Vereinszeitung Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vereinszeitung 2013. www.post-sv-linz.at. Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z036444 S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz"

Transkript

1 Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz Vereinszeitung 2013 Ausflug Dolomiten / Sektion Vertikal

2 Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues wünscht Ihnen der Postsportverein Linz Jahr 2014

3 Liebe Freunde und Mitglieder des Postsportvereines Linz! Mit der Jahreswende beginnt der Postsportverein Linz sein 60. Vereinsjahr. Seitens der Vereinsleitung ist geplant, dieses Jubiläum in gebührendem Rahmen zu feiern. Nähere Infos werden wir zeitgerecht bekannt geben. Es konnten auch im abgelaufenen Jahr wieder viele Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Weitere Investitionen ins neue Vereinslokal (Melissenweg 28a) werden auch in den kommenden Jahren getätigt, um den Standort attraktiv zu gestalten. Das neue Vereinslokal steht allen Sparten des Postsportvereins Linz für Treffen oder Veranstaltungen zur Verfügung und ich ersuche alle Sektionen und Sportgruppen, dies auch in Anspruch zu nehmen. Im März des Vorjahres wurde vom Vorstand des Postsportvereins Linz ein neuer Vereinsbus (VW Caravelle TDI; 9-Sitzer) angeschafft, da der bisherige bereits in die Jahre gekommen war. Der Ankauf dieses neuen Kleinbusses hat die Notwendigkeit dieser Investition einmal mehr bestätigt, da dieser von den Mitgliedern das ganze Jahr über in Verwendung ist. Der Bus ist vollkaskoversichert - nähere Infos sind auf unserer Homepage ersichtlich bzw. liegen bei den Fahrzeugpapieren auf. NEU: Busreservierungen direkt auf unserer Homepage über das neu eingerichtete Buchungsportal selbst vornehmen. Somit ist sofort ersichtlich, ob der gewünschte Termin frei ist. Der Mitgliedsbeitrag wird weiterhin 1,20 /Monat betragen. Wir haben somit österreichweit den niedrigsten Mitgliedsbeitrag. Der Postsportverein Linz trägt alle Betriebskosten selbst, d.h. ohne Zuschüsse der Österreichischen Post AG. Die Verantwortung des Vereinsvorstandes gegenüber allen Mitgliedern ist eine kostendeckende Bilanzierung, um den Fortbestand des Postsportvereins Linz auch für die kommenden Jahre zu gewährleisten. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt jedoch allen Funktionären/Innen sowie deren Familien, für viel persönliches Engagement und die unzähligen Stunden, in denen sie dem Postsportverein bzw. den Mitgliedern in ihrer Freizeit unentgeltlich zur Verfügung stehen. Ich möchte mich für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Vereinsjahr recht herzlich bedanken und euch gleichzeitig ersuchen, dem Postsportverein Linz auch im kommenden Jahr in den jeweiligen Funktionen wieder zur Verfügung zu stehen. Bedanken möchte ich mich auch bei all unseren Sponsoren und Gönnern, sowie unserem Dachverband dem Allgemeinen Sportverband OÖ, für die Unterstützung. Sekretariat, Melissenweg 28a, 4020 Linz Wir sind von der Domgasse ins neue Vereinslokal übersiedelt! Frau Petra Kohout steht Euch am neuen Standort bzw. unter der Telefonnummer 0664/ , Fax: 0732/ , Internet unter gerne zur Verfügung. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit sehr herzlich bei Petra für ihr Engagement und die tolle Arbeit, welche sie für den Post SV Linz leistet, bedanken! MITGLIED BEIM POST SV LINZ ZU SEIN ZAHLT SICH AUS! Vereinsbus Nutzung - Versicherungsschutz - u.v.m Somit wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch in ein vor allem gesundes und sportlich erfolgreiches Jahr 2014 im Kreise des Post SV Linz! Mit sportlichen Grüßen Thomas Schöndorfer, Obmann 1

4 ASVOÖ Vereins Haftpflichtversicherung für Verbände, Vereine und Sektionen Was ist versichert? Versichert sind Schadenersatzverpflichtungen [1.] aus der Innehabung oder Verwendung von Grundstücken, Gebäuden, Räumlichkeiten, Anlagen, Einrichtungen des Vereines. Zu diesem Punkt wird die Haftung des Vereines aus dessen gesamten Sachbesitz (bewegliche und unbewegliche Sachen) unter Versicherungsschutz gestellt, und zwar sowohl das Bestands- als auch das Betriebsrisiko. Selbst wenn vereinsfremde Veranstaltungen auf den Anlagen oder in den Räumlichkeiten des Vereines durchgeführt werden, ist dessen Haftung aus der Zurverfügungstellung der Anlagen und Räumlichkeiten versichert. Allerdings nicht die Haftung des Vereins fremder Veranstalter aus der Durchführung der Veranstaltung. [2.] aus der Durchführung von Vereinveranstaltungen durch den Verein. Für die Durchführung von Vereinsveranstaltungen besteht Versicherungsschutz und zwar unabhängig vom Ort der Veranstaltung. Veranstaltungen sind sämtliche Aktivitäten des Vereines, die den statutengemäßen Zwecken entsprechen. [3.] Darüber hinaus wird Vermögensschaden-Deckung für Organwalter und Rechnungsprüfer gem. Besonderen Vereinbarungen ASVÖ Art. II. gewährt. Ein Versicherungsschutz aus anderweitigen Versicherungen geht der gegenständlichen Deckung voran. (Subsidiarität) Wer ist versichert? [4.] Als mitversichert gelten: a) Die gesetzlichen und bevollmächtigten Vertreter des Vereines und solcher Personen, die er zur Leitung und Beaufsichtigung des Vereines angestellt hat. b) Sämtliche übrigen Arbeitnehmer des Vereines für Schäden, die sie in Ausübung ihrer dienstlichen Verrichtungen verursachen (jedoch unter Ausschluss von Personenschäden, bei welchen es sich um Arbeitsunfälle unter Arbeitnehmern des versicherten Vereines im Sinne der Sozialversicherungsgesetze handelt.) c) Sämtliche Vereinsmitglieder aus der Ausübung der statutengemäßen Vereinstätigkeiten im Verein, bei Veranstaltungen des Vereines sowie außerhalb des Vereines im Auftrag des Vereines. d) Schadenersatzansprüche der Mitglieder gegen den Verein, seine Funktionäre und Trainer etc. sowie gegen andere Mitglieder. 2

5 Welche Dinge sind zusätzlich versichert? [5.] a) Örtlicher Geltungsbereich: Europa im geographischen Sinn und die außereuropäischen Mittelmeer-Anliegerstaaten b) Der Versicherungsschutz besteht auch aus der Innehabung oder Verwendung von Wasserfahrzeugen (ohne gesetzl. vorgeschriebener Haftpflichtversicherung) wie Ruderboote, Kanus, Kajaks etc. b) Der Versicherungsschutz besteht auch aus der Innehabung oder Verwendung von Zuschauertribünen und Anlagen. c) Mietsachschäden an vom Verein gemieteten/gepachteten oder geliehenen Räumlichkeiten (samt baugebundener Installationen) durch Feuer / Explosion oder Leitungswasser sind mitversichert. d) Für Schäden an unbeweglichen gemieteten oder gepachteten Sachen (außer Punkt c) ist der Versicherungsschutz mit ,-, für Schäden an bewegl. gemieteten oder gepachteten Sachen mit 1.454,- begrenzt. e) Erweiterung der Haftpflicht aus der Veranstaltung von Landes-, Bundes- oder internationalen Wettkämpfen bzw. aus der Teilnahme an solchen Veranstaltungen. Wie hoch ist was versichert? [6.] Versicherungssummen: ,- für Personen und Sachschäden sowie Mietsachschäden (lt. 5. c)) ,- für Vermögensschäden (lt. 3.) ,- für Schäden an unbeweglichen, gemieteten oder gepachteten Sachen(lt.5.e)) 1.454,- für Schäden an beweglichen, gemieteten oder gepachteten Sachen (lt. 5.d) 364,- für Schäden von Verbands- / Vereinsmitgliederam Verbands- / Vereinseigentum ASVÖ Vereins-Rechtsschutz Der Rechtsschutz gilt für: ASVÖ Dachverband, Vereine und Sektionen Versichert sind alle Sportvereine als Mitglieder des ASVÖ, deren Obmänner, die gesetzlichen Vertreter, Beschäftigte und Vereinsmitglieder für die Wahrnehmung von Vereinsaufgaben, die ihnen gemäß der Satzung / Statuten obliegen. Als Beschäftigte gelten auch Vorstandsmitglieder des Vereines. Der Vereinszweck darf weder auf einen eigenen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, noch auf die Vertretung wirtschaftlicher Interessen ihrer Mitglieder gerichtet sein. Versicherte Leistungsarten: Schadenersatz-Rechtsschutz (Art. 19) für den Betriebsbereich Straf-Rechtsschutz (Art. 20 ARB) für den Betriebsbereich Arbeitsgerichts-Rechtsschutz (Art ARB) für den Betriebsbereich Sozialversicherungs-Rechtsschutz (Art. 22 ARB) für den Betriebsbereich Beratungs-Rechtsschutz (Art. 23 ARB) für den Betriebsbereich Geltungsbereich für ALLE Rechtsschutz-Leistungen: EUROPA 3

6 FUNKTIONÄRSLISTE Funktion Name Privat Dienstlich Ehrenobmann Hofrat Dipl.-Ing. Alfred LEITNER 0732/ Ehrenobmann Präsident HR Mag.iur. Wilhelm BLECHA 07239/6222 Ehrenobmann RegRat ADir. Siegfried FLOß 0732/ Ehrenmitglied SChefin i.r. Dr. Gerda RISCHAWY 01/ VEREINSLEITUNG Präsident Präsident i.r. Mag.iur. Siegfried LACKINGER 0732/ Obmann Thomas SCHÖNDORFER 0664/ Obmann-Stv. A. Dir. Mag. Hannes PRÖLL 0680/ Obmann-Stv. Manfred HAIDER 0664/ /21081 Kassier RegRat Bodo DUSCHLBAUER 0732/ Kassier-Stv. RegRat ADir. Siegfried FLOß 0732/ Pressereferent Thomas SCHÖNDORFER 0664/ Pressereferent RegRat Bodo DUSCHLBAUER 0732/ Schriftführerin Petra Kohout 0664/ / Beirat Johann ALT 0732/ /23183 Beirat Josef Weixelbaumer 0664/ Beirat Emil BURKA Kontrolle Günter ROITHINGER 0664/ Kontrolle Dr. Christian FRANZ 07941/ / Kontrolle Hannelore BARTENBERGER 0664/ Kontrolle Brigitte HAIDER /21484 SEKTIONEN Foto Ing. Gerald SAMMER 0676/ Fußball Andreas STROSCHNEIDER 0664/ Künstl. Gestaltung Hannes PRÖLL 0680/ Motorsport Thomas SCHÖNDORFER 0664/ Philatelie OKontr. Johann STADLER 0732/ Schach Peter SELINGER 0732/ Schi- und Bergsport Ing. Erwin SEYR 0664/ / Segeln Wolfgang RUTMANN 0664/ Sportkegeln FOI Johann KOLLMANN 0732/ Tennis Michael zechmeister 0664/ / Tischtennis Christian RANINGER 0699/ / Vertikal Andreas ZWIRN 0664/ Video Horst JOHN 0664/ Windsurfen & Radsport Otto ZEIRZER 0664/ SPORTGRUPPEN Bad Ischl Wolfgang KUSCHEL 0664/ / Braunau Franz RAUCHENSCHWANDNER 0664/ Freistadt Kurt HOFMEISTER 0660/ Gmunden/Vöcklabruck Engelbert Pointner 0664/ Grieskirchen/Eferding Heinz KLOSTERMANN 0664/ /62200 Oberes Mühlviertel Franz HIMSL 0664/ Ried/Innkreis Walter KOBLEDER 0664/ Schärding Hartmut PICHLER 0664/

7 Sekretariat Petra Kohout Das Sekretariat ist heuer jeden Montag von 9:00 bis 13:00 Uhr besetzt. (Bitte vorher einen Termin ausmachen.) WICHTIG!!! Sehr geehrtes Mitglied, Ich bitte Sie, immer alle Änderungen an das Sekretariat zu melden: - Name, Anschrift, (eventuell: Telefon, Handy und ) - Pensionierung (Beamter, ASVG-Pension, Karenz, Dienststelle) - Wechsel von Post, Postbus, A1 Telekom, in die Privatwirtschaft. - Konto-Nr., BLZ, (bei Abbucher Private) - Erlagscheine bitte gut leserlich und mit dem Namen des Mitgliedes ausfüllen. Bitte verlässlich, gleich nach dem Erhalt des Zahlscheines einzahlen. - Die Sektionen Tennis, Windsurfen/Radsport und Video kassieren den Mitgliedsbeitrag für den Postsportverein Linz (derzeit 14,40 /Jahr) selber. Möchten Sie ab nächstes Jahr Ihren Mitgliedsbeitrag mittels Einzugsermächtigung zahlen? Dann rufen Sie mich bitte an oder schicken Sie mir ein . Freundliche Grüße Petra Kohout, Sekretariat Melissenweg 28a, 4020 Linz Tel.: 0 664/ , Fax: 0 732/ Der größte Sportverein O.Ö. und der günstigste Österreichs!!! Wir danken für die 50-jährige treue Mitgliedschaft zum PostSV Linz OO i.r. Anton Ecker Johann Ecker RegR. ADir. i.r. Konrad Froschauer Helmut Hausleithner Josef Kapeller Helga Kiesenhofer Siegfried Kiesenhofer Leopold Kronsteiner Johann Mertschun Alfred Niederhuber Gerhard Primetzhofer Johann Scheiblehner Horst Söllradl Alois Tröbinger Konstantin Volarik Karl Wimmer 5

8 Der Vorstand des Postsportvereins Linz und seine Mitglieder trauern um einen ganz besonderen Menschen und Gönner des Sports. Herrn Regierungsrat Zentralinspektor i.r. Johann Tomitza Hans war Gründungsmitglied und langjähriger Leiter der Sektion Ski- und Bergsport. Wir alle werden dich als großes Vorbild stets in Erinnerung behalten. 6

9 Sektion Foto Sektionsleiter: Gerald Sammer Weihnachtsfeier im alten Jahr 2012 Die Sektion Foto ließ das vorige Jahr 2012 mit einer Weihnachtsfeier in geselliger Laune ausklingen. Die stimmige Weihnachtsfeier fand bei Schneider s statt, also genau in jenem Lokal, wo sich die Fotografengruppe auch zum Stammtisch jeden 2ten Dienstag im Monat um 18:00 Uhr trifft. Der Gaumen wurde mit äußerst leckeren Bratwürstl mit Sauerkraut und Kartoffelrösti verwöhnt und die Runde löste sich auch nicht so schnell auf. Onlinekalender erneuert für Studioreservierung: ikalender Da der von unserem Mitglied und Kassier und Admin Kevin bisher zu Verfügung gestellte Server für die online Studioreservierungen gewissermaßen das zeitliche gesegnet hat, wird nun ikalender eingesetzt. Seit Juli 2013 können somit online Reservierungen nur noch mit dem neuen Tool durchgeführt werden (die bisherige URL von Kevins Server ist nicht mehr in Betrieb) Neue Vorgangsweise Studioreservierung (ab Juli 2013): 1. Sende ein an unsere Admin Kevin Ulrich: und bitte ihn darum, dass er dich zum ikalender mittels deiner -Adresse einlädt 2. Wenn du die Einladung von Kevin zum ikalender erhalten hast, registriere dich beim ikalender 3. Wenn du dich registriert hast, gib deine Registrierungsdaten Kevin bekannt 4. Kevin fügt dich dann zur Gruppe FOTO hinzu Ab dann kannst du Reservierungen durchführen. Bei Schwierigkeiten: Bitte Kevin kontaktieren: Sollte einmal der eine oder andere Termine nicht zustande kommen, bitte diesen Termin wieder aus dem ikalender austragen, damit er anderen Mitgliedern zur Verfügung steht. Durch die Verwendung des online-kalenders werden somit Mehrfachbelegungen des Studios vermieden. ikalender bietet auch die Möglichkeit eine genaue Uhrzeit einzutragen, wodurch das Studio exakter gebucht werden kann. Der Onlinekalender ist nach wie vor ein wichtiger Fortschritt für uns alle, nochmals besten Dank an unser Mitglied Kevin Ulrich, der den Kalender 2010 ins Leben gerufen hat. Stärkere Stromkreise im Fotostudio Da gewisse Kombinationen von Blitzköpfen für die Sicherungen im Vorraum des Studios eine nicht mehr bewältigbare Herausforderung darstellen, wurde im August 2013 damit begonnen Angebote für den Umbau auf stärkere Stromkreise einzuholen. Es sollen bis Jahresende zwei 10A-Stromkreise auf zwei 16A-Stromkreise aufgerüstet werden. Derzeit ist ein Betreiben von mehreren Blitzköpfen im Fotostudio nur dann möglich, wenn uns die geschätzten und hilfsbereiten Nachbarn der Sektion Video mit Verlängerungskabel Strom aus ihren Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Der Raum der Sektion Video wurde nämlich bereits früher schon einmal auf 16A-Stromkreise aufgerüstet. Wir bedanken uns somit beim Vorstand des Postsportvereins auf das allerherzlichste da er uns diesen Umbau ermöglicht. Ebenfalls gebührt Hrn. Weixelbaumer Josef ein ausgesprochenes Dankeschön dafür, dass er für unsere kleineren und größeren Leiden rund um die Sektion Foto immer wieder ein offenes Ohr findet. Danke Bodo, danke Weixi! Clubabende Nach wie vor findet einmal im Monat im nahe gelegenen GH SCHNEIDERs der monatliche Clubabend der Sektion Foto statt. Bei Interesse einfach vorbeischauen bzw. kurz erkundigen, ob der Clubabend zustande kommt (Organisator des Stammtisches: Sammer Gerald, 0676/ oder via Der Clubabend findet jeden zweiten Dienstag im Monat (Ausnahme: Urlaubsmonat Juli) statt. Wir treffen uns immer um ca. 18:00 Uhr im Studio und gehen dann rüber zu SCHNEIDERs. 7

10 Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um zum Beispiel offene Fragen bezüglich des Studio Equipments oder des neuen ikalenders zu klären oder um allgemeine Fototipps von erfahrenen Kollegen einzuholen. Einige Arbeiten aus dem Fotostudio: Neues Inventar An dieser Stelle möchten wir uns auch bei unserem geschätzten Mitglied Michel Peloza sehr bedanken, die uns über eine günstige Bezugsquelle immer wieder das eine oder andere Schnäppchen organisiert, wie zb einen tolle Ohrwaschlsessel in used Lederoptik der sich hervorragende für die Aufnahmen im Studio eignet. Neue Mitglieder Auch im Jahr 2013 konnten wir wie jedes Jahr wachsen. Wir freuen uns über unsere neuen Mitglieder Maria Felhofer und Michaela Rosenthaler und wünschen ihnen einen guten Start: Maria stammt aus dem schönen Ulrichsberg und ist mit ihren 20 Jahren unser jüngstes Mitglied. Sie ist ambitionierte Nikon-Fotografin und hat bereits Erfahrungen auf der Prager Fotoschule gesammelt. Maria Felhofer, Mitglied seit August 2013 Michaela ist aus Linz, kommt ebenfalls aus dem Nikon-Lager und steht am Beginn ihrer fotografischen Erfahrungen mit der digitalen Spiegelreflexkamera. Ausblick auf 2014 Wir wünschen uns das eine oder andere interne Referat zb zum Thema Adobe Lightroom5 oder zum Thema Beauty-Retusche im Photoshop. Gemeinschaftlicher Ausflug am Abend in die Linzer City für HDR-Aufnahmen oder Bilder zur blauen Stunde. Es sind noch viele Verbesserungsarbeiten im Studio durchzuführen, das Kernteam der Sektion Foto freut sich im Vorhinein über die Beteiligung der aktiven Mitglieder. Michaela Rosenthaler ebenfalls Mitglied seit August 2013 Wir freuen uns wie immer über neue Mitglieder - bei Interesse am besten einfach an einem der Clubabende vorbeischauen oder ein an den Sektionsleiter: schicken. Abschließend bleibt zu sagen, wir, die Sektion Foto, bedanken uns beim PSV-Vorstand und bei Hrn. Weixelbaumer für die Unterstützung im Jahr 2013 und verbleiben mit den besten Wünschen für 2014! Gut Licht! Gerald Sammer 8 8

11 Sektion KÜNSTLERISCHE GESTALTUNG Sektionsleiter: Hannes Pröll Im Vereinsjahr 2013 luden unsere Künstler zu verschiedenen Ausstellungen, Vernissagen ein. Diese wurden auch auf der Homepage des Postsportvereines Linz, Sektion künstlerische Gestaltung bekanntgegeben. Weiters wurde auf der Homepage über vergünstigte Eintritte und Fördermittel der Stadt Linz berichtet. Wir möchten Ihnen wieder Beispiele der einzelnen Kunstrichtungen zeigen. Dies ist ein Beweis für die Vielfältigkeit unserer Künstler. Bsp. von Collagen von Hrn. Gu nter Pu hringer Diesmal wollen wir Ihnen die Collage vorstellen. Technik: Die Collage ist auch eine Technik der bildenden Kunst, bei der durch Aufkleben (frz. coller, kleben ) verschiedener Elemente auf einer Unterlage ein neues Kunstwerk geschaffen wird. Merkmale: Auf einen Untergrund oder einer Leinwand können Zeitungsausschnitte, Jutesäcke, Bänder, Papier, Fotografien, alte Tapeten, Musiknoten, Glas etc. geklebt werden. Diese Dinge dienen dazu, ein zusätzliches Gestaltungsmittel zu haben. Geschichte und Entwicklung: Vor Beginn des 20. Jhdt s erreichten Collagen in der zeitgemäßen Kunst keine beachtenswerte Bedeutung. Zu Beginn des Jhdt s um 1905 proklamierten italienische Künstler den Futurismus, eine Kunst die zusätzlich in der Malerei den Zeitfaktor sichtbar machen wollte. Zur selben Zeit entstand in Frankreich als Folge der nachimpressionistischen Entwicklung der Kubismus. Es war Paul Cezanne der in der Landschaftsmalerei mit Hilfe kleiner Farb-Flächen, die geometrischen Formen ähnelten, den Boden für nachfolgende Stile bereitete. So entstand um Henri Matisse eine Gruppe von Malern die sich expressiver Farben bediente und von einem Kritiker bei einer ersten gemeinsamen Vernissage als Fauves (Wilde) bezeichnet wurden. Diese Maler waren teilweise wieder Vorbilder für die Expressionisten in Deutschland (Die in Dresden 1905 gegründete DIE BRÜCKE, in München mit Wassily Kandinsky den BLAUEN REITER ) und in Norwegen Edvard Munch und in weiterer Folge für den Abstrakten Expressionismus in seinen verschiedenen Formen um Nach Cezanne wendete sich eine Gruppe von Künstlern unter Anwendung eher blasser Farben, den Formen zu. Die beiden wichtigsten waren Pablo Picasso und Georges Braque. Diese Künstler vollzogen die endgültige Abwendung der Malerei von der Nachahmung der Realität. Der analytische Kubismus suchte eine neue Methode systematischer Bildstrukturierung. Die nächste Entwicklung war der synthetische Kubismus um Der geometrische Formaufbau des Bildes wird zum freien Kompositionsspiel mit Zweifärbige Lithografie von Fr. Sonja Dieplinger 9

12 abstrakten Formen ausgeweitet. Und nun kommt die Collage in die Kunst. Um die Elemente einer Bildkomposition gänzlich von den Lokalfarben zu befreien, wurden aus Tapeten Formen ausgeschnitten, die in die Bilder geklebt wurden. Bsp. von Collagen von Hrn. Gu nter Pu hringer Auch nachfolgende Stilrichtungen setzten Collagen ein, besonders Surrealismus, Dadaismus und abstrakter Expressionismus. Von Fotos bis zu Materialien und auch dreidimensionalen Gegenständen, wie etwa Willi Baumeister sie als Bildelemente verwendete und sogenannte Assemblagen gestaltete, fanden Eingang in die Kunst, bis zur Pop-Art ( ). Diese verwendete Produkte der Massenindustrie (wie Suppendosen, Comicstrips, etc) als Collagen. Auch neuere Strömungen (mit Aktionskunst) verwenden Collagen. Die Sektionsleitung Sektion Motorsport/Motorrad Sektionsleiter: Thomas Schöndorfer Liebe Motorrad-Freaks! Die Sektion besteht nunmehr seit dem Jahr Was mit ein paar Motorsportbegeisterten begann, entwickelte sich bis heute zu einer Truppe von 30 Mitgliedern. Auch im abgelaufenen Vereinsjahr wurden wieder gemeinsame Ausfahrten und Events durchgeführt. Ein Highlight war sicherlich wie schon des öfteren der Super Moto Renntag in Marktl am Inn/Deutschland. Bei herrlichem Wetter konnte jeder einzelne seine Künste und Geschicklichkeit am Bike ausloten. Die 2-Tagesfahrt zum Motorrad GP nach Brünn (Tschechien), wo bei Campingatmosphäre die Weltelite des Motorradsports hautnah zu erleben ist, war natürlich auch im vergangenen August wieder ein fixer Programmpunkt. Diverse Tages-Ausfahrten rundeten das Veranstaltungs-Programm 2013 ab. Natürlich sind wir auch wieder bemüht, das kommende Jahr 2014 attraktiv zu gestalten. Ich ersuche alle Motorsportbegeisterten sich zu melden und unserer Sektion beizutreten! Salzburgring Eingang Schikane der Sektionsleiter in Schräglage Koch Tom in Action 10

13 Sektion schach Sektionsleiter: Peter Selinger Linzer Betriebsmeisterschaft: Die Schlussrunde der Linzer Betriebsmeisterschaft 2012/13 (von insgesamt 4 Wettkämpfen) wurde heuer im ASKÖ-Landeszentrum am in der Hölderlinstraße ausgetragen. Nach der Auswertung der Mannschaftsergebnisse, der Übergabe des Wanderpokals und anschließender Tombola, gab es ein gemeinsames Essen aller Spielteilnehmer. Auch wenn wir uns mit den Rängen 3 und 9 zufriedengeben mussten, ist das ein beachtlicher Erfolg. Es sind nämlich bei den anderen Mannschaften die meisten Spieler in der Kreisliga und der 1. Klasse der Landesliga gemeldet, während wir in der Hobbyklasse spielen. Unsere Mannschaftsaufstellung: Post I Post II 10 OÖ Nachrichten 19,0 11 Voest 2 11,0 Ausflug: Am 6. August hatten wir unseren jährlichen Sektionsausflug, den unser Sektionsleiter Peter Selinger organisierte. Bei prächtigem, heißem Sommerwetter reisten wir mit dem Donauausflugsschiff Johanna von Linz nach Grein. Die 3 Stunden Fahrzeit genossen wir an und unter Deck mit Sonnen, Witzerzählen, Trinken und Schachspielen. Nach einem guten Mittagessen besichtigten wir die Greinburg mit dem interessanten Schiffmuseum. Bis zur Rückfahrt mit der Donauuferbahn gönnten wir uns einen Eisbecher mit Blick auf die Donaukulisse. Fleckenstein Flugay/Krois Pühringer/Lichtenecker Medek Leitner Selinger Rang Mannschaft Punkte 1 Linz AG 1 47,0 2 Energie AG 1 37,5 3 Post 1 37,5 4 Voest 1 36,5 5 Linz AG 2 32,0 6 Gebietskrankenkasse 31,5 7 Siemens-EBG 30,0 8 Energie AG 2 28,0 9 Post 2 20,0 11

14 Vereinsabende: Unser wöchentliches Spielertreffen findet jeden Donnerstag ab 15 Uhr in dem schönen und geräumigen Vereinslokal, im Melissenweg 28a in 4030 Linz statt. Wir laden alle Schachfreunde ein, auch junge PensionistInnen, die bei uns in freundschaftlicher Atmosphäre und im Kampf gegen die grauen Zellen den schönen Denksport ausüben wollen. Kontaktadresse: Tel.Nr.: Wir bieten: Training und Fortentwicklung durch regelmäßigen Spielbetrieb. Kostenlose Teilnahme an den Turnieren der Linzer Betriebsmeisterschaft Kostenlose Teilnahme an internen Events der Sektion Blitzturniere, Wanderpokalbewerbe, Freundschaftsspiele Die Funktionäre der Sektion Schach Sektion SCHI- & bergsport Sektionsleiter: Ing. Erwin Seyr Am 20. Februar 2013 ist der langjährige Sektionsleiter Konsulent Reg.Rat Johann Tomitza verstorben. Seine Leistungen für die Sektion Schi- und Bergsport und sein Einsatz waren herausragend. Lieber Hans, wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten.trotz des Ausfalles von Hans konnten alle 3 Schiwochen planmäßig und zur vollsten Zufriedenheit der Teilnehmenden durchgeführt werden, da andere Funktionäre unserer Sektion kurzfristig eingesprungen sind. Die Sektionsleitung wurde im Juni 2013 neu zusammengestellt und wird sich bei der Jahreshauptversammlung 2013 den Mitgliedern zur Wahl stellen. Funktion Name Adresse Telefon / Sektionsleiter Ing. Erwin Seyr Löwenfeldstr Linz / Sektionsleiter - Stv. Alfred Lepschy Neubauzeile Linz Kassierin / ÖSV Anni Schimböck Im Sonnendorf 2/ Engerwitzdorf Kassier - Stv. / ÖSV Michaela Semlitsch A1-Telekom Austria Schriftführer Hans Mertschun Hummelhofstr Linz Schriftführer - Stv. Petra Pühringer Darrgutstr. 12/ Linz

15 Homepage Ing. Erwin Bauer Paschingerstr Leonding / Beirat Rudolf Eckmair Gallham Prambachkirchen Gerätewart Hermann Meisel sen. Kubinweg Linz Kontrolle Dipl. Ing. Dr. Helmut Stögmüller Tirolerhofstr Leonding / Schiwochen: St.Moritz Beatrix Höllermann Robert Höllermann Pollheimerstr Timelkam Ischgl 1 Johann Mertschun Siehe oben Siehe oben Ischgl 1 Ing. Kurt Studener A1-Telekom Austria Ischgl 2 Ing. Erwin Bauer Siehe oben Siehe oben Ischgl 2 Michaela Semlitsch Siehe oben Siehe oben Variantenfahrten Ing. Erwin Seyr Siehe oben Siehe oben Schigymnastik Walter Puchner Keplingerweg Engerwitzdorf / Lehrwesen Michaela Semlitsch Siehe oben Siehe oben Lehrwesen Ing. Kurt Studener A1-Telekom Austria Bergsport Alfred Lepschy Siehe oben Siehe oben Bergsport Franz Bergmair Schnittering Pichl bei Wels Bergsport Dietmar Haslinger Traxenbichl 23 A 4644 Scharnstein Bergsport Ing. Erwin Seyr Siehe oben Siehe oben Bergsport Andreas Zwirn Bauerstrasse Linz

16 Saisonprogramm 2013 /14: Schigymnastik Ort: HTL Paul-Hahn-Straße 4, Turnsaal Süd Zeit: Dienstag 18:15 20:00 Uhr (vom 1. Oktober 2013 bis 8. April 2014, (ausgenommen schulfreie Tage) Leitung: Walter Puchner, Tel.: oder Einladung zur Jahreshauptversammlung 2013 Termin: Donnerstag, 14. Nov. 2013, um 18:30 Uhr Ort: Telekom Kantine Linz, Fadingerstraße 6 Wie immer bei verbilligten Getränken und Freibier! Schiwochen: a) St. Moritz Das Schiparadies im Schweizer Engadin ( m). Für die Unterbringung steht uns wieder das renovierte Schihaus Pitsch mit etwa 60 Betten zur Verfügung. Dieses Haus bietet die günstigste Unterkunftsmöglichkeit mit direktem Zugang ins Schigebiet und Anschluss an das Langlauf-Loipennetz des ganzen Engadins (Tel.: 0041/8183/31767). Ein ausgiebiges Frühstück und Abendessen wird serviert. Alle Zimmer mit Dusche/WC und TV. Die An- und Rückfahrt erfolgt mit Privat - PkW. Wichtig: zum Abschluss einer Kurzzeit-Auslandsversicherung für 10 Tage wird geraten. Termin: 15. bis 22. März 2014 Kosten pro Person: 1-Bett Zimmer inkl. Schipass SFR 1.130, Langläufer SFR 830, 2-Bett Zimmer inkl. Schipass SFR 990, Langläufer SFR 690, 3-Bett Zimmer inkl. Schipass SFR 940, Langläufer SFR 640, Ermäßigungen f. die Familie mit Kindern auf Anfrage. 14 St. Moritz-Corvatsch Anzahlung: Euro 100, Anmeldung: Anni Schimböck Tel.: , Organisation: Beatrix und Robert Höllermann Tel.: ; at Leistungen: 7 Tage Halbpension, 6 Tage Schipass, Kurtaxe, Trinkgelder für Personal An- und Abreise: erfolgt mit Privat-PKW; Parkmöglichkeiten vor dem Schihaus Pitsch, Fahrtstrecke 480 km. Zwecks Bildungen von Fahrgemeinschaften bitte Rücksprache mit Anni Schimböck. b) Ischgl Die Silvretta Skiarena mit über 60 Seilbahn- und Liftanlagen im Paznauntal und im Schweizer Schigebiet Samnaun bietet auch ideale Bedingungen für Tiefschnee- und Firnfans. Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne plus Hotel Salnerhof auf Halbpensionsbasis. Ischgl 1 Termin: 29. März bis 5. April 2014 (7 Tage), Hauptsaison - 2-Bett Zimmer inkl. 6 Tage Seilbahnpass 893, pro Person - 871, für Senioren ab 60 Anmeldung: Hans Mertschun, Tel.: Anzahlung: Nach Erhalt der Buchungsbestätigung vom Hotel ist die vorgesehene Anzahlung direkt an das Hotel Salnerhof zu leisten, die Hotelrestzahlung erfolgt bei der Abreise an der Rezeption in bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte. Die Restzahlung an den Post-SV-Linz für Schipässe usw. ist bis spätestens 2 Wochen vor Anreise fällig. Leistungen: 7 Tage Halbpension, 6 Tage Schipass, Betreuung durch staatlich geprüfte Schi- Instruktoren. An- und Abreise: erfolgt mit Privat PKW. Ischgl 2: Termine: 21. April bis 28. April 2014 (7 Tage), Nebensaison 21. April bis 27. April 2014 (6 Tage), Nebensaison 21. April bis 26. April 2014 (5 Tage), Nebensaison Gesamtkosten: 2-Bett Zimmer 7 T. inkl. 6 T. Seilbahnpass 704, 2-Bett Zimmer 6 Tage inkl. 5 T. Seilbahnpass 632, - 2-Bett Zimmer 5 Tage inkl. 4 T. Seilbahnpass 530, Maximal 5 Einzelzimmer stehen zur Verfügung:

17 Ischgl - Idalpe-Panorama Ischgl - Offpiste Ischgl - Muller Zuschlag 10, pro Tag Anmeldung: Erwin Bauer, Tel: , Alle anderen Parameter sind gleich wie beim Termin 1 Tagesfahrten/Variantenfahrten: In der kommenden Saison werden erstmals auch Tagesschifahrten angeboten. Diese richten sich vor allem an Variantenfahrer und solche, die es noch werden möchten. Wir fahren je nach Witterung und Schneelage in verschiedene Schigebiete in der näheren Umgebung, z.b. Wurzeralm, Tauplitz, Reiteralm, Zauchensee und Hochkönig. Die Termine dazu werden rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht. Schaufel, Sonde und LVS sind jedenfalls erforderlich! Mitgliedschaft zum Österr. Skiverband Für die Teilnehmer an den Veranstaltungen unserer Sektion ist die Mitgliedschaft beim ÖSV obligat. Begründung: staatl. geprüfte ÖSV Schi-Instruktoren dürfen im Verein nur ÖSV Mitglieder betreuen und sind dafür versichert. Andererseits sind ÖSV Mitglieder über den Verein durch ein Versicherungspaket abgesichert. Bergungskosten inkl. Hubschrauber, Rückholkosten vom Ausland, Rechtsschutz, Haftpflicht, Genesungsgeld. ÖSV Jahresbeiträge 2013/2014: (exkl. Versandkosten der Sektion) Erwachsene Jahrgang 1995 u. früher 21,00 Jugend Jahrgang ,00 Schüler Jahrgang 1999 und jünger 14,00 Schüler Familientarif (Versicherung) 2,40 Wichtig: An- und Abmeldungen, Anschrift- und Namensänderungen nur über den Postsportverein tätigen: Anni Schimböck Tel.: Letzter Überweisungstermin für den ÖSV Mitgliedsbeitrag für die Saison 2013/14 ist der 15. Dezember Schisport-Homepage Bergsportgruppe: Wie in den vergangenen Jahren werden wir wieder leichte bis schwierige Schi- und Bergtouren sowie Schneeschuhwanderungen durchführen. Ebenso werden wieder einige Bike-Touren auf dem Programm stehen. Wie immer wird es Einund Mehrtagestouren geben. Die nebenstehenden Fotos wurden bei unseren Touren aufgenommen. Mehr Fotos und Berichte über die durchgeführten Touren gibt es auf der Bergsport-Homepage zu sehen. Für die Information über geplante Touren ist neben den persönlichen Kontakten vor allem die 15

18 Bergsport-Homepage im Internet die Haupt-Info- Quelle. Wir ersuchen euch daher: Bitte informiert euch regelmäßig auf unserer Homepage über die aktuellen Touren. Den in der Bergsportdatei gespeicherten Interessenten wird das Bergsport-Programm zwei Mal im Jahr mittels bzw. mit Briefpost zur Kenntnis gebracht. Dies geschieht am Beginn der Sommersaison und am Beginn der Wintersaison. Zwischendurch gibt es nur noch s in Sonderfällen. Wer in die Bergsportdatei neu aufgenommen werden möchte, möge bitte mit uns Kontakt aufnehmen. Schitouren und Winterwanderungen 2013/2014: Dezember: Steyrling, Ebenwieslstein (Winterwanderung, Dietmar) Arlingsattel (Einsteigerschitour, Andreas) Januar: Neukirchen b. Altmünster, Kollmannsberg (Winterwanderung, Dietmar) Torstein 2236 m, Totes Gebirge (Schitour, Erwin) Dümlerhütte (Schitour, Andreas) Februar: Mittermölbing 2322 m, Totes Gebirge (Schitour, 2 Tage, Erwin) Feigentalhimmel 1984 m, Totes Gebirge (Schitour, Alfred) März: Simsenbergbachtal bei Hofkirchen (Frühlingswanderung, Dietmar) Gamskogel 2386 m, Triebener Tauern (Schitour, 2 Tage, Erwin) Gamsfeld 2027 m, Postalm (Schitour, Andreas) Hagler 1669 m und Hoher Nock 1963 m, Sengsengebirge (Schitour, Alfred) Die näheren Daten und weitere Tagesschitouren und Schneeschuhtouren, die auf Wunsch und je nach Schneelage kurzfristig geplant werden, findet ihr zur gegebenen Zeit auf unserer Homepage. Ebenso findet ihr auf der Homepage alle wichtigen Details zu den Touren. Bergtourenprogramm Sommer/Herbst 2014: Das Bergwander- und Hochtourenprogramm wird im Frühjahr 2014 festgelegt und ist ab April 2014 auf unserer Homepage ersichtlich. Bergsport-Homepage: Hochbuchberg Tiefschnee-Hochbuchberg Brieglersberg Scheiblingstein 16

19 Aiblhütte-Angerkogel Kleine Bischofsmütze Höllengebirge Eislueg-Brentnerkar-Toten Gebirge Hengstkar-Sengsengebirge Radingberg bei St. Pankraz St. Moritz- Bernina-Gruppe 17

20 Sektion segeln Sektionsleiter: Wolfgang Rutmann Die Segelsaison 2013 begann mit der Wasserung unserer beiden Boote Delanta und Yngling am 19. Mai auf ihrem Liegeplatz in der ASKÖ-Marina Gmunden. Das traditionelle vereinsinterne Ansegeln fand diesmal in Form eines Regattatrainings am 15. Juni in der Segelschule Koller in Nußdorf am Attersee statt. Es nahmen daran 6 Crews auf ebenso vielen Ynglings teil, dabei wurde die effiziente Handhabung des Spinnakers geübt. Am Tag des Gmundner Lichterfestes, am 8. August gab es wieder den traditionellen Bootsausflug mit unseren beiden Booten am Traunsee, gefolgt von unserem Segler-Stammtisch, zu dem wir uns diesmal abends in der ASKÖ-Marina Gmunden trafen. Am Samstag, den 3. August wurde der Segelbewerb vor Podersdorf vom dortigen Yachtclub ausgerichtet. Bei sehr wenig Wind und 38 Hitze erreichte unsere Mannschaft mit Wolfgang Rutmann, Peter und Werner Stark den 8. Platz unter 14 Teilnehmern. Wenn man berücksichtigt, dass die von uns gemieteten Boote eher für Starkwind ausgelegt sind, ein gutes Ergebnis. Wolfgang Hellmayr mit seinen beiden Söhnen Christoph und Lukas belegte den zehnten Rang und Karl Ganglbauer und Michael Greinöcker wurden Dreizehnte. Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen: Segelbiathlon 2013 Der schon Tradition gewordenen Einladung von Günter Kreuzer zum Segelbiathlon des Österreichischen Heeres-Yachtclubs am Neusiedlersee folgten wir heuer mit acht Teilnehmern, die sich mit dem Vereinsbus am 2. August nachmittags auf den Weg ins Burgenland machten. Infolge eines durch einen Unfalls erfolgten Staus auf der Autobahn bei sengender Hitze kamen wir relativ spät in Jois an. Nach dem Aufstellen von zwei Zelten und eines mitgeführten Wohnwagens vor dem Clubheim des Heeres-Yachtclubs stärkten wir uns in einem Heurigenlokal in Jois, wo wir anschließend noch auf dem Marktplatz eine zu Ende gehende Weinverkostung besuchten. Vor dem Start beim Segel-Biathlon Nach dem Schießbewerb beim Segel-Biathlon Beim Schießwettbewerb am Sonntag in Breitbrunn konnten Rutmann/Stark den achten Platz verteidigen, Hellmayr und Söhne rutschten leider vom zehnten auf den elften Rang. Ganglbauer und Greinöcker hielten den vorletzten Platz. Nach der Siegerehrung am Nachmittag bauten wir unser Zeltlager wieder ab und traten die Heimreise nach Linz an. (Bericht von Karl Ganglbauer) ASKÖ-Regatta um das Weyrer Häferl in Gmunden Am 31. August veranstaltete der ASKÖ Gmunden die Segelregatta um das Weyrer Häferl an der wir mit unseren beiden in der ASKÖ-Marina liegenden Booten teilnahmen. Bei schönem Wetter und brauchbarem Wind konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Von 20 teilnehmenden 18

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren!

Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Liebe Mitglieder! Liebe Tennisfreunde! Liebe Sponsoren! Der UTC VKB-Bank Vorchdorf möchte mit dieser kleinen Vorschau einen Überblick über die Aktivitäten der kommende Tennissaison geben. April : Termine

Mehr

Sportunion Burgenland Vereins- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Rahmenvertrag zu Polizze Nr.: 2140/136276-5

Sportunion Burgenland Vereins- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Rahmenvertrag zu Polizze Nr.: 2140/136276-5 SPORTUNION Burgenland Mag. Patrick J. Bauer - Landesgeschäftsführer 7000 Eisenstadt, Neusiedlerstrasse 58 Tel. 02682/62188, Fax Dw 4; Mobil: 0664/60613201 E-Mail: p.bauer@sportunion-burgenland.at - ZVR

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Vereinszeitung 2012. www.post-sv-linz.at. Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z036444 S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz

Vereinszeitung 2012. www.post-sv-linz.at. Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z036444 S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz Österreichische Post AG / Sponsoring Post GZ 05Z036444 S Benachrichtigungspostamt 4034 Linz Vereinszeitung 2012 Radtag Lunz am See Surfer in Rindbach Starter beim IROnPOSt(Wo)Man 2012 Bilder der Sektion

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

VEREINSZEITUnG. des ASKÖ Großraming. Ausgabe 1 / 2015 Postgebühr bar bezahlt. Meister 2014 Herren & Herren +45. Empfänger. Zugestellt durch Post.

VEREINSZEITUnG. des ASKÖ Großraming. Ausgabe 1 / 2015 Postgebühr bar bezahlt. Meister 2014 Herren & Herren +45. Empfänger. Zugestellt durch Post. Empfänger VEREINSZEITUnG des ASKÖ Großraming Meister 2014 Herren & Herren +45 Ausgabe 1 / 2015 Postgebühr bar bezahlt Zugestellt durch Post.at INHALTSVERZEICHNIS Seite 3-4 Seite 5-6 Seite 7 Obmann Kassier

Mehr

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

54. Generalversammlung in St.Gallen

54. Generalversammlung in St.Gallen 54. Generalversammlung in St.Gallen 23. bis 25. April 2010 Einladung und Anmeldeformulare Willkommen in St.Gallen Liebe ProHölzler, ich möchte Euch ganz herzlich einladen und willkommen heissen in der

Mehr

ATZ NEWS FEB 2015 Sauna-Brand: Wie geht s weiter? Neuerungen MM 2015 Termine / Veranstaltungskalender 2015

ATZ NEWS FEB 2015 Sauna-Brand: Wie geht s weiter? Neuerungen MM 2015 Termine / Veranstaltungskalender 2015 Sauna-Brand: Wie geht s weiter? Neuerungen MM 2015 Termine / Veranstaltungskalender 2015 LIEBE MITGLIEDER UND FREUNDiNNEN DES ATZ, auch in der aktuellen Ausgabe möchten wie Sie über alle Neuigkeiten aus

Mehr

Versicherungsnehmerreaktionen

Versicherungsnehmerreaktionen Versicherungsnehmerreaktionen vielen herzlichen Dank für Ihre so rasche und perfekte Arbeit. Ich bin sehr erleichtert. Anbei noch ein Schreiben als Scann, das in den vergangenen Tagen bei mir eingetrudelt

Mehr

Landes-Sportversicherung NÖ für Dach- und Fachverbände des Landes NÖ

Landes-Sportversicherung NÖ für Dach- und Fachverbände des Landes NÖ Landes-Sportversicherung NÖ für Dach- und Fachverbände des Landes NÖ Besondere Bedingungen zur Landes-Sportversicherung NÖ A. Besondere Bedingungen zur Sport-Kollektiv-Unfallversicherung Gültig per 01.01.2009

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

1. Organisationen, die sich an diesem Rahmenvertrag beteiligen können. Tourismus(Kur)vereine/-verbände, welche in Oberösterreich tätig sind.

1. Organisationen, die sich an diesem Rahmenvertrag beteiligen können. Tourismus(Kur)vereine/-verbände, welche in Oberösterreich tätig sind. VERSICHERUNGSINFO VERANSTALTUNGSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG Oberösterreich Tourismus führte 2008 bei sämtlichen Tourismusverbänden in Oberösterreich eine Umfrage hinsichtlich einer Beteiligung an einer möglichen

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.

KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07. KjG-Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in St. Leonhard im Pitztal/Tirol (Österreich) vom 11.07. 25.07.2015 Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern, im Jahre 2015 bietet

Mehr

Bericht der ersten Woche in Kefken City

Bericht der ersten Woche in Kefken City Bericht der ersten Woche in Kefken City 30.05. 05.06.2011 Wie gesagt, hier kommt unser zweite Wochenbericht aus Kefken-City Zu Anfang der Woche hat Mesut eine Wette gegen Madeleine verloren, sie kann wohl

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Renner RCW. Vereinsfahrt nach Längenfeld im Ötztal/Österreich

Renner RCW. Vereinsfahrt nach Längenfeld im Ötztal/Österreich Renner MITARBEIT: Rolf Vogt, Manfred Normann, Clemens Wilhelm, Peter Dreier Auflage: 200 Dezember 2003 Radclub Wanderlust Koblenz-Arzheim 1926 e.v. z.hd. Rolf Vogt, Unterdorfstraße 30, 56077 Koblenz, Tel.:

Mehr

Sportunion Edelweiß Linz Handball Seit 1948. www.handball-edelweiss-linz.at

Sportunion Edelweiß Linz Handball Seit 1948. www.handball-edelweiss-linz.at Sportunion Edelweiß Linz Handball Seit 1948 Sponsoring Saison 14/15 Regionalliga West/OÖ Landesliga Linz Die Heimat der SU Edelweiß Linz Linz ist die Landeshauptstadt von Oberösterreich und mit 189.845

Mehr

Power PUR Verbindliche Anmeldung Nailartvernissage 29.11.15 mit Herrn Glööckler Name, Vorname: Studioname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Email: Hiermit melde ich mich verbindlich zur Nailartvernissage am 29.11.15

Mehr

Persönliches Tagebuch

Persönliches Tagebuch Mein Schüleraustausch mit Hamburg (6. April 1 6. April 201 1 ) Persönliches Tagebuch Schweiz Österreich 2 ICH STELLE MICH VOR! Ich heiße.. Ich wohne in. Ich besuche die Klasse des Gymnasiums... Trento

Mehr

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse ZEP Meister Saison 2006 / 2007 hintere Reihe von links: Patrick Wickli, Philipp Rinaldi, Andreas Baumann, Yves Meier, Thomas

Mehr

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF)

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Aufgaben der Haftpflichtversicherung: Wenn ein Schaden entsteht oder jemand verletzt wird, stellt sich rasch die Frage nach

Mehr

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb:

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Aufstieg in die ABL und Dornbirn als Basketballzentrum

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Wochen programm Sommer. www.bergschule-aah.at

Wochen programm Sommer. www.bergschule-aah.at Wochen programm Sommer Liebe Bergfreunde, seit über 20 Jahren bin ich als hauptberuflicher Bergführer Sommer wie Winter in den Bergen unterwegs. Meine Leidenschaft zum Bergsteigen und die Begeisterung

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Postgebühr bar bezahlt - 2 -

Postgebühr bar bezahlt - 2 - Postgebühr bar bezahlt - 2 - LIEBE WINTERSPORTFREUNDE! Auch in diesem Jahr wird das Naturfreunde-Team wieder versuchen, mit schitechnischem Wissen seinen Mitgliedern eine bestmögliche Betreuung zu bieten.

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

Arcadis Team-Event 20.-24.2.2013-1 -

Arcadis Team-Event 20.-24.2.2013-1 - Arcadis Team-Event 20.-24.2.2013-1 - Wir haben verstanden: Die Rahmendaten Ihres Events > Sie planen ein Teamevent für 10 Personen. > Zeitraum der Veranstaltung: 20.-24.2.2013. > Das Event findet von Mittwochabend

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d Wir, die Schönstatt-Mannesjugend der Diözese Eichstätt, sind ein bei staatlichen und kirchlichen Stellen anerkannter, katholischer Jugendverband. Als solcher gehören

Mehr

Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung

Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Kollektiv-Unfallversicherung Allgemeines Die NÖ Dorf- und Stadterneuerung hat für alle "klassischen" und "sozialen" Dorf- und Stadterneuerungsvereine mit der Niederösterreichischen

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Abs.: Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein 5400 Hallein, Pfleggartenweg 2 ZVR-Zahl: 433.079.139 An alle Kameraden Rundschreiben: August 2014 Gaufest

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18.

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18. @@SERIENFAX@@ Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de Ratingen, 18. Juni 2015 Liebe Golferinnen im VdU, liebe Gäste,

Mehr

16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015

16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015 16. NESTLÈ AUSTRIA SCHULLAUF FINALE 2014/15 Salzburg, 11. JUNI 2015 Universitätssportzentrum ; Hartmannweg 4-6, 5400 Rif/Hallein Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Qualifikation

Mehr

1. Bildungsturnier 2012, mit den Resultaten und Torschützen. BMWF Berufsschullehrer 2:1 (1:0)

1. Bildungsturnier 2012, mit den Resultaten und Torschützen. BMWF Berufsschullehrer 2:1 (1:0) 1. Bildungsturnier 2012, mit den Resultaten und Torschützen BMWF Berufsschullehrer 2:1 (1:0) 1:0 Neugebauer (4.), 2:0 Neugebauer (18.), 2:1 Limpacher (19.) Stadtschulrat BMUKK 3:0 (1:0) 1:0 Palzer (8.),

Mehr

A U S S C H R E I B U N G. 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015

A U S S C H R E I B U N G. 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015 A U S S C H R E I B U N G 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015 Datum: 26. und 27. September 2015 Ort: Hallenbad Auhof, Julius-Raab-Straße 10, A-4040 Linz 25 m Bahn,

Mehr

1. Organisationen, die sich an diesem Rahmenvertrag beteiligen können

1. Organisationen, die sich an diesem Rahmenvertrag beteiligen können VERSICHERUNGSINFO VERANSTALTUNGSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG Oberösterreich Tourismus führte 2008 bei den Tourismusverbänden in Oberösterreich eine Umfrage hinsichtlich einer Beteiligung an einer Veranstalterhaftpflichtversicherung

Mehr

FC Algermissen 1990 e.v.

FC Algermissen 1990 e.v. FC Algermissen 1990 e.v. WWW.FCALGERMISSEN.DE Ostpreußenstraße 16 31191 Algermissen Ein junger, ambitionierter Verein stellt sich vor INHALT DIESER PRÄSENTATIONSMAPPE 1. GRUßWORT DES VORSTANDS 2. ZAHLEN

Mehr

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte. Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.. Unser Motto 2015 18. LUWEX die Hufkapsel Von Donnerstag an werden

Mehr

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann Ein bewegtes Jahr im TCG neigt sich dem Ende In diesem Jahr war wieder viel los bei uns im TCG. Deutschland spielt Tennis, eine komplette Büschl-LK- Turnierserie, heiße Bundesliga-Matches und nun zum Ende

Mehr

Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase

Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase Ambiente /Ambiente Top Privat-Haftpflicht Optimale Sicherheit in jeder Lebensphase Wir setzen Maßstäbe! Mit über 140 Jahren Erfahrung sind die Basler Versicherungen ein starker und zuverlässiger Partner

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Du bist Teamcaptain und möchtest Deine KollegInnen zum Laufen motivieren? Diese Aufgabe können wir Dir zwar nicht abnehmen, aber doch zumindest erleichtern. Auf den

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen

Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Einladung zum Firmenlauf - Vorlagen Du bist Teamcaptain und möchtest Deine KollegInnen zum Laufen motivieren? Diese Aufgabe können wir Dir zwar nicht abnehmen, aber doch zumindest erleichtern. Auf den

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG

SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG Besondere Vereinbarungen zur Sport-Kollektiv-Unfallversicherung des Landes Niederösterreich (Stand: 1. Jänner 2012) 1. Versicherungssummen und Leistungen des Versicherers:

Mehr

SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG

SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG SPORT-KOLLEKTIV-UNFALLVERSICHERUNG Besondere Vereinbarungen zur Sport-Kollektiv-Unfallversicherung des Landes Niederösterreich (Stand: 1. Jänner 2009) 1. Versicherungssummen und Leistungen des Versicherers:

Mehr

B2RUN München 2015: Volle Hütte beim zwölften Firmenlauf 30.000 Teilnehmer verwandeln Olympiastadion in einen Lauftempel

B2RUN München 2015: Volle Hütte beim zwölften Firmenlauf 30.000 Teilnehmer verwandeln Olympiastadion in einen Lauftempel Pressemitteilung B2RUN München 2015: Volle Hütte beim zwölften Firmenlauf 30.000 Teilnehmer verwandeln Olympiastadion in einen Lauftempel München, 16. Juli 2015. Strahlendes Wetter, volle Hütte und Partystimmung

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

21 Jahre Verein Trödler Abraham

21 Jahre Verein Trödler Abraham (Nr. 21/2015) 2015 25. APRIL VON 8.00-16.00 UHR 29. AUGUST VON 8.00-16.00 UHR 29. NOVEMBER VON 9.00-16.00 UHR 21. Vereinsjahr gutes Vereinsjahr 2015! Die hohe Politik und hohe Geistlichkeit ehrt zum 20.

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 Einladung Anlässlich des 25. Gründungs-Jubiläums des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes laden wir Sie herzlich ein, die Feierlichkeiten mit uns in Wien

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL

IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL IDIOMA: ALEMÁN NIVEL BÁSICO INTERACCIÓN ORAL TEMA 1 EIN ESSEN ZU HAUSE PLANEN 2 SICH VERABREDEN 3 FREMDSPRACHEN 4 IM REISEBÜRO 5 EINE WOHNUNG MIETEN 6 FREIZEIT 7 ARBEITEN / ZUR SCHULE GEHEN 8 AN DER REZEPTION

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Nidda-FraportCup 2016 Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Hallo liebe Sportfreunde, für einen optimalen Wiedereinstieg in die laufende Runde veranstalten

Mehr

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Elongó ist ein geniales Projekt und zeigt, dass Integration ganz einfach sein kann. Jeder kann helfen indem er oder sie ein wenig Zeit zu Verfügung stellt. Als

Mehr

BEGEGNUNGSREISE 2014

BEGEGNUNGSREISE 2014 BEGEGNUNGSREISE 2014 6. Newsletter Sie sind gelandet und die Reise ist unglaublich gestartet. Am Freitagabend sind alle Bolivianer pünktlich in Frankfurt gelandet. Nur Marcelo Fuentes konnte Bolivien nicht

Mehr

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016 ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2016 t Zirkus-Freizeit für 6-14 Jährige 23. - 29. Mai 2016 Ein Festival der Evangelischen Kirche Zum 4. Mal wird dieses Jahr im Böckinger Kreuzgrund zwischen dem

Mehr

Ostern Pfingsten Sommer

Ostern Pfingsten Sommer Ostern Pfingsten Sommer 2015 Connect Akademie Medienbildung total 30.03.-11.04.2015 1 Jugendmedienzentrum Connect, Theresienstraße 9 / Eingang Ottostraße, 90762 Fürth Für junge Medienmacher (innen) und

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG

SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG Austrian Chess Federation European Chess Union Vienna Chess Federation SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG 1. VERANSTALTER Wiener Schachverband

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Verband der Lauftherapeuten e.v. (VDL) 28. September 2015. Liebe Kolleginnen und Kollegen! Mit lieben lauftherapeutischen Grüßen

Verband der Lauftherapeuten e.v. (VDL) 28. September 2015. Liebe Kolleginnen und Kollegen! Mit lieben lauftherapeutischen Grüßen Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2015 am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. November 2015 Inhalt: Einladung und Tagesordnung JHV 2015 in Kassel Anlagen: Satzungsänderung Hotelliste diesmal

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

Inhalt. Training u. Rennen. Trainer. Bericht des Obmanns. Jahreshauptversammlung 2010. Sektion Alpin. Florian Phleps. Herzlich Willkommen

Inhalt. Training u. Rennen. Trainer. Bericht des Obmanns. Jahreshauptversammlung 2010. Sektion Alpin. Florian Phleps. Herzlich Willkommen Bericht des Obmanns Herzlich Willkommen Florian Phleps Inhalt Sektion Alpin Phil Anker Training Trainer Events Ergebnisse und Statistik Finanzen Zukunft Persönliches Resumee Training u. Rennen Trainer

Mehr

Internationalen Vespa-Treffen in Fürth 10 Jahre Vespa-Sport-Club Kleeblatt Fürthe.V. + 5. fränkische Gwärch-Rally

Internationalen Vespa-Treffen in Fürth 10 Jahre Vespa-Sport-Club Kleeblatt Fürthe.V. + 5. fränkische Gwärch-Rally Wir danken unseren Sponsoren und Gönnern. OB Dr. Thomas Jung Sportamt Straßenverkehrsamt Ordnungsamt Landratsamt Fürth MSC Großhabersdorf Piaggio Venter Bleisteiner Brauerei Krauß Bäckerei Wild Metzgerei

Mehr

Turnverein Kitzbühel 1869

Turnverein Kitzbühel 1869 Turnverein Kitzbühel 1869 Sektion Tischtennis Tätigkeitsbericht zur Jahreshauptversammlung am 13.April 2012 Turnverein Kitzbühel 1869 Sektion Tischtennis Tätigkeitsbericht zur Jahreshauptversammlung am

Mehr

Lehre Karriere. Ein herzliches Dankeschön. Vorwort

Lehre Karriere. Ein herzliches Dankeschön. Vorwort 28 und dem Start ins Berufsleben! 2 Vorwort Liebe Jugendliche! Entscheidend für die berufliche Laufbahn ist eine fundierte Ausbildung. Daher ist es wichtig ein Unternehmen zu finden, das die persönlichen

Mehr

Jahreshauptversammlung Austria Ski Card 2012/2013 Herbst Schi Wochenende Region Schladming Veranstaltungen. Winter 2012/2013.

Jahreshauptversammlung Austria Ski Card 2012/2013 Herbst Schi Wochenende Region Schladming Veranstaltungen. Winter 2012/2013. Die Renntruppe bei den Gebietsmeisterschaften Annaberg 2012 Winter 2012/2013 Programm: Jahreshauptversammlung Austria Ski Card 2012/2013 Herbst Schi Wochenende Region Schladming Veranstaltungen Jahreshauptversammlung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr