Prüfungen für die jeweiligen Studiengänge, die am selben Tag stattfinden, werden zeitlich überschneidungsfrei angesetzt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungen für die jeweiligen Studiengänge, die am selben Tag stattfinden, werden zeitlich überschneidungsfrei angesetzt!"

Transkript

1 Die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse / der Prüfungskommissionen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Vorläufige Prüfungstermine Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Sommersemester 2015 Prüfungen für die jeweiligen Studiengänge, die am selben Tag stattfinden, werden zeitlich überschneidungsfrei angesetzt! Stand: Anm. und Org. am Lst.; Klausur im Semester Statistische und Theoretische Grundlagen Leistung aus anderen Masterprogrammen Game Theory 5 Dr. Pechlivanos Anm. und Org.am Lst.; Wird 2x im Semester angeboten Anm. und Org.am Lst. Anm. und Org. am Lst. Anm. und Org. am Lst. Anm. und Org. Lst / Grundlagen AFT / Vertiefung AFT / Grundlagen IMM / Vertiefung IMM / Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS Statistische und theoretische Grundlagen / Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Data Science - Wahlpflichtmodul / Grundlagen AFT / Vertiefung AFT / Grundlagen IMM / Vertiefung IMM / Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS Statistische und theoretische Grundlagen Data Science - Wahlpflichtmodul / Grundlagen AFT / Vertiefung AFT / Grundlagen IMM / Vertiefung IMM / Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS Statistische und Theoretische Grundlagen / Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Vertiefung IMM WINF/Info WIINF Computergestützte Statistik 1: Einführung in R Computergestützte Statistik 2: Regression in R Computergestützte Statistik 3: Programmieren mit R Allianz- und Netzwerkstrategie (inhaltsgleich mit Netzwerkmanagement, PN ) Praktikum zu ERP-Systemen (Entwicklung) 3 Dr. Schnurbus 3 Dr. Schnurbus 3 früher 5 ECTS! Dr. Dorner Jungwirth 5 Herr Guppenberger

2 2 Anm HISQIS; Rücktritt bis möglich; Org. Klausur am Lst. ( ) M.Ed. EDU BWL/VWL Teilgebiet BWL Wirtschaftsinformatik Personal Fiedler Anm HISQIS; Rücktritt bis möglich; Org. Klausur am Lst MIM Personal für ausländische Studierende Empirische im Bereich Management, Personal und Information Fiedler Anm. und Org. Klausur am Lst. ( ) Grundlagen IMM / Vertiefung IMM Empirische im Bereich Management, Personal und Information für Entwicklung von Managementfähigkeiten Fiedler Anmeldung HISQIS; Orga LSt Termin: , Organisation durch Lst. ( ) Bereits stattgefunden AFT / Quantitative Betriebswirtschaftslehre WIIS / / Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS International Finance Leistung aus anderen Masterprogrammen Entwicklung von Managementfähigkeiten für Finanz- und Bankmanagement Theorieentwicklung und Forschungsmethoden in der Wirtschaftsinformatik Entrop Lehner Monetäre Außenwirtschaft Graf Lambsdorff

3 , Unternehmensgrenzen Jungwirth , M.A. ES Vertiefung IMM / Grundlagen IMM MIM Change Management Fiedler , , , , , , M.A.IEB LA GY M.Ed. EDU Grundlagen AFT / Vertiefung AFT International Finance BWL/VWL Quantitative BWL Pflicht- bzw. Basismodul Teilgebiet Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsdidaktik Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS WIIS / Grundlagen AFT / Grundlagen IMM / Grundlagen WIIS Statistische und Theoretische Grundlagen ECON Teilgebiet VWL Unternehmensbewertung Betriebswirtschaftliche Entscheidungslehre Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Obermaier Obermaier Lehner IT-Service und IT-Service- Management Lehner Paneldatenanalyse 5 Dr. Schnurbus Sozialpolitik 5 Dr. Farhauer , Pflicht- bzw.basismodul Kompetenzmodul Statistik für Wirtschaftswissenschaftler 10 Prof. Dr. Haupt

4 , Haupt , , , ECON / AFT / MIM und Praxis Modulgruppe Angewandte Mathematik / Grundlagen IMM / Vertiefung IMM / Grundlagen WIIS / Grundlagen AFT Statistische und Theoretische Grundlagen (nicht mehr ab Studienbeginn 2013/2014) Globalization, Geography and the Multinational Firm Leistung aus anderen Masterprogrammen Einführung in die Zeitreihenanalyse Multivariate Verfahren Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Moosmüller 5 Herr Hopf Advanced International Trade Krautheim , Quantitative Betriebswirtschaftslehre Beschaffung und Produktion Ziegler , Vertiefung IMM / Grundlagen IMM Netzwerkmanagement Jungwirth , , , B.A. ES B.Sc. INF B.A. MuK Diverse Module in nichtwirtschaftswissenschafltichen Studiengängen / Grundlagen AFT / Grundlagen IMM / Grundlagen WIIS Statistische und Theoretische Grundlagen ECON Economics Betriebswirtschaftslehre II: Unternehmensrechnung Empirische Wirtschaftsforschung Public Finance (ersetzt Public Economics, PN ) 9/10 Dr. Dilling Moosmüller 5 Prof.Dr. Bauernschuster

5 , M.A. BA Grundlagen AFT / Vertiefung AFT International Finance Financial Engineering and Structured Finance Entrop , , Sc. BAE M.Ed. EDU Pflicht- bzw. Basismodul Teilgebiet VWL Markt und Wettbewerb Economics / Wirtschaftsdidaktik Data Structures, Algorithms and Complexity 5 Dr. Farhauer Kleinschmidt , B.A ICBS BWL/VWL Internationales Management *Bearbeitungszeit 65 Min. + 5 Jungwirth , , , , M.Ed. EDU Vertiefung IMM / Vertiefung WIIS Interdisziplinäres Vertiefungsangebot Pflicht- bzw. Basismodul Quantitative BWL / Wirtschaftsdidaktik AFT Quantitative Betriebswirtschaftslehre Grundlagen AFT / Vertiefung AFT International Finance Internationales Management für Marktforschung Totzek Marketing Totzek Corporate Finance II Entrop Advanced Corporate Finance Entrop

6 , 9/10 Dr. Dilling , B.A. ES B.Sc. INF B.A. MuK M.A. WI Diverse Module in nichtwirtschaftswissenschafltichen Studiengängen Statistische und theoretische Grundlagen Betriebswirtschaftslehre I: Management und Unternehmensführung der Ökonometrie 5 Dr. Schnurbus , LA GY Pflicht- bzw.basismodul Wirtschaftsdidaktik Corporate Finance Wagner , BWL/VWL Internet, Wirtschaft und Recht Organisation Häussler , , , , Grundlagen AFT / Vertiefung AFT International Finance WIIS Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS Organisation für ausländische Studierende Merger & Acquisition Tax Aspects Modern E-Shops *Bearbeitungszeit 60 Min WIINF/Info Computational Methods in Internet Economic *Bearbeitungszeit 60 Min AFT Grundzüge der Internationalen Besteuerung Diller Scholz Scholz Diller

7 , Designing and Leading the Entrepreneurial Organization Häussler M. Sc. WI M.A. ES Grundlagen IMM / Vertiefung IMM Für, wird eine eigene Klausur angeboten (Org. am Lst.; abweichender Termin!) , BWL/VWL Teilgebiet BWL Quantitative BWL / Wirtschaftsdidaktik Controlling Obermaier , , , , B.A. HK Pflicht- bzw. Basismodul BWL/VWL Teilgebiet VWL Wirtschaftsdidaktik / Economics Vertiefung IMM / Grundlagen IMM Globalization, Geography and the Multinational Firm Interdisziplinäres Vertiefungsangebot WIINF/Info / BWL/VWL WIINF Mikroökonomik Regionalisierung und Globalisierung *Bearbeitungszeit 65 Min. + 5 Grundlagen der Internetwirtschaft Vertiefung AFT / Grundlagen AFT Transfer Pricing Managerial Control and Tax Aspects Grimm Jungwirth Krämer 3 Prof. Dr. Obermaier Prof. Dr. Diller

8 , Kostenrechnung 5 Dr. Dilling , , , M.A. ES Pflicht- bzw.basismodul Teilgebiet BWL Quantitative Betriebswirtschaftslehre / Wirtschaftsdidaktik Pflicht- bzw. Basismodul Wirtschaftsdidaktik / Vertiefung AFT Statistische und Theoretische Grundlagen Vertiefung IMM Bilanzen Möller Empirical Finance Wagner Konsumentenverhalten Schumann , , M.Ed. EDU B. Ed. RS ECON Teilgebiet VWL Economics / Wirtschaftsdidaktik MIM Wahlfach Internet, Wirtschaft und Recht Konsumentenverhalten für Arbeitsmarktökonomik Financial Issues in Innovation and Entrepreneurship 5 Dr. Farhauer König Financial Issues in Innovation and Entrepreneurship für

9 , Population Economics 5 Prof.Dr. Bauernschuster M.A. SW Governance, Institutions and Anticorruption Leistung aus anderen Masterprogrammen , , , M.A. SW Pflicht- bzw. Basismodul Teilgebiet Betriebliches Rechnungswesen Quantitative Betriebswirtschaftslehre / Wirtschaftsdidaktik Globalization, Geography and the Multinational Firm Leistung aus anderen Masterprogrammen Grundlagen IMM / Vertiefung IMM Betriebliches Rechnungswesen Neue Standortheorien, Cluster und Netzwerke Organizational Behavior 5 Dr. Dilling 5 Dr. Farhauer Fiedler , BWL/VWL Economics International Economics (früher: Internationale Ökonomik) Krautheim , , / Grundlagen AFT / Grundlagen IMM / Grundlagen WIIS Statistische und Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik / Internet, Wirtschaft und Recht International Economics für Fortgeschrittene Empirische Wirtschaftsforschung Internetökonomie *Bearbeitungszeit 60 Min Moosmüller Scholz

10 , Scholz WIIS / Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS / Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik *Bearbeitungszeit 60 Min , B.A. HK Pflicht- bwz.basismodul BWL/VWL Teilgebiet VWL Wirtschaftsdidaktik / Economics Makroökonomik Graf Lambsdorff , , , M.A. ES Grundlagen WIIS WIIS Vertiefung IMM / Grundlagen IMM BWL/VWL Makroökonomik für Programmieren in Java 5 Dr. Achatz Preismanagement Totzek International Marketing Totzek , , Grundlagen AFT / Vertiefung AFT WIINF Internationales Marketing für Risikocontrolling 3 Prof. Dr. Wagner Datenbanken und Informationssysteme Kleinschmidt *Bearbeitungszeit 60 Min. + 15

11 , WIIS Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS Verteilte E-Business- Anwendungen Scholz *Bearbeitungszeit 60 Min , , , M.A. SW LA GY Pflicht- bzw. Basismodul Globalization, Geography and the Multinational Firm Leistung aus anderen Masterprogrammen Teilgebiet Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsdidaktik Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Growth, Inequality and Poverty Betriebliche Anwendungssysteme Moosmüller Grimm Kleinschmidt , , Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS WIIS ECON BWL/VWL Economics Modellierungstools 5 Dr. Achatz Growth and Development Grimm , WIINF Wirtschaftsinformatik Growth and Development für IT-Management Lehner

12 , Service Management Schumann M.A. ES Vertiefung IMM / Grundlagen IMM Service Management für , , , M.A. SW Pflicht- bzw.basismodul Governance, Institutions and Anticorruption Leistung aus anderen Masterprogrammen Interdisziplinäres Vertiefungsangebot Basismodul (ab Studienbeginn WS 13/14, bei Studienbeginn vor WS 13/14 ) Economics Grundzüge Recht Zulässige Kommentierung siehe: ommentierung-von-hilfsmitteln/ Health, Development and Public Policy Makroökonomik offener Volkswirtschaften Prof. Dr. Martens Prof. Dr. Grimm Krautheim , , M.A. ES Grundlagen IMM / Vertiefung IMM / Grundlagen WIIS und Praxis ECON / AFT / MIM MG Angewandte Mathematik Social Media Management Introductory Microenometrics Fiedler 5 Dr. Schnurbus

13 , WIIS Grundlagen WIIS / Vertiefung WIIS / Telekommunikationsmanagement Krämer Grundlagen IMM / Vertiefung IMM , Governance, Institutions and Anticorruption Vertiefung IMM B2B Marketing and Sales Management Totzek , , Wirtschaftsinformatik / Internet, Wirtschaft und Recht Vertiefung IMM Wahlfach Internet, Wirtschaft und Recht Geschäftsprozessmanagement Lehner Managing and Leading Strategic Innovation and Change König , BWL/VWL Internet. Wirtschaft und Recht Managing and Leading Strategic Innovation and Change für ausländische Studierende Strategic Management König , / Grundlagen AFT / Vertiefung AFT Statistische und theoretische Grundlagen Strategic Management für Zeitreihenökonometrie Haupt

14 , Wissensmanagement Lehner B.Ed.RS LA GY WIINF Wirtschaftsinformatik / Internet, Wirtschaft und Recht Teilgebiet Wirtschaftsinformatik Wahlfach Wirtschaftsdidaktik , , AFT Grundlagen AFT / Vertiefung AFT Governance, Institutions and Anticorruption Wissensmanagement für Internationale Möller Rechnungslegung Wertorientiertes Controlling Obermaier , BWL/VWL Steuerplanung Diller , , Grundlagen AFT / Vertiefung AFT MIM BWL/VWL Quantitative Betriebswirtschaftslehre Steuerplanung und Steuerwirkung Marketing Research Diller Schumann , M.A. ES Grundlagen IMM :Profilmodul Modulgruppe A: Kernmodul 3 Modrgruppe C:Profilmodul II Marketing Research für Produkt- Marken und Kommunikationsmanagement Totzek

15 , ECON Ökonomische Effekte der europäischen Integration 5 Dr. Farhauer , , , M.A: GKU M.A. SW Statistische und Theoretische Grundlagen Leistung aus andern Masterprogrammen Interdisziplinäres Vertiefungsangebot Grundlagen AFT / Vertiefung AFT Globalization, Geography and the Multinational Firm WIINF/Info WIINF Wirtschaftsinformatik / Internet, Wirtschaft und Recht Evaluation o Development Policies International Business Taxation Datenmanagement und Sicherung der Informationsqualität 5/10 Professor Dr. Grimm Diller Lehner , , , , M.A. SW LA GY Governance, Institutions and Anticorruption Leistung aus anderen Masterprogrammen Teilgebiet VWL Economics / Wirtschaftsdidaktik Grundlagen AFT / Vertiefung AFT / International Finance WIINF Economics of Education 5 Marktversagen und Wirtschaftspolitik Prof.Dr. Bauernschuster 10 5 Prof.Dr. Bauernschuster Finanzcontrolling I Wagner Einführung in die Informatik Kleinschmidt *Bearbeitungszeit 60 Min. + 15

16 , Logistikmanagement 10 Prof. Dr. Ziegler Vertiefung IMM / Vertiefung WIIS WIIS / Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen *Bearbeitungszeit 120 Min , , , , , BWL/VWL Institutionenökonomik Economics / Grundlagen AFT Statistische und theoretische Grundlagen AFT Ertragsteuern und Steuerbilanzen Quantitative in Finance Grundlagen AFT / Vertiefung AFT Tax Accounting Softwareentwicklung WIINF *Bearbeitungszeit 60 Min Graf Lambsdorff Entrop 3 Prof. Dr. Diller Diller 6 Dr. Achatz , , B.A. MAT BWL/VWL Schwerpunktmodulgruppe VWL Modulgruppe Angewandte Mathematik Vertiefung IMM / Grundlagen IMM Einführung in die Ökonometrie 5 Prof. Dr.Haupt Kundenmanagement Schumann Durch Nachmeldungen/Rücktritte oder organisatorische Notwendigkeiten kann es im Prüfungsplan im Einzelfall noch zu Verschiebungen sowie Ergänzungen kommen. Der endgültige Prüfungsplan mit genauen Zeit- und Raumangaben wird im Juni 2015 (nach Ende der Rücktrittsfrist) bekannt gegeben. Erläuterung:

17 Bachelorstudiengang Business Administration and Economics Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Administration Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang International Economics and Businness 17 B.A SW M.A. SW B.A. ES M.A. ES B.A. HK B.A MuK M.A. MuK Bachelorstudiengang International Cultural and Business Studies / Kulturwissenschaft Masterstudiengang International Cultural and Business Studies / Kulturwissenschaft Bachelorstudiengang Governance and Public Policy / Staatswissenschaften Masterstudiengang Governance and Public Policy / Staatswissenschaften Bachelorstudiengang European Studies Masterstudiengang European Studies Bachelorstudiengang Historische Kulturwissenschaften Bachelorstudiengang Medien und Kommunikation Masterstudiengang Medien und Kommunikation Masterstudiengang North and Latin American Studies Masterstudiengang Geographie: Kultur, Umwelt und Tourismus Lehramt Realschule / Lehramt Gymnasium Bachelorstudiengang Lehramt Realschule M.Ed. EDU Masterstudiengang Bildungs- und Erziehungsprozesse B.Sc. INF B.S. IC B.Sc. MES M.Sc. INF Bachelorstudiengang Informatik Bachelorstudiengang Internet Computing Bachelorstudiengang Mobile und Eingebettete Systeme Bachelorstudiengang Mathematik Masterstudiengang Informatik

ZUGELASSENE HILFSMITTEL

ZUGELASSENE HILFSMITTEL Der Vorsitzende der Prüfungsausschüsse / Prüfungskommissionen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ZUGELASSENE HILFSMITTEL Bachelor-, Master- & Diplomstudiengänge - Sommersemester 2015 (Prüfungen

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Studiendekan Prof. Dr. Oliver Entrop

Studiendekan Prof. Dr. Oliver Entrop Studiendekan Prof. Dr. Oliver Entrop Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finance und Banking Begrüßung der Master-Studierenden am 15.10.2013 Facts and Figures 22 professors About 1,700

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Bachelor-/Masterstudiengänge zur Vorbereitung auf das Lehramt für Berufsbildende Schulen Gliederung Ziele der universitären (Handels-)Lehrerausbildung Geplante

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand August 2014) Musterstudienpläne Regelprofil Wirtschaftspädagogik

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012 Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen achtermin im SS 2012 Hauptstudium Mat r. Prüfung 1150823 Unternehmensmodellierung II: Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellieru 1150823

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Erstsemesterbegrüßung Wintersemester 2014/2015 BWL, VWL und Wirtschaftschemie

Erstsemesterbegrüßung Wintersemester 2014/2015 BWL, VWL und Wirtschaftschemie Erstsemesterbegrüßung Wintersemester 2014/2015 BWL, VWL und Wirtschaftschemie Agenda 1 Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2 Die Lehrstühle und ihre Inhaber 3 Informationen zum Aufbau und Ablauf

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Informationsveranstaltung SS 2012 - Planung, Organisation und Ablauf des Vertiefungs- und Spezialisierungsstudiums im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011)

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011) Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur 1 21.07. 08.30 Uhr Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Mathematik Krätschmer Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes 11.00 Uhr Mathematik

Mehr

Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester)

Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester) Dr. Harald Wedell, Akad. Direktor Professor der Pfeiffer University, Charlotte/USA Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester) Inhalt: 1. Ausbildungsziele und

Mehr

Übersicht zum Modulhandbuch

Übersicht zum Modulhandbuch Übersicht zum Modulhandbuch Bachelor of Science Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc. BWL techn.) Stand: Oktober 2010 Universität Stuttgart Betriebswirtschaftliches Institut HINWEIS: Die

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles

Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles Signature German Title English Translation 258aA1.1 Mikroökonomische Analyse Advanced Microeconomics 258aA1.2 Makroökonomische

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Studentische Studienberatung WiWi Julia Brinkmann, B.Sc. Denis Forca, B.Sc. Saskia Heine Raum: U3-134 Tel.: 0521 / 106-3819

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Informationen zur Profilgruppenwahl

Informationen zur Profilgruppenwahl Informationen zur Profilgruppenwahl Vortrag des WiSo-Studienberatungszentrums http:// -1- Der Wahlbereich im Bachelor Wahl und Wechsel von Profilgruppen Angebot im Wahlbereich Anrechnungsprofilgruppen

Mehr

Amtliche Mitteilungen der

Amtliche Mitteilungen der Amtliche Mitteilungen der Veröffentlichungsnummer: 05/2015 Veröffentlicht am: 30.01.2015 2. Änderungssatzung vom 22. Oktober 2014 Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Mehr

Informationsveranstaltung 2013 Master(M.Sc M.Sc.).)-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Management -Informationssysteme Univ.-Prof.

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

M. Sc. Information Systems

M. Sc. Information Systems M. Sc. Information Systems Masterbegrüßungstage WS 2013/14 Dr. Dirk Basten Roman Tilly M. Sc. Information Systems Seminare für Wirtschaftsinformatik Aufbau des Studiengangs Exemplarischer Studienablauf

Mehr

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Dieser Katalog der Verteifungsrichtungen gehört zum Lizentiatsstudium, Vertiefungsrichtungen des Masterstudiums sind im Dokument Lehrplan

Mehr

Anlage 1 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3

Anlage 1 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften. Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3 zur Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Studienverlaufpläne und Module in den Studienrichtungen gemäß 3 1. Studienrichtung BWL: Pflichtmodule aller Studienrichtungen BWL

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Stand: 18.10.12 Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Das Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung" umfasst im BSc VWL und im MSc VWL 15 LP. Die Studierenden haben die

Mehr

Info-Tag: Studieren in Düsseldorf 24. Mai 2014

Info-Tag: Studieren in Düsseldorf 24. Mai 2014 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Prof. Dr. Albrecht F. Michler Info-Tag: Studieren in Düsseldorf 24. Mai 2014 Studiengang Volkswirtschaftslehre Bachelor (B. Sc.

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Erste Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. Volkswirtschaftslehre.

Erste Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. Volkswirtschaftslehre. Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Az.: Erste Ordnung zur Änderung der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den

Mehr

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft

Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Informationsveranstaltung zu den 2 Fächer Bachelor Studiengängen: Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Robert M. Gillenkirch (Studiendekan) 7. Oktober 2013 1 Überblick Was werden Sie studieren? Mit wem haben

Mehr

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist!

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist! Prüfungsplan zu Beginn des Wintersemesters 2015/16 Änderungen vorbehalten Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Stand: 14. August 2015 Anmeldung zu den

Mehr

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Marburg, 09. Oktober 2012 Prof. Dr. Torsten Wulf Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strategisches

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 BWL, insbes. Controlling Luhmer Unternehmensplanung und kontrolle 1398 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Controlling I 1400 2

Mehr

Anlage 1 Studienablaufplan

Anlage 1 Studienablaufplan Studienplan Betriebswirtschaft 1 Anlage 1 Studienablaufplan 1. Semester WIW330 Wirtschaftsprivatrecht 1 2 (6) 2 2 WIW421 Wirtschaftsinformatik 1 6 (10) 6 4 2 WIW800 Wirtschaftsmathematik 6 6 3 3 WIW900

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr

Master of Science. Business Administration

Master of Science. Business Administration Master of cience Business Administration Accounting Abbildung der tudiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten ie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der tudienstruktur handelt, die das Wio-tudienberatungszentrum

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftsie Rechtsverbindlich ist die im Nachrichtenblatt des Landes Schleswig-Holstein veröffentlichte Fassung Semester Modul Modulbezeichnung LF SWS P

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 4. STUDIENUMFANG: 180 (LP) STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Wahlpflicht Bachelor (ab 5. Semester) + Master + Diplom Wintersemester 2015/2016 Wochen-Stundenplan 17/09/2015 Zeit Bilanzsteuerrecht Corporate Controlling

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Masterstudiengang TUM-NAWI

Masterstudiengang TUM-NAWI TUM School of Management Masterstudiengang TUM-NAWI Wirtschaftswissenschaften für Naturwissenschaftler (Master s program in Management Track 2) Masterstudiengang TUM-NAWI Wirtschaftswissenschaften für

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Informationen zum Studiengang Die Idee des Studiengangs Die Studienstruktur Vorstellung der Module Der Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 12.30 Uhr Mathematik für Ökonomen II Mathematik Krätschmer Einführung in die chinesische Wirtschaft (E2-Bereich) OAWI/China

Mehr