hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema"

Transkript

1 Gersemann & Kollegen Landsknechtstraße Freiburg Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße Freiburg Tel.: 0761 / Fax: 0761 / Rechtsanwälte Christoph Germer Janis Gersemann Mommsenstraße Berlin Tel.: 030 / Fax: 030 / Freiburg, 3. September Intensiv-Seminar Messstellenbetrieb, Messung und Smart Meter Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema ein. Messstellenbetrieb und Smart Meter-Rollout Umfassende Neuregelung des Rechtsrahmens für den Messstellenbetrieb durch das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Der Gesetzgeber hat sich mit dem Entwurf des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende für eine grundlegende Neuregelung des Rechtsrahmens für den Messstellenbetrieb entschieden. Kern dieses Artikelgesetzes ist das zukünftige Messstellenbetriebsgesetz, das den Messstellenbetrieb, den Smart Meter-Rollout und die Datenerhebung und -kommunikation umfassend regeln wird. Das Seminar wird sich mit der Grundzuständigkeit des Netzbetreibers für den Messstellenbetrieb, der Trennung von Messstellenbetrieb und Netzbetrieb, der freien Auswahl des Messstellenbetreibers durch Anschlussnutzer und Anschlussnehmer sowie den Aufgaben des Messstellenbetreibers befassen. Die Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme kann ausgeschrieben werden Einen weiteren Schwerpunkt des Seminars bildet der Smart Meter-Rollout. Neben den Anforderungen an moderne Messeinrichtungen, intelligente Messsysteme und Smart Meter Gateways werden die Fristen für ihren Einbau bei Letztverbrauchern, unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen, EEG- und KWK-Anlagen sowie die gesetzlichen Preisobergrenzen dargestellt. Einen eigenen Teil des Messstellenbetriebsgesetzes hat der Gesetzgeber der Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen gewidmet. Dieser betrifft insbesondere die Erhebung von KS044B_18515B_150903F_Ge_Einladung+Programm.docx

2 Messwerten, den Umgang und die Kommunikation mit den erfassten Daten sowie Verbrauchsinformationen für die Anschlussnutzer. Wir freuen uns, Sie in Berlin oder in Freiburg begrüßen zu dürfen. Das Programm finden Sie in der Anlage, bei Interesse senden wir Ihnen gerne unser Anmeldeformular zu, Anruf genügt. Bitte wenden Sie sich an Frau Koetter, Tel oder Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Dieter Gersemann Rechtsanwalt Janis Gersemann Rechtsanwalt KS044B_18515B_150903F_Ge_Einladung+Programm.docx Seite 2 von 5

3 49. Intensiv Seminar Messstellenbetrieb, Messung und Smart Meter 24. September 2015, Berlin 25. September 2015, Freiburg Referenten: Rechtsanwalt Janis Gersemann + Rechtsanwalt Gregor Czernek Programmablauf: 09:30 Uhr Begrüßung 09:45 Uhr Einführung/Überblick - bisherige Rechtslage Messstellenbetrieb und Messung zwischen Wettbewerb und Regulierung o Grundzuständigkeit des Netzbetreibers für Messstellenbetrieb und Messung o Wechselmöglichkeit; Beauftragung eines Dritten mit Messstellenbetrieb und Messung durch Anschlussnutzer oder Anschlussnehmer o MessZV Smart Metering o Pflicht zum Einbau von Messsystemen o Fehlende Verordnungen und Verfügbarkeit Hintergrund Smart Metering o Energieeffizienzrichtlinie RL 2012/27/EU; Kosten-Nutzen-Analyse o Angekündigtes Verordnungspaket Intelligente Netze, Eckpunktepapier, Entwurf MSysV o Technische Richtlinien des BSI für intelligente Messsysteme 10:00 Uhr Umfassende Neuregelung durch das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen (Messstellenbetriebsgesetz) Grundzuständiger Messstellenbetreiber o Grundzuständigkeit für Messstellenbetrieb o Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme (Smart Meter) Auswahl des Messstellenbetreibers durch Anschlussnutzer und -nehmer Smart Metering o Anforderungen an intelligente Messsysteme und moderne Messeinrichtungen o Smart Meter Gateway Administrator o Einbaupflichten (Rollout) Datenkommunikation in intelligenten Netzen Messung, Nachprüfung der Messeinrichtungen 10:30 Uhr Zuständigkeit für Messstellenbetrieb und Auswahl des Messstellenbetreibers Netzbetreiber als grundzuständiger Messstellenbetreiber o Grundzuständigkeit für Messstellenbetrieb o Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme KS044B_18515B_150903F_Ge_Einladung+Programm.docx Seite 3 von 5

4 o Ausschreibung der Grundzuständigkeit für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme; Ausschreibungsverfahren Trennung von Netzbetrieb und Messstellenbetrieb o Messstellenbetrieb als eigener Tätigkeitsbereich der leitungsgebundenen Energieversorgung o Entflechtungsvorgaben für vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen o Genehmigung des grundzuständigen Messstellenbetriebs Auswahl des Messstellenbetreibers o Auswahl durch Anschlussnutzer o Auswahl durch Anschlussnehmer; Liegenschaftsmodernisierung Wechsel des Messstellenbetreibers o Verfahren o Übergang technischer Einrichtungen Wechsel des Anschlussnutzers Ausfall des Messstellenbetreibers 11:30 Uhr Kaffeepause 11:45 Uhr Messstellenbetrieb Allgemeine Anforderungen an den Messstellenbetrieb o Einbau, Betrieb, Wartung und weitere Einzelaspekte o Eigentum an Messeinrichtungen und Messsystemen o Bestimmung der Mess- und Steuereinrichtungen o Messstellenbetreiber als Smart Meter Gateway Administrator für intelligente Messsysteme Vertragliche Grundlagen Zutrittsrechte Abrechnung des Messstellenbetriebs o Abrechnung durch Netzbetreiber als grundzuständiger Messstellenbetreiber o Abrechnung des Messstellenbetriebs für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme Rechte des Netzbetreibers Verwaltungspflicht des grundzuständigen Messstellenbetreibers Sicherstellung des Messstellenbetriebs, Notfallmaßnahmen Nachprüfung der Messeinrichtung, Haftung bei Beschädigungen Öffentliche Verbrauchseinrichtungen 12:30 Uhr Mittagsimbiss 13:30 Uhr Smart Meter-Rollout / Einbaupflichten Anforderungen an intelligente Messsysteme o Gegenstand und Funktionen o Datensicherheit, Zertifizierung Anforderungen an moderne Messeinrichtungen o Gegenstand und Funktionen o Datensicherheit, Zertifizierung KS044B_18515B_150903F_Ge_Einladung+Programm.docx Seite 4 von 5

5 Smart Meter Gateway o Mindestanforderungen an Smart Meter Gateway, Zertifizierung o Aufgaben des Smart Meter Gateway Administrators Pflicht zum Einbau von intelligenten Messsystemen (Smart Meter-Rollout) o Grundsätze: technische Möglichkeit + wirtschaftliche Vertretbarkeit o Letztverbraucher mit Jahresstromverbrauch > kwh o Letztverbraucher mit unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen o EEG- und KWK-Anlagen > 7 kw Fristen für Einbau von intelligenten Messsystemen; Preisobergrenzen o Fristen bei Letztverbrauchern mit Jahresstromverbrauch > kwh o Fristen bei EEG- und KWK-Anlagen Einbaurechte Pflicht zum Einbau von modernen Messeinrichtungen Ausstattungspflichten und freie Wahl des Messstellenbetreibers Informationspflichten des grundzuständigen Messstellenbetreibers Ansprüche von Netzbetreibern, Direktvermarktungsunternehmern und Anlagenbetreibern für netzdienlichen und marktorientierten Einsatz Anbindungsverpflichtungen von EEG- und KWKG-Anlagen Messeinrichtungen für Gas Ausschreibungspflicht der Grundzuständigkeit für Messstellenbetrieb von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen wegen unzureichender Aufgabenerfüllung Vertragliche Grundlagen 15:00 Uhr Kaffeepause 15:15 Uhr Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen Allgemeine Anforderungen an die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung Messwerterhebung Strom o Zählerstandsgangmessung, registrierende Lastgangmessung o Arbeitsmessung o Messung von Strom aus EEG- und KWKG-Anlagen Erhebung von Netzzustandsdaten Messwerterhebung Gas Datenübermittlung, Plausibilisierung und Ersatzwertbildung Verbrauchsinformationen für Anschlussnutzer bei intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen Zulässiger Datenaustausch zwischen den Marktbeteiligten, Messwertnutzung 16:00 Uhr Noch Fragen? - Abschlussdiskussion 16:30 Uhr Ende des Seminars KS044B_18515B_150903F_Ge_Einladung+Programm.docx Seite 5 von 5

Smart Meter I. Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014. www.bundesnetzagentur.

Smart Meter I. Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014. www.bundesnetzagentur. Smart Meter I Diana Fricke, Referat 604 Verbraucher in der Energiewende: Prosumer oder Statist? Düsseldorf, 3.4.2014 www.bundesnetzagentur.de Themenübersicht 1. Aktueller Rechtsrahmen Smart Meter 2. künftiger

Mehr

Messstellenbetrieb / Smart Metering gem. Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetrieb / Smart Metering gem. Messstellenbetriebsgesetz Gersemann & Kollegen Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Tel.: 0761 / 7 03 18-0 Fax: 0761 / 7 03 18-19 freiburg@gersemann.de

Mehr

Fachtagung Zukunftsfähige Netze

Fachtagung Zukunftsfähige Netze Fachtagung Zukunftsfähige Netze Rechtlicher Rahmen für intelligente Netze Aktuelle Entwicklungen 11. Dezember 2015, Potsdam www.bdew.de Strommarktgesetz Rechtlicher Rahmen für Michael intelligente Metternich

Mehr

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out?

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out? Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende der Masterplan für den Roll-out? Friedrichroda, 27.10.2015 27.10.2015 Az. 02750-15/ Dok.-Nr. 2869515 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991.

Mehr

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Alexander Kleemann, BMWi Clearingstelle EEG + PTB: Technische Aspekte im EEG Messung und Technik Berlin, 17.03.2015 Vom 3. Binnenmarktpaket zum Verordnungspaket

Mehr

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze www.bundesnetzagentur.de Gliederung EnWG und Verordnungen Kosten-Nutzen-Analyse Betrachtung der Pflichteinbaufälle

Mehr

Zusammenfassung und Bewertung der BMWi- Eckpunkte für das Verordnungspaket "Intelligente Netze"

Zusammenfassung und Bewertung der BMWi- Eckpunkte für das Verordnungspaket Intelligente Netze Zusammenfassung und Bewertung der BMWi- Eckpunkte für das Verordnungspaket "Intelligente Netze" 1 Einleitung Am 09. Februar 2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Eckpunkte

Mehr

Gesetzentwurf. der Bundesregierung. Entwurf eines. Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende. A. Problem und Ziel

Gesetzentwurf. der Bundesregierung. Entwurf eines. Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende. A. Problem und Ziel Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende A. Problem und Ziel Die Energiewende beschleunigt den Umbau der Elektrizitätsversorgung in Deutschland erheblich.

Mehr

Preise für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme der Mainnetz GmbH Gültig vom bis

Preise für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme der Mainnetz GmbH Gültig vom bis Inhaltsübersicht Bekanntgabe zur zukünftigen Ausstattung von Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen im Sinn des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) 2 Preisblatt 1: Messstellenbetrieb

Mehr

1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten bis zur Anwendung der Bestimmungen aus den Beschlüssen BK6-09-034 bzw. BK7-09-001 ab 01.10.2011.

1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten bis zur Anwendung der Bestimmungen aus den Beschlüssen BK6-09-034 bzw. BK7-09-001 ab 01.10.2011. Elektronischer Datenaustausch für Prozesse zwischen der Stadtwerke ETO GmbH & Co.KG und im Netzgebiet tätigen Messdienstleistern / Messstellenbetreibern 1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten

Mehr

Arbeitsstand 06.08.2015 07.08.2015 10:36:18

Arbeitsstand 06.08.2015 07.08.2015 10:36:18 Arbeitsstand 06.08.2015 07.08.2015 10:36:18 Arbeitsentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende A. Problem und Ziel Die Energiewende

Mehr

Seminareinladung - Netzbetrieb & IT -

Seminareinladung - Netzbetrieb & IT - Becker Büttner Held Consulting AG Pfeuferstraße 7 81373 München Seminareinladung - Netzbetrieb & IT - Unser Az.: 001689-14 München, 25.03.2014 (Bitte stets angeben.) - Seminareinladung: IT-Sicherheitskatalog,

Mehr

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund Smart Metering Gas Die nächsten Schritte Rahmenbedingungen Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice 11.06.2012 SEITE 6 Agenda > EnWG 2011 > Schutzprofil

Mehr

Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme

Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme Rechtliche und praktische Umsetzung der neuen gesetzlichen Vorgaben für intelligente Messsysteme Nieder-Olm, 13.03.2014 Rechtsanwalt Jan-Hendrik vom Wege, MBA Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991.

Mehr

Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA

Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement aktuelle Fragen zum Einspeisemanagement aus Sicht der BNetzA Annemarie Wind, Referentin 23. Fachgespräch der Clearingstelle EEG Berlin, 08.03.2016 www.bundesnetzagentur.de

Mehr

Smart Metering in Deutschland

Smart Metering in Deutschland 1 Monatsbericht 11-2013 Smart Metering in Deutschland Auf dem Weg zum maßgeschneiderten Rollout intelligenter Messsysteme Smart Meter können helfen, Strom und Gas zu sparen und wirtschaftliche Anreize

Mehr

Messsysteme für Strom- und Gasnetze

Messsysteme für Strom- und Gasnetze Messsysteme für Strom- und Gasnetze Bereich für ein Bild / weitere Bilder Peter Zayer VOLTARIS GmbH peter.zayer@voltaris.de DVGW/VDE 2. Münchener Energietage 17./18. März 2014 18.03.2014 FNN Peter Zayer

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung

Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Das Messstellenbetriebsgesetz: Smart Metering aus der Perspektive von Recht und Regulierung Der Smart-Meter-Rollout zwischen gesetzlicher Anforderung und Umsetzung Smart-Grids-Woche 2016 Bettina Hennig

Mehr

Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt

Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt Das Digitalisierungsgesetz und was ab 01.01.2017 auf uns zukommt 03.05.2016 NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Marc-André Müller (Abteilung U03-613 ) 1 Netzstabilität Grafik: RWE, VISA 2 Negativer

Mehr

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht

Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Smart Metering aus eichrechtlicher Sicht Dr. Helmut Többen Physikalisch-Technische Bundesanstalt VV des Eichwesens, PTB, 28. Nov. 2012-1 - Smart Metering zeitlicher Rückblick 2006 EU: Richtlinie für Endenergieeffizienz

Mehr

E-world energy & water Essen, Fachpressegespräch am 17. Februar 2016

E-world energy & water Essen, Fachpressegespräch am 17. Februar 2016 E-world energy & water Essen, Fachpressegespräch am 17. Februar 2016 Siemens und E.ON Metering kooperieren bei intelligenten Messsystemen Ute Redecker, Leiterin des Siemens-Geschäftsbereichs Digital Grid

Mehr

Smart Metering Status und Perspektiven

Smart Metering Status und Perspektiven (8 x 25,4 cm) (Position: H 0; V 2,52) Hier können Sie ein Bild, Diagramm oder eine Grafik einfügen. Die Größe sollte diese graue Fläche ganz ausfüllen. Geeignete Bilder und Grafiken finden Sie unter: I:\Info\Office_Vorlagen\Bilder_und_Grafiken\SWM

Mehr

ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT

ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT ANLAGE 2 ZUM MESSSTELLEN- UND ZUM MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT SOWIE VORGABEN DES NETZBETREIBERS ZUM DATENAUSTAUSCH BIS ZUM WIRKSAMWERDEN DER WECHSELPROZESSE

Mehr

Mandantenrundschreiben

Mandantenrundschreiben Gersemann & Kollegen Mommsenstraße 45 10629 Berlin Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Tel.: 0761 / 7 03 18-0 Fax: 0761 / 7 03 18-19 freiburg@gersemann.de

Mehr

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 7848 08. 12. 2015 Kleine Anfrage des Abg. Andreas Glück FDP/DVP und Antwort des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Auswirkungen

Mehr

Die Digitalisierung der Energiewende Smart Meter als entscheidendes Element der Energieversorgung von morgen. 1 Einleitung

Die Digitalisierung der Energiewende Smart Meter als entscheidendes Element der Energieversorgung von morgen. 1 Einleitung Die Digitalisierung der nergiewende 07006 Seite 1 Die Digitalisierung der nergiewende Smart Meter als entscheidendes lement der nergieversorgung von morgen Derzeit arbeitet der Gesetzgeber mit Hochdruck

Mehr

Ihre Netze BW Messrahmenvertrag

Ihre Netze BW Messrahmenvertrag Ihre Netze BW Sparten Strom und Gas zwischen nachfolgend - Messdienstleister genannt GLN-/BDEW-Codenummer (Strom) GLN-/DVGW-Codenummer (Gas) und Netze BW GmbH Schelmenwasenstr. 5 70567 Stuttgart nachfolgend

Mehr

Entgelte für Netznutzung für Entnahme ohne ¼-h-Leistungsmessung

Entgelte für Netznutzung für Entnahme ohne ¼-h-Leistungsmessung Netzzugangsentgelte Strom Vorläufiges Preisblatt für den Netzzugang Strom (Stand: 15.10.2015, voraussichtlich gültig ab 01.01.2016) Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung GmbH & Co. KG Hinweis:

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts. 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig

Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts. 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig Messstellenbetriebsgesetz Auswirkungen des Smart-Meter- Rollouts 25. Windenergietage, Potsdam, 9. November 2016 Bettina Hennig Über uns Umfassende rechtliche Beratung u.a. von Anlagenbetreibern, Projektentwicklern,

Mehr

FAQ Smart Meter Rollout

FAQ Smart Meter Rollout FAQ Smart Meter Rollout 1. Was sind intelligente Zähler / Smart Meter? Intelligente Zähler auch Smart Meter genannt sind digitale Stromzähler, die künftig vor allem bei Großverbrauchern zum Einsatz kommen

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH _ Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz der EnR Energienetze Rudolstadt GmbH 1. Allgemeines 1.1 Die nachfolgend aufgeführten technischen Mindestanforderungen an

Mehr

Herausforderung Smart Grid, Smart Market, Smart Meter im neuen EnWG: Zukunftsorientierte, praxistaugliche Stadtwerke-Lösungen für Technik und Vertrieb

Herausforderung Smart Grid, Smart Market, Smart Meter im neuen EnWG: Zukunftsorientierte, praxistaugliche Stadtwerke-Lösungen für Technik und Vertrieb Herausforderung Smart Grid, Smart Market, Smart Meter im neuen EnWG: Zukunftsorientierte, praxistaugliche Stadtwerke-Lösungen für Technik und Vertrieb Hannover, 26. smartoptimo: Gemeinsam Erfahrungen und

Mehr

Smart Meter. Ralf Wondratschek 2013-12-16

Smart Meter. Ralf Wondratschek 2013-12-16 Smart Meter + Ralf Wondratschek 2013-12-16 Energiemanagement Monitoren und Steuern Energieversorger, Verbraucher, Behörden Smart Meter Große Koalition setzt auf intelligente Stromzähler heise.de, 26.11.2013

Mehr

Teil 1. Allgemeine Bestimmungen

Teil 1. Allgemeine Bestimmungen Verordnung über Rahmenbedingungen für den Messstellenbetrieb und die Messung im Bereich der leitungsgebundenen Elektrizitäts- und Gasversorgung (Messzugangsverordnung - MessZV) MessZV Ausfertigungsdatum:

Mehr

Bereich für ein Bild / weitere Bilder. VDE FNN-Projekt. MessSystem 2020. Peter Zayer VOLTARIS GmbH. 22.02.2013 FNN Peter Zayer Seite 1

Bereich für ein Bild / weitere Bilder. VDE FNN-Projekt. MessSystem 2020. Peter Zayer VOLTARIS GmbH. 22.02.2013 FNN Peter Zayer Seite 1 Bereich für ein Bild / weitere Bilder VDE FNN-Projekt MessSystem 2020 Peter Zayer VOLTARIS GmbH 22.02.2013 FNN Peter Zayer Seite 1 VDE FNN Projekt MessSystem 2020 Übersicht 1. Überblick der gesetzlichen

Mehr

Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern

Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern Infoveranstaltung der EG Münsterland e. V. RWE Rheinland Westfalen

Mehr

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme www.trianel.com Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme Burkhard Steinhausen Trianel Potsdam, 12.11.2014 Trianel GmbH Rahmen 14. November 2014 Trianel GmbH 2 Leistung Einleitung

Mehr

konsekwent GmbH Bruchstrasse 37 mobil fax Ratingen fon mail

konsekwent GmbH Bruchstrasse 37 mobil fax Ratingen fon mail konsekwent GmbH Bruchstrasse 37 mobil +49 160 4149 131 fax +49 2102 298 942 40882 Ratingen fon +49 2102 298 941 mail info@konsekwent.com - news Update vom 23. November 2015 (dieser Artikel wird auf Basis

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz

Das Messstellenbetriebsgesetz Das Messstellenbetriebsgesetz Die Regensburg Netz GmbH beantwortet Ihre häufigsten Fragen MsbG Inhalt 1. Allgemein 1.1. Welche Ziele werden mit dem Einbau von intelligenten Zählern verfolgt?...3 1.2. Was

Mehr

AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT

AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT AUSWIRKUNGEN DES MESSSTELLENBETRIEBSGESETZES AUF GEWERBE UND WOHNUNGSWIRTSCHAFT Energieforum Rhein-Neckar Mannheim, 19.04.2016 01.10.2010 VOLTARIS GMBH VORNAME NAME 1 / 40 28.09.2011 VOLTARIS GnbH Peter

Mehr

Start Rollout Smart Meter 2017

Start Rollout Smart Meter 2017 Start Rollout Smart Meter 2017 Mirko Vogel Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße 36 06112 Halle (Saale) www.mitnetz-strom.de Rahmenbedingungen 07.02.2017 Seite 2 Ablauf der Gesetzgebung

Mehr

Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes

Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes cronos Unternehmensberatung GmbH Auswirkungen des energiewirtschaftlichen Verordnungspaketes Sebastian Landgraf, cronos Unternehmensberatung GmbH 2 Agenda 1 cronos Unternehmensberatung GmbH 2 Update zum

Mehr

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Projekt Roll-Out Messsysteme Infrastruktur Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Energiegemeinschaft Herbstveranstaltung 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1 Hintergründe

Mehr

Messtechnische Fragen aus Sicht der Netzbetreiber

Messtechnische Fragen aus Sicht der Netzbetreiber Messtechnische Fragen aus Sicht der Netzbetreiber Constanze Hartmann, LL.M./ BDEW 20. Fachgespräch der Clearingstelle EEG Technische Aspekte im EEG: Messung & Technik www.bdew.de Eigenversorgung und EEG-Umlagepflicht

Mehr

Smart Meter Roll Out in Deutschland

Smart Meter Roll Out in Deutschland 1 Smart Meter Roll Out in Deutschland HOUSEWARMING 2014 Torsten Ipsen (E.ON Kundenservice GmbH, Hamburg) Hamburg 05.09.2014 2 Agenda I. Grundlagen Smart Meter Roll Out in Deutschland II. III. IV. Gesetzliche

Mehr

Entgeltregulierungssystem für Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme. RA Dr. Marc Salevic 8. Dezember 2015

Entgeltregulierungssystem für Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme. RA Dr. Marc Salevic 8. Dezember 2015 www.pwc.de Workshop zum Messstellenbetrieb Entgeltregulierungssystem für Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme RA Dr. Marc Salevic 8. Bundesweit einheitliche Preisobergrenzen für verpflichtende

Mehr

Osnabrück, 29.10.2014

Osnabrück, 29.10.2014 Luisenstraße 20 49074 Osnabrück Name: Durchwahl: Fax: Mail: Daniel Eling 0541.600680-22 0541.600680-12 Daniel.Eling@smartoptimo.de Osnabrück, 29.10.2014 Einladung: Seminar IT-Sicherheitskatalog, BSI-Schutzprofil

Mehr

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz 24. Windenergietage, 12. November 2015, Linstow Forum 6 Direktvermarktung: Gesetzliche Notwendigkeit: Umsetzung der Fernsteuerbarkeit über den Messstellenbetrieb - Chancen für Betriebsführung und Controlling

Mehr

Smart Metering in Deutschland

Smart Metering in Deutschland Smart Metering in Deutschland Ulrich Kaindl Geschäftsführer Wireless Logic GmbH www.wirelesslogic.de Gesetzlicher Rahmen EU Richtlinie 2009/75/EG BMWI Eckpunkte Papier Smart Meter Gateway Fordert die

Mehr

Preise für Netznutzung NS orl

Preise für Netznutzung NS orl Anlage 4 a Preise für Netznutzung NS orl Netzanschluss Niederspannung / ohne registrierende Lastgangmessung 1 Preise für Netznutzung netto brutto *) Jährlicher Grundpreis 24,19 28,79 Arbeitspreis 5,36

Mehr

Netzentgelte für Kunden mit registrierender Leistungsmessung

Netzentgelte für Kunden mit registrierender Leistungsmessung Preisblatt Gas - RLM (gültig ab 01.01.2013) Hinweis: Grundlage der auf diesem Preisblatt ausgewiesenen Entgelte ist die behördlich für unser Netz im Wege der vorläufigen Anordnung gemäß 72 EnWG für 2013

Mehr

Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Deutscher Industrie- und Handelskammertag 12.04.2016 Deutscher Industrie- und Handelskammertag 3 Stellungnahme des DIHK zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Digitalisierung der Energiewende vom 17. Februar 2016 (Drucksache 17/7555) unter

Mehr

der E.ON Mitte AG Netzgebiet 1 (E.ON Mitte) und Netzgebiet 2 (Stadt Gelnhausen)

der E.ON Mitte AG Netzgebiet 1 (E.ON Mitte) und Netzgebiet 2 (Stadt Gelnhausen) Preisblatt Netzentgelte Strom der E.ON Mitte AG Netzgebiet 1 (E.ON Mitte) und Netzgebiet 2 (Stadt Gelnhausen) 1. Kunden ohne registrierende 1/4h Leistungsmessung Grundpreis (GP) Arbeitspreis (AP) 15,00

Mehr

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Gas)

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Gas) Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Gas) zwischen der COVESTRO Brunsbüttel Energie GmbH, Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, für ihren Standort Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, - in der Folge "BEG"

Mehr

Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende

Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende TOP Daten und Sicherheit in zukünftigen Netzstrukturen Berlin, 03. April 2014 MITNETZ STROM - Hr. Hünlich DREWAG NETZ / ENSO NETZ

Mehr

Das Smart Meter Gateway im Einsatz. Thomas Wolski Smart Grid Forum, Hannover Messe 2015

Das Smart Meter Gateway im Einsatz. Thomas Wolski Smart Grid Forum, Hannover Messe 2015 Das Smart Meter Gateway im Einsatz Thomas Wolski Smart Grid Forum, Hannover Messe 2015 Die Power Plus Communications AG 50 Mitarbeiter Sitz in Mannheim Eigentümer Team und Vorstand British Gas CCC Private

Mehr

Smart-Meter. Ansätze für die Mitbestimmung

Smart-Meter. Ansätze für die Mitbestimmung Smart-Meter Ansätze für die Mitbestimmung Keller in Hans-Sachs-Straße 25, 38124 Braunschweig Seite 2 Keller in Hans-Sachs-Straße 25, 38124 Braunschweig Seite 3 Smart Meter Intelligente Zähler für die Messung

Mehr

Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber

Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber www.pwc.de Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber Dr. Sven-Joachim Otto Verteilnetzstudie: Netzinvestitionen

Mehr

Bundesnetzagentur - BEMD e.v. Was bringen intelligente Stromzähler für die Energiewende?

Bundesnetzagentur - BEMD e.v. Was bringen intelligente Stromzähler für die Energiewende? Fachgespräch Intelligente Stromzähler Bundesnetzagentur - BEMD e.v. Was bringen intelligente Stromzähler für die Energiewende? 24.06.2010 09.06.2015, Berlin 1 Vorstellung BEMD Der Bundesverband der Energiemarktdienstleister

Mehr

Preisblatt Netzentgelte Strom der EnergieNetz Mitte GmbH

Preisblatt Netzentgelte Strom der EnergieNetz Mitte GmbH Preisblatt Netzentgelte Strom der EnergieNetz Mitte GmbH 1. Kunden ohne registrierende 1/4h Leistungsmessung Grundpreis (GP) Arbeitspreis (AP) 54,00 /a 5,46 ct/kwh 2. Netzentgelte unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu?

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Intelligente Energie in der Landwirtschaft Brakel, 11.11.2016 Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Ulm, 5. November 2015 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Ingenieure,

Mehr

SACHSEN-AN. Stellungnahme des Landes Sachsen-Anhalt zum Entwurf eines Gesetzes. Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft

SACHSEN-AN. Stellungnahme des Landes Sachsen-Anhalt zum Entwurf eines Gesetzes. Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft SACHSEN-AN HALT Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt Postfach 39 11 44, 39135 Magdeburg Bundesministerium für Wirtschaft und

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetriebsgesetz Messstellenbetriebsgesetz Zusammenfassung Auf einen Blick: Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Was? Unterstützung der Digitalisierung der Energiewende durch den Einbau und Betrieb von intelligenten Messsystemen

Mehr

Messrahmenvertrag. Vor- und Nachname / Firma Straße, Hausnummer PLZ, Ort. MDN Main-Donau Netzgesellschaft mbh Hainstraße 34 90461 Nürnberg

Messrahmenvertrag. Vor- und Nachname / Firma Straße, Hausnummer PLZ, Ort. MDN Main-Donau Netzgesellschaft mbh Hainstraße 34 90461 Nürnberg Messrahmenvertrag zwischen Vor- und Nachname / Firma Straße, Hausnummer PLZ, Ort Registergericht: Registernummer: nachstehend "Messdienstleister genannt und MDN Main-Donau Netzgesellschaft mbh Hainstraße

Mehr

Messstellenbetreiber MSB

Messstellenbetreiber MSB Messstellenbetreiber MSB Liberalisierung Messwesen Gesetzeslage Messstellenbetreiber wer ist das? Voraussetzungen für MSB Nutzen für den Anschlussnehmer? Reinhard Mayer Stand 03.2007 - V 1.0 1 Reinhard

Mehr

Netzentgelte Strom 2015

Netzentgelte Strom 2015 Netzentgelte Strom 2015 Inhalt Preisblatt 1 Netzentgelt für Kunden mit registrierender Leistungsmessung 2 Preisblatt 2 Netzentgelt für Kunden mit registrierender Leistungsmessung (Monatsleistungspreis)

Mehr

Tiefenseminar zum MessSystem 2020

Tiefenseminar zum MessSystem 2020 Tiefenseminar zum MessSystem 2020 Ein Seminar des Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (FNN) 26.27. November 2013 Hannover 3./4. Dezember 2013 - Nürnberg 26. November 2013 Heinz Klimpke MessSystem 2020

Mehr

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom)

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom) Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom) zwischen der COVESTRO Brunsbüttel Energie GmbH, Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, für ihren Standort Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, - in der Folge

Mehr

Energiedatenerfassung durch Smart Meter

Energiedatenerfassung durch Smart Meter Energiedatenerfassung durch Smart Meter Stand der aktuellen technischen und regulatorischen Entwicklung Dipl.-Ing. Stefan Lummer Goslar, den 06.06.2013 Agenda > Smart Meter: Ein Definitionsversuch > Smart

Mehr

Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015

Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015 Anmerkungen der Deutsche Telekom AG zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vom 21. September 2015 Die Energiewirtschaft in Deutschland befindet sich in einer entscheidenden Umbruchphase.

Mehr

swissolar Branchenversammlung

swissolar Branchenversammlung swissolar Branchenversammlung 21. Mai 2014 Adrian Kottmann Inhalt I. Vollzugshilfe für die Umsetzung des Eigenverbrauchs «Anwendungsbeispiele» II. III. IV. Beispiel «Energiekosten» Ein Fazit «Zurück in

Mehr

Dr.-Ing. Lutz Martiny achelos GmbH Vattmannstraße 1 33100 Paderborn. 1 2015 achelos GmbH

Dr.-Ing. Lutz Martiny achelos GmbH Vattmannstraße 1 33100 Paderborn. 1 2015 achelos GmbH Dr.-Ing. Lutz Martiny achelos GmbH Vattmannstraße 1 33100 Paderborn 1 2015 achelos GmbH DIGITALISIERUNG Meilensteine der I & K Technik: Die technische Entwicklung Miniaturisierung -Text, Bild, Ton - Übertragen,

Mehr

BMWi-Eckpunktepapier zu Smart Metering

BMWi-Eckpunktepapier zu Smart Metering BMWi-Eckpunktepapier zu Smart Metering BMWi kündigt Verordnungspaket Intelligente Netze an Am 9.2.2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) offiziell die Eckpunkte für das Verordnungspaket

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf.

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. Netzentgelte Strom der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. gültig ab 01.01.2010 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Neumarkt i.d.opf. sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je gemäß diesem

Mehr

Messwesen bei EEG-Anlagen

Messwesen bei EEG-Anlagen Messwesen bei EEG-Anlagen Wesentliche Problemstellungen aus Sicht des SFV Dipl.-Ing. Susanne Jung Solarenergie-Förderverein Deutschland e.v. (SFV) - Bundesgeschäftsstelle - Zählerplatz? Zähler von wem?

Mehr

Energie für Mühlheim 2015

Energie für Mühlheim 2015 Folder_Grundversorgungstarife_2015_v1.2 05.11.14 12:38 Seite 1 Strom und Gas werden günstiger! Energie für Mühlheim 2015 Die Grundversorgungstarife Wir machen das. Ihre Stadtwerke mühl heim ammain Folder_Grundversorgungstarife_2015_v1.2

Mehr

Strom- und Gasnetz Wismar GmbH

Strom- und Gasnetz Wismar GmbH FAQ moderne Messeinrichtungen Was sind moderne Messeinrichtungen (mme). Wo ist der Unterschied zu herkömmlichen Zählern? Moderne Messeinrichtungen sind digitale Stromzähler, die es ermöglichen bewusster

Mehr

Preisübersicht der gängigsten Tarife gültig ab 1. Januar 2015

Preisübersicht der gängigsten Tarife gültig ab 1. Januar 2015 Preisübersicht der gängigsten Tarife gültig ab 1. Januar 2015 Allgemeine Preise der Grund- und Ersatzversorgung im Niederspannungsnetz der Energiewerke Lottstetten Weitere Tarife / Sonderabkommen sind

Mehr

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH

Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH Netzzugangsentgelte Strom der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH gültig ab 01.01.2015 Die Preisangaben sind ohne Umsatzsteuer, im Fettdruck mit Umsatzsteuer (z. Zt. 19 %) angegeben. Die Preise mit

Mehr

Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren

Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren Smart Meter Rollout ab 2017? Digitalisierungsgesetz - aktueller Stand im Gesetzgebungsverfahren Fachforum im Bauzentrum München Andreas Graf 03.02.2016 Öffentlich SWM intern Digitalisierungsgesetz - aktueller

Mehr

Verordnung zum Erlass von Regelungen über Messeinrichtungen im Strom- und Gasbereich. [Bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates]

Verordnung zum Erlass von Regelungen über Messeinrichtungen im Strom- und Gasbereich. [Bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates] Verordnung zum Erlass von Regelungen über Messeinrichtungen im Strom- und Gasbereich Vom [ ] [Bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates] Auf Grund des 21b Abs. 4 in Verbindung mit 29 Abs. 3 sowie des

Mehr

Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG

Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG Seite 1 von 5 Preisblatt zur Nutzung des Stromverteilnetzes der Unter Vorbehalt gültig ab 01.01.2014 Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG 1. Netznutzungsentgelte 1.1 Netzpreise für Kunden mit Leistungsmessung

Mehr

Der Entwurf schafft wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende und dient auch der Umsetzung des Koalitionsvertrages.

Der Entwurf schafft wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende und dient auch der Umsetzung des Koalitionsvertrages. Stellungnahme Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Referentenentwurf Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 21. September 2015 den Referentenentwurf zum Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Messstellenbetrieb und Messung - Prozesse und Fristen -

Messstellenbetrieb und Messung - Prozesse und Fristen - Seite 1 / 1 Anlage 4: Messstellenbetrieb und Messung - Prozesse und Fristen - Prozess-Übersicht: 1 Geschäftsprozesse zum Messstellen-Zugang...2 1.1 Beginn Messstellenbetrieb und/oder Messung...2 1.1.1

Mehr

Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH

Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH 30.09.2011, TU-HH VDE-ITG Tagung Zukunft der Netze 2011 Übersicht 1 2 3 4 5 6 Vattenfall

Mehr

IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs

IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs media transfer AG Dolivostr. 11 64293 Darmstadt www.mtg.de IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs BITKOM Big Data Summit Hanau, 25.02.2014 Page

Mehr

GELSENWASSER Energienetze GmbH. Preisblatt Netznutzungsentgelte Strom

GELSENWASSER Energienetze GmbH. Preisblatt Netznutzungsentgelte Strom GELSENWASSER Energienetze GmbH Preisblatt Netznutzungsentgelte Strom Gültig ab 01.01.2015 Entgelte auf der Grundlage der Festlegung der Erlösobergrenze nach 4 Abs. 1 und 2 ARegV i.v.m. 32 Abs. 1 Nr. 1

Mehr

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH

Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH Netzentgelte Strom der Stadtwerke Cham GmbH gültig ab 01.01.2016 Bei der Nutzung des Stromnetzes der Stadtwerke Cham GmbH sind das Netzentgelt und das Abrechnungsentgelt je Entnahmestelle gemäß diesem

Mehr

KEIN SMART METER EINBAU MIT ZWANG

KEIN SMART METER EINBAU MIT ZWANG 15. April 2015 KEIN SMART METER EINBAU MIT ZWANG Stellungnahme des Verbraucherzentrale Bundesverbandes zum Eckpunktepapier Verordnungspaket Intelligente Netze Impressum Verbraucherzentrale Bundesverband

Mehr

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom

Technische Mindestanforderungen an den Aufbau von Messeinrichtungen für Strom Technische Mindestanforderungen an den In der nachfolgenden Übersicht werden die Mindestanforderungen zum grundsätzlichen Aufbau von Messeinrichtungen (Übergabemessungen) im Netzgebiet der beschrieben.

Mehr

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Martin Bauer, Thüga AG München Frankfurt, April 2011 Was ist ein System? Ein System ist eine Menge von Elementen,

Mehr

Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM

Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM Smart Meter Rollout ab 2017? Umsetzung gesetzlicher Vorgaben bei den SWM Fachforum im Bauzentrum München Andreas Graf 03.02.2016 Öffentlich SWM intern Inhaltsübersicht 1. SWM Positionierung/Lobbying 2.

Mehr

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Agenda Einführung in das Spiel Spielregeln Empfohlene Spielweise Fazit 2 Smart Metering ist

Mehr

IT-Infrastruktur der Energienetze

IT-Infrastruktur der Energienetze IT-Infrastruktur der Energienetze Georg Sven Lampe & Informationstechnische Infrastruktur der Energienetze 12. Mai 2016 FIIT) IT-Infrastruktur der Energienetze 12. Mai 2016 1 / 8 Übersicht 1 IT-Infrastruktur

Mehr

Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen

Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen Hinweise zu den Auswahlblättern der Messkonzepte für Erzeugungsanlagen Vorwort Die Förderung des eingespeisten bzw. erzeugten Stroms nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bzw. dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz. des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Stromnetz des Netzbetreibers Stadtwerke Meerane GmbH gemäß 21b Abs. 4 EnWG und 12 Abs. 1 Messstellenrahmenvertrag TMA Strom Stadtwerke Meerane

Mehr

Messrahmenvertrag. Netzbetreiber: 9900482000001 Marktpartneridentifikationsnummer Strom

Messrahmenvertrag. Netzbetreiber: 9900482000001 Marktpartneridentifikationsnummer Strom Messrahmenvertrag Zwischen. Messstellenbetreiber/Messdienstleister und Stadtwerke Nürtingen GmbH, Porschestr. 5-9, 72622 Nürtingen. Netzbetreiber gemeinsam auch Vertragsparteien genannt, wird folgender

Mehr

Netzentgelte Strom 2016

Netzentgelte Strom 2016 Netzentgelte Strom 2016 Inhalt Preisblatt 1 Netzentgelt für Kunden mit registrierender Leistungsmessung 2 Preisblatt 2 Netzentgelt für Kunden mit registrierender Leistungsmessung (Monatsleistungspreis)

Mehr

An alle Mandanten. 17. Februar 2012. Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011. Sehr geehrte Damen und Herren,

An alle Mandanten. 17. Februar 2012. Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011. Sehr geehrte Damen und Herren, An alle Mandanten 17. Februar 2012 Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, im vergangenen Jahr wurden das Energiewirtschaftsgesetz

Mehr