Sachverständigengutachten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sachverständigengutachten"

Transkript

1 Sachverständigengutachten über die Durchführung von Emissionsuntersuchungen an einem "Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe" der REVENTA GmbH & Co. KG Betreiber Herr Schulze-Althoff Heven Schöppingen Standort Heven Schöppingen Auftraggeber REVENTA GmbH & Co.KG. Im Gewerbegebiet Horstmar Messbericht Nr vom 1. Juli 2014 Datum der Messung Verfasser Dipl.-Phys. Ing. Frank Müller Umfang Textteil 15 Seiten Anhang 29 Seiten Ausfertigung als PDF-Dokument Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC für die Ermittlung von Emissionen/ Immissionen von Geräuschen und Gerüchen an den Standorten Ahaus und Berlin Messstelle nach 26 BlmSchG für Geräusche und Gerüche Hauptsitz Ahaus Fon +49 (0) Niederlassung Berlin Fon +49 (0) Niederlassung Hamburg Fon +49 (0) Kapellenweg Ahaus Zeughofstraße Berlin Kampstraße Hamburg

2 Inhalt Textteil Zusammenfassung Veranlassung und Aufgabenstellung Veranlassung Aufgabenstellung Beschreibung des Abluftwäschers Rohreinbau mit Biostufe Funktionsprinzip der Wäschereinheit Behandlungseinheit Wasserauffangvorrichtung Tropfenabscheider Biologische Reinigungsstufe Prüfbedingungen / Referenzstall Betriebsbedingungen während der Messungen Geruchsprobenahme Probenauswertung Zusammenstellung der Messergebnisse und Diskussion Bewertung der Betriebsbedingungen während der Messungen Messergebnisse Geruch Qualitätssicherung Staub Ammoniak Inhalt Anhang A B C Grundlagen Probandeneignung Protokolle der Olfaktometrie Gutachten-Nr.: Textteil - Inhalt Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 2 von 15

3 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Betriebsbedingungen während der Messungen 9 Tabelle 2: Abmessungen des Messquerschnitts 10 Tabelle 3: Ergebnisse der olfaktometrischen Auswertung 11 Tabelle 4: Probenahme- und Lagerzeiten 12 Tabelle 5: Abgasrandparameter 12 Tabelle 6: Laboreignung 13 Gutachten-Nr.: Textteil - Inhalt Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 3 von 15

4 Zusammenfassung Die Abluftreinigungsanlage Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe eignet sich zur Emissionsminderung von Staub, Ammoniak und Geruch aus dem Abluftstrom von Schweinehaltungsanlagen. Es konnte der Nachweis erbracht werden, dass die immissionsschutzrechtlichen Anforderungen an Tierhaltungsanlagen NW, NI und SH eingehalten werden. Die ermittelte Abscheideleistung für Staub und Ammoniak beträgt mehr als 70 % und bestätigt die Prüfergebnisse, die im Rahmen der DLG-Zertifizierung für den Abluftwäscher Rohreinbau (Prüfbericht 6051) festgestellt wurden. Hinsichtlich der Gerüche ist festzustellen, dass die Geruchsstoffkonzentrationen, die an den drei Messtagen im Reingas der Referenzanlage gemessen wurden, weniger als 300 GE/m³ betragen und an keinem Tag ein rohgastypischer Geruch im Reingas wahrnehmbar war. Gutachten-Nr.: Textteil - Kurzfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 4 von 15

5 1 Veranlassung und Aufgabenstellung 1.1 Veranlassung Gemäß Tierhaltungserlass NRW entspricht bei großen Anlagen zur Haltung von Schweinen der Einsatz von Abluftreinigungsanlagen dem Stand der Technik. Durch den Einsatz geeigneter Abluftreinigungsanlagen können die Staub-, Ammoniak- und Geruchsemissionen erheblich gemindert werden. Eine nach dem Stand der Technik ausreichende Wirksamkeit einer Abluftreinigungsanlage ist gegeben, wenn die Abscheideleistung für Staub und Ammoniak mehr als 70 % beträgt und die Geruchsstoffkonzentration im Reingas kleiner oder gleich 300 GE/m³ ist. Zudem darf im Reingas kein typischer Rohgasgeruch wahrnehmbar sein. Der Nachweis der Eignung und Wirksamkeit kann erfolgen durch Vorlage eines Sachverständigengutachtens oder Vorlage einer Zertifizierung der DLG. Ein entsprechendes Sachverständigengutachten wird somit einer Zertifizierung durch die DLG gleichgestellt. Vorschriften für die Eignung als Sachverständiger gibt es nicht. Es ist daher jede Stelle geeignet, die fachliche Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Abluftreinigung insbesondere bei Tierhaltungsanlagen hat und die ein fachlich plausibles Gutachten auf der Basis von belegten Messungen durch nach 26 BImSchG anerkannte Messinstitute vorlegt. 1.2 Aufgabenstellung Ermittlung der Geruchsstoffkonzentration in der Abluft des Abluftwäschers Rohreinbau Tri Star mit Biostufe an einem Schweinemaststall an mehreren Messtagen. Die Probenahme und Olfaktometrie haben dabei gemäß den Vorgaben der DIN EN (Juli 2003) und VDI 3880 (Oktober 2011) zu erfolgen. Darüber hinaus ist der Nachweis zu erbringen, dass der Rohgasgeruch im Reingas nicht mehr wahrnehmbar ist. Da bereits in den Prüfberichten der DLG (Nr. 6051) umfassende Staub- und Ammoniakmessungen durchgeführt wurden, wird für den Messzeitraum jeweils eine Staub- und Ammoniakmessung als ausreichend angesehen. Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 5 von 15

6 2 Beschreibung des Abluftwäschers Rohreinbau mit Biostufe Der Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe ist ein chemischer Nasswäscher mit einem nachfolgenden Biofilter zur Emissionsminderung von Tierhaltungsanlagen und ermöglicht wahlweise eine dezentrale oder zentrale Abluftführung. 2.1 Funktionsprinzip der Wäschereinheit Die Abluftreinigungsanlage ist ein im Überdruckbetrieb gefahrenes, auf chemischer Basis arbeitendes Verfahren zur Reinigung der Abluft mit einem nachgeschalteten Biofilter aus Zellulose Pad. Ein Gesamtsystem zur Reinigung der Abluft besteht aus bis zu zwanzig kontinuierlich bedüsten Sprühturm Gaswäschern mit Biofilter und einer Waschwasseraufbereitung. Jede Sprühturm-Gaswäscher Einheit mit Biostufe ist auf einen maximalen Abluftvolumenstrom von m³/h bei 100 Pa Druckverlust plus 60 Pa für die Zentralabsaugung je Sprühturm ausgelegt. Die Bedüsung der aktiven Sprühturm Gaswäscher erfolgt kontinuierlich über eine oder mehrere zentrale Umwälzpumpen. Die Abluft wird vom Ventilator durch die Funktionsbereiche des Abluftwäschers wie Wasserauffangwendel, Behandlungsstrecke, Tropfenabscheider und Zellulose Pad hindurchgedrückt. Zur Bestimmung des Luftvolumenstromes durch den Abluftwäscher ist in der Einlaufstrecke vor dem Ventilator eine Stellklappe mit Messventilator installiert Behandlungseinheit Die Umwälzpumpe fördert das Waschwasser in den Düsenstock der Behandlungsstrecke des Sprühturm Gaswäschers, wo sich über 8 Etagen insgesamt 64 Excenterhohlkegeldüsen je Sprühturm befinden. Die kontinuierliche Beschickung der Düsen mit rezirkuliertem Prozesswasser erfolgt über eine Umwälzpumpe mit einer Mindestwaschwassermenge von 3,84 m³/h bei 2 bar an den Düsen zuzüglich des geodätischen Druckes. Die Düsen jeder Etage sind abwechselnd mit und gegen den Abluftvolumenstrom angeordnet, sodass sich die Sprühkegel treffen und durch den starken Impuls des Aufeinandertreffens einen feinen Sekundärsprühnebel mit deutlich kleineren Tropfendurchmesser erzeugen. Dadurch wird die Kontaktfläche zwischen Abluftinhaltsstoffen und Waschwasser vergrößert. Um die Ammoniak Aufnahmekapazität des Waschwassers zu erhöhen, wird ein ph Wert 3 eingestellt Wasserauffangvorrichtung Am Beginn der Behandlungsstrecke befindet sich die Wasserauffangvorrichtung, die das Ausdringen des Prozesswassers aus dem Wäscher verhindert. Ein ungewolltes Austreten von Waschwasser in den Ventilationsabschnitt oder Stallbereich wird damit vollständig unterbunden. Das herabtropfende Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 6 von 15

7 Prozesswasser wird auf der Wendeloberfläche aufgefangen und in eine Sammelrinne geleitet. Das in dieser Rinne gesammelte Wasser wird durch die Rücklaufleitung in die erste Kammer des Funktionstanks geleitet Tropfenabscheider Mit dem Abluftstrom mitgerissenes Prozesswasser wird durch den Tropfenabscheider zurückgehalten. Dieser Tropfenabscheider (TEP 130) befindet sich im mittigen Bereich des Biofilters. Aufgrund seiner Struktur weist dieser Abscheider hohe Abscheideleistungen auf Biologische Reinigungsstufe Die biologische Reinigungsstufe besteht aus mehreren Lagen Zellulose Pads. Die den Tropfenabscheider verlassende Abluft durchströmt diesen Biofilter. Die in dem Pad lebenden Mikroorganismen bauen bei der Passage der Abluft die Geruchsstoffe ab. Um die hohe biologische Aktivität aufrecht zu erhalten, wird das Zellulose Pad in regelmäßigen Abständen durch eine über dem Pad befindliche Bedüsung auch beim Abschalten des Abluftwäschers feucht gehalten. Zur homogeneren Beladung der Biostufe werden die Abluftkamine rotierend betrieben. Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 7 von 15

8 3 Prüfbedingungen / Referenzstall Die Messungen wurden an einer Referenzanlage in Schöppingen durchgeführt. Die Prüfung umfasste drei Messtage. Im Referenzstall, an dem die Messungen durchgeführt wurden, wurden etwa 400 Mastschweine gehalten. Die Abluft wird von oben aus dem Stall abgesaugt und gelangt in einen zentralen Abluftkanal. Von hier gelangt die Abluft in die Abluftreinigungsanlage Abluftwäscher Rohreinbau mit Biostufe. Die biologische Reinigungsstufe, die aus mehreren vertikal ausgerichteten Zellulosepads besteht, ist auf den Kamin aufgesetzt. Abbildung 1: Abluftwäscher Tri Star mit Biostufe, Systemskizze Die Ventilatoren befinden sich innerhalb der Abluftwäschereinheit unterhalb der Behandlungseinheit der Abluftreinigung. Die installierten Lüfter haben jeweils eine Luftrate von m³/h bei 160 Pa. Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 8 von 15

9 Die Prüfung wurde am begonnen und endete am Am fanden die Staubund Ammoniakmessungen statt. Die Geruchsmessungen wurden am 8., 13. und durchgeführt. Während der Messungen wurden die Ablufttemperatur und -feuchte mit erfasst. Zusätzlich wurden die Tierzahlen und Tiergewichte dokumentiert. 3.1 Betriebsbedingungen während der Messungen Die Betriebsbedingungen wurden jeweils während der Messungen abgelesen und sind in der nachfolgenden Tabelle dokumentiert. Tabelle 1: Betriebsbedingungen während der Messungen Parameter Einheit ph-wert 2,49 2,96 2,93 Leitfähigkeit ms 43,9 51,5 50,0 Durchfluss l/h Druck Pa Volumenstrom m³/h Tierzahl Tiergewicht kg Bei den während der Messungen vorherrschenden Umgebungstemperaturen (> 15 C) entsprach der benötigte Luftvolumenstrom mehr als 80 % der Maximalleistung der Abluftreinigungsanlage von m³/h. 3.2 Geruchsprobenahme Die Probenahme sowie die Aufnahme der Abluftrandparameter erfolgte gemäß den Vorgaben der Richtlinie VDI 3880 (Oktober 2011) und DIN EN (Januar 2008). Die emittierende Fläche des Biofilters wurde als aktive Flächenquelle mit einer Probenahmehaube mit einer Grundfläche von 1 m² beprobt. Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 9 von 15

10 Tabelle 2: Abmessungen des Messquerschnitts Biofilter Messhaube Länge x Breite bzw. ø in m 1,1 x 2,2 1,25 x 0,80 / 0,10* Messquerschnitt in m² 2 x2,4 1,00 / 0,008* Einlaufstrecke in m - 0,50 Auslaufstrecke in m - 1,00 * Haubengrundfläche/Kamin der Messhaube 3.3 Probenauswertung Olfaktometrie B. Eng. Alexander Ehler (Versuchsleiter Olfaktometrie) Je Messtag 4 Prüfer (Probanden, qualifiziert gem. EN 13725) Kürzel der Probanden: HOB, LES, REP, SZD, SCD, BEB, RED Probenauswertung gem. DIN EN Fabrikat: Baujahr/Seriennummer: Vorverdünnung während der Olfaktometrie: ECOMA GmbH, Kiel, Typ TO8 2008/EO.8073 nein kleinste einstellbare Verdünnung: 2 2 Standardabweichung der Einstellstufen: < 10 % Nachweisgrenze der olfaktometrischen Messeinrichtung: vorgegeben durch die kleinste einstellbare Verdünnung letzte Kalibrierung der olfaktometrischen Messeinrichtung: März 2013 integrierte Verdünnung: variables Vormischerverhältnis (1:25, 1:50, 1:100) Regelmechanismus der Volumenströme: Gasstrahlpumpe Lage und Beschreibung des Riechraumes: Klimatisierung gegeben: Lüftung: Zuluftreinigung gegeben: maximale Temperaturschwankungen im Riechraum: geruchsfreier, klimatisierter Laborraum der Messstelle in Ahaus ja Be- / und Entlüftung ja < ± 3,0 C Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 10 von 15

11 4 Zusammenstellung der Messergebnisse und Diskussion 4.1 Bewertung der Betriebsbedingungen während der Messungen Die Anlage befand sich zum Zeitpunkt der Messungen in einem repräsentativen Betriebszustand. Die Forderungen der Nr TA Luft an die Messdurchführung sind eingehalten. 4.2 Messergebnisse Geruch In Tabelle 3 sind die Messergebnisse der olfaktometrischen Untersuchungen zusammengefasst. Die vollständige Dokumentation der Olfaktometrie und die Datenmatrix - einschließlich der nachträglichen Prüferauslese - sind in den dem Anhang beigefügten Olfaktometrieprotokollen dargelegt. Tabelle 3: Ergebnisse der olfaktometrischen Auswertung Probenbezeichnung Geruchsstoffkonzentration Nullprobenfehler Geruchsqualität in GE/m³ in % (Es riecht nach ) Abwasser, muffig Abwasser, muffig Abwasser, muffig geom. Mittelwert Abwasser, muffig Abwasser, muffig Abwasser, muffig geom. Mittelwert Abwasser, muffig Abwasser, muffig Abwasser, muffig geom. Mittelwert Es war an keinem Messtag Rohgasgeruch im Reingas wahrnehmbar. Die ermittelten Geruchsstoffkonzentrationen liegen zwischen 260 und 290 GE/m³ und damit unterhalb von 300 GE/m³ wie es im Tierhaltungserlass NRW gefordert wird. Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 11 von 15

12 Tabelle 4: Probenahme- und Lagerzeiten Probenbezeichnung Probenahmezeitpunkt Olfaktometriezeitpunkt Vorverdünnung während der Lagerzeit 1 Probenahme Olfaktometrie in h:mm :14-14:46 17:46 nein nein 3: :46-15:16 17:55 nein nein 2: :17-15:47 18:02 nein nein 2: :30-9:00 11:28 nein nein 2: :00-9:30 11:33 nein nein 2: :31-10:01 12:03 nein nein 2: :27-8:57 11:42 nein nein 2: :58-9:28 11:48 nein nein 2: :29-9:59 11:35 nein nein 1:36 Gemäß Richtlinie VDI 3880 darf der Zeitraum zwischen Probenahme und Messung maximal 6 h (entsprechend 360 min) betragen. Tabelle 5: Abgasrandparameter Probenbezeichnung Messquerschnitt Temperatur (ca. 3 cm Einstichtiefe) Feuchte (ca. 3 cm Einstichtiefe) Abgasgeschwindigkeit in m² in C in g/m³ in m/s ,01 16,4 13, ,01 17,3 13, ,01 14,7 12,6 4,3 (1) 4,6 (2) 4,1 (1) 4,2 (2) 4,0 (1) 4,2 (2) (1) Mittelwert (2) Maximum Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 12 von 15

13 4.2.2 Qualitätssicherung Die olfaktometrischen Untersuchungen werden gemäß den Vorgaben der DIN EN (Juli 2003) durchgeführt. Im Rahmen der Qualitätssicherung der Prüfergebnisse von olfaktometrischen Untersuchungen mit einem Probandenkollektiv werden die Parameter Wiederholpräzision, Genauigkeit und die laborspezifische Abweichungskomponente auf der Grundlage der Ergebnisse von Prüfgasuntersuchungen mit n-butanol und H2S ständig überprüft. Das Prüfgas n-butanol ist gemäß DIN EN als zertifiziertes Referenzmaterial mit einem Bezugswert von 123 µg/m³ (Geruchsschwelle) angegeben. Nachfolgend sind die aktuellen Werte der genannten Parameter wiedergegeben: Tabelle 6: Laboreignung Soll n-butanol H2S Wiederholpräzision r 0,477 0,241 0,249 Genauigkeit Aod 0,217 0,131 - laborspez. Abweichungskomponente δw - 0, Wiederholpräzision r 0,477 0,243 0,259 Genauigkeit Aod 0,217 0,133 - laborspez. Abweichungskomponente δw - 0, Wiederholpräzision r 0,477 0,219 0,264 Genauigkeit Aod 0,217 0,134 - laborspez. Abweichungskomponente δw - 0,099 - Die Probenahme, die Lagerung der Proben und die Auswertung der Proben erfolgten gemäß der DIN EN Die Ergebnisse weisen im Hinblick auf die Messdurchführung keine Unplausibilitäten auf Staub Da bereits in den Prüfberichten der DLG (Nr. 6051) umfassende Staubmessungen durchgeführt wurden, wurde zu Messbeginn vereinbart, dass im Rahmen dieser Untersuchung eine Staubmessung ausreicht. Wie aus dem Prüfbericht P03 der Eurofins GfA GmbH hervorgeht, lag der Abscheidegrad für Gesamtstaub oberhalb von 70 %, so dass mit der Abluftreinigungsanlage Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe eine wirkungsvolle Staubabscheidung bei Schweinehaltungen möglich ist. Die am 1 DIN EN 13725: Bestimmung der Geruchsstoffkonzentration mit dynamischer Olfaktometrie, Juli 2003 Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 13 von 15

14 Versuchsstall ermittelte Abscheiderate liegt damit in der gleichen Größenordnung wie bei den Abluftreinigungsanlagen Abluftwäscher Rohreinbau ohne Biostufe Ammoniak Da bereits in den Prüfberichten der DLG (Nr. 6051) umfassende Ammoniakmessungen durchgeführt wurden, wurde zu Messbeginn vereinbart, dass im Rahmen dieser Untersuchung eine Ammoniakmessung ausreicht. Wie aus dem Prüfbericht P01 der Eurofins GfA GmbH hervorgeht, lag der Abscheidegrad für Ammoniak bei 96 %, so dass mit der Abluftreinigungsanlage Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe eine wirkungsvolle Ammoniakabscheidung größer 70 % bei Schweinehaltungen möglich ist. Die am Versuchsstall ermittelte Abscheiderate ist damit höher als bei den Abluftreinigungsanlagen Abluftwäscher Rohreinbau ohne Biostufe. Fazit Die Abluftreinigungsanlage Abluftwäscher Rohreinbau Tri Star mit Biostufe eignet sich zur Emissionsminderung von Staub, Ammoniak und Geruch aus dem Abluftstrom von Schweinehaltungsanlagen. Es konnte der Nachweis erbracht werden, dass die immissionsschutzrechtlichen Anforderungen an Tierhaltungsanlagen NW, NI und SH eingehalten werden. Die ermittelte Abscheideleistung für Staub und Ammoniak beträgt mehr als 70 % und bestätigt die Prüfergebnisse, die im Rahmen der Zertifizierung für den Abluftwäscher Rohreinbau festgestellt wurden. Hinsichtlich der Gerüche ist festzustellen, dass die Geruchsstoffkonzentrationen, die an den drei Messtagen im Reingas der Referenzanlage gemessen wurden, weniger als 300 GE/m³ betragen und an keinem Tag ein rohgastypischer Geruch im Reingas wahrnehmbar war. Die Rohgaskonzentrationen lagen an diesen Tagen bei ca GE/m³ Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 14 von 15

15 Die Unterzeichner erstellten dieses Gutachten unabhängig und nach bestem Wissen und Gewissen. Als Grundlage für die Feststellungen und Aussagen der Sachverständigen dienten die vorgelegten und im Gutachten zitierten Unterlagen sowie die Auskünfte der Beteiligten. Bericht verfasst durch: Geprüft und freigegeben durch: B. Eng. Alexander Ehler Dipl.-Phys. Ing. Frank Müller Projektleiter Stellvertretend Fachlich Verantwortlicher Gutachten-Nr.: Textteil - Langfassung Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 15 von 15

16 Anhang Verzeichnis des Anhangs A B C Grundlagen Probandeneignung Protokolle der Olfaktometrie Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 1 von 29

17 A Grundlagen Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 2 von 29

18 BImSchG Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG) in der aktuellen Fassung 4. BImSchV Vierte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen - 4. BImSchV) in der aktuellen Fassung TA Luft GIRL Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft TA Luft) Juli 2002 Feststellung und Beurteilung von Geruchsimmissionen (Geruchsimmissions- Richtlinie GIRL Nordrhein-Westfalen) 29. Februar 2008 mit einer Ergänzung vom 10. September 2008 GIRL2 Begründung und Auslegungshinweise zur Geruchsimmissions-Richtlinie Februar 2008 VDI 2066 Blatt 1 Staubmessungen in strömenden Gasen, Oktober 1975 VDI 2448 BLATT 1 Planung von stichprobenartigen Emissionsmessungen an geführten Quellen, April 1992 VDI 4200 VDI 3880 DIN EN Durchführung von Emissionsmessungen an geführten Quellen, Dezember 2000 (ersetzt durch DIN EN 15295) Olfaktometrie, Bestimmung der Geruchsstoffkonzentration mit dynamischer Olfaktometrie Ausführungshinweise zur DIN EN 13725, Entwurf Dezember 2012 Bestimmung der Geruchsstoffkonzentration mit dynamischer Olfaktometrie, Juli 2003 DIN EN DIN EN Berichtigung 1, April 2006 DIN EN Luftbeschaffenheit Messung von Emissionen aus stationären Quellen Anforderungen an Messstrecken und Messplätze und an die Messaufgabe, den Messplan und den Messbericht; Deutsche Fassung EN 15259:2007, Januar 2008 Tierhaltungserlass NRW Immissionsschutzrechtliche Anforderungen an Tierhaltungsanlagen Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 3 von 29

19 B Probandeneignung Proband Jahrgang Geschlecht Standardabweichung 10 s ite Numerus 10 y ite n-butanol H2S n-butanol HOB 1960 w 1,9 1,6 0,046 LES 1958 w 1,8 2,1 0,059 BEB 1983 m 1,8 1,7 0,045 SZD 1950 w 1,7 1,6 0,061 LES 1958 w 1,8 2,1 0,059 REP 1985 m 1,8 1,5 0,035 Proband Geruchsschwelle der letzten Schwellenschätzungen Anzahl der berücksichtigten Schwellenschätzungen Datum der Schwellenschätzungen (10 n 20) erste berücksichtigte letzte berücksichtigte n-butanol H2S n-butanol H2S n-butanol H2S n-butanol H2S HOB 143 1, LES 182 1, BEB 138 1, SZD 188 1, LES 182 1, REP 108 1, UP-Projekt-Nr.: Anhang Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 4 von 27

20 C Protokolle der Olfaktometrie * Die tagesaktuelle Prüfereignung mit n-butanol erfolgte am und am im Rahmen eines weiteren Messprojektes. Der Auftraggeber wurde daher innerhalb der Protokolle geschwärzt. Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 5 von 27

21 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 6 von 29

22 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 7 von 29

23 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 8 von 29

24 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 9 von 29

25 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 10 von 29

26 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 11 von 29

27 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 12 von 29

28 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 13 von 29

29 * Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 14 von 29

30 * Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 15 von 29

31 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 16 von 29

32 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 17 von 29

33 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 18 von 29

34 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 19 von 29

35 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 20 von 29

36 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 21 von 29

37 * Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 22 von 29

38 * Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 23 von 29

39 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 24 von 29

40 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 25 von 29

41 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 26 von 29

42 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 27 von 29

43 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 28 von 29

44 Projekt: Emissionsuntersuchungen an einem Abluftwäscher Seite 29 von 29

Fragebogen DIN EN 13725

Fragebogen DIN EN 13725 - Dienststelle Kassel - Bekanntgabe von Stellen nach 26 BImSchG Fragebogen DIN EN 13725 AbW. Liegt die EN 13725:2003 vor? 3.3 Existiert ein zertifiziertes Referenzmaterial (CRM)? n-butanol, H 2 S Gibt

Mehr

Bekanntgabe von Stellen nach 26 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG); Eurofins GfA Lab Service GmbH

Bekanntgabe von Stellen nach 26 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG); Eurofins GfA Lab Service GmbH FREIE UND HANSESTADT HAMBURG BEHÖRDE FÜR GESUNDHEIT UND VERBRAUCHERSCHUTZ Institut für Hygiene und Umwelt Hamburger Landesinstitut für Lebensmittelsicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltuntersuchungen

Mehr

Abluftreinigung für die Geflügelhaltung: Ergebnisse mehrjähriger Versuche zur Staub- und Ammoniakabscheidung

Abluftreinigung für die Geflügelhaltung: Ergebnisse mehrjähriger Versuche zur Staub- und Ammoniakabscheidung Abluftreinigung für die Geflügelhaltung: Ergebnisse mehrjähriger Versuche zur Staub- und Ammoniakabscheidung 1. Ziele 2. Schwierige Rahmenbedingungen in der Geflügelhaltung 3. Material und Methoden 3.1

Mehr

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Betriebszeitraum 1.1.214-31.12.214 1 Zweck der MBA Kahlenberg In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage Kahlenberg (MBA Kahlenberg) verarbeitet

Mehr

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58 Müller-BBM GmbH Niederlassung Hamburg Bramfelder Str. 110 B / 3. Stock 22305 Hamburg Telefon +49(40)692145 0 Telefax +49(40)692145 11 Dipl.-Ing. Kai Härtel-Richter Telefon +49(40)692145 15 Kai.Haertel-Richter@mbbm.com

Mehr

Messtechnische Untersuchung und Begutachtung von Luftfiltern in Raumlufttechnischen Anlagen

Messtechnische Untersuchung und Begutachtung von Luftfiltern in Raumlufttechnischen Anlagen Prof. Frank Reichert Sachverständiger für Luftfiltration - Luftanalytik - Raumlufttechnik Höpfertsteig 56 13469 Berlin Tel.: /3 3 - Fax: /3 3-1 e-mail: f.d.reichert@t-online.de Die Camfil KG erteilte am

Mehr

Immissionsrechtliche Beurteilung. von Gärresttrocknungen

Immissionsrechtliche Beurteilung. von Gärresttrocknungen Gärresttrocknung in Biogasanlagen Mehr als nur Bonusoptimierung? Veranstaltung der Energieberatung der Bst. Bremervörde am 24. Mai 2011 Niedersachsenhof in Verden von Gärresttrocknungen Genehmigungspfade

Mehr

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh Landkreis Havelland- Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) Schwanebeck Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Emissionsmessungen an der Abluftreinigungsanlage der MBA Berichtszeitraum/

Mehr

Anforderungen des LAI an Meßstellen für Geruchserhebungen im Rahmen der Bekanntgabe nach 26 BImSchG

Anforderungen des LAI an Meßstellen für Geruchserhebungen im Rahmen der Bekanntgabe nach 26 BImSchG Anforderungen des LAI an Meßstellen für Geruchserhebungen im Rahmen der Bekanntgabe nach 26 BImSchG A. Allgemeines Grundlage der Bekanntgabe von Meßstellen sind die "Richtlinien für die Bekanntgabe und

Mehr

Messtechnische Emissionsüberwachung

Messtechnische Emissionsüberwachung Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Messtechnische Emissionsüberwachung genehmigungs nicht genehmigungsbedürftige Anlagen Bewertung von Messergebnissen Dr. Karl-Josef

Mehr

Technische Richtlinien

Technische Richtlinien Technische Richtlinien für Windenergieanlagen Teil 1: Bestimmung der Schallemissionswerte Revision 18 Stand 01.02.2008 Herausgeber: FGW e.v.-fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien

Mehr

Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen

Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen Beispiel für die Ermittlung diffuser Staubemissionen - Stranggießanlage eines Stahlwerks - Dr. Karl-Josef Geueke, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen, Standort Essen Kurzfassung

Mehr

Gutachten. Untersuchung und Bewertung der Beschichtung Contamiblock-Schutzsystem zur Reduzierung von DDT-Emissionen aus kontaminierten Holzbauteilen

Gutachten. Untersuchung und Bewertung der Beschichtung Contamiblock-Schutzsystem zur Reduzierung von DDT-Emissionen aus kontaminierten Holzbauteilen PROF. DR. ING. LUTZ FRANKE Institut für Baustoffe, Bauphysik und Bauchemie Geforent e.v. Gutachten Untersuchung und Bewertung der Beschichtung Contamiblock-Schutzsystem zur Reduzierung von DDT-Emissionen

Mehr

Praktische Probleme bei der Durchführung von Emissionsmessungen

Praktische Probleme bei der Durchführung von Emissionsmessungen Praktische Probleme bei der Warum messen wir eigentlich? Gesetzliche Vorgaben zur Luftreinhaltung 7 BImSchG 26, 28 BImSchG Messverpflichtung ist Teil des Genehmigungsbescheides Weil es uns Spaß macht!

Mehr

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Prüfstelle Gebäudetechnik Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Objekt: Untersuchung eines Toul 300 in einem Operationssaal Auftraggeber: Toul Meditech AB Anghammargatan 4 SE-721 33 Västerâs Schweden/ Suède Datum:

Mehr

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft.

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft. DGR- ZN: 0 202 H/Q 02 30 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (.) Überwachung für das Unternehmen TORUS Acéltermékgyártó Kft. ZN: 0 202 H/Q 02 30 Seite 2 von 7. Kurzbewertung... 3 2. Zielsetzung, Auditgrundlagen

Mehr

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS)

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE der Beratungsstelle für Brand- und Umweltschutz INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) Dokumentencode: I 10

Mehr

Stadt Pulheim Rathaus, Koordinierungsstelle Umweltschutz Alte Kölner Straße Pulheim. Staubniederschlag, Deposition

Stadt Pulheim Rathaus, Koordinierungsstelle Umweltschutz Alte Kölner Straße Pulheim. Staubniederschlag, Deposition Immissionsmessungen Pulheim-Stommeln Ergebnisprotokoll Februar 2017 Auftraggeber: Auftrag: vom 26.04.2016 Untersuchungsort: Art der Messung: Stadt Pulheim Rathaus, Koordinierungsstelle Umweltschutz Alte

Mehr

Feststellung und Beurteilung von Geruchsimmissionen. (Geruchsimmissions-Richtlinie - GIRL - )

Feststellung und Beurteilung von Geruchsimmissionen. (Geruchsimmissions-Richtlinie - GIRL - ) Feststellung und Beurteilung von Geruchsimmissionen (Geruchsimmissions-Richtlinie - GIRL - ) in der Fassung vom 29. Februar 2008 und einer Ergänzung vom 10. September 2008 mit Begründung und Auslegungshinweisen

Mehr

Die Beurteilung normativer Managementsysteme

Die Beurteilung normativer Managementsysteme Die Beurteilung normativer Managementsysteme Hanspeter Ischi, Leiter SAS 1. Ziel und Zweck Um die Vertrauenswürdigkeit von Zertifikaten, welche durch akkreditierte Zertifizierungsstellen ausgestellt werden,

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/1 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche

Mehr

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Jürgen M. Schulz AKS - Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover Niedersächsisches Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung,

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/5 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Bezeichnung E 110 Querschnittsabmessung

Mehr

FÜR DIE SCHWEINEHALTUNG

FÜR DIE SCHWEINEHALTUNG ABLUFTREINIGUNG FÜR DIE SCHWEINEHALTUNG GF 2014 BG 2014 IUS - WIR SCHAFFEN QUALITÄT UND AKZEPTANZ! Wir sind ein aufsteigendes Unternehmen aus dem Nordwesten Deutschlands, welches sich auf die Minderung

Mehr

Sicherheitsbewertungsbericht

Sicherheitsbewertungsbericht Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für die Evaluierung und Bewertung von

Mehr

Praktikum Netzkennlinie für Lüfter einer Klimaanlage

Praktikum Netzkennlinie für Lüfter einer Klimaanlage HTW Dresden V-SM 5 Lehrgebiet Strömungsmaschinen Praktikum Netzkennlinie für Lüfter einer Klimaanlage 1 Ziel des Praktikums Untersuchung des Ventilators einer Klimaanlage im eingebauten Zustand Dazu sind

Mehr

EMISSIONSPROGNOSE NR. 18 019 09

EMISSIONSPROGNOSE NR. 18 019 09 EMISSIONSPROGNOSE NR. 18 019 09 vom 19.01.2009 Staubemissionen durch die geplanten Aktivitäten auf dem Gelände des ehemaligen Zementwerkes Bosenberg in Ahlen (Westfalen) Gutachterliche Untersuchung im

Mehr

PCB-Untersuchung in den 23.-Gebäuden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Stefan Henning 10. Februar 2012

PCB-Untersuchung in den 23.-Gebäuden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Stefan Henning 10. Februar 2012 PCB-Untersuchung in den 23.-Gebäuden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stefan Henning 10. Februar 2012 Untersuchungsgegenstand Ermittlung der aktuellen PCB-Raumluftbelastung und der ursächlichen

Mehr

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche Prüfbericht: 936/21213182/A vom 31. März 2011 Erstmalige Zertifizierung: 29. Juli 2011 Gültigkeit des Zertifikats bis: 28. Juli 2016 Veröffentlichung: BAnz. 29. Juli 2011, Nr. 113, Seite 2725, Kapitel

Mehr

Zertifikat: 0000039318 / 20. August 2013

Zertifikat: 0000039318 / 20. August 2013 Prüfbericht: 936/21220824/B vom 15. März 2013 Erstmalige Zertifizierung: 23. Juli 2013 Gültigkeit des Zertifikats bis: 22. Juli 2018 Veröffentlichung: BAnz AT 23. Juli 2013 B4, Kapitel II, Nr. 2.3 Genehmigte

Mehr

Trinkwasserinstallation im Trockenbau

Trinkwasserinstallation im Trockenbau März 2015 Trinkwasserinstallation im Trockenbau Vorgefertigtes Installationsmodul ISI Box erfüllt alle Schallschutz-Normen Guter Schallschutz ist von erheblicher Bedeutung für die Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen

Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen ualitätsmanagement und Statistik Normensammlung Qualitätsmanagement und Zertifizierungsgrundlagen B Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen

Mehr

Stand der Abluftreinigung und Zertifizierung

Stand der Abluftreinigung und Zertifizierung Stand der Abluftreinigung und Zertifizierung 1. Anforderungen 2. Kälberhaltung 3. Schweinehaltung 4. Geflügelhaltung 5. Zusammenfassung Dr. Jochen Hahne, Thünen-Institut für Agrartechnologie, Bundesallee

Mehr

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID)

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) DIN EN 13526 und DIN EN 12619 (nicht bei Prozessen mit Einsatz von Lösemittel) Messprinzip: Chemi-Ionisation

Mehr

Prüfbericht Nr. 2013-1808

Prüfbericht Nr. 2013-1808 Exova Warringtonfire, Frankfurt Industriepark Höchst, C369 Frankfurt am Main D-65926 Germany T : +49 (0) 69 305 3476 F : +49 (0) 69 305 17071 E : EBH@exova.com W: www.exova.com Prüfbericht Nr. 2013-1808

Mehr

Informationen für das Funktions- und Belegreifheizen von Calciumsulfat und Zementestrich sowie Estriche aus Schnellzement

Informationen für das Funktions- und Belegreifheizen von Calciumsulfat und Zementestrich sowie Estriche aus Schnellzement -1- Informationen für das Funktions- und Belegreifheizen von Calciumsulfat und Zementestrich sowie Estriche aus Schnellzement Aufheizbeginn: - Bei Calciumsulfatestrich (Anhydritestrich) frühestens 7 Tage

Mehr

Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb

Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb Der Blick des Sachverständigen nach 29 a BImSchG auf den (un)sicheren Anlagenbetrieb Dr. Ralph Semmler Genehmigung und Überwachung von Biogas- und Tierhaltungsanlagen, 10.11.2015, RP-Kassel Schwerpunkte

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten

Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten Technisches und rechtliches Rezertifizierungs-Gutachten Einhaltung datenschutzrechtlicher Anforderungen durch das IT-Produkt KOMMBOSS Version 2.9 der GfOP Neumann & Partner mbh Zum Weiher 25 27 14552 Wildenbruch

Mehr

MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG. UMWelttechnIK

MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG. UMWelttechnIK MeSSStelle nach 26, 28 BlmSchG UMWelttechnIK Als Betreiber einer nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigungsbedürftigen Anlage müssen Sie ermitteln und dokumentieren, welche Emissionen von

Mehr

ALB Fachtagung Genehmigungsrechtliche Fragen beim Stallbau. Dr. Katharina Mohr 17. März 2011. Rechtliche Ausgangssituation

ALB Fachtagung Genehmigungsrechtliche Fragen beim Stallbau. Dr. Katharina Mohr 17. März 2011. Rechtliche Ausgangssituation Aktuelle Gerichtsurteile zum Thema Geruch und Tierhaltung, Rechtsanwältin, Frankfurt am Main ALB Fachtagung, Universität Hohenheim, 17.03.2011 1 PROBLEMAUFRISS Rechtliche Ausgangssituation Typische Ausgangsszenarien

Mehr

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau Vertrag -Entscheidungsunterlage - Bau- Anhang 9 Bund (RifT-Muster B209) - BMVBW 2003 - «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v.

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. Einführung EN 1090 und was geht mich das als Korrosionsschutzunternehmen eigentlich an? Vermehrte

Mehr

Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen

Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen Übersetzung aus dem Russischen Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen Gemäß Punkt 3 der Bestimmungen über die Genehmigung und Prüfung der Durchführung von Projekten nach

Mehr

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzenausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG zu

Mehr

IBExU Institut für Sicherheitstechnik GmbH An-Institut der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

IBExU Institut für Sicherheitstechnik GmbH An-Institut der Technischen Universität Bergakademie Freiberg An-Institut der Technischen Universität Bergakademie Freiberg BERICHT IB-06-8-074/1 über den Nachweis der IP-Schutzart Druckausgleichselement Einsteck-DAE Freiberg, 18.01.2007 Hi/Diet/Leh Dipl.-Ing. (FH)

Mehr

Konformitätsbewertung 3.9 B 13

Konformitätsbewertung 3.9 B 13 Antworten und Beschlüsse des EK-Med Konformitätsbewertung 3.9 B 13 Voraussetzungen für die Anerkennung der vom Hersteller vorgelegten Prüfberichte durch Benannte/Zugelassene Stellen 1 Vorbemerkungen Der

Mehr

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur TPH-07 Technisches Pflichtenheft für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern 01.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen... 3 2. Ergänzende Vorschriften... 3 3. Technische

Mehr

Energieeffizienz in der Abluftreinigung. Schriftenreihe, Heft 19/2014

Energieeffizienz in der Abluftreinigung. Schriftenreihe, Heft 19/2014 Energieeffizienz in der Abluftreinigung (Schweinehaltung) Schriftenreihe, Heft 19/2014 Maßnahmen und Potenziale zur Erhöhung der Energieeffizienz bei Schweinehaltungsanlagen mit Abluftreinigung Anja Köhler,

Mehr

ZERTIFIKAT über Produktkonformität (QAL1)

ZERTIFIKAT über Produktkonformität (QAL1) ZERTIFIKAT über Produktkonformität (QAL1) Zertifikatsnummer: 0000032298_02 Messeinrichtung: Hersteller: Prüfinstitut: D-FL 100 für Abgasgeschwindigkeit DURAG GmbH Kollaustraße 105 22453 Hamburg Deutschland

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel

Internes Audit. Länderübergreifende Verfahrensanweisung. Inhalt. 1 Zweck, Ziel Datum des LAV-Beschlusses: 05.11.2012 Seite 1 von 9 Inhalt 1 Zweck, Ziel... 1 2 Geltungsbereich... 2 3 Begriffe, Definitionen... 2 4 Verfahren... 2 4.1 Planung der Audits... 5 4.2 Vorbereitung des Audits...

Mehr

Prüfbericht Nr. 2015-1158

Prüfbericht Nr. 2015-1158 Exova Warringtonfire, Frankfurt Industriepark Höchst, C369 Frankfurt am Main D-65926 Germany T : +49 (0) 69 305 3476 F : +49 (0) 69 305 17071 E : EBH@exova.com W: www.exova.com Prüfbericht Nr. 2015-1158

Mehr

VdS Schadenverhütung GmbH. Bereich Security

VdS Schadenverhütung GmbH. Bereich Security VdS Schadenverhütung GmbH Bereich Security Prüfvereinbarung Nr. 2015 xxx Auftraggeber: Die nachfolgende Vereinbarung wurde zwischen dem Antragsteller und VdS Schadenverhütung GmbH geschlossen und ist Grundlage

Mehr

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Wegleitung von sanacert suisse Der Selbstbewertungsbericht bildet eine wichtige Grundlage für die Beurteilung des Qualitätsmanagementsystems anlässlich

Mehr

Referat M/3 - Keine endgültige Gewähr für die Richtigkeit des Textes!

Referat M/3 - Keine endgültige Gewähr für die Richtigkeit des Textes! Verordnung über Zuständigkeiten nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (ZuständigkeitsVO - BImSchG) Vom 18. Februar 1992 *) zuletzt geändert durch die Verordnung vom 17. Juni 1998 (Amtsbl. S. 522). Auf

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 26793/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Material Art und Material der Dämmzone Besonderheiten -/- ift Rosenheim 4. April

Mehr

Sicherheitstechnische Prüfungen bei Getränkeschankanlagen

Sicherheitstechnische Prüfungen bei Getränkeschankanlagen Arbeits- Sicherheits- Informationen BGN Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten 6.83/08 Sicherheitstechnische Prüfungen bei Getränkeschankanlagen Vorwort Jeder, der eine Getränkeschankanlage

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29876/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Ansichtsbreite Material Oberfläche Art und Material der Dämmzone Besonderheiten

Mehr

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge FEM 4.003 Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern 1. Ausgabe August 2001 Inhaltsverzeichnis Seite 0 Vorwort

Mehr

Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten

Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten Ing. Norbert LEX Key Account Manager Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten Können Werte, Richtlinien und Zertifizierungen verglichen werden oder steht jede Beurteilung für sich? Beurteilung

Mehr

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB)

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB) Allgemeines Der vorliegende Anforderungskatalog spiegelt ergänzend zur Norm DIN EN ISO/IEC 17021:11 die genehmigungsrelevanten Anforderungen des KA wider. Er soll dem egutachter/der egutachterin helfen,

Mehr

Prüfung von Geruchsgutachten

Prüfung von Geruchsgutachten Prüfung von Geruchsgutachten 1 Gliederung 1. Einleitung 2. Anforderungen an gutachterliche Stellungnahmen 3. Prüfung von Geruchsgutachten 4. Fazit 2 1. Einleitung Die Feststellung und Beurteilung von Gerüchen

Mehr

Sprachaudiometrie im Hinblick auf die neue Norm DIN EN ISO 8253-3. 12.11.2014 Akustika Weiterbildungsseminar 2014 - S. Kreikemeier

Sprachaudiometrie im Hinblick auf die neue Norm DIN EN ISO 8253-3. 12.11.2014 Akustika Weiterbildungsseminar 2014 - S. Kreikemeier Sprachaudiometrie im Hinblick auf die neue Norm DIN EN ISO 8253-3 12.11.2014 Akustika Weiterbildungsseminar 2014 - S. Kreikemeier 1 Übersicht Einleitung Allgemeines zur DIN EN ISO 8253-3 Änderungen der

Mehr

Reinstdampfprüfung Kantonsspital Aarau

Reinstdampfprüfung Kantonsspital Aarau Aarau, 15.06.2003, Seite 1 Fallstudie (SGSV-Tagung 09) Reinstdampfprüfung pp Kantonsspital Aarau Christof Rohrer Dr. François Matthey Abteilung Haustechnik Pharmatec Schweiz GmbH A Bosch Packaging Technology

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18192-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 28.11.2012 bis 27.11.2017 Urkundeninhaber: ITAP Institut für technische

Mehr

Ausbildungs- und Zertifizierungssystem für Value Management/Wertanalyse

Ausbildungs- und Zertifizierungssystem für Value Management/Wertanalyse Ausbildungs- und Zertifizierungssystem für Value Management/Wertanalyse VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung Fachbereich Value Management/Wertanalyse Produkte und Prozesse optimieren: Qualifizierung

Mehr

Abluftreinigung in der Geflügelhaltung

Abluftreinigung in der Geflügelhaltung Abluftreinigung in der Geflügelhaltung 1. Anforderungen und Ziele 2. Grundlagen 3. Stand der Technik 4. Aktueller Sachstand 5. Forschungsbedarf 6. Zusammenfassung Dr. Jochen Hahne, Thünen-Institut für

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

ITVA-Arbeitskreis Ausgangszustandsbericht Dipl.-Ing. Christoph Wortmann ö.b.u.v. und nach 18 BBodSchG anerkannter Sachverständiger

ITVA-Arbeitskreis Ausgangszustandsbericht Dipl.-Ing. Christoph Wortmann ö.b.u.v. und nach 18 BBodSchG anerkannter Sachverständiger ITVA-Arbeitskreis Ausgangszustandsbericht Dipl.-Ing. Christoph Wortmann ö.b.u.v. und nach 18 BBodSchG anerkannter Sachverständiger ITVA-Regionaltreffen Nord 29. Oktober 2014 in Hamburg Historie ITVA-AK-IED

Mehr

Informationsveranstaltung Sicherer Anlagenbetrieb Cloppenburg

Informationsveranstaltung Sicherer Anlagenbetrieb Cloppenburg Informationsveranstaltung Sicherer Anlagenbetrieb 05.04.2016 Cloppenburg Lars Broer, LUFA Nord-West, Oldenburg Inhalt des Vortrages 1. Erstmalige und wiederkehrende Messungen nach TA Luft 3.2 Anforderungen

Mehr

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzensteuerausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG

Mehr

Hilti AG Schaan BU Installation Systems

Hilti AG Schaan BU Installation Systems Müller-BBM GmbH Robert-Koch-Straße 11 82152 Planegg / München Telefon +49 (89) 85602-0 Telefax +49 (89) 85602-111 www.muellerbbm.de Dr. Manfred Schmidt Telefon +49 (89) 85602-223 Manfred.Schmidt@MuellerBBM.de

Mehr

Einführung in die DIN EN 1090

Einführung in die DIN EN 1090 Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Mecklenburg-Vorpommern GmbH Einführung in die DIN EN 1090 6. Rostocker Schweißtage 12.-13. November 2013 Vortragsinhalt Wesentliche Unterschiede zwischen der

Mehr

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen Schindler 3300 / Schindler 5300 Inhalt 0. Einführung 1. Fahrkomfort Rucken Kabinenbeschleunigung Vertikale Kabinenschwingungen Laterale Kabinenschwingungen Schall in der Kabine 2. Schall Grundlagen 3.

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Seite 9 von 17 Anlage 1 Hier: Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde - hier: Antrag Antrag auf

Mehr

Olfaktometrie, Elektronische Nase und Gaschromatographie bei Geruchsuntersuchungen

Olfaktometrie, Elektronische Nase und Gaschromatographie bei Geruchsuntersuchungen Olfaktometrie, Elektronische Nase und Gaschromatographie bei Geruchsuntersuchungen Prof. Dr. Jean-Marc Stoll Dipl.-Ing. Balz Solenthaler Dipl.-Ing. Andreas Büeler Hochschule für Technik Rapperswil Institut

Mehr

Spannbeton - Teil 3: Bauausführung - Anwendungsregeln zu DIN EN 13670

Spannbeton - Teil 3: Bauausführung - Anwendungsregeln zu DIN EN 13670 DIN 105-100 DIN 1045-3 DIN 1045-4 Neues in "Sammlung Planen und Bauen - DVD" Stand: 04-2012 2012-01 Mauerziegel - Teil 100: Mauerziegel mit besonderen Eigenschaften 2012-03 Tragwerke aus Beton, Stahlbeton

Mehr

Prüfungsbericht. IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin

Prüfungsbericht. IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin Prüfungsbericht IDEAL Lebensversicherung a.g. Berlin Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management- Systems der IDEAL Lebensversicherung a.g. zur Umsetzung geeigneter Grundsätze und Maßnahmen

Mehr

Abgasmessungen an Biogas- BHKW nach EEG

Abgasmessungen an Biogas- BHKW nach EEG Abgasmessungen an Biogas- BHKW nach EEG TLUG Informationsveranstaltung Emissionsmesstechnik Jena 9.5.2012, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie 1 Messanforderungen bei Messungen nach EEG Besonderheiten

Mehr

Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten. Veranstaltung der TLUG am

Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten. Veranstaltung der TLUG am Hinweise zur Auswertung von Emissionsmessberichten Schwerpunkte Anlässe der Emissionsmessung Rechtliche Grundlagen Aufgaben Messplanung Gliederung Messplan/Messbericht Schwerpunkte Hinweise spezielle Anlagen

Mehr

Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN 14181

Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN 14181 IFU GmbH Gewerbliches Institut für Fragen des Umweltschutzes Niederlassung Umweltanalytik Saalfeld Messstelle gem. 26 BImSchG Neue Vorschriften und Normen -unter dem Aspekt der DIN EN 14181 Dr. Alexander

Mehr

POCT und Akkreditierung

POCT und Akkreditierung POCT und Akkreditierung Medizinisches Versorgungszentrum Dr. Eberhard & Partner. Dortmund www.labmed.de Seite 1 Inhaltsübersicht DIN EN ISO 22870 Weitergehende Regelungen zur DIN EN ISO 15189 DAkkS Checkliste

Mehr

Betreiberpflichten Emissionsüberwachung

Betreiberpflichten Emissionsüberwachung Gewerbliches Institut für Fragen des Umweltschutzes GmbH Niederlassung Umweltanalytik Saalfeld Messstelle gem. 26 BImSchG Betreiberpflichten Emissionsüberwachung Dr. Alexander Scholz Grundlagen: 27. BImSchV:

Mehr

Thomas Hauk, Alexander Ernst, Andreas Huditz, Boris Habich

Thomas Hauk, Alexander Ernst, Andreas Huditz, Boris Habich Reinraumlabor Einführung im LMHS Gruppe A7 Thomas Hauk Alexander Ernst Andreas Huditz Boris Habich WS 2001/2002 Fachbereich Mechatronik Seite 1 von 16 Einleitung Diese Arbeit entstand im Rahmen der Praxisvorbereitung

Mehr

Hygieneservice Filterservice Reinraumservice. MEWES Tempowerkring 21c 21079 Hamburg Tel. 040 6778915 Fax 040 67045417 www.lueftungshygiene.

Hygieneservice Filterservice Reinraumservice. MEWES Tempowerkring 21c 21079 Hamburg Tel. 040 6778915 Fax 040 67045417 www.lueftungshygiene. Hygieneservice Filterservice Reinraumservice Lüftungsanlagenservice - Wartung, Reinigung und Desinfektion von Lüftungs- und Klimaanlagen - Überprüfung von Brandschutzklappen Krankenhaushygiene - Desinfektion

Mehr

Laborversuch. Druckregelventil

Laborversuch. Druckregelventil Laborversuch Druckregelventil Statische und dynamische Untersuchung eines Druckregelventils Inhalt: 1. EINFÜHRUNG... 2 2. DRUCK-REGELVENTIL NW 3... 3 3. VERSUCHSAUFBAU... 5 3.1 HW-Aufbau... 5 3.2 Software...

Mehr

Ermittlungen und Beurteilungen im Rahmen der Luftreinhaltung

Ermittlungen und Beurteilungen im Rahmen der Luftreinhaltung Berufsperspektiven für Studierende der Meteorologie Meteorologisches Institut der FU Berlin Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10, 12165 Berlin-Steglitz Veranstalter: Deutsche Meteorologische Gesellschaft, Sektion

Mehr

* gilt nicht für die private Arbeitsvermittlung bag cert 312-T-A-V3-130909 Seite 1 von 9

* gilt nicht für die private Arbeitsvermittlung bag cert 312-T-A-V3-130909 Seite 1 von 9 TEIL I: Übergreifende Fragen zur Funktionsweise der Einrichtung 1. Leitbild der Einrichtung 1 Verfügt die Einrichtung über ein dokumentiertes Leitbild? 4.1 AB (4) 1 2 Enthält das Leitbild Aussagen zur

Mehr

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Dr. Martin Czaske Sitzung der DKD-FA HF & Optik, GS & NF am 11. bzw. 13. Mai 2004 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung der ISO/IEC 17025 an ISO 9001:

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS. Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT

Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS. Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT Inhalt EKT Versorgungsgebiet in Zahlen Ablauf Projekt Spannungsqualität (SPAQU) bei

Mehr

8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8.

8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8. Atemschutz Checkliste Atemschutz Rechtsverweise: 8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8. GPSGV) Verordnung über

Mehr

Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2

Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2 Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2 Ralph Ebersbach Vortrag auf dem 3. Berlin/Brandenburger Steritreff am 15. September 2012 in Berlin Mehr wissen. Weiter denken. Über HYBETA HYBETA

Mehr

nach 20 SGB IX" ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX).

nach 20 SGB IX ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX). Information zum Verfahren zur Anerkennung von rehabilitationsspezifischen Qualitätsmanagement- Verfahren auf Ebene der BAR (gemäß 4 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB

Mehr

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen

Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Rechtliche Aspekte bei Anlagen zur Verarbeitung von Biorohstoffen - Biogasanlagen Im Zuge der Überarbeitung des Gesetzes zur Anpassung des Baugesetzbuches an EU- Richtlinien (Europarechtsanpassungsgesetz

Mehr

Praktikum. Technische Chemie. Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein. Versuch 05. Wärmeübergang in Gaswirbelschichten

Praktikum. Technische Chemie. Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein. Versuch 05. Wärmeübergang in Gaswirbelschichten Praktikum Technische Chemie Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein SS 2010 Versuch 05 Wärmeübergang in Gaswirbelschichten Betreuer: Michael Jusek (jusek@dechema.de, Tel: +49-69-7564-339) Symbolverzeichnis

Mehr

Auswertung einer DSC-Kurve

Auswertung einer DSC-Kurve Versuch Nr. 7 Auswertung einer DSC-Kurve Einleitung: Sie haben bislang bereits die Thermogravimetrie (TG) und die Differenzthermoanalyse (DTA) als wichtige thermische Analysenverfahren kennengelernt. Während

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr