Vorträge Heiner Böttger Stuttgart: Diversity management im fremdsprachlichen Unterricht. Differenzieren, individualisieren,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorträge 2003-2015 Heiner Böttger. 05.12. Stuttgart: Diversity management im fremdsprachlichen Unterricht. Differenzieren, individualisieren,"

Transkript

1 Vorträge Heiner Böttger Stuttgart: Diversity management im fremdsprachlichen Unterricht. Differenzieren, individualisieren, inkludieren Shanghai: Towards justice and democracy in language education: Gender distinction in language learning. Shanghai-Universität, Gastvortrag Auckland: Towards justice and democracy in language education: Gender distinction in language learning. 4th International Conference on Language, Education and Diversity (LED 2015). Vortrag Tokio: Towards justice and democracy in language education: Gender distinction in language learning. Universität Tokio, Gastvortrag Eichstätt: `Bout Boyzz`n`Girlzz - Genderdifferenzierung im Fremdsprachenunterricht. Lehrerfortbildung, Vortrag Ingolstadt: Lernen 4.0 Kompetenz vs. Wissen. Wie viel Wert hat Wissen im digitalen Zeitalter? SchuleWirtschaft-Tagung, Vortrag Augsburg: Bilingual primary education is a superior concept. Auftakt Schulversuch Bilinguale Grundschule Bayern, Vortrag Rosenheim: Nebulöse Worthülse oder Time for a change? Kompetenzorientierung in der Mittelschule - ganz konkret und am Beispiel Englischlernen. Lehrerfortbildung, Vortrag NYU New York City: Research in foreign language acquisition. Sensitive periods for language development: Years 4 to 8. Vortrag NWU Lincoln/Nebraska: Research in foreign language acquisition. Sensitive periods for language development: Years 4 to 8. Vortrag Chicago(Illinois): Towards justice and democracy in language education: Gender distinction in language learning. Gender-specific functional differences and didactical consequences. AERA 2015, Vortrag Augsburg: Handlungsorientierung revisited. Sprache produktiv und implizit lehren und lernen im Englischunterricht an GS und MS. Lehrerbildungsinitiative, Chemnitz: Allheilmittel - oder Jugendliche ernstgenommen? Differenzieren und Inklusion im Englischunterricht an Oberschulen. Lehrertag, Vortrag Thessaloniki: Gender distinction in foreign language teaching: Gender-specific functional differences in the neuronimal organization and didactical consequences Berlin: Differenzieren und Inklusion - alle teilhaben lassen. Lehrertag, Nürnberg: Nebulöse Worthülse oder Time for a change? Kompetenzorientierung in der Realschule - ganz konkret. Lehrerfortbildung, Dinnertalk München: Nebulöse Worthülse oder Time for a change? Kompetenzorientierung in der Realschule - ganz konkret. Lehrerfortbildung, Dinnertalk Augsburg: Kompetent und kompetenzorientiert Englisch in Grund- und Mittelschulen unterrichten. Lehrerbildungsinitiative, Nürnberg: Ohne Wenn und Aber: Genderdifferenzierung im Fremdsprachenunterricht. GMF Bayern, Allheilmittel oder Jugendliche ernstgenommen? Differenzieren und Inklusion im Englischunterricht an Mittelschulen. Lehrerfortbildung, Dinnertalk MC New York: Gender distinction in foreign language teaching: Gender-specific functional differences in the neuronal organization and didactical consequences. Vortrag NWU Lincoln/Nebraska: Dealing with bilingual children - chances and challenges of early multilingualism - or: What children might be able to do (foreign) language-wise if we would only let them! NWU Lincoln/Nebraska: Gender distinction in foreign language teaching: Gender-specific functional differences in the neuronal organization and didactical consequences. Vortrag NYU New York: Gender distinction in foreign language teaching: Gender-specific functional differences in the neuronal organization and didactical consequences. Symposiumsbeitrag München: Kompetent und kompetenzorientiert Englisch unterrichten an Mittelschulen. Lehrerfortbildung, Eichstätt: Bilingualer Unterricht. Lehrertag, Vortrag Augsburg: Kompetent und kompetenzorientiert Englisch in Grundschulen unterrichten. Lehrerbildungsinitiative, Augsburg-Pfersee: Handlungsorientierung & Differenzierung im Englischunterricht. Lehrertag, Laborschule Bielefeld: English Any Time. Lehrerfortbildung,

2 Leipzig: Differenzieren und Inklusion - alle teilhaben lassen. Lehrertag, München: Allheilmittel oder Jugendliche ernstgenommen? Differenzieren und Inklusion im Englischunterricht an Mittelschulen. Lehrertag, Nürnberg: Nebulöse Worthülse oder Time for a change? Kompetenzorientierung in der Realschule - ganz konkret. Lehrertag, Augsburg: Kompetenzorientierung im Englischunterricht an Mittelschulen. Der neue LehrplanPLUS hinter den Kulissen. Lehrerbildungsinitiative, München: Sehr früh Sprache(n) erwerben: Kinder könnten, wenn man sie nur ließe. BLLV kontrovers - Spracherwerb neu denken! Was Kinder können könnten und was nicht. Vortrag und Podiumsdiskussion Ingolstadt: Mit zweisprachigen Kindern umgehen. Chancen und Herausforderungen früher Mehrsprachigkeit. Audi Akademie, Rostock: Differenzierung und Inklusion alle teilhaben lassen. Gedanken zu einem Prozessfeld. Lehrertag, Rostock: Gezielt Englisch schreiben lernen. Vom Wert der Kollokationen. Lehrertag, Duisburg: Differenzieren und Inklusion - alle teilhaben lassen. Gedanken zu einem Prozessfeld nicht nur der Gesamt-, Real- und Sekundarschulen in NRW. Lehrertag, Hamburg: Was Kinder (fremd-) sprachlich könnten wenn man sie nur ließe. Englischlernen in der Grundschule und darüber hinaus nach neuen Erkenntnissen der Hirnforschung. Fremdsprachentage, Augsburg: Den Englischunterricht an Mittelschulen entwickeln. Zu möglichen Prozessund Handlungsfeldern mit dem neuen Lehrplan. Lehrerbildungsinitiative, Nürnberg: Zukunft der Lehrerbildung nach dem Wegfall der Studiengebühren. BLLV Runder Tisch, Diskussionsbeitrag Augsburg: Von der Bedeutung des Englischunterrichts an Mittelschulen. Ausgewählte Aspekte aus der Sicht der (Fremd-)Sprachendidaktik. Lehrerbildungsinitiative, Augsburg: Kompetenzorientierung im Englischunterricht an Grundschulen. Modeerscheinung oder gutes Entwicklungspotenzial? Lehrerbildungsinitiative, Ingolstadt: Was wir über den frühen (Fremd-) Spracherwerb wissen. Eigentlich. Freie Wähler Bildungsinitiative, Ingolstadt: Neueste Entwicklungen in der Englischdidaktik. Audi Akademie Fortbildung, München: Der O!KAY!-Webcoach ein probates Fortbildungsmittel. BLLV Lehrertag, Vortrag Bielefeld: Wozu Kinder (fremd-)sprachlich eigentlich fähig wären. Eine kritische Betrachtung auch aus neurodidaktischer Sicht. Bielefelder Grundschultag, Plenarvortrag Bonn: Frühkindliches Lernen im 21. Jahrhundert. Was wir über den (Fremd-) Spracherwerb wissen und wie wir dies nützen können. Dbb-Forum, Ottobeuren: Neurodidaktik & (Fremd)Sprachenlernen Was wir über den Spracherwerb wissen und wie wir dies nützen können. Schwäbischer Lehrertag, Augsburg: Englisch in der Grundschule- Sprachkompetenzen aufbauen. Lehrerbildungsinitiative, Hamburg: Frühes Englischlernen nach neuen Erkenntnissen. Schulanfangstagung LI Hamburg, München: Bilingualer Unterricht in der Grundschule eine Chance? BLLV-Tagung, Plenarvortrag Bremen: Individuell Englisch lernen - in der Schule?! Anmerkungen zu Differenzierung & Individualisierung im Englischunterricht. Lehrertag, Gauting: Global citizenship & Mehrsprachigkeit. Der Englischunterricht an Realschulen als Chance zur Kollaboration - über den Tellerrand hinaus. Englischtagung für Realschullehrkräfte, Plenarvortrag Hannover: Individuell Englisch lernen - in der Schule?! Anmerkungen zu Differenzierung & Individualisierung im Englischunterricht. Lehrertag, Anmerkungen zu Differenzierung & Individualisierung im Englischunterricht Nürnberg: Multilinguale Settings in der Grundschule. E&M Bundeskongress, Sektionsleitung und Vortrag Grundlagen, Voraussetzungen, praktische Umsetzung Münster (Universität: Differenzieren in der Schule?! CELT-Day, Plenarvortrag Eichstätt (KU): Aspekte der Lernerindividualität, Lehrerfortbildung. 2

3 San Diego (State University): Learning more than one language - neurofunctional predispositions, Internationales Symposium (Plenar) München (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Würzburg (Freie Wähler): Wo die Sprache herkommt. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Verarbeitungswege von Fremd- und Muttersprache - und was das für das Sprachenlernen in der Vorschule bedeutet, Politischer Informationsabend Gmünd (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Landshut (GMF Fachhochschule Landshut): Neueste Erkenntnisse der Hirnforschung und ihre Auswirkungen auf das Sprachenlernen, Plenarvortrag GMF Reutlingen (Realschulseminar): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Verarbeitungswege von Fremd- und Muttersprache und was das für das vorschulische und schulische Fremdsprachenlernen bedeutet, Fremdsprachentag Dingolfing (Freie Wähler): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Verarbeitungswege von Fremd- und Muttersprache - und was das für das Sprachenlernen in der Vorschule bedeutet, Politischer Informationsabend Eichstätt (Kath. Universität): Differenzierung im Englischunterricht, Lehrertag Basel-Land (Kultusministerium): Neurodidaktische Grundlagen für das vorschulische Sprachenlernen, Parlamentarische Informationsveranstaltung Münster (Kultusministerium): Differenzierung im Englischunterricht an Grundschulen, Überregionale Lehrerfortbildung München (Bayerischer Landtag): Wo die Sprache zuhause ist - neurodidaktische Erkenntnisse und Englischunterricht, Parlamentarischer Abend Thessaloniki (Aristoteles Universität): Neurodidactical findings in foreign language learning, Internationale Konferenz (Plenar) Thessaloniki (Konferenz ididactics): Textbook 3.0, Internationale Konferenz (Plenar) Moosburg (Gymnasium): Ein veränderter Blick auf die kognitiven Verarbeitungswege von Fremd- und Muttersprache, Seminarveranstaltung Wörth (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Freising (Realschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Verarbeitungswege von Fremd- und Muttersprache, Realschultag (Plenar) Meitingen (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Schwarzenfeld (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven Wachendorf (Grundschule): Wo die Sprache zuhause ist. Ein veränderter Blick auf die kognitiven München (BLLV-Lehrertag) Wo die Sprache herkommt - neurodidaktische Erkenntnisse und Englischunterricht, "Lesefit"-Lehrerfortbildung Hannover (Kultusministerium Niedersachsen) Wo die Sprache herkommt - neurodidaktische Erkenntnisse und Englischunterricht, Überregionale Lehrerfortbildung Erlangen (Regierung von Mittelfranken) Der Übergang von der Hauptschule in die Fachoberschule, Überregionale Lehrerfortbildung Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule, Plenarvortrag Konferenz Differenzierung Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) Mehrsprachigkeit Symposium Kompetenzorientierung Nürnberg (Regierung von Mittelfranken) Differenzierung und Individualisierung, Fortbildungstag für Realschullehrkräfte Bayerns Münster (Kultusministerium NRW) Der Paradigmenwechsel im Englischunterricht Fortbildungstagung für Lehrkräfte aller Schularten Mainz (Kultusministerium Rheinland-Pfalz) Forschungsergebnisse und didaktische Konsequenzen zum Übergang, Fachtagung zum Fremdsprachenunterricht als Kontinuum Augsburg (Regierung von Schwaben) Der Übergang in die Haupt- und Realschule. Tagung der SeminarleiterInnen Schwabens Herford (Verband Bildung und Erziehung) Englischlernen als Kontinuum. Landesweite Lehrerfortbildung Münster (Verband Bildung und Erziehung) Der Übergang in die weiterführenden Schulen. Landesweite Lehrerfortbildung 3

4 München (Kultusministerium Bayern) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching, Multiplikatoren Moderne Fremdsprachen - Arbeitstagung Kronshagen (Kultusministerium Schleswig-Holstein) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching, Landesweite Lehrerfortbildung München (Kultusministerium Bayern) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching, Englisch lernen in der 5. Klasse, Vorträge zur Harmonisierung des Übergangs 4./5. Klasse Düsseldorf (Kultusministerium NRW) Englisch lernen in der 5. Klasse, Vortrag und Podiumsdiskussion zur Übergangsproblematik Nürnberg (Bayerischer Lehrerinnen- und Lehrerverband BLLV) Englisch lernen in der 4. und 5. Klasse, Vortrag und Podiumsdiskussion zur Übergangsproblematik Basel/Liestal (Regierung von Basel Landschaft/Schweiz) Frühes Fremdsprachenlernen und Mehrsprachigkeit, Vortrag vor der Kommission Bildung des Kantons Basel/Land) Realschule Roth, Englischunterricht in der 5. Klasse der Realschule - von Neuem beginnen? Realschullehrertag Mittelfranken Gymnasium Eckental, Der Übergang von der Grundschule an weiterführende Schulen, Lehrerfortbildung Grundschule/Gymnasium Köln (Verband Bildung und Erziehung) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching, Landesweite Lehrerfortbildung Mönchengladbach (Verband Bildung und Erziehung) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching, Landesweite Lehrerfortbildung Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) 2, Bilingualismus - das methodischdidaktische Konzept für das Fach Englisch (Gastvortrag in der Vorlesung von Prof. Dr. Bernd Nussinger, Schulpädagogik) Dortmund (Verband Bildung und Erziehung) Innovative Lehrerbildung: Virtuelle Hospitation - Webcoaching Landesweite Lehrerfortbildung Würzburg (Regierung von Unterfranken) Lernstandsermittlung, Förderung und Bewertung im Fremdsprachenunterricht der Grundschule Thessaloniki (University of Saloniki/Greece) Aspects of excellent teaching and learning on a university level Dortmund (Verband Bildung und Erziehung) WebCoaching - eine neue Dimension der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Englischlehrkräften in der Grundschule Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) The paradigm shift in English didactics - eine kritische Würdigung des Status quo Neumarkt (BLLV) Der Paradigmenwechsel - eine kritische Würdigung des Status quo, Landesfachtagung der Fachgruppe Englisch im BLLV Dillingen (Akademie Dillingen) Der Paradigmenwechsel - eine kritische Würdigung des Status quo, Fachkongress Englisch für Grund- und Hauptschullehrkräfte Leipzig (Universität Leipzig GMF-Kongress) Besserer Englischunterricht an Grundschulen durch Standards in der Lehrerbildung? Thessaloniki (University of Saloniki/Greece) The paradigm shift in English Didactics - a critical review of the status quo Eichstätt (KU Eichstätt-Ingolstadt) CLIL - der aktuelle Status quo aus didaktischer Sicht, Fortbildung für Realschul- und Gymnasiallehrkräfte Karlsruhe (Pädagogische Hochschule Karlsruhe) Das Englischlernen Erwachsener im betrieblichen Kontext Nürnberg (NLLV im BLLV) Fair play in the English classroom. Differenzierung als fachdidaktisches MUST. Tagung der bayerischen FachberaterInnen Thessaloniki (University of Saloniki/Greece) Travelling a seven bridges road - from preprimary to tertiary foreign language learning Hof (Fachhochschule Hof) Die Vorbereitung des bilingualen Sachfachunterrichts in den Klassen 5 und 6. GMF-Tagung Gießen (Universität Gießen) Englischunterricht an Hauptschulen nach DESI. (Vortrag und Leitung in einer AG beim DGFF Gießen) Hildesheim (Universität Hildesheim) Kommunikative Unterrichtsformen und Feststellung des Lernfortschritts im Fremdsprachenunterricht an Grundschulen Erlangen (Universität Erlangen-Nürnberg) Wie viel Grammatik braucht der Mensch? Grammatikterminologie im Schulunterricht. (Podiumsdiskussion) Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) Kommunikative Unterrichtsformen und Feststellung des Lernfortschritts im Fremdsprachenunterricht an Grundschulen. 4

5 Nürnberg (Universität Erlangen-Nürnberg) Leitung Podiumsdiskussion (Konferenz Fortschritte im frühen Fremdsprachenlernen Nürnberg): Standards in der Lehrerbildung Eichstätt (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) Das englischdidaktische Potenzial der Standardorientierung Landshut (Tagung Fachverband Moderne Fremdsprachen) Aspekte eines an Standards orientierten Englischunterrichts Hannover (Sprachentag Fachverband Moderne Fremdsprachen) Standards im Englischunterricht an Grundschulen Berlin (Freie Universität Berlin) Aspekte eines an Standards orientierten Englischunterrichts Nürnberg (Tagung Fachverband Moderne Fremdsprachen) Wege zum autonomen frühen Fremdsprachenlernen Erding (Tagung Fremdsprachen Bay. Lehrer-& Lehrerinnenverband) Aspekte eines an Standards orientierten Fremdsprachenunterrichts Fürth (Fortbildungstag GrundschullehrerInnen) Aspekte der Ausspracheschulung Germering (Grundschullehrertag Oberbayern) Didaktik und Methodik der Ausspracheschulung Nürnberg (Pädagogisches Institut) On Life-long Englisch learning Gießen (Justus-Liebig-Universität) Fremdsprachenlernen im Erwachsenenalter Berlin (Kompetenztagung des Cornelsen-Verlags) How to teach and learn English in German Hauptschul-classes Roth (Realschullehrertagung Mittelfranken) Englisch als Kontinuum - Besonderheiten der 5. Klassenstufe Vorträge an Lehrerbildungsinstitutionen im Raum München, Stuttgart, Augsburg, Würzburg, Dillingen, Raum Nürnberg-Fürth u.a. zu Themen der aktuellen Englischdidaktik Vorträge an Lehrerbildungsinstitutionen im Raum München, Weingarten, Augsburg, Würzburg, Ottobeuren, Passau, Dillingen, Raum Nürnberg-Fürth u.a. zu Themen der aktuellen Englischdidaktik 2003 diverse Vorträge in Süddeutschland zu aktuellen Bereichen der Deutsch- und Englischdidaktik 5

Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik. Thorsten Piske

Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik. Thorsten Piske Aktuell laufende Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik Thorsten Piske Erweiterte Sitzung der Kollegialen Leitung des Departments Fachdidaktiken, 04.06.2014 1. Zum Umgang mit Heterogenität

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Aktivitäten der IFA-Expertengruppe in den Jahren 2009-2011

Aktivitäten der IFA-Expertengruppe in den Jahren 2009-2011 Aktivitäten der IFA-Expertengruppe in den Jahren 2009-2011 2009 Datum Aktivität 13.01. IFA-Tagung, Mainz, MBWWK: Portfolio Druckfassung (weiterentwickelt nach Erprobungsfassung und Evaluation) Handreichungen

Mehr

Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Thema: Improving Foreign Language Learners Listening Skills.

Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Thema: Improving Foreign Language Learners Listening Skills. Vortragstätigkeiten: November 2003: Oktober 2004: Juni 2005 : Februar 2006: Mai 2006: Mai 2006: Juni 2006: Juni 2006: Februar 2007: März 2007: Vortrag im Rahmen der Tagung Holistic Approaches to Language

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Bilingualer Unterricht (015) Inhaltsverzeichnis ENGS1 Sprachwissenschaft Englisch MEd GymGe, BK und Bilingualer Unterricht...............

Mehr

PDF-Datei der Seite: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

PDF-Datei der Seite:  Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt PDF-Datei der Seite: http://www.ku.de/slf/anglistik/didengl/team/staff/heiner-boettger/ Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Anschrift Universitätsallee 1 Univ.Prof. Dr. Heiner Böttger 85072 Eichstätt

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Stefanie Frisch, M.A. 16.09.2011 FFF Fortschritte im

Mehr

Bilingual Education in Immersion Schools. Elternvortrag an der Phorms International School, Frankfurt/ Steinbach Ts.

Bilingual Education in Immersion Schools. Elternvortrag an der Phorms International School, Frankfurt/ Steinbach Ts. Vortragstätigkeiten: Oktober 2014: September 2014: Juni 2014: Mai 2014: Dezember 2013: Oktober 2013: September 2013: Juni 2013: Februar 2013: Februar 2013: Sally goes digital. Digitale Schulbücher im Englischunterricht

Mehr

Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft

Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft Initiative für Lehren und Lernen in der digitalen Gesellschaft VERANTWORTUNG VON SAMSUNG ALS GLOBALES UNTERNEHMEN DIE INITIATIVE DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN leistet einen Beitrag für die Zukunft der Informations-

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Bibliografie zum Englischunterricht an Grundschule Eine subjektive Auswahl von Büchern ab dem Jahr 1990

Bibliografie zum Englischunterricht an Grundschule Eine subjektive Auswahl von Büchern ab dem Jahr 1990 Bibliografie zum Englischunterricht an Grundschule Eine subjektive Auswahl von Büchern ab dem Jahr 1990 Andreas, R. Fremdsprachen in der Grundschule: Ziele, Unterricht und Lernerfolge, Donauwörth 1998

Mehr

Thema Nr. 1. Thema Nr. 2. Der Unterricht in der Grundschule soll möglichst handlungsorientiert durchgeführt werden. Thema 3

Thema Nr. 1. Thema Nr. 2. Der Unterricht in der Grundschule soll möglichst handlungsorientiert durchgeführt werden. Thema 3 Herbst 2013 Grundschule Der Unterricht an bayerischen Grundschulen wird nicht benotet. Dennoch ist es für die Lehrkräfte wichtig, den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler zu kennen. 1. Welche Aufgaben

Mehr

Das europäische Mehrsprachigkeitskonzept: Bildungspolitische Konzeptionen und Überlegungen zu dessen praktischer Umsetzung

Das europäische Mehrsprachigkeitskonzept: Bildungspolitische Konzeptionen und Überlegungen zu dessen praktischer Umsetzung Das europäische Mehrsprachigkeitskonzept: Bildungspolitische Konzeptionen und Überlegungen zu dessen praktischer Umsetzung Bettina Deutsch Mail: b.deutsch@fu-berlin.de Freie Universität Berlin, Didaktik

Mehr

Workshop 3 Durchgängige Sprachbildung als Thema der LehrkräGefortbildung

Workshop 3 Durchgängige Sprachbildung als Thema der LehrkräGefortbildung Konferenz am 21. Februar 2014 in Köln Durchgängige Sprachbildung in der Schule Herausforderung für alle Phasen der Lehrerbildung Workshop 3 Durchgängige Sprachbildung als Thema der LehrkräGefortbildung

Mehr

Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung. Agnieszka Meise

Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung. Agnieszka Meise Zweisprachigkeit in der Kita Chance und Herausforderung Agnieszka Meise Polnisch im Kindergarten Warum so früh? Warum Polnisch? Wie? Organisationsmodelle Erwartungen und Zielsetzung Rolle der zweisprachigen

Mehr

Wettkampfranking 2014

Wettkampfranking 2014 Wettkampfranking 2014 Platz (Vorjahr) Hochschule Ausrichter Leistung Teilnehmer Summe 1 (2) WG Köln 1 3 6 10 2 (1) WG Karlsruhe 5 5 1 11 3 (20) WG Berlin 7 14 5 26 4 (2) WG Münster 17 4 8 29 5 (8) WG München

Mehr

New World. Englisch lernen mit New World. Informationen für die Eltern. English as a second foreign language Pupil s Book Units 1

New World. Englisch lernen mit New World. Informationen für die Eltern. English as a second foreign language Pupil s Book Units 1 Englisch lernen mit New World Informationen für die Eltern New World English as a second foreign language Pupil s Book Units 1 Klett und Balmer Verlag Liebe Eltern Seit zwei Jahren lernt Ihr Kind Französisch

Mehr

CarSharing-Städteranking 2017

CarSharing-Städteranking 2017 Rangfolge nur stationsbasierte Anbieter Rangfolge nur stationsunabhängige Anbieter Rangfolge alle Angebote zusammen Rang Stadt Anzahl pro 1.000 Rang Stadt Anzahl pro 1.000 Rang Stadt Anzahl pro 1.000 1.

Mehr

Wissenschaftliche Vorträge (Stand: April 2013) HØgskolen i Østfold

Wissenschaftliche Vorträge (Stand: April 2013) HØgskolen i Østfold Prof. Dr. phil. Jörg-U. Keßler PH - University of Education Institut für Sprachen/Abteilung Englisch Reutealle 46, 71634 kessler@ph-ludwigsburg.de Wissenschaftliche Vorträge (Stand: April 2013) 75 Profiling

Mehr

Europäische Politik der Mehrsprachigkeit. FUEN Regionalkonferenz in Eupen Februar 2010

Europäische Politik der Mehrsprachigkeit. FUEN Regionalkonferenz in Eupen Februar 2010 Europäische Politik der Mehrsprachigkeit FUEN Regionalkonferenz in Eupen 8.-10. Februar 2010 Mehrsprachigkeit in der Europäischen Union Johan Häggman Kabinettsmitglied des Kabinetts von Kommissar Leonard

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Thema Nr. 1. Thema Nr. 2

Thema Nr. 1. Thema Nr. 2 Herbst 2012 Fachdidaktik Grundschule Das Portfolio hat sich als Instrument der Lernbegleitung und Leistungsmessung an den Grundschulen bewährt. 1. Erklären Sie die einzelnen Bestandteile des Portfoliokonzepts,

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch

1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch 1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch 27.03. 28.03.2015 (Quelle: Bundesarchiv_B_145_F070964-0006) Veranstaltungort: Hauptgebäude (HG) der EUF, 2. Stock, Raum 250 Anmeldung (bis

Mehr

Mietpreise in Unterfranken

Mietpreise in Unterfranken Mietpreise in Unterfranken Aschaffenburg (Stadt) 7,49 7,62 1,74 % Aschaffenburg (Kreis) 7,24 7,13-1,52 % Bad Kissingen 4,00 4,21 5,25 % Haßberge 4,77 4,72-1,05 % Kitzingen 5,47 5,47 0,00 % Main-Spessart

Mehr

Ende der Vorlesungszeit. Sommersemester. Amberg-Weiden 31.07.2015 01.10.2015. Augsburg 09.07.2015 01.10.2015. Bamberg 18.07.2015 12.10.

Ende der Vorlesungszeit. Sommersemester. Amberg-Weiden 31.07.2015 01.10.2015. Augsburg 09.07.2015 01.10.2015. Bamberg 18.07.2015 12.10. Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Bayern 2015 LI5959006 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn der Hochschule/

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf die Schullandschaft

Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf die Schullandschaft Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf die Schullandschaft Informationsveranstaltung der Regierung von Unterfranken: Veitshöchheim 7. Mai 2010 Referent: Markus Teubner Aufbau (1) Bevölkerungsentwicklung

Mehr

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany Country fact sheet Noise in Europe 2015 overview of policy-related data Germany April 2016 The Environmental Noise Directive (END) requires EU Member States to assess exposure to noise from key transport

Mehr

Bildwörterbücher im Englischunterricht der Grundschule

Bildwörterbücher im Englischunterricht der Grundschule Bildwörterbücher im EU der GS Bildwörterbücher im Englischunterricht der Grundschule Ute Wagner Universität Siegen Organisation und Aufbau von Bildwörterbüchern Theoretische Vorüberlegungen o Dimensionen

Mehr

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Mietpreisanalyse für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Bundesweite Lehrerumfrage zu den Problemen bei der Entwicklung von Handschrift

Bundesweite Lehrerumfrage zu den Problemen bei der Entwicklung von Handschrift Bundesweite Lehrerumfrage zu den Problemen bei der Entwicklung von Handschrift rganisiert durch den Deutschen Lehrerverband und den Schreibmotorik Institut e. V., Heroldsberg Fragebogen für Lehrerinnen

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Wolfhart Haacke Siegfried Münch Unter Mitarbeit von Gert Böhme Studien- und Forschungsführer Informatik Zweite, neubearbeitete und erweiterte Auflage Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

W 1975. Planung und Organisation in den Hochschulen. Jürgen Brockstedt Christa Deneke. Organe und Institutionen

W 1975. Planung und Organisation in den Hochschulen. Jürgen Brockstedt Christa Deneke. Organe und Institutionen Jürgen Brockstedt Christa Deneke 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Planung und Organisation in den

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Hochschulen Hochschule PLZ Ort Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) 01069 Dresden Fachhochschule Lausitz 01968 Senftenberg Hochschule Zittau/Görlitz 02754

Mehr

Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach Arbeitsagenturen (Teil 1)

Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach Arbeitsagenturen (Teil 1) Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach en (Teil 1) Ausbildungsstellensituation Definition Definition (ANR) (in %) 100 allgemeinbildenden

Mehr

LEV-Treffen Maristen-Gymnasium Furth 30. September 2014

LEV-Treffen Maristen-Gymnasium Furth 30. September 2014 LEV-Treffen Maristen-Gymnasium Furth 30. September 2014 Programm Begrüßung und Angaben zur Person Informationen und Aussprache zur aktuellen Entwicklung des bayerischen Gymnasiums Aufgaben des Ministerialbeauftragten

Mehr

Fortsetzung eines Erfolgsmodells: Professorinnenprogramm Teil II

Fortsetzung eines Erfolgsmodells: Professorinnenprogramm Teil II Pressestelle Friedrich-Ebert-Allee 38 53113 Bonn Telefon 0228 5402-0 Fax 0228 5402-150 presse@gwk-bonn.de http://www.gwk-bonn.de Pressemitteilung Bonn, 12. Juli 2013 PM 15/2013 Fortsetzung eines Erfolgsmodells:

Mehr

5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen

5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen Grafiken zur Pressemitteilung 5-Jahresvergleich: Mieten in Deutschlands Großstädten um bis zu 51 Prozent gestiegen Mietpreis-Analyse von 78 ausgewählten deutschen Großstädten Mietpreise 2017 in den teuersten

Mehr

Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach

Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach 1 Es gilt das gesprochene Wort Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach Referat Regierungsrat Remo Ankli Sehr

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Frühes Fremdsprachenlernen. der Grundschule Deidesheim. und. der städtischen Kindertagesstätte Vogelnest. Kooperationskonzept

Frühes Fremdsprachenlernen. der Grundschule Deidesheim. und. der städtischen Kindertagesstätte Vogelnest. Kooperationskonzept Frühes Fremdsprachenlernen in der Grundschule Deidesheim und der städtischen Kindertagesstätte Vogelnest Kooperationskonzept 1. Überspannende Zielsetzung: Fremdsprachenlernen als Kontinuum 1.1. - sehr

Mehr

Wo kann ich Sport studieren?

Wo kann ich Sport studieren? Wo kann ich Sport studieren? Deutschland: Ansbach: Internationales Management für Spitzensportler Augsburg: Sport auf Bad Homburg: International Sports Management (Bachelor), Global Sports Management (Master)

Mehr

2 100 % Bildungsplan Handreichungen. Pflichtunterricht 3-4 Englisch 2 100 % Lehrplan ab 3. Schuljahr 100 %

2 100 % Bildungsplan Handreichungen. Pflichtunterricht 3-4 Englisch 2 100 % Lehrplan ab 3. Schuljahr 100 % Land 1 Status Klasse Sprachen Wochenstunden BW Fremdsprachen in der Primarstufe Stand 2010 / 2011 Quellen: KMK Bericht (02.02.2005) ergänzt durch die Synopse für das 2010/11 von Gundi Gompf (Hrsg.) Kinder

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Fremdenverkehr im Juni 2015 Übernachtungen von Gästen. Ankünfte von Gästen. Auslastung. Durchschn. Veränderung. aus der Bundesrepublik.

Fremdenverkehr im Juni 2015 Übernachtungen von Gästen. Ankünfte von Gästen. Auslastung. Durchschn. Veränderung. aus der Bundesrepublik. Fremdenverkehr in Bayern im Monat Anzahl Gemeinden, Beherbergungsbetriebe, Gästebetten, Gästeankünfte nach - Beherbergungsbetriebe mit zehn o mehr Gästebetten - vorläufige Fremdenverkehr im Juni 2015 Geöffnete

Mehr

Möglichkeiten der Umsetzung der KMK- Förderstrategie aus pädagogischpsychologischer

Möglichkeiten der Umsetzung der KMK- Förderstrategie aus pädagogischpsychologischer Möglichkeiten der Umsetzung der KMK- Förderstrategie aus pädagogischpsychologischer Perspektive Wolfgang Schneider Institut für Psychologie Universität Würzburg Ausgangsproblem: Zunehmende Heterogenität

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht

Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht Deutsche Business Edition Handelshochschule Leipzig Qualität der Dozenten/ Professoren in der Lehrstoff-vermittlung 1 Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent Datenblatt: Versorgungslücken an leistbaren Wohnungen insgesamt und nach Einkommensklassen (in Bezug auf das Bundesmedianeinkommen) 1, Daten für Deutschland und detailliert für die 77 deutschen Großstädte

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht

Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht Marktspiegel für Bayern 2015 Preise neu und gebraucht Oberbayern Kaufpreise Neubaumarkt Baugrundstück / m² Altötting 107.237 80 120 220.000 240.000 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 120 180

Mehr

Bayern ,

Bayern , Schulden- jahres- gegenüber nehmer/ sicht mangels bereini- Verfahrenzeitraum: dem -innen 1) liche Verwaltungsbezirk eröffnet Masse gungsplaninsgesamtverfahren Vor- Forde Insgesamt Bayern... 6372 526 96

Mehr

City-Light-Boards MegaLights

City-Light-Boards MegaLights -Netzplaner 2011 - Änderungen und Irrtum vorbehalten. Vorbehaltlich der Verfügbarkeiten im Kampagnenzeitraum. Die Belegung erfolgt netz- und wochenweise. Die Selektion einzelner Standorte ist nicht möglich.

Mehr

Wettkampfranking 2016

Wettkampfranking 2016 Wettkampfranking 2016 Das nationale Wettkampfranking setzt sich aus der Summe dreier Teilrankings zusammen. Alle drei Rankings betrachten nur die absoluten Leistungen der Hochschulen, ohne eine Gewichtung

Mehr

GER_C2.0606S. Bilinguale Erziehung. Education and children Speaking & Discussion Level C2 GER_C2.0606S.

GER_C2.0606S. Bilinguale Erziehung. Education and children Speaking & Discussion Level C2 GER_C2.0606S. Bilinguale Erziehung Education and children Speaking & Discussion Level C2 www.lingoda.com 1 Bilinguale Erziehung Leitfaden Inhalt Viele Kinder, deren Vater und Mutter unterschiedliche Muttersprachen sprechen,

Mehr

Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht

Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht Marktspiegel für Bayern 2016 Kaufpreise neu und gebraucht Oberbayern Kaufpreise Neubaumarkt Baugrundstück / m² Altötting 107.757 80 120 240.000 260.000 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 2.200 2.400 120

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Grafiken zur Pressemitteilung Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Mietpreisanalyse für Single- Wohnungen in Deutschlands größten Unistädten

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi

Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi Die Ziele: Fachhochschulreife und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) Die Fachoberschule (FOS) wird zusammen mit der Berufsoberschule (BOS)

Mehr

Integriertes Inhalts- und Sprachenlernen (CLIL)

Integriertes Inhalts- und Sprachenlernen (CLIL) Berlin 29. September 2006 CLIL - Content and Language Integrated Learning ÉMILE - Enseignement d une Matière par l Intégration d une Langue Étrangère TCFL EAA BLL BILI - Teaching Content in a Foreign Language

Mehr

Mehrsprachige Bildung - Ein Interview mit Heiner Böttger

Mehrsprachige Bildung - Ein Interview mit Heiner Böttger Mehrsprachige Bildung - Ein Interview mit Heiner Böttger Quelle: Schulnachrichten 5. November 2009 Im Januar erschien ein Artikel in der deutschen Wochenzeitschrift der Spiegel unter dem Titel «Effekt

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Globale Entwicklung in Lehrer_innen(fort)bildung und Schulentwicklung

Globale Entwicklung in Lehrer_innen(fort)bildung und Schulentwicklung Globale Entwicklung in Lehrer_innen(fort)bildung und Schulentwicklung Fachtagung zu Grundlagen, Modellen, Materialien und Methoden 19. Mai 2015, 11:00-17:00 Uhr Haus der Kirche, Kassel Wir möchten Sie

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Fortbildungen für den Wahlbereich:

Fortbildungen für den Wahlbereich: Fortbildungen für den Wahlbereich: Alle fachbezogenen Weiterbildungsangebote und Fachtagungen der Fort- und Weiterbildungsinstitute/abteilungen der Fachbereiche und Institute Sozialer Arbeit an Fachhochschulen,

Mehr

Kompetenzorientierter Unterricht in den modernen Fremdsprachen

Kompetenzorientierter Unterricht in den modernen Fremdsprachen 1 Kompetenzorientierter Unterricht in den modernen Fremdsprachen A. Was ist eine Kompetenz? Referenzdefinition von Franz Weinert (2001): Kompetenzen sind die bei Individuen verfügbaren oder durch sie erlernbaren

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte 1. Spieltag 05.08.2011 Borussia Dortmund - Hamburger SV 06.08.2011 FC Bayern München - Bor. Mönchengladbach 06.08.2011 Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 06.08.2011 FC Augsburg - SC Freiburg 06.08.2011 Hannover

Mehr

Gesamtwettkampfranking 2008

Gesamtwettkampfranking 2008 fédération allemande du sport universitaire german university sports federation Gesamtwettkampfranking 2008 Zum dritten Mal seit 2006 kam das ausdifferenzierte Wettkampfranking mit insgesamt drei Teil-

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2004

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2004 Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 ForschungsUniversitäten 2004 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Basismodul Englischdidaktik

Basismodul Englischdidaktik Wintersemester 2015/2016 (Stand: 07.09.2015) ZT = 12.10.2015 06.02.2016 Rot = Staatsexamensrelevante Schwerpunkte des Kerncurriculums* / Grün = Lehraufträge mit SeminarleiterInnen / Lila = TutorIn * Jedes

Mehr

Migrationsbedingte Zwei-/Mehrsprachigkeit und Fremdsprachenlernen in der Grundschule

Migrationsbedingte Zwei-/Mehrsprachigkeit und Fremdsprachenlernen in der Grundschule 24. Kongress für Fremdsprachendidaktik der DGFF Migrationsbedingte Zwei-/Mehrsprachigkeit und Fremdsprachenlernen in der Grundschule (eine qualitative Studie unter besonderer Berücksichtigung der Herkunftssprache

Mehr

Quelle: http://edevolution.wordpress.com/

Quelle: http://edevolution.wordpress.com/ Quelle: http://edevolution.wordpress.com/ explorarium und die Schule von morgen Fachtagung 2011 Quelle: Sir Ken Robinson, Changing Education Paradigms RSA Animate - http://www.youtube.com/watch?v=zdzfcdgpl4u

Mehr

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg University of Lüneburg Working Paper Series in Economics No. 114a Januar 2009 www.leuphana.de/vwl/papers

Mehr

PUBLIKATIONEN (STAND APRIL 2014)

PUBLIKATIONEN (STAND APRIL 2014) PUBLIKATIONEN (STAND APRIL 2014) Akute und subakute Leberalteration nach Aflatoxin-B1-Applikation bei der Ratte. Lichtmikroskopische, elektronenmikroskopische und ultrahistochemische Untersuchung.Tulusan,A.H.,Nussinger,B.&Bauer,L.In:

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner Änderungen und Irrtum vorbehalten. Vorbehaltlich der Verfügbarkeiten im Kampagnenzeitraum. Die Belegung erfolgt netz- und wochenweise. Die Selektion einzelner Standorte ist nicht möglich. Seite 1 von 7

Mehr

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Ansprechpartner im Projekt Projektleitung Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW: Tamara Sturm-Schubert t.sturm-schubert@vielfalt-foerdern. schulen.nrw.de

Mehr

LehrplanPLUS Bayern. ... die Reise beginnt! Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

LehrplanPLUS Bayern. ... die Reise beginnt! Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Neu! LehrplanPLUS Bayern... die Reise beginnt! Liebe Lehrerinnen und Lehrer, zum Schuljahr 2014/2015 tritt für Bayerns Grundschulen ein neuer Lehrplan in Kraft. Das stellt Sie vor neue und höchst spannende

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Vielfältiges Sprachenangebot Weltsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch

Mehr

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner Änderungen und Irrtum vorbehalten. Vorbehaltlich der Verfügbarkeiten im Kampagnenzeitraum. Die Belegung erfolgt netz- und wochenweise. Die Selektion einzelner Standorte ist nicht möglich. Seite 1 von 6

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

1-Zimmer-Eigentumswohnung

1-Zimmer-Eigentumswohnung Oberbayern Angebot / Nachfrage / Preistendenz Neubaumarkt Baugrundstück Altötting Bad Tölz-Wolfratshausen c g 2 a g 2 c g 2 c g 2 c g 2 c g 2 a g 2 c g 1 c c 3 g g 3 g g 3 g g 3 Berchtesgadener Land Raum

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Smart Country Digitalisierung als Chance für ländliche Räume

Smart Country Digitalisierung als Chance für ländliche Räume Smart Country Digitalisierung als Chance für ländliche Räume Carsten Große Starmann, Jan Knipperts Berlin, 09. November 2016 Bevölkerungsentwicklung nach Altersgruppen 2012 bis 2030 in Deutschland 17.11.2016

Mehr