Bedienungsanleitung Edision 'argus pingulux' Fernbedienung. Hauptmenü Funktionen. Sender. Installation. System. Argus Online. Datei Liste FTP.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung Edision 'argus pingulux' Fernbedienung. Hauptmenü Funktionen. Sender. Installation. System. Argus Online. Datei Liste FTP."

Transkript

1

2 Bedienungsanleitung Edision 'argus pingulux' Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Abbildungen / Beschreibungen im Detail (je nach Software- Version) unterschiedlich dargestellt sein können. Fernbedienung Hauptmenü Funktionen Sender Installation System CA Argus Online Datei Liste FTP Plug in Netzwerk Online

3 Fernbedienung POWER Ein/Aus-Taste RC1/RC2 Schaltet zwischen 2 Fernbedienungskanälen um. V.FORMAT Ändert Einstellungen für den TV-Bildschirm. Ermöglicht das Einstellen der Zeit, ab welcher der Receiver autom. in den Standby-Modus schaltet. MUTE Stummschaltung Ein/Aus. Tms Zeigt die TimeShift-Leiste an. PIP Startet die Bild-in-Bild Funktion. (Optional) F1 Speichert ein Bild im Wiedergabemodus. (Optional) TV/SAT Wechselt zwischen TV- / AV-Modus (nicht im HDMI-Betrieb). (Optional) wxyz Auswahl der TV / Radioprogramme, Eingabe 1 9 von Zahlen o. Buchstaben in den Menüs. TV/RADIO Schaltet zwischen TV- u. Radio-Modus um. ZOOM 0 RECALL FIND REC VOL SAT FAV MENU INFO EXIT EDIVISION FOLDER STOP PAUSE Eingabe der Zahl 0, vergrößert das Bild (max. 16x). Kehrt zum vorherigen Programm zurück. Zum Suchen von Programmen in Listen. Startet manuell eine Aufnahme. _ Taste zur Regelung Blättert in Listen der Lautstärke _ seitenweise vor (+) lauter / (-) leiser. (+) oder zurück (-). PAGE Zeigt die Liste der Satelliten an. (Optional) Zeigt die Favoriten-Listen an (sofern vorhanden). OK Zeigt das Hauptmenü an. Zeigt die Programm-Informationsleiste an. Mit den Pfeiltasten können Sie in Listen nach Oben, Unten, Links und Rechts blättern oder die Lautstärke verändern. Mit der OK-Taste bestätigen Sie Menüeingaben o. rufen die Programmliste auf. Beendet ein Menü/Dialogfenster. Aufruf des elektronischen Programmbegleiters EDIVISION. Zeigt eine Dateiliste an. (Optional) Beendet TimesShift, eine Aufnahme oder eine Wiedergabe. Hält die Wiedergabe an.

4 PLAY PREV ZOOM 0 NEXT PAGE- PAGE+ PLAY MODE USB AUDIO OPTION TXT Startet das Abspielen im Modus TimeShift bzw. einer Aufnahme. Kehrt zur normalen Abspielgeschwindigkeit zurück. Springt zum Anfang bzw. zur vorherigen Aufnahme / Bild. Taste zur Eingabe der Ziffer 0 Springt zum Ende bzw. zur nächsten Aufnahme / Bild. Blättert in Listen seitenweise zurück. Ermöglicht schnellen Rücklauf. Blättert in Listen seitenweise vor. Ermöglicht schnellen Vorlauf. Wiedergabe einer Aufnahme in Zeitlupe (1/2-1/8) rückwärts. Wiedergabe einer Aufnahme in Zeitlupe (1/2-1/8) vorwärts. Aufruf des Abspielmodus im MP3- oder JPEG-Player. Ermöglicht das sichere Entfernen von angeschlossenen USB-Speichern. Ruft das Audio-Menü auf. Multifunktionstaste: für Sender mit Mehr-Optionen-Angebot. Ruft das Menü Untertitel/Videotext auf. Ruft das Menü Mehrfachbild auf. (Optional)

5 Menü Programm Sender bearbeiten Favoriten bearbeiten Organisiere Timer Sender bearbeiten In diesem Menü können Sie Ihre Senderliste(n) für TV- oder Radio-Sender gestalten. Hinweise: Achten Sie darauf, in welchem Modus sich der Receiver befindet. Möchten Sie Radio- Senderlisten bearbeiten, muss der Receiver sich im Radio-Modus befinden. Mit der TV/Radio-Taste können Sie zwischen dem TV- und Radio-Modus umschalten. Grundlegendes: In der linken Spalte vom Menüfenster finden Sie die Liste der Sender der aktuell gewählten Senderliste, in der rechten Spalte die Symbole für 'Bewegen', 'Sperren', 'Löschen', 'Umbenennen' und 'Überspringen'.

6 Funktionen und Einstellungen im Menü: Mit den Pfeiltasten links/rechts können Sie zwischen den Spalten im Menüfenster hin und her wechseln, mit den Pfeiltasten oben/unten bewegen Sie den Cursor in der jeweiligen Spalte nach oben oder unten. Einen oder mehrere Sender können Sie in der linken Spalte durch Drücken der OK-Taste markieren. Mit der roten Taste können Sie sich eine Übersicht aller Senderlisten/Sendergruppen anzeigen lassen und entsprechend auswählen. In welcher Liste Sie sich gerade befinden, wird in der Fensterüberschrift angezeigt. Mit der grünen Taste werden weitere mögliche Optionen angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten: markiere Alle: Alle Sender werden markiert. demarkiere Alle: Alle Sender werden demarkiert. markiere Andere: Es werden alle Sender markiert, die vorher nicht markiert waren. markiere TP: Hier können alle Sender eines Transponders markiert werden. Anbieter: Hier können alle Sender eines Anbieters markiert werden. Mit der Taste 'FIND' können Sie schnell nach Sender(-namen) suchen. Nach Drücken dieser Taste erscheint ein Suchfenster. Die Eingabe in das Suchfeld erfolgt über ein Buchstaben- und Ziffernfeld, welches Sie mit den Pfeiltasten und Drücken der OK-Taste steuern. Sofern in der aktuellen Liste Sender mit entsprechenden Anfangszeichen gefunden wurden, werden diese auf der linken Seite angezeigt. Mit der EXIT-Taste verlassen Sie das Suchfenster.

7 Sender verschieben So verschieben Sie einen Sender: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste auf den Sender, welchen Sie verschieben möchten. 2. Wechseln Sie nun mit der Pfeiltaste rechts in den rechten Teil des Menüs und navigieren den Cursor mit den Pfeiltasten oben/unten auf das Symbol für 'Bewegen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. 4. Benutzen Sie nun die Pfeiltasten oben/unten, um den ausgewählten Sender in der Liste zu verschieben. Sie können dazu auch die Page-Tasten benutzen. 5. Durch Drücken der OK-Taste verbleibt der Sender an der neuen Stelle und der Modus 'Bewegen' wird verlassen. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig verschieben, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-5 durchführen.

8 Sender sperren So sperren Sie einen Sender: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste auf den Sender, welchen Sie sperren möchten. 2. Wechseln Sie nun in den rechten Teil des Menüs mit der Pfeiltaste rechts und navigieren den Cursor mit den Pfeiltasten oben/unten auf das Symbol für 'Sperren'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. In der Senderliste erscheint hinter dem Sendernamen nun das Zeichen für 'Gesperrt'. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig sperren, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-3 durchführen. Bei der Auswahl eines gesperrten Senders werden Sie nun aufgefordert, einen Code einzugeben. Ansonsten wird der Sender nicht angezeigt.

9 Sender entsperren So entsperren Sie einen Sender: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste auf den Sender, welcher gesperrt ist. 2. Wechseln Sie nun in den rechten Teil des Menüs mit der Pfeiltaste rechts und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Sperren'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. Geben Sie den von Ihnen festgelegten Code ein und der Sender wird entsperrt. In der Senderliste wird das 'Gesperrt'-Symbol entfernt. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig entsperren, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-3 durchführen.

10 Sender löschen So löschen Sie einen Sender: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste auf den Sender, welchen Sie löschen möchten. 2. Wechseln Sie nun in den rechten Teil des Menüs mit der Pfeiltaste rechts und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Löschen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. Der Sender wird (nach einer Nachfrage) aus der Liste entfernt. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig löschen, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-3 durchführen.

11 Sender umbenennen So benennen Sie einen Sender um: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste auf den Sender, welchen Sie umbenennen möchten. 2. Wechseln Sie nun in den rechten Teil des Menüs mit der Pfeiltaste rechts und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Umbenennen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. 4. Es erscheint ein Fenster mit Eingabefeld. Mit den Pfeiltasten und der OK-Taste wählen Sie Zeichen und Buchstaben aus. Sie können das letzte Zeichen (Ihrer Eingabe) löschen, indem Sie im Buchstabenfeld den Cursor auf das Zeichen '<-' (rechts unten) navigieren. Ein Leerzeichen fügen Sie hinzu, indem Sie mit den Pfeiltasten auf das vorletzte Feld in der letzten Zeile navigieren und die OK-Taste drücken. Bestätigen Sie Ihre Eingabe durch das Drücken der roten Taste. Die neue Bezeichnung wird in die Senderliste übernommen. Sie können das Eingabefenster jederzeit mit der EXIT-Taste verlassen und damit den Vorgang abbrechen.

12 Sender überspringen Möchten Sie Sender in der Liste nicht löschen aber auch nicht angezeigt bekommen, können Sie diese Sender beim Blättern in der Liste einfach überspringen. So markieren Sie einen Sender zum Überspringen: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Programmliste auf den Sender, welchen Sie zum Überspringen markieren (d.h. nicht anzeigen) möchten. 2. Wechseln Sie nun in den rechten Teil des Menüs und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Überspringen'. 3. Drücken Sie die Taste OK. In der Programliste erscheint hinter dem Sendernamen nun das Zeichen für 'Überspringen', d.h. beim Blättern in der Liste während des TV- bzw. Radio-Modus wird der Sender übersprungen. Sie verlassen das Menü 'Sender bearbeiten' durch Drücken der EXIT-Taste. Haben Sie Änderungen vorgenommen, erscheint ein Dialogfenster, in welchem Sie aufgefordert werden, diese Änderungen zu bestätigen. Mit der Auswahl 'Ja' werden die veränderten Einstellungen gespeichert. Hinweis: Erst durch die Bestätigung mit 'Ja' werden Sender gelöscht, verschoben und/oder gesperrt. Bei Auswahl von 'Nein' werden KEINE Änderungen gespeichert.

13 Favoriten bearbeiten In diesem Menü können Sie Ihre Favoritenlisten für TV- oder Radio-Programme gestalten. In Favoritenlisten können Sie Ihre favorisierten Sender bzw. Lieblingssender organisieren und stellen somit eine nützliche Erweiterung dar. Grundlegendes: Dieses Menü ist in 3 Spalten aufgebaut. Auf der linken Seite finden Sie die Liste der verfügbaren Sender, je nachdem, welche Übersicht Sie gewählt haben. Auf der rechten Seite finden Sie die aktuell gewählte Favoritenliste. In der Mitte finden Sie Symbole zum 'Hinzufügen', 'Entfernen', 'Bewegen' und 'Umbenennen'. Funktionen und Einstellungen im Menü: Mit den Pfeiltasten links/rechts können Sie zwischen den Spalten hin und her wechseln, mit den Pfeiltasten oben/unten bewegen Sie den Cursor in der jeweiligen Liste nach oben oder unten. Einen oder mehrere Sender können Sie durch Drücken der OK-Taste markieren. Wenn Sie sich in der linken Spalte befinden, können Sie sich mit der roten Taste eine Übersicht aller Listen (außer der Favoritenlisten) anzeigen lassen und mit den Pfeiltasten und der OK-Taste eine andere Gruppe/Liste auswählen. Welche Liste gerade angezeigt wird, sehen Sie in der Überschrift der linken Spalte. Mit der grünen Taste werden weitere mögliche Optionen für Senderlisten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten: markiere Alle: Alle Sender werden markiert. demarkiere Alle: Alle Sender werden demarkiert. markiere Andere: Es werden alle Sender markiert, die vorher nicht markiert waren. markiere TP: Hier können alle Sender eines Transponders markiert werden. Anbieter: Hier können alle Sender eines Anbieters markiert werden.

14 Wenn Sie sich in der linken Spalte befinden, können Sie mit der Taste 'FIND' schnell nach Sendernamen suchen. Nach Drücken dieser Taste erscheint das Suchfenster. Die Eingabe in das Suchfeld erfolgt über ein Buchstaben- und Ziffernfeld, welches Sie mit den Pfeiltasten und Drücken der OK-Taste ansteuern. Sofern in der Liste Sender mit entsprechenden Anfangszeichen gefunden wurden, werden diese auf der linken Seite angezeigt. Mit der EXIT-Taste verlassen Sie das Suchfenster. Mit der 'FAV'-Taste können Sie die Favoritenliste wechseln, um diese anzusehen oder zu bearbeiten. Drücken Sie die 'FAV'-Taste, um sich die Übersicht der Favoritenlisten anzeigen zu lassen. Wählen Sie mit den Pfeiltasten oben/unten und der OK-Taste die Favoritenliste aus, welche Sie bearbeiten möchten. Die Liste erscheint dann auf der rechten Seite im Menü. Sender zu einer Favoritenliste hinzufügen So fügen Sie einen Sender zu einer Favoritenliste hinzu: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Senderliste im linken Menüfenster auf den Sender, welchen Sie hinzufügen möchten. 2. Wechseln Sie nun in den mittleren Teil des Menüs und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Hinzufügen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. Der Sender wird am Ende der Favoritenliste eingefügt. Auf der linken Seite im Menü wird der Sender mit einem Symbol markiert. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig zur Favoritenliste hinzufügen, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-3 durchführen.

15 Sender aus Favoritenliste entfernen So entfernen Sie einen Sender aus einer Favoritenliste: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Favoritenliste im rechten Menüfenster auf den Sender, welchen Sie entfernen möchten. 2. Wechseln Sie nun in den mittleren Teil des Menüs und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Entfernen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. Der Sender wird aus der Favoritenliste entfernt. Auf der linken Seite im Menü wird der Sender nicht mehr mit einem Symbol markiert. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig aus der Favoritenliste entfernen, indem Sie zunächst in der Favoritenliste (rechte Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-3 durchführen.

16 Sender in Favoritenliste verschieben So verschieben Sie einen Sender in einer Favoritenliste: 1. Bewegen Sie den Cursor (gelber Balken) in der Favoritenliste im rechten Menüfenster auf den Sender, welchen Sie verschieben möchten. 2. Wechseln Sie nun in den mittleren Teil des Menüs und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Bewegen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. 4. Benutzen Sie nun die Pfeiltasten oben/unten um den ausgewählten Sender zu verschieben. Der Sender bewegt sich in der Liste nun nach oben oder unten. 5. Durch Drücken der OK-Taste verbleibt der Sender an der neue Stelle und der Modus 'Bewegen' wird verlassen. Tipp: Sie können mehrere Sender gleichzeitig verschieben, indem Sie zunächst in der Senderliste (linke Menüseite) mit der OK-Taste die entsprechenden Sender markieren und dann oben erläuterte Schritte 2-5 durchführen.

17 So benennen Sie eine Favoritenliste um: 1. Drücken Sie die 'FAV'-Taste und wählen Sie die Favoritenliste aus, welche Sie umbenennen wollen. 2. Wechseln Sie nun in den mittleren Teil des Menüs und navigieren den Cursor auf das Symbol für 'Umbenennen'. 3. Drücken Sie die OK-Taste. 4. Es erscheint ein Fenster mit Eingabefeld. Mit den Pfeiltasten und der OK-Taste wählen Sie Zeichen und Buchstaben aus. Sie können das letzte Zeichen (Ihrer Eingabe) löschen, indem Sie im Buchstabenfeld den Cursor auf das letzte Zeichen im Buchstabenfeld navigieren. Ein Leerzeichen fügen Sie über das vorletzte Zeichen im Buchstabenfeld hinzu. Bestätigen Sie Ihre Eingabe durch das Drücken der roten Taste. Sie können das Eingabefenster jederzeit mit der EXIT-Taste verlassen und damit den Vorgang abbrechen. Sie verlassen das Menü 'Favoriten bearbeiten' durch Drücken der EXIT-Taste. Haben Sie Änderungen vorgenommen, erscheint ein Dialogfenster, in welchem Sie aufgefordert werden, diese Änderungen zu bestätigen. Mit der Auswahl 'Ja' werden die veränderten Einstellungen gespeichert. Hinweis: Erst durch die Bestätigung mit 'Ja' werden Sender aus Favoritenlisten entfernt, verschoben und/oder hinzugefügt bzw. Bezeichnungen von Favoritenlisten geändert. Bei Auswahl von 'Nein' werden KEINE Änderungen gespeichert. Organisiere Timer Sie können zeitgesteuert mehrere Ereignisse programmieren. Für Aufnahmen ist ein angeschlossenes und vom Receiver erkanntes USB-Speichergerät mit ausreichend Speicherplatz Voraussetzung.

18 In einer Tabelle werden diese Ereignisse (sofern vorhanden) mit Datum, Start- und Endzeit übersichtlich angezeigt. Mit den Pfeiltasten [oben/unten] navigieren Sie zeilenweise, mit der Taste [OK] können Sie Zeilen bzw. Ereignisse markieren. Mit der roten Taste löschen Sie (markierte) Ereignisse, mit der grünen Taste können Sie Einträge ändern und mit der gelben Taste rufen Sie das Menü zum Programmieren eines neuen Ereignisses auf. Menü Timer Konfiguration Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Nummer: Zeigt die Nummer des Timers / des zeitgesteuerten Ereignisses an. Sender: Hier können Sie einen Sender wählen. Ereignis Name: Legen Sie hier den Titel des Ereignisses fest. Zum Ändern drücken sie die rote Taste. Startdatum: Legen Sie hier das Anfangsdatum des Ereignisses fest. Startzeit: Legen Sie hier die Anfangszeit des Ereignisses fest. Enddatum: Legen Sie hier das Enddatum des geplanten Ereignisses fest. Endzeit: Legen Sie hier die Endzeit des Ereignisses fest. Wiederholen: Sie können festlegen, wie oft das Ereignis wiederholt werden soll. Modus: Sie können auswählen, ob eine Aufnahme auf ein angeschlossenes USB-Gerät oder ein Senderwechsel durchgeführt werden soll. Wie bereits erwähnt, können Sie den Namen des Ereignisses verändern. Nach Drücken der roten Taste erscheint ein Fenster mit Eingabefeld. Mit der blauen Taste löschen Sie den kompletten Inhalt im Eingabefeld. Mit der grünen Taste navigieren Sie im Eingabefeld zum vorherigen Zeichen, mit der gelben Taste zum nächsten Zeichen. Mit den Pfeiltasten und der Taste [OK] wählen Sie Zeichen und Buchstaben aus. Sie können mit der weißen Taste die Eingabemethode verändern. Mit der roten Taste bestätigen Sie Ihre Eingabe. Sie können das Eingabefenster jederzeit mit der Taste [EXIT] verlassen und damit den Vorgang abbrechen. Sie verlassen das Menü 'Organisiere Timer' durch Drücken der EXIT-Taste.

19 Menü Installation Satelliten Installation Bitte beachten Sie vor der Konfiguration im Menü folgende Hinweise: Für HDTV-SAT-Fernsehen ist eine Satellitenschüssel mit Mindestgröße von 80cm notwendig. Die Anlage sollte von einem Fachmann mit einem digitalen Fernsehpegelmeßgerät eingemessen sein. Je nachdem welche Einstellung Sie treffen, sehen Sie im unteren Bereich, welches Intensitätslevel und welche Qualität das Signal hat. Dieses Menü zeigt viele Informationen an. Auf der linken Seite finden Sie eine Liste von Satelliten, auf der rechten Seite Informationen zum gerade ausgewählten Satelliten. Unten werden Intensität u. Qualität des Signals angezeigt. So stellen Sie den Empfang von Sendern für einen Satelliten ein: 1. Wählen Sie aus der Liste einen Satellliten aus. Voraussetzung ist, dass die Satellitenanlage auf diesen Satelliten von einen Fachmann ausgerichtet / eingemessen worden ist. 2. Drücken Sie die rote Taste und öffnen damit das Suchmenü. 3. Mit den Pfeiltasten links/rechts können Sie eines der folgenden Suchkriterien festlegen: ALLE, FTA, ALL_TV, FTA_TV, Alle Radio, FTA_Radio. 4. Wenn beim Punkt Netzwerk der Wert 'NIT AN' eingestellt ist und die NIT (Network Information Table) verfügbar ist, werden die entsprechenden Informationen in die Suche mit einbezogen. 5. Drücken Sie die Taste OK, um den Suchvorgang zu starten. Mit der Taste EXIT können Sie den Suchvorgang jederzeit abbrechen. Der Suchvorgang kann einige Minuten dauern und wird in einem Fortschrittbalken angezeigt. Gefundene TV-Programme werden links, Radio-Programme rechts aufgelistet. Sobald die Suche abgeschlossen ist, wird ein Bestätigungsmenü angezeigt. Zum Speichern der gefundenen Programme wählen Sie 'Ja'.

20 Mit der blauen Taste rufen Sie eine sehr hilfreiche Funktion zur einfachen Installation Ihres Systems auf, ohne das besondere Kenntnisse hinsichtlich der angeschlossenen Komponenten und Signale erforderlich sind. Nach Drücken dieser Taste werden die angeschlossenen DiSEqC Geräte automatisch erkannt und einschließlich des LNB richtig konfiguriert. Der Verbindungsstatus wird angezeigt und durch Drücken der Taste OK wird nach den über den entsprechenden Satelliten angebotenen Sendern gesucht. Mit der gelben Taste rufen Sie ein spezielles Menü für Transponder-Einstellungen auf, in welchem Sie einen Suchvorgang (mit der roten Taste) starten, Transponder (mit der grünen Taste) hinzufügen, ändern (mit der gelben Taste) und löschen (mit der blauen Taste) können. Mit der INFO-Taste können Sie sich Informationen zum Transponder anzeigen lassen. Sie verlassen das Menü 'Satelliten Installation' durch Drücken der EXIT-Taste.

21 Menü System Grundeinstellung PVR/HDD Setting Netzwerk Einstellung Upgrade Grundeinstellung Folgende Untermenüpunkte stehen Ihnen hier (auf der rechten Menüseite) zur Verfügung: Spracheinstellungen Zeiteinstellungen Jugendschutz A/V Output Werkseinstellung Verschiedene Einstellungen System Informationen

22 Spracheinstellungen Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Menüsprache: Audiosprache: Audio Priorität: Hier legen Sie die Sprache fest, in der die Texte der Menüs angezeigt werden. Stellen Sie hier die Audiosprache ein. Hier können Sie festlegen, welcher Audio-Modus bei vorhandener Möglichkeit bevorzugt verwendet werden soll. (Sprache/Dolby) Edivision Sprache: Legen Sie hier die Sprache fest, in welcher die elektronische Programmzeitung angezeigt werden soll. (Die Sprache muss vom Programmanbieter unterstützt werden.) Teletext Sprache: Legen Sie hier die Sprache fest, in welcher Teletext/Videotext-Informationen angezeigt werden sollen. (Die Sprache muss vom Programmanbieter unterstützt werden.) Untertitel Sprache: Legen Sie hier die Sprache fest, in welcher Untertitel-Informationen angezeigt werden sollen. (Die Sprache muss vom Programmanbieter unterstützt werden.) Untertitel Anzeige: Hier können Sie festlegen, wie (wenn vorhanden) Untertitel angezeigt werden sollen. (Automatisch, Manuell) Sie verlassen das Menü 'Spracheinstellungen' durch Drücken der EXIT-Taste.

23 Zeiteinstellungen Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Uhrzeit aktualisieren: Wählen Sie hier 'AN' und der Receiver erhält automatisch die aktuelle Uhrzeit (über das Satellitensignal). Wenn Sie hier die Option 'AUS' wählen, können Sie in den nachfolgenden Punkten Datum und Zeit selbst festlegen. tt.mm.jj: Zeit: GMT anpassen: Sommerzeit: Aufwecken: Kanal beim Einschalten: Weckzeit: Sleep Timer: Einschlaf Zeit: Diesen Punkt erreichen Sie nur, wenn beim Punkt 'Uhrzeit aktualisieren' die Option 'Aus' eingestellt wurde. Mit den Pfeiltasten [links/rechts] blättern Sie zu dem Datum, welches Sie einstellen möchten, oder geben Sie das Datum über die Zifferntasten ein. Diesen Punkt erreichen Sie nur, wenn beim Punkt 'Uhrzeit aktualisieren' die Option 'Aus' eingestellt wurde. Blättern Sie mit den Pfeiltasten [links/rechts] zu der Zeit, welche Sie einstellen möchten, oder geben Sie die Zeit über die Zifferntasten ein. Legen Sie hier die von Ihrem Standort abweichende Zeitverschiebung fest. Benutzen Sie die Pfeiltasten [links/rechts] um den entsprechenden Wert auszuwählen. Für Athen/Bukarest/Istanbul gilt z.b.: GMT+02:00. Für Deutschland/Österreich/Schweiz gilt: GMT+01:00. Hier können Sie festlegen, ob die Sommerzeit berücksichtigt werden soll (AN/AUS). Hier können Sie eine mögliche Weckzeit aktivieren/deaktivieren. Dieser Punkt ist nur erreichbar, wenn Sie beim Punkt 'Aufwecken' den Wert 'AN' eingestellt haben. Sie können dann hier festlegen, mit welchem Sender Sie geweckt werden möchten. Diesen Punkt erreichen Sie nur, wenn beim Punkt 'Aufwecken' die Option 'AN' eingestellt wurde. Geben Sie die Uhrzeit über die Zifferntasten ein. Hier können Sie einen Timer für das Ausschalten aktivieren/deaktivieren. Diesen Punkt erreichen Sie nur, wenn beim Punkt 'Sleep Timer' die Option 'AN' eingestellt wurde. Geben Sie die Uhrzeit über die Zifferntasten ein. Zu diesem Zeitpunkt schaltet sich der Receiver aus.

24 Jugendschutz Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Jugendschutz: Jugendschutz Alter: Zeit Kontrolle: Zeit von - bis: Hier können Sie den Jugend- und Kinderschutz aktivieren bzw. deaktivieren. Bestimmen Sie, wer was über diesen Receiver sehen darf. - Alle anzeigen: Zugriff für Jedermann - Alle sperren: Nur Zugriff mit PIN Code : Kein Zugriff auf nach dem Alter eingestufte Programme. Eine Zeitsteuerung können Sie hier aktivieren oder deaktivieren (AN/AUS). Diesen Punkt erreichen Sie nur, wenn beim Punkt 'Zeitsteuerung' 'AN' eingestellt wurde. Legen Sie fest, in welcher Zeitspanne der Receiver ohne Eingabe des PIN-Codes Zugang gewähren soll. Benutzen Sie zur Eingabe die Zifferntasten. Passwort ändern: Legen Sie hier eine neue Ziffernkombination als neues Passwort fest. Benutzen Sie dazu die Zifferntasten, maximal ist eine vierstellige Ziffernfolge möglich. Passwort bestätigen: Wiederholen Sie hier das neue Passwort. Dieser Punkt ist nur erreichbar, wenn Sie im Punkt 'Passwort ändern' eine Eingabe vorgenommen haben. Sie verlassen das Menü 'Jugendschutz' durch Drücken der EXIT-Taste.

25 A/V Output Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Bildschirmverhältnis: Legen Sie hier fest, mit welchem Seitenverhältnis das Bild angezeigt werden soll. (4:3, 16:9, AUTO) Conversion: TV Standard: SPDIF: Das Bild kann sich automatisch anpassen. An welches Format legen Sie hier fest. Wählen Sie hier zwischen den Optionen 480, 576, 720, 1080i, 1080p oder AUTO aus. Hier können Sie eine Einstellung für den S/PDIF Ausgang vornehmen. Sie verlassen das Menü 'A/V Output' durch Drücken der EXIT-Taste.

26 Werkseinstellung Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Werkseinstellungen laden Speichere als Werkseinstellung Alle Sender löschen Über diesen Menüpunkt setzten Sie den Receiver auf die festgelegten Werkseinstellungen zurück. Durch diesen Menüpunkt können Sie die aktuelle Software des Receivers zur Werkseinstellung machen. Über diesem Punkt löschen Sie alle Sender. Sie verlassen das Menü 'Werkseinstellung' durch Drücken der EXIT-Taste.

27 Verschiedene Einstellungen Benutzen Sie die Taste [OK] bzw. die Pfeiltasten [links/rechts] zum Auswählen von Einstellungen, die Pfeiltasten [oben/unten] zum Navigieren und die Taste [EXIT] zum Verlassen des Menüs. Banner Anzeigezeit: Legen Sie hier die Anzeigedauer von Informationsfenstern (z.b. die Informationsleiste) fest. Mit den Pfeiltasten [links/rechts] können Sie den Wert (von 1 bis 20 Sekunden) verändern bzw. einstellen. OSD Transparenz: Hier können Sie die Transparenz (Durchsichtigkeit) des OSD Menüs festlegen. Standby mode: Hier legen Sie fest, wie der Receiver aus dem Standby-Modus startet soll. Bedienungsmodus: Haben Sie mehrere Geräte aus der 'argus family', können Sie hier einen von zwei Kanälen festlegen, worauf der Receiver reagieren soll. Achtung: Haben Sie die Einstellung 'RC1' oder 'RC2' getroffen, achten Sie darauf, dass auch bei der Fernbedienung der entsprechende Kanal eingestellt ist. Die Einstellung an der Fernbedienung nehmen Sie über die 'RC1/RC2'-Taste vor. So erfahren Sie, welcher Kanal auf der Fernbedienung eingestellt ist: Drücken Sie auf der Fernbedienung die POWER-Taste. Leuchtet die hinter dieser POWER-Taste befindliche LED rot, so haben Sie den Kanal 1 (RC1) eingestellt. Leuchtet die LED grün, so haben Sie den Kanal 2 (RC2) gewählt. Durch Drücken der 'RC1/RC2'-Taste auf der Fernbedienung können Sie den Kanal wechseln. Sie verlassen das Menü 'Verschiedene Einstellungen' durch Drücken der EXIT-Taste.

28 System Informationen Hier werden Ihnen Informationen zum Gerät angezeigt. Diese Informationen sind unter Umständen wichtig, wenn Sie mit Ihrem Händler Kontakt aufnehmen möchten. Außerdem erfahren Sie hier die Version der Receiver-Software. Hinweis: Die im Bild angezeigten Daten sind Beispieldaten und entsprechen nicht Ihrem Gerät. Sie verlassen das Menü 'System Informationen' durch Drücken der EXIT-Taste.

29 PVR/HDD Settings Hinweis: Diesen Menüpunkt erreichen Sie nur, wenn ein geeigneter USB-Datenspeicher angeschlossen und vom Receiver erkannt wurde. Ansonsten isind dieses Menü sowie die Untermenüpunkte nicht erreichbar. Folgende Untermenüpunkte stehen Ihnen hier (auf der rechten Menüseite) zur Verfügung: HDD Formatieren USB Geschwindigkeitstest Aufnahme Einstellungen TimeShift Einstellungen Youtube Record Einstellungen (Setting) HDD Formatieren In diesem Menü können Sie einen angeschlossenen USB-Speicher formatieren und/oder partitionieren. Hinweis: Eine Formatierung löscht alle gespeicherten Daten auf dem USB-Speicher. Zunächst werden vorhandene Laufwerke mit Speicherangaben angezeigt. Mit der roten Taste starten Sie den Vorgang zur Formatierung. Wählen Sie zunächst das Format (FAT32/EXT2) aus. Bestätigen Sie im Folgefenster mit 'Ja' und die Formatierung beginnt sofort.

30 Mit der grünen Taste können Sie einen Partition Manager starten. Im Menü Partition Manager werden Informationen über eine mögliche Speicheraufteilung angezeigt. Mit der grünen Taste fügen Sie eine neue Partition hinzu, mit der gelben Taste löschen Sie die Partition, welche gerade ausgewählt ist. Mit der blauen Taste formatieren Sie eine Partition und mit der roten Taste bestätigen Sie bzw. weisen Sie die Änderungen zu. Benutzen Sie die Taste OK zum Auswählen einer Partition, die Pfeiltasten oben/unten zum Navigieren und die Taste EXIT zum Verlassen des Menüs.

argus pingulux plus Bedienungsanleitung

argus pingulux plus Bedienungsanleitung argus pingulux plus Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Edision 'argus pingulux plus' Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Abbildungen / Beschreibungen im Detail (je nach Software- Version) unterschiedlich

Mehr

Fernbedienung. Grundfunktionen. InfoBar. Edivision. Hauptmenü Funktionen

Fernbedienung. Grundfunktionen. InfoBar. Edivision. Hauptmenü Funktionen Hinweis: Diese Anleitung beruht auf der Receiver Software in der Version 1.0.99 Fernbedienung Grundfunktionen InfoBar Edivision Hauptmenü Funktionen Programm Sender bearbeiten Favoriten bearbeiten Weitere

Mehr

argus vip3 Magicvision Bedienungsanleitung

argus vip3 Magicvision Bedienungsanleitung Magicvision Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EDISION Magicvision 1 Fernbedienung Grundfunktionen Informationsleiste / InfoBar Edivision Senderliste Hauptmenü Funktionen Programm Installation System

Mehr

argus miniplus highspeed SAT Bedienungsanleitung

argus miniplus highspeed SAT Bedienungsanleitung plus highspeed SAT Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Edision 'plus highspeed SAT 1 Fernbedienung Grundfunktionen Informationsleiste / InfoBar Edivision Senderliste Hauptmenü Funktionen Programm Installation

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA MEDIEN BETA- Version Durch MEDIEN BETA können Sie mit Entertain Ihre Bild- und Musikdateien von Ihrem PC oder Laptop auf dem Fernseher anschauen

Mehr

Elektrizitäts- und Wasserwerk Telefon 081 755 44 99 der Stadt Buchs Telefax 081 755 44 66. 9471 Buchs www.rii-seez-net.ch

Elektrizitäts- und Wasserwerk Telefon 081 755 44 99 der Stadt Buchs Telefax 081 755 44 66. 9471 Buchs www.rii-seez-net.ch Herzlichen Dank Sie haben sich für das interaktive Fernsehen myvision von Rii-Seez-Net entschieden. Damit haben Sie zurzeit eines der besten und interessantesten Fernseh-Angebote bei Ihnen zu Hause. Wir

Mehr

Bedienungsanleitung. TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch

Bedienungsanleitung. TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch Bedienungsanleitung TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch Vorwort Mit der TechniSat DVR-Timer App ist es möglich, Timer über ein Lokales Netzwerk oder über das Internet (WLAN/GSM/3G) zu programmieren,

Mehr

Bedienungsanleitung Digital TV

Bedienungsanleitung Digital TV Bedienungsanleitung Digital TV Inhalt Ihrer Lieferung 1. Empfangsbox einrichten 1. Plazierung 1. Empfangsbox 2. Ethernet Kabel anschliessen 3. Fernseher anschliessen 4. Netzteil anschliessen 5. Empfangsbox

Mehr

Bedienungsanleitung für Web-Browser

Bedienungsanleitung für Web-Browser Dreambox DM7020S Bedienungsanleitung für Web-Browser Linux OS SetTopBox mit CI-Schnittstelle Anschluss für interne Festplatte Compact Flash Reader Grafisches Display DSL Kommunikationsanschluss analoges

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Einfach A1. Anleitung A1 TV aufnehmen. A1.net. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich.

Einfach A1. Anleitung A1 TV aufnehmen. A1.net. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich. Anleitung A1 TV aufnehmen A1.net Einfach A1. Bitte beachten Sie: Aufnahmen sind nur mit dem A1 Mediabox Recorder möglich. Stand: November 2012 Der A1 Mediabox Recorder bietet Ihnen mehr Möglichkeiten.

Mehr

Bedienungsanleitung. 1. Eine direkte (1 1) Verbindung muss mit einem gekreuzten (Crossover) Netzwerkkabel hergestellt werden.

Bedienungsanleitung. 1. Eine direkte (1 1) Verbindung muss mit einem gekreuzten (Crossover) Netzwerkkabel hergestellt werden. Bedienungsanleitung Backup/Restore Aufnahmen für die PVR-Set-Top-Box Diese Anleitung beschreibt die mögliche Sicherung für Film, Musik und Bilddateien welche sich auf der Harddisk Ihrer WWZ PVR-Set-Top-Box

Mehr

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO Bedienungsanleitung Set-Top Box Kaon KCF-SA700PCO Michael Grüter 12. April 2012 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 1 2. Einleitung... 2 3. Inbetriebnahme... 2 3.1 Anschlüsse... 2 3.2 Erste

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

Kurzanleitung zu Gigablue QUAD

Kurzanleitung zu Gigablue QUAD Kurzanleitung zu Gigablue QUAD 1. Firmware neu flashen 2. Firmware ändern / von Openmips auf Team Red 3. WLAN einrichten 4. Plugins installieren und nutzen 5. CCcam und Scam einrichten 6. IPTV 1 1. Firmware

Mehr

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Version 201111L.02DE 1 Musik-Wiedergabe (Die Wiedergabe der Musik erfolgt automatisch sobald Sie das Gerät einschalten,

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD 1. Softwareupdate 2. Kanalliste (Settings) sichern und zurückspielen 2.1 Kanalliste sichern 2.2 Kanalliste zurückspielen 3. Installation Plugin 4. Plugin

Mehr

Softwareaktualisierung

Softwareaktualisierung Ergänzung zum Benutzerhandbuch Softwareaktualisierung Zeitbasierte Aufnahme + Zusatz zum Kapitel IX. Digitaler Videorekorder (DVR) 5 Vorwort Mit Tele Columbus und dem HD Festplatten-Receiver erleben Sie

Mehr

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Kurzanleitung Hotel Modus Deutsch Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 3-1. Funktionen... - 3-2. Hotel TV Menü öffnen... - 4-3. Hotel TV Menüpunkte...

Mehr

1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG

1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG 1&1 AUDIOCENTER SCHNELL START ANLEITUNG Ersteinrichtung des 1&1 AudioCenters Nachdem Sie Ihr 1&1 AudioCenter mit dem Stromnetz verbunden haben erscheint eine Auswahl dafür, wie Sie die Verbindung zum Internet

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 SERVICEMANUAL MB82 Produkte: SCHAUB LORENZ 32LH-E4200 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 4) Master

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 Mit diesem Modul ist es möglich, durch Eingabe von bis zu drei Internetadressen ein Online-Radioprogramm zu empfangen. Es wurde größtes Augenmerk darauf gelegt, dass bei

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

isonata- für SONATA Music Server

isonata- für SONATA Music Server isonatafür SONATA Music Server Inhalt 1 Einleitung... 3 2 SONATA Music Server... 4 3 Voraussetzungen... 5 4 Einrichten... 6 4.1 isonata konfigurieren... 6 4.2 Nutzung mit Mobilgerät... 6 5 Homepage Ansicht...

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo für Enterprise Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeines... 3 2. Was ist MacroSystem Galileo?... 3 3. Installation / Programmstart... 4 4. Datensicherung... 4 4.1

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Voraussetzungen für die Installation : 1) Eine Lizenz der Software Surf-Control

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung InfoMedia-Player Bedienungsanleitung InfoMedia-Player InfoMini 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen - Einstellungen der System-Daten 3 2. Timer-Programmierung 4 3. Internet-Verbindung 5 4.

Mehr

Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax

Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax Bedienungsanleitung Set-Top-Box Kathrein Glasfaser und Koax Inhaltsverzeichnis 01 Allgemein 3 01.1 Herzlichen Dank 3 02 Fernbedienung 4 02.1 Funktionsbeschreibung der Fernbedienung 4 03 Menü-Führung des

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

DENON DJ Music Manager

DENON DJ Music Manager DENON DJ Music Manager Der DENON DJ Music Manager verfügt über folgende Funktionen Datenbanken erstellen und aktualisieren Wiedergabe Dateiattribute ändern Dateisuche Wiedergabelisten erstellen und aktualisieren

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

LIWEST INTERAKTIV bietet Ihnen eine völlig neue Möglichkeit des Fernsehens DAS MEHR-FERNSEHEN

LIWEST INTERAKTIV bietet Ihnen eine völlig neue Möglichkeit des Fernsehens DAS MEHR-FERNSEHEN FERNSEHHANDBUCH HERZLICH WILLKOMMEN BEI LIWEST INTERAKTIV bietet Ihnen eine völlig neue Möglichkeit des Fernsehens DAS MEHR-FERNSEHEN Erleben Sie mit dem 24Rekorder Fernsehen wann Sie wollen, wählen Sie

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC

Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC Die dafür nötige Software heisst Mediaport und kann von der https://www.technisat.com/assetsfs/downloads/assets/medias/common/23/app_de_ mediaport-v1.3.9_001.zip

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS.

S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS. ewon - Technical Note Nr. 006 Version 1.2 S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS. Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Fenster: Klicken Sie mit links im linken Menü auf Downloads und es öffnet sich folgendes Fenster:

Fenster: Klicken Sie mit links im linken Menü auf Downloads und es öffnet sich folgendes Fenster: Videos mit VDownloader downloaden: Manchmal möchte man aus dem Internet sich Videos herunterladen, und zwar von beliebigen Downloadportalen. Gemeint sind hier nicht illegale Downloads, als vielmehr irgendwelche

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3 Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe Produktversion: 1.3 Stand: Februar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 Lokaler Speicher...6 4 Dropbox...7 5 Egnyte...10 6 Mediencenter...11

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN)

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) Einbindung der ReelBox in ein Netzwerk Die ReelBox kann in wenigen Schritten in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden. Die

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe

UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe Bedienungsanleitung UFS 902/910 Verwendung von externen USB-Speichermedien zur Aufnahme und Wiedergabe UFS 902/910 ALLGEMEINER HINWEIS KATHREIN haftet nicht für Schäden, Datenverluste oder daraus entstehende

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Firmware Release Note für R1692

Firmware Release Note für R1692 Firmware Release Note für R1692 1 Erscheinungsdatum : 26. März 2013 2 Firmware Version : R1691 3Nachfolgend finden Sie die aktualisierten Inhalte zu R1691 von der Vorgängerversion R1669 1 Icon Textänderung

Mehr

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi

HomePilot 2. Mediaplayer XBMC/Kodi HomePilot 2 Mediaplayer XBMC/Kodi RADEMACHER bietet ihnen mit dem HomePilot 2 die kostenlose Möglichkeit einen Open Source Software basierten XBMC-Mediaplayer bei der Erstinstallation oder der zukünftigen

Mehr