JAN 2019 PROGRAMM SCHNELLE INFOS ZUR VERANSTALTUNG MIT EINEM KLICK

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JAN 2019 PROGRAMM SCHNELLE INFOS ZUR VERANSTALTUNG MIT EINEM KLICK"

Transkript

1 JAN 2019 PROGRAMM SCHNELLE INFOS ZUR VERANSTALTUNG MIT EINEM KLICK

2 Laura ist #Winterfan. Du auch? Laura Dahlmeier liebt den Wintersport! Deshalb engagiert sie sich gemeinsam mit Viessmann für den Klimaschutz: Auf winterfans.de erzählt sie, wie sie ihren Alltag klimafreundlicher gestaltet. Denn jeder kann aktiv werden, damit sich unsere Erde nicht weiter erwärmt und auch zukünftige Generationen Spaß am Wintersport haben können. Jetzt #Winterfan werden und gewinnen auf winterfans.de!

3 Grußwort Liebe Wintersportfreunde, liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Medienvertreterinnen und Medienvertreter, liebe Gäste aus nah und fern, vom 7. bis 13. Januar wird es wieder bunt im Thüringer Wald: Zehntausende Zuschauer erobern mit ihren leuchtenden Fahnen, Mützen, Schals und Plakaten den Biathlon-Weltcup in Oberhof. Bei Thüringer Bratwurst und Glühwein sind unsere Fans bei jedem Wetter eine Wucht. ARD-Kommentator Christian Dexne sprach im letzten Jahr nicht umsonst von einer Stimmung, wie bei einem WM-Finale! Das Biathlon-Komplett-Paket hier in Oberhof hat offenbar auch die Mitglieder des IBU-Kongresses überzeugt. Mit der Entscheidung im September haben wir den Zuschlag zur Ausrichtung der Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 in Oberhof erhalten. Dieser Erwartung wollen wir gerecht werden so wie in den vergangenen Jahren wollen wir auch bei diesem Weltcup zeigen, dass Oberhof weiterhin zu den Top-Adressen im Weltcupzirkus gehört. Die ganze Region Südthüringen lebt Wintersport und das gleiche gilt auch für unsere Fans, die jedes Mal ein atmosphärisches Feuerwerk im Stadion entfachen und schon seit Jahren für eine WM-würdige Stimmung sorgen. All das werden wir als Gastgeber der Biathlon WM 2023 in Oberhof mit einer bis dahin hoch modernen Infrastruktur und allen beteiligten Akteuren unter Beweis stellen. Es ist unbestritten, dass sich der internationale Biathlon-Sport in der Beliebtheitsskala immer mehr in den Vordergrund schiebt. Biathlon ist nicht nur bei den Fernsehzuschauern die klare Nummer eins im Wintersport und landet auch insgesamt nach dem Fußball und der Formel 1 auf dem Treppchen der beliebtesten TV-Sportarten. Der Zweikampf mit Skiern und Gewehr hat sich rasant entwickelt genauso wie der jährliche Weltcup hier am Grenzadler. Gemeinsam mit Bund und Land werden wir weiter in den Standort investieren. Mit den bevorstehenden Investitionen von mehr als 20 Millionen Euro werden für Zuschauer und Sportler noch bessere Bedingungen geschaffen. In den nächsten Jahren wird in Oberhof eines der modernsten Biathlon-Stadien der Welt entstehen. Wir werden die Tribüne erweitern, damit den Fans mehr Raum und bessere Sicht geboten 3 wird. Ein weiterer Schwerpunkt ist ein neues logistisches Konzept, dass die Wege von Fans, Medienvertretern, Trainern und Betreuen entflechten soll. Hierzu ist unter anderem ein weitläufigeres und ausgeklügeltes Tunnelsystem geplant. Auch ein neues Funktionsgebäude und ein Überführungsbauwerk zum Stadion soll es geben. Nach dem Biathlon-Weltcup 2019 werden die Arbeiten beginnen. Aber keine Angst: Natürlich bleiben uns die traditionellen Besuchermagneten wie der Birxsteig erhalten. Damit ein perfekter Weltcup oder eine perfekte WM gelingt, bedarf es neben optimalen Standortbedingungen Trainer, Betreuer und Techniker, die diesen Sport mit Akribie perfektionieren, aber auch Organisatoren, Funktionäre und natürlich viele Hundert ehrenamtliche Helfer, die professionelle Rahmenbedingungen und qualitativ hochklassige Wettkämpfe ermöglichen. Eine entscheidende Zutat für das Erfolgsrezept Biathlon sind darüber hinaus Sie, liebe Fans. Sie feuern die Läufer aller Nationen an der Strecke an und sorgen in unserem Stadion jedes Jahr aufs Neue für die beschriebene WM-würdige Stimmung. Fest steht: Der Biathlon-Weltcup in Oberhof hat sich längst zu einem wahren Volksfest entwickelt. Kein Wunder, denn Oberhof verbindet traditionell hochklassige Wettkämpfe mit legendärer Stimmung und Thüringer Gastlichkeit mit unverwechselbarer Kulinarik. Allen teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern wünsche ich faire und erfolgreiche Wettkämpfe mit vielen Treffern, den Zuschauern und Fans viel Freude und uns allen unvergessliche Wintersportmomente bei hoffentlich schönstem Winterwetter im Thüringer Wald! Ihre Peggy Greiser, Landrätin Schmalkalden-Meiningen

4 Zeitplan 2019 ERÖFFNUNG Mittwoch, 09. Januar Eröffnungsveranstaltung, Stadtplatz Oberhof: 20:00 Uhr SPRINT DAMEN Donnerstag, 10. Januar Öffnung Weltcup-Gelände: Öffnung Arena, Beginn Warmup Wettkampf Sprint Frauen Buspendel Oberhof Buspendel Steinbach-Hallenberg Buspendel Zella-Mehlis Buspendel Ohrdruf SPRINT HERREN Freitag, 11. Januar 11:00 Uhr 13:00 Uhr 14:30 Uhr 11:00 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr Öffnung Weltcup-Gelände: Öffnung Arena, Beginn Warmup Wettkampf Sprint Frauen Buspendel Oberhof Buspendel Steinbach-Hallenberg Buspendel Zella-Mehlis Buspendel Ohrdruf Siegerehrung Sprintwettkämpfe (Stadtplatz Oberhof) 11:00 Uhr 13:00 Uhr 14:30 Uhr 11:00 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr 10:30 bis 21:30 Uhr 20:00 Uhr VERFOLGUNG HERREN/ VERFOLGUNG DAMEN Samstag, 12. Januar Öffnung Weltcup-Gelände: Öffnung Arena, Beginn Warmup Wettkampf Verfolgung Frauen Wettkampf Verfolgung Männer Buspendel Oberhof Buspendel Steinbach-Hallenberg Buspendel Zella-Mehlis Buspendel Ohrdruf Siegerehrung Verfolgungswettkämpfe (Stadtplatz Oberhof) STAFFEL HERREN/ STAFFEL DAMEN Sonntag, 13. Januar 08:00 Uhr 10:30 Uhr 12:45 Uhr Uhr 08:00 bis 21:30 Uhr 07:30 bis 21:30 Uhr 07:30 bis 21:30 Uhr 07:30 bis 21:30 Uhr 20:00 Uhr Franziska Hildebrand Öffnung Gelände: 08:00 Öffnung Arena, Beginn Warmup 09:30 Uhr Wettkampf Staffel Frauen 11:45 Uhr Wettkampf Staffel Männer 14:30 Uhr anschließend Siegerehrung im Stadion Buspendel Oberhof 08:00 bis 21:30 Uhr Buspendel Steinbach-Hallenberg 07:30 bis 21:30 Uhr Buspendel Zella-Mehlis 07:30 bis 21:30 Uhr Buspendel Ohrdruf 07:30 bis 21:30 Uhr 4

5 Interaktiv Konzentration am Schießstand (Foto: WSRO GmbH) Wir haben in diesem Jahr einige Neuerungen für unsere Gäste beim BMW IBU Weltcup Biathlon in Oberhof. Eine davon schafft Abhilfe bei vielen Fragen. Wo bekomme ich Fanartikel? Wann startet das Rahmenprogramm im Stadion, wo sind die Toiletten und, noch viel wichtiger, wie finde ich dorthin? Wo startet meine Backstage-Führung? Sich unter den vielen Tausend Besuchern im Weltcup-Gelände zurechtzufinden ist nicht immer leicht. Ab sofort ist es aber viel leichter als früher! Der QR-Code auf der Eintrittskarte und auf dem Titel des Programmheftes ist sicherlich jedem aufgefallen. Wenn dieser in gewohnter Weise per Smartphone eingescannt wird, dazu ist ein QR-Code-Scanner als App erforderlich, landen die Besucher automatisch auf unserer neuen Landing-Page (siehe Screenshot). Dort sind stets die aktuellsten Nachrichten zu finden und viele weitere Informationen wie der aktuelle Standort des Betrachters im Weltcup-Gelände, der Aufbau des Hüttendorfes, der Standort der nächstgelegenen Toiletten, die Highlights auf der Bühne, Bushaltestellen, die Tribünen und wie die Fans zu ihrem Block in der Arena oder an die Strecke gelangen und die Sammelpunkte für Führungen. Also los geht s und viel Spaß beim BMW IBU Weltcup Biathlon hier in Oberhof! 5 Mockup by Ydlabs

6 Für Ziel- Sprinter. Offizieller Hauptsponsor des BMW IBU World Cup Biathlon

7 Story Die deutsche Mannschaft wird angeführt von den Olympia-Helden (Foto: WSRO) Viele Fans hoffen es und die Voraussetzungen sind gut: Die deutschen Biathletinnen und Biathleten könnten auch in diesem Winter wieder viele Erfolge feiern. Weder in der Herren- noch in der Damenmannschaft gab es nach der Olympiasaison Rücktritte. Das heißt, die Olympia-Helden sind weiter mit dabei. Und in der vergangenen Saison wurde die Messlatte sehr hoch gelegt. Die deutschen Frauen gewannen wieder die Nationenwertung. Für die Männer um Olympiasieger Arnd Peiffer gab es Rang drei. Was diese Erfolge angeht, so reihen sie sich ein in die Leistungen der Jahre davor. In den vergangenen 15 Jahren siegten die Frauen in der Nationenwertung zehnmal. Für die Männer gab es zwei Erfolge und viele zweite oder dritte Plätze. Auch wenn nach ihren gesundheitlichen Problemen noch nicht klar ist, wann Laura Dahlmeier wieder ihre Bestform erreicht, sollte die deutsche Frauen-Mannschaft wieder sehr stark aufgestellt sein. In der letzten Saison schafften es fünf deutsche Mädels in die Top 16 der Weltcup-Gesamtwertung. Und diese Breite ist es, was die deutsche Mannschaft auszeichnet. Laura Dahlmeier ist deren Kopf mit ihren unglaublichen Erfolgen 7 nicht nur in der vergangenen Saison. Zwei olympische Goldmedaillen, sieben Weltmeistertitel und 31 Weltcupsiege hat die 25-Jährige bereits gesammelt. Franziska Hildebrandt mit Rang neun und Vanessa Hinz als Zehnte im Gesamtweltcup blicken ebenfalls auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, an die sie natürlich anknüpfen wollen. Längst kein Geheimtipp mehr ist Umsteigerin Denise Herrmann, die in ihrer ersten kompletten Weltcup-Saison seit dem Wechsel vom Langlauf zum Biathlon auf Anhieb Gesamtweltcup-Zwölfte wurde und zwei Siege einfahren konnte. Maren Hammerschmidt landete auf Platz 16. Und dann wäre da auch noch die nach langer Leidenszeit in der vergangenen Saison wieder erstarkte Franziska Preuß. Platz 22 stand, nachdem sie schwer in die Saison gekommen war. Eindrucksvoll präsentierte sich auch die zweite Reihe. Im IBU Cup siegte Karolin Horchler in der Gesamtwertung. Platz drei ging an ihre Schwester Nadine und Luise Kummer wurde Sechste. Alle drei Frauen standen in ihrer Laufbahn übrigens schon im Weltcup auf dem Podest. Also es dürfte für die internationale Konkurrenz auch in diesem Winter schwer werden, an den deutschen Frauen vorbeizuziehen.

8 Die vier Musketiere bekommen Verstärkung Arnd Peiffer, Erik Lesser, Benedikt Doll und Simon Schempp bilden den Stamm der erfolgreichen Männermannschaft der vergangenen Jahre. Im vergangenen Februar krönte Peiffer mit Sprintgold bei Olympia seine lange Laufbahn. In der holte er bis auch schon acht Einzelsiege im Weltcup. Mit 31 ist er der Älteste und der Erfahrenste in der Gruppe. Und er glänzte durch viel Konstanz, da er in den letzten zehn Saisons immer mindestens einmal auf dem Podest stand. Er wird auch in dieser Saison eine feste Größe im Team sein. Traditionell schnell auf der Strecke ist Benedikt Doll. Er dekorierte sich 2017 mit Sprintgold bei der Weltmeisterschaft und holte in Peyongchang Olympia-Bronze. Kann er sich am Schießstand steigern, liegen viele Podestplätze in Reichweite. Seit vielen Jahren fester Bestandteil der Mannschaft ist Erik Lesser. In seiner Weltcup-Siegesliste steht zwar erst ein Erfolg, aber eben auch ein Einzel-WM-Titel. Den holte er sich 2015 in Kontiolahti. Erik Lesser liefert im Liegendschießen oft wahre Schnellfeuereinlagen ab und belegte vor Erik Lesser möchte auch in diesem Winter wieder angreifen. (Foto: dpa) Olympiasieger Arnd Peiffer zählt auch in dieser Saison zu den Stützen der deutschen Mannschaft. (Foto: WSRO) seinem 11. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung 2017/18 in den Jahren davor die Plätze 10, 14 und 10. Nummer vier im Quartett ist Simon Schempp. Er hat zwölf Weltcupsiegen, ebenso viele zweite und zwei dritte Plätzen auf seinem Konto. Und auch er holte schon einen WM-Einzeltitel im Massenstart. Das ist eine beachtlichste Erfolgsbilanz. In der Vorsaison kam er von verletzungsbedingten Rückschlägen geplagt allerdings nur schwer in Schwung. Aber im Massenstartrennen von Peyongchang war er plötzlich da. Nach einem spannenden Endspurt musste er sich nur Martin Fourcade geschlagen geben. Für Schempp war es die erste Einzelmedaille bei Olympischen Spielen. Die Thüringer schauen in dieser Saison aber auch auf einen Neuling. Philipp Horn hat es mit tollen Leistungen bei den deutschen Meisterschaften im September in den Weltcup-Kader geschafft. Er besiegte im heimischen Oberhof die versammelte deutsche Elite und sollte mit viel Selbstvertrauen in die Saison gehen. 8

9 Gesundheit in besten Händen Vertrauen Sie der Nr. 1 in Sachsen und Thüringen AOK_VM0073

10 Story Wie ein Wort eine ganze Region in Freudentaumel versetzt Gewonnen Eine Whatsapp mit diesem Wort erhielt der Autor dieses Textes am Sonntag, 9. September 2018, um genau 9.51 Uhr vom Weltcup-OK-Chef Silvio Eschrich. Gewonnen bezog sich auf die Entscheidung des IBU-Kongresses im kroatischen Porec, die Ausrichtung der Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 an Oberhof zu vergeben. Natürlich war die Freude beim Verfasser dieser Zeilen groß. Noch viel größer dürfte sie direkt vor Ort gewesen sein. Mit dem Moment, in dem dieses kurze Gewonnen in die weite Welt geschickt wurde, fiel von allen eine unglaubliche Anspannung ab. Wir haben es geschafft! Aus dem Slogan Wir wollen Dein Gastgeber sein. wurde Wir freuen uns darauf, Dein Gastgeber zu sein. Jeder der in die WM-Bewerbung involviert war weiß, dass die Arbeit in Oberhof jetzt erst richtig losgeht. Auch wenn in den vergangenen Wochen die Vorbereitung des BMW IBU Weltcup Biathlon Anfang Januar in Oberhof im Vordergrund stand, haben die Arbeiten für den Umbau des Stadions längst begonnen. Derzeit wird fieberhaft im Hintergrund gearbeitet und ab dem Frühjahr haben die Baumaschinen das Sagen am Grenzadler. Dann wird der erste Teil der Umbauarbeiten angegangen. Und diese sind in ihrem gesamten Umfang enorm. Denn die Oberhofer Skiarena soll WM-bereit gemacht werden. Geplant sind die Verlegung und der Ausbau des Tunnelsystems unter der Arena. Auch werden die Strecken modifiziert und neue Strecken So soll die Ski-Arena in vier Jahren aussehen. (Grafik/Entwurf: rebo consult) 10 Freude bei der Oberhofer Delegation beim IBU-Kongress in Porec. (Foto: WSRO) angelegt, um auch alle bei der WM ausgetragenen Disziplinen absolvieren zu können. So muss zum Beispiel für die Single-Mixed-Staffel eine 1,5-km-Runde vorgehalten werden, die es bisher im Streckensystem am Grenzadler so nicht gibt. Diese Arbeiten gehen einher mit der Verbesserung der Infrastruktur des Streckennetzes. Es soll künftig noch besser möglich sein, die Loipen mit Schnee zu belegen. Auch im Stadion selbst wird sich einiges ändern. So ist eine Verlegung des Aufwärmbereichs und des Starts geplant und die Strafrunde wird ebenfalls einen neuen Platz erhalten. Auch der Neubau von Gebäuden und der Ausbau bestehender Bausubstanz gehört zu den Aufgaben, die angegangen werden. Ein Brückenbauwerk soll künftig Stadion und Teamareal verbinden, Fahrstühle das kräftezehrende Treppensteigen überflüssig machen. Nicht zuletzt werden die Tribünen erneuert. Die Bauarbeiten werden sich über mehr als nur einen Sommer hinziehen. Alles muss genau geplant werden, weil beachtet werden muss, dass es jeweils möglich ist im Winter Wettkämpfe wie den BMW IBU Weltcup Biathlon in Oberhof durchzuführen. So auch im Januar 2020, wenn der erste Teil der angedachten Umbauarbeiten abgeschlossen sein wird.

11

12 Von A bis Z Wisssen rund um den BMW IBU Weltcup Biathlon in Oberhof A wie Atemtechnik: Mit richtiger, zumeist individuell erlernter Atemtechnik reguliert der Athlet seinen Pulsschlag, um am Schießstand möglichst fehlerfrei zu bleiben. B wie Blau werden: Leistungsverlust beim Sportler durch ungenügende Sauerstoffzufuhr ins Blut aufgrund der Belastung. C wie Chronik: Die Chronik des Biathlonsports geht bis ins Jahr 1861 zurück. Zu jener Zeit wurde der erste Biathlonverein gegründet natürlich in Norwegen fand der erste Einzellauf in Norwegen statt, bei dem zweimal zehn Schüsse abgegeben wurden war die Skipatrouille, das Laufen und das Schießen in einer militärischen Formation Demonstrationswettbewerb bei den ersten Olympischen Winterspielen in Chamonix und stand 1928, 1936 und 1948 im Wettkampfprogramm. D wie Diopter: ist als hintere Visiereinrichtung auf der Waffe ein Teil der Zieleinrichtung am Gewehr. E wie Ersatzgewehr: ist besonders wichtig, denn bei technischen Problemen oder durch Stürze verursachte Schäden am Gewehr kommt es zum Einsatz. Pro Nation gibt es je eine Ersatzwaffe für die Damen- und Herrenmannschaft. F wie Fernrohr: Mit dessen Hilfe können die Trainer die Schüsse der Athleten auf den 50 Meter entfernten Scheiben erkennen und wenn nötig Korrekturanweisungen geben. G wie Gesamtweltcup: Sieger des Gesamtweltcups und somit Gewinner der großen Kristallkugel wird derjenige, der die meisten vorderen Platzierungen aus den Einzel-, Sprint-, Verfolgungs- und Massenstartwettkämpfen erzielt hat. 12 H wie Helfer: Insgesamt werden an allen Wettkampftagen mehr als 700 ehrenamtliche Helfer mobilisiert, die in allen organisatorischen Einsatzbereichen im Dauereinsatz sind. nfo-point: Der Info-Point ist im Hüttendorf auf I dem Weltcup-Gelände zu finden und dort ist er nicht zu übersehen. Er ist Treffpunkt für die Besucher, die Backstage-Führungen oder Biathlon-Schießen gebucht haben. J wie Jáchymov: in der ehemaligen Tschechoslowakei war im Jahre 1981 der erste Austragungsort eines Wettkampfes für Biathletinnen. K wie Klappscheiben: Trifft der Schütze beim Stehend- oder Liegendschießen eine schwarze Scheibe, klappt diese um und der Treffer zählt. Mittlerweile gibt es ein zweites System. Bei diesem wird die Scheibe bei einem Treffer von einer von der Seite kommenden weißen Scheibe verdeckt. L wie Lauftechnik: Alle Biathleten dürfen die Stilart frei wählen. Sie laufen aber alle in der freien Technik. M wie Maskottchen: Jeder Biathlon-Weltcuport hat ein Maskottchen. Für Oberhof heißt dieses Flocke und ist ein Schneemann.

13

14 Dafür stehen wir in über 270 Fachcentren in Europa!

15 Sei nicht einer von vielen, sondern einer von uns! Ausbildung Land- & Baumaschinenmechatroniker (m/w) Niederlassung Suhl karriere.lindig.com LINDIG Fördertechnik GmbH

16 Bau auf Uponor Durch kontinuierliche Innovation und erfolgreiche Partnerschaften setzt Uponor Maßstäbe für ganzheitliche Lösungen für den Wohn-, Gewerbe- und Industriebau Hygienische Trinkwasserinstallation Behagliche Fußbodenheizung und Raumkühlung Energiesparende Nahwärmeversorgung Lust auf berufliche Veränderung? Aktuelle Stellenangebote für den Standort Zella-Mehlis auf

17 N wie Nähmaschine: ist eine unangenehme Begleiterscheinung beim Stehendschießen, bei der der Puls in einen Bereich fällt, in dem die Muskulatur zu zittern beginnt, wodurch der Athlet seinen Schießrhythmus unterbrechen muss. Ö wie Öffnungszeiten: Das Weltcup-Gelände mit dem Hüttendorf öffnet an den Wettkampftagen jeweils vier Stunden vor dem ersten Rennen. Zwei Stunden vor dem Rennen öffnet das Stadion und beginnt das Warmup. P wie Parkplätze: Auf Parkflächen in Oberhof (1800), Steinbach-Hallenberg (1000), Zella-Mehlis (1500) und neu seit diesem Jahr auch in Ohrdruf (Bundeswehr/Truppenübungsplatz /500) stehen für die Besucher des Weltcup genügend Parkplätze zur Verfügung. Von dort geht es jeweils mit Pendelbussen zur Arena und nach dem Wettkampf wieder zurück. Q wie Qualifikation: Die besten 60 Teilnehmer des Sprints gehen in der Reihenfolge ihrer Platzierung ins Verfolgungsrennen. R Schneekanonen in der Oberhofer Ski-Arena (Foto: WSRO) wie Rahmenprogramm: Täglich findet in der Arena das Warmup statt, im Hüttendorf treten Musikkapellen auf und im Besucherzelt kann zu fetziger Musik gefeiert werden. Auch auf dem Stadtplatz befindet sich ein Festzelt, in dem die Biathlon-Wettkampftage feiertechnisch bis in die Nacht verlängert werden können. 17 S wie Schneekanone: neben dem Schnee, der den Sommer in den Depots überdauert hat haben auch in diesem Jahr wieder Schneekanonen und Schneelanzen mehrere Tausend Kubikmeter der weißen Pracht künstlich hergestellt, um die Wettkämpfe abzusichern. T wie Trefferquote: Die besten Biathleten haben über die gesamte Saison eine durchschnittliche Trefferquote von über 80 Prozent. U wie Unterhaltung: Dafür ist beim Biathlon-Weltcup reichlich gesorgt. Angefangen vom Warmup im Stadion über das Weltcup-Zelt bis zum Festzelt auf dem Stadtplatz wird einiges geboten. Einen Überblick über die vielfältigen Angebote gibt es auch in der Oberhofer Tourist Information am Kurpark. V wie Verfolgung: Hierbei kämpfen die Athleten nicht gegen die Uhr, sondern direkt miteinander. Somit ist der erste Sportler im Ziel zugleich der Sieger des Rennens. W wie Wolfsschlucht: Aufgrund einer Vielzahl von Stürzen ist die berüchtigte Oberhofer Wolfsschlucht nicht mehr im Streckenprofil enthalten. Z wie Zuschauer: Insgesamt werden in Oberhof zu Weltcup 2019 circa Zuschauer erwartet.

18 BIATHLON BEGEISTERT Infront Sports & Media wünscht allen Fans, Athleten und kommerziellen Partnern einen spannenden BMW IBU Weltcup Biathlon 2018/19. Seit 1992 arbeiten Infront und die Internationale Biathlon Union (IBU) erfolgreich bei der Vermarktung des IBU Weltcups zusammen. Biathlon hat sich seither zu einer der populärsten Wintersportarten entwickelt, die Publikum wie Medien begeistert und Sponsoren ein emotionales, reichweitenstarkes Umfeld bietet. Infront ist mit 1,000 erfahrenen Mitarbeitern und mehr als 39 Niederlassungen in 14 Ländern eine der führenden internationalen Sportmarketing-Unternehmen. Als etablierte Größe im Wintersport, Fußball und Sommersport ist Infront erfolgreicher Partner von 180 Sportverbänden und -vereinen und trägt jährlich zu über Eventtagen im Spitzensport bei. All about sports

19 7,5 km Sprint Frauen 10,0 km Sprint Männer 19

20 10,0 km Verfolgung Frauen 12,5 km Verfolgung Männer 20

21 4 x 6 km Staffel Frauen 4 x 7,5 km Staffel Männer 21

22 Lageplan Besucherparkplätze 22

23 Strand und Meer im Sommer 2019 ab Flughafen Erfurt-Weimar Antalya Balaton Burgas Debrecen Faro Fuerteventura Funchal Gran Canaria Heraklion Hurghada Korfu Kos Kroatien Málaga Mallorca Rhodos Teneriffa Thessaloniki Varna und viele Sonderreisen zu ausgewählten Terminen

24 ERÖFFNUNG DER GRILLSAISON DOMPLATZ ERFURT SAMSTAG 16. MÄRZ UHR Spektakuläre Eröffnungszeremonie Wurst-Rodeo Thüringer Wurstmanufaktur Show-Grillen viele weitere Attraktionen wurst.de Mit freundlicher Unterstützung von:

25 ANFAHRTSPLAN PARKPLÄTZE HELFER, MEDIEN, VIP 25

26 Sponsoren

27 Offizieller Premiumsponsor des BMW IBU Weltcup Biathlon Offizieller Hauptsponsor der Vierschanzentournee Garagen-Sectionaltor M-Sicke LPU mit Haustür ThermoSafe Motiv 861 Tore und Türen von Europas Nr. 1 Garagentore sowie Garagen- und Einfahrtstor-Antriebe mit BiSecur Funksystem Aluminium-Haustür ThermoCarbon: der Wärmedämmweltmeister* und Sicherheitsklassenbeste** Aluminium-Haustüren ThermoSafe und ThermoCarbon mit serienmäßiger RC 3 Sicherheitsausstattung bis zu 0,47 W/(m² K) * U D -Wert bei Aluminium-Haustür ThermoCarbon RC4 ** serienmäßige RC 3 Sicherheitsausstattung (RC 4 optional) bei Aluminium-Haustür ThermoCarbon

28 Freude am Fahren DER NEUE BMW X5. MIT DEM BESTEN xdrive ALLER ZEITEN. Abbildung zeigt Sonderausstattungen. 28