BUHL. Serviceschulung. Von der Kunst des richtigen Servierens. Basiswissen für den Service am Gast PERSONAL-SERVICE HOGAPAGE.DE ARBEITS-VERMITTLUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUHL. Serviceschulung. Von der Kunst des richtigen Servierens. Basiswissen für den Service am Gast PERSONAL-SERVICE HOGAPAGE.DE ARBEITS-VERMITTLUNG"

Transkript

1 GASTRONOMIE- PERSONAL-LÖSUNGEN BUHL PERSONAL-SERVICE HOGAPAGE.DE jobplattform ARBEITS-VERMITTLUNG Serviceschulung Von der Kunst des richtigen Servierens Basiswissen für den Service am Gast

2 Impressum Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verkauf, Reproduktion, Fotokopie oder elektronische Speicherung, auch auszugsweise, ist verboten. Kein Teil des Handbuches darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung des Verfassers reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Konzeption und Texte: Charlotte Buhl Graphische Gestaltung: Heiner Anwander und Raphael Wörle Fotos: BUHL Gastronomie - Personal - Service GmbH, z-studio cameraworks GmbH, Bärbel Schoen Zeichnungen: Stefanie Hafner und Heiner Anwander Literaturverzeichnis: Thomas E. Goerke: Erfolg in der praktischen Prüfung Matthaes Verlag, 2009 Axel Gruner (Herausgeber): Management-Lexikon Hotellerie & Gastronomie Deutscher Fachverlag, 2008 Schuler, Fürst, Bamberger: Fachstufe gastgewerbliche Berufe Schroedel Schulbuchverlag, 1988 Siegel, Simon - Gallaun, Willibald: Servier- und Getränkekunde Rudolf Trauner Verlag, BUHL Gastronomie - Personal - Service GmbH Zentralverwaltung Mühlgasse Wertingen Stand 03/2010, 1. Auflage 2

3 A. Knigge: Einführung 1. Wozu Knigge? Einführung Gute Umgangsformen erleichtern das Leben. Sie öffnen viele Türen von ganz alleine. Wer in Job, Karriere und auch in privaten Beziehungen weiterkommen möchte, kommt ohne sie nicht aus. Wir bewegen uns beruflich in einem Umfeld, in dem gutes Benehmen, Benimm, Schliff oder Etikette als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Es ist Kennzeichen eines guten Service am Gast. Der Begriff KNIGGE geht auf den Freiherrn von Knigge zurück, der im 18. Jahrhundert ein Werk Über den Umgang mit Menschen veröffentlicht hatte. Bis in die Gegenwart wurde es immer wieder aktualisiert, umgeschrieben und neu publiziert. Als Anstandsfibel wurde der moderne Knigge zu einem klassischen Nachschlagswerk für gutes Benehmen. Die bekannteste Benimm-Autorin der Nachkriegszeit war Erica Pappritz, die in der Bonner Republik unter Bundeskanzler Konrad Adenauer im Auswärtigen Amt das offizielle Protokoll aufbaute. Die von ihr festgelegten Grundsätze sind bis heute Grundlage der Diplomaten- Ausbildung. Ein modernes Benimm-Buch gibt es von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, mit dem Titel Unsere Umgangsformen. Die Welt der guten Sitten von A Z. Ihr Anliegen ist es, dem Menschen der heutigen Zeit nahe zu bringen, dass sowohl zum Erfolg in Job und Karriere als auch zum Aufbau guter privater Beziehungen entsprechende Umgangsformen gehören. Infobox Das erwartet der Gast vom Servicepersonal: Gastfreundschaft Die Basis ist ein freundliches, aufmerksames, respektvolles, höfliches und dienstleistungsbereites Auftreten. Sauberkeit und gutes Aussehen Diese Elemente umfassen das gesamte Erscheinungsbild, wie Kleidung, Frisur, innere Ausstrahlung. Sie vermitteln ein Gefühl von Kompetenz und Zuverlässigkeit. Persönliche Aufmerksamkeit Dazu gehören ein freundlicher Empfang, Garderobe abnehmen, Tisch empfehlen und platzieren, schnelle Bedienung, Augenkontakt bei der Bestellung, freundliche Verabschiedung. 6

4 Knigge: Erscheinungsbild A. 2. Erscheinungsbild Auf Ihr Aussehen kommt es an! Alles beginnt bei der eigenen Person. Der erste Eindruck zählt! Etwa 7 Sekunden dauert es, bis sich der Mensch von seinem Gegenüber intuitiv eine Meinung gebildet hat. Das alte Sprichwort Kleider machen Leute ist bis heute unverändert gültig. Die strengen Kleidervorschriften vergangener Zeiten haben sich zwar sehr stark gelockert, aber dennoch gibt es gesellschaftliche Übereinkünfte zur angemessenen Kleidung in bestimmten Situationen, wie Berufskleidung, Freizeitkleidung oder Kleidung bei festlichen Anlässen. Dresscodes gibt es für die unterschiedlichsten Berufsgruppen. So tragen Bankangestellte korrekte Businesskleidung, und im Pflegebereich ist bequeme Hygienekleidung angesagt. In der gastronomischen Branche gibt es für Service und Küche eine klassische Kleiderordnung. Man spricht von der Schwarzen (Service) bzw. Weißen (Küche) Brigade. Die Standardkleidung unserer Servicemitarbeiter orientiert sich am klassischen Vorbild, sie muss den Vorstellungen der verschiedensten Kunden Rechnung tragen Klassische Kleiderordnung im Service Damen weiße Hemdbluse schwarze Fliege (Krawatte auf Kundenwunsch) schwarze Weste schwarzer, gerader Rock, knieumspielend, oder schwarze Stoffhose (keine Jeans!) schwarze Schuhe und schwarze Strümpfe Kleidersack Herren weißes Hemd schwarze Fliege (Krawatte auf Kundenwunsch) schwarze Weste bzw. schwarzes Sakko schwarze Stoffhose (keine Jeans!) schwarze Schuhe und schwarze Strümpfe Kleidersack 7

5 B. Praktische Servierkunde: Fit für den Stehempfang 3.2. Behandlung von Gläsern Gläser sind zerbrechliche Gebilde, die vor jedem Gebrauch überprüft werden müssen. Nach dem Spülen bzw. vor dem nächsten Einsatz werden alle Gläser nachpoliert. Dabei ist auf mögliche Schäden zu achten. Gesprungene oder sonst wie beschädigte Gläser werden sofort aussortiert. Gläser mit Restschmutz gehen zurück in die Gläserspüle. Regeln für den korrekten Umgang mit Gläsern im Service Gläser werden niemals in der bloßen Hand getragen. Nicht nur beim Auftragen, auch beim Abservieren gehören sie aufs Tablett. Kelchgläser werden am Stiel und nicht am Kelch angefasst. Becherförmige Gläser, wie Longdrinkgläser, fasst man im unteren Drittel an. Greifen Sie beim Ausheben benutzter Gläser NIEMALS oben an den Glasrand (=Trinkrand) und keinesfalls mit den Fingern ins Glas. Das ist ein absolutes K.O.-Kriterium für die Tauglichkeit im Service. Ausnahme Beim Eindecken von Tischen dürfen, solange keine Gäste anwesend sind, Stielgläser mit der Tulpe nach unten zwischen den Fingern getragen werden. 22

6 B. Praktische Servierkunde: Tische eindecken 6.3. Über den Umgang mit Bestecken: Kleine Besteckkunde Diese Grundbestecke müssen Sie kennen: Großes Besteck Mittelbesteck Kleines Besteck Fischbesteck = Hauptbesteck = Vorspeisenbesteck = Dessertbesteck =Zwischengangbesteck = Richtbesteck für Hauptspeisen, für kleinere Speisen, für kleinste Speisen, Suppen für Fischspeisen, Suppen in Tellern/Tassen, Vorspeisen, Zwischengänge, in Kaffeetassen, Näpfchen, Fischvorspeisen und Vorlegen v. Speisen größere Süßspeisen Schälchen oder auch Kaffee auch Hauptgänge oder Käse und Kuchen, Dessert, Eis So gehen Sie richtig mit Besteck um: Besteckteile müssen sauber und frei von Wasserflecken sein (Besteck polieren!). Sie werden immer mit einem sauberen Tuch gehalten, NIE mit der bloßen Hand. Beim Eindecken hält man die Besteckteile mit einer Handserviette. Sind Gäste zugegen, wird das Besteck immer auf einem Mittelteller getragen. Infobox Neben den gezeigten Bestecken gibt es noch eine Reihe von Spezialbestecken, auf die einzugehen allerdings den Rahmen dieser Schulung sprengen würde. 34

7 Praktische Servierkunde: Tische eindecken B Grundregeln für das Eindecken von Besteckteilen und Gläsern Je nach Tagesmahlzeit (Frühstück, Mittagessen, Kaffee, Abendessen oder aus mehreren Gängen bestehenden Menüs) werden verschiedene Geschirr-, Gläser und Besteckteile eingedeckt. Die grundlegenden Arbeitsgänge sind jeweils gleich. Platzteller Ansicht von oben Platzteller Tischkante Tischkante Stuhl Der Mittelpunkt des Gedeckplatzes wird durch eine Serviette oder einen Platzteller fixiert. Stuhl Die Stühle werden um 90 Grad abgedreht, um beim Eindecken ungehindert um Tisch oder Tafel herumgehen zu können. Besteck- und Geschirrteile, die rechts oder in der Mitte eingedeckt werden, werden in der linken Hand auf einer Handserviette getragen und mit der rechten Hand aufgelegt. Besteck- oder Geschirrteile, die links im Gedeck ihren Platz haben, werden entsprechend umgekehrt gehandhabt. Dadurch steht man beim Eindecken stets vor dem Gedeck und hat eine bessere Übersicht. Die Bestecke werden von innen nach außen aufgedeckt. 35

8 B. Praktische Servierkunde: Servietten 7. Das Wichtigste über Servietten 7.1. Mundservietten Sie werden, wie der Name schon sagt, vom Gast zum Mund geführt. Hygiene und Sauberkeit sind daher oberstes Gebot. Stoffservietten werden nicht einfach so auf den Tisch gelegt, sondern in verschiedene Formen gebracht. In der Fachsprache heißt das Servietten brechen. Kunstvolles Brechen der Mundservietten ist nur noch bei besonders festlichen Anlässen üblich. Es sollte mit Handschuhen durchgeführt werden. Meist werden die Servietten in einfache Formen gelegt. Häufige Serviettenformen: Doppelter Tafelspitz Serviette mit der linken Seite nach oben vor sich hinlegen und in der Mitte nach unten falten. Die untere linke Ecke des oberen Blattes auf die rechte untere Ecke ziehen, so dass ein Dreieck entsteht. Die rechte untere Ecke des Dreiecks nach links falten. Ziehen Sie nun die rechte untere Ecke des oberen Blattes auf die linke untere Ecke. Die zweite rechte Ecke wird nach links gelegt und die so entstehende Außenkante fest angedrückt. 38

9 Praktische Servierkunde: Servietten B. Häufige Serviettenformen: Bischofsmütze Die Serviette mit der linken Seite nach oben vor sich hinlegen und die Mitte nach oben falten. Die linke obere Ecke wird zur Mitte nach unten gefaltet. Die rechte untere Ecke zur Mitte nach oben falten, so entsteht eine Raute. Die Serviette nun wenden, so dass die Dreiecke unten liegen. Die Raute in der Mitte nach oben falten. Die Spitzen der Dreiecke müssen nach unten überstehen. Das rechte Dreieck nach links klappen und unter das Dreieck legen. Die linke Seite nach hinten klappen und die Ecke unter das Dreieck stecken. Zum Aufstellen wird die Bischofsmütze leicht oval geformt, die geschlossene Kante steht zum Gast gerichtet. 39

DAS. Handbuch für Profis. Thomas E. Goerke. Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service MATTHAES

DAS. Handbuch für Profis. Thomas E. Goerke. Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service MATTHAES DAS Thomas E. Goerke Handbuch für Profis Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service BANKETT MATTHAES Inhalt 1 Räume, Tisch- und Tafelformen 8 Schematischer Aufbau

Mehr

HOGAPAGE.de Die Jobbörse für Hotel & Gastronomie

HOGAPAGE.de Die Jobbörse für Hotel & Gastronomie Hotellerie Gastronomie Catering/GV bewerber-infos HOGAPAGE.de Die Jobbörse für Hotel & Gastronomie Wer wir sind Weil wir unsere Branche lieben, haben wir für Sie hogapage entwickelt. Sie hält für Menschen

Mehr

Fröbelstern Fotofaltkurs Schritt für Schritt aus der Zeitschrift LC 431, Seite 64/65

Fröbelstern Fotofaltkurs Schritt für Schritt aus der Zeitschrift LC 431, Seite 64/65 OZ-Verlags-GmbH Papierstreifen. Die Enden des vierten gefalteten Papierstreifens weiter durch den zweiten gefalteten Streifen oben ziehen. 1 Die vier Papierstreifen jeweils waagerecht in der Mitte falten.

Mehr

Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg

Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg LOHN & BUCHHALTUNG FÜR HOTEL & GASTRONOMIE BUHL Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg Lohn & Buchhaltung www.buhl-lohn.de Die Unternehmen der BUHL-Gruppe Personal-Service www.buhl-gps.de

Mehr

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE KREATIVE KÜNSTLER PAUSE Moderne Snacks flexibel genießen Sie planen eine Tagung, einen Workshop oder eine Konferenz im finden Sie die richtige Arbeitsatmosphäre. Dort, wo sonst Künstler und Dirigenten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Hueber-Hörbuch: Die schöne Frau Bär - Falsches Spiel mit Carsten Tsara - Lektüre Das komplette Material finden Sie hier: Download

Mehr

Knigge und Dresscodes

Knigge und Dresscodes Gutes Benehmen wird in Schweden großgeschrieben und sehr geschätzt, auch wenn es im Alltag die im deutschsprachigen Raum übliche formelle Höflichkeit nicht im selben Maße gibt. Da Schweden bei der Arbeit

Mehr

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING E-Mail-Marketing ist das am häufigsten verwendete Marketing- Instrument im Online-Marketing. Die Stärken dieser Werbeform liegen in der direkten Ansprache des Kunden, im Aufbau

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Unser Angebot. Konferenz- und Veranstaltungsservice. Gültig März 2013

Unser Angebot. Konferenz- und Veranstaltungsservice. Gültig März 2013 Unser Angebot Konferenz- und Veranstaltungsservice Gültig März 2013 Alle vorangegangenen Kataloge rund um das Thema Bewirtung verlieren mit dieser Version ihre Gültigkeit. ABB Wirtschaftsbetriebe GmbH

Mehr

Herzlich willkommen im DOJO des Sport-Centers Nippon Bern

Herzlich willkommen im DOJO des Sport-Centers Nippon Bern Herzlich willkommen im DOJO des Sport-Centers Nippon Bern Unsere Ziele: Top-Unterricht unter optimalen Bedingungen, Spass und Erfolg auf und neben den Tatami (Kampfsportmatten). Deshalb bitten wir unsere

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Outlook-Abgleich. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Outlook-Abgleich. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Outlook-Abgleich Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Das Telefon als Schnittstelle zum Kunden verstehen

Das Telefon als Schnittstelle zum Kunden verstehen Das Telefon als Schnittstelle zum Kunden verstehen Herausgeber e/t/s Didaktische Medien GmbH Registergericht: Kempten, Registernummer: HRB 5617 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß 27a Umsatzsteuergesetz:

Mehr

Menüband. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

Menüband. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de Menüband Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Corporate Design. Personenfotografie

Corporate Design. Personenfotografie Corporate Design Personenfotografie Inhalt Personenfotografie 3 Mitarbeiterfotos 3 Vorstandsfotos 6 2 Hannover Rück Bildkonzept Personenfotografie Personenfotografie Mitarbeiterfotos Für die formelle Darstellung

Mehr

Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg

Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg LOHN & BUCHHALTUNG FÜR HOTEL & GASTRONOMIE BUHL Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg Lohn & Buchhaltung www.buhl-lohn.de Die Unternehmen der BUHL-Gruppe Personal-Service www.buhl-gps.de Arbeits-Vermittlung

Mehr

Kundendaten immer live dabei

Kundendaten immer live dabei Kundendaten immer live dabei Copyright 2010 cobra computer s brainware GmbH cobra CRM PLUS und cobra CRM PRO sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen

Mehr

Zum guten Abschluss nehme man...... Pfanneberg-Prüfungsbücher für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Stark in Bildung

Zum guten Abschluss nehme man...... Pfanneberg-Prüfungsbücher für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Stark in Bildung Zum guten Abschluss nehme man...... Pfanneberg-Prüfungsbücher für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Stark in Bildung NEU: 2008 Pfanneberg-Prüfungsbücher wichtige Zutaten für eine erfolgreiche Prüfung!

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

CHECKLISTE B A C K L I N K S

CHECKLISTE B A C K L I N K S CHECKLISTE BACKLINKS Backlinks, also Rückverweise, die von anderen Internetseiten auf Ihre Website führen, sind ein äußerst effektives Instrument, um die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen und

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der App MenuDesigner

Beschreibung zur Nutzung der App MenuDesigner Beschreibung zur Nutzung der App MenuDesigner Designer MenuDesigner hat grundsätzlich zwei Oberflächen: - Die Nutzeroberfläche mit der Darstellung der Menükarte und den Auswahl- und Bestellfunktionen -

Mehr

Outlook-Abgleich. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

Outlook-Abgleich. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de Outlook-Abgleich Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Personalisierbare Serien-E-Mails

Personalisierbare Serien-E-Mails Personalisierbare Serien-E-Mails Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

CHECKLISTE VEREINSFEIER

CHECKLISTE VEREINSFEIER CHECKLISTE VEREINSFEIER 1. Ablaufplanung... 1 2. Checkliste... 2 3. Kostenplanung... 5 4. Einkaufsliste... 6 1 Auch wenn Ihre Feier vielleicht noch in weiter Ferne liegt, sollten Sie nicht vergessen, sich

Mehr

Indock+PN-Norm Induktions-Andockstation mit thermischer Trennung

Indock+PN-Norm Induktions-Andockstation mit thermischer Trennung Induktions-Andockstation mit thermischer Trennung Induktion und Umluftkühlung: Das Optimum zur Aufbereitung von Heiß- und Kaltkomponenten. Ein Meilenstein in der Speisenverteilung. 2 Verpflegung auf höchstem

Mehr

Feiern auf Gut Sonnenhausen

Feiern auf Gut Sonnenhausen Feiern auf Gut Sonnenhausen»Ein besonderer Platz für besondere Feste.«N achhaltiges Wachstum, Bio-Küche, eine tiefe Verbundenheit mit der natürlichen Umgebung, viel Kunst und ein individuelles Gespür für

Mehr

Weblink-Funktion. Arbeitshilfe. Version 201204. Copyright 2012 MOA-Soft Maik O. Ammon Oehder Weg 26 D-58332 Schwelm info@moa-soft.de www.moa-soft.

Weblink-Funktion. Arbeitshilfe. Version 201204. Copyright 2012 MOA-Soft Maik O. Ammon Oehder Weg 26 D-58332 Schwelm info@moa-soft.de www.moa-soft. Weblink-Funktion Arbeitshilfe Version 201204 Copyright 2012 MOA-Soft Maik O. Ammon Oehder Weg 26 D-58332 Schwelm info@moa-soft.de www.moa-soft.de Arbeiten mit der Weblink-Funktion von AMMON Die Weblink-Funktion

Mehr

Fachausschuss für Groß- und Betriebsverpflegung, Catering, Systemgastronomie. Automatisierung im Spülbereich in den Krankenhäusern

Fachausschuss für Groß- und Betriebsverpflegung, Catering, Systemgastronomie. Automatisierung im Spülbereich in den Krankenhäusern Fachausschuss für Groß- und Betriebsverpflegung, Catering, Systemgastronomie Automatisierung im Spülbereich in den Krankenhäusern In Häuser > 800 Essensteilnehmer sollte das Thema Automatisation durchleuchtet

Mehr

Interne Weisung zur äusseren Erscheinung, zum Verhalten und zur Hygiene der USB-Mitarbeitenden am Arbeitsplatz

Interne Weisung zur äusseren Erscheinung, zum Verhalten und zur Hygiene der USB-Mitarbeitenden am Arbeitsplatz Spitalleitung Interne Weisung zur äusseren Erscheinung, zum Verhalten und zur Hygiene der USB-Mitarbeitenden am Arbeitsplatz Allgemeines Das Universitätsspital Basel gehört zu den führenden Spitälern der

Mehr

Tag der offenen Tür. 1. Die Einladung

Tag der offenen Tür. 1. Die Einladung Tag der offenen Tür 1. Die Einladung Wer wird eingeladen? Erstellen Sie eine Gästeliste mit korrekten und vollständigen Adressdaten inkl. Titel nach dem folgenden Schema: Firma, Institution (entfällt bei

Mehr

KNIGGE STIL SEMINARE FÜR FIRMEN

KNIGGE STIL SEMINARE FÜR FIRMEN KNIGGE STIL SEMINARE FÜR FIRMEN FÜHLEN SICH IHRE KUNDEN WOHL? Ihre Mitarbeiter sind das Herz Ihrer Firma. Sie repräsentieren mit Ihrem Verhalten und Aussehen Ihr Unternehmen. Kunden und Geschäftspartner

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Mediation im öffentlichen Bereich (Teil 3)

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Mediation im öffentlichen Bereich (Teil 3) Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Mediation im öffentlichen Bereich (Teil 3) Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Mediation im öffentlichen Bereich

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

small talk smart talk Die grosse Kunst der kleinen Unterhaltung

small talk smart talk Die grosse Kunst der kleinen Unterhaltung Susanne Obwegeser Image Consulting small talk smart talk Die grosse Kunst der kleinen Unterhaltung PROL PR-Gesellschaft Ostschweiz/ Liechtenstein 5.Januar 2011, Hofkeller St.Gallen Themenübersicht 1. Erster

Mehr

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Serienmails Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events

Richtig gutes essen. für kleine Feste und grosse Events Richtig gutes essen für kleine Feste und grosse Events einfach Auswählen www.vivaclara.de Genuss mit Full-Service Fair, Freundlich, Gut Erstklassiger Service, Kompetenz und Zuverlässigkeit, eine reichhaltige

Mehr

IVEAS Frachtkosten-Ermittlung

IVEAS Frachtkosten-Ermittlung IVEAS Frachtkosten-Ermittlung Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de Support: Technik Telefon: +49 (0)6103 9309-50 E-Mail: Technik@formatsoftware.de Support:

Mehr

GOLDENE KAFFEEBOHNE 2014

GOLDENE KAFFEEBOHNE 2014 GOLDENE KAFFEEBOHNE 2014 Bewertungsleitfaden FALSTAFF UND JACOBS PRÄMIEREN DEN BESTEN KAFFEE ÖSTERREICHS BEWERTUNGSKRITERIEN Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, auf die wesentlichen Details zu achten.

Mehr

Tagung. Seminar. Event.

Tagung. Seminar. Event. LAND & GOLF HOTEL STROMBERG Am Buchenring 6 55442 Stromberg/Bingen Tel. 06724/600-0 Fax 06724/600-4 info@golfhotel-stromberg.de www.golfhotel-stromberg.de Unsere Hoteleinrichtungen (Auszug) > 174 Komfortzimmer

Mehr

Projekt Seniorentag im Sportverein

Projekt Seniorentag im Sportverein Projekt Seniorentag im Sportverein anhand des Beispiels eines Vereins in Harxheim Ziel der Veranstaltung ist die Gewinnung neuer Vereinsmitglieder aus dem Bereich der Gruppe der älteren Menschen. Organisation

Mehr

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden -

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - DIE VORBEREITUNGSPHASE Seien Sie ausreichend über das Unternehmen informiert. Verschaffen Sie sich alle wichtigen Informationen über

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Pensionierung. WEKA Business Dossier. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung.

Pensionierung. WEKA Business Dossier. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung. Die 45 wichtigsten Fragen und Antworten Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen Sie

Mehr

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat Folie 1 1. An meinem Arbeitsplatz muss ich immer korrekt gekleidet sein. Ich arbeite in einer Bank, am Schalter. Meistens trage ich einen Anzug, weißes Hemd und Krawatte. Aber in meiner Freizeit ziehe

Mehr

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung Vol. 9 RHOMBOS Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

DesignCAD 3D Max V23 Architekt

DesignCAD 3D Max V23 Architekt 70382-6 HB 02.10.13 09:50 Seite 1 DesignCAD 3D Max V23 Architekt Ø = Null O = Buchstabe Hotline: 0900 / 140 96 41 Mo.- Fr. 1200 bis 1800 Uhr. 0,44 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, mobil ggf. abweichend.

Mehr

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der und des Neue Regeln für das Fotokopieren in Schulen Wie lauten die neuen Regeln? Es gelten neue Regeln

Mehr

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag

Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions. Bildkommunikation und Krieg. Herbert von Halem Verlag Thomas Knieper / Marion G. Müller (Hrsg.) War Visions Bildkommunikation und Krieg Herbert von Halem Verlag Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

ÜBERGABEPROTOKOLL. KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen

ÜBERGABEPROTOKOLL. KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen ÜBERGABEPROTOKOLL Version 22.1.15 KREUZESKIRCHE, Kreuzeskirchstr. 16, 45127 Essen Name der/des Vermieter(s) (zutreffendes bitte ankreuzen): Evangelische Kirchengemeinde Essen-Altstadt, Schwanhildenstraße

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Branchenspiegel 2015: Entwicklung von Angebot und Nachfrage

Branchenspiegel 2015: Entwicklung von Angebot und Nachfrage Branchenspiegel 2015: Entwicklung von Angebot und Nachfrage Hannes Jaisli, stellvertretender Direktor GastroSuisse, Leiter Wirtschaft und Recht Das Gastgewerbe heute und morgen Inhalt 1. Konsum ausser

Mehr

[Jahr] Mein Portfolio. K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran. Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof

[Jahr] Mein Portfolio. K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran. Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof [Jahr] Mein Portfolio Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran 1 Inhaltsverzeichnis Lerndokumentation/Portfolio 2 Persönliche Angaben 4

Mehr

von alltäglichen Dingen Oberbegriffe bilden (z. B. Obst), 3 oder 4 Einzelbilder (z. B. einer Bildergeschichte) in der richtigen Reihenfolge ordnen.

von alltäglichen Dingen Oberbegriffe bilden (z. B. Obst), 3 oder 4 Einzelbilder (z. B. einer Bildergeschichte) in der richtigen Reihenfolge ordnen. Was ein Schulanfänger können, kennen bzw. wissen sollte (Ihr Kind muss nicht schon alles beherrschen - aber je mehr von diesen Punkten zutreffen, desto leichter kann es vermutlich in der Schule mitarbeiten

Mehr

Customer Journey Online

Customer Journey Online Erstelldatum: November 2013 / Version: 01 Customer Journey Online Mafo-News 30/2013 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht.

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht. KONTROLKA NEMŠČINE 1. Was passt?bank,backer,bar,schwimmbad,geschaft,kino,bibliothek,café,friseur Kuchen, Brot,Torte, backen: Bucher,Zeitungen lesen: Kuchen essen,kaffee trinken: Sonnenbad,schwimmen,Wasser:

Mehr

Hausratversicherung. Sachversicherung

Hausratversicherung. Sachversicherung Hausratversicherung Sachversicherung Ihr Hausrat bisihres unters Dach gut versichert. Wertermittlung Hausrates ... damit Sie im Schadenfall alles neu kaufen können. Die Versicherungssumme soll dem Wert

Mehr

Wir lassen Menschen gut aussehen!

Wir lassen Menschen gut aussehen! Wir lassen Menschen gut aussehen! Corporate Image Beratung (corporate consulting) Design + Textilproduktion (corporate couture) Stilcoaching (career coaching) Managementberatung Serviceanalyse Stil-Seminare

Mehr

Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP)

Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP) Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP) 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Benutzerrechte 4 Schwarzes Brett 5 Umfragen 6 Veranstaltungen 7 Protokolle 9 Mitgliederverzeichnis

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie.

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie. 2009 LEAN MANUFACTURING Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie Teil 2 Lean Konzepte Martin Zander 2 M. Zander Lean Manufacturing Ein Quick Guide für den schnellen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen 4 kubit Box 4 VirtuSurv 5 PointSense for Revit 5 Installation und Start 6 Installation der kubit Box 7 Installation von VirtuSurv 14 Installation von PointSense for Revit 17

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service

Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service Denken Sie immer daran, dass jeder im Lauf seines Lebens Servicegeber und Servicenehmer ist. Deshalb ist die gesamte Einstellung zum Service identisch mit einer positiven Grundeinstellung zu anderen Menschen,

Mehr

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Telefonieren Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Gratis-Ebook für einen Rucksack für Puppen oder mir-doch-egal-affen. von Diba

Gratis-Ebook für einen Rucksack für Puppen oder mir-doch-egal-affen. von Diba Gratis-Ebook für einen Rucksack für Puppen oder mir-doch-egal-affen von Diba Für den Rucksack 2 Stoffrechtecke (1x Futter + 1x Außenstoff) in Din A5 Größe (+NZ) zuschneiden. Die Rucksack-Klappe wird ebenfalls

Mehr

Gutachten Nr. 3137/06 vom 07.08.2006. Kennzeichenbefestigungssystem Klappfix Adolf Würth GmbH & Co. KG, D-74653 Künzelsau G U T A C H T E N

Gutachten Nr. 3137/06 vom 07.08.2006. Kennzeichenbefestigungssystem Klappfix Adolf Würth GmbH & Co. KG, D-74653 Künzelsau G U T A C H T E N G U T A C H T E N über die Vorschriftsmäßigkeit eines s gemäß 60 StVZO und der Richtlinie 74/483/EWG 1. Allgemeines 1.1. /Hersteller Adolf Würth GmbH & Co. KG, Reinhold-Würth-Str. 12-16, D-74653 Künzelsau

Mehr

1. Programm starten und Knopf anklicken

1. Programm starten und Knopf anklicken 1. Programm starten und Knopf anklicken und gewünschte Programm öffnen, z.b. DAMEN 1 2. Kollektion auswählen 3. Modell auswählen 4. Sie können den Schnittmuster mit 4 Grundmaßen erstellen, oder Maßkarte

Mehr

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 Nr. 6 Juni 2013 myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 «Eine wertvolle Sache» Lebensmittelinspektor lobt den Gastroservice von Feldschlösschen

Mehr

Sichere Umgangsformen

Sichere Umgangsformen Sichere Umgangsformen Korrektes Verhalten im Arbeitsalltag Stilsicheres Auftreten in besonderen Situationen Die typischen Fehler vermeiden, kleine Pannen meistern E-Mail-Knigge können, kostet dies unnötig

Mehr

Mademoiselle, darf ich bitten?

Mademoiselle, darf ich bitten? http://www.sz-online.de/_sitetools/news/printversion.asp?id=3224506&url=/nachric... Page 1 of 1 Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Quelle: sz-online/sächsische Zeitung Barockfreunde aus ganz Deutschland treffen

Mehr

Mobile Benutzer einrichten

Mobile Benutzer einrichten einrichten Copyright 2011 cobra computer s brainware GmbH cobra CRM PRO und cobra CRM PLUS sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon Nach dieser Anleitung kannst Du eine Abdeckhaube für Deine W6 Overlock nähen. Nimm Dir erst einmal einen

Mehr

GADIV GmbH KVKenn 3.x

GADIV GmbH KVKenn 3.x Einrichten und konfigurieren Vorbereitungen Ist das Basisprodukt GADIV CC auf Ihrem Rechner installiert bzw. haben Sie Zugriff auf GADIV CC auf einem Terminal-Server? Sollte das nicht der Fall sein, so

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage POCKET POWER Change Management 4. Auflage Der Herausgeber Prof.Dr.-Ing. GerdF.Kamiske, ehemalsleiter der Qualitätssicherung im Volkswagenwerk Wolfsburg und Universitätsprofessor für Qualitätswissenschaft

Mehr

42 Software GmbH 1993-2013 S e i t e 2

42 Software GmbH 1993-2013 S e i t e 2 Infocenter Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem Dokument keine Verpflichtung ein. Die in diesem Dokument

Mehr

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Über dieses Handbuch Wichtige Funktionen werden durch die folgenden Symbole hervorgehoben Wichtig: Besonders wichtige Informationen,

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002

ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 ORDERPICKING NIEDERLÄNDISCHE MATHEMATIK ALYMPIADE 29. NOVEMBER 2002 1 Orderpicking Einleitung In Verteilungszentren,die wirklich große Lagerhäuser sind, werden viele Waren in langen Gängen gelagert. Die

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen like eyes Meine Kontaktlinsen einfach & sicher Die richtige Pflege Ihrer Kontaktlinsen Für die Gesundheit Ihrer Augen ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kontaktlinsen

Mehr

IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS

IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS WILLKOMMEN IM TEAM! alles auf einen Blick Unterwegs und doch Daheim! Ganz normale Hotels mit allem Komfort und Tradition, Individualität und Qualität und doch ein bisschen mehr

Mehr

Benutzerhandbuch Super Market Billing

Benutzerhandbuch Super Market Billing Benutzerhandbuch Super Market Billing Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort 2.Kurzbeschreibung des Programms 2.1. Vorbereitung 2.1.1. Systemvoraussetzung 2.1.2. Umgang mit der CD-Rom 2.1.3. Lizenzbestimmung 2.1.4.

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Tablet- und Handyhalterung aus Holz im Schachbrett-Stil

Tablet- und Handyhalterung aus Holz im Schachbrett-Stil Kaffee oder Tee Heimwerken 02. März 2015 Tablet- und Handyhalterung aus Holz im Schachbrett-Stil Diese Halterung für das Tablet und Handy kann mit wenig Werkzeug hergestellt werden. Beim Aussehen und Design

Mehr

Professionelles Personalmanagement für Ihren Erfolg

Professionelles Personalmanagement für Ihren Erfolg LOHN & BUCHHALTUNG FÜR HOTEL & GASTRONOMIE BUHL Professionelles Personalmanagement für Ihren Erfolg Lohn & Buchhaltung www.buhl-lohn.de Die Unternehmen der BUHL-Gruppe Personal-Service www.buhl-gps.de

Mehr

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast Ein feines Lokal Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast A: Herr Ober! O: Bitte? A: Sind diese lästigen Fliegen immer hier? O: Nein, nur während der Mahlzeiten, sonst sind sie auf der Toilette. A: Zustände

Mehr

SIX SIGMA TEIL 2: DIE DEFINE PHASE DMAIC MARTIN ZANDER. Green Belt Level

SIX SIGMA TEIL 2: DIE DEFINE PHASE DMAIC MARTIN ZANDER. Green Belt Level 2010 SIX SIGMA TEIL 2: DIE DEFINE PHASE DMAIC MARTIN ZANDER Green Belt Level 2 M. ZANDER SIX SIGMA TEIL 1: EINFÜHRUNG IN SIX SIGMA Dieses Buch wurde online bezogen über: XinXii.com Der Marktplatz für elektronische

Mehr

Tagungsräume und Catering

Tagungsräume und Catering Tagungsräume und Catering hiwentis Maulbronner Straße 26 75447 Sternenfels Fon 07045 970-5100 Fax 07045 970-5105 info@hiwentis.de www.hiwentis.de Tagungen Seminare Feierlichkeiten Unsere Seminar- und Tagungsräume

Mehr

Heiraten im Schmelzwerk der historischen Sarotti-Höfe

Heiraten im Schmelzwerk der historischen Sarotti-Höfe Heiraten im Schmelzwerk der historischen Sarotti-Höfe Feiern Sie den schönsten Tag des Lebens im Schmelzwerk der historischen Sarotti-Höfe, die mit ihrer über 150-jährigen Geschichte und der denkmalgeschützten

Mehr