Controlling Kennzahlen Key. Indicators. Zweisprachiges Handbuch Deutsch/Englisch Bi-lingual Compendium German/English

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Controlling Kennzahlen Key. Indicators. Zweisprachiges Handbuch Deutsch/Englisch Bi-lingual Compendium German/English"

Transkript

1 Controlling Kennzahlen Key Indicators Zweisprachiges Handbuch Deutsch/Englisch Bi-lingual Compendium German/English von Professor Dr. Hans-Ulrich Krause und Professor Dr. Dayanand Arora Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Oldenbourg Verlag München

2 Widmung Vorwort Einleitung V VI VII 1 Basis-Kenngrößen Technische Produktivität i 1.2 Wirtschaftliche Produktivität Effizienz Wirtschaftlichkeit Rentabilität Umschlagshäufigkeit 11 2 Finanz-Perspektive Ergebnis-Kenngrößen Earnings Before Taxes (EBT) Earnings Before Interest and Taxes (EBIT) Earnings Before Interest, Taxes and Amortization (EBITA) Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit Außerordentliches Ergebnis Ordentliches Betriebsergebnis Ordentliches betriebsfremdes Ergebnis Ergebnis aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen Aperiodisches Ergebnis Net Operating Profit After Taxes (NOPAT) Rentabilitäts-Kenngrößen EBIT-Marge Umsatzrentabilität Eigenkapitalrentabilität Gesamtkapitalrentabilität Return On Investment (ROI) Return On Invested Capital (ROIC) Return On Capital Employed (ROCE) 48

3 XI Return On Net Assets (RONA) Risk Adjusted Return On Capital (RAROC) Cost-Income Ratio (CIR) Liquiditäts-Kenngrößen Liquidität 1. Grades Liquidität 2. Grades Liquidität 3. Grades Working Capital Cash-burn Rate Solvenz-Kenngrößen Statischer Verschuldungsgrad Dynamischer Verschuldungsgrad Zinsdeckungsquote Cash Flow-Kenngrößen Cash Flow Brutto-oder Netto-Cash Flow Free Cash Flow (FCF) Operativer Cash Flow (OCF) Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization (EBITDA) Cash Flow-Rentabilitätskenngrößen Cash Flow-Umsatzrentabilität Cash Flow Return On Investment (CFROI) Cash Flow-Eigenkapitalrentabilität EBITDA-Marge Ertragsteuerquote Finanzstruktur-Kenngrößen Anlagendeckungsgrad I Anlagendeckungsgrad II Anlagendeckungsgrad III Eigenkapitalquote Leverage-Index Zeitcontrolling-Kenngrößen Durchschnittliche Debitorenlaufzeit Durchschnittliche Kreditorenlaufzeit Liquiditätskreislauf Kapitalumschlag Güter- und finanzwirtschaftliche Reichweite 109

4 2.9 Wertbasierte Kenngrößen Cash Value Added (CVA) Economic Profit (EP) Economic Value Added (EVA) Weighted Average Cost of Capital (WACC) 2.10 Kapitalmarkt-Kenngrößen Marktwert-Buchwert-Verhältnis Aktienrendite Dividendenrendite Kurs-Gewihn-Verhältnis (KGV) Kurs-Cash Flow-Verhältnis Cash Flow pro Aktie 2.11 Investitionscontrolling-Kenngrößen Statische Amortisationsdauer Dynamische Amortisationsdauer 3 Kunden-Perspektive 3.1 Kundenbeziehungs-Kenngrößen Kunden-Zugangsquote.2 Kunden-Abgangsquote.3 Kundenbeziehungsdauer.4 Kundenbedeutungsgrad.5 Cross Selling-Quote.6 Customer Lifetime Value (CLV).7 Kundenzufriedenheits-Index.8 Kundenreklamationsquote.9 Flop Rate Marketingkommunikations-Kenngrößen Medien-Reichweite Click Through Rate (CTR) Conversion Rate Tausenderkontaktpreis (TKP) Marken-Bekanntheitsgrad Preismanagement-Kenngrößen Gewinnspanne Handelsspanne Absoluter Deckungsbeitrag Relativer Deckungsbeitrag Preisnachlassquote Direkter Produkt-Profit (DPP) Preiselastizität der Nachfrage Kaufkraftindex XII 11O

5 XIII j 3.4 Break-Even-Kenngrößen Break-Even-Point (BEP) Sicherheitsspanne Sicherheitsgrad 175 f Cash Point 176 I j 3.5 Marktabdeckungs-Kenngrößen 178 i Distributionsgrad 178! Käuferreichweite Marktsättigungsgrad Marktpositions-Kenngrößen Absoluter Marktanteil Relativer Marktanteil Angebotserfolgsquote Vertriebseffizienz-Kenngrößen Umsatz pro... "-Kennzahlen Deckungsbeitrag pro..."-kennzahlen Verkaufsflächenproduktivität Auftragsreichweite Auftragseingangsquote Fertigerzeugnis-Umschlagszeit Prozess-Perspektive Projektcontrolling-Kenngrößen Schedule Performance Index (SPI) Cost Performance Index (CPI) Time Estimate at Completion (TEAC) Estimate at Completion (EAC) To Complete Performance Index (TCPI) Prozess-Beschleunigungskosten Qualitätscontrolling-Kenngrößen Qualitätsquote Ausschussquote Fehlerfolgekostenanteil Konformitätskostenanteil Nichtkonformitätskostenanteil Supply Chain-Kenngrößen Beschaffungseffizienz Fehlanlieferungsquote Fehlauslieferungsquote Fertigungstiefe Lieferbereitschaftsgrad 224

6 XIV 4.4 Kapazitätsmanagement-Kenngrößen Anlagenverfügbarkeit Anlagenausfallrate Instandhaltungskostenintensität Kapazitätsauslastungsgrad Engpassspezifischer Deckungsbeitrag Prozesscontrolling-Kenngrößen Durchlaufzeit Lagerreichweite Lagerumschlag Materialumschlagszeit Prozesskostensatz Maschinenstundensatz Engpassspezifische Mehrkosten Nachhaltigkeits-Kenngrößen Ressourcen-Verbrauchsniveau Ressourcen-Einsparungsgrad * Produktionsbegleitende Schadstoff-Emissionswerte Produktnutzungsspezifische Schadstoff-Emissionswerte Entsorgungskostenanteil Recyclingquote Personal- und Innovations-Perspektive Personalkosten-Kenngrößen Personalkostenquote Personalzusatzkostenquote Personalkosten pro Mitarbeiter Lohnstückkosten Personalcontrolling-Kenngrößen Arbeitsproduktivität Überstundenquote Personalstruktur-Kennzahlen Anteil intern besetzter Führungspositionen Personalgewinnungsdauer Personalentwicklungs-Kenngrößen Auszubildendenquote Auszubildenden-Übernahmequote Weiterbildungszeit pro Mitarbeiter Weiterbildungskostenanteil 290

7 XV 5.4 Mitarbeiterverhaltens-Kenngrößen Personalfluktuationsquote Mitarbeiterzufriedenheits-Index Krankenstandsquote Teilnahmequote am betrieblichen Vorschlagswesen Innovationspotenzial-Kenngrößen Innovationsquote Forschungs- und Entwicklungs-Intensität (F&E-Intensität) Break-Even-Time 304 Anhang I: Systematische Analyse der Veränderungsmöglichkeiten relativer Kennzahlen 306 Anhang II: DuPont-Kennzahlensystem 311 Anhang III: Alphabetische Übersicht der Controlling-Kennzahlen 313 Stichwortverzeichnis 328

Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators

Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators Zweisprachiges Handbuch Deutsch/Englisch Bi-lingual Compendium German/English von Professor Dr. Hans-Ulrich Krause und Professor Dr. Dayanand Arora

Mehr

Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators

Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators Controlling- Kennzahlen - Key Performance Indicators Zweisprachiges Handbuch Deutsch/Englisch Bi-lingual Compendium German/English von Professor Dr. Hans-Ulrich Krause und Professor Dr. Dayanand Arora

Mehr

Controlling-Kennzahlen für ein nachhaltiges Management

Controlling-Kennzahlen für ein nachhaltiges Management Hans-Ulrich Krause Controlling-Kennzahlen für ein nachhaltiges Management Ein umfassendes Kompendium kompakt erklärter Key Performance Indicators DE GRUYTER OLDENBOURG Inhalt Vorwort V Einleitung XIII

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis a Aktienrendite 182 Anlagenausfallrate 276 Anlagenintensität 158 Anteil intern besetzter Führungspositionen 260 Ausbildungsquote 262 b Bekanntheitsgrad 230 Beschaffungseffizienz

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis. 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis. 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis V VII XIII XV XXI 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1 1.1 Begriff und Funktionen von Kennzahlen 1 1.2 Anforderungen

Mehr

A Einleitung 17 A Introduction 17 B Finanzkennzahlen 39 B Finance ratios 39

A Einleitung 17 A Introduction 17 B Finanzkennzahlen 39 B Finance ratios 39 A Einleitung 17 B Finanzkennzahlen 39 1 Zahlenbeispiel 43 1.1 Der Jahresabschluß des BMW-Konzerns 44 1.2 Bilanz des BMW Konzerns (in Mio. Euro) 48 1.3 Kapitalflussrechnung des BMW Konzerns (verkürzt, in

Mehr

Tableof Content VII. Dedication. Preface. Introduction. Basic Indicators. Economic Efficiency. Economic Productivity. Efficiency

Tableof Content VII. Dedication. Preface. Introduction. Basic Indicators. Economic Efficiency. Economic Productivity. Efficiency Tableof Content Dedication Preface Introduction V VI VII i Basic Indicators 1.1 1.2 i-3 1-4 1-5 1.6 Technical Productivity Economic Productivity Efficiency Economic Efficiency Profitability Turnover 1Rate

Mehr

Table of Content. Dedication. Preface to the Second Edition. Preface to the First Edition. Introduction. Basic Indicators

Table of Content. Dedication. Preface to the Second Edition. Preface to the First Edition. Introduction. Basic Indicators Table of Content Dedication Preface to the Second Edition Preface to the First Edition Introduction V VI VIII IX i Basic Indicators 1.1 1.2 1-3 1-4 1-5 1.6 Technical Productivity Economic Productivity

Mehr

BWL-Kennzahlen Business Ratios

BWL-Kennzahlen Business Ratios BWL-Kennzahlen Business Ratios Bert Erlen und Andrew Jay Isaak WILEY WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Inhaltsübersicht A Einleitung 17 B Finanzkennzahlen 39 Zahlenbeispiel 43 1.1 Der Jahresabschluss des

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28

Inhaltsübersicht. Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28 Inhaltsübersicht Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28 2 Kennzahlen zur Vermögenslage 35 2.1 Anlagenintensität 36 2.2 Sachanlagenintensität

Mehr

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Vorwort der Autoren Liebe Leser, die Verwendung und Interpretation von Kennzahlen gewinnt im täglichen Wirtschaftsleben zunehmend an Bedeutung. Investoren oder Kreditgeber

Mehr

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF MODUL 1 - Kennzahlen - 1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF Studies on Financial Analysis and Valuation Prof. Dr. Heike Langguth Prof. Dr. Rainer Stachuletz

Mehr

Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen

Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen Steve Pilzecker Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen Eine vergleichende Auswertung Diplomica Verlag Steve Pilzecker Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung:

Mehr

Inhaltsübersicht Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Gesamtergebnisrechnung 22 1.2 Bilanz 26 1.3 Kapitalflussrechnung 3 0 1.4 Weitere Angaben 34 2 Kennzahlen zur Vermögenslage 3 9 2.1 Anlagenintensität

Mehr

Beschaffung und Absatz 27

Beschaffung und Absatz 27 Inhaltsverzeichnis Einführung 21 Über dieses Buch 21 Konventionenindiesem Buch 22 Törichte Annahmenüber den Leser 22 Wie diesesbuchaufgebaut ist 23 Teil I: Formeln zursteuerung von Produktion, Beschaffungund

Mehr

1. Grundlagen und Aufbau der Kennzahlen 1

1. Grundlagen und Aufbau der Kennzahlen 1 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis V VII XIII 1. Grundlagen und Aufbau der Kennzahlen 1 1.1 Grundlagen 2 1.2 Bilanzanalyse 3 1.3 Bildung, Aufbereitung und Aktualisierung von Kennzahlen 5

Mehr

Kennzahlen IFRS-Abschluss. Ratios IFRS-Finandal Statements. Inge Wulf und Jeremy Wieland. WlLEY. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Kennzahlen IFRS-Abschluss. Ratios IFRS-Finandal Statements. Inge Wulf und Jeremy Wieland. WlLEY. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Kennzahlen IFRS-Abschluss Ratios IFRS-Finandal Statements Inge Wulf und Jeremy Wieland WlLEY WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Gesamtergebnisrechnung 22 1.2 Bilanz

Mehr

Inhalt. Wertorientierte Unternehmenssteuerung 67 Kapitalkosten 68 Wertorientierte Renditekennzahlen 72 Kennzahlen zu absoluten Wertbeiträgen 82

Inhalt. Wertorientierte Unternehmenssteuerung 67 Kapitalkosten 68 Wertorientierte Renditekennzahlen 72 Kennzahlen zu absoluten Wertbeiträgen 82 2 Inhalt Finanzkennzahlen 5 Ergebniskennzahlen 6 Rentabilitätskenngrößen 19 Cashflow-Kennzahlen 31 Kennzahlen zur Vermögensstruktur 41 Liquiditätskennzahlen 46 Finanzstrukturkennzahlen 51 Wertorientierte

Mehr

Übung Bilanzanalyse 1

Übung Bilanzanalyse 1 Übung Bilanzanalyse 1 1.1 Die Bilanz 2 Die wesentlichen Bestandteile der Bilanz Umlaufvermögen Kasse und börsenfähige WP Forderungen Kurzfristige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten L. und L. Kurzfristige

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Immobilienkennzahlen

Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Immobilienkennzahlen 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort (Wendlinger)... 5 Geleitwort (Bienert)... 7 Geleitwort (Scheck)... 9 Geleitwort (Számely)... 11 Inhaltsverzeichnis... 13 Abkürzungsverzeichnis... 21 1. Einleitung 1.1. Problemstellung...

Mehr

FH D FB7. Tutorium BWL 1A. Erfolgsmaßstäbe der betrieblichen Leistungserstellung. SoSe 2014 BWL 1A Toni Broschat/ Tobias Vöcker

FH D FB7. Tutorium BWL 1A. Erfolgsmaßstäbe der betrieblichen Leistungserstellung. SoSe 2014 BWL 1A Toni Broschat/ Tobias Vöcker Tutorium BWL 1A Das Spannungsdreieck der betrieblichen Leistungserstellung Ökonomische Dimension Ökonomisches Prinzip = MinMax-Prinzip Soziale Dimension Ökologische Dimension Zieloptimierung Das ökonomische

Mehr

BILANZ + ERFOLGSANALYSE

BILANZ + ERFOLGSANALYSE 1. BILANZ Passivenstruktur Fremdfinanzierungsgrad BILANZ + ERFOLGSANALYSE Seite 1a Eigenfinanzierungsgrad Selbstfinanzierungsgrad 1 Selbstfinanzierungsgrad 2 Finanzierungsverhältnis Aktivenstruktur Intensität

Mehr

Inhaltsübersicht. Egger/Samer/Bertl, Jahresabschluss UGB, Band 3

Inhaltsübersicht. Egger/Samer/Bertl, Jahresabschluss UGB, Band 3 Inhaltsübersicht 1. Unternehmensanalyse mit Hilfe von Kennzahlen... 1 2. Die Jahresabschlüsse der Elektromotoren AG für die Geschäftsjahre 2011 2013 als Grundlage der Kennzahlenermittlung... 7 3. Die gesetzliche

Mehr

Key Performance Indicators (KPI) in der Internen Revision. am Beispiel der Logistik

Key Performance Indicators (KPI) in der Internen Revision. am Beispiel der Logistik Key Performance Indicators (KPI) in der Internen Revision am Beispiel der Logistik ergänzend zum gleichnamigen Artikel in der ZIR 1/2012 vom DIIR - Arbeitskreis Revision in der Logistik erstellt Einführung

Mehr

IFRS Kennzahlen IFRS Financial Ratios. Dictionary Deutsch / Englisch. www.cometis-publishing.de

IFRS Kennzahlen IFRS Financial Ratios. Dictionary Deutsch / Englisch. www.cometis-publishing.de 100 IFRS Kennzahlen IFRS Financial Ratios Dictionary Deutsch / Englisch Vorwort der Autoren Liebe Leser, die Finanzmärkte sind seit jeher stark von der angelsächsischen Kultur geprägt. Durch die zunehmende

Mehr

Kompakt Edition: Supply Chain Controlling

Kompakt Edition: Supply Chain Controlling Kompakt Edition: Supply Chain Controlling Hartmut Werner Kompakt Edition: Supply Chain Controlling Grundlagen, Performance-Messung und Handlungsempfehlungen Hartmut Werner Wiesbaden Business School Hochschule

Mehr

NWB-Studienbücher Wirtschaftswissenschaften

NWB-Studienbücher Wirtschaftswissenschaften NWB-Studienbücher Wirtschaftswissenschaften Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses, kapitalmarktorientierte Konzernj ahresabschlussanaly se - mit Aufgaben, Lösungen und

Mehr

ERLÄUTERUNG DER KENNZAHLEN

ERLÄUTERUNG DER KENNZAHLEN Erläuterungen zu den Positionen von Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) finden Sie in 266, 275 Handelsgesetzbuch (HGB) sowie im Internet unter http://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bilanz.html

Mehr

A 14: Verbundene Unternehmen (1)

A 14: Verbundene Unternehmen (1) A 14: Verbundene Unternehmen (1) Die im Laufe der Zeit gewachsene Beteiligungsstruktur des Maco-Konzerns ist durch eine Vielzahl von Beteiligungsverhältnissen gekennzeichnet. Die Maco-Holding hält als

Mehr

NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses

NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses Kapitalmarktorientierte Konzernjahresabschlussanalyse Mit zahlreichen Abbildungen, Aufgaben

Mehr

Jahresabschluss Abschlusspolitik und -analyse

Jahresabschluss Abschlusspolitik und -analyse Jahresabschluss Abschlusspolitik und -analyse Prof. Dr. Werner Müller Grob-Gliederung 1. Grundlagen der Rechnungslegung 2. Jahresabschluss einschließlich Lagebericht 3. Abschlusspolitik 4. Abschlussanalyse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Betriebswirtschaft... 15 1.1 Produktivität... 15 1.2 Verschuldungsgrad... 15 1.3 Zins eines Lieferantenkredits... 15 1.4 Cash Flow (vereinfachte Ermittlung)...

Mehr

100 Immobilienkennzahlen

100 Immobilienkennzahlen Autor Tobias Schultheiß 100 Immobilienkennzahlen Inhaltsverzeichnis Vorwort Hinweis zur Benutzung des Handbuchs Abkürzungsverzeichnis 3 5 11 1. Beispielhaftes Immobilienengagement und beispielhafter Jahresabschluss

Mehr

Die Bewertung von Unternehmensnetzwerken auf Basis vertraglicher Kooperation

Die Bewertung von Unternehmensnetzwerken auf Basis vertraglicher Kooperation Die Bewertung von Unternehmensnetzwerken auf Basis vertraglicher Kooperation Reihe Ökonomie RHOMBOS-VERLAG BERLIN Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

EBC*L STUFE A. Lernzielkatalog. o Wirtschaftsrecht. o Unternehmensziele und Kennzahlen o Bilanzierung o Kostenrechnung

EBC*L STUFE A. Lernzielkatalog. o Wirtschaftsrecht. o Unternehmensziele und Kennzahlen o Bilanzierung o Kostenrechnung EBC*L STUFE A Lernzielkatalog LZK-A Version 2013-1 (Österreich) o Unternehmensziele und Kennzahlen o Bilanzierung o Kostenrechnung o Wirtschaftsrecht International Centre of EBC*L Aichholzgasse 6/12 A

Mehr

Die Analyse und Bewertung der Luxus Cars GmbH anhand des Discounted-Cashflow-Verfahrens

Die Analyse und Bewertung der Luxus Cars GmbH anhand des Discounted-Cashflow-Verfahrens Schumacher Die Analyse und Bewertung der Luxus Cars GmbH anhand des Discounted-Cashflow-Verfahrens Eine Einführung in die moderne Jahresabschlussanalyse und Unternehmensbewertung Diplomica Verlag Simon

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Internes Rechnungswesen

Inhaltsverzeichnis. Internes Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis Internes Rechnungswesen Abgrenzungsrechnung Untemehmensergebnis 13 Betriebsergebnis 13 Neutrales Ergebnis 14 Kalkulatorische Abschreibungen der Kostenrechnung 14 Kalkulatorische Zinsen

Mehr

Blatt 1 K E N N Z A H L E N - V E R G L E I C H. Muster

Blatt 1 K E N N Z A H L E N - V E R G L E I C H. Muster Blatt 1 A. KENNZAHLEN ZUR VERMÖGENS- UND KAPITALSTRUKTUR Anlagevermögen x 100 554.766,8 3.244.661,8 3.459.399,8 3.309.579,9 3.268.015,9 Gesamtvermögen 1.518.433,2 3.805.708,9 3.912.217,8 3.775.532,5 3.722.978,2

Mehr

Kapitel 3: Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse

Kapitel 3: Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse Kapitel 3: Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse 1 Traditionelle Bilanzanalyse Analysefelder Ertragslage Finanzlage Erfolgsquellen- Aufwands- Rentabilitäts- analyse struktur ziffern 2 Kapitel 3:

Mehr

Unternehmensbewertung. Methoden Rechenbeispiele Vor- und Nachteile. www.cometis-publishing.de

Unternehmensbewertung. Methoden Rechenbeispiele Vor- und Nachteile. www.cometis-publishing.de Unternehmensbewertung Methoden Rechenbeispiele Vor- und Nachteile Vorwort der Autoren Liebe Leser, das Thema Unternehmensbewertung gewinnt in der heutigen Zeit z.b. im Zuge von Übernahmen, Nachfolgeregelungen

Mehr

Dictionary Deutsch/Englisch

Dictionary Deutsch/Englisch Autoren Ulrich Wiehle Michael Diegelmann Henryk Deter Dr. Peter Noel Schömig Michael Rolf 100 IFRS Kennzahlen IFRS Financial Ratios Dictionary Deutsch/Englisch LS-B03-010.328 Inhaltsverzeichnis/Table of

Mehr

Prof. Dr. Christian Aders. Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF

Prof. Dr. Christian Aders. Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF Wintersemester 2015/2016 Prof. Dr. Christian Aders Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF in den Geschäftsräumen der ValueTrust Financial Advisors

Mehr

Kennzahlen der Balanced Scorecard. www.cometis-publishing.de

Kennzahlen der Balanced Scorecard. www.cometis-publishing.de 100 Kennzahlen der Balanced Scorecard Vorwort der Autoren Liebe Leserinnen und Leser, der verschärfte Wettbewerb, ein sich veränderndes Konsumentenverhalten und der technologische Fortschritt stellen den

Mehr

DIY Investor. Finanzkennzahlen. Eine kleine Übersicht

DIY Investor. Finanzkennzahlen. Eine kleine Übersicht DIY Investor Finanzkennzahlen Eine kleine Übersicht Finanzkennzahlen: Eine kleine Übersicht DIY Investor Finanzkennzahlen, oder Financial Ratios, werden von Analysten und Investoren verwendet, um interne

Mehr

Beschreibung der wichtigsten Kennzahlen Formeln und Rechenbeispiele Vor- und Nachteile www.ubs.com/kmu

Beschreibung der wichtigsten Kennzahlen Formeln und Rechenbeispiele Vor- und Nachteile www.ubs.com/kmu Immobilienkennzahlen Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser im Zuge der anhaltenden Internationalisierung und einer damit einhergehenden Professionalisierung des Immobilienmarktes gewinnt die Verwendung und

Mehr

Herzlichen Willkommen zum Fallstudienseminar Value Controlling! FS 10: Durchführung von Kennzahlenvergleichen II

Herzlichen Willkommen zum Fallstudienseminar Value Controlling! FS 10: Durchführung von Kennzahlenvergleichen II Jens Engelhardt, M. A. HSG Abteilung Bankmanagement und Controlling, Prof. Dr. Dres. h.c. Henner Schierenbeck WWZ der Universität Basel Herzlichen Willkommen zum Fallstudienseminar Value Controlling! FS

Mehr

Kennzahlen zur Risikomessung und -steuerung

Kennzahlen zur Risikomessung und -steuerung Wirtschaft Hendrik Hellwig Kennzahlen zur Risikomessung und -steuerung Diplomarbeit Philipps-Universität Marburg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Alternative Leistungskennzahlen 2016

Alternative Leistungskennzahlen 2016 Alternative Leistungskennzahlen 2016 In der Berichterstattung des Konzerns werden alternative Leistungskennzahlen (Alternative Performance Measures, APMs) verwendet, die nicht nach IFRS definiert sind.

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Ausgangssituation A. Der Einstieg Allgemeine Fragen und Defi nitionen II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS)

Inhaltsübersicht 1 Ausgangssituation A. Der Einstieg Allgemeine Fragen und Defi nitionen II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS) Vorwort 5 1 Ausgangssituation 15 A. Der Einstieg 15 I. Allgemeine Fragen und Definitionen 16 II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS) 17 1. Sonderposten mit Rücklageanteil 17 2. Die Zahlen

Mehr

Formelsammlung. Professor Dr. Jörg Wöltje. 3. überarbeitete Auflage. Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München

Formelsammlung. Professor Dr. Jörg Wöltje. 3. überarbeitete Auflage. Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München Formelsammlung Professor Dr. Jörg Wöltje 3. überarbeitete Auflage Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München Vorwort 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 Kostenrechnung Kalkulation 1.1.1 Divisionskalkulation 1.1.2 Äquivalenzziffemkalkulation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Finanzierung und Investition (mit Excel) Vorwort zur 2. Auflage 11. Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15

Inhaltsverzeichnis. Finanzierung und Investition (mit Excel) Vorwort zur 2. Auflage 11. Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage 11 Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15 A. Betriebswirtschaftliche Schwerpunkte 15 /. DEKURSIVE UND ANTIZIPATIVE VERZINSUNG 16 1. Allgemeines

Mehr

Wertorientiertes Restrukturierungsund Integrationscontrolling bei Unternehmensakquisitionen

Wertorientiertes Restrukturierungsund Integrationscontrolling bei Unternehmensakquisitionen Niels Ahlemeyer Wertorientiertes Restrukturierungsund Integrationscontrolling bei Unternehmensakquisitionen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2013 Vorwort V Inhaltsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis XI Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Ausgangssituation A. Der Einstieg Allgemeine Fragen und Defi nitionen II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS)

Inhaltsübersicht 1 Ausgangssituation A. Der Einstieg Allgemeine Fragen und Defi nitionen II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS) 1 Ausgangssituation 15 A. Der Einstieg 15 I. Allgemeine Fragen und Definitionen 16 II. Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS) 17 1. Sonderposten mit Rücklageanteil 17 2. Die Zahlen der HTC

Mehr

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG Finanzbericht in Periode von 24 bis 28 Vorbereitet von: Ibisco d.o.o. Leskoškova 12 SI-1 Ljubljana www.ibisco.com sales@ibisco.com IBISCO März 28 Inhaltverzeichnis Erfolgsrechnung... 1 Bilanz... 2 Mittelflussrechnung...

Mehr

Neugestaltung des Vergütungssystems für. die Vorstandsmitglieder der. EnBW Energie Baden-Württemberg AG. mit Wirkung ab dem 1.

Neugestaltung des Vergütungssystems für. die Vorstandsmitglieder der. EnBW Energie Baden-Württemberg AG. mit Wirkung ab dem 1. Neugestaltung des Vergütungssystems für die Vorstandsmitglieder der EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit Wirkung ab dem 1. Januar 2015 1. Struktur der Vergütung der Vorstandsmitglieder Die Vergütung der

Mehr

Kennzahlen der Rentabilität

Kennzahlen der Rentabilität Studie Berechnung Kennzahlen KMU Ratgeber AG Im Ifang 16 8307 Effretikon Kennzahlen der Rentabilität EBIT EBIT ist die Abkürzung für englisch: earnings before interest and taxes. Das heisst wörtlich übersetzt

Mehr

Immobilienkennzahlen. www.cometis-publishing.de

Immobilienkennzahlen. www.cometis-publishing.de 100 Immobilienkennzahlen Vorwort des Autors Liebe Leser, im Zuge der anhaltenden Internationalisierung und einer damit einhergehenden Professionalisierung des Immobilienmarktes gewinnt die Verwendung und

Mehr

Die Bedeutung wertorientierter Kennzahlen in der Unternehmenssteuerung und -bewertung

Die Bedeutung wertorientierter Kennzahlen in der Unternehmenssteuerung und -bewertung Wirtschaft Susan Hoffmann Die Bedeutung wertorientierter Kennzahlen in der Unternehmenssteuerung und -bewertung Diplomarbeit Susan Hoffmann Die Bedeutung wertorientierter Kennzahlen in der Unternehmenssteuerung

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

Übung 5 Kennzahlensysteme

Übung 5 Kennzahlensysteme Controlling in deutschen Unternehmen Übung 5 Kennzahlensysteme Dipl.-Kfm. Florian Böckling, MBA Dipl.-Kfm. Franz Zinser, MBA Lehrstuhl für Controlling Prof. Dr. Louis Velthuis Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Produktions- 100 kennzahlen. www.cometis-publishing.de

Produktions- 100 kennzahlen. www.cometis-publishing.de Produktions- 100 kennzahlen Vorwort Liebe Leser, der Produktion kommt im Streben nach Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität des Unternehmens eine herausragende Rolle zu. Hoher Kapitalbedarf, komplexe

Mehr

4.01 (1) Gewinn Eigenkapital. Rentabilität des Eigenkapitals. Net income Equity. Return on equity, ROE. EBIT Gesamtkapital

4.01 (1) Gewinn Eigenkapital. Rentabilität des Eigenkapitals. Net income Equity. Return on equity, ROE. EBIT Gesamtkapital 4.01 (1) Rentabilität des Eigenkapitals Return on equity, ROE Rentabilität des Gesamtkapitals Return on assets, ROA Rentabilität des investierten Kapitals Return on invested capital, ROIC Gewinn Eigenkapital

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Halbjahresfinanzbericht 0106/2016 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme Claus Meyer Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme 6., Überarb, und erw. Auflage Verlag Wissenschaft & Praxis INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 6. Auflage 5 Abbildungsverzeichnis

Mehr

statische Investitionsrechnung

statische Investitionsrechnung statische Investitionsrechnung durchschnittlich gebundenes Kapital KE = variable Kosten K v = k v x AHK + RW 2 Gesamtkosten K = K f + K v AHK Anschaffungs-/Herstellungskosten i inssatz (in Dezimaldarstellung,

Mehr

Operatives Controlling. mit Kennzahlen. Dr. Martin Wördenweber

Operatives Controlling. mit Kennzahlen. Dr. Martin Wördenweber Operatives Controlling mit Kennzahlen Dr. Martin Wördenweber Professor für Betriebswirtschaftslehre insbesondere Rechnungswesen und Controlling an der Fachhochschule Bielefeld Fachbibliothek Verlag Büren

Mehr

KFS/BW 3 Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht

KFS/BW 3 Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht KFS/BW 3 Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht Fachgutachten des Fachsenats für Betriebswirtschaft und Organisation beschlossen am 27.11.2007

Mehr

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen Checkliste 4 wichtigsten en Im Buch haben Sie gesehen, dass die aussagekräftigsten en immer im Zusammenhang mit dem individuellen Unternehmenskontext (insbesondere Geschäftsmodell, relevante Erfolgsfaktoren

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

Frank Althoff / Stephanie Hanrath Martin Schmidt. Kennzahlen und Formeln für die BWL

Frank Althoff / Stephanie Hanrath Martin Schmidt. Kennzahlen und Formeln für die BWL Frank Althoff / Stephanie Hanrath Martin Schmidt Kennzahlen und Formeln für die BWL 1 2 3 Frank Althoff/Stephanie Hanrath/Martin Schmidt Kennzahlen und Formeln für die BWL 2013 Schäffer-Poeschel Verlag

Mehr

Methoden der Unternehmensführung

Methoden der Unternehmensführung Methoden der Unternehmensführung W 2010/11 - Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung - Prof. Dr. h.c. mult. Hartmut Raffler raffler@tum.de iemens AG, Corporate Technology, eptember 2006 Zweck der wertorientierten

Mehr

Das 1x1 der fundamentalen Aktienanalyse

Das 1x1 der fundamentalen Aktienanalyse Das 1x1 der fundamentalen Aktienanalyse Ein Lehr- und Arbeitsbuch für Anfänger und Fortgeschrittene von Rüdiger Götte 1. Auflage ibidem 2004 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 89821 299

Mehr

www.fachkaufmanneinkauflogistik.de Formelsammlung

www.fachkaufmanneinkauflogistik.de Formelsammlung Formelsammlung n (x + a) n = ( n k ) xk a n k k=0 S e i t e 1 31 Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 2 Produktivität... 7 Marktanteil... 7 Relativer Marktanteil... 7 Zinsen... 7 Verschuldungsgrad...

Mehr

EBC*L Unternehmensziele und Kennzahlen

EBC*L Unternehmensziele und Kennzahlen EBC*L Unternehmensziele und Kennzahlen Mag. Alexander Herbst 2008 Burggasse 14/IV, A-9020 Klagenfurt, Tel.: 05 0536 22871-22879, Fax: 05 0536 22870, e-mail: kvak@ktn.gv.at http://www.verwaltungsakademie.ktn.gv.at

Mehr

Bilanzanalyse für Dummies

Bilanzanalyse für Dummies Prof. Dr. Norbert Seeger Wirtschaftsjunioren Bonn, 13. November 2012 Bilanzanalyse für Dummies Bilanzanalyse für Dummies Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) Was für ein Zahlensalat, wie soll man da

Mehr

Information. Informationsfunktion des Controlling

Information. Informationsfunktion des Controlling sfunktion des Controlling Das Berichtswesen ist neben der Planung das zweite Herzstück der klassischen Controlling-Arbeit. Es fungiert als zentrales Instrument der Kommunikation. Gestaltungsmöglichkeit

Mehr

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen Checkliste 4 wichtigsten en Im Buch haben Sie gesehen, dass die aussagekräftigsten en immer im Zusammenhang mit dem individuellen skontext (insbesondere Geschäftsmodell, relevante Erfolgsfaktoren und individuelle

Mehr

Dr. Karl Hacker, MBA NÖ Bilanzbuchhalterclub. Inhaltsverzeichnis

Dr. Karl Hacker, MBA NÖ Bilanzbuchhalterclub. Inhaltsverzeichnis Dr. Karl Hacker, MBA 1 Inhaltsverzeichnis 01. Definition 02. Arten von Kennzahlen 03. Traditionelle Kennzahlen 04. Neue Kennzahlen 05. Kapitalflussrechnung 06. Kennzahlensysteme 07. Frühwarnsysteme 08.

Mehr

Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften

Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften Wirtschaft Sandra Hetges Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften Darstellung und Vergleich Diplomarbeit Darstellung und Vergleich

Mehr

Controlling im Forstbetrieb Gewinn- und Verlustrechnung und Erfolgskennzahlen

Controlling im Forstbetrieb Gewinn- und Verlustrechnung und Erfolgskennzahlen Controlling im Forstbetrieb Gewinn- und Verlustrechnung und Erfolgskennzahlen Staatsprüfung 2014 Modul 3 Betriebsorganisation DI Gerald Rothleitner, DI Hubertus Kimmel 1 NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. Das

Mehr

1.2.3 Die Bilanz der HTC - die Aktiva 41

1.2.3 Die Bilanz der HTC - die Aktiva 41 1 Ausgangssituation 1 1.1 Der Einstieg 1 1.1.1 Allgemeine Fragen und Definitionen 3 1.1.2 Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS) 4 1.1.3 Fragen zu Leasing und Kapitalisierung 8 1.1.4 Fragen

Mehr

Erster Hauptteil: Grundlagen und Rahmenbedingungen einer wertorientierten Unternehmenssteuerung 15

Erster Hauptteil: Grundlagen und Rahmenbedingungen einer wertorientierten Unternehmenssteuerung 15 XI Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis VII XXI XXVII XXXI XXXV Einleitung 1 I. Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit 3 II. Gang der Untersuchung

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung (Value Based Management)

Wertorientierte Unternehmensführung (Value Based Management) Wertorientierte Unternehmensführung (Value Based Management) Konzepte und Möglichkeiten zur Implementierung Arbeitskreis Controlling Trier 30. Mai 2008 Inhaltsübersicht Problemstellung Konzept der wertorientierten

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangssituation 2 Analytik, Planung und Gestaltung

Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangssituation 2 Analytik, Planung und Gestaltung Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangssituation.... 1 1.1 Der Einstieg.... 1 1.1.1 Allgemeine Fragen und Definitionen.... 3 1.1.2 Fragen zu den Sonderposten mit Rücklageanteil (SOPOS).... 4 1.1.3 Fragen zu Leasing

Mehr

Mündliche Prüfung Bilanzbuchhalter (IHK)

Mündliche Prüfung Bilanzbuchhalter (IHK) Mündliche Prüfung Bilanzbuchhalter (IHK) Christian Thurow Mündliche Prüfung Bilanzbuchhalter (IHK) Souverän den Prüfungsteil C meistern 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Christian Thurow London

Mehr

Quelle: Heinz Siebenbrock / Hans Zeilinger, Kernpunkte der Betriebswirtschaft, 4. Aufl., Münster 2015

Quelle: Heinz Siebenbrock / Hans Zeilinger, Kernpunkte der Betriebswirtschaft, 4. Aufl., Münster 2015 Bilanzkennzahlen Quelle: Heinz Siebenbrock / Hans Zeilinger, Kernpunkte der Betriebswirtschaft, 4. Aufl., Münster 2015 1. Liquiditätskennzahlen Unter Liquidität versteht man die Zahlungsbereitschaft eines

Mehr

Peter Kralicek. Bilanzen lesen Eine Einführung

Peter Kralicek. Bilanzen lesen Eine Einführung Peter Kralicek Bilanzen lesen Eine Einführung Peter Kralicek Bilanzen lesen Eine Einführung Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese

Mehr

Bilanzplanung und Bilanzgestaltung

Bilanzplanung und Bilanzgestaltung Bernd Heesen Bilanzplanung und Bilanzgestaltung Fallorientierte Bilanzerstellung 3. Auflage 4u Springer Gabler Inhalt 1 Ausgangssituation 1 1.1 Der Einstieg 1 1.1.1 Allgemeine Fragen und Definitionen 3

Mehr

Kennzahlen für das wertorientierte Management

Kennzahlen für das wertorientierte Management Kennzahlen für das wertorientierte Management ROI, EVA und CFROI im Vergleich. Ein neues Konzept zur Steigerung des Unternehmenswertes von Karl-Heinz Groll 1. Auflage Kennzahlen für das wertorientierte

Mehr

3. Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse

3. Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse 3. Erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse 1 Traditionelle Bilanzanalyse Analysefelder Ertragslage Finanzlage Erfolgsquellen- Aufwands- Rentabilitäts- analyse struktur ziffern 2 3. Erfolgswirtschaftliche

Mehr

EBC*L STUFE A. Lernzielkatalog

EBC*L STUFE A. Lernzielkatalog EBC*L STUFE A Lernzielkatalog 2008 / 10 International Centre of EBC*L Aichholzgasse 6 A-1120 Wien Fon: +43-1-813 997 745 office@ebcl.eu www.ebcl.eu Kuratorium Wirtschaftskompetenz für Europa e.v. Rathenaustraße

Mehr

Unternehmensbewertung. Eine vergleichende Analyse zwischen der DCF-Methode und dem EVA-Ansatz aus Investorensicht

Unternehmensbewertung. Eine vergleichende Analyse zwischen der DCF-Methode und dem EVA-Ansatz aus Investorensicht Wirtschaft Kilian Gundlach Unternehmensbewertung. Eine vergleichende Analyse zwischen der DCF-Methode und dem EVA-Ansatz aus Investorensicht Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Mehr

Farblegende. FARBLEGENDE Gegebene Informationen Durchzuführende Berechnungen Ergebnisse

Farblegende. FARBLEGENDE Gegebene Informationen Durchzuführende Berechnungen Ergebnisse Farblegende FARBLEGENDE Gegebene Informationen Durchzuführende Berechnungen Ergebnisse PM 1 (DP 1_03) a) Hebesatz: 500% KSt T 25% nom. Steuersatz: 25,00% KSt A 25% s ge 20,00% Dividende 0,12 pro Aktie

Mehr

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung Produced By: Prof. Klaus-Dieter Scheurle Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester 2007 Überblick: Bewertungsmethoden Comparable Company Analysis Comparable Acquisition

Mehr

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital Kennzahlenanalyse 1. Bilanz- und Erfolgskennzahlen - Eigenkapitalquote: [EKQ] (Eigenkapital * 100) / Fremdkapital Sollte größer als 50 sein, bei Wachstumsunternehmen kann man auch Abschläge hinnehmen.

Mehr

Schneller Einstieg in die individuelle

Schneller Einstieg in die individuelle Bernd Heesen Basiswissen Bilanzplanung Schneller Einstieg in die individuelle Unternehmensplanung ^ Springer Gabler 1 Aufbau der Planung 1 1.1 Plan-Zahlenwerke 1 1.1.1 Plan GuV 1 1.1.2 Die wesentlichen

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise

Inhaltsübersicht. Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturhinweise XI XV XVII A. Analyse eines Jahresabschlusses 1 B. Jahresabschlüsse vergleichend analysieren 17 C. Eigenkapitalrichtlinie für Banken 61 D. Betriebs-und

Mehr

Das Kompendium der Vertriebs- und Marketingkennzahlen

Das Kompendium der Vertriebs- und Marketingkennzahlen Inhalt 1 Autorenhinweise... 7 2 Allgemeines zu Kennzahlen... 8 3 Definitionen von Kennzahlen... 9 4 Kennzahlenbewertungssystem... 12 5 Vertriebs- und... 13 5.1 Kontaktquote... 13 5.2. Beratungsquote...

Mehr

Kennzahlentaschenbuch. Chronosagentur Bochum-Erfurt www.chronosagentur.de Peter Cremer

Kennzahlentaschenbuch. Chronosagentur Bochum-Erfurt www.chronosagentur.de Peter Cremer 1 Kennzahlentaschenbuch Betriebswirtschaftliche Kennzahlen Allgemeine Definition: 2 Betriebswirtschaftliche Kennzahlen sind Zahlen, die über wichtige Tatbestände und Entwicklungen im Unternehmen Auskunft

Mehr