KÖNNEN GEFÜHLE VERKEHRT SEIN?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KÖNNEN GEFÜHLE VERKEHRT SEIN?"

Transkript

1 e-journal Philosophie der Psychologie KÖNNEN GEFÜHLE VERKEHRT SEIN? von Bei so einer Frage muß zuerst geklärt werden, was die Begriffe "Gefühl" und "verkehrt" bedeuten. Solche Bedeutungsklärungen werden seit Wittgenstein dadurch vorgenommen, daß die Verwendungsweisen eines Begriffs in der Alltagssprache analysiert werden. Die Verwendungsweisen des Gefühlsbegriffs sind sehr zahlreich: man nennt Hunger, Vaterlandsliebe, Schmerz, Ekel, Enttäuschung, Haß, Kummer, Scham, Durst, Ehre, Wärme und noch vieles mehr unterschiedslos "Gefühle". In welchem Sinne könnte eines von diesen und ähnlichen Gefühlen verkehrt sein bzw. was könnte da "verkehrt" überhaupt heißen? Sind Gefühle nicht einfach vorhanden? Ist man ihnen nicht ausgeliefert? Es gibt eine Tradition, der zufolge Vernunft bzw. Verstand einerseits und Gefühle andererseits in Opposition zueinander stehen. Man sagt z.b., Gefühle seien im Unterschied zum Verstand subjektiv, relativ oder privat in dem Sinne, daß sie nur dem Subjekt, das sie hat, eigentlich bekannt sind, so daß es, wenn es will, sie anderen Subjekten zeigen oder auch verbergen kann. Oft wird auch gesagt, Gefühle seien irrational. Manchmal wird auch die scheinbar trennscharfe Opposition zwischen Kopf und Bauch verwendet. Alle diese Oppositionen sind nicht in dieser Striktheit akzeptabel. Um die Titelfrage beantworten zu können, muß der Begriff des Gefühls in seinen verschiedenen Verwendungsweisen analysiert werden. Dazu müssen mindestens vier Phänomenbereiche unterschieden werden, die umgangssprachlich alle mit dem Sammelbegriff "Gefühl" abgedeckt werden, aber nicht von derselben Art sind, sondern ganz verschieden, nämlich 1) Empfindungen, 2) Gefühle, 3) Emotionen und 4) Stimmungen. Da gibt es zunächst das, was wir Empfindungen nennen. Selbst dieses Wort wird mehrdeutig verwendet. Aber in der Regel so, daß die Empfindungen als Sinnesempfindungen bezeichnet werden, also von den menschlichen fünf Sinnen herstammen. Allerdings sprechen wir auch von Schmerzempfindungen. Jedoch kann man Empfindungen von Gefühlen dadurch unterscheiden, indem man sagt, daß Empfindungen dem bloßen Denken gleichen. Ich empfinde etwas z.b. als grün oder als warm. Wenn ich aber die grüne Wiese oder den warmen Stein auch noch als angenehm beurteile, dann ist es so, als ob ich einen Gedanken auch bejahte. Etwas als angenehm oder unangenehm zu fühlen gleicht also dem Bejahen oder Verneinen, ist also mehr als bloßes Denken, sondern analog einem Zustimmen oder Ablehnen. Freilich kommt die Empfindung des Warmen und das Gefühl des Angenehm-Warmen in der Realität nicht getrennt vor, sondern sie werden nur im Rahmen der begrifflichen Abstraktion getrennt. Darüber hinaus ist zu beachten, was für Gefühle und Empfindungen gilt: man muß sie fühlen bzw. empfinden, sonst hat man sie nicht. Man kann nicht etwas als angenehm warm empfinden bzw. fühlen und nichts davon wissen. Gefühle und Empfindungen stehen einem anderen Phänomenbereich gegenüber, den man Emotionen nennen könnte. Für Emotionen ist es notwendig, auf einen Sachverhalt (daß etwas der Fall ist) bezogen zu sein: "Ich fürchte mich davor, daß das und das der Fall ist", was für Empfindungen und Gefühle nicht zutrifft. Der andere Grund für die Unterscheidung beider Phänomenbereiche besteht darin, daß es mentale Zustände gibt, in denen man sein kann, ohne zu bemerken, daß man in ihnen ist. Man kann z.b. eitel, verärgert, neidisch, ängstlich oder vielleicht Seite 1 Juni 2005

2 auch verliebt sein, ohne es zu bemerken. Ganz sicher gilt diese Möglichkeit für die Eifersucht. Halten wir fest: Emotionen kann man haben, ohne zu bemerken, daß man sie hat. Dieser Umstand stellt ein wichtiges Unterscheidungskriterium zwischen Empfindungen und Gefühlen einerseits und den Emotionen andererseits dar. Anders gesagt: Wenn man nicht bemerkt, daß man in einem emotionalen Zustand ist, folgt daraus nicht, daß man nicht in diesem Zustand ist. Gefühle aber müssen gefühlt werden, und ebenso müssen Empfindungen empfunden werden. Wenn etwas für mich angenehm oder unangenehm ist, fühle ich es, und wenn mir etwas warm oder kalt vorkommt, empfinde ich es. Am Beispiel der Zahnschmerzen kann man nicht nur den realen Zusammenhang von z.b. stechender Empfindung und schrecklichem Gefühl erkennen, sondern auch die Unmöglichkeit, Zahnschmerzen zu haben, aber nichts davon zu wissen. Im übrigen sind Zahnschmerzen ein klassisches Beispiel für Erste-Person-Autorität etwa im Unterschied zur Eifersucht. Der Zahnarzt, der seinen Patienten ihre Zahnschmerzen ausreden wollte, wäre vermutlich bald pleite, weil er ihnen ihre Erste Autorität hinsichtlich der Erkenntnis ihrer Schmerzen zu rauben versuchte. Noch eine Unterscheidung zwischen Empfindungen und Emotionen ist wichtig. Empfindungen haben einen Ort in meinem Leib: Kopfschmerzen, Fußschmerzen. Auch Gefühle, wie z.b. das angenehme Wärmegefühl, können eine Stelle im beseelten Körper einnehmen. Hingegen sind Emotionen nicht in einem Leib lokalisiert. Mein Ehrgeiz oder mein Heimweh ist nicht in mir jedenfalls nicht im selben Sinn wie mein Zahnschmerz in mir ist. Man kann jemanden nicht im Ernst fragen, wo bzw. an welcher Stelle im Körper sein Ehrgeiz oder ihr Heimweh ist oder wo er sich verlassen fühlt. Und die Antwort: "im Herz" oder "in der Brust" stellt bestenfalls einen Witz dar. Diese Unmöglichkeit der Lokalisierung von Emotionen weist auf die Verbindung von Emotionen mit Denken bzw. mit Rationalität hin. Emotionen sind auch dann nicht lokalisierbar, wenn die Empfindungen, die sie verursachen, lokalisierbar sind. Wittgenstein schreibt z.b. in "Zettel", 486 über Freude: "Warum aber ist Freude nicht lokalisiert? Ist es, weil sie über den ganzen Körper verteilt ist? Auch dann ist sie nicht lokalisiert, wenn das Gefühl, das sie hervorruft, dies ist: wenn wir uns am Geruch einer Blume freuen. Die Freude äußert sich im Gesichtsausdruck, im Benehmen. (Aber wir sagen nicht, wir freuten uns im Gesicht.)" Von Empfindungen, Gefühlen und Emotionen müssen noch die Stimmungen unterschieden werden. Man könnte Stimmungen als ungerichtete Emotionen bezeichnen, aber auch als ein Bündel von Gefühlen und Emotionen. In jedem Fall gilt, daß Stimmungen nicht auf einen Sachverhalt, daß etwas der Fall ist, gerichtet sind. Stimmungen müssen auch nicht unbedingt von demjenigen bzw. derjenigen, die sich darin befindet, als erster Person bemerkbar sein. Auch hier gilt wie bei den Emotionen, daß eine Person nicht die Erste-Person-Autorität hinsichtlich der Erkenntnis ihrer mentalen Zustände hat, sondern andere Personen eher oder schneller erkennen können, daß jemand in einer bestimmten Stimmung ist. Kehren wir wieder zu den Emotionen zurück. Emotionen müssen nicht mit ganz bestimmten Empfindungen oder Gefühlen einhergehen, und tun dies in der Regel auch nicht. Wir sprechen zwar manchmal von einem Gefühl der Eifersucht oder des Neids z.b., aber es gibt kein spezielles oder charakteristisches Gefühl, das ich fühlen muß, wenn ich eifersüchtig oder neidisch bin. Erst recht gilt dies für die Liebe. Ich kann jemanden lieben, aber mein Gefühl kann dabei zwischen dem Angenehmen und Unangenehmen hin- und herschwanken. Vermutlich werde ich irgend etwas fühlen, wenn ich liebe, ebenso wie wenn ich mich z.b. freue. Aber, wie Wittgenstein uns nahelegt, gibt es kein für Freude spezifisches Gefühl. Wenn das Sichfreuen z.b. nur darin bestünde, daß es ein angenehmes Gefühl beinhaltete, inwiefern unterschiede es sich dann z.b. von dem Gefühl der Seite 2

3 Wärme? Es unterscheidet sich aber davon, also muß es ein Unterscheidungsmerkmal geben, das das Wärmegefühl von der Emotion der Freude trennt, auch wenn mir, wie man so sagt, ganz warm ums Herz wird, wenn ich mich freue. Die Basis der Unterscheidung zwischen Gefühlen und Emotionen kann eigentlich nur darin liegen, daß Emotionen mit ganz bestimmten für die jeweiligen Emotionen spezifischen Überzeugungen und Wünschen verbunden sind, also mit ganz bestimmten geglaubten oder gewünschten Sachverhalten. Ich kann nicht neidisch auf eine Person sein, von der ich glaube, daß sie ein schönes Haus besitzt, wenn ich nicht wünschte, daß auch ich so ein Haus hätte. Ich kann nicht auf etwas stolz sein, wenn ich nicht glaubte, dasjenige zu besitzen oder das und das geleistet zu haben, worauf ich stolz bin. Ebenso kann ich nicht auf eine Person eifersüchtig sein, wenn die sie liebende Person mir gleichgültig ist. Das sind drei Beispiele, die zeigen, daß Emotionen mit ganz spezifischen Gedankeninhalten, d.h. Überzeugungen und Wünschen, verbunden sein müssen, um ganz bestimmte und nicht etwa andere Emotionen sein zu können. Die Liste der Beispiele ließe sich fortsetzen. Ich kann z.b. nur vergangene und nicht zukünftige Zustände bereuen, wobei die vergangenen Zustände außerdem noch von mir durch meine Handlungsweise hervorgebracht worden sein müssen. Eine Ausnahme vom Erfordernis eines spezifischen Gedankeninhalts bei allen Emotionen scheint die Liebe zu sein. Für diesen emotionalen Zustand scheint es keine bestimmten Gedanken und vielleicht nicht einmal ganz bestimmte Wünsche geben zu müssen. (Vielleicht gilt dasselbe für den Haß.) Weil die Liebe in diesem Sinn auf keinen Sachverhalt bezogen ist, ähnelt sie den Stimmungen. Aber sie ist ihnen darin unähnlich, daß sie auf eine Person bezogen sein muß. Man kann nicht verliebt sein oder lieben, ohne zu wissen, in wen. Dasselbe würde gelten, wenn es ein besonderes Liebesgefühl gäbe, denn dann wäre es möglich, dieses Gefühl zu haben, so wie man etwas Warmes fühlen kann, ohne zu wissen, woher die Wärme stammt, also ohne zu wissen, wen man liebt. Daher sagt Wittgenstein ("Zettel", 504): "Liebe ist kein Gefühl. Liebe wird erprobt, Schmerzen nicht. Man sagt nicht: 'Das war kein wahrer Schmerz, sonst hätte er nicht so schnell nachgelassen.' Ganz allgemein kann man Emotionen von Empfindungen und Gefühlen dadurch abgrenzen, daß man sagt: daß ein Gefühl weder notwendig noch hinreichend ist, um einzelne Emotionen voneinander zu unterscheiden. Es gibt kein spezielles Gefühl für Emotionen, das nur mit einer bestimmten Art von Emotion verbunden wäre und sonst mit keiner anderen. Deswegen sind Gefühle und Emotionen prinzipiell kombinierbar. Der Haß kann angenehm wie unangenehm sein, die Eifersucht schmerzlich oder anspornend; eine Enttäuschung kann mich wütend machen oder niedergeschlagen, manchmal erst das eine, dann das andere oder umgekehrt. Für die Unterscheidung der Emotionen voneinander sind Gefühle also unbrauchbar, weil Gefühle eben nicht den speziellen Gedankeninhalt von Emotionen bestimmen können. Denn dieser ist immer eine spezielle Kombination von bestimmten Überzeugungen und Wünschen, die man auch "Gründe" nennen könnte. Weil es nun immer eine spezifische Kombination von Überzeugungen und Wünschen sein muß, die eine Emotion von der anderen unterscheidet, steht jede Emotion in einem formalen Verhältnis zur Rationalität. So kann nicht nur das Haben von Emotionen, sondern auch das Zuschreiben von Emotionen als vernünftig oder unvernünftig bewertet werden oder anders gesagt: als richtig oder verkehrt. Da außerdem die Zuschreibungen von Emotionen in der Regel Bewertungen anderer Personen darstellen, etwa wenn ich jemanden z.b. als ehrgeizig bezeichne, müssen sie Seite 3

4 gerechtfertigt werden können. Und in der Regel versucht man auch vor sich selbst das Haben bestimmter Emotionen, wie z.b. einer Enttäuschung, zu begründen. Natürlich können Empfindungen wie z.b. Schmerzempfindungen nicht unvernünftig sein, ebensowenig wie das Gefühl, daß mir etwas angenehm warm ist. Emotionen hingegen können einer Situation, in der man sich befindet, angemessen oder unangemessen sein und in diesem Sinne vernünftig oder unvernünftig. Wenn wir nun diese Unterscheidungen zwischen Empfindung, Gefühl, Emotion und Stimmung beachten und auf die Frage zurückkommen, ob Gefühle verkehrt sein können, so lautet die einzig plausible Antwort: nur Emotionen können verkehrt sein! Emotionen können verkehrt sein, weil sie (1) auf falschen Gedanken beruhen, d.h. entweder auf falschen Überzeugungen oder falschen Bewertungen. Ich kann mich fürchten, weil ich glaube, der Hund vor mir habe es auf mich abgesehen, obwohl mein Glaube falsch ist; die Furcht war zwar da, aber, so könnte man sagen, es war verkehrt, mich zu fürchten, da ich doch hätte wissen müssen, daß bellende Hunde nicht beißen; ich kann traurig sein, weil ich glaube, eine geliebte Person habe mich verlassen, obwohl mein Glaube falsch ist; ich kann dankbar sein, weil ich glaube, daß man mir ein Geschenk gemacht hat und weil ich will, daß der Schenkende sich über meinen Dank freut, obwohl das Geschenk gar nicht für mich bestimmt war. Ich kann jemanden nicht leiden, weil ich glaube, er sei soundso, obwohl meine Bewertung falsch ist. Und ganz offensichtlich kann eine Liebe verkehrt sein, weil die Liebenden oder nur einer von ihnen von falschen Annahmen ausgehen oder inkompatible Wünsche haben. Emotionen können verkehrt sein, weil sie (2) der Situation, in der sie vorkommen bzw. von einer Person gezeigt oder geäußert werden, unangemessen sind, indem sie z.b. übertrieben sind oder eine zu schwache Intensität haben oder gar die falsche Art von Emotion in der Situation darstellen. Es kann jemand zu lustig sein, indem er übertrieben oder bei einer ernsten Angelegenheit lacht; es kann jemand zu traurig angesichts eines kleinen Verlusts sein; es kann jemand bei der Beerdigung seines Feindes geradezu fröhlich sein, obwohl z.b. sein Fernbleiben angemessener wäre usw. Wir fordern daher in manchen Situationen die angemessenen Emotionen ein, indem wir z.b. sagen: "jemand solle sich schämen" oder "sie sollte dankbarer sein" oder "sei nicht so traurig". Wir erwarten nicht nur die den Situationen angemessenen Emotionen, sondern verlangen auch manchmal eine Begründung für das Haben bzw. das Zeigen von Emotionen, besonders natürlich für Emotionen, die sozial relevant sind, wie Wut, Zorn, Haß usw. Und wenn keine Gründe geliefert werden, kann das Haben einer Emotion als unberechtigt oder unbegründet, ja als irrational angesehen werden. Wenn ich wegen des Mobbings durch meinen Kollegen stinksauer bin, dann muß ich Gründe für meine Emotion liefern können. Wenn jemand keine Gründe für seinen Zorn oder seine Wut angeben kann, oder auch nicht für deren Intensität, wie wenn er z.b. außer sich vor Wut ist, dann könnte man sogar verlangen, er solle seine Emotionen zügeln oder damit aufhören, wütend oder zornig zu sein. Emotionen können verkehrt sein, weil ihr Gezeigtwerden für andere Menschen in irgendeinem Sinne schädlich ist oder weil es sogar unmoralisch sein kann, eine bestimmte Emotion in einer bestimmten Situation zu zeigen, wie z.b. Schadenfreude. Emotionen haben also viel mit Gründen und damit mit Rationalität zu tun. Emotionen können (3) verkehrt sein, weil sie selbstzerstörerisch sind. Beispiele hierfür wären vermutlich ein mehr oder weniger unbewußter Selbsthaß, übertriebener Ehrgeiz, Besitzgier, krankhafte Eifersucht, Minderwertigkeitsgefühle. Das gilt für Gefühle und Empfindungen nicht. Wohl aber für Stimmungen wie z.b. die Melancholie oder die manische Depression. In dieser Hinsicht bestünde das Verkehrtsein aber nicht in einem moralischen, sondern eher in einem medizinischen Problem. Seite 4

5 Emotionen können (4) in dem Sinne verkehrt sein, weil und wenn sie unaufrichtig, vorgetäuscht oder geheuchelt sind. Diese Möglichkeit besteht bekanntlich auch bei Empfindungen und Gefühlen. Ich zweifle, ob sie auch bei Stimmungen besteht. Denn ich kann mir nur schwer eine Situation vorstellen, in der jemand z.b. eine Depression vortäuscht, es sei denn man ist ein perfekter Schauspieler. Emotionen können (5) verkehrt sein, weil sie unmoralisch sind. Das beste Beispiel hierfür scheint mir die Intoleranz zu sein. Toleranz mag die am schwersten praktizierbare und erlernbare Tugend sein, aber diese Schwierigkeit rechtfertigt nicht das Haben oder Zeigen der Emotion der Intoleranz. Sie, ebenso wie der häufig damit einhergehende Nationalstolz, scheint mir ein Paradebeispiel für eine Emotion zu sein, die sozusagen in sich verkehrt ist. Seite 5

Aussagen zur eigenen Liebe

Aussagen zur eigenen Liebe Aussagen zur eigenen Liebe 1. Themenstrang: Ich liebe Dich 1.1 Liebesäußerung Die schreibende Person bringt mit dieser Aussage ihre Liebe zum Ausdruck. Wir differenzieren zwischen einer Liebeserklärung,

Mehr

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Noch bei Trost? Seite 1 Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Ein fünfzigjähriger Mann in beruflich verantwortlicher

Mehr

Leibniz. (G.W.F. Hegel)

Leibniz. (G.W.F. Hegel) Leibniz 3. Der einzige Gedanke den die Philosophie mitbringt, ist aber der einfache Gedanke der Vernunft, dass die Vernunft die Welt beherrsche, dass es also auch in der Weltgeschichte vernünftig zugegangen

Mehr

Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft. Liebe Wertschätzung Konfrontation. Inhaltsübersicht. Warum weichen Sie heiklen Themen aus?

Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft. Liebe Wertschätzung Konfrontation. Inhaltsübersicht. Warum weichen Sie heiklen Themen aus? Die drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft Liebe Wertschätzung Konfrontation Inhaltsübersicht Warum weichen Sie heiklen Themen aus? Was geschieht, wenn Sie dies weiterhin tun? Die erste Regel für

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

Individuelle Gesundheitsleistungen. IGeL wissen sollten

Individuelle Gesundheitsleistungen. IGeL wissen sollten Individuelle Gesundheitsleistungen was Sie über IGeL wissen sollten 1 Liebe Patientin, lieber Patient, vielleicht sind Ihnen in einer Arztpraxis schon einmal Individuelle Gesundheitsleistungen angeboten

Mehr

Emotion, Gefühl und Empfindung

Emotion, Gefühl und Empfindung Emotion, Gefühl und Empfindung Kaum ein Mensch macht einen Unterschied zwischen den drei Bereichen Emotion, Gefühl und Empfindung, dennoch ist das nicht ganz das Gleiche. Zum besseren Verständnis werde

Mehr

Was ich dich - mein Leben - schon immer fragen wollte! Bild: Strichcode Liebe Mein liebes Leben, alle reden immer von der gro en Liebe Kannst du mir erklären, was Liebe überhaupt ist? Woran erkenne ich

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Kant, Kritik der Urteilskraft

Kant, Kritik der Urteilskraft Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Kant, Kritik der Urteilskraft Kant über das Schöne. Kommentierende Hinweise (I) Textgrundlage: KU, 1 5. 1 Der Zusammenhang

Mehr

DIE GEFÜHLSWELTEN VON MÄNNERN UND FRAUEN: FRAUEN WEINEN ÖFTER ALS MÄNNER ABER DAS LACHEN DOMINIERT!

DIE GEFÜHLSWELTEN VON MÄNNERN UND FRAUEN: FRAUEN WEINEN ÖFTER ALS MÄNNER ABER DAS LACHEN DOMINIERT! DIE GEFÜHLSWELTEN VON MÄNNERN UND FRAUEN: FRAUEN WEINEN ÖFTER ALS MÄNNER ABER DAS LACHEN DOMINIERT! 8/09 DIE GEFÜHLSWELTEN VON MÄNNERN UND FRAUEN: FRAUEN WEINEN ÖFTER ALS MÄNNER ABER DAS LACHEN DOMINIERT!

Mehr

Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium

Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Die Macht der Gedanken Über den Zusammenhang von Denken und Erleben Dipl.-Psych. Miriam Schäfers Die Rolle der Gedanken (Greenberger & Padesky,

Mehr

Fragebogen zur Rolle der Musik im Alltag

Fragebogen zur Rolle der Musik im Alltag Fragebogen zur Rolle der Musik im Alltag von Juslin und Laukka (2004) deutsche Bearbeitung von S. fner, N. Meier und S. Kristen (2013) fner, S., Meier, N., & Kristen, S. (2013). Fragebogen zur Rolle der

Mehr

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf.

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf. Gedanken für den Tag "Es ist was es ist" zum 25. Todestag von Erich Fried. 1 Ich weiß noch, wie ich mich fühlte, als ich es zu ersten Mal gelesen habe. Es war vor einer Hochzeit. In mir wurde es ganz stumm

Mehr

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Seit meinem 16. Lebensjahr beschäftige ich mich intensiv mit den

Mehr

Ihre HYPNOSE & HEILPRAXIS Pia Martini. Kerscher Weg 1 54298 Aach-Hohensonne. 0651-9933470 0172-6522270 info@liebe-was-ist.de. www.liebe-was-ist.

Ihre HYPNOSE & HEILPRAXIS Pia Martini. Kerscher Weg 1 54298 Aach-Hohensonne. 0651-9933470 0172-6522270 info@liebe-was-ist.de. www.liebe-was-ist. Sich selbst lieben lernen...und dem Leben eine neue Richtung geben Gibt es nicht auch in Ihrem Leben Dinge, die besser laufen könnten? Und wären Sie nicht auch gern glücklicher? Sind Sie frustriert, weil

Mehr

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh?

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Stimmungen schwanken Seit Jahren macht sich im Gesundheitsbereich ein interessantes Phänomen bemerkbar es werden immer neue Krankheitsbilder

Mehr

Ich möchte einfach glücklich sein.

Ich möchte einfach glücklich sein. DER PREIS DES GLÜCKS Lieber Newsletter-Leser, zu Beginn meiner Sitzungen frage ich gern Was ist Dein Ziel? Wenn wir beide mit unserer Arbeit fertig sind, was sollte dann anders sein?. Die spontanen Antworten

Mehr

Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6. I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8. III. Das 5-Wochen-Übungsprogramm 40

Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6. I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8. III. Das 5-Wochen-Übungsprogramm 40 Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6 Um was geht es hier? 6 I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8 Was ist Selbstmitgefühl? 9 Der Baum der Selbstliebe 10 Was Mitgefühl nicht ist 12 Mitgefühl ist nicht

Mehr

und doch so schwierig

und doch so schwierig Sozialkompetenz so einfach und doch so schwierig Referat im Forum Kaufmännischer Berufsfrauen Schweiz FOKA (Sektion Zentralschweiz) Maya Bentele Dipl. Psychologin FH/SBAP Transaktionsanalytikerin TSTA-O

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

Qualitätssicherungsverfahren

Qualitätssicherungsverfahren Qualitätssicherungsverfahren der Gesetzlichen Krankenkassen Patientenbogen Indikationsbereich Psychische und psychosomatische Erkrankungen Fragebogen zur psychosozialen Gesundheit Rehabilitations - Beginn

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie Unfertiges Manuskript (Stand 5.10.2015), bitte nicht zitieren oder darauf verweisen Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie LOGI GUNNARSSON The history of philosophy is to a great extent

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

2 Wie entstehen Depressionen und warum gehen sie nicht von alleine weg?... 22

2 Wie entstehen Depressionen und warum gehen sie nicht von alleine weg?... 22 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................ 7 1 Depression Was ist das?........................... 8 1.1 Von der trüben Stimmung zur Depression................. 8 1.2 Wie

Mehr

Negative somatische Marker Solche Marker sind als Alarmsignale zu verstehen und mahnen zur Vorsicht.

Negative somatische Marker Solche Marker sind als Alarmsignale zu verstehen und mahnen zur Vorsicht. Wahrnehmung, Achtsamkeit, Bewusstsein Somatische Marker Damasio nennt die Körpersignale somatische Marker, die das emotionale Erfahrungsgedächtnis liefert. Soma kommt aus dem Griechischen und heißt Körper.

Mehr

Inhalt. Dank 9 Einleitung 11

Inhalt. Dank 9 Einleitung 11 5 Inhalt Dank 9 Einleitung 11 Teil I Binge-Eating-Probleme: Die Fakten 13 1. Binge Eating 15 2. Essprobleme und Essstörungen 33 3. Wer bekommt Essattacken? 47 4. Psychologische und soziale Aspekte 55 5.

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Hamacher Coaching Interventionen und Präventionen

Hamacher Coaching Interventionen und Präventionen Hamacher Coaching Interventionen und Präventionen Sozialkompetenz in der Schule fördern 2 Die psychischen und physischen Folgen von Mobbing sind fatal! Verzweiflung Angstzustände Schlafstörungen Verfolgungswahn

Mehr

Theo IJzermans Coen Dirkx. Wieder. Ärger. im Büro? Mit Emotionen am Arbeitsplatz konstruktiv umgehen

Theo IJzermans Coen Dirkx. Wieder. Ärger. im Büro? Mit Emotionen am Arbeitsplatz konstruktiv umgehen Theo IJzermans Coen Dirkx Wieder Ärger im Büro? Mit Emotionen am Arbeitsplatz konstruktiv umgehen Inhaltsverzeichnis 1 Wie wir unseren eigenen Stress produzieren... 9 2 Wir fühlen, was wir denken... 13

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 2/12 Die Kraft Gottes vermag alles. Wir leben mit einem großen und allmächtigen Gott, der allezeit bei uns ist. Seine Liebe und Kraft werden in uns wirksam, wenn

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Fall 12. Lösungsskizze Fall 12

Fall 12. Lösungsskizze Fall 12 Mängel im Kaufrecht Fall 12 K interessiert sich für einen bestimmten Hund des Hundezüchters V, der auf den Namen Bonzo hört. Beide schließen einen diesbezüglichen Kaufvertrag, der in derselben Woche abgewickelt

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer!

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer! Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer! Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, an der Befragung teilzunehmen. Ihre Teilnahme an dieser Studie hilft uns, die subjektive Beanspruchung von niedergelassenen Zahnärztinnen

Mehr

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau Bildaufbau Mit dem Bildaufbau in der Fotografie sind vor allem die Proportionen und Verhältnisse der im Foto abgebildeten Objekte gemeint: die Grösse und der Stand von Motivteilen im Foto, die Aufteilung

Mehr

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität ANDERS IST NORMAL Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

Umgang mit Veränderung das Neue wagen!

Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Pflegefachtagung Pädiatrie Schweiz 2012 Umgang mit Veränderung das Neue wagen! Dr. Miriam Engelhardt Soziologin McKinsey Umfrage 2006; N= 1536 Nur 30-40 % der Veränderung sind erfolgreich Erfolg von Veränderungen

Mehr

Die Zeit und Veränderung nach Aristoteles

Die Zeit und Veränderung nach Aristoteles Lieferung 4 Hilfsgerüst zum Thema: Die Zeit und Veränderung nach Aristoteles 1. Anfang der Untersuchung: Anzweiflung Aristoteles: Es reiht sich an das bisher Versprochene, über die Zeit zu handeln. Zuerst

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU Anleitung Diese Befragung dient vor allem dazu, Sie bei Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Anhand der Ergebnisse sollen Sie lernen, Ihre eigene Situation besser einzuschätzen und eventuell

Mehr

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie?

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie? Mein Name: Warum sind n wichtig, und wie heißen sie? Denke nach, kreuze die jeweils richtige Antwort an, und schreibe die richtige Baderegel zur richtig gewählten Antwort 1. Kreuze an, welche der 3 Aussagen

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten?

Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten? Denken Sie sich manchmal, dass Sie das Rauchen endgültig aufhören sollten? Dann haben wir das perfekte Hilfsmittel für Sie: FUMITO Aus mit Rauch! Nichtraucher werden und Spaß dabei haben! Hier lernen Sie,

Mehr

Gesprächsleitfaden zur religions- und kultursensiblen Pädagogik

Gesprächsleitfaden zur religions- und kultursensiblen Pädagogik Gesprächsleitfaden zur religions- und kultursensiblen Pädagogik Übersetzung des Gesprächsleitfadens für Jugendliche in leicht verständliche Sprache (A2) Adaption des Leitfadens für Menschen mit Behinderungen

Mehr

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen:

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen: Predigt zu Joh 2, 13-25 und zur Predigtreihe Gott und Gold wieviel ist genug? Liebe Gemeinde, dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen

Mehr

Beispiel 4. Beispiel 5

Beispiel 4. Beispiel 5 Bearbeitungsstand:01.01.2007 11:31, Seite 1 von 10 (Positives Erkennen) Das Umformulieren in der Mediation Positiv Umformulieren bedeutet nicht das Negative schön zu färben. Es bedeutet auch nicht, das

Mehr

1. Das Haus Gottes für die anderen

1. Das Haus Gottes für die anderen 1 Predigt Psalm 26,8, 3.7.2011, WH Christopher Wren hat die St. Paul s Cathedral in London entworfen. Es ist eines der schönsten Gebäude in England, manche sagen, sogar der Welt. Wren beschreibt, dass

Mehr

Die Bibliothek sei genau der Ort den ich ohnehin habe aufsuchen wollen Schon seit längerem Schon seit Kindsbeinen Die Bemerkung hätte ich mir sparen

Die Bibliothek sei genau der Ort den ich ohnehin habe aufsuchen wollen Schon seit längerem Schon seit Kindsbeinen Die Bemerkung hätte ich mir sparen Und einmal war ich in einem berühmten medizinischen Institut Wie ich dahin kam weiss ich nicht mehr Das heisst doch Ich weiss schon wie Ich weiss nur nicht mehr Warum Ich war aufgestanden und hatte ein

Mehr

Es könnte einen bösen Gott geben

Es könnte einen bösen Gott geben Es könnte einen bösen Gott geben Der Philosoph Daniel Dennett spricht im Interview über gläubige Menschen, ungläubige Priester und wie man auf Mohammed-Karikaturen reagieren sollte. Herr Dennett, Sie sind

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser? Mal angenommen, dass nicht

Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser? Mal angenommen, dass nicht Nichtraucher werden und bleiben! Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser? Die meisten Raucher glauben, mit dem Rauchen aufzuhören, sei schwierig! Mal angenommen, dass nicht Nichtrauchen: einfacher, als Sie

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati. René Descartes Meditationen Erste Untersuchung

Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati. René Descartes Meditationen Erste Untersuchung Seminar Klassische Texte der Neuzeit und der Gegenwart Prof. Dr. Gianfranco Soldati René Descartes Meditationen Erste Untersuchung INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG 3 1.1 PROBLEMSTELLUNG 3 1.2 ZIELSETZUNG

Mehr

Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste

Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste Diese Powerpoint Präsentation ist mit Kommentaren versehen, damit Sie den Inhalt besser nachvollziehen können. Durch Klicken der rechten Maustaste und Anklicken Präsentation beenden können Sie den Bereich

Mehr

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke Hans Kottke Blasiusstr.10 38114, Braunschweig mail@hanskottke.de ca. 701 Wörter WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von Hans Kottke Mai 2012 Die Ausgangslage Kottke / Was tun bei Angst & Depression / 2 Es

Mehr

Ein Stein fällt ins Wasser...

Ein Stein fällt ins Wasser... Ein Stein fällt ins Wasser......und zieht dann Kreise. Ein kleiner Stein, der ins Wasser fällt, beeinflusst und steuert automatisch die sich ausbreitenden Kreise. Diese Kreise, ob nun positiv oder negativ,

Mehr

Fragetechnik Metamodell der Sprache

Fragetechnik Metamodell der Sprache technik Metamodell der Sprache Bevor Du Dir die im Metamodell vermittelten techniken aneignest, ist es wichtig, sich die Ziele der jeweiligen form im Zusammenhang mit der betreffenden Äußerung deutlich

Mehr

I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein?

I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein? I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein? In seiner Hausmitteilung vom 20. 12. 1997 schreibt Der Spiegel: «Unbestreitbar bleibt, daß die großen Kirchen in einer Zeit, in der alle Welt den Verlust

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Wingwave im Business-Coaching Herzlich Willkommen! Seite 1 Die erleichternde Wirkung einer wingwave -Intervention basiert auf einer punktgenauen beidseitigen Hemisphärenstimulation. Seite 2 Sinneswahrnehmungen

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

Frank: Hm, das hört sich ja doch ganz interessant an. Sag mal, wie hast du das Praktikum eigentlich gefunden?

Frank: Hm, das hört sich ja doch ganz interessant an. Sag mal, wie hast du das Praktikum eigentlich gefunden? Texte zum Hörverstehen: Hörtext 1 Vor dem Hörsaal Länge: 2:20 Min., (370 Wörter) Quelle: ein Gespräch Hallo Tina, wohin gehst du denn? Hallo Frank, ich habe jetzt eine Vorlesung in Kommunikationswissenschaft,

Mehr

Menschen überzeugen und für sich gewinnen

Menschen überzeugen und für sich gewinnen Menschen überzeugen und für sich gewinnen Menschen für sich gewinnen ist eine grundlegende Fähigkeit in Ihrem Geschäft. Wie bereits zuvor erwähnt, ist es äußerst wichtig, dass Sie Ihre Coaching-Fähigkeiten

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

brainbus 2013 Konfusion im Kopf Posten Pubertät Was passiert mit Kindern während der Pubertät?

brainbus 2013 Konfusion im Kopf Posten Pubertät Was passiert mit Kindern während der Pubertät? brainbus Konfusion im Kopf Was passiert mit Kindern während der Pubertät? Wissenschaftler sind dem Phänomen auf der Spur, das das Leben von Teenagern und ihrer Eltern so radikal auf den Kopf stellt: der

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Ein neuer Beweis, dass die Newton sche Entwicklung der Potenzen des Binoms auch für gebrochene Exponenten gilt

Ein neuer Beweis, dass die Newton sche Entwicklung der Potenzen des Binoms auch für gebrochene Exponenten gilt Ein neuer Beweis, dass die Newton sche Entwicklung der Potenzen des Binoms auch für gebrochene Exponenten gilt Leonhard Euler 1 Wann immer in den Anfängen der Analysis die Potenzen des Binoms entwickelt

Mehr

Phobien weg in 2 Minuten!

Phobien weg in 2 Minuten! erapeutic CUreTHerapeutic Handelsagentur für den Vertrieb der HOP-AKUPRESSUR-BÄNDER Schweiz/Austria/Italien Phobien weg in 2 Minuten! Ein persönlicher Gedanke vorweg... Als wir die ersten positiven Erfahrungen

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Bis zu 20% aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an Depression. Damit ist Depression eine der häufigsten seelischen Erkrankungen.

Bis zu 20% aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an Depression. Damit ist Depression eine der häufigsten seelischen Erkrankungen. Bis zu 20% aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an Depression. Damit ist Depression eine der häufigsten seelischen Erkrankungen. Im Jahr 2020 werden Depressionen die Volkskrankheit Nummer Eins

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

SOS: Trennung vom Partner

SOS: Trennung vom Partner DEMIE AKA E-MAIL-SEMINAR SOS: Trennung vom Partner Was tun bei Liebeskummer? Notfallpaket A. Vorsicht, Notfall! Diese Maßnahmen helfen Ihnen nach einer Trennung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Soziale Kogni,on- Theorie of Mind. Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine

Soziale Kogni,on- Theorie of Mind. Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine Soziale Kogni,on- Theorie of Mind Dozen,n: Fr. Dr. Hannah Perst Referent : Khalid Elamine Gliederung Defini,on von Mentalisierung Der AuDakt der naiven Psychologie EigenschaDen naiver psychologischer Konstrukte

Mehr

Elterninformation zur Kinderhypnose

Elterninformation zur Kinderhypnose Elterninformation zur Kinderhypnose Sehr geehrte Eltern! Ich gebe Ihnen einige Informationen zur Hypnose im Allgemeinen und zur Kinderhypnose im Speziellen. Hypnose beruht auf dem Prinzip, daß der Therapeut

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

"Schüchterne werden unterschätzt."

Schüchterne werden unterschätzt. "Schüchterne werden unterschätzt." Von Tag zu Tag Moderation: Natasa Konopitzky Gast: Florian Werner Sendedatum: 23. Jänner 2013 Länge: 35 Minuten Aktivitäten 1) TV Dokumentation zum Thema Schüchternheit

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Weiterführende Internet-Informationen zum Buch : Kapitel 4.4: Verhandeln nach dem Harvard Konzept Liebe Leserin, lieber Leser, Konflikte gehören zum Leben wie das Salz in der Suppe. Dennoch scheuen wir

Mehr

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Barbara Kols-Teichmann Vorsitzende Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Patientinnen, sehr

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Studiendesign Fragestellungen Woher kennen die Befragten medax als Fachübersetzungsbüro?

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Mit Druck richtig umgehen

Mit Druck richtig umgehen Haufe TaschenGuide 107 Mit Druck richtig umgehen von Friedel John, Gabriele Peters-Kühlinger 4. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06693 5

Mehr

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5 Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite von 0 0 Kapitel Wir Frauen sind in dieser Welt ohne die Männer vollkommen aufgeschmissen. Vor allen Dingen ohne unsere Ehemänner. Was sollten wir mit unserem Tag

Mehr

DIE BEDEUTUNG DES SELBSTWERTES FÜR DIE PERSÖNLICHKEITSBILDUNG BEI MÄDCHEN

DIE BEDEUTUNG DES SELBSTWERTES FÜR DIE PERSÖNLICHKEITSBILDUNG BEI MÄDCHEN DIE BEDEUTUNG DES SELBSTWERTES FÜR DIE PERSÖNLICHKEITSBILDUNG BEI MÄDCHEN Selbstwert und Selbstvertrauen gehören zu den wichtigsten Säulen in der Persönlichkeitsbildung. Selbstwertgefühl: Was ist das?

Mehr

Gottesdienst 06. Dezember 2015

Gottesdienst 06. Dezember 2015 Gottesdienst 06. Dezember 2015 Herzlich willkommen 1 1. Definition 2. Ein Leben mit Gott (in der Furcht des Herrn) 3. Ein Leben ohne Gottesfurcht (in Angst) Entweder ein Leben mit Gott (in der Furcht des

Mehr

Wahre Liebe lässt frei - Warum sich Männer und Frauen so oft täuschen und enttäuschen von Robert Betz

Wahre Liebe lässt frei - Warum sich Männer und Frauen so oft täuschen und enttäuschen von Robert Betz Wahre Liebe lässt frei - Warum sich Männer und Frauen so oft täuschen und enttäuschen von Robert Betz Von einer Partnerschaft erwarten sich viele Menschen heute alles: Liebe und Achtung, Sicherheit und

Mehr

Künstliche Emotionen

Künstliche Emotionen Seminar: Intelligent Virtual Characters Dr. Michael Kipp Christine Walter Künstliche Emotionen Universität des Saarlandes 21. Juni 2006 Überblick Wozu überhaupt das Ganze? Anwendungen Handwerkszeug ein

Mehr

Weniger lernen, bessere Noten

Weniger lernen, bessere Noten Sönke für Besser Leben: Weniger lernen, bessere Noten Die Anleitung für gute Noten Inhalt I. Einleitung 3 II. Bessere Noten, so geht's 1. Mein Lehrer hasst mich! 4 2. Aber ich mache gut mit und habe trotzdem

Mehr