Schritt-/Sprungvarianten für das Training mit einer Koordinationsleiter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schritt-/Sprungvarianten für das Training mit einer Koordinationsleiter"

Transkript

1 : Geschwindigkeit angepasst werden. : Abwechselnd mit dem linken/rechten Fuss in ein Leiterfach treten. (durch die Leiter gehen) Übung auch rückwärts ausführen 1 / 37

2 : Geschwindigkeit angepasst werden. : Auf den linken Fuss durch die Leiter hüpfen Übung auch mit rechtem Fuss ausführen Übung auch rückwärts ausführen 2 / 37

3 : Geschwindigkeit angepasst werden. : Mit linkem Fuss in Fach 2 treten Rechten Fuss neben linkem Fuss im stellen. Mit linkem Fuss in Fach 3 treten. Übung auch gegengleich ausführen 3 / 37

4 : Geschwindigkeit angepasst werden. : Mit dem linken Fuss in Fach 1 treten mit dem rechten Fuss in Fach 2 treten Sprung auf dem rechten Fuss ins Fach 3 mit dem linken Fuss in Fach 4 treten (einseitiges Hopserhüpfen) Übung auch gegengleich ausführen 4 / 37

5 : : Den linken Fuss links neben die Leiter stellen den rechten Fuss Fach 1 stellen den linken Fuss links neben Leiterfach 2 stellen Übung auch gegengleich ausführen 5 / 37

6 : Geschwindigkeit angepasst werden. : mit linkem Fuss in Fach 1 treten mit rechtem Fuss in Fach 2 treten linken Fuss anheben mit linken Fuss zurück in Fach 1 rechter Fuss anheben zwei Schritte vorwärts (somit ist der linke Fuss in Fach 3) mir rechtem Fuss zurück in Fach 2 6 / 37

7 : Geschwindigkeit angepasst werden. : mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 1 treten linken Fuss neben rechten Fuss stellen mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 2 treten linken Fuss neben rechten Fuss stellen Übung auch gegengleich ausführen 7 / 37

8 : Geschwindigkeit angepasst werden. : mit linkem Fuss rückwärts in Fach 1 treten rechten Fuss hinter linken Fuss im Leiterfach stellen linker Fuss anheben Schritt über linken Fuss aus der Leiter (rechter Fuss ausserhalb der Leiter) mit linkem Fuss rückwärts in Fach 2 treten rechten Fuss hinter linken Fuss im Leiterfach stellen Übung auch gegengleich ausführen 8 / 37

9 : Geschwindigkeit angepasst werden. : mit beiden Füssen gleichzeitig von einem Leiterfach ins nächste hüpfen Für Sprungkrafttraining statt auf Geschwindigkeit möglichst hohe Sprünge ausführen. 9 / 37

10 : : mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 1 treten linken Fuss neben rechten Fuss im Leiterfach stellen mit rechtem Fuss seitwärts aus der Leiter treten direkt mit linkem Fuss seitwärts in Fach 2 treten rechten Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss seitwärts aus der Leiter treten direkt mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 3 treten 10 / 37

11 : : links neben der Leiter stehend beginnen. Sprung auf den rechten Fuss neben die rechte Seite der Leiter. Sprung auf linken Fuss in Fach 1 Absetzen des rechten Fuss neben dem linken Fuss Sprung auf den linken Fuss neben der linken Seite der Leiter Sprung auf den rechten Fuss im 2. Leiterfach Absetzen des linken Fuss neben dem rechten Fuss Übung auch gegengleich ausführen 11 / 37

12 : : mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 1 treten linken Fuss neben rechten Fuss stellen mit rechtem Fuss seitwärts aus der Leiter treten linken Fuss kurz neben rechten Fuss setzen mit linkem Fuss seitwärts in Fach 2 treten rechten Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss seitwärts aus der Leiter treten. 12 / 37

13 : : rechten Fuss vorwärts in Fach 1 stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss vorwärts aus der Leiter stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss seitwärts vor Fach 2 stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss rückwärts in Fach 2 stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss rückwärts aus der Leiter stellen Übung auch gegengleich ausführen 13 / 37

14 : Geschwindigkeit angepasst werden. rechten Fuss vorwärts in Fach 1 linkern Fuss neben rechten Fuss rechten Fuss seitwärts in Fach 2 linken Fuss neben rechten Fuss rechten Fuss rückwärts aus der Leiter linken Fuss neben rechten Fuss Übung auch gegengleich ausführen 14 / 37

15 : rechten Fuss vorwärts in Fach 1 linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss vorwärts aus der Leiter linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss seitwärts vor Fach 2 stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss rückwärts in Fach 2 linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechtem Fuss rückwärts aus der Leiter linken Fuss neben rechten Fuss stellen rechten Fuss seitewärts vor Fach 3 stellen linken Fuss neben rechten Fuss stellen Übung auch gegengleich ausführen 15 / 37

16 rechter Fuss bleibt stehen linker berührt Boden von Fach 1 linker Fuss wird neben rechten Fuss gestellt rechter Fuss wird vorwärts neben Fach 2 gestellt (rechter Fuss bleibt stehen) linker Fuss berührt Boden neben rechtem Fuss linker Fuss berührt Boden von Fach 2 linker Fuss wird neben rechten Fuss gestellt rechter Fuss wird vorwärts neben Fach 3 gestellt Übung auch gegengleich ausführen 16 / 37

17 rechter Fuss seitwärts in Fach 1 linker Fuss neben rechten Fuss rechter Fuss n. rechts neben die Leiter linker Fuss seit-/vorwärts in Fach 2 rechter Fuss neben linken Fuss linker Fuss n. links neben die Leiter rechter Fuss seit-/vorwärts in Fach 3 17 / 37

18 rechtem Fuss vorwärts in Fach 1 linken Fuss neben rechten Fuss rechten Fuss rückwärts aus der Leiter linken Fuss neben rechten Fuss rechten Fuss vorwärts in Fach 2 linken Fuss neben rechten Fuss Übung auch gegengleich ausführen 18 / 37

19 neben Leiter auf linken Fuss stehen rechter Fuss hinter dem linken Fuss kreuzend in Fach 1 stellen mit linkem Fuss links neben die Leiter vorwärts auf den rechten Fuss wechseln linken Fuss hinter dem rechten Fuss kreuzend in Fach 2 stellen mit rechtem Fuss rechts neben die Leiter vorwärts auf den linken Fuss wechseln 19 / 37

20 linker Fuss bleibt immer links der Leiter rechter Fuss wechselt vorwärts Fach 1 rechts neben Sprosse Fach 2 links neben Sprosse Fach 3 Übung auch gegengleich ausführen 20 / 37

21 linker Fuss bleibt immer links der Leiter rechter Fuss wechselt vorwärts Fach 1 rechts neben Sprosse Fach 2 rechts neben Sprosse Fach 3 Übung auch gegengleich ausführen 21 / 37

22 linken Fuss seitwärts in Fach 1 rechten Fuss neben linken Fuss linken Fuss links neben Leiter rechten Fuss neben linken Fuss Wechsel auf linken Fuss rechten Fuss seitwärts in Fach 2 linken Fuss neben rechten Fuss rechten Fuss rechts neben Leiter linken Fuss neben rechten Fuss wechseln auf rechten Fuss 22 / 37

23 rechten Fuss nach rechts in Fach 1 mit linkem Fuss hinter rechtem Fuss rechts neben die Leiter kreuzen Schritt auf rechten Fuss linken Fuss nach links in Fach 2 mit rechtem Fuss hinter linkem Fuss links neben die Leiter kreuzen Schritt auf linken Fuss 23 / 37

24 mit rechtem Fuss seitwärts in Fach 1 mit linkem Fuss vor rechtem Fuss neben die Leiter kreuzen rechten Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss seitwärts in Fach 2 mit rechtem Fuss vor linkem Fuss neben die Leiter kreuzen linken Fuss neben rechten Fuss stellen 24 / 37

25 mit linkem Fuss hinter rechtem Fuss in Fach 1 kreuzen mit rechtem Fuss rechts neben die Leiter linken Fuss neben rechten Fuss stellen mit rechtem Fuss hinter linkem Fuss in Fach 2 kreuzen mit linkem Fuss links neben die Leiter Schritt neben Leiter auf rechten Fuss mit linkem Fuss hinter rechtem Fuss in Fach 3 kreuzen mit rechtem Fuss rechts neben die Leiter Übung auch gegengleich ausführen 25 / 37

26 abwechselnde Schlusssprünge mit beiden Füsssen in die Fächer und neben die Sprossen Übung eventuell auch rückwärts ausführen 26 / 37

27 linker Fuss in Fach 1, rechter Fuss ausserhalb der Leiter mit Sprung wechseln, dass rechter Fuss in Fach 1 und linker Fuss ausserhalb der Leiter mit Sprung wechseln, dass linker Fuss in Fach 2 und rechter Fuss ausserhalb der Leiter mit Sprung wechseln, dass rechter Fuss in Fach 2 und linker Fuss ausserhalb der Leiter Übung auch gegengleich ausführen 27 / 37

28 mit rechtem Fuss in Fach 1, mit linkem Fuss links von Fach 1 starten Sprung vorwärts; linker Fuss und rechter Fuss je neben der Sprossen Sprung vorwärts: linker Fuss in Fach 2, rechter Fuss neben der Leiter Sprung vorwärts: linker und rechter Fuss je neben der Sprosse Sprung vorwärts: rechter Fuss in Fach 3, linker Fuss neben der Leiter 28 / 37

29 mit linkem Fuss vorwärts in Fach 1 rechter Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss seitwärts in Fach 2 rechter Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss rückwärts aus der Leiter rechter Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss vorwärts in Fach 2 rechter Fuss neben linken Fuss stellen mit linkem Fuss seitwärts in Fach 3 rechter Fuss neben linken Fuss stellen Übung auch gegengleich ausführen 29 / 37

30 Geschwindigkeit angepasst werden. ab rechtem Fuss (2) mit linkem Fuss in Fach 2 überkreuzen rechter Fuss neben linken Fuss Sprung auf linken Fuss in Fach 1 rechter Fuss neben linken Fuss mit linkem Fuss in Fach 2 überkreuzen rechter Fuss neben linken Fuss mit linkem Fuss in Fach 3 überkreuzen rechter Fuss neben linken Fuss Sprung auf linken Fuss in Fach 2 Übung auch gegengleich ausführen 30 / 37

31 Geschwindigkeit angepasst werden. Sprung mit halber Drehung, dass linker und rechter Fuss immer in einem anderen Leiterfach stehen (Sprosse zwischen den Füssen) Übung für Sprunkrafttraining statt auf Geschwindigkeit mit möglichst grosser Sprunghöhe ausführen. 31 / 37

32 Geschwindigkeit angepasst werden. mit rechtem Fuss vorne überkreuzend in Fach 2 linken Fuss neben rechten Fuss stellen auf rechten Fuss wechseln mit linkem Fuss hinten überkreuzend in Fach 1 rechten Fuss neben linken Fuss stellen auf linken Fuss in Fach 2 springen mit rechtem Fuss vorne überkreuzend in Fach 3 linken Fuss neben rechten Fuss stellen auf rechten Fuss wechseln mit linkem Fuss hinten überkreuzend in Fach 2 rechten Fuss neben linken Fuss stellen auf linken Fuss in Fach 2 springen Übung auch gegengleich ausführen 32 / 37

33 mit linkem Fuss hinter dem Bein kreuzend in Fach 1 mit rechtem Fuss nach rechts aus der Leiter Schritt vorwärts auf linken Fuss mit rechtem Fuss hinter dem Bein kreuzend in Fach 2 mit linkem Fuss links aus der Leiter Schritt vorwärts auf rechten Fuss Übung auch mit Kreuzen vor dem Bein ausführen. 33 / 37

34 linker Fuss in Fach 1 rechter Fuss neben Fach 1 stellen linker Fuss in Fach 2 rechter Fuss neben Fach 2 stellen linker Fuss in Fach 3 Übung auch gegengleich ausführen. Übung auch rückwärts ausführen Varianten: der im Fach stehende Fuss ist führend (siehe ) oder wird nachgezogen. Somit ergeben sich mit dieser Bewegungsform 4 Varianten (2 x vorwärts, 2 x rückwärts) 34 / 37

35 auf linken Fuss starten rechten Fuss vorwärts aus der Leiter stellen linken Fuss seitwärts in Fach 2 stellen rechten Fuss rückwärts aus der Leiter stellen linken Fuss seitwärts in Fach 3 stellen Übung auch gegengleich ausführen. 35 / 37

36 Sprung vorwärts nach rechts mit ¼ Drehung (linker Fuss ausserhalb der Leiter/rechter Fuss in Fach 1) Sprung vorwärts nach rechts mit ¼ Drehung (Sprosse zwischen den Füssen) Sprung vorwärts nach links mit ¼ Drehung (rechter Fuss aussserhalb der Leiter/linker Fuss in Fach 2) Sprung vorwärts nach links mit ¼ Drehung (Sprosse zwischen den Füssen) 36 / 37

37 Aus eigenen Ideen, beobachteten Trainings und im Internet gefundenen Übungen wurde diese Sammlung zusammen gestellt. Im Handel sind spezielle Koordinationsleitern erhältlich, die einfach in der Halle oder auf der Wiese aufgestellt werden können. Kostengünstigere Varianten sind z.b. mit Kreide auf Hartplatz gezeichnete (erhöhte Belastung beachten), mit Klebeband in der Halle markierte (Hauswart über benötigte Art des Bandes anfragen) oder Spielbegrenzungsbänder auf der Wiese ausgezeichnete Leitern. Auf weicher Unterlage (Wiese, Mattenbahn, Sand) wird der Trainingseffekt für das Fussgelenk durch barfuss ausgeführte Übungen verbessert. Neben einem eigentlichen Training mit entsprechendem Aufbau lassen sich die Übungen auch in Stafetten einbauen. In der bewusst einfach gehaltenen en werden die leeren Bereiche zwischen den Sprossen als (Leiter)Fach bezeichnet. Die Bewegungen sind mit vor-, rück- und seitwärts definiert. Der linke Fuss wird mit einem blauen Punkt markiert. Der rechte Fuss wird mit einem grünen Punkte markiert Die Schritte (Aufsetzpunkte) sind durchnummeriert. Die Nummern geben auch die allgemeine Ausrichtung des Fusses / Blickrichtung des Trainierenden an. Hier linker Fuss nach oben / rechter Fuss nach rechts Teilweise markieren Punkte ohne Zahl die Startposition Auf jedem Blatt ist die Legende ebenfalls aufgeführt, damit die Blätter einzeln im Training eingesetzt werden können. Harry von Mengden Leiter der Jugendriege des TV Oberwinterthur Mail: 37 / 37

Nr. Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4 Individuell Individuell Individuell Individuell

Nr. Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4 Individuell Individuell Individuell Individuell Übungen Klasse -: Nr. Klasse Klasse Klasse Klasse Individuell Individuell Individuell Individuell Beidbeinig hüpfen Einbeinig links Einbeinig rechts Vorwärts laufen Vor und zurück hüpfend Beidbeinig hüpfen

Mehr

Übung 1. Setzen Sie sich nach dem Schlafen auf die Bettkante und regen Sie vor dem Aufstehen Ihren Kreislauf an.

Übung 1. Setzen Sie sich nach dem Schlafen auf die Bettkante und regen Sie vor dem Aufstehen Ihren Kreislauf an. Übung 1 Setzen Sie sich nach dem Schlafen auf die Bettkante und regen Sie vor dem Aufstehen Ihren Kreislauf an. Abrollen Bewegen Sie Ihre Füsse von den Fersen zu den Zehen auf und ab. Variante: Trippeln

Mehr

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Teil 1 & 3 A A }6m Teil 2 B A: Laufübungen B: Zurückrennen B! FELDVORBEREITUNG A: Running exercise B: Jog back 6 Markierungen sind im Abstand von ca. 5 6 m in zwei

Mehr

Koordinationstraining

Koordinationstraining Koordinationstraining Übung 1: Koordinationsleiter 1.1 Durchlaufen (Eine Berührung in jedem Feld) 1.2 Seitlich (Zwei Berührungen pro Feld) 1.3 Beidbeinig durchspringen 1.4 Beidbeinig und bei jedem zweiten

Mehr

Fußball in der Grundschule Norbert Ruschel 3.-4. Schuljahr Klassenstärke bis 24 Kinder Bewegungsfelder Miteinander und gegeneinander spielen und Bewegen mit Geräten und Materialien 4 einfache Regeln TOR:

Mehr

Download. Sport. an Stationen Handlungsorientierte Materialien für die Klassen 1 bis 4. Sport an Stationen SPEZIAL Turnen 1 4. Turnen auf dem Boden

Download. Sport. an Stationen Handlungsorientierte Materialien für die Klassen 1 bis 4. Sport an Stationen SPEZIAL Turnen 1 4. Turnen auf dem Boden Download Markus Sommer Sport an Stationen SPEZIAL Turnen 1 4 Turnen auf dem Boden Downloadauszug aus dem Originaltitel: SPEZIAL Grundschule Markus Sommer Sport an Stationen Handlungsorientierte Materialien

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

KONDITIONSTRAINING Ideen

KONDITIONSTRAINING Ideen KONDITIONSTRAINING Ideen Rumpf Laufleiter : Schnelligkeit, Koordination Seilspringen : Koordination Sprungkraft Schnelligkeit Jonglieren Koordination Reifen Sprungkraft. Grundlagenausdauer mit : Radfahren,

Mehr

Fussball Koordinationsleiter (Schrittfolgen)

Fussball Koordinationsleiter (Schrittfolgen) SCHRITTFOLGEN KOORDINATIONSLEITER -Übungseinheiten- -50 TRAININGSKARTEN- FÜR JUGENDLICHE UND ERWACHSENE Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes

Mehr

Übung 1. Beide Personen gleichzeitig. Armwechsel nach 45`

Übung 1. Beide Personen gleichzeitig. Armwechsel nach 45` Übung 1 Ausführung: Vierfüsserstand, Beine gekreuzt. Eine Hand auf Gymnastikball, den anderen Arm anheben. Material: 2 Gymnastikmatten, 2 Gymnastikbälle Beide Personen gleichzeitig. Armwechsel nach 45`

Mehr

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bewegung Kommentar 0 Grätsche; linke Hand hinter dem Rücken; rechte Hand bei linker Schulter; Handgelenk gerade; Ellbogen bis Handgelenk Kopf links

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

Handballkreis Gütersloh e. V.

Handballkreis Gütersloh e. V. Handballkreis Gütersloh e. V. Mitglied im: Handballverband Westfalen e.v. Westdeutscher Handballverband e.v. Deutscher Handball-Bund e.v. Vielseitigkeitstest 2016/2017 E-Jugend Übungen =======================================================

Mehr

Koordinationstraining

Koordinationstraining Materialien: Aerostep Reifen Tennisringe Luftballons Pezzibälle Isomatten Sprungseile Gymnastikstäbe Chiffontücher Praktische Durchführung - Einstimmung: Aerosteps werden in der Halle ausgelegt / Hindernis

Mehr

Übung Fabian. Seil springen Je 20 Sprünge am Stück 3 Wiederholungen Pause: ca. 10 sec. Beschreibung der Übung:

Übung Fabian. Seil springen Je 20 Sprünge am Stück 3 Wiederholungen Pause: ca. 10 sec. Beschreibung der Übung: Übung Fabian Seil springen Je 20 Sprünge am Stück Pause: ca. 10 sec. zuerst lockeres Armkreisen ohne Seil! danach Seil springen (entweder mit oder ohne Zwischensprung) 20 Mal am Stück (möglichst ohne Unterbrechung)

Mehr

18. TILF Übungshandbuch Rumpfkraft

18. TILF Übungshandbuch Rumpfkraft 18. TILF 2014 Übungshandbuch Rumpfkraft Übersicht 3. Unterarmstütz 4. Seitliche Stütz 5. Frauenliegestütz 6. Oberkörper Wischer 7. Beinsenker 8. Scheibenwischer mit Beinen 9. Kerze 10. Seitliches Wippen

Mehr

Handballkreis Gütersloh e. V.

Handballkreis Gütersloh e. V. Handballkreis Gütersloh e. V. Mitglied im: Handballverband Westfalen e.v. Westdeutscher Handballverband e.v. Deutscher Handball-Bund e.v. Vielseitigkeitstest 2015/2016 E-Jugend 20 Übungen =======================================================

Mehr

Hüpfen, Körperspannung, Vorbereitung Strecksprung, Strecksprung, Minitrampolin

Hüpfen, Körperspannung, Vorbereitung Strecksprung, Strecksprung, Minitrampolin Strecksprung L3 Erfahrungen mit dem Minitrampolin sammeln Ziele: Umfang: Level / Stufe: Voraussetzungen: Stichworte: - Strecksprung ab dem Minitrampolin erwerben und festigen - Koordinative Fähigkeiten

Mehr

Fitnessplan: Wochen 7 12

Fitnessplan: Wochen 7 12 Fitnessplan: Wochen 7 12 Jetzt haben Sie sich mit unserem einführenden Fitnessprogramm eine Fitnessbasis aufgebaut und sind bereit für unser Fitnessprogramm für Fortgeschrittene. Auch hier haben Sie die

Mehr

OUTDOOR-KRÄFTIGUNGSPROGRAMM

OUTDOOR-KRÄFTIGUNGSPROGRAMM OUTDOOR-KRÄFTIGUNGSPROGRAMM Basisübung 1: Liegestütze an der Banklehne Schrägstand/-stütz an der Bank Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule (WS) Körper zur Lehne absenken In Ausgangsstellung zurück 10 20

Mehr

Willkommen am Start. Wie es Ihnen gefällt.

Willkommen am Start. Wie es Ihnen gefällt. Willkommen am Start. Ausdauer Wie es Ihnen gefällt. Hier beginnt Ihr Zurich vitaparcours «...». Er ist jeden Tag rund um die Uhr gratis für Sie da. 15 Stationen mit vielen Übungen stehen für Sie bereit.

Mehr

Willkommen am Start. Länge: 0,0 km. Steigung: 00 m. Für Sie gebaut und unterhalten durch Beatenberg Tourismus.

Willkommen am Start. Länge: 0,0 km. Steigung: 00 m. Für Sie gebaut und unterhalten durch Beatenberg Tourismus. Willkommen am Start. Hier beginnt Ihr Vita Parcours «Im Beispielsberg». Er ist jeden Tag rund um die Uhr gratis für Sie da. Länge: 0,0 km Steigung: 00 m Leistungskilometer: 0,0 Lkm Für Sie gebaut und unterhalten

Mehr

Sammlung koordinativer Übungsformen (Christian Kröger unter Mitarbeit von Larissa Schmidt) 41

Sammlung koordinativer Übungsformen (Christian Kröger unter Mitarbeit von Larissa Schmidt) 41 3 Kapitel 1 Begriffliche und theoretische Grundlagen der Koordinationsschulung (Klaus Roth) 5 1.1 Einleitung... 6 1.2 Begriffe und Definitionen... 8 Motorik... 9 Motorische Fertigkeiten und Fähigkeiten...

Mehr

Grundsätzliche Ausführungshinweise zu den Übungen

Grundsätzliche Ausführungshinweise zu den Übungen Superman, Käfer, Brücke. Was sich so nett anhört, gehört zu dem gerne vernachlässigten Bereich des Stabilisations- und Athletiktrainings. Wir sind schließlich Outdoor Sportler und keine Gymnastikgruppe,

Mehr

Generelle Anmerkungen zu einem Schnelligkeitstraining

Generelle Anmerkungen zu einem Schnelligkeitstraining Generelle Anmerkungen zu einem Schnelligkeitstraining Mit Schnelligkeit bezeichnet man die Fähigkeit, unter ermüdungsfreien Bedingungen in maximal kurzer Zeit motorisch zu reagieren/oder zu agieren. (Hohmann,

Mehr

Die Übungen sind jeden 2. Tag aber mindestens 3 x in der Woche durchzuführen! Wobei ein Tag Pause dazwischen immer einzuhalten sind!

Die Übungen sind jeden 2. Tag aber mindestens 3 x in der Woche durchzuführen! Wobei ein Tag Pause dazwischen immer einzuhalten sind! Die Übungen sind jeden 2. Tag aber mindestens 3 x in der Woche durchzuführen! Wobei ein Tag Pause dazwischen immer einzuhalten sind! 1. Tag Hängendes Beckenrollen mit Schlaufen! Zu beachten! Die Füße nicht

Mehr

Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching

Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching 1-2 (re-li) = Gehen am Platz 3-4 (re-li) startet auf rechts/links die

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

Hüpfspiele mit Bodenbemalungen auf dem Pausenplatz

Hüpfspiele mit Bodenbemalungen auf dem Pausenplatz Hüpfspiele mit Bodenbemalungen auf dem Pausenplatz Das Projekt fit-4-future der Cleven-Stiftung wird von folgenden wissenschaftlichen Partnern begleitet: Inhalt Hüpfspiele mit Bodenbemalungen auf dem Pausenplatz

Mehr

Turnen 35+: Frauen/Männer. oder auf der grossen, dicken Matte marschieren.

Turnen 35+: Frauen/Männer. oder auf der grossen, dicken Matte marschieren. Turnen 5+: Frauen/Männer Parcours mit Hallengeräten Kraft und Geschicklichkeit Organisationsmöglichkeiten Für eine bestimmte Zeit an einem Posten die Übung ausführen und sich anschliessend gleich lange

Mehr

Material: 1 kleine Matte A) B)

Material: 1 kleine Matte A) B) Akrobatik-Zirkusnummern Material: 1 kleine Matte A) B) In der Schwebe 7 A) Schüler 1 (S1) und Schüler 2 (S2) stellen sich hintereinander auf. S1 umfasst die Hüfte / die Oberschenkel von S2. Nun stellt

Mehr

Patienteninformation Physiotherapie nach Hüftgelenksoperationen

Patienteninformation Physiotherapie nach Hüftgelenksoperationen Abteilung für Leitung: Karin Räppe Patienteninformation nach Hüftgelenksoperationen Informationen Verhaltensregeln Übungsprogramm Tel.: 07541/ 96-1182 E- Mail: k.raeppe@klinikum-fn.de Anmeldung: 8.30-9.30

Mehr

JUDO-VERBAND RHEINLAND e.v.

JUDO-VERBAND RHEINLAND e.v. ... JUDO-VERBAND RHEINLAND e.v. Erläuterungen Vielseitigkeitswettbewerb U10/ U12 2015 - http://www.judo-rheinland.de Allgemeines Auf den folgenden Seiten wird der Vielseitigkeitswettbewerb der Altersklasse

Mehr

Übung I Äpfel pflücken

Übung I Äpfel pflücken Übung I Äpfel pflücken Apfelpflückgeschichte erzählen: ihr steht unter einem Apfelbaum. Es sind nur noch weit oben Äpfel, die ihr pfflücken könnt. Stellt euch auf Zehenspitzen und greift mit dem rechtem

Mehr

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 90 Minuten pro Spieler 1 Ball, 12 Hütchen, 4 Pylonen, Vielseitigkeitsbälle, Leibchen Übung 1: Feuer-Wasser-Sturm-Dribbling Technik/Schnelligkeit/Vielseitigkeit

Mehr

Piloxing. Einleitung. Eigenschaften, Herkunft, Ziele

Piloxing. Einleitung. Eigenschaften, Herkunft, Ziele Piloxing 1 Piloxing Einleitung Piloxing ist eine aus den USA stammende neue Trendbewegung im Fitnessbereich die sich aus Pilates, Boxen und Tanzen zusammensetzt. Zu passender Musik wird der Einsatz von

Mehr

Drehen und rollen vorwärts

Drehen und rollen vorwärts Rollen L1 Drehen und rollen vorwärts Ziele: Umfang: Level / Stufe: Voraussetzungen: Stichworte: - Mutig sein und ausprobieren - Erwerben Rolle vorwärts - Selbstständig arbeiten 2 Lektionen L1 / 2. Kindergarten

Mehr

MUSKULATUR: gesamter Körper ÜBUNG: Rudern im Schwebesitz AUSFÜHRUNG: Theraband um Füße wickeln, je ein Ende in auf rechte und linke Hand aufwickeln. Arme nach vorne strecken, Beine sind angehoben und zur

Mehr

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal.

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal. KRAFT Übung 1 Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche. Das eine Knie strecken - ohne dabei den Oberschenkel von der Sitzfläche abzuheben! - und wieder beugen. Wiederholen

Mehr

Bälle halten wie Training: Baustein erleben... mit Fussball Aufwärmen/Einstimmen 15 min. Üben 20 min. Heisser Glas-Ball.

Bälle halten wie Training: Baustein erleben... mit Fussball Aufwärmen/Einstimmen 15 min. Üben 20 min. Heisser Glas-Ball. 1. Training: Baustein erleben... mit Fussball Heisser Glas-Ball Zwei Teams werfen sich im gleichen Feld je einen Ball zu. Die Kinder sind stets in Bewegung. Der Ball wird so schnell als möglich einem Mitspieler

Mehr

Bewegungsübungen für Dialysepatienten

Bewegungsübungen für Dialysepatienten Bleiben Sie fit und aktiv! Je weniger sich der Mensch bewegt und je älter er wird, desto schwächer werden die Muskeln, steifer die Gelenke und umso schwerer fallen selbst alltägliche Bewegungsabläufe wie

Mehr

Training. Monatsthema 11/2012: Konditions-Circuittraining

Training. Monatsthema 11/2012: Konditions-Circuittraining Training Judo/Schwingen/Ringen (11 15): Schnelligkeit-Schnellkraft/ Kraftausdauer In diesem Training werden zwei Circuits nacheinander durchgeführt: Das erste wirkt auf die Schnelligkeit und die Schnellkraft,

Mehr

Koordination. 1) Einbeinstand. 2) Kniebeuge. 3) Zehen- und Fersenstand

Koordination. 1) Einbeinstand. 2) Kniebeuge. 3) Zehen- und Fersenstand Koordination 1) Einbeinstand Stellen Sie sich auf den Stabilisationstrainer und balancieren Sie abwechselnd auf einem Bein. Das Standbein ist dabei minimal gebeugt. Wenn Sie den Schwierigkeitsgrad steigern

Mehr

Anti-Cellulite Workout

Anti-Cellulite Workout Anti-Cellulite Workout Mit einem Fitnessband lassen sich viele effektive Übungen mit geringem Zeitaufwand durchführen, 2 bis 3 mal wöchentlich 30 Minuten reichen schon für eine straffere Silhouette. Bevor

Mehr

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten 1.Einheit Erwärmung ca. 12 1. im Kreis aufstellen, 3 Spieler mit Ball in die Mitte dribbeln, Mitspieler ansprechen, Mitspieler anspielen und an seine Postion laufen Parcours / Rundlauf 3 x 6 1. laufen

Mehr

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl)

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) LZW - der Trainingsplan Mobilisieren Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) Aufwärmen 5 Minuten locker und aufrecht gehen, um den Körper in Schwung zu bringen. Läufer-Armhaltung einnehmen.

Mehr

Stabiler Stand, Gleichzeitig mit Hand zum Spann greifen und zum Gesäß ziehen, Knie zeigt nach unten, Wechseln

Stabiler Stand, Gleichzeitig mit Hand zum Spann greifen und zum Gesäß ziehen, Knie zeigt nach unten, Wechseln Zeit Ziele Inhalte/Übungen Intensität Methoden Organisation Korrektur Kritik Ca.3min Aufwärmen, Mobilisieren Lockeres laufen im Kreis Gering In Reihe Richtig Atmen langsam beginnen Ca 8min Gezielte erwärmen

Mehr

Entwickeln der allgemeinen Spielfähigkeit allgemeinen koordinativen Fähigkeiten

Entwickeln der allgemeinen Spielfähigkeit allgemeinen koordinativen Fähigkeiten Entwickeln der allgemeinen Spielfähigkeit allgemeinen koordinativen Fähigkeiten insbesondere Schulung allgemeiner Kondition und Gewandtheit Schnelligkeit Reaktionsvermögen mit Antritten Abstoppen Bodenkontakt

Mehr

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Die dargestellten Ausgleichsübungen können Sie regelmäßig zwischendurch am Arbeitsplatz durchführen. Nehmen Sie die jeweils beschriebene

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

KONDITIONSTRAINING. Das Ganzkörperprogramm für viel Ausdauer und eine straffe Figur

KONDITIONSTRAINING. Das Ganzkörperprogramm für viel Ausdauer und eine straffe Figur KONDITIONSTRINING Das Ganzkörperprogramm für viel usdauer und eine straffe Figur Jacke_Puma, Sweatshirt Woolrich, Hose Rudolf Dassler by Puma, Schuhe Puma sorgt für Herzklopfen Fordert das Herz-Kreislauf-

Mehr

O R L I M Q U A D E R Dr. med. Gregor Clavadetscher. Übungen bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

O R L I M Q U A D E R Dr. med. Gregor Clavadetscher. Übungen bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen Übungen bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen Übungen im Liegen Kopf stillhalten, und nur die Augen bewegen aufwärts und abwärts nach rechts und nach links Kopf nach vorn anheben, dann wieder auf das

Mehr

Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend

Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten pro Spieler 1 Ball, 4 Pylonen, Vielseitigkeitsbälle, 8 verschiedene Matten, 4 Kastenteile Übung 1: Feuer-Wasser-Sturm-Dribbling

Mehr

Circuitblätter Krafttraining in der Turnhalle

Circuitblätter Krafttraining in der Turnhalle Circuitblätter Krafttraining in der Turnhalle Inhalt Schwerpunkt Nr Bizeps Bizeps 1 Ruderübung Rücken / Schulter 2 Klimmzüge Oberarm / Brust / Rücken 3 Liegestützen Brust / Oberarm 4 Mini-Kreuzhang Rücken

Mehr

Die wichtigsten Grundschritte und Fachterminologie

Die wichtigsten Grundschritte und Fachterminologie Die wichtigsten Grundschritte und Fachterminologie Definition der National Teachers Association (NTA) A Across Bewegung quer zur Tanzrichtung ( LOD Line of Dane, siehe unter L) (Floor) Alignment: Beschreibt

Mehr

Minitrampolin. MF J+S-Kindersport in Lenzburg vom /so. Allgemein

Minitrampolin. MF J+S-Kindersport in Lenzburg vom /so. Allgemein MF J+S-Kindersport in Lenzburg vom 06.03.2016/so Minitrampolin Allgemein Im Geräteturnen (Kunstturnen) erfolgt der Abdruck der Beine auf verschiedene Arten: - Mit geschlossenen Füssen vorwärts oder rückwärts

Mehr

KNACKPO IN 7 MINUTEN

KNACKPO IN 7 MINUTEN KNACKPO IN 7 MINUTEN Alle Übungen werden direkt nacheinander für 30 Sekunden lang ausgeführt. In diesen 30 Sekunden wiederholt ihr die Übungen so oft es geht in sauberer Ausführung. Nach der ersten Runde

Mehr

30 DAY CHALLENGE WORKOUT 4. # 30dayswinterfit

30 DAY CHALLENGE WORKOUT 4. # 30dayswinterfit 30 DAY CHALLENGE WORKOUT 4 # 30dayswinterfit #1 INDOOR WORKOUT: ARME & RUMPF Schwerpunkt: Arme & Rumpf Insgesamt 18 Minuten Belastungszeit Kompletten Zirkel 3x wiederholen Ein 10 Minuten Warm Up wird empfohlen

Mehr

Liegestütz. erstellt von: Elke u. Andreas Hofreiter

Liegestütz. erstellt von: Elke u. Andreas Hofreiter Liegestütz Sit-ups Hampelmann Burpees Strecksprung, Bauchlage, auf dem Rücken Klatschen und wieder zum Strecksprung. Seitgalopp möglichst tief gehockte Position Ball gegen die Wand Bauchlage, ca. 1m von

Mehr

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Glucker Convention 04.05.2013 1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Equipment: Jumper, XCO Shape Set; Matte CARDIO WORKOUT mit den XCO`s und dem TOGU Jumper: Stehend auf

Mehr

Musterstunde Bewegung und Sport

Musterstunde Bewegung und Sport Musterstunde Bewegung und Sport Thema: Volleyball: Technik Service und unteres Zuspiel Dauer: 1-2 Unterrichtsstunden Materialien: Volleybälle; lange Schnur, Hütchen. Altersstufe: Universell, aber eher

Mehr

Planung Atelier Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Bewegungsmöglichkeiten mit dem Sprungseil und Geschicklichkeitsübungen

Planung Atelier Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Bewegungsmöglichkeiten mit dem Sprungseil und Geschicklichkeitsübungen Planung Atelier Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten Raum: Turnsaal Schulstufe: 1. u. 2. Klasse Dauer: 4 mal je 2 Stunden Besonderheit: 2 Lehrerinnen ( Ursula Kaiser und Sonja Winkler ) Sprachen: Deutsch

Mehr

Hollerhöfe. Zu Gast im Dorf. Viel Spaß beim Spielen

Hollerhöfe. Zu Gast im Dorf. Viel Spaß beim Spielen Hollerhöfe HOFSPIELE Zu Gast im Dorf Viel Spaß beim Spielen Fischer wie tief ist das Wasser? Kreide Im Hof werden eine Start- und Ziellinie mit Kreide markiert (Entfernung Start Ziel ca. 30 m) Wie funktioniert

Mehr

Kraft. Hüftheben einbeinig

Kraft. Hüftheben einbeinig Kraft Hüftheben einbeinig In der Rückenlage ein Bein anwinkeln und aufstellen. Das andere Bein ausstrecken. Das Becken kontrolliert anheben und senken, ohne erneut den Boden zu berühren. Das Becken anheben,

Mehr

In Bewegung zwei geht ihr ganz in die Hocke, bis eure Hände den Boden berühren.

In Bewegung zwei geht ihr ganz in die Hocke, bis eure Hände den Boden berühren. 20-Minuten-Workout In letzter Zeit ist mir vermehrt aufgefallen, dass viele sich zwar nicht unbedingt in einem Fitnessstudio anmelden, aber dennoch gerne mehrmals in der Woche ihre Muskulatur trainieren

Mehr

Beweglichkeit erhalten/entspannung

Beweglichkeit erhalten/entspannung Beweglichkeit erhalten/entspannung Wirbelwürmchen Spielidee: Setzt euch mit leicht gespreizten Beinen auf die vordere Stuhlkante und lasst den Kopf langsam hängen, rollt mit jedem Ausatmen Wirbel für Wirbel

Mehr

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling J+S-Kindersport MF Sportart entdecken 10./11.11.2012 in Willisau Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling 1) Einstimmen / Ball führen Durcheinander Ballführen Dazwischen verschiedene Übungen: Begrüssen

Mehr

es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden

es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden Luftballon / aufblasbaren Plastikstrandball verwenden (windabhängig) hat langsame Flugfähigkeiten längere Beobachtungsmöglichkeit für die Kinder Bewegung

Mehr

Die Rückenschule fürs Büro

Die Rückenschule fürs Büro Die Rückenschule fürs Büro Seite 1 von 5 Wenn möglich halten Sie Meetings und Besprechungen im Stehen ab und nutzen Sie für den Weg zum Mittagessen die Treppe und nicht den Fahrstuhl. Die Rückenschule

Mehr

Übungen auf instabiler Unterlage

Übungen auf instabiler Unterlage Übungen auf instabiler Unterlage Sicher stehen sicher gehen. Weitere Informationen auf /instabil Training auf instabiler Unterlage Möchten Sie sich zusätzlich herausfordern? Auf instabiler Unterlage ausgeführt,

Mehr

Trainingsplan Fatburner

Trainingsplan Fatburner Trainingsplan Fatburner Ziele: Fettverbrennung (zusätzlich: Koordination, Stabilisation & Kräftigung) Anzahl der Übungen: 10 Übungsüberblick: I. II. 1) Jumping Jacks (slow) 2) Hüftdips im Unterarmstütz

Mehr

Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag

Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag Ein paar kleine Übungen für daheim und überall. Hallo, mein Name ist Ralf Bohlmann von Erschaffe die beste Version von dir. Schön, dass du mein kleines Basis- Workout

Mehr

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga)

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) Michael Seibt Anleitung nach: Cornelia Löhmer, Rüdiger Standhardt: MBSR die Kunst, das ganze Leben zu umarmen. Klett- Cotta-Verlag Übung 1: In der Rückenlage eine bequeme

Mehr

Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus

Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus Kontakt Gabi Fastner www.gabi-fastner.de, gabs@gabi-fastner.de Das Kreuz mit dem Kreuz. Rücken Kurse sind zu Recht sehr beliebte Kursformate! Es gibt wenige Menschen

Mehr

Koordination mit Handgerät erwerben

Koordination mit Handgerät erwerben Seilspringen L2 Koordination mit Handgerät erwerben Ziele: Umfang: Level / Stufe: Voraussetzungen: Stichworte: - Fertigkeiten im Seilspringen festigen - Koordinative Fähigkeiten schulen - Ausdauer verbessern

Mehr

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan Stundenverlaufsplan Gruppe: Zeit: Erwachsene mit mittlerem Leistungsstand, 40+, seit 1 Jahr in der Gruppe 60 Minuten: 10 Minuten Aufwärmen; 40 Minuten Kraft-Ausdauer-Zirkel; 10 Minuten Ausklang Phase/Zeit

Mehr

3 Übungen zur Kräftigung

3 Übungen zur Kräftigung 3 Übungen zur Kräftigung Definition Kraftfähigkeit: Fähigkeit des Sportlers, Widerstände durch willkürliche Muskelkontraktion zu überwinden bzw. äußeren Kräften entgegenwirken zu können (Schnabel/Harre/Borde,

Mehr

Roller fahren GYMNASTIK MIT DEM EIMER. Einstimmung Ganzkörpererwärmung

Roller fahren GYMNASTIK MIT DEM EIMER. Einstimmung Ganzkörpererwärmung Roller fahren 1 Einstimmung Ganzkörpererwärmung Mit einem Fuß auf den umgedrehten Eimer steigen und sich mit dem anderen Fuß vom Boden abdrücken Geschwindigkeit der Bewegungsdurchführung; Kraftaufwand

Mehr

Nach dem Training / Duschen freuen sich die Füße über eine Zuwendung in Form einer Massage.

Nach dem Training / Duschen freuen sich die Füße über eine Zuwendung in Form einer Massage. EIN KLEINES FUß-ABC Die dargestellten Übungen können als separate Übungseinheit, losgelöst von anderen Trainingsinhalten, durchgeführt werden. Alternativ können einzelne Blöcke oder einzelne Übungsinhalte

Mehr

Testmanual zur. Bezirk Gießen

Testmanual zur. Bezirk Gießen Testmanual zur Talentsichtung des Inhaltsverzeichnis Grußwort Seite 3 Prellen im Achterlauf.Seite 4 Bodenturnen.....Seite 5 Torhüter Test...Seite 6 Ballhandling 1....Seite 7 Ballhandling 2....Seite 8 Rumpfmuskulatur...

Mehr

32 Reime klatschen. Übung zur rhythmischen Differenzierungsfähigkeit

32 Reime klatschen. Übung zur rhythmischen Differenzierungsfähigkeit Übung zur rhythmischen Differenzierungsfähigkeit 32 Reime klatschen Förderung Sprache Abc Die Lehrkraft und die Kinder sprechen Reime in Silben und klatschen dazu den Wortrhythmus. Die grün gekennzeichneten

Mehr

Tanzschritte der Standard Tänze

Tanzschritte der Standard Tänze Tanzschritte der Standard Tänze Allg. Standard-Tips - RD (natural, "natürliche" Drehrichtung): Herr tanzt aktiv und führt, Dame bleibt zurück - LD (reverse, "verkehrte" Drehrichtung): Herr (li Schulter)

Mehr

Stärkung der Bauchmuskulatur

Stärkung der Bauchmuskulatur Stärkung der Bauchmuskulatur Ausgangsstellung 90 Grad Hüftbeugung, 90 Grad Kniebeugung Bauchdecke anspannen, so dass die Lendenwirbelsäule/unterer Rücken fest in den Boden gedrückt wird im Wechsel immer

Mehr

GANZKÖRPERTRAINING MIT GUMMIBÄNDERN

GANZKÖRPERTRAINING MIT GUMMIBÄNDERN GANZKÖRPERTRAINING MIT GUMMIBÄNDERN Autoren: Dominik Wagner 2015 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Einführung o Die Gummibänder o Einsatzgebiete o Das Prinzip Sicherheitshinweise Arbeitsmaterial o Beine: Powerwalk

Mehr

MediFit Manual. Achten Sie bei der Wahl des Medizinballes darauf, dass der Ball in Punkto Größe und Gewicht zu Ihrem Körperbau passt.

MediFit Manual. Achten Sie bei der Wahl des Medizinballes darauf, dass der Ball in Punkto Größe und Gewicht zu Ihrem Körperbau passt. MediFit Manual Effektives Ganzkörpertraining Medizinball Workout Ein Medizinball ist ein optimales Trainingsgerät mit vielseitigen Einsatzgebieten, mit dem man fast alle Muskelgruppen im Körper trainieren

Mehr

Auszug aus www.tcm praxis beck.ch TCM Naturarztpraxis Martin Beck, Silke Beck: Zu den Fünf Tibetern (Rückenschonende Form)

Auszug aus www.tcm praxis beck.ch TCM Naturarztpraxis Martin Beck, Silke Beck: Zu den Fünf Tibetern (Rückenschonende Form) Hintergrundwissen zu den Fünf Tibetern Was Die Tibeter sind einfache Bewegungsabläufe die von Menschen jeden Alters durchgeführt werden können. Sie stellen eine wirkungsvolle Methode dar, Wohlbefinden

Mehr

Foto. Mein I. Prüfungsheft für das Einrad fahren. Name:

Foto. Mein I. Prüfungsheft für das Einrad fahren. Name: Foto Mein I. Prüfungsheft für das Einrad fahren Name: I. Prüfungsheft Kennt ihr schon unser erstes Prüfungsheft vom Einradverband Schleswig-Holstein e.v.? Wir haben dieses Heft entwickelt, um junge Einradfahrer

Mehr

Jonglage. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Quantitative Kriterien. Koordination - Jonglage

Jonglage. acti vdis pens.ch. Ausgangsstellung Bewegungsverlauf Endstellung. Quantitative Kriterien. Koordination - Jonglage 42 Jonglage Bis Bälle verloren gehen Koordination - Jonglage Bewegungsrhythmus Kontinuierliche Bewegung Keine 42 42 42 Sitz auf Schwedenkasten. Füsse am Boden. Jonglieren mit mehreren Bällen. Kontinuierliche

Mehr

Tun Sie Ihren Venen etwas Gutes! 12 Gymnastik-Übungen für gesunde, schöne Beine

Tun Sie Ihren Venen etwas Gutes! 12 Gymnastik-Übungen für gesunde, schöne Beine Tun Sie Ihren Venen etwas Gutes! 12 Gymnastik-Übungen für gesunde, schöne Beine Ein Gesundheits-Service von Art.-Nr.: 307180 D512 Was kann Venen-Gymnastik bewirken? Was benötigen Sie für die Venen-Gymnastik?

Mehr

Disziplinenbeschrieb Konditionsparcours Outdoor

Disziplinenbeschrieb Konditionsparcours Outdoor Disziplinenbeschrieb Konditionsparcours Outdoor Beschreibung Das Sportamt Baselland hat zum Konditionstest Indoor zusätzlich einen Konditionsparcours Outdoor erstellt. Dieser kann ohne Halle und ohne spezifisches

Mehr

Gymnastik im Büro Fit durch den Tag

Gymnastik im Büro Fit durch den Tag Gymnastik im Büro Fit durch den Tag Und so wird s gemacht: Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Die Hände entspannt auf die Oberschenkel legen: Kopf nach rechts drehen und das

Mehr

Beschreibung der. Testaufgabe. Aufgabe: Zielwurf Qualifikation Ein kleines Objekt gezielt treffen können.

Beschreibung der. Testaufgabe. Aufgabe: Zielwurf Qualifikation Ein kleines Objekt gezielt treffen können. Beschreibung der n Aufgabe: Zielwurf Ein kleines Objekt gezielt treffen können. Das Kind wirft von der Abwurflinie in 2 m Entfernung 6 Jonglage-Bälle auf die Zielscheibe. Berührung der Zielscheibe zählt

Mehr

Tore schiessen wie...

Tore schiessen wie... 1. Training: Baustein erleben... mit Fussball Ballführen im Hütchenwald (1/3) - um die Bäume (Pylonen) herum dribbeln - mit links, mit rechts, abwechselnd links und rechts - mit Vollrist, Aussenrist und

Mehr

Ballspiele für die Schule

Ballspiele für die Schule Spiele Klassenstufe 1+2 Spiele Klassenstufe 1+2 Ballspiele für die Schule Einführung Die folgende Spielsammlung soll Spielanfänger mit Ballspielen vertraut machen, die basistaktische Elemente der Heidelberger

Mehr

Funktionelles Krafttraining

Funktionelles Krafttraining Funktionelles Krafttraining Funktionale Kraft Im Athletiktraining geht es um das Training der funktionellen Kraft, d.h. dem Zusammenspiel von Koordination der Muskeln und Stabilität des Körperkerns. Nur

Mehr

Prüfungsformen Seilspringen - Einzel. Note 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse

Prüfungsformen Seilspringen - Einzel. Note 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse Seilspringen -Prüfungsformen, Notenabnahmeblätter etc Sport D. Eisele - Seite 1/6 Seilspringen 30 Sekunden Prüfungsformen Seilspringen - Einzel Note 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10.

Mehr

Bodyshaping Kräftigung mit Flaschen

Bodyshaping Kräftigung mit Flaschen Bodyshaping Kräftigung mit Flaschen Schlanke Beine, ein schöner Po, ein straffer Bauch und kräftige Arme das muss kein Wunschtraum bleiben. Mit ganz einfachen Mitteln und konsequentem Training können Sie

Mehr

3.1 Dribbel-Flieger. 3.2 Knie-Kipper

3.1 Dribbel-Flieger. 3.2 Knie-Kipper 3.1 Dribbel-Flieger Ein Spieler liegt auf einem kleinen Kasten und dribbelt abwechselnd mit der rechten und linken Hand einen Basketball in einen Reifen. Der zweite Spieler hält den ersten Spieler an den

Mehr

SPIEL 1: Unruhe im Zoo von Jörg Daniel ( )

SPIEL 1: Unruhe im Zoo von Jörg Daniel ( ) SPIEL 1: Unruhe im Zoo 10 m 12 m Ein 12 x 10 Meter großes Feld markieren Der Trainer stellt sich mit den Bambini im Feld auf Die Kinder spielen kleine Affen, die in einem Zoo leben. Sie sind aus dem Gehege

Mehr

Bewegungstipps für Parkinson-Patienten

Bewegungstipps für Parkinson-Patienten Bewegungstipps für Parkinson-Patienten Übungen Gehübungen Krankengymnastik und Sport sind wichtig für Parkinson-Patienten. Bewegung erhält auch die Funktionen von Herz und Kreislauf, des Verdauungstraktes

Mehr