LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen"

Transkript

1 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1

2 Landtagswahl 2012 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1

3 Bestell-Nr. B Information und Technik Nordrhein-Westfalen, Geschäftsbereich Statistik Mauerstraße 51, Düsseldorf Postfach , Düsseldorf Telefon Telefax Internet: Erschienen im März 2012 Foto: Landtag Nordrhein-Westfalen / B. Schälte Preis der gedruckten Ausgabe: 19,60 EUR Alle Statistischen Berichte finden Sie als PDF-Datei zum kostenlosen Download in unserer Internet-Rubrik Publikationen. Information und Technik NRW, Düsseldorf, 2012 Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet.

4 Inhalt Seite Vorbemerkungen... 5 Parteien bei der Landtagswahl am 9. Mai Tabellenteil 1. Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen für das Land Nordrhein-Westfalen Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen nach en Anhang Alphabetisches Verzeichnis der e Beschreibung der e Karten zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl Wahlbeteiligung in den en 2. Mehrheiten der CDU oder SPD in den en 3. Stimmenanteile der CDU in den en 4. Stimmenanteile der SPD in den en 5. Stimmenanteile der GRÜNEN in den en 6. Stimmenanteile der FDP in den en 7. Stimmenanteile der Partei DIE LINKE in den en Landtagswahl 2012 Landtagswahlkreise

5 Zeichenerklärung (nach DIN ) 0 x weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden (genau null) Zahlenwert lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor Tabellenfach gesperrt, da Aussage nicht sinnvoll. Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten

6 Vorbemerkungen Allgemeines Als Wahltag für die Wahl zum 16. Landtag Nordrhein-Westfalen ist durch die Landesregierung der 13. Mai 2012 festgelegt worden. Wie bereits bei der Landtagswahl 2010 wird der zukünftige Landtag aus mindestens 181 Abgeordneten bestehen, von denen 128 direkt in den en gewählt werden. Darüber hinaus werden mindestens 53 weitere Abgeordnete aus den Landeslisten der Parteien gewählt. Wählbar ist jeder Wahlberechtigte, der am Wahltag seit mindestens drei Monaten, also seit dem 13. Februar 2012 in Nordrhein-Westfalen seine Wohnung, bei mehreren Wohnungen seine Hauptwohnung hat. Nicht wählbar ist, wer am Wahltag infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt ( 4 LWahlG). Wahlsystem Rechtsgrundlagen Die wichtigsten Rechtsgrundlagen für die Landtagswahl 2012 sind: das Landeswahlgesetz (LWahlG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. August 1993 (GV. NRW. S. 516), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2007 (GV. NRW S. 2), die Landeswahlordnung (LWahlO) vom 14. Juli 1994 (GV. NRW. S. 548, ber. S. 96, zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. November 2009 (GV. NRW. S. 56, Gesetz über die einteilung für die Wahl zum Landtag Nordrhein-Westfalen (gesetz) vom 3. Februar 2004 (GV. NRW. S. 80) zuletzt geändert durch Gesetz vom 8. Dezember 2009 (GV. NRW. S. 750). Wahlberechtigung, Wählbarkeit Wahlberechtigt ist gemäß 1 LWahlG, wer am Wahltag: Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist, das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, also spätestens am 13. Mai 1994 geboren ist, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl, also seit dem 27. April 2012 in Nordrhein-Westfalen seine Wohnung, bei mehreren Wohnungen seine Hauptwohnung hat. Ausgeschlossen vom Wahlrecht ist gemäß 2 LWahlG derjenige: für den zur Besorgung aller seiner Angelegenheiten ein Betreuer nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist, der infolge Richterspruchs das Wahlrecht nicht besitzt. Der Landtagswahl liegt ein Mischsystem von Mehrheits- und Verhältniswahl zugrunde. Ein Teil der Abgeordneten werden direkt in den en mit einfacher Mehrheit gewählt, die eigentliche Sitzverteilung im nordrhein-westfälischen Landtag erfolgt aber nach Verhältniswahlgrundsätzen. Wie bereits bei der Landtagswahl 2010 erfolgt die Stimmabgabe analog zur Bundestagswahl mit zwei Stimmen. Mit der Erststimme entscheiden die Wählerinnen und Wähler über den kandidaten in ihrem. Die durch die Erststimme gewählten Gewinnerinnen und Gewinner der 128 e ziehen in den Landtag ein. Gewählt ist derjenige Bewerber, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das vom Kreiswahlleiter zu ziehende Los. Mit der Zweitstimme werden mindestens 53 weitere Abgeordnete über die Landeslisten gewählt. Aufgrund des Zweitstimmenergebnisses im gesamten Wahlgebiet wird die Sitzverteilung des Landtages nach den Grundsätzen des Verhältniswahlrechts ermittelt. Die Zuweisung der Sitze aus der Landesliste erfolgt durch den Landeswahlausschuss, dem die Kreiswahlleiter die Wahlergebnisse ihrer e mitteilen. Für die Berechnung der Sitzverteilung werden von der Gesamtzahl der für die Landeslisten abgegebenen Stimmen (Zweitstimmen) abgezogen: 1. Die Zweitstimmen der Parteien, die weniger als 5 vom Hundert der Gesamtzahl der Zweitstimmen erhalten haben, 2. die Zweitstimmen der Wähler, die ihre Erststimme für einen im erfolgreichen Bewerber, der von einer Partei, für die keine Landesliste zugelassen ist, vorgeschlagen wurde, oder für einen im erfolgreichen Bewerber einer Wählergruppe oder für einen im erfolgreichen Einzelbewerber abgegeben haben.

7 Von der Gesamtsitzzahl des Landtags werden zur Bildung der Ausgangszahl für die Sitzverteilung folgende Zahlen abgezogen: 1. Die Zahl der in den en erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber von Parteien, die am Verhältnisausgleich nicht teilnehmen (Parteien mit weniger als 5 vom Hundert der Gesamtstimmenzahl oder Parteien ohne Landesliste) und 2. die Zahl der in en erfolgreichen parteilosen Bewerberinnen und Bewerber. Die so ermittelte bereinigte Gesamtstimmenzahl und die Ausgangszahl der Sitze werden der Sitzverteilung zugrunde gelegt. Die Sitzverteilung bei der Landtagswahl 2012 wird wie auch schon bei der Landtagswahl 2010 nach einem Divisorverfahren mit Standardrundung (sog. Verfahren Sainte Laguë/Schepers) ermittelt. Hierbei ermittelt man zunächst einen Zuteilungsdivisor, indem die Gesamtzahl der Zweitstimmen aller zu berücksichtigenden Parteien (bereinigte Gesamtstimmenzahl) durch die Anzahl der zu vergebenden Sitze (Ausgangszahl) geteilt wird. Anschließend werden die Zweitstimmenzahlen der Parteien durch diesen Zuteilungsdivisor dividiert und kaufmännisch auf ganze Zahlen gerundet. Entfallen danach mehr Sitze auf die Landeslisten als Sitze zu vergeben sind, ist der Zuteilungsdivisor so heraufzusetzen, dass sich bei der Berechnung die zu vergebende Sitzzahl ergibt; entfallen zu wenig Sitze auf die Landeslisten, ist der Zuteilungsdivisor entsprechend herabzusetzen. Wenn keine Partei mehr Sitze in en errungen hat, als ihr nach dieser Verhältnisrechnung zustehen, ist die Berechnung damit abgeschlossen. Haben Parteien mehr Sitze in en errungen, als ihnen unter Zugrundelegung der (ersten) Ausgangszahl zustehen, so ist eine Aufstockung erforderlich, d. h. die Ausgangszahl wird um so viele Sitze erhöht, wie notwendig sind, um auch unter Berücksichtigung der erzielten Mehrsitze eine Sitzverteilung nach dem Verhältnis der Stimmenzahlen zu erreichen. Ist durch die erhöhte (zweite) Ausgangszahl die Gesamtzahl der Sitze eine gerade Zahl, so wird diese Ausgangszahl um eins erhöht. Für den Fall, dass nicht nur eine Partei mehr Sitze in en erringt, als ihr unter Zugrundelegung der ersten Ausgangszahl zustehen, wird für die Berechnung das Ergebnis derjenigen Partei herangezogen, die das günstigste Verhältnis der errungenen Sitzzahl zur ersten Zuteilungszahl erreicht hat. Mit der so ermittelten zweiten Ausgangszahl wird eine erneute Sitzberechnung nach dem oben beschriebenen Divisorverfahren mit Standardrundung durchgeführt. Von der für jede Landesliste so ermittelten Abgeordnetenzahl wird die Zahl der von der Partei in den en errungenen Sitze abgezogen. Die restlichen ihr zustehenden Sitze werden aus der Landesliste in der dort festgelegten Reihenfolge besetzt. Bewerber, die in einem gewählt sind, bleiben auf der Landesliste unberücksichtigt. Entfallen auf eine Landesliste mehr Sitze als Bewerber benannt sind, so bleiben diese Sitze unbesetzt. Veröffentlichung von Wahlergebnissen Die Ergebnisse der Landtagswahl 2012 werden durch die Landeswahlleiterin Nordrhein-Westfalen bzw. den Landesbetrieb für Information und Technik (IT.NRW) in der Sonderreihe Landtagswahl 2012 in Nordrhein-Westfalen publiziert. Außer dem nunmehr vorgelegten Heft 1 dieser Reihe werden zu gegebener Zeit folgende weitere Veröffentlichungen herausgegeben: Heft 2 Vorläufige Ergebnisse (Land, e) Heft 3 Endgültige Ergebnisse (Land, e) Heft 4 Ergebnisse nach en und Gemeinden Heft 5 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht Die zweite Ausgangszahl errechnet sich nach folgender Formel: Zweite Ausgangszahl = Sitzzahl der "Mehrsitzpartei" x bereinigte Gesamtstimmenzahl Stimmenzahl der "Mehrsitzpartei"

8 Wahlvorschläge zur Landtagswahl am 9. Mai 2010 Parteien mit Landeslisten CDU SPD GRÜNE FDP NPD DIE LINKE 1) REP ödp BüSo PBC Die Tierschutzpartei FAMILIE Die PARTEI ZENTRUM BGD AUF PIRATEN ddp Freie Union 2) RENTNER pro NRW DIE VIOLETTEN BIG Volksabstimmung 3) FBI/ Freie Wähler Christlich Demokratische Union Deutschlands Sozialdemokratische Partei Deutschlands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Freie Demokratische Partei Nationaldemokratische Partei Deutschlands DIE LINKE DIE REPUBLIKANER Ökologisch-Demokratische Partei Bürgerrechtsbewegung Solidarität Partei Bibeltreuer Christen Mensch Umwelt Tierschutz Familien-Partei Deutschlands Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Deutsche Zentrumspartei Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 Bund für Gesamtdeutschland AUF Partei für Arbeit, Umwelt und Familie Piratenpartei Deutschland Deutsche Demokratische Partei Freie Union Rentner-Partei-Deutschland Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen Die Violetten Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit Ab jetzt...bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volksabstimmung Freie Bürger-Initiative/ Freie Wähler Parteien ohne Landeslisten / Wählergruppen UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte 2) UNABHÄNGIGE ARBEITER-PARTEI (Deutsche Sozialisten) Ökologische Linke Liberale Demokraten die Sozialliberalen Deutsche Kommunistische Partei DEUTSCHE PARTEI Die Westfalen Regionalpartei Soziale Gerechtigkeit Nordrhein-Westfalen Soziale Mitte Partei für Mittelschicht und soziale Gerechtigkeit Einzelbewerber / -in Weiß, Hans Peter Berens, Bettina Vins, Peter Heinrich Schlieper, Peter Surmann, Udo Schincke, Herold Schnurrenberger, Martin 121 Pürschel, Frank Kennwort: Kennwort: Weiß Kennwort: Parteilos Kennwort: PFB parteifreie-bürgervertretung Kennwort: Coby Kennwort: PARTEILOS Kennwort: UNABHÄNGIG Kennwort: Meine Partei stärken (Zweitstimme), Schnurri eine Chance geben (Erststimme) und erfahren, ob er sein Versprechen hält Bürgerbündnis gegen unfähige Politik 1) Frühere Bezeichnungen bei unveränderter Identität der Partei DIE LINKE:»Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)«sowie»Die Linkspartei. (Die Linke.)«2) Partei führt keine Kurzbezeichnung 3) Frühere Bezeichnung»Ab jetzt...bündnis für Deutschland Partei für Volksabstimmung und gegen Zuwanderung ins Soziale Netz" (Deutschland)«Frühere Kurzbezeichnung»ÖkoLi«

9

10 Tabellenteil

11 Vergleichsergebnisse aus früheren Wahlen Land Europawahl am Kommunalwahlen Bundestagswahl 2) Nordrhein-Westfalen Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,4 Ungültige Stimmen , , ,1 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,1 SPD , , ,5 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,9 DIE LINKE , , ,4 PIRATEN , ,7 pro NRW ,6 - - NPD , ,9 Die Tierschutzpartei , ,6 RENTNER , ,4 FAMILIE , ,5 REP , , ,3 BIG PBC , Die PARTEI Volksabstimmung , ,1 ödp , , ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM , ,1 DIE VIOLETTEN , AUF , BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP , ,1 - - DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige , , ,3 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

12 für das Land Nordrhein - Westfalen Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen Land Nordrhein-Westfalen X X X , , , , , , , , ,0 Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

13 Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 1 Aachen I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,7 Ungültige Stimmen 311 0, , ,8 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,2 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,5 DIE LINKE , , ,9 PIRATEN 893 2, ,4 pro NRW NPD ,5 Die Tierschutzpartei 296 0, ,5 RENTNER 131 0, ,2 FAMILIE 135 0, ,3 REP 242 0, ,6 92 0,1 BIG PBC 54 0, Die PARTEI Volksabstimmung 67 0, ,1 ödp 73 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 50 0, AUF 43 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 23 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 652 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

14 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,2 87 0,2 31 0, Aachen I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

15 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 2 Aachen II Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,6 Ungültige Stimmen 387 0, , ,1 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,6 SPD , , ,9 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,0 PIRATEN 566 1, ,0 pro NRW NPD ,7 Die Tierschutzpartei 314 0, ,6 RENTNER 198 0, ,3 FAMILIE 157 0, ,3 REP 275 0, , ,2 BIG PBC 52 0, Die PARTEI Volksabstimmung 71 0, ,1 ödp 59 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 50 0, AUF 32 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 35 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 649 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

16 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 54 0, Aachen II Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen 966 2, Sonstige

17 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 3 Aachen III Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,3 Ungültige Stimmen 863 1, , ,5 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,6 SPD , , ,5 GRÜNE , , ,8 FDP , , ,5 DIE LINKE , , ,8 PIRATEN 370 0, ,9 pro NRW NPD ,1 Die Tierschutzpartei 467 0, ,7 RENTNER 257 0, ,4 FAMILIE 278 0, ,5 REP , , ,7 BIG PBC 32 0, Die PARTEI Volksabstimmung 105 0, ,1 ödp 32 0, FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 39 0, AUF 49 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 890 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

18 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Aachen III Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

19 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 4 Aachen IV Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,4 Ungültige Stimmen 717 1, , ,3 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,3 SPD , , ,5 GRÜNE , , ,9 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,0 PIRATEN 284 0, ,6 pro NRW NPD ,1 Die Tierschutzpartei 472 1, ,7 RENTNER 277 0, ,4 FAMILIE 318 0, ,5 REP 594 1, , ,3 BIG PBC 49 0, Die PARTEI Volksabstimmung 102 0, ,1 ödp 52 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 45 0, AUF 25 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige , , ,3 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

20 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Aachen IV Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

21 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 5 Rhein-Erft-Kreis I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,9 Ungültige Stimmen 576 1, , ,2 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,3 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,3 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,8 PIRATEN 303 0, ,6 pro NRW ,2 - - NPD , ,2 Die Tierschutzpartei 561 1, ,8 RENTNER 353 0, ,6 FAMILIE 348 0, ,5 REP 500 1, ,3 BIG PBC 51 0, Die PARTEI Volksabstimmung 134 0, ,1 ödp 66 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 79 0, AUF 37 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 26 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige , , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

22 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Rhein-Erft-Kreis I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

23 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 6 Rhein-Erft-Kreis II Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,0 Ungültige Stimmen 686 1, , ,3 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,4 SPD , , ,8 GRÜNE , , ,8 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,0 PIRATEN 356 0, ,5 pro NRW ,8 - - NPD , ,0 Die Tierschutzpartei 542 1, ,7 RENTNER 319 0, ,5 FAMILIE 309 0, ,4 REP 425 0, ,3 BIG PBC 39 0, Die PARTEI Volksabstimmung 125 0, ,1 ödp 111 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 54 0, AUF 30 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 29 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 971 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

24 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Rhein-Erft-Kreis II Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

25 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 7 Rhein-Erft-Kreis III Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,6 Ungültige Stimmen 568 1, , ,3 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,8 SPD , , ,2 GRÜNE , , ,8 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,4 PIRATEN 318 0, ,5 pro NRW ,6 - - NPD , ,1 Die Tierschutzpartei 462 1, ,7 RENTNER 308 0, ,5 FAMILIE 289 0, ,4 REP 400 0, ,3 BIG PBC 42 0, Die PARTEI Volksabstimmung 115 0, ,1 ödp 81 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 51 0, AUF 41 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 907 2, , ,3 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

26 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Rhein-Erft-Kreis III Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

27 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 8 Euskirchen I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,1 Ungültige Stimmen 792 1, , ,5 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,8 SPD , , ,7 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,3 DIE LINKE , , ,8 PIRATEN 343 0, ,5 pro NRW NPD ,1 Die Tierschutzpartei 623 1, ,8 RENTNER 392 0, ,5 FAMILIE 452 0, ,6 REP 487 0, ,2 BIG PBC 84 0, Die PARTEI Volksabstimmung 162 0, ,1 ödp 86 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 140 0, AUF 62 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 31 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige , , ,3 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

28 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Euskirchen I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

29 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 9 Heinsberg I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,2 Ungültige Stimmen 742 1, , ,6 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,6 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,1 PIRATEN 224 0, ,4 pro NRW NPD , ,2 Die Tierschutzpartei 422 1, ,8 RENTNER 228 0, ,3 FAMILIE 297 0, ,6 REP 301 0, ,2 BIG PBC 23 0, Die PARTEI Volksabstimmung 81 0, ,1 ödp 33 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 31 0, AUF 22 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 700 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

30 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Heinsberg I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

31 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 10 Heinsberg II Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,2 Ungültige Stimmen 565 1, , ,3 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,6 SPD , , ,6 GRÜNE , , ,6 FDP , , ,5 DIE LINKE , , ,2 PIRATEN 255 0, ,6 pro NRW NPD , ,2 Die Tierschutzpartei 471 1, ,8 RENTNER 237 0, ,3 FAMILIE 249 0, ,6 REP 455 1, ,4 BIG PBC 67 0, Die PARTEI Volksabstimmung 103 0, ,1 ödp 36 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 55 0, AUF 30 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 715 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

32 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Heinsberg II Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

33 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 11 Düren I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,5 Ungültige Stimmen 801 1, , ,3 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,4 SPD , , ,5 GRÜNE , , ,4 FDP , , ,0 DIE LINKE , , ,1 PIRATEN 326 0, ,6 pro NRW NPD , ,5 Die Tierschutzpartei 551 1, ,8 RENTNER 267 0, ,4 FAMILIE 370 0, ,7 REP 399 0, ,2 BIG PBC 78 0, Die PARTEI Volksabstimmung 101 0, ,1 ödp 34 0, FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 60 0, AUF 41 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 32 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 837 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

34 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 96 0, Düren I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

35 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 12 Düren II - Euskirchen II Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,0 Ungültige Stimmen 765 1, , ,5 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,7 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,1 FDP , , ,2 DIE LINKE , , ,6 PIRATEN 307 0, ,5 pro NRW NPD , ,4 Die Tierschutzpartei 495 1, ,7 RENTNER 320 0, ,4 FAMILIE 407 0, ,6 REP 392 0, ,1 BIG PBC 119 0, Die PARTEI Volksabstimmung 133 0, ,1 ödp 47 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM ,1 DIE VIOLETTEN 76 0, AUF 40 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP 46 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 983 2, , ,3 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

36 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Düren II - Euskirchen II Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

37 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 13 Köln I Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,3 Ungültige Stimmen 387 0, , ,7 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,0 SPD , , ,8 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,8 DIE LINKE , , ,3 PIRATEN 595 1, ,2 pro NRW ,5 - - NPD ,6 Die Tierschutzpartei 433 0, ,5 RENTNER 169 0, ,2 FAMILIE 152 0, ,2 REP 347 0, ,1 BIG PBC 60 0, Die PARTEI Volksabstimmung 86 0, ,1 ödp 255 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 128 0, AUF 37 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX ,4 - - LD DKP 45 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige , , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

38 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Köln I Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

39 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 14 Köln II Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,8 Ungültige Stimmen 357 0, , ,5 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,7 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,9 FDP , , ,4 DIE LINKE , , ,8 PIRATEN 440 0, ,6 pro NRW ,9 - - NPD ,4 Die Tierschutzpartei 368 0, ,4 RENTNER 151 0, ,2 FAMILIE 143 0, ,2 REP 277 0, ,1 BIG PBC 57 0, Die PARTEI Volksabstimmung 64 0, ,1 ödp 170 0,3 61 0, ,1 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 77 0, AUF 45 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX ,4 - - LD DKP 28 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 814 1, , ,2 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

40 nach en Landtagswahl am ) Landtagswahl am Erststimmen Zweitstimmen X X X , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,1 38 0, , Köln II Wahlberechtigte insgesamt Wähler/-innen Ungültige Stimmen Gültige Stimmen dav. CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN pro NRW NPD Die Tierschutzpartei RENTNER FAMILIE REP BIG PBC Die PARTEI Volksabstimmung ödp FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN AUF BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX LD DKP DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen , Sonstige

41 Noch: 2. Vergleichergebnisse aus früheren Wahlen Europawahl am Kommunalwahlen am Bundestagswahl am ) 2) 15 Köln III Wahlberechtigte insgesamt X X X Wähler/-innen , , ,5 Ungültige Stimmen 325 0, , ,8 Gültige Stimmen , , ,0 dav. CDU , , ,0 SPD , , ,1 GRÜNE , , ,0 FDP , , ,7 DIE LINKE , , ,8 PIRATEN 558 1, ,5 pro NRW ,0 - - NPD ,8 Die Tierschutzpartei 405 0, ,6 RENTNER 191 0, ,3 FAMILIE 137 0, ,3 REP 383 0, ,2 BIG PBC 53 0, Die PARTEI Volksabstimmung 83 0, ,1 ödp 248 0,6 48 0, ,2 FBI/ Freie Wähler ZENTRUM DIE VIOLETTEN 101 0, AUF 35 0, BüSo Freie Union ddp BGD UAP ÖkoLinX ,6 - - LD DKP 47 0, DP Westfalen SG - NRW Soziale Mitte Einzelbewerber / -innen Sonstige 881 2, , ,3 1) Wahlen zu den Vertretungen der kreisfreien Städte und Kreise (ohne kreisfreie Stadt Aachen, einschl. Städteregion Aachen) 2) Zweitstimmen 3) Bei der Landtagswahl 2005 wurde mit einem Einstimmensystem gewählt Vergleichsergebnisse früherer Wahlen sind im "Sonstige" enthalten

LANDTAGSWAHL 2010 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen

LANDTAGSWAHL 2010 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik LANDTAGSWAHL 2010 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Landtagswahl 2010 Ergebnisse früherer Wahlen

Mehr

BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen

BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Bundestagswahl 2013 1. Ergebnisse früherer

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Landtagswa hi in Nordrhein-Westfalen 2005 Heft 4 Ergebnisse nach Wahlkreisen

Mehr

pf> C"- IC - LA N DTAC I=---:-- in Nordrhein-Westfalen isse früherer Wahlen 1 1 -**I5 - -

pf> C- IC - LA N DTAC I=---:-- in Nordrhein-Westfalen isse früherer Wahlen 1 1 -**I5 - - Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Wes tfalen IC - pf> -6'9..La$ $-I - C"- LA N DTAC I=---:-- 1 1 -**I5 - - isse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen BERICHTIGUNG Aktualisierung

Mehr

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN Kiel, 08.06.2009 Europawahl in Schleswig-Holstein am 7. Juni 2009 Vorläufiges Ergebnis Landesergebnisse Verteilung der gültigen Stimmen auf die Wahlvorschläge

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen LANDTAGSWAH. Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-W

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen LANDTAGSWAH. Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-W Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen LANDTAGSWAH i. Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-W Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Landtagswa hi

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/2015 247 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2014 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen

KOMMUNALWAHLEN 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik KOMMUNALWAHLEN 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Kommunalwahlen 2009 Heft 1 Ergebnisse früherer

Mehr

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen %

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen % Schnellmeldung für die Europawahl am 25.05.2014 Wernau (Neckar) Wahlkreis: 001 AGS: 08116072 Wernau (Neckar) Bezirk: 001-01 bis 900-02 Wahlberechtigte: 8.836 Wähler: 4.661 Wahlbeteiligung: 52,75 % % Ungültige

Mehr

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt E U R O P A W A H L A M 25. M A I 2014 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Ergebnisse für den Kreis insgesamt Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis - 2 - HERAUSGEBER: KREIS BORKEN DER LANDRAT

Mehr

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711)

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr. 4282 14001 Wahlen B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 13.11.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament in Baden-Württemberg am 25. Mai 2014 Die achte Direktwahl

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.3 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Pankow 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09 01 - Mitte 07

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.7 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Tempelhof-Schöneberg 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 2-3 - 5j/13 2., korrigierte Auflage, September 2013 Die Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Vorläufige Ergebnisse 2.,

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Impressum Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 ISSN 2198-557X Herausgeber:

Mehr

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 13001 Wahlen B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 21.10.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 3 5j/14 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Juli 2014 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13.

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. Artikel-Nr. 4232 16001 Wahlen B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 01.04.2016 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. März 2016 Stimmenanteile der Parteien

Mehr

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 17001 Wahlen B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 30.11.2017 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Wahlen Inhaltsverzeichnis

Wahlen Inhaltsverzeichnis Wahlen Inhaltsverzeichnis 03 Europawahl Europawahl am 25. Mai 2014 Vorbemerkungen... 104 Tabellen... 108 03.01 Wahlberechtigte, Wähler und Stimmen im Vergleich zur Vorwahl... 108 03.02 Wahlberechtigte,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 2-5 - 5j/13 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ 2019 EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ Endgültige Ergebnisse Vorwort Die Wählerinnen und Wähler haben die deutschen Abgeordneten zum Europäischen Parlament gewählt. Von den über 3 Millionen

Mehr

03 Wahlen. Klaus Eppele Fotolia.com

03 Wahlen. Klaus Eppele Fotolia.com 03 Wahlen Klaus Eppele Fotolia.com Wahlen Inhaltsverzeichnis 03 Europawahl Bundestagswahl Landtagswahl Kommunalwahl Vorbemerkungen 110 Tabellen 114 Europawahl am 25. Mai 2014 03.01 Wahlberechtigte, Wähler

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6 AMTSBLATT Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS Seite Rhein-Erft-Kreis 99 Bekanntmachung 2-6 Landtagswahl am 13. Mai 2012 Bekanntmachung der endgültigen Wahlergebnisse der Landtagswahl

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 1-4.6 4j / 09 Bundestagswahl 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bundestagswahlkreisen Bundestagswahlkreis 81 Berlin-Charlottenburg -

Mehr

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 24. Mai 2017 Nr. 22/2017. INHALT Datum Titel Seite

AMTSBLATT. Ausgegeben in Steinfurt am 24. Mai 2017 Nr. 22/2017. INHALT Datum Titel Seite 166 AMTSBLATT Ausgegeben in Steinfurt am 24. Mai 2017 Nr. 22/2017 Lfd. Nr. INHALT Datum Titel Seite 101 23.05.2017 Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses der Landtagswahl am 14.05.2017 in den Wahlkreisen

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/2019 291 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2017 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4.

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4. EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen Heft 4 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Europawahl 2014 Heft 4 Ergebnisse nach Gemeinden

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 3-1 - 5j/16 Juni 2015 Vergleichszahlen zu den Kommunalwahlen am 6. März 2016 in Hessen Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 1-4.8 4j / 09 Bundestagswahl 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bundestagswahlkreisen Bundestagswahlkreis 83 Berlin-Neukölln 76 Berlin-Mitte

Mehr

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 Bericht 6/20 vom 25. Mai 20 Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet E u r o p a w a h l 20 20 abs. in % abs. in % Wahlberechtigte 77.383-76.157 - Wähler / Wahlbeteiligung 37.320 48,2 34.910 45,8 Gültige

Mehr

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. Auch diese achte Direktwahl wird nicht nach einem

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 2 5j/14 Mai 2014 Die Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Vorläufige Ergebnisse Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 2-4.3 5j / 11 Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach

Mehr

Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 219 Statistisches Jahrbuch 2015, 92. Jahrgang. Kapitel 8: Politische Verhältnisse

Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 219 Statistisches Jahrbuch 2015, 92. Jahrgang. Kapitel 8: Politische Verhältnisse Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 219 Kapitel 8: Politische Verhältnisse Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 220 Nr. Titel Seite Verzeichnis der Tabellen Überblick 221 801 Kommunalwahl

Mehr

Landtagswahl 2010 / 1

Landtagswahl 2010 / 1 Bei der Landtagswahl am 9. Mai haben die Wähler/-innen erstmals wie bei der Bundestagswahl zwei Stimmen! system und kreiseinteilung Die wesentliche Neuerung bei der Reform des Landtagswahlrechtes ist die

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 2-4.12 5j / 11 Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Reinickendorf

Mehr

LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen

LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik LANDTAGSWAHL 2012 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen Heft 5 www.it.nrw.de Landtagswahl 2012 Heft 5 Ergebnisse

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt.

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. Wahl des Europäischen Parlaments Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. 1. Gesamtübersicht Wahlberechtigte Wähler gesamt - davon am Wahltag - davon Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 1-5 - 4j/09 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl in Hessen am 27. September 2009 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Informationen zur Landtagswahl 2013

Informationen zur Landtagswahl 2013 Niedersächsische Landeswahlleiterin Informationen zur Landtagswahl 2013 I N F O R M A T I O N E N zur Landtagswahl am 20.1.2013 I. GELTENDE RECHTSVORSCHRIFTEN * 1. Artikel 8, 9 und 11 der Niedersächsischen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 1-5 4 j/13 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl in Hessen am 22. September 2013 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt

Amtliches Bekanntmachungsblatt Amtliches Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt des Märkischen Kreises- Nr. 20 Nachtrag Ausgegeben in Lüdenscheid am 18.05.2017 Jahrgang 2017 Inhaltsverzeichnis 18.05.2017 Märkischer Kreis Feststellung der

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 2-2.3 5j / 11 Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Vorläufiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Pankow 12 03 05 04 01 02 11 10

Mehr

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig.

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig. Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen 1 CDU 1 SPD 1 CDU 1 SPD 2 SPD 2 CDU 2 SPD 2 CDU 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 4 AfD 4 DIE LINKE 4 AfD 4 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 AfD 5 DIE LINKE 5 AfD 6

Mehr

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 2015 DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 Ergebnisse der Wahl Die Wahl zum Europäischen Parlament in Rheinland-Pfalz am 25. Mai 2014 Ergebnisse nach Verwaltungskreisen, Verbandsgemeinden

Mehr

zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Endgültiges Ergebnis SPDCDULNK GRNFDP 57

zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Endgültiges Ergebnis SPDCDULNK GRNFDP 57 Bundestagswahl 2009 Wahlbericht zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Direktmandate

Mehr

DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017

DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 2017 DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 Zugelassene Wahlvorschläge Der Landeswahlausschuss und die Kreiswahlausschüsse haben in ihren öffentlichen Sitzungen am 28. Juli 2017 über

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 1-5 4j/17 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl in Hessen am 24. September 2017 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 03.11.2017 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 20.10.2017 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen

BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik BUNDESTAGSWAHL 2013 Ergebnisse nach Alter und Geschlecht in Nordrhein-Westfalen Heft 5 www.it.nrw.de Bundestagswahl 2013 Heft 5 Ergebnisse

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5-2 - 5j/19 Mai 2019 Die Europawahl in Hessen am 26. Mai 2019 Vorläufige Ergebnisse (in den kreisfreien Städten und Landkreisen)

Mehr

Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen

Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen Landtagswahl 2010 im Kreis Recklinghausen 09. Mai 2010 Endgültige Ergebnisse Kreis Recklinghausen Der Landrat FD 10 Zentrale Aufgaben und Organisation Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Informationen 1 II.

Mehr

Informationen zur Bundestagswahl am 22. September Wahlmodus

Informationen zur Bundestagswahl am 22. September Wahlmodus NIEDERSÄCHSISCHE LANDESWAHLLEITERIN 13.09.2013 Informationen zur Bundestagswahl am 22. September 2013 1. Wahlmodus Die Wahlberechtigten können insgesamt 598 Abgeordnete für den Deutschen Bundestag wählen.

Mehr

INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE

INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE Europawahl 2014 Wahlergebnisse für Remscheid Herausgeber und Bearbeitung: Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin Statistikstelle Friedhelm Possardt, Tel.: (02191) 16-36

Mehr

Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. 107 Oktober 2008

Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. 107 Oktober 2008 Salzgitter in Zahlen Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni 2004 Endgültige Ergebnisse für Salzgitter Nr. 107 Oktober 2008 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Oktober

Mehr

Bundestagswahl 24. September 2017 Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017

Bundestagswahl 24. September 2017 Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017 Presse Niedersächsische Landeswahlleiterin 20.09.2017 Bundestagswahl 24. September 2017 Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017 1. Wahlmodus Die Wahlberechtigten können insgesamt 598 Abgeordnete

Mehr

Marzahn-Hellersdorf. Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen. Endgültige Stimmbezirksergebnisse. Heft 10

Marzahn-Hellersdorf. Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen. Endgültige Stimmbezirksergebnisse. Heft 10 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Wahlen in Berlin am 17. September 2006 Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Endgültige sergebnisse Heft 10 Marzahn-Hellersdorf 12 03 05 06 04 01

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-2 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-2 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-2 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Vorläufiges Ergebnis

Mehr

Wahlkreis 79 (Coesfeld I Borken III) Benachrichtigung über eine öffentliche Zustellung ,

Wahlkreis 79 (Coesfeld I Borken III) Benachrichtigung über eine öffentliche Zustellung , AMTSBLATT für den Kreis Borken Herausgeber: Der Landrat des Kreises Borken Jahrgang: 43 Ausgabe: 16/2017 Datum: 30.05.2017 Datum Inhalt Seite 22.05.2017 Bekanntmachung des Ergebnisses der Landtagswahl

Mehr

Kommunalwahl am 26. Mai Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Kommunalwahl am 26. Mai Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Kommunalwahl am 26. Mai 2013 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.: Innenministerium

Mehr

Nach 68 der Landeswahlordnung gebe ich die Ergebnisse nachstehend bekannt.

Nach 68 der Landeswahlordnung gebe ich die Ergebnisse nachstehend bekannt. Bekanntmachung Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Hessischen Landtag am 28. Oktober 2018 in den Wahlkreisen 30, Wiesbaden I und 31, Wiesbaden II und der Volksabstimmungen 2018 Der gemeinsame Kreiswahlausschuss

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2009 Vorläufige Ergebnisse der Wahlen am 30. August 2009 in Nordrhein-Westfalen

KOMMUNALWAHLEN 2009 Vorläufige Ergebnisse der Wahlen am 30. August 2009 in Nordrhein-Westfalen Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen KOMMUNALWAHLEN 2009 Vorläufige Ergebnisse der Wahlen am 30. August 2009 in Nordrhein-Westfalen Heft 2 www.im.nrw.de/wahlen Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

LANDTAGSWAHL

LANDTAGSWAHL NACHRICHTEN AUS DER STATISTIK LANDTAGSWAHL 13.05.2012 Vorläufiges Ergebnis STATISTIKSTELLE Herausgeber Bearbeitung Der Bürgermeister Rathausplatz 1 47441 Moers Ael Stender Unter Mitarbeit von Bettina

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5-1 - 5j/19 März 2019 Vergleichszahlen zur Europawahl in Hessen am 26. Mai 2019 Ergebnisse in den kreisfreien Städten und Landkreisen

Mehr

Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen.

Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen. Schnellmeldung für die Bundestagswahl am 24.09.2017 Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: 08118073 Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): 010-01 bis 900-03 Wahlberechtigte (A): 20.245 Wähler

Mehr

Wahlen. Wahlbeteiligung zu Bundestagswahlen regelmäßig höher als zu Landtagswahlen

Wahlen. Wahlbeteiligung zu Bundestagswahlen regelmäßig höher als zu Landtagswahlen Bildquelle: D. Roth Wahlen Wahlbeteiligung zu Bundestagswahlen regelmäßig höher als zu Landtagswahlen in Sachsen, zuletzt bei 75,4 Prozent zur Bundestagswahl 2017 Anteil Briefwähler steigt seit 1998 kontinuierlich

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München Kurzanalyse Europawahl 25.05.2014 Amtliches Endergebnis in München Das Wichtigste auf einen Blick Bei der Europawahl der Landeshauptstadt München am 25. Mai 2014 gab es insgesamt 939 Wahlbezirke, davon

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Landtagswahl am 13. Mai 2012 in Essen

Landtagswahl am 13. Mai 2012 in Essen Landtagswahl am 13. Mai 2012 in Essen Informationen Ergebnisse Analysen Wahlen 25 Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen STADT ESSEN Die Essener Ergebnisse der Landtagswahl am 13. Mai 2012 Mai 2012

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 2-5 5j/18 Februar 2019 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober 2018 Ergebnisse der

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2014 Mfic lô^\ <i^\ye`jj\ [\i NX_c\e Xd ),% DX` )'(+ `e Efi[i_\`e$N\jk]Xc\e. Heft 2.1

KOMMUNALWAHLEN 2014 Mfic lô^\ <i^\ye`jj\ [\i NX_c\e Xd ),% DX` )'(+ `e Efi[i_\`e$N\jk]Xc\e. Heft 2.1 Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen KOMMUNALWAHLEN 2014 Mfic lô^\

Mehr

BUNDESTAGSWAHL 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1.

BUNDESTAGSWAHL 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik BUNDESTAGSWAHL 2009 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Bundestagswahl 2009 1. Ergebnisse früherer

Mehr

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai statistik Berlin Brandenburg. Brandenburg. Endgültiges Ergebnis

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai statistik Berlin Brandenburg. Brandenburg. Endgültiges Ergebnis Europawahl 214 Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai 214 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 4 % 35 Stimmenanteile

Mehr

wahlberechtigten Sachsen Wahlbeteiligung 75,4 Prozent Briefwähler 19. Deutschen Bundestag 191

wahlberechtigten Sachsen Wahlbeteiligung 75,4 Prozent Briefwähler 19. Deutschen Bundestag 191 Bildquelle: D. Roth Wahlen 2 509 684 von 3 329 550 wahlberechtigten Sachsen gingen anlässlich der Bundestagswahl 2017 wählen, damit lag die Wahlbeteiligung bei 75,4 Prozent Der Anteil der Briefwähler bei

Mehr

Informationen zur Bundestagswahl am 27. September 2009 im Oberbergischen Kreis

Informationen zur Bundestagswahl am 27. September 2009 im Oberbergischen Kreis Oberbergischer Kreis Der Landrat als Kreiswahlleiter Informationen zur Bundestagswahl am 27. September 2009 im Oberbergischen Kreis Herausgeber: Oberbergischer Kreis Kreiswahlbüro Moltkestraße 42 51643

Mehr

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments. statistik Berlin Brandenburg. Berlin. Bericht des Landeswahlleiters

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments. statistik Berlin Brandenburg. Berlin. Bericht des Landeswahlleiters Europawahl 2009 Berlin Bericht des Landeswahlleiters Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments am 7. Juni 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis zugleich Statistischer Bericht

Mehr

Gesetz zur Änderung der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen und wahlrechtlicher Vorschriften (Kommunalvertretungsdemokratisierungsgesetz)

Gesetz zur Änderung der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen und wahlrechtlicher Vorschriften (Kommunalvertretungsdemokratisierungsgesetz) LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 17. Wahlperiode Drucksache 17/1447 12.12.2017 Gesetzentwurf der Fraktion der AfD Gesetz zur Änderung der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen und wahlrechtlicher Vorschriften

Mehr

Meldung über das Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016

Meldung über das Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016 Wahlbezirk Nr. Wahlkreis Nr. Gesamtergebnis 69256 Mauer Meldung über das Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016 Kennziffer 1) Wahlberechtigte insgesamt.. ( A1 + A2 ) ²) 2977 Insgesamt abgegebene Stimen

Mehr

AMTSBLATT DER STADT DINSLAKEN

AMTSBLATT DER STADT DINSLAKEN AMTSBLATT DER STADT DINSLAKEN Amtliches Verkündungsblatt 9. Jahrgang Dinslaken, 14.07.2016 Nr. 17 S. 1-4 Inhaltsverzeichnis Öffentliche Bekanntmachung des Kreiswahlleiters für die Wahlkreise 55 Oberhausen

Mehr

Landtagswahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorbemerkung Wahlbeteiligung Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 7

Landtagswahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 1. Vorbemerkung Wahlbeteiligung Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 7 Landtagswahl 2012 Endgültige Ergebnisse Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorbemerkung 3 2. Wahlbeteiligung 6 3. Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 7 4. Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken 12 5. Wahlausgang

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Kölner Statistische Nachrichten 1/2018 Statistisches Jahrbuch 2017, 94. Jahrgang. Seite 245. Kapitel 8: Politische Verhältnisse

Kölner Statistische Nachrichten 1/2018 Statistisches Jahrbuch 2017, 94. Jahrgang. Seite 245. Kapitel 8: Politische Verhältnisse Seite 245 Kapitel 8: Politische Verhältnisse Seite 246 Nr. Titel Seite Verzeichnis der Tabellen Überblick... 248 801 Kommunalwahl in Köln am 25. Mai 2014 und 30. August 2009... 249 802 Ergebnisse der Kommunalwahlen

Mehr

Wahlen Wahlen. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag in Sachsen-Anhalt am 27. September Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik

Wahlen Wahlen. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag in Sachsen-Anhalt am 27. September Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik Wahlen 29 W A HL Wahlen Wahl zum 17. Deutschen Bundestag in Sachsen-Anhalt am 27. September 29 B VII 4j/9 Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik Bestellnummer: 3B75 Statistisches Landesamt Herausgabemonat:

Mehr

CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE

CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE Stadt Ratingen Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung Wahlinfo Wahlergebnisse 1) der Parteien im Vergleich % 60 50 48,5 40 30 39,7 33,5 28,6 20 12,8 10 5,5 8,3 9,4 4,1 2,3 1,9 5,3 0 CDU SPD GRÜNE

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen

Mehr

Europawahl 2014 im Kreis Recklinghausen

Europawahl 2014 im Kreis Recklinghausen Europawahl 2014 im Kreis Recklinghausen 25. Mai 2014 Endgültige Ergebnisse Kreis Recklinghausen Der Landrat FD 10 Zentrale Aufgaben und Organisation Europawahl 2014 3 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Informationen...

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 2-1 5j / 14 Landtagswahlen 2014 im Land Brandenburg statistik Berlin Brandenburg Vorwahldaten, Strukturdaten Korrigierte Fassung Impressum Statistischer Bericht B VII 2-1 5j

Mehr