Rankingreport (1. Halbjahr)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rankingreport 2015. (1. Halbjahr)"

Transkript

1 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre

2 7 Jahre 1. Platz im WiWo Ranking Naturwissenschaften 11 Punkte CEWS Ranking 42 Platz QS Ranking Engineering 54 Platz THE Ranking Engineering 125 Platz SIR World Report 147 Platz QS Ranking 156 Platz THE Ranking 164 Platz Taiwan Ranking Impressum Herausgegeben vom Dezernat 6.0 Planung, Entwicklung und Controlling der RWTH Aachen Postanschrift: Templergraben 55, Aachen Telefon: oder Fax: Web: Bearbeitung und Redaktion: Sebastian Wirtz/Abteilung Juli 2015

3 Inhaltsverzeichnis Einführung 4 Übersicht der untersuchten Wissenschaftsbereiche und Fächer 5 Im ersten Halbjahr 2015 aktualisierte Rankings 7 Positive Ergebnisse in den aktualisierten Rankings 7 Ergebnisse nationaler Rankings Uni-Ranking der Wirtschaftswoche DFG Förderatlas/DFG Förderranking Wissenschaftsrat Forschungsrating CHE Hochschulranking CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking Alexander von Humboldt-Ranking DAAD Ranking CEWS Ranking nach Gleichstellungsaspekten 41 Ergebnisse internationaler Rankings U-Multirank Times Higher Education World University Rankings QS World University Ranking QS World University Rankings by Subject Academic Ranking of World Universities (Shanghai Ranking) SCImago Research Group (SIR World Report) Leiden Ranking Taiwan Ranking Rankingreport 2015 (1. Halbjahr)

4 Einführung Hochschulrankings erfreuen sich nach wie vor einer hohen Beliebtheit. Obwohl viele Universitäten und Fachgesellschaften sowohl an den Methoden als auch an den Ranglisten allgemein Kritik üben, werden sie die Hochschullandschaft auch in den nächsten Jahren weiter begleiten. So entstehen immer wieder neue Rankings, die versuchen, andere Bereiche zu beleuchten und neue Indikatoren zu entwickeln. Beispielsweise wurde auf Anraten der Europäischen Kommission das internationale Hochschulranking U- Multirank initiiert, das erstmalig 2014 veröffentlicht wurde und auf Grundlage vieler verschiedener Indikatoren vergleicht, ohne ein Gesamturteil über die Hochschule zu fällen. Auch hat der Wissenschaftsrat im Oktober 2013 noch einmal betont, wie wichtig vergleichende Bewertungen von Leistungen in der Wissenschaft sind und die Empfehlung ausgesprochen, das Forschungsrating in Zukunft regelmäßig durchzuführen. Bei der Lektüre von Hochschulrankings empfiehlt es sich immer, einen genauen Blick auf die Methodik sowie die Zielgruppe zu werfen. So bewerten verschiedene Rankings oft unterschiedliche Bereiche, die möglicherweise nicht für jeden relevant sind. Die Rankings des DAAD und der Alexander von Humboldt- Stiftung beziehen sich so beispielsweise auf die Internationalität, während das Ranking der Wirtschaftswoche die Reputation unter Personalern abbildet. In der zweiten Auflage von U-Multirank schafft es die RWTH Aachen, sich deutlich stärker als in der ersten Runde zu präsentieren und kann bei vielen Indikatoren ihre Bewertung verbessern. Auch im Leiden Ranking werden in diesem Jahr in beinahe allen Ranglisten Verbesserungen erzielt, sowohl in Bezug auf die Platzierungen als auch auf die Punkte. Besonders erfreulich war auch das 2015er Ranking der Wirtschaftswoche: Hier erreichen das Aachener Wirtschaftsingenieurwesen und der Maschinenbau nach zweiten Plätzen im Vorjahr jeweils wieder die Tabellenspitze. Auch freuen sich die Wirtschaftswissenschaften über den erstmaligen Einzug in die deutschen Top 10. Die vorliegende Publikation fasst das Abschneiden der RWTH Aachen in den wichtigsten deutschen und internationalen Rankings zusammen. Dabei werden jeweils die letzten fünf Jahre bzw. bei Rankings, die nicht jährlich erscheinen, die letzten drei Erhebungen abgebildet. Zu Beginn wird ein Überblick darüber gegeben, welche Fächer in welchen Rankings untersucht werden, bevor dann aufgelistet wird, welche Rankings im ersten Halbjahr 2015 aktualisiert wurden. Daran schließt ein - nach Wissenschaftsbereichen sortierter - Überblick über die Rankingergebnisse an, in denen sich die RWTH gegenüber dem Vorjahr verbessern konnte oder bei denen besonders gute Ergebnisse erzielt wurden. Anschließend folgt eine Aufstellung der RWTH-Ergebnisse aller Rankings, getrennt nach nationalen und internationalen Rankings sowie nach Jahren. Der Rankingreport ist unter als PDF-Dokument elektronisch abrufbar. 4 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Einführung

5 1.1 WiWo-Ranking 1.2 DFG-Förderranking 1.3 WR-Forschungsrating 1.4 CHE-Hochschulranking 1.5 CHE-Vielfältige Exzellenz 1.6 AvH Ranking 1.7 DAAD Ranking 1.8 CEWS Hochschulranking 2.1 U-Multirank 2.2 Times-Ranking 2.3 QS-Rankings 2.4 QS-Rankings by Subject 2.5 Shanghai-Ranking 2.6 SIR World Report 2.7 Leiden Ranking 2.8 Taiwan Ranking Übersicht der untersuchten Wissenschaftsbereiche und Fächer Nationale Rankings Internationale Rankings Hochschule gesamt Natur- & Ingenieurwissenschaften Ingenieurwissenschaften Architektur Bauingenieurwesen Chemieingenieurwesen Elektrotechnik Maschinenbau Wirtschaftsingenieurwesen Naturwissenschaften Biologie Chemie Physik Geowissenschaften Geographie Informatik Mathematik Materialwissenschaften Umweltwissenschaften 5 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Übersicht der untersuchten Wissenschaftsbereiche und Fächer

6 1.1 WiWo-Ranking 1.2 DFG-Förderranking 1.3 WR-Forschungsrating 1.4 CHE-Hochschulranking 1.5 CHE-Vielfältige Exzellenz 1.6 AvH Ranking 1.7 DAAD Ranking 1.8 CEWS Hochschulranking 2.1 U-Multirank 2.2 Times-Ranking 2.3 QS-Rankings 2.4 QS-Rankings by Subject 2.5 Shanghai-Ranking 2.6 SIR World Report 2.7 Leiden Ranking 2.8 Taiwan Ranking Nationale Rankings Internationale Rankings Geistes- und Sozialwissenschaften Geisteswissenschaften Anglistik/Amerikanistik Germanistik Geschichte Kommunikation und Medien Philosophie Romanistik Sozialwissenschaften Politikwissenschaft Statistik & Unternehmensforschung Soziologie Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Lebenswissenschaften Medizin Zahnmedizin Psychologie 6 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Übersicht der untersuchten Wissenschaftsbereiche und Fächer

7 Im ersten Halbjahr 2015 aktualisierte Rankings Seit dem Rankingreport 2014 wurden folgende Rankings veröffentlicht und aktualisiert: Ranking der Wirtschaftswoche CHE Hochschulranking DAAD Ranking U-Multirank QS Ranking by Subjects Leiden Ranking Positive Ergebnisse in den aktualisierten Rankings Im Folgenden werden die Rankingergebnisse aufgeführt, bei denen die RWTH in den zuletzt veröffentlichten Rankings besonders gut abgeschnitten hat bzw. gegenüber der letzten Erhebung deutlich besser platziert wurde. RWTH Gesamt Die RWTH Aachen erreicht bei U-Multirank bei vielen Indikatoren bessere Platzierungen als Den 14 überdurchschnittlichen Bewertungen im Vorjahr standen damals 8 schlechte Indikatoren gegenüber, während das Verhältnis 2015 bei 15 überdurchschnittlichen zu 5 unterdurchschnittlichen Indikatoren liegt. Im DAAD Ranking verbessert sich die RWTH Aachen bei der Zahl der geförderten Inländer von Platz 26 auf Platz 22. In beinahe allen Ranglisten des Leiden Rankings kann sich die RWTH Aachen sowohl in Bezug auf die Platzierung als auch auf die Punkte verbessern. Naturwissenschaften Die Naturwissenschaften der RWTH Aachen belegen nun zum siebten Mal in Folge den 1. Platz im Ranking der Wirtschaftswoche. Die aktuelle Erhebung von U-Multirank bestätigt der Informatik herausragende Leistungen, vor allem in der Forschung und beim Wissenstransfer. Im CHE Ranking schneiden die Informatik und die Mathematik bei den veröffentlichten Indikatoren deutlich besser ab als in der letzten Erhebung. Die Aachener Chemie erzielt im QS-Ranking mit dem weltweiten Rang 40 ihr bisher bestes Ergebnis. Im Leiden Ranking können sich die Aachener Mathematics and computer science deutlich von Rang 312 auf Rang 184 verbessern. 7 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Im ersten Halbjahr 2015 aktualisierte Rankings

8 Ingenieurwissenschaften Im QS Ranking by Subjects kann sich der Maschinenbau weltweit von Platz 18 auf 12 verbessern, und erreicht damit seine bisher beste Platzierung. Der Maschinenbau und das Wirtschaftsingenieurwesen belegen nach jeweils dem zweiten Platz in 2014 nun wieder die Spitzenpositionen in ihrer jeweiligen Rangliste der Wirtschaftswoche. Die Geowissenschaften und die Geografie können sich im aktuellen CHE Ranking deutlich besser präsentieren als in der letzten Erhebung. Das Chemieingenieurwesen an der RWTH erreicht im QS Ranking by Subjects mit Platz 34 weltweit ihr bisher bestes Ergebnis. Im QS Ranking liegen die Aachener Materialwissenschaften deutschlandweit auf dem ersten Rang. Die Aachener Architekten liegen im QS-Ranking deutschlandweit auf dem zweiten Platz. Geistes-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Die Aachener Betriebswirtschaftslehre kann sich erstmals im Ranking der Wirtschaftswoche in den Top 10 platzieren. Im Bereich Business and Management Studies erreicht die RWTH im QS Ranking deutschlandweit den zweiten Platz. Die aktuelle Ausgabe von U-Multirank stellt den Aachener Psychologen vor allem im Bereich Forschung sehr gute Noten aus. Erstmalig kann sich die RWTH Aachen in den Fächern Psychologie und Modern Languages unter den von QS gekürten besten Hochschulen der Welt einreihen. Medizin Sowohl die Medizin als auch die Zahnmedizin schneiden bei den in der ZEIT veröffentlichten Indikatoren des CHE Rankings besser ab als bei der letzten Untersuchung. U-Multirank bestätigt der Aachener Medizin sehr gute Leistungen im Bereich Teaching & Learning. 8 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Positive Ergebnisse in den aktualisierten Rankings

9 01 Ergebnisse nationaler Rankings 9 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I Ergebnisse nationaler Rankings

10 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche Methodik Ca. 500 Personalverantwortliche deutscher Unternehmen werden gefragt, welche Hochschulen ihre Absolventen am besten für die Bedürfnisse des Unternehmens ausbilden. Die Ergebnisse werden jährlich von der Wirtschaftswoche veröffentlicht. Wiwo-Ranking 2015 Maschinenbau 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: TU Darmstadt Elektrotechnik 1. Platz: TU München 2. Platz: RWTH Aachen 3. Platz: TU Berlin Wirtschaftsingenieurwesen 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU Berlin 3. Platz: Karlsruher IT Naturwissenschaften 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: LMU München und Humboldt Universität Berlin Informatik 1. Platz: TU München 2. Platz: TU Berlin 3. Platz: RWTH Aachen BWL 1. Platz: LMU München 2. Platz: U Köln 3. Platz: U Mannheim 9. Platz: RWTH Aachen 10 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche

11 Wiwo-Ranking 2014 Maschinenbau 1. Platz: Karlsruher IT 2. Platz: RWTH Aachen 3. Platz: TU Darmstadt Elektrotechnik 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen 1. Platz: Karlsruher IT 2. Platz: RWTH Aachen 3. Platz: TU Darmstadt Naturwissenschaften 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU Berlin 3. Platz: LMU München Informatik 1. Platz: Karlsruher IT 2. Platz: RWTH Aachen 3. Platz: TU München BWL Die RWTH Aachen befindet sich nicht unter den gerankten Hochschulen. 11 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche

12 Wiwo-Ranking 2013 Maschinenbau 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: Karlsruher IT Elektrotechnik 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU München Wirtschaftsingenieurwesen 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Naturwissenschaften 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: LMU München Informatik 1. Platz: RWTH Aachen 1. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU München BWL 1. Platz: U Mannheim 2. Platz: U Köln 3. Platz: LMU München 12. Platz: RWTH Aachen 12 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche

13 Wiwo-Ranking 2012 Maschinenbau 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU München Elektrotechnik 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU München Wirtschaftsingenieurwesen 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Naturwissenschaften 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: Karlsruher IT Informatik 1. Platz: Karlsruher IT 2. Platz: RWTH Aachen 3. Platz: TU München BWL Die RWTH Aachen befindet sich nicht unter den gerankten Hochschulen. 13 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche

14 Wiwo-Ranking 2011 Maschinenbau 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Elektrotechnik 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: Karlsruher IT 3. Platz: TU Darmstadt Naturwissenschaften 1. Platz: RWTH Aachen 2. Platz: TU München 3. Platz: Karlsruher IT Informatik 1. Platz: Karlsruher IT 2. Platz: TU München 3. Platz: RWTH Aachen BWL Die RWTH Aachen befindet sich nicht unter den gerankten Hochschulen. 14 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.1 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche

15 1.2 DFG Förderatlas/DFG Förderranking Methodik Die Hochschulen werden alle drei Jahre anhand der durch die Deutsche Forschungsgesellschaft erhaltenen Drittmittel gerankt. Es werden dabei einzelne Ranglisten für die Hochschule insgesamt sowie die Ingenieur-, Natur-, Geistes- & Sozial- und Lebenswissenschaften erstellt. DFG Bewilligungen Insgesamt DFG Förderatlas RWTH Aachen 278 Mio. 2. LMU München 264 Mio. 3. FU Berlin 251 Mio. DFG Bewilligungen Ingenieurwissenschaften Gesamt 1. RWTH Aachen 161 Mio. 2. TU Darmstadt 85 Mio. 3. Karlsruher IT 84 Mio. Je Professor 1. RWTH Aachen 1,04 Mio. 2. U Bremen 0,95 Mio. 3. TU Darmstadt 0,75 Mio. DFG Bewilligungen Naturwissenschaften Gesamt 1. U Bonn 68 Mio. 2. TU München 63 Mio. 3. LMU München 62 Mio. 23. RWTH Aachen 28 Mio. Je Professor 1. U Bremen 0,60 Mio. 2. U Regensburg 0,57 Mio. 3. U Bonn 0,53 Mio. 33. RWTH Aachen 0,29 Mio. DFG Bewilligungen Geistes- und Sozialwissenschaften Gesamt 1. FU Berlin 95 Mio. 2. HU Berlin 56 Mio. 3. U Münster 50 Mio. >40. RWTH Aachen 3 Mio. Je Professor 1. U Konstanz 0,42 Mio. 2. FU Berlin 0,33 Mio. 3. U Heidelberg 0,23 Mio. >40. RWTH Aachen k.a. DFG Bewilligungen Lebenswissenschaften Gesamt 1. LMU München 114 Mio. 2. U Freiburg 108 Mio. 2. U Heidelberg 108 Mio. 3. U Würzburg 97 Mio. 25. RWTH Aachen 36 Mio. Je Professor 1. U Freiburg 0,75 Mio. 2. U Würzburg 0,66 Mio. 3. U Tübingen 0,65 Mio. 24. RWTH Aachen 0,34 Mio. 15 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.2 DFG Förderatlas/DFG Förderranking

16 DFG Förderranking 2009 DFG Bewilligungen Insgesamt 1. RWTH Aachen 257 Mio. 2. LMU München 249 Mio. 3. U Heidelberg 215 Mio. DFG Bewilligungen Ingenieurwissenschaften Gesamt 1. RWTH Aachen 156 Mio. 2. TU Darmstadt 71 Mio. 3. Karlsruher IT 68 Mio. Je Professor 1. RWTH Aachen 1,26 Mio. 2. U Erlangen 0,85 Mio. 3. U Bremen 0,72 Mio. DFG Bewilligungen Naturwissenschaften Gesamt 1. LMU München 58 Mio. 2. U Bonn 57 Mio. 3. U Hamburg 50 Mio. 19. RWTH Aachen 28 Mio. Je Professor 1. U Mainz 0,64 Mio. 2. TU München 0,58 Mio. 3. U Bonn 0,55 Mio. 12. RWTH Aachen 0,40 Mio. DFG Bewilligungen Geistes- und Sozialwissenschaften Gesamt 1. FU Berlin 68 Mio. 2. HU Berlin 46 Mio. 3. U Münster 42 Mio. 38. RWTH Aachen 5 Mio. Je Professor 1. U Konstanz 0,38 Mio. 2. FU Berlin 0,29 Mio. 3. U Heidelberg 0,28 Mio. 17. RWTH Aachen 0,10 Mio. DFG Bewilligungen Lebenswissenschaften Gesamt 1. LMU München 113 Mio. 2. U Heidelberg 90 Mio. 3. U Freiburg 81 Mio. 25. RWTH Aachen 26 Mio. Je Professor 1. Hannover MedH 0,93 Mio. 2. U Ulm 0,60 Mio. 3. U Köln 0,59 Mio. 25. RWTH Aachen 0,28 Mio. 16 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.2 DFG Förderatlas/DFG Förderranking

17 DFG Förderranking 2006 DFG Bewilligungen Insgesamt 1. LMU München 131 Mio. 2. RWTH Aachen 126 Mio. 3. U Heidelberg 105 Mio. DFG Bewilligungen Ingenieurwissenschaften Gesamt 1. RWTH Aachen 88 Mio. 2. U Stuttgart 53 Mio. 3. U Karlsruhe 52 Mio. Je Professor 1. RWTH Aachen 0,57 Mio. 2. U Bremen 0,50 Mio. 3. U Erlangen 0,46 Mio. DFG Bewilligungen Naturwissenschaften Gesamt 1. U Karlsruhe 41 Mio. 2. U Bremen 32 Mio. 3. U Heidelberg 28 Mio. 18. RWTH Aachen 19 Mio. Je Professor 1. U Karlsruhe 0,57 Mio. 2. U Bremen 0,44 Mio. 3. U Konstanz 0,43 Mio. 26. RWTH Aachen 0,20 Mio. DFG Bewilligungen Geistes- und Sozialwissenschaften Gesamt 1. LMU München 27 Mio. 2. FU Berlin 26 Mio. 3. U Tübingen 25 Mio. 40. RWTH Aachen 4 Mio. Je Professor 1. U Konstanz 0,20 Mio. 2. U Tübingen 0,15 Mio. 3. U Mannheim 0,13 Mio. 23. RWTH Aachen 0,06 Mio. DFG Bewilligungen Lebenswissenschaften Gesamt 1. U Würzburg 82 Mio. 2. LMU München 78 Mio. 3. U Heidelberg 60 Mio. 30. RWTH Aachen 15 Mio. Je Professor 1. U Würzburg 0,52 Mio. 2. U Tübingen 0,50 Mio. 3. U Bochum 0,49 Mio. 27. RWTH Aachen 0,19 Mio. 17 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.2 DFG Förderatlas/DFG Förderranking

18 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating Methodik Einmalige Erhebung von bislang 4 Fächern. Anhand von Publikationsanalysen sowie selbstrecherchierten und von den Universitäten gelieferten Daten werden die deutschen Hochschulen benotet. Da bei dem Rating keine Platzierungen vergeben werden, wurde eine Eigenauswertung der Exzellenz- und TU9- Universitäten als Vergleichsgruppe durchgeführt. Kriterien (Soziologie, Chemie, Elektrotechnik): Forschungsqualität Impact/Effektivität Effizienz Nachwuchsförderung Transfer in andere gesellschaftliche Bereiche Wissensvermittlung (Soziologie und Chemie) Kriterien (Anglistik): Forschungsqualität Reputation Forschungsermöglichung Transfer an außeruniversitäre Adressaten Teilbereich Englische Sprachwissenschaft Forschungsrating 2012: Anglistik Forschungsqualität 1. Platz: U Stuttgart (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Bremen und U Tübingen (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: U Konstanz und LMU München (Bewertung = sehr gut/gut) 5. Platz: RWTH Aachen, U Braunschweig, U Köln (Bewertung = gut/befriedigend) Reputation 1. Platz: U Stuttgart (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Bremen (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: U Heidelberg, U Konstanz, LMU München und U Tübingen (Bewertung = sehr gut) 4. Platz: RWTH Aachen, U Hannover, U Köln (Bewertung = gut) Forschungsermöglichung 1. Platz: U Stuttgart, U Bremen und U Tübingen (Bewertung = herausragend) 2. Platz: TU Dresden (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: RWTH Aachen, LMU München (Bewertung = sehr gut/gut) Transfer an außeruniversitäre Adressaten 1. Platz: U Tübingen (Bewertung = sehr gut/gut) 2. Platz: U Bremen (Bewertung = gut) 3. Platz: U Stuttgart und U Köln (Bewertung = gut/befriedigend) 6. Platz: RWTH Aachen und TU Dresden (Bewertung = nicht befriedigend) 18 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating

19 Teilbereich Anglistik: Literatur und Kultur Forschungsqualität 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Konstanz (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: U Heidelberg und U Stuttgart (Bewertung = sehr gut) 5. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = gut) Reputation 1. Platz: U Konstanz und LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Köln und U Tübingen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: U Hannover, U Stuttgart und U Heidelberg (Bewertung = sehr gut/gut) 5. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = nicht befriedigend) Forschungsermöglichung 1. Platz: U Konstanz und LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Tübingen (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: U Heidelberg (Bewertung = sehr gut) 7. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = befriedigend) Transfer an außeruniversitäre Adressaten 1. Platz: U Konstanz und LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: TU Darmstadt (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Dresden, U Hannover und U Heidelberg (Bewertung = gut) 6. Platz: RWTH Aachen und U Stuttgart (Bewertung = nicht befriedigend) Teilbereich Amerikastudien Forschungsqualität 1. Platz: U Hannover, U Heidelberg und LMU München (Bewertung = herausragend/sehr gut) 2. Platz: TU Dresden und U Tübingen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: U Stuttgart (Bewertung = gut) 4. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = befriedigend) Reputation 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Tübingen (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: TU Dresden, U Hannover und U Stuttgart (Bewertung = gut) 4. Platz: RWTH Aachen und U Heidelberg (Bewertung = nicht befriedigend) Forschungsermöglichung 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Tübingen (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: U Hannover (Bewertung = sehr gut) 7. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = nicht befriedigend) 19 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating

20 Transfer an außeruniversitäre Adressaten 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Hannover, U Stuttgart und U Tübingen (Bewertung = befriedigend) 3. Platz: RWTH Aachen, TU Dresden und Uni Heidelberg (Bewertung = nicht befriedigend) Teilbereich Fachdidaktik Englisch Forschungsqualität 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend/sehr gut) 2. Platz: TU Braunschweig und U Bremen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: U Hannover (Bewertung = gut) 4. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = gut/befriedigend) Reputation 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend/sehr gut) 2. Platz: TU Braunschweig (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: U Hannover (Bewertung = sehr gut/gut) 6. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = befriedigend/nicht befriedigend) Forschungsermöglichung 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Bremen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: U Hannover (Bewertung = sehr gut/gut) 6. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = nicht befriedigend) Transfer an außeruniversitäre Adressaten 1. Platz: LMU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: U Hannover und U Bremen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Braunschweig (Bewertung = nicht befriedigend) 5. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = befriedigend/nicht befriedigend) Forschungsrating 2011: Elektro- und Informationstechnik Forschungsqualität nach Teilbereichen 1. Platz: RWTH Aachen (Durchschnittsbewertung = herausragend/sehr gut) 2. Platz: TU München (Durchschnittsbewertung = sehr gut) 3. Platz: Karlsruher IT (Durchschnittsbewertung = sehr gut) Impact/Effektivität 1. Platz: RWTH Aachen, TU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: TU Dresden, Karlsruher IT (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Berlin, TU Braunschweig, U Stuttgart (Bewertung = sehr gut/gut) 20 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating

21 Effizienz 1. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = sehr gut) 2. Platz: TU Dresden, TU München, U Stuttgart (Bewertung = sehr gut/gut) 3. Platz: TU Braunschweig, Karlsruher IT (Bewertung = gut) Nachwuchsförderung 1. Platz: RWTH Aachen, TU München (Bewertung = herausragend) 2. Platz: TU Berlin (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: TU Dresden, Karlsruher IT (Bewertung = sehr gut) Wissensvermittlung 1. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = herausragend) 2. Platz: TU München (Bewertung = herausragend/sehr gut) 3. Platz: TU Dresden (Bewertung = sehr gut) Forschungsrating 2008: Soziologie Forschungsqualität nach Teilbereichen 1. Platz: LMU München (Durchschnittsbewertung = sehr gut+) 2. Platz: U Konstanz (Durchschnittsbewertung = sehr gut) 3. Platz: FU Berlin, U Göttingen (Durchschnittsbewertung = gut+) 4. Platz: RWTH Aachen (Durchschnittsbewertung = gut) Impact/Effektivität 1. Platz: U Göttingen, LMU München (Bewertung = exzellent) 2. Platz: FU Berlin, U Konstanz (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Berlin, TU Darmstadt, TU Dresden, U Freiburg, U Heidelberg (Bewertung = gut) 4. Platz: RWTH Aachen (Bewertung = befriedigend) Effizienz 1. Platz: LMU München (Bewertung = exzellent) 2. Platz: U Göttingen (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: RWTH Aachen, FU Berlin, TU Berlin, TU Darmstadt, TU Dresden, U Freiburg, U Heidelberg (Bewertung = gut) Nachwuchsförderung 1. Platz: RWTH Aachen, FU Berlin, U Göttingen (Bewertung = sehr gut) 2. Platz: TU Darmstadt, TU Dresden, U Freiburg, U Heidelberg, LMU München, U Stuttgart (Bewertung = gut) 3. Platz: TU Berlin, U Hannover, U Konstanz (Bewertung = befriedigend) Transfer in andere gesellschaftliche Bereiche Überdurchschnittlich: U Freiburg, U Göttingen, U Stuttgart Durchschnittlich: FU Berlin, TU Darmstadt, TU Dresden, U Hannover Unterdurchschnittlich: RWTH Aachen, TU Berlin, U Heidelberg, U Konstanz, LMU München 21 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating

22 Wissensvermittlung Durchschnittlich: Unterdurchschnittlich: FU Berlin, TU Berlin, TU Darmstadt, LMU München, TU Dresden, U Freiburg, U Göttingen, U Hannover RWTH Aachen, U Heidelberg, U Konstanz, U Stuttgart Forschungsrating 2007: Chemie Forschungsqualität nach Teilbereichen 1.Platz: RWTH Aachen, FU Berlin, U Göttingen, U Heidelberg, U Karlsruhe, LMU München, TU München, U Stuttgart (Durchschnittsbewertung = sehr gut) 2. Platz: TU Berlin, TU Darmstadt, U Freiburg, U Konstanz (Durchschnittsbewertung = gut) 3. Platz: TU Braunschweig, TU Dresden, U Hannover (Durchschnittsbewertung = befriedigend) Impact/Effektivität 1. Platz: RWTH Aachen, U Heidelberg, TU München, U Stuttgart (Bewertung = exzellent) 2. Platz: FU Berlin, TU Berlin, U Freiburg, U Göttingen, LMU München (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, U Hannover, U Konstanz (Bewertung = gut) Effizienz 1. Platz: FU Berlin (Bewertung = exzellent) 2. Platz: RWTH Aachen, TU Berlin, TU Darmstadt, U Göttingen, LMU München, TU München (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Braunschweig, U Hannover, U Heidelberg, U Konstanz (Bewertung = gut) Nachwuchsförderung 1. Platz: RWTH Aachen, FU Berlin, U Heidelberg, TU München, U Stuttgart (Bewertung = exzellent) 2. Platz: TU Berlin, U Freiburg, U Göttingen, U Karlsruhe, LMU München, (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: TU Braunschweig., TU Darmstadt, TU Dresden, U Hannover (Bewertung = gut) Transfer in andere gesellschaftliche Bereiche 1. Platz: TU München, U Stuttgart (Bewertung = exzellent) 2. Platz: RWTH Aachen, U Freiburg, U Göttingen, U Hannover, LMU München (Bewertung = sehr gut) 3. Platz: FU Berlin, TU Berlin, U Heidelberg, U Karlsruhe, U Konstanz (Bewertung = gut) Wissensvermittlung Überdurchschnittlich: Durchschnittlich: Unterdurchschnittlich: RWTH Aachen, TU München, U Göttingen, U Karlsruhe, TU Darmstadt, U Stuttgart FU Berlin, TU Berlin, U Freiburg, U Hannover, U Heidelberg, U Konstanz, TU Dresden 22 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.3 Wissenschaftsrat Forschungsrating

23 1.4 CHE Hochschulranking Methodik Das Zentrum für Hochschulentwicklung untersucht insgesamt 41 Fächer an Hochschulen in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Dabei werden keine Ranglisten erstellt und es wird auch keine Bewertung der Hochschulen insgesamt vorgenommen, sondern das CHE teilt die bewerteten Fachbereiche in jedem Indikator in Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe ein. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet, wobei neben einer Publikationsanalyse und einer Befragung der Fachbereiche auch eine Onlinebefragung der Studierenden durchgeführt wird. Als Indikatoren dienen unter anderem die Absolventen in Regelstudienzeit, Forschungsgelder, Reputation, Promotionen, Betreuung durch Lehrende, Berufsbezug des Studiums sowie die Studiensituation insgesamt. Da keine Platzierungen vergeben werden, wird hier nur die Zuordnung der RWTH Aachen zu Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe bei den einzelnen Indikatoren dargestellt. CHE Hochschulranking 2015/16 Geografie Spitzengruppe: Bezug zu Berufspraxis, Forschungsgelder Mittelgruppe: Internationale Ausrichtung Schlussgruppe: - Geowissenschaften Spitzengruppe: Forschungsgelder Mittelgruppe: Bezug zu Berufspraxis, Internationale Ausrichtung, Schlussgruppe: - Informatik Spitzengruppe: Abschluss in angemessener Zeit, Internationale Ausrichtung, Studiensituation insgesamt Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende Schlussgruppe: - Mathematik Spitzengruppe: Abschluss in angemessener Zeit, Lehrangebot Mittelgruppe: Studiensituation insgesamt, Wissenschaftliche Veröffentlichungen Schlussgruppe: - Physik Spitzengruppe: Abschluss in angemessener Zeit Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende, Internationale Ausrichtung Schlussgruppe: - 23 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

24 Politikwissenschaft Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Internationale Ausrichtung Schlussgruppe: Studiensituation insgesamt Medizin Spitzengruppe: Abschluss in angemessener Zeit, Betreuung durch Lehrende, Studiensituation insgesamt Mittelgruppe: Wissenschaftliche Veröffentlichungen Schlussgruppe: - Zahnmedizin Spitzengruppe: Mittelgruppe: Schlussgruppe: Wissenschaftliche Veröffentlichungen Abschluss in angemessener Zeit Studiensituation insgesamt CHE Hochschulranking 2014/15 Betriebswirtschaftslehre Spitzengruppe: Studierbarkeit, Internationale Ausrichtung, Forschungsgelder, Absolventen in Regelstudienzeit Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: - Wirtschaftsingenieurwesen (gesamt) Spitzengruppe: Studiensituation Insgesamt, Absolventen in Regelstudienzeit Mittelgruppe: Studierbarkeit, Internationale Ausrichtung, Betreuung Schlussgruppe: - Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) Spitzengruppe: Studiensituation Insgesamt, Absolventen in Regelstudienzeit Mittelgruppe: Studierbarkeit, Internationale Ausrichtung, Betreuung Schlussgruppe: - Wirtschaftsingenieurwesen (Bauingenieurwesen) Spitzengruppe: Absolventen in Regelstudienzeit Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, Studierbarkeit, Internationale Ausrichtung, Betreuung Schlussgruppe: - 24 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

25 Wirtschaftsingenieurwesen (Elektrische Energietechnik) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Studierbarkeit, Internationale Ausrichtung, Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Absolventen in Regelstudienzeit Schlussgruppe: - Wirtschaftsingenieurwesen (Werkstoff- und Prozesstechnik) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Studierbarkeit, Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Absolventen in Regelstudienzeit Schlussgruppe: Internationale Ausrichtung CHE Hochschulranking 2013/14 Germanistik Spitzengruppe: Absolventen in Regelstudienzeit Mittelgruppe: Forschungsreputation Schlussgruppe: - Psychologie Spitzengruppe: Absolventen in Regelstudienzeit, Wissenschaftliche Veröffentlichungen Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, Forschungsgelder Schlussgruppe: - Architektur Spitzengruppe: Studiensituation Insgesamt, Wissenschaftlich-künstlerischer Bezug Mittelgruppe: Betreuung, Ausstattung der Arbeitsplätze, Forschungsgelder Schlussgruppe: - Bauingenieurwesen Spitzengruppe: Absolventen in Regelstudienzeit, Forschungsgelder, Forschungsreputation Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, Betreuung Schlussgruppe: - Elektro- und Informationstechnik Spitzengruppe: Absolventen in Regelstudienzeit, Forschungsgelder, Forschungsreputation Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: Betreuung 25 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

26 Maschinenbau Spitzengruppe: Mittelgruppe: Schlussgruppe: Forschungsgelder, Forschungsreputation Absolventen in Regelstudienzeit, Studiensituation Insgesamt Betreuung Werkstofftechnik/Materialwissenschaft Spitzengruppe: Forschungsgelder, Forschungsreputation Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, Betreuung Schlussgruppe: Absolventen in Regelstudienzeit CHE Hochschulranking 2012/13 Mathematik Spitzengruppe: Studiensituation Insgesamt Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende, Forschungsgelder pro Wissenschaftler, IT-Infrastruktur, Veröffentlichungen pro Wissenschaftler Schlussgruppe: - Informatik Spitzengruppe: Forschungsreputation, Forschungsgelder pro Wissenschaftler Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende, IT-Infrastruktur, Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: - Physik Spitzengruppe: Ausstattung Praktikumslabore, Zitationen pro Publikation Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende, Forschungsgelder pro Wissenschaftler, Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: - Chemie Spitzengruppe: Forschungsgelder pro Wissenschaftler, Zitationen pro Publikation Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: - Biologie Spitzengruppe: Mittelgruppe: Schlussgruppe: Betreuung durch Lehrende, Studiensituation Insgesamt Ausstattung Praktikumslabore, Forschungsgelder pro Wissenschaftler Zitationen pro Publikation 26 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

27 Geographie Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Forschungsgelder pro Wissenschaftler, Veröffentlichungen pro Wissenschaftler Schlussgruppe: - Geowissenschaften Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Forschungsgelder pro Wissenschaftler, Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: Betreuung durch Lehrende, Veröffentlichungen pro Wissenschaftler Humanmedizin Spitzengruppe: Mittelgruppe: Schlussgruppe: Betreuung durch Lehrende, Studiensituation Insgesamt, Verzahnung Vorklinik-Klinik Studierende pro Wissenschaftler, Forschungsreputation Zitationen pro Publikation Zahnmedizin Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Betreuung durch Lehrende, Studierende pro Wissenschaftler, Forschungsreputation, Veröffentlichungen pro Wissenschaftler Schlussgruppe: Studiensituation Insgesamt, Verzahnung Vorklinik-Klinik CHE Hochschulranking 2011/12 Wirtschaftsingenieurwesen (gesamt) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, internationale Ausrichtung, Studierbarkeit Schlussgruppe: Laborausstattung Wirtschaftsingenieurwesen (Bauingenieurwesen) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Laborausstattung, internationale Ausrichtung, Studierbarkeit Schlussgruppe: - Wirtschaftsingenieurwesen (Georessourcen und Materialtechnik) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, internationale Ausrichtung, Studierbarkeit Schlussgruppe: Laborausstattung 27 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

28 Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Studiensituation Insgesamt, internationale Ausrichtung, Studierbarkeit Schlussgruppe: Laborausstattung Wirtschaftsingenieurwesen (Elektrotechnik) Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Internationale Ausrichtung Schlussgruppe: Laborausstattung, Studiensituation Insgesamt, Studierbarkeit Politologie Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Forschungsreputation Schlussgruppe: Forschungsgelder, Studiensituation Insgesamt, internationale Ausrichtung Soziologie Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Forschungsreputation, Forschungsgelder, Internationale Ausrichtung, Methodenausbildung Schlussgruppe: Studiensituation Insgesamt Betriebswirtschaftslehre Spitzengruppe: Forschungsgelder, internationale Ausrichtung Mittelgruppe: Forschungsreputation Schlussgruppe: Studiensituation Insgesamt CHE Hochschulranking 2010/11 Architektur Spitzengruppe: Forschungsreputation Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Studienorganisation, Arbeitsplätze Schlussgruppe: - Bauingenieurwesen Spitzengruppe: Forschungsreputation, Forschungsgelder Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Laborausstattung Schlussgruppe: - 28 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

29 Maschinenbau Spitzengruppe: Forschungsreputation, Forschungsgelder Mittelgruppe: - Schlussgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Laborausstattung Elektrotechnik und Informationstechnik Spitzengruppe: Forschungsreputation, Forschungsgelder Mittelgruppe: Laborausstattung Schlussgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt Anglistik / Amerikanistik Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: Forschungsgelder, internationale Ausrichtung, Bibliotheksausstattung Anglistik Lehramt Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Studiensituation Schlussgruppe: Bibliotheksausstattung Germanistik Spitzengruppe: Mittelgruppe: Schlussgruppe: Forschungsgelder Betreuung, Studiensituation Insgesamt Bibliotheksausstattung Germanistik Lehramt Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Studienorganisation Schlussgruppe: Bibliotheksausstattung Geschichte Spitzengruppe: - Mittelgruppe: Betreuung, Studiensituation Insgesamt, Studienorganisation, Bibliotheksausstattung Schlussgruppe: - Psychologie Spitzengruppe: Betreuung Mittelgruppe: Forschungsgelder, Berufsbezug, wissenschaftliche Veröffentlichungen, Studiensituation Insgesamt Schlussgruppe: - 29 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.4 CHE Hochschulranking

30 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking Methodik Bei diesen Rankings handelt es sich um Sonderauswertungen des CHE Hochschulrankings. Bis 2009 wurde das Forschungsranking veröffentlicht, das dann um Indikatoren ohne Forschungsbezug ergänzt und als Vielfältige Exzellenz weiter fortgesetzt wurde. Bewertet wird anhand von 16 Indikatoren, die auf die vier Dimensionen Forschung, Anwendungsbezug, Internationalität und Studierendenorientierung verteilt sind. Biologie (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (3 starke Dimensionen) TU Braunschweig U Heidelberg Jacobs-Universität Bremen 4. Platz (2 starke Dimensionen) RWTH Aachen U Göttingen TU München U Münster Karlsruher IT Chemie (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (3 starke Dimensionen) TU München Karlsruher IT U Bochum U Frankfurt U Jena 6. Platz (2 starke Dimensionen) RWTH Aachen LMU München Physik (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (3 starke Dimensionen) TU Dresden U Jena TU München U Oldenburg 5. Platz (2 starke Dimensionen) TU Berlin U Göttingen U Heidelberg U Konstanz U Rostock Karlsruher IT Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. CHE Vielfältige Exzellenz Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking

31 Geographie (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (3 starke Dimensionen) U Münster 2. Platz (2 starke Dimensionen) U Frankfurt U Jena U Erlangen-Nürnberg U Bonn U Eichstätt-Ingolstadt U Hannover Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. Geowissenschaften (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) U Bremen 2. Platz (3 starke Dimensionen) Jacobs. U. Bremen U Bayreuth 9. Platz (1 starke Dimension) RWTH Aachen Bergakademie Freiberg U Bochum TU Braunschweig U Erlangen-N. U Göttingen U Halle-W. U Kiel Karlsruher IT U Tübingen Humanmedizin (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) U Heidelberg U Tübingen 3. Platz (3 starke Dimensionen) HU Berlin LMU München 7. Platz (1 starke Dimension) RWTH Aachen TU Dresden U Erlangen-N. U Greifswald U Lübeck U Mainz TU München U Münster U Regensburg U Witten/Herdecke 31 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking

32 Zahnmedizin (Anzahl Dimensionen: 3) 1. Platz (3 starke Dimensionen) U Freiburg 2. Platz (2 starke Dimensionen) U Erlangen-Nürnberg U Witten/Herdecke Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. Informatik (Anzahl Dimensionen: 2) 1. Platz (2 starke Dimensionen) TU Ilmenau HPI Potsdam U Saarbrücken Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. Mathematik (Anzahl Dimensionen: 3) 1. Platz (3 starke Dimensionen) TU Kaiserslautern 2. Platz (2 starke Dimensionen) TU Berlin HU Berlin TU München 5. Platz (1 starke Dimension) RWTH Aachen FU Berlin U Bremen TU Darmstadt U Heidelberg LMU München Und 14 weitere Universitäten CHE Vielfältige Exzellenz 2011 Die Auswertung erfolgt nur im Vergleich mit den Exzellenz- und TU9-Hochschulen. Elektrotechnik (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) TU Dresden 2. Platz (3 starke Dimensionen) TU Berlin TU München 4. Platz (2 starke Dimensionen) RWTH Aachen 32 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking

33 Maschinenbau (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) TU Dresden 2. Platz (3 starke Dimensionen) RWTH Aachen TU Darmstadt Karlsruher IT 5. Platz (2 starke Dimensionen) TU Berlin U Hannover TU München U Stuttgart Anglistik (Anzahl Dimensionen: 3) 1. Platz (3 starke Dimensionen) U Freiburg LMU München 3. Platz (2 starke Dimensionen) U Heidelberg 4. Platz (1 starke Dimensionen) FU Berlin U Konstanz Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. Pädagogik (Anzahl Dimensionen: 3) 1. Platz: (2 starke Dimensionen) FU Berlin 2. Platz (1 starke Dimension) TU Braunschweig TU Darmstadt U Göttingen Karlsruher IT LMU München Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. Psychologie (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) TU Dresden 2. Platz (2 starke Dimensionen) TU Braunschweig TU Darmstadt U Freiburg U Heidelberg LMU München 7. Platz (1 starke Dimension) FU Berlin U Göttingen U Konstanz TU München Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. 33 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking

34 Romanistik (Anzahl Dimensionen: 2) 1. Platz (1 starke Dimension) FU Berlin U Heidelberg Die RWTH Aachen ist in keiner Dimension stark. BWL (Anzahl Dimensionen: 4) 1. Platz (4 starke Dimensionen) TU München 2. Platz (2 starke Dimensionen) TU Berlin 3. Platz (1 starke Dimension) RWTH Aachen TU Dresden LMU München 34 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.5 CHE Vielfältige Exzellenz/CHE Forschungsranking

35 1.6 Alexander von Humboldt-Ranking Methodik Die Alexander von Humboldt Stiftung gibt in unregelmäßigen Abständen ihr Förderranking heraus. Veröffentlicht werden dabei jeweils ein Gesamtranking der Universitäten sowie einzelne Tabellen für die vier Bereiche Ingenieur-, Natur-, Lebens- sowie Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften. Gerankt werden die Hochschulen dabei nach der Gesamtzahl der von der AvH-Stiftung geförderten Personen, wobei Stipendiaten ab einer Aufenthaltsdauer von drei Monaten und Preisträger ab einer Aufenthaltsdauer von einem Monat gewertet werden. Hochschule Gesamt AvH-Ranking 2014 Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. FU Berlin HU Berlin LMU München RWTH Aachen Ingenieurwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. TU Darmstadt TU München RWTH Aachen Naturwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. U Bonn LMU München TU München RWTH Aachen Lebenswissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. U Göttingen LMU München U Freiburg RWTH Aachen Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. FU Berlin HU Berlin LMU München RWTH Aachen Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.6 Alexander von Humboldt-Ranking

36 AvH-Ranking 2012 Hochschule Gesamt Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. FU Berlin LMU München HU Berlin RWTH Aachen Ingenieurwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. TU Darmstadt TU München RWTH Aachen Naturwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. LMU München TU München U Bonn RWTH Aachen Lebenswissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. U Göttingen U Bonn FU Berlin U Freiburg LMU München TU München RWTH Aachen Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. FU Berlin HU Berlin LMU München RWTH Aachen Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.6 Alexander von Humboldt-Ranking

37 AvH-Ranking 2009 Hochschule Gesamt Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. LMU München FU Berlin HU Berlin RWTH Aachen Ingenieurwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. TU Darmstadt RWTH Aachen U Stuttgart Naturwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. TU München LMU München U Heidelberg RWTH Aachen Lebenswissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. LMU München TU München U Freiburg Die RWTH Aachen befindet sich nicht unter den platzierten Hochschulen. Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften Rang Hochschule Stipendiaten Preisträger Gesamt 1. FU Berlin HU Berlin LMU München Die RWTH Aachen befindet sich nicht unter den platzierten Hochschulen. 37 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.6 Alexander von Humboldt-Ranking

38 1.7 DAAD Ranking Methodik Der Deutsche Akademische Austauschdienst veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste der deutschen Hochschulen. Die Zahl der Personen, die durch den DAAD gefördert werden, bildet die Grundlage für die Bewertungen. Insgesamt werden jeweils drei Ranglisten veröffentlicht: Ausländische Geförderte, deutsche Geförderte und Geförderte Gesamt. DAAD Ranking 2014 Hochschule Gesamt Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin U Heidelberg HU Berlin RWTH Aachen 413 Individualförderung Ausländer Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin TU München TU Dresden RWTH Aachen 324 Individualförderung Deutsche Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin LMU München U Berlin RWTH Aachen Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.7 DAAD Ranking

39 DAAD Ranking 2013 Hochschule Gesamt Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin U Heidelberg HU Berlin RWTH Aachen 435 Individualförderung Ausländer Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin TU München TU Dresden RWTH Aachen 346 Individualförderung Deutsche Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin LMU München U Leipzig RWTH Aachen 89 Hochschule Gesamt DAAD Ranking 2012 Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin HU Berlin U Heidelberg RWTH Aachen 380 Individualförderung Ausländer Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin U Heidelberg HU Berlin RWTH Aachen 298 Individualförderung Deutsche Rang Hochschule Geförderte 1. HU Berlin FU Berlin LMU München RWTH Aachen Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.7 DAAD Ranking

40 DAAD Ranking 2011 Hochschule Gesamt Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin U Leipzig U Heidelberg RWTH Aachen 343 Individualförderung Ausländer Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin U Heidelberg U Leipzig RWTH Aachen 275 Individualförderung Deutsche Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin LMU München U Leipzig RWTH Aachen 68 Hochschule Gesamt DAAD Ranking 2010 Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin HU Berlin LMU München RWTH Aachen 370 Individualförderung Ausländer Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin HU Berlin U Heidelberg RWTH Aachen 266 Individualförderung Deutsche Rang Hochschule Geförderte 1. FU Berlin LMU München HU Berlin RWTH Aachen Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.7 DAAD Ranking

41 1.8 CEWS Ranking nach Gleichstellungsaspekten Methodik Das Center of Excellence Women and Science veröffentlicht alle zwei Jahre ein Ranking, das die Bemühungen der Hochschulen in Bezug auf Gleichstellungsaspekte bewertet. Bewertet werden insgesamt sieben Aspekte: Frauenanteile bei den Studierenden, Promotionen, Habilitationen, hauptberuflich Beschäftigte und Professuren sowie die Steigerung des Frauenanteils beim Personal und bei den Professuren. In jeder Kategorie werden die Hochschulen in Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe eingeteilt. Für das Gesamtranking werden dann für jeden Indikator in der Spitzengruppe zwei, in der Mittelgruppe einer und in der Schlussgruppe null Punkte vergeben. CEWS Ranking 2013 Ranggruppe 1 Ranggruppe 2 Ranggruppe 3 Ranggruppe 4 (14 Punkte) (13 Punkte) (12 Punkte) (11 Punkte) Nicht besetzt TU Berlin Nicht besetzt RWTH Aachen FU Berlin TU München U.d.B. München CEWS Ranking 2011 Ranggruppe 1 Ranggruppe 2 Ranggruppe 3 Ranggruppe 4 (14 Punkte) (13 Punkte) (12 Punkte) (11 Punkte) Nicht besetzt FU Berlin TU Berlin RWTH Aachen U Marburg U Frankfurt a.o. U Hamburg U Oldenburg CEWS Ranking 2009 Ranggruppe 1 Ranggruppe 2 Ranggruppe 3 Ranggruppe 4 Ranggruppe 7 (14 Punkte) (13 Punkte) (12 Punkte) (11 Punkte) (8 Punkte) Nicht besetzt FU Berlin U Ulm TU Berlin RWTH Aachen TU München TU Braunschweig U Bamberg U Augsburg U Kassel U Bayreuth U Oldenburg U Bochum U Osnabrück (und 6 weitere) 41 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) I 1.8 CEWS Ranking nach Gleichstellungsaspekten

42 02 Ergebnisse internationaler Rankings 42 Rankingreport 2014 Ergebnisse internationaler Rankings

43 2.1 U-Multirank Methodik U-Multirank ist ein von der EU initiiertes und 2014 erstmals durchgeführtes internationales Hochschulranking, das unter der Beteiligung des deutschen Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) erstellt wird. Die Daten werden aus Befragungen der Hochschulen und der Studierenden sowie einer bibliometrischen Analyse gewonnen. Für 31 bis 36 Indikatoren aus den Bereichen Teaching & Learning, Research, Knowledge Transfer, International Orientation und Regional Engagement bekommen die Hochschulen Noten von 1 (very good) bis 5 (weak). Da bei dem Ranking keine Platzierung vergeben wird, wird hier nur das Ergebnis der RWTH Aachen bei den einzelnen Fächern abgebildet. U-Multirank 2015 Hochschule Insgesamt Teaching & Learning Bachelor graduation rate 3 (Average) Masters graduation rate 3 (Average) Graduating on time (bachelors) 4 (Below average) Graduating on time (masters) 4 (Below average) Research Citation rate 2 (Good) Research publications (absolute numbers) 1 (Very good) Research publications (size-normalised) 1 (Very good) External research income 1 (Very good) Art related output - Top cited publications 1 (Very good) Interdisciplinary publications 3 (Average) Post-doc positions 1 (Very good) Knowledge Transfer Co-publications with industrial partners 1 (Very good) Income from private sources - Patents awarded (absolute numbers) 4 (Below average) Patents awarded (size-normalised) 4 (Below average) Industry co-patents - Spin-offs 1 (Very good) Publications cited in patents 1 (Very good) Income from continuous professional development - 43 Rankingreport 2015 (1. Halbjahr) 2.1 U-Multirank

Rankingreport 2015 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2006-2015

Rankingreport 2015 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2006-2015 Rankingreport 2015 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2006-2015 Impressum Herausgegeben vom Dezernat 6.0 Planung, Entwicklung und Controlling der RWTH Aachen Postanschrift: Templergraben

Mehr

Rankingreport (1. Halbjahr)

Rankingreport (1. Halbjahr) Rankingreport 2017 (1. Halbjahr) Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2007 bis 2017 Impressum Herausgegeben vom Dezernat 6.0 Planung, Entwicklung und Controlling der Postanschrift:

Mehr

Rankingreport 2016 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2007 bis 2016

Rankingreport 2016 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2007 bis 2016 Rankingreport 2016 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2007 bis 2016 Impressum Herausgegeben vom Dezernat 6.0 Planung, Entwicklung und Controlling der Postanschrift: Templergraben

Mehr

Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings

Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings HOCHSCHUL RANKING Ranking nach Gleichstellungsaspekten CHE-Hochschulranking Bewertung vieler Indikatoren zu Lehre, Forschung und Ausstattung

Mehr

Rankings Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings im Jahr 2016

Rankings Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings im Jahr 2016 Rankings 2016 Die Ergebnisse der RWTH Aachen in ausgewählten Hochschulrankings im Jahr 2016 Uni-Ranking der Wirtschaftswoche Ca. 500 Personalverantwortliche deutscher Unternehmen werden jedes Jahr darüber

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003 Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003 Geistes- und Naturwissenschaftliche Forschungsuniversitäten Zum zweiten Mal hat das CHE Daten aus dem CHE-Hochschulranking im Hinblick auf Forschungsaktivitäten

Mehr

Rankingreport. 1 Ergebnisse

Rankingreport. 1 Ergebnisse Rankingreport 1 Ergebnisse 2 3 4 5 6 Nationale und internationale Hochschulrankings der Jahre 2007 2011 Impressum Herausgegeben vom Dezernat 6.0 Planung, Entwicklung und Controlling der RWTH Aachen Postanschrift:

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

CHE Hochschulranking 2015 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

CHE Hochschulranking 2015 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg CHE Hochschulranking 2015 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Inhalt Einleitung... 1 Informatik... 1 Physik... 3 Mathematik... 5 Anhang... 6 Einleitung Im CHE-Hochschulranking werden auf der Grundlage

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004 Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 ForschungsUniversitäten 2004 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen

Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen Centrum für Hochschulentwicklung Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen 2. ergänzte Auflage Biologie Chemie Physik Humanmedizin Pharmazie Zahnmedizin Auswertung aus dem CHE-Ranking Cort-Denis Hachmeister

Mehr

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung)

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung) Architekten mit sehr guten Ergebnissen an der Fachhochschule Trier Universität Trier schneidet bei der Betreuung der Studierenden durchschnittlich ab Ergebnisse des aktuellen CHE-Hochschulrankings jetzt

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2004

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2004 Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 ForschungsUniversitäten 2004 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Das CHE-LänderRanking

Das CHE-LänderRanking Centrum für Hochschulentwicklung Das CHE-LänderRanking Dr. Sonja Berghoff Dr. Florian Buch Lars Hüning Arbeitspapier Nr. 54 November 2004 Inhalt 1. Ländervergleich von Universitäten für 2004...3 2 Geisteswissenschaften

Mehr

Informatik (Universitäten) 2012 H 1

Informatik (Universitäten) 2012 H 1 Informatik (Universitäten) 2012 H 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Informatik an Universitäten... 2 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Informatik... 2 1.2 Ergebnisse im Fach Informatik im

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Anglistik/Amerikanistik (Stand 2004)

Anglistik/Amerikanistik (Stand 2004) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Anglistik/Amerikanistik (Stand 2004) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr.

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006 Das CHE Forschungs deutscher Universitäten 2006 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

Auszug aus den aktuellen regionalen Ergebnissen des ZEIT Studienführers 2016/17 (nur neu bewertete Fächer):

Auszug aus den aktuellen regionalen Ergebnissen des ZEIT Studienführers 2016/17 (nur neu bewertete Fächer): Pressemitteilung CHE Hochschulranking im neuen ZEIT Studienführer: Architektur- Studierende an der Universität der Künste schätzen die Studiensituation und das Lehrangebot Hamburg/Gütersloh, 3. Mai 2016:

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Germanistik Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych.

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Geschichte (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Geschichte (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Geschichte (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Soziologie (2005) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Psychologie (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Psychologie (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Psychologie (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Biologie (2003)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Biologie (2003) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Biologie (2003) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2005

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2005 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 ForschungsUniversitäten 2005 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr.

Mehr

Betriebswirtschaftslehre 2008 1

Betriebswirtschaftslehre 2008 1 Betriebswirtschaftslehre 2008 1 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Gruppenbildung... 4 3 Drittmittel... 4 3.1 Höhe der verausgabten Drittmittel... 4 3.2 Drittmittelstruktur... 8 4 Publikationen... 8 5 Internationale

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 BWL (2005)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 BWL (2005) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 BWL (2005) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr.

Mehr

Inhalt. Zahnmedizin 2012 O 1

Inhalt. Zahnmedizin 2012 O 1 Zahnmedizin 2012 O 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Zahnmedizin... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Zahnmedizin... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Zahnmedizin im Überblick... 4 1.2.1 Forschung...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Elektro- und Informationstechnik (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Elektro- und Informationstechnik (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Elektro- und Informationstechnik (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. Psychologie

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. Psychologie Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 Psychologie Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann M.A. Prof.

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Physik (2003)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Physik (2003) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Physik (2003) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Thüringen, Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg vorn

Thüringen, Bayern, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg vorn CHE legt einen Ländervergleich von Universitäten vor,,, und vorn Im Leistungsvergleich schneiden die Universitäten in,,, Mecklenburg- Vorpommern und am besten ab (siehe Abb. 1). Bezogen auf die Fragen:

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Chemie (2003)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Chemie (2003) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Chemie (2003) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Jura Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Biologie (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Biologie (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Biologie (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

Inhalt. Psychologie 2010 L 1

Inhalt. Psychologie 2010 L 1 Psychologie 2010 L 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Psychologie... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Psychologie... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Psychologie im Überblick... 4 1.2.1 Forschung...

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Geschichte (2004)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Geschichte (2004) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Geschichte (2004) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006. Psychologie (2004)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006. Psychologie (2004) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Psychologie (2004) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Chemie (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Chemie (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Chemie (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

Volkswirtschaftslehre 2008 1

Volkswirtschaftslehre 2008 1 Volkswirtschaftslehre 2008 1 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Gruppenbildung... 4 3 Drittmittel... 4 3.1 Höhe der verausgabten Drittmittel... 4 3.2 Drittmittelstruktur... 6 4... 7 5 Internationale... 9 6 Promotionen...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Maschinenbau (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Maschinenbau (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Maschinenbau (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE-ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Das CHE-ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE-ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg CHE Hochschulranking 2014 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Inhalt Einleitung... 2 Wirtschaftswissenschaften... 3 Studierendenbeurteilung Wirtschaftswissenschaften... 4 Wirtschaftsinformatik...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Mathematik (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Mathematik (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Mathematik (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

Kommunikationswiss./Journalistik (Universitäten) 2011 H 1

Kommunikationswiss./Journalistik (Universitäten) 2011 H 1 Kommunikationswiss./Journalistik (Universitäten) 2011 H 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Kommunikationswissenschaft/Journalistik an Universitäten... 2 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Kommunikationswissenschaft/Journalistik

Mehr

Soziologie 2008 1. Inhalt

Soziologie 2008 1. Inhalt Soziologie 2008 1 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Gruppenbildung... 3 3 Drittmittel... 4 3.1 Höhe der verausgabten Drittmittel... 4 3.2 Drittmittelstruktur... 6 4 Internationale Publikationen... 7 5 Promotionen...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Anglistik (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Anglistik (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Anglistik (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

Inhalt. BWL an Universitäten 2011 E 1

Inhalt. BWL an Universitäten 2011 E 1 BWL an Universitäten 2011 E 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach BWL an Universitäten... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach BWL... 3 1.2 Ergebnisse im Fach BWL im Überblick... 4 1.2.1 Forschung...

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Informatik (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Informatik (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Informatik (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Inhalt. Tabellenverzeichnis VWL 2011 O 1

Inhalt. Tabellenverzeichnis VWL 2011 O 1 VWL 2011 O 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Volkswirtschaftslehre... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Volkswirtschaftslehre... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Volkswirtschaftslehre im Überblick...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten Jura

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten Jura Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 Jura Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann M.A. Prof. Dr. Detlef

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Soziologie Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych.

Mehr

Inhalt. Elektrotechnik und Informationstechnik (Uni) 2011 F 1

Inhalt. Elektrotechnik und Informationstechnik (Uni) 2011 F 1 Elektrotechnik und Informationstechnik (Uni) 2011 F 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Elektrotechnik und Informationstechnik an Universitäten... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Elektrotechnik

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 BWL

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 BWL Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 BWL Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann M.A. Prof. Dr. Detlef

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 DSHS Köln 2,0 10 1,9 1 10 1,7 1 8 2 Uni Freiburg

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Mathematik (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Mathematik (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Mathematik (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Inhalt. Maschinenbau Universitäten 2010 J 1

Inhalt. Maschinenbau Universitäten 2010 J 1 Maschinenbau Universitäten 2010 J 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen an Universitäten... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Maschinenbau,

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Inhalt. Mathematik 2012 J 1

Inhalt. Mathematik 2012 J 1 Mathematik 2012 J 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Mathematik... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Mathematik... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Mathematik im Überblick... 4 1.2.1 Forschung...

Mehr

Das Humboldt-Ranking. Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen

Das Humboldt-Ranking. Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen Das Humboldt- Wer eine Rangliste der besten Forschungseinrichtungen in Deutschland aufstellen will, steht vor einer schwierigen Frage: Welche Indikatoren sind geeignet, die wissenschaftliche Qualität und

Mehr

Inhalt. Biologie 2012 C 1

Inhalt. Biologie 2012 C 1 Biologie 2012 C 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Biologie... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Biologie... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Biologie im Überblick... 4 1.2.1 Forschung... 4 1.2.2

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Mathematik (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Mathematik (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Mathematik (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Maschinenbau/Verfahrenstechnik (2004)

Maschinenbau/Verfahrenstechnik (2004) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2006 Maschinenbau/Verfahrenstechnik (2004) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr.

Mehr

Entwicklung der Fachstudiendauer an Universitäten seit 1990. Anhang I

Entwicklung der Fachstudiendauer an Universitäten seit 1990. Anhang I Entwicklung der Fachstudiendauer an Universitäten seit 1990 Anhang I - 2 - Inhalt Seite Auswertungen zu Kapitel B.III.... 6 1. Fächergruppe Sprach- und Kulturwissenschaften... 7 1.1. Studienbereich Evangelische

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Physik (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Physik (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Physik (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

Die Freie Universität Berlin im DFG-Förder-Ranking 2009

Die Freie Universität Berlin im DFG-Förder-Ranking 2009 Die Freie Universität Berlin im Förder-Ranking 2009 Dr. Monika Schäfer-Korting Vizepräsidentin 2005 bis 2007 nach Hochschulen je Fachgebiet 2 Förder-Ranking 2009 Das Förder-Ranking 2009 bezieht sich auf

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis

Mehr

Vielfältige Exzellenz 2011 im Fach Betriebswirtschaftslehre an Universitäten:

Vielfältige Exzellenz 2011 im Fach Betriebswirtschaftslehre an Universitäten: Vielfältige Exzellenz 2011 im Fach Betriebswirtschaftslehre an Universitäten: Forschung Anwendungsbezug Internationalität Studierendenorientierung im CHE Ranking Dr. Sonja Berghoff Petra Giebisch Cort-Denis

Mehr

Inhalt. Chemie 2012 D 1

Inhalt. Chemie 2012 D 1 Chemie 2012 D 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Chemie... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Chemie... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Chemie im Überblick... 4 1.2.1 Forschung... 4 1.2.2 Anwendungsbezug...

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Biologie (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Biologie (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Biologie (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Maschinenbau (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Maschinenbau (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Maschinenbau (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Chemie (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Chemie (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Chemie (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

Inhalt. Physik 2012 M 1

Inhalt. Physik 2012 M 1 Physik 2012 M 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Physik... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Physik... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Physik im Überblick... 4 1.2.1 Forschung... 4 1.2.2 Anwendungsbezug...

Mehr

Rankings und internes Qualitätsmanagement der Hochschulen

Rankings und internes Qualitätsmanagement der Hochschulen Rankings und internes Qualitätsmanagement der Hochschulen Gero Federkeil Hochschulkurs Institutionelles Qualitätsmanagement 8./9. Juni 26 CHE - unabhängig, kreativ und umsetzungsorientiert Verfahren der

Mehr

Hochschulrankings als Kriterium für neue soziale Ungleichheit im tertiären Bildungssystem?

Hochschulrankings als Kriterium für neue soziale Ungleichheit im tertiären Bildungssystem? I Hochschulrankings als Kriterium für neue soziale Ungleichheit im tertiären Bildungssystem? University Rankings as a new Criterion of Social Inequality in Tertiary Education? Online- Anhang / Online Appendi

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Medizin (2009)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Medizin (2009) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2009 Medizin (2009) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Dipl.-Soz.-Wiss.

Mehr

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau Bachelor an Universitaeten Universität Hohenheim Agrarbiologie 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00 Allgemeiner Maschinenbau (Lingen) (B.Sc.) Hochschule Osnabrück 19.04.13 00:00 16.07.13 00:00 Angewandte Medien-

Mehr

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung - Analysen und Impulse, Berlin www.che.de Isabel Roessler Basis

Mehr

TUM im Wettbewerb. Rankingreport 2005. Ausgewählte Hochschulrankings im Zeitraum Sept. 2004 bis Dez. 2005. HR1 Planungsstab

TUM im Wettbewerb. Rankingreport 2005. Ausgewählte Hochschulrankings im Zeitraum Sept. 2004 bis Dez. 2005. HR1 Planungsstab TUM im Wettbewerb Rankingreport 2005 Ausgewählte Hochschulrankings im Zeitraum Sept. 2004 bis Dez. 2005 HR1 Planungsstab IMPRESSUM Herausgeber: Technische Universität München Hochschulreferat 1 Controlling,

Mehr

Inhalt. Tabellenverzeichnis. Soziale Arbeit 2011 N 1

Inhalt. Tabellenverzeichnis. Soziale Arbeit 2011 N 1 Soziale Arbeit 2011 N 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Soziale Arbeit... 2 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Soziale Arbeit... 2 1.2 Ergebnisse im Fach Soziale Arbeit im Überblick... 3 1.2.1

Mehr

RWTH Aachen University. The Big Picture in Figures

RWTH Aachen University. The Big Picture in Figures Stand: Mai 2017 Studierende insgesamt 44.517 540 Professuren Internationale Studierende 8.556 9.264 Personal (VZÄ) Fachanfänger 10.819 900,0 Finanzvolumen insgesamt in Mio. Absolventen/ Absolventinnen

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Zahnmedizin (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Zahnmedizin (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2008 Zahnmedizin (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 Uni Witten/Herdecke 1,5 26 1,5 1 26 1,5 1 26 1,3

Mehr

Soziologie/Sozialwissenschaften

Soziologie/Sozialwissenschaften Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 Soziologie/Sozialwissenschaften Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen (Uni)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen (Uni) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2013 Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen (Uni) Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen (Uni)

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr. Detlef Müller-Böling Arbeitspapier

Mehr

Maschinenbau/Verfahrenstechnik

Maschinenbau/Verfahrenstechnik Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 Maschinenbau/Verfahrenstechnik Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Wettkampfranking 2016

Wettkampfranking 2016 Wettkampfranking 2016 Das nationale Wettkampfranking setzt sich aus der Summe dreier Teilrankings zusammen. Alle drei Rankings betrachten nur die absoluten Leistungen der Hochschulen, ohne eine Gewichtung

Mehr

Humanmedizin 2012 G 1

Humanmedizin 2012 G 1 Humanmedizin 2012 G 1 Inhalt 1 Vielfältige Exzellenz im Fach Humanmedizin... 3 1.1 Dimensionen und Indikatoren im Fach Humanmedizin... 3 1.2 Ergebnisse im Fach Humanmedizin im Überblick... 4 1.2.1 Forschung...

Mehr

Gesamtwettkampfranking 2008

Gesamtwettkampfranking 2008 fédération allemande du sport universitaire german university sports federation Gesamtwettkampfranking 2008 Zum dritten Mal seit 2006 kam das ausdifferenzierte Wettkampfranking mit insgesamt drei Teil-

Mehr

Das CHE-Hochschulranking 2013/2014

Das CHE-Hochschulranking 2013/2014 Das CHE-Hochschulranking 2013/2014 Ziele und Methode sowie Ergebnisse des Rankings Soziale Arbeit 2013/14 KatHO NRW (ab Folie 8) Detaillierte Ergebnisse zum Ranking: www.ranking.zeit.de Die Ergebnisse

Mehr

Inhalt. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Medizin 2009 N 1

Inhalt. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Medizin 2009 N 1 Medizin 2009 N 1 Inhalt 1 Überblick... 2 2 Gruppenbildung... 2 3 Drittmittel... 4 3.1 Höhe der Drittmittel... 4 3.2 Drittmittelstruktur... 7 4 Publikationen... 8 5 Promotionen...11 6 Erfindungen...13 7

Mehr

CHE-HochschulRanking im Fach Erziehungswissenschaft

CHE-HochschulRanking im Fach Erziehungswissenschaft CHE-HochschulRanking im Fach Erziehungswissenschaft Sonja Berghoff sonja.berghoff@che-ranking.de www.che-ranking.de Plenarversammlung EWFT 22. Juni 2007 Das CHE-Ranking ƒ Erstes Ranking 1998 nach zweijähriger

Mehr