Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität"

Transkript

1 Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität Prof. Michael Seadle

2 Agenda Was ist Edoc? Elektronisch Publizieren leicht gemacht Veröffentlichen Langzeitarchivierung Metadaten DINI-zertifiziert

3 Was ist Edoc? Edoc = electronic documents Edoc Synonym für Dokumenten- und Publikationsserver Edoc Publikationsplattform von wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Humboldt-Universität Edoc ein Dienst des Computer- und Medienservice und der Universitätsbibliothek

4 Vor über 10 Jahren begann es mit diesem Plakat

5 Was ist Edoc? Dokumenten- und Publikationsserver November 1997 Installation des Dokumentenserver am Rechenzentrum der Humboldt-Universität Februar 1998 erste elektronische Veröffentlichungen waren über den Server weltweit verfügbar November 1998 ca. 50 Dissertationen waren verfügbar

6 Was ist Edoc? Dokumenten- und Publikationsserver Juni 2008 (ca. zehn Jahre später) Gesamt 5218 Publikationen (1464 Dissertationen, 272 Habilitationen, 140 Magister- u. Diplomarbeiten, 14 Schriftenreihen, 293 Post- u. Preprints, 7 Tagungsbände, 6 elektronische Zeitschriften und digitalisierte Historische Bestände des Zentralen Universitätsbibliothek und dem Museum für Naturkunde) im internationalen Ranking von Dokumentservern und Institutional Repository auf Platz 17, er ist in dieser Liste der erste deutsche Server

7 Was ist Edoc? Dokumenten- und Publikationsserver Ein Dokumentenserver ist Hardware und Software zur Speicherung, Verwaltung, Archivierung, Recherche und Präsentation digitaler Dokumente. Die Integrität der Daten ist sicherzustellen, die Authentizität muss jederzeit intern als auch extern nachprüfbar sein. Ein umfassendes Backupkonzept ist vorzusehen. Der Zugriffs- und Lizenzschutz für Dokumente muss gewährleistet werden. Sowohl Hardware als auch Software sind ständig hinsichtlich neuer oder veränderter Bedingungen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.... (Daniel Ohst: Kolloquium "Elektronische Publikationen an der Humboldt-Universität zu Berlin" am )

8 Was ist Edoc? Dokumenten- und Publikationsserver Speicherung, Verwaltung und Langzeitarchivierung von elektronischen Dokumenten Recherche in Dokumenten Präsentation der Suchergebnisse und Volltexte technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherung der Dokumente, hohe Verfügbarkeit Angebot an offenen Schnittstellen zu anderen Systemen (z.b. Bibliothekssystem) (Daniel Ohst: Kolloquium "Elektronische Publikationen an der Humboldt- Universität zu Berlin" am )

9

10 Publikationsplattform der Universität Angebot für die Universität: Publikationen und Publikationsreihen der Humboldt-Universität und deren Angehörigen mit wissenschaftlichen Inhalten Dokumente, deren Veröffentlichung durch Prüfungsordnungen vorgeschrieben ist Publikationen und Publikationsreihen von assoziierten Einrichtungen und Personen Dokumente von Studierenden auf Empfehlung eines Mitglied des Lehrkörpers

11 Ein Dienst des CMS/HUB seit 2002 Arbeitsgruppe elektronisches Publizieren am CMS und UB 15 Projekte, unter anderen: DissOnline [DFG] (04/99-10/00) Proprint [DFN] (10/00-10/02) Open Archives Forum [EU] (09/01-08/03) Kooperationsplattform Langzeitarchivierung nestor [BMBF] (I u. II 07/ /2009) Open Access Policies Was gestatten deutsche Verlage ihren Autoren? [DFG] (05/ /2007) ebooks on Demand [EU] ( ) OA Netzwerk [DFG] ( ) OA Statistik [DFG] ( ) JISC : Usage Statistics Review [JISC] (2008)

12 Elektronisch Publizieren leicht gemacht

13 Was ist ein Dokument? Inhalt zu vermittelnde Information in Schrift, Bild, Ton Struktur Aufteilung und Abfolge der Information Layout Visualisierung des Inhaltes und der Struktur des Dokumentes Metadaten Beschreibung des Dokuments

14 Dokumentformate einer digitalen Publikation Unterscheidung von Dokumentformaten für Abgabeformat (Erstellungsformat [Word, LaTeX, OpenOffice]) Archivierungsformat (SGML, XML, PDF/A) Präsentationsformate für WWW / Druck / weitere Medien Rechercheformat

15 Elektronisch Publizieren leicht gemacht Beratung und Starthilfe: Formatvorlagen und Styles Auswahl eines passenden Tools für das Projekt spezielle Anpassungen für Textverarbeitungssysteme und DTP Schulung und Bereitstellung von Unterlagen

16 Finden statt suchen Katalogisierung der elektronischen Publikationen nach bibliothekarischen und internationalen Standards Suchangebote in: Edoc OPAC der UB OPAC der DNB OAI Google und speziellen Portalen: ProPrint ( SCIRUS (

17 Veröffentlichen Übertragung von Nutzungsrechte an Edoc Wiedergabe, Speicherung, Verfügbarmachung, Ausdruck und Vertrieb durch einen Print-On-Demand Dienstleister (Veröffentlichungsvertrag) Open Access Policy verpflichtet Urheberrecht: kein ausschließliches Recht Formatvorgaben für Habilitationen, Dissertationen, Diplom- Master-, Bachelor- und Magisterarbeiten

18 Langzeitarchivierung

19 Archivformat XML und PDF/A für Qualifikationsarbeiten (Habilitationen, Dissertationen ) Konvertierung der Publikationen aus Word Grundlage bilden die Formatvorlagen der Dokumentvorlage dissonline PDF/A für Publikationen der Schriftenreihen, Tagungsveröffentlichen Pre und Postprints die Metadaten zu den Dokumenten werden in der Metadatenbank verwaltet

20 Präsentationsformat PDF/A Präsentationsformat HTML Archivierungsformat XML

21 Metadatenbank war der erste OAI-Dataprovider in Deutschland ausgestattet Simple DC (oais_dc) XMetaDiss (das festgelegte Abgabeformat für elektronische Dissertationen der Deutschen Nationalbibliothek) xepicur (für die URN Übertragung an die DNB) proprint - Metadatensatz marc21 zum Austausch mit ALeph Opac Recherche kann sowohl in den Metadaten, als auch im Volltext erfolgen

22 DINI-Zertifikat

23 DINI-zertifiziert bedeutet das folgende Kriterien ein Dokument- und Publikationsserver erfüllt: Sichtbarkeit des Gesamtangebotes im Besitz von Leitlinien (Policy) Autorenbetreuung Rechtliche Aspekte (Urheberrecht, Beratung) Sicherheit, Authentizität und Integrität gewährt ist in den Bereichen: Server und Dokumente Erschließung erfolgt: 1) Sacherschließung, 2) Metadatenexport zur Verfügung gestellt wird (z.b. OAI), 3) Schnittstellen Zugriffsstatistik Langzeitverfügbarkeit

24 Fragen?

Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen

Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen Humboldt-Universität zu Berlin Jahreskolloquium 16. Mai 2006 Open Access an der Humboldt-Universität Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen Uwe Müller

Mehr

Das neue DINI Zertifikat 2007

Das neue DINI Zertifikat 2007 Das neue DINI Zertifikat 2007 Thomas Severiens (Mitglied der DINI AG epub und Zertifikats-Gutachter) Universität Osnabrück severiens@mathematik.uos.de Thomas Severiens, Universität Osnabrück 18.03.3007

Mehr

Neue Wege zur Publikation, Distribution und Recherche von Online-Hochschulschriften

Neue Wege zur Publikation, Distribution und Recherche von Online-Hochschulschriften Neue Wege zur Publikation, Distribution und Recherche von Online-Hochschulschriften Bibliothekartag Düsseldorf, 17. März 2005 Dr. Thomas Wollschläger, Die Deutsche Bibliothek Inhalt Ziele des DFG-Projekts

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Elektronische Publikationen an Hochschulen

Elektronische Publikationen an Hochschulen Workshop - Neue Informationsdienstleistungen in Hochschule und Bibliothek Elektronische Publikationen an Hochschulen Modellierung des elektronischen Publikationsprozesses am Beispiel von Magisterarbeiten

Mehr

Digitalisierung und mehr...

Digitalisierung und mehr... Digitalisierung und mehr... Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) 2. Sitzungsrunde, Stadt- und Landesbibliothek Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg Brandenburg erbringt

Mehr

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr (HSU) Universitätsbibliothek (UB) Holstenhofweg 85 20043 Hamburg

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr (HSU) Universitätsbibliothek (UB) Holstenhofweg 85 20043 Hamburg OPUS-ID: Vertrag über die Erst-/Zweitveröffentlichung eines Werkes auf dem Volltextserver der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr zwischen Frau /Herrn Fakultät Privatadresse E-Mail

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Fragebogen. zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten. Auswahl von elektronischen Publikationen

Fragebogen. zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten. Auswahl von elektronischen Publikationen Fragebogen zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten I. Angaben zum Ansprechpartner Nachname Vorname Institution E-Mail-Adresse II. Auswahl von elektronischen Publikationen 1a) Wertet Ihre Institution

Mehr

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Die kooperative Einführung von Rosetta an der Bayerischen Staatsbibliothek als Basis für Langzeitarchivierungs- services Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Agenda Langzeitarchivierung

Mehr

Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg

Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg 10. Sun Summit Bibliotheken Digitalisieren Archivieren - Publizieren UB Kassel 18.-19.3.2009 Volker Conradt,

Mehr

University of Bamberg Press

University of Bamberg Press University of Bamberg Press ein Universitätsverlag zahlt sich aus Bayerischer Bibliothekstag, 20.11.2014 Fabian Franke, fabian.franke@uni-bamberg.de Barbara Ziegler, barbara.ziegler@uni-bamberg.de S. 1

Mehr

Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek

Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek Veranstaltung Elektronisches Publizieren von Dissertationen Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek Stand: 11.01.2016 Was ist OPUS? Publikationsplattform

Mehr

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek nestor, Frankfurt a. M., 19. Juni 2006 Ref. Digitale Bibliothek 1 Elektronische Dokumente in der BSB

Mehr

Vertrag über eine Veröffentlichung auf dem Dokumenten- und Publikationsserver HSSS der SLUB Dresden

Vertrag über eine Veröffentlichung auf dem Dokumenten- und Publikationsserver HSSS der SLUB Dresden Vertrag über eine Veröffentlichung auf dem Dokumenten- und Publikationsserver HSSS der SLUB Dresden zwischen Herrn/Frau Name, Vorname Straße und Hausnummer PLZ Ort E-Mail Telefonnummer - nachfolgend Autor

Mehr

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung 1 Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal-lösung Die kopal Servicebereiche Das kopal Mandatenmodell Kostenfaktoren LZA kooperativer Ansatz kopal für

Mehr

Elisabeth Niggemann und Tobias Steinke. Langzeitverfügbarkeit: Technische Herausforderung und Kooperation

Elisabeth Niggemann und Tobias Steinke. Langzeitverfügbarkeit: Technische Herausforderung und Kooperation Elisabeth Niggemann und Tobias Steinke Langzeitverfügbarkeit: Technische Herausforderung und Kooperation 1 10 Sektion 4 Paderborn Langzeitverfügbarkeit 14.10.2015 Rahmenbedingungen (1) Gesetz über die

Mehr

Online-Hochschulschriften. Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek. Die Deutsche Bibliothek Dr.

Online-Hochschulschriften. Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek. Die Deutsche Bibliothek Dr. Online-Hochschulschriften Geschäftsgang und technische Umsetzung an Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek Dr. Nikola Korb Gliederung: Warum Online-Dissertationen? Langzeitverfügbarkeit Metadaten:

Mehr

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

104. Bibliothekartag Bibliotheken von Anfang an Zukunft Nürnberg, 2015

104. Bibliothekartag Bibliotheken von Anfang an Zukunft Nürnberg, 2015 104. Bibliothekartag Bibliotheken von Anfang an Zukunft Nürnberg, 2015 Themenkreis 6: Bibliotheken für die digitale Wissenschaft: Fokus escience und elektronisches Publizieren Referentin: Christin Wohlrath

Mehr

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum Göttinger Digitalisierungs-Zentrum Niedersächsisch Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Münchner Digitalisierungs-Zentrum Bayrische StaatsBibliothek gdz & mdz digitalisierung Gründung: 1997 Finanzierung:

Mehr

Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren der Universitätsbibliothek und des Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin

Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren der Universitätsbibliothek und des Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren der Universitätsbibliothek und des Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität zu Berlin Niels Fromm Niels Fromm Humboldt Universität, Computer- und Medienservice

Mehr

Entwicklung von OPUS als Baustein nationaler und internationaler Open Access Netzwerke

Entwicklung von OPUS als Baustein nationaler und internationaler Open Access Netzwerke Entwicklung von OPUS als Baustein nationaler und internationaler Open Access Netzwerke Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart Sun Summit Bibliotheken 2007, DNB Frankfurt, 13.11.2007 Forschungsprozess

Mehr

Elektronisches Publizieren

Elektronisches Publizieren SS 2013 (Stand 04.04.2013) Wissenschaftlicher Publikationsprozess - Hintergründe Was versteht man unter? Wege zu Argumente für und gegen Herausforderungen / Konsequenzen 2 Wissenschaftlicher Publikationsprozess

Mehr

Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck.

Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck. Universität Innsbruck Christoph-Probst-Platz, Innrain 52 6020 Innsbruck http://info.uibk.ac.at p// Die elektronische Abgabe von Dissertationen und Diplomarbeiten an der Universität Innsbruck. Ein Werkstattbericht

Mehr

Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver

Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver Archivierung qualitätsgesicherter Publikationen auf landesweitem OPUS-Publikationsserver - Open Access Tagung an der Marc Göcks HVMB-Projektmanagement HVMB-Koordinationsstelle / IKMZ-MMZ Open Access Tagung

Mehr

Gesellschaft für Informatik 13.04.2011. Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos

Gesellschaft für Informatik 13.04.2011. Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos Gesellschaft für Informatik 13.04.2011 Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos Übersicht 1. Elektronische Langzeitarchivierung - Basics 2. Archivische

Mehr

Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte. Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen

Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte. Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen Zeutschel s Lösungs-Portfolio für Digitalisierungsprojekte Michael Luetgen Vertriebsleiter Softwarelösungen Unser Antrieb Papier, wie alle wissen, ist nur ein dürres Laub, Es wird vom Wind zerrissen, Und

Mehr

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein ERM - Ressourcenmanagement im Backend des Bibliothekars Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein Wissenschaftspark Albert Einstein Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Mehr

Medienserver. "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg

Medienserver. Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting! Stephani Scholz und Hermann Kronenberg Medienserver "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg 95. Deutscher Bibliothekartag, Dresden, 21. - 24. März 2006 Inhalte Produkt Ziele... Software

Mehr

Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten

Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten Matthias Schulze This document appeared in JARA - Forschungszentrum Jülich und

Mehr

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION DFG-Projekt Nachhaltige OJS-Infrastruktur zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Zeitschriften

Mehr

I. Open Access in Heidelberg: HeiDOK, ART- Dok, Propylaeum-DOK, SavifaDok II. Heidelberger Aktivitäten - Beispiele:

I. Open Access in Heidelberg: HeiDOK, ART- Dok, Propylaeum-DOK, SavifaDok II. Heidelberger Aktivitäten - Beispiele: an der Universität Heidelberg Chancen und Herausforderungen Gliederung I. Open Access in Heidelberg: HeiDOK, ART- Dok, Propylaeum-DOK, SavifaDok II. Heidelberger Aktivitäten - Beispiele: 1. Schriftenreihen

Mehr

Open Access Policies von Universitätsverlagen

Open Access Policies von Universitätsverlagen DINI Workshop: Open Access Policies Was gestatten deutsche Verlage ihren Autoren Open Access Policies von Universitätsverlagen Regine Tobias, Universität Karlsruhe 2.2.2009 Gliederung Kurzvorstellung der

Mehr

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler GeSIG Discovery Summit, 08.05.14 ThULB Suche Ein Discovery System für die ThULB Jena Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Created with wordle 2 Agenda 3 ThULB Jena: Über

Mehr

Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen. Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech

Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen. Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech Metadaten bei der Digitalisierung von analogen archivalischen Quellen Kathrin Mileta, Dr. Martina Wiech 2014 Metadaten Aufgabe des LAV NRW im DFG-Pilotprojekt zur Digitalisierung archivalischer Quellen:

Mehr

DINI-Zertifikat Dokumenten- und Publikationsservice 2007

DINI-Zertifikat Dokumenten- und Publikationsservice 2007 DINI-Zertifikat Dokumenten- und Publikationsservice 2007 Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren DINI Schriften 3-de [Version 2.1, April 2007] DINI-Zertifikat Dokumenten- und Publikationsservice 2007

Mehr

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg OPUS 4: Projekt DFG-Projekt zur 'Entwicklung der Open Access Repository Software OPUS als Baustein nationaler

Mehr

Das beweissichere elektronische Laborbuch in der PTB

Das beweissichere elektronische Laborbuch in der PTB Das beweissichere elektronische Laborbuch in der PTB BeLab Tobias Duden und Siegfried Hackel Die Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Gründung 1887 durch W.v. Siemens und H.v. Helmholtz

Mehr

Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerische Staatsbibliothek

Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerische Staatsbibliothek Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek EDV-Tage Theuern 2012 Agenda Digitalisierung und

Mehr

Dissertationsserver mit miless / MyCoRe:

Dissertationsserver mit miless / MyCoRe: Dissertationsserver mit miless / MyCoRe: Workflow und Funktionalität http://miless.uni-duisburg-essen.de/ http://www.mycore.de/ F. Lützenkirchen Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Wesentlich basierend

Mehr

Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft

Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft Matthias Bartelmann Universität Heidelberg, Institut für Theoretische Astrophysik 1/14 Wissenschaftler und Verlage Begutachtung

Mehr

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS Open Access-Week in Köln Open Access aus der Perspektive der der FH Köln am Beispiel von KOPS Dr. Peter Otzen FH Köln peter.otzen@fh-koeln.de Was ist KOPS? Der Kooperative Hochschulschriftenserver NRW

Mehr

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft emedientage, 15. November 2012 recensio.net Bietet Historikern

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Administration von Artikelbearbeitungsgebühren mittels EPrints

Administration von Artikelbearbeitungsgebühren mittels EPrints Dr. Max Mustermann Open Referat Access Kommunikation Beauftragter & Marketing Verwaltung Administration von Artikelbearbeitungsgebühren g mittels EPrints Dr. Gernot Deinzer Überlick Publikationsfonds Software:

Mehr

Forschungsdatenanbindung an Repositorien

Forschungsdatenanbindung an Repositorien Forschungsdatenanbindung an Repositorien Matthias Schulze Universitätsbibliothek Stuttgart Überblick Einführung: Beispiele und Perspektiven OPUS BW-eLabs Zusammenfassung Ausblick Einführung: Beispielhafte

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

//E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen

//E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen //E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen Entwicklung Architektur Struktur/Aufbau Nutzung http://elib.suub.uni-bremen.de Martin Blenkle blenkle@suub.uni-bremen.de

Mehr

Digitale Langzeitarchivierung in Deutschland mit LOCKSS und kopal

Digitale Langzeitarchivierung in Deutschland mit LOCKSS und kopal Digitale Langzeitarchivierung in Deutschland mit LOCKSS und kopal Das Projekt LuKII Prof. Dr. Michael Seadle Langzeitarchivierung im Kontext Bit Rot -- Bitstrom Aufbewahrung Lesbarkeit / Benutzbarkeit

Mehr

Aufgaben. Bachelor Informationsmanagement / Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03. CC-BY-SA / 2014-03-03 / Dr.

Aufgaben. Bachelor Informationsmanagement / Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03. CC-BY-SA / 2014-03-03 / Dr. Aufgaben Bachelor Informationsmanagement Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03 Aufgaben (1/24) Wo steht die Liste? Verlinkt in Moodle (Digitale Bibliothek, SoSe 2014, Voß) https:

Mehr

Hochschulschriftenserver der Bibliothek Volltexte der Fachhochschule Frankfurt am Main im Web

Hochschulschriftenserver der Bibliothek Volltexte der Fachhochschule Frankfurt am Main im Web Hochschulschriftenserver der Bibliothek Volltexte der Fachhochschule Frankfurt am Main im Web Fachhochschule Frankfurt a.m., 3. Dezember 2008 Jan Steinberg, BSZ WIPS die Hochschulbibliografie der Fachhochschule

Mehr

Die Universitätsbibliothek der TUM

Die Universitätsbibliothek der TUM Die Universitätsbibliothek der TUM 1 Die Teilbibliotheken der TUM Straubing Garching Wissenschaftszentrum Straubing Mathematik /Informatik Maschinenwesen Physik Chemie Freising Wissenschaftszentrum Weihenstephan

Mehr

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen Vortragender: Volker Lenhardt Datum: 15. Februar 2005 Folie 1

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen Vortragender: Volker Lenhardt Datum: 15. Februar 2005 Folie 1 miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen Vortragender: Volker Lenhardt Datum: 15. Februar 2005 Folie 1 Es begann vor 7 Jahren Multimedialer Lehr- und Lernserver Animationen,

Mehr

Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung

Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung MWK-Workshop - Informationsvernetzung 24. Juni 2008 Ute Rusnak FIZ Karlsruhe DR Anzahl gespeicherte Objekte Gesamtsumme der gespeicherten Objekte ca. 135.000

Mehr

Dokumentenserver: Praxisfragen

Dokumentenserver: Praxisfragen Dokumentenserver: Praxisfragen Workshop in Bern, 18. Mai 2006 Dr. Matthias Töwe Gliederung Situation in der Schweiz Offene Fragen zum Betrieb Lokale Server vs. zentrale Dienste (z.b. RERO DOC) Sind die

Mehr

BIB mehr als nur Bücher

BIB mehr als nur Bücher BIB mehr als nur Bücher Zugriffsorte Am Lehrstuhl In den Bibliotheken Sunray-Terminals Beschreibung unter http://www.ub.uni-bayreuth.de/sunray/index.html Drucken aus Browser nach pdf Speichern auf USB-Stick

Mehr

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, für diese handelnd die Universitätsbibliothek Holstenhofweg Hamburg

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, für diese handelnd die Universitätsbibliothek Holstenhofweg Hamburg OPUS-ID: Vertrag über die Erst-/Zweitveröffentlichung eines Werkes im Repository der Universitätsbibliothek der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg zwischen Frau /Herrn Fakultät

Mehr

Emulation als alternative Erhaltungsstrategie. Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla

Emulation als alternative Erhaltungsstrategie. Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla Emulation als alternative Erhaltungsstrategie Ergebnisse des Bibliotheksservice-Zentrums und des Landesarchivs Baden-Württembergs im Projekt bwfla 5. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek,

Mehr

OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager

OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager OJS Betreuung der AG Elektronisches Publizieren Computer- und Medienservice (CMS) Humboldt Universität zu Berlin Stand: Februar 2012 Inhalt 1. Die Rolle des Zeitschriftenmanager...

Mehr

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 OPUS 3.0 Frank Scholze Stuttgart Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 Entwicklung Projekt/Produkt der Universität Stuttgart (UB+RUS) mit enger Abstimmung zum BSZ seit Projektbeginn

Mehr

Zusammenfassung. 1 Ansprechpartner und Adressen 1

Zusammenfassung. 1 Ansprechpartner und Adressen 1 Zusammenfassung iii 1 Ansprechpartner und Adressen 1 2 Ziele und Nutzen von epub.oeaw 2 2.1 Was ist epub.oeaw?........................... 2 2.2 Nutzen für Autoren........................... 2 2.3 Nutzen

Mehr

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011

Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken. Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Digitale Angebote in Öffentlichen Bibliotheken Frank Daniel Stadtbibliothek Köln Prag, 12.4.2011 Braucht man überhaupt noch Bibliotheken? Es hat doch jeder Internet! Foto: www.flickr.com/photos/poperotico/3921069882/

Mehr

Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets. https://phaidra.univie.ac.at/

Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets. https://phaidra.univie.ac.at/ Phaidra Permanent Hosting, Archiving and Indexing of Digital Resources and Assets https://phaidra.univie.ac.at/ Phaidra steht für Langzeitarchivierung und Digital Asset Management System und eröffnet

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

Bewahrung digitaler Daten im Museum

Bewahrung digitaler Daten im Museum Bewahrung digitaler Daten im Museum 10101010101010101010101010101010101 Bewahrung digitaler Daten im Museum 1. Die Veranstaltung 10101010101010101010101010101010101 2. nestor Die Veranstaltung Begrüßung

Mehr

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick Förderprogramme und Projekte ein Überblick Stand 11 / 2009 (incl. Überprüfung der Links) 1/ 10 DFG-Förderprogramm Bibliotheksbeständen (1) Gegenstand: retrospektive Digitalisierung ausgewählter Bibliotheksbestände

Mehr

Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der

Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der Das Pilotprojekt zur Langzeitarchvierung an der ETH ZürichZ Pascalia Boutsiouci, ETH-Bibliothek Deutscher Bibliothekartag 2007, nestor-workshop, Leipzig, 21. März 2007 Ausgangslage Wissenschaftliche Prozesse

Mehr

Zukunft der Nationallizenzen

Zukunft der Nationallizenzen Zukunft der Nationallizenzen Ulrich Korwitz, AGMB 2010 1 / 25 Deutsche Forschungsgemeinschaft Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft Finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben Förderung

Mehr

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Bern, 28. Oktober 2008 Hans-Dieter Zimmermann Seite 1 Zielsetzung Präsentation aktueller und zukünftiger

Mehr

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Bruno Bauer Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): Struktur, Aufgaben und Projekte der Kooperation bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Wien, 19. Oktober 2011 Agenda Wer ist das Forum

Mehr

OPUS. OPUS-Hosting und Support für GBV-Bibliotheken - Version 3.0: neue Funktionen. Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

OPUS. OPUS-Hosting und Support für GBV-Bibliotheken - Version 3.0: neue Funktionen. Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) OPUS OPUS-Hosting und Support für GBV-Bibliotheken - Version 3.0: neue Funktionen Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Übersicht OPUS allgemein OPUS-Hosting und Support für

Mehr

Open Access in Deutschland. Informationsplattform und. dem Netzwerk von Repositorien

Open Access in Deutschland. Informationsplattform und. dem Netzwerk von Repositorien Open Access in Deutschland ein Überblick zur Informationsplattform und dem Netzwerk von Repositorien Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Susanne Dobratz Humboldt-Universität zu Berlin 5.

Mehr

Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006

Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006 Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006 Reinhard Altenhöner, Die Deutsche Bibliothek 1 Eckdaten 1 Förderprojekt des BMBF Charakter: Forschungs-

Mehr

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen Folie 1 Es begann vor 8 Jahren Multimedialer Lehr- und Lernserver Animationen, Simulationen, Multimedia Audio/Video, Bild,

Mehr

Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa

Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa Sächsische Landesbibliothek Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa Allgemeine Tatsachen Sächsische Landesbibliothek Repositorien sind relativ schnell und günstig

Mehr

Erfahrungsbericht über OA-Strategien und Marketing an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek SULB

Erfahrungsbericht über OA-Strategien und Marketing an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek SULB Erfahrungsbericht über OA-Strategien und Marketing an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek SULB Erfahrungsaustausch DINI-zertifizierter Dienste 6. Dezember 2006, Berlin, Humboldt Universität

Mehr

MCP Managing Conference Proceedings

MCP Managing Conference Proceedings Workshop zur Global Info SFM WEP, 15. November 2001, Frankfurt MCP Managing Conference Proceedings Neue Erfahrungen, weitere Einsätze und Abschlussbericht bmb+f Global Info SFM MM-WEP Prof. Dr. D. Fellner,

Mehr

Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek

Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek Praxisbeispiel: Deutsche Digitale Bibliothek Kooperationsplattform und netzwerk Der Weg zum Portal? Dr. Uwe Müller Deutsche Nationalbibliothek Mannheim, 25.10.2012 Was ist die Deutsche Digitale Bibliothek?

Mehr

Open Journal Systems. Open Access Zeitschriften publizieren mit OJS

Open Journal Systems. Open Access Zeitschriften publizieren mit OJS Open Journal Systems Open Access Zeitschriften publizieren mit OJS 1 Open Journal Systems (OJS) Open Source Software zur Verwaltung und Publikation von Open Access Zeitschriften ca. 12.000 E-Journals weltweit

Mehr

Open Source Open Content Open Access

Open Source Open Content Open Access Open Source Open Content Open Access e-kompetenz im Kontext (e-kokon) die elearning Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin Prof. Dr. P. Schirmbacher Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität

Mehr

Catalogue Enrichment. "Neue Wege der Erschließung" Stephani Scholz

Catalogue Enrichment. Neue Wege der Erschließung Stephani Scholz Catalogue Enrichment "Neue Wege der Erschließung" Stephani Scholz E-Library. Neue Herausforderungen und neue Chancen, ekz 21.06.2006 hbz Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes NordrheinWestfalen in

Mehr

Elektronisches Publizieren mit Open Access

Elektronisches Publizieren mit Open Access Elektronisches Publizieren mit Open Access Vortrag im Rahmen der Veranstaltung des IPZ Publizieren während der Promotion am 19.01.2009 Referentin: Dr. Cindy Leppla (UB Koblenz Landau) Elektronisches Publizieren

Mehr

edoc Nutzerschulungen 2007

edoc Nutzerschulungen 2007 edoc Nutzerschulungen 2007 in München, edoc Support This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/ Agenda Modul 1: Publikationsdatenmanagement

Mehr

Was ist ein Archiv? Archiv

Was ist ein Archiv? Archiv Digitale Archive Universität zu Köln Historisch- Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung WS 2010/ 11 Dozent: Simone Görl M. A. AM1 Übung: Strukturen der wissenschaftlichen Informationsverarbeitung"

Mehr

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen, 3. 6. Juni 2014 Neues Aufgabenfeld Publikationsmanagement

Mehr

VuFind: Jetzt wird s ernst

VuFind: Jetzt wird s ernst VuFind: Jetzt wird s ernst Update zu VuFind an der AK Bibliothek Wien Michael Birkner AK Bibliothek Wien Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien email: michael.birkner@akwien.at Tel.: 01 / 50165-2455 Web: /bibliothek

Mehr

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Rechtsfragen digitaler Bibliotheken Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Übersicht 1. Was leistet eine digitale Bibliothek? 2. Allgemeine Pflichten des Diensteanbieters

Mehr

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung

folie z. B. E-Books suchen und nutzen Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung Google & Co. Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung z. B. E-Books suchen und nutzen Jörg Müller, lic. phil. Fachverantwortung elektronische Medien ZHB joerg.mueller@zhbluzern.ch E-Books etablieren

Mehr

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler UB der TU Berlin, Hauptabteilung 3 Elektronische Dienste Projekt

Mehr

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler The missing link FIS + OAR Ein System, welches die Aspekte von Forschungsinformationssystemen mit den Zielsetzungen von OAR zertifizierten Dokumenten-

Mehr

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Oberwolfach, 29.10.2009 Bernhard Hauck, UB Freiburg Anlass für die Erarbeitung der ebook-seiten Ende 2008 / Anfang

Mehr

AKTIVITÄTEN IN SACHSEN. Seminar Gesellschaftliche Strukturen im digitalen Wandel Referenten: Christian Hoffmann und Johannes Götze

AKTIVITÄTEN IN SACHSEN. Seminar Gesellschaftliche Strukturen im digitalen Wandel Referenten: Christian Hoffmann und Johannes Götze AKTIVITÄTEN IN SACHSEN Referenten: Christian Hoffmann und Johannes Götze INHALT Was ist Open Access Wie funktioniert Open Access Strategien Gründe Vorbehalte Finanzierungsmodelle Qucosa 2 WAS IST OPEN

Mehr

HELIOS/Medienarchiv Maylein, Leonhard and Pietzsch, Eberhard

HELIOS/Medienarchiv Maylein, Leonhard and Pietzsch, Eberhard HELIOS/Medienarchiv Maylein, Leonhard and Pietzsch, Eberhard URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/472/ URN: urn:nbn:de:bsz:16-heidok-4725 Datum: 30. September 1999 Bitte beachten Sie

Mehr

Dokumenten- und Content Management

Dokumenten- und Content Management Dokumenten- und Content Management 1 Dokumentenbeschreibung...2 1.1 SGML...2 1.2 HTML...3 1.3 XML...3 1.4 XML-Anwendungen...6 1.5 Datenaustausch mit XML...6 2 Content-Management...7 2.1 Medienprodukte...7

Mehr

Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP

Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP Auf der Seite https://eref.uni-bayreuth.de im horizontalen Menü auf Browsen klicken und hier z.b. auf Person für

Mehr

Technische Hochschule Brandenburg

Technische Hochschule Brandenburg Technische Hochschule Brandenburg 29. Wissenschaftliches Kolloqium: Open Access und Publikationsstrategie an der THB Prof. Dr.-Ing. Gerald Kell, Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer Susanne

Mehr

WORKSHOP BONN September 2013

WORKSHOP BONN September 2013 ELEKTRONISCHE MEDIEN WORKSHOP BONN September 2013 Dr. Klaus Junkes-Kirchen Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg Frankfurt am Main ELEKTRONISCHE MEDIEN: BONN 2013 KLAUS JUNKES-KIRCHEN 2 E-Medien

Mehr

PDF/A Document Lifecycle Der ISO Standard und Projekte in der Praxis Ulrich Altorfer, Head of Sales EMEA, PDF Tools AG

PDF/A Document Lifecycle Der ISO Standard und Projekte in der Praxis Ulrich Altorfer, Head of Sales EMEA, PDF Tools AG PDF/A Document Lifecycle Der ISO Standard und Projekte in der Praxis Ulrich Altorfer, Head of Sales EMEA, PDF Tools AG PDF Tools AG Facts Sheet Gründung Marktleistung Positionierung Kunden ISO PDF/A Competence

Mehr