Eigentumsförderung in Düsseldorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eigentumsförderung in Düsseldorf"

Transkript

1 Eigentumsförderung in Düsseldorf

2 Inhalt Vorwort 3 Förderung mit städtischen Darlehen 4 æ Wer und was werden gefördert? 4 æ Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? 5 æ Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt verbleiben? 6 æ Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? 7 æ Wie hoch sind die Darlehen? 8 æ Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? 10 Förderung mit Landesdarlehen 11 æ Wer und was werden gefördert? 11 æ Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? 12 æ Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt verbleiben? 13 æ Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? 14 æ Wie hoch sind die Darlehen? 15 æ Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? 17 Berechnungsbeispiel: Finanzierung, Belastung, Tragbarkeit 18 Beratung und Antrag 20 æ Für die Beratung: Welche Unterlagen sind erforderlich? 20 æ Für den Antrag: Wichtige allgemeine Hinweise 21 æ Für die Bearbeitung: Welche Unterlagen sind erforderlich? 22 Weitere Informationen 23 æ So erreichen Sie uns 23 æ Weitere Förderprogramme und Informationen 24 2

3 Vorwort Viele Menschen wünschen sich ein Leben in den eigenen vier Wänden. Der Bau oder Kauf einer Immobilie scheitert jedoch häufig an den erheblichen finanziellen Belastungen. Diese finanziellen Hürden können möglicherweise durch die Inanspruchnahme der von der Stadt Düsseldorf und vom Land NRW angebotenen zinsgünstigen Darlehen so reduziert werden, dass insbesondere Familien mit Kindern ihren Traum verwirklichen können. Die Stadt Düsseldorf möchte Sie dabei unterstützen und bietet Ihnen mit dieser Broschüre einen Überblick über die aktuellen Finanzierungshilfen. Sie ersetzt allerdings nicht die umfassende Beratung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohnungsamtes. Diese sollten Sie auf jeden Fall in Anspruch nehmen, bevor Sie sich in irgendeiner Form vertraglich binden. Burkhard Hintzsche Beigeordneter 3

4 Wer und was werden gefördert? Die Stadt Düsseldorf fördert durch zinsgünstige Darlehen den Neubau und Erwerb von Eigenheimen und selbstgenutzten Eigentumswohnungen. Förderung mit städtischen Darlehen Auch für die Neuschaffung von Wohnungen durch Erweiterung von Gebäuden (z. B. Dachgeschossausbau) oder durch Nutzungsänderung ist eine Förderung möglich. Dann müssen die Baukosten inklusive der Baunebenkosten mindestens 650 Euro je Quadratmeter betragen. Gefördert werden können Haushalte mit æ mindestens einer volljährigen Person und einem Kind nach 32 Abs. 1 bis 5 Einkommensteuergesetz (EStG) oder æ einer schwerbehinderten Person (Grad der Behinderung von mindestens 50). Angerechnet wird auch ein Kind, dessen Geburt nach ärztlicher Bescheinigung oder Mutterpass erwartet wird. 4

5 Förderung mit städtischen Darlehen Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? Die Bewilligung des Darlehens ist abhängig von der Höhe Ihres Bruttojahresverdienstes. Für die Berechnung wird in der Regel das Bruttojahres - einkommen aller im Haushalt lebenden Personen für das vergangene Kalenderjahr zugrunde gelegt. Die nachfolgende Tabelle stellt beispielhaft für einige Haushalte dar, wie hoch das Bruttojahreseinkommen sein darf, um Fördermittel zu erhalten. Dabei wird unterstellt, dass nur ein Haushaltsangehöriger verdient und hiervon Steuern sowie Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zahlt. Bruttoverdienst Haushalte mindestens maximal 2 Personen (1 Kind) Euro Euro 3 Personen (1 Kind) Euro Euro 4 Personen (2 Kinder) Euro Euro Darüber hinaus gibt es Frei- und Abzugsbeträge für: æ schwerbehinderte bzw. pflegebedürftige Personen, æ junge Ehepaare mit mindestens 1 Kind und æ Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhalts - verpflichtungen, die ein höheres Einkommen zulassen. 5

6 Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt zur Lebensführung bleiben? Die Förderung setzt voraus, dass die finanzielle Belastung nicht die wirtschaftliche Existenzgrundlage gefährdet. Förderung mit städtischen Darlehen Von Ihrem Nettoeinkommen werden die Kosten der Bau - finanzierung, die Bewirtschaftungskosten und alle anderen Zahlungsverpflichtungen (z. B. Versicherungen, Kreditraten) abgezogen. Danach müssen Ihrem Haushalt zum Lebensunterhalt monatlich noch zur Verfügung stehen (Mindest - rückbehalt): Haushalte Mindestrückbehalt 2 Personen Euro jede weitere Person Euro Zur Berechnung, ob der Mindestrückbehalt eingehalten wird, werden Nettoeinnahmen berücksichtigt, die regelmäßig und auf Dauer erzielt werden. Hierzu zählen auch das Kindergeld und der Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz. Ein Berechnungsbeispiel finden Sie auf den Seiten 19 und 20. 6

7 Förderung mit städtischen Darlehen Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? Die Höhe der Eigenleistung ist abhängig von den Gesamt - kosten des Vorhabens. 15% der Gesamtkosten müssen als Eigenleistung erbracht werden, und zwar æ mindestens zur Hälfte durch Geldmittel oder durch den Wert des nicht mit Fremdmitteln finanzierten Grundstücks, æ maximal die Hälfte durch nachzuweisende Sach- und Arbeits leistungen. Zu den Gesamtkosten zählen insbesondere æ Grundstückskosten, æ Baukosten, æ Erwerbskosten (z. B. Notar- und Gerichtskosten, Grund erwerbssteuer, Maklerprovision), æ Erschließungskosten, æ Baunebenkosten (z. B. Architektenhonorar, Baugenehmigung, Kosten der Finanzierung und der Zwischenfinanzierung). 7

8 Wie hoch sind die Darlehen? Die Höhe der Darlehen hängt u. a. von der Größe Ihres Haushaltes ab: Förderung mit städtischen Darlehen Neubau/ Darlehen Neuschaffung/ Ersterwerb Gebrauchte Immobilie Grundpauschale Euro Euro Kinderbonus pro Kind Euro Euro Gebrauchte Immobilien müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: æ Bauantrag wurde nach dem 31. Dezember 1994 gestellt oder æ Bauanzeige wurde nach dem 31. Dezember 1994 getätigt oder æ mindestens der Standard der Wärmeschutzverordnung 1995 wird erfüllt oder æ der Endenergiebedarf laut Energieausweis überschreitet nicht den Wert von 150 kwh/(m 2 a) oder æ innerhalb eines Jahres wird der Nachweis erbracht, dass æ die Empfehlungen des Energieausweises zur kosten - güns tigen Modernisierung ausgeführt worden sind oder æ Maßnahmen durchgeführt worden sind, die gewährleis - ten, dass der Endenergiebedarf 150 kwh/(m 2 a) nicht überschreitet. 8

9 Förderung mit städtischen Darlehen Die Auszahlung für Bauherrinnen und Bauherren, Ersterwerberinnen und Ersterwerber erfolgt in drei Raten: æ 50 % bei Baubeginn æ 40 % bei Fertigstellung des Rohbaus æ 10 % bei Bezugsfertigkeit, soweit alle Arbeiten/Maß - nahmen abgeschlossen sind Die Auszahlung bei Erwerb einer bestehenden Immobilie erfolgt in einer Summe, und zwar in der Regel nach Bezug der Immobilie. Gegebenenfalls ist eine Zwischenfinanzierung erforderlich. 9

10 Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? Die laufenden Konditionen der städtischen Darlehen: Förderung mit städtischen Darlehen Zinsen Das Baudarlehen ist in den ersten 5 Jahren zinsfrei. Im Anschluss staffelt sich die Zinshöhe wie folgt: im Jahr 2% im Jahr 3% ab dem 16. Jahr 4% Tilgung Die Tilgung beträgt über die gesamte Laufzeit 1% oder auf Antrag 2% zuzüglich ersparter Zinsen. Einmalige Kosten Zusätzlich fallen folgende Verwaltungsgebühren einmalig an: 350 Euro Verwaltungsgebühr für die Förderzusage + 0,4% der bewilligten Darlehen. Ein Berechnungsbeispiel zur Höhe der monatlichen Belastung finden Sie auf den Seiten 19 und

11 Förderung mit Landesdarlehen Wer und was werden gefördert? Das Land NRW fördert ebenfalls durch zinsgünstige Darlehen den Neubau und den Erwerb von Eigenheimen und selbstgenutzten Eigentumswohnungen. Auch für die Neuschaffung von Wohnungen durch Erweiterung von Gebäuden (z. B. Dachgeschossausbau) oder durch Nutzungsänderung ist eine Förderung möglich. Dann müssen die Baukosten inklusive der Baunebenkosten mindestens 650 Euro je Quadratmeter betragen. Gefördert werden können Haushalte mit æ mindestens einer volljährigen Person und einem Kind nach 32 Abs. 1 bis 5 Einkommensteuergesetz (EStG) oder æ einer schwerbehinderten Person (Grad der Behinderung mindestens 50). Das bedeutet, dass sowohl Alleinerziehende als auch allein - stehende Schwerbehinderte für eine Förderung mit Landesdarlehen in Frage kommen können. 11

12 Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten? Förderung mit Landesdarlehen Die Bewilligung des Darlehens ist abhängig von der Höhe Ihres Bruttojahresverdienstes. Für die Berechnung wird in der Regel das Bruttojahres - einkommen aller im Haushalt lebenden Personen für das vergangene Kalenderjahr zugrunde gelegt. Die nachfolgende Tabelle stellt beispielhaft dar, wie hoch das Bruttojahreseinkommen sein darf. Dabei wird unterstellt, dass nur ein Haushaltsangehöriger verdient und hiervon Steuern sowie Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge zahlt. Haushalte 2 Personen (1 Kind) Euro 3 Personen (1 Kind) Euro 4 Personen (2 Kinder) Euro maximaler Bruttoverdienst Weitere Einzelheiten zu der Berechnung des Einkommens finden Sie auf Seite 6. 12

13 Förderung mit Landesdarlehen Wie viel Einkommen muss Ihrem Haushalt zur Lebensführung bleiben? Die Förderung setzt voraus, dass die finanzielle Belastung nicht die wirtschaftliche Existenzgrundlage gefährdet. Von Ihrem Nettoeinkommen werden die Kosten der Bau - finanzierung, die Bewirtschaftungskosten und alle anderen Zahlungsverpflichtungen (z. B. Versicherungen, Kreditraten) abgezogen. Danach müssen Ihrem Haushalt zum Lebensunterhalt monatlich noch zur Verfügung stehen (Mindest - rückbehalt): Haushalte Mindestrückbehalt 2 Personen Euro jede weitere Person Euro Zur Berechnung, ob der Mindestrückbehalt eingehalten wird, werden Nettoeinnahmen berücksichtigt, die regelmäßig und auf Dauer erzielt werden. Hierzu zählen auch das Kindergeld und der Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz. Ein Berechnungsbeispiel finden Sie auf den Seiten 19 und

14 Wie hoch muss Ihre Eigenleistung sein? Die Höhe der Eigenleistung ist abhängig von den Gesamt - kosten des Vorhabens. Förderung mit Landesdarlehen 15% der Gesamtkosten müssen als Eigenleistung erbracht werden, und zwar æ mindestens zur Hälfte durch Geldmittel oder durch den Wert des nicht mit Fremdmitteln finanzierten Grundstücks, æ maximal die Hälfte durch nachzuweisende Sach- und Arbeits leistungen. Das Starterdarlehen (siehe Seite 16) dient ebenfalls als Ersatz des Eigenleistungsanteils. Zu den Gesamtkosten zählen insbesondere æ Grundstückskosten, æ Baukosten, æ Erwerbskosten (z. B. Notar- und Gerichtskosten, Grund erwerbssteuer, Maklerprovision), æ Erschließungskosten, æ Baunebenkosten (z. B. Architektenhonorar, Baugenehmigung, Kosten der Finanzierung und der Zwischenfinanzierung). 14

15 Förderung mit Landesdarlehen Wie hoch sind die Darlehen? Die Höhe der Darlehen hängt von der Haushaltsgröße sowie von Art und energetischem Zustand des Objektes ab. Gebrauchtes Eigenheim + energetische Sanierung Neubau/ (Kombimodell) Neuschaffung/ Gebrauchte sowie Nutzungs- Darlehen Ersterwerb Immobilie änderungen Grundpauschale Kinderbonus je Kind Stadtbonus Starterdarlehen Barrierefreiheit

16 Gebrauchte Immobilien müssen folgende Voraussetzungen erfüllen: æ Bauantrag wurde nach dem 31. Dezember 1994 gestellt oder æ Bauanzeige wurde nach dem 31. Dezember 1994 getätigt oder æ mindestens der Standard der Wärmeschutzverordnung 1995 wird erfüllt oder æ der Endenergiebedarf laut Energieausweis überschreitet nicht den Wert von 150 kwh/(m 2 a) oder æ innerhalb eines Jahres wird der Nachweis erbracht, dass æ die Empfehlungen des Energieausweises zur kosten - güns tigen Modernisierung ausgeführt worden sind oder æ Maßnahmen durchgeführt worden sind, die gewährleis - ten, dass der Endenergiebedarf 150 kwh/(m 2 a) nicht überschreitet. Förderung mit Landesdarlehen Die Auszahlung für Bauherrinnen und Bauherren erfolgt in drei Raten: æ 30% bei Baubeginn æ 40% nach Fertigstellung des Rohbaus æ 30% bei Bezugsfertigkeit Die Auszahlung für Erwerber von Neubauten oder gebrauchten Immobilien erfolgt in einer Summe nach Bezugsfertigkeit bzw. nach Lastenübergang. 16

17 Förderung mit Landesdarlehen Wie hoch sind Zinsen, Tilgung und Gebühren? Die Auszahlung für das Kombimodell erfolgt in drei Raten: æ 40% nach Kaufvertragsabschluss æ 30% bei Beginn der Baumaßnahmen æ 30% nach Durchführung der Baumaßnahmen Die laufenden Konditionen der Landesdarlehen: Zinsen 1 Tilgung lfd. VKB 2 Neubau/Neuschaffung/ Ersterwerb 3 0,5% 1% 4 0,5% gebrauchte Immobilien 3 und Kombimodell 0,5% 2% 0,5% Starterdarlehen 0,5% 5% 0,5% 1 zuzüglich ersparter Zinsen 2 laufender Verwaltungskostenbeitrag 3 Konditionen gelten für Grundpauschale, Kinder- und Stadtbonus 4 auf Antrag 2% Zusätzlich sind einmalig zu zahlen æ 350 Euro Verwaltungsgebühr für die Förderzusage æ 0,4% der bewilligten Darlehen als Verwaltungskosten - beitrag Wichtig: Um Fehlförderungen zu verhindern, werden die Zinsen in Abständen von 5 Jahren angehoben, sofern sich das anrechenbare Gesamteinkommen Ihres Haushalts gegenüber dem Zeitpunkt der Förderung positiv verändert hat. Die näheren Einzelheiten werden von der NRW.BANK festgelegt. Ein Berechnungsbeispiel zur Höhe der monatlichen Belas - tung finden Sie auf den Seiten 19 und

18 Berechnungsbeispiel: Finanzierung, Belastung, Tragbarkeit Finanzierung einer Neubaueigentumswohnung (110 qm) Berechnungsbeispiel æ Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern æ 1 Person ist berufstätig æ Das Jahresbruttoeinkommen der Familie beträgt Euro Kaufpreis Berechnung der monatlichen Belastungen Erwerbs- und Nebenkosten (insbesondere Notar, Grunderwerbskosten, Finanzierungskosten) Gesamtkosten Euro Euro Euro Betrag Zins + Tilgung Jährl. Belastung Eigenleistung Euro 0 0 Euro Darlehen 0,5% VKB Land Euro + 0,5% Zinsen Euro + 1% Tilgung Starterdarlehen Land Restdarlehen z. B. Bank Finanzierungskosten Belastung Euro Euro 0,5% VKB + 0,5% Zinsen + 5% Tilgung 4% Zinsen + 2% Tilgung Finanzierung Bewirtschaftungskosten (110 qm x 32,42 Euro pro Jahr)+ Verwaltungskosten von 334 Euro Belastung jährlich Belastung monatlich 600 Euro Euro Euro Euro Euro Euro Euro 18

19 Berechnungsbeispiel Berechnung der Tragbarkeit Monatliches Nettoeinkommen (inkl. Unterhalt u. ä.) Euro Kindergeld Euro Lastenzuschuss Monatliches Nettoeinkommen gesamt Belastung aus der Finanzierung 0 Euro Euro Euro Kleinkredit 50 Euro Lebensversicherung 100 Euro Nettoeinkommen nach Abzug der Belastungen Mindestrückbehalt 4 Personen Überschuss Euro Euro 70 Euro 19

20 Für die Beratung: Welche Unterlagen sind erforderlich? æ Einkommensnachweise des vergangenen und des laufenden Kalenderjahres für alle im Haushalt lebenden Personen (auch geringfügig Beschäf tigte) æ letzter Einkommensteuerbescheid æ Unterlagen über das Kaufobjekt (Grundrisse, Schnitte, Fotos etc.), soweit vorhanden Beratung und Antrag Selbständige zusätzlich æ Steuervorauszahlungsbescheid æ Nachweise über Kranken-, Pflege-, Renten- und Lebensversicherungsbeiträge Beamtinnen und Beamte zusätzlich æ Nachweise über Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge 20

21 Für den Antrag: Wichtige allgemeine Hinweise Beratung und Antrag Antragstellung Die Anträge müssen förmlich, d. h. mit dem entsprechenden Formular gestellt werden. Bei Anträgen für gebrauchte Immobilien ist eine Kopie des Kaufvertragsentwurfs beizufügen. Anträge von Ersterwerbern müssen spätestens vor Bezug der Immobilie gestellt werden. Kaufverträge Notarielle Kaufverträge sowie Lieferungs- und Leistungsverträge dürfen grundsätzlich erst nach Erteilung der Förderzusage unterzeichnet werden. Über Ausnahmen informiert Sie das Wohnungsamt. Baubeginn Bauvorhaben dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung des Wohnungsamtes vor Erteilung der Förderzusage begonnen werden. Zum Baubeginn zählt auch der Abschluss von Lieferund Leistungsverträgen. Der Kauf des Grundstücks zählt nicht zum Baubeginn. Bitte lassen Sie sich auf jeden Fall beraten, bevor Sie vertragliche Verpflichtungen eingehen! Konditionen sonstiger Darlehen Weitere Darlehen zur Finanzierung des Förderobjektes müssen für mindestens 10 Jahre mit einem festen Zinssatz vereinbart werden und sind mit mindestens 1% zu tilgen. Beträgt der Zins nicht mehr als 4%, sind die Darlehen mit mindes - tens 2% zu tilgen. 21

22 Für die Bearbeitung: Welche Unterlagen sind erforderlich? æ Darlehensantrag* æ Meldebescheinigung für alle Personen, die das Förder - objekt beziehen und nicht in Düsseldorf gemeldet sind æ Einkommenserklärung* für alle Personen mit eigenem Einkommen æ Selbstauskunft* für alle Personen mit eigenem Ein kommen æ ggf. Nachweis über Grad der Behinderung bzw. Pflege - bedürftigkeit æ unverbindliche Zusagen über die im Finanzierungsplan aufgeführten Darlehen und Zuschüsse æ Nachweis über das im Finanzierungsplan aufgeführte Eigenkapital æ ggf. Nachweis über Selbsthilfe- und Sachleistungen* æ Berechnung des umbauten Raums nach DIN 277 (2005) æ Berechnung der Wohnfläche nach der Wohnflächenver - ordnung æ Lageplan (Bebauungsplan) nach den Vorschriften der Bauordnung Nordrhein-Westfalen æ Genehmigte Baupläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) im Maßstab 1:100 Beratung und Antrag * Die entsprechenden Formulare erhalten Sie im Wohnungsamt oder im Internet unter folgenden Adressen: für die städtischen Darlehen: für die Landesdarlehen: #wohnraumfoerderung 22

23 So erreichen Sie uns Weitere Informationen Wo finden Sie Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohnungsamtes beraten Sie in der Brinckmannstr. 5, 2. Obergeschoss, Düsseldorf während der Öffnungszeiten Montag und Mittwoch von 8 Uhr bis Uhr Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. Bitte berücksichtigen Sie bei den vorgenannten Öffnungszeiten, dass eine Erstberatung ca. 1 Stunde dauert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen darüber hinaus telefonisch zur Verfügung: Kontakt Telefon Telefax Zimmer Finanzierung Frau Birr Herr Brandt Frau Wallbaum Technik Frau Dransfeld Herr Kreibohm Frau Kulla

24 Weitere Förderprogramme und Informationen æ Für besondere bauliche Maßnahmen, die aufgrund einer Schwerbehinderung erforderlich sind, können auch zusätzlich zinsgünstige Darlehen gewährt werden. Weitere Informationen Darüber hinaus fördern das Land NRW und die Stadt Düsseldorf Baumaßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in bestehenden Wohnobjekten. Hierzu gehören der Einbau einer bodengleichen Dusche, Grundrissveränderungen zur Schaffung notwendiger Bewegungsflächen, der Einbau eines Aufzugs u. v. m. Weitere Informationen zu diesen Förderprogrammen erhalten Sie ebenfalls im Wohnungsamt: Kontakt Telefon Telefax Frau Wolters Herr Loop Herr Staymann æ Weitere Informationen zu dem hier vorgestellten Förderprogramm des Landes NRW erhalten Sie auch im Internet unter: æ Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mit zinsgünstigen Darlehen u. a. Bau- und Erwerbsvorhaben sowie Modernisierungs- und Energieeinsparmaßnahmen. Erkundigen Sie sich dazu bitte bei Ihrer Hausbank, dem Informationszentrum der KfW unter der Telefonnummer oder im Internet unter: 24

25 Weitere Förderprogramme und Informationen Weitere Informationen æ Informationen zu Baugrundstücken in Düsseldorf erhalten Sie im Stadtplanungsamt, Brinckmannstr. 5, Telefonnummer und im Internet unter index.shtml æ Informationen über das aktuelle Angebot an städtischen Baugrundstücken und Wohnobjekten erhalten Sie im Vermessungs- und Liegenschaftsamt unter der Telefonnummer und im Internet unter Hinweis: Soweit Sie Darlehen aus den vor genannten Förderprogrammen in Anspruch nehmen, müssen diese in Ihrem Antrag auf städtische oder Landesdarlehen angegeben werden. 25

26 Herausgegeben von Landeshauptstadt Düsseldorf Der Oberbürgermeister Amt für Wohnungswesen Verantwortlich Thomas Nowatius Redaktion Dagmar Anger, Heike Lohkamp Layout und Druckbetreuung Stadtbetrieb Zentrale Dienste II/15

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer

Komfortables Wohnen ohne Barrieren. Förderprogramme für Eigentümer Komfortables Wohnen ohne Barrieren Förderprogramme für Eigentümer Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Was und wer wird gefördert? 4 Welche Anforderungen müssen nach dem Umbau erreicht werden? 5 Wie hoch sind

Mehr

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen

Hessen-Baudarlehen. Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie. Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Hessen-Baudarlehen Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Neubau-Immobilie Stein auf Stein ein neues Zuhause für die Familie schaffen Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Neubau

Förderung von Wohneigentum. Neubau Hessen-Baudarlehen Förderung von Wohneigentum Neubau Förderziel Das Land Hessen fördert den Bau oder Kauf eines neuen Einoder Zweifamilienhauses oder einer neuen Eigentumswohnung zur Selbstnutzung mit

Mehr

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009

Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Informationsabend des Landratsamtes Lindau (Bodensee) am 13. Mai 2009 Landratsamt Lindau (Bodensee) Die BayernLabo bietet mit Unterstützung des Freistaates Bayern folgende

Mehr

Die Eigentumsförderung in NRW

Die Eigentumsförderung in NRW Die Eigentumsförderung in NRW 1. Was wird gefördert? Das Land NRW unterstützt Sie mit zinsgünstigen Darlehen beim Bau oder dem Erwerb von neuen oder vorhandenen Eigenheimen und selbst genutzten Eigentumswohnungen.

Mehr

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Hessen-Darlehen Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit

Mehr

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb

Förderung von Wohneigentum. Bestandserwerb Hessen-darlehen Förderung von Wohneigentum Bestandserwerb Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit einem Hessen-Darlehen Bestandserwerb (HD). Die KfW

Mehr

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat

Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Ennepe-Ruhr-Kreis Der Landrat Kreisverwaltung Postfach 420 58317 Schwelm Hauptstraße 92 58332 Schwelm Fachbereich Bau, Umwelt Vermessung und Kataster Auskunft erteilen: Siehe Kästchen unten Förderung von

Mehr

Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum.

Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum. Eigentumsförderung in NRW. Wegweiser zum Eigentum. www.mbv.nrw.de 3 Die Eigentumsförderung in NRW. Viele Menschen wünschen sich, in den eigenen vier Wänden zu leben. Das eigene Haus oder die Eigentumswohnung

Mehr

Förderung von Wohneigentum 2010. Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen. Bauamt

Förderung von Wohneigentum 2010. Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen. Bauamt Förderung von Wohneigentum 2010 Zinsgünstige Darlehen des Landes NRW für Eigenheime und Eigentumswohnungen Bauamt Inhalt 1. Förderprogramm des Landes NRW Seite 1 2. Personenkreis Seite 1 3. Einkommensgrenzen

Mehr

M e r k b l a t t für die Förderung von Eigentumsmaßnahmen

M e r k b l a t t für die Förderung von Eigentumsmaßnahmen Main-Taunus-Kreis Stand: 01.01.2010 Am Kreishaus 1-5 Der Kreisausschuss 65719 Hofheim am Taunus Amt 20 - Zimmer 3.004 Tel. (06192) 201-1656 Fax (06192) 201-1740 M e r k b l a t t für die Förderung von

Mehr

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit

Mehr

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Die Thüringer Aufbaubank Förderbank des Freistaates Thüringen Wohnungsbauförderung Wirtschaftsförderung

Mehr

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung des Landes Rheinland-Pfalz Neustadt, 20.01.2010 www.lth-rlp.de Ihr Referent: Michael Back Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) www.lth-rlp.de 1 Die LTH Seit 1. Januar 2009 selbstständige

Mehr

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Was ist Wohngeld? Wohnen kostet Geld oft zuviel für den, der ein geringes Einkommen

Mehr

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 -

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 - Übersicht Wohnbauförderung Impressum: Stadt Osnabrück Stand: September 2009-2 - Inhalt Stadt 01 S Wohnbauförderung Familien 02 S Wohnbauförderung Familien Neubürger Land 03 L Wohnbauförderung Familien

Mehr

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014

Soziale Wohnraumförderung. Wohnraumförderungsprogramm 2014 Soziale Wohnraumförderung Wohnraumförderungsprogramm 2014 Folie 2 Zu den wesentlichen Neuerungen zählen: Die Mehrjährigkeit des Programmes Gewährung von Tilgungsnachlässen Quartiersentwicklung Inklusion

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW

Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Finanzierungsmöglichkeiten für Bauherren Förderung von energiesparenden Neubauten durch die KfW Freiburg, 8. März 2009 GET 2009 Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir,

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

5. Planung der Maßnahmen und Kosten

5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5. Planung der Maßnahmen und Kosten 5.1 Maßnahmenfestlegung Nach der Besichtigung der Immobilie wurden die Mängel und Schäden festgehalten. Eine genaue Analyse der Schäden und die Festlegung der erforderlichen

Mehr

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Information für Förderdarlehen des Landes Schleswig-Holstein für selbst genutzte Eigentumsmaßnahmen Stand Januar 2015 In Investitionsbank Schleswig-Holstein

Mehr

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum

ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum ISB-Darlehen 2014 für selbst genutzten Wohnraum Wohnpark am Ebenberg 18. Februar 2014 Ihr Referent: Michael Back Bereichsleiter Wohnraumförderung Markt www.isb.rlp.de Die ISB Wohnraum- und Wirtschaftsförderung

Mehr

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere für

Mehr

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Fasanenweg 38a - D-22964Steinburg E-Mail: info@baufi-nord.de Telefax: (0 45 34) 20 50 58 Anfrage zur Finanzierung eines Immobilienkaufes Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie

Mehr

ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM

ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM ERWERB VON VORHANDENEM WOHNRAUM mit Fördermitteln des Landes Nordrhein- Westfalen 2015 Eine Information des Märkischen Kreises Fachdienst Wohnungswesen und Elterngeld Stand: 27.01.2015 - 2-1. Ein eigenes

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Antrag. Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit.

Antrag. Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit. Antrag Darlehen zur energetischen Sanierung im Mietwohnungsbau auf Basis des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren-Kredit An: Ort, Datum Thüringer Aufbaubank Postfach 90 02 44 99105 Erfurt Randnummer:

Mehr

Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg E-Mail: info@baufi-nord.de Telefax: (0 45 34) 20 50 58 Anfrage zur Finanzierung eines Neubauvorhabens Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie

Mehr

Bürgerservice BAYERN-RECHT Online - Gesamtausgabe: Oberste Baubehörde im...

Bürgerservice BAYERN-RECHT Online - Gesamtausgabe: Oberste Baubehörde im... Seite 1 von 5 Gesetze und Verordnungen Verwaltungsvorschriften Gerichtsentscheidungen Verkündungsplattform Hochschulrecht Hinweise zur Nutzung Verwaltungsvorschriften Suche Erweiterte Suche Gliederungsnummer

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank

Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Thüringer Wohnungsbauförderung mit Unterstützung des Freistaates Thüringen und der KfW- Förderbank Die Thüringer Aufbaubank Förderbank des Freistaates Thüringen Wohnungsbauförderung Wirtschaftsförderung

Mehr

Unterlagen zur Finanzierung

Unterlagen zur Finanzierung Unterlagen zur Finanzierung Persönliche Unterlagen: Lohn- / Gehaltsempfänger: Selbständige: bei Aushilfstätigkeit: Zinseinnahmen, Tantiemen, Sonderzahlungen: Kindergeld: Renten- / Pensionsempfänger: Unterhalt:

Mehr

Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein!

Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein! GmbH preiswert-bauen24 preiswert-bauen24 GmbH, Teichstrasse 24, 02739 Eibau Die PLUS - PUNKTE unserer Baufinanzierung können auch Ihre sein! Mögliche Bestandteile Ihrer Baufinanzierung: < Aktuelle Zinsen

Mehr

ImmobilienBörse 2015. Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar

ImmobilienBörse 2015. Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Jürgen Kowol ImmobilienCenter Nord - Ost Neckarsulm - Weinsberg - Bad Friedrichshall Bauen und ruhig schlafen Das Finanzierungsseminar Zielsetzung: Ihre

Mehr

Öffentliche Förderung von qualitätsvollem Mietwohnungsbau Information für Investorinnen und Investoren

Öffentliche Förderung von qualitätsvollem Mietwohnungsbau Information für Investorinnen und Investoren Öffentliche Förderung von qualitätsvollem Mietwohnungsbau Information für Investorinnen und Investoren Inhalt 5 Vorwort 6 Mieterinnen und Mieter 8 9 10 11 14 15 16 17 Bindungen Belegung Mieten Art und

Mehr

Baufinanzierung Wenzel. Selbstauskunft. O Umschuldung. O Bau. O Kauf. 1. Persönliche Angaben. 2. Einkünfte. www.baufinanzierung-wenzel.

Baufinanzierung Wenzel. Selbstauskunft. O Umschuldung. O Bau. O Kauf. 1. Persönliche Angaben. 2. Einkünfte. www.baufinanzierung-wenzel. Selbstauskunft O Bau O Kauf Baufinanzierung Wenzel www.baufinanzierungwenzel.de O Umschuldung 1. Persönliche Angaben Erster Antragsteller Zweiter Antragsteller Name, Vorname Name, Vorname Geburtsdatum,

Mehr

Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert.

Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert. Ran an die Fördermittel! Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert. Energiespardose Haus am 29. in Kerpen-Horrem Seite 1 Themen Kreissparkasse

Mehr

EINE GUTE FINAN- ZIERUNG IST DIE HALBE MIETE. @ Bauen und Wohnen

EINE GUTE FINAN- ZIERUNG IST DIE HALBE MIETE. @ Bauen und Wohnen EINE GUTE FINAN- ZIERUNG IST DIE HALBE MIETE. @ Bauen und Wohnen L-Bank, Bauen und Wohnen 03 Bauen und Wohnen Landeswohnraumförderungsprogramm Förderung Selbstgenutzten Wohneigentums Basisförderung Z 15-Darlehen

Mehr

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Kriegsstr. 212 b - 76135 Karlsruhe E-Mail: info@baufi-sued.de Telefax: 0721-13 25 28 20 Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Förderziel Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms des Bundes". Das Förderprogramm

Mehr

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Düsseldorf, 19. Juni 2009 Halbtagesseminar-Fördermöglichkeiten für Wohngebäude Michael Göttner Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern

Mehr

Wir fördern Ihre Kunden

Wir fördern Ihre Kunden Wir fördern Ihre Kunden Ulrike Reichow Abt. Wohnraumförderung/Durchleitungskredite Bremerhaven, 25. März 2014 1 Besondere Situation in Bremerhaven Ausgangssituation: ausreichend Wohnraum f. Haushalte mit

Mehr

Agenda. Zielsetzung und Vorteile der Förderung. Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank

Agenda. Zielsetzung und Vorteile der Förderung. Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank Jetzt Energielöcher dichten und doppelt sparen. Aktuelle Förderkreditprogramme und Zuschüsse Agenda Zielsetzung und Vorteile der Förderung Aktuelle Förderprogramme der KfW und der L-Bank F Was kann alles

Mehr

Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer

Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer Lastenzuschuss: Wohngeld für Hauseigentümer Rund 90.000 Immobilien werden durchschnittlich pro anno zwangsversteigert. Vielen Versteigerungen gehen Trennung und Scheidung voraus. Trennung und Scheidung

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung. Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung. Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien München, 4.12.2013 Nürnberg, 10.12.2013 Daniela Korte Bank aus Verantwortung Förderprodukte für Wohnimmobilien Förderprogramme sind kombinierbar Neubau Energieeffizient

Mehr

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse

Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Pressemitteilung, 16. Juli 2013 Neuausrichtung der Denkmalförderung: 60 Millionen Euro Förderung auf Darlehensbasis und 4,12 Millionen Euro Zuschüsse Angela Gareis Pressesprecherin Telefon 0211 3843-1023

Mehr

KfW-Altersgerecht Umbauen

KfW-Altersgerecht Umbauen KfW-Altersgerecht Umbauen Was wird gefördert? Baumaßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in Wohnimmobilien, z.b. Einbau von Aufzügen, Verbreiterung von Türen, Anpassung der Sanitärobjekte Wer ist antragsberechtigt?

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 167 (Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien) Förderziel Förderziel Das Förderprogramm dient der Finanzierung von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien und kann in Ergänzung

Mehr

Stand: 23.01.2009. Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen

Stand: 23.01.2009. Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen 1. Allgemeine Leistungsvoraussetzungen Schwerbehinderte Menschen, die auf Arbeitsplätzen des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig sind oder einen solchen konkret in Aussicht haben, können im Rahmen der zur

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW Förderbank ab dem 01.04.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Altersgerecht Umbauen 3. Effizient

Mehr

Art: Eigentumswohnung, 106 m², 4 Zimmer, Küche, Diele, Bad, + ca. 25 m² Nutzfläche und Kellerraum Straße: Angermunder Weg 25 Ort: 40880 Ratingen

Art: Eigentumswohnung, 106 m², 4 Zimmer, Küche, Diele, Bad, + ca. 25 m² Nutzfläche und Kellerraum Straße: Angermunder Weg 25 Ort: 40880 Ratingen Finanzierungsangebot Darlehnsnehmer: Einzelpersonen, ab einem Nettoeinkommen von ca. 1.850 2 Personenhaushalt, ab einem Nettoeinkommen von ca. 2.100 3 Personenhaushalt, ab einem Nettoeinkommen von ca.

Mehr

EnEV 2007 EnEV 2009. Gültig ab 01.10.2009. Möglich bis zum 30.12.2009. KfW Haus 130 befristet bis 30.06.10! KfW Haus 100. KfW Haus 115.

EnEV 2007 EnEV 2009. Gültig ab 01.10.2009. Möglich bis zum 30.12.2009. KfW Haus 130 befristet bis 30.06.10! KfW Haus 100. KfW Haus 115. KfW neu ab 01.10.09 < ohne Gewähr > neu bauen kaufen befristet bis zum 30.06.2010 Effizienzhaus KfW 85 (alt 70, 40) unverändert Effizienzhaus KfW 70 (alt 55, 60) ab 2010 neu Effizienzhaus KfW 55 Wohneigentumsprogramm

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Förderziel Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes. Das Förderprogramm

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN

ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN ENERGIEEFFIZIENT BAUEN UND SANIEREN BARRIEREN REDUZIEREN Informationen zu den KfW-Förderprodukten für private Haus- und Wohnungseigentümer Sehr geehrte Haus- und Wohnungseigentümer, wer sein Haus energetisch

Mehr

3. Kostensenkung, Kommunikation, Klimaschutz: weitere Vorteile für Projektteilnehmer

3. Kostensenkung, Kommunikation, Klimaschutz: weitere Vorteile für Projektteilnehmer Das Modellvorhaben Niedrigenergiehaus im Bestand der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) schafft bundesweit vorbildliche Projekte für die energetische Sanierung von Wohngebäuden. Die Gebäude zeigen beispielhaft,

Mehr

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Januar 2015 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für die energetische Sanierung von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie

Mehr

Persönlicher Finanzierungsplan

Persönlicher Finanzierungsplan Persönlicher Finanzierungsplan Kooperationspartner:... Datum: Selbstauskunft Kreditnehmer Mitschuldner/Bürge Vor- und Zuname bzw. Familienname Straße PLZ, Ort Telefonnummer/Handy Geburtsdatum /Familienstand

Mehr

MUSTER. Dieses Finanzierungsangebot ist zunächst freibleibend. Auf Ihren Wunsch werden wir Ihnen ein verbindliches Angebot erstellen.

MUSTER. Dieses Finanzierungsangebot ist zunächst freibleibend. Auf Ihren Wunsch werden wir Ihnen ein verbindliches Angebot erstellen. Frau Muster Kunde Rathausmarkt 1 20095 Hamburg Qualitätsservice Mühlenbrücke 8 23552 Lübeck Ihr Ansprechpartner: Herr Timo Renz Tel.: 0451/14081111 Fax: 0451/14089999 150.000,00 Euro für Ihre Immobilienfinanzierung

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft 1. Angaben zum Antragsteller - Selbstauskunft 1.1 Angaben zum Antragsteller: Herr Frau Titel, Name, Vorname: Adresse (Straße, Hausnummer, Plz, Ort): Arbeitgeber (Firma, Sitz): ausgeübter Beruf: beim Arbeitgeber

Mehr

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung

Energieeffizient Bauen. Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Energieeffizient Bauen Ich spare beim Hausbau doppelt: bei den Zinsen und beim Energieverbrauch. Bank aus Verantwortung Bauen Sie auf die Zukunft Ihre Motivation der beste Grund Für viele Menschen gehört

Mehr

BARRIEREFREI LEBEN E.V. Verein für Hilfsmittelberatung, Wohnraumanpassung und barrierefreie Bauberatung

BARRIEREFREI LEBEN E.V. Verein für Hilfsmittelberatung, Wohnraumanpassung und barrierefreie Bauberatung Richardstr. 45 (Richardhof) 22081 Hamburg Tel. 040-29 99 56-56 Fax. 040-29 36 01 Beratung@barrierefrei-leben.de www.barrierefrei-leben.de STAND: JANUAR 2015 FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN ZUR SCHAFFUNG BEHINDERTENGERECHTER

Mehr

Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg

Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg Hochschule Regensburg Fakultät Architektur Städtebau 2 _Developermodelle Prof. Scheck Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel FH-Gelände Regensburg 1. Beweggründe Der Kapitalanleger möchte, wie sein

Mehr

Fachtag: Mehr Lebensqualität und Sicherheit für Menschen mit Demenz durch Technik? Bausteine der Finanzierung

Fachtag: Mehr Lebensqualität und Sicherheit für Menschen mit Demenz durch Technik? Bausteine der Finanzierung Fachtag: Mehr Lebensqualität und Sicherheit für Menschen mit Demenz durch Technik? Bausteine der Finanzierung Siegen, am 29.09.2015 Bausteine der Finanzierung 1. Bauliche Maßnahmen und Hilfsmittel 2. Verschiedene

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 2 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 3 Fördermittelangebot der KfW Basisförderung

Mehr

Sanieren mit den Förderprogrammen der KfW

Sanieren mit den Förderprogrammen der KfW Energieeffizient Bauen und Sanieren mit den Förderprogrammen der KfW Kaiserslautern, 5. Juni 2009 EOR-Forum 2009 Auswirkungen der aktuellen Gesetzgebung und Förderprogramme auf die Energienutzung im kommunalen

Mehr

Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln

Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln Energetische Gebäudesanierung Ein Informationsabend des Klimaschutzmanagements der Stadt Mönchengladbach am 22.10.2014, Volkshochschule Mönchengladbach Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln Gliederung

Mehr

Meister BAföG. Personenkreis:

Meister BAföG. Personenkreis: Meister BAföG Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) sog. Meister BAföG begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen,

Mehr

Du kaufst keine Wohnung. Und kein Haus. Du kaufst das gute Gefühl, angekommen zu sein. Wohneigentum schaffen

Du kaufst keine Wohnung. Und kein Haus. Du kaufst das gute Gefühl, angekommen zu sein. Wohneigentum schaffen Du kaufst keine Wohnung. Und kein Haus. Du kaufst das gute Gefühl, angekommen zu sein. Wohneigentum schaffen Wie sieht eine nachhaltige Finanzierung aus? 2 Die Anforderungen an eine Finanzierung sind vielseitig

Mehr

wir in porz Haus- und Wohnungseigentum für jeden!

wir in porz Haus- und Wohnungseigentum für jeden! Ausgabe 1 / 2012 wir in porz magazin der physikersiedlung porz urbach JUNI 2012 // 02 Jetzt günstige Zinskonditionen nutzen // 03/06 Unsere Top-Angebote // 08 Interhouse: Ihr Makler in und um Köln TITELTHEMA

Mehr

Geförderter Wohnungsbau in München

Geförderter Wohnungsbau in München Stadtsanierung und Wohnungsbau Geförderter Wohnungsbau in München Informationen zur staatlichen Wohnungsbauförderung und zum München Modell München Modell München Modell aus der Sozialgerechten Bodennutzung

Mehr

Dena-Regionalkonferenz Bundesweite und regionale Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Dena-Regionalkonferenz Bundesweite und regionale Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren Dena-Regionalkonferenz Bundesweite und regionale Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren Mathias Kämmer, 16.09.2010 Agenda Kurzvorstellung der IBB / Geschäftsfeld Immobilien Wohnwirtschaftliche

Mehr

Eigenheimfinanzierung mit RAIFFEISEN. Michael Tura Mitglied der Bankleitung Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn

Eigenheimfinanzierung mit RAIFFEISEN. Michael Tura Mitglied der Bankleitung Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn finanzierung mit RAIFFEISEN Michael Tura Mitglied der Bankleitung Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn Embd, 22. Januar 2010 Was Sie erwartet Die im Wallis Die Seite 2 Die in der Schweiz Fakten und Zahlen

Mehr

Flexibel gestalten. Immer eine gute Lösung

Flexibel gestalten. Immer eine gute Lösung Das passt zu Ihren Wohnwünschen Variable Laufzeiten, flexible Tilgungsmöglichkeiten, Eigenleistung und mehr: Lesen Sie im zweiten Teil unserer Serie, welche Bausteine bei einem perfekten Finanzierungsplan

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Klima schützen Werte schaffen Klimatag 2009. Vortrag von Dr. Theodor Klotz, Mitglied der Geschäftsleitung der BayernLabo

Klima schützen Werte schaffen Klimatag 2009. Vortrag von Dr. Theodor Klotz, Mitglied der Geschäftsleitung der BayernLabo Klima schützen Werte schaffen Klimatag 2009 Vortrag von Dr. Theodor Klotz, Mitglied der Geschäftsleitung der BayernLabo Agenda 1. 125 Jahre BayernLabo 2. Aktuelle Zahlen 3. Förderprogramme des Freistaats

Mehr

Anlage 5 zu 15. Ermittlung des Investitionsbetrages

Anlage 5 zu 15. Ermittlung des Investitionsbetrages Ermittlung des Investitionsbetrages Anlage 5 zu 15 Die Partner des Rahmenvertrages haben sich in der Frage der Ermittlung des Investitionsbetrages für Einrichtungen der Leistungstypen 5-32, mit Ausnahme

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Neue Wege der Quartiersentwicklung Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Wohnraumförderung NRW Düsseldorf, 17.01.

Neue Wege der Quartiersentwicklung Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Wohnraumförderung NRW Düsseldorf, 17.01. Neue Wege der Quartiersentwicklung Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen der Wohnraumförderung NRW Düsseldorf, 17.01.2014 RL Kay Noell Quartiersentwicklung erfordert die Einbettung in gesamtstädtische

Mehr

Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite

Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite Wohnungsbaufinanzierung Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite Markus Lücke Berater Wohnungsbaufinanzierung Programm 1. Begrüßung 2. Warum modernisieren

Mehr

Sparkasse Duisburg Eigentümer sparen am meisten mit einer günstigen Immobilienfinanzierung.

Sparkasse Duisburg Eigentümer sparen am meisten mit einer günstigen Immobilienfinanzierung. Sparkasse Duisburg Eigentümer sparen am meisten mit einer günstigen Immobilienfinanzierung. Auch bei Modernisierungen und Anschlussfinanzierungen. Jetzt Niedrig-Zinsen sichern für... b Baufinanzierungen

Mehr

KfW-Energieeffizient Sanieren

KfW-Energieeffizient Sanieren KfW-Energieeffizient Sanieren Was wird gefördert? Die Sanierung von Wohngebäuden mit dem Ziel der Energieeinsparung / CO2-Minderung. Es werden die KfW- Effizienzhäuser sowie Einzelmaßnahmen unterstützt.

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen 167 Kredit Förderziel Förderziel Das Förderprogramm dient der Finanzierung von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien und kann in Ergänzung zu Zuschüssen aus dem Marktanreizprogramm zur "Förderung

Mehr

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume 15. Pulheimer Bau- und Wohnträume Förderprogramme im Bereich Wohnwirtschaft 08. März 2015 Ralf Hülsbusch Öffentliche Fördermittel für den Wohnungsbau» VR-FörderMittel Ralf Hülsbusch Antragswege Darlehen

Mehr

13.04.2010 Christine Seite 1Hanke

13.04.2010 Christine Seite 1Hanke Bauen, Finanzierungsmöglichkeiten Wohnen, Energie sparen 13.04.2010 Christine Seite 1Hanke 1.Allgemeine Inhaltsverzeichnis 2.Konventionelle 3.KfW-Programme Informationen 4.Sonstige Programme Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren Die aktuelle KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren Freiburg, 13.04.2013 Eckard von Schwerin KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft

Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft Der Energieverbrauch für Raumheizwärme und Warmwasser beträgt fast 40%, der Strombedarf

Mehr

FamilienStartDarlehen. Förderrichtlinie für den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum in Hamburg durch (Ehe-)Paare und Lebenspartnerschaften

FamilienStartDarlehen. Förderrichtlinie für den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum in Hamburg durch (Ehe-)Paare und Lebenspartnerschaften FamilienStartDarlehen Förderrichtlinie für den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum in Hamburg durch (Ehe-)Paare und Lebenspartnerschaften Gültig ab 20. Januar 2015 1. Was ist das Ziel der Förderung?...

Mehr

B e h ö r d e f ü r I n n e r e s u n d S p o r t

B e h ö r d e f ü r I n n e r e s u n d S p o r t Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r I n n e r e s u n d S p o r t Richtlinie zum Förderprogramm IFB-Förderkredit Sportstätten vom 22.06.2015 1. Was ist das Ziel der Förderung? Sporteinrichtungen

Mehr

Zweite Berechnungsverordnung - II. BV Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen

Zweite Berechnungsverordnung - II. BV Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen Zweite Berechnungsverordnung - II. BV Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen vom 17. Oktober 1957 (BGBl. I S. 1719), in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Oktober 1990 (BGBl. I S. 2178),

Mehr

Dachbegrünung eine lohnenswerte Investition Fördermittel und Beratung für Düsseldorfer

Dachbegrünung eine lohnenswerte Investition Fördermittel und Beratung für Düsseldorfer Dachbegrünung eine lohnenswerte Investition Fördermittel und Beratung für Düsseldorfer Was bringt die Dachbegrünung? Angenehmes Stadtklima Begrünte Dächer verbessern das Stadtklima. Im Sommer, wenn es

Mehr

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen

Merkblatt Bauen, Wohnen, Energie sparen Programmnummer 153 (KfW-Effizienzhaus) Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des "CO 2 -Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes Förderziel Förderziel Das Förderprogramm

Mehr

Wohnbauförderung Steiermark

Wohnbauförderung Steiermark Wohnbauförderung Steiermark 1) FÖRDERUNG FÜR DEN EIGENHEIMBAU (EIN- ODER ZWEIFAMILIENHAUS) Österreichische Staatsbürger oder gleichgestellte Personen, deren Jahresnettoeinkommen folgende Grenzen nicht

Mehr

Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls

Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls HAUPTABTEILUNG 4 Studienangelegenheiten Technische Universität Kaiserslautern Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls Gebäude 47 Gottlieb-Daimler-Straße 67663 Kaiserslautern Telefon (0631)

Mehr

Unverbindliches Konditionsangebot

Unverbindliches Konditionsangebot DKB Grundbesitzvermittlung GmbH Kronenstr. 8/10 10117 Berlin Herrn Max Mustermann Ihr Ansprechpartner Frau Janine Stapel Tel: 030 / 120307545 Mobil: 0173 / 6256830 janine.stapel@dkb.de www.dkb-grund.de

Mehr

STANDARDISIERTE ANTEILSFINANZIERUNG VIP 3 DER WÖLBERN BANK

STANDARDISIERTE ANTEILSFINANZIERUNG VIP 3 DER WÖLBERN BANK STANDARDISIERTE ANTEILSFINANZIERUNG VIP 3 DER WÖLBERN BANK FACTS Ab einer Beteiligung von 30.000 max. 45 % der Beteiligung (ohne Agio) Mindestdarlehen 12.500 Zinssatz aktuell: 6,15% p.a. variabel (freibleibend

Mehr