Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/2008"

Transkript

1 Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/ Teil: Einführung 1 Grundlagen 2 Der Begriff des öffentlichen Rechts 2. Teil: Verfassungsrecht 3 Staatsfunktionen und Staatsorgane 4 Verfassungsprinzipien 5 Prinzipien des Rechtsstaats 6 Grundrechte 3. Teil: Verwaltungsrecht 7 Verwaltung und Verwaltungsrecht 8 Rechtsbindung der Verwaltung 9 Das Verwaltungshandeln Gliederung 10 Verwaltungsverfahren und Verwaltungsvollstreckung 11 Gerichtlicher Rechtsschutz 279

2 Die Verwaltungs gerichts barkeit Die Verwaltungsgerichtsbarkeit. Dreigliederiger Aufbau Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) Revision, Beschwerden ( 49 VwGO) Erste Instanz ( 50 VwGO) Oberwaltungsgericht (OVG) Verwaltungsgerichtshof (VGH) Verwaltungsgericht (VG) Berufung, Beschwerden ( 46 VwGO) Erste Instanz ( 47, 48 VwGO) Erste Instanz, außer bei Sonderregelung ( 45 VwGO) 280

3 Gegenstand und Funktion des Verwaltungsprozesses Kontrolle der Verwaltungstätigkeit durch externe Stelle nur Prüfung der Rechtsanswendung, nicht der Zweckmäßigkeit (Ermessen der Verwaltung); Ausnahme: Vorverfahren Schutz subjektiver Rechte des Einzelnen Grundrechtsschutz 281

4 Verfahrensgrundsätze Dispositionsmaxime Untersuchungsgrundsatz Mündlichkeit ( 101 I VwGO) Unmittelbarkeit Öffentlichkeit ( 55 VwGO i.v.m. 169 GVG) 282

5 Gerichtliche Entscheidungen Urteil ( 107 VwGO) Prozessurteil (Klageabweisung wegen Unzulässigkeit) Sachurteil (Entscheidung in der Sache selbst) Beschluss verfahrensbezogner B. streitentscheidende B. 283

6 Klagearten Anfechtungsklage ( 42 I VwGO) Verpflichtungsklage ( 42 I VwGO) Versagungsgegenklage Untätigkeitsklage Allgemeine Leistungsklage ( 43 II, 111 VwGO) speziell: Unterlassungsklage Feststellungsklage ( 43 VwGO) Fortsetzungsfeststellungsklage ( 113 I 4 VwGO) Verwaltungsgerichtliche Normenkontrolle ( 47 VwGO) 284

7 Sachentscheidungsvoraussetzungen der Anfechtungs- und Verpflichtungsklage ( 42 I VwGO) Rechtsweg zum Verwaltungsgericht eröffnet ( 40 VwGO) 285

8 Wann ist der Rechtsweg vor den Verwaltungsgerichten eröffnet? 40 I 1 VwGO öffentlichrechtliche Streitigkeit nicht verfassungsrechtlicher Art (keine) besondere Rechtswegzuweisung Streitgegenstand betrifft Normen des öffentlichen Rechts Streit zwischen Verfassungsorganen um Verfassungsnormen (doppelte Verfassungsunmittelbarkeit) - abdrängende Rechtswegzuweisung (z.b. 40 II 1 VwGO, Art. 14 III 4 GG, Art. 34 S. 3 GG) - aufdrängende Rechtswegzuweisung: 126 BRRG 286

9 Sachentscheidungsvoraussetzungen der Anfechtungs- und Verpflichtungsklage ( 42 I VwGO) Rechtsweg zum Verwaltungsgericht eröffnet ( 40 VwGO) Statthafte Klageart ( 42 I VwGO) Klagebefugnis ( 42 II VwGO): Möglichkeit einer Rechtsverletzung Vorverfahren ( 68 VwGO): ordnungsgemäß aber erfolglos Klagefrist ( 74 VwGO): 1 Monat seit Bekanntgabe Partei/Beteiligten- und Prozeßfähigkeit ( 61, 62 VwGO) Beklagter ( 78 VwGO) Form der Klage ( 81, 82 VwGO) Rechtsschutzinteresse 287

10 Anfechtungsklage Verpflichtungsklage Klagebegehr: Klagebefugnis: Vorverfahren: Klagefrist: Begründetheit: Aufhebung eines belastenden VA Adressatentheorie Schutznormlehre Möglichkeitstheorie grundsätzlich erforderlich ggf. Untätigkeitsklage 1 Monat bzw. 1 Jahr VA rechtswidrig und Rechte des Klägers verletzt Erlass eines VA Möglichkeitstheorie erforderlich bei Versagungsgegenklage 1 Monat bzw. 1 Jahr Anspruch des Klägers und Unterlassen oder Ablehnung VA rechtswidrig Entscheidung: Klageabweisung Aufhebung des VA Teilaufhebung des VA Klageabweisung Vornahmeurteil (bei Spruchreife) Bescheidungsurteil (keine Spruchreife) 288

11 Vorläufiger Rechts s chutz Vorläufiger Rechtsschutz Verfassungsmäßig geboten wegen Art. 19 IV GG Aufschiebende Wirkung 80, 80a VwGO Einstweilige Anordnung 123 VwGO 289

12 Vorläufiger Rechts s chutz Aufschiebende Wirkung ( 80, 80a VwGO) Grundsatz: aufschiebende Wirkung von Widerspruch und Anfechtungsklage gegenüber VA ( 80 I 1 VwGO) Ausnahmen: ( 80 II VwGO) insb. Nr. 4: Anordnung der sofortigen Vollziehbarkeit Rechtsschutz bei Fehlen aufschiebender Wirkung Aussetzung der Vollziehung durch Verwaltung ( 80 IV VwGO) Antrag auf Anordnung oder Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung durch Gericht ( 80 V VwGO) Voraussetzungen für Wiederherstellung/Anordnung aufschiebender Wirkung: Interessenabwägung Vollzugs-/ Verhinderungsinteresse 290

13 Vorläufiger Rechts s chutz Einstweilige Anordnung ( 123 VwGO) Anwendungsbereich: Vorläufiger Rechtsschutz in anderen Fällen als der Anfechtung eines VA, insb. vorläufige Verpflichtung zu Leistung Arten: Sicherungsanordnung (auf Erhalt des Status quo gerichtet) ( 123 I 1 VwGO) Regelungsanordnung (auf Begründung, Wiederherstellung oder Erweiterung einer Rechtsposition gerichtet) ( 123 I 2 VwGO) Voraussetzung keine Anfechtungsklage in der Hauptsache subjektives öffentliches Recht soll gesichert werden unzumutbare Nachteile bei Nichterlass (Abwägung) 291

14 Das Verwaltungs handeln Welche Rechtsnatur haben die folgenden Maßnahmen, und welche Form des Rechtsschutzes gibt es gegen sie? - Anlieger A wird nach Ausbau einer Straße zur Zahlung eines Erschließungsbeitrags herangezogen. - Das Auto des B wird abgeschleppt, weil es im Parkverbot abgestellt war. B erhält einen Verwarnungs- oder Bußgeldbescheid. Außerdem soll er auch die Abschleppgebühren zahlen. - D erhält a) BaföG; b)ein Stipendium des DAAD für einen Auslandsaufenthalt. - Die Landesregierung warnt vor dem Verzehr von Eiernudeln wegen Bakterienverunreinigung. - Die Demonstration des F-Vereins wird wegen einer Gegendemonstration von der Polizei aufgelöst, weil die Gefahr gewalttätiger Auseinandersetzungen besteht. - Der Schülerin G wird das Tragen einer Anti-Atomkraft-Plakette im Unterricht untersagt. - H wird nach einem Verkehrsvergehen zum Verkehrsunterricht geladen. 292

15 Das war s! 293

Verwaltungsprozessrecht

Verwaltungsprozessrecht Verwaltungsprozessrecht von * * * Rechtsanwalt Frank Schildheuer Rechtsanwalt Dr. Dirk Kues JURA INTENSIV VERLAGS GmbH & Co KG Münster 2014 * Der Autor war über 15 Jahre Dozent des bundesweiten Repetitoriums

Mehr

16 Vorläufiger Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz

16 Vorläufiger Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz Vorläufiger Rechtsschutz: Sichert eine Rechtsposition bis zur endgültigen Entscheidung Einstweilige Wirkung, keine endgültige Regelung Anordnung bzw. Wiederherstellung

Mehr

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist.

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. Fall I: Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. A. Verwaltungsrechtsweg und zuständiges Gericht I. Eröffnung

Mehr

Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188

Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188 Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188 A. Entscheidungskompetenz I. Verwaltungsrechtsweg, 40 I 1 VwGO - Keine aufdrängende Sonderzuweisung - Streit um Normen des PAG => öffentlich-rechtliche

Mehr

Der verwaltungsgerichtliche Rechtsschutz I Aufbauschema Anfechtungs- und Verpflichtungsklage

Der verwaltungsgerichtliche Rechtsschutz I Aufbauschema Anfechtungs- und Verpflichtungsklage Der verwaltungsgerichtliche Rechtsschutz I Aufbauschema Anfechtungs- und Verpflichtungsklage (In einer Klausur sind die Punkte 2, 4, 5, 6, 7, 9, 10, 11 ggf. auch nur mit einem Satz anzusprechen; weitere

Mehr

Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727

Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727 Höper, Panning & Partner Rechtsanwälte Hamburger Chaussee 196 24113 Kiel www.hpp-recht.de hoeper@hpp-recht.de Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727 Anwaltsklausur 3 Die Öffentlich-rechtliche Anwaltsklausur

Mehr

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v.

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v. Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht Termin 2 Herzlich Willkommen! Refugee Law Clinic Leipzig e.v. SoSe 2015 Ablauf Termin 2: Überblick Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Verwaltungsakte allgemein

Mehr

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Eine teure Burgruine

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Eine teure Burgruine Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker Fallbesprechung: Eine teure Burgruine Polizeirecht, Verwaltungsrecht UNI-NII.049 (WS 13/14) Sachverhalt Z ist Eigentümer eines wirtschaftlich

Mehr

Examensrepetitorium an der Universität Tübingen. Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto

Examensrepetitorium an der Universität Tübingen. Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto Examensrepetitorium an der Universität Tübingen Aktuelle Fälle aus der Praxis des Verwaltungsgerichts Sigmaringen Sommersemester 2008 Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto Richter am Verwaltungsgerichtshof

Mehr

Lösungsskizze. Prof. Dr. Klaus F. Gärditz Examinatorium Verwaltungsrecht Wintersemester 2014/2015

Lösungsskizze. Prof. Dr. Klaus F. Gärditz Examinatorium Verwaltungsrecht Wintersemester 2014/2015 Wintersemester 2014/2015 Lösungsskizze Die Klage hat Aussicht auf Erfolg, wenn der Rechtsweg eröffnet und sie zulässig sowie begründet ist. A. Rechtswegeröffnung und Zuständigkeit Verwaltungsrechtsweg

Mehr

Öffentliches Recht Verwaltungsprozessrecht Saarland

Öffentliches Recht Verwaltungsprozessrecht Saarland Öffentliches Recht Verwaltungsprozessrecht Saarland SSK Soltner Schweinberger Kues systematisch strukturiert kompetent Jura Intensiv Inhaltsübersicht Zulässigkeit einer Klage vor dem VG Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges

Mehr

Verwaltungsrecht in Theorie und Praxis

Verwaltungsrecht in Theorie und Praxis Rechtsanwalt Rolf Krüger, Kiel Verwaltungsrecht in Theorie und Praxis Inhaltsverzeichnis Seite 1. Teil Die Verwaltung und ihr Handeln 1. Typische Merkmale der Verwaltung... 1 1.1. Sozialgestaltung... 1

Mehr

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n Orientierungssatz: Überbuchungen, die sicherstellen sollen, dass kein Studienplatz unbesetzt bleibt, sind als kapazitätsdeckend anzuerkennen, wenn die Hochschule im Haupt- und Nachrückverfahren einen Überbuchungsfaktor

Mehr

Kolloquium: Aktuelle Fälle des Verwaltungsgerichts Sigmaringen

Kolloquium: Aktuelle Fälle des Verwaltungsgerichts Sigmaringen Kolloquium: Aktuelle Fälle des Verwaltungsgerichts Sigmaringen Lösungsskizze zu Fall 7: Das videoüberwachte Volksfest Richter am Verwaltungsgericht Carsten Ulrich - Gutachten - Der von A angestrebte Rechtsschutz

Mehr

Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick

Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick Klageverfahren vor dem Sozialgericht Überblick Carl-Wilhelm Rößler KSL Rheinland Überblick Gründe für ein Klageverfahren Vorüberlegungen Widerspruchsverfahren durchgeführt? Klagefrist beachten! Prozesskostenhilfe

Mehr

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Ein Verwaltungsakt ist rechtmäßig, wenn er in Anwendung einer rechtmäßigen Rechtsgrundlage erfolgte und formell und materiell rechtmäßig ist. Prüfung: I. Rechtsgrundlage

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 5 PKH 8.12 VGH 1 S 2465/11 In der Verwaltungsstreitsache hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 30. Juli 2012 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

KIII 158^160 Rechtsschutz im Baurecht

KIII 158^160 Rechtsschutz im Baurecht 158 159 160 KIII 158^160 Rechtsschutz im Baurecht Eingriff in die Natur verbundene Vorhaben anstelle einer Planfeststellung rechtswidrig eine Genehmigung erteilt worden ist oder wenn dem Verein nicht die

Mehr

Rechtschutz im Ermittlungsverfahren

Rechtschutz im Ermittlungsverfahren Rechtschutz im Ermittlungsverfahren Übersicht 1. Der Einspruch wegen Rechtsverletzung ( 106 StPO) 2. Der Antrag auf Einstellung des Verfahrens ( 108 StPO) 3. Die Beschwerde ( 87 StPO) Einspruch Jede Person,

Mehr

Verwaltungsprozessrecht

Verwaltungsprozessrecht Richter am BVerwG Verwaltungsprozessrecht Vorlesung an der Juristenfakultät der Universität Leipzig WS 2015/16 1. Die Gerichtsbarkeiten in der Bundesrepublik Deutschland = nur Grundgesetz (= Bundesverfassungsrecht)

Mehr

Beispiel für eine mögliche Gestaltung der Klageschrift - Schema:

Beispiel für eine mögliche Gestaltung der Klageschrift - Schema: Beispiel für eine mögliche Gestaltung der Klageschrift - Schema: Anschrift Kläger oder Anschrift Prozessbevollmächtigter Sozialgericht (...) (Anschrift SG) Klage In Sachen (oder: des) (Kläger, Anschrift)

Mehr

Der Streitwert wird für das Beschwerdeverfahren auf 50.000,-- EUR festgesetzt.

Der Streitwert wird für das Beschwerdeverfahren auf 50.000,-- EUR festgesetzt. OVG Saarlouis Beschluß vom 2.11.2010, 3 B 164/10 "Allgemeinverfügung" betreffend öffentliches Glücksspiel im Internet: unzulässige Wahl der Form der Allgemeinverfügung für eine abstrakt - generelle Regelung

Mehr

Vermerk für die Bearbeiter: Kann A mit Aussicht auf Erfolg gegen den Widerrufsbescheid vorgehen? Europäisches Gemeinschaftsrecht ist nicht zu prüfen.

Vermerk für die Bearbeiter: Kann A mit Aussicht auf Erfolg gegen den Widerrufsbescheid vorgehen? Europäisches Gemeinschaftsrecht ist nicht zu prüfen. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Juristische Fakultät Prof. Dr. Ekkehart Reimer Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene Sommersemester 2007 Fall 2 * Arnold (A) betreibt in Radolfzell (Lkr.

Mehr

Juristisches Repetitorium Verwaltungsrecht AT Schleswig-Holstein hemmer Lösung Fall 7, Seite 1 von 7

Juristisches Repetitorium Verwaltungsrecht AT Schleswig-Holstein hemmer Lösung Fall 7, Seite 1 von 7 hemmer Lösung Fall 7, Seite 1 von 7 Lösung Fall 7 Nachdem der Tag des Kindes kurz bevorsteht, kommt effektiver Rechtsschutz nur in Form des einstweiligen (= vorläufigen) Rechtsschutzes in Betracht. Dieser

Mehr

ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA

ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA Fundstellen: BVerwG, Beschl. v. 05.01.2012 BverwG 8 B 62.11 NVwZ 2012, 510 RÜ 2012, 392 Sachverhalt: K betrieb bis zum 30.09.2010 eine Schankwirtschaft im Bundesland L.

Mehr

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung : Abgeschleppt

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung : Abgeschleppt Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker Fallbesprechung : Abgeschleppt Polizeirecht, Verwaltungsvollstreckungsrecht UNI-N.025 (WS 09/10) Sachverhalt Der von weit her kommende

Mehr

C. Die Hinzuziehung eines Bevollmächtigten, 162 Abs. 2 S. 2 VwGO. Keine Prüfung von Amts wegen, Antrag erforderlich (Anwaltsklausur)

C. Die Hinzuziehung eines Bevollmächtigten, 162 Abs. 2 S. 2 VwGO. Keine Prüfung von Amts wegen, Antrag erforderlich (Anwaltsklausur) C. Die Hinzuziehung eines Bevollmächtigten, 162 Abs. 2 S. 2 VwGO Keine Prüfung von Amts wegen, Antrag erforderlich (Anwaltsklausur) Nach Abwendungsbefugnis Nur bei Aufnahme bei positiven Ausspruch Die

Mehr

Juristisches Repetitorium hemmer

Juristisches Repetitorium hemmer Syst. Modul ÖR Nr. 3 S. 1 Literatur: Systematisches Modul - Öffentliches Recht - Nr. 3 Die Anwaltsklausur im öffentlichen Recht Die Anwaltsklausur im öffentlichen Recht Die Anwaltsklausur in der Assessorprüfung

Mehr

Gesetze aus der NBauO

Gesetze aus der NBauO 69 a Genehmigungsfreie Wohngebäude 1 Gesetze aus der NBauO (1) Keiner Baugenehmigung bedarf in Baugebieten, die ein Bebauungsplan im Sinne des 30 Abs. 1 des Baugesetzbuchs als Kleinsiedlungsgebiete oder

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Zur Startseite VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Geschäftsnummer: 1 G 4334/02(1) Beschluss In dem Verwaltungsstreitverfahren pp. wegen Ausländerrechts hat die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Frankfurt

Mehr

a. Tatbestandsvoraussetzungen der Anspruchsgrundlage b. Vereinbarkeit von 4 IV GlüStV mit höherrangigem Recht

a. Tatbestandsvoraussetzungen der Anspruchsgrundlage b. Vereinbarkeit von 4 IV GlüStV mit höherrangigem Recht A. Sachentscheidungsvoraussetzungen I. Zugang zur deutschen Gerichtsbarkeit II. III. IV. Verwaltungsrechtsweg, 40 I VwGO Statthafte Klageart Klagebefugnis, 42 II VwGO V. Erfolglose Durchführung eines Vorverfahrens,

Mehr

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer. zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07. erarbeitet vom

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer. zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07. erarbeitet vom Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07 erarbeitet vom Verfassungsrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Rechtsanwalt Prof. Dr. Christian

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 7 PKH 5.03 VG 5 A 2389/98 In der Verwaltungsstreitsache hat der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 14. Januar 2004 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 2 C 79.08 VGH 10 S 2155/08 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 16. Dezember 2009 durch den Vorsitzenden

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 10 B 66.14 OVG 12 B 10.13 In der Verwaltungsstreitsache - - 2 - hat der 10. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 29. Juni 2015 durch den Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 5 C 10.02 Verkündet VGH 12 B 99.3697 am 13. März 2003 Schmidt Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache

Mehr

zu Punkt... der 931. Sitzung des Bundesrates am 6. März 2015

zu Punkt... der 931. Sitzung des Bundesrates am 6. März 2015 Bundesrat Drucksache 21/1/15 23.02.15 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse In - zu Punkt der 931. Sitzung des Bundesrates am 6. März 2015 Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Personalausweisgesetzes

Mehr

Beschluss. ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren. gegen

Beschluss. ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren. gegen s. 1/6 Az.: 11 L 926/13 Beschluss ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren Berlin, Antragstellers, Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stefan Gräbner, Kantstraße 154 A, 10623 Berlin, Gz.: 1717113, gegen

Mehr

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung

Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Kroiß/N., Formularsamml... Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung Begründet von Dr. Werner Böhme und Dr. Dieter Fleck Jetzt bearbeitet von Prof. Dr. Ludwig Kroiß Vizepräsident des Landgerichts

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 2 B 22.07 OVG 4 B 17.05 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 13. August 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BVerwG 8 B 1.10 VG 2 K 1053/08 Ge BESCHLUSS In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 20. August 2010 durch den Vorsitzenden Richter

Mehr

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL

Landesarbeitsgericht Nürnberg URTEIL 10 Ca 9/09 (Arbeitsgericht Nürnberg) Verkündet am: 17.12.2010 Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Landesarbeitsgericht Nürnberg Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit R H - Kläger und Berufungsbeklagter

Mehr

Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007

Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007 Die Harmonisierung des gerichtlichen Verfahrens in WEG Sachen infolge der WEG-Novelle 2007 1. Einleitung Reform des Wohnungseigentumsgesetzes - Ziele des Gesetzgebers 2. Verfahrensgrundsätze 2.1 Verfahrensgrundsätze

Mehr

Prof. Dr. Christoph Gröpl Presse- u. Rundfunkrecht Privater Rundfunk: Zulassung Präventivkontrolle Gegenstand 20 I 1 RStV

Prof. Dr. Christoph Gröpl Presse- u. Rundfunkrecht Privater Rundfunk: Zulassung Präventivkontrolle Gegenstand 20 I 1 RStV Prof. Dr. Christoph Gröpl Presse- u. Rundfunkrecht Universität des Saarlandes Privater Rundfunk: Zulassung Präventivkontrolle: Zulassung erforderlich (BVerfGE 57, 295 [326 f.] FRAG) Gegenstand sämtliche

Mehr

Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 1)

Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 1) Universität Augsburg Institut für Öffentliches Recht Fallbesprechungen zum Grundkurs Öffentliches Recht II (Teil 1) Lösungshinweise zu Fall 6 SS 2012 A. Gutachterliche Vorüberlegungen Fraglich ist, um

Mehr

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Henrike Vieregge Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Veröffentlichungen der Deutsch-Japanischen Juristen Vereinigung Bd. 13 GLIEDERUNG UND INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGS- UND

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 3 B 31.10 OVG 13 A 2017/07 In der Verwaltungsstreitsache hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 25. August 2010 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Die Unterstützung eines Hotelneubaus

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Die Unterstützung eines Hotelneubaus Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker Fallbesprechung: Die Unterstützung eines Hotelneubaus Verwaltungsprozessrecht; Allgemeines Verwaltungsrecht (UNI-NII.023) Die Landeshauptstadt

Mehr

ÖFFENTLICHES VERFAHRENSRECHT: MERKPUNKTE

ÖFFENTLICHES VERFAHRENSRECHT: MERKPUNKTE ÖFFENTLICHES VERFAHRENSRECHT: MERKPUNKTE I. Allgemeines / Grundlagen Man unterscheidet nichtstreitiges Verfahren (Verfahren auf Erlass einer Verfügung VwVG) und streitiges Verfahren (Rechtsmittelverfahren

Mehr

Übungsfall: Geld oder Liebe eine Frage der Auslegung

Übungsfall: Geld oder Liebe eine Frage der Auslegung Von Wiss. Mitarbeiter Richard Yamato, Wiss. Mitarbeiter Pascal Klein, Mainz* Sachverhalt Die deutsche Staatsangehörige S begann im Wintersemester 2009/2010 ein Studium an der Universität der rheinlandpfälzischen

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 21.07 VG 29 A 308.00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Juni 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht

Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht Sommersemester 2010 Dozent: RA Prof. Dr. Niels Korte Aufhebung von Verwaltungsakten Rücknahme rechtswidriger VAe, 48 VwVfG, 44 f. SGB X Widerruf rechtmäßiger VAe, 49

Mehr

Examensübungsklausurenkurs Öffentliches Recht 03.08.2012

Examensübungsklausurenkurs Öffentliches Recht 03.08.2012 Examensübungsklausurenkurs Öffentliches Recht 03.08.2012 Die Kieler Studentin Sandy (S) parkt den von ihr genutzten elterlichen Zweitwagen unweit ihrer Wohnung in der Feldstraße auf dem als Parkfläche

Mehr

Übung zu den Vorlesungen im Verwaltungsrecht Sommersemester 2010 Anna Alexandra Seuser

Übung zu den Vorlesungen im Verwaltungsrecht Sommersemester 2010 Anna Alexandra Seuser Fall 1 Abgrenzung von Öffentlichem Recht und Privatrecht: Lösungsvorschläge 2. Gemäß 40 I 1 VwGO ist der Verwaltungsrechtsweg eröffnet, wenn eine öffentlich-rechtliche dem öffentlichen Recht angehören.

Mehr

Prof. Dr. Hubertus Gersdorf Wintersemester 2006/07. Examensklausurenkurs - Klausur im Öffentlichen Recht vom 04. November 2006 -

Prof. Dr. Hubertus Gersdorf Wintersemester 2006/07. Examensklausurenkurs - Klausur im Öffentlichen Recht vom 04. November 2006 - Prof. Dr. Hubertus Gersdorf Wintersemester 2006/07 Examensklausurenkurs - Klausur im Öffentlichen Recht vom 04. November 2006 - A ist zum Einkaufsbummel mit seiner Freundin in die Rostocker Innenstadt

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 48.05 VG 4 K 1374/00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 22. August 2005 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Kommunale Abgaben Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Gebühren (z.b. Wasser- und Abwassergebühren) Gegenleistung für die Inanspruchnahme öffentlicher

Mehr

D. Rechtsschutz im baurechtlichen Nachbarstreit

D. Rechtsschutz im baurechtlichen Nachbarstreit 3. Kapitel. Öffentliches Baurecht aufschiebende Wirkung, weil Gemeinden auch»dritte«i.s.d. 212a BauGB sind. 390 Falls die Gemeinde die Nutzung der Genehmigung durch den Bauherrn vor einer rechtskräftigen

Mehr

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren

B e s c h l u s s. In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren 8 A 2958/08 26 K 2066/08 Düsseldorf B e s c h l u s s In dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren wegen Informationszugangs nach dem IFG NRW; hier: Antrag auf Zulassung der Berufung hat der 8. Senat des

Mehr

Gerichtlicher Rechtsschutz im Steuerrecht Finanzgerichtsordnung. vorlesungsbegleitendes Skript. Sommersemester 2011

Gerichtlicher Rechtsschutz im Steuerrecht Finanzgerichtsordnung. vorlesungsbegleitendes Skript. Sommersemester 2011 Gerichtlicher Rechtsschutz im Steuerrecht Finanzgerichtsordnung vorlesungsbegleitendes Skript Dr. Matthias Loose Richter am Finanzgericht Inhaltsübersicht I. Einleitung II. Zulässigkeit der Klage III.

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 7 B 5.04 VG 31 A 22.03 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 3. August 2004 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Gutachten zur Finanzierung der Jugendarbeit nach 74 SGB VIII. - Rechtsfehler und Rechtsbehelfe -

Gutachten zur Finanzierung der Jugendarbeit nach 74 SGB VIII. - Rechtsfehler und Rechtsbehelfe - Prof.em. Peter-Christian Kunkel 1. August 2011 nach 74 SGB VIII - Rechtsfehler und Rechtsbehelfe - Deckblatt Gutachten Inhaltsverzeichnis Seite A. Rechtsfehler 1 I. Förderungsverpflichtung 1 II. Rechtsanspruch

Mehr

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung,

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung, Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Mitarbeitervertretung, vertreten durch Herrn N. K. - Klägerin - dieser vertreten durch: RA gegen

Mehr

Lösungsskizze zum Fall "Aufruhr in der Gemeindevertretung"

Lösungsskizze zum Fall Aufruhr in der Gemeindevertretung 1 Lösungsskizze zum Fall "Aufruhr in der Gemeindevertretung" 1. Teil: Sachverhaltsschilderung Bei der vorliegenden Angelegenheit handelt es sich um eine anwaltliche Rechtsberatung aus dem Jahre 2008. Der

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS Az.: L 5 SF 12/13 E Az.: L 6 AR 35/12 AS ER LSG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS In dem Rechtsstreit - Erinnerungsführer - g e g e n - Erinnerungsgegner - hat der 5. Senat des Schleswig-Holsteinischen

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 2 C 11.03 VGH 3 B 01.2329 Verkündet am 1. April 2004 Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 16.10 VG 1 K 913/07 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 18. Juni 2010 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Verwaltungsgericht Ham burg. Beschluss

Verwaltungsgericht Ham burg. Beschluss 19 AE ',173111 Verwaltungsgericht Ham burg Beschluss 1 iu.!.',',;,,r-äti I n der Venrualtungsrechtssache - Antragsteller - Prozessbevol lm ächtigte: Rechtsanwälte Wolfgang Berendsohn, Ursula Hein, Klaus

Mehr

AXEL SELBERT ALFRED SIEBERT INGRID PIKOS

AXEL SELBERT ALFRED SIEBERT INGRID PIKOS RAe Pikos Selbert Siebert Theaterstraße 1 34117 Kassel Bayer. Verwaltungsgericht München Postfach 200543 80005 München RAin Pikos in Bürogemeinschaft mit RA Selbert, auch Fachanwalt für Arbeitsrecht RA

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 3 B 44.09 VG 7 K 2793/05 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 17. August 2009 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Übungsfall 4. Zunächst müssten die prozessualen Voraussetzungen für den Erlass eines Versäumnisurteils vorliegen.

Übungsfall 4. Zunächst müssten die prozessualen Voraussetzungen für den Erlass eines Versäumnisurteils vorliegen. Erkenntnisverfahren Übungsfall 4 Prof. Dr. Florian Jacoby Fall 1: Kläger K aus Karlsruhe reicht beim Amtsgericht Bochum eine Klage gegen den Beklagten B aus Bochum auf Kaufpreiszahlung in Höhe von 2.500

Mehr

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Leitsatz: Zur Frage der Verfassungsmäßigkeit des Verbots, Sportwetten in Gebäuden oder Gebäudekomplexen zu vermitteln, in denen sich eine Spielhalle oder eine Spielbank befindet ( 21 Abs. 2 GlüStV). Hinweise:

Mehr

VG München. Beschluss vom 20.12.2007

VG München. Beschluss vom 20.12.2007 M 9 S 07.4266 VG München Beschluss vom 20.12.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 2.500,00 EUR festgesetzt.

Mehr

Academia Iuris - Examenstraining. Öffentliches Recht. Eine nach Anspruchszielen geordnete Darstellung zur Examensvorbereitung

Academia Iuris - Examenstraining. Öffentliches Recht. Eine nach Anspruchszielen geordnete Darstellung zur Examensvorbereitung Academia Iuris - Examenstraining Öffentliches Recht Eine nach Anspruchszielen geordnete Darstellung zur Examensvorbereitung von Prof. Dr. Walter Frenz 5., neu bearbeitete Auflage Öffentliches Recht Frenz

Mehr

Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG)

Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG) Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG) Vom BVerfG nicht als unantastbar i.s.d. Art. 79 Abs. 3 GG anerkannt ( nur... soweit in Art. 20 statuiert... ). Es bestehen zwei, miteinander verschränkte,

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 2 B 56.07 OVG 4 B 31.05 In der Verwaltungsstreitsache hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 19. Juli 2007 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Abgabenordnung Stand 25.04.2014 ECONECT/hemmer Steuerfachschule GmbH 2013/2014

Abgabenordnung Stand 25.04.2014 ECONECT/hemmer Steuerfachschule GmbH 2013/2014 Abgabenordnung Stand 25.04.2014 Themenübersicht 2 Kapitel A: Kapitel B: Kapitel C: Kapitel D: Kapitel E: Kapitel F: Kapitel G: Kapitel H: Kapitel I: Überblick über die AO / allgemeine Vorschriften Einleitende

Mehr

Übungen Öffentliches Recht II

Übungen Öffentliches Recht II Gruppen T-V und W-Z Prof. Dr. Felix Uhlmann Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Rechtsetzungslehre Universität Zürich HS 2009 Prof. Dr. Felix Uhlmann 1 Prof. Dr. Felix Uhlmann 2 Rechtsweg

Mehr

Die gefährliche Anwohnerparkzone (Abschleppmaßnahme, Kostentragung, Erstattungsanspruch)

Die gefährliche Anwohnerparkzone (Abschleppmaßnahme, Kostentragung, Erstattungsanspruch) Klaus Lernhart 2009 Vizepräsident des VG Freiburg Sachverhalt Verwaltungsgerichtliche Praxis Veranstaltungsreihe des Verwaltungsgerichts Freiburg 1. Besprechungsfall 04.03.2009 Die gefährliche Anwohnerparkzone

Mehr

II. Besondere theoretische Kenntnisse

II. Besondere theoretische Kenntnisse 2. Mindestdauer und Art der Tätigkeit... 123 34 3. Anwendbarkeit der Fachanwaltsordnung auf verkammerte Rechtsbeistände... 128 35 II. Besondere theoretische Kenntnisse... 130 36 1. Die Anforderungen in

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 2 B 38.11 OVG 6 A 1546/10 In der Verwaltungsstreitsache hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 25. August 2011 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Frage 1: Das Begehren der Klaudia Kicher auf Rückzahlung der 208,-

Frage 1: Das Begehren der Klaudia Kicher auf Rückzahlung der 208,- Abschleppkonstellationen Lösung - Seite 1 Frage 1: Das Begehren der Klaudia Kicher auf Rückzahlung der 208,- A) Materielle Rechtslage K hat entsprechend dem ausgefüllten Vordruck die von der Kraftfahrzeugverwahrstelle

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 5 C 3.03 VGH 7 S 2615/00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts ohne mündliche Verhandlung am 13.

Mehr

DAS FINANZGERICHTLICHE KLAGEVERFAHREN, AUßENPRÜFUNG

DAS FINANZGERICHTLICHE KLAGEVERFAHREN, AUßENPRÜFUNG Übersicht 6 DAS FINANZGERICHTLICHE KLAGEVERFAHREN, AUßENPRÜFUNG UND HAFTUNG IM STEUERRECHT INHALT: I. Das finanzgerichtliche Klageverfahren 1. Zulässigkeitsvoraussetzungen des Einspruches im Überblick

Mehr

Der Rechtsschutz im Umweltrecht im europäischen Kontext

Der Rechtsschutz im Umweltrecht im europäischen Kontext Der Rechtsschutz im Umweltrecht im europäischen Kontext Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Thorsten Siegel auf der Tagung Der Rechtsschutz im Umweltrecht in der Praxis am 10. Juli 2015 in Berlin I. Einleitung

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen Geschäfts-Nr.: AS 52/07 Verkündet am: 22.02.2008 Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Klägerin Proz. Bev.: gegen Beklagte

Mehr

ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN

ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN Im Namen des Volkes Leitsatz: Das Strafvollzugsrecht ist besonderes Verwaltungsrecht im Sinne des 8 Nr. 2 FAO. Geschäftsnummer: Verkündet am 27. März 2012 Neukirch, Justizhauptsekretärin

Mehr

Das Schiedsverfahren (inkl. Einstweiliger Rechtsschutz)

Das Schiedsverfahren (inkl. Einstweiliger Rechtsschutz) Internationales Zivilverfahrensrecht und Schiedsgerichtsbarkeit, HS 2011 Veranstaltung vom 1. Dezember 2011 Das Schiedsverfahren (inkl. Einstweiliger Rechtsschutz) Dr. Stephan Netzle Ernennung des Vorsitzenden

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung

Aktuelle Rechtsprechung Aktuelle Rechtsprechung Zur Sperrungsverpflichtung von Access- Providern Dipl. Jur. Eva Schröder Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITM Forschungsstelle Recht im DFN 1 Zivilgerichtliche Entscheidungen

Mehr

1. Mit welchen 3 Berufen dürfen Rechtsanwälte zusammenarbeiten?

1. Mit welchen 3 Berufen dürfen Rechtsanwälte zusammenarbeiten? MU Hörübungen zum Thema: Rechtsanwälte Beantworten Sie die Fragen: 1. Mit welchen 3 Berufen dürfen Rechtsanwälte zusammenarbeiten? 2. Rechtsanwälte dürfen Fachanwaltsbezeichnungen auf ihre Briefbögen schreiben.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

LVwG-AB-14-4274 27. Jänner 2015

LVwG-AB-14-4274 27. Jänner 2015 2130 Mistelbach / Liechtensteinstraße 44 Telefon: +43 2572 4763 / Fax: +43 2572 4763 11218 E-Mail: post-mi@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 AUSSENSTELLE MISTELBACH Geschäftszeichen: LVwG-AB-14-4274

Mehr

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss vom 24.01.2013

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss vom 24.01.2013 Die Trennung der Ehegatten vor Ablauf der Zweijahresfrist (nunmehr: Dreijahresfrist) ist selbst dann zu bejahen, wenn diese Trennung nach dem ernsthaften, nach außen verlautbarten Willen auch nur eines

Mehr

Fristlose Kündigung einer ordentlich unkündbaren Schwerbehinderten SGB IX 91

Fristlose Kündigung einer ordentlich unkündbaren Schwerbehinderten SGB IX 91 Fristlose Kündigung einer ordentlich unkündbaren Schwerbehinderten SGB IX 91 Eine außerordentliche Kündigung kann nach 626 Abs. 1 BGB außerhalb der zweiwöchigen Frist ausgesprochen werden, wenn dies unverzüglich

Mehr

Pressemitteilung. Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München

Pressemitteilung. Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München Prof. Dr. Dr. Ekkehard Schumann Rechtsanwälte Bub, Gauweiler & Partner Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München TELEFON: 0941 / 82434 TELEFON: 089 / 21 0 32 6 TELEFAX: 0941 / 8500

Mehr

Müssen die Werbetafeln weg?

Müssen die Werbetafeln weg? Verwaltungsgericht Freiburg Verwaltungsgerichtliche Praxis Dienstag, 16. März 2010, 14.00 Uhr, Hörsaal 1010 Müssen die Werbetafeln weg? (Bauordnungs- und Bauplanungsrecht, Allgemeines Verwaltungsrecht,

Mehr

TOP 15 der Sitzung AO I/2015 vom 11. bis 13. März 2015

TOP 15 der Sitzung AO I/2015 vom 11. bis 13. März 2015 Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail HAUSANSCHRIFT Oberste Finanzbehörden der Länder Bundeszentralamt

Mehr

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig).

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig). Bsw 30804/07 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer 5, Beschwerdesache Neziraj gg. Deutschland, Urteil vom 8.11.2012, Bsw. 30804/07. Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3 EMRK - Verwerfung der

Mehr

Prüfungsschema Verbandsstrafen (lange Version)

Prüfungsschema Verbandsstrafen (lange Version) Universität zu Köln Richter am Landgericht Dr. Jan F. Orth, LL.M. Vorlesung Sportrecht Wintersemester 2012/2013 Prüfungsschema Verbandsstrafen (lange Version) Prüfungsschema für die Rechtmäßigkeitsüberprüfung

Mehr