... J. Bussysteme. J.1.1 Einordnung:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "... J. Bussysteme. J.1.1 Einordnung:"

Transkript

1 J.1.1 Einordnung: J. Bussysteme Front Side Bus für Pentium 4 - Signale & Leistungsmerkmale. Hierarchische Busarchitektur in PCs. PCI-Bus und Konfigurationsraum. Peripheriebusse (USB, IDE,...). Höhere Informatik : - Programmierung, Datenbanken, Verteilte Systeme, Theorie... Systemprogrammierung: - Betriebssystemkonzepte, E/A-Geräte, Treiber... H Rechnerarchitektur: - Bussysteme, Rechenwerk, Speicher, Pipelines Architektur C... G Instruktionssatz: - Adressenbildung, Registersemantik, Assembler Mikro-Architektur: - Instruktionszyklen, µ-programme, RISC/CISC Digitaltechnik: - Rechnerarithmetik, Schaltwerke, Gatter, Logik... Elektronik: - Strom & Spannung, Transistoren, ICs E-1 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

2 J.1.2 Was ist ein Bus? Bündel von Leitungen zum Datenverkehr zwischen mehr als 2 Teilnehmern: Zu einem Zeitpunkt nur eine Datenquelle, aber evtl. mehrere Empfänger, Datenleitungen, Adressleitungen, Steuerleitungen: A T1 T2 Tn Zuteilung des Busses: Bus-Request an die Arbitrierungsinstanz (A), Bus-Grant von der Arbitrierungsinstanz. Alternativen zum Bus als Verbindungsstruktur: Punkt-zu-Punkt Verbindung, Kreuzschienenverteiler... Kostenabschätzung! E-2 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

3 J.1.3 Exemplarische Multiprozessor-Bushierarchie System Bus bzw. Front-Side Bus: verbindet CPUs und Speicherkontroller. Speicherbus zw. Kontroller & Speicher. PCI-Bus für E/A-Geräte & Südbrücke. Peripheriebusse: ISA-Bus als historischer E/A-Bus für PCs, USB, Firewire, IDE, Floppy-Disk... Punkt-zu-Punkt Links: Gaphik: AGP, PCI-Express, DMI, SATA, PC-Card, PCMCIA, V.24 seriell, Parallel-Port... Dazwischen Hubs oder Bridges. Anschluss zum LAN: Infiniband, Ethernet, WLAN... CPU #1 AGP oder PCI-Express SATA Legacy PC-Card CPU #2 FSB PCI Nordbrücke Südbrücke ISA RAM CPU #3 RAM Speicherbus IDE USB Ethernet E-3 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

4 J.2. Intel System Bus (FSB) J.2.1 Signale vom/zum Pentium Extreme Chip Stromversorgung, Schirmung, Reset... Adress- & Datenleitungen: HDINV - Daten evtl. invertieren wegen Stromverbrauch, HADS - Host Address Strobe, HDSTx - Host Data Strobe. Bussteuerung: HBPRI - MCH Prioritätsrequest, hier kein MP-Bus, Precharge Request, Target Ready, Defer, Busy, Ready... Konsistenzsicherung: Unter Umständen mithören der Adresse, HHIT - Cache hit, Kopie im Cache, HHITM - Modifizierte Kopie im Cache, HLOCK - Ununterbrochene Speichertransaktion. Befehlsleitungen: Teilweise überlappende Bustransaktionen, Host Request [4:0] ( 2-phasig), Response [2:0]. Memory Controller Hub Intel 82975X E-4 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

5 J.2.2 Snooping als Mittel zur Konsistenz-/Kohärenzsicherung Konsistenz: Alle Teilnehmer erhalten dieselbe Sicht auf den Speicher. Ohne Konsistenzsicherung können Caches und Hauptspeicher unterschiedliche Werte für ein Speicherwort halten, z.b.: 2 CPUs mit je einem eigenen Write-Back Cache, CPU-1 schreibt den Wert 18 in den Cache, Hauptspeicher und Cache-2 unverändert, CPU-2 liest den Wert 17 - leider! Write-Through als einfache Massnahme. Snooping als Gegenmassnahme: Schreibend betroffene Adressen auf Bus legen, Caches hören alle Adressen auf dem FSB mit, Die Caches melden HHIT und evtl. HHITM, evtl. liefert einer der Caches die Daten, HHITM: Write-Back Zyklus nötig, evtl. Cachezeile invalidieren. CPU-1 Cache MCH, Nordbrücke CPU-2 Cache Hauptspeicher MCH erlaubt Snooping auf dem System Bus, falls direkt von einem peripheren Gerät in den Hauptspeicher geschrieben wird. Ungültige Kopieen! E-5 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

6 J.2.3 MESI Zustände für Cachezeilen im Write-Back Modus MESI = Modified, Exclusive, Shared, Invalid: I: Die Zeile enthält keine gültigen Daten. S: Mehrere gecachte Kopien, Wert im Hauptspeicher gültig. E: Wert im Hauptspeicher und lokal gecachte Kopie gültig, keine anderen Kopien. M: Der einzige gültige Wert ist im lokalen Cache, Hauptspeicherwert ungültig. Reduziert die Anzahl der auf den Bus zu legenden Adressen: MESI eliminiert Snoop-Zyklen und Wartezeiten auf den Bus, E, M: Lokales Lesen & Schreiben von gecachten Zeilen erzeugt keine Snoop-Zyklen! S: Lokales Lesen von gecachten Zeilen erzeugt auch keine Snoop-Zyklen, S: Lokales Schreiben bewirkt eine Invalidierung fremder Cachezeilen. Steuersignale für den Bus (=> Wikipedia.de, nicht Pentium System Bus): Shared: Retry: Invalidate: Kopien schon vorhanden, wird keine exklusive Zeile, Partner soll erst Write-Back Zyklus abwarten, Partner sollen diese Zeilen löschen. E-6 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

7 J.2.4 MESI Zustandsübergänge Angepasst nach MESI Transaktionssemantik: Bus_Read_Normal (BusRd): Bus_Read_Exclusive (BusRdEx): Speichern (flush): Lesen ohne Invalidierung, Lesen mit Invalidierung, später überschreiben, Lokale Kopie zum Hauptspeicher speichern. I Lesen BusRd shared Lesen BusRd unshared S Schreiben BusRdEx Schreiben BusRdEx E Schreiben Lesen Lesen M Schreiben Lesen Flush on r. BusRd Flush on Flush on rem. BusRdEx remote BusRd Flush on remote BusRdEx E-7 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

8 J.3. PCI Busarchitektur J.3.1 Allgemeines Elegantes "Plug & Play": Erkennung vorhandener Geräte, Zuordnung der Interrupts, Shared Interrupts. Geschwindigkeit: Bustakt Mhz (66 MHz), mit 64 Bit Bursts bis 266 MB/s, Multiplex für Daten & Adressen. Verbesserung gegenüber: ISA Industry Standard Adapter Bus, MCA, Microchannel Adapter Bus, VESA, vorerst lokaler Video-Bus, NuBus für AppleMacintosh. Vorgänger von PCI-Express. Host-PCI Bridge AGP-Slot PCI-Slots ISA-Slot E-8 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

9 J.3.2 Charakteristika und Spezifikationen PCI = Peripheral Component Interconnect PCI-Spezifikation: 0..33/66 MHz Takt, 32/64 Bit Datenpfade, 124 / 188 Kontakte, Arbitrierungsschema für mehrere Bus Master (wechselweise), 12 verschiedene Typen von Buszyklen, PCI-Interruptschema, 3,3 oder 5 Volt. Drei Adressräume: => 32 Bit Memory (optional 64 Bit), 32 Bit E/A-Adresse (I/O-Ports), Konfigurationsadressraum. Kapazität: Rekursiv bis 255 PCI-Busse, PCI-Geräte auf Hauptplatine, maximal 31 Geräte pro PCI-Bus. E-9 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

10 J.3.3 Historische Rolle des PCI-Bus und der Nord-Brücke PCI-Bus als Ersatz für den alten ISA-Bus: Verbindung zur Südbrücke heute nicht mehr über PCI, sondern über DMI Link, PCI-X ( PCI-Express) als partiell kompatible Ergänzung zu PCI, kompatible Migration von PCI zum PCI- Express "Interconnect". Host-PCI Brücke (Nord-Brücke): Daten-Drehscheibe zwischen Frontside Bus, PCI-Bus, AGP-Bus, evtl. auch zum L2-Cache. Arbitrierungsinstanz (in Nord-Br.): für Bus-Master Geräte am PCI-Bus, welches Gerät darf den Bus belegen? Datenpufferung: Warteschlangen (Lesen & Schreiben), erzeugt Bursts aus Einzelzugriffen, Flusskontrolle / Handshake. CPU #1 AGP oder PCI-Express SATA Legacy PC-Card CPU #2 FSB PCI Nordbrücke Südbrücke RAM CPU #3 RAM Speicherbus IDE USB Ethernet ISA E-10 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

11 J.3.4 Organisation und Baumtopologie Multiplexbetrieb: Adressen & Datenwörter, 32/64 Bit wahlweise, 64 Bit aufteilen. Maximal 255 PCI-Busse: Verknüpfung via Brücken, Wegelenkungsfunktion, Baumtopologie, synchron, LAN... Praktisch z.b.: PCI-Bus #0, AGP-Bus #1,... E-11 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

12 J.3.5 Konfigurationsadressraum Grundlage für ordentliches "Plug & Play" (Autokonfigurierung). Jede PCI-Einheit besitzt einen 256 Byte großen Konfigurationsadressraum: Built-in Selbsttest, Headerformat, Zugriffslatenz, Zeilengrösse im Cache, verschiedene Basisadressen, z.b. Video-BIOS ROM, empfohlenes Timing. Interrupt-Konfiguration: PCI-Interrupts, PIC-IRQs. E-12 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

13 J.3.6 Setzen der Gerätekonfiguration Konfigurierung geschieht durch Schreiben in den Konfigurationsraum. Konfigurationdatenregister am Port 0xCFC (in Host-Bridge): schreibt und liest PCI-Gerätekonfigurationsraum, Adresse aus dem Konfigurations-Adressregister. Format im Konfigurations-Adressregister am Port 0xCF8 (in Host-Bridge): ECD: Enable Configuration Data (1) BUS: Nummer des PCI-Busses (meist 0) DEV: Einheit bzw. Gerät am Bus (0..31), FKT: Funktion bei Multifunktions-Geräten REG: 32-Bit Wort aus aktuellem K-Raum TYP: (01:Gerät am Bus, 00:Gerät an Sub-Bus). E-13 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

14 J.3.7 Ausschnitt aus Plurix Klasse "PCI_Config": class PCI_Config { static int GetDisplayAddress(){ int device, classcode, devid; for ( device=0; device < 0x1F; device++) { devid =ReadPci( 0, device, 0, 1); if ((devid == 0 ) (devid == -1 ) ) continue; // no device present else { classcode =ReadPci(0, device, 0, 4)>>16; if (classcode == 0x0300) (classcode == 0x0001) { return( ReadPci( 0, device, 0, 0x10) & 0xFFFFFFF0); } } } } // end GetDisplay, all 31 Devices, if Device present, if Video Card static int ReadPci(int bus, int device, int func, int offset){ int value, CFA = 0xcf8, CFD = 0xcfc; // Config-Addr, Config-Data int addr = ((bus & 0xFF) << 16) ((device & 0x1F) << 11) // Device select... ((func & 0x07) << 8) (offset & 0xF1) 0x ; // Activate CFD Register Kernel.OutDW( CFA, addr) ; value = Kernel.InDW( CFD ) ; // Read Config-Data Kernel.OutDW( CFA, 0) ; // deactivate CFD! return value; }} // end class PCI_Config, end ReadPCI E-14 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

15 J.3.8 Tabelle von Klassencodes (PCI Spec. 2.0 und 2.1) Klassencode zerfällt in: allgemeiner Klassencode des Gerätes, Subklasse aus der allg. Geräteklasse, Programmierschnittstelle. Klassencodes: 0x00 Devices built before class codes (i.e. pre PCI 2.0) alte VGA Karten... 0x01 Mass storage controller SCSI, IDE, RAID, Floppy... 0x02 Network controller Ethernet, Token Ring, FDDI, ATM 0x03 Display controller VGA Karte, XGA Karte,... 0x04 Multimedia device Video, Audio, ISDN,... 0x05 Memory Controller RAM Kontroller, Flash Memory K.. 0x06 Bridge Device Host/PCI, PCI/ISA, PCI/PCMCIA 0x07 Simple communications controllers Serial Port, Parallel Port,... 0x08 Base system peripherals Interrupt K, DMA, Timer, RTC... 0x09 Input devices Tastatur, Maus, Pen, 0x0A Docking Stations... 0x0B Processors 386, 486, Pentium, PowerPC, Alpha... 0x0C Serial bus controllers USB, Firewire,... 0x0D-0xFE Reserved 0xFF Misc Referenz im Web unter: E-15 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

16 J.3.9 Einfache Speicherzugriffe und Burstzugriffe Einfache Zugriffe: beginnen mit Frame, Adressen/Datenmultiplex, Command/BE Multiplex. Doppelnutzung der Stifte. Burst-Lesetransfer: Adresse implizit hochzählen, Byte-Enable Leitungen falls nicht Doppelwort-Transfer, Lücken mit BE=0 füllen, ein Wort pro Takt! Beim Lesen weiterer Taktzyklus zum Umschalten der Bustreiber nötig. Bidirektionale Flusskontrolle zwischen Initiator und Target. E-16 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

17 J.3.10 Typen von Buszyklen Festlegung über 4 PCI Befehlsleitungen: gültig nach Übergang auf Frame=True, Multiplex mit Byte-Enable Leitungen, definieren 12 Typen von Buszyklen. Adresse lesen/schreiben: Einzel- & Burstzugriffe (autoinkrement!), Zugriff auf Teil einer Cachezeile, möglicherweise "Out of Sequence" MPX-Adressierung für 64 Bit Adressen. Speicher schreiben mit Invalidierung: eine oder mehrere Cache-Zeilen schreiben, Hauptspeicherinhalt aktuell, Write-Back überflüssig, Cache-Zeile ungültig. Interrupt Acknowledge. E-17 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

18 Gegebenenfalls Write-Back am FSB erforderlich: falls nur Teile einer Cache-Zeile geschrieben werden, dann erst Cache zurück in Hauptspeicher schreiben, dann PCI-Zyklus zum Hauptspeicher, verlängertes PCI Timing erlaubt. PCI-Sonderzyklus: Rundspruch am PCI-Bus, Reset, Power Down... PCI Interrupt-Sequenz: 4 Bus-Leitungen A, B, C, D vorhanden, adressieren eines PCI Interruptkontrollers, anschliessend Interrupt-Vektor übertragen. Konfiguration lesen oder schreiben. E/A Ports lesen oder schreiben. E-18 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

19 J.3.11 Busmaster & Arbitrierung Busmaster-Status: erlaubt die Initiierung von Bustransaktionen, ermöglicht selbständige Datenübertragung, ohne Belastung der CPU und der Caches, Übertragung grösserer Datenblöcke, Nebenläufige Ausführung... Busmasterfähige PCI-Geräte: verlangen den Bus mit REQ[0..3] oder PREQ, erhalten den Bus via GNT[0..3] oder PGNT, liefern die Target/Ziel-Adresse. Sog. Arbiter in der Host-Bridge teilt die Bus-Mastership zu: Entscheidung während der alte Transfer noch läuft, keine Monopolisierung möglich, da Zeitlimite. Zum Vergleich: Legacy DMA-Kontroller (Direct Memory Access): Separate Funktionseinheit, in die PCI-ISA Brücke integriert (Device-ID: $08+$01), liefert zugunsten einiger Geräte am ISA-Bus die Speicheradresse, nur noch für Diskette und dergleichen gebräuchlich. E-19 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

20 J.4. PCI-Interrupts 4 Interrupt-Leitungen pro Slot: typischerweise A,B,C,D genannt, Einfache Devices setzen nur A, Multifunktionseinheiten A...D. Interrupt-Routing pro Leitung: Verschränkung von Slot zu Slot, Umlenken auf PCI-ISA Bridge, Int.-Kontroller in ISA-Bridge, konfigurierbare Zuordnung. Sharable PCI-Interrupts: verlangen besonderen Treiber, verlangen Pegeltriggerung, vermeiden IRQ-Engpässe! Interrupt-Sharing ist zwingend bei mehr als 4 Slots mit Interrupt. Interrupts alternativ über APIC-Einheiten und "Bus Message Delivery"... E-20 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

21 J.5. PCI BIOS Normalerweise nur als 16-Bit BIOS vorhanden: nützlich für Routinen zur Geräteidentifikation, im 32 Bit Protected Mode nicht nutzbar, nicht mit SVGA-BIOS verwechseln, Teil des BIOS auf Hauptplatine. Teilfunktionen der Unterfunktion AH=$b1 des BIOS-Interrupt $1a: AL=$01 PCI-BIOS vorhanden? AL=$02 PCI-Device suchen (Dev, Hrst., Idx), AL=$03 PCI-Geräteklasse suchen, AL=$04 Sonderzyklus für Bus n, AL=$05 Konfig.-byte/-wort/-dwort lesen, AL=$06 Konfig.-byte/-wort/-dwort schreiben. Genaueres im PC-Hardwarebuch von Messmer & Dembowski. E-21 Technische Informatik 2, Wintersemester 2008/09, P. Schulthess, VS Informatik, Ulm

... J. Bussysteme. J.1.1 Einordnung:

... J. Bussysteme. J.1.1 Einordnung: J.1.1 Einordnung: J. Bussysteme Front Side Bus für Pentium 4 - Signale & Leistungsmerkmale. Hierarchische Busarchitektur in PCs. PCI-Bus und Konfigurationsraum. Peripheriebusse (USB, IDE,...). Höhere Informatik

Mehr

Betriebssysteme (BS) PC Bussysteme. Überblick. und deren Programmierung. PCI-basierte PC Systeme. alias Betriebssystembau (BSB)

Betriebssysteme (BS) PC Bussysteme. Überblick. und deren Programmierung. PCI-basierte PC Systeme. alias Betriebssystembau (BSB) Betriebssysteme (BS) alias Betriebssystembau (BSB) PC Bussysteme und deren Programmierung Überblick Rückblick Bussysteme im PC Bus aus Sicht des Betriebssystems Initialisierung, BIOS,... Erweiterungen

Mehr

Betriebssystembau (BSB)

Betriebssystembau (BSB) Betriebssystembau (BSB) PC-Bussysteme und deren Programmierung Olaf Spinczyk Arbeitsgruppe Eingebettete Systemsoftware Lehrstuhl für Informatik 12 TU Dortmund olaf.spinczyk@tu-dortmund.de http://ess.cs.uni-dortmund.de/~os

Mehr

Hardware PCI, PCIe und Bus-Bridges

Hardware PCI, PCIe und Bus-Bridges Hardware PCI, PCIe und Bus-Bridges Dr.-Ing. Matthias Sand Lehrstuhl für Informatik 3 (Rechnerarchitektur) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg WS 2010/2011 Hardware PCI, PCIe und Bus-Bridges

Mehr

Computer: PC. Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Aerospace Information Technology

Computer: PC. Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Aerospace Information Technology Computer: PC Informationstechnik für Luft-und Raumfahrt Ab Morgen nur eingebete Systeme Aber es gibt auch PCs Na gut... dann Heute. dann haben wir es hinter uns Und nicht wenige! PCs in N Jahren Industrie

Mehr

Rechnerstrukturen. 6. System. Systemebene. Rechnerstrukturen Wintersemester 2002/03. (c) Peter Sturm, Universität Trier 1. Prozessor.

Rechnerstrukturen. 6. System. Systemebene. Rechnerstrukturen Wintersemester 2002/03. (c) Peter Sturm, Universität Trier 1. Prozessor. Rechnerstrukturen 6. System Systemebene 1 (Monoprozessor) 2-n n (Multiprozessor) s L1- in der L2- ( oder Motherboard) ggf. L3- MMU Speicher Memory Controller (Refresh etc.) E/A-Geräte (c) Peter Sturm,

Mehr

grundlegende Architekturen von Bus-Systemen kennen. die Eigenschaften der ISA- und PCI-Busse kennen.

grundlegende Architekturen von Bus-Systemen kennen. die Eigenschaften der ISA- und PCI-Busse kennen. Bussysteme 1 Bussysteme In diesem Kapitel lernen Sie grundlegende Architekturen von Bus-Systemen kennen. die Eigenschaften der ISA- und PCI-Busse kennen. die Benutzung von ISAPlugandPlay. die Diagnosemöglichkeiten

Mehr

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06.

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06. Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur PCI Express Dirk Wischeropp Dresden, 07.06.2011 Gliederung 1 Einleitung 2 Architektur 3 Layering 4 Zusammenfassung

Mehr

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung)

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung) Datenübertragung 1 Asymmetrische Datenübertragung ( Single ended ) und symmetrische (differenzielle) Datenübertragung Parallele und serielle Übertragung Anhang Topologien Datenübertragungssysteme: Beispiele

Mehr

5. PC-Architekturen und Bussysteme

5. PC-Architekturen und Bussysteme Abb. 5.1: Aufbau des klassischen PC-AT Abb. 5.2: Busslot im PC-AT Port-Adresse Verwendung 000h-00fh 1. DMA-Chip 8237A 020h-021h 1. PIC 8259A 040h-043h PIT 8253 060h-063h Tastaturcontroller 8042 070h-071h

Mehr

2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise

2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise 2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise é Hardware, Software und Firmware é grober Aufbau eines von-neumann-rechners é Arbeitsspeicher, Speicherzelle, Bit, Byte é Prozessor é grobe Arbeitsweise

Mehr

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

SATA 2 und 3. Gruppe 8. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_20.01.2015 SATA 2 und 3 Gruppe 8 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Teil 2.1 Was ist Hardware? Die Zentraleinheit! 1 von 24 Inhaltsverzeichnis 3... Was ist Hardware? 4... Teile des Computers 5... Zentraleinheit 6... Die Zentraleinheit 7... Netzteil

Mehr

PCI VME Interface SIS1100/SIS3100

PCI VME Interface SIS1100/SIS3100 PCI VME Interface SIS1100/SIS3100 Peter Wüstner Forschungszentrum Jülich, Zentrallobor für Elektronik (ZEL) Designprinzip der im ZEL entwickelten Datenaufnahmesysteme ist es, preiswerte PC Technik mit

Mehr

IT-Infrastruktur, WS 2014/15, Hans-Georg Eßer

IT-Infrastruktur, WS 2014/15, Hans-Georg Eßer ITIS-D'' IT-Infrastruktur WS 2014/15 Hans-Georg Eßer Dipl.-Math., Dipl.-Inform. Foliensatz D'': Rechnerstrukturen, Teil 3 v1.0, 2014/11/27 Folie D''-1 Dieser Foliensatz Vorlesungsübersicht Seminar Wiss.

Mehr

Microcontroller Kurs. 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1

Microcontroller Kurs. 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1 Microcontroller Kurs 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1 Was ist ein Microcontroller Wikipedia: A microcontroller (sometimes abbreviated µc, uc or MCU) is a small computer on a single integrated

Mehr

Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte

Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte Matthias Lange Informatikstudent, TU-Dresden 27. September 2005 http://www.matze-lange.de Warum entwickelt jemand einen Treiber für

Mehr

Rechnerarchitektur. 9. Systemstrukturen

Rechnerarchitektur. 9. Systemstrukturen Rechnerarchitektur 9. Systemstrukturen SS 03 Torsten Braun (Universität Bern): Rechnerarchitektur 2 Inhalt Bussysteme Bustopologien Koppeleinheiten Adressierung von Buskomponenten Systemstrukturen Ein-

Mehr

USB 3.0 Produkte. Gruppe 1. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

USB 3.0 Produkte. Gruppe 1. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.2_01.10.2014 USB 3.0 Produkte Gruppe 1 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Programmierbare Logik CPLDs. Studienprojekt B Tammo van Lessen

Programmierbare Logik CPLDs. Studienprojekt B Tammo van Lessen Programmierbare Logik CPLDs Studienprojekt B Tammo van Lessen Gliederung Programmierbare Logik Verschiedene Typen Speichertechnologie Komplexe Programmierbare Logik System On a Chip Motivation Warum Programmierbare

Mehr

RECHNERANBINDUNG [IDE, SATA, SCSI, USB, FireWire, ]

RECHNERANBINDUNG [IDE, SATA, SCSI, USB, FireWire, ] 10.03.2011 RECHNERANBINDUNG [IDE, SATA, SCSI, USB, FireWire, ] PROSEMINAR Speicher und Dateisysteme von Marius Eschen Agenda 1 von 2 1. Einleitung 2. IDE / ATA 3. SATA 4. SCSI 5. USB 6. FireWire 2 von

Mehr

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg.

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg. Exklusive liste für Nur für Sie!! Herr Jacobsen 0522193760 edv@ritschelkg.com exone Challenge 1111 Atom 330 exone Challenge 1211 X3430 RAID exone Challenge 1911 W3520 exone Challenge 1911 X3430 exone Challenge

Mehr

Die Komponenten in Ihrem Computer 14.05.2008

Die Komponenten in Ihrem Computer 14.05.2008 Fast überall stehen Sie, die Computer. Sobald man über Computer spricht, fallen sehr viele Fachbegriffe, wie RAM, Dual-Core, MHz, GHz, SATA, ATA, um nur einige zu nennen. Viele können aber mit diesen Begriffe

Mehr

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller DC-FW400 SE 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW400 SE sollte unbedingt eine Datensicherung

Mehr

Teil VIII Von Neumann Rechner 1

Teil VIII Von Neumann Rechner 1 Teil VIII Von Neumann Rechner 1 Grundlegende Architektur Zentraleinheit: Central Processing Unit (CPU) Ausführen von Befehlen und Ablaufsteuerung Speicher: Memory Ablage von Daten und Programmen Read Only

Mehr

Symmetrischer Multiprozessor (SMP)

Symmetrischer Multiprozessor (SMP) Symmetrischer Multiprozessor (SMP) Motivation: ein globaler Adressraum für mehrere Prozesse P i Prozesse P i haben gemeinsame Daten ( shared variables ) private Daten ( private variables ) gemeinsamen

Mehr

Ihr exone Systemhauspartner Buxtenet Systemhaus GmbH & Co. KG

Ihr exone Systemhauspartner Buxtenet Systemhaus GmbH & Co. KG exone Challenge 1111 Atom 330 Art.Nr. exone Challenge 1211 X3430 RAID 47819 584 49816 1.855 exone Challenge 1811 X3220 RAID exone Challenge 1911 E5504 44628 2.983 exone Challenge 1911 i7p920 46203 1.569

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN Der kleine TERRA-Nettop-PC im kompakten Mini-Format mit nur 0,5 Liter Volumen eigent sich

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.279,00. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 14.07.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.279,00. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 14.07. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

IT für Führungskräfte. Zentraleinheiten. 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1

IT für Führungskräfte. Zentraleinheiten. 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1 IT für Führungskräfte Zentraleinheiten 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1 CPU DAS TEAM CPU heißt Central Processing Unit! Björn Heppner (Folien 1-4, 15-20, Rollenspielpräsentation 1-4) Harald Grabner (Folien

Mehr

Grundlagen der Rechnerarchitektur

Grundlagen der Rechnerarchitektur Grundlagen der Rechnerarchitektur Ein und Ausgabe Übersicht Grundbegriffe Hard Disks und Flash RAM Zugriff auf IO Geräte RAID Systeme SS 2012 Grundlagen der Rechnerarchitektur Ein und Ausgabe 2 Grundbegriffe

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card DC-FW800 PCI IEEE 1394b FireWire800 PCI Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW800 PCI sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

ExpressCard + PCMCIA

ExpressCard + PCMCIA Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 ExpressCard + PCMCIA Gruppe 5 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

RACK4-ATX-Q77. Features

RACK4-ATX-Q77. Features Produktinformation RACK4-ATX-Q77 Industriestraße 2 47638 Straelen Telefon: 0 28 34-77 93 0-0 Telefax: 0 28 34-77 93 0-49 E-Mail: Web: vertrieb@abeco.de www.abeco.de Features CPU Intel Core? i7-2600, 3.48GHz

Mehr

Name: ES2 Klausur Thema: ARM 25.6.07. Name: Punkte: Note:

Name: ES2 Klausur Thema: ARM 25.6.07. Name: Punkte: Note: Name: Punkte: Note: Hinweise für das Lösen der Aufgaben: Zeit: 95 min. Name nicht vergessen! Geben Sie alle Blätter ab. Die Reihenfolge der Aufgaben ist unabhängig vom Schwierigkeitsgrad. Erlaubte Hilfsmittel

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Jetzt mit dem neuen Windows 10: Das GAMING Erlebnis für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX 970 Grafik. Mit

Mehr

MOTHERBOARD INHALTSVERZEICHNIS: Deut. Hauptplatine

MOTHERBOARD INHALTSVERZEICHNIS: Deut. Hauptplatine MOTHERBOARD Deut. Hauptplatine INHALTSVERZEICHNIS: 1) Komponenten Motherboards a) Sockel b) Northbridge c) Southbridge d) Verschiedene Steckplätze e) Stromversorgung f) SATA/IDE Anschluss g) Format 2)

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.03.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.03. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ fr. 1'099.00. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ fr. 1'099.00. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 7100 SILENT+ Leistungsstarker Business-PC mit SSD Speichermedium, schnellem DDR4 RAM und Intel Core i7 Prozessor der sechsten Generation (Intel Skylake). Leistung ohne Kompromisse:

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.369,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 13.09.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.369,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 13.09. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Jetzt mit dem neuen Windows 10: Das GAMING Erlebnis für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4.

Mehr

-,N. ep S ät KW 32/33

-,N. ep S ät KW 32/33 verproduktion otebook-undser -,N C ep hr Ja 25 mehrals andort amproduktionsst er nt ce ce vi er S ldungsquote zeund20%ausbi ät pl ts ei rb ea rt hunde KW 32/33 TERRA PreisUpdate KW 32/33 - Systeme EOL

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA GeForce GTX 970 Grafik. Mit schnellem SSD Speichermedium für

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. TERRA Business PC mit schnellem SSD-Speichermedium, Intel Core i3 Prozessor und Intel Small Business Advantage:

Mehr

«So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele

«So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele «So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele PROFIL Delock ist eine etablierte Marke im Bereich PC- und Notebookzubehör und seit mehr als 7

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Der TERRA MiniPC im schicken Design mit gebürsteter Aluminium-Frontblende. Freigegeben für den 24/7 Dauerbetrieb mit geeigneten Festplatten/ SSDs. Einsatzgebiete:

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

USB 2.0 Produkte. Gruppe 2. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697

USB 2.0 Produkte. Gruppe 2. Unser Weg ist Ihr Ziel. Der Spezialist für ADD-On Produkte. Tel. +41 44 8217818 Fax +41 44 8217820. Fax +49 6171 975697 Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.3_01.01.2015 USB 2.0 Produkte Gruppe 2 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN

Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN FlexRay, das Bussystem für hohe Datenraten im Fahrzeug, stellt sehr hohe Anforderungen an die Hardwareschnittstellen. Nutzen Sie die Vector FlexRay Interfaces für

Mehr

USB universeller serieller Bus

USB universeller serieller Bus USB universeller serieller Bus - USB ist ein serieller Single-Master-Bus. - USB unterstützt drei Datenübertragungsgeschwindigkeiten: - Low Speed: 1,5 MBit/s - Full-Speed: 12 MBit/s (framepulse 1ms) - High-Speed:

Mehr

Technische Informatik. Der VON NEUMANN Computer

Technische Informatik. Der VON NEUMANN Computer Technische Informatik Der VON NEUMANN Computer Inhalt! Prinzipieller Aufbau! Schaltkreise! Schaltnetze und Schaltwerke! Rechenwerk! Arbeitsspeicher! Steuerwerk - Programmausführung! Periphere Geräte! Abstraktionsstufen

Mehr

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA)

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Rudolf Gierlinger National Instruments, Österreich AGENDA Teil 1: Advanced NI-DAQmx Datenerfassungsmöglichkeiten Konfiguration

Mehr

Peppercon eric express. Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand. Unser Thema heute:

Peppercon eric express. Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand. Unser Thema heute: Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand Unser Thema heute: Peppercon - Remote Management PCI Karte - Ihr Referent: Michael Hänel (technical purchase and seller) Ihr technischer

Mehr

Busarchitekturen im PC

Busarchitekturen im PC Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme (IKS) Hausarbeit im Fach Anwendungen Rechnernetze (WS 2006) Prof. Dr.-Ing. Karsten Hartmann Prof. Dr. rer. nat. Uwe Heuert Busarchitekturen

Mehr

Peripherie Komplexe serielle Schnittstellen

Peripherie Komplexe serielle Schnittstellen Peripherie Komplexe serielle Schnittstellen Kennzeichen Aufwändigere Physical Layer Darstellungen Praktisch immer asynchron Blockübertragungen Asynchronität: Taktrückgewinnung nötig Overhead bei Bit-Übertragung

Mehr

Technische Grundlagen der Informatik

Technische Grundlagen der Informatik hier: Allgemeine Aufgaben von Computern bei der Datenverarbeitung Grundlegender Aufbau von Computern: Architekturen, Funktion und Kopplung der Komponenten Vom Algorithmus zum Programm Zusammenspiel von

Mehr

Embedded Touch Panel PC OTP/57V

Embedded Touch Panel PC OTP/57V Embedded Touch Panel PC OTP/57V 19 / 3HE Operator Touch Panel System 5.7 VGA LCD, Touch Screen für X86: Linux / Java oder ARM: Web Applications Beschreibung Kompakter Touch Panel PC für moderne HMI Anwendungen

Mehr

Das preisgünstige Business-Notebook. MAXDATA Notebook ECO 4200X

Das preisgünstige Business-Notebook. MAXDATA Notebook ECO 4200X Das preisgünstige Business-Notebook MAXDATA Notebook ECO 4200X MAXDATA ECO 4200X: Das preisgünstige Business-Notebook Die Produkteigenschaften Die MAXDATA ECO-4200X-Serie überzeugt durch Top- Leistung

Mehr

USB in Embedded Systemen. Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH

USB in Embedded Systemen. Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH USB in Embedded Systemen Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH Embedded Development GmbH Engineering and Development System Engineering Hardware/Software Co-Design Embedded Software Entwicklung

Mehr

Wir bauen einen Computer! (oder: Wie man einen Laptop zerstört)

Wir bauen einen Computer! (oder: Wie man einen Laptop zerstört) INSO Wir bauen einen Computer! (oder: Wie man einen Laptop zerstört) Informatik Prolog WS 2012 Matthias Neugschwandtner Christian Platzer Institut für Rechnergestützte Automation E183/1 Dezentrale Automation

Mehr

Bussysteme. Mikroprozessor- und PC-Busse. ISA MCA EISA VESA Local Bus SCSI Nu Bus, Q-Bus, UNI-Bus, BI-Bus, Turbochannel PCI, PCI-64, PCI-Express

Bussysteme. Mikroprozessor- und PC-Busse. ISA MCA EISA VESA Local Bus SCSI Nu Bus, Q-Bus, UNI-Bus, BI-Bus, Turbochannel PCI, PCI-64, PCI-Express Bussysteme Christoph Wrobel Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf zu privaten Studien genutzt werden. Das Kopieren, Vervielfältigen, Umsetzen in irgendein elektronisches Medium

Mehr

13. Universal Serial Bus USB 13.1 Allgemeine Charakteristiken:

13. Universal Serial Bus USB 13.1 Allgemeine Charakteristiken: 13. Universal Serial Bus USB 13.1 Allgemeine Charakteristiken: Anschlußtechnik für externe Geräte: - Drucker, Maus & Tastatur, - Modems und ISDN Adapter, - Telephone, Kameras & Scanner, - Disketten und

Mehr

Fachbereich Medienproduktion

Fachbereich Medienproduktion Fachbereich Medienproduktion Herzlich willkommen zur Vorlesung im Studienfach: Grundlagen der Informatik I USB Universal serial bus (USB) Serielle Datenübertragung Punkt-zu-Punkt Verbindungen Daten und

Mehr

Grundlagen der Rechnerarchitektur

Grundlagen der Rechnerarchitektur Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung Unsere erste Amtshandlung: Wir schrauben einen Rechner auf Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung 2 Vorlesungsinhalte Binäre Arithmetik MIPS Assembler

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: CH1001247

Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: CH1001247 Datenblatt: TERRA PC-HOME 6100 Multimedia-PC inkl. Cardreader Jetzt mit dem neuen Windows 10: Der TERRA PC-Home 6100. Ein stylishes Multimedia System, perfekt für Lernen, Schule und Freizeit. Mit leistungsstarkem

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

2 USBundLinuxhotplug. 2.1 Eigenschaften von USB. In diesem Kapitel lernen Sie. das USB-Schichtenmodell kennen.

2 USBundLinuxhotplug. 2.1 Eigenschaften von USB. In diesem Kapitel lernen Sie. das USB-Schichtenmodell kennen. 2 USBundLinuxhotplug In diesem Kapitel lernen Sie das USB-Schichtenmodell kennen. die Kernelmodule für USB-Treiber kennen. wie Sie USB-Geräte unter Linux verwenden. dashotplug-system von Linux kennen.

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Instruktionssatz-Architektur

Instruktionssatz-Architektur Institut für Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg WS 2005/2006 Übersicht 1 Einleitung 2 Bestandteile der ISA 3 CISC / RISC Übersicht 1 Einleitung 2 Bestandteile

Mehr

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise!

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise! Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Ein Bios Update mit dem im Bios integrierten Tool Q-Flash ist die sicherste Methode. Wichtige Hinweise! 1.) Anwender, die RAID im Bios eingestellt haben, sollten die

Mehr

Technische Informatik II

Technische Informatik II Institut für Technische Informatik und Kommunikationsnetze Technische Informatik II Übung 3: Input / Output Hinweis: Weitere Aufgaben zu diesem Thema finden sie in den Begleitbüchern zur Vorlesung. Aufgabe

Mehr

Ein-/Ausgabe Eine kurze Einführung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler, Stefan Podlipnig Universität Innsbruck

Ein-/Ausgabe Eine kurze Einführung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler, Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Ein-/Ausgabe Eine kurze Einführung Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler, Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Überblick Strategien der Ein-/Ausgabe Direct Memory Access (DMA) Ausnahmen

Mehr

Seminar Großrechneraspekte (Mainframe): Von Betriebssystemen bis zur Datenbank und darüber hinaus. E/A Architektur

Seminar Großrechneraspekte (Mainframe): Von Betriebssystemen bis zur Datenbank und darüber hinaus. E/A Architektur Seminar Großrechneraspekte (Mainframe): Von Betriebssystemen bis zur Datenbank und darüber hinaus E/A Architektur Thomas Scheffler e-mail: thomas.scheffler@uni-jena.de Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mehr

Die CSG Line Terminal Serie:

Die CSG Line Terminal Serie: Die CSG Line Terminal Serie: Diese Aluminium-Touch-PC Serie erfüllt allerhöchste Ansprüche! Geräuschlose Funktion Keine beweglichen Elemente: zuverlässig & ohne Verschleiß Edles Aluminiumgehäuse in massiver,

Mehr

Die Leistungsfähigkeit eines Rechners ist nicht von der CPU allein bestimmt, sondern ganz wesentlich auch von anderen Funktionseinheiten.

Die Leistungsfähigkeit eines Rechners ist nicht von der CPU allein bestimmt, sondern ganz wesentlich auch von anderen Funktionseinheiten. 7. Boards, Busse, Chipsätze und das Speichersystem beim PC 7.1 Bus-Systeme Die Leistungsfähigkeit eines Rechners ist nicht von der CPU allein bestimmt, sondern ganz wesentlich auch von anderen Funktionseinheiten.

Mehr

Kapitel II. Computersysteme (1) Einführung: Hardware und Software. Bauteile eines einfachen PCs

Kapitel II. Computersysteme (1) Einführung: Hardware und Software. Bauteile eines einfachen PCs Kapitel II Einführung: Hardware und Software 1 Computersysteme (1) Computer haben viele verschiedene Devices: Input/Output Devices Speicher Prozessor(en) Monitor 2 Bauteile eines einfachen PCs Bus Computersysteme

Mehr

1.549,- Terra Mobile Industry 1580 extrem robustes 15 Notebook mit serieller Schnittstelle

1.549,- Terra Mobile Industry 1580 extrem robustes 15 Notebook mit serieller Schnittstelle Terra Mobile Industry 1580 extrem robustes 15 Notebook mit serieller Schnittstelle Das Magnesiumgehäuse des MOBILE INDUSTRY 1580 bietet auch bei robusteren Einsätzen, wie sie beispielsweise im technischen

Mehr

Stand: 29.07.94. Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen!

Stand: 29.07.94. Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen! PC-Slot-Interface V1.1 ECB-SLOT Stand: 29.07.94 Dieses Handbuch soll die Funktionsweise und Anwendung des PC-Slot-Interfaces erklären. Text, Schaltung und Platinenlayout sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

TEAM GENESYS. Wie arbeitet ein PC? Sein Aufbau und die Verarbeitung von Zahlen. Intel Leibnitz Challenge 08. Aufgabe

TEAM GENESYS. Wie arbeitet ein PC? Sein Aufbau und die Verarbeitung von Zahlen. Intel Leibnitz Challenge 08. Aufgabe TEAM GENESYS Aufgabe Intel Leibnitz Challenge 08 Wie arbeitet ein PC? Sein Aufbau und die Verarbeitung von Zahlen Inhalt INHALT... AUFGABE A: EVA-PRINZIP... 3 A) Beschreibung des EVA-Prinzips... 3 A) Beispiele

Mehr

Enterprise Computing

Enterprise Computing Enterprise Computing Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 6 Partitionierung NUMA Sharing Disk Storage HP Superdome Cell Board 4 Itanium 2 CPU Chips 32 128 Gbyte I/O Bus mit Kühlern Hauptspeicher Anschlüsse

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6100. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 960 Grafik IT. MADE IN GERMANY. 13.03.2015

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6100. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 960 Grafik IT. MADE IN GERMANY. 13.03.2015 13.03.2015 Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6100 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX 960 Grafik Das GAMING ERLEBNIS für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation und NVIDIA

Mehr

S = Schüler-Version; L = Lehrer-Version Schritt ID SbX-Typ Inhalt S L. Sichern 6608 Bildschirmpräsentation 15 Folien zum Thema Zentraleinheit

S = Schüler-Version; L = Lehrer-Version Schritt ID SbX-Typ Inhalt S L. Sichern 6608 Bildschirmpräsentation 15 Folien zum Thema Zentraleinheit Zentraleinheit Lerneinheit 2: Zentraleinheit Diese Lerneinheit behandelt Bauformen und Bestandteile von Computersystemen, wie Mainboard, Chipset, Front Side Bus, Speicher und Cache, sowie Bussysteme, wie

Mehr

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC Embedded PCs / Embedded Systems Stromversorgung / Power-Management Sensoren elektrisch optisch thermisch mechanisch magnetisch chemisch biologisch Aktoren Analog-/Digitalhardware Powerfail Speicher Watchdog

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

3. Film- und Videotechnik und digitale Videobearbeitung

3. Film- und Videotechnik und digitale Videobearbeitung 3. Film- und Videotechnik und digitale Videobearbeitung ONLINE ONLY 3.1! Film- und Kinotechnik analog! 3.2! Film- und Kinotechnik digital! 3.3! TV- und Videotechnik analog und digital! 3.4! Produktion

Mehr

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause!

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! 3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! Sein Nachfolger für 2013 steht bereits in den Startlöchern! er ist viel gereist aber

Mehr

Alle Speicherplatinen können als Programm- bzw. Arbeitsspeicher

Alle Speicherplatinen können als Programm- bzw. Arbeitsspeicher -1-1. Überblick Das System.009 umfaßt programmierbare binäre Steuereinrichtungen für den industriellen Einsatz. Charakteristisch ist, daß die BOOLEschen Gleichungen, die den konkreten Steueralgorithmus

Mehr

Der Spezialist für ADD-On Produkte. Vers. 1.0_01.04.2014. Erweiterung's-Boxen. Gruppe 7. Unser Weg ist Ihr Ziel

Der Spezialist für ADD-On Produkte. Vers. 1.0_01.04.2014. Erweiterung's-Boxen. Gruppe 7. Unser Weg ist Ihr Ziel Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 Erweiterung's-Boxen Gruppe 7 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland info@exsys-addon.de

Mehr

ASUS P8H61-M LE/USB3 B3 Revision

ASUS P8H61-M LE/USB3 B3 Revision ASUS P8H61-M LE/USB3 B3 Revision ASUS P8H61-M LE/USB3 B3 Revision - Mainboard - Mikro-ATX - LGA1155 Socket, H61, USB 3.0, Gigabit Ethernet, Onboard-Grafik (CPU erforderlich), HD Audio (8-Kanal) Gruppe

Mehr

Das Computer-Magazin 4/2009. Fotos: Mathias Vietmeier

Das Computer-Magazin 4/2009. Fotos: Mathias Vietmeier Vieles lässt sich im einstellen und ändern aber nur wenige Einstellungen bringen eine spürbare Verbesserung. Hier sind 20 Konfigurations-Tipps, die sich wirklich lohnen. 58 Fotos: Mathias Vietmeier Das

Mehr

Informatik Computer-Hardware

Informatik Computer-Hardware Informatik Computer-Hardware Seite 1 Aufbau von Computersystemen Zentraleinheit und Peripherie Zentraleinheit Zur Zentraleinheit zählen der Prozessor, der Arbeitsspeicher (RAM), die verschiedenen Bus-

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

3. PCI-Bus (Peripheral Component Interconnect) www.pcisig.com, www.plxtech.com, www.plda.com

3. PCI-Bus (Peripheral Component Interconnect) www.pcisig.com, www.plxtech.com, www.plda.com 3. PCI-Bus (Peripheral Component Interconnect) www.pcisig.com, www.plxtech.com, www.plda.com 3.1. Einführung Die Rechnerperipherie ist direkt oder über Peripherie-Schnittstellen wie z.b. den SCSI-Bus am

Mehr

Aquado 1299,00 ANGEBOT / DATENBLATT. Notebook. Travel & work economy! Aquado Notebooks arbeiten zuverlässig und stromsparend in jeder Situation.

Aquado 1299,00 ANGEBOT / DATENBLATT. Notebook. Travel & work economy! Aquado Notebooks arbeiten zuverlässig und stromsparend in jeder Situation. Travel & work economy! Aquado s arbeiten zuverlässig und stromsparend in jeder Situation. Optionaler Vor-Ort-Service! Sie arbeiten wieder, wenn sich andere Systeme noch in der Reparaturphase befinden.

Mehr

Preisliste Industrie- und Panel-PC s

Preisliste Industrie- und Panel-PC s Preisliste Industrie- und Panel-PC s Seite 1/10, Revision: 09/11 HAWK III Panel PC s panelmount, lüfterlos, Intel Atom Performance HAWK III 10-AT Display: 10,4 ; 800 x 600, Touch resistiv, IP65 1 x PCI;

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr