Eigentumsförderung in Düsseldorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eigentumsförderung in Düsseldorf"

Transkript

1 Eigentumsförderung in Düsseldorf

2 Inhalt Vorwort 3 Förderung mit städtischen Darlehen 4 æ Wer und was werden gefördert? 4 æ Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? 5 æ Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt verbleiben? 6 æ Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? 7 æ Wie hoch sind die Darlehen? 8 æ Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? 10 Förderung mit Landesdarlehen 11 æ Wer und was werden gefördert? 11 æ Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? 12 æ Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt verbleiben? 13 æ Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? 14 æ Wie hoch sind die Darlehen? 15 æ Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? 17 Berechnungsbeispiel: Finanzierung, Belastung, Tragbarkeit 18 Beratung und Antrag 20 æ Für die Beratung: Welche Unterlagen sind erforderlich? 20 æ Für den Antrag: Wichtige allgemeine Hinweise 21 æ Für die Bearbeitung: Welche Unterlagen sind erforderlich? 22 Weitere Informationen 23 æ So erreichen Sie uns 23 æ Weitere Förderprogramme und Informationen 24 2

3 Vorwort Viele Menschen wünschen sich ein Leben in den eigenen vier Wänden. Der Bau oder Kauf einer Immobilie scheitert jedoch häufig an den erheblichen finanziellen Belastungen. Diese finanziellen Hürden können möglicherweise durch die Inanspruchnahme der von der Stadt Düsseldorf und vom Land NRW angebotenen zinsgünstigen Darlehen so reduziert werden, dass insbesondere Familien mit Kindern ihren Traum verwirklichen können. Die Stadt Düsseldorf möchte Sie dabei unterstützen und bietet Ihnen mit dieser Broschüre einen Überblick über die aktuellen Finanzierungshilfen. Sie ersetzt allerdings nicht die umfassende Beratung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohnungsamtes. Diese sollten Sie auf jeden Fall in Anspruch nehmen, bevor Sie sich in irgendeiner Form vertraglich binden. Burkhard Hintzsche Beigeordneter 3

4 Wer und was werden gefördert? Die Stadt Düsseldorf fördert durch zinsgünstige Darlehen den Neubau und Erwerb von Eigenheimen und selbstgenutzten Eigentumswohnungen. Förderung mit städtischen Darlehen Auch für die Neuschaffung von Wohnungen durch Erweiterung von Gebäuden (z. B. Dachgeschossausbau) oder durch Nutzungsänderung ist eine Förderung möglich. Dann müssen die Baukosten inklusive der Baunebenkosten mindestens 650 Euro je Quadratmeter betragen. Gefördert werden können Haushalte mit æ mindestens einer volljährigen Person und einem Kind nach 32 Abs. 1 bis 5 Einkommensteuergesetz (EStG) oder æ einer schwerbehinderten Person (Grad der Behinderung von mindestens 50). Angerechnet wird auch ein Kind, dessen Geburt nach ärztlicher Bescheinigung oder Mutterpass erwartet wird. 4

5 Förderung mit städtischen Darlehen Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? Die Bewilligung des Darlehens ist abhängig von der Höhe Ihres Bruttojahresverdienstes. Für die Berechnung wird in der Regel das Bruttojahres - einkommen aller im Haushalt lebenden Personen für das vergangene Kalenderjahr zugrunde gelegt. Die nachfolgende Tabelle stellt beispielhaft für einige Haushalte dar, wie hoch das Bruttojahreseinkommen sein darf, um Fördermittel zu erhalten. Dabei wird unterstellt, dass nur ein Haushaltsangehöriger verdient und hiervon Steuern sowie Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zahlt. Bruttoverdienst Haushalte mindestens maximal 2 Personen (1 Kind) Euro Euro 3 Personen (1 Kind) Euro Euro 4 Personen (2 Kinder) Euro Euro Darüber hinaus gibt es Frei- und Abzugsbeträge für: æ schwerbehinderte bzw. pflegebedürftige Personen, æ junge Ehepaare mit mindestens 1 Kind und æ Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhalts - verpflichtungen, die ein höheres Einkommen zulassen. 5

6 Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt zur Lebensführung bleiben? Die Förderung setzt voraus, dass die finanzielle Belastung nicht die wirtschaftliche Existenzgrundlage gefährdet. Förderung mit städtischen Darlehen Von Ihrem Nettoeinkommen werden die Kosten der Bau - finanzierung, die Bewirtschaftungskosten und alle anderen Zahlungsverpflichtungen (z. B. Versicherungen, Kreditraten) abgezogen. Danach müssen Ihrem Haushalt zum Lebensunterhalt monatlich noch zur Verfügung stehen (Mindest - rückbehalt): Haushalte Mindestrückbehalt 2 Personen Euro jede weitere Person Euro Zur Berechnung, ob der Mindestrückbehalt eingehalten wird, werden Nettoeinnahmen berücksichtigt, die regelmäßig und auf Dauer erzielt werden. Hierzu zählen auch das Kindergeld und der Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz. Ein Berechnungsbeispiel finden Sie auf den Seiten 19 und 20. 6

7 Förderung mit städtischen Darlehen Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? Die Höhe der Eigenleistung ist abhängig von den Gesamt - kosten des Vorhabens. 15% der Gesamtkosten müssen als Eigenleistung erbracht werden, und zwar æ mindestens zur Hälfte durch Geldmittel oder durch den Wert des nicht mit Fremdmitteln finanzierten Grundstücks, æ maximal die Hälfte durch nachzuweisende Sach- und Arbeits leistungen. Zu den Gesamtkosten zählen insbesondere æ Grundstückskosten, æ Baukosten, æ Erwerbskosten (z. B. Notar- und Gerichtskosten, Grund erwerbssteuer, Maklerprovision), æ Erschließungskosten, æ Baunebenkosten (z. B. Architektenhonorar, Baugenehmigung, Kosten der Finanzierung und der Zwischenfinanzierung). 7

8 Wie hoch sind die Darlehen? Die Höhe der Darlehen hängt u. a. von der Größe Ihres Haushaltes ab: Förderung mit städtischen Darlehen Neubau/ Darlehen Neuschaffung/ Ersterwerb Gebrauchte Immobilie Grundpauschale Euro Euro Kinderbonus pro Kind Euro Euro Gebrauchte Immobilien müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: æ Bauantrag wurde nach dem 31. Dezember 1994 gestellt oder æ Bauanzeige wurde nach dem 31. Dezember 1994 getätigt oder æ mindestens der Standard der Wärmeschutzverordnung 1995 wird erfüllt oder æ der Endenergiebedarf laut Energieausweis überschreitet nicht den Wert von 150 kwh/(m 2 a) oder æ innerhalb eines Jahres wird der Nachweis erbracht, dass æ die Empfehlungen des Energieausweises zur kosten - güns tigen Modernisierung ausgeführt worden sind oder æ Maßnahmen durchgeführt worden sind, die gewährleis - ten, dass der Endenergiebedarf 150 kwh/(m 2 a) nicht überschreitet. 8

9 Förderung mit städtischen Darlehen Die Auszahlung für Bauherrinnen und Bauherren, Ersterwerberinnen und Ersterwerber erfolgt in drei Raten: æ 50 % bei Baubeginn æ 40 % bei Fertigstellung des Rohbaus æ 10 % bei Bezugsfertigkeit, soweit alle Arbeiten/Maß - nahmen abgeschlossen sind Die Auszahlung bei Erwerb einer bestehenden Immobilie erfolgt in einer Summe, und zwar in der Regel nach Bezug der Immobilie. Gegebenenfalls ist eine Zwischenfinanzierung erforderlich. 9

10 Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? Die laufenden Konditionen der städtischen Darlehen: Förderung mit städtischen Darlehen Zinsen Das Baudarlehen ist in den ersten 5 Jahren zinsfrei. Im Anschluss staffelt sich die Zinshöhe wie folgt: im Jahr 2% im Jahr 3% ab dem 16. Jahr 4% Tilgung Die Tilgung beträgt über die gesamte Laufzeit 1% oder auf Antrag 2% zuzüglich ersparter Zinsen. Einmalige Kosten Zusätzlich fallen folgende Verwaltungsgebühren einmalig an: 350 Euro Verwaltungsgebühr für die Förderzusage + 0,4% der bewilligten Darlehen. Ein Berechnungsbeispiel zur Höhe der monatlichen Belastung finden Sie auf den Seiten 19 und

11 Förderung mit Landesdarlehen Wer und was werden gefördert? Das Land NRW fördert ebenfalls durch zinsgünstige Darlehen den Neubau und den Erwerb von Eigenheimen und selbstgenutzten Eigentumswohnungen. Auch für die Neuschaffung von Wohnungen durch Erweiterung von Gebäuden (z. B. Dachgeschossausbau) oder durch Nutzungsänderung ist eine Förderung möglich. Dann müssen die Baukosten inklusive der Baunebenkosten mindestens 650 Euro je Quadratmeter betragen. Gefördert werden können Haushalte mit æ mindestens einer volljährigen Person und einem Kind nach 32 Abs. 1 bis 5 Einkommensteuergesetz (EStG) oder æ einer schwerbehinderten Person (Grad der Behinderung mindestens 50). Das bedeutet, dass sowohl Alleinerziehende als auch allein - stehende Schwerbehinderte für eine Förderung mit Landesdarlehen in Frage kommen können. 11

12 Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? Förderung mit Landesdarlehen Die Bewilligung des Darlehens ist abhängig von der Höhe Ihres Bruttojahresverdienstes. Für die Berechnung wird in der Regel das Bruttojahres - einkommen aller im Haushalt lebenden Personen für das vergangene Kalenderjahr zugrunde gelegt. Die nachfolgende Tabelle stellt beispielhaft dar, wie hoch das Bruttojahreseinkommen sein darf. Dabei wird unterstellt, dass nur ein Haushaltsangehöriger verdient und hiervon Steuern sowie Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zahlt. Haushalte 2 Personen (1 Kind) Euro 3 Personen (1 Kind) Euro 4 Personen (2 Kinder) Euro maximaler Bruttoverdienst Weitere Einzelheiten zu der Berechnung des Einkommens finden Sie auf Seite 6. 12

13 Förderung mit Landesdarlehen Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt zur Lebensführung bleiben? Die Förderung setzt voraus, dass die finanzielle Belastung nicht die wirtschaftliche Existenzgrundlage gefährdet. Von Ihrem Nettoeinkommen werden die Kosten der Bau - finanzierung, die Bewirtschaftungskosten und alle anderen Zahlungsverpflichtungen (z. B. Versicherungen, Kreditraten) abgezogen. Danach müssen Ihrem Haushalt zum Lebensunterhalt monatlich noch zur Verfügung stehen (Mindest - rückbehalt): Haushalte Mindestrückbehalt 2 Personen Euro jede weitere Person Euro Zur Berechnung, ob der Mindestrückbehalt eingehalten wird, werden Nettoeinnahmen berücksichtigt, die regelmäßig und auf Dauer erzielt werden. Hierzu zählen auch das Kindergeld und der Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz. Ein Berechnungsbeispiel finden Sie auf den Seiten 19 und

14 Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? Die Höhe der Eigenleistung ist abhängig von den Gesamt - kosten des Vorhabens. Förderung mit Landesdarlehen 15% der Gesamtkosten müssen als Eigenleistung erbracht werden, und zwar æ mindestens zur Hälfte durch Geldmittel oder durch den Wert des nicht mit Fremdmitteln finanzierten Grundstücks, æ maximal die Hälfte durch nachzuweisende Sach- und Arbeits leistungen. Das Starterdarlehen (siehe Seite 16) dient ebenfalls als Ersatz des Eigenleistungsanteils. Zu den Gesamtkosten zählen insbesondere æ Grundstückskosten, æ Baukosten, æ Erwerbskosten (z. B. Notar- und Gerichtskosten, Grund erwerbssteuer, Maklerprovision), æ Erschließungskosten, æ Baunebenkosten (z. B. Architektenhonorar, Baugenehmigung, Kosten der Finanzierung und der Zwischenfinanzierung). 14

15 Förderung mit Landesdarlehen Wie hoch sind die Darlehen? Die Höhe der Darlehen hängt von der Haushaltsgröße sowie von Art und energetischem Zustand des Objektes ab. Gebrauchtes Eigenheim + energetische Sanierung Neubau/ (Kombimodell) Neuschaffung/ Gebrauchte sowie Nutzungs- Darlehen Ersterwerb Immobilie änderungen Grundpauschale Kinderbonus je Kind Stadtbonus Starterdarlehen Barrierefreiheit

16 Gebrauchte Immobilien müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: æ Bauantrag wurde nach dem 31. Dezember 1994 gestellt oder æ Bauanzeige wurde nach dem 31. Dezember 1994 getätigt oder æ mindestens der Standard der Wärmeschutzverordnung 1995 wird erfüllt oder æ der Endenergiebedarf laut Energieausweis überschreitet nicht den Wert von 150 kwh/(m 2 a) oder æ innerhalb eines Jahres wird der Nachweis erbracht, dass æ die Empfehlungen des Energieausweises zur kosten - güns tigen Modernisierung ausgeführt worden sind oder æ Maßnahmen durchgeführt worden sind, die gewährleis - ten, dass der Endenergiebedarf 150 kwh/(m 2 a) nicht überschreitet. Förderung mit Landesdarlehen Die Auszahlung für Bauherrinnen und Bauherren erfolgt in drei Raten: æ 30% bei Baubeginn æ 40% nach Fertigstellung des Rohbaus æ 30% bei Bezugsfertigkeit Die Auszahlung für Erwerber von Neubauten oder gebrauchten Immobilien erfolgt in einer Summe nach Bezugsfertigkeit bzw. nach Lastenübergang. 16

17 Förderung mit Landesdarlehen Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? Die Auszahlung für das Kombimodell erfolgt in drei Raten: æ 40% nach Kaufvertragsabschluss æ 30% bei Beginn der Baumaßnahmen æ 30% nach Durchführung der Baumaßnahmen Die laufenden Konditionen der Landesdarlehen: Zinsen 1 Tilgung lfd. VKB 2 Neubau/Neuschaffung/ Ersterwerb 3 0,5% 1% 4 0,5% gebrauchte Immobilien 3 und Kombimodell 0,5% 2% 0,5% Starterdarlehen 0,5% 5% 0,5% 1 zuzüglich ersparter Zinsen 2 laufender Verwaltungskostenbeitrag 3 Konditionen gelten für Grundpauschale, Kinder- und Stadtbonus 4 auf Antrag 2% Zusätzlich sind einmalig zu zahlen æ 350 Euro Verwaltungsgebühr für die Förderzusage æ 0,4% der bewilligten Darlehen als Verwaltungskosten - beitrag Wichtig: Um Fehlförderungen zu verhindern, werden die Zinsen in Abständen von 5 Jahren angehoben, sofern sich das anrechenbare Gesamteinkommen Ihres Haushalts gegenüber dem Zeitpunkt der Förderung positiv verändert hat. Die näheren Einzelheiten werden von der NRW.BANK festgelegt. Ein Berechnungsbeispiel zur Höhe der monatlichen Belas - tung finden Sie auf den Seiten 19 und

18 Berechnungsbeispiel: Finanzierung, Belastung, Tragbarkeit Finanzierung einer Neubaueigentumswohnung (110 qm) Berechnungsbeispiel æ Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern æ 1 Person ist berufstätig æ Das Jahresbruttoeinkommen der Familie beträgt Euro Kaufpreis Berechnung der monatlichen Belastungen Erwerbs- und Nebenkosten (insbesondere Notar, Grunderwerbskosten, Finanzierungskosten) Gesamtkosten Euro Euro Euro Betrag Zins + Tilgung Jährl. Belastung Eigenleistung Euro 0 0 Euro Darlehen 0,5% VKB Land Euro + 0,5% Zinsen Euro + 1% Tilgung Starterdarlehen Land Restdarlehen z. B. Bank Finanzierungskosten Belastung Euro Euro 0,5% VKB + 0,5% Zinsen + 5% Tilgung 4% Zinsen + 2% Tilgung Finanzierung Bewirtschaftungskosten (110 qm x 32,42 Euro pro Jahr)+ Verwaltungskosten von 334 Euro Belastung jährlich Belastung monatlich 600 Euro Euro Euro Euro Euro Euro Euro 18

19 Berechnungsbeispiel Berechnung der Tragbarkeit Monatliches Nettoeinkommen (inkl. Unterhalt u. ä.) Euro Kindergeld Euro Lastenzuschuss Monatliches Nettoeinkommen gesamt Belastung aus der Finanzierung 0 Euro Euro Euro Kleinkredit 50 Euro Lebensversicherung 100 Euro Nettoeinkommen nach Abzug der Belastungen Mindestrückbehalt 4 Personen Überschuss Euro Euro 70 Euro 19

20 Für die Beratung: Welche Unterlagen sind erforderlich? æ Einkommensnachweise des vergangenen und des laufenden Kalenderjahres für alle im Haushalt lebenden Personen (auch geringfügig Beschäf tigte) æ letzter Einkommensteuerbescheid æ Unterlagen über das Kaufobjekt (Grundrisse, Schnitte, Fotos etc.), soweit vorhanden Beratung und Antrag Selbständige zusätzlich æ Steuervorauszahlungsbescheid æ Nachweise über Kranken-, Pflege-, Renten- und Lebensversicherungsbeiträge Beamtinnen und Beamte zusätzlich æ Nachweise über Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge 20

21 Für den Antrag: Wichtige allgemeine Hinweise Beratung und Antrag Antragstellung Die Anträge müssen förmlich, d. h. mit dem entsprechenden Formular gestellt werden. Bei Anträgen für gebrauchte Immobilien ist eine Kopie des Kaufvertragsentwurfs beizufügen. Anträge von Ersterwerbern müssen spätestens vor Bezug der Immobilie gestellt werden. Kaufverträge Notarielle Kaufverträge sowie Lieferungs- und Leistungsverträge dürfen grundsätzlich erst nach Erteilung der Förderzusage unterzeichnet werden. Über Ausnahmen informiert Sie das Wohnungsamt. Baubeginn Bauvorhaben dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung des Wohnungsamtes vor Erteilung der Förderzusage begonnen werden. Zum Baubeginn zählt auch der Abschluss von Lieferund Leistungsverträgen. Der Kauf des Grundstücks zählt nicht zum Baubeginn. Bitte lassen Sie sich auf jeden Fall beraten, bevor Sie vertragliche Verpflichtungen eingehen! Konditionen sonstiger Darlehen Weitere Darlehen zur Finanzierung des Förderobjektes müssen für mindestens 10 Jahre mit einem festen Zinssatz vereinbart werden und sind mit mindestens 1% zu tilgen. Beträgt der Zins nicht mehr als 4%, sind die Darlehen mit mindes - tens 2% zu tilgen. 21

22 Für die Bearbeitung: Welche Unterlagen sind erforderlich? æ Darlehensantrag* æ Meldebescheinigung für alle Personen, die das Förder - objekt beziehen und nicht in Düsseldorf gemeldet sind æ Einkommenserklärung* für alle Personen mit eigenem Einkommen æ Selbstauskunft* für alle Personen mit eigenem Ein kommen æ ggf. Nachweis über Grad der Behinderung bzw. Pflege - bedürftigkeit æ unverbindliche Zusagen über die im Finanzierungsplan aufgeführten Darlehen und Zuschüsse æ Nachweis über das im Finanzierungsplan aufgeführte Eigenkapital æ ggf. Nachweis über Selbsthilfe- und Sachleistungen* æ Berechnung des umbauten Raums nach DIN 277 (2005) æ Berechnung der Wohnfläche nach der Wohnflächenver - ordnung æ Lageplan (Bebauungsplan) nach den Vorschriften der Bauordnung Nordrhein-Westfalen æ Genehmigte Baupläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) im Maßstab 1:100 Beratung und Antrag * Die entsprechenden Formulare erhalten Sie im Wohnungsamt oder im Internet unter folgenden Adressen: für die städtischen Darlehen: für die Landesdarlehen: #wohnraumfoerderung 22

23 So erreichen Sie uns Weitere Informationen Wo finden Sie Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohnungsamtes beraten Sie in der Brinckmannstr. 5, 2. Obergeschoss, Düsseldorf während der Öffnungszeiten Montag und Mittwoch von 8 Uhr bis Uhr Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. Bitte berücksichtigen Sie bei den vorgenannten Öffnungszeiten, dass eine Erstberatung ca. 1 Stunde dauert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen darüber hinaus telefonisch zur Verfügung: Kontakt Telefon Telefax Zimmer Finanzierung Frau Birr Herr Brandt Frau Wallbaum Technik Frau Dransfeld Herr Kreibohm Frau Kulla

24 Weitere Förderprogramme und Informationen æ Für besondere bauliche Maßnahmen, die aufgrund einer Schwerbehinderung erforderlich sind, können auch zusätzlich zinsgünstige Darlehen gewährt werden. Weitere Informationen Darüber hinaus fördern das Land NRW und die Stadt Düsseldorf Baumaßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in bestehenden Wohnobjekten. Hierzu gehören der Einbau einer bodengleichen Dusche, Grundrissveränderungen zur Schaffung notwendiger Bewegungsflächen, der Einbau eines Aufzugs u. v. m. Weitere Informationen zu diesen Förderprogrammen erhalten Sie ebenfalls im Wohnungsamt: Kontakt Telefon Telefax Frau Wolters Herr Loop Herr Staymann æ Weitere Informationen zu dem hier vorgestellten Förderprogramm des Landes NRW erhalten Sie auch im Internet unter: æ Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mit zinsgünstigen Darlehen u. a. Bau- und Erwerbsvorhaben sowie Modernisierungs- und Energieeinsparmaßnahmen. Erkundigen Sie sich dazu bitte bei Ihrer Hausbank, dem Informationszentrum der KfW unter der Telefonnummer oder im Internet unter: 24

25 Weitere Förderprogramme und Informationen Weitere Informationen æ Informationen zu Baugrundstücken in Düsseldorf erhalten Sie im Stadtplanungsamt, Brinckmannstr. 5, Telefonnummer und im Internet unter index.shtml æ Informationen über das aktuelle Angebot an städtischen Baugrundstücken und Wohnobjekten erhalten Sie im Vermessungs- und Liegenschaftsamt unter der Telefonnummer und im Internet unter Hinweis: Soweit Sie Darlehen aus den vor genannten Förderprogrammen in Anspruch nehmen, müssen diese in Ihrem Antrag auf städtische oder Landesdarlehen angegeben werden. 25

26 Herausgegeben von Landeshauptstadt Düsseldorf Der Oberbürgermeister Amt für Wohnungswesen Verantwortlich Thomas Nowatius Redaktion Dagmar Anger, Heike Lohkamp Layout und Druckbetreuung Stadtbetrieb Zentrale Dienste II/15

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer Komfortables Wohnen ohne Barrieren Förderprogramme für Eigentümer Inhalt Vorwort 3 Was und wer wird gefördert? 4 Welche Anforderungen müssen nach dem Umbau erreicht werden? 5 Wie hoch sind die Darlehen

Mehr

Der Weg zum Eigenheim und zur Eigentumswohnung (Stand: Januar 2015)

Der Weg zum Eigenheim und zur Eigentumswohnung (Stand: Januar 2015) Der Weg zum Eigenheim und zur Eigentumswohnung (Stand: Januar 2015) Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Neuschaffung, den Ersterwerb und den Erwerb sowie die Modernisierung einer selbst genutzten

Mehr

Neubau und Ersterwerb

Neubau und Ersterwerb 1 von 9 Förderung selbstgenutzten Wohneigentums Neubau und Ersterwerb Stand 01.01.2016 Wichtiger Hinweis: Diese Informationsbroschüre erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Bei vielen Haushalten

Mehr

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Die BayernLabo bietet mit Unterstützung des Freistaates Bayern folgende

Mehr

Darlehen für Schwerbehinderte Stand 01.01.2016

Darlehen für Schwerbehinderte Stand 01.01.2016 1 von 7 Darlehen für Schwerbehinderte Stand 01.01.2016 Wichtiger Hinweis: Diese Informationsbroschüre erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wohnraum behinderungsgerecht gestalten oder anpassen.

Mehr

Kreis Herford. Erwerbsförderung 2010

Kreis Herford. Erwerbsförderung 2010 Kreis Herford Erwerbsförderung 2010 Kurzinformation über die Erwerbsförderung von Eigenheimen und selbst genutzten Eigentumswohnungen im Kreis Herford mit Darlehen des Landes NRW Die Förderung richtet

Mehr

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer Komfortables Wohnen ohne Barrieren Förderprogramme für Eigentümer Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Was und wer wird gefördert? 4 Welche Anforderungen müssen nach dem Umbau erreicht werden? 5 Wie hoch sind

Mehr

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Hessen-Baudarlehen Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Neubau

Förderung von Wohneigentum. Neubau Hessen-Baudarlehen Förderung von Wohneigentum Neubau Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder Zweifamilienhauses oder einer neuen Eigentumswohnung zur Selbstnutzung mit

Mehr

(zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum)

(zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum) Infoblatt (Stand 12/2014) zum Familienbaudarlehen der Thüringer Aufbaubank (TAB) (zinsgünstiges Baudarlehen für die Neuschaffung und den Bestandserwerb von selbst genutztem Wohnraum) Auf den folgenden

Mehr

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Hessen-Darlehen Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit

Mehr

Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand

Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand 1 von 7 Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand Stand 22.01.2015 Investive Bestandsförderung aus dem Wohnraumförderungsprogramm des Landes NRW Wichtiger Hinweis: Diese Informationsbroschüre erhebt

Mehr

Die Eigentumsförderung in NRW

Die Eigentumsförderung in NRW Die Eigentumsförderung in NRW 1. Was wird gefördert? Das Land NRW unterstützt Sie mit zinsgünstigen Darlehen beim Bau oder dem Erwerb von neuen oder vorhandenen Eigenheimen und selbst genutzten Eigentumswohnungen.

Mehr

Kreis Aachen. Förderung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit zinsgünstigen Darlehen des Landes NRW

Kreis Aachen. Förderung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit zinsgünstigen Darlehen des Landes NRW Kreis Aachen Förderung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit zinsgünstigen Darlehen des Landes NRW Inhalt 1. Förderprogramm des Landes NRW Seite 3 2. Förderfähiger Personenkreis Seite 3 3. Einkommensgrenzen

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb Hessen-darlehen Förderung von Wohneigentum Bestandserwerb Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit einem Hessen-Darlehen Bestandserwerb (HD). Die KfW

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum Eingangsstempel: Stadterneuerung, Wohnbauförderung Collinistraße 1 68161 Mannheim Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für den Kauf oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum Förderzweck Errichtung/Ersterwerb

Mehr

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen und Tipps Was ist Wohngeld? Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei selbstgenutztem

Mehr

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Kreisverwaltung Postfach 420 58317 Schwelm Hauptstraße 92 58332 Schwelm Fachbereich Bau, Umwelt Vermessung und Kataster Auskunft erteilen: Siehe Kästchen unten Förderung von

Mehr

Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum.

Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum. Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum. www.mbv.nrw.de 3 Die Eigentumsförderung in NRW. Viele Menschen wünschen sich, in den eigenen vier Wänden zu leben. Das eigene Haus oder die Eigentumswohnung

Mehr

Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen

Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen - Bauamt 0 Inhalt 1. Förderprogramm des Landes NRW 2 Seite 2. Personenkreis 2 3. Einkommensgrenzen 3 4. Anrechenbares Einkommen

Mehr

Förderung von Wohneigentum 2010. Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen. Bauamt

Förderung von Wohneigentum 2010. Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen. Bauamt Förderung von Wohneigentum 2010 Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen Bauamt Inhalt 1. Förderprogramm des Landes NRW Seite 1 2. Personenkreis Seite 1 3. Einkommensgrenzen

Mehr

Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand

Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand 1 von 9 Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand Stand 01.01.2016 Investive Bestandsförderung aus dem Wohnraumförderungsprogramm des Landes NRW (RL-BestandsInvest) Wichtiger Hinweis: Diese

Mehr

Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen

Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen - Bauamt - 0 Inhalt 1. Förderprogramm des Landes NRW 2 Seite 2. Personenkreis 2 3. Einkommensgrenzen 3 4. Anrechenbares Einkommen

Mehr

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Neustadt, 20.01.2010 www.lth-rlp.de Ihr Referent: Michael Back Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) www.lth-rlp.de 1 Die LTH Seit 1. Januar 2009 selbstständige

Mehr

Frankfurter Programm zur Förderung von Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum Bestandserwerb

Frankfurter Programm zur Förderung von Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum Bestandserwerb STADTPLANUNGSAMT Frankfurter Programm zur Förderung von Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum Bestandserwerb Richtlinien zur Vergabe von Erwerbsdarlehen November 2010 Magistrat der Stadt Frankfurt

Mehr

Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz Ihr Referent: Michael Back, LTH Landestreuhandstelle Rheinland-Pfalz Abteilungsleiter Wohnraumförderung LTH Landestreuhandstelle Rheinland-Pfalz www.lth-rlp.de 1 Wohnraumförderung

Mehr

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Was ist Wohngeld? Wohnen kostet Geld oft zuviel für den, der ein geringes Einkommen

Mehr

M e r k b l a t t für die Förderung von Eigentumsmaßnahmen

M e r k b l a t t für die Förderung von Eigentumsmaßnahmen Main-Taunus-Kreis Stand: 01.01.2010 Am Kreishaus 1-5 Der Kreisausschuss 65719 Hofheim am Taunus Amt 20 - Zimmer 3.004 Tel. (06192) 201-1656 Fax (06192) 201-1740 M e r k b l a t t für die Förderung von

Mehr

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 -

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 - Übersicht Wohnbauförderung Impressum: Stadt Osnabrück Stand: September 2009-2 - Inhalt Stadt 01 S Wohnbauförderung Familien 02 S Wohnbauförderung Familien Neubürger Land 03 L Wohnbauförderung Familien

Mehr

ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum. Mainz, 27. Juni 2014. Ihre Referentin: Monika Becker. www.isb.rlp.de

ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum. Mainz, 27. Juni 2014. Ihre Referentin: Monika Becker. www.isb.rlp.de ISB-Darlehen für selbst genutzten Wohnraum Mainz, 27. Juni 2014 Ihre Referentin: Monika Becker www.isb.rlp.de Wohnr au mför de r ung in Rheinla n d- P fal z Alle Förderprogramme auf einen Blick Eigentum

Mehr

IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten

IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten IFB-Konstantdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien in Kooperation mit Kreditinstituten Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses

Mehr

51379 Leverkusen 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Informationen zur Beantragung eines Wohnberechtigungsscheines

51379 Leverkusen 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Informationen zur Beantragung eines Wohnberechtigungsscheines Stadt Leverkusen Unsere Öffnungszeiten in der Antragsannahme: Fachbereich Soziales montags, mittwochs und freitags Miselohestr. 4 von 8.30 Uhr 12.30 Uhr Erdgeschoß, Zimmer 21 donnerstags (nur für Berufstätige)

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

Bauherrenfibel. Baufinanzierung. Vorwort

Bauherrenfibel. Baufinanzierung. Vorwort Bauherrenfibel Baufinanzierung Vorwort Bad Dürkheim ist nicht nur eine Bäderstadt mit Kultur und Niveau in hervorragender landschaftlicher Lage, sondern bietet Ihnen außerdem gute Nahverkehrsverbindungen,

Mehr

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum Wohnpark am Ebenberg 18. Februar 2014 Ihr Referent: Michael Back Bereichsleiter Wohnraumförderung Markt www.isb.rlp.de Die ISB Wohnraum- und Wirtschaftsförderung

Mehr

Geförderter Wohnungsbau in München

Geförderter Wohnungsbau in München Stadtsanierung und Wohnungsbau Geförderter Wohnungsbau in München Informationen zur staatlichen Wohnungsbauförderung und zum München Modell München Modell München Modell aus der Sozialgerechten Bodennutzung

Mehr

5. Planung der Maßnahmen und Kosten

5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5.1 Maßnahmenfestlegung Nach der Besichtigung der Immobilie wurden die Mängel und Schäden festgehalten. Eine genaue Analyse der Schäden und die Festlegung der erforderlichen

Mehr

Eigentumserwerb im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung / Wohngeld

Eigentumserwerb im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung / Wohngeld Eigentumserwerb im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung / Wohngeld Begünstigter Personenkreis, Art und Höhe der Förderung Wohnraumförderungsgesetz Info - Blatt Nr. 2.3 Inhaltsverzeichnis Eigentumserwerb

Mehr

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere für

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums der Finanzen vom 25. März 2013 (10 3.2 A 4512)

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums der Finanzen vom 25. März 2013 (10 3.2 A 4512) ARBEITSFASSUNG 23301 Förderung der Bildung von selbst genutztem Wohnraum durch ein Darlehen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB-Darlehen Wohneigentum Rheinland-Pfalz) Verwaltungsvorschrift

Mehr

Der Staat hilft beim Bauen und Wohnungskauf

Der Staat hilft beim Bauen und Wohnungskauf Der Staat hilft beim Bauen und Wohnungskauf 1. Hessen-Baudarlehen 1.1 Förderungsziel Das Land Hessen fördert den Neubau und Ersterwerb selbst genutzten Wohneigentums mit einem Hessen Baudarlehen (HBD).

Mehr

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit

Mehr

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Die Thüringer Aufbaubank Förderbank des Freistaates Thüringen Wohnungsbauförderung Wirtschaftsförderung

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014 Soziale Wohnraumförderung Wohnraumförderungsprogramm 2014 Folie 2 Zu den wesentlichen Neuerungen zählen: Die Mehrjährigkeit des Programmes Gewährung von Tilgungsnachlässen Quartiersentwicklung Inklusion

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Freiburg, 8. März 2009 GET 2009 Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir,

Mehr

Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum

Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum STADTPLANUNGSAMT Frankfurt Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum St ad t d t vi l l en K o n r ad - Z u se- St r aß e Wettbewerb August 2005 Verfahrensbeauftragte:

Mehr

IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1.

IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1. IFB-Modernisierungsdarlehen Produktinformation für die langfristige Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in

Mehr

Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus

Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Baunatal hat in ihrer Sitzung am 20.07.2015 folgende Richtlinien zur Förderung des Mietwohnungsbaus beschlossen:

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Reduzierung von Barrieren und Verbesserung der Energieeffizienz

Reduzierung von Barrieren und Verbesserung der Energieeffizienz Wir fördern Ideen Reduzierung von Barrieren und Verbesserung der Energieeffizienz Förderung von investiven Maßnahmen im Wohnungsbestand in Nordrhein-Westfalen (RL BestandsInvest 2011) Das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Fasanenweg 38a - D-22964Steinburg E-Mail: info@baufi-nord.de Telefax: (0 45 34) 20 50 58 Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie

Mehr

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Information für Förderdarlehen des Landes Schleswig-Holstein für selbst genutzte Eigentumsmaßnahmen Stand Januar 2015 In Investitionsbank Schleswig-Holstein

Mehr

Öffentliche Fördermittel

Öffentliche Fördermittel Öffentliche Fördermittel zur Erneuerung von denkmalwerten Wohngebäuden städtebaulich und baukulturell erhaltenswerten Wohngebäuden denkmalgeschützten Wohngebäuden Detlef Münz Pressemitteilung des MBWSV

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen 124/134 Kredit Förderziel Förderziel Das unterstützt den Bau oder Erwerb von selbst genutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen in Deutschland sowie den Erwerb von Genossenschaftsanteilen für selbstgenutzten

Mehr

Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden in Sachsen-Anhalt

Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden in Sachsen-Anhalt Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden in Sachsen-Anhalt 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1 Das Land Sachsen-Anhalt gewährt unter den Aspekten

Mehr

Vorname. Name: Straße / Nr.: PLZ / Ort: Telefonnummer: Faxnummer: E-mail:

Vorname. Name: Straße / Nr.: PLZ / Ort: Telefonnummer: Faxnummer: E-mail: Vorname: Straße / Nr.: PLZ / Ort: Telefonnummer: Faxnummer: E-mail: An Kreisstadt Olpe Der Bürgermeister Amt Bildung, Soziales und Sport Franziskanerstraße 6 57462 Olpe Antrag: - auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines

Mehr

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum AllMBl 2005 S. 9 BayVV Gliederungsnummer 2330-I 2330-I Bayerisches

Mehr

Richtlinien für die Förderung von 642.142 Eigengenutztem Wohneigentum

Richtlinien für die Förderung von 642.142 Eigengenutztem Wohneigentum vom 31.03.2004 geändert am 24.11.2004 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Art der Förderung... 2 2. Begünstigter Personenkreis... 2 3. Förderungsfähige Vorhaben... 3 4. Allgemeine Fördervoraussetzungen und bedingungen,

Mehr

Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer

Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer Rund 90.000 Immobilien werden durchschnittlich pro anno zwangsversteigert. Vielen Versteigerungen gehen Trennung und Scheidung voraus. Trennung und Scheidung

Mehr

Haus statt Miete Heike Veith

Haus statt Miete Heike Veith Herbert Scheidt 23.9.214 27.8.214 Backesgasse 17 Kunde-Nr. 53498 Bad Breisig A-41878 Baukostenzusammenstellung und ** nur mit Sonnenkraftwerk Nachweis der Selbst - und Verwandtenhilfe Hausbau-Berater Typ

Mehr

Weniger Energieverbrauch im Wohnungsbestand

Weniger Energieverbrauch im Wohnungsbestand Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand in Nordrhein-Westfalen (RL BestandsInvest) In der Fassung vom 2012 Wer macht was? Eigentümer/in Energieberater/in Land NRW Bewilligungsbehörden NRW.BANK Möchte

Mehr

ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM

ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM mit Fördermitteln des Landes Nordrhein- Westfalen 2015 Eine Information des Märkischen Kreises Fachdienst Wohnungswesen und Elterngeld Stand: 27.01.2015 - 2-1. Ein eigenes

Mehr

Unterlagen zur Finanzierung

Unterlagen zur Finanzierung Unterlagen zur Finanzierung Persönliche Unterlagen: Lohn- / Gehaltsempfänger: Selbständige: bei Aushilfstätigkeit: Zinseinnahmen, Tantiemen, Sonderzahlungen: Kindergeld: Renten- / Pensionsempfänger: Unterhalt:

Mehr

Straße, Hausnummer. Ausweisnummer. Familienstand: Email-Adresse. Miete kalt (enfällt künftig ja nein) Lebenshaltungskosten. Bank- und Ratenkredite

Straße, Hausnummer. Ausweisnummer. Familienstand: Email-Adresse. Miete kalt (enfällt künftig ja nein) Lebenshaltungskosten. Bank- und Ratenkredite Selbstauskunft Persönliche Angaben Darlehensnehmer/in Herr Frau Darlehensnehmer/in (Miteigentümer/in) Herr Frau Name (auch Geburtsname) ggf. akademischer Titel geb. Straße, Hausnummer PLZ Wohnort Geburtsdatum

Mehr

Wohnungsbauförderprogramm der Stadt Heilbronn für den Erwerb von städtischen Grundstücken

Wohnungsbauförderprogramm der Stadt Heilbronn für den Erwerb von städtischen Grundstücken Wohnungsbauförderprogramm der Stadt Heilbronn für den Erwerb von städtischen Grundstücken Richtlinien gültig ab 28.07.2016 1. Vorbemerkung Die Stadt Heilbronn fördert den Bau und Erwerb von neuen Eigenheimen

Mehr

Erwerb vorhandenen Wohnraums

Erwerb vorhandenen Wohnraums 1 von 10 Förderung selbstgenutzten Wohneigentums Erwerb vorhandenen Wohnraums Stand 21.01.2016 Wichtiger Hinweis: Diese Informationsbroschüre erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Bei vielen Haushalten

Mehr

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Hessen-Baudarlehen Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder

Mehr

Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg E-Mail: info@baufi-nord.de Telefax: (0 45 34) 20 50 58 Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie

Mehr

Berechnung zur Prüfung der wirtschaftlichen Zumutbarkeit / Unzumutbarkeit nach 7 NDSchG

Berechnung zur Prüfung der wirtschaftlichen Zumutbarkeit / Unzumutbarkeit nach 7 NDSchG 1 Berechnung zur Prüfung der wirtschaftlichen Zumutbarkeit / Unzumutbarkeit nach 7 NDSchG Gebäude: Anschrift: Eigentümer: Anschrift: Baujahr: Grundlage der Berechnung: Es wird von einem Betrachtungszeitraum

Mehr

Bestimmungen zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen in Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot (BWB)

Bestimmungen zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen in Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot (BWB) Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Bestimmungen zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen in Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot

Mehr

Förderprogramme für den barrierefreien Umbau von Wohngebäuden

Förderprogramme für den barrierefreien Umbau von Wohngebäuden Wohnen im Wandel - Förderung von Innovationen Förderprogramme und technische Anforderungen / NRW.BANK am 16. März 2012 Förderprogramme für den barrierefreien Umbau von Wohngebäuden Gliederung 1. Die NRW.BANK

Mehr

Staatliche Förderung beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum

Staatliche Förderung beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum Staatliche Förderung beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum Staatliche Hilfen und Rahmenbedingungen beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum Wohneigentumsbildung in innerstädtischen Altbauquartieren

Mehr

Stand: 23.01.2009. Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen

Stand: 23.01.2009. Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen 1. Allgemeine Leistungsvoraussetzungen Schwerbehinderte Menschen, die auf Arbeitsplätzen des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig sind oder einen solchen konkret in Aussicht haben, können im Rahmen der zur

Mehr

Förderung von Mietwohnungen. Modernisierung

Förderung von Mietwohnungen. Modernisierung Förderung von Mietwohnungen Modernisierung Förderziel In Hessen wird die Modernisierung von Mietwohnungen mit den Landesprogrammen zur Förderung der Modernisierung und dem Sonderprogramm Energieeffizienz

Mehr

wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK.

wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK. wie viel immobilie passt zu mir? KLARHEIT SCHAFFEN MIT DEM QUICK-CHECK UNSERES PARTNERS COMMERZBANK. Ausfertigung für die Bank/den Vermittler eine Immobilienfinanzierung mit der Commerzbank lohnt sich.miete

Mehr

Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein!

Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein! GmbH preiswert-bauen24 preiswert-bauen24 GmbH, Teichstrasse 24, 02739 Eibau Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein! Mögliche Bestandteile Ihrer Baufinanzierung: < Aktuelle Zinsen

Mehr

E i g e n t u m u n d M o d e r n i s i e r u n g F i n a n z i e r e n m i t Fö r d e r d a r l e h e n d e r I S B! IHK Koblenz

E i g e n t u m u n d M o d e r n i s i e r u n g F i n a n z i e r e n m i t Fö r d e r d a r l e h e n d e r I S B! IHK Koblenz E i g e n t u m u n d M o d e r n i s i e r u n g F i n a n z i e r e n m i t Fö r d e r d a r l e h e n d e r I S B! IHK Koblenz 28. April 2015 Ihre Referentin: Monika Becker Kundenbetreuerin Wohnraumförderung

Mehr

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Pressemitteilung, 16. Juli 2013 Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Angela Gareis Pressesprecherin Telefon 0211 3843-1023

Mehr

Bewilligungsbehörde. erteilt Förderzusage. NRW.BANK führt die Analyse durch und teilt der Behörde die Kreditentscheidung mit.

Bewilligungsbehörde. erteilt Förderzusage. NRW.BANK führt die Analyse durch und teilt der Behörde die Kreditentscheidung mit. Förderangebote soziale Wohnraumförderung 2015 hier: Wir fördern das Gute in NRW. Rahmenbedingungen Zuständigkeiten Mittelvergabe soziale Wohnraumförderung Fördernehmer stellt einen Antrag. Bewilligungsbehörde

Mehr

Antrag. Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit.

Antrag. Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit. Antrag Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit An: Ort, Datum Thüringer Aufbaubank Postfach 90 02 44 99105 Erfurt Randnummer:

Mehr

Antrag auf Stundung/Ratenzahlung

Antrag auf Stundung/Ratenzahlung An die Stadt Delmenhorst Fachdienst Straßen- und Brückenbau Sachgebiet Beiträge Am Stadtwall 1 Telefon: (04221) 99-2221 27749 Delmenhorst Telefax: (04221) 99-142202 E-Mail: erschliessungsbeitraege@delmenhorst.de

Mehr

Handbuch der Stadtverwaltung Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6. Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen

Handbuch der Stadtverwaltung Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6. Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6 Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen Grundlagen/Zuwendungszweck Die Stadt Wildeshausen gewährt nach dieser Richtlinie Zuwendungen für 1. die Schaffung von Dauerarbeitsplätzen

Mehr

Wohnraumförderung im Bestand in 2012

Wohnraumförderung im Bestand in 2012 Wohnraumförderung im Bestand in 2012 1 Das Förderprogramm Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand in Nordrhein-Westfalen (RL BestandsInvest) ist ein Beitrag zur Lösung der aktuellen

Mehr

Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum

Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum STADTPLANUNGSAMT Frankfurt Frankfurter Programm zur Förderung von neuem Wohnraum für selbst genutztes Wohneigentum St ad t d t vi l l en K o n r ad - Z u se- St r aß e Wettbewerb August 2005 Verfahrensbeauftragte:

Mehr

Bekanntmachung des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten vom 10. Dezember 2014 - IV 342-167.10 -

Bekanntmachung des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten vom 10. Dezember 2014 - IV 342-167.10 - Richtlinien zum Kommunalen Investitionsfonds ( 22 FAG) Bekanntmachung des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten vom 10. Dezember 2014 - IV 342-167.10 - Auf Grund des 22 des Finanzausgleichsgesetzes

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

www.olb.de Die OLB-Baufinanzierung Planen Sie und rechnen Sie mit uns. Hier zu Hause. Ihre OLB. 5207.011

www.olb.de Die OLB-Baufinanzierung Planen Sie und rechnen Sie mit uns. Hier zu Hause. Ihre OLB. 5207.011 5207.011 www.olb.de Die OLB-Baufinanzierung Planen Sie und rechnen Sie mit uns. Hier zu Hause. Ihre OLB. OLB-BauFInanZIerunG das Spricht für eine olb-baufinanzierung. Träumen auch Sie von den eigenen vier

Mehr

Erwerb neu errichteter Wohnungen/Reihenhäuser. 1. Persönliche Voraussetzungen. 2. Förderung. Stadt Salzburg

Erwerb neu errichteter Wohnungen/Reihenhäuser. 1. Persönliche Voraussetzungen. 2. Förderung. Stadt Salzburg 6 1. Persönliche Voraussetzungen begünstigte, natürliche Person: siehe Seite 4 den und dürfen nicht aus einer Fremdfinanzierung stammen. Eigenmittel-Mindesteinsatz: Mindestens 10 % des Gesamtkaufpreises

Mehr

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Die Thüringer Aufbaubank Förderbank des Freistaates Thüringen Wohnungsbauförderung Wirtschaftsförderung

Mehr

ImmobilienBörse 2015. Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar

ImmobilienBörse 2015. Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Jürgen Kowol ImmobilienCenter Nord - Ost Neckarsulm - Weinsberg - Bad Friedrichshall Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Zielsetzung: Ihre

Mehr

Soziale Wohnraumförderung im Mietwohnungsbau

Soziale Wohnraumförderung im Mietwohnungsbau Soziale Wohnraumförderung im Mietwohnungsbau Sonderwohnprogramm Erleichtertes Bauen Eckpunkte der Förderung Ziel: Schaffung von anfänglich 4.000 Wohnungen Verwendung der Kompensationsmittel des Bundes

Mehr

Bauen Sie auf einen verlässlichen Partner!

Bauen Sie auf einen verlässlichen Partner! Bauen Sie auf einen verlässlichen Partner! Nutzen Sie die staatliche Wohnraumförderung durch das Bayerische Wohnungsbauprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum. 2 Bayerisches Wohnungsbauprogramm Bayerisches

Mehr

Bürgerservice BAYERN-RECHT Online - Gesamtausgabe: Oberste Baubehörde im...

Bürgerservice BAYERN-RECHT Online - Gesamtausgabe: Oberste Baubehörde im... Seite 1 von 5 Gesetze und Verordnungen Verwaltungsvorschriften Gerichtsentscheidungen Verkündungsplattform Hochschulrecht Hinweise zur Nutzung Verwaltungsvorschriften Suche Erweiterte Suche Gliederungsnummer

Mehr

Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt

Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien GmbH Münster Sicherheit zählt mehr denn je Verbraucherpräferenzen bei der Geldanlage

Mehr

Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien ein Erfolgsprogramm feiert Jubiläum

Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien ein Erfolgsprogramm feiert Jubiläum Nachrichten aus dem Rathaus: Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien... http://www.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_23909.html von 2 06.03.2012 10:47 Nr. 539 / 02.06.2009 Zehn Jahre 100 Häuser für

Mehr

Gesamtkosten Material und Arbeit

Gesamtkosten Material und Arbeit Baukostenzusammenstellung und Nachweis der Selbst - und Verwandtenhilfe Hausbau-Berater Typ MC-Haus Typ 1080 Herbert Scheidt Bauherr: 0 Honscheid 12 Baufrau 0 53809 Ruppichteroth Straße 0 02247-2356, PLZ/Ort

Mehr

2370 Richtlinie zur Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge (RL Flü) Förderzweck und Rechtsgrundlagen Begünstigter Personenkreis

2370 Richtlinie zur Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge (RL Flü) Förderzweck und Rechtsgrundlagen Begünstigter Personenkreis 2370 Richtlinie zur Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge (RL Flü) RdErl. des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen vom 17.6.2015 - IV.2 2103 168/15

Mehr

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Kriegsstr. 212 b - 76135 Karlsruhe E-Mail: info@baufi-sued.de Telefax: 0721-13 25 28 20 Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Mehr