Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118641"

Transkript

1 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE in der Bedienungsanleitung (Informationen, Spezifikationen, Sicherheitshinweise, Größe, Zubehör, etc.). Detaillierte Anleitungen zur Benutzung finden Sie in der Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE Gebrauchsanweisung BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE Gebrauchsanleitung BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE Betriebsanleitung BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

2 Handbuch Zusammenfassung:. BlackBerry Messaging und Collaboration Services BlackBerry Messaging Agent.... BlackBerry Collaboration Service...

3 ... BlackBerry Synchronization Service... BlackBerry Attachment Service..... BlackBerry MDS...

4 . BlackBerry Applications Arten von BlackBerry Applications.

5 ... BlackBerry MDS Connection Service. BlackBerry MDS Integration Service.. BlackBerry-Geräteverwaltung...

6 ... Drahtlose Implementierung von BlackBerry-Geräten... Zentrale Wartung von BlackBerry-Geräten..... Kontrollieren von Drittanbieteranwendungen auf BlackBerry-Geräten... Sicherheit der BlackBerry Enterprise Solution

7 ... Hauptverschlüsselungsschlüssel... Standardnachrichtenverschlüsselung..... Optionen für die Verschlüsselung gespeicherter Daten...

8 . Steuern des Zugriffs von BlackBerry-Geräten auf BlackBerry Enterprise Server... Verwaltung der BlackBerry-Gerätesicherheit über das drahtlose Netzwerk mithilfe von IT-Administrationsbefehlen... BlackBerry Policy Service.

9 ... BlackBerry Configuration Panel... 4 Prozessabläufe für BlackBerry Enterprise Server.... Messaging-Prozessabläufe...

10 .. Prozessablauf: Herstellen einer Verbindung zu einem Nachrichtenserver.... Prozessablauf: Senden einer Nachricht an ein BlackBerry-Gerät... Prozessablauf: Senden einer Nachricht von einem BlackBerry-Gerät. Prozessablauf: Suchen des Adressbuchs eines Unternehmens auf einem BlackBerry-Gerät Instant Messaging-Prozessabläufe.

11 .. Prozessablauf: Starten einer Instant Messaging-Sitzung mit dem BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Live Communications Server 2005 (Windows Messenger)... Prozessablauf: Starten einer Instant Messaging-Sitzung mit dem BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Live Communications Server 2005 (Microsoft Office Communicator)... Prozessablauf: Starten einer Instant Messaging-Sitzung mit dem BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server Prozessablauf: Starten einer Instant Messaging-Sitzung mit dem BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime... Prozessablauf: Starten einer Instant Messaging-Sitzung mit dem BlackBerry Client für Novell GroupWise Messenger..

12 ... Prozessablauf: Senden einer Datei an einen Kontakt mit dem BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime.... Prozessabläufe für Nachrichtenanlagen.... Prozessablauf: Anzeigen einer Nachrichtenanlage Prozessablauf: Anzeigen einer Anlage über einen Link..

13 ... Prozessabläufe für Terminplanerdaten. Prozessablauf: Erstmaliges Synchronisieren von Terminplanerdaten auf einem BlackBerry-Gerät... Prozessablauf: Synchronisieren von späteren Änderungen der Terminplanerdaten... Prozessabläufe für mobile Daten...

14 .. Prozessablauf: Anfordern von BlackBerry Browser-Inhalten auf einem BlackBerry-Gerät... Prozessablauf: Anfordern von BlackBerry Browser-Inhalten bei aktivierter Zugriffssteuerung für den BlackBerry MDS Connection Service. Prozessablauf: Anfordern von BlackBerry Browser-Inhalten bei aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung Prozessablauf: Weiterleiten von Anwendungsinhalten per Push-Übertragung an ein BlackBerry-Gerät... Prozessablauf: Anfordern von BlackBerry MDS Runtime Applications von einem BlackBerry-Gerät..... Prozessabläufe für die BlackBerry Geräteverwaltung Prozessablauf: Aktivieren des BlackBerry-Geräts über das drahtlose Netzwerk.

15 ... Prozessablauf: Erneutes manuelles Senden einer IT-Richtlinie an das BlackBerry-Gerät.... Prozessablauf: Authentifizieren der Daten auf einem BlackBerry-Gerät, ohne des Herstellens einer Verbindung zur BlackBerry Infrastructure.... Prozessablauf: Senden einer Anwendung an ein BlackBerry-Gerät über das drahtlose Netzwerk... 5 Glossar

16 Rechtliche Hinweise Funktionsüberblick und Technischer Überblick Neu in dieser Version Neu in dieser Version Funktion Rich Content- -Nachrichten Beschreibung 1 BlackBerry Enterprise Server Version 4.1 SP6 unterstützt HTML- und Rich Content- -Nachrichten für BlackBerry-Geräte, auf denen BlackBerry Device Software Version 4.5 oder höher ausgeführt wird. Standardmäßig ist diese Funktion aktiviert. Wenn Benutzer mit ihren BlackBerry-Geräten auf Nachrichten antworten oder Nachrichten weiterleiten, werden Nachrichten in den Formaten HTML oder Rich Content im Nur-Text-Format angezeigt. Der BlackBerry Enterprise Server und seine Komponenten unterstützen HTML- -Nachrichten in einer japanischen Umgebung, wenn die folgenden Optionen in den Regions- und Spracheinstellungen des Computers aktiviert sind: "Install files for complex script and right-to-left languages" (Dateien für Sprachen mit komplexen Schriftzeichen und Zeichen mit Rechts-nach-links-Schreibrichtung (einschließlich Thai) installieren) und "Install files for East Asian languages" (Dateien für ostasiatische Sprachen installieren). Benutzer können die Verfügbarkeit eingeladener Besprechungsteilnehmer auf BlackBerry- Geräten anzeigen, auf denen BlackBerry Device Software Version 4.5 oder eine höhere Version ausgeführt wird. Sie können diese Funktion mit dem BlackBerry Manager deaktivieren. Benutzer können mit BlackBerry-Geräten, auf denen BlackBerry Device Software Version 4. 5 oder höher ausgeführt wird, -Nachrichten suchen, die sich auf dem Nachrichtenserver befinden. Sie können diese Funktion mit dem BlackBerry Manager deaktivieren. Standardmäßig können mit der Remote-Suchfunktion nur Nachrichten abgerufen werden, die den vollständigen Suchbegriff enthalten, den der Benutzer eingibt. Benutzer können Nachrichtenanlagen in jedem nativen Format auf BlackBerryGeräte herunterladen, auf denen BlackBerry Device Software Version 4.5 oder höher ausgeführt wird. Native Dateiformate können mit einer geeigneten Anzeigen der Verfügbarkeit eingeladener Besprechungsteilnehmer Remote-Suche nach Nachrichten Herunterladen von nativen AntAlgorithmen bei der Überprüfung, ob die Zertifikatsketten für die Zertifikate, die BlackBerry-Geräte mit dem SSL-Protokoll über Verbindungen mit externen Webservern verwenden, stark genug sind. Festlegen von Algorithmen, die von BlackBerry-Geräten als schwach betrachtet werden Die Liste der schwachen Digest-Algorithmen wird vom BlackBerry-Gerät verwendet, um zu überprüfen, ob die digitalen Signaturen in Nachrichten, die BlackBerry-Geräte empfangen, nicht mit einem schwachen Hash-Digest generiert werden. Die Liste der schwachen Digest-Algorithmen wird vom BlackBerry-Gerät verwendet, um zu überprüfen, ob die Zertifikatsketten, die zum Signieren der von BlackBerry-Geräten empfangenen Nachrichten verwendet werden, keine Hashes enthalten, die mit einem schwachen Digest generiert wurden. Digitales Signieren von BlackBerry MDS Entwickler können mit BlackBerry MDS Studio erstellte BlackBerry MDS Runtime Runtime Applications Applications digital signieren, bevor diese Anwendungen im BlackBerry MDS Application Repository veröffentlicht werden. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

17 BlackBerry-Geräte unterstützen in X. 509-Syntax die Verwendung eines privaten Schlüssels mit einem entsprechenden Zertifikat, damit BlackBerry MDS Runtime Applications digital signiert werden können. Der BlackBerry MDS Integration Service überprüft die digitale Signatur im BlackBerry MDS Runtime ApplicationCode, bevor die Anwendung über das drahtlose Netzwerk an die BlackBerry-Geräte gesendet wird. Wenn das BlackBerry-Gerät die BlackBerry MDS Runtime 6 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Neu in dieser Version Funktion Beschreibung Application Application empfängt, werden diese Zertifikatsinformationen als Codesignaturidentität angezeigt, und der BlackBerry-Gerätebenutzer wird aufgefordert, die Anwendung zu akzeptieren oder abzulehnen. Sie können ein Codierungsschema auf BlackBerry-Daten mit einem TranscodiererAnwendungscode anwenden. Entwickler von Drittanbieteranwendungen können Verschlüsselungsschemata erstellen, die BlackBerry-Gerätedaten verschlüsseln, konvertieren oder deren Format anderweitig ändern. Anwenden eines Codierungsschemas auf BlackBerry-Daten mit einem Transcodierer-Anwendungscode Diese Funktion gilt für BlackBerry-Geräte, auf denen BlackBerry Device Software Version 4.5 oder höher ausgeführt wird. IT-Richtlinienregel "Firewall Whitelist Mit der IT- Richtlinienregel "Firewall Whitelist Addresses" können Sie eine Liste mit Addresses" -Adressen angeben, die von der Firewall des BlackBerry-Gerätes zugelassen wird. Das BlackBerry-Gerät empfängt Nachrichten von diesen -Adressen, auch wenn der Benutzer alle eingehenden Nachrichten auf dem Gerät blockiert. Diese IT-Richtlinienregel kann bei BlackBerry-Geräten angewandt werden, auf denen BlackBerry Device Software Version oder höher ausgeführt wird. Änderungen am Schema der BlackBerry BlackBerry Enterprise Server Version 4.1 SP6 enthält Änderungen am Schema der Configuration Database BlackBerry Configuration Database. Die Änderungen finden in der Aktualisierungsdatei mit dem Namen UpgradeV sql statt. Unterstützung für Microsoft Office Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt Microsoft Office Communications Communications Server 2007 Server BlackBerry Enterprise Server Version 4.1 SP6 unterstützt einen neuen Zusammenarbeits-Client zur Verwendung mit diesem Instant Messaging-Server: der BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server Unterstützung für IBM Lotus Der BlackBerry Collaboration Service unterstützt IBM Lotus Sametime Version Sametime Version 8.0 Neue Namen für die BlackBerryDer Zusammenarbeits-Client, der früher BlackBerry Instant Messaging für Zusammenarbeits- Clients Microsoft Office Live Communications Server 2005 hieß, wird nun als BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Live Communications Server 2005 bezeichnet. 7 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Neu in dieser Version Funktion Beschreibung Der Zusammenarbeits-Client, der früher BlackBerry Instant Messaging für IBM Lotus Sametime hieß, wird nun als BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime bezeichnet. Der Zusammenarbeits-Client, der früher BlackBerry Instant Messaging für Novell GroupWise Messenger hieß, wird nun als BlackBerry Client für Novell GroupWise Messenger bezeichnet. Verbinden des BlackBerry Collaboration Benutzer können den BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime verwenden, um Service mit einem Remote-BlackBerry Dateien an Kontakte in ihren Kontaktlisten zu senden. Um Dateien zur Anzeige auf Attachment Service, um die BlackBerry-Geräten zu optimieren, muss der BlackBerry Collaboration Service eine Dateiübertragung für den BlackBerry Verbindung zum BlackBerry Attachment Service herstellen können. Client für IBM Lotus Sametime zu Wenn der nicht auf dem gleichen Computer wie der BlackBerry Collaboration unterstützen Service installiert ist, müssen Sie den BlackBerry Collaboration Service mit dem Remote-BlackBerry Attachment Service verbinden. Weitere Informationen finden Sie im BlackBerry Enterprise Server Installation Guide (Installationshandbuch für BlackBerry Enterprise Server). Unterstützen von RIM Value-Added Sie können neue und vorhandene IT-Richtlinienregeln verwenden, um RIM ValueApplications Added Applications zu unterstützen. Weitere Informationen zu neuen ITRichtlinienregeln finden Sie im Policy Reference Guide (Referenzhandbuch für Richtlinien). Neue Benennungskonventionen für das Die Komponente des BlackBerry Enterprise Server, die früher BlackBerry MDS BlackBerry Mobile Data System und Services hieß, wird nun als BlackBerry MDS Integration Service bezeichnet. Der zugehörige Software Begriff BlackBerry MDS Services umfasst nun den BlackBerry MDS Integration Service und den BlackBerry MDS Connection Service. Die BlackBerry MDS Studio Applications werden jetzt als BlackBerry MDS Runtime Applications bezeichnet. Java -Anwendungen, die für BlackBerry-Geräte entwickelt wurden und auf diesen verwendet werden, werden nun als BlackBerry Java Applications bezeichnet. Browser-Anwendungen, die für BlackBerry-Geräte entwickelt wurden und auf diesen verwendet werden, werden nun als BlackBerry Browser Applications bezeichnet. Der Begriff BlackBerry Applications bezieht sich kollektiv auf BlackBerry MDS Runtime Applications, BlackBerry Java Applications und BlackBerry Browser Applications. 8 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Neu in dieser Version Funktion Beschreibung In der Benutzeroberfläche des BlackBerry Manager und der Dokumentation zum BlackBerry Enterprise Server finden diese neuen Benennungskonventionen Berücksichtigung. 9 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur des BlackBerry Enterprise Server Architektur des BlackBerry Enterprise Server Architektur: BlackBerry Enterprise Server 2 Der BlackBerry Enterprise Server umfasst verschiedene Komponenten, mit denen die folgenden Aktionen durchgeführt werden können: Bereitstellen von Produktivitätswerkzeugen und Daten, die von BlackBerry-Gerätebenutzern über die Anwendungen eines Unternehmens genutzt werden Überwachen anderer BlackBerry Enterprise Server-Komponenten Verarbeiten, Weiterleiten, Komprimieren und Verschlüsseln von Daten Kommunikation mit dem drahtlosen Netzwerk 10 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server Komponente BlackBerry Attachment Service BlackBerry Collaboration Service Beschreibung Der BlackBerry Attachment Service konvertiert unterstützte Nachrichtenanlagen in ein Format, das Benutzer auf ihrem BlackBerry-Gerät anzeigen können. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

18 Der BlackBerry Collaboration Service bietet eine Verbindung zwischen dem Instant Messaging-Server Ihres Unternehmens und dem Zusammenarbeits-Client auf BlackBerry-Geräten. 11 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server Komponente BlackBerry Configuration Database Beschreibung Bei der BlackBerry Configuration Database handelt es sich um eine relationale Datenbank mit Konfigurationsdaten, die von den BlackBerry Enterprise ServerKomponenten verwendet werden. In der BlackBerry Configuration Database sind folgende Informationen gespeichert: Einzelheiten der Verbindung des BlackBerry Enterprise Server mit dem drahtlosen Netzwerk Benutzerliste Adressenzuordnungen zwischen PINs und -Adressen für PushFunktionen des BlackBerry MDS Connection Service Schreibgeschützte Kopie jedes Hauptverschlüsselungsschlüssels Der BlackBerry Controller überwacht BlackBerry Enterprise Server-Komponenten und startet sie neu, falls es zu einem Absturz kommt. Der BlackBerry Dispatcher komprimiert und verschlüsselt alle Daten, die an BlackBerry-Geräte gesendet und von ihnen empfangen werden. Die Daten werden über den BlackBerry Router an das drahtlose Netzwerk gesendet bzw. vom Netzwerk empfangen. Der BlackBerry Manager stellt eine Verbindung zur BlackBerry Configuration Database her. Mit dem BlackBerry Manager können Sie die BlackBerry Domain verwalten, einschließlich Benutzerkonten und Geräteverwaltung. Die BlackBerry Domain besteht aus einer einzigen BlackBerry Configuration Database und den ganzen BlackBerry Enterprise Server-Instanzen, die sie verwenden. Der BlackBerry MDS Connection Service ermöglicht Benutzern den Zugriff auf Webinhalte, das Internet oder das Intranet Ihres Unternehmens. Außerdem gibt es den Anwendungen auf den BlackBerry-Geräten die Möglichkeit, eine Verbindung mit den Anwendungs- und Inhaltsservern Ihres Unternehmens herzustellen, damit sie auf Anwendungsdaten und Aktualisierungen zugreifen können. Der BlackBerry MDS Integration Service bietet Integration auf Anwendungsebene für BlackBerry MDS Runtime Applications auf BlackBerry-Geräten. Mit dem BlackBerry MDS Integration Service können Sie BlackBerry MDS Runtime Applications installieren, die im BlackBerry MDS Application Repository auf BlackBerry-Geräten gespeichert sind. Zudem können Sie damit BlackBerry MDS Runtime Applications verwalten, aktualisieren und entfernen. BlackBerry Controller BlackBerry Dispatcher BlackBerry Manager BlackBerry MDS Connection Service BlackBerry MDS Integration Service 12 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server Komponente Beschreibung BlackBerry MDS Application Repository Das BlackBerry MDS Application Repository speichert BlackBerry MDS Runtime Applications, die die Entwickler Ihres Unternehmens mit den Entwicklertools BlackBerry MDS Studio oder BlackBerry Plug-in für Microsoft Visual Studio erstellen und veröffentlichen können. Sie können den BlackBerry Manager für die Verwaltung der BlackBerry MDS Runtime Applications verwenden, die im BlackBerry MDS Application Repository gespeichert sind. BlackBerry Messaging Agent Der BlackBerry Messaging Agent stellt eine Verbindung zum Nachrichtenserver Ihres Unternehmens her und ermöglicht so Funktionen zur Nachrichtenübermittlung, Kalenderverwaltung, Adressensuche, Anzeige von Anlagen, zum Herunterladen von Anlagen und zum Erstellen von Verschlüsselungsschlüsseln. Der BlackBerry Messaging Agent fungiert auch als Gateway für den BlackBerry Synchronization Service, mit dem die Benutzer auf Terminplanerdateien auf dem Nachrichtenserver zugreifen können. Der BlackBerry Messaging Agent synchronisiert Konfigurationsdaten zwischen der BlackBerry Configuration Database und den Nachrichtenspeicher-Datenbanken. BlackBerry Policy Service Der BlackBerry Policy Service führt Verwaltungsdienste über das drahtlose Netzwerk durch. Er sendet IT-Richtlinien und IT-Administrationsbefehle und stellt Servicebücher bereit. IT-Richtlinien und IT-Administrationsbefehle werden verwendet, um die BlackBerry-Gerätesicherheit, Einstellungen zur Synchronisierung von Daten über das drahtlose Netzwerk und weitere Konfigurationseinstellungen auf BlackBerry-Geräten zu definieren. Der BlackBerry Policy Service sendet zudem Servicebücher, um Funktions- und Komponenteneinstellungen auf BlackBerry-Geräten zu konfigurieren. BlackBerry Router Der BlackBerry Router stellt eine Verbindung zum drahtlosen Netzwerk her, um Daten an BlackBerry-Geräte zu senden bzw. auf ihnen zu empfangen. Der Router sendet auch Daten an BlackBerry-Geräte im Unternehmensnetzwerk, die über den BlackBerry Device Manager an Computer angeschlossen sind. BlackBerry Synchronization Service Mit dem BlackBerry Synchronization Service werden Terminplanerdaten auf einem BlackBerry-Gerät und dem Nachrichtenserver über das drahtlose Netzwerk miteinander synchronisiert. Anwendungs- oder Inhaltsserver des Der Anwendungs- oder Inhaltsserver des Unternehmens stellt den BlackBerry MDS Unternehmens Services Push-Anwendungen und Intranetinhalte bereit. Instant Messaging-Server Auf dem Instant Messaging-Server werden Konten für Instant Messaging gespeichert. 13 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Komponente Nachrichtenserver Benutzercomputer mit dem BlackBerry Device Manager Beschreibung Auf dem Nachrichtenserver werden -Konten gespeichert. Wenn der BlackBerry Device Manager auf dem Benutzercomputer installiert ist, können Benutzer ihr BlackBerry-Gerät über einen seriellen oder USB-Anschluss an den Computer anschließen. Der BlackBerry Enterprise Server und die BlackBerryGeräte verwenden diese Verbindung, um Daten untereinander zu übertragen. Die Daten von den BlackBerry-Geräten werden nicht über das drahtlose Netzwerk gesendet, solange die BlackBerry-Geräte an die Computer der Benutzer angeschlossen sind. Der BlackBerry Device Manager stellt eine Verbindung zum BlackBerry Router her, der die Daten direkt an die BlackBerry-Geräte sendet. Benutzer können den BlackBerry Device Manager separat vom BlackBerry Desktop Manager oder zusammen mit dem BlackBerry Desktop Manager bei der vollständigen Installation der BlackBerry Desktop Software installieren. Der BlackBerry Device Manager ist eine optionale Komponente. Sie ist jedoch erforderlich, um Verbindungen zum BlackBerry Router zu unterstützen. Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Sie können alle BlackBerry Enterprise Server-Komponenten auf einem Computer oder bestimmte Komponenten auf separaten Computern installieren. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

19 Verschiedene Komponenten wirken sich unterschiedlich auf die Systemressourcen aus. Sie können für jeden Computer in der Umgebung Ihres Unternehmens jeweils nur eine Remote-Komponente für die Installation auswählen. 14 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Beispielarchitektur mit einem Remote-BlackBerry Collaboration Service 15 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Beispielarchitektur mit einem Remote-BlackBerry MDS Connection Service 16 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Beispielarchitektur mit einem Remote- BlackBerry MDS Integration Service Komponente BlackBerry Manager BlackBerry Attachment Service Beschreibung Mit einem Remote-BlackBerry Manager können Sie die BlackBerry Domain von ihren Computern verwalten. Ein Remote-BlackBerry Attachment Service kann mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen unterstützen. Der BlackBerry Attachment Service kann bei der Verarbeitung gleichzeitiger Konvertierungsanfragen mehr Systemressourcen nutzen. Sie können den BlackBerry Attachment Service auf einem Remote- Computer installieren und so die Anzahl der gleichzeitig möglichen Konvertierungen erhöhen, ohne die Nachrichtenübermittlung zu beeinträchtigen. Ein Remote-BlackBerry Collaboration Service kann mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen unterstützen. BlackBerry Collaboration Service 17 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Architektur: BlackBerry Enterprise Server-Remote-Komponenten Komponente Beschreibung Der BlackBerry Collaboration Service verwendet für jede Instant MessagingSitzung eine permanente Socket-Verbindung. Sie können den BlackBerry Collaboration Service auf einem Remote-Computer installieren und so die Anzahl der verfügbaren Sockets erhöhen. Sie können nur eine Art BlackBerry Collaboration Service (zum Beispiel IBM Lotus Sametime ) installieren und Benutzer können nur eine Art Enterprise Instant Messaging-Anwendung auf ihren BlackBerry-Geräten verwenden. Ein Remote-BlackBerry MDS Connection Service kann mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen unterstützen. Der BlackBerry MDS Connection Service kann zur Verarbeitung von Inhaltsanfragen mehr Systemressourcen einsetzen. Sie können den BlackBerry MDS Connection Service auf einem Remote-Computer installieren und so die Auswirkungen auf die Nachrichten- und Datenübermittlung minimieren. Eine Remote-Instanz des BlackBerry MDS Integration Service kann mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen und ein BlackBerry MDS Application Repository unterstützen. BlackBerry MDS Connection Service BlackBerry MDS Integration Service Der BlackBerry MDS Integration Service kann zur Verarbeitung von Inhaltsanfragen mehr Serverressourcen einsetzen. Sie können den BlackBerry MDS Integration Service auf einem Remote-Computer installieren und so die Auswirkungen auf die Nachrichtenübermittlung minimieren. BlackBerry MDS Application Repository Ein Remote-BlackBerry MDS Application Repository kann eine Instanz des BlackBerry MDS Integration Service unterstützen. Sie müssen das BlackBerry MDS Application Repository auf demselben Datenbankserver installieren wie die BlackBerry Configuration Database. BlackBerry Router Ein Remote-BlackBerry Router kann mehrere BlackBerry Enterprise ServerInstanzen unterstützen. Der BlackBerry Router benötigt nicht viele Systemressourcen, ist aber ein entscheidender Verbindungspunkt für die BlackBerry Enterprise Solution. Sie können mehrere Standby-Instanzen vom BlackBerry Router als Ausfallsicherung für den Fall installieren, dass der aktive BlackBerry Router nicht verfügbar ist. Eine Remote-BlackBerry Configuration Database kann mehrere BlackBerry Enterprise Server-Instanzen unterstützen, um eine BlackBerry Domain zu erstellen. BlackBerry Configuration Database 18 Funktionsüberblick und Technischer Überblick Komponenten und Funktionen des BlackBerry Enterprise Server Komponenten und Funktionen des BlackBerry Enterprise Server BlackBerry Messaging und Collaboration Services 3 Die BlackBerry Messaging und Collaboration Services bieten eine drahtlose Erweiterung der Nachrichtenumgebung eines Unternehmens. Diese Dienste umfassen den BlackBerry Messaging Agent, den BlackBerry Collaboration Service, den BlackBerry Synchronization Service und den BlackBerry Attachment Service. BlackBerry Messaging Agent Der BlackBerry Messaging Agent stellt eine Verbindung zum Nachrichtenserver eines Unternehmens her und ermöglicht so Funktionen zur Nachrichtenübermittlung, Kalenderverwaltung, Adressensuche, Anzeige von Anlagen, zum Herunterladen von Anlagen und zum Erstellen von Verschlüsselungsschlüsseln. Der BlackBerry Messaging Agent fungiert auch als Gateway für den BlackBerry Synchronization Service, mit dem die Benutzer auf Terminplanerdateien auf dem Nachrichtenserver zugreifen können. Der BlackBerry Messaging Agent synchronisiert Konfigurationsdaten zwischen der BlackBerry Configuration Database und den Nachrichtenspeicher-Datenbanken. Der BlackBerry Messaging Agent lässt sich in vorhandene -Konten in Ihrem Unternehmen integrieren. Der BlackBerry Messaging Agent leitet Nachrichten von den -Anwendungen der Benutzer automatisch an ihre BlackBerry-Geräte weiter. Wenn Benutzer identische Signaturen auf ihren BlackBerry-Geräten und in ihren -Konten konfigurieren, können Empfänger nicht unterscheiden, welche Nachrichten von BlackBerry-Geräten und welche von -Anwendungen gesendet wurden. Wenn Benutzer Nachrichten auf ihren BlackBerry-Geräten verschieben, löschen oder als gelesen oder ungelesen markieren, synchronisiert der BlackBerry Messaging Agent diese Änderungen über das drahtlose Netzwerk zwischen ihren BlackBerryGeräten und den -Anwendungen. Standardmäßig synchronisieren sowohl BlackBerry-Geräte als auch der BlackBerry Enterprise Server s über das drahtlose Netzwerk. Funktionen der drahtlosen Nachrichtenübermittlung Benutzer von BlackBerry -Geräten können die meisten Funktionen verwenden, die in den -Anwendungen auf ihren Computern verfügbar sind. 19 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Funktion -Synchronisierung Beschreibung Der BlackBerry Enterprise Server synchronisiert den Status von Nachrichten zwischen den BlackBerry-Geräten von Benutzern und ihren -Anwendungen. Wenn Benutzer Nachrichten löschen, archivieren oder in persönliche Ordner in ihren -Anwendungen verschieben, werden die Nachrichten von der Nachrichtenliste auf den BlackBerry-Geräten der Benutzer gelöscht. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

20 Wenn Benutzer Nachrichten in ihren -Anwendungen als "read" (gelesen) oder "unread" (ungelesen) markieren, werden die Nachrichten mit dem gleichen Status auf ihren BlackBerry-Geräten angezeigt. Administratoren können die drahtlose -Synchronisierung deaktivieren. Benutzer und BlackBerry Enterprise Server-Administratoren können Nachrichtenfilter erstellen und ändern. -Nachrichtenfilter bestimmen, welche Aktionen der BlackBerry Enterprise Server durchführt, wenn eingehende Nachrichten den angegebenen Kriterien entsprechen: an BlackBerry-Geräte weiterleiten, mit Dringlichkeit weiterleiten oder nicht weiterleiten. Zum Beispiel können Benutzer -Nachrichtenfilter erstellen, um Nachrichten von bestimmten Sendern an ihre BlackBerry-Geräte mit hoher Priorität weiterzuleiten. Benutzer können die Weiterleitung von Nachrichten an ihre BlackBerry-Geräte zum Beispiel ausschalten, wenn sie sich außerhalb des Bereichs mit Mobilfunkempfang befinden. Administratoren können auch die Weiterleitung von Nachrichten an BlackBerry-Geräte von Benutzern ausschalten. Benutzer können eine Signatur zu allen Nachrichten hinzufügen, die sie von ihren BlackBerry-Geräten senden. Administratoren können eine Signatur und Haftungsausschlüsse zu allen Nachrichten hinzufügen, die von den Mitgliedern einer Benutzergruppe oder einem bestimmten Benutzer gesendet werden. Benutzer können im Unternehmensverzeichnis nach dem Vornamen, Nachnamen oder Vor- und Nachnamen eines Kontakts suchen. Der BlackBerry Enterprise Server ruft bis zu 20 Einträge ab, die der Anfrage am ehesten entsprechen. Wenn Benutzer Kontakte aus den Ergebnissen der Kontaktsuche auswählen, können sie die Kontakte zu den Kontaktlisten auf ihren BlackBerry-Geräten hinzufügen. -Filter Weiterleitung von Nachrichten Signatur Kontaktsuche Aktualisierungen der Kontaktliste 20 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Funktion Benutzerdefinierte Felder in der Kontaktliste Beschreibung Wenn in Ihrem Unternehmen benutzerdefinierte Felder in den persönlichen Kontaktlisten der Benutzer zulässig sind, können Sie diese Felder entsprechenden Feldern zuordnen, die in der Kontaktliste auf BlackBerry-Geräten erscheinen. Mit diesen benutzerdefinierten Feldern können Benutzer nach Kontakten auf ihren BlackBerry-Geräten suchen. Benutzer mit BlackBerry Device Software Version 4.5 oder höher können Anlagen in einem beliebigen systemeigenen Format auf ihre BlackBerry-Geräte herunterladen. Native Dateiformate können mit einer geeigneten Drittanbieteranwendung auf BlackBerry-Geräten geöffnet und geändert werden. Je nach Dateiformat können Benutzer Dateien evtl. mit dem Medienprogramm auf ihren BlackBerry-Geräten öffnen. Um Netzwerkressourcen in der Umgebung Ihres Unternehmens zu verwalten, können Sie die maximale Dateigröße der Anlagen ändern, die Benutzer auf ihre BlackBerry-Geräte herunterladen können. Benutzer können ihre BlackBerry-Geräte so konfigurieren, dass eine Kopie der von ihren BlackBerry-Geräten gesendeten Nachrichten an den Ordner "Sent Items" (Gesendete Elemente) in ihren - Anwendungen gesendet wird. Herunterladen von Anlagen Speichern gesendeter Nachrichten BlackBerry Collaboration Service Der BlackBerry Collaboration Service bietet eine Verbindung zwischen dem Instant Messaging-Server eines Unternehmens und dem Zusammenarbeits-Client auf BlackBerry- Geräten. Der BlackBerry Collaboration Service lässt sich in vorhandene Instant Messaging-Anwendungen integrieren. Der BlackBerry Enterprise Server unterstützt die folgenden Zusammenarbeits-Clients: BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Live Communications Server 2005 BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime BlackBerry Client für Novell GroupWise Messenger Der BlackBerry Collaboration Service überträgt Nachrichten zwischen dem Instant Messaging-Server des Unternehmens, dem BlackBerry Enterprise Server und den BlackBerry-Geräten unter Verwendung öffentlicher APIs, von IBM, Microsoft und Novell definierten Protokollen und eines proprietären Protokolls von Research In Motion. Instant Messaging-Funktionen Durch Verwendung der Zusammenarbeits-Clients auf ihren BlackBerry -Geräten können Benutzer die meisten Funktionen verwenden, die in den Instant Messaging- Anwendungen auf ihren Computern verfügbar sind. 21 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Funktion Sitzungsverwaltung Beschreibung Sie können die Anzahl gleichzeitiger Instant Messaging-Sitzungen angeben, die der BlackBerry Collaboration Service unterstützt. Sie können einen TimeoutSchwellenwert festlegen, nach dem der BlackBerry Collaboration Service inaktive Sitzungen automatisch beendet, sodass neue Sitzungen starten können. Sie können kontrollieren, ob Benutzer bestimmter Versionen des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime oder des BlackBerry Client für Novell GroupWise Messenger ein Symbol auf ihren BlackBerry-Geräten sehen können, wenn Kontakte in ihrer Kontaktliste die gleichen Zusammenarbeits-Clients verwenden. Standardmäßig wird das Symbol angezeigt. Benutzer können Konversationen mit mehreren Instant Messaging-Kontakten auf ihren BlackBerry-Geräten starten und verwalten. Benutzer können ihren Verfügbarkeitsstatus ändern, während sie bei ihren Zusammenarbeits-Clients angemeldet sind. Zum Beispiel können Benutzer ihren Verfügbarkeitsstatus auf "Away" (Abwesend) oder "Busy" (Beschäftigt) setzen. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients können Benutzer ihren Verfügbarkeitsstatus auf "Away" (Abwesend) setzen, wenn sie ihre BlackBerry-Geräte für eine bestimmte Zeit nicht verwenden. Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 können Benutzer die Zugriffsebenen der Kontakte in ihren Kontaktlisten festlegen. Jede Zugriffsebenen besteht aus Regeln, die bestimmen, wie ein Kontakt mit einem Benutzer über die Instant Messaging-Anwendung interagieren kann. Benutzer können ihren Kontakten beispielsweise die Zugriffsebenen "Personal" (Persönlich) zuweisen. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients können Benutzer den Kontakten in ihren Kontaktlisten Bilder hinzufügen. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

21 Die Bilder, die Benutzer mithilfe der Zusammenarbeits-Clients auf ihren BlackBerry-Geräten hinzufügen, sind nicht mit den Instant Messaging-Anwendungen auf den Computern der Benutzer synchronisiert. Die Instant Messaging-Kontaktlisten auf den BlackBerry-Geräten der Benutzer sind mit den Kontaktlisten in der Instant Messaging-Anwendung ihres Unternehmens synchronisiert. Benutzer können Alarme anfordern, wenn bestimmte Kontakte verfügbar werden. Konversationen mit mehreren Kontakten Verfügbarkeitsstatus Anwesenheitsupdates Zugriffsebenen Kontaktbilder Synchronisierte Kontaktlisten Kontaktmeldungen 22 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Funktion Übertragen von Dateien Beschreibung Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime können Benutzer Dateien an Kontakte in ihren Kontaktlisten senden. Die Empfänger können unterstützte Dateiformate auf ihren BlackBerry-Geräten anzeigen. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients können Benutzer Instant Messaging-Kontakte mit vorhandenen Kontaktlisteneinträgen auf ihren BlackBerry-Geräten verknüpfen oder sie können neue Kontaktlisteneinträge für Instant Messaging-Kontakte erstellen und diese mit Informationen vom Nachrichtenserver ihres Unternehmens füllen. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients auf ihren BlackBerry-Geräten können Benutzer Kontakten -Nachrichten direkt von ihren Kontaktlisten aus senden. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients auf ihren BlackBerry-Geräten können Benutzer Kontakte direkt von ihren Kontaktlisten aus anrufen. Nachdem ein Benutzer eine Instant Messaging-Konversation mit einem Kontakt gestartet hat, kann der Benutzer diesen Kontakt vom Konversationsfenster aus anrufen. Telefonnummern für Kontakte werden vom Nachrichtenserver oder von der BlackBerry-Kontaktliste abgerufen, wenn der Benutzer mit einem vorhandenen Kontaktlisteneintrag verknüpft ist. Unter Verwendung der aktuellen Version der Zusammenarbeits-Clients können Benutzer, die sich an einer Instant Messaging-Konversation beteiligen, den Verlauf der Konversation als eine -Nachricht an die Teilnehmer der Konversation und an weitere Kontakte aus ihren BlackBerry-Kontaktlisten senden. Benutzer können in Sofortnachrichten auf Telefonnummern klicken, um Anrufe zu tätigen, und sie können in Sofortnachrichten auf Links klicken, um Webseiten anzuzeigen. Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime können Benutzer ihren Instant Messaging- Kontaktlisten öffentliche Gruppen hinzufügen. Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime oder des BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 können Benutzer festlegen, dass ihr aktueller Standort in ihren Kontaktinformationen angezeigt wird. Benutzer können ihren Instant Messaging-Kontakte mit der BlackBerry-Kontaktliste verknüpfen -Nachrichten von Kontaktliste senden Anrufen von Kontakten Verlauf von -Konversationen Eingebettete Links Öffentliche Gruppen Standortinformationen 23 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Funktion Beschreibung aktuellen Standort beispielsweise auf "In the office" (Im Büro) festlegen. Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn in Ihrem Unternehmen IBM Lotus Sametime Version verwendet wird. Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime oder des BlackBerry Client für Novell GroupWise Messenger können Benutzer Gruppen oder mehreren Kontakten in ihren Kontaktlisten Ansagen senden. Unter Verwendung der aktuellen Version des BlackBerry Client für IBM Lotus Sametime, des BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Live Communications Server 2005 oder des BlackBerry Client zur Verwendung mit Microsoft Office Communications Server 2007 können Benutzer Sofortnachrichten an Kontakte senden, die sie nicht zu ihren Kontaktlisten hinzugefügt haben. Die Zusammenarbeits-Clients aktivieren nach fünf Minuten Inaktivität automatisch den Schlummermodus. Im Schlummermodus erhalten die Anwendungen keine Anwesenheitsupdates für Kontakte. Im Schlummermodus wird der drahtlose Netzwerkverkehr in der Nachrichtenumgebung eines Unternehmens reduziert. Die Zusammenarbeits-Clients deaktivieren den Schlummermodus, wenn Benutzer die Anwendungen öffnen oder verwenden oder Konferenzanfragen, Alarme oder Nachrichten von Kontakten erhalten. Ansagen Nachrichten an Benutzer senden, die nicht zur Kontaktliste hinzugefügt worden sind Schlummermodus BlackBerry Synchronization Service Der BlackBerry Synchronization Service synchronisiert Terminplanerdaten wie z. B. Aufgaben, Notizen und Kontakte über das drahtlose Netzwerk, sodass die Einträge auf den BlackBerry-Geräten mit den Einträgen in den -Anwendungen übereinstimmen. Dank drahtloser Datensynchronisierung und drahtloser -Synchronisierung müssen Benutzer ihre BlackBerry-Geräte nicht mit der BlackBerry Desktop Software verbinden, um Terminplanerdaten und Nachrichten zu synchronisieren. Der BlackBerry Synchronization Service sichert die Benutzereinstellungen und Daten über das drahtlose Netzwerk von den BlackBerry-Geräten automatisch in der BlackBerry Configuration Database. Sie können diese Einstellungen und Daten auf BlackBerry-Geräten wiederherstellen, wenn sie über das drahtlose Netzwerk aktiviert werden. Standardmäßig erstellt der BlackBerry Enterprise Server automatisch eine Sicherungskopie der Einstellungen und Daten über das drahtlose Netzwerk. 24 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry Messaging und Collaboration Services Synchronisierungsfunktionen Sie können die Synchronisierungseinstellungen ändern, um die Benutzerumgebung und die Verwendung der Systemressourcen in Ihrem Unternehmen zu verwalten. Funktion Anfängliche Synchronisierung Beschreibung Wenn der BlackBerry Enterprise Server BlackBerry-Geräten Servicebücher sendet, um die drahtlose Datensynchronisierung zu aktivieren, wird ein anfänglicher Datensynchronisierungsprozess gestartet. Dieser Prozess synchronisiert die Daten für Kalendereinträge und Nachrichten zwischen den BlackBerry-Geräten von Benutzern und den -Anwendungen auf ihren Computern. Zudem löst er in Konflikt stehende oder doppelte Einträge, um Datenverlust zu verhindern. Sie können Einstellungen für die drahtlose Datensynchronisierung konfigurieren, die für bestimmte Benutzer, Benutzergruppen oder alle Benutzer in allen BlackBerry Enterprise Server-Instanzen zutreffen. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

22 Sie können definieren, welche Terminplanerdaten vom BlackBerry Synchronization Service synchronisiert, wie Datenkonflikte gelöst und ob Änderungen in beide Richtungen oder nur in einer Richtung zwischen BlackBerry-Geräten und -Anwendungen synchronisiert werden sollen. Anhand von IT- Richtlinien können Sie die Einstellungen für drahtlose Datensynchronisierung konfigurieren. Der BlackBerry Enterprise Server muss auf die Terminplaneranwendungsdatenbank für alle Benutzer zugreifen können. Sie können den Speicherort der Datenbankrepliken im Profil jedes Benutzers definieren, Roaming-Benutzerprofile einrichten oder Vorlagen für den Internetzugriff in der Nachrichtenumgebung Ihres Unternehmens verwenden. Einstellungen für die Synchronisierung Unterstützung für verschiedene Arten von Benutzerzugriffen BlackBerry Attachment Service Der BlackBerry Attachment Service konvertiert unterstützte Nachrichtenanlagen in ein Format, das Benutzer auf ihrem BlackBerry-Gerät anzeigen können. Für die Verarbeitung und das Konvertieren von Anhängen verwendet der BlackBerry Attachment Service ein Binärformat, bei dem das Layout, die Darstellung und die Navigation der ursprünglichen Anlagen größtenteils beibehalten werden. Sie müssen die Anwendungen, die den Anlageformaten auf BlackBerry-Geräten zugeordnet sind, nicht installieren. Das Anlagenanzeigeprogramm wird automatisch mit der BlackBerry Device Software installiert. 25 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Der BlackBerry Attachment Service empfängt Anlagen, die in Nachrichten vom Nachrichtenserver eingebettet sind, über den BlackBerry Messaging Agent. Der BlackBerry Attachment Service empfängt außerdem Anlagen, auf die über Weblinks im BlackBerry Browser zugegriffen wird. Der BlackBerry Attachment Service ermöglicht Benutzern, unterstützte Audioanlagen auf unterstützten BlackBerry-Geräten wiederzugeben, auf denen BlackBerry Device Software Version 4.2 oder höher installiert ist. Der BlackBerry Attachment Service kann WAV-Dateien in ein Audioformat konvertieren, das von einer BlackBerry-Geräteserie unterstützt wird (zum Beispiel MP3Dateien auf Geräten der BlackBerry 8700 Series). Vom BlackBerry Attachment Service unterstützte Anlagendateiformate Format Adobe Acrobat Versionen 1.1, 1. 2, 1.3 und 1.4 ASCII-Text Audiodateien Corel WordPerfect Versionen 6.0, 7.0, 8.0, 9.0 (2000) und 10.0 HTML Bilder Microsoft Excel Versionen 97, 2000, 2003, 2007 und XP Microsoft PowerPoint Versionen 97, 2000, 2003, 2007 und XP Microsoft Word Versionen 97, 2000, 2003, 2007 und XP RTF ZIP-Archive Erweiterung.pdf.txt. amr,.mp3,.wav,.wma.wpd.htm,.html.bmp,.gif,.jpeg,. jpg,.png,.tif,.tiff,.wmf. xls,.xlsx.pps,.ppt,.pptx. doc,.dot,.docx.rtf.zip BlackBerry MDS Das BlackBerry Mobile Data System ist ein flexibler Rahmen zur Anwendungsentwicklung, mit dem Sie Anwendungen in Ihrer Umgebung hinzufügen und diese verwalten können. Als Komponente des BlackBerry Enterprise Server bietet BlackBerry MDS Optionen für Sicherheit, drahtlose Vernetzung und Verwaltbarkeit an, während zudem mehrere bevorzugte Entwicklungsmethoden für die Erstellung und Bereitstellung von drahtlosen Anwendungen auf BlackBerry-Geräten unterstützt werden. Um die Integration drahtloser Anwendungen in vorhandene Anwendungen und -systeme zu vereinfachen, verwendet BlackBerry MDS standardbasierte Methoden und Protokolle. 26 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Komponente BlackBerry MDS Services Beschreibung Sie können BlackBerry MDS Services verwenden, um drahtlose Anwendungen auf BlackBerry-Geräten zu senden, zu warten und zu verwalten. Die BlackBerry MDS Services haben die Aufgabe, drahtlose Verbindungen zwischen Anwendungen auf BlackBerry-Geräten und vorhandenen Anwendungen Ihres Unternehmens bereitzustellen. BlackBerry MDS Services umfasst die folgenden Komponenten: BlackBerry MDS Integration Service: Der BlackBerry MDS Integration Service ermöglicht BlackBerry MDS Runtime Applications über Webdienste oder direkte Datenbankverbindungen mit Backend-Systemen zu interagieren. Sie können den BlackBerry MDS Integration Service bei der Installation des BlackBerry Enterprise Server mitinstallieren. BlackBerry MDS Connection Service: Der BlackBerry MDS Connection Service verarbeitet Anforderungen für Webinhalte vom BlackBerry Browser oder von BlackBerry Java Applications. Der BlackBerry MDS Connection Service verwaltet auch TCP/IP und auf HTTP basierte Verbindungen zwischen BlackBerry Applications und den Anwendungen, die sich auf den Anwendungsservern, Webservern oder in den Datenbanken des Unternehmens hinter der Firewall des Unternehmens befinden. BlackBerry MDS-Entwicklungstools Entwickler in Ihrem Unternehmen können Entwicklungstools verwenden, um die folgenden Typen drahtloser Anwendungen für BlackBerry-Geräte zu erstellen: BlackBerry Browser Applications, BlackBerry Java Applications und BlackBerry MDS Runtime Applications. Weitere Informationen zu BlackBerry-Entwicklungstools finden Sie auf der Website BlackBerry-Geräte verwenden BlackBerry MDS Device Software für die Ausführung von BlackBerry Applications: BlackBerry MDS Runtime: Ausführung von BlackBerry MDS Runtime Applications BlackBerry-APIs und Java ME: Ausführung von BlackBerry Java Applications; Standard auf BlackBerry-Geräten BlackBerry Browser: Ausführung von BlackBerry Browser Applications; Standard auf BlackBerry-Geräten BlackBerry MDS Device Software 27 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Komponente Beschreibung Um BlackBerry MDS Runtime herunterzuladen, besuchen Sie die Website Weitere Informationen über BlackBerry MDS und die Arten von BlackBerry Applications, finden Sie auf der Website im BlackBerry Mobile Data System Technical Overview (Technischer Überblick über das BlackBerry Mobile Data System). BlackBerry Applications BlackBerry -Geräte unterstützen BlackBerry Browser Applications, BlackBerry Java Applications und BlackBerry MDS Runtime Applications. BlackBerry Browser Applications sind vereinfachte webbasierte Anwendungen, auf die Benutzer über den BlackBerry Browser zugreifen. Zum Beispiel kann ein Entwickler eine BlackBerry Browser Application erstellen, mit der Ihr Unternehmen Dateneingaben von BlackBerry-Gerätebenutzern sammeln kann. Die Spannbreite von BlackBerry Java Applications reicht von einfachen Anwendungen, zum Beispiel ein Spiel auf BlackBerryGeräten, bis hin zu komplexen Anwendungen mit einer erweiterten Benutzeroberfläche und verschiedenen Optionen für Datenverwaltung, Speicher und Netzwerkkommunikation. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

23 BlackBerry Java Applications können eine ausschließliche ClientArchitektur verwenden, d. h. es werden keine Daten von einem Inhaltsserver gesendet oder empfangen. Sie können aber auch ein Client/Server-Anwendungsmodell verwenden, d. h. Daten von einem Inhaltsserver senden und empfangen. Zum Beispiel kann ein Entwickler eine BlackBerry Java Application erstellen, damit Benutzer Informationen von einer zentralen Verkaufsdatenbank senden und empfangen können. BlackBerry MDS Runtime Applications sind leichte Rich-Client-Anwendungen, die mit BlackBerry MDS Studio oder dem BlackBerry Plug-in für Microsoft Visual Studio erstellt werden. BlackBerry MDS Runtime Applications kommunizieren mit den Unternehmenssystemen über den BlackBerry MDS Integration Service, eine Komponente des BlackBerry Enterprise Server. Die Spannbreite von BlackBerry MDS Runtime Applications reicht von einfachen bis hin zu komplexen Anwendungen. In der Regel handelt es sich um formularbasierte Anwendungen, mit denen Sie auf Webdienste oder Datenbanken zugreifen können, die sich innerhalb der Firewall Ihres Unternehmens befinden. Webdienste oder eine Datenbank enthalten die Daten und die Vorgänge, mit denen Entwickler BlackBerry MDS Runtime Applications erstellen können. Und sie verarbeiten auch die Daten, die sie von BlackBerry MDS Runtime Applications erhalten. Zum Beispiel kann ein Entwickler eine BlackBerry MDS Runtime Application erstellen, sodass Benutzer Daten in einem Verzeichnis in Ihrem Unternehmen nachschlagen können. Mit BlackBerry MDS Studio Version 2.0 oder höher oder dem BlackBerry Plug-in für Microsoft Visual Studio Version 1.1 oder höher können Anwendungsentwickler in Ihrem Unternehmen BlackBerry MDS Runtime Applications entwickeln, die von standardmäßigen BlackBerry Applications (z. B. dem Adressbuch) und benutzerdefinierten BlackBerry Java Applications aufgerufen werden können. 28 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Weitere Informationen zur Anpassung von BlackBerry MDS Runtime Applications finden Sie auf der Website developers im BlackBerry MDS Studio Developer Guide (Handbuch für Entwickler für BlackBerry MDS Studio) und im BlackBerry Plug-in for Microsoft Visual Studio Developer Guide (Handbuch für Entwickler für das BlackBerry Plug-In für Microsoft Visual Studio). Arten von BlackBerry Applications Arten: BlackBerry Browser Applications Verwendete BlackBerry Mobile Data System-Komponenten Entwickler erstellen die Anwendungen mit: Standard- Webentwicklungstools Der BlackBerry Enterprise Server kommuniziert folgendermaßen mit den Anwendungen: BlackBerry MDS Connection Service BlackBerry-Geräte führen die Anwendungen mit den folgenden Komponenten aus: BlackBerry Browser BlackBerry Java Applications Entwickler erstellen die Anwendungen mit: BlackBerry Java Development Environment Standardmäßige Entwicklungstools für Java-Anwendungen Der BlackBerry Enterprise Server kommuniziert folgendermaßen mit den Anwendungen: BlackBerry MDS Connection Service BlackBerry-Geräte führen die Anwendungen mit den folgenden Komponenten aus: BlackBerry-APIs und Java ME BlackBerry MDS Runtime Applications Entwickler erstellen die Anwendungen mit: BlackBerry MDS Studio BlackBerry Plug-in für Microsoft Visual Studio Der BlackBerry Enterprise Server kommuniziert folgendermaßen mit den Anwendungen: BlackBerry MDS Integration Service BlackBerry MDS Connection Service BlackBerry-Geräte führen die Anwendungen mit den folgenden Komponenten aus: 29 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Arten: Verwendete BlackBerry Mobile Data System-Komponenten BlackBerry MDS Runtime Weitere Informationen zu den Optionen für die Entwicklung von BlackBerry Applications finden Sie auf der Website www. blackberry.com/developers im BlackBerry Mobile Data System Technical Overview (Technischer Überblick über das BlackBerry Mobile Data System). BlackBerry MDS Connection Service Der BlackBerry MDS Connection Service verbindet drahtlose Anwendungen auf BlackBerry-Geräten mit den Anwendungen auf den Anwendungsservern oder Webservern eines Unternehmens. Nachdem eine drahtlose Anwendung auf einem BlackBerryGerät installiert ist, können Daten von Push-Anwendungen, die sich auf Anwendungsservern oder Webservern befinden, empfangen werden. Die Anwendung kann auch Daten empfangen, indem eine Pull-Anforderung von einem BlackBerry-Gerät an Anwendungen gesendet wird, die sich auf Anwendungsservern oder Webservern befinden. Der BlackBerry MDS Connection Service verarbeitet Push- und Pull-Anforderungen und stellt für die BlackBerry Applications Daten und Aktualisierungen bereit. Der BlackBerry MDS Connection Service empfängt auch Webanforderungen vom BlackBerry Browser und anderen BlackBerry Applications und reagiert auf solche Anforderungen, sodass Benutzer Internet- und Intranetinhalte auf ihren BlackBerry-Geräten anzeigen können. Der BlackBerry MDS Connection Service sendet Anmeldeanforderungen und Instant MessagingSitzungsanforderungen von BlackBerry-Geräten zum BlackBerry Collaboration Service. Wenn Sie den BlackBerry MDS Connection Service beenden, wird der BlackBerry Collaboration Service ebenso beendet. Funktion Protokollverbindungen Beschreibung Sie können Verbindungen mit Webservern im Intranet Ihres Unternehmens oder im Internet definieren, indem Sie standardmäßige Internetprotokolle wie z. B. HTTP, HTTPS, und TCP/IP verwenden. Der BlackBerry MDS Connection Service verschlüsselt Inhalte mit der gleichen standardmäßigen BlackBerry- Verschlüsselung, die der BlackBerry Dispatcher zur Verschlüsselung von Nachrichten und anderen Daten verwendet. Der BlackBerry MDS Connection Service konvertiert Daten von Anwendungsservern und Inhaltsservern in ein Format, das von BlackBerry Applications interpretiert und angezeigt werden kann. Der BlackBerry MDS Connection Service verarbeitet Inhalt für die Anzeige im BlackBerry Browser. Zum Beispiel kann der BlackBerry MDS Connection Service das Datenformat ändern oder fremde Daten entfernen, um den Netzwerkverkehr zu reduzieren. Verschlüsselte Kommunikationen Datenkonvertierung Datenoptimierung 30 Funktionsüberblick und Technischer Überblick BlackBerry MDS Funktion Authentifizierungsmethoden Beschreibung Sie können Authentifizierungsanforderungen konfigurieren, die dem Anmeldeschema Ihres Unternehmens entsprechen, und dabei Standardmethoden wie z. B. NTLM, KerberosTM und LTPA verwenden. Sie können auch eine Zeitspanne definieren, nach der der BlackBerry MDS Connection Service Benutzeranmeldeinformationen anfordert und Cookies zwischenspeichert. Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118568

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118568 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Funktionsüberblick und Technischer Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT305802-1526466-0503113752-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Funktionsüberblick und Technischer Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT305802-1526466-0503105634-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Novell Groupwise und BlackBerry Enterprise Server 5.0.1 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 Service Pack: 4 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2014-05-07 SWD-20140507165714522 Inhalt 1 Verwandte Ressourcen... 20 2 Überblick: BlackBerry

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

BlackBerry Enterprise Server

BlackBerry Enterprise Server BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service-Pack: 3 Planungshandbuch Veröffentlicht: 2011-04-01 SWD-1277166-0401055002-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht: BlackBerry Enterprise Server... 4 2 BlackBerry

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2011-05-01 SWDT487521-1547341-0501100720-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Administratorhandbuch Veröffentlicht: 2011-05-03 SWDT487521-1547341-0503113142-003 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht:

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118642

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118642 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR NOVELL GROUPWISE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Version: 7.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-06-05 SWD-20120605130414536 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 7 Informationen zur BlackBerry Desktop Software... 7 Einrichten

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWDT305427-305427-0912091433-003 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick über die BlackBerry Professional Software... 3 Architektur: BlackBerry Professional

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für Microsoft Exchange und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118569

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/1118569 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY ENTERPRISE SERVER FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

OFFICE 365 - KURZANLEITUNG

OFFICE 365 - KURZANLEITUNG OFFICE 365 - KURZANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS 1. O365 Zugriff 3 2. Login 3 3. Zugriff über SITA Clients 4 4. Passwort Änderung 5 5. E-Mail-Folderstruktur 6 6. Abwesenheitsassistent 7 7. Signatur 8 8. Kontakte

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Entwicklungsumgebung NetBeans, angefangen beim Download der benötigten

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Version: 2.0 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-12-08 SWDT1177102-1864151-1208024337-003 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wie verwende ich Twitter in MAGIC THipPro

Wie verwende ich Twitter in MAGIC THipPro Wie verwende ich Twitter in MAGIC THipPro Konfigurationsanleitung Version: V1-10. August 2015 by AVT Audio Video Technologies GmbH Registrierung der Social Media Option Stellt die Social Media Option allen

Mehr

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111

Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Kalenderlayout auf Seite 111 Delegieren von Terminen, Jobs oder Notizen aus dem Hauptfenster 1 Klicken Sie in der Nachrichtenliste auf einen Job, eine

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.

Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0. Vorraussetzung für die Integration BlackBerry Solution von T-Mobile für IBM Lotus Domino und BlackBerry Enterprise Server Express 5.0.2 Ihre Angaben Firma: Ansprechpartner: Abteilung: Straße: Ort: Telefon:

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-11 SWD-20130611104956401 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2011-08-29 SWD-1645636-0829114747-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verlauf

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Siemens Mitarbeiter) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003. 4.2 Verschlüsseln und digitales Signieren von Nachrichten

Herzlich willkommen zum Kurs MS Outlook 2003. 4.2 Verschlüsseln und digitales Signieren von Nachrichten Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003 4 Sicherheit in Outlook Wenn Sie E-Mails verschicken oder empfangen, sollten Sie sich auch mit dem Thema "Sicherheit" beschäftigen. Zum Einen ist Ihr Computer

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4

Konfigurationshandbuch. Installations- und. BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise. Version: 5.0 Service Pack: 4 BlackBerry Enterprise Server für Novell Groupwise Version: 5.0 Service Pack: 4 Installations- und Konfigurationshandbuch Veröffentlicht: 2013-06-18 SWD-20130618173318174 Inhalt 1 Übersicht: BlackBerry

Mehr

OP-LOG www.op-log.de

OP-LOG www.op-log.de Verwendung von Microsoft SQL Server, Seite 1/18 OP-LOG www.op-log.de Anleitung: Verwendung von Microsoft SQL Server 2005 Stand Mai 2010 1 Ich-lese-keine-Anleitungen 'Verwendung von Microsoft SQL Server

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktion der SelectLine Applikation mit dem SQL Server

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange

BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange BlackBerry Enterprise Server Express for Microsoft Exchange Version: 5.0 Service-Pack: 3 Kurzanleitung Veröffentlicht: 2011-05-02 SWD-1549966-0503012749-003 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte mit dem

Mehr

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende... 1 Notes Clients... 1 Die Arbeitsoberfläche... 2 Nachrichten erstellen

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAMSUNG SGH- V200. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich?

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich? Dropbox Schnellstart Was ist Dropbox? Dropbox ist eine Software, die alle deine Computer über einen einzigen Ordner verknüpft. Dropbox bietet die einfachste Art, Dateien online zu sichern und zwischen

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus.

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus. 16 E-Mail-Client Über dieses Modul können Sie Ihre verwaltungsrelevanten E-Mails gleich in Immoware24 empfangen und senden. Im DMS hinterlegte PDF s können komfortabel als Anhang per E-Mail verschickt

Mehr