ECM in Geschäftsprozessen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ECM in Geschäftsprozessen"

Transkript

1 EINLADUNG zum SERinForum 15. Juli 2015, Allianz Arena, München 16. Juli 2015, MOTORWORLD, Böblingen ECM in Geschäftsprozessen Von der Informationshaltung zum Informationsnutzen DIE TOP-THEMEN Informationen in Geschäftsprozesse einbinden Ad- hoc- und standardisierte Prozesse kombinieren Collaboration stärken MIT GASTBEITRÄGEN PROZESSE AKTEN Zöller Partner AUFGABEN DOKUMENTE

2 ECM in Geschäftsprozessen Die TOP-Themen Informationen in Geschäftsprozesse einbinden Ad- hoc- und standardisierte Prozesse kombinieren Collaboration stärken Best Practices: August Storck KG, Eissmann Automotive Deutschland GmbH und Renk AG ECM & BPM zwei Seiten einer Medaille Geschäftsprozesse bilden einen Informationsfluss: Informationen versorgen Mitarbeiter innerhalb der Geschäftsprozesse mit dem erforderlichen Wissen und steuern wiederum über Geschäftsprozesse Aktivitäten. Sie sind die Grundlage für Entscheidungen. Innerhalb eines Customer Life Cycle dokumentieren diese Informationen die fortlaufende Kundenbeziehung und geben ein verlässliches Bild der Zusammenarbeit. Während Enterprise Content Management (ECM) das Management der Informationen übernimmt, gestaltet und steuert das Business Process Management (BPM) die flexiblen und standardisierten Geschäftsprozesse. Das Informationsmanagement muss den Geschäftsprozessen folgen. Beides lässt sich nicht voneinander trennen. ECM und BPM sind somit zwei Seiten einer Medaille. AUFGABEN PROZESSE AKTEN DOKUMENTE 2

3 ECM in Geschäftsprozessen Agile Lösungen für dynamische Märkte Unternehmenskritische Geschäftsprozesse und Informationen sind das Rückgrat jeder Unternehmung. Sie wirken über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweg. Sie orientieren sich an Wertschöpfungsketten, die das eigene Unternehmen, Lieferanten und Kunden gleichermaßen einbeziehen. Während viele Unternehmens- und IT-Trends kommen und gehen, bleiben ECM und BPM fortwährend Top-Themen. Informationsmanagement und Geschäftsprozesse sind nicht in Stein gemeißelt. Sie müssen sich stets den sich ändernden Rahmenbedingungen agil anpassen. Agiles ECM & BPM mit Doxis4 bietet einfache und schnelle Lösungen für die immer komplexer werdenden Herausforderungen in dynamischen Märkten. Globales ECM und BPM für globale Arbeits- und Sprachwelten Informationsflüsse und Geschäftsprozesse enden nicht an Unternehmensgrenzen, sie orientieren sich zunehmend an Wertschöpfungsketten. Unternehmensübergreifend müssen externe Partner eingebunden werden. Document Sharing alleine reicht nicht mehr aus! Über Länder und Sprachwelten hinweg müssen Informationsflüsse und Geschäftsprozesse global organisiert werden. Das erfordert nicht nur technologisch die Unicodefähigkeit der Software, sondern vor allem auch verfügbare Sprachpakete in den wichtigsten Amtssprachen. Doxis4 steht in 12 Amtssprachen für 135 Länder zur Verfügung und integriert so länderübergreifend die Arbeits- und Sprachwelten in Ihrem Unternehmen. zur AGENDA 3

4 SERinForum ECM in Geschäftsprozessen 9:00 bis 10:00 Empfang 10:00 bis 10:15 Begrüßung Oswald Freisberg, Geschäftsführender Gesellschafter, SERgroup Holding Europe GmbH 10:15 bis 10:45 Opening Keynote Agile Prozesse. Wie mittelständische Unternehmen ihre Geschäftsprozesse mit Informationen bedienen und agiler ausrichten Traditionelle Geschäftsanwendungen wie ERP, CRM, HR etc. sind datenzentriert und unterstützen dokumentenintensive Geschäftsprozesse nur unzureichend. Im Gegensatz zu herkömmlichen Papierablagen, Archiv-Systemen und Fileverzeichnissen bietet modernes Enterprise Content Management (ECM) einen agilen, geschäftsprozessorientierten Ansatz und einen Abschied vom Papier. Markus D. Hartbauer, European Chief Solutions Architect, SER Group 10:45 bis 11:30 Best Practice Das ECM- Projekt integrum: Immer den Blick fürs Ganze Mit dem Eissmann- Content- Management-System auf Basis von Doxis4 werden alle geschäftsprozessrelevanten Informationen des Unternehmens zusammenhängend, vollständig und papierlos dargestellt. Cornelius Hilbig, Projektleiter IT Business Services, Eissmann Automotive Deutschland GmbH 11:30 bis 12:00 Kaffeepause 12:00 bis 12:30 Technology & Solution BPM & Design by Doing Semi- strukturierte Prozesse flexibel steuern Wer macht was bis wann? : Aufgaben situativ und flexibel planen, einfach und effektiv! BPM auf den Kopf gestellt: Bottom- up ganz einfach zur Prozesssteuerung Adaptive Case Management: Von ähnlichen Vorgängen lernen und diese für eigene Prozesse adaptieren Zur Technologie: Das WfMC- Mantra aufgebrochen nicht jeder Vorgang folgt einem vordefinierten Prozessmodell Dr. Gregor Joeris, Geschäftsführer der SER Software Technology GmbH und oberster Produktmanager der SER Group 12:30 bis 13:00 Technology & Solution BPM & ECM Collaborative & Content Centric Processes auf einer Plattform ausführen Beyond E- Mail : Dokumente einfach, flexibel & jederzeit nachvollziehbar durch das Unternehmen lenken für Bearbeitung, Genehmigung/Freigabe und Verteilung Beyond Document Sharing : Externe Benutzer in Workflows einbinden Zur Technologie: BPM & ECM auf einer homogenen, serviceorientierten Plattform dem Doxis4 Content Service Bus (CSB) Live-Demo am Beispiel eines adaptiven Erstellungs- und Freigabeprozesses Dr. Gregor Joeris, Geschäftsführer der SER Software Technology GmbH und oberster Produktmanager der SER Group & Achim Schmitz, Senior Solutions Architect, SER Group 13:00 bis 14:00 Business Lunch 4 Detaillierte Vortragsinhalte ab Seite 6

5 Mittwoch, 15. Juli 2015, Allianz Arena München Donnerstag, 16. Juli 2015, MOTORWORLD Böblingen 14:00 bis 14:30 Technology & Solution BPM & Doing by Design Normatives BPM mit adaptiven Elementen verbinden Komplexe Prozessmodelle mit Doxis4 realisieren, automatisieren und den Status der Vorgänge verfolgen Adaptive Anteile mit vordefinierten Prozessmodellen verbinden Zur Technologie: Mit Reporting, Notification & Search Service den Überblick behalten Live-Demo am Beispiel eines Beschaffungsprozesses Dr. Gregor Joeris, Geschäftsführer der SER Software Technology GmbH und oberster Produktmanager der SER Group & Achim Schmitz, Senior Solutions Architect, SER Group 14:30 bis 15:15 Best Practice MÜNCHEN Domino Dokumenten- Management bei RENK Einführen eines systemgestützten Dokumenten- Managements mit der SER-Software Doxis4 in Verbindung mit SAP als führendem System. Nils Holtfort, Anwendungsentwickler Informationsverarbeitung, Renk AG BÖBLINGEN Süße Marken und sichere Informationen. Die Integration von Dokumenten in SAP- Geschäftsprozesse und darüber hinaus. Die Digitalisierungsstrategie geht auf: Dokumenten- Management hat in vielen Bereichen weltweit zur Effizienzoptimierung und Informationssicherheit beigetragen. Dirk Stentzel, Geschäftsprozess-Technologien, August Storck KG, Halle (Westfalen) 15:15 bis 15:45 Kaffeepause 15:45 bis 16:30 Market View ECM meets Workflow: Dokumenten- und Prozessintegration auf einer einheitlichen Plattform Historie und aktueller Status Begrifflichkeiten und Abgrenzung Die unterschiedlichen Workflow- Konzepte im DMS/ECM- Umfeld Bernhard Zöller, Geschäftsführer, Zöller & Partner GmbH Funktionsumfang einer modernen ECM-Workflow- Lösung Tipps für Fachkonzeption und Systemauswahl Zöller Partner 16:30 Führung München Führung Böblingen 17:30 Get-together Arena VIP Tour Erleben Sie die Allianz Arena exklusiv aus der Sicht eines VIP-Gastes. Sie dürfen auf der Trainerbank Platz nehmen und können die einzigartige Sicht von einer Loge in den Innenraum genießen. Nach der Tour laden wir Sie zu einem Büffet mit regionalen Speisen ein. Begleitet wird dies von dem bekannten Bier-Sommelier Holger Hahn und der Möglichkeit, das ein oder andere Bier zu kosten. MOTORWORLD Böblingen Sie würden gerne mehr über die Werkstätten, Händler und das historische Gebäude erfahren oder die ein oder andere Anekdote aus der Oldtimerzeit hören? Während der Führung erfahren Sie, wieso die MOTORWORLD Böblingen mehr ist, als nur eine Location für Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge. Wir laden Sie zu einem lockeren Zusammenkommen mit musikalischer Untermalung in der MOTORWORLD Lounge ein. 5

6 SERinForum ECM in Geschäftsprozessen Impulsvortrag: Agile Prozesse. Wie mittelständische Unternehmen ihre Geschäftsprozesse mit Informationen bedienen und agiler ausrichten Immer mehr Unternehmen richten ihre Geschäftsmodelle entschlossener und schneller auf neue strategische Erfolgspositionen aus. Dieser Entschlossenheit und Geschwindigkeit müssen dokumentenintensive Geschäftsprozesse sowie das Akten- und Dokumenten- Management folgen, damit neue Strategien nicht zur Makulatur werden. In diesem Vortrag erleben Sie, wie einfach und multimedial dokumentenbasierte Informationen strukturiert in Geschäftsprozesse und Business Applications integriert werden können. Das Verhältnis von Dokumenten in Papierform und digital Ein integrierbares, zentrales, dokumentenbasiertes Informationssystem: vollständig und multimedial Digitale Transformation: Aus Akten werden Anwendungen Die agile Einbindung von Dokumenten und Akten in Geschäftsprozesse Automation statt Frustration: Wie ECM Mitarbeiter von Routinearbeiten entlastet Markus D. Hartbauer ist European Chief Solutions Architect der SER Group und seit 15 Jahren in ganz Europa für die High- Level- Informationsarchitekturen von Unternehmen verantwortlich. Zuvor studierte er Betriebswirtschaft und Projektmanagement/ IT. Mit seinen motivierenden Präsentationen konnte er mehrfach den ECM-Vergleichswettbewerb des renommierten BARC- Institutes gewinnen. Praxis- Dialog: Das ECM- Projekt Integrum: immer den Blick fürs Ganze Der Ausspruch Den Blick fürs Ganze entwickelt man nur mit Liebe zum Detail, ist ein starkes Bekenntnis des Firmengründers Jürgen Eißmann zur Qualität. Dabei lässt sich der Entwicklungs- und Wertschöpfungspartner der Automobilindustrie nur so viel Zeit wie nötig und so wenig wie möglich, besonders wenn es um die Optimierung der Geschäftsprozesse geht. Auf technischer Basis des Doxis4 Records Management baute das weltweit tätige Unternehmen mit modernen Management- und Prozessstrukturen auf drei Kontinenten in kürzester Zeit eine konzernweite einvoicing und eakten Lösung auf, die es ermöglicht, alle geschäftsprozessrelevanten Dokumente und Daten des Unternehmens zusammenhängend und papierlos darzustellen. Damit ist es gelungen, Produktionsdaten mit zusammenhängenden Verwaltungsprozessen abzubilden und revisionssicher zu archivieren. Das ECM- Projekt integrum: Vom Dokumentenlabyrinth zum Dokumentenhighway SAP und SER die richtige Mischung macht s Optimierung der Geschäftsprozesse mit eakten: Lieferantenakten und Vertragsmanagement als Vorreiter Invoice-Automation: Wie gut SAP mit Doxis4 lernte, Rechnungen zu lesen und zu verarbeiten Nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik widmete sich Cornelius Hilbig seit 2007 den Fachbereichen Workflow, DMS und ECM als Junior Projektmanager. Seit 2010 ist Herr Hilbig bei der Eissmann Group Automotive als Projektleiter IT Business Services u.a. für den Bereich ECM verantwortlich. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Cooperate State University im Bereich PM. Als Entwicklungs- und Wertschöpfungspartner der Automobilindustrie ist die Eissmann Group Automotive ein weltweit führender Hersteller hochwertiger Bedienmodule, Verkleidungsteile und kompletter Fahrzeuginnenräume. Die Innovationskraft sichert die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Aus einem kleinen schwäbischen Familienbetrieb ist in über 45 Jahren ein weltweit tätiges Unternehmen mit moderner Managementstruktur auf drei Kontinenten gewachsen. Der Firmensitz in Bad Urach ist die Zentrale der Eissmann Group Automotive. 6

7 Mittwoch, 15. Juli 2015, Allianz Arena München Donnerstag, 16. Juli 2015, MOTORWORLD Böblingen Technology & Solution: BPM & Design by Doing Semi-strukturierte Prozesse flexibel steuern BPM & ECM Collaborative & Content Centric Processes auf einer Plattform ausführen BPM & Doing by Design Normatives BPM mit adaptiven Elementen verbinden Erfahren Sie alles über die ganz neuen Möglichkeiten mit Doxis4 BPM. Dr. Gregor Joeris präsentiert zusammen mit seinem Kollegen aus der Lösungsberatung, Achim Schmitz, in drei unterschiedlichen Live-Vorträgen, wie semi- strukturierte Prozesse, normative Prozesse mit adaptiven Anteilen und die Verbindung von BPM und ECM mit Doxis4 neu definiert werden. Komplexe Software im Allgemeinen und klassische BPM-Anwendungen im Speziellen finden nur noch wenig Akzeptanz bei Mitarbeitern. Einfach und intuitiv anpassbar an die jeweilige Aufgabenstellung das sind klare Forderungen der Anwender an BPM- Lösungen. Das bietet Doxis4 mit den ECM- und BPM-Services auf einer gemeinsamen Plattform. Dr. Gregor Joeris verantwortet als Geschäftsführer der SER Software Technology GmbH das Ressort Technologie & Produkte. Als oberster Produktmanager zeichnet er seit 2001 für die technologische Entwicklung der SER-Software verantwortlich. Seit über 15 Jahren beschäftigt er sich mit der Konzeption und Entwicklung von Software-Architekturen für ECM und BPM. Als Produktmanager war und ist er federführend für die Konzeption und Weiterentwicklung der aktuellen Produktgeneration Doxis4 von SER verantwortlich. Dr. Gregor Joeris studierte zuvor Informatik an der RWTH Aachen mit den Schwerpunkten Datenbanken und Software & Information Systems Engineering. Im Jahr 2000 schloss er seine Promotion mit dem Titel Flexibles und adaptives Workflow Management für verteilte und dynamische Prozesse an der Universität Bremen mit Auszeichnung ab. Achim Schmitz ist Senior Solutions Architect und berät seit 2001 für SER Städte, Kreise, Gemeinden und Verbände bei der Auswahl und der Einführung von DMS- und ECM- Lösungen. Als Projektleiter mit mehr als 10- jähriger Erfahrung hat er selbst viele DMS- Projekte implementiert. Market View: ECM meets Workflow: Dokumenten- und Prozessintegration auf einer einheitlichen Plattform Die meisten Dokumente in Unternehmen sind nicht nur aufbewahrungswürdig sondern häufig auch Starthilfe oder Output von Geschäftsprozessen. Was liegt näher, als die Dokumente und die Dokumenten- basierten Prozesse auf einer gemeinsamem Plattform zu verwalten. Genau das ist der Anspruch moderner DMS/ECM- Lösungen: nicht nur ordnungsgemäße Aufbewahrung von Dokumenten und Unterlagen aller Art sondern auch Trägersystem für repetitive und adhoc- Dokumentenprozesse. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Thema ECM-Workflow, beleuchtet die Konzeptunterschiede und gibt Hinweise auf Stolperstellen bei der ECM-Workflow- Konzeption. Historie und aktueller Status Begrifflichkeiten und Abgrenzung Die unterschiedlichen Workflow- Konzepte im DMS/ECM- Umfeld Funktionsumfang einer modernen ECM- Workflow- Lösung Tipps für Fachkonzeption und Systemauswahl Bernhard Zöller absolvierte ein Studium in Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der Johann Wolfgang Goethe- Universität in Frankfurt am Main. Bernhard Zöller ist seit 1984 im Bereich Dokumenten- Management/Archivierung tätig. Als Berater bei der Diebold Deutschland GmbH, einer Technologie- und Managementberatungsfirma in Frankfurt am Main, schrieb er die ersten Studien (Diebold Archivstudie, 1987) und organisierte die ersten Veranstaltungen (Archivseminare, April 1985) zu diesem Thema in Deutschland. Bernhard Zöller gründete 1997 die Zöller & Partner GmbH, eine strikt anbieter- und produktneutrale Beratungsfirma mit den Themenschwerpunkten Dokumenten- Management, Enterprise Content Management und Content Workflow Management (Workflow). Bernhard Zöller ist Vorstandsmitglied im Geschäftsbereich ECM des BITKOM und Autor zahlreicher Publikationen inkl. ECM- Marktübersichten und Fachbücher. Zöller Partner 7

8 SERinForum ECM in Geschäftsprozessen Best Practice: Domino Dokumenten- Management bei RENK Der grundsätzlichen Anforderung nach einer zentralen Ablage der Dokumente inklusive Klassifizierung und Archivierung in enger Verbindung mit SAP als führendem System, konnte die SER-Software Doxis4 am besten entsprechen. Darauf folgten das Erstellen eines Konzepts und die Entwicklung fachbezogener Lösungen, die pragmatisch und unkompliziert zusammen mit der Firma SER umgesetzt werden konnten. Nach erfolgreicher Umsetzung des Pilotprojekts wird nun eine Erweiterung in weitere Fachbereiche in Angriff genommen. Vorstellung RENK AG Auswahlprozess der Software Konzept und Entwicklung Umsetzung Ausblick Nils Holtfort ist seit seinem Abschluss des Studiums der Produktionstechnik und Organisation im Februar 2011 an der Hochschule in Ulm in der IT-Abteilung der Firma Renk beschäftigt. Die RENK AG gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Komponenten der Antriebstechnik und Prüfsystemen. In den Bereichen Fahrzeuggetriebe, Gleitlager und Navy- Getriebe ist das Unternehmen unangefochtener Weltmarktführer. RENK unterteilt sich in vier selbstständige Geschäftsbereiche: Fahrzeuggetriebe, Gleitlager, Spezialgetriebe und Standardgetriebe. Die individuellen Stärken und das spezifische Produkt- Know- how der einzelnen Geschäftsbereiche werden dabei gebündelt und durch die intensive Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe optimal genutzt. Das Ergebnis sind Produkte, die in Sachen Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit Maßstäbe setzen und auf dem Weltmarkt immer wieder eine Spitzenstellung erreichen. Best Practice: Süße Marken und sichere Informationen. Die Integration von Dokumenten in SAP- Geschäftsprozesse und darüber hinaus Storck hat das digitale Dokumenten- Management mit Doxis4 Enterprise Content Management weltweit institutionalisiert. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung weiß Storck um das große Potenzial der papierlosen Geschäftsprozesse. Alle Belege weltweit werden beispielsweise am Firmensitz in Halle (Westfalen) verarbeitet, im Doxis4 Archiv revisionssicher aufbewahrt und mit den jeweiligen SAP-Transaktionen verbunden. Die enge Verzahnung des Dokumenten- Managements von SER mit SAP sorgt für eine hohe Automatisierungsquote und spart Arbeitszeit. 30 Jahre SER = 20 Jahre SER bei Storck: Wie alles begann und was Storck heute im Dokumenten- Management mit SER weltweit bewerkstelligt SAP-Archivierung mit Doxis4 Dokumente in SAP ablegen und an SAP- Prozesse übergeben Elektronischer Rechnungseingang: einvoicing wird zum ZUGFeRD Effiziente Mitarbeiterverwaltung mit der elektronischen Personalakte Von der Pflicht zur Kür: revisionssichere E- Mail-Archivierung weltweit HistoryCenter: Storck- Geschichte für die Ewigkeit Dirk Stentzel beschäftigt sich seit nunmehr 18 Jahren mit den Themen DMS, Workflow und Archivierung. Nach Stationen bei der Deutschen Bahn AG, der CSC Ploenzke AG und der Adam Opel AG ist er als Projektleiter seit über 10 Jahren verantwortlich für Betrieb, Weiterentwicklung und Prozessintegration der SER- Plattform bei der August Storck KG. 8 Seit über 100 Jahren schlägt das Herz von Storck für ein Ziel: Den Menschen ein wenig Freude zu schenken. Mit den bekannten Süßwaren- Marken wie Werther's Original, nimm2, RIESEN, merci, Toffifee, Mamba, Knoppers oder dem Super- Dickmann macht das Unternehmen täglich und weltweit das Leben der Menschen ein Stückchen süßer und fröhlicher. In über 100 Ländern sind diese großen Marken heute beliebt und begehrt. Was 1903 mit drei Personen begann, wuchs über vier Generationen zu einem der führenden Süßwaren- und Schokoladenproduzenten. Mehr als Mitarbeiter setzen sich heute für die Storck Gruppe ein.

9 ECM in Geschäftsprozessen Erleben Sie die neue hybride Doxis4 ECM- & BPM-Software-Generation ECM & BPM Bei der Auswahl von ECM- und BPM-Software mussten Sie sich bislang entweder für den einen oder anderen Softwaretyp entscheiden. ECM & BPM stellten getrennte Systeme dar, die in einer Anwendungs-, Middleware oder Portalsicht aufwendig integriert werden mussten. Doxis4 macht Schluss mit dem Entweder- oder! Auf einer einheitlichen, homogenen Technologie- Plattform erhalten Sie mit nur einer Installation ein Content Repository (mit elektronischer Archivierung), DMS, Collaboration sowie Task & Process Management. Natürlich steht es Ihnen frei, die Lösungen einzeln und unabhängig voneinander einzusetzen! Standardisierte und Ad-hoc-Prozesse flexibel kombinierbar Die am Markt bekannten BPM-Systeme bedienen entweder traditionell strukturierte (normative/modellgetriebene) Prozesse oder situative, wissensbasierte Vorgänge. Doxis4 BPM macht auch hier Schluss mit dem Entweder- oder! Auf einer technologischen Plattform finden sich beide Ansätze kombinierbar wieder. Alle Informationen jederzeit Ein Geschäftsprozess ist ein Fluss von Informationen. Stehen Informationen nicht bereit, kommt der Fluss ins Stocken. Der Austausch der Informationen in Prozessen ist elementar. Viele Informationen beruhen auf Datenbank-Anwendungen das gilt insbesondere für standardisierte und automatisierte Prozesse. In den adaptiven Prozessen der Wissensarbeiter sind Dokumente die wichtigste Informationsquelle! Viele geschäftsrelevante Dokumente entstehen innerhalb der Geschäftsprozesse, die ebenfalls im Kontext des Vorgangs eingeordnet werden müssen. Ohne nahtlose Einbindung von Enterprise Content Management (ECM) fehlen die zur Vorgangsbearbeitung benötigten elektronischen Akten und Dokumente. Am besten, Sie entscheiden sich für eine Software wie Doxis4, die auf einer homogenen und einheitlichen Plattform beides bietet! 9

10 ECM in Geschäftsprozessen Event-Ort Allianz Arena München Die im Jahre 2005 eröffnete Allianz Arena, die Heimstätte der beiden Münchener Vereine FC Bayern und TSV 1860, ist als reine Fußball-Arena konzipiert worden. In nicht einmal drei Jahren Bauzeit ist eine architektonisch einzigartige Arena entstanden. Bei einem Blick hinter die Kulissen spüren Sie die Atmosphäre dieses außergewöhnlichen Stadions - erleben Sie dies auf einer geführten Tour durch die Allianz Arena. Anreise Taxi oder Nahverkehr: Allianz Arena, Werner- Heisenberg-Allee 25, München U-Bahn Station: Stadion Fröttmaning mit der Linie U6 Anreise eigener PKW: Von Norden, Osten und Westen kommend via A99, Ausfahrt München Fröttmaning Nord Von Süden kommend via A9, Ausfahrt München Fröttmaning Süd. Parken: Parkplätze 1 bis 3 Anmeldung unter: oder mit beiliegender Faxantwort Ihre Event- Managerin Bei Fragen zum Event wenden Sie sich bitte an Frau Madeleine Buchsteiner, Telefon: oder E- Mail: 10

11 Event-Ort MOTORWORLD Böblingen Weit über die Grenzen Baden- Württembergs hinaus ist die MOTORWORLD Böblingen zum nationalen und internationalen Szene-Treffpunkt geworden. Im oberen Drehzahlbereich hat man sich seit der Eröffnung im Jahr 2009 zum Anbieter von Oldtimern, Highend, Lifestyle, Entertainment und Freizeit gesteigert. Die mit dem Immobilien Award der Metropolregion Stuttgart ausgezeichnete MOTORWORLD befindet sich in den denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Landesflughafens Württemberg. ECM in Geschäftsprozessen Pforzheim Böblingen 81 Anreise Taxi oder Nahverkehr: MOTORWORLD Böblingen Wolfgang- Brumme-Allee 55, Stuttgart- Böblingen S-Bahn Station: Böblingen mit der Linie S1 oder S60 oder mit DB: Bahnhof Böblingen Anreise eigener PKW: via A81, Ausfahrt Böblingen/Sindelfingen Parken: Parkmöglichkeiten vor Ort Anmeldung unter: oder mit beiliegender Faxantwort Ihre Event- Managerin Bei Fragen zum Event wenden Sie sich bitte an Frau Rebecca Schmidt, Telefon: oder E- Mail: 11

12 ECM in Geschäftsprozessen Ihr Gastgeber SER setzt seit 30 Jahren Maßstäbe in der Entwicklung von Enterprise Content Management- und Business Process Management- Software. Über erfolgreiche Projekte und mehr als 1 Mio. Anwender zeugen von unserem Erfolg. Damit ist SER die Nummer 1 unter den deutschen ECM- Herstellern gemäß Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen. Mit über 500 Mitarbeitern und einem internationalen Netzwerk erfahrener Partner bietet SER seinen Kunden persönliche Beratung, Betreuung sowie Implementierung und langfristige Wartung. Doxis4 ist nicht nur die agilste ECM- und BPM- Software, die wir je designt haben. Sie ist auch die leistungsstärkste. Die Doxis4-Software mit der einzigartigen CSB-Technologie ermöglicht es Menschen, Informationen und geschäftliche Abläufe einfach, flexibel und nachvollziehbar zu managen. Doxis4 steht in 12 Amtssprachen für 135 Länder zur Verfügung und integriert so länderübergreifend die Arbeits- und Sprachwelten in Ihrem Unternehmen. SER Solutions Deutschland GmbH Headquarter Bonn Internet: SER- Geschäftsstelle München Lyonel- Feininger-Straße 28 D München Tel: Fax: Internet: SER- Geschäftsstelle Stuttgart Gropiusplatz 10 D Stuttgart Tel: Fax: Internet:

ECM in Geschäftsprozessen

ECM in Geschäftsprozessen EINLADUNG zum SERinForum 08. Juli 2015 SIDE Hotel Hamburg ECM in Geschäftsprozessen Von der Informationshaltung zum Informationsnutzen DIE TOP-THEMEN Informationen in Geschäftsprozesse einbinden Ad- hoc-

Mehr

neue Eine Generation für eine neue Zeit KEYNOTE SPEAKER EXKLUSIVE EINLADUNG zum Doxis4 BPM Product Launch 26. März 2015, Kunstmuseum Bonn

neue Eine Generation für eine neue Zeit KEYNOTE SPEAKER EXKLUSIVE EINLADUNG zum Doxis4 BPM Product Launch 26. März 2015, Kunstmuseum Bonn KEYNOTE SPEAKER Trends in BPM and the changing nature of work Marc Kerremans Research Director, Gartner EXKLUSIVE EINLADUNG zum Doxis4 BPM Product Launch 26. März 2015, Kunstmuseum Bonn Workflow im ECM-

Mehr

Eine neue Generation für eine neue Zeit. Doing by Design

Eine neue Generation für eine neue Zeit. Doing by Design Das neue Doxis4 BPM Eine neue Generation für eine neue Zeit Doing by Design Normatives BPM einfach und effektiv bereit stellen: Prozessmanagement in Industriequalität ohne Entwicklungsprojekte. Einheit

Mehr

Wir in Westfalen. Agile Geschäftsprozesse im Mittelstand. An den Besten orientieren. Markus D. Hartbauer European Chief Solutions Architect

Wir in Westfalen. Agile Geschäftsprozesse im Mittelstand. An den Besten orientieren. Markus D. Hartbauer European Chief Solutions Architect Wir in Westfalen An den Besten orientieren Agile Geschäftsprozesse im Mittelstand Markus D. Hartbauer European Chief Solutions Architect Agile Geschäftsprozesse im Mittelstand 1 Dokumente analog und digital

Mehr

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren

Wir in Westfalen. Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung. An den Besten orientieren Wir in Westfalen An den Besten orientieren Unternehmen zwischen Prozessoptimierung, Kostendruck und Kundenorientierung Oswald Freisberg, Geschäftsführender Gesellschafter der SER Group Die Menschen in

Mehr

Wir im Norden. SER Innovationen 2014 Neue Trends, Produkte und Features. An den Besten orientieren. Dr. Gregor Joeris, SER Software Technology GmbH

Wir im Norden. SER Innovationen 2014 Neue Trends, Produkte und Features. An den Besten orientieren. Dr. Gregor Joeris, SER Software Technology GmbH Wir im Norden An den Besten orientieren SER Innovationen 2014 Neue Trends, Produkte und Features Dr. Gregor Joeris, SER Software Technology GmbH Übersicht Doxis4 CSB Doxis4 mobilecube Doxis4 webcube Doxis4

Mehr

ELOECM Fachkongress2011

ELOECM Fachkongress2011 ELOECM Fachkongress2011 ECM-en für effizient gestaltete Geschäftsprozesse 26. Januar 2011 Stuttgart, Schwabenlandhalle Enterprise-Content-Management Ihre persönliche Einladung Mit neuen Impulsen ins Jahr

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG Mit ecspand von d.velop konnten alle gewünschten Anforderungen für das Vertragsmanagement und die Eingangsrechnungsverarbeitung erfüllt werden. Integrierte SharePoint-Lösungen

Mehr

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess forcont business technology gmbh Nonnenstraße 39 04229 Leipzig Tel. 0341.48503.0 Fax 0341.48503.99 Geschäftsstelle Berlin Wittestraße 30 L 13509 Berlin

Mehr

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung ComVIT Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung Joachim Hoeder & Ulf Redeker Frankfurt, 21. Februar 2008 ComVIT Präsentation

Mehr

Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten

Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten Anforderungen an den Schutz von Informationen in modernen ECM-/Dokumenten- Management Systemen MEET SWISS INFOSEC!

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

ecspand verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint www.hagenberg-software.at

ecspand verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint www.hagenberg-software.at verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint ecspand Insellösungen waren gestern! Erweitern Sie mit ecspand Ihren SharePoint zum vollwertigen ECM-System: alles einfach,

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 Termin 1 - Neuerungen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung Hamburg,.1.2012 15:00 Uhr 17:30 Uhr Diese Eröffnungsveranstaltung soll Ihnen neben einem allgemeinem

Mehr

ECM ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT FÜR

ECM ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT FÜR ECM ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT FÜR INDEPENDENT ECM DAS EINZIG WAHRE ECM ECM - Enterprise Content Management: alter Wein in neuen Schläuchen? ECM ECM Es gibt viele Produkte im Markt, die bestehende Archivierungssysteme

Mehr

Duales Studium und Ausbildung

Duales Studium und Ausbildung Duales Studium und Ausbildung bei HP Duales Studium und Ausbildung www.hp.com/de/ausbildung Agenda - HP Das Unternehmen - Ausbildungs- und Studiengänge bei HP - Wie funktioniert ein Studium bei HP? - Praxiseinsätze

Mehr

ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden. ERP Forum 2015 Driving the Digital Enterprise

ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden. ERP Forum 2015 Driving the Digital Enterprise ERP Forum 2015 07.-08. Oktober 2015, Wiesbaden Integriertes Informationsmanagement (ERP / ECM und DMS) Herbert Hanisch Consultant Sales, ACTIWARE GmbH Integriertes Informationsmanagement Über ACTIWARE

Mehr

Tailor Tuesday Jahreskongress 2013. Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower

Tailor Tuesday Jahreskongress 2013. Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower Tailor Tuesday Jahreskongress 2013 Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower Willkommen! Unternehmen 350 Mitarbeitern fokussieren sich auf smarte Software Lösungen und innovative Zukunftsthemen. Der

Mehr

Archivieren im heterogenen Umfeld

Archivieren im heterogenen Umfeld Das SER-Archiv als Informationsbasis der täglichen Arbeit Hamburg, 14.11.2014 1 Agenda 1 Das Umfeld Otto Group und Archivierung 2 Das perfekte Archiv Anwender, Archivierung, System 3 Ausblick DOXiS4 2

Mehr

Raum für die Zukunft.

Raum für die Zukunft. Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbh Raum für die Zukunft. nscale for SAP und advice IT Service Provider zur revisionssicheren Archivierung Über die BGW Die BGW ist der größte Immobilien

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42 the Power of Advellence Solutions AG & dox42 patrik.kuster@advellence.com www.advellence.com christian.bauer@dox42.com www.dox42.com «the Power of» Agenda und Inhalt Webinar vom 25. August 2015 09.00 10.00h

Mehr

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung 2/3 The Quality The Quality Group Group ist eines der istführenden eines der führenden Software- und

Mehr

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Vom Prozess zur IT Agenda Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Das Unternehmen Seit etwa 30 Jahren Anbieter von Business Communication Lösungen Planung und Realisierung von

Mehr

Allianz Arena Tagungen. Erlebnisse, die bewegen.

Allianz Arena Tagungen. Erlebnisse, die bewegen. Allianz Arena Tagungen Erlebnisse, die bewegen. atemberaubend. Was für eine Kulisse! Genießen Sie den Blick in eine der schönsten und modernsten Arenen Europas, wo sonst der FC Bayern München seine Heimspiele

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services Herzlich Willkommen bei Lösungskompetenz für Ihre prozessorientierten Ziele -eine unternehmensstrategische Chance! Erfolg durch Informationsmanagement Unsere Kunden 103 Die gezeigten Logos sind urheberrechtlich

Mehr

VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern

VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern 13:30 14:00 Halle 6 E26 Referent: Stefan Schiller Vertragsmanagement Definition & Facts Motivation Vertragsprozess - Agilität steigern Potenziale

Mehr

Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft. Rudolf Obholzer, Terna Marketing

Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft. Rudolf Obholzer, Terna Marketing Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft Rudolf Obholzer, Terna Marketing Inhalt Unternehmensinformation Ausgangslage Zielsetzung HELIOS Terna Informationsmanagementplattform Grundstruktur

Mehr

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l VERSTEHEN VERSTEHEN LÖSEN LÖSEN CRM CRM BERATEN BERATEN Unternehmenspro l Unternehmenspro l Inhalt Unternehmensprofil 2 Unternehmenspro l Ökosystem ErfahrungIhres Unternehmens Erfahrung 2 2 CAS Engineering

Mehr

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch Smart Workflows Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014 Unsere Reise Begrüssung Einführung ins Thema Demo Best Practices Q & A Wrap Up Networking Apéro Allgeier ist eine der führenden Beratungs- und Service-

Mehr

QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen

QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen QM-Prozesse elektronisch abbilden und managen OPTIMAL SYSTEMS Vertriebsgesellschaft mbh Bielefeld Inhalt TOP 1 / TOP 2 / TOP 3 / TOP 4 / TOP 5 / TOP 6 / Probleme papierbasierter Prozesse Lösungsmöglichkeiten

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechtsund revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf zertifizierten

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Sven Launspach, Geschäfstführer. Scopevisio Abrechnung & Finanzen Abbildung dezentraler Geschäftsstrukturen in der Cloud

Sven Launspach, Geschäfstführer. Scopevisio Abrechnung & Finanzen Abbildung dezentraler Geschäftsstrukturen in der Cloud Sven Launspach, Geschäfstführer Scopevisio Abrechnung & Finanzen Abbildung dezentraler Geschäftsstrukturen in der Cloud Silvia Bürmann, Geschäftsführerin Scopevisio Sales & Consulting GmbH Scopevisio Sales&

Mehr

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM

ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM ERP CRM ECM / DMS BI / DM MES PLM / PDM Trovarit AG - Software & Prozesse richtig verzahnen Unser breites Angebot an Werkzeugen und Services ist darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel von Business Software

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management 7. SAM-QFS Nutzerkonferenz 2015 in Verbindung mit Oracle Hierarchical Storage Management Tino Albrecht @tinoalbrecht Senior Systemberater ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Mehr

digital business solution Vertragsmanagement

digital business solution Vertragsmanagement digital business solution Vertragsmanagement 1 Digitales Vertragsmanagement Marke d.velop ermöglicht den transparenten Überblick über alle aktiven Verträge, Fristen und Laufzeiten über den gesamten Vertragslebenszyklus

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

SharePoint 2010 Forum

SharePoint 2010 Forum SharePoint 2010 Forum am 16.02.2012 Holger.Dietz@HanseVision.de CONTENT + SEARCH MYSITES + COMMUNITIES SharePoint als Unternehmensplattform COMPOSITES INSIGHTS SharePoint Historie SharePoint als webbasierte

Mehr

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig.

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Kundennah. Ihre Anforderungen & Ihre Prozesse Mit HyperDoc lässt sich die ansonsten ressourcenintensive Dokumentenverwaltung praxisorientiert,

Mehr

04.05.2007. Carsten Wilms. 1 www.decos.de. Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele. 2 www.decos.de

04.05.2007. Carsten Wilms. 1 www.decos.de. Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele. 2 www.decos.de So flexibel wie Ihrer Organisation Carsten Wilms Marco de Wit 1 www.decos.de Programm Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele 2 www.decos.de 1 Bereiche des Decos ECM s Navision/ Automatische

Mehr

Marktforschungsstudie Spiegel ECM Status 2008 und Ausblick 2010

Marktforschungsstudie Spiegel ECM Status 2008 und Ausblick 2010 Spiegel ECM Marktforschungsstudie Spiegel ECM 1 Anwender vs. Hersteller oder welche Angebote spiegeln die Bedürfnisse der Anwender wirklich? 2 Christoph Tylla, Analyst Guido Schmitz, Mitglied des Vorstandes

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Dokumentenmanagement ist ein Muss

Dokumentenmanagement ist ein Muss Dokumentenmanagement ist ein Muss Geführt von Johannes Tenge Hamburg, 2013 Dokumentenmanagement ist ein Muss Elektronische Dokumente gewinnen im Geschäftsalltag zunehmend an Bedeutung. Auch mittelständische

Mehr

EINLADUNG CAPS LIVE 2012

EINLADUNG CAPS LIVE 2012 EINLADUNG CAPS LIVE 2012 SPEZIAL Katamaran CIRRUS & KKL Luzern Donnerstag, 27. September 2012 auf dem Katamaran CIRRUS in Luzern Wir laden Sie herzlich zu unserem CAPS LIVE Event 2012 auf dem Katamaran

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost. m.svitak@elo.com

Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost. m.svitak@elo.com Geschäftsprozessoptimierung mit ELO ECM-Technologien Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost m.svitak@elo.com 1 Agenda ELO der führende ECM-Hersteller Herausforderung ECM/DMS ECM-Lösungen, insbesondere

Mehr

Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger. Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing.

Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger. Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing. Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing. (FH) Seite 1 Was sagt die Wissenschaft Quelle: Zukunftsinstitut,

Mehr

DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK

DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK DOCUMENT CONSULTING DOCUMENTS4WORK DOCUMENTS4WORK GANZHEITLICHE UNTERNEHMENS- LÖSUNGEN AUS EINER HAND Technische Innovationen, gesetzliche Neuerungen und dynamische Geschäftsprozesse: Um auf den sich rasch

Mehr

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Ausstellerinformation. Where IT works. NEU! 24. 26. September 2013 Messe Stuttgart. www.crm-expo.de

Ausstellerinformation. Where IT works. NEU! 24. 26. September 2013 Messe Stuttgart. www.crm-expo.de Ausstellerinformation Jetzt NEU! in Stuttgart 24. 26. September 2013 Messe Stuttgart www.crm-expo.de Where IT works Eigenständig mit Synergien die IT-Fachmessen im Südwesten CRM-expo wechselt im Herbst

Mehr

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen Agenda Derzeitige Situation der Rechnungsverarbeitung Automatisierung der Rechnungseingangsverarbeitung Was ist ZUGFeRD und warum ist es wichtig?

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webcast. Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand

Herzlich Willkommen zum Webcast. Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand Herzlich Willkommen zum Webcast Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand Navigate GmbH Systeme und Consulting www.navigate-online.de 1 Ihr Referent Elisabeth Fischer Vertriebsbeauftragte

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

CRM und Mittelstand Passt das zusammen?

CRM und Mittelstand Passt das zusammen? CRM und Mittelstand Passt das zusammen? Erfahrungen bei Dipl.-Wirt.-Ing. Nils Frohloff AGENDA Die Firma MIT Moderne Industrietechnik GmbH Ausgangssituation im Mittelstand Was bedeutet CRM? Anforderungen

Mehr

Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft. SmartPeople@Work

Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft. SmartPeople@Work Innovative informationstechnische Ansätze für die Unterstützung moderner Arbeitsformen in Gegenwart und Zukunft SmartPeople@Work @E-Government Infoveranstaltung Luzern Jörg Hofstetter, www.hslu.ch/d3s

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte Digitale Akten in SAP powered by xft GmbH Digitale Aktenlösungen bieten Unternehmen weitreichende Vorteile gegenüber papiergebundenen Akten und deren Verwaltung über

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

PM Doc~Flow. Dokumenten-Management. Aktuelle Entwicklungen 24.10.2011. Lösungen brauchen Konzepte. Seite 1

PM Doc~Flow. Dokumenten-Management. Aktuelle Entwicklungen 24.10.2011. Lösungen brauchen Konzepte. Seite 1 PM Doc~Flow Lösungen brauchen Konzepte Dokumenten-Management Aktuelle Entwicklungen 24.10.2011 Seite 1 Vorstellung Dr. Klaus Götzer Diplom-Kaufmann Promoviert auf dem Gebiet der Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

Die Rolle von SOA in BPM

Die Rolle von SOA in BPM Die Rolle von SOA in BPM 5. Process Solutions Day Frankfurt a.m. 17. Mai 2010 Ivo Koehler, inubit AG Agenda Einleitung inubit AG Vorstellung BPM Von Aufbauorganisation zur Prozessorientierung SOA und BPM

Mehr

Perceptive Software. Neues aus dem Hause Perceptive. Dirk Schneider Regional Director DACH/CEE & International Partner Director

Perceptive Software. Neues aus dem Hause Perceptive. Dirk Schneider Regional Director DACH/CEE & International Partner Director Perceptive Software Neues aus dem Hause Perceptive Dirk Schneider Regional Director DACH/CEE & International Partner Director 1 Perceptive Software Profil Gegründet 1995 in Kansas City Softwaresparte von

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015 Herzlich Willkommen bei CENIT Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management - Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda Was erwartet uns heute? Agenda muss am Tag vorher noch aktualisiert werden 08.05.2015 Seite

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

1st European Identity Conference

1st European Identity Conference 1st European Identity Conference B2B User Provisioning im SAP Kontext bei einem mittelständischen Unternehmen Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management

Mehr

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Scheer Process Tailor CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Agenda Business Process Tailoring VfSt: aus der Praxis Systemdemonstration Zusatzinformationen Seite 2 Definition BPM im Wandel Business Process

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. d.link for Microsoft Dynamics CRM unterstützt

Mehr

Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken

Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken mit SAP EHS Pascal Jacques Rueff Axpo Informatik AG Agenda Vorstellungen der Axpo Informatik AG Herausforderungen an Kraftwerksbetreiber durch die Einführung von GHS

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechts- und revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf

Mehr

Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze

Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze Enterprise Content Management im Gesundheitswesen - Defini8onen, Anforderungen und Lösungsansätze 2. Workshop der Fachgruppe ECM- Systeme und IHE der Entscheiderfabrik 03. September 2013, Lübeck Dr. Carl

Mehr

Professionelles Dokumentenmanagement. Manfred Terzer Kendox AG, Geschäftsführer 20. Oktober 2015

Professionelles Dokumentenmanagement. Manfred Terzer Kendox AG, Geschäftsführer 20. Oktober 2015 Professionelles Dokumentenmanagement Manfred Terzer Kendox AG, Geschäftsführer Mehr raus holen mit professionellem Dokumentenmanagement Mit professionellem Dokumentenmanagement mehr aus der Organisation

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Im SAP-Umfeld bieten wir Komplett-Lösungen auf Basis von Folders Management, Business Workflow und Add-on Produkten an. BeGlobal Unübersichtlicher Markt Über 300 mittelständische

Mehr

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions INDUS-VBS GmbH Industry Value Based Solutions Partner von LogicalDOC s.r.l. für den deutschsprachigen Raum Geschäftsführung Wolfgang Fröhlich 30 Jahre IT-Branchenerfahrung -12 Jahre Consulting, 18 Jahre

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

DMS EXPO 2014 (8.10. 10.10.2014)

DMS EXPO 2014 (8.10. 10.10.2014) OMI Output-Management-Institut DMS EXPO 2014 (8.10. 10.10.2014) Output-Management-Forum O Präsentation zur Teilnahme Dr. Werner Broermann 8. Mai 2014 Agenda Themenüberblick: Rahmendaten Thematische Ausrichtung

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

COI-Competence Center MS SharePoint

COI-Competence Center MS SharePoint COI-Competence Center MS SharePoint COI GmbH COI-Competence Center MS SharePoint Seite 1 von 6 1 Überblick 3 2 MS SharePoint Consultingleistungen im Detail 4 2.1 MS SharePoint Analyse & Consulting 4 2.2

Mehr

Der Digitale Personalakt. Best Practices und Projekterfahrungen (inkl. Referenz conwert)

Der Digitale Personalakt. Best Practices und Projekterfahrungen (inkl. Referenz conwert) Der Digitale Personalakt Best Practices und Projekterfahrungen (inkl. Referenz conwert) Artaker Computersysteme Mag. Dominik Gerger Competence Center Enterprise Content Management d.gerger@artaker.at Artaker

Mehr

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy White Paper IVY Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy Business Process Management (BPM) unterstützt den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen. BPM-Lösungen liefern Technologie

Mehr