Grundwissen Mathematik am bayerischen Gymnasium (G8)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundwissen Mathematik am bayerischen Gymnasium (G8)"

Transkript

1 Grundwissen Mtemtik m eriscen Gmnsium (G8) Ricrd Reindl Ds Grundwissen ist zweispltig drgestellt, links die Definitionen, Sätze und eweise, rects ildungen und. Es ndelt sic nict nur um einen Grundwissensktlog, sondern um eine kompkte Drstellung des Stoffes mit den notwendigen Herleitungen und eweisen. Der eignet sic der Tet zur Wiederolung und zum Selsstudium des Stoffes. Die uswl des Stoffes erut uf meinem Unterrict und den von mir gesetzten Scwerpukten und Vertiefungen, ist lso nict unedingt eine :-Umsetzung des Lerplns. Es wird uc kein nspruc uf Vollständigkeit eroen.

2 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Zlen Zlenmengen Eine Zusmmenfssung von Zlen nennt mn eine Zlenmenge. Die Elemente einer Menge müssen verscieden sein. ist ein Element von : ist kein Element von : / Die Menge { }, die kein Element entält, eißt leere Menge. Die nzl der Elemente einer Menge nennt mn ire Mäctigkeit. Zl der Elemente von Ist jedes Element von uc ein Element von, dnn ist in entlten oder ist eine Teilmenge von : Jede Menge ist Teilmenge von sic selst: {,5,7,8,9} {,,,,,} {,,} 5 / { } oder {,,5,6} { } 0, {0} {5,8,9} {,5,7,8,9} Die leere Menge ist Teilmenge von jeder Menge: { } zw. ( elieige Menge) Mengen knn mn durc estimmte Eigenscften der Elemente ngeen: { Eigenscft} Menge ller Zlen mit der Eigenscft lle Elemente, die gleiczeitig in zwei Mengen vorkommen, ilden ire Durcnittsmenge: { und } Eine Zl geört zur Vereinigungsmenge von und, wenn sie entweder Element von oder Element von oder Element von eiden Mengen ist: { oder } one : \ { und / } { gerde und < 0} {,6,8} { durc teilr und < 8} {,6,9,,5} { N, durc und durc 5 teilr} {5,0,5,...} {,,5,6,8,9} {,,6,7,9} {,6,9} {,,5,7} {,,6,8} { } { } { } zw. {,,5} {,,6} {,,,,5,6} {,,5,6} {,,6} {,,,5,6} { } zw. {,,,,5,6,7}\{,,6} {,,5,7} {,,,5,6,7}\{,,6,8,0} {,5,7} \{ } zw. \ N Menge der ntürlicen Zlen N {,,,,5,...} N 0 N {0} N 0 {0,,,,,5,...} Z Menge der gnzen Zlen Z {...,,,,,0,,,,,...} Z Menge der negtiven gnzen Zlen Z Z\N 0

3 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Grundrecenrten ddition, ddieren:. Summnd+. Summnd Wert der Summe Sutrktion, sutrieren: Minuend Sutrend Wert der Differenz Multipliktion, multiplizieren:. Fktor. Fktor Wert des Produkts +5 }{{} Summe 8 }{{} Differenz 5 }{{} Produkt 8 }{{} Wert der Summe plus5gleic8 5 }{{} Wert der Differenz 8minusgleic5 5 }{{} Wert des Produkts ml5gleic } {{ } Summnden Division, dividieren: Dividend : Divisor Wert des Quotienten Teilung: ufteilen in gleice Teile Messung: Wie oft entlten Potenz, potenzieren: sis Eponent Wert der Potenz n... } {{ } n Fktoren Definition: 0 für > 0 0,, 0 n 0 n 5 : } {{ } Quotient 5 }{{} Wert des Quotienten 5dividiert durcgleic5 m : 8m m : m 8 5 }{{} Potenz }{{} Wert der Potenz oc5gleic 5 0, 7 0, 0 0 nict definiert 9 0, 6 6, eißt uc Qudrt. Qudrtzlen von 0 is 0, zusätzlic 5 uswendig! 0 0,,, 9, 6, 5 5, 6 6, 7 9, 8 6, 9 8, 0 00,,, 69, 96, 5 5, 6 56, 7 89, 8, 9 6, 0 00, 5 65 Zweierpotenzen von 0 is 0 uswendig! 0,,, 8, 6, 5, 6 6, 7 8, 8 56, 9 5, 0 0 Zenerpotenzen: 0 0, 0 0, n mit n Nullen 0 000, Million 0 9 Millirde 0 illion 0 5 illirde Jede Zl des Dezimlsstems (Zenersstems) knn ls Summe von Zenerpotenzen gescrieen werden. 0 8 Trillion 0 Qudrillion 0 0 Quintillion 0 6 Setillion

4 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Recenregeln Reienfolge einer Recnung: Klmmer Potenz Punkt Stric Klmmern von innen nc ußen! +0 0 : 0 : : 0 : 0 und 0 : 0 sind nict definiert!! + + (Kommuttivgesetze, KG) ++c (+)+c +(+c) c ( ) c ( c) (ssozitivgesetze, G) (+c) + c ( c) c (Distriutivgesetze, DG) + : + : Der kleine Guß: n n (n+) : Teilrkeit Die Vielfcenmenge einer Zl ist die Menge ller Vielfcen von. V() { n mit n N} 8 (7 5) [(5 8) ] [7 ] [ 8] , 7 7 : : 7 0, 7 : , (+5) +7 +(5+7) } {{ } } {{ } 7 8 (7+) oder 8 (7+) (000 ) : 8 9 : : 5050 V(6) {6,,8,,...} V() Menge der gerden Zlen ist Teiler von, wenn ein Vielfces von ist. n mit n N und c (+c) und ( c) und c c Für jede ntürlice Zl gilt und. Die Teilermenge einer Zl ist die Menge ller Teiler von. T() { } { Teiler von } Für ist T() T() ist ungerde ist Qudrtzl 7 5 weil und (99+7) 6 60 und T(6) {,,,6} { },,,, 6 T(8) 8,, 6,, 8 { },,,, 6 T(6) 6, 8,, 9 T(6), T(8) 0, T(6) 9 Teilung mit Rest: d : s err d s e+r mit r < s 0 : 7 R, weil 0 7 +

5 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Teilrkeitsregeln ist durc teilr, wenn die letzte Ziffer von durc teilr oder 0 ist. ist durc teilr, wenn die us den letzten eiden Ziffern von geildete Zl durc teilr oder 00 ist. ist durc 5 teilr, wenn die letzte Ziffer von 5 oder 0 ist. ist durc 5 teilr, wenn die letzten eiden Ziffer von 00, 5, 50 oder 75 sind. Die Quersumme (QS) einer Zl ist die Summe irer Ziffern. Eine Zl ist durc teilr, wenn ire Quersumme durc teilr ist. Eine Zl ist durc 9 teilr, wenn ire Quersumme durc 9 teilr ist. 78, d 8,, d 0, d,, d , , , , QS(70) weil QS(77) 8 und weil QS(505) 0 und weil QS(5877) 7 und weil QS(987) und 9 Primzlen Eine ntürlice Zl eißt Primzl oder kurz prim, wenn ire Teilermenge genu zwei Elemente entält, d.. wenn sie nur durc eins und sic selst one Rest teilr ist. prim T() Es git unendlic viele Primzlen. Jede ntürlice Zl größer ls eins lässt sic eindeutig ls Produkt von Primzlen screien (Primfktorenzerlegung). Menge der gemeinsmen Teiler von und : T(,) T() T() Ds größte Element von T(,) ist der größte gemeinsme Teiler (ggt) von und. Prktisc findet mn den ggt(,) mit Hilfe der Primfktorenzerlegung von und oder mit der Kettendivision: Mn teilt die größere durc die kleinere Zl. Mn teilt immer wieder den Divisor durc den Rest, is der Rest null eruskommt. Der letzte Divisor ist der gesucte ggt. T(7) {,7} 7 ist prim T(87) {,,9,87} 87 ist nict prim Menge der Primzlen: P {,,5,7,,,7,9,,9,,7,,,7, 5,59,6,67,7,7,79,8,89,97,0,0,...}, 5 7 8, T(,8) {,,, 6, } {,, 8, 9, 6 } {,,, 6 } ggt(,8) : 70 R56 70 : 56 R } ggt(6,5) 8 56 : R 0 ggt(6,70) Menge der gemeinsmen Vielfcen von und : V(,) V() V() Ds kleinste Element von V(, ) ist ds kleinste gemeinsme Vielfce (kgv) von und. V(6,8) {6,,8,,0,6,,8,5,...} {8,6,,,0,8,56,...} {,8,...} kgv(6,8) 5

6 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Prktisc findet mn ds kgv(,) mit Hilfe der Primfktorenzerlegung von und oder mit folgendem Zusmmenng, woei mn den ggt(,) mit der Kettendivision ermittelt: ggt(,) kgv(,) 6 5 } kgv(6,5) } {{ } 08 kgv(6,5) 6 5 } {{ } : ggt(6, 5) 08 } {{ } 9 8 Gnze Zlen Die Spiegelzl von ist, die Spiegelzl von ist : ( ). > 0 < 0 < 0 > 0 <, wenn uf der Zlengerden links von. Der etrg einer Zl ist ir stnd vom Nullpunkt uf der Zlengerden: { + wenn 0 wenn < 0 0 Recenregeln für gnze Zlen: +(+) + +( ) ( ) + (+) ( ) (+) ( ) ( ) ( ) ( ) ( ) : ( ) ( ) : ( : ) ( ) : ( ) : Kommuttivgesetze ssozitivgesetze Distriutivgesetz ( ), ( ), ( ) ( ) n { für gerdes n für ungerdes n (+) ( 6) +6 6 ( 7) < ( ) ( ) < < ( 6) 6 5+( ) 5 ( 5) 7 5+( ) 5 (5+) 7 ( 5) ( ) 5 5 ( ) ( 5) : ( 5) ( 0) : 5 6 ( 0) : ( 5) ( 5) ( 5)+ ( )+[( 7)+] } {{ } ( ) } {{ } (+) 8 ( ) [( 7)+] } {{ } ( ) } {{ } 6 ( 9)+( 7) ( 7)+( 9) [( )+( 7)] + } {{ } (+7) } {{ } ( ) 8 ( ) ( 7) } {{ } +8 +( ) } {{ } ( ) } {{ } 8 6 ( ), ( ) 7, ( ) 00 ( ), ( ) 8, ( ) 9 5 zälen von Möglickeiten Pltzknnmitz,Pltzmitz,...undPltzn mit z n versciedenen Gegenständen esetzt werden. Dnn können lle n Plätze uf z z z... z n versciedene rten elegt werden. n versciedene Gegenstände knn mn uf n!... n versciedene rten uf n Plätze verteilen. Hüte, 7 T-Sirts und Hosen knn mn uf 7 8 versciedene rten miteinnder kominieren. 5 Personen knn mn uf 5! 5 0 versciedene rten in einer Reie ufstellen. 6

7 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Zlenssteme Die sis des Zenersstems (Dezimlsstems) ist 0, die Stufenzlen sind die Zenerpotenzen, es git zen Ziffern. Stufenzlen: 0 0,0 0,0 00,... Ziffern: 0,,,,,5,6,7,8,9 Jede ntürlice Zl knn ls sis eines Zlensstems verwendet werden. Die Stufenzlen sind dnn die Potenzen von, es git Ziffern von 0 is. Stufenzlen: 0,,,,,... Ziffern: 0,,,... Die sis des Zweiersstems (Dulsstems) ist, die Stufenzlen sind die Zweierpotenzen, es git nur zwei Ziffern (0,). Stufenzlen: 0,,,... Ziffern: 0, oder O,L Die sis des Seczenersstems (Hedezimlsstems) ist 6, die Stufenzlen sind die Potenzen von 6, es git 6 Ziffern. Stufenzlen: 6 0,6 6,6 56,... Ziffern: 0 is 9 C D E F }{{} 0 +7 }{{} 0 +8 }{{} 0 + }{{} }{{} }{{} }{{} (905) LOL (0) }{{} +0 }{{} + }{{} 0 5 dul L LO LL LOO LOL LLO LLL deziml dul LOOO LOOL LOLO LOLL LLOO deziml LOLL LOLLOLL In der Computerlitertur werden Hezlen oft mit einem Dollrzeicen gescrieen: (0) 6 $0 $FF 5 }{{} 6 +5 }{{} $ }{{} 56 $FF 0 6 }{{} 56 }{{} }{{} }{{} 6 +5 }{{} Größen Vorsilen Nme k. Wert Hekto 00 Kilo k 000 Meg M 0 6 Gig G 0 9 Ter T 0 Dezi d : 0 Zenti c : 00 Milli m : 000 Mikro µ : 0 6 Nno n : 0 9 Piko p : 0 Femto f : 0 5 enennungen m g e Ct l Meter Grmm Euro Cent Liter s min d Sekunde Minute Stunde Tg Jr Länge Zeit km 000m m 0dm 00cm 000mm mm 000µm 0 6 nm µm µ 000nm 0 6 pm nm 000pm 60min 600s min 60s s 000ms 0 6 µs ms 000µs 0 6 ns µs 000ns 0 6 ps ns 000ps 7

8 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 ei der Kommscreiweise von Größen eziet sic die Eineit (enennung) uf die Stelle vor dem Komm: Kommscreiweise gemiscte Screiweise { }} { { }} {,56789 m kmm567mm890µ Kommscreiweise gemiscte Screiweise { }} { { }} {,56789 kg tkg567g890mg Msse t Tonne 000kg 0 6 g Ztr Zentner 50kg kg 000g 0 6 mg g 000mg 0 6 µg mg 000µg 0 6 ng µg 000ng 0 6 pg ng 000pg Geometrie Elemente der Geometrie Die Geometrie ndelt von Punkten (keine usdenung, nulldimensionl), Linien (eindimensionl), Fläcen (zweidimensionl) und räumlicen Körpern (dreidimensionl). Eine Gerde ist eine nc eiden Seiten unendlic lnge, gerde Linie. g Durc zwei Punkte und läßt sic genu eine Gerde g zeicnen. C [CD] Sind C und D zwei Punkte, dnn ist die Strecke [CD] der Teil der Gerden CD zwiscen den Punkten C und D. Die Rndpunkte C und D geören zur Strecke [CD]. Zwei Gerden eißen prllel, wenn sie keinen Scnittpunkt en (g und sind prllel). D CD Länge der Strecke [CD] Gerden und Strecken sind Punktmengen. Geometrisce Figuren Drei Punkte, und C, die nict uf einer Gerden liegen, ilden ds Dreieck C ( C)., und C sind die Ecken, [], [C] und [C] die Seiten des Dreiecks. Ein Dreieck t lso drei Ecken und drei Seiten. Ein Viereck t vier Ecken und vier Seiten usw. Ein Recteck ist ein Viereck, in dem je zwei encrte Seiten einen recten Winkel ilden (senkrect ufeinnder steen). D C Dreieck CD C D C Viereck Zwei gegenüerliegende Seiten im Recteck sind gleic lng. Recteck Qudrt Ein Recteck mit vier gleic lngen Seiten eißt Qudrt. Ist M Q die Menge ller Qudrte, M R die Menge ller Rectecke und M V die Menge ller Vierecke, dnn gilt M Q M R M V Prllelogrmm: Je zwei gegenüerliegende Seiten sind prllel Rute: lle vier Seiten sind gleic lng Trpez: Ein gegenüerliegendes Seitenpr ist prllel oder in Worten: Jedes Qudrt ist ein Recteck und jedes Recteck ist ein Viereck. 8

9 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 5 Koordinten Ds (krtesisce) Koordintensstem estet us zwei zueinnder senkrecten csen. Die wgrecte cse eißt szissencse oder kurz szisse (wird oft uc ls -cse ezeicnet), die senkrecte cse ist die Ordintencse, kurz Ordinte (oder oft -cse). Der Scnittpunkt der eiden csen ist der Ursprung des Koordintensstems. Ein Punkt wird durc seinen Nmen und die eiden Koordinten, die szisse und die Ordinte, ngegeen: (szisse Ordinte) Mn findet den Punkt, wenn mn vom Ursprung us um den Wert der szisse nc rects und um den Wert der Ordinte nc oen get. Die Eineiten des Koordintensstems geen n, wie weit die Eins uf den csen vom Ursprung entfernt ist. Die Eineiten uf der szisse und der Ordinten können verscieden sein. Ds folgende Koordintensstem t gleice Eineiten uf eiden csen. ( 6 ) C( 8 ) D( 6) 5 6 (7 6) 7 8 Der Punkt (6 7) t die szisse 7 und die Ordinte 6. Fläcenmße Ein Qudrt mit der Seitenlänge m t den Fläceninlt (kurz: die Fläce ) m. m m m Ein Recteck mit den Seitenlängen und t die Fläce Ein Qudrt mit der Seitenlänge t die Fläce r 00m Hektr m km m m 00dm 0000cm 0 6 mm dm 00cm 0000mm cm 00mm mm (000µ) 0 6 µ µ (000nm) 0 6 nm nm (000pm) 0 6 pm,56789km km 567m 89dm,56789m m 5dm 67cm 89mm 0,56789m dm cm 56mm µ 0,056789cm mm 567µ nm 0m 00m 0, }{{} }{{} }{{} 56 }{{} 78 }{{} 90 }{{} km m dm cm mm 0, 56 } {{ } 789 } {{ } } {{ } mm µ nm pm 0m 00m 9

10 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Zlen rüce und ructeile Teilt mn die Zl in gleic große Teile, dnn t ein Teil die Größe :. Diesen Quotienten screit mn uc in Form eines ruces: : Zäler Wert des ruces Nenner : ( ) : ( : ) von c von von c c : ( c) : c von c c c D mn durc null nict teilen drf, drf uc der Nenner eines ruces niemls null sein!,, 0 0 :, 5 : 7 5 7, : 6 0 : 0 :, 5 5 von von von cm von,5m 50cm 5cm , 8 8, Wird ds Gnze in gleice Teile zerlegt, dnn ilden dieser Teile den ructeil vom Gnzen (ds -fce des Gnzen). Ds Gnze (7 Teile) 8 vom Gnzen 7 Die Menge der rtionlen Zlen N {,,,,...} (ntürlice Zlen) Z {,,,0,,,,...} (gnze Zlen) Mit Q ezeicnet mn die Menge ller rüce, woei die Zäler eine elieige gnze Zl und die Nenner eine gnze Zl ußer null sein dürfen: { } Q Z und Z und 0 0 0,, 6 8, Jede gnze Zl z kn mn ls ruc screien, z.. z z. Die Menge Z der gnzen Zlen ist lso in der Menge Q der rtionlen Zlen entlten (Z ist eine Teilmenge von Q): N Z Q Q eißt uc Menge der rtionlen Zlen. 0

11 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Erweitern und Vergleicen Ein ruc ändert seinen Wert nict, wenn Zäler und Nenner mit der gleicen Zl multipliziert werden (Erweitern): c c Zwei rüce eißen gleicnmig, wenn sie den gleicen Nenner esitzen. Zwei rüce und c d knn mn durc gescicktes Erweitern immer gleicnmig mcen: d d, c d c d d ist ein gemeinsmer Nenner der rüce und c d (ein gemeinsmes Vielfces der Nenner und d). Der kleinste gemeinsme Nenner (Huptnenner, HN) von mereren rücen ist ds kleinste gemeinsme Vielfce (kgv) irer Nennern. In diesem Teil üer ds Vergleicen von rücen sind lle Zäler und Nenner positiv! Für gleicnmige rüce gilt: < c < c Wenn mn 5kg Zucker uf 7 Kinder verteilt erält jedes Kind weniger ls wenn mn 5kg Zucker uf 6 Kinder verteilt, d < 5 6. Für rüce mit gleicem Zäler gilt: Kürzen < c > c Ein ruc ändert seinen Wert nict, wenn mn Zäler und Nenner durc die gleice Zl dividiert (Kürzen): : c : c Zum Kürzen zerlegt mn den Zäler und den Nenner in Primfktoren und streict die gemeinsmen Fktoren ( 7) 7 ( 7) 9 Um den ruc 5 uf den Nenner 08 zu ringen, muss er mit 08 : 9 erweitert werden: Gleicnmigmcen von 7 und : , Gleicnmigmcen von 9 6, und 9 5 : 6,, 5 HN 6 Die Erweiterungsfktoren findet mn m scnellsten, wenn mn us der Primfktorzerlegung des Huptnenners die Primfktoren des jeweiligen Nenners streict , < 9, weil 7 < 9, 7 >, weil 7 < 9 9 Nictgleicnmige rüce vergleict mn, indem mn sie gleicnmig mct oder uf den gleicen Zäler ringt (je ncdem, ws einfcer ist): 9 }{{} }{{} 7 < 9 5 }{{} 6 6 < 8 }{{} 69 < }{{} 7 6 < 6 7 }{{} : 8 56 : , weil < 6 < 7, weil 7 > 69 > 68

12 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Ein ruc eißt vollständig gekürzt, wenn Zäler und Nenner keinen gemeinsmen Primfktor mer entlten. Die vollständig gekürzte Version eines ruces ist seine Grundform. Gelingt die Primfktorenzerlegung nict, dnn estimmt mn den ggt us Zäler und Nenner mit der Kettendivision: : ggt(,) : ggt(,) } {{ } vollst. gekürzt Produkte im Zäler und im Nenner vor dem Kürzen uf keinen Fll usmultiplizieren, sondern gleic weiter zerlegen: Die Primfktoren des Zälers und Nenners von sind nict leict zu finden: : 506 R : 80 6R8 80 : 8 0R 0 ggt(589,506) : : Neenei t mn uc die Primfktoren von Zäler und Nenner gefunden: , Recnen mit rücen Gleicnmige rüce, ddition und Sutrktion: + c +c c c Ungleicnmige rüce müssen vor dem ddieren zw. Sutrieren gleicnmig gemct werden! Wenn mn den HN nict findet, nimmt mn ds Produkt der Nenner ls gemeinsmen Nenner: + c d d+c d , Oft ist es vorteilft, vor dem ddieren zw. Sutrieren zu kürzen. Wenn die Nenner scon fst gleicnmig sind, ist es esser, nict zu kürzen. Multipliktion von rücen: c d c d ( c c ) ( n ) n n ( ) 6 8 ( )

13 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 : eißt Kerwert von. : c d ( : c ) d d c d c Durc einen ruc wird dividiert, indem mn mit seinem Kerwert multipliziert: : c d d c d c : c c 8 ist der Kerwert von 8. ist der Kerwert von ist der Kerwert von 5. 8 : , 7 : : ( ) : Einteilung der positiven rüce Stmmrüce: Zäler Ecte rüce: Zäler < Nenner Unecte rüce: Zäler > Nenner Sceinrüce: Zäler n Nenner mit n N Stmmrüce sind ecte rüce. Ecte rüce sind kleiner ls. Unecte rüce sind größer ls. Sceinrüce sind ntürlice Zlen. Stmmrüce: ecte rüce: unecte rüce: Sceinrüce:,,, 5,..., 7 8,, 50,..., 9 8,, 7 50,..., 9, , Gemiscte Zlen Um die Größe eines unecten ruces esser zu erkennen, screit mn in ls gemiscte Zl. Die gemiscte Zl c die Summe + c. c + c c c ist eine kürzung für + c c+ c z : n grr z n g r n eim ddieren und Sutrieren gemiscter Zlen werden die Gnzen und die ructeile getrennt erecnet. Vorsict: c ist nict + c, sondern ( c + ) c+ c c c Zum Multiplizieren und Dividieren verwndelt mn gemiscte Zlen in unecte rüce soll ls gemiscte Zl gescrieen werden: 9 68 : 9 7R ( 5 (5+6) ( (8 6)+ 5 ) ) ecte ei dem folgenden eispiel den Trick : : :

14 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Doppelrüce ei Doppelrücen screit mn den Huptrucstric uf Höe des Gleiceitszeicens. Huptrucstric c d : c d d c Die Zäler der Teilrüce leien uf der gleicen Seite des Huptrucstrics, die Nenner der Teilrüce springen üer den Huptrucstric. Dezimlrüce Definition der Dezimlrüce Ds Komm in einem Dezimlruc trennt die Einerstelle von der Zentelstelle., Sclussnullen nc dem Komm drf mn ei einem Dezimlruc elieig nängen oder streicen (Erweitern oder Kürzen). Recnen mit Dezimlrücen Zum ddieren und Sutrieren werden Dezimlrüce durc ds nängen von Sclussnullen gleicnmig gemct. Dezimlruc 0 n : Komm um n Stellen nc rects Dezimlruc : 0 n : Komm um n Stellen nc links : , , 0, 0,0 00, 0, , 5, 0,5, 0,5 0,5 8 0,75,,5,,5 5 0, 0000, 0, , ,,5+,,5+,000,55 0,987,000 0,987 0,0,5 000,5,5 : 000 0,005 0, ,5 : 0 6 0,0005 Multipliktion zweier Dezimlrüce mit d und d Dezimlen: eide Komms weglssen Multiplizieren Komm so setzen, dss ds Ergenis d +d Dezimlen t 0,006, 6 : : ,08,6,5 6 5 : : 000 9,00 9, 0,0007 0,00 7 : 0 7 : 0 7 0,00000

15 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Zur Division zweier Dezimlrüce versciet mn ds Komm eim Dividenden und eim Divisor um die gleice Stellenzl soweit nc rects, is der Divisor gnzzlig ist. 6, : 0,8 6, 0,8 6, 000 0, : 8 50,5 : 0, : ,00 : 0, 00, : 7,7 Endlice und periodisce Dezimlrüce Jeder Dezimlruc mit n Dezimlen (Stellen nc dem Komm) lässt sic ls ruc mit dem Nenner 0 n n 5 n screien. Die Grundform (vollständig gekürzte Form) dieses ruces t im Nenner nur die Primfktoren und 5. Ein vollständig gekürzter ruc, dessen Nenner ndere Primfktoren ls oder 5 entält, ist periodisc unendlic oder kurz periodisc. Die Länge der Periode ist kleiner ls der Nenner. Ein periodiscer Dezimlruc eißt reinperiodisc, wenn die Periode direkt nc dem Komm eginnt. Ein periodiscer Dezimlruc eißt gemisctperiodisc, wenn zwiscen Komm und Periode noc weitere Ziffern steen. Einen ruc verwndelt mn in einen Dezimlruc durc Erweitern uf eine Zenerpotenz im Nenner oder einfc durc scriftlices Dividieren: ,68 In folgender Telle edeutet PFN Primfktoren des Nenners, e endlic, rp rein periodisc, gp gemisct periodisc und p die Periodenlänge. ruc PFN Tp p 0,00 50, 5 e 0 0, rp 0, rp 6 0,0, rp 0,0 0,, 5 gp 0,6 6, gp 6 0,,, 5, gp 950 0, 0,... 0, 0,... 0,00 0, Reinperiodiscer Dezimlruc in ruc: 0,Periode } {{ } Länge p Periode } {{ } p ml die 9 Gemisctperiodiscer Dezimlruc in ruc: Ist z die Zl der Ziffern zwiscen Komm und Periode, dnn multipliziert mn mit 0 z, erält dmit einen reinperiodiscen Dezimlruc, wndelt diesen in einen ruc um und dividiert nscließend wieder durc 0 z. Zum Recnen verwndelt mn periodisce Dezimlrüce zweckmäßigerweise in rüce. 0, , , ,7,7 : : 0 9 : ,56,56 : : : , : 0,8 99 : ,7 : 0, :

16 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Prozentrecnung rüce in der Prozentscreiweise Ein Hundertstel nennt mn uc ein Prozent, in Zeicen %. % 00, % 00, 00% % von g % g g g Jede Zl knn mn in die Prozentscreiweise umwndeln: 00% ( 00)% 5% ,05, 00% 0 00 % 50, % 5, 5% 0, 0% 0 0% 5, 5%, 50%, 75% % von ,, 00% 0% 00 00% % % 0,7 0,7 00% 77,7% % Grundufgen der Prozentrecnung Prozentstz } {{ } % } vom {{ } ml Prozentstz gesuct: Grundwert gesuct: Grundwert } {{ } g % g w % w g w g 00% g w % w 00 Prozentwert } {{ } w Zu werden % von ddiert ( wird um % vergrößert): ( +% (+%) + ) 00 Von werden % von sutriert ( wird um % verkleinert): ( % ( %) ) 00 Ein etrg wird ei einer nk einezlt und järlic mit % verzinst. Nc n Jren ist der Wert des Kpitls (+%) n Grundwert: 0, Prozentstz: 5% Prozentwert: w 5% Wieviel Prozent von 80 sind 0? % 80 0 % % } {{ } 6 % 5 Prozent eines etrges sind e. etrg? 5% e e 5% e 5 00e 80e 5 00 Preis mit 6% MWSt ist 5,e. Preis one MWSt? (+6%),6 5,e 5,e,6 5e Ein Flugzeug verliert 0% seiner Höe und fliegt dnc noc 50 m oc. Ursprünglice Höe? ( 0%) 0,7 50m 50m 0,7 00m Ein etrg wäcst ei 5%-iger Verzinsung in drei Jren uf 60,50 en. (+5%),05 60,5e 60,5e,05 60,5e, e 6

17 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Reltive Häufigkeit Ein Eperiment mit versciedenen möglicen Ergenissen (z.. ds Werfen eines Würfels) nennt mn ein Zufllseperiment. Wird ein Zufllseperiment n-ml usgefürt und tritt ein estimmtes Ergenis dei z-ml ein (Trefferzl), dnn nennt mn den Quotienten z n die reltive Häufigkeit für ds uftreten des Ergenisses: reltive Häufigkeit Zl der Treffer Gesmtzl der Versuce Ein Würfel wird 00-ml geworfen. In folgender Telle edeuten T die Trefferzl und rh die reltive Häufigkeit: 5 6 T rh 0,55 0,85 0,65 0,9 0,5 0,6 rh 5,5% 8,5% 6,5% 9%,5% 6% Geometrie Der Quder Ein Quder wird von secs Rectecken egrenzt. Ein Quder t ct Ecken (,, C,...), zwölf Knten ([], [C], [CD],...) und secs Fläcen. Je zwei gegenüerliegende Rectecke des Quders sind gleic. Je vier Knten des Quders sind gleic lng: CD EF GH C DE FG HE c E F CG DH E H D F G c C Ein Quder mit luter gleic lngen Knten eißt Würfel. Ein Würfel wird von secs gleicen Qudrten egrenzt. cm cm Rummße Der Ruminlt (ds Volumen) eines Würfels mit der Kntenlänge cm ist ein Kuikzentimeter (cm ). Ein Würfel mit der Kntenlänge 0 cm estet us Würfeln mit cm Kntenlänge, d.. dm 000cm. cm km (000m) 0 9 m m 000dm 0 6 cm 0 9 mm dm 000cm 0 6 mm cm 000mm mm (000µ) 0 9 µ µ (000nm) 0 9 nm nm (000pm) 0 9 pm 0cm cm dm 7

18 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 6 Einer Stelle ei den Längeneineiten entsprecen zwei Stellen ei den Fläceneineiten und drei Stellen ei den Volumeneineiten. {}}{ km {}}{ {}}{ m {}}{ m {}}{ m dm {}}{ dm {}}{ dm {}}{ {}}{ cm {}}{ mm {}}{ cm {}}{ mm {}}{ cm {}}{ mm {}}{ µ {}}{ µ { }} { µ { }} { m {}}{, dm {}}{ 56 cm {}}{ 789 mm {}}{ m m 56dm 789cm mm 56,789dm 56789,cm 56789mm 0,08000m 80dm cm 00mm 0,00007mm 07000µ Liter l dm Hektoliter l 00dm Milliliter ml cm Zentiliter cl 0cm m 000l 0l l 00cl 000ml cl 0ml 0cm ml cm 000mm Volumen und Oerfläce des Quders Ein Quder mit den Kntenlängen, und c t ds Volumen V c die Oerfläce ( + c+ c) und die Gesmtkntenlänge k (++c) Ein Würfel mit der Kntenlänge t ds Volumen V die Oerfläce 6 und die Gesmtkntenlänge k Ein Quder mit den Kntenlängen m, 7cm und c mm t ds Volumen V 000mm 70mm mm 0000mm 0cm, die Oerfläce (000mm 70mm+000mm mm+ +70mm mm) 80mm dm cm 80mm, und die Gesmtkntenlänge k (000mm+70mm+mm) 88mm mdm8cm8mm. Ein Würfel t ds Volumen 7088cm, wie lng sind seine Knten? Primfktorenzerlegung von 7 088: V 7 cm ( 7cm) (cm) cm 8

19 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 7 lger Terme Ein Term ist ein Recenusdruck. Ein Term estet us Zlen, Recenzeicen und gegeenenflls us enennungen. Einen Term erecnen eißt, in soweit zu vereinfcen, is nur noc eine Zl ürig leit; diese Zl ist der Wert des Terms. Die letzte Recenopertion ei der erecnung eines Terms git dem Term seinen Nmen (Summe, Differenz, Produkt, Qoutient oder Potenz). Einem Term git mn oft einen Kurznmen, der meistens us nur einem ucsten estet und möglicst ussgekräftig ist, z.. V für ein Volumen. Vrile Eine Vrile ist ein Pltzlter für eine Zl, d.. sttt der Vrilen knn mn eine elieige Zl us einer vorgegeenen Grundmenge G screien (ds Wort Vrile edeutet Veränderlice). Kommt die gleice Vrile mermls in einem Term vor, muss sie jedes ml mit der gleicen Zl elegt werden. Einen Term mit dem Nmen T, der die Vrile entält, screit mn so: T() edeutet: T() (mn sprict T von ). Ersetze jedes im Term T() durc. Die Werte des Terms T() stellt mn üersictlic in Form einer Wertetelle dr: usgewälte -Werte us der Grundmenge G screit mn in die erste Zeile und die entsprecenden Termwerte T() in die zweite Zeile. Ein Term T() t eine Nullstelle ei, wenn T( ) 0. Den Mlpunkt vor einer Vrilen oder vor einer Klmmer drf mn weglssen:, 5 ( ) 5( ) T 8 9 T ist eine Differenz, deren Minuend und Sutrend jeweils Potenzen sind. (7 5) : ( ) ( ) : ( ) ist ein Quotient. (6 7) ( 7) ( 5) 5 ist eine Potenz. V ist ds Volumen eines Quders mit den Kntenlängen cm, cm und cm: V cm cm cm cm T() T() 6 T( ) ( ) ( ) +6 0 T(0) Wertetelle für T(): 0 T() Wegen T(0) 0 und T() 0 t T ei 0 und ei Nullstellen. f(,) f(,) 8,5 6,5 f(,5) ( ) 5 f(,0) 0 f(0,) ,5 0,5 nict definiert, d Division durc 0 V ist ds Volumen eines Quders mit den Kntenlängen, und c: V(,,c) c 9

20 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 7 Definitionsmenge eines Terms Ein Term T(), der rüce oder Quotienten entält, ist für diejenigen Werte von nict definiert, für die ein Nenner oder Divisor den Wert null nnimmt. Die Definitionsmenge D T eines Terms T() ist die Menge ller Zlen us der Grundmenge G one die Nullstellen der Nenner zw. Divisoren. Ist nicts nderes ngegeen, dnn verwenden wir ls Grundmenge die Menge Q der rtionlen Zlen. Nullstellen der Nenner: T() ,5 D T G\{,5;} Wie die Definitionsmenge wirklic ussiet, ängt von der Grundmenge : G Q D T Q\{,5;} G Z D T Z\{} ufstellen von Termen Um einen Term zur erecnung einer estimmten mtemtiscen Größe zu finden, stellt mn folgende Üerlegungen n: Welce Vrilen ruct mn? Welce Nmen git mn den Vrilen? Welce Zlenereice sind für die Vrilen sinnvoll? Wie erecnet mn us den Vrilen die gesucte Größe? Wenn mn den Term gefunden t, muss mn die Informtion, die in im steckt, verdeutlicen. Dzu erstellt mn eine Wertetelle und vernsculict diese Werte in einer Grfik (lkendigrmm, Koordintensstem). Ncfolgende Grfik zeigt den effektiven Steuerstz des neensteenden eispiels für eine, zwei, drei und vier Personen pro Fmilie: 5% 0% 5% 0% 5% 0 0 e(, n) n n n n Ds Steuermodell von Kircoff (005) Vom gesmten Jreseinkommen einer Fmilie werden pro Person 8000 e Freietrg gezogen, vom Rest sind 5% Steuern zu zlen. Der effektive Steuerstz git n, wieviel Prozent des Einkommens die Steuern usmcen. Gesuct ist ein Term, der den effektiven Steuerstz us dem Montseinkommen erecnet. : Montseinkommen : Jreseinkommen n : Zl der Personen in der Fmilie s : zu zlende Steuern pro Jr e : effektiver Steuerstz s 5% ( n 8000) e s 8000n 5% 5% ( 000n ) Diese Formel gilt nur, wenn > 8000n ist, für 8000n zlt mn keine Steuern: e(,n) { 5% ( 8000n ) für > 000n 0 für 000n Die folgende Wertetelle git den effektiven Steuerstz in Prozent n: n 8, 6,7 0,8,,9, n 0 8, 6,7 9, 0,8,7 n 0 0,5 6,7 8,8 0,0 n 0 0 8,,9 6,7 8, 0

21 Grundwissen Mtemtik Jrgngsstufe 7 Termumformungen Äquivlente Terme Zwei Terme mit Vrilen eißen äquivlent, wenn sie für jede Ersetzung der Vrilen den gleicen Wert ergeen. T() und F() sind lso äquivlent, wenn für jedes us der gemeinsmen Definitionsmenge T() F() gilt. Zur Üerprüfung der Äquivlenz zweier Terme muss wirklic jedes Element der gemeinsmen Definitionsmenge der eiden Terme eingesetzt werden. D die Definitionsmenge meistens us unendlic vielen Elementen estet, ist diese rt der Üerprüfung in der Pris nict möglic. In den folgenden Kpiteln lernen wir Metoden kennen, wie mn Terme in äquivlente Terme umrecnet (Äquivlenzumformungen). Zusmmenfssen von Termen Zwei Terme eißen gleicrtig, wenn sie sic nur in einem Zlenfktor (dem Koeffizienten) untersceiden. Zwei gleicrtige Terme fsst mn zusmmen, indem mn den gemeinsmen Fktor mit Hilfe des Distriutivgesetzes (DG) usklmmert. Trick für viele Terme: Den felenden Fktor dzuscreien, z.. Multipliktion und Division ssozitivgesetz : c ()c (c) Kommuttivgesetz : : c c ( : c) c n m n+m () n n n { ( ) n + für gerdes n für ungerdes n T(), F() T( ) ( ) ( ) F( ) ( ), lso T( ) F( ) T(0) F(0) 0 0, lso T(0) F(0) T() 8 F(), lso T() F() er: T() 0 F(), lso T() F() T() ist lso nict äquivlent zu F(). (,), (,) + (;) + (;), lso (;) (;) lle weiteren Ersetzungen ergeen eenflls (;) (;), d. die eiden Terme sind äquivlent (ekter eweis folgt später)., und sind gleicrtig, die Koeffizienten luten, und. Die Terme und sind nict gleicrtig. 5+ (5+) (5 ) 8 + (8 +) ( ) 5z z ( 5)z+( )z [( 5)+( )]z 9z +7 5 ( 5)+(7 ) ( ) ( ) Vorsict: 5 ( 5) ( ) 5 u 5 0 u 5 ( u u ) 6 u 0 : ( : ) 5 8 () ( 5) ( ) 9, ( ) ( ) 9 [( ) ] 9 ( ) 9 9 5

Übungsblatt 1 zum Propädeutikum

Übungsblatt 1 zum Propädeutikum Üungsltt zum Propädeutium. Gegeen seien die Mengen A = {,,,}, B = {,,} und C = {,,,}. Bilden Sie die Mengen A B, A C, (A B) C, (A C) B und geen Sie diese in ufzählender Form n.. Geen Sie lle Teilmengen

Mehr

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen).

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen). 6- Funktionen 6 Die Eponentialfunktionen (und Logaritmen) Eine ganz wictige Klasse von Funktionen f : R R bilden die Eponentialfunktionen f() = c ep( ) = c e, ier sind, c feste reelle Zalen (um Trivialfälle

Mehr

bei Problemen die Theorie und die Beispiele am Anfang jeder Lerneinheit durcharbeiten

bei Problemen die Theorie und die Beispiele am Anfang jeder Lerneinheit durcharbeiten Ds knnst du schon º Terme umformen º Gleichungen ufstellen und lösen º Funktionsgrphen zeichnen º Whrscheinlichkeiten erechnen Erfolge mithilfe des Aschlusstests üerprüfen ei Prolemen die Theorie und die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13 Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... 3.Logik... 2 3. Zhlensysteme... 2 3.2 Grundegriffe zweiwertiger Logik... 3 3.3 Rechengesetze für logische Ausdrücke... 9 3.4 Logische Funktionen... 24 3.5 Logische

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt Forelsalung Facangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe Erstellt von Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Hetteric, BVS it Ergänzungen von Dipl.-Ing. (FH) Peter Vltavsky, BS Lindau Inalt llgeeine Mecanik...

Mehr

Das Coulombsche Gesetz

Das Coulombsche Gesetz . ei r = 0 befindet sich eine Ldung Q = 4,0nC und bei r = 40cm eine Ldung Q = 5,0nC ortsfest, so dss sie sich nicht bewegen können. Ds Coulombsche Gesetz Q = 4,0nC Q = 5,0nC r Lösung: Wo muss eine Ldung

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10)

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10) Musterlösung zu Aufgbe 1 (Klssenstufe 9/10) Aufgbe. Drei Freunde spielen mehrere Runden eines Spiels, bei dem sie je nch Rundenpltzierung in jeder Runde einen festen, gnzzhligen Betrg x, y oder z usgezhlt

Mehr

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU Uponor ISI Box scnell und sicer instllieren! NEU Die Uponor ISI Box die einfce und scnelle Instlltionslösung im Trockenu. Vorkonfektioniert und nsclussfertig efinden sic lle Komponenten sicer und geprüft

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

1 Kurvendiskussion /40

1 Kurvendiskussion /40 009 Herbst, (Mthemtik) Aufgbenvorschlg B Kurvendiskussion /0 Gegeben ist eine Funktion f mit der Funktionsgleichung: f ( ) 0 6 = ; mit.. Untersuchen Sie ds Verhlten der Funktionswerte von f im Unendlichen.

Mehr

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1 Mecanik 1.Gleicförige Bewegung 1 1. Geradlinige, gleicförige Bewegung (Bewegung it kontanter Gecwindigkeit) Zeit: 1 Unterricttunde 45 Minuten 2700 Sekunden 1 Sculjar entält etwa 34 Doppeltunden 68 Unterricttunden

Mehr

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge.

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge. Reltionen zwischen Mengen/uf einer Menge! Eine Reltion R A B (mit A B) ist eine Reltion zwischen der Menge A und der Menge B, oder uch: von A nch B. Drstellung: c A! Wenn A = B, d.h. R A A, heißt R eine

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU vom. August 0 5.0.0 VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU Die Bildungskommission eschliesst, gestützt uf Artikel

Mehr

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume 13 Rekonfigurierende inäre Suchäume U.-P. Schroeder, Uni Pderorn inäräume, die zufällig erzeugt wurden, weisen für die wesentlichen Opertionen Suchen, Einfügen und Löschen einen logrithmischen ufwnd uf.

Mehr

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1)

solche mit Textzeichen (z.b. A, a, B, b,!) solche mit binären Zeichen (0, 1) teilung Informtik, Fh Progrmmieren 1 Einführung Dten liegen oft ls niht einfh serier- und identifizierre Dtensätze vor. Stttdessen reräsentieren sie lnge Zeihenketten, z.b. Text-, Bild-, Tondten. Mn untersheidet

Mehr

Beispiel-Abiturprüfung

Beispiel-Abiturprüfung Mthemtik BeispielAbiturprüfung Prüfungsteile A und B Bewertungsschlüssel und Lösungshinweise (nicht für den Prüfling bestimmt) Die Bewertung der erbrchten Prüfungsleistungen ht sich für jede Aufgbe nch

Mehr

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man die kleinste Primzahl zwischen 0 und 60 zwischen 0 und 10 zwischen 60 und 70 zwischen 70 und 80 zwischen 80 und 90 zwischen 90 und 100 zwischen 10 und 20 zwischen 20 und 0 zwischen 0 und 40 zwischen 40

Mehr

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Prüfungen am Ende der Jargangsstufe 10 Scriftlice Prüfung Sculjar: 2008/2009 Sculform: Matematik Allgemeine Arbeitsinweise Die Prüfungszeit beträgt 160 Minuten.

Mehr

7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschwankungen. Literatur. Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau SS 2008

7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschwankungen. Literatur. Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau SS 2008 Prof. Dr. Johnn Grf Lmsdorff Universität Pssu SS 2008 Litertur r IS 0 r 0 P 0 P x MP 7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschnkungen + Z Jrcho, H.-J. und P. Rühmnn (2000) : Monetäre Außenirtschft I.

Mehr

Einschub: Zahlendarstellung und Codes

Einschub: Zahlendarstellung und Codes Einschu: Zhlendrstellung und Codes (Unvollständige Drstellung) DST SS23 - Codes und KMAPs P. Fischer, TI, Uni Mnnheim, Seite Binärzhlen N-stellige Binärzhl:... Einzelne Stellen heißen Bits (inry digits)

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Grundwissen Mathematik 10. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele

Grundwissen Mathematik 10. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele Themen Eigenschften Besonderheiten - Beispiele Kreis beknnt us Klsse 8: U Kreis = 2 π r A Kreis = r 2 π Kreissektor Bogenlänge b Flächeninhlt Kreissektor: Die Länge b des Kreisbogens und der Flächeninhlt

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie

Karlsruher Institut für Technologie Krlsruher Institut für Technologie Lehrstuhl für Progrmmierprdigmen Sprchtechnologie und Compiler WS 2010/2011 Dozent: Prof. Dr.-Ing. G. Snelting Üungsleiter: Mtthis Brun Lösung zu Üungsltt 1 Ausge: 18.04.2012

Mehr

5.4 CMOS Schaltungen und VLSIDesign

5.4 CMOS Schaltungen und VLSIDesign Kp5.fm Seite 447 Dienstg, 7. Septemer 2 :55 3 5.4 CMOS Schltungen und VLSI Design 447 r u u r id + + A. 5.39: Progrmmierrer Gitterustein 5.4 CMOS Schltungen und VLSIDesign Die Boolesche Alger eginnt mit

Mehr

5.3 Dynamisches Sitzen und Stehen

5.3 Dynamisches Sitzen und Stehen Dynmisches Sitzen und Stehen 5.3 Dynmisches Sitzen und Stehen Test Bewegen Sie sich eim Sitzen und Stehen kontinuierlich um den Mittelpunkt der senkrechten Oerkörperhltung (S. 39) mit neutrler Wirelsäulenschwingung

Mehr

Schaltnetze. Inhaltsübersicht. Aufbau von Schaltnetzen anhand wichtiger Beispiele. Codierer, Decodierer und Codekonverter. Additionsschaltnetze

Schaltnetze. Inhaltsübersicht. Aufbau von Schaltnetzen anhand wichtiger Beispiele. Codierer, Decodierer und Codekonverter. Additionsschaltnetze Schltnetze Aufu von Schltnetzen nhnd wichtiger Beipiele Inhltericht Codierer, Decodierer und Codekonverter Additionchltnetze Hlddierer Vollddierer Mehrtellige Addierer Multiplexer und Demultiplexer Techniche

Mehr

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik Boole'sche Algebr Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schltlgebr Inhltsübersicht Verknüpfungen der mthemtischen Logik Boole sche Algebren Grundelemente der Schltlgebr Regeln der Schltlgebr Normlformen

Mehr

Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion

Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion 1. Lösen einer quadratischen Gleichung Quadratische Gleichungen heißen alle Gleichungen der Form a x x c = 0, woei a,, c als Parameter elieige reelle

Mehr

Teilbarkeit von natürlichen Zahlen

Teilbarkeit von natürlichen Zahlen Teilbarkeit von natürlichen Zahlen Teilbarkeitsregeln: Die Teilbarkeitsregeln beruhen alle darauf, dass man von einer Zahl einen grossen Teil wegschneiden kann, von dem man weiss, dass er sicher durch

Mehr

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51 RWTH Aacen, Lerstul für Informatik IX Kapitel 3: Sucen in Mengen - Datenstrukturen und Algoritmen - 51 Sucbäume Biser betractete Algoritmen für Suce in Mengen Sortierte Arrays A B C D - Nur sinnvoll für

Mehr

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5 hp dvd writer Wie... Inhlt Wie erfhre ich, welches Progrmm ich verwenden muss? 1 Deutsch Wie knn ich eine Disc kopieren? 2 Wie knn ich meine änder uf eine Disc üertrgen? 5 Wie knn ich einen DVD-Film erstellen?

Mehr

Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik. Prof. Dr. Andreas Thiemer. VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 2007/2008. Bayessche Lemminge

Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik. Prof. Dr. Andreas Thiemer. VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 2007/2008. Bayessche Lemminge Institut für Volkswirtschftslehre und Wirtschftspolitik Prof. Dr. ndres Thiemer VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 007/008 yessche Lemminge Ein Experiment mit Informtionskskden Unter Mitreit von: Olg eder xel

Mehr

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten CEAG GuideLed Sicereitsleucten Neue GuideLed Sicereitsleucten Geradliniges Design kombiniert mit oer Wirtscaftlickeit C-C8 C-C GuideLed SL., 2. CG-S Deckeneinbau EN 838 LED * GuideLed SL. CG-S IP GuideLed

Mehr

Zwei unbekannte Zahlen und alle vier Rechenarten

Zwei unbekannte Zahlen und alle vier Rechenarten Zwei unekannte Zahlen und alle vier Rechenarten HELMUT MALLAS Online-Ergänzung MNU 8/1 (15.1.015) Seiten 1, ISSN 005-58, Verlag Klaus Seeerger, Neuss 1 HELMUT MALLAS Zwei unekannte Zahlen und alle vier

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

Analysis I im SS 2011 Kurzskript

Analysis I im SS 2011 Kurzskript Anlysis I im SS 2011 Kurzskript Prof. Dr. C. Löh Sommersemester 2011 Inhltsverzeichnis -2 Literturhinweise 2-1 Einführung 4 0 Grundlgen: Logik und Mengenlehre 5 1 Zählen, Zhlen, ngeordnete Körper 14 2

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik Numerisce Simulation in der Luft- und Raumfarttecnik Dr. Felix Jägle, Prof. Dr. Claus-Dieter Munz (IAG) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring, 70569 Stuttgart Email: felix.jaegle@iag.uni-stuttgart.de Inalt

Mehr

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013 Veranstaltung Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 203 Übung 4: Tema: Statisce Losgröße Andler Modell Los (lot) : Menge eines Produktes, die one Unterbrecung gefertigt wird. Losgröße(lotsize):

Mehr

Bruchzahlen. Zeichne Rechtecke von 3 cm Länge und 2 cm Breite. Dieses Rechteck soll 1 Ganzes (1 G) darstellen. von diesem Rechteck.

Bruchzahlen. Zeichne Rechtecke von 3 cm Länge und 2 cm Breite. Dieses Rechteck soll 1 Ganzes (1 G) darstellen. von diesem Rechteck. Bruchzahlen Zeichne Rechtecke von cm Länge und cm Breite. Dieses Rechteck soll Ganzes ( G) darstellen. Hinweis: a.) Färbe ; ; ; ; ; ; 6 b.) Färbe ; ; ; ; ; ; 6 von diesem Rechteck. von diesem Rechteck.

Mehr

Logische Grundschaltungen

Logische Grundschaltungen Elektrotechnisches Grundlgen-Lor II Logische Grundschltungen Versuch Nr. 9 Erforderliche Geräte Anzhl Bezeichnung, Dten GL-Nr. 1 Voltmeter 335 1 Steckrett SB 1 1 Steckrett SB 2 mit 5V Netzteil 1 Steckrett

Mehr

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen 6. Binäre Sucbäume Natürlice binäre Sucbäume - Begriffe und Definitionen - Grundoperationen: Einfügen, sequentielle Suce, direkte Suce, öscen - Bestimmung der mittleren Zugriffskosten Balancierte Binärbäume

Mehr

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse Elemente der Anlysis II: Zusmmenfssung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse J. Wengenroth Dies ist die einzige zugelssene Formelsmmlung, die bei der Klusur benutzt werden drf. Es dürfen Unterstreichungen

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, ds NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjhren mcht

Mehr

Hilfe zum neuen Online-Shop

Hilfe zum neuen Online-Shop Hilfe zum neuen Online-Sop Hier finden Sie umfassend bescrieben, wie Sie sic in unserem neuen Sop zurectfinden. Wenn Sie Fragen zur Kunden-Nr., Kunden-ID oder zum Passwort aben, rufen Sie uns bitte an:

Mehr

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen Kpitel 6 E-Mils senden und empfngen Sie ist zwr mittlerweile infolge des hohen Spmufkommens ein wenig in Verruf gerten, gehört er immer noch zum Stndrdkommuniktionsmittel des Weürgers: die E-Mil. Zentrle

Mehr

Abb. 2.10: Galvanische Zelle (DANIELL 20 -Element)

Abb. 2.10: Galvanische Zelle (DANIELL 20 -Element) . Der Gleichstromkreis 45.4. Elektrochemische Spnnungsquellen Git mn in ein Lösungsmittel Säuren, Lugen oder Slze, werden deren Moleküle in prweise positiv und negtiv geldene Ionen gesplten (dissoziiert)

Mehr

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013 Pistor AG Medienmitteilung Rotenburg, 26. April 2013 Gescäftsjar 2012 Ausblick 2013 Pistor mit gutem Ergebnis Die Pistor ist gut unterwegs. Im Jar 2012 wurde mit dem Bau des neuen Tiefkülcenters erneut

Mehr

Leseprobe. Monika Noack, Alexander Unger, Robert Geretschläger, Hansjürg Stocker. Mathe mit dem Känguru 3. Die schönsten Aufgaben von 2009 bis 2011

Leseprobe. Monika Noack, Alexander Unger, Robert Geretschläger, Hansjürg Stocker. Mathe mit dem Känguru 3. Die schönsten Aufgaben von 2009 bis 2011 Leseprobe Monika Noack, lexander Unger, Robert Geretschläger, Hansjürg Stocker Mathe mit dem Känguru 3 Die schönsten ufgaben von 009 bis 011 ISN: 978-3-446-480-1 Weitere Informationen oder estellungen

Mehr

Sponsored Search Markets

Sponsored Search Markets Sponsored Serch Mrkets ngelehnt n [EK1], Kpitel 15 Seminr Mschinelles Lernen, WS 21/211 Preise Slots b c Interessenten y z 19. Jnur 211 Jn Philip Mtuschek Sponsored Serch Mrkets Folie 1 Them dieses Vortrgs

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Streuungsmaße. Grundbegriffe

Streuungsmaße. Grundbegriffe Grundbegriffe Untersuchungseinheiten U,...,U n Merkml X Urliste x,...,x n geordnete Urliste x (),...,x (n) Es gilt i.llg.: xi x() i, i, Κ, n In einer westdeutschen Großstdt gibt es insgesmt drei Träger

Mehr

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen C:\WINDOWS\TEMP\wiweig.doc Wirtschftsinformtik Informtik Grundlgen Grundlgen der Codierung Informtion und Kommuniktion Kommuniktion ist der Austusch von Informtionen. Dies setzt Verschlüsselung der Informtion

Mehr

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder DAS Einzige Konto, ds uch uf dein HANDY ODER DEINEN LAPTOP AUFPASST. Versichert Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis!* Mitten im Leben. monsterhetz.t *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN

Mehr

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt London Brnch Nchrg Nr. 71 gemäß 10 Verkufsprospekgesez (in der vor dem 1. Juli 2005 gelenden Fssung) vom 6. Novemer 2006 zum Unvollsändigen Verkufsprospek vom 31. März 2005 üer Zerifike uf * üer FlexInves

Mehr

Glück im Alltag. 1 Sehen Sie die Fotos an. 2 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. acht 8 LEKTION 1 FOLGE 1: SCHUTZENGEL

Glück im Alltag. 1 Sehen Sie die Fotos an. 2 Sehen Sie die Fotos an und hören Sie. acht 8 LEKTION 1 FOLGE 1: SCHUTZENGEL 1 Glück im Alltg 1 2 5 6 FOLGE 1: SCHUTZENGEL CD 1 2-9 1 Sehen Sie die Fotos n. Foto 1: Ws ist ein Homeservice? Dort knn mn estellen. Die kommen und Foto 2: Wrum ht Nsseer wohl einen Schutzengel im Auto?

Mehr

Werben auf askenrico

Werben auf askenrico Weren uf skenrico skenrico Ihr Online-Reiseführer für Mitteleurop Unser Online-Reiseführer ht eine rsnte Entwicklung zu verzeichnen. Gegründet Ende 2009, zählt er mit üer 10.000 montlichen Besuchern Mitte

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. Netzkabel. Trägerbogen/Plastikkarten-Trägerbogen DVD-ROM Instlltionsnleitung Hier eginnen ADS-2100 Lesen Sie zuerst die Produkt-Siherheitshinweise, evor Sie ds Gerät einrihten. Lesen Sie dnn diese Instlltionsnleitung zur korrekten Einrihtung und Instlltion.

Mehr

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden.

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden. Grundwissenskatalog zu Pysik 8.Jargangsstufe, Seite von 5 Carl-Friedric Gauß Gymnasium Scwandorf Stand: Sept. 0 Wissen Können Beispiele, Ergänzungen Energie Energie kann in versciedenen Formen vorkommen.

Mehr

Bei Konstruktionen dürfen nur die folgenden Schritte durchgeführt werden : Beliebigen Punkt auf einer Geraden, Strecke oder Kreislinie zeichnen.

Bei Konstruktionen dürfen nur die folgenden Schritte durchgeführt werden : Beliebigen Punkt auf einer Geraden, Strecke oder Kreislinie zeichnen. Geometrie I. Zeichnen und Konstruieren ================================================================== 1.1 Der Unterschied zwischen Zeichnen und Konstruieren Bei der Konstruktion einer geometrischen

Mehr

Karlsruhe - Mannheim - Aachen

Karlsruhe - Mannheim - Aachen Deutsche Finnzdtenbnk - DFDB Krlsruhe - Mnnheim - Achen - Krlsruhe - Die Bereinigung von Aktienkursen - Ein kurzer Uberblick uber Konzept und prktische Umsetzung - Andres Suer Version 10, August 1991 Projektleitung:

Mehr

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014 Anlysis 2 Vorlesungsskript Sommersemester 214 Bernd Schmidt Version vom 15. Oktober 214 Institut für Mthemtik, Universität Augsburg, Universitätsstr. 14, 86135 Augsburg, bschmidt@mth.uni-ugsburg.de 1 Inhltsverzeichnis

Mehr

Analysis II. Universität Stuttgart, SS 06 M. Griesemer

Analysis II. Universität Stuttgart, SS 06 M. Griesemer Anlysis II Universität Stuttgrt, SS 06 M. Griesemer Inhltsverzeichnis 9 Ds Riemnnsche Integrl 3 9.1 Definition und Beispiele........................... 3 9.2 Elementre Eigenschften..........................

Mehr

Motivation. Kap. 4.2 Binäre Suchbäume ff Kap. 4.3: AVL-Bäume. Überblick. Pseudocode von SEARCH. in binären Suchbäumen. in binären Suchbäumen

Motivation. Kap. 4.2 Binäre Suchbäume ff Kap. 4.3: AVL-Bäume. Überblick. Pseudocode von SEARCH. in binären Suchbäumen. in binären Suchbäumen Kp. 4.2 inäre Schäme ff Kp. 4.: VL-äme Professor r. Lehrsthl für lgorithm Engineering, LS11 Fkltät für Informtik, TU ortmnd Motition Wrm soll ich hete hier leien? lncierte äme rchen Sie immer wieder! Ws

Mehr

Mathematik 8 westermann Stoffverteilungsplan für Klasse 8

Mathematik 8 westermann Stoffverteilungsplan für Klasse 8 Mathematik 8 westermann Stoffverteilungsplan für Klasse 8 Inhalte Mathematik 8 (978-3-14-121838-1) Seite Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen 1 Terme Faustregel zur Körperlänge 8 Unterwegs

Mehr

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade Aufgbe : ( Pute Zeige Sie mithilfe des Biomische Lehrstzes: ( 3 ( 3 ist für lle N eie türliche Zhl Lösug : Nch dem biomische Lehrstz gilt: ( 3 Somit ergibt sich ( 3 ( 3 ( ( 3 bzw ( 3 ( ( 3 ( ( 3 ( ( 3

Mehr

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt.

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt. Kraftwandler Die Energie al Eraltunggröße Ein Kraftwandler it eine mecanice Anordnung, die eine Kraft wirken lät, welce größer it al die Kraft, die aufgewendet wird (oder umgekert). Beipiel: lacenzug Aufgewendete

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

Über Kommentare und Ergänzungen zu diesen Lösungsbeispielen freuen wir uns!

Über Kommentare und Ergänzungen zu diesen Lösungsbeispielen freuen wir uns! Aufgaben und Lösungen. Runde 04 Über Kommentare und Ergänzungen zu diesen n freuen wir uns!» KORREKTURKOMMISSION KARL FEGERT» BUNDESWETTBEWERB MATHEMATIK Kortrijker Straße, 577 Bonn Postfach 0 0 0, 5 Bonn

Mehr

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1

Grundlagen der Technischen Informatik. Bausteine der Digitaltechnik - Binäre Schalter und Gatter. Kapitel 7.1 Busteine er Digitltehnik - Binäre Shlter un Gtter Kpitel 7. Dr.-Ing. Stefn Wilermnn ehrstuhl für rwre-softwre-co-design Entwurfsrum - Astrktionseenen SYSTEM-Eene + MODU-/RT-Eene (Register-Trnsfer) ogik-/gatter-eene

Mehr

1. Elektrostatische Felder E

1. Elektrostatische Felder E 1. Elektrosttishe Felder E Zusmmenfssung wihtiger Formeln Die Elektrosttik beshäftigt sih mit den Feldern zeitlih konstnter Ldungsverteilungen. Grundlge dfür ist die Coulomb-Krft uf eine infinitesimle

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

4 Additionen an CC-Mehrfachbindungen

4 Additionen an CC-Mehrfachbindungen 4 Additionen n -Mehrfchindungen Thermodynmische Aspekte der Additionsrektionen n Ethylen Mittlere Bindungsenergien (hängig von der Art der Alkylreste): : 345 kj mol 1 =: 610 kj mol 1 : 837 kj mol 1 610

Mehr

Netzstrategien für Betreiber von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4

Netzstrategien für Betreiber von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4 Orgnistion & Mngement Netzstrtegien für Betreier von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4 Quelle: Eisenhns Fotoli.com Der vierte und letzte Teil der Veröffentlichungsreihe

Mehr

1. Terme und Gleichungen mit Klammern Leitidee L4: Funktionaler Zusammenhang: Terme und Gleichungen 1.1 Terme mit mehreren Variablen

1. Terme und Gleichungen mit Klammern Leitidee L4: Funktionaler Zusammenhang: Terme und Gleichungen 1.1 Terme mit mehreren Variablen Stoffverteilungsplan EdM 8RhPf Abfolge in EdM 8 Bleib fit im Umgang mit rationalen Zahlen Kompetenzen und Inhalte Umgang mit rationalen Zahlenim Zusammenhang 1. Terme und Gleichungen mit Klammern Leitidee

Mehr

n 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 S n 1250 1244, 085 1214, 075 1220, 136 1226, 167 Nach einem Jahr beträgt der Schuldenstand ca. 1177,09.

n 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 S n 1250 1244, 085 1214, 075 1220, 136 1226, 167 Nach einem Jahr beträgt der Schuldenstand ca. 1177,09. Gymnasium Leichlingen 10a M Lö 2007/08.2 2/2 Aufgaben/Lösungen der Klassenarbeit Nr. 4 von Fr., 2008-04-25 2 45 Aufgabe 1: Die A-Bank bietet Kredite zu einem Zinssatz von 6% pro Jahr an. Ein privater Keditvermittler

Mehr

SAMSUNG Registrierkassen. Modelle ER-5100 / ER-5115 / ER-5140 PROGRAMMIERANLEITUNG

SAMSUNG Registrierkassen. Modelle ER-5100 / ER-5115 / ER-5140 PROGRAMMIERANLEITUNG SAMSUNG Registrierkssen Modelle ER-500 / ER-55 / ER-540 PROGRAMMIERANLEITUNG Seite - 2 - Progrmmiernleitung ER-500 / ER-55 / ER-540. Funktionsüersiht...3 2. Stndrd-Tstturen...4 2.. Tsttur ER500...4 2.2.

Mehr

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH

Hilfsrelais HR 116. Bilfinger Mauell GmbH Bilfinger Muell GmH Hilfsrelis HR 11 Die Hilfsrelis ienen zur glvnishen Trennung, Kontktvervielfhung un Trennung zwishen Hilfs- un Steuerstromkreisen. Bilfinger Muell GmH Inhltsverzeihnis Inhlt Seite Anwenung

Mehr

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel Planungsunterlage Heizkreis-ScnellmontageSysteme für bodensteende und wandängende Kessel Ausgabe 04/2002 Inalt Inalt 1 Heizkreis-Scnellmontage-Systeme............................................... 3 1.1

Mehr

Aufgaben des MSG-Zirkels 10b Schuljahr 2007/2008

Aufgaben des MSG-Zirkels 10b Schuljahr 2007/2008 Aufgaben des MSG-Zirkels 10b Schuljahr 2007/2008 Alexander Bobenko und Ivan Izmestiev Technische Universität Berlin 1 Hausaufgaben vom 12.09.2007 Zahlentheorie 1 Aufgabe 1.1 Berechne die (quadratischen)

Mehr

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A

Innenraum-Lasttrennschalter H 22. Ein- oder Dreipolige Ausführung Bemessungs-Spannung 12, 25 und 38,5 kv Bemessungs-Strom 630 und 1250 A Innenrm-Lsrennshler H 22 Ein- oer Dreiolige sührng Bemessngs-Snnng 12, 25 n 8,5 Bemessngs-Srom n 12 Inhl: DRIESCHER - Innenrm-Lsrennshler n Lsshler- Siherngs-Kominion H 22 nh EN 60265-1 n EN 62271-105

Mehr

Richtlinie Wirtschaft

Richtlinie Wirtschaft des Ministeriums für Areit, Soziles, Gesundheit, Fruen und Fmilie zur Förderung von Neugründungen und Üernhmen innovtiver Unternehmen im Lnd Brndenurg () vom 17. März 2015 I. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlge

Mehr

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 2. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-79-0. FIT2_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Juli_2005

Übungssatz 01 FIT IN DEUTSCH 2. Kandidatenblätter/Prüferblätter ISBN: 3-938744-79-0. FIT2_ÜS01_Kandidaten-/Prueferblaetter_Juli_2005 KASTNER AG ds medienhus FIT2_ÜS01_Kndidten-/Prueferletter_Juli_2005 FIT IN DEUTSCH 2 Kndidtenlätter/Prüferlätter ISBN: 3-938744-79-0 Inhlt Vorwort 3 Kndidtenlätter Hören 5 Lesen 13 Shreien 21 Sprehen 25

Mehr

Y b 2 - a 2 = p 2 - q 2 (*)

Y b 2 - a 2 = p 2 - q 2 (*) Um den Flächeninhalt eines Dreieckes zu bestimmen, das keinen rechten Winkel besitzt, muss man bekanntlich die Längen einer Seite mit der dazugehörigen Höhe kennen Wir setzen voraus, dass uns alle 3 Seitenlängen

Mehr

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ Studienordnung Integrativer Bacelorstudiengang "Linguistik", Modulbescreibungen 1 Studienordnung für den Integrativen Bacelorstudiengang Linguistik an der Heinric-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Mehr

Technik im Alltag. 2 Ordnen Sie zu. 3 Sehen Sie die Fotos 1 4 an. Was passiert im Homeservice? Was meinen Sie? achtzehn 18 LEKTION 9

Technik im Alltag. 2 Ordnen Sie zu. 3 Sehen Sie die Fotos 1 4 an. Was passiert im Homeservice? Was meinen Sie? achtzehn 18 LEKTION 9 9 Technik im Alltg 5 6 FOLGE 9: COMPUTER SIND DOOF Ws ist ein Druckertreier? Kreuzen Sie n. eine Softwre, die dfür sorgt, dss Computer und Drucker zusmmen funktionieren ein spezielles Kel, mit dem mn den

Mehr

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel Kpitlerhöhungen börsennotierter Gesellschften ohne börslichen Bezugsrechtshndel Udo Terstege* ) / Gunnr Strk** ) Diskussionsbeitrg Nr. 390 2006 * PD Dr. Udo Terstege ist Hochschuldozent m Lehrstuhl für

Mehr

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung Informationen zur Kennzalenanalyse und Unternemensbewertung Liquidität Kennzal Formel Sollwert Kommentar Cas Ratio (Liquiditätsgrad 1) ü 20-30% Widerspiegelt die Bezieung zwiscen Flüssigen Mitteln (inkl

Mehr

4 Binäres Zahlensystem

4 Binäres Zahlensystem Netzwerktechnik achen, den 08.05.03 Stephan Zielinski Dipl.Ing Elektrotechnik Horbacher Str. 116c 52072 achen Tel.: 0241 / 174173 zielinski@fh-aachen.de zielinski.isdrin.de 4 inäres Zahlensystem 4.1 Codieren

Mehr

Technische Hinweise 2

Technische Hinweise 2 transport- und prozessänder Tecnisce Hinweise 2 Besondere Ausrüstungen und Eigenscaften Inalt Profile und Wellkanten 2 Strukturen 8 Bandeareitungen 10 Bandkantenversiegelungen 11 Messeränder 12 Kurvenänder

Mehr

Integrieren wie geht das?

Integrieren wie geht das? Integrieren wie geht ds? Ich knn Dir ds Integrieren nur erklären, wenn wir zuvor ds Differenzieren wiederholen. Ds mchen wir gnz forml, ohne die zugrundeliegenden Ideen zu esprechen. Nur so viel: Aleitung

Mehr

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden 4.1 optiolz und Brandscutz In der Lignum-Dokumentation Brandscutz sind optiolz -Bauteile für tragende und/oder brandabscnittsbildende Decken und Wände bis zu einer Feuerwiderstandsdauer von 60 Minuten

Mehr