Jahresdaten der Stromversorger

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresdaten der Stromversorger"

Transkript

1 Jahresdaten der Stromversorger 84. Stromstatistik Bundesrepublik Deutschland BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v.

2 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Jahresdaten der Stromversorger Stromstatistik Bundesrepublik Deutschland einschließlich CD EW Medien und Kongresse GmbH Frankfurt am Main Berlin A 3

3 Die Daten basieren auf Erhebungen des BDEW e.v. Berlin und den Angaben der teilnehmenden Unternehmen. Sie wurden sorgfältig erarbeitet und geprüft. Dennoch kann eine Garantie für die Richtigkeit der Angaben und für etwaige bei der Zusammenstellung und dem Druck entstandene Irrtümer nicht übernommen werden. Eine Haftung des Herausgebers, der Bearbeiter und des Verlages oder ihrer Beauftragten ist ausgeschlossen. Herausgeber BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Reinhardtstraße Berlin Internet Bearbeitung Dipl.-Wirtschaftsmath. (FH) Florentine Kiesel / BDEW Telefon Redaktionsstand Mai Auflage 2012 ISBN copyright EW Medien und Kongresse GmbH, Frankfurt am Main Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts gesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt vor allem für Vervielfältigungen in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrokopie oder ein anderes Verfahren), Übersetzungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Verlag EW Medien und Kongresse GmbH Kleyerstr Frankfurt am Main So erreichen Sie EW Medien und Kongresse Telefon Telefax Internet A 4

4 Vorwort Die 84. Stromstatistik enthält die Daten von 993 Stromversorgern. Dabei handelt es sich um 630 Unternehmen mit Stromverkauf an Letztverbraucher, 46 Erzeugergesellschaften und 686 Netzbetreibergesellschaften. Es nahmen 165 Unternehmen teil, die nicht unmittelbar Mitglied des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. oder der angeschlossenen Landesverbände sind. Neben den Einzelergebnissen der Unternehmen beinhaltet die 84. Stromstatistik allgemeine statistische Daten zu einer Bandbreite von Themen, die von installierter Leistung des Kraftwerksparks der Stromversorger über Stromkreislängen in den einzelnen Bundesländern bis zur Stromeinspeisung aus Regenerativanlagen reichen. Diesen zusammenfassenden grafischen und tabellarischen Auswertungen folgen die Erläuterungen zu den Erhebungsmerkmalen der Einzelergebnisse. Zwei Register, sortiert nach Namen bzw. Sitz der Stromversorger, geben eine schnelle Übersicht über die erfassten Unternehmen. Der Hauptteil die Einzelergebnisse der Unternehmen in Tabellenform ist nach den Marktfunktionen Vertriebs-, Erzeuger- und Netzbetreibergesellschaften unterteilt. Sämtliche Daten dieser Statistik sind als PDF-Dokument auf der CD-ROM enthalten, die dieser Publikation beigefügt ist. Neben der gedruckten Fassung bietet der Verlag EW Medien und Kongresse GmbH die Einzelergebnisse auch als MS-Excel-Datei an. Eine Demo-Datei sowie die Bezugskonditionen finden sich auf der CD. Es sei allen Unternehmen für die Bereitstellung der Daten gedankt, die es ermöglichten, diese Publikation zu erstellen. Juli 2012 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. A 5

5 Inhaltsverzeichnis Fläche, Einwohnerzahl und Verbrauch aus dem Netz der Stromversorger A 7 Entwicklung der Netto-Engpassleistung der Kraftwerke der Stromversorger nach Energieträgern 2000 bis A 8 Entwicklung der Netto-Erzeugung der Kraftwerke der Stromversorger nach Energieträgern 2000 bis A 9 Leistung und Belastung der Kraftwerke der Stromversorger A 10 Nutzung regenerativer Energieträger A 12 Nutzung der Windenergie nach Bundesländern A 14 Einspeisung von Strom aus Klär- und Deponiegas nach Bundesländern A15 Verstromung von biogenen Energieträgern nach Bundesländern A 16 Nutzung der regenerativen Wasserkraft nach Bundesländern A 17 Nutzung der Photovoltaik nach Bundesländern A 18 Stromaustausch mit dem Ausland A 19 Anzahl und Nennleistung der Netztransformatoren nach Spannungsgruppen A 20 Stromkreislängen nach Spannungsebenen A 21 Anzahl der Entnahmestellen nach Spannungsgruppen A 22 Muster Erhebungsbogen Stromvertrieb und -handel A 23 Muster Erhebungsbogen Stromerzeugungsanlagen A 24 Erläuterungen zu den Einzelergebnissen A 25 Register 1. Die Unternehmen nach Sitz... A Die Unternehmen nach Unternehmensname... A 45 Einzelergebnisse Vertriebsgesellschaften Erzeugergesellschaften Verteilnetzbetreiber Übertragungsnetzbetreiber Lizenz- und Nutzungsbedingungen A 6

6 Entwicklung der Netto-Engpassleistung der allgemeinen Versorgung nach Energieträgern 2000 bis 2009 (Stromversorger und Einspeiser) Jahr Steinkohle² ) Erdgas Kernenergie Braunkohle Pumpspeicher Mineralölprodukte Lauf- und Speicherwasser weitere Erneuerbare Sonstige Gesamt MW Quellen: Statistisches Bundesamt; BDEW Angaben teilweise geschätzt Installierte Netto-Engpassleistung der allgemeinen Versorgung am nach Energieträgern (Stromversorger und Einspeiser) Erdgas: 13,5% Pumpspeicher: 3,9% Mineralölprodukte: 3,9% Sonstige: 2,2% Lauf- und Speicherwasser: 3,6% Braunkohle: 13,7% Erneuerbare: 31,2% weitere Erneuerbare: 27,6% Kernenergie: 14,1% Steinkohle: 17,4% A 8

7 A 10

8 A 17

9 A 23

10 Stromerzeugungsanlagen der Energieversorgungsunternehmen 1) Bitte nur die Anlagen aufführen, für die Ihr Unternehmen die Betriebsführung inne hat. Bundesland 2) Energieträger Anzahl Netto-Engpassleistung Netto-Erzeugung Anlagen Blöcke/ Wind: Turbinen der eigenen Erzeugungsanlagen im Inland in kw der eigenen Erzeugungsanlagen im Inland in kwh Braunkohle Steinkohle (inkl. Mischfeuerungen) Kernenergie Erdgas Heizöl Müll Pumpspeicher/Druckluftspeicher Grubengas Sonstige Laufwasser Speicherwasser Wind Klärgas Deponiegas darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet Biomasse (fest, flüssig, gasförmig) Photovoltaik Geothermie Gesamt darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet darunter EEG-vergütet Bemerkungen: Absender: 1) Alle Angaben gelten für das Kalenderjahr, nicht für das Geschäftsjahr; Erläuterungen auf der Vorderseite. 2) Bitte für jedes Bundesland getrennte Angaben melden. Bearbeiter/in: Telefon: Telefax: A 24

11 Erläuterungen zu den Einzelergebnissen 2009 Alle Angaben gelten grundsätzlich für das Kalenderjahr, davon abweichende Geschäftsjahre wurden unter Bemerkungen angegeben. Stichtag ist der 31. Dezember In den Einzelergebnissen werden folgende Maßeinheiten verwendet: 1 MWh (Megawattstunde) = kwh 1 MVA (Megavoltampere) = kva Stromabgabe an andere EVU (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 2) Energieversorgungsunternehmen (EVU) sind gemäß EnWG natürliche und juristische Personen, die Energie an andere liefern, ein Energieversorgungsnetz betreiben oder an einem Energieversorgungsnetz als Eigentümer Verfügungsbefugnis besitzen. Mit Stromabgabe an andere EVU ist hier der Weiterverkauf an andere EVU gemeint, die ihrerseits selbst Kunden beliefern (Durchleitungsmengen sind nicht dazuzuzählen) und die Lieferung von Netzverlustmengen und Betriebsverbräuchen an andere EVU gemeint. Stromabgabe an eigene Kunden (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 3) Hier ist der Stromverkauf an eigene, letztverbrauchende Kunden erfasst. Der Betriebsverbrauch des eigenen Unternehmens ist nicht unter Sonstige Kunden enthalten. Stromabgabe an Industriekunden (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 3.1) In diese Gruppe ist in Übereinstimmung mit den Berichten des Statistischen Bundesamtes über das Produzierende Gewerbe die Stromabgabe an sämtliche Betriebe des Bergbaus und des Verarbeitenden Gewerbes einschließlich Produzierendem Handwerk von Unternehmen mit 20 Beschäftigten und mehr erfasst, sofern sie nach Sonderverträgen versorgt werden. Stromabgabe an Haushaltskunden (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 3.2) Hierunter fällt die gesamte Stromabgabe an Haushalte, d. h. einschließlich Sonderabkommen außerhalb der Allgemeinen Tarife und einschließlich Heizund Warmwassersonderabkommen. Als Haushaltskunden zählen gem. EnWG 3 Ziff. 22 Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Eigenver brauch im Haushalt oder für den einen Jahresverbrauch von Kilowattstunden nicht übersteigenden Eigenverbrauch für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen. Stromabgabe an sonstige Kunden (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 3.3) Hierunter fällt die Stromabgabe an alle Letztverbraucher im Inland außer Industrie- und Haushaltskunden. Betriebsverbrauch (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 4) Der Betriebsverbrauch ist der Verbrauch in seinen betriebseigenen Einrichtungen, z. B. in seinen Verwaltungsgebäuden. Stromabgabe im Inland (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 5) Die Stromabgabe im Inland beinhaltet die Abgabe an: andere Energieversorgungsunternehmen; Letztverbraucher; Betriebsverbrauch des eigenen Unternehmens. Stromabgabe ins Ausland (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 6) Hier sind ausschließlich physikalisch gelieferte Mengen aufgeführt. Nutzbare Stromabgabe (Erhebungsbogen Stromabgabe, Punkt 1) Die nutzbare Stromabgabe ist die gesamte Lieferung an letztverbrauchende und weiterverkaufende Kunden zuzüglich des eigenen Betriebsverbrauches. Netto-Engpassleistung der eigenen Kraftwerke im Inland (Erhebungsbogen Stromerzeugungsanlagen/ Regenerativanlagen ) Die Netto-Engpassleistung ist die abgegebene, für das Netz nutzbare Leistung. Sie ergibt sich aus der Brutto-Leistung nach Abzug der elektrischen Eigenbedarfsleistung. Bei kleineren oder Regenerativanlagen entspricht sie der Nennleistung. (Anmerkung: In den Einzelergebnissen fehlt aus Platzmangel der Text der eigenen Kraftwerke.) A 25

12 Netto-Erzeugung der eigenen Kraftwerke im Inland (Erhebungsbogen Stromerzeugungsanlagen/ Regenerativanlagen ) Hier ist die Netto-Erzeugung aller eigenen Stromerzeugungsanlagen im Inland angegeben. Dazu zählen auch Regenerativanlagen, die als Energieträger bzw. Energiequelle Deponiegas, Klärgas, Müll, Wind, Sonne, Holz oder sonstige nachwachsende Rohstoffe zur Elektrizitätserzeugung einsetzen. (Anmerkung: In den Einzelergebnissen fehlt aus Platzmangel der Text der eigenen Kraftwerke.) Netzdaten Das Kapitel Verteilnetzbetreiber umfasst die Daten, die von den Unternehmen gemäß StromNEV, 27, Abs. 2 als Strukturmerkmale veröffentlicht wurden. BDEW Bundesverband der Energieund Wasserwirtschaft e.v. A 26

13 Register 1 Die Unternehmen nach Sitz Sitz, Name Vertriebsgesellschaften Erzeugergesellschaften Verteilnetzbetreiber Übertragungsnetzbetreiber Aachen, STAWAG Netz GmbH Aachen, STAWAG Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft Aachen, Trianel GmbH Aalen, Stadtwerke Aalen GmbH Achim, Stadtwerke Achim AG Ahaus, Stadtwerke Ahaus GmbH Ahlen, Stadtwerke Ahlen GmbH Ahlen, Stadtwerke Ahlen Netz GmbH Albstadt, Albstadtwerke GmbH Albstadt, Energie- und Wasserversorgung Bitz GmbH Alerheim, Elektrizitätswerk Wennenmühle Schörger KG Altdorf, Stadtwerke Altdorf GmbH Altenburg, Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH Altensteig, Philipp Maier jr. Inhaber Wilhelm Kempf Erben Säge- und Elektrizitätswerk Altensteig, Stadtwerke Altensteig Strom Wasser Wärme Alzenau, Energieversorgung Alzenau GmbH Amberg, Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH Annaberg-Buchholz, Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG Annaberg-Buchholz, Stadtwerke Annaberg-Buchholz Netz GmbH Annweiler am Trifels, Stadtwerke Annweiler Ansbach, Stadtwerke Ansbach GmbH Apolda, ENA Energienetze Apolda GmbH Apolda, Energieversorgung Apolda GmbH Arnstadt, Stadtwerke Arnstadt GmbH Arnstadt, Stadtwerke Arnstadt Netz GmbH Arrach, EWERK Geiger Aschaffenburg, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH Aschersleben, Stadtwerke Aschersleben GmbH Attendorn, Stadtwerke Attendorn GmbH Aue, Stadtwerke Aue GmbH Augsburg, Lechwerke AG Augsburg, LEW Verteilnetz GmbH Augsburg, Stadtwerke Augsburg Holding GmbH Augsburg, Stadtwerke Augsburg Netze GmbH B, Bad Aibling, Stadtwerke Bad Aibling Bad Bergzabern, Stadtwerke Bad Bergzabern GmbH Bad Bramstedt, Stadtwerke Bad Bramstedt Netz GmbH Bad Brückenau, Stadtwerke Bad Brückenau GmbH Bad Dürkheim, Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Bad Endorf, Elektrizitätswerk Stern KG Bad Endorf Bad Harzburg, Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Bad Herrenalb, Stadtwerke Bad Herrenalb GmbH Bad Hersfeld, Stadtwerke Bad Hersfeld GmbH Bad Hindelang, Elektrizitätswerk Hindelang eg Bad Honnef, Bad Honnef AG Bad Kreuznach, Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach Bad Langensalza, Stadtwerke Bad Langensalza GmbH Bad Langensalza, Stadtwerke Bad Langensalza NETZ GmbH Bad Lauterberg, Stadtwerke Bad Lauterberg im Harz GmbH Bad Mergentheim, Karl Kuhn Elektrizitätswerk Markelsheim Bad Mergentheim, Stadtwerk Tauberfranken GmbH Bad Nauheim, Stadtwerke Bad Nauheim GmbH Bad Neustadt, Stadtwerke Bad Neustadt a. d. Saale Bad Pyrmont, Stadtwerke Bad Pyrmont Energie und Verkehrs GmbH Bad Reichenhall, Elektrizitätsgenossenschaft Karlstein eg Bad Reichenhall, Stadtwerke Bad Reichenhall Bad Rodach, Stadtwerke Bad Rodach Bad Sachsa, Stadtwerke Bad Sachsa GmbH Bad Säckingen, Stadtwerke Bad Säckingen GmbH Bad Salzdetfurth, Stadtwerke Bad Salzdetfurth GmbH Bad Salzuflen, Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH Bad Saulgau, Stadtwerke Bad Saulgau Bad Segeberg, Energie und Wasser Wahlstedt/Bad Segeberg GmbH & Co.KG (ews) Bad Segeberg, ews-netz GmbH Bad Sooden-Allendorf, Stadtwerke Bad Sooden-Allendorf Bad Tölz, Stadtwerke Bad Tölz GmbH Bad Vilbel, Stadtwerke Bad Vilbel GmbH Bad Wildbad, Stadtwerke Wildbad GmbH & Co. KG Bad Windsheim, Stadtwerke Bad Windsheim Seite Seite Seite Seite A 29

14 Register 2 Die Unternehmen nach Unternehmensname Name, Sitz Vertriebsgesellschaften Erzeugergesellschaften Übertragungsnetzbetreiber Verteilnetzbetreiber 24/7 Netze GmbH, Mannheim Hertz Transmission GmbH, Berlin A, Abita Energie Otterberg GmbH, Kaiserslautern AggerEnergie GmbH, Gummersbach Albstadtwerke GmbH, Albstadt Albwerk GmbH & Co. KG, Geislingen Allgäuer Kraftwerke GmbH, Sonthofen Allgäuer Überlandwerk GmbH, Kempten AllgäuNetz GmbH & Co. KG, Kempten Alliander Netz Heinsberg AG, Heinsberg AlzChem Trostberg GmbH, Trostberg Alzwerke GmbH, Burghausen Amprion GmbH, Dortmund Aschaffenburger Versorgungs-GmbH, Aschaffenburg AVU Aktiengesellschaft für Versorgungs-Unternehmen, Gevelsberg AVU Netz GmbH, Gevelsberg B, Bad Honnef AG, Bad Honnef badenova AG & Co. KG, Freiburg badenovanetz GmbH, Freiburg badenovawärmeplus GmbH & Co. KG, Freiburg Bauer Elektrounternehmen GmbH & Co. KG, Buchbach Bayerische Landeskraftwerke, Regensburg Bergische Licht-, Kraft- und Wasserwerke (BELKAW) GmbH, Bergisch Gladbach Betriebe der Stadt - Kraftwerk Raffelberg -, Mülheim an der Ruhr BEW Bayreuther Energie-und Wasserversorgungs GmbH, Bayreuth BEW Bergische Energie- und Wasser-GmbH, Wipperfürth BEW GmbH, Bayreuth BEW Netze GmbH, Wipperfürth Blomberger Versorgungsbetriebe GmbH, Blomberg Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH, Bocholt Braunschweiger Versorgungs-Aktiengesellschaft & Co. KG, Braunschweig Bröltaler Elektrizitätsgenossenschaft eg, Nümbrecht BS ENERGY NETZ GmbH, Braunschweig C, C. Ensinger Elektrizitätswerk, Owen citiworks AG, München Cofely Deutschland GmbH, Köln Cramer-Mühle KG, Schweinfurt D, Dessauer Stromversorgung GmbH, Dessau Donau Stadtwerke Dillingen-Lauingen, Dillingen a. d. Donau Dortmunder Energie- und Wasserversorgung - Netz GmbH, Dortmund Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund DREWAG NETZ GmbH, Dresden DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden E, e-werk Reinbek-Wentorf GmbH, Reinbek E-Werke Haniel Haimhausen OHG, Haimhausen E.ON Avacon AG, Braunschweig E.ON Avacon Vertrieb GmbH, Helmstedt E.ON Bayern AG, Regensburg E.ON Bayern Vertrieb GmbH, Regensburg E.ON Bayern Wärme GmbH, München E.ON edis AG, Fürstenwalde/Spree E.ON edis Vertrieb GmbH, Fürstenwalde/Spree E.ON Hanse AG, Quickborn E.ON Hanse Vertrieb GmbH, Quickborn E.ON in Deutschland, München E.ON Mitte AG, Kassel E.ON Mitte Vertrieb GmbH, Kassel E.ON Netz GmbH, Bayreuth E.ON Thüringer Energie AG, Erfurt E.ON Westfalen Weser AG, Paderborn E.ON Westfalen Weser Vertrieb GmbH, Paderborn e.wa riss GmbH & Co. KG, Biberach e.wa riss Netze GmbH, Biberach EGT Energie GmbH, Triberg EGT Energievertrieb GmbH, Triberg Seite Seite Seite Seite A 47

15 Einzelergebnisse Die Einzelergebnisse 2009 stehen auch als MS-Excel-Datei bereit. Sie finden auf der CD eine Demo-Version sowie das Formular, mit dem Sie bei EW Medien und Kongresse GmbH das Passwort für die Entschlüsselung der Voll-Version bestellen können.

16 Jahresdaten der Stromversorger 1. Vertriebsgesellschaften 3

17 Jahresdaten der Stromversorger 2009 Vertriebsgesellschaften Oberwössen Hattersheim Nümbrecht Trostberg Elektrizitätswerk Oberwössen eg Stadtwerke Hattersheim Elektroversorgungsverein Winterborn Elektrizitätswerk Huber OHG Stromabgabe an andere EVU (MWh) darunter Handelssaldo Börse / Stromhändler Anzahl andere EVU Stromabgabe Letztverbraucher (MWh) Stromabgabe Industrie (MWh) Stromabgabe Haushalte (MWh) Stromabgabe Sonstige (MWh) Anzahl Letztverbraucher Anzahl Industriekunden Anzahl Haushaltskunden Anzahl Sonstige Kunden Betriebsverbrauch (MWh) Stromabgabe im Inland (MWh) Stromabgabe Ausland (MWh) Nutzbare Stromabgabe (MWh) Bemerkungen 161

18 Jahresdaten der Stromversorger 2. Erzeugergesellschaften 163

19 Jahresdaten der Stromversorger 2009 Erzeugergesellschaften Mülheim an der Ruhr Straubing Mülheim an der Ruhr Göttingen Betriebe der Stadt - Kraftwerk Raffelberg - Kraftwerk am Höllenstein AG RWW Rheinisch- Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbh Stadtwerke Göttingen AG Netto-Engpassleistung Inland (kw) Netto-Erzeugung Inland (MWh) Bemerkungen Schaffhausen Offenburg Bayreuth Samerberg Kraftwerk Schaffhausen AG Wärmeversorgung Offenburg GmbH & Co. KG Weißmainkraftwerk Röhrenhof AG Elektrizitätsgenossenschaft Samerberg und Umgebung eg Netto-Engpassleistung Inland (kw) Netto-Erzeugung Inland (MWh) Bemerkungen Nur der deutsche Anteil (9 %) angegeben. Schwandorf Elektrizitätswerk Schwandorf GmbH Memmingen Kraftwerk Beuerberg Netto-Engpassleistung Inland (kw) Netto-Erzeugung Inland (MWh) Bemerkungen

20 Jahresdaten der Stromversorger 3. Verteilnetzbetreiber 169

21 Jahresdaten der Stromversorger 2009 Verteilnetzbetreiber Thüngen Kaulsdorf Künzelsau Külsheim Markt Thüngen Elektrizitätswerk Max Peissker Stromversorgung von Berg GmbH Stadtwerk Külsheim GmbH Installierte Leistung aller Umspannebenen (MVA) Kabel Hochspannung (km) Kabel Mittelspannung (km) Kabel Niederspannung (km) Freileitungen Hochspannung (km) Freileitungen Mittelspannung (km) Freileitungen Niederspannung (km) Anzahl der Entnahmestellen aller Spannungsebenen Rottenburg Ottenhöfen Elektrizitätswerk Karl Stengle GmbH & Co. KG Moser OHG Elektrizitätswerk Ottenhöfen Installierte Leistung aller Umspannebenen (MVA) Kabel Hochspannung (km) Kabel Mittelspannung (km) Kabel Niederspannung (km) Freileitungen Hochspannung (km) Freileitungen Mittelspannung (km) Freileitungen Niederspannung (km) Anzahl der Entnahmestellen aller Spannungsebenen

22 Jahresdaten der Stromversorger 4. Übertragungsnetzbetreiber 257

23 Jahresdaten der Stromversorger 2009 Übertragungsnetzbetreiber Berlin Dortmund Stuttgart Bayreuth 50Hertz Transmission GmbH Amprion GmbH EnBW Transportnetze AG transpower stromübertragungs GmbH Installierte Trafoleistung (MVA) Freileitungen Höchstspannung (km) Kabel Höchstspannung (km) Anzahl der Entnahmestellen Bemerkungen Kabel Höchstspannung einschließlich 14 km 400-kV-DC (HGÜ) 259

24 Lizenz- und Nutzungsbedingungen 1. Die Nutzung dieser Dateien ist nur ihrem Käufer gestattet. Die Nutzungslizenz tritt mit dem Programmstart in Kraft. 2. Die Anwendung ist urheberrechtlich und wettbewerbsrechtlich geschützt. Sie besteht aus der Anwendungssoftware und den aufgezeichneten Daten. Mit dem Erwerb der CD-ROM erhält der Käufer bzw. Nutzer das einfache Nutzungsrecht an einem PC- Arbeitsplatz (Einzelplatz-Lizenz). 3. Alle weitergehenden Rechte an diesem Produkt bleiben dem Copyright-Inhaber, der EW Medien und Kongresse GmbH, vorbehalten. Der Lizenznehmer verpflichtet sich, Software, Dokumentation und Inhalte durch entsprechende Aufbewahrung sowie Weisung an in seinem Auftrag damit arbeitende Personen vor Missbrauch zu schützen. 4. Jede zweckfremde Nutzung und Verwertung außerhalb der rechtlichen Grenzen, insbesondere des Urheberrechtsgesetzes, ist ohne schriftliche Zustimmung der EW Medien und Kongresse GmbH unzulässig. 5. Nicht gestattet sind insbesondere die a) vollständige, teilweise oder auszugsweise Verwendung zur gewerblichen Verwendung und zur kommerziellen Auskunfterteilung b) Bearbeitung, Vervielfältigung, Übertragung und/ oder Speicherung auf Datenträgern jeder Art zur Weitergabe für fremde Zwecke c) Übertragung der Anwendung von einem PC über ein Netzwerk o.ä. auf einen anderen PC, ohne dass EW Medien und Kongresse GmbH eine Netzwerk-Lizenz erteilt hat. 6. Dateien und Dokumentation wurden sorgfältig erstellt und geprüft. Außer im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz übernimmt EW Medien und Kongresse GmbH keine Haftung für etwaige Schäden, die auf die Verwendung der Software bzw. der Dokumentation zurückzuführen sind. 7. Der Umtausch dieser Dateien ist nach Benutzung des Datenträgers im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen ausgeschlossen. 260

Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München. Veröffentlichung. betreffend

Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München. Veröffentlichung. betreffend Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München Veröffentlichung betreffend die Festlegung der kalenderjährlichen Erlösobergrenzen der im Rahmen der Anreizregulierung

Mehr

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Referent: Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz GmbH Weingarten, 22.11.2012

Mehr

jährliche Stromkosten in Abhängigkeit vom Atomstromanteil (in Prozent)

jährliche Stromkosten in Abhängigkeit vom Atomstromanteil (in Prozent) jährliche Stromkosten in Abhängigkeit vom Atomstromanteil (in Prozent) 350 Beispiel: 1.000 kwh Jahres-Verbrauch 340 330 320 310 300 290 280 270 260 250 820 Beispiel: 3.000 kwh Jahres-Verbrauch 800 780

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Sitz des EVU Energieversorgungsunternehmen (EVU) Summe Summe Preisanstieg Preisanstieg bei 3.500 kwh/a bei 3.500 kwh/a

Mehr

E IV - vj 1 / 10. Energiewirtschaft in Thüringen 1. Vierteljahr 2010. Bestell - Nr. 05 401

E IV - vj 1 / 10. Energiewirtschaft in Thüringen 1. Vierteljahr 2010. Bestell - Nr. 05 401 E IV - vj 1 / 10 Energiewirtschaft in Thüringen 1. Vierteljahr 2010 Bestell - Nr. 05 401 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts

Mehr

Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München. Veröffentlichung. betreffend

Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München. Veröffentlichung. betreffend Regulierungskammer des Freistaates Bayern Bayerische Landesregulierungsbehörde 80525 München Veröffentlichung betreffend die Genehmigung / Ablehnung der Teilnahme der im Rahmen der Anreizregulierung der

Mehr

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Hinweise zur Tabelle/ Informationen Datenstand: 09. Juli 2008 Zu Grunde gelegt wird ein Verbrauch von 4000 kwh pro Jahr (vierköpfige Familie).

Mehr

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion Die Energiewende im Die Energiewende im Lichte von 1 EnWG Zielsetzung des EnWG 1 Zweck des Gesetzes (1) Zweck des Gesetzes ist eine möglichst sichere, preisgünstige,

Mehr

Anschlussschränke im Freien

Anschlussschränke im Freien Verband der Netzbetreiber VDN e.v. beim VDEW Anschlussschränke im Freien Richtlinie für den Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken und Zähleranschlusssäulen an das Niederspannungsnetz des

Mehr

Webauftritt der deutschen Gasversorger 2012

Webauftritt der deutschen Gasversorger 2012 Webauftritt der deutschen Gasversorger 2012 Gesamtergebnis Platz Unternehmen in % 1 Stadtwerke Bochum GmbH 81,71% 2 RWE Vertrieb AG 75,84% 3 ENSO Energie Sachsen Ost AG 69,04% 4 E.ON Vertrieb Deutschland

Mehr

Auflistung der Erdgas-Netzbetreiber und Zuordnung

Auflistung der Erdgas-Netzbetreiber und Zuordnung Verteilungsnetz-Zone I ENRW Energieversorgung Rottweil GmbH & Co. KG 01.01.14 EnTro Energieversorgung Trossingen GmbH 01.01.14 EWE Netz GmbH 01.01.14 Gemeindewerke Dettingen/Erms 01.01.14 SW Bad Hersfeld

Mehr

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte

Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Vorläufiges Preisblatt 2016 (Indikation) Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 15.10.2015 www.infraserv-knapsack.de Unverbindlichkeit des Preisblattes Gemäß 20 Abs. 1 S.1, 2 EnWG sind Netzbetreiber verpflichtet,

Mehr

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014 Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014 Grafiken und Diagramme unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), Stand Dezember 2015

Mehr

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014

Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014 Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014 Grafiken und Diagramme unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), Stand Februar 2015

Mehr

120-Städte-Studie: Deutsche zahlen 7 Mrd. Euro jährlich zu viel für Strom wegen freiwilligem Verbleibs im Basis-Stromtarif

120-Städte-Studie: Deutsche zahlen 7 Mrd. Euro jährlich zu viel für Strom wegen freiwilligem Verbleibs im Basis-Stromtarif 120-Städte-Studie: Deutsche zahlen 7 Mrd. Euro jährlich zu viel für Strom wegen freiwilligem Verbleibs im Basis-Stromtarif er überweisen 322 Mio. zu viel, er 156 Mio., Münchner 114 Mio., Kölner 99 Mio.,

Mehr

1 0 0 T a g e S t r o m k e n n z e i c h n u n g

1 0 0 T a g e S t r o m k e n n z e i c h n u n g 1 0 0 T a g e S t r o m k e n n z e i c h n u n g IstSoll Vergleich an 22 ausgewählten Energieversorgungsunternehmen 15.12.2005 25.3.2006 1 0 0 T a g e S t r o m k e n n z e i c h n u n g 2 INHALT 100

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Herausforderungen der Energiewende für das Verteilnetz der MITNETZ STROM

Herausforderungen der Energiewende für das Verteilnetz der MITNETZ STROM Herausforderungen der Energiewende für das Verteilnetz der MITNETZ STROM Dipl.-Ing. Uwe Härling Leiter Netzregion West-Sachsen 24. September 2013 Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße

Mehr

Auflistung der Strom-Netzbetreiber und Zuordnung

Auflistung der Strom-Netzbetreiber und Zuordnung Verteilungsnetz-Zone I Elektrizitätswerk Kandern Bissinger GmbH 01.01.14 Energie-Gesellschaft Unterkirnach mbh 01.01.14 Gemeindewerke Schutterwald 01.01.14 Stadtwerke Mössingen 01.01.14 Stadtwerke Schweinfurt

Mehr

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte

Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Preisblatt 2015 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 19.12.2014 www.infraserv-knapsack.de 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle in Jahresbenutzungsdauer

Mehr

FRAGEBOGEN Stadtwerke / EVU

FRAGEBOGEN Stadtwerke / EVU FRAGEBOGEN Stadtwerke / EVU Lfd. Nr. Unternehmen Ansprechpartner Funktion / Hierarchie Email 1 Fragenkatalog: Wieviele Zählpunkte beliefern Sie? Anzahl Zählpunkte Welche Medien beliefern Sie? a. Strom

Mehr

Entgelte für Netznutzung

Entgelte für Netznutzung Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit registrierender Lastgangmessung Netz- oder Umspannebene Jahresbenutzungsdauer < 2.500 h/a 2.500 h/a Leistungspreis Arbeitspreis Leistungspreis Arbeitspreis [

Mehr

Innovationen für das Verteilnetz von morgen

Innovationen für das Verteilnetz von morgen Innovationen für das Verteilnetz von morgen Dr. Markus Litpher, Augsburg Vorstandsmitglied Seite 1 Essen Düsseldorf Köln Wiesbaden Bremen Dortmund Mainz Saarbrücken Kiel Hamburg Hannover Frankfurt Stuttgart

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom - vorläufig Gültig ab 1. Januar 2016

Preisblatt Netznutzung Strom - vorläufig Gültig ab 1. Januar 2016 Preisblatt Netznutzung Strom - vorläufig Gültig ab 1. Januar 2016 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Jahresbenutzungsdauer < 2500 h/a > 2500 h/a Leistungspreis Leistungspreis

Mehr

Diana Reibel. Erneuerbare Energien. Erzeugung, Vertrieb und Finanzierung. Reihe Nachhaltigkeit. Band 43. Diplomica Verlag

Diana Reibel. Erneuerbare Energien. Erzeugung, Vertrieb und Finanzierung. Reihe Nachhaltigkeit. Band 43. Diplomica Verlag Diana Reibel Erneuerbare Energien Erzeugung, Vertrieb und Finanzierung Reihe Nachhaltigkeit Band 43 Diplomica Verlag Reibel, Diana: Erneuerbare Energien: Erzeugung, Vertrieb und Finanzierung, Hamburg,

Mehr

Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt

Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt Die Einbindung erneuerbarer Energien ins Smart Grid - Wie wird die zukünftige Energieversorgung nachhaltig sichergestellt Dr. Jürgen Jarosch, Elektro Technologie Zentrum, Stuttgart 1 Agenda Ausgangspunkt

Mehr

Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG

Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG Seite 1 von 5 Preisblatt zur Nutzung des Stromverteilnetzes der Unter Vorbehalt gültig ab 01.01.2014 Vorläufige Entgelte gemäß 20 Abs.1 EnWG 1. Netznutzungsentgelte 1.1 Netzpreise für Kunden mit Leistungsmessung

Mehr

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0 Ökostrom Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber Ökostrom 0 Ökostrom Inhaltsangabe 1. Was ist Ökostrom?... 2 2. Vor- und Nachteile... 2 3. Welche Anbieter gibt

Mehr

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Inhalt A. Energie- und Strompreise 1. Strompreise in Deutschland für Haushalte und Industrie 2. Strompreise im europäischen Vergleich Haushalte 3. Zusammensetzung der

Mehr

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Preisblatt für den Netzzugang Strom gültig ab: 01.01. Preisblatt 3 Entgelte für Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Leistungsmessung Monatsleistungspreissystem Monatsleistungspreissystem

Mehr

Innovationen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten

Innovationen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten Impressum Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung sind vorbehalten. Kein Teil darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages

Mehr

Preisblatt zur Nutzung des Stromverteilnetzes der Stadtwerke Suhl/ Zella-Mehlis Netz GmbH. gültig ab 01.01.2015

Preisblatt zur Nutzung des Stromverteilnetzes der Stadtwerke Suhl/ Zella-Mehlis Netz GmbH. gültig ab 01.01.2015 Seite 1 von 5 Preisblatt zur Nutzung des Stromverteilnetzes der gültig ab 01.01.2015 1. Netznutzungsentgelte 1.1 Netzpreise für Kunden mit Leistungsmessung < 2.500 h/a > 2.500 h/a Entnahmestelle im Mittelspannungsnetz

Mehr

Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte

Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte Preisblatt 2014 Strom - Netznutzungsentgelte Stand: 10.12.2013 www.infraserv-knapsack.de 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle in Jahresbenutzungsdauer

Mehr

Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung bei atypischer Netznutzung

Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung bei atypischer Netznutzung Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle im Hochspannungsnetz einschl. Umspannung Leistungspreis / kwa Jahresbenutzungsdauer < 2.500 h / a 2.500 h / a Arbeitspreis

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb

Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb Zukunftsherausforderungen für den Netzbetrieb Peter Krüger und Bernfried Hug, Energiedienst Netze GmbH Peter Krüger Energiedienst Netze GmbH Netzdienste Schildgasse 20 D-79618 Rheinfelden Tel: +49 7623

Mehr

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Landkreis Hersfeld-Rotenburg Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Energieversorgungsnetze der Region 19.05.2010, Landratsamt des es Thomas Keil, Leiter Regionalzentrum Mitte, Borken Kai Boldt, Asset Management, Kassel Agenda

Mehr

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung 1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung Städte von bis Aachen Baden-Baden 1 Bamberg Bochum 2 Bonn Bremerhaven 3 Celle Dessau-Roßlau 4 Dortmund Erlangen 5

Mehr

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Lastganggemessene Kunden 1 Jahresleistungspreisregelung

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Effiziente Fossile Energie Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose

Mehr

Die Stadtwerke Achim AG bietet Ihnen die kompetente und preiswerte Stromversorgung vor Ort.

Die Stadtwerke Achim AG bietet Ihnen die kompetente und preiswerte Stromversorgung vor Ort. Unsere Preise gültig ab dem 01.01.2016 finden Sie hier. Die Stadtwerke Achim AG bietet Ihnen die kompetente und preiswerte Stromversorgung vor Ort. Allgemeine Preise und Bedingungen für die Grund- und

Mehr

Ergebnisse Service-Rating (nach Bewertung absteigend)

Ergebnisse Service-Rating (nach Bewertung absteigend) E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH EinPreisTarif Strom Haushalt E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH EinPreisTarif Strom Gewerbe E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH MeinCentTarif Strom Haushalt E WIE EINFACH Strom &

Mehr

Aktuelle Strompreiserhöhung

Aktuelle Strompreiserhöhung Aktuelle Strompreiserhöhung Übersicht der Stromanbieter www.steckdose.de 3,02% 3,02% Kiel Kiel 2,28% 2,28% Hamburg Schwerin Durchschnittliche Strompreiserhöhung in % Bremen Bremen 1,92% Berlin 1,92% 2,25%

Mehr

Black Out Der große Stromausfall

Black Out Der große Stromausfall Black Out Der große Stromausfall 4. Bundeskongreß der BAG-KOMM e.v. Prof. Dr. Sven Wanser Lübeck, den 1. Juli 2014 Der Netzbetreiber für Strom und Erdgas in Schleswig-Holstein Die Schleswig-Holstein Netz

Mehr

Entgelte für Netznutzung

Entgelte für Netznutzung Jahresleistungspreissystem für Entnahme mit registrierender Lastgangmessung Netz- oder Umspannebene

Mehr

Bericht nach 77 Abs.1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014

Bericht nach 77 Abs.1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014 Bericht nach 77 Abs.1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014 Netzbetreiber (VNB): Stadtwerke Wedel GmbH Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10000464 Netznummer der Bundesnetzagentur: 1 Vorgelagerter

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom

Preisblatt Netznutzung Strom Preisblatt Netznutzung Strom Zum 01.01.2016 gelten die nachstehend aufgeführten Netzentgelte. Die Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsversorgungsnetzes des Netzbetreibers beinhalten folgende Leistungen:

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG

Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Preisstand: 15.10.2014 Veröffentlichungspflicht

Mehr

ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM

ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM ERLÄUTERUNGEN ZUR ANWENDUNG DER PREISBLÄTTER FÜR DIE NETZNUTZUNG STROM DER DORTMUNDER NETZ GMBH Gültig ab 01.01.2014 1. Netznutzung Die Dortmunder Netz GmbH stellt als Netzbetreiber ihr Stromversorgungsnetz

Mehr

FH Marketing Verlag für Hochschulmarketing

FH Marketing Verlag für Hochschulmarketing Ausbildung & Karriere 2014 Empfehlungen und Orientierungen für den Hochschulabsolventen Inhalt: Ausbildung & Karriere 2014 Sich bewerben, auf sich aufmerksam machen, für viele Studenten unbekanntes Territorium.

Mehr

Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung

Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreissystem) Entnahmestelle im Hochspannungsnetz einschl. Umspannung Leistungspreis / kwa Jahresbenutzungsdauer < 2.500 h / a > 2.500 h / a Arbeitspreis

Mehr

Die 100 größten deutschen Städte im Strompreischeck

Die 100 größten deutschen Städte im Strompreischeck FARBLEGENDE Ohne Preisgarantie (weiß) 3 Monate Preisgarantie 4 Monate Preisgarantie 6 Monate Preisgarantie 12 Monate Preisgarantie 24 Monate Preisgarantie Baden-Württemberg Esslingen am Neckar 372,11 eprimoprimaklimas_r4

Mehr

Erhebungsbogen EEG-Jahresmeldung 2013 Verteilnetzbetreiber der Bundesnetzagentur

Erhebungsbogen EEG-Jahresmeldung 2013 Verteilnetzbetreiber der Bundesnetzagentur Deckblatt Erhebungsbogen der aggregierten EEG-Jahresendabrechnung für Verteilnetzbetreiber (einschließlich Übertragungsnetzbetreiber, die eine Meldung für direkt angeschlossene EEG-Anlagen abgeben) Version

Mehr

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH

Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Stadtwerke Gotha NETZ GmbH Preisblatt für den Netzzugang Strom gültig ab: 01.01. Preisblatt 2 Entgelte für die Entnahme ohne Leistungsmessung Für Kunden im Niederspannungsnetz ohne Leistungsmessung wird

Mehr

Übersicht: Anlage 1 zum Lieferantenrahmenvertrag (Strom)

Übersicht: Anlage 1 zum Lieferantenrahmenvertrag (Strom) Bei diesem Preisblatt für das Jahr 2015 handelt es sich um Prognosewerte (nach 20 Abs. 1 S. 2 EnWG). Wir behalten uns vor, die Entgelte vor dem 1. Januar 2015 anzupassen; die jeweils aktuellen Entgelte

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom

Preisblatt Netznutzung Strom Gültig ab 01.01.2014 1. Preise für Netznutzung mit Lastgangzählung 1.1. Preise Netznutzung Jahresleistungspreissystem Jahresbenutzungsdauer Entnahmestelle in Jahres- Leistungspreis < 2500 h/a 2500 h/a

Mehr

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ Bestellung von Produkten für die berufliche Grundbildung Netzelektriker/in EFZ Dokumentation betriebliche Grundbildung TZELEKTRIK/IN EFZ Dokumentation überbetriebliche Kurse TZELEKTRIK/IN EFZ Energie Telekommunikation

Mehr

Informationen zur Registrierungspflicht für Bestandsanlagen gemäß 16 Abs. 3 Satz 1 AnlRegV

Informationen zur Registrierungspflicht für Bestandsanlagen gemäß 16 Abs. 3 Satz 1 AnlRegV Informationen zur Registrierungspflicht für Bestandsanlagen gemäß 16 Abs. 3 Satz 1 AnlRegV Information über Registrierungspflicht für Bestandsanlagen gemäß 16 Abs. 3 Satz 1 AnlRegV - Betreiber von vor

Mehr

Ergebnisse AGB-Rating (nach Bewertung absteigend)

Ergebnisse AGB-Rating (nach Bewertung absteigend) aws Wärme Service GmbH aws Ökostrom Haushalt badenova AG & Co. KG regiostrom basis mini Haushalt badenova AG & Co. KG regiostrom basis mini Haushalt badenova AG & Co. KG regiostrom basis mini Gewerbe badenova

Mehr

Preisblätter Netznutzung Strom

Preisblätter Netznutzung Strom 1. Entgelte für Netznutzung mit Lastgangzählung (Jahresleistungspreis) Entnahmestelle in Hoch- /Mittelspannung Leistungspreis [ /kwa] Jahresleistungspreis < 2.500 h / a >= 2.500 h / a Leistungspreis [

Mehr

EnergieGenossenschaft Murrhardt (EGM) eg c/o Gedea, Brennäckerstr. 7, 71540 Murrhardt, Tel. 07192-900188, Fax -189, jakob.schaefer@gedea.

EnergieGenossenschaft Murrhardt (EGM) eg c/o Gedea, Brennäckerstr. 7, 71540 Murrhardt, Tel. 07192-900188, Fax -189, jakob.schaefer@gedea. 2 3 EGM eg c/o Gedea, Brennäckerstr. 7, 71540 Murrhardt EnergieGenossenschaft Murrhardt (EGM) eg c/o Gedea, Brennäckerstr. 7, 71540 Murrhardt, Tel. 07192-900188, Fax -189, jakob.schaefer@gedea.de Vorstand:

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien

Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien Photovoltaik im freien deutschen Strommarkt: Chancen für Immobilieneigentümer durch die aktuelle Politikwende bei der Förderung Erneuerbarer Energien 12.03.2013 Seite 1 HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Das Traineeprogramm Regionale Energieversorgung und Netz bei E.ON

Das Traineeprogramm Regionale Energieversorgung und Netz bei E.ON Das Traineeprogramm Regionale Energieversorgung und Netz bei E.ON E.ON ein Unternehmen gestaltet Zukunft. Individuelle Wege. Gemeinsame Ziele. E.ON setzt sich als zukunftsorientiertes Unternehmen für sichere,

Mehr

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom

Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur Strom gültig ab 1. Januar 2016 Alle Preise verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer (derzeit 19 %). Entgelte für Kunden mit Leistungsmessung Entnahmestelle b < 2.500 h/a b >= 2.500 h/a Euro/kW/a

Mehr

E R D G A S. Grundversorgung Gültig ab 1. Oktober 2010

E R D G A S. Grundversorgung Gültig ab 1. Oktober 2010 E R D G A S Grundversorgung Gültig ab 1. Oktober 2010 E RDGA S GRU NDVE RSORGUNG Erdgas für Albstadt Energie für die Region 1. ALLGEMEINE HINW EISE Die Albstadtwerke GmbH bietet die Lieferung von Erdgas

Mehr

Freier Sachverständiger für Schäden an Gebäuden Mitglied beim Bundesverband freier Sachverständiger. Nr.1380 / 4606

Freier Sachverständiger für Schäden an Gebäuden Mitglied beim Bundesverband freier Sachverständiger. Nr.1380 / 4606 Über den Autor: Er ist gewerblich tätiger Architekt / Generalplanung und Baubetreuung. Eingetragen in die Architektenliste bei der Architektenkammer Baden - Württemberg unter Nr. 30 494 Freier Sachverständiger

Mehr

Einführung. Grundsatz der EEG-Umlagepflicht. auch für Eigenversorgung. Grundsatz der EEG-Umlagepflicht. Newsletter-Abo

Einführung. Grundsatz der EEG-Umlagepflicht. auch für Eigenversorgung. Grundsatz der EEG-Umlagepflicht. Newsletter-Abo NEWSLETTER ERNEUERBARE ENERGIEN AUGUST 2014 Eigenstromnutzung aus EEG-Anlage nach 1.8.2014 Was müssen Bestandsanlagen nach dem neuen EEG 2014 beachten Einführung Seit 1. August 2014 gilt das EEG 2014 nicht

Mehr

A. Netznutzungsentgelte für Kunden ohne Leistungsmessung

A. Netznutzungsentgelte für Kunden ohne Leistungsmessung A. Netznutzungsentgelte für Kunden ohne Leistungsmessung A.1. Netznutzung Die Preise gelten für die Niederspannungsebene. Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbh erhebt keinen Grundpreis. Der wird für die

Mehr

Vorläufiges Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2016 Stand 15.10.2015

Vorläufiges Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2016 Stand 15.10.2015 Vorläufiges Preisblatt Netzentgelte Strom gültig ab 01.01.2016 1.1: Kunden mit Lastgangzählung und einer Jahresnutzungsdauer von mindestens 2.500 Vollbenutzungsstunden/a Entnahmestelle Leistungspreis Arbeitspreis

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW

Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW Netznutzungsentgelte Strom gemäß Genehmigung der Landesregulierungsbehörde NRW gültig ab 01. Januar 2012 beinhaltet die Netzentgelte des vorgelagerten Netzbetreibers Stadtwerke Kempen GmbH Heinrich - Horten

Mehr

Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz

Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz Langensalza Preisblatt für den Stromnetzzugang gem. StromNEV inkl. vorgelageres Netz 1. Netzentgelte für Entnahmestellen mit 1/4-h-Leistungsmessung im Stromverteilungsnetz esleistungspreissystem Benutzungsdauer

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Bericht nach 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2009

Bericht nach 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2009 Bericht nach 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG 2009 EEG-Belastungsausgleich im Jahr 2010 Elektrizitätsversorgungsunternehmen: eins energie in sachsen GmbH & Co. KG Betriebsnummer des Elektrizitätsversorgungsunternehmens

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose und flächendeckende

Mehr

Stadtwerke Lemgo GmbH Anlage a zum LRV Strom

Stadtwerke Lemgo GmbH Anlage a zum LRV Strom Stadtwerke Lemgo GmbH Anlage a zum LRV Strom Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2016 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Die nachfolgenden Preise und Regelungen für die

Mehr

Investitionen in die deutsche Energiewende

Investitionen in die deutsche Energiewende www.pwc.de TenneT TSO GmbH Investitionen in die deutsche Energiewende Investitionen in die deutsche Energiewende Allgemeines Vorgehen In der vorliegenden Unterlage betrachten wir für den Stromsektor Investitionen

Mehr

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom

Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Stadtwerke Lemgo GmbH, Anlage 1 zum LRV Strom Preisblatt für die Netznutzung Strom, gültig ab dem 01.01.2015 (inklusive Kosten für das vorgelagerte Netz) Die nachfolgenden Preise und Regelungen für die

Mehr

Deviantes Verkehrsverhalten

Deviantes Verkehrsverhalten Jürgen Raithel Andreas Widmer Deviantes Verkehrsverhalten Grundlagen, Diagnostik und verkehrspsychologische Therapie Deviantes Verkehrsverhalten Deviantes Verkehrsverhalten Grundlagen, Diagnostik und

Mehr

Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen

Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen Fachtagung - Betriebsführung und Instandhaltung regenerativer Energieanlagen (BIREA) am in Leipzig Referent: Christian

Mehr

Stromkennzeichnung nach Energiewirtschaftgesetz

Stromkennzeichnung nach Energiewirtschaftgesetz Stromkennzeichnung nach Energiewirtschaftgesetz Die Art der Erzeugung entscheidet über die Qualität des Stroms. Doch diese ist an der Steckdose nicht erkennbar. Damit der Stromkunde bei der Wahl seines

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften UTB M (Medium-Format) 2660 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Ein Uni-Grundkurs von Albrecht Behmel 1. Auflage 2003 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Behmel schnell und portofrei

Mehr

Christina Janning. Change Management. Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände. Diplomarbeit

Christina Janning. Change Management. Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände. Diplomarbeit Christina Janning Change Management Möglichkeiten der Kommunikation zur Reduzierung innerbetrieblicher Widerstände Diplomarbeit Janning, Christina: Change Management: Möglichkeiten der Kommunikation zur

Mehr

Dezentrale. Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung

Dezentrale. Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung Dezentrale Die Energiezukunft liegt in der Region Erzeugung Mit dem Bayerischen Energiekonzept Energie innovativ hat der Freistaat Bayern den Fahrplan für die Energiezukunft des Landes aufgestellt. Eine

Mehr

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013

Netznutzungsentgelte Strom. voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Preisstand: 01.01.2013 Netznutzungsentgelte Strom voraussichtliche Preisblätter gem. 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG Die evo Energie-Netz GmbH weist darauf hin, dass wegen der derzeit noch nicht vollständigen Datengrundlage von einer

Mehr

Preisblatt Netznutzung Strom der SWS Netze Solingen GmbH gültig ab 01.01.2015 (inkl. Kosten des vorgelagerten Netzes)

Preisblatt Netznutzung Strom der SWS Netze Solingen GmbH gültig ab 01.01.2015 (inkl. Kosten des vorgelagerten Netzes) Das Preisblatt umfasst die Entgelte für die Nutzung des Elektrizitätsverteilnetzes der SWS Netze Solingen GmbH sowie die Entgelte für die Nutzung des vorgelagerten Transportnetzes der WESTNETZ GmbH. Die

Mehr

REGULIERUNG DES ENERGIESEKTORS

REGULIERUNG DES ENERGIESEKTORS Neue Berufsbilder durch REGULIERUNG DES ENERGIESEKTORS Institut für betriebliche Bildungsforschung Berlin, 20.11.2014 Rainer Knauber Leiter Konzernkommunikation und -Marketing GASAG Erste EU-Richtlinie

Mehr

Bericht nach 77 Abs. 1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014

Bericht nach 77 Abs. 1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014 Bericht nach 77 Abs. 1 Nr. 2 EEG EEG-Einspeisungen im Jahr 2014 Netzbetreiber (VNB): LEW Verteilnetz GmbH Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001177 Netznummer der Bundesnetzagentur: 1 Vorgelagerter

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Preisblätter 2013 (Stand 28.12.2012)

Preisblätter 2013 (Stand 28.12.2012) Preisblätter 2013 (Stand 28.12.2012) Im Zuge der am 29.10.2007 in Kraft getretenen Anreizregulierungsverordnung sind Netzbetreiber der Energieversorgung verpflichtet, die Netznutzungspreise nach Maßgabe

Mehr

Tarifordnung ANHANG V: Tarifordnung. Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016. Seite 1

Tarifordnung ANHANG V: Tarifordnung. Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016. Seite 1 ANHANG V: Tarifordnung Gültig vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Allgemeinde Bestimmungen 3 Art. 2 Strompreise 4 Art. 3 Einspeisung von erzeugungsanlagen 7 Art.

Mehr

Detaillierte Informationen zu den nachfolgend aufgeführten Positionen sind den Erläuterungen am Ende des Preisblattes zu entnehmen.

Detaillierte Informationen zu den nachfolgend aufgeführten Positionen sind den Erläuterungen am Ende des Preisblattes zu entnehmen. Preisblatt Netzentgelte Strom inetz GmbH (einschließlich Kosten der vorgelagerten Netze) gültig ab 1. Januar 2015 Detaillierte Informationen zu den nachfolgend aufgeführten Positionen sind den Erläuterungen

Mehr

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung)

Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Preisblatt 1 für die Netznutzung (Abnahmestellen mit registrierender Viertelstunden-Leistungsmessung) Gültig ab 1. Januar 2015 1. Netznutzung - Entgelt für die Bereitstellung des Netzes und der Systemdienstleistung

Mehr

CHECK24 Ökostrom. Informationen zum Thema nachhaltiger Ökostrom. 09. Mai 2011

CHECK24 Ökostrom. Informationen zum Thema nachhaltiger Ökostrom. 09. Mai 2011 CHECK24 Ökostrom Informationen zum Thema nachhaltiger Ökostrom 09. Mai 2011 1 Übersicht 1. CHECK24-Wechsler zu (nachhaltigem) Ökostrom 2. Was ist Ökostrom? 3. Woran erkennt man nachhaltigen Ökostrom? 4.

Mehr

Auflistung der Erdgas-Netzbetreiber und Zuordnung

Auflistung der Erdgas-Netzbetreiber und Zuordnung Verteilungsnetz-Zone I Energienetze Bayern GmbH 01.01.2013 EWE Netz GmbH 01.01.2013 Gemeindewerke Dettingen/Erms 01.01.2013 Stadtwerke Buchholz i.d.n. GmbH 01.01.2013 Stadtwerke Buxtehude GmbH 01.01.2013

Mehr