Tel: Fax: Ornella Pokarn, Daniela Weber

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tel: Fax: Ornella Pokarn, Daniela Weber"

Transkript

1 Offizielles Mitteilungsorgan des Markgräfler-Hochrhein-Turngaues Herausgeber: MHTG-Geschäftsstelle Lettenbündte Schwörstadt Tel: Fax: Redaktion: Redaktionsschluss: Erscheinungsdatum: Ornella Pokarn, Daniela Weber MHTG-Geschäftsstelle Jeweils der 20. eines Monats Jeweils zum Monatsbeginn 31. Jahrgang Nr. 8 August 2013 Die Vereine sind für die rechtzeitige vereinsinterne Weitergabe der Informationen und Termine selbst verantwortlich! Urlaub der Geschäftsstelle vom August

2 TERMINE IM JULI UND SEPTEMBER 2013 September Training mit dem Weltmeister, Lehrgang Schleuderball, Steinstoßen und weitere Wurfarten Voranmeldung: Jürgen Berger Tel.: 07755/ Fachbereichsversammlung Gerätturnen männlich Wiesental-Stadion im Höllstein-Steinen Krone, Nollingen Beginn: Uhr Oktober Einzel- und Mannschafts-Meisterschaften Schleuderball und Steinstoßen für Frauen und Männer Voranmeldung Siegfried Ehinger, Lörrach und Jürgen Berger TV Schachen In der Urlaubszeit in dringenden Fällen ist die Geschäftsführerin Ornella Pokarn erreichbar unter Tel.: 07621/44332 oder per Hinweis: Info per Die Bezieher werden darauf hingewiesen, dass wir das Info auch gerne per versenden. Bereits eine Vielzahl der Vereine haben davon Gebrauch gemacht. Wir bitten daher um Mitteilung an die Geschäftsstelle wenn Interesse besteht. 2

3 Geräteturner mit guten Leistungen Die diesjährigen Gaueinzelmeisterschaften wurden vor allem von den jüngeren Turnern geprägt. Im Aktivenbereich gingen mit Patrick Kohlmann vom SV Istein und Florian Sauer von der TSG Ötlingen lediglich 2 Turner an die Geräte, die allerdings auch anspruchsvolle Übungen zeigten. Insgesamt lag mit 31 Turnern die Teilnehmerzahl deutlich unter den Vorjahren. Der Termin im Sommer war aufgrund von Wettkampfterminen, Hallenproblemen, Deutschem Turnfest usw. nicht ideal. Ausserdem kollidierte der Termin mit laufenden Bezirksligawettkämpfen verschiedener Vereine. So fehlte z.b. der SV Istein bis auf Patrick komplett. Aber auch im kleineren Teilnehmerfeld brauchten sich die Jüngeren mit ihren gezeigten Leistungen nicht verstecken und lassen für die Zukunft einiges erwarten. Herauszuheben wäre hier insbesondere Alex Waschkarin (Jg 2004) vom ESV Weil, der im Pflichtwettkampf Jg u. jünger klar gewinnen konnte. Erfolgreichster Verein war der ausrichtende ESV Weil mit 4 Siegern vor der TSG Ötlingen mit 3 Siegern. Für die kommenden Jahre hoffen wir mit einem besseren Termin wieder auf steigende Teilnehmerzahlen. Vielen Dank an Thorsten Kirsch und Christoph Dorst, die wegen Abwesenheit von Siegbert Weber die Wettkampfleitung übernommen hatten und trotz des kurzfristigen Ausfalls mehrerer Kampfrichter den Wettkampf souverän durchführten. Wolfgang Altstädt Jestetten trotzte dem trüben Wetter! Kinderturnfest 2013 Trotz des trüben Wetters, kamen 505 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 31 Vereinen am Sonntag, den 23. Juni 2013 nach Jestetten zum Kinderturnfest. Das Wetter konnte die Kinder jedoch nicht davon abhalten, ihr Können im Geräteturnen, Leichtathletik, Wahlwettkampf und 7-Wettkampf zu zeigen. Die Wettkämpfe fanden in der Gemeindehalle, der Sporthalle und auf dem Sportplatz statt und liefen zügig und verletzungsfrei ab. Die Siegerehrungen konnten früher als geplant durchgeführt werden. Die Zeit bis zu den Siegerehrungen konnten die Kinder sich beim Spieleparcour vertreiben. Dieser machte allen Riesenspass, was an den Warteschlangen zu sehen war. An den Ausrichter TV Jestetten ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und Organisation des Kinderturnfestes. Ein Dankeschön auch an unseren Sponsor, die AOK Baden - Württemberg. Für die AOK hat Sport und Gesundheit eine große Bedeutung und aus diesem Grund unterstützt die AOK solche Kinderveranstaltungen finanziell durch eine Spende. VIELEN DANK!!! Ein großes Lob an das Führungsteam der MHTJ und deren Helfer, für die arbeitsintensive Vorbereitung und die tolle Arbeit, die sie geleistet haben. Das Kinderturnfest war wieder ein voller Erfolg. Die Einzelergebnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen können auf unserer Homepage unter eingesehen werden. Antonie Lafer 3

4 Erfolgreiche Laufenburger Nachwuchsgymnastinnen bei den Badischen Jugendbestenkämpfen der Rhythmischen Sportgymnastik in Lahr Mit gleich 8 Gymnastinnen fuhren die beiden Laufenburger RSG-Trainerinnen Alona Buresch und Traudel Glökler am vergangenen Wochenende zu den Badischen Jugendbestenkämpfen in der Gymnastik und der Rhythmischen Sportgymnastik nach Lahr. Diese Wettkämpfe waren mit insgesamt über 180 Teilnehmern sehr gut besetzt, wobei vor allem am Sonntag bei den RSG-Wettkämpfen das Leistungsniveau, vor allem aufgrund der sehr starken Teilnehmerinnen aus Lahr und Neulußheim, sehr hoch war. Während es für die Landeskadermitglieder Leonie Hilbert, Marie Siebler und Meltem Isik um die Erzielung eines möglichst guten Wettkampfergebnisses ging, sollten die übrigen 5 Mädels hier in erster Linie Erfahrung bei der Bewältigung ihres ersten größeren Wettkampfes sammeln. Da in der RSG Einzelgymnastinnen erst ab 7 Jahren startberechtigt sind, traten am Samstagvormittag bei den Gymnastikwettkämpfen gleich die jüngsten Laufenburgerinnen, die beiden 6-jährigen Lesly Bergmann und Michelle Felde, die auch mit die Jüngsten des gesamten Wochenendes waren, in der K5 der Gymnastik an. Zur Überraschung der Trainer ohne großes Lampfenfieber und mit viel Ausdruck und Witz präsentierten beide schon ihre Übungen und ernteten bei einigen ihrer Elemente doch das eine oder andere Ah und Oh der Zuschauer. Da konnten auch kleinere Irritationen während den Übungen, die es nach einem erst knappen ¾ Jahr Training durchaus auch geben darf, nichts ändern. Diese verhinderten letztendlich auch für beide eine Platzierung ganz weit vorne. Eine solche wäre durchaus möglich gewesen, da der Punkteabstand zwischen dem 3. und 15. Rang lediglich 1,3 Punkte betrug. Die Plätze 12 für Lesly und 15 für Michelle unter über 30 Starterinnen waren für sie sehr gut und so im Vorhinein nie erwartet worden. Da wächst im TVL guter Nachwuchs heran, denn mit fünf ähnlich talentierten 5jährigen Mädchen steht weiterer Nachwuchs bereits in den Startlöchern. Ebenfalls am Samstag startete die 9-jährige Leonie Höck in der K6, für die es aber in erster Linie galt, als quasi Quereinsteigerin, sich in einem größeren Wettkampf zurecht zu finden und ihren momentanen Leistungsstand abzurufen, was ihr größtenteils auch gelang. Am Sonntag fanden die Wettkämpfe der RSG statt, wo das Niveau dann doch um einiges höher angesetzt war. Besonders schwierig war dieses Unterfangen für die beiden Neulinge Emily Bergmann (8 Jahre) und Noemy Caldarera (10 Jahre), die ebenfalls als Quereinsteigerinnen nach einem knappen ¾ Jahr Training doch immensen Herausforderungen ausgesetzt waren. Diese meisterten beide ihrem Leistungsstand entsprechend sehr gut und die erzielten Punkte zeigten, dass sie bereits den Anschluss an die erweiterte Landesspitze in ihren Alterskategorien den KLK 8 bzw. KWK 9/10 geschafft haben und bei weiterhin fleißigem Training im kommenden Jahr dort durchaus ein Wörtchen mitreden könnten. Von den Trainererwartungen her etwas ernster war es für Leonie Hilbert und Marie Siebler in der KLK 8 sowie Meltem Isik in der KLK 9. Alle drei zeigten bei ihren Übungen ohne Handgerät im Großen und Ganzen die erhofften Leistungen mit denen man zufrieden war. Jedoch zu viele Unsicherheiten, vor allem in der Handgerätetechnik bei ihren Reifenübungen, verhinderten eine noch bessere Platzierung als Rang 7 (Leonie) und 11 (Marie) in der KLK 8 sowie Rang 8 für Meltem in der KLK 9. Diese Platzierungen waren ob Konkurrenz zwar so im Vorfeld in etwa erwartet worden, mit konsequenter trainierter Gerätetechnik wäre für alle drei aber durchaus um 3-4 Ränge bessere Platzierungen möglich gewesen. So wird neben dem weiteren Sammeln von Erfahrung bei Wettkämpfen das noch 4

5 konsequentere Training von Körper- und Gerätetechniken das vorrangige Ziel aller Gymnastinnen für die Zukunft sein müssen. Alle 8 Mädchen werden kurz vor den Sommerferien zusammen mit Anastasia Neustroeva noch bei einem Freundschaftswettkampf in Meersburg am Start sein. Dachsbergturnfest zum 60. Mal Herrliches Turnfestwetter Res Ott wieder Bergkönig knapp vor Thomas Spicker 200 Wettkämpfer beim Bergturnfest Ob Jung, ob Alt, jeder kam beim traditionellen Bergturnfest auf seine Kosten. Wie immer bei den Turnern ging es auch dieses Mal harmonisch zu. Hermann Rakow, zuständig für den technischen Ablauf, war sehr zufrieden, denn alles klappte wie am Schnürchen. Sabine Geiger, TV Griessen, wird ihn ab dem nächsten Jahr ablösen und die Regie übernehmen, eine gute Lösung. Man sieht immer nur die naturverbundenen Turnerinnen und Turner auf dem Dachsberg, die wissen, wie toll so ein Wochenende auf dem Natursportplatz ist zwischen Zelten, eigentümlichen Gefährten und besonderen turnerischen Disziplinen, wie z.b. das Steinstossen oder der Wälderwettkampf. Auch unsere Schweizer Turnfreunde wissen um die herrlichen Eigenheiten dieses Bergturnfestes und so sieht man Jahr für Jahr Vertreter vom TV Hüntwangen, Rafz, Märstetten u.a. Res Ott, TV Hüntwangen, wurde zum 14. Mal Bergkönig. Nur beim 1000-Meter- Lauf wurde er von Thomas Spicker und Hannes Hackbarth, beide TSV Kandern, geschlagen. Auch der Fachwart für das Kunstturnen Männer im Badischen-Turner- Bund Werner Zimmer kommt seit 1991 regelmässig auf den Dachsberg, dieses Mal mit seinen Rheinbischofsheimer Vereinskollegen Steffen Litsch und Joachim Geier. Auch in der Dachsberghalle in Wittenschwand war Betrieb. Hier war der Vorsitzende für Leistungssport im MHTG Siegbert Weber verantwortlich. Von den 85 Turnerinnen und Turnern waren knapp die Hälfte männlich, was heutzutage schon besonders ist. 37,80 Punkte holte sich als bester Turner der Rheinfelder Sandro Dathe am Barren, Boden und Reck, eine Augenweide. Viel Betrieb war auf dem Waldsportplatz. Auffallend war der ESV Weil mit fünf Siegern, gefolgt vom TV Schachen mit vier Siegern und mit drei Siegern die Schweizer Gruppe TV Rafz. Im Wettkampfbüro mit Thomas Schäuble, seiner Frau Heike und Christiane Schwindt klappte alles wie immer reibungslos und so konnte die Siegerehrung dann auch rechtzeitig erfolgen. Einen Doppelsieg im Beachvolleyball konnte der TV Jestetten feiern. 18 Mannschaften traten an, so viel wie noch nie, wie Hermann Rakow freudig feststellte. Sogar 5 Vereinen musste er absagen, aber nur mit Herzschmerzen. Den Wälderwettkampf weiblich gewann der TV Hausen 1 gefolgt vom TV Lörrach 1. Bei den Männern waren es die Schweizer, TV Märstetten 3 und TV Hüntwangen 2. Den Wälderwettkampf gemischt gewann der TV Inzlingen, dann kam der TV Schachen und als Dritte die Schwarzer-See-Geister, wer immer das auch gewesen sein mag. 5

6 Der TV Schachen gewann die weibliche Pendelstaffel vor dem TV Hausen und bei den Männern war es der TV Kandern und 2. TV Hüntwangen. Im Steinstossen wurde der TV Hüntwangen Erster mit 29,96 Punkten und auf Platz 2 kam mit 29,48 Punkte n der TSV Kandern. Der TV Dachsberg war wieder einmal ein kompetenter Ausrichter. Ganz herzlich Dankeschön stellvertretend an den Vorsitzenden Roland Berger, der den Betrieb im Griff hatte. Aber auch den vielen Helfern, wo sie auch standen, sei Danke gesagt. Die Dachsberger Musiker trugen zur Unterhaltung bei, Dankeschön dafür. Überhaupt, es war einfach wieder Spitze auf dem Dachsberg. Eine Bilderpräsentation und die Siegerliste sind zu finden im Inernet : Bericht von Eleonore Schmid Ehrennadel des Markgräfler-Hochrhein-Turngau für Thomas Schäuble Thomas Schäuble aus Waldshut-Tiengen, Beisitzer im Markgräfler-Hochrhein- Turngau wurde beim Dachsbergturnfest die Gauehrennadel verliehen. Vorsitzender Dieter Meier freute sich, dieses Ehrung auf dem Dachsberg vornehmen zu können, hier wo Thomas Schäuble mit seiner Frau Heike Jahr für Jahr das EDV- Wettkampfbüro leitet. Und das mit einer Ruhe, die selbst Hektikern den Wind aus den Segeln nimmt. Thomas Schäuble kam 2004 zur Gaujugend. Hier erkannte man seine besonderen Fähigkeiten in EDV-Fragen und er wurde zunächst bei Kinderturnfesten im Wettkampfbüro eingesetzt. Sehr froh war man dann auch, als er auch die EDV im Wettkampfbüro beim Dachsbergturnfest, Gauturnfesten u.a. übernahm. Erstmals stellte er beim Gauturnfest 2011 in Lörrach einen Internet-Auftritt mit Online- Meldungen für die Vereine ins Netz und hielt diese Homepage ständig auf dem Laufenden. Auch für die Oneline-Meldungen bei der Lehrtagung zeichnet er verantwortlich. Ein wichtiger Mann für den Markgräfler-Hochrhein-Turngau, der Thomas Schäuble. Wir gratulieren zu dieser besonderen Auszeichnung. Bericht von Eleonore Schmid, Bild von Roland Berger 6

7 Da war doch noch was von Vera Winter, TV Hüsingen Überall kann man lesen, dass es wieder ein schönes Turnfest war mit viel Sport, Wettkämpfen, Musik und glücklichen Gesichtern. Ich turne ja nicht und mache auch keine leichtathletischen Wettkämpfe mehr, doch freue ich mich sehr über das Angebot, mit einem ortskundigen Führer durch die schöne, naturbelassene Gegend des Dachsbergs zu wandern. Dieses Angebot gehört auch gewürdigt und daher schicke ich Euch diese Zeilen Auch in diesem Jahr nach einigen Jahren Pause trafen ein paar Hüsinger auf dem Dachsberg ein, um an der Wanderung teilzunehmen. Angelika und Bruno Kramer waren bereits dort, denn sie hatten in ihrem Wohnmobil von Samstag auf Sonntag übernachtet. Fünf weitere Hüsinger kamen zusammen in einem Bussli. Bei der Wanderung, an der von 12 Teilnehmern sieben Hüsinger und ein Hund mitgingen, erfuhr man vom ortskundigen Wanderführer Thomas allerhand über den Ort Dachsberg, der sich aus den Ortsteilen Urberg und Wittenschwand im Norden und Wolpadingen und Wilfingen im Süden zusammen setzt. Bei heißen Sommertemperaturen genossen die Hüsinger das gewohnt gastliche Fest beim Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Dachsberg bis zu den Klängen des Badnerlieds und sahen den spannenden Wälderwettkampf zu, einem witzigen Wettrennen mit Holzscheitern aufstellen, Baumstammsägen, Nägel einschlagen und Sich-über-Bierkisten-Transportieren. Auf dem Dachsberg herrscht einfach immer eine tolle sportliche Atmosphäre. Egal ob man sich sportlich betätigt oder nur zu Besuch kommt und egal wie alt man ist: Man trifft oft dieselben Gesichter und freut sich über ein Schwätzchen mit den altbekannten Leuten. Und die Gastlichkeit des TuS Dachsberg kann nur gelobt werden. Gerne werden die Hüsinger im nächsten Jahr wieder kommen. 7

8 Au mit 80 pfiffig un rüschdig Am 01. September feiert unsere ehemalige Gaukassenwartin Maria Schuler die Vollendung des achten Jahrzehnts. Und an diesem Tag wird sich ein großer Kreis von Freunden, Nachbarn und einstigen Turnerinnen und Turner bei ihr die Klinke in die Hand geben. Darüber wird sich die Jubilarin freuen. Während der Zeit der Vereins- und Gautätigkeit besonders stand und steht natürlich auch heute noch bei ihr das Zusammengehörigkeitsgefühl neben der vielen Arbeit im Verband im Vordergrund. Wie viele Jahrbücher des Turngaues wurden unter tatkräftiger Unterstützung von Maria während des jeweiligen Jahreswechsel von Mitstreitern verfasst, gedruckt, gelegt, gefaltet, geheftet; dies als eines der Beispiele von Gemeinsamkeit. Solche Arbeiten waren ihr neben der laufenden Gaukassenarbeit nie zu viel. Dabei darf auch erwähnt werden, dass ihr treuer und lieber Lebensgefährte Karl Treiber sie bei der umfangreichen Kassentätigkeit unterstützt hat; er hat über viele Jahre für die Mitgliedererfassung und deren Statistik sowie die Aufzeichnung der Mitgliederentwicklung wertvolle Zuarbeit geleistet. Das Zusammenwirken hat zu vielen privaten Begegnungen geführt; die freundschaftliche Verbundenheit wurde dadurch untermauert. Die Gemeinschaft zu pflegen ist eine der Stärken der Jubilarin. Liebe Maria, das Turnen als Leiterin der Frauengymnastik im TV Hüsingen hat Jahrzehnte deine Handschrift getragen. Dein Vereinsengagement wurde in den Jahren 1970, 1978 und 1984 mit der Verleihung der silbernen, goldenen und der Ehrennadel des Vereins gewürdigt. Mit deiner Präsenz bei Gauveranstaltungen (Gauturntag) wurden die Verantwortlichen im Verband, insbesondere Rudi Greiner, auf dich aufmerksam. Bereits vor der formalen Wahl als Verantwortliche für die Gaufinanzen im Jahre 1980 standst du deinem Vorgänger auf Abruf zur Seite. Dann hast du 15 Jahre lang die Kassengeschäfte für den MHTG geführt; dies verantwortungsbewusst, engagiert und selbstverständlich ehrenamtlich. Das umfangreiche turnerische Wirken war Grundlage für die Auszeichnungen über die Vereinsehrungen hinaus: DTB Ehrennadel 1986 Goldene Verdienstplakette des BTB 1993 Maria hat die geistige und körperliche Rüstigkeit bewahrt; ihr Interesse am Gaugeschehen ist nach wie vor groß. Sie pflegt immer noch einen regen Gedankenaustausch in vielfältiger Form. Dafür erhielt sie als Dankeschön vor Jahren eine Jahnmedaille. Mit den Gauverantwortlichen gratulieren dir ganz herzlich viele Turnerinnen und Turner aus den Vereinen. Wir wünschen dir weiterhin Gesundheit, Wohlergehen und viel Freude und Freunde im Kreise der Turnerfamilie. Karl-Friedrich Müller, Gauehrenvorsitzender 8

9 Training mit dem Weltmeister, Schleuderball, Steinstoß! Als Vorbereitung der Meisterschaft Steinstoß Schleuderball Am Samstag, den 12. Oktober. Am Samstag, den 7. September ist ein Training von 10-11:30 Uhr mit Werner Germann vom ESV Weil möglich. Der Lehrgang wird im Wiesental Stadion im Höllstein-Steinen stattfinden. Es gibt die Möglichkeit, weitere Wurfarten (Diskus- Sperr- Hammerwerfen) kennen zu lernen. Bei Fragen oder gewünschter Voranmeldung meldet Euch bitte bei Jürgen Berger Tel.:07755/ (Werktags ab 18 ) Samstag, 12. Oktober 2013 in Schachen Sportplatz Einzel- und Mannschafts-Meisterschaften Schleuderball und Steinstoßen für Frauen und Männer (siehe Seite 80 im Arbeitsbuch) Ausrichter TV Schachen Voranmeldung Siegfried Ehinger, Lörrach und Jürgen Berger Fachbereichsversammlung Gerätturnen männlich Fachbereichsversammlung Termin Donnerstag, Ort Krone, Nollingen Uhrzeit 19:30 Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Rückblick Zusammensetzung des Fachbereichs 4. Terminfindung nächste Trainerratsitzung a. Arbeitsbuch Anpassungen 2013 b. Ausschreibungen 5. Ausbildung/Fortbildungsveranstaltungen des Fachbereichs a. Kampfrichter Ausbildung b. Trainerausbildung 6. Anträge und Verschiedenes a. Termine 9

10 Fachbereich Senioren Info für Ältere und Senioren Vorankündigung Am findet die Herbstlehrstunde für Ältere und Senioren in Wallbach statt. Themen sind: Beckenboden / Workout-Training mit Brasils/ Spiralige Bewegungen / und Bauch -Beine- Po mit Stuhl. Referentin ist Claudia Beck. Anmeldungen werden nach den Sommerferien angenommen unter. Katharina Merkt-Dold Dr.Konrad-Adenauer-Ring Lauchringen Die genaue Ausschreibung des Lehrgangs erfolgt im nächsten Info. Es grüßt euch herzlich Katharina Merkt-Dold Fachwartin für Senioren Gerätturnen weiblich Verschiebung der Turnerfreizeit September Kurzfristig müssen wir leider aus organisatorischen Gründen die Turnfreizeit September der jüngeren Turnerinnen für Geräteturnen in Istein absagen. Ersatztermin ist im Oktober in den Herbstferien, es kommt noch eine Info dazu, sobald wir mehr wissen. Vorgesehen ist Montag Vormittag bis :30 Uhr die Ligaturnerinnen und Dienstag ca. 14:30 Uhr bis bis ca. 17 Uhr die jungen Turnerinnen. 10

11 VEREINSMITTEILUNGEN 11

12 12