Supply Chain Management Systeme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Supply Chain Management Systeme"

Transkript

1 Supply Chain Management Systeme Dipl.-Wirt. Ing. Elmar Hartweg Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH-Aachen Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH-Aachen Pontdriesch 14/16 D Aachen Tel.: Fax.: Online-Kontakt:

2 Gliederung Supply Chain Management (SCM) Einsatzfelder und Nutzenaspekte von SCM-Systemen in Produktion und Logistik Gliederung und Klassifizierung von SCM-Systemen Marktstudie über den Praxiseinsatz von SCM-Systemen Ergebnisse einer internationalen Studie Zusammenfassung und Ausblick auf zukünftige Entwicklungstendenzen 2

3 Ausgangssituation Veränderungstreiber: Globalisierung Individualisierung der Nachfrage Verkürzung der Produktlebenszeiten Konzentration auf Kernkompetenzen Outsourcing komplexer Leistungsinhalte Einbindung von Lieferanten in Produktentstehungsprozess Unternehmensübergreifende Planung gewinnt an Bedeutung Produktivität Zeit Taylor- Auto- CIM TQM SCM ismus mati sierung Quelle: Walter

4 Definition : Supply Chain Management ERP Fokus auf lokale Planung und Steuerung SCM Unternehmensgrenze Fokus auf lokaler Planung mit globalen Informa- tionen Lieferanten der Lieferanten Deliver Source Source Source Lieferant intern oder extern Make Deliver Make Deliver Make Deliver Source Eigenes Unternehmen Make Unternehmensgrenze Deliver Source Source Source Kunde intern oder extern Make Deliver Make Deliver Make Deliver Kunden der Kunden Source Quelle: Supply Chain Council (www.supply-chain.org) 4

5 Beispiel einer Supply-Chain ERP1 ERP Daten, Informationen... SCM Lieferant ERP1 ERP ERP1 ERP Supply Chain Management System Distribution Distributionslager ERP1 ERP ERP1 ERP ERP1 ERP Modellierung Simulation Planung Steuerung Optimierung Produktionsunternehmen Distribution Kunde 5

6 Definition SCM-System Architekturmerkmal Ein SCM-System ist so konzipiert, daß Daten aus unterschiedlichen Anwendungssystemen (z. B. PPS-Systemen, WWS-Systemen, Distributionssystemen) verschiedener Organisationseinheiten einer überbetrieblichen Lieferkette zu einer logischen und datentechnischen Gesamtsicht der jeweiligen Lieferkette innerhalb des SCM-Systems verknüpft werden können. Funktionsmerkmal Ein SCM-System bietet EDV-Funktionalitäten zur Modellierung und Simulation der durch die Architektur gegebenen überbetrieblichen Lieferkette sowie zur Planung und Optimierung von Mengen, Terminen und Kapazitäten innerhalb der Lieferkette unter Berücksichtigung definierbarer Ziele und Restriktionen. 6

7 Gliederung Supply Chain Management (SCM) Einsatzfelder und Nutzenaspekte von SCM-Systemen in Produktion und Logistik Gliederung und Klassifizierung von SCM-Systemen Marktstudie über den Praxiseinsatz von SCM-Systemen Ergebnisse einer internationalen Studie Zusammenfassung und Ausblick auf zukünftige Entwicklungstendenzen 7

8 SCM-Einsatzbereiche Interne Lieferkette Koordinierte Lieferkette Dominierte Lieferkette Logistikkoordniator Unternehmen Dominierendes Unternehmen SCM-Betreiber SCM-Betreiber SCM-Betreiber Offenlegung aller Informationen innerhalb der Lieferkette Unternehmen sind wirtschaftlich selbständig und können daher auch an externe Kunden verkaufen Der Logistikkoordinator hat die Einkaufsmacht bei wichtigen Komponenten Keine eigene Produktion bei Logistikkoordinator Dom. Unternehmen bestimmt Liefermengen und -termine von abhängigen Systemlieferanten Viele Endproduktspezifische Bauteile und starke strategische Bindungen zu Lieferanten 8

9 Operativer Nutzen des SCM-Systems Bedarfsprognose Fertigung 6 4 Marketing Beschaffung 2 0 Vertrieb Bestandsverwaltung Produktentwicklung Transport Lagerhaltung Legende: 0 6 unbedeutend sehr wichtig Die Beschaffung, Bestandsverwaltung und Bedarfsprognose stellen den Hauptnutzen dar Quelle: Supply Chain Council

10 Gliederung Supply Chain Management (SCM) Einsatzfelder und Nutzenaspekte von SCM-Systemen in Produktion und Logistik Gliederung und Klassifizierung von SCM-Systemen Marktstudie über den Praxiseinsatz von SCM-Systemen Ergebnisse einer internationalen Studie Zusammenfassung und Ausblick auf zukünftige Entwicklungstendenzen 10

11 Die wichtigsten Marktteilnehmer Ability to execute i2 Technologies SAP ILOG Baan Übrige i2 Technologies Baan Peoplesoft LPA WebPlan Mercia Demand Numetrix Mgmt APS Manugistics SCT/Fygir Paragon SAP SynQuest Thru-Put Aspen Tech/Chesapeake Logility Manugistics Quelle: Gartner Group (03/26/99) Vision Quelle: Benchmarking Partners 1999 Quelle: Deloitte Consulting

12 Gliederung der Auswahlkriterien für SCM-Systeme Struktur Konfigurations- funktionen (Supply-Chain- Configuration) Plannungs- funktionen (Supply-Chain- Planning) Ebene max Beschreibung Aktivitäten Auslegung von Produktions- und Logistikstrukturen durch Modellierung und Simulation auf der strategischen Ebene (Langzeitplanung) Planung von Beständen, Mengenflüssen und Kapazitäten Lieferkettenmodellierung Auslegung von Lieferkettenelementen (Lager-, Produktions- und Transportkapazitäten) Absatz- und Distributionsplanung Masterplanung Produktionsplanung Maschinenbelegungsplanung Kundenauftragssimulation Störungsmanagement Controllingfunktionen Abwicklungs- funktionen (Supply-Chain- Execution) Veranlassung und Rückmeldung von Aufträgen Kundenauftragsabwicklung Fertigungsauftragsabwicklung Bestellauftragsabwicklung Transportauftragsabwicklung 12

13 Auswahlkriterien / Aufgabensicht Source Source Make Make Deliver Deliver Sell Sell Supply Supply Chain Chain Configuration Configuration Modellierung der Elemente und Relationen Strategische Optimierung Supply Supply Chain Chain Planning Planning Übergreifende Planung Lieferantenmanagement Beschaffungsplanung Produktionsprogrammplanung Feinplanung Bestandsplanung und Lagermanagement Distributions- und Transportplanung Absatz-/ Bedarfsplanung Verfügbarkeitsprüfung ATP / CTP Supply Supply Chain Chain Execution Execution Bestellauftragsabwicklung Produktionsauftragsabwicklung Transportauftragsabwicklung Kundenauftragsabwicklung Querschnittsfunktionen: Systemmanagement SCM-Controlling Optimierungsverfahren 13

14 Type 1: Strategische Planungssysteme Funktionale Kennzeichen: Supply Chain Konfiguration Optimierung der Lieferketten Technische Kennzeichen: Zusammenhängende Optimierungsfunktionen Zusätzliche ERP-Systeme erforderlich Bsp. Baan 14

15 Type 2: Optimierungs-Tools Funktionale Kennzeichen: Spezialisierte Algorithmen für Forecasting, Scheduling etc. Fokus auf innerbetriebliche Optimierung Technische Kennzeichen: Constraint-based Optimierung Zusätzliche ERP-Systeme erforderlich Intentia AES 15

16 Type 3: Erweiterte ERP-Systeme Funktionale Kennzeichen: Available-to-Promise Anfragen Distribution Planung Technische Kennzeichen: Enge Integration mit ERP System Bsp. Baan 16

17 Auswahl von SCM-Systemen IT-Anbieter Kunde Zahlreiche Lösungen Unterschiedlichste Kompetenzprofile Kein einheitlicher Vergleichsmaßstab Individuelle Strategien Individuelle Strukturen Individuelle Prozesse Individuelle IT-Infrastruktur Die passende IT-Lösung! 17

18 Anforderungsdefinition Quelle: 18

19 Gliederung Supply Chain Management (SCM) Einsatzfelder und Nutzenaspekte von SCM-Systemen in Produktion und Logistik Gliederung und Klassifizierung von SCM-Systemen Marktstudie über den Praxiseinsatz von SCM-Systemen Ergebnisse einer internationalen Studie Zusammenfassung und Ausblick auf zukünftige Entwicklungstendenzen 19

20 SCM Anbieteraussagen Allgemeine Aussagen SCM-Funktionalitäten werden mittelfristig mit Funktionalitäten von PPS- bzw. ERP-Systemen verschmelzen. JA NEIN Heutige SCM-Systeme werden vor allem horizontal, ergänzend zu ERP-Systemen, eingesetzt. JA NEIN Die Implementierung von SCM- Systemen beschränkt sich heute noch auf Wertschöpfungsketten innerhalb von Konzerngrenzen. Unternehmen in USA sind bei der Installation von SCM-Systemen weiter fortgeschritten als in der EU. Basis: 14 Antworten JA JA NEIN 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 20

21 Erfahrungen von SCM-Anwendern 1/2 Bestandsreduzierung Steigerung der Liefertreue Verbesserte Kapazitätsplanung Reduktion der Durchlaufzeiten Höhere Transparenz Erhöhte Flexibilität Basis: 27 Antworten 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Ziele geplanter Implementierungen Erfolge durchgehender Implementierungen 21

22 Erfahrungen von SCM-Anwendern 2/2 Funktionsbereiche von Implementierungen Konfiguration der Lieferkette Basis: 27 Antworten Absatzplanung Kundenauftragssimulation max Simultane Planung von Kapazitäten/Lieferzeiten/etc. Masch.-belegungsplanung Bestandsplanung Transportplanung Bestell-/Fertigungs-/Transport- Auftragsabwicklung Organisatorische Veränderungen durch SCM-Systeme: Die Installation zentraler Koordinationsabteilungen war bei über 70% der Unternehmen nötig. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Nahrungsmittel, Kunststoff, Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau, Pharmazie Zahl der Mitarbeiter: Umsätze: Mio - 8,5 Mrd DM 22

23 Gliederung Supply Chain Management (SCM) Einsatzfelder und Nutzenaspekte von SCM-Systemen in Produktion und Logistik Gliederung und Klassifizierung von SCM-Systemen Marktstudie über den Praxiseinsatz von SCM-Systemen Ergebnisse einer internationalen Studie Zusammenfassung und Ausblick auf zukünftige Entwicklungstendenzen 23

24 Zusammenfassung Die Verteilung der Gesamtwertschöpfung auf immer mehr Organisationseinheiten und die parallel dazu steigenden Logistikanforderungen in einigen Branchen erhöhen die Komplexität bei der Koordination von Produktion und Logistik. Mit SCM-Systemen bildet sich derzeit ein neuer Markt mit Systemen heraus, die einen Beitrag zur Lösung der Problemstellungen liefern können. Der Nutzen des SCM-Systemeinsatzes kann in strategische und operative Nutzenaspekte unterteilt werden. Die operativen Nutzenaspekte eines SCM-Systemeinsatzes sind deutlich besser quantifizierbar als bei ERP-Systemen. Vor der Frage nach dem geeigneten System muß daher die Frage stehen, welche tatsächlichen Einsparpotentiale existieren. Die Marktsituation ist derzeit dadurch gekennzeichnet, daß hohe Dynamik auf Anbieterseite verbunden mit hohen Umsatzerwartungen in den kommenden Jahren bei gleichzeitiger interessierter, aber zögerlicher Haltung auf Anwenderseite zu verzeichnen sind. 24

25 Perspektiven Aktuelle Entwicklung Unternehmensübergreifende Optimierung erfordert mehr Information (globale Information) von vorgelagerten und nachfolgenden Elementen der Lieferkette. Zukünftige Entwicklung Große Unternehmen mit mehreren Standorten implementieren in zunehmendem Maße Systeme zur globalen Lieferkettenoptimierung auf Basis globaler Informationen. lokal global Verfügbarkeit von Informationen Unternehmensübergreifendes SCM Aktuelle Entwicklung Zukünftige Entwicklung Standortübergreifendes SCM Unternehmensübergreifendes SCM! Traditionelle ERP Konzepte lokal global Bereich der Optimierung 25

26 FIR Marktspiegel SCM-Software MARKTSPIEGEL SCM-SOFTWARE FIR-Marktspiegel Herausgeber: Luczak / Eversheim / Stich Philippson / Pillep / von Wrede / Röder Der FIR Marktspiegel zu Supply Chain Management Software Systemen wurde im Juni 1999 erstmalig aufgelegt. Dieser umfaßt neben einer Darstellung theoretischer Grundlagen umfangreiche Informationen zu 16 SCM-Systemen internationaler Anbieter. Auf ca. 300 Seiten werden aktuelle Angaben zu den Funktionalitäten und Einsatzmöglichkeiten der Software-Systeme dargestellt. Im Herbst diesen Jahres erscheint die zweite Auflage, welche anhand einer umfassenden funktionalen Beschreibung einen fundierten Überblick über die Leistungsfähigkeit von Supply Chain Management Systemen gibt. Marktspiegel Supply ChainManagement Software 1. Auflage, 1999 Weitere Informationen: Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) Frau Waltraut Feldges Pontdriesch 14/ Aachen Tel.: / Fax.: / E: 26

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

IWW-Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management

IWW-Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management IWW-Studienprogramm Aufbaustudium Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management von Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Fandel Professor an der FernUniversität in Hagen 1 I. Gliederung 1 Advanced

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Aufbaustudium Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

DV-Produktion APS Übersicht und Konzept

DV-Produktion APS Übersicht und Konzept DV-Produktion APS Übersicht und Konzept Dortmund, Februar 2000 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

Enterprise Resource Planning

Enterprise Resource Planning Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen von Norbert Gronau 2., erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V Aus dem Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8.

Karasto Einweihung. Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Karasto Einweihung Logistik mit Zukunft - wohin geht der Weg? Karl Kaufmann Magister, MBA, Bachelor GF Metasyst Informatik GmbH, Wien 8. Mai 2009 Der logistische Auftrag lautet: 6 r nach R. Jünemann das

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Aufbaustudium Informationsbasiertes Supply Chain Management Lösungshinweise

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

C-Commerce und Supply Chain Management

C-Commerce und Supply Chain Management ERP-Forum Systems 2001 C-Commerce und Supply Chain Management Veranstalter: Michael Corban Computer@Produktion Moderation und Einführungsvortrag: Frank Morelli FH Pforzheim New Economy:... früher und heute?

Mehr

Thema heute (VL 6) Einführung von logistischen IT-Systemen am Beispiel von SCM-Systemen

Thema heute (VL 6) Einführung von logistischen IT-Systemen am Beispiel von SCM-Systemen Thema heute (VL 6) Einführung von logistischen IT-Systemen am Beispiel von SCM-Systemen Betriebliche Voraussetzungen 1 Prozess-Orientierung und ein ganzheitliches Grundverständnis des Managements. Aufbau

Mehr

SCM- Supply Chain Management

SCM- Supply Chain Management Hausarbeit im Rahmen des Seminars Logistikmanagement Prof. Dr. Jürgen Schütt Sommersemester 2004 SCM- Supply Chain Management Becker, Holger (7028) vorgelegt am: 18.06.04 Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung...

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management in der Industrie

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management in der Industrie Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management in der Industrie von Prof. Dr. Karl Kurbel 7, völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage Oldenbourg Verlag München Vorwort zur siebten Auflage

Mehr

Produktionsplanung als zentraler Baustein des Supply-Chain-Managements

Produktionsplanung als zentraler Baustein des Supply-Chain-Managements Dr. Jürgen Schwab Ingo Paleit Mitan Wirtschaftssoftware AG SCM Produktionsplanung als zentraler Baustein des s Begriffsdefinition Lieferant A Beschaffung Produktion Distribution Kunde Lieferant B Mit ERP

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

Vertiefung "Beschaffungs- und Produktionsmanagement"

Vertiefung Beschaffungs- und Produktionsmanagement Fakultät WiSo Seite: 1 Vertiefung Beschaffungs- und Produktionsmanagement Die Module der Vertiefung: Die Vertiefung wird in einem einjährigen Rhythmus - mit Start im Wintersemester angeboten. Daraus ergibt

Mehr

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Peter Buxmann Wolfgang König Markus Fricke Franz Hollich Luis Martin Diaz Sascha Weber Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Aufbau und Betrieb von Logistiknetzwerken Zweite, vollständig neu bearbeitete

Mehr

Kompetenzzentrum Logistik und Produktion Auf einen Blick Ralf Cremer (Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. ) Innovations- und Technologiemanagement Auftragsabwicklung und Supply Chain Management Strategische

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Modellierung von Geschäftsprozessen SS 2008 Supply Chain Management Ulrike Zander 04.06.2008 Inhalt 1. Was ist SCM? 1.1. Definition 1.2. Entwicklungsstufen 1.3. Warum SCM? 1.4. Aufgaben und Ziele 2. Referenzmodelle

Mehr

Supply Chain-Lernerfahrung durch die Unternehmenssimulation The Fresh Connection. Erfahren Sie die Supply Chain!

Supply Chain-Lernerfahrung durch die Unternehmenssimulation The Fresh Connection. Erfahren Sie die Supply Chain! Supply Chain-Lernerfahrung durch die Unternehmenssimulation The Fresh Connection Erfahren Sie die Supply Chain! 1 The Fresh Connection The Fresh Connection ist eine Supply Chain-Lernerfahrung durch eine

Mehr

Electronic Supply Chain Management

Electronic Supply Chain Management Electronic Supply Chain Management Thomas Wällisch 2003 www.waellisch.de by Thomas Wällisch 1 Inhalt Marktentwicklungen, die Supply Chain Management erfordern Ziele des Supply Chain Management (SCM) Umsetzung

Mehr

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super!

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! Logistik, Einkauf, Kundenmanagement? Prof. Dr. Winfried Krieger Fachhochschule

Mehr

mysap im Detail SAP SCM APO

mysap im Detail SAP SCM APO mysap im Detail SAP SCM APO Oliver Hess PU Mill Die Logistikkette Informationsfluß Transfer Transfer Transfer Transfer Lieferant Fertigung Verteilung Einzelhandel Verbraucher Geldfluß Optimierung der Logistikkette

Mehr

OpenFactory Vom Enterprise Resource Planning (ERP) zum Open Resource Planning (ORP)

OpenFactory Vom Enterprise Resource Planning (ERP) zum Open Resource Planning (ORP) Produktionsmanagement OpenFactory Vom Enterprise Resource Planning (ERP) zum Open Resource Planning (ORP) Dr.-Ing. Volker Stich, Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen 10 Jahre

Mehr

Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet?

Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet? Thema heute (VL 4) Was ist Supply Chain Management? Wie wird IT dabei verwendet? Supply Chain Management Supply Chain Management (SCM) heisst "Steuerung der Lieferkette" Früher wurden Unternehmen und Bereiche

Mehr

Zielsetzungen an eine effiziente Logistik allgemein

Zielsetzungen an eine effiziente Logistik allgemein Gibt es E-Logistics? Der Weg zum Ziel Impuls- Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001 Dr. Michael Hartschen Klaus Stirnemann Dr. Acél & Partner AG Zielsetzungen an eine effiziente Logistik allgemein Erhöhung Kommissionierleistung

Mehr

Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management

Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management 2004, Trovarit AG Seite 1 (9) Marktspiegel SCM - Einleitung Einleitung Der Marktspiegel Business Software Supply Chain Management Aufgrund des

Mehr

Supply Chain Management und Advanced Planning

Supply Chain Management und Advanced Planning Christoph Kilger Herbert Meyr Herausgeber Supply Chain Management und Advanced Planning Konzepte, Modelle und Software 4y Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort, Christoph Kilger und Herbert Meyr 1 Einführung

Mehr

Beschaffungsoptimierung

Beschaffungsoptimierung Beschaffungsoptimierung Herausforderung Aufgaben Die Nachfrage wird zunehmend spezifischer: Kurzfristige Bedarfe mit immer kürzeren Lieferzeiten Stärkere Cash-Flow-Orientierung Wachsender technologischer

Mehr

Übersicht zu den Vorlesungsinhalten im Studiengang Logistikmanager/in (VWA)

Übersicht zu den Vorlesungsinhalten im Studiengang Logistikmanager/in (VWA) manager/in (VWA) Studieninhalte für das 1. Semester Einführung in die betriebswirtschaftliche P. Klaus: Die dritte Bedeutung der Prof. Otto - als Rationalisierung von Transport-, Umschlagund Lagerprozessen

Mehr

Organisation von Supply Chain-Prozessen

Organisation von Supply Chain-Prozessen Übungen zur Organisation Organisation von Supply Chain-Prozessen Doloris Rukavina Hohenheim, 14.01.2004 Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Situation 1.2 Wertschöpfungskette 1.2 Supply Chain 1.3 Supply Chain

Mehr

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Prof. Dr. Gerhard Heß 0171 14 525 06 Seite 1 1. Top-Thema Bestandsmanagement 2. Ansätze im Bestandsmanagement 3. Die

Mehr

Forum 3 Logistik und Transport bereits mitten drin in der vierten industriellen Revolution?

Forum 3 Logistik und Transport bereits mitten drin in der vierten industriellen Revolution? Aktuelle Tendenzen der Digitalisierung und betriebliche Regelungsansätze Forum 3 Logistik und Transport bereits mitten drin in der vierten industriellen Revolution? Thomas Michler Melanie Sandmann TBS

Mehr

Mittlere Reife für das Supply Chain Management - SCM in der Industrie etabliert. Nur wenige Champions. Ergebnisbericht der SCM Studie, September 2010

Mittlere Reife für das Supply Chain Management - SCM in der Industrie etabliert. Nur wenige Champions. Ergebnisbericht der SCM Studie, September 2010 Mittlere Reife für das Supply Chain Management - SCM in der Industrie etabliert. Nur wenige Champions. Ergebnisbericht der SCM Studie, September 2010 Copyright 08.02.2013 J&M Management Consulting www.jnm.com

Mehr

QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009

QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009 QUALITÄTSANSÄTZE IM SUPPLY CHAIN MANAGEMENT CHRISTIAN SEIBEL FRANKFURT AM MAIN, 23.06.2009 INHALT PROBLEMSTELLUNG WANDEL DER WETTBEWERBSLANDSCHAFT MOTIVE FÜR EIN QUALITY SUPPLY CHAIN MANAGEMENT INTEGRIERTES

Mehr

Erfahrungen zur Modellierung von Prozessen in Unternehmensnetzwerken und Vorschläge für Ergänzungen des SCOR-Modells

Erfahrungen zur Modellierung von Prozessen in Unternehmensnetzwerken und Vorschläge für Ergänzungen des SCOR-Modells Sonderforschungsbereich 559 Modellierung großer Netze in der Logistik Teilprojekt M6: Konstruktionsregelwerke Erfahrungen zur Modellierung von Prozessen in Unternehmensnetzwerken und Vorschläge für Ergänzungen

Mehr

Supply Chain Management & Faktoren des Beschaffungsmanagements. Fiona Grum, Manuel Füssl 1

Supply Chain Management & Faktoren des Beschaffungsmanagements. Fiona Grum, Manuel Füssl 1 & Faktoren des Beschaffungsmanagements Fiona Grum, Manuel Füssl 1 Planung & Management aller Aufgaben bei der Lieferantenwahl, Beschaffung und Umwandlung sowie alle Aufgaben der Logistik bis hin zum Endverbraucher.

Mehr

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office Supply Chain-Management mit ADOlog Ein Produkt des BOC Management Office Zur Schaffung von Supply Chain Transparenz und Prozess-Synchronisation Transparenz in der Supply Chain Dokumentation es Material-

Mehr

Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen

Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen Proaktives Supply Chain Management Risiken frühzeitig erkennen und beherrschen Kasra Nayabi Managing Partner Stuttgart, den 15.11.2012 ebp-consulting GmbH 2012 Herausforderung Supply Chain Risikomanagement

Mehr

Produktionsplanungscockpit

Produktionsplanungscockpit Die smarte Supply-Chain-Planungslösung für den Mittelstand bringt Transparenz und Zuverlässigkeit in Ihre Produktions-, Beschaffungs- und Vertriebsprozesse und steigert dadurch die Zufriedenheit Ihrer

Mehr

Fortgeschrittene Produktionsplanung. Professor Dr. Frank Herrmann und Professor Dr. Alexander Söder (weitere Kollegen können die Vorlesung halten)

Fortgeschrittene Produktionsplanung. Professor Dr. Frank Herrmann und Professor Dr. Alexander Söder (weitere Kollegen können die Vorlesung halten) Modulbezeichnung VT / BS 2 Modulniveau Kürzel M.Sc. FPP Untertitel Lehrveranstaltungen Studiensemester Modulverantwortliche(r) Dozent(in) Sprache Zuordnung zum Curriculum Lehrform/SWS Arbeitsaufwand in

Mehr

Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort

Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort Wir können SAP. Wir können Logistik. Wir gestalten Prozesse! Supply Chain Management Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort eilersconsulting liefert Ihnen Prozessoptimierungen

Mehr

13 Auswahl und Ausblick

13 Auswahl und Ausblick Auswahl und Ausblick 206 13 Auswahl und Ausblick Abschließend werden das Umfeld von Logistiknetzen und prägende Trends behandelt. Das Anforderungsprofil, die Bedingungen für eine gelungene Kooperation,

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent Extended Supply Chain Management by GMP zuverlässig, flexibel und 100% transparent Es funktioniert irgendwie Globale Wertschöpfungsketten, ständig zunehmende Komplexität der Prozesse, fehlende Kooperation

Mehr

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP

Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Die Supply-Chain-Execution-Strategie von SAP Franz Hero, Leiter Entwicklung Supply Chain Management und Logistik 25. November 2014 Die Supply Chain muss sich an neue Realitäten anpassen Innovative Technologien

Mehr

Warenwirtschaftssysteme in der Praxis

Warenwirtschaftssysteme in der Praxis Warenwirtschaftssysteme in der Praxis Verbesserungen der Unternehmenslogistik durch Softwaresysteme Referent:: Dipl. Verwaltungswirt Winfried Barz Systemhaus Barz & Biehl GmbH St. Herblainer Str. 17 66386

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Supply Chain Management Helmut Roos Diplom-Ingenieur Unternehmensberater Ausgewählte Aspekte im SAP-Umfeld D-67067 Ludwigshafen +49 (621) 5 29 44 65 Definition: Supply Chain Management (SCM) Unter dem

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling

Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling Themenschwerpunkt Controlling September 2004 Fraunhofer IML bietet Unterstützung bei Systemanalyse und -auswahl Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling Das Controlling hat für die Erfolgskontrolle

Mehr

Dr. Mathias Philipp Internationale Fertigungsprozesse mit ERP-Systemen

Dr. Mathias Philipp Internationale Fertigungsprozesse mit ERP-Systemen Dr. Mathias Philipp Internationale Fertigungsprozesse mit ERP-Systemen Inhalt 1. Fertigungsprozesse in ERP-Systemen 2. Internationale Fertigungsprozesse mit ERP-Systemen 3. Beispiel: Internationale Fertigungsprozesse

Mehr

Marktstudie Supply Chain Management Software

Marktstudie Supply Chain Management Software Marktstudie Supply Chain Management Software Planungssysteme im Überblick Ergebnisse einer Gemeinschaftsaktivität der Fraunhofer Institute Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart und Materialfluß

Mehr

Kooperation. John Allan, Chief Executive

Kooperation. John Allan, Chief Executive Kooperation John Allan, Chief Executive Einleitung Ersatzteile Internationale Logistik Angebot Ersatzteillogistik Charles Menkhorst, Head of Regional Services Einleitung Ersatzteillogistik-Markt Nachfrage

Mehr

Produktionswirtschaft (Teil B) III. Integrierte Produktionsplanung

Produktionswirtschaft (Teil B) III. Integrierte Produktionsplanung Produktionswirtschaft (Teil B) III. Integrierte Produktionsplanung III Integrierte Produktionsplanung... 2 III.1 Monolithische Modelle in der Produktionsplanung... 2 III.2 Produktionsplanung in der Praxis...

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Durchblick im Begriffsdschungel der Business-Software

Durchblick im Begriffsdschungel der Business-Software Durchblick im Begriffsdschungel der Business-Software Die Autoren: Christof Albert, Dipl.-Kfm. Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik Prof Dr. R. Thome Neubaustraße 66 97070 Würzburg Tel.: +49 (0)

Mehr

Leistungsmotor SCM Planungsprozesse integrieren und Performance steigern. Ergebnisbericht der Supply Chain Management Studie, November 2011

Leistungsmotor SCM Planungsprozesse integrieren und Performance steigern. Ergebnisbericht der Supply Chain Management Studie, November 2011 Leistungsmotor SCM Planungsprozesse integrieren und Performance steigern. Ergebnisbericht der Supply Chain Management Studie, November 2011 Copyright 21.11.2012 J&M Management Consulting www.jnm.com Executive

Mehr

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04.

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04. SAP KeyUser Produktionsplanung (PP) mit den Zusatzqualifikationen MM und Berechtigungskonzepte in Leipzig Angebot-Nr. 00726994 Bereich Angebot-Nr. 00726994 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.02.2015-30.04.2015

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Produktionscontrolling und -management mit SAP ERP

Produktionscontrolling und -management mit SAP ERP Jürgen Bauer Produktionscontrolling und -management mit SAP ERP Effizientes Controlling, Logistik- und Kostenmanagemeht moderner Produktionssysteme 3., aktualisierte und erweiterte Auflage Mit 302 Abbildungen

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Grundlagen der Logistik

Grundlagen der Logistik Grundlagen der Logistik Autor: Andreas Müller amcon management GmbH Peter Merian-Strasse 58 Postfach CH-4002 Basel Tel: +41 61 283 83 33 Fax: +41 61 283 83 35 E-Mail: info@am-con.ch Internet: www.am-con.ch

Mehr

Bestandsoptimierung. Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände. Prof. Dr. Alexander Söder

Bestandsoptimierung. Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände. Prof. Dr. Alexander Söder Bestandsoptimierung Best Practice für Steigerung der Lieferfähigkeit und Optimierung der Lagerbestände Prof. Dr. Alexander Söder Vorstellung Referent: Prof. Dr. Alexander Söder 1979 Promotion in Mathematik,

Mehr

Produktions-Management

Produktions-Management Produktions-Management Grundlagen der Produktionsplanung und-steuerung von Dr. Stefan Kiener Dr. Nicolas Maier-Scheubeck Prof. Dr. Robert Obermaier und Dr. Manfred Weiß 10., verbesserte und erweiterte

Mehr

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg SVME Sektion Zürich vom 26.11.2009 by io-market AG / Daniel Kohler Kurzvorstellung io-market AG Die io-market AG ist eine unabhängige Unternehmung

Mehr

Online-Vorlesung FG-UB-IT-Management

Online-Vorlesung FG-UB-IT-Management Online-Vorlesung FG-UB-IT-Management Autor und Dozent: PQRST e.u. - Ing. Erich Freitag A-3443 Sieghartskirchen, Hauptplatz 2 Rückmeldungen (Anmerkungen, Fehlerhinweise, Ergänzungen u.dgl.) zu diesem Dokument

Mehr

IBM ILOG Optimierung und Supply Chain Anwendungen

IBM ILOG Optimierung und Supply Chain Anwendungen IBM ILOG Optimierung und Supply Chain Anwendungen ILOG Optimierungs-Lösungen Spitzenposition in Optimierung und Performanz IBM ILOG CPLEX ist der Gold-Standard in der Optimierung Genutzt von über 50% der

Mehr

... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22

... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22 ... Einleitung... 19... Zielgruppe... 19... Aufbau... 20... Hinweise zur Lektüre... 22... Teil I Grundlagen und Prozesse... 23 1... Erweitertes MRP-II-Konzept... 25 1.1... Schritte des MRP-II-Konzepts...

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Operative Exzellenz in der pharmazeutischen Industrie Studie 2013

Operative Exzellenz in der pharmazeutischen Industrie Studie 2013 Operative Exzellenz in der pharmazeutischen Industrie Studie 213 Die zukünftigen Herausforderungen in der pharmazeutischen Industrie machen operative Exzellenz erforderlich Zusammenfassung Herausforderungen

Mehr

Virtual Fort Knox: Industrial Cloud Computing - zuverlässig und sicher

Virtual Fort Knox: Industrial Cloud Computing - zuverlässig und sicher Virtual Fort Knox: Industrial Cloud Computing - zuverlässig und sicher Branchenforum Produktionstechnik veranstaltet von Hannover Impuls / Robotation Academy Gerhard Schwartz 17. Oktober 2013 Agenda Warum

Mehr

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten 16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten COTS = commercial of the shelf im Handel erhältliche Software-Produkte Anpassung für Kunden ohne Änderung am Quellcode Quellcode in der Regel nicht einsehbar (Ausnahme

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Kurt Matyas. Taschenbuch Produktionsmanagement Planung und Erhaltung optimaler Produktionsbedingungen 3-446-21667-7. www.hanser.

CARL HANSER VERLAG. Kurt Matyas. Taschenbuch Produktionsmanagement Planung und Erhaltung optimaler Produktionsbedingungen 3-446-21667-7. www.hanser. CARL HANSER VERLAG Kurt Matyas Taschenbuch Produktionsmanagement Planung und Erhaltung optimaler Produktionsbedingungen 3-446-21667-7 www.hanser.de Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Produktion

Mehr

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information)

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information) Cluster Operations & Information (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information) Operations & Information (O&IM) Operations Gestaltung und von Produktionsund Dienstleistungsprozessen sowie systemen Anforderungen

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Christian Nieters, Head of Product Management, 4flow AG Stuttgart, 11.07.2013 Fakten zu

Mehr

Herausgeber: die Professoren des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik

Herausgeber: die Professoren des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Institut für Transportwirtschaft und Logistik Institute of Transport Economics and Logistics Vienna University of Economics and Business Administration Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft

Mehr

Vorsitzender des Vorstandes, 4flow AG, Berlin. Dortmund, 13. September 2005

Vorsitzender des Vorstandes, 4flow AG, Berlin. Dortmund, 13. September 2005 0HWKRGHQXQG:HUN]HXJH]XU1HW]ZHUNSODQXQJ 'U6WHIDQ:ROII Vorsitzender des Vorstandes, 4flow AG, Berlin 'RUWPXQGHU*HVSUlFKH Dortmund, 13. September 2005 )DNWHQ]XUIORZ$* ƒ Die 4flow AG bietet Beratung und Software

Mehr

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Tel.: +49 621 156 20-35 Fax: +49 621 156 20-44 email: harmbruster@osco.de www.osco.de Warum e-business?

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr

über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18.

über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18. Kurzbericht über die Ergebnisse der Blitzumfrage Score-Panel Lieferantenmanagement und Supply Chain Management zum Kongress AKJ Automotive am 17./18. März 2004 1. Einführung Zielgruppe der Blitzumfrage

Mehr

Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende Transparenz

Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende Transparenz 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Bildquelle Rittal GmbH & Co. KG, Herborn. Urheberrechtlich geschützt. Rittal GmbH & Co. KG: Präzise Absatzprognosen und mandantenübergreifende

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Ausgangslage der Industrie in den 1980er / 1990er Jahren Wandel von Verkäufer zu Käufermärkten Verbreiterung des Produktangebotes Zunahme des

Mehr

inkl. Lösungen Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben!

inkl. Lösungen Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Prüfungsfach: Prüfungsdauer: inkl. en 1 Stunde Maximale Punktzahl 60 Anzahl Aufgabenblätter 8 Anzahl sblätter... Bitte bei den sblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Bitte beachten Sie: Sollten Sie

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

Sammeln mit Konzept Logistik bei (der Beschaffung von) Elastomer-Resten

Sammeln mit Konzept Logistik bei (der Beschaffung von) Elastomer-Resten Sammeln mit Konzept Logistik bei (der Beschaffung von) Elastomer-Resten Fontys Hogeschool Techniek en Bedrijfsmanagement Dipl.-Ing. Max Kloeters Dipl.-Ing. Ron Vonk UMSICHT zur Sache 15.03.07 Nr. 1 Inhalt

Mehr

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Universität Erlangen-Nürnberg Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Dr. Karl Nowak Vorsitzender der Geschäftsleitung Zentralbereich Einkauf und Logistik 0 Mitarbeiterentwicklung

Mehr