Schneller, Effektiver, Nachhaltiger Wie LIMS-Projekte von agilen Methoden profitieren können. Scrum und Kanban als Chance in LIMS-Projekten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schneller, Effektiver, Nachhaltiger Wie LIMS-Projekte von agilen Methoden profitieren können. Scrum und Kanban als Chance in LIMS-Projekten"

Transkript

1 Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Schneller, Effektiver, Nachhaltiger Wie LIMS-Projekte von agilen Methoden profitieren können Scrum und Kanban als Chance in LIMS-Projekten LIMS-Forum , Bonn Prof. Dr. Ayelt Komus B P M L A B O R Hochschule Koblenz

2 Verbreitung von Scrum 2

3 BPM*-Labor Forschungsthemen/Studien www. Status- Quo- Agile.de www. Status-Quo- Chemie- Pharma.de BPM Labor www. BPM-ERP- Update.de Praxisforum BPM&ERP** BPM- Umfrage Studie: BPM in KMU vs. GU www. BPM6Sigma. de Studie BPM und andere Methoden (Six Sigma) BPM- Best Practice Expertengespräche mit Best Practice- Unternehmen www. Q-in-BPM.info Studie zum Qualitätsmgmt. im BPM www. IT-Radar.info Aktuelle und zukünftige Themen für BPM und SAP/ERP BPM-Check BPM-Umfrage (Reifegradmodell) (Studie) COO-Studie Wikimanagement BPM-Expertise * BPM: Business Process Management ~ Geschäftsprozessmanagement ** *** Praxisworkshop s Prof. Komus/Prof. Gadatsch 3

4 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 4

5 Inhalt Agile Methoden Grundidee Scrum Kanban Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 5

6 Was ist agil? bilderstoeckchen- fotolia 6

7 Nur 46% der Vorhaben erreichen Ziele voll Wie hoch war der Zielerreichungsgrad der [Prozess-] Vorhaben insgesamt? Vorhaben haben alle Vorgaben (Zeit/Inhalt/Kosten etc.) voll erreicht: 46% Vorhaben haben Vorgaben teilweise erreicht: 36% Vorhaben wurden abgebrochen oder haben die Vorgaben nicht erreicht: 18% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% 50% n=98 Quelle: HS-Koblenz, BPM-Labor, Prof. Komus/taraneon Studie Qualität im BPM 7

8 Projekterfolge Nur die Hälfte der Unternehmen geben an, Projekte wären zu über 60% erfolgreich Haben bisherige Projekte zur Prozessorientierung die gewünschten Ergebnisse erzielt? n=359/327 Unternehmen- Quelle: Digital Intelligence Institut

9 Projekte in den Medien 9

10 3 Dinge. 3 Dinge, von den wir wünschen, sie wären wahr Der Kunde weiß, was er will Der Entwickler weiß, wie es zu erstellen ist Nichts ändert sich im Projektverlauf 3 Dinge, mit denen wir leben müssen Der Kunde entdeckt erst, was er will Der Entwickler entdeckt erst, wie es zu erstellen ist Vieles ändert sich im Projektverlauf Quelle: Henrik Kniberg 10

11 Agile Manifesto Quelle: abg

12 Inhalt Agile Methoden Grundidee Scrum Kanban Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 12

13 Entwicklung: Social BPM + Cloud BPM + Scrum 13

14 Scrum daily Scrum 24 h 30 days (max) Product Backlog Sprint Backlog Sprint Potentially deliverable Product 14

15 Kernelemente Scrum Selbstorganisation Time-Boxing unmittelbarer Nutzen Kurzfristige flexible Planung (- langfristige Vision) Laufende Anpassung der Ziele (Product Backlog) Keine Trennung Entwicklung/Wartung Einfache, stringente Methodik 16

16 Inhalt Agile Methoden Grundidee Scrum Kanban Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 17

17 Task Board (Kanban Board) 18

18 Kanban - Grundprinzipien Limit Work-in-Progress!! Pull statt Push! Einfache Visualisierung 19

19 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 20

20 Studie Status Quo Agile Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Expertengespräche und Online-Survey Erhebungszeitraum Q Aufrufe, 266 voll verwertbare Fragebögen Berichte in ca. 20 Fachmagazinen, Blogs etc. (Mitte August) 21

21 Agile Methoden im Zeitverlauf Agile Methoden erleben seit 2008 einen deutlichen Aufschwung Seit wann werden agile Methoden in Ihrem Tätigkeitsbereich genutzt? 25% 22% 22% 20% 15% 15% 16% 10% 5% 7% 6% 4% 6% 2% 0% vor n=138 (Antworten aus den Gruppen durchgängig agil, Mischform und sowohl-als auch ; Umfragedatum: Q2-2012) Quelle: Studie Status Quo Agile 22

22 Hohe Zufriedenheit mit Scrum 93% der agilen Unternehmen bewerten Scrum gut oder sehr gut Auch Teamwork, Mitarbeitermotivation und Ergebnisqualität hervorragend Benoten Sie bitte Scrum anhand der Erfahrungen Gesamte Leistungsfähigkeit der Methode Transparenz Kundenorientierung Effizienz Termintreue Teamwork Mitarbeitermotivation Ergebnisqualität 0% 20% 40% 60% 80% 100% Sehr gut Gut Ausreichend Mangelhaft Keine Erfahrung n=90 (Antworten aus den Gruppen durchgängig agil, Mischform und sowohl-als auch ) Quelle: Studie Status Quo Agile 23

23 Erfolgsquoten agile vs. Wasserfalls Die Erfolgsquoten werden bei agilen Aktivitäten deutlich besser bewertet Wie hoch würden Sie Erfolgsquote einschätzen? Agile Methoden (arithmetisches Mittel zwischen 76 und 85%) Wasserfall (arithmetisches Mittel zwischen 60 und 69%) n=173 (Antworten aus den Gruppen durchgängig agil, Mischform und sowohl-als auch ) n=115 (Antworten aus den Gruppen durchgängig agil, und sowohl-als auch ) Quelle: Studie Status Quo Agile 26

24 Bereits 25% Non-IT bei Agilen Methoden Welchen Fokus haben diese Projekte? (Mehrfachauswahl möglich) Klassisches PM (Wasserfall): 38% Non-IT Agile Methoden: 25% Non-IT 25% 38% IT Non-IT IT Non-IT 62% 75% n=52 n=236 IT : Non-IT : Auswahl: IT-Innovationen/IT-Neuentwicklungen und/oder IT-Verbesserungen/IT-Weiterentwicklungen Weder : IT-Innovationen/IT-Neuentwicklungen noch IT-Verbesserungen/IT-Weiterentwicklungen Quelle: Studie Status Quo Agile 27

25 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 28

26 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Beispiel Prozessmanagement Beispiel Produktentwicklung (Autositze!) Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 29

27 Beispiel: Open Processes Deutsche Telekom Quelle: Apeldorn, Andreas: Open Processes - Defizite des klassischen Prozessmanagements und die Wikimanagement-Erfolgsfaktoren. Prozess Management 2012, Wien 30

28 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Beispiel Prozessmanagement Beispiel Produktentwicklung (Autositze!) Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 31

29 Scrum in der Sitz-Entwicklung! Quelle: Heinz Erretkamps und Roland Frey: Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte - SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT 32

30 Scrum Task Boards Quelle: Heinz Erretkamps und Roland Frey: Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte - SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT 33

31 Scrum-Erfolge Quelle: Heinz Erretkamps und Roland Frey: Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte - SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT 34

32 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 35

33 Labor-Informations- u. Management-System - Herausforderungen Typische LIMS-Funktionen Probenanmeldung Untersuchungsumfang Probenverteilung Ergebnisdatenerfassung Freigabe Ergebnisse Statistiken / Auswertungen Geräteanbindung Herausforderungen Technische Fragestellungen Prozesse Change Management Projekt-Management Systemintegration Reguliertes Umfeld 36

34 Labor-Informations- u. Management-System - Herausforderungen Herausforderungen Technische Fragestellungen Prozesse Change Management Projekt-Management Systemintegration Reguliertes Umfeld Annex 11 der EU GMP-Richtlinie Good Manufacturing Practices for pharmaceuticals Annex 15 "Qualifizierung und Validierung" der EU GMP-Richtlinie FDA General Principles of Software Validation FDA 21 CFR Part 11 Electronic Records and Electronic Signature 38

35 Klassisches Vorgehen V-Modell für prospektive Validierung - sequentielles Vorgehen mit jeweils abgeschlossenen Phasen Lastenheft User Requirements Verifizierung / Validierung Risikoanalysen Integrations- Tests Pflichtenheft Funktionale Spezifikation Verifizierung / Validierung Funktionstests Customizing- und Entwicklungs- Spezifikation Verifizierung / Validierung Customizing- u. Entwicklungs-Test Code-Reviews Konfiguration Customizing Entwicklungen 39

36 Typische Probleme - Wasserfall-Vorgehensweisen Scheingenauigkeit Zu abstrakt. Priorisierung, Beschreibung überfordert Nutzen erst zum Projektende Bruchstelle Entwicklung - Wartung Unzureichende Kommunikation Fehlende Flexibilität Potemkinsche Dörfer Budgetüberschreitungen Terminprobleme Qualitäts- und Akzeptanzprobleme 40

37 Anforderungen aus dem GAMP 5 Zitate aus GAMP 5 im Hinblick auf Agilität Formal (change) control should not be introduced too early during development in order to minimize non-productive work during what are naturally iterative or evolutionary processes. At the end of the development phase document review and approval should act as the formal verification that the document content is complete, accurate, and fit for intended use. Changes made during approved prototyping work are exempt and should be subject to these controls only when they become documented design proposals. 41

38 Abwägung: Scrum-Nutzung im regulierten Umfeld? Verbindlichkeit des V-Modells GAMP 5 schreibt V-Modell nicht mehr zwingend vor Agile Modelle sind damit nicht ausgeschlossen Lastenheft muß nicht mehr vollständig finalisiert sein, bevor Pflichtenheft / Entwicklungsspezifikation erstellt wird Vollständige Dokumentation Scrum verzichtet nicht generell auf vollständige Dokumentation In der Definition of Done wird definiert, was bei Abschluss eines Sprints vorliegen muss (z.b. Dokumentation) Aufwand für dokumentierte Validierungstests Anpassung der Vorgehensweise für Erfordernisse der CSV nötig z.b. durch Sprint der Fokus auf formale Aspekte legt 42

39 Mögliches angepasstes Validierungsvorgehen Scrum-Zyklus mit Sprint für formale Nachweise im regulierten Umfeld Quelle: Komus/Komus, CHEManager 43

40 Argumente pro Scrum Enger Kontakt zu den am Projekt beteiligten Personen Formulierung und Priorisierung der Anforderungen durch Kunden Ausprobieren des Produkts am Ende eine Sprintzyklus Frühzeitig Einbindung des Benutzers und Wissenstransfer Keine Akkumulation unerledigter Dokumentationsaufgaben Zum Ende jedes Sprints muss Arbeitspaket vollständig bearbeitet sein (z.b. Dokumentation und Abnahme) Dokumentationsaufgaben können nicht aufgeschoben werden Dokumentation und tatsächlicher letzter Stand des technischen und organisatorischen Systems passen überein! 44

41 Inhalt Agile Methoden Status Quo Agile: Verbreitung und Nutzen Nur für die IT-Entwicklung? Agile Methoden in LIMS-Projekten? Agil werden? Mit agilen Methoden! 45

42 Agile Transition Start in Teilbereichen Vorgehen in kleinen Etappen Klare Vision, Big Picture; keine unnötige Detailplanung Visualisierung Unmittelbarer Nutzen Impediment-Orientierung. Andrew Kicinski Photography (Crative Commons) 46

43 Erkenntnisse - agile Methoden! 1. Kleine, überprüfbare, abgeschlossene Schritte 2. Unmittelbarer Nutzen 3. Begrenze die Menge angefangener Arbeit 4. Mehr reden, weniger schreiben - aber schreiben, wo sinnvoll 5. Laufende Anpassung der Prioritäten 6. Einfache Methodik 7. Selbstorganisation 8. Ownership sichern 9. Störungen haben Vorrang ( Impediments ) 10. Probieren vor Analysieren 47

44 Erkenntnisse - agile Methoden! 1. Kleine, überprüfbare, abgeschlossene Schritte 2. Unmittelbarer Nutzen 3. Begrenze die Menge angefangener Arbeit 4. Mehr reden, weniger schreiben - aber schreiben, wo sinnvoll 5. Laufende Anpassung der Prioritäten 6. Einfache Methodik 7. Selbstorganisation 8. Ownership sichern 9. Störungen haben Vorrang ( Impediments ) 10. Probieren vor Analysieren 48

45 Save The Date alswart- fotolia 49

46 Save The Date Praxisforum BPM und ERP ( , HS Koblenz) Thema: Agile Methoden in IT- und Prozessmanagement (Nur für Anwender) Praxisworkshop: Scrum und Kanban im SAP- und Prozessmanagement 21. und Praxisworkshop: BPM-ERP-Udpate 2013: Chancen und Herausforderungen für Prozess- und SAP-Management in und alswart- fotolia 50

47 FRAGEN? Ich ferue mcih auf enie lbeahtfe Dsiukisosn! Kontakt: Prof. Dr. Ayelt Komus FH Koblenz FB Betriebswirtschaft Mobil: Dieser und andere Vorträge unter: 51

3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei?

3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei? 3. Praxisforum BPM und ERP Agile Methoden im IT- und Prozess-Management: Durchbruch oder Träumerei? Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Koblenz, Dienstag, 27.11.2012, 16:15 Uhr - Es gilt das

Mehr

Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und Kanban lernen kann (und muss!)

Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und Kanban lernen kann (und muss!) Agilisierung im IT- und Prozessmanagement: Was der SAP-Bereich von Scrum und Kanban lernen kann (und muss!) SAP Cruise Line Conference 2012 16.8.2012, Hamburg B P M L A B O R Hochschule Koblenz komus@hs-koblenz.de

Mehr

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Status Quo Agile Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Berlin Days of Software Engineering 9.11.2012, Berlin Prof. Dr.

Mehr

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Status Quo Agile Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Scrum Day 5.7.2012, Walldorf / St. Leon-Rot Prof. Dr. Ayelt Komus

Mehr

Best Practice BPM. Von Best Practices und agilen Methoden lernen

Best Practice BPM. Von Best Practices und agilen Methoden lernen Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Best Practice BPM Von Best Practices und agilen Methoden lernen PEX Process Excellence Woche 28.-30. Januar 2013 Prof. Dr. Ayelt Komus B P M L A B O R

Mehr

Agiles Prozessmanagement. - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement ermöglicht -

Agiles Prozessmanagement. - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement ermöglicht - Dieser Vortrag als YouTube-Video www.youtube.com/watch?v=0f8bcs0dwva Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Agiles Prozessmanagement - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement

Mehr

Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen

Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen Welcher Anzug passt zu mir? Wettbewerbsstärke mit passenden Geschäftsprozessen und IT-Unterstützung sichern und ausbauen IHK Koblenz 14.10.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.bpm-labor.de Prof.

Mehr

Agiles Prozessmanagement. - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement ermöglicht -

Agiles Prozessmanagement. - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement ermöglicht - Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Agiles Prozessmanagement - Wie Scrum nachhaltiges und erfolgreiches Prozessmanagement ermöglicht - Insight 2013 NCC, Nürnberg 12. November 2013 Prof. Dr.

Mehr

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt PEX Process Excellence Woche D-A-CH Bonn, 28.1.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.komus.de/scrum

Mehr

Neue Perspektiven im Prozessmanagement. - Industrie 4.0 und agile Methoden -

Neue Perspektiven im Prozessmanagement. - Industrie 4.0 und agile Methoden - Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Neue Perspektiven im Prozessmanagement - Industrie 4.0 und agile Methoden - Branchentag Fertigungsindustrie Technikmuseum Sinsheim 4. Juni 2014 Prof. Dr.

Mehr

Status Quo Agile Scrum Eher maßgeschneidert als nach Lehrbuch

Status Quo Agile Scrum Eher maßgeschneidert als nach Lehrbuch Status Quo Agile Scrum Eher maßgeschneidert als nach Lehrbuch Scrum Day 2015 Filderstadt 17.6.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de www.komus.de www.status-quo-agile.de www.status-quo-agile.net

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in KMUs: Warum man nicht nicht Prozesse managen kann und wie agile Methoden direkten Nutzen ermöglichen

Geschäftsprozessmanagement in KMUs: Warum man nicht nicht Prozesse managen kann und wie agile Methoden direkten Nutzen ermöglichen Geschäftsprozessmanagement in KMUs: Warum man nicht nicht Prozesse managen kann und wie agile Methoden direkten Nutzen ermöglichen Geschäftsprozesse in mittelständischen Unternehmen 22.3.2012, Pfaffenhofen

Mehr

GPM-Studie Status Quo Agile 2014 - Agiles und klassisches Projektmanagement - Miteinander statt gegeneinander

GPM-Studie Status Quo Agile 2014 - Agiles und klassisches Projektmanagement - Miteinander statt gegeneinander GPM-Studie Status Quo Agile 2014 - Agiles und klassisches Projektmanagement - Miteinander statt gegeneinander PM Forum 2014 Nürnberg 29.10.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.status-quo-agile.de

Mehr

Agile Vorgehensweisen im IT-Projekt- und Prozess-Management (Chancen und Offene Fragen)

Agile Vorgehensweisen im IT-Projekt- und Prozess-Management (Chancen und Offene Fragen) Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Agile Vorgehensweisen im IT-Projekt- und Prozess-Management (Chancen und Offene Fragen) Hagen, 25.11.2011 Prof. Dr. Ayelt Komus Certified Scrum Master

Mehr

BPM Best Practice der nächsten Generation. Wie führende BPM-Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen und warum das nicht gut genug ist

BPM Best Practice der nächsten Generation. Wie führende BPM-Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen und warum das nicht gut genug ist BPM Best Practice der nächsten Generation Wie führende BPM-Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen und warum das nicht gut genug ist 7. Praxisforum für Geschäftsprozessmanagement 25.5.2012, Wien B P

Mehr

Scrum Maßgeschneidert. Auf dem Weg zu einem situations- und organisations-gerechten agilen Ansatz

Scrum Maßgeschneidert. Auf dem Weg zu einem situations- und organisations-gerechten agilen Ansatz Scrum Maßgeschneidert Auf dem Weg zu einem situations- und organisations-gerechten agilen Ansatz Scrum Deutschland Düsseldorf 6.11.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de www.komus.de

Mehr

Prozessmanagement Alles bleibt anders

Prozessmanagement Alles bleibt anders Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Prozessmanagement Alles bleibt anders Process Excellence Woche 2015 Petersberg 26.-29. Januar 2015 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.bpm-labor.de

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

7. Praxisforum BPM und ERP

7. Praxisforum BPM und ERP 7. Praxisforum BPM und ERP Fokus! - Management der Komplexität im IT-Management Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Koblenz: Dienstag, 4.11.2014, 17:00 Uhr - Es gilt das gesprochene Wort -

Mehr

Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch. 24.7.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus. www.komus.de

Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch. 24.7.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus. www.komus.de Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Kurzworkshop/Präsentation Agiles Projektmanagement Evidenzbasiertes Projektmanagement Studienergebnisse und Entwicklungsansätze in der Produktentwicklung

Mehr

Normerfüllung in der Praxis am Beispiel "Tool Qualification" Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh

Normerfüllung in der Praxis am Beispiel Tool Qualification Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh Normerfüllung in der Praxis am Beispiel "Tool Qualification" Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh Über uns Mittelständischer IT-Service Provider 30 Jahre Industrieerfahrung Unsere Referenzen Medizintechnik Pharma

Mehr

Scrum for Management Praxis versus Theorie oder Praxis dank Theorie. ALM Day 26.Oktober 2011 Urs Böhm

Scrum for Management Praxis versus Theorie oder Praxis dank Theorie. ALM Day 26.Oktober 2011 Urs Böhm Scrum for Management Praxis versus Theorie oder Praxis dank Theorie ALM Day 26.Oktober 2011 Urs Böhm Übersicht Kurze Situationsübersicht Diskussion Prozesse Challenges in der SW-Entwicklung Wie geht Scrum

Mehr

Agiles PM Evidenzbasiertes PM: Studienergebnisse zu agilen Methoden und zum Projektmanagement allgemein

Agiles PM Evidenzbasiertes PM: Studienergebnisse zu agilen Methoden und zum Projektmanagement allgemein Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Agiles PM Evidenzbasiertes PM: Studienergebnisse zu agilen Methoden und zum Projektmanagement allgemein Wolfsburg, 17.7.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de

Mehr

In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid *

In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid * In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid * Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de 2 In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch

Mehr

Das "Competence Center Pharma" stellt sich vor

Das Competence Center Pharma stellt sich vor Das "Competence Center Pharma" stellt sich vor Unsere Leistungen Computervalidierung Prozeßvalidierung Anlagenvalidierung Compliance Inspektionen Qualitätsmanagement (ISO 9000, 13485, KAIZEN) Instandhaltungsmanagement

Mehr

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach PRODUKTENTWICKLUNG Dr. Ralf Lauterbach Produktentwicklung digitaler Produkte - was ist zu tun? - Generelle Aufgaben bei jeder digitalen Produktentwicklung Produktmanagement Marktanalysen Markteingangsstrategie

Mehr

Erfolgsfaktoren bei DMS: Was beim Dokumentenmanagement wichtig ist.

Erfolgsfaktoren bei DMS: Was beim Dokumentenmanagement wichtig ist. Erfolgsfaktoren bei DMS: Was beim Dokumentenmanagement wichtig ist. 0172 6868697 ayelt@komus.de Mainz, 27.4.2010 http://photography.nationalgeographic.com/phot ography/enlarge/car-transport_pod_image.html

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

Agile Methoden auf Enterprise-Ebene Studienergebnisse und Überlegungen

Agile Methoden auf Enterprise-Ebene Studienergebnisse und Überlegungen Agile Methoden auf Enterprise-Ebene Studienergebnisse und Überlegungen Large Agile Practitioner Summit St. Leon-Rot 9.12.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de www.komus.de

Mehr

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Herzlich willkommen Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Heike Bickert Software-/Systemingenieurin, Bereich Quality Management Braunschweig // 17.11.2015 1 Agenda ICS AG Fragestellungen

Mehr

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind.

Wir erledigen alles sofort. Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. Wir erledigen alles sofort Warum Qualität, Risikomanagement, Gebrauchstauglichkeit und Dokumentation nach jeder Iteration fertig sind. agilecoach.de Marc Bless Agiler Coach agilecoach.de Frage Wer hat

Mehr

2014 Scrum Master Product Quality Review

2014 Scrum Master Product Quality Review Personalprofil Melanie Löffler Consultant E-Mail: melanie.loeffler@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik 2010 Praktikum im Bereich

Mehr

Agile Transformation die Zukunft ist jetzt!

Agile Transformation die Zukunft ist jetzt! Agile Transformation die Zukunft ist jetzt! SNP- Partnertag Frankfurt / Main 26.6.2015 Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de www.komus.de www.bpm-labor.de Prof. Dr. Ayelt Komus 2 Mass Use of Inventions

Mehr

Projektmanagement neu gedacht: agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend

Projektmanagement neu gedacht: agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend Expertentagung Agiles Projektmanagement 2015 25. November 2015, Wiesbaden Projektmanagement neu gedacht: agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de

Mehr

Neue Perspektiven im Prozessmanagement

Neue Perspektiven im Prozessmanagement Neue Perspektiven im Prozessmanagement Webcast 6.11.2012 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de Prof. Dr. Ayelt Komus - Version 29.10.13 mit redaktioneller Korrektur - BPM* in den 90igern http://www.wfmc.org/standards/docs/tc003v11.pdf

Mehr

Agile Softwareentwicklung Scrum vs. Kanban

Agile Softwareentwicklung Scrum vs. Kanban Agile Softwareentwicklung Scrum vs. Kanban Betül AtIiay, Ganna Shulika, Merve Yarat Universität Salzburg 29. Jänner 2016 Atliay, Shulika, Yarat (Univ. Salzburg) Agile Softwareentwicklung. Scrum vs. Kanban

Mehr

Agilität und Projekte Wertorientierung im Management

Agilität und Projekte Wertorientierung im Management RGC/WdF Event Agilität und Projekte Wertorientierung im Management Haus der Industrie 27.1.2016, 18.30 - open end 2 Ablauf > 18:30-19:20 Management-Paradigmen & Projekte, Roland Gareis, RGC > 19:20-20:00

Mehr

Roles of BPM: Best Practices vs. Scrum

Roles of BPM: Best Practices vs. Scrum Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Roles of BPM: Best Practices vs. Scrum BPM Round-Table bei Boehringer Ingelheim 9.11.2012, Ingelheim Prof. Dr. Ayelt Komus B P M L A B O R Hochschule Koblenz

Mehr

In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid *

In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid * In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch oder agil, sondern vielmehr: agil oder hybrid * Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de 3 In der Zukunft, wird die Frage nicht mehr lauten, klassisch

Mehr

Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution

Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution Die Bedeutung schriftlicher Dokumentation im Agilen Requirements Management Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution Requirements Management im Wasserfall Requirements Management fokussiert auf die Erstellung

Mehr

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Ein wenig Theorie Agile Methoden Warum? hohe Anpassbarkeit schnellere Ergebnisse günstigere

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten Projektmanagement Agile Methoden: Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2 Probleme bei Projekten Viel Arbeit, die an den Zielen vorbeigeht Viel Dokumentation für f r unbenutzte Bestandteile Fehlende

Mehr

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release Produktmanagement vom Kundenticket zum Erfahrungen aus vier Jahren Entwicklung nach SCRUM, Geschäftsführer, Scrum Master 7 von 58 9 von 58 Bekannte Kunden 10 von 58 17 von 58 20 von 58 Ziele der Einführung

Mehr

Prozessmanagement im Spannungsfeld von Kontinuität und disruptivem Wandel

Prozessmanagement im Spannungsfeld von Kontinuität und disruptivem Wandel Prozessmanagement im Spannungsfeld von Kontinuität und disruptivem Wandel 5. Jahresforum Geschäftsprozessoptimierung EVU Berlin 26. November 2015 Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Ayelt Komus komus@hs-koblenz.de

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. BPMN: Alter Wein in neuen Schläuchen?

Praxisforum BPM und ERP. BPMN: Alter Wein in neuen Schläuchen? Praxisforum BPM und ERP BPMN: Alter Wein in neuen Schläuchen? Prof. Dr. Andreas Gadatsch Prof. Dr. Ayelt Komus Sankt Augustin: Dienstag, 15.05.2012, 17:00 Uhr - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule

Mehr

Praxisbericht: Agil skalierte Produktentwicklung im regulierten Umfeld. Andreas Becker, Uwe Valentini Agile-by-HOOD 19.02.2014

Praxisbericht: Agil skalierte Produktentwicklung im regulierten Umfeld. Andreas Becker, Uwe Valentini Agile-by-HOOD 19.02.2014 Praxisbericht: Agil skalierte Produktentwicklung im regulierten Umfeld Andreas Becker, Uwe Valentini Agile-by-HOOD 19.02.2014 Reguliertes agil-skaliertes Umfeld Product Daily Definiton of Done Planning

Mehr

Projektportfoliomanagement mit agilen Methoden - Neue Chancen, neue Herausforderungen -

Projektportfoliomanagement mit agilen Methoden - Neue Chancen, neue Herausforderungen - Projektportfoliomanagement mit agilen Methoden - Neue Chancen, neue Herausforderungen - Prof. Dr. Ayelt Komus 9. Jahrestagung IT Projekt Portfolio Management 2016 Berlin 23. Februar 2016 Prof. Dr. Ayelt

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl SCRUM Scrum in der Software Entwicklung von Ernst Fastl Agenda 1. Die Entstehung von Scrum 2. Überblick über den Prozess 3. Rollen 4. Meetings 5. Artefakte 6. Fragen & Antworten Agenda 1. Die Entstehung

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in EVU: Fels in der Brandung der Veränderung agil, flexibel, kundenorientiert

Geschäftsprozessmanagement in EVU: Fels in der Brandung der Veränderung agil, flexibel, kundenorientiert Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Geschäftsprozessmanagement in EVU: Fels in der Brandung der Veränderung agil, flexibel, kundenorientiert 2. Jahresforum Geschäftsprozessoptimierung EVU

Mehr

IT-Basics 2. DI Gerhard Fließ. Vorgehensmodelle

IT-Basics 2. DI Gerhard Fließ. Vorgehensmodelle IT-Basics 2 DI Gerhard Fließ Vorgehensmodelle Sichtbarkeit Die Sichtbarkeit von Membervariablen und Methoden können durch die folgenden Schlüsselworte geregelt werden: private nur in der eigenen Klasse

Mehr

Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Unrestricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Unrestricted Siemens AG 2014. All rights reserved VMEA 2014 Innovative Prozessansätze im regulativen Umfeld Agenda Regulatives Umfeld Einführung in Kanban Kombination von Scrum und Kanban im regulativen Umfeld Zusammenfassung Page 2 Regulatives Umfeld

Mehr

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Der Ingenieur Urs Böhm Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik Projektingenieur VDI Certified ScrumMaster urs.boehm@noser.com

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 8. Vorlesung 1 Möglicher Zeitplan, Variante 3 26.03. Vorlesung 1, Übung Gr.2 28.05. Keine Vorlesung, Pfingstmontag 02.04. Keine Vorlesung, Hochschultag 04.06.

Mehr

Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG

Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG Scrum ist eine Erfolgsstory Aus der Praxis entstanden Nachweislich erfolgreich Gut geeignet für komplexe Probleme Produktentwicklung

Mehr

GI Fachgruppentreffen RE 2015

GI Fachgruppentreffen RE 2015 GI Fachgruppentreffen RE 2015 Miteinander reden statt gegeneinander schreiben Lagerfeuer Bundenbach Schmidtburg 2003 von Tiger St.Georg - selbst fotografiert von Tiger St.Georg. Susanne Mühlbauer 1 November

Mehr

Projektmanagement agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend - neue Ansätze und klassische Tugenden

Projektmanagement agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend - neue Ansätze und klassische Tugenden Projektmanagement agil, hybrid, evidenzbasiert, lean und fehlerbejahend - neue Ansätze und klassische Tugenden Prof. Dr. Ayelt Komus 17. Jahrestagung Portfolio- und Projektmanagement mit SAP Berlin 24.2.2016

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Projektmanagement ist tot!?

Projektmanagement ist tot!? RGC/WdF Event Projektmanagement ist tot!? Haus der Industrie 22.1.2015, 18.30 - open end 2 Ziele und Ablauf > Ziele > Auseinandersetzung mit der Kritik am PM aus Literatur und Praxis > Ablauf > Kurzreferate

Mehr

Ergebnis: Workshop A Computer Validierung

Ergebnis: Workshop A Computer Validierung Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz - Dez. 24 AMG Ergebnis: Workshop A Computer Validierung 5. am Vorstellung durch: Herzdame Matthias Franke und Kreuzbube Susanne Strempel

Mehr

Drehende Kreise. Tristan3D - Fotolia.com. @AyeltKomus

Drehende Kreise. Tristan3D - Fotolia.com. @AyeltKomus Drehende Kreise Tristan3D - Fotolia.com 1 CC - Michael Pollak via flickr 2 stokkete - Fotolia.com CC - Robbe2 - Wikimedia 3 stokkete - Fotolia.com 4 stokkete - Fotolia.com CC - Robbe2 - Wikimedia 5 Prof.

Mehr

Agilität auf Unternehmensebene - Was hält uns davon ab?

Agilität auf Unternehmensebene - Was hält uns davon ab? Agilität auf Unternehmensebene - Was hält uns davon ab? Alexander Birke, Juli 2015 Copyright 2015 Accenture All rights reserved. Wie stellt sich Agilität heute dar? Das Scrum Framework: einfach und mittlerweile

Mehr

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement 22. Mai 2015, Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement, Stuttgart hoffmann@stz-itpm.de

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT. Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte

Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT. Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls SCRUM DAY 2012, 5. JULI 2012, ST. LEON-ROT Agile Produktentwicklung bei Johnson Controls Automotive Experience Eine Erfolgsgeschichte Unternehmensstruktur

Mehr

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Johannes Bergsmann Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Methoden, Techniken und Strategien Unter Mitwirkung von Markus Unterauer dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Lehrplan: Projektmanagement

Lehrplan: Projektmanagement Lehrplan: Projektmanagement Tobias Brückmann Volker Gruhn Gliederung 1 Grundlagen der industriellen So?ware Entwicklung 2 Grundprinzipien und Aufgaben im Projektmanagement 3 Stakeholder- Management 4 Ziel-

Mehr

Folie 1. agilemed 2014. Rico Unger 2014 19 Februar. ALM für medizinische Softwareentwicklung WWW.INTLAND.COM

Folie 1. agilemed 2014. Rico Unger 2014 19 Februar. ALM für medizinische Softwareentwicklung WWW.INTLAND.COM Folie 1 agilemed 2014 ALM für medizinische Softwareentwicklung Rico Unger 2014 19 Februar Kurze Vorstellung Folie 2 Rico Unger 10-jährige Erfahrung im MedTech-Bereich Entwickler von Hardware / embedded

Mehr

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern phone: +49 631/3724-5329 http://www.hs-kl.de/~amueller

Mehr

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung Bereich: Workshop: Dauer: In-House Workshop Agile BI Kickstart 2 Tage Beschreibung des Workshops Agile Vorgehensweisen werden bei der Entwicklung von BI- und Data Warehouse-Lösungen heutzutage mehr und

Mehr

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT

DOT. implantsource. Qualitätsmanagement. Innovative Produkte für die Medizin. Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT DOT implantsource Qualitätsmanagement Innovative Produkte für die Medizin Prof. Dr. H.- G.Neumann DOT Medizinprodukt - Begriff Medizinprodukte Medizinprodukte nach 3 MPG sind alle einzeln oder miteinander

Mehr

Scrum - Von Schweinchen und Hühnchen

Scrum - Von Schweinchen und Hühnchen 4. November 2009 - Actinet IT-Services 1986 erster Computer 1990 Erstes Programm (Kleinster Gemeinsamer Teiler - Basic) 2000 Informatik Studium + Firmengründung 2007 Umorientierung - Software Development

Mehr

Scrum bei der Projektron GmbH

Scrum bei der Projektron GmbH Scrum bei der Projektron GmbH Vor- und Nachteile im Rückblick von 2 Jahren Arbeit mit Scrum Projektron GmbH Softwarehersteller Produkt: Projektron BCS Projektmanagement-Software Gegründet: 2001 Mitarbeiter:

Mehr

Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche

Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche Die FDA-Richtlinie (US FDA Verordnung Title 21 Part 11) angewendet auf GEWATEC Software Version 1.2 Einleitung Die Nutzung von

Mehr

Agiles Projektmanagement SCRUM

Agiles Projektmanagement SCRUM Agiles Projektmanagement SCRUM www.pmcc-consulting.com club pm, 17.10.2013 Manfred Brandstätter, MBA Agenda 1 2 3 4 5 6 Traditionelles Projekt Management Probleme & Erkenntnisse Agiles Projektmanagement

Mehr

Machbar? Machbar! 07.10.2010

Machbar? Machbar! 07.10.2010 TANNER AG 2010 TANNER AG Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau (B) Telefon +49 8382 272-0 Fax +49 8382 272-900 www.tanner.de info@tanner.de Agile Softwareentwicklung im regulativen Umfeld. Machbar? Machbar!

Mehr

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Projektmanagement Agil Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Zahlen und Fakten Fakten Gründung 2001 Standorte: Deutschland: Erlangen, München USA: Detroit, Miami Auszeichnungen 2004 2008 2011 2006, 2007,

Mehr

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Tools Berlin 08.05.2014 14 Jahre Sicherheit im E-Commerce da kommt so einiges zusammen! 200 Mitarbeiter 17.800 Zertifizierte Online-Shops 5.800.000

Mehr

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden vs. Agile Methoden Christoph.Kluck@Student.Reutlingen University.de Medien und Kommunikationsinformatik Agenda Einführung Vorgehensmodelle Herkömmlich agil Resümee Klassische Probleme Nachgereichte Anforderungen

Mehr

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?!

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! Susanne Mühlbauer HOOD GmbH Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Neue Ideen sind

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Das Wasserfallmodell - Überblick

Das Wasserfallmodell - Überblick Das Wasserfallmodell - Überblick Das Wasserfallmodell - Beschreibung Merkmale des Wasserfallmodells: Erweiterung des Phasenmodells Rückkopplungen zwischen den (benachbarten) Phasen sind möglich Ziel: Verminderung

Mehr

Scaled Agile and Lean Development. Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207)

Scaled Agile and Lean Development. Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207) Scaled Agile and Lean Development! Andreas Schliep 14:30 15:30 Seminarraum (207) Andreas Schliep Scrum Coach & Trainer DasScrumTeam! as@dasscrumteam.com! @andreasschliep 1. Fallstricke 2.ScALeD Prinzipien

Mehr

oose. Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie

oose. Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie Was (noch) klassische Projekte von Scrum & Co lernen können eine empirische Studie München, 06.05.2009 Markus Wittwer, oose GmbH 2009 by de GmbH Markus Wittwer Berater und Trainer Coach für agile Projekte

Mehr

Klassisches Projektmanagement und agil

Klassisches Projektmanagement und agil Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Seite 1 Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? Dr. Andreas Wagener, Project Manager OPITZ CONSULTING

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Mit unserem Team bieten wir ein umfassendes Angebot in. Anlagen-Qualifizierung Prozess-Validierung. für die

Mit unserem Team bieten wir ein umfassendes Angebot in. Anlagen-Qualifizierung Prozess-Validierung. für die GTW & Partner GmbH Hofackerstrasse 71 Postfach 317 CH 4132 Muttenz 1 Tel. (+41) 061 461 8102 Fax: (+41) 061 461 8104 e-mail: info@gtw-partner.com web: www.gtw-partner.com Mit unserem Team bieten wir ein

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg)

2013 CAPM Preparation Course (AB & P) Zertifizierter Computervalidierungs-Beauftragter (Concept Heidelberg) Personalprofil Daniel Senn Consultant E-Mail: daniel.senn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Biosystem-Informatik (Duale Hochschule

Mehr

BPM in Mittelstand und Großunternehmen

BPM in Mittelstand und Großunternehmen BPM in Mittelstand und Großunternehmen www.komus.de FH, Fachbereich Betriebswirtschaft Kompetenzzentrum Virtuelle Organisation und Engineering BPM Umfrage am Kompetenzzentrum CCVOE Online-Umfrage Projektarbeit

Mehr

Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution

Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution Praxisbericht: Use Cases in agilen Projekten bei Raiffeisen Solution Dr. Wolfgang Göbl Raiffeisen Solution Raiffeisen Solution Einer der größten IT-Dienstleister in Österreich Design Build Service ~ 50

Mehr

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen Project Community Retrospectives Agile Organisationen lernen Lernen Andreas Schliep Scrum Coach & Trainer DasScrumTeam! as@dasscrumteam.com! @andreasschliep Ein paar Retrospektiven Referenzen Q&A auf Scrum

Mehr

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Di 7.2 January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz microtool GmbH, Berlin Konkurrenz

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr