DEFENDING WORLD SECURITY SMART GRID -VISIONEN. Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DEFENDING WORLD SECURITY SMART GRID -VISIONEN. Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können"

Transkript

1 DEFENDING WORLD SECURITY SMART GRID -VISIONEN Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können

2 2 Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können Contents Smart Grids intelligente Stromnetze... 3 Wesentliche Anforderungen bei der Auswahl einer Kommunikationslösung... 5 Mobilfunk oder Festnetz?... 6 Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit... 6 Sicherheit... 6 Kosten... 6 Integration in bestehende Systeme (SCADA / DCS)... 6 Reichweite... 6 Standards... 6 Smart Grid Anwendungen ermöglichen den Stromversorgern den Wandel... 7 Mobile Mitarbeiter Management... 7 Verteilungsautomatisierung... 8 Steuerung der erneuerbaren Energien... 9 TETRA-Kommunikation Wie können Stromversorger davon profitieren? Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation Gestalten einer lebendigen Zukunft Die Inhalte dieses Dokuments sind urheberrechtlich geschützt 2013 Cassidian. Alle Rechte vorbehalten. Dies ist kein vertragliches Dokument. Hiermit wird die Lizenz zum Herunterladen und Ausdrucken einer Kopie dieses Dokuments nur für den persönlichen Gebrauch erteilt. Eine Lizenz auf sonstige gewerbliche Schutzrechte wird hiermit nicht gewährt. Sofern hierin nicht ausdrücklich erlaubt, ist die Vervielfältigung, Übertragung, Verteilung oder Speicherung in jeglicher Form des gesamten Inhalts oder von Teilen davon ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von Cassidian nicht gestattet. Das vorliegende Dokuments wird so wie es ist zur Verfügung gestellt, d. h. es wird keinerlei Gewährleistung in Bezug auf Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Angaben übernommen; insbesondere sind alle stillschweigenden Zusagen ausgeschlossen, beispielsweise hinsichtlich Marktgängigkeit, Eignung für einen bestimmten Verwendungszweck, Eigentum und Nichtverletzung von Schutzrechten. In keinem Fall haftet Cassidian für spezielle, indirekte oder Folgeschäden oder Schäden, die sich aus dem Verlust von Nutzung, Daten oder Gewinnen ergeben, der aus oder in Zusammenhang mit dem Dokument entstanden ist. Cassidian behält sich das Recht vor, das Dokument jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu überarbeiten oder zurückzuziehen. Die im vorliegenden Dokument genannten Produkt- und Firmennamen können Marken oder Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

3 White Paper 3 Smart Grids intelligente Stromnetze In dem Maße, wie Gesellschaften immer stärker von Energie abhängig werden, wächst die Bedeutung einer zuverlässigen Energieversorgung. Die Zuverlässigkeit der Stromversorgung ist für die Energie- Unternehmen genauso wichtig wie für die Gesellschaft als Ganzes, denn Stromausfälle führen zu Gewinneinbußen und können letztlich sogar die Zukunft dieser Unternehmen in Frage stellen. Stromnetze müssen daher robust ausgelegt sein und gegen Risiken wie technische Probleme, Naturkatastrophen und vorsätzliche Angriffe geschützt werden. Smart Grid steht für eine Vision künftiger Stromnetze, die den Verbraucher in den Vordergrund stellen, eine umweltfreundliche Energieerzeugung fördern und sich im Vergleich mit heutigen Netzen durch eine bessere Zuverlässigkeit und einen erheblich höheren Wirkungsgrad auszeichnen. Kurz gesagt wird sich Smart Grid die zukünftigen Fortschritte der Netztechnik zunutze machen, um die Effizienz und Verfügbarkeit der Stromversorgung von der Erzeugung bis hin zum Verbraucher zu verbessern. Abbildung 1 zeigt diese Ziele. Cyber Security Sicherheit der Stromversorgung Smart Metering Verbesserung der Echtzeit- Kontrolle und Überwachung von Stromnetzen (SCADA) Netzautomatisierung (DCS) SMART GRID Saubere Energie Erleichtert die Erzeugung von erneuerbaren kohlenstoffarmen Energie Ermöglicht die verteilte Energieerzeugung Stärkung der Verbraucherinteressen Verbrauchern helfen, Energie zu sparen Neue Verhaltensweisen beim Energieverbrauch ermöglichen Abbildung 1. Smart Grid-Ziele.

4 4 Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können Ein wesentliches Element der Smart Grids ist ein sicheres und zuverlässiges Kommunikationsnetz, das die verschiedenen Elemente eines Stromnetzes - Kraftwerke, Übertragungsnetze, Unterstationen, Transformatoren, Verteiler und letztlich die Verbrauchsstellen - miteinander vernetzt (siehe Abbildung 2). Das Kommunikationsnetzwerk fungiert wie ein neuronales Netzwerk, indem es dazu beiträgt, das Stromnetz und dessen Komponenten zu steuern und zu überwachen. Energieerzeugung Industrie Steuerung und Überwachung SCADA / DCS Verbraucher Verbraucher/Erzeuger Elektroauto- Aufladung Kommunikationsnetzwerk Stromnetz Figure 2. Smart Grid - ein Stromnetz und ein Kommunikationsnetz.

5 White Paper 5 Wesentliche Anforderungen bei der Auswahl einer Kommunikationslösung Das Kommunikationsnetzwerk bildet die Grundlage und einen wichtigen Baustein für die Entwicklung von Smart Grids. Wenn das Stromnetz intelligenter wird, erhöht sich die Zahl der ferngesteuerten Geräte und Anlagen deutlich. Feste Kabelverbindungen sind teuer und die wachsende Zahl von Smart Grid-Geräten, die eine Netzwerkverbindung benötigen, erhöht die Kosten weiter. Im Gegensatz dazu können drahtlose Kommunikationstechnologien wie TETRA - insbesondere das mit sehr hohen Datengeschwindigkeiten arbeitende TETRA / TEDS - eine kostengünstige Kommunikation unter den Geräten und Anlagen eines Stromnetzes ermöglichen. Darüber hinaus sind sie besser skalierbar und leichter zu aktualisieren. Kommunikationslösungen für Energieversorger müssen die grundlegenden, in Tabelle 1 aufgeführten, Kriterien erfüllen. Tabelle 1. Fähigkeiten des TETRA-Netzes im Vergleich zu den Smart Grid-Anforderungen. Smart Grid- Anforderung TETRA-Kommunikationsnetz erfüllt die Anforderung Hinweis Hohe Verfügbarkeit JA TETRA-Netze verfügbar auch in extremen Situationen. Zuverlässigkeit JA TETRA ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt Sicherheit JA Sicherheit durch authentifizierten Zugriff, Verschlüsselung und vieles mehr. Zum Beispiel die britische CESG-Zertifizierung Daten mit niedriger Latenz Große Reichweite (auch in entlegenen Gebieten) Standards bieten Investitionssicherheit JA JA JA TETRA bietet vielseitige Datendienste, die eine einfache Integration mit SCADA-Systemen ermöglichen TETRA-Funktechnik bietet eine große Reichweite und Flexibilität TETRA ist ein weltweiter Standard und verfügt über ein starkes Ökosystem Kosten JA Kostengünstige TETRA-Dienste im Vergleich mit anderen Mobilfunk- und Festnetz-Lösungen Datenbandbreite JA TETRA und TEDS bieten genügend Bandbreite für die meisten Smart Grid-Anwendungen Zusammenfassend ist zu sagen, dass TETRA-Funknetze in jeder Hinsicht den Smart Grid- Anforderungen gerecht werden.

6 6 Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können Unabhängig von der Kommunikationslösung, für die sich ein Energieversorger letztlich entscheidet, sind folgende Kriterien zu berücksichtigen. Mobilfunk oder Festnetz? Stromversorger nutzen Festnetzkommunikation zur Steuerung und Überwachung bestimmter Aufgaben. Festnetze sind aber teuer und stehen in dünn besiedelten Gegenden möglicherweise gar nicht zur Verfügung. Ein drahtloses Netzwerk ist für viele Anwendungen kostengünstiger und flexibler. Außerdem ist das Netz von Kabelverbindungen unabhängig, sodass zum Beispiel von einem Sturm zerstörte Oberleitungen nicht zu einer Unterbrechung der drahtlosen Kommunikation führen. Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit Dedizierte TETRA-Netze sind weniger anfällig für Störungen durch beispielsweise Naturkatastrophen, Unfälle oder Cyber-Angriffe als andere Netzwerke. TETRA-Netze sind für sichere Verfügbarkeit auch unter außergewöhnlichen Umständen konzipiert und aufgebaut. Die Nutzung eines TETRA-Netzes für einsatzkritische Datenkommunikationsvorgänge und einer ergänzenden bzw. unterstützenden Lösung für weniger kritische Aufgaben kann eine optimale Wahl darstellen. Sicherheit Wenn sich ein Unternehmen für ein dediziertes Netzwerk entscheidet, kann es sicher sein, dass die eigenen Prioritäten ausreichend widergespiegelt werden. Die Authentifizierungsmechanismen des Kommunikationsnetzes stellen sicher, dass nur autorisierte Benutzer Zugriff haben. Die nächste Stufe der Sicherheit ist die Verschlüsselung, die zusätzlichen Schutz gegen Lauschangriffe und feindliche Attacken verleiht. Kosten Die Letzte Meile kann bei Festnetzanschlüssen teuer werden. Die Entscheidung für ein drahtloses TETRA-Netz kann dann die kostengünstigste Lösung sein. Dies ist ein wichtiges Anliegen bei der Einrichtung ferngesteuerter Geräte und Sensoren. Darüber hinaus wird die Tendenz zu einer dezentralen Energieerzeugung ein höheres Datenaufkommen zur Folge haben. Mit zunehmend dezentraler Energieerzeugung rücken die Kosten immer stärker in den Vordergrund. Eine weitere kostengünstige Option könnte es sein, Kommunikationsdienstleistungen von einem Behördenfunkbetreiber einzukaufen. Dies würde sich besonders in vielen europäischen Ländern anbieten und zu einer deutlichen Verringerung der notwendigen Investitionen führen. Integration in bestehende Systeme (SCADA / DCS) Heutzutage setzen Stromversorger verschiedene Systeme ein, um ihre Stromnetze zu überwachen und zu steuern. Die im Stromnetz gesammelten und über ein Kommunikationsnetz wie TETRA übertragenen Daten, können in bestehende SCADA- und verteilte Steuerungssysteme (DCS) integriert werden. Bestehende Anlagen des Stromnetzes, wie Umspannwerke, Leistungsschalter und Transformatoren (die mit unterschiedlichen Standards wie IEC101/104, MODBUS und DNP3 arbeiten), müssen integriert werden. Auch die Anlagen innerhalb eines Kommunikationsnetzes müssen integriert werden, wenn sie einen Beitrag zur Zuverlässigkeit des Stromnetzes leisten sollen. Dies verleiht den Stromversorgern Investitionssicherheit heute und in der Zukunft. Reichweite Die Reichweite des Kommunikationsnetzes eines Unternehmens muss sich auf den gesamten operativen Bereich erstrecken. Dies kann durch den Aufbau eines eigenen Netzes zur Funkabdeckung aller benötigten Bereiche oder aber durch die Teilnahme an flächendeckenden Behördenfunknetzen gewährleistet werden. Allerdings können kommerzielle Netze Versorgungslücken in abgelegenen, dünn besiedelten Gebieten aufweisen. Standards Lösungen, die auf Standards aufbauen, sind zuverlässig, gewähren Kontinuität, bieten Investitionssicherheit und gewährleisten ein wettbewerbsfähiges Ökosystem und eine zukünftige Weiterentwicklung. Zum Beispiel sind die verbesserten Daten-Funktionen von TETRA TEDS (TETRA Enhanced Data Services) standardisiert und bieten einen sicheren Upgrade-Pfad hin zu erweiterten Datendiensten.

7 White Paper 7 Smart Grid Anwendungen ermöglichen den Stromversorgern den Wandel Das Umfeld, in dem Energieversorger tätig sind, ist im Wandel begriffen. Stromversorger müssen ihre betriebliche Effizienz steigern und Kosten zu senken. Ein gut funktionierendes Kommunikationsnetz kann dazu einen Beitrag leisten, denn die bereitgestellten Echtzeitdaten verkürzen die Reaktionszeiten. Stromnetze müssen daher robust ausgelegt sein und gegen Risiken wie technische Probleme, Naturkatastrophen und vorsätzliche Angriffe geschützt werden. Die Bekämpfung von Cyber-Kriminalität wird für die Unternehmen der Energiewirtschaft immer wichtiger. Der Energieverbrauch steigt ständig, was zu Fragen der Vereinbarkeit mit dem Klimaschutz führt. Hier sind Lösungen gefragt, die eine kohlenstoffarme Erzeugung erneuerbarer Energie und die Nutzung dezentraler Kleinenergieanlagen ermöglichen. Mobile Mitarbeiter Management Das Wartungspersonal von Energieversorgern ist meistens unterwegs. Im Allgemeinen werden für bestimmte Aufgaben entsprechende Arbeitsgruppen gebildet. Ein Netzwerk wird durch den Außendienst aufgebaut, gesteuert und permanent instand gehalten. So ist eine zuverlässige Energieversorgung der Kunden von Stromversorgern gewährleistet. Die Sprachkommunikation ist immer noch das effektivste Mittel, wenn Zusammenarbeit in einer Gruppe und eine schnelle Reaktion erforderlich sind. Die Sprachkommunikation umfasst die robuste und flexible Gruppen- bzw. Eins-zu-Eins- Kommunikation und das Verwalten von Teilnehmergruppen. Das Leitstellenkonzept ist ein wirkungsvolles Mittel für eine zentrale Verwaltung der Einsatzkräfte vor Ort und der ihnen zugewiesenen Aufgaben. Die Sprachkommunikation kann mit Anwendungen für das Management mobiler Einsatzkräfte optimal ergänzt werden. Zum Beispiel können Störmeldungen direkt an Fahrzeuge im Außendienst übertragen und umgekehrt Lageberichte an die Leitstelle gemeldet werden. In der Leitstelle kann der Standort von Wartungsfahrzeugen mit AVL (Automatic Vehicle Location) jederzeit verfolgt werden. Eine zuverlässige Sprachkommunikation ist bei großflächigen Stromausfällen von besonderer Bedeutung. Energieversorgungsunternehmen müssen über flächendeckende, sichere Kommunikationssysteme verfügen, damit auch bei Stromausfällen eine Lenkung der mobilen Einsatzkräfte und eine Steuerung der zentralen Einrichtungen möglich bleiben.

8 8 Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können Verteilungsautomatisierung Der Transport des Stroms zum Verbraucher erfolgt über die Mittelspannungsnetze. Die Zuverlässigkeit und Qualität der Energieversorgung hängen sehr stark von diesen ab. Die Verteilung muss zuverlässig und mit nur minimalen Ausfallzeiten erfolgen. Diese Ziele lassen sich durch die Automatisierung der Verteilung erreichen. Die wichtigsten Automatisierungsziele lassen sich wie folgt zusammenfassen: Verbesserungen in Bezug auf den effektiven Betrieb aller Anlagen Versorgungssicherheit. 3. Beseitigung. Der Fehler wird beseitigt und die Versorgung der betroffenen Kunden wieder hergestellt. Dies geschieht Schritt für Schritt mithilfe der ferngesteuerten Umschalter und anderer Elemente des Netzwerks. Das TETRA-Netzwerk wird zur Fernsteuerung und Überwachung von verschiedenen Geräten, wie beispielsweise Sensoren oder Schalter verwendet. Das TETRA-Netz sorgt für einen schnellen, sicheren und zuverlässigen Nachrichtenaustausch zwischen der Leitstelle und den Anlagen vor Ort. Fehler Anders ausgedrückt, kann die Automatisierung der Stromverteilung eine Verbesserung der Dienstqualität aus der Sicht der Kunden bewirken. Das FDIR-Konzept (Fault Detection, Isolation & Restoration) ermöglicht eine Fernkonfiguration des Stromnetzes. Stromausfälle können so vermieden oder ihre Auswirkungen zumindest abgemildert werden. Erweiterte Monitoring-Funktionen ermöglichen proaktive - sowie reaktive - Strategien zur Optimierung der Nutzung von Verteilanlagen und tragen so zu einer Verlängerung der Standzeit dieser Anlagen bei. Bei der automatisierten Fehlerbeseitigung lassen sich drei Hauptschritte unterscheiden: 1. Fehlererkennung durch Überwachung des Netzwerks. Fehler und Störungen werden automatisch an zentrale Leitstellen und das SCADA-System (Supervisory Control and Data Acquisition) gemeldet. Umspannstation Umspannstation Schalter Fehlerbereich Fehler Fehlerbereich Begrenzung der Fehlerausbreitung mit einem Schalter Abbildung 3. Begrenzung der Fehlerausbreitung mit einem Schalter - einer der Vorteile der Verteilungsautomatisierung. 2. Eingrenzung. Wenn möglich, erfolgt eine Eingrenzung der Auswirkungen des Fehlers mithilfe von Trennschaltern oder anderen Elementen des Netzwerks. Dieser Eingrenzungsvorgang hat zur Folge, dass der Fehler sich nur auf eine begrenzte Anzahl Kunden auswirkt.

9 White Paper 9 Steuerung der erneuerbaren Energien Viele Energieversorger investieren in erneuerbare Energien wie Solarenergie oder planen derartige Investitionen. In Europa haben sich beispielsweise einige Länder für den Ausstieg aus der Atomenergie entschieden und müssen sich nun die erneuerbaren Energien als kohlenstoffarme Alternative erschließen. Es wurden zwar bereits große Solarparks errichtet, im Allgemeinen erfolgt die Energieerzeugung in diesem Bereich im Gegensatz zu den bisher üblichen Kraftwerken aber eher dezentral. Dies erfordert ein Umdenken in Bezug auf den Aufbau der Übertragungsnetze. Steuerung Steuerung 100% 20% In den Stromnetzen müssen Stromerzeugung und Stromverbrauch im Gleichgewicht sein. Die dezentrale Erzeugung erneuerbarer Energien ist in dieser Hinsicht problematisch. Die Energieerzeugung kann stark schwanken - z. B. je nach Sonneneinstrahlung - und dezentrale Anlagen sind viel schwieriger unter Kontrolle zu halten als zentrale Großkraftwerke. TETRA Geräte für die Wartung TETRA Netz SCADA Eine praktische Lösung ist die Fernsteuerung dezentraler Energieerzeuger in Abhängigkeit von der Netzlast. Solaranlagen müssen zu diesem Zweck fernbedienbar sein. Dies ist in Deutschland bereits vorgeschrieben, um eine gleichmäßige Belastung der Verteilernetze zu gewährleisten. Abbildung 4. Fernsteuerung von Solaranlagen per TETRA-Datenübertragung. TETRA / TEDS bietet dafür eine Lösung: die Fernsteuerung mittels TETRA. Der Austausch von Steuersignalen und Messdaten zwischen den Leitstellen und den Anlagen der erneuerbaren Energieerzeugung erfolgt über TETRA-Funk - so bleiben Energieangebot und Energienachfrage immer im Gleichgewicht. Seine Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit lassen das TETRA-System gerade unter diesem Aspekt für Smart Grids noch besser geeignet erscheinen.

10 10 Wie Stromversorger mit TETRA smarter werden können TETRA-Kommunikation Wie können Stromversorger davon profitieren? Die Nutzung eines in das Stromnetz integrierten TETRA-Netzwerks bietet mehrere Vorteile. Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation Anwender können mittels TETRA-Funk Einszu-Eins- oder Gruppengespräche führen oder die Datendienste eines Kommunikationsnetzwerks in Anspruch nehmen, welches sich durch höchste Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit auszeichnet. Das gilt auch unter extremen Bedingungen. Verfügbarkeit Die Funktionsfähigkeit der Smart Grid- Automatisierung und von Notfallmaßnahmen muss auch bei schweren Unwettern und anderen widrigen Umständen vollständig gegeben sein. Während herkömmliche Mobilfunktechnik in Extremsituationen aufgrund von Überlastung oder beschädigten Sendemasten oft versagt, bleiben TETRA-Funknetze auch dann funktionsfähig. Der Grund dafür sind die vorgegebenen Prioritätsregeln, die IP-Architektur des Netzwerks und die redundante Vorhaltung der wesentlichen Systemkomponenten. Was TETRA-Funk von anderen drahtlosen Kommunikationstechnologien unterscheidet, ist die DMO-Funktion, d. h. die Möglichkeit einer direkten Kommunikation von Funkgerät zu Funkgerät. Die DMO-Funktion ermöglicht Funkverbindungen, auch wenn eine funktionierende Netzwerk-Infrastruktur nicht vorhanden ist. Es gibt drei Möglichkeiten, die Kommunikation auch unter diesen erschwerten Umständen zu gewährleisten: Fahrzeugsendeanlagen dienen als Gateway, sodass Mobilgeräte sich mit dem TETRA-Netz verbinden können, auch wenn sie sich nicht im eigentlichen Versorgungsgebiet befinden. Direktverbindung zwischen Funkgeräten DMO-Verstärker. All diese Features erweitern die Reichweite und Verfügbarkeit des TETRA- Kommunikationsnetzes erheblich. So können mobile Einsatzkräfte im Katastrophenfall auch dann noch kommunizieren, wenn herkömmliche Netze bereits ausgefallen sind. Ausfälle und Störungen im Stromnetz können so effektiver, koordinierter und schneller bekämpft werden. Auf der anderen Seite reduzieren sich die Ausfallzeiten und die damit verbundenen Kosten. Sicherheit Zusätzlich sind Sprach- und Datenkommunikation durch die Verschlüsselung umfassend gegen Abhören geschützt; unbefugter Zugriff ist ausgeschlossen, da Benutzer sich anmelden müssen, bevor sie über das Netz kommunizieren können. Wirtschaftlichkeit Da TETRA ein weltweiter Standard ist, bietet der Markt eine breite Auswahl an Produkten zu wettbewerbsfähigen Preisen und mit innovativen Funktionen an. Ein gesundes, die Technik weiter entwickelndes Ökosystem bedeutet, dass die angebotenen Lösungen zukunftssicher sind und in kleinen und großen Netzwerken gleichermaßen eingesetzt werden können. Das Netzwerk wächst also mit dem Unternehmen mit. Wartungstechniker können mit Hilfe von TETRA-Endgeräten per Fernzugriff auf die Steuerungs- und Überwachungssysteme von Anlagen zugreifen und Statusinformationen über bestimmte Netzwerkelemente abfragen. Diese Funktion setzt außerdem eine Verbindung zwischen SCADA-und TETRA auf Anwenderebene voraus.

11 White paper 11 Gestalten einer lebendigen Zukunft Die in dem vorliegenden Papier beschriebenen Anforderungen sind für Energieversorger von zentraler Bedeutung. Die Vorteile der Lösung gelten für TETRA-Netze jeder Größenordnung, egal, wann sie eingeführt wurden oder werden. Cassidian bietet Lösungen für Stromversorger und andere Versorgungsunternehmen, die für den Schutz und die Sicherheit der Gesellschaft von größter Bedeutung sind. Aktuelle Kunden Cassidians aus der Energiewirtschaft sind: Korea Electric Power Corp (KEPCO) KEPCO verwendet ein TETRA-Netz als Transportschicht für Steuerungs- und Monitoring-Anwendungen im Übertragungsnetz. Dazu gehören die Fernablesung von Zählern, die direkte Laststeuerung, die Automatisierung der Stromverteilung, Überwachung der Windgeschwindigkeit an Übertragungsleitungen, Überwachung unterseeischer Stromkabel und die Transformatorenüberwachung. Eine zuverlässige und sichere Kommunikation ermöglicht einen effektiveren Betrieb. RAKEL, Schweden Fortum war das erste kommerzielle Unternehmen, welches das Rakel TETRA-Netz einführte. Das Unternehmen versorgt 1,3 Millionen Kunden mit Strom und hat Rakel seit 2007 in Hälsingland im flächendeckenden Einsatz. Fortum ist durch die Übernahme mehrerer anderer Stromversorger mit jeweils eigenen Kommunikationssystemen gewachsen - mittels Rakel konnten diese Systeme konsolidiert werden. Es ist ein großer Vorteil, wenn man in der Lage ist, die Versorgungslage im Stromnetz in Echtzeit abbilden und gleichzeitig 20 Leitstellen in der Verteilkette erreichen kann, sagt Jan-Olof Olsson, Rakel- Projektleiter für Fortum. Helsinki Energy, Finnland Helsinki Energy ist Cassidians ältester TETRA-Kunde. Helsinki Energy versorgt Haushalte, Industriebetriebe und öffentliche Verwaltungen in der finnischen Hauptstadt mit Strom. Die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Energieversorgung ist sehr wichtig für das Unternehmen und seine Kunden. Ein TETRA-Netzwerk wird sowohl zur Sprach- als auch zur Datenkommunikation verwendet. Stadtwerke München, Deutschland Die Stadtwerke München kümmern sich um viele unterschiedliche Bedürfnisse der Bürger Münchens, unter anderem auch um ihre Energieversorgung. Ein digitales TETRA- Funknetz versorgt die Mitarbeiter mit Sprachund Datendiensten und ermöglicht so die effektive Überwachung und Wartung des Stromnetzes. STEAG Energy Services GmbH, Deutschland STEAG ist ein Energieversorger aus dem Ruhrgebiet. Mithilfe eines sicheren TETRA- Systems bietet das Unternehmen seinen Kunden viele verschiedene Leistungen im Bereich der Strom- und Energieversorgung an. Daneben stellt STEAG TETRA- Kommunikationsdienste auch Dritten, wie etwa Ölraffinerien, Stadtverwaltungen und vielen anderen, zur Verfügung. Lechwerke AG, Deutschland Die Lechwerke sind ein süddeutscher Stromversorger. Das neue TETRA-System versorgt das Unternehmen und externe Kunden, darunter auch ein anderes Versorgungsunternehmen, mit Sprach- und Datendiensten. Thailands Metropolitan Electricity Authority Ein schlüsselfertiges Projekt in Bangkok und den angrenzenden Regionen versorgt die Mitarbeiter des Unternehmens mit Sprachund Datenkommunikationsdiensten. Automatische Fahrzeugortung, Sprachaufzeichnung und Bildübertragung sind nur einige der Anwendungen, die von dem TETRA-Netz unterstützt werden. Cassidian hat in über 70 Ländern weltweit große digitale Funknetze errichtet, von denen Hunderttausende Nutzer profitieren. Nutzen Sie diese Erfahrung zu Ihrem Vorteil: Bitte wenden Sie sich an Ihre lokale Cassidian-Vertretung oder senden Sie eine an Wir stellen gerne für Sie einen Kontakt her.

12 Kommunikationslösungen für Energieversorger müssen die grundlegenden Kriterien erfüllen. TETRA-Funknetze werden den Smart Grid-Anforderungen gerecht. 01/2013 Änderungen vorbehalten. Copyright 2013 Cassidian. Alle Rechte vorbehalten. Cassidian Landshuter Str Unterschleissheim Germany Tel: + 49 (0) Cassidian Hiomotie Helsinki Finland Tel: Cassidian 1 Boulevard Jean Moulin CS ELANCOURT CEDEX France Tel: +33 (0)

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W A GREAT WORLD. A Global SOLUTION. EURO SKY PARK Satellitenkommunikation für Unternehmen Wir verbinden Standorte Information und Kommunikation sind für Unternehmen heute erfolgsentscheidend. Wie abgelegen

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN

DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN Die neue Generation intelligenter Smart Grids erfordert noch anspruchsvollere Systeme zur Schaltanlagenautomatisierung, die den Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Regionale Energieversorgung

Regionale Energieversorgung Regionale Energieversorgung Kurzvortrag Rimsting, 23. Juni 2015 Harald Huber 1 Gesellschafterstruktur der D E F GmbH Dr. h.c. Gerd Widmann Über 90-jährige Historie in der Stromerzeugung Unterstützt und

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Zuverlässige Kommunikationsverbindungen

Zuverlässige Kommunikationsverbindungen Peter Dorfinger Zuverlässige Kommunikationsverbindungen 7. IT-Businesstalk Die 90er Getrennte Netze für Telefonie und Internet Oft eigene Verkabelung für Internet / Telefonie / Fernsehen Eigene Komponenten

Mehr

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 COPA-DATA 1987 gegründet 170 Mitarbeiter 8 Standorte in Europa 1 Standort in Amerika 1 Standort in Asien Weltweites Distributoren-/Partnernetz Kernbranchen

Mehr

Referenzbericht Öl & Gas

Referenzbericht Öl & Gas Zentrales Leitsystem für die Gasversorgung Umsetzung einer unternehmensweiten Plattform zum Echtzeitdatenmanagement mit SIMATIC WinCC Open Architecture Bis zum Jahr 2010 nutzte EDP Naturgas Energia vier

Mehr

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Security & Safety in einer smarten Energiewelt Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Folie 1 Art und Umfang der Studie Vorbemerkung Die vermehrte Einspeisung von Erneuerbaren Energien und die

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises IDEENFINDUNG ERNEUERBARE ENERGIEN / ENERGIEWENDE als zentrales Thema der 2000er Jahre > Woher

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen.

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult, Leiter der E-Energy Begleitforschung 1 Die Energiewende ist

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Netzregelung einst. Siemens AG 2013 All rights reserved. A. Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE. alle Photos Freilichtmuseum Großgmain

Netzregelung einst. Siemens AG 2013 All rights reserved. A. Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE. alle Photos Freilichtmuseum Großgmain The Smart Grid - Constant Energy in a World of Constant Change Energie trifft Intelligenz Mag. Arnulf Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE Answers for infrastructure and cities. Netzregelung

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms solarwatt energy solution DE solarwatt ENERGY SOLUTION Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms olarwatt Energy olution Intelligent steuern, effektiv speichern, clever

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Auswertung einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern Heilbronn-Franken, Hochrhein-Bodensee, Karlsruhe und Ostwürttemberg im Herbst 8

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

E-Energy: auf dem Weg zum Internet der Energien

E-Energy: auf dem Weg zum Internet der Energien E-Energy: auf dem Weg zum Internet der Energien Dr. Alexander Tettenborn, BMWi, Leiter des Referats VIB3 Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.bund.de 1 Die Energiewende ist beschlossen! 2 Energiewende

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Be Certain with Belden

Be Certain with Belden Be Certain with Belden Lösungen für Smart Grids A B C OpenRail-Familie Kompakte IN Rail Switches Hohe Portvielfalt Verfügbar mit Conformal Coating Erhältlich in kundenspezifischen Versionen IBN-Kabel Breites

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs

IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs media transfer AG Dolivostr. 11 64293 Darmstadt www.mtg.de IT Sicherheit in kritischen Infrastrukturen am Praxisbeispiel des Deutschen Smart Meter Roll-Outs BITKOM Big Data Summit Hanau, 25.02.2014 Page

Mehr

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze in cooperation with Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze Mit führenden Technologien und Know-how einen effizienten Umbau der Verteilnetze für ein dezentrales Energieversorgungssystem

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

Strom clever selbst nutzen

Strom clever selbst nutzen Stromspeicherung/Elektromobilität/Systeme zur Eigenstromnutzung Eberhard Löffler Sonnenbatterie GmbH Am Riedbach 1 87499 Wildpoldsried Photovoltaik und Windkraft als tragende Säulen der Energiewende GW

Mehr

Smart Grids Teil 2. Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich

Smart Grids Teil 2. Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich Smart Grids Teil 2 Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich Smart Grid vom Umspannwerk bis zum Endverbraucher Im letzten Artikel Smart Grid Teil1 befassten wir uns mit dem Thema wie zenon mitwirken

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Ist das wirtschaftlich realisierbar? Heutzutage werden konventionelle Messzähler wie z.b.ferrariszähler benutzt. Der Ferraris-Zähler ist ein Stromzähler und

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz 6. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer Begriffserklärung Was ist EnergieEffizienz? Die Energieeffizienz

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off

Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off Arbeitskreis Sichere Smart Grids Kick-off 30. Juli 2013, 16.30 bis 18.30 Uhr secunet Security Networks AG, Konrad-Zuse-Platz 2, 81829 München Leitung: Steffen Heyde, secunet Agenda: 16.30 Uhr Begrüßung

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

SMART EMERGENCY Ein Konzept für die Versorgung von kritischer Infrastruktur

SMART EMERGENCY Ein Konzept für die Versorgung von kritischer Infrastruktur SMART EMERGENCY Ein Konzept für die Versorgung von kritischer Infrastruktur DI Christian Wakolbinger Univ.-Prof. Dr. Lothar Fickert Dr. Helmut Malleck DI Maria Aigner Institute of Electrical Power Systems

Mehr

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel.

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Wenn das Geschäft gut läuft, lassen sich Kosten senken und Gewinne erhöhen. Cisco Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik 16.07.2015 Jochen Seidler Die Entwicklung zur Industrie 4.0 4. Industrielle Revolution auf Basis von Cyber-Physical Systems Industrie 4.0 2. Industrielle

Mehr

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT Energiesymposium Energietechnik im Wandel 27. Oktober 2014 Peter Heusinger, Fraunhofer IIS Fraunhofer IIS Einführung Gründe für Energiemanagement Energiebewusst

Mehr

Smart Grid: Problembereiche und Lösungssystematik

Smart Grid: Problembereiche und Lösungssystematik Smart Grid: Problembereiche und Lösungssystematik Claudia Eckert Fraunhofer-Institut AISEC, München VDE/GI-Forum: Informationssicherheit im Stromnetz der Zukunft. 14.3.2014 IKT ist das Nervensystem des

Mehr

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 ENERVIE Konzernstruktur 19,02 % 14,20 % 42,66 % 24,12 % Aktionäre Weitere Kommunen (1) Stadt Hagen Stadt Lüdenscheid

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

GridSense. Steuert Energie intelligent.

GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense ist die intelligente Technologie der Zukunft auf dem Weg zur Energiewende. Sie steuert Strombezüger wie Wärmepumpen, Boiler, Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

Über SAM consulting 1 SAM CONSULTING 2013

Über SAM consulting 1 SAM CONSULTING 2013 Über SAM consulting SAM CONSULTING ist ein weltweit agierendes Lizenzmanagement-Beratungshaus mit Sitz in Düsseldorf. Wir unterstützen Unternehmen dabei, das Lizenzmanagement umzusetzen, die zugehörigen

Mehr

Informationstechnik in der Prozessüberwachung und -steuerung. Grundsätzliche Anmerkungen

Informationstechnik in der Prozessüberwachung und -steuerung. Grundsätzliche Anmerkungen Informationstechnik in der Prozessüberwachung und -steuerung Grundsätzliche Anmerkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 95820 E-Mail: ics-sec@bsi.bund.de

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

ENERGY STORAGE SYSTEM

ENERGY STORAGE SYSTEM ENERGY STORAGE SYSTEM Für Ihr Zuhause Intelligente Eigenheimspeicher von Samsung SDI Warum Sie sich für den Samsung SDI All-in-One entscheiden sollten... Samsung SDI All-in-One Samsung ESS Nutzen Sie den

Mehr

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Grundgrün Energie GmbH Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Potsdam, 12. November 2014 Eberhard Holstein ÜBER GRUNDGRÜN

Mehr

Nokia Siemens Networks

Nokia Siemens Networks Nokia Siemens Networks Broadband Powerline Access Solutions Christian Nawroth, 4. Dezember 2008 2 Nokia Siemens Networks Unsere Vision ist, daß 2015 weltweit 5 Mrd. Menschen online sein werden. 3 Mrd.

Mehr

Branchenbeste Konnektivität für Unternehmen mit verteilten Standorten

Branchenbeste Konnektivität für Unternehmen mit verteilten Standorten Branchenbeste Konnektivität für Unternehmen mit verteilten Standorten Was passiert, wenn Ihr Unternehmen offline ist? Wie viele Kunden verlieren Sie? Wie hoch ist Ihr Umsatzverlust? Page 1 Eine Failover-Strategie

Mehr

Newsletter 2010-4. Security Essen 2010

Newsletter 2010-4. Security Essen 2010 Security Essen 2010 Newsletter 2010-4 Auf der internationalen Messe Security Essen 2010 vom 05.-08. Oktober 2010 präsentierte sich ms Neumann Elektronik erfolgreich mit modernsten Kommunikations- und Informationssystemen

Mehr

.TEL Eine innovative Nutzung des DNS

.TEL Eine innovative Nutzung des DNS .TEL Eineinnovative NutzungdesDNS 1 von 5 DAS KONZEPT Die.tel-Registry nutzt das Domain Name System (DNS) auf eine Weise, die Inhabern einer.tel-domain Unternehmen oder Einzelpersonen die Kontrolle in

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

Service und Wartung von Photovoltaik-Systemen

Service und Wartung von Photovoltaik-Systemen Service und Wartung von Photovoltaik-Systemen DAS RUNDUM-SCHUTZ SERVICE-PAKET www.belectric.com Technische Betriebsführung mit BELECTRIC Die Gewinnung von elektrischem Strom aus Sonnenlicht ist nahezu

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 6

Presseinformation Seite 1 von 6 Seite 1 von 6 01. Juni 2015 Memminger Neubaugebiet Dobelhalde und Gewerbegebiet Memmingen Nord wechseln auf die Daten- Überholspur: Ca. 70 Haushalte im Neubaugebiet Dobelhalde nutzen Internet mit bis zu

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung

Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung Präsentation zum Kongress Energiedemokratie Sven Kirrmann Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin Potsdam, 24. November 2012 Die Agentur für Erneuerbare

Mehr

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014

Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Dr. Britta Buchholz, Leiterin Elektrische Systemberatung, Leopoldina-Symposium in Halle, 06.02.2014 Multi-Talent Energiespeicher: Nutzen für Netz und Markt Inhalt Die Energiewende benötigt flexible Multi-Talente

Mehr

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz 1 Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz Vorstand DI(FH) Mag.(FH) Martin Graf, MBA Energie-Control Austria 15. Jänner 2014 Die weltweite Nachfrage nach Energie steigt

Mehr

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Die Vorteile von Multicore-UTM Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Inhalt Netzwerksicherheit wird immer komplexer 1 UTM ist am effizientesten, wenn ganze Pakete gescannt werden

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien

Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien 1 Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien 15. November 2012 2 Cleantech und Kommunikationstechnologie führen zu einem Paradigmenwechsel in der Energiewirtschaft

Mehr

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Peter Bauer, CEO Infineon Technologies AG München, 11. Februar 2010 Inhalt Geschäftsjahr 2009 entschlossen auf Krise reagiert Refinanzierung gelöst Optimistischer

Mehr

Freuen Sie sich auf die Sonne!

Freuen Sie sich auf die Sonne! Freuen Sie sich auf die Sonne! Mehr Zeit fürs Wesentliche PowerDog kümmert sich um die Erträge Ihrer Photovoltaikanlage und Sie erleben keine bösen Überraschungen bei der Abrechnung mit Ihrem Energieversorger.

Mehr

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1 Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014 Virtuelle Kraftwerke Zentrale Bausteine der Energiewende April 24, 2014 Slide 1 Weltweite Standorte und Kunden 2.600+ Angestellte in 33 Büros ( ) und über 2.000

Mehr

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt Planung mit Leidenschaft Das Planungsbüro Schröder & Partner ist der führende Elektroplaner in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe. Weil wir die Bedürfnisse der Menschen und nicht die Technik

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

Intrusion-Detection für Automatisierungstechnik

Intrusion-Detection für Automatisierungstechnik Intrusion-Detection für Automatisierungstechnik Franka Schuster Lehrstuhl Rechnernetze und Kommunikationssysteme Brandenburgische Technische Universität, Cottbus SPRING 7 GI SIDAR Graduierten-Workshop

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der Energiewirtschaft

Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der Energiewirtschaft Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der Energiewirtschaft Wie Sie die Chancen der neuen Technologie für Ihr Unternehmen nutzen können Red Paper Cloud Computing Management Summary Management Summary

Mehr

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Die EKZ versorgen fast eine Millionen Menschen mit sicherem, kostengünstigem Strom Eines der grössten Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann

Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Sicherheit integrierter Gebäudesysteme - Bedrohungsszenarien, Lösungsansätze - Markus Ullmann Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Connected Living 2013 Agenda Studie: Integrierte

Mehr

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Disclaimer Diese Präsentation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben.

Mehr

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN it s OWL Clustermanagement GmbH Zukunftsmeile 1 33102 Paderborn Tel. 05251 5465275 Fax 05251 5465102 info@its-owl.de www.its-owl.de/einfach-intelligent GEFÖRDERT VOM BETREUT VOM DAS CLUSTERMANAGEMENT WIRD

Mehr

Spiegel Link. Nutzen- und Kostenanalyse der Building Information Modeling (BIM-) Methode in der Planung von Bauleistungen -

Spiegel Link. Nutzen- und Kostenanalyse der Building Information Modeling (BIM-) Methode in der Planung von Bauleistungen - Spiegel Link Nutzen- und Kostenanalyse der Building Information Modeling (BIM-) Methode in der Planung von Bauleistungen - Herunterladen Buch - Wenn Sie nur herausfinden, dass Sie die Möglichkeit, Ihren

Mehr

Alu-Kongress 2011. Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs

Alu-Kongress 2011. Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs Alu-Kongress 2011 Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs Geht uns der Strom aus? Schweizer Stromverbrauch mit oder ohne Kernenergie Optimaler Schweizer Produktionsmix Vor Fukushima ist nach

Mehr

VORLESUNG ENERGIEWENDE TRANSFORMATIONS- MANAGEMENT WS 2013/14 Blocksitzung 18.11.2013. Vom Smart Grid zum Smart Market Energiesysteme im Praxistest

VORLESUNG ENERGIEWENDE TRANSFORMATIONS- MANAGEMENT WS 2013/14 Blocksitzung 18.11.2013. Vom Smart Grid zum Smart Market Energiesysteme im Praxistest VORLESUNG ENERGIEWENDE TRANSFORMATIONS- MANAGEMENT WS 2013/14 Blocksitzung 18.11.2013 Vom Smart Grid zum Smart Market Energiesysteme im Praxistest Franz Lamprecht Stellv. Chefredakteur Energiewirtschaftliche

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

So kann die Energiewende gelingen!

So kann die Energiewende gelingen! So kann die Energiewende gelingen! Mit Innovationen die neue Welt der Stromversorgung gestalten Die Energiewende ist richtig. ABB steht voll und ganz hinter den Zielen der Energiewende. Der Schutz des

Mehr

Das virtuelle Netzkraftwerk

Das virtuelle Netzkraftwerk Das virtuelle Netzkraftwerk Perspektiven dezentraler Energiesysteme Clean Energy Power Knut Schrader Berlin 25.1.2007 Netzzugang im liberalisierten Energiemarkt Organisation und IT-Systemberatung Optimierte

Mehr

Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld. Holger Mennigmann

Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld. Holger Mennigmann Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld Holger Mennigmann Wandel der Energieversorgung bis heute - Produktion/ Erzeugung Handel Bilateraler Handel und Großhandel lokale Märkte Transport

Mehr

Energie-Trendmonitor 2014

Energie-Trendmonitor 2014 Energie-Trendmonitor 14 Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger? Umfrage INHALT STIEBEL ELTRON Energie-Tendmonitor 14 Thema: Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria. C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011

Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria. C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011 Smart Metering aus Sicht eines Service Providers T-Mobile Austria / T-Systems Austria C. Bergmann-Neubacher, 27.5.2011 Smart Metering eine Entwicklung Innovationen treiben gesellschaftlichen Wandel.??

Mehr