Spirituelles Heilen mit MariEL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spirituelles Heilen mit MariEL"

Transkript

1 1 Die Seele will frei sein Spirituelles Heilen mit MariEL Freiheit ist die Sehnsucht aller Wesen - Weil der Mensch nicht weiß, dass dies sein wirklicher Herzenswunsch ist, hat er durch sein Streben nach Freiheit im äußeren Leben seit dem Tag seiner Erschaffung die wahre Freiheit außer Acht gelassen. (Hazrat Inayat Khan) Wenn man bedenkt, dass wir am glücklichsten in den Situationen waren, als wir uns vergessen konnten, z.b. beim Musizieren oder beim Spielen, in der Natur oder in der Liebe, dann wirft das ein besonderes Licht auf das, was wir Ich nennen. Wie wichtig ist uns dieses Ich wirklich? Brauchen wir das Ich oder steht es uns mehr im Weg? - Wer bin ich? Der Kontext, in dem die ehrlichste Begebnung mit einem DU und mit sich selbst möglich ist, ist eine intime Liebesbeziehung, z.b. in der Ehe. Daran scheitern immer mehr Menschen und der Grund ist der Mangel an innerer Freiheit, aus der sich persönliche Unstimmigkeiten entwickeln, die zu wachsenden Schwierigkeiten führen. Wer zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, kann nicht gut auf ein Du eingehen. Wenn das eigene Ego im Wege steht, ist man in sich selbst gefangen, fühlt sich getrennt und kann die Anderen häufig nur durch die Ich-Brille wahrnehmen. Damit das Herz, als Wohnung der Seele, frei werden kann für Liebe, Mitgefühl und Glückseligkeit, muss es vom Ego gereinigt werden. Die hauptsächlichen Verschmutzungen des Herzens rühren her von früheren Verletzungen, die zu Beschädigungen des Selbstbildes führten. Aus dem einfachen, unbewußten Sich-Selbst-Sein des Kindes, in dessen Augen man so offen in seine Seele schauen konnte, wurde im Laufe der Zeit der erwachsene Mensch, der meistens das Leuchten in den Augen eingebüßt hat. An die Stelle der Seele ist ein Selbstbild getreten, mit dem der Mensch dann identifiziert ist. Das Selbstbild ist ein Resultat der fehlerhaften Möglichkeiten des Kindes, das viel zu viele Erfahrungen mit sich selbst in Zusammenhang bringt, die Einwirkungen des Lebens zu interpretieren. Wie sollte es auch anders sein?! So kommt es dazu, dass das Selbstbild das Bewußtsein der Seele überlagert. Kinder fühlen sich im Vertrauten zuhause und Erwachsene ebenso, selbst wenn das Leiden bedeutet. Eines der absurdesten und zugleich traurigsten Beispiele, das mir jemals zu Ohren kam, war das Schicksal einer Frau, die von sich berichtete, dass sie nur zum sexuellen Höhepunkt gelangen könne, wenn sie vor dem Geschlechtsakt von ihrem Geliebten geschlagen werde. Aus ihrem persönlichen Hintergrund erfuhr ich, dass sie während ihrer gesamten Kindheit regelmäßig von ihrem Vater durch Schläge mit der Hand auf den nackten Hintern bestraft wurde, was den Strafbestand des sexuellen Mißbrauchs erfüllt. Das ist zugegebenermaßen ein sehr krasses Beispiel, aber meine Aussage

2 bezieht sich auf alle Arten von Prägungen des Selbstbildes. 2 Wer als Kind z.b. die Erfahrung machte, dass es nur geliebt wurde bzw. Aufmerksamkeit bekam, wenn es keine (zusätzlichen) Probleme machte, wird als Erwachsener unbewußt damit fortfahren und vermutlich die eigenen Nöte lieber herunterschlucken, als drüber zu sprechen. Wer als Kind nie oder sehr wenig gelobt wurde und gute Leistungen als Selbstverständlichkeit genommen oder verlangt wurden, dem wird es als Erwachsener schwer fallen sich selbst an den eigenen Leistungen und Errungenschaften zu erfreuen und Lob Anderer dankbar anzunehmen. Scheidungskinder, heutzutage schon die Regel, müssen mit der Trennung der Eltern fertig werden. Sie denken sich irrtümlicherweise meistens als Mitschuldige der Elterntrennung. Wer sich als Kind mit einem liebenden, mitfühlenden und zerrissenen, verletzten Herzen für den bleibenden Elternteil verantwortlich fühlte und sich natürlich nicht abgrenzen konnte gegen das Leid der Mutter/des Vaters, wird sich möglicherweise als Erwachsener scheuen, eine verbindliche Liebesbeziehung oder Ehe einzugehen, weil im Hintergrund immer die Angst da ist, dass sie/er vereinnahmt werden wird und sein Ich opfern muss, um geliebt zu werden. Wer solches befürchtet, kommt garnicht dazu, sein Ich in Liebe verschenken zu wollen. Also wird der Mensch möglicherweise in seiner Angst allein bleiben und nie die reife Liebe kennenlernen, in der es gerade darum geht, sein Ego aufzugeben für das Ideal des Liebens. (in dem sich jede Seele zuhause fühlt.) Nur der Mensch, der ein freies Herz hat, der die Liebe in seinem Herzen trägt und die Quelle der Liebe im eigenen Herzen entdeckt hat, kann dieses freudig verschenken. Man muss die echte Liebe als Kind erfahren haben, um das Vertrauen zur Liebe zu haben. Die wahre Liebe ist eine wissende, sehende Liebe, die zudem bedingungslos geschenkt wird. Wissende Liebe heißt, dass der/die Liebende das Objekt der Liebe, in diesem Fall das Kind, anschaut, sieht und fühlt. Ich spreche von einer unvoreingenommenen Wahrnehmung, ohne Konzepte im Kopf bzw. der eigenen Vorstellung. Wieviele Menschen haben darunter gelitten, dass Eltern sie als Kind schon mit Vorstellungen davon, wie und wer sie zu sein hätten oder werden sollten, anschauten! Und wieviele Eltern schauen besonders das gleichgeschlechtliche Kind an, als sei es wie sie und agieren aus, was sie selbst bei den eigenen Eltern erfahren haben bzw. das Gegenteil. Wer dies als Kind erfahren mußte, wer die reine Liebe nicht kennenlernte, der muss sich als Erwachsener in einem bewußten Prozeß von den negativen Erfahrungen der Kindheit reinigen, um zu seinem wahren Wesen zurück zu

3 3 finden, eine Chance auf ein glückliches Leben und eine erfüllte Partnerschaft zu haben. Dies wiederum scheint mir eine wesentliche Voraussetzung dafür zu sein, dass ein Mensch sich mit dem Leben und der Natur als Manifestation des Göttlichen verbunden fühlt und meine Hoffnung ist, dass ein solcher Mensch nicht daran interessiert ist, die Natur rücksichtslos zum eigenen Nutzen auszubeuten. Die Erfahrungen des gesamten Lebens sind im Zellgedächtnis des Körpers gespeichert. Es reicht deshalb keine mentale Analyse der eigenen Geschichte, um sich von den Fesseln zu befreien. Die zentrale Aufgabe, die es zu bewältigen gilt, ist die Reinigung des Emotionalkörpers (Astralleib) und die Korrektur der dazugehörenden, negativen Glaubenssätze, die das falsche Selbstbild manifestieren und am Leben erhalten. Mit anderen Worten: Das Herz muss frei sein! Das führt zu einer Art Neugeburt, wenn der Mensch aufwacht aus seinem Alptraum, aufwacht für sein wahres Ich, das in dem Inneren seines Herzens schlummerte und sich nur in vagen Sehnsüchten mal bemerkbar machte. Absurderweise gilt auch hier Kinder fühlen sich im Vertrauten zuhause und ich habe in meiner Heilarbeit sehr häufig erlebt, dass Menschen an ihrem vertrauten Leid festhalten, weil sie sich nicht für das unbekannte Glück entscheiden können. Nach meiner Erfahrung muß der Leidensdruck groß genug sein, dass ein Mensch den Schritt ins Unbekannte wagt, Vertrauen faßt und die helfende Hand eines erfahrenen Therapeuten oder Heilers sucht und ergreift. Dann allerdings kann die Gnade der Heilung geschehen. Dabei kommt letztlich zum Vorschein, was in der Tiefe bereits schlummerte, - der unverletzliche Kern des Menschen, seine Essenz, das Wesen, - die göttliche Seele. Die Brust kann sich weiten, wenn die Seele endlich wieder aufatmen darf. Dann erscheint das ganze Leben in neuem Licht und ein tiefer Frieden zieht ein in das Herz. Sprudelnde Glückseligkeit mag aufsteigen und man möchte das ganze Leben umarmen! Wer die sogenannte Nacht der Seele kennt, soll wissen, dass man niemals aufgeben darf zu hoffen. Und wer aus tiefstem Herzen ruft und bereit ist, Heilung zu empfangen, dem wird die notwendige Hilfe zuteil. Wenn die Not am höchsten, ist die Rettung am nächsten! Der Weg ins Licht führt durch die Dunkelheit hindurch. Wer solches Glück erfahren hat, kann es nur noch steigern, indem er es (mit-) teilt. Spirituelles Heilen mit MariEL Die MariEL-Heilarbeit beginnt mit der Einweihung, dem Anschluß, der Verbindung mit dieser sanften, heilsamen Energiefrequenz. Der/die Eingeweihte lernt daraufhin, wie er/sie sich selbständig an diesen

4 4 Göttlichen Heilstrom anschließen kann und wie er/sie als Instrument dieser heilenden Energie wirksam werden kann. Die MariEL-Energie ist geeignet für die Einzelbehandlung bei der Auflösung traumatischer Erfahrungen aus der Vergangenheit und dies betrifft dieses wie auch frühere Leben. Und sie ist ebenfalls nutzbar für Fernheilungen. Die Verbindung mit der MariEL-Energie wirkt für den/die Träger/in erhebend und heilsam, weil durch sie eine höhere Dimension des Lebens ins Bewußtsein tritt. Die MariEL-Energie bewirkt eine Harmonisierung der Chakren, der feinstofflichen Energiezentren des menschlichen Lichtkörpers. Sie hat eine besondere Wirkung auf das Herzchakra und wirkt öffnend, weitend und belebend. Heilung geschieht, wenn Harmonie herrscht zwischen Kopf ( Denken), Bauch (Emotion ) und Herz ( Gefühl ); d.h. wenn der Mensch der leisen Stimme seines Herzens, also seiner Seele, Beachtung schenkt, ihr folgt und dementsprechend handeln kann. Dieses im Einklang-sein mit sich erzeugt die Harmonie, die heilsam ist. Ein freies Herz und ein freier Fluß der Lebensenergie sind die besten Voraussetzungen für strahlende Gesundheit. Es gibt, abgesehen von der körperlichen und seelischen Gesundung noch eine höhere, transpersonale Dimension, die beim sprituellen Heilen angesprochen wird. Der/die Behandler/in erfährt, während er/sie sich als Kanal für die heilende Energie benützen läßt, die Anwesenheit von Engels-Energien, die bei der Arbeit eine wesentliche Rolle spielen. In dem Heilungsprozeß wird eine übersinnliche Dimension sowohl für Behandler als auch für den Patienten erfahrbar, was zusätzlich transformatorische Wirkung hat. Die Verbindung zwischen Heil-ung und Heil-igkeit wird deutlich: der Mensch, der Heilung erfährt, - was immer auch ein Akt der Gnade ist,- kann Zugang finden zu seinem Innersten, dem Mysterium des Herzens. Erst Krankheit verdeutlicht uns den Segen von Gesundheit. Sie verändert das Wertesystem der Betroffenen und erst durch die Bedrohung und die Gewahrwerdung der Endlichkeit dieses Lebens, werden wir uns dessen bewußt, was für uns das Wesentliche ist. Worum geht es im Leben wirklich? Welche Erfahrungen nähren meine Seele? Wozu bin ich hier? Was kann ich Positives beitragen zum Wohle der Gemeinschaft? Wie kann ich ein besserer Mensch werden? All dies sind Fragen, die mit dem spirituellen Erwachen einhergehen und dem Leben eine größere Fülle und Tiefe schenken werden. Jede Krankheit ist ein Verwandlungsprozess. Akuten Krankheiten liegt oftmals der unbeachtete Wunsch nach einer notwendigen Ruhepause zugrunde; und ein Katarrh ist als eine Ausscheidungsreaktion und Entgiftungsmaßnahme des Körpers zu sehen. Die chronischen Krankheiten rufen den Menschen zu einer grundlegenden Wandlung auf und es ist oftmals erstaunlich, wie transformiert Menschen aus einem überstandenen Krankheitsprozeß hervorgehen.

5 5 In der MariEL-Arbeit geht es um die Befreiung des Emotionalkörpers und um die Lösung von blockierenden Glaubensätzen. Es zeigt sich, dass körperliche Leiden die Folge innerer Blockaden sind. Es gibt kein körperliches Leid ohne emotionale und mentale Wurzeln. In jedem Organ des Körpers sind im Allgemeinen typische Themen gebunden, die erlöst werden möchten: In den Augen sitzen traumatische Bilder, Situationen, in denen man am liebsten weggeschaut hätte; im Halsbereich ( Kehlchakra ) geht es zumeist um verhinderte Kommunikation; die Leber/Galle hat etwas mit Ärger/Zorn und Groll zu tun; die Bauchspeicheldrüse ( Pankreas ) leidet unter den Enttäuschungen des Menschen; in der Milz geht es um nicht abgeschlossene, belastende Erfahrungen; im Unterleib geht es um Themen, die Sexualität und die Identität als Mann/Frau betreffen, sowie Geburt, Abtreibungen und Fehlgeburten; im Bereich der Nieren und Nebennieren zeigen sich besonders die Folgen von emotionalem und körperlichen Stress; im Herzen tragen wir alle Formen von Herzensleid, Liebeskummer, Zurückweisungen, Erfahrungen, in denen wir das Herz verschließen mußten, um uns zu schützen. Der Sufimeister Hazrat Inayat Khan sagte zu dem Thema Herz folgendes: Es gibt keine andere Quelle des Glücks als das menschliche Herz. - Glück gehört zur Qualität des Herzens, Vergnügen zur äußeren Welt. Die Entfernung zwischen Vergnügen und Glück ist so weit, wie zwischen Erde und Himmel. Solange das Herz nicht auf seinen richtigen Ton eingestimmt ist, wird man nicht glücklich sein. Jenes innere Lächeln, das sich im Ausdruck eines Menschen zeigt, in seiner Atmosphäre, es gehört zum Glück. - Das Herz ist nicht früher eingestimmt, als wenn die Umstände im Leben besser werden und Unglück abgewendet wird. Falsches Schlußfolgern, Menschen, die voneinander müde und enttäuscht sind, Dinge, die schief laufen, Verluste, - all diese Dinge verschwinden, sobald das Herz eingestimmt ist. - (An anderer Stelle bezeichnet H.I.Kh. das Herz als ein feines Instrument, feiner als eine Geige, die erst gestimmt sein muß, damit sie schöne Töne hervorbringen kann und dass das menschliche Herz unvergleichlich empfindlicher sei und dementsprechend leichter verstimmt werden kann.) Die Sufis haben spirituelle Kultur als die Kultur des Herzens betrachtet. Sie besteht aus dem Einstimmen des Herzens. Einstimmen bedeutet die Tonhöhe zu verändern, welche die natürliche Tonhöhe ist. Dann fühlt man die Freude und Ekstase des Lebens, welche uns befähigt, anderen Freude zu geben, selbst durch unsere Gegenwart, weil wir eingestimmt sind. Offensichtlich hat jeder Körper ein Zellgedächtnis, in dem sämtliche Erfahrungen dieses wie auch früherer Leben gespeichert sind. Allerdings befinden sich diese Informationen nicht nur in den physischen Zellen, sondern sind auch gespeichert im Energiekörper des Menschen, der nach dem

6 6 physischen Tod weiter besteht. Wie sonst ließe sich erklären, dass es manchen Menschen möglich ist, sich an Erfahrungen aus früheren Leben lebhaft zu erinnern? Die Konsequenz dieser Informationen ist die Annahme, dass das, was wir Tod nennen, lediglich den physischen Körper betrifft und dass der Mensch in seinem feinstofflichen Körper weiter lebt. Der Tot erscheint demgemäß lediglich als Durchgang in die unsichtbare Dimension des Lebens. Heilung und Befreiung von den Fesseln der Vergangenheit ermöglicht die volle Präsenz im Hier und Jetzt. Das freie Herz ist empfänglich für Inspiration und Intuition, durch die wir die Verbindung mit unserer spirituellen Führung wahrnehmen können. Dadurch erhalten wir Antworten auf alle Fragen, die uns am Herzen liegen und können unser Leben gemäß der Weisheit unserer Seele gestalten. Ethel Lombardi, die Initiatorin der MariEL-Heilarbeit, erlebte in ihrer zweiten Lebenshälfte eine Neugeburt. Sie war wegen einer schweren, unheilbaren Krankheit im Krankenhaus und war bereits klinisch tot. Während dieser außerkörperlichen Erfahrung hatte sie Kontakt mit einem hohen Lichtwesen, das sich als ihre geistige Führung zu erkennen gab und sie erhielt den Auftrag eine ganz neue Energiefrequenz auf der Erde zu manifestieren, um zu heilen und andere Menschen mit dieser Energie in Verbindung zu bringen. Weiterhin wurde ihr mitgeteilt, dass sie vollständig geheilt sei, was sich nach ihrer Reanimation als Wahrheit erweisen sollte. Sie verließ auf eigene Verantwortung und ohne die Zustimmung der behandelnden Ärzte das Krankenhaus und hatte fortan keinerlei Beschwerden mehr. Ethel begann nach kurzer Zeit ihre wundersame Heilarbeit, die mit außergewöhnlichen Erfolgen gesegnet war. Sie nahm zur Verstärkung Schüler an und die Weitergabe der MariEL Energie und die Vermittlung der Heilmethode wurde zum Schwerpunkt ihres Schaffens. Sie hat im Laufe ihres Lebens Tausende von Menschen eingeweiht; sie stellte sich Medizinern zu Testzwecken zur Verfügung und stellte ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten mehrfach unter Beweis, woraufhin ihr ehrenhalber die Doktorwürde verliehen wurde. Ethel Lombardi nahm mich 1989 als Schüler an und weihte mich in ihre Arbeit ein. Sie befreite mich von jahrelangen Rückenschmerzen, die kein Arzt und kein Chiropraktiker bis dahin erfolgreich behandeln konnte. (Die Ärzte hatten mir vorausgesagt, dass ich mich darauf einstellen solle, später im Leben auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein; bis heute, mit 59 Jahren, gibt es dafür keinerlei Anzeichen.) Die MariEL-Heilarbeit wurde die wichtigste Methode in meiner Praxis als Heilpraktiker und auch mir zeigten wunderbare Heilerfolge, was für ein Geschenk und eine Gnade ich erhalten hatte. (siehe website!) In den darauffolgenden 3 Jahren gelang es mir Frau Lombardi erstmals nach Europa einzuladen und ich organisierte für sie Ausbildungsseminare in 7

7 München und in Amsterdam. Während ihrer jeweils 3-wöchigen Aufenthalte begleitete ich sie, fungierte als ihr Assistent und erlebte sie nicht nur als gütige, liebevolle, weise und humorvolle Lehrerin, sondern auch als meine Förderin. Sie behandelte mich fast täglich und führte mich u. A. durch viele frühere Leben hindurch, deren Auswirkungen meinen Fortschritt hemmten. Ich erlebte sie auch bei ihrer Arbeit an der Heilung der Erde, z.b. als sie alle bekannten Kraftplätze Deutschlands aufsuchte, die von den Nazis oftmals für ihre Zwecke misbraucht worden waren, um sie energetisch zu reinigen. Wir waren auch in Berlin, als die Mauer gerade gefallen war und sie reinigte dort das ehemalige Reichstagsgebäude, so wie sie auch in München die Räumlichkeiten des ehemaligen Führerhauptquartiers von Adolf Hitler reinigte, in dem sich heutzutage die Musikhochschule befindet. Am Ende dieser 3 Jahre beschloß Frau Lombardi, die mittlerweile schon fast 80 Jahre alt war, die weiten Reisen aufzugeben und beauftragte mich damit, die Arbeit fortzusetzen. Im letzten Jahr, im Oktober 2009 hat Ethel Lombardi diese Welt verlassen. Seitdem habe ich damit begonnen an in Heilberufen Tätige und andere interessierte Menschen, die die Möglichkeit für sich selbst nutzen möchten, die MariEL-Heilarbeit weiterzugeben. Autor: Jürgen Amir Doose, Studium: Germanistik/Politologie/Soziologie Göttingen, Selbständiger HP seit 27 Jahren, Klassischer Homöopath, Atemtherapeut, EFT- Therapeut, Leiter/Repräsentant des internationalen Sufiordens seit mehr als 25 Jahren, Meditationslehrer, Spiritueller Heiler; bekannt durch versch. TV- Auftritte (siehe u. website/youtube!) Autor des Buches: EFT-Emotional Freedom Techniques, Nymphenburger Verlag München Heilpraktiker Jürgen Doose, St. Anna-Platz 8, München Tel:

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Die Ausbildung: Akademie für Psychologie und Gesundheit Vom Wissen zum Bewusstsein

Die Ausbildung: Akademie für Psychologie und Gesundheit Vom Wissen zum Bewusstsein Die Ausbildung: In der Ausbildung zum Dipl.-Lebenscoach möchten wir mit Dir auf eine Reise zu Deinem wahren Selbst gehen. Begleiten werden Dich unzählige wertvolle Werkzeuge und Brücken auf dem Weg zur

Mehr

12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung?

12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung? 12 Fragen, die Ihnen Klarheit über Ihren Bewusstseinszustand geben: Wie weit ist Ihre seelische und geistige Entwicklung? Wo sind Ihre Stärken und Schwächen? Was können Sie tun, um Ihr Bewusstsein zu stärken?

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Die 7 menschlichen Illusionen von Gott

Die 7 menschlichen Illusionen von Gott Die 7 menschlichen Illusionen von Gott 1. KRIEG In der menschlichen Mythologie gibt es immer wieder Kriege zwischen den Göttern. Sie haben sich gegenseitig bekämpft bis nur einer, der Stärkste, übrig war.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

NIMM DIR ZEIT FÜR DICH

NIMM DIR ZEIT FÜR DICH NIMM DIR ZEIT FÜR DICH Ihr Wohlergehen und Ihre Zukunft sind mein Anliegen Hilde D. Schiffer Intensivcoaching am Bodensee Coaching, Psychosynthese & Transpersonale Psychologie Worum geht es beim Intensiv-Coaching?

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Innewerden des Ewigen

Innewerden des Ewigen Das reine Sein Alles ist der Eine Geist, neben dem nichts anderes existiert, und jede vielheitliche Wahrnehmung ist Illusion. Alles, was Inhalt unserer Wahrnehmung werden kann, ist lediglich eine Erscheinung

Mehr

Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten

Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten Die neun (nava) Planeten (graha) werden in den Veden und auch im heutigen Hinduismus als Götter verehrt. Die Hymnen an diese Götter finden sich hauptsächlich

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Unheilbar krank und jetzt?

Unheilbar krank und jetzt? Unheilbar krank und jetzt? Wenn eine schwere Krankheit fortschreitet, treten schwierige Fragen in den Vordergrund: > Wie viel Zeit bleibt mir noch? > Wie verbringe ich die verbleibende Zeit? > Soll ich

Mehr

Emotion, Gefühl und Empfindung

Emotion, Gefühl und Empfindung Emotion, Gefühl und Empfindung Kaum ein Mensch macht einen Unterschied zwischen den drei Bereichen Emotion, Gefühl und Empfindung, dennoch ist das nicht ganz das Gleiche. Zum besseren Verständnis werde

Mehr

Das Erstellen einer Heil-, Transformations-, Schutz- und Schöpfersphäre (Multi- Sphäre) für ein Projekt (von Indra & Sylah / Stand 10.10.

Das Erstellen einer Heil-, Transformations-, Schutz- und Schöpfersphäre (Multi- Sphäre) für ein Projekt (von Indra & Sylah / Stand 10.10. Das Erstellen einer Heil-, Transformations-, Schutz- und Schöpfersphäre (Multi- Sphäre) für ein Projekt (von Indra & Sylah / Stand 10.10.2015) Die notwendigen Erklärungen zu den Heil-, Transformations-,

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Was ist Zahnarztangst bzw. Dentophobie? Unter dem Begriff Dentophobie versteckt sich eine häufig belastende, übersteigerte Angst vor Zahnbehandlungen

Mehr

Christina Basciano. Trennungs. schmerz. So gehen Sie mit dem Ende einer Beziehung besser um

Christina Basciano. Trennungs. schmerz. So gehen Sie mit dem Ende einer Beziehung besser um Christina Basciano Trennungs schmerz So gehen Sie mit dem Ende einer Beziehung besser um Dank Mein aufrichtiger Dank gilt den Therapeuten Liz Morris und Tim Sparrow, die mir während der Arbeit an Trennungsschmerz

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Geistige Biografiearbeit und meditative Poesiekunst mit ätherischen Ölen

Geistige Biografiearbeit und meditative Poesiekunst mit ätherischen Ölen Geistige Bigrafiearbeit und meditative Pesiekunst mit ätherischen Ölen Was sind die Grundideen der geistigen Bigraphie-Arbeit mit ätherischen Ölen? Viele Menschen möchten ihre ptenziellen Fähigkeiten und

Mehr

Patienten helfen Der Letter des NÖ Patientenanwalts

Patienten helfen Der Letter des NÖ Patientenanwalts Wie viele Patienten zuerst beeindruckt und dann enttäuscht werden können Dr. Gerald Bachinger NÖ Patienten- und Pflegeanwalt August 2001 Die Zeiten, da kaum ein Patient mit mehr als (s)einem Arzt zu tun

Mehr

Meine Trauer wird dich finden

Meine Trauer wird dich finden DEMIE Leseprobe aus dem E-MAIL-SEMINAR Meine Trauer wird dich finden In Beziehung bleiben zum Verstorbenen DEMIE DEMIE Das Zentrum der Trauer ist die Liebe, die Trauer ist schmerzende Liebe, oder: Meine

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 Naaman kehrte zum Gottesmann zurück und bekannte sich zum Herrn Lesung aus dem zweiten Buch der Könige In jenen Tagen ging Naaman, der Syrer, zum Jordan hinab und tauchte siebenmal

Mehr

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Fernlehrgang Tierkommunikation SPEZIAL Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

Welche Werte sind heute wichtig?

Welche Werte sind heute wichtig? 1 Vieles, was den eigenen Eltern und Großeltern am Herzen lag, hat heute ausgedient. Dennoch brauchen Kinder Orientierungspunkte, um in der Gemeinschaft mit anderen zurechtzukommen. Alle Eltern wollen

Mehr

Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production. Urheberrechte: 2001 by P. Lauster.

Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production. Urheberrechte: 2001 by P. Lauster. Impressum Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production Urheberrechte: 2001 by P. Lauster. Jede kommerzielle Nutzung und Verbreitung dieser e-edition ist untersagt und bedarf einer schriftlichen

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung.

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Manchmal kommt man alleine bei ganz bestimmten Herausforderungen, die einem das Leben stellt, einfach nicht weiter. Man sieht keine Lösung, hat

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

aktiv schmerzfrei Ich, dein Körper.

aktiv schmerzfrei Ich, dein Körper. Praxis und Lehrinstitut für die Dorntherapie und die manuelle Schmerztherapie MST Jede Sekunde, jede Minute, jeden Tage - viele Jahre schon und noch viele Jahre mehr bin ich für dich da, schaue zu dir,

Mehr

Digitale Medien Bist du vernetzt?

Digitale Medien Bist du vernetzt? Digitale Medien Bist du vernetzt? Nutzen Unterhaltung Kommunikation Information Produktivität Nebenwirkungen Stress im Netz/ Cybermobbing Rechtsverstöße Verlust der Privatspäre Schadsoftware Problematische

Mehr

Sicht-Weise. Sicht-Weise: Kindheit

Sicht-Weise. Sicht-Weise: Kindheit Sicht-Weise Sicht-Weise: Kindheit Ich kann mich noch sehr gut an meine Kindheit erinnern, so als wäre sie erst gestern gewesen. Ich war ein sehr wohl erzogenes Kind. Denn meine Eltern legten großen Wert

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Coachausbildung & Themenseminare

Coachausbildung & Themenseminare DAS ERFOLGREICH WÜNSCHEN PRINZIP (EWP) Coachausbildung & Themenseminare mit Pierre Franckh und Michaela Merten CREATE your future NOW CREATE your future NOW Finde heraus, was deine innerste Überzeugung

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit

uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit Mag. Nikolaus Kimla Mehr uptime: eine IT-Firma am Puls der Zeit seit 11 Jahren erfolgreich am Markt 3 Bereiche: - IT-Systemhaus (Apple) - Rechenzentrum - E-Business uptime slovakia Nutzen wir die Zeit

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Agenda Patient vs. Kunde Sichtweisen des Patienten Was ist Kundenzufriedenheit? Die Maslowsche Bedürfnis

Mehr

3. Die Grenzen des Hedonismus Bis heute hat ein hedonistisches Leben seine Grenzen. Jeder erkennt sie, wenn er weiter denkt.

3. Die Grenzen des Hedonismus Bis heute hat ein hedonistisches Leben seine Grenzen. Jeder erkennt sie, wenn er weiter denkt. Hedonismus und das wichtigste biblische Gebot Konfirmationspredigt Oberrieden 2008 Du sollst Gott lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand und Du sollst

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G. Dang Nghiem Ich war einmal ein Fluss Mein Weg von der Ärztin zur buddhistischen Nonne

P R E S S E M I T T E I L U N G. Dang Nghiem Ich war einmal ein Fluss Mein Weg von der Ärztin zur buddhistischen Nonne P R E S S E M I T T E I L U N G Dang Nghiem Ich war einmal ein Fluss Mein Weg von der Ärztin zur buddhistischen Nonne Die Mut machende und berührende Lebensgeschichte einer Schülerin von Thich Nhat Hanh

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch

WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose. allesgutebasel.ch WAHN ODER WIRKLICHKEIT? Informationen zum Thema Psychose allesgutebasel.ch Psychose zwischen Wahn und Wirklichkeit Psychose ist ein Überbegriff für Erkrankungen, bei denen es bei Betroffenen zu einer Veränderung

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Sufis nennen sich selbst häufig die Armen, arabisch: al fuqara, Mehrzahl von faqir (Fakir), persisch: darwish (Dersisch )

Sufis nennen sich selbst häufig die Armen, arabisch: al fuqara, Mehrzahl von faqir (Fakir), persisch: darwish (Dersisch ) Sufismus etymologische Herleitungen: Suf - Wollgewand der Asketen im Iran, Aegypten und Ost Persien Safa - rein Sofia Weisheit Sufis nennen sich selbst häufig die Armen, arabisch: al fuqara, Mehrzahl von

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist?

Warum braucht es Blutvergiessen für r die Sündenvergebung, wenn doch alles Gnade ist? wenn doch alles Gnade ist? Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Warum braucht es Blutvergiessen für r die ündenvergebung, Die Frage ergibt sich aus folgender telle: Auf was geht diese Aussage zurück? 1 Warum

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager

Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager Workshop-Angebot 2015 / 2016 Gesund führen Seminar und Einzel-Coaching zur Stärkung der Eigenkompetenz für Führungskräfte und Manager Ohne Stress kein Erfolg? Um ein Unternehmen verantwortungsvoll zu führen

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 -

Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Ein einziges Detail kann alles verändern. - Teil 3 - Liebe Leserin, lieber Leser, der Journalist Caleb Brooks ist im Roman SPÄTESTENS IN SWEETWATER einigen mysteriösen Zufällen und unerklärlichen Fügungen

Mehr

Sprache als Wertevermittler

Sprache als Wertevermittler Sprache als Wertevermittler MEDIZINISCHE FAKULTÄT Menü 1) Sprache und Werte 2) Kommunikation als Medium der Wertevermittlung 3) Gefahren bei interkultureller Kommunikation 4) Schlussfolgerungen 2 Wahrnehmung

Mehr

Psyche kompakt Hannovers Radiomagazin

Psyche kompakt Hannovers Radiomagazin Über Gesichtsreflexzonen auch die Seele berühren... Informationen zur Sendung vom 2. Juni 2014 P.E.R.G. = Psychosomatische Energetische Reflexzonentherapie am Gesicht P.E.R.G. Das steht für Psychosomatische

Mehr

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren. Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer unserer Untersuchung, in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Der Angst die Zähne zeigen

Der Angst die Zähne zeigen Der Angst die Zähne zeigen Angstbewältigungsgruppe DentaPsychHH Universität Hamburg Dentalphobien (Zahnbehandlungsängste) mit einem psychologischen Kurzzteittraining überwinden Zahnbehandlungsangst Zahnbehandlungsphobie

Mehr

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach Zeit 1 Seite im Wald 2 S e i t e mit mir 3 S e i t e Susanne Freitag Systemischer Business Coach Erlebnispädagogin Foto: Matthias Körnich 4 S e i t e in liebevoller Begleitung 5 S e i t e zum eigenen Ziel

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Vorwort... 7. 1. Das Geschenk des Lebens... 9. 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23. 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung...

Vorwort... 7. 1. Das Geschenk des Lebens... 9. 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23. 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung... Inhalt Vorwort... 7 1. Das Geschenk des Lebens... 9 2. Erste Schritte zur Kultur des Teilens... 23 3. Auf dem Weg zu meiner Berufung... 43 4. Der Beginn der Reise der Menschheit... 59 5. Die Geburt von»forward

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Neue Autorität. Umsetzungen in der Schule. zürich. November 2010. www.newauthority.net. PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen

Neue Autorität. Umsetzungen in der Schule. zürich. November 2010. www.newauthority.net. PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen Neue Autorität Umsetzungen in der Schule zürich November 2010 www.newauthority.net Überblick über den Vortrag PEN Das Neue Autorität Programm für Schulen Schwierigkeiten der Lehrer verstehen Die Lehrerpräsenz

Mehr

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl)

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl) Eva Weingärtner Performances 2005-2009 (Auswahl) Inhalt Alterego Videoperformance 2005 Killing the frog Live Performance 2009 Wiesenmerker Live Performance 2009 Herr Herrmann Live Performance 2008 Zwitschernd

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ich bin in einer Adivasi Familie in einem Dorf im Mandla Distrikt in Zentralindien aufgewachsen. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern.

Mehr