Präsidium Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" (PräL) Erfasste Fragebögen = 17

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsidium Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" (PräL) Erfasste Fragebögen = 17"

Transkript

1 Präsidium Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" (PräL) Erfasste Frageböge Globalwerte Globalindikator 2. Zufriedenheit mit der Arbeitsituation (α = 0.66) mw= Zufriedenheit mit der Information und Kommunikation (α = 0.62) 5. Zufriedenheit mit persönlicher Entwicklung (α = 0.79) mw= Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld (α = 0.74) 7. Identifikation mit der Fachhochschule Kiel (α = 0.91) mw= Gefühle/Stimmungen (α = 0.18) mw=3.1 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol Skala 1 0% 2 3 0% 4 5 Histogramm Rechter Pol n=anzahl mw=mittelwert md=median s=std.abw. E.=Enthaltung 1. Persönliche Angaben 1.1) Wie lange sind Sie schon an der Hochschule tätig? weniger als 5 Jahre 29.4% mehr als 5 Jahre 70.6% mw=0 s=0 1.2) Welchem Fachbereich/Organisationsbereich gehören Sie an? Fachbereich Wirtschaft mw=6 s=0 2. Zufriedenheit mit der Arbeitsituation Wie frieden sind Sie mit 2.1) Ihren Arbeitsbedingungen? mw=2.1 s= ) Ihren Aufgaben und Ihrer Arbeitstätigkeit? mw=1.4 md=1 s= EvaSys Auswertung Seite 103

2 2.3) der verfügbaren Zeit für die Betreuung der Studierenden? mw=2 s= ) der verfügbaren Zeit für die Wahrnehmung der Aufgaben der Selbstverwaltung? E.=1 2.5) der verfügbaren Zeit, den Lehrstoff und die Lehrveranstaltungen aktuell halten? 2.6) der verfügbaren Zeit für Forschung? mw=3.9 md=4 2.7) der verfügbaren Zeit für Drittmittelakquise? mw=4.1 md=4 E.=1 2.8) der Transparenz und Effizienz von Arbeitsabläufen? mw= ) der Zusammenarbeit und Unterstütng durch die Zentralverwaltung? mw= ) der verfügbaren freien Zeit r Erholung/ Regeneration? mw= ) mit dem System der Bezahlung? mw= Zufriedenheit mit der Information und Kommunikation Wie frieden sind Sie mit 3.1) der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen Ihre unmittelbaren Arbeitsaufgaben betreffend? mw=2.3 s= ) der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen die Hochschule als Ganzes betreffend? EvaSys Auswertung Seite 104

3 3.3) Ihrer Möglichkeit, wichtige von unwichtigen Informationen unterscheiden? n=15 mw=2.4 s=0.7 E.=1 3.4) der Anzahl und dem Ablauf von Besprechungen? mw= ) der Kommunikation im Fachbereich?.2 3.6) der Kommunikation zwischen den Fachbereichen? mw= ) der Kommunikation durch die bzw. mit der Hochschulleitung.1 3.8) der Kommunikation mit den Zentralen Einrichtungen? E.=1 3.9) der Kommunikation mit den Abteilungen der Zentralverwaltung? mw=2.3 s= Zufriedenheit mit Zusammenarbeit und Führung Wie frieden sind Sie mit 4.1) der gegenseitigen Unterstütng unter Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? mw= ) der Zusammenarbeit mit Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? mw= ) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Kolleginnen und Kollegen? mw= ) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch das Verwaltungspersonal? mw=1.9 s= EvaSys Auswertung Seite 105

4 4.5) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Studierenden? mw= ) der Motivation der Studierenden? 4.7) der Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen und dem Präsidium? n=15 mw=3.1.1 E.=2 4.8) der demokratischen Kultur am Fachbereich? 4.9) der demokratischen Kultur an der Fachhochschule Kiel? 4.10) der Anerkennung für Ihre geleistete Arbeit? 5. Zufriedenheit mit persönlicher Entwicklung 5.1) der Möglichkeit, eigene Lehrschwerpunkte setzen? mw= ) der verfügbaren Zeit für Weiterbildung? mw=3.3.5 E.=1 5.3) der Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte in Forschung und Entwicklung setzen?.1 E.=1 5.4) dem wissenschaftlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? mw= ) dem didaktischen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? mw= EvaSys Auswertung Seite 106

5 6. Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld Wie frieden sind Sie mit 6.1) dem Betriebsklima im Fachbereich? mw= ) dem Betriebsklima an der Fachhochschule gesamt? mw= ) den Räumen und der sonstigen Ausstattung in Ihrem Arbeitsbereich? mw= ) dem Ambiente rund um die Fachhochschule? mw= ) der Infrastruktur und Anbindung der Fachhochschule an das Westufer? mw=3.3 md= ) die Anbindung des Fachbereichs Argarwirtschaft an den Campus in Kiel? n=6 mw=3.7.5 E.=11 7. Identifikation mit der Fachhochschule Kiel 7.1) Ich kann mich mit dem Beruf der Hochschullehrerin/des Hochschullehrers identifizieren nicht mw=1.1 md=1 s= ) Ich kann mich mit meinem Institut identifizieren. nicht mw=1.4 md=1 s=0.7 E.=1 7.3) Ich kann mich mit meinem Fachbereich identifizieren. nicht mw=1.7 md=1 7.4) Ich kann mich mit der Fachhochschule Kiel identifizieren. nicht mw=1.6 md=1 7.5) Ich kann mich mit dem Hochschulstandort identifizieren. nicht mw= EvaSys Auswertung Seite 107

6 7.6) Ich kann mich mit dem Leitbild der Fachhochschule Kiel identifizieren. nicht mw=2.1 E.=1 7.7) Ich kann das Leitbild in meiner Arbeit gänzlich umsetzen. nicht 7.8) Für mich ist das Leitbild in der Fachhochschule Kiel sichtbar. nicht mw= ) Ich arbeite sehr gern an der Fachhochschule Kiel. nicht mw=1.4 md=1 s= ) Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Studierenden weiter. nicht mw=1.5 md=1 s= ) Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Kolleginnen und Kollegen weiter. nicht mw=1.6 md=1 8. Gefühle/Stimmungen Wie oft empfanden sie in der letzten Zeit in Zusammenhang mit Ihrer Arbeit folgende Gefühle und Stimmungen 8.1) Zuversicht? mw=2.3.2 E.=1 8.2) Energielosigkeit, Erschöpfung, allgemeine Unlust? mw=3.9 md= ) Ausgeglichenheit? mw= ) Überforderung? Zu viele Baustellen? "Wie im Hamsterrad"? mw=3.7 md= ) Zufriedenheit? mw= EvaSys Auswertung Seite 108

7 8.6) Nach der Arbeit nicht abschalten können? mw=3.5 md= ) Selbstvertrauen? mw=1.6 s= ) Angst vor Fehlern, vor dem Versagen? mw=4.7 md=5 s= ) Stolz? mw= ) Gereiztheit, Widerwillen? mw=4 md=4 8.11) Begeisterung? mw= ) Unterforderung? mw=4 md= Motivation 9.1) Was motiviert Sie in Ihrer Arbeit? (Mehrfachnennungen möglich?) Freiheit der Lehre? 88.2% Möglichkeiten/Freiheit der Forschung? 64.7% Möglichkeit r Nebentätigkeit? 41.2% Möglichkeit ins Ausland gehen/internationale Erfahrunen sammeln? 41.2% Möglichkeit, interdisziplinär arbeiten? 41.2% Unabhängigkeit, freie Arbeits und Zeiteinteilung? 88.2% gut gelungene Lehre? 58.8% Motivation von Studierenden? 35.3% Kollegialer Austausch? 35.3% Möglichkeit, eigenes Wissen weitergeben? 76.5% Herausforderung durch die Studierenden? 35.3% Anerkennung durch die Studierenden? 58.8% neue Erkenntnisse und neues Wissen? 64.7% in der Betreuung der Studierenden sehen, wie etwas entsteht und wächst? 76.5% EvaSys Auswertung Seite 109

8 10. Engagement an der Hochschule 10.1) In welchem Themenbereich an der Hochschule sind Sie derzeit neben Ihrer Lehrtätigkeit aktiv? (Mehrfachnennungen möglich) Selbstverwaltung? 76.5% Akkreditierung? 5.9% Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik? 0% Gendergerechte Lehre und Forschung? 5.9% Interdisziplinäre Lehre und Forschung (fachbereichsintern und fachbereichsübergreifend) 29.4% Forschung und Entwicklung 11.8% Internationalisierung der Hochschule 17.6% Wissens und Technologietransfer 17.6% Hochschulmarketing 5.9% 11. Unterstütng durch die Hochschule 11.1) In welchen Bereichen würden Sie eine Unterstütng der Hochschule begrüßen? (Mehrfachnennungen möglich) Lehrmittelunterstütng 41.2% Forschungsantragsbetreuung 35.3% Unterstütng in Softwarenutng 35.3% Kinderbetreuungsmöglichkeiten 0% gesünderes Essensangebot 17.6% erweiterte Parkmöglichkeiten 17.6% Öffentlicher Nahverkehr 5.9% Fahrradgarage 11.8% Wassertaxi 23.5% Sportangebot 11.8% Gesundheitsförderung 17.6% 12. Weitere Anregungen/Meinungsäußerungen Vielen Dank! EvaSys Auswertung Seite 110

9 Histogramme den Skalafragen Ihren Arbeitsbedingungen? Ihren Aufgaben und Ihrer Arbeitstätigkeit? der verfügbaren Zeit für die Betreuung der Studierenden? mw = 2.1 mw = 1.4 mw = 2 s = % s = % s = 0.6 der verfügbaren Zeit für die Wahrnehmung der Aufgaben der Selbstverwaltung? der verfügbaren Zeit, den Lehrstoff und die Lehrveranstaltungen aktuell halten? der verfügbaren Zeit für Forschung? mw = 2.5 mw = 2.6 mw = % 31% 53% der verfügbaren Zeit für Drittmittelakquise? der Transparenz und Effizienz von Arbeitsabläufen? der Zusammenarbeit und Unterstütng durch die Zentralverwaltung? mw = 4.1 mw = 3.2 mw = % 38% 53% s = 1 der verfügbaren freien Zeit r Erholung/ Regeneration? mit dem System der Bezahlung? der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen Ihre unmittelbaren Arbeitsaufgaben betreffend? mw = 2.9 mw = 3.3 mw = 2.3 s = 1 71% s = 1 65% s = 0.7 der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen die Hochschule als Ganzes betreffend? Ihrer Möglichkeit, wichtige von unwichtigen Informationen unterscheiden? der Anzahl und dem Ablauf von Besprechungen? mw = 2.5 mw = 2.4 mw = % s = % 13% 33% n = EvaSys Auswertung Seite 111

10 der Kommunikation im Fachbereich? der Kommunikation zwischen den Fachbereichen? der Kommunikation durch die bzw. mit der Hochschulleitung mw = 2.5 mw = 3.2 mw = 2.6 s = % s = 1.1 der Kommunikation mit den Zentralen Einrichtungen? der Kommunikation mit den Abteilungen der Zentralverwaltung? der gegenseitigen Unterstütng unter Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? mw = 2.6 mw = 2.3 mw = % 56% 13% 44% 44% s = % der Zusammenarbeit mit Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Kolleginnen und Kollegen? dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch das Verwaltungspersonal? mw = 1.9 mw = 2.4 mw = 1.9 s = 1 s = 1.3 s = 0.7 dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Studierenden? der Motivation der Studierenden? der Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen und dem Präsidium? mw = 1.8 mw = 2.5 mw = 3.1 s = 1 20% 40% 20% 13% n = 15 s = 1.1 der demokratischen Kultur am Fachbereich? der demokratischen Kultur an der Fachhochschule Kiel? der Anerkennung für Ihre geleistete Arbeit? mw = 2.5 mw = 2.5 mw = % s = 1 35% 35% EvaSys Auswertung Seite 112

11 der Möglichkeit, eigene Lehrschwerpunkte setzen? der verfügbaren Zeit für Weiterbildung? der Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte in Forschung und Entwicklung setzen? mw = 2.1 mw = 3.3 mw = % 31% 19% 44% s = 1 13% 44% 13% s = 1.1 dem wissenschaftlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? dem didaktischen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? dem Betriebsklima im Fachbereich? mw = 3.2 mw = 2.8 mw = 2 s = % s = 1.1 dem Betriebsklima an der Fachhochschule gesamt? den Räumen und der sonstigen Ausstattung in Ihrem Arbeitsbereich? dem Ambiente rund um die Fachhochschule? mw = 2.1 mw = 2.4 mw = 2.7 s = 1 s = % 35% der Infrastruktur und Anbindung der Fachhochschule an das Westufer? die Anbindung des Fachbereichs Argarwirtschaft an den Campus in Kiel? Ich kann mich mit dem Beruf der Hochschullehrerin/ des Hochschullehrers identifizieren mw = 3.3 s = 1.1 mw = % mw = 1.1 s = % n = 6 17% Ich kann mich mit meinem Institut identifizieren. Ich kann mich mit meinem Fachbereich identifizieren. Ich kann mich mit der Fachhochschule Kiel identifizieren. mw = 1.4 mw = 1.7 mw = % s = % 59% 19% 13% EvaSys Auswertung Seite 113

12 Ich kann mich mit dem Hochschulstandort identifizieren. Ich kann mich mit dem Leitbild der Fachhochschule Kiel identifizieren. Ich kann das Leitbild in meiner Arbeit gänzlich umsetzen. mw = 2 mw = 2 mw = 2.5 s = % 19% 13% s = % 19% 56% Für mich ist das Leitbild in der Fachhochschule Kiel sichtbar. Ich arbeite sehr gern an der Fachhochschule Kiel. Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Studierenden weiter. mw = 2.9 mw = 1.4 mw = 1.5 s = % s = % s = % 19% 31% Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Kolleginnen und Kollegen weiter. Zuversicht? Energielosigkeit, Erschöpfung, allgemeine Unlust? mw = 1.6 mw = 2.3 mw = % 13% s = 1.2 s = 1.2 Ausgeglichenheit? Überforderung? Zu viele Baustellen? "Wie im Hamsterrad"? Zufriedenheit? mw = 2.1 mw = 3.7 mw = 2 53% s = % Nach der Arbeit nicht abschalten können? Selbstvertrauen? Angst vor Fehlern, vor dem Versagen? mw = 3.5 mw = 1.6 mw = 4.7 s = % s = % s = EvaSys Auswertung Seite 114

13 Stolz? Gereiztheit, Widerwillen? Begeisterung? mw = 2.9 mw = 4 mw = 2.3 s = % 19% 44% s = 1 s = 1.1 Unterforderung? 53% mw = 4 s = EvaSys Auswertung Seite 115

14 Profillinie Präsidium, Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" Untergruppe: Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe " 2.1) Ihren Arbeitsbedingungen? mw= ) Ihren Aufgaben und Ihrer Arbeitstätigkeit? mw= ) der verfügbaren Zeit für die Betreuung der Studierenden? mw=2 2.4) der verfügbaren Zeit für die Wahrnehmung der Aufgaben der Selbstverwaltung? 2.5) der verfügbaren Zeit, den Lehrstoff und die Lehrveranstaltungen aktuell halten? 2.6) der verfügbaren Zeit für Forschung? mw= ) der verfügbaren Zeit für Drittmittelakquise? mw= ) der Transparenz und Effizienz von Arbeitsabläufen? mw= ) der Zusammenarbeit und Unterstütng durch die Zentralverwaltung? mw= ) der verfügbaren freien Zeit r Erholung/Regeneration? mw= ) mit dem System der Bezahlung? mw= ) der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen Ihre unmittelbaren Arbeitsaufgaben betreffend? 3.2) der Zeitnähe und Vollständigkeit von Informationen die Hochschule als Ganzes betreffend? mw= ) Ihrer Möglichkeit, wichtige von unwichtigen Informationen unterscheiden? n=15 mw= ) der Anzahl und dem Ablauf von Besprechungen? mw= ) der Kommunikation im Fachbereich? 3.6) der Kommunikation zwischen den Fachbereichen? mw= ) der Kommunikation durch die bzw. mit der Hochschulleitung 3.8) der Kommunikation mit den Zentralen Einrichtungen? 3.9) der Kommunikation mit den Abteilungen der Zentralverwaltung? mw= ) der gegenseitigen Unterstütng unter Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? mw= ) der Zusammenarbeit mit Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen? mw= ) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Kolleginnen und Kollegen? 4.4) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch das Verwaltungspersonal? 4.5) dem entgegengebrachten Respekt/der Anerkennung Ihrer Leistung durch die Studierenden? mw=2.4 mw=1.9 mw= ) der Motivation der Studierenden? 4.7) der Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen und dem Präsidium? n=15 mw= EvaSys Auswertung Seite 116

15 4.8) der demokratischen Kultur am Fachbereich? 4.9) der demokratischen Kultur an der Fachhochschule Kiel? 4.10) der Anerkennung für Ihre geleistete Arbeit? 5.1) der Möglichkeit, eigene Lehrschwerpunkte setzen? mw= ) der verfügbaren Zeit für Weiterbildung? mw= ) der Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte in Forschung und Entwicklung setzen? 5.4) dem wissenschaftlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? mw= ) dem didaktischen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen? mw= ) dem Betriebsklima im Fachbereich? mw=2 6.2) dem Betriebsklima an der Fachhochschule gesamt? mw= ) den Räumen und der sonstigen Ausstattung in Ihrem Arbeitsbereich? mw= ) dem Ambiente rund um die Fachhochschule? mw= ) der Infrastruktur und Anbindung der Fachhochschule an das Westufer? mw= ) die Anbindung des Fachbereichs Argarwirtschaft an den Campus in Kiel? n=6 mw= ) Ich kann mich mit dem Beruf der Hochschullehrerin/des Hochschullehrers identifizieren mw= ) Ich kann mich mit meinem Institut identifizieren. 7.3) Ich kann mich mit meinem Fachbereich identifizieren. 7.4) Ich kann mich mit der Fachhochschule Kiel identifizieren. 7.5) Ich kann mich mit dem Hochschulstandort identifizieren. 7.6) Ich kann mich mit dem Leitbild der Fachhochschule Kiel identifizieren. 7.7) Ich kann das Leitbild in meiner Arbeit gänzlich umsetzen. 7.8) Für mich ist das Leitbild in der Fachhochschule Kiel sichtbar. 7.9) Ich arbeite sehr gern an der Fachhochschule Kiel. 7.10) Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Studierenden weiter. mw=1.4 mw=1.7 mw=1.6 mw=2 mw=2 mw=2.9 mw=1.4 mw= ) Ich empfehle die Fachhochschule Kiel potentiellen Kolleginnen und Kollegen weiter. mw= ) Zuversicht? 8.2) Energielosigkeit, Erschöpfung, allgemeine Unlust? 8.3) Ausgeglichenheit? 8.4) Überforderung? Zu viele Baustellen? "Wie im Hamsterrad"? 8.5) Zufriedenheit? 8.6) Nach der Arbeit nicht abschalten können? mw=2.3 mw=3.9 mw=2.1 mw=3.7 mw=2 mw= EvaSys Auswertung Seite 117

16 8.7) Selbstvertrauen? 8.8) Angst vor Fehlern, vor dem Versagen? 8.9) Stolz? 8.10) Gereiztheit, Widerwillen? 8.11) Begeisterung? 8.12) Unterforderung? mw=1.6 mw=4.7 mw=2.9 mw=4 mw=2.3 mw= EvaSys Auswertung Seite 118

17 Profillinie Präsidium, Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" Untergruppe: Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe " 2. Zufriedenheit mit der Arbeitsituation mw= Zufriedenheit mit der Information und Kommunikation 5. Zufriedenheit mit persönlicher Entwicklung mw= Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld 7. Identifikation mit der Fachhochschule Kiel mw= Gefühle/Stimmungen mw= EvaSys Auswertung Seite 119

18 DoppelskalaProfillinie Präsidium, Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" der Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte in Forschung und Entwicklung setzen? EvaSys Auswertung Seite 120

19 Präsentationsvorlage Präsidium, Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe " Fachbereich Wirtschaft" Präsidium 2. Zufriedenheit mit der Arbeitsituation mw= Zufriedenheit mit der Information und Kommunikation 5. Zufriedenheit mit persönlicher Entwicklung mw= Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld 7. Identifikation mit der Fachhochschule Kiel 8. Gefühle/Stimmungen mw=1.8 mw= EvaSys Auswertung Seite 121

20 Auswertungsteil der offenen Fragen Präsidium, Mitarbeiterbefragung Lehrende / Untergruppe "Fachbereich Wirtschaft" 4. Zufriedenheit mit Zusammenarbeit und Führung 4.11) Sonstigem: "Demokratische Kultur" im Laufe der Zeit deutlich reduziert! Die Führung durch das Präsidium demotiviert, weil wenn überhaupt nur PseudoBeteiligung der Gremien Personen erfolgt wenig Informationen an FBs. 6. Zufriedenheit mit dem Arbeitsumfeld 6.7) Sonstigem: Bibliothek und elektronische Datenbanken nicht oder schlecht vorhanden. Dauer bei Bestellung von Büchern lang. Zu hohe Lehrverpflichtung, in den letzten Jahren noch verschärft. 9. Motivation 9.2) Darüber hinaus motivieren mich folgende Faktoren: Die Möglichkeit ganz viel ausprobieren. Fortschritte und Bewegung => Sinnhaftigkeit des Tuns. 9.3) Was demotiviert Sie in Ihrer Arbeit? Zu lange Gremiensitngen, bedingt durch ausufernde Wertbeiträge einiger (weniger) Kollegen nach dem Motto: "Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem". Zunehmende Bürokratisierung in allen Bereichen. Fehlende Lehrmittel. Fehlender Mittelbau. Mangelnde Begeisterung bei Studierenden und Kollegen. Systembedingte Schwächen (Beamtentum); Starrheit des Systems, fehlendes Kundenverständnis. 10. Engagement an der Hochschule 10.2) Qualitätsmanagement an der Hochschule insbesondere im Bereich: Evaluation Integration junger Kollegen/innen Masterstudium 11. Unterstütng durch die Hochschule 11.2) Sonstiges: Coaching in der Hochschuldidaktik. Soziale Aktivitäten mit den Kollegen. Unterstütng bei der Organisation von Tagungen deren Deputaserleichterungen und Mittel (für Hilfskräfte). Pressearbeit generell besser 12. Weitere Anregungen/Meinungsäußerungen 12.1) Hier ist Raum für Ihre Anmerkungen Versorgung mit aktueller Fachlit. durch Bibliothek sehr mangelhaft (umständliche Bestellung, bei neuer Lit. unmutbare Dauer, extrem bürokratisch, LoseBlattSammlung nicht ausleihbar, keine Dauerleihe für ständig benötigte Standardwerke), Fazit: grottenschlecht EvaSys Auswertung Seite 122

EvaSys Auswertung. Untergruppe. Welchem Organisationsbereich gehören Sie an? Zentrale Einrichtungen. Anzahl:

EvaSys Auswertung. Untergruppe. Welchem Organisationsbereich gehören Sie an? Zentrale Einrichtungen. Anzahl: EvaSys Auswertung Untergruppe für Frage: Welchem Organisationsbereich gehören Sie an? Gruppe: Anzahl: 13 Zentrale Einrichtungen 25.6.2010 Seite 23 Präsidium Mitarbeiterbefragung Nichtwissenschaftliches

Mehr

Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation

Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation Justus-Liebig-Universität Servicestelle Lehrevaluation Olaf Sosath Projektmanagement (SS) Fragebogen: ZfbK_Sta LV-Kennung: SS/07/ Erfasste Fragebögen: 0 Teilnehmerzahl: 0 Rücklauf: 0 Globalwerte Veranstaltung

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Universität Münster Planung, Entwicklung, Controlling Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr Magister Artium Stephan Engelkamp (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

GEFA1 - Gesundheitserziehung und -förderung, Arbeitsmedizin 1 Erfasste Fragebögen = 72. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

GEFA1 - Gesundheitserziehung und -förderung, Arbeitsmedizin 1 Erfasste Fragebögen = 72. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen GEFA Gesundheitserziehung und förderung, Arbeitsmedizin GEFA Gesundheitserziehung und förderung, Arbeitsmedizin Erfasste Fragebögen = 7 Globalwerte mw=,9 s=,0 mw=,6 s=, mw=,09 s=,7 Auswertungsteil der

Mehr

M14 - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS02 Erfasste Fragebögen = 79

M14 - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS02 Erfasste Fragebögen = 79 M - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS0 Erfasste Fragebögen = 79 Globalwerte + - Leistungsmotivation & Zufriedenheit - allgemein Organisation des Moduls + - + - Zufriedenheit mit den über

Mehr

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland Technische Universität Braunschweig Rebenring 8A 806 Braunschweig Deutschland An: Herr PD Dr. Christian Werner persönlich/vertraulich Technische Universität Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Lehrevaluation

Mehr

M26 - Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz - ZL05 Erfasste Fragebögen = 16. Fragetext. Studienkennzahl (Mehrfachantworten möglich): Alter in Jahren:

M26 - Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz - ZL05 Erfasste Fragebögen = 16. Fragetext. Studienkennzahl (Mehrfachantworten möglich): Alter in Jahren: M Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz ZL0 M Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz ZL0 Erfasste Fragebögen = Globalwerte Leistungsmotivation & Zufriedenheit allgemein Organisation des Moduls Zufriedenheit

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Hochschule Darmstadt Haardtring 00 69 Darmstadt Hochschule Darmstadt Haardtring 00 69 Darmstadt Sehr geehrte Frau Prof. Dr. JungWeiser (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die

Mehr

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Seminar Personalmanagement (WW-----014) Erfasste Fragebögen = 11. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Seminar Personalmanagement (WW-----014) Erfasste Fragebögen = 11. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Seminar Personalmanagement (WW-----0) Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert

Mehr

Eventmanagement WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Eventmanagement WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Eventmanagement WiSe 0/ Erfasste Fragebögen = 7 KUBUS-Koordination, Eventmanagement WiSe 0/ Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median

Mehr

Johannes Weber Rhetorik der Rede (37321) Erfasste Fragebögen = 8. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Johannes Weber Rhetorik der Rede (37321) Erfasste Fragebögen = 8. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Johannes Weber, Rhetorik der Rede SS 0 Johannes Weber Rhetorik der Rede (7) Erfasste Fragebögen = 8 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der

Mehr

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 2012. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 2012. Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 0 Erfasste Frageböge KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability SoSe 0 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten

Mehr

Eventmanagement. Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen. Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw.

Eventmanagement. Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen. Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Eventmanagement Erfasste Frageböge Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol Skala Histogramm Rechter Pol n=anzahl

Mehr

Präsidium Mitarbeiterbefragung Nichtwissenschaftliches Personal (PräNiwi) Erfasste Fragebögen = 107

Präsidium Mitarbeiterbefragung Nichtwissenschaftliches Personal (PräNiwi) Erfasste Fragebögen = 107 Präsidium Mitarbeiterbefragung Nichtwissenschaftliches Personal (PräNiwi) Erfasste Fragebögen = 107 Globalwerte Globalindikator 2. Zufriedenheit mit der Arbeitssituation (α = 0.86) mw=2.6 3. Zufriedenheit

Mehr

Fachevaluation "Quantitative Unternehmensplanung 1"

Fachevaluation Quantitative Unternehmensplanung 1 Technische Universität Ilmenau Zentralinstitut für Bildung (ZIB), Evaluation EvaSys Administratorin Prof. Dr. habil. Udo Bankhofer (PERSÖNLICH) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Institut für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 5. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2011/ 12. Erfasste Fragebögen = 5. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Erfasste Frageböge Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten

Mehr

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 28. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 28. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz Strategisches Projektmanagement (WW-ORGP-006) Erfasste Fragebögen = 8 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw.

Mehr

Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe07 03) Erfasste Fragebögen = 15

Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe07 03) Erfasste Fragebögen = 15 Dr.Isabel Schnabel Banken, Versicherungen und Finanzmärkte (SCH SoSe0 0) Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Fragetext Relative Häufigkeiten der Antworten Linker Pol

Mehr

phone + 49 (0) 531 391-7423 fax + 49 (0) 531 391-8220 fk1@tu-braunschweig.de CFG-

phone + 49 (0) 531 391-7423 fax + 49 (0) 531 391-8220 fk1@tu-braunschweig.de CFG- TU Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Postfach 9 80 Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Rebenring 8a 806 Braunschweig phone + 9 (0) 9-7 fax + 9 (0) 9-80 fk@tu-braunschweig.de Ihr Zeichen/Ihre

Mehr

Lukas Mitterauer. Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung. Maria-Theresien-Straße 3 A-1090 Wien

Lukas Mitterauer. Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung. Maria-Theresien-Straße 3 A-1090 Wien Lukas Mitterauer Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung Maria-Theresien-Straße A-090 Wien T+--77-80 0 F+--77-9 80 evaluation@univie.ac.at http://www.univie.ac.at/qs/ ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva

Mehr

Modul Grundlagen der Ernährung, oxidativer Stress und Sport

Modul Grundlagen der Ernährung, oxidativer Stress und Sport Modul Grundlagen der Ernährung, oxidativer Stress und Sport Umfrage vom 8.0.00, insgesamt wurden Fragebögen 0SSS erfasst. Diplomstudium Humanmedizin Globalwerte Motivation und Zufriedenheit mw=.9 Modulorganisation

Mehr

Frau/Herrn (PERSÖNLICH)

Frau/Herrn (PERSÖNLICH) = Frau/Herrn (PERSÖNLICH) Dezernat V Planung, Qualitätssicherung und Recht Abt. Evaluation, Qualitätssicherung, Prozessmanagement Postfach 0 0 8 07 Dortmund Gebäude: Sonnenstraße 96 9 Dortmund Telefon

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Kaiserstrasse 76 Karlsruhe Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Sehr geehrter Herr Kobinian Molitorisz (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Im zweiten Teil werden die schriftlichen Anmerkungen der Freitexte ("offene Frage") dokumentiert.

Im zweiten Teil werden die schriftlichen Anmerkungen der Freitexte (offene Frage) dokumentiert. = Frau/Herrn Dr. Gabriele Kunau (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht studentische Lehrveranstaltungsbewertung Sehr geehrte Frau Dr. Kunau, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der automatisierten Auswertung der

Mehr

Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan -

Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan - Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - Der Studiendekan - Mit freundlichen Grüßen Prof. Karl Wilbers Studiendekan Hausanschrift Lange Gasse 0 900 Nürnberg

Mehr

Prof. Dr. Gunther Friedl

Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Gunther Friedl Prof. Dr. Gunther Friedl, Kosten- und Erlösrechnung (TUM-BWL, TUM-WIN, MBA) Name der Lehrveranstaltung: Kosten- und Erlösrechnung (TUM-BWL, TUM-WIN, MBA) Erfasste Lehrevaluationsbögen:

Mehr

Julius Walter Ibes. Examenstutorium Arbeitsrecht (Jur_Präp_SS15_31) Erfasste Fragebögen = 35 (100 %)

Julius Walter Ibes. Examenstutorium Arbeitsrecht (Jur_Präp_SS15_31) Erfasste Fragebögen = 35 (100 %) Julius Walter Ibes Examenstutorium Arbeitsrecht (Jur_Präp_SS_) Erfasste Fragebögen = (00 %) Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Fragetext Linker Pol % % Rechter Pol n=anzahl

Mehr

Prof. Dr. Theresia Theurl. UK: Aktuelle M&A-Fälle (042398 WS 2015/16) Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Theresia Theurl. UK: Aktuelle M&A-Fälle (042398 WS 2015/16) Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen UK: Aktuelle M&AFälle (098 WS 0/) Erfasste Fragebögen = 0 Globalwerte mw=, s=, Zusatzmodul Schriftliche Ausarbeitungen und Referate mw=, s=,9 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten

Mehr

Universität Ulm 89069 Ulm Germany. Ansprechpartner in den Fakultäten siehe Fußzeile

Universität Ulm 89069 Ulm Germany. Ansprechpartner in den Fakultäten siehe Fußzeile Universität Ulm 8909 Ulm Germany Zentrale Lehrveranstaltungsevaluation der Nicht-Medizinischen Fakultäten Leitung Dr. Katrin Behaghel Stabsstelle Qualitätsmanagement und Berichtswesen Helmholtzstraße 8908

Mehr

Evaluation: Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 28. April 2016 an der Technischen Universität Braunschweig

Evaluation: Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 28. April 2016 an der Technischen Universität Braunschweig Evaluation: Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 8. April 06 an der Technischen Universität Braunschweig 0 Institute und Einrichtungen der TU Braunschweig stellten am Zukunftstag 06 Veranstaltungen für

Mehr

im Folgenden erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation der Lehrveranstaltung "Sachenrecht" im WiSe 2013.

im Folgenden erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation der Lehrveranstaltung Sachenrecht im WiSe 2013. Ludwig-Maximilians-Universität München Die Studiendekanin/der Studiendekan An Herr Prof.Dr. Horst Eidenmüller persönlich/vertraulich Evasys - Evaluation WiSe 0: Auswertungsbericht zu Sachenrecht Sehr geehrter

Mehr

Prof. Dr. Michael Hassemer. Zivilrecht (WIW-JUR-ZVR-V-1) Erfasste Fragebögen = 164. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Michael Hassemer. Zivilrecht (WIW-JUR-ZVR-V-1) Erfasste Fragebögen = 164. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Prof. Dr. Michael Hassemer Zivilrecht (WIW-JUR-ZVR-V-1) Erfasste Fragebögen = 164 Globalwerte Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median

Mehr

Prof. Reuter Studienanfängerbefragung 2006 Erfasste Fragebögen = 582

Prof. Reuter Studienanfängerbefragung 2006 Erfasste Fragebögen = 582 Prof. Reuter Studienanfängerbefragung 006 Erfasste Fragebögen = 58 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Fragetext Relative Häufigkeiten der Antworten Linker Pol Std.-Abw. Mittelwert Median

Mehr

Prof. Reuter Studienanfängerbefragung zum WS2007/2008 () Erfasste Fragebögen = 767

Prof. Reuter Studienanfängerbefragung zum WS2007/2008 () Erfasste Fragebögen = 767 Prof. Reuter Studienanfängerbefragung zum WS007/008 () Erfasste Fragebögen = 767 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Fragetext Relative Häufigkeiten der Antworten Linker Pol Std.-Abw. Mittelwert

Mehr

SS11: Auswertung für Übungen zu Optimierungen in Übersetzern

SS11: Auswertung für Übungen zu Optimierungen in Übersetzern Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Dipl.-Inf. Stefan Kempf (PERSÖNLICH) SS: Auswertung für Übungen

Mehr

Prof. Dr. Yves Bizeul Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag () Erfasste Fragebögen = 18

Prof. Dr. Yves Bizeul Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag () Erfasste Fragebögen = 18 Prof. Dr. Yves Bizeul Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag () Erfasste Fragebögen = 8 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert

Mehr

ASP - Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

ASP - Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen ASP Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 0 Globalwerte mw=,,6 mw=,,8 mw= Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.Abw. Mittelwert Median Fragetext

Mehr

Repetitorium Strafrecht Erfasste Fragebögen = 62 Rücklaufquote =62. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Repetitorium Strafrecht Erfasste Fragebögen = 62 Rücklaufquote =62. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Repetitorium Strafrecht Erfasste Fragebögen = 62 Rücklaufquote =62 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol

Mehr

Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit

Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit Kurzversion der KoGA-Mitarbeiterbefragung m Betrieblichen Gesundheitsmanagement Schwerpunkt: Verwaltungstätigkeit Impressum Herausgeber Unfallkasse des Bundes Abteilung Arbeitsschutz und Prävention Weserstraße

Mehr

PD Dr. Andreas Vieth Einführung in die Rechtsphilosophie () Erfasste Fragebögen = 6. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

PD Dr. Andreas Vieth Einführung in die Rechtsphilosophie () Erfasste Fragebögen = 6. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Einführung in die Rechtsphilosophie () Erfasste Fragebögen = Globalwerte - mw=, s=, + Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext

Mehr

Allgemeine und spezielle Pahtologie, Diagnostik & Therapie: Anästhesie/Intensivmedizin Erfasste Fragebögen = 6

Allgemeine und spezielle Pahtologie, Diagnostik & Therapie: Anästhesie/Intensivmedizin Erfasste Fragebögen = 6 Allgemeine und spezielle Pahtologie, Diagnostik & Therapie: Anästhesie/Intensivmedizin Erfasste Fragebögen = 6 Globalwerte mw=,69,89 mw=,9 s=, mw=,7 s=,6 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende

Mehr

Fachbereich 09 - Philologie - Der Dekan

Fachbereich 09 - Philologie - Der Dekan Fachbereich 09 Philologie Der Dekan WWU Fachbereich 09 Philologie Schlaunstraße 8 Münster Schlaunstr. /Rosenstr. 9 8 Münster Marc Brondies Evaluationskoordination Tel. 9 5 898 Fax 9 5 8999 brondies@unimuenster.de

Mehr

Evasys - Evaluation WiSe 2014: Auswertungsbericht zu Wissenschaftliches

Evasys - Evaluation WiSe 2014: Auswertungsbericht zu Wissenschaftliches Ludwig-Maximilians-Universität München Studiendekan persönlich/vertraulich Evasys - Evaluation WiSe 0: Auswertungsbericht Wissenschaftliches Sehr geehrter Herr Dr. Kruck, im Folgenden erhalten Sie die

Mehr

Prof. Dr. Theresia Theurl. Aktuelle M&A Fälle ( SS 2015) Erfasste Fragebögen = 43. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Prof. Dr. Theresia Theurl. Aktuelle M&A Fälle ( SS 2015) Erfasste Fragebögen = 43. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Prof. Dr. Theresia Theurl Aktuelle M&A Fälle (0 SS 0) Erfasste Fragebögen = Globalwerte - mw=, s= Dozent und Didaktik + Zusatzmodul Schriftliche Ausarbeitungen und Referate - + mw=, s=, Auswertungsteil

Mehr

Auswertungsbericht Evaluation

Auswertungsbericht Evaluation Electric Paper KonradZuseAllee 7 Lüneburg Electric Paper Dr. Eric Mayer (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Evaluation Sehr geehrte/r Frau/Herr Dr. Mayer, Sie erhalten hier die Ergebnisse der automatisierten

Mehr

BAP2 - Biologie, Anatomie, Physiologie 2 Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

BAP2 - Biologie, Anatomie, Physiologie 2 Erfasste Fragebögen = 7. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen BAP Biologie, Anatomie, Physiologie BAP Biologie, Anatomie, Physiologie Erfasste Fragebögen = 7 Globalwerte mw=, s=,6 mw=, s=, mw=,6 s=, Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten

Mehr

Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene 1 Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene 1 Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene Erfasste Fragebögen = 9 Globalwerte mw=,7,8 mw=,78 s=,7 mw=,7 s=,9 Auswertungsteil der geschlossenen

Mehr

SPSS2 - Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene 2 Erfasste Fragebögen = 43. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

SPSS2 - Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene 2 Erfasste Fragebögen = 43. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen SPSS Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene SPSS Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene Erfasste Fragebögen = Globalwerte mw=, s=0,6 mw=,8 s=0,98 mw=,6 s=, Auswertungsteil der

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Universität Münster Evaluationskoordinator Christian Tusch Tel.: 8 009 e mail: christian.tusch@uni muenster.de Westfälische Wilhelms Universität Schloßplatz 89 Münster Herr Dr. Matthias Freise (PERSÖNLICH)

Mehr

Bedarfsumfrage - Studierende

Bedarfsumfrage - Studierende HeinEcomp, TB-Bericht Studierende Bedarfsumfrage - Studierende Erfasste Fragebögen = 2586 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median

Mehr

WS11/12: Auswertung für Software Architecture (OSS-ARCH-TALK)

WS11/12: Auswertung für Software Architecture (OSS-ARCH-TALK) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Prof. Dr. Dirk Riehle (PERSÖNLICH) WS/: Auswertung für Software

Mehr

Prof. Dominika Langenmayr. Political Economy ( VWLECO15-S-VL ) Erfasste Fragebögen = 6 Rücklaufquote = 25 Qualitäsindex = 100

Prof. Dominika Langenmayr. Political Economy ( VWLECO15-S-VL ) Erfasste Fragebögen = 6 Rücklaufquote = 25 Qualitäsindex = 100 Prof. Dominika Langenmayr Political Economy (80VWLECOSVL076.06.00) Erfasste Fragebögen = 6 Rücklaufquote = Qualitäsindex = 00 Prof. Dominika Langenmayr, Political Economy Globalwerte + Globalindikator

Mehr

WS 13/14: Auswertung für Seminar Sportinformatik - Messtechnik, Algorithmen

WS 13/14: Auswertung für Seminar Sportinformatik - Messtechnik, Algorithmen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 60-908 Erlangen Prof. Dr. Björn Eskofier (PERSÖNLICH) WS /: Auswertung für Seminar

Mehr

Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbefragung: Schreibwerkstatt: Einführung in

Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbefragung: Schreibwerkstatt: Einführung in Universität Stuttgart Stabsstelle Qualitätsentwicklung Arbeitsbereich Evaluation GeschwisterSchollStr. D D707 Stuttgart Tel.: 07 68 89 lehreva@unistuttgart.de Universität Stuttgart Arbeitsbereich Evaluation

Mehr

Susanne Schmidt Marketingplanung (Übung) ( ss) Erfasste Fragebögen = 53. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Susanne Schmidt Marketingplanung (Übung) ( ss) Erfasste Fragebögen = 53. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Susanne Schmidt, Marketingplanung (Übung) Susanne Schmidt Marketingplanung (Übung) (67--ss) Erfasste Fragebögen = Globalwerte Globalindikator - + mw=. s=0.9 - mw=. +. Verhalten und Kompetenzen des/der

Mehr

SS 14: Auswertung für Human Factors in IT Security

SS 14: Auswertung für Human Factors in IT Security Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät Der Studiendekan Techn. Fakultät Martensstraße a 908 Erlangen Dr. Zinaida Benenson (PERSÖNLICH) SS : Auswertung für Human Factors in

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Universität Flensburg Auf dem Campus 1 24943 Flensburg Universität Flensburg, Auf dem Campus 1, Lehrevaluation Postfach 107, 24943 Flensburg Sehr geehrter Herr/Sehr geehrte Frau ASTA Auswertungsbericht

Mehr

BHP - Grundlagen der Pädagogik im Bereich Gesundheit und Pflege

BHP - Grundlagen der Pädagogik im Bereich Gesundheit und Pflege BHP Grundlagen der Pädagogik im Bereich Gesundheit und Pflege Erfasste Fragebögen = 7 Globalwerte mw=,6,66 mw=,, mw= Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten

Mehr

Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller Fach "Marketing 4" Erfasste Fragebögen = 60

Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller Fach Marketing 4 Erfasste Fragebögen = 60 Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller: Umfrage zum Fach "Marketing " im SS 0 Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller Fach "Marketing " Erfasste Frageböge Globalwerte Globalindikator mw=. s=0.8

Mehr

Dr. Michael Beurskens Handels- und Gesellschaftsrecht II (56500) Erfasste Fragebögen = 20

Dr. Michael Beurskens Handels- und Gesellschaftsrecht II (56500) Erfasste Fragebögen = 20 Dr. Michael Beurskens Handels- und Gesellschaftsrecht II (600) Erfasste Fragebögen = 0 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext

Mehr

Mitarbeiterbefragung 2005. Ergebnisbericht. Mitarbeiterbefragung 2005. Abteilung. Direkter Vorgesetzer: Herr Mustermann. - Standort: xxxxxx -

Mitarbeiterbefragung 2005. Ergebnisbericht. Mitarbeiterbefragung 2005. Abteilung. Direkter Vorgesetzer: Herr Mustermann. - Standort: xxxxxx - Ergebnisbericht Mitarbeiterbefragung 2005 Abteilung Direkter Vorgesetzer: Herr Mustermann - Standort: xxxxxx - Unternehmens Logo Auswertungseinheit Nr. xy lead* listen evaluate and develop GmbH Die wichtigsten

Mehr

Beurskens Einführung in das Urheberrecht (EinfUrh) Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Beurskens Einführung in das Urheberrecht (EinfUrh) Erfasste Fragebögen = 9. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Beurskens Einführung in das Urheberrecht (EinfUrh) Erfasste Frageböge Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol

Mehr

SS 2015: Auswertung für Database Administration with Oracle

SS 2015: Auswertung für Database Administration with Oracle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät Der Studiendekan Techn. Fakultät Martensstraße a 908 Erlangen Dipl.-Ing. Niko Pollner (PERSÖNLICH) SS 0: Auswertung für Database Administration

Mehr

Cologne University of Applied Sciences

Cologne University of Applied Sciences Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Der Präsident Fachhochschule Köln Claudiusstraße 1 50678 Köln Claudiusstraße 1 50678 Köln Telefon 0221 8275-3965 Telefax 0221 93179-133 www.fh-koeln.de

Mehr

Prof. Dr. rer. pol. Ute Ritzerfeld-Zell Investitionsgüter-Marketing (Dienstag h AW 5-26) (B5118) Erfasste Fragebögen = 16

Prof. Dr. rer. pol. Ute Ritzerfeld-Zell Investitionsgüter-Marketing (Dienstag h AW 5-26) (B5118) Erfasste Fragebögen = 16 Prof. Dr. rer. pol. Ute RitzerfeldZell, InvestitionsgüterMarketing (Dienstag 08 h AW ) Prof. Dr. rer. pol. Ute RitzerfeldZell InvestitionsgüterMarketing (Dienstag 08 h AW ) (B8) Erfasste Fragebögen = Globalwerte

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Westfälische Wilhelms Universität Münster Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr Dr. Ulrich Hamenstädt (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Westfälische Wilhelms Universität Münster Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr Dr. Ulrich Hamenstädt (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Westfälische Wilhelms Universität Münster Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr Dr. Ulrich Hamenstädt (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Mehr

M15 - Gesundheit und Gesellschaft - ZS05 Erfasste Fragebögen = 18. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

M15 - Gesundheit und Gesellschaft - ZS05 Erfasste Fragebögen = 18. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen M Gesundheit und Gesellschaft ZS0 M Gesundheit und Gesellschaft ZS0 Erfasste Fragebögen = 8 Globalwerte mw=,9 s=, Organisation mw=,6 s=, Inhalte, Unterlagen, Neuheitswert mw=,0 s=, Vorlesungen mw=, s=,8

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Westfälische Wilhelms Universität Münster Westfälische WilhelmsUniversität Münster Sehr geehrter Herr/Sehr geehrte Frau Carsten Wolters (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die

Mehr

WS09/10: Auswertung für Übungen zu Netzwerksicherheit

WS09/10: Auswertung für Übungen zu Netzwerksicherheit Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät - Der Studiendekan Techn. Fakultät - Erwin-Rommel-Str. 0-908 Erlangen Dipl.-Inf. Tobias Limmer (PERSÖNLICH) WS09/0: Auswertung für

Mehr

Cologne University of Applied Sciences

Cologne University of Applied Sciences Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Der Präsident Fachhochschule Köln Claudiusstraße 0678 Köln Claudiusstraße 0678 Köln Telefon 0 87-96 Telefax 0 979 - www.fh-koeln.de michael.ruedel@fh-koeln.de

Mehr

Dr. phil. Alexander Lasch. Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (050171) Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Dr. phil. Alexander Lasch. Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (050171) Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Dr. phil. Alexander Lasch Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Erfasste Fragebögen = Dr. phil. Alexander Lasch, Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Globalwerte Globalindikator.

Mehr

Ergebnisbericht der Mitarbeiterbefragung im FB BCP

Ergebnisbericht der Mitarbeiterbefragung im FB BCP Ergebnisbericht der Mitarbeiterbefragung im FB BCP FUndament Gesundheit 2007 Ein Dokumentation der Gesellschaft für Betriebliche Gesundheitsförderung für die Freie Universität Berlin 1.5 Soziodemografie

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Bergische Universität Wuppertal Qualitätssicherung und Evaluation von Studium und Lehre Gaußstraße 0 9 Wuppertal Tel.: 00-9 -09 E-Mail: evaluation@uni-wuppertal.de Universität Wuppertal - QSL - Gaußstraße

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Bergische Universität Wuppertal UNISERVICE Qualität in Studium und Lehre Gaußstraße 0 9 Wuppertal Telefon: (00) 9-97 E-Mail: evasys@uni-wuppertal.de Universität Wuppertal - QSL - Gaußstraße 0-9 Wuppertal

Mehr

Julian Wollmann. Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSF-wipo- FD-3.2) (200324) Erfasste Fragebögen = 4

Julian Wollmann. Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSF-wipo- FD-3.2) (200324) Erfasste Fragebögen = 4 Julian Wollmann, Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSFwipoFD.) (00) Julian Wollmann Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSFwipo

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Bergische Universität Wuppertal Qualitätssicherung und Evaluation von Studium und Lehre Gaußstraße 0 9 Wuppertal Tel.: 00-9 -09 E-Mail: evaluation@uni-wuppertal.de Universität Wuppertal - QSL - Gaußstraße

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Electric Paper Konrad-Zuse-Allee 7 Lüneburg Electric Paper Sehr geehrter Herr Prof. Möller (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Sehr geehrter Herr Prof. Möller,

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Bergische Universität Wuppertal Qualitätssicherung und Evaluation von Studium und Lehre Gaußstraße 20 42119 Wuppertal Tel.: 0202-439 -3095 E-Mail: evaluation@uni-wuppertal.de Universität Wuppertal - QSL

Mehr

Arbeitsplatz Schule. Ergebnisse der Onlinebefragung. Wien, 31. März 2008

Arbeitsplatz Schule. Ergebnisse der Onlinebefragung. Wien, 31. März 2008 Arbeitsplatz Schule Ergebnisse der Onlinebefragung Wien, 31. März 2008 1. Überblick Online Befragung Ziele Erhebung eines aktuellen Stimmungsbildes unter zufällig ausgewählten LehrerInnen (Stichprobe:

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014. CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014. CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014 CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1 Untersuchungsdesign: Repräsentative Online-Befragung Durchführendes Marktforschungsinstitut: YouGov

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Leibniz Universität Hannover Schloßwender Str. 5 059 Hannover Universität Hannover Sehr geehrter Herr Dr. James Gabriel O`Hara (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Mehr

Betriebssysteme und Systemsoftware

Betriebssysteme und Systemsoftware Betriebssysteme und Systemsoftware Lehrveranstaltungsnummer: 0ws06 Lehrveranstaltungstyp: Vorlesung Erfasste Fragebögen: 69 Globalwerte Globalindikator Konzept der Vorlesung mw=. s= mw=. s= Auswertungsteil

Mehr

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Horeth. Patentrecht () Erfasste Fragebögen = 49. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Horeth. Patentrecht () Erfasste Fragebögen = 49. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Horeth Patentrecht () Erfasste Fragebögen = 9 Globalwerte Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden J. W. Goethe-Universität Robert-Mayer-Str. 0 / HPF 0 00 Frankfurt a.m. Johann Wolfgang Goethe-Universität Sehr geehrte Frau Prof'in. Heather Hofmeister (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Dr. phil. habil. Alexander Lasch

Dr. phil. habil. Alexander Lasch Dr. phil. habil. Alexander Lasch, Leichte Sprache einfache Sprache? Empirische Zugänge zu einer Varietät der Verständlichkeit (00) Dr. phil. habil. Alexander Lasch Leichte Sprache einfache Sprache? Empirische

Mehr

Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 7 () Erfasste Fragebögen = 27

Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 7 () Erfasste Fragebögen = 27 Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 7 () Erfasste Fragebögen = 7 Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Fragetext Linker Pol Rechter Pol n=anzahl mw=mittelwert

Mehr

Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 10 () Erfasste Fragebögen = 18

Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 10 () Erfasste Fragebögen = 18 Gymnasium Isernhagen Fragebogen Erziehungsberechtigte Jg. 0 () Erfasste Fragebögen = 8 Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Fragetext Linker Pol Rechter Pol n=anzahl mw=mittelwert

Mehr

Simon Koch. Spieltheorie Übung () Erfasste Fragebögen = 31. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Simon Koch. Spieltheorie Übung () Erfasste Fragebögen = 31. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Simon Koch Spieltheorie Übung () Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Fragetext Linker Pol % % Rechter

Mehr

SS 2015: Auswertung für Human Factors in IT Security

SS 2015: Auswertung für Human Factors in IT Security Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Technische Fakultät Der Studiendekan Techn. Fakultät Martensstraße a 908 Erlangen Dr. Zinaida Benenson (PERSÖNLICH) SS 0: Auswertung für Human Factors

Mehr

Cologne University of Applied Sciences

Cologne University of Applied Sciences Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Vizepräsidentin für Lehre und Studium Fachhochschule Köln Gustav-Heinemann-Ufer 0968 Köln An die Lehrenden der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften

Mehr

Eltern-Kind-Gruppen_regional Stand: :43:33. Erfasste Fragebögen = 360. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Eltern-Kind-Gruppen_regional Stand: :43:33. Erfasste Fragebögen = 360. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Eltern-Kind-Gruppen_regional Stand: 9.0.07-:: Erfasste Fragebögen = 60 Globalwerte Dimension Rohwert Normierter Wert 70 00 0 Gesamteindruck zur Weiterbildungsveranstaltung, 9 + Organisatorische Rahmenbedingungen,

Mehr

Cologne University of Applied Sciences

Cologne University of Applied Sciences Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Der Präsident Fachhochschule Köln Gustav-Heinemann-Ufer 0968 Köln An die Lehrenden der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften Dr.

Mehr

Investition und Finanzierung (Bachelor-Studiengänge (außer BWL-Bachelor), Master WiWi)

Investition und Finanzierung (Bachelor-Studiengänge (außer BWL-Bachelor), Master WiWi) Investition und Finanzierung (Bachelor-Studiengänge (außer BWL-Bachelor), Master WiWi) Lehrveranstaltungsnummer: 0ws-068 Lehrveranstaltungstyp: Vorlesung Erfasste Fragebögen: 07 Globalwerte - + Globalindikator

Mehr

Globalindikator. Legende. Prof. Dr. Johannes Rincke Mikroökonomie 1 Erfasste Fragebögen = 23. Globalwerte. 1. Planung und Darstellung

Globalindikator. Legende. Prof. Dr. Johannes Rincke Mikroökonomie 1 Erfasste Fragebögen = 23. Globalwerte. 1. Planung und Darstellung Prof. Dr. Johannes Rincke Mikroökonomie Erfasste Fragebögen = Globalwerte Globalindikator mw=. mw=.. Planung und Darstellung mw=.9 s=0.. Umgang mit den Studierenden mw=.. Interessantheit und Relevanz Legende

Mehr