Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben"

Transkript

1 Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben Von der navigierten Implantation über individuelle Aufbauten bis zum CAD/CAMgefertigten Gerüst Das Potenzial der digitalen Technologien scheint unerschöpflich; Stück für Stück wird die digitale Kette bei der Herstellung von Zahnersatz geschlossen. Der digitale Arbeitsablauf bei der Herstellung eines komplexen implantatgetragenen Zahnersatzes wird im Folgenden anhand eines Patientenfalles dargestellt. Dabei fokussiert das Autorenteam die zahnmedizinischen Abläufe und geht u. a. auf einen weiteren Baustein im Mosaik des digitalen Workflows ein: den Einsatz individueller Abutments. Die einzelnen Lücken der digitalen Prozesskette werden zunehmend geschlossen und Bausteine zusammengefügt. Insbesondere in der Implantatprothetik hat die Entwicklung der vergangenen Jahre eine enorme Veränderung der Arbeitsabläufe ausgelöst. Die Behandlungsqualität sowie die Vorhersagbarkeit sind signifikant gestiegen [1,7]. Um die Möglichkeiten im vollen Maße ausschöpfen zu können, bedarf es neben der Technik einer konstruktiven Zusammenarbeit aller Beteiligten. Das seit Langem bekannte und von vielen Behandlungsteams gelebte Backward Planning bleibt der Mittelpunkt jedweder Therapie. Die digitale Prozesskette bei der implantatprothetischen Therapie Digitale Diagnostik Die dreidimensionale Bildgebung erweitert die Möglichkeiten der zahnärztlichen Radiologie bei der Diagnostik und Planung von komplexen Indikationen. Gerade in der Implantologie birgt die Technologie einen wesentlichen Mehrwert gegenüber dem zweidimensionalen Vorgehen [6]. Die dreidimensionale Bildgebung ermöglicht eine Behandlungsplanung, bei welcher die anatomischen Gegebenheiten stringente Beachtung finden [2]. Mit der Entwicklung praxisgerechter Geräte ist auch eine vertretbare Strahlenbelastung verbunden. Ein 3D- Bild kann bei entsprechender Indikation und Ausbildung unter Beachtung der sogenannten Strahlenhygiene sinnvoll angewendet werden [3]. Digitale Implantologie (Planung, schablonengeführte Implanologie) Anhand des dreidimensionalen Bildes erfolgt die virtuelle Planung der Implantatpositionen. Im Sinne des Backward Planning werden in der Planungssoftware anhand der prothetischen Vorgaben sowie der anatomischen Strukturen (3D-Bild) die Implantate virtuell positioniert. Ergebnis kann eine Bohrschablone sein (schablonengeführte Implantologie), welche die exakte Insertion der Implantate unterstützt und die Behandlungsqualität verbessert [4]. Digitale Fertigung der Abutments Das Implantat mit seinem kreisrunden Austrittsprofil ist für ein anatomisch korrektes Austrittsprofil mit einem Aufbau zu versorgen, welcher die natürliche ovale Emergenz der dentogingivalen Strukturen nachahmt. Um dies zu erreichen, verwenden wir individuelle Abutments, die im digitalen Verfahren hergestellt werden, z. B. tiologic digital (Dentaurum). Ein reduktives Bearbeiten konfektionierter Abutments ist zeitaufwendig und führt zu Kompromisslösungen. Die Herstellung von Abutments im additiven Verfahren gefährdet die Biokompatibilität. Mit der CAD/CAM-Technologie bietet sich eine einfache Möglichkeit für die Individualisierung der Aufbauteile [5]. Digitale Fertigung der Suprakonstruktion Die CAD/- CAM-gestützte Fertigung eines Gerüstes ist etabliert und die Vorzüge sind allseits bekannt. Insbesondere bei komplexen implantatprothetischen Rekonstruktionen ist der spannungsfreie Sitz der Konstruktion als ein wesentlicher Fürsprecher zu betrachten. Geräte und Ausrüstung innerhalb der digitalen Prozesskette: 1. DVT- oder CT-Gerät bzw. die Möglichkeit innerhalb eines Netzwerkes, ein dreidimensionales Bild anfertigen zu können (DICOM-Daten) 2. Scanner zur Digitalisierung der Mundsituation (Modellscanner, Intraoralscanner); (STL-Daten) 3. Implantatplanungssoftware (STL- und DICOM-Daten werden zusammengeführt) 4. Konstruktionssoftware (CAD) und ein mit der Software kompatibles Implantatsystem (z. B. tiologic digital, Dentaurum) 5. Konstruktionssoftware (CAD) für die Suprakonstruktion 6. Fräsmaschine (CAM) oder Partnerfräszentrum Patientenfall Anhand eines Patientenfalles wird das zahnmedizinische Vorgehen im Rahmen unseres Therapiekonzeptes dargestellt. Die zahntechnischen Abläufe des Falles sind parallel zu dieser Publikation im Int. Zahntechnik Magazin 11/2014, S zu lesen. Die 52-jährige Patientin konsultierte die Praxis mit dem Anliegen, ihren Zahnersatz im Oberkiefer zu erneuern (Abb. 1). Die Dame war von Zahn 17 auf Zahn 25 mit einer stark ge- 736

2 lockerten, zahngetragenen Brücke versorgt, welche weder funktionell noch ästhetisch die Ansprüche an einen adäquaten Zahnersatz erfüllte. Nach der Abnahme der Brücke präsentierte sich ein desolater Zustand der Restbezahnung (Abb. 2). Eine Extraktion aller Pfeilerzähne war unvermeidbar. Einzig die Zähne 26 und 27 schienen für die Verankerung eines Zahnersatzes geeignet. Eine herausnehmbare Versorgung war für die relativ junge Patientin unvorstellbar, weshalb die Entscheidung nach einem Aufklärungsgespräch auf eine implantatgetragene Versorgung fiel. Therapieplan: navigierte Insertion von fünf Implantaten (tiologic ) im Oberkiefer individuelle Implantataufbauten (tiologic digital) CAD/CAM-gefertigte Suprakonstruktion (edelmetallfreie Legierung, keramische Verblendung Planung und Insertion der Implantate Nach der Extraktion der Zähne wurde die Patientin mit einer herausnehmbaren Prothese versorgt. Der Interimsersatz berücksichtigte alle funktionellen Parameter sowie ästhetischen Abb. 1: Ausgangssituation: Brückenversorgung von 17 auf 27. Wünsche der Patientin. Auf Grundlage der duplierten Interimsprothese wurde eine röntgenopake Schablone (Röntgenschablone) gefertigt (CeHa implant-system) und mit dieser nach der Abheilphase eine DVT-Aufnahme vorgenommen. Nach dem Versenden der DICOM-Daten an das Labor und dem Import in die Software nahm der Zahntechniker eine prothetisch orientierte Vorplanung vor. Bei der definitiven Planung durch den Zahnmediziner wurden die anatomischen Kriterien einbezogen und mit den prothetischen Vorgaben abgeglichen (Abb. 3a und b). Ein minimalinvasives Vorgehen stand im Fokus; das vorhandene Knochenangebot sollte optimal genutzt werden, ohne zusätzlich chirurgische Maßnahmen, wie Sinuslift oder Augmentationen, vornehmen zu müssen. Das Knochenangebot war suboptimal, insbesondere in transversaler Ebene. Die fünf Implantate wurden so geplant, dass sie im vorhandenen Knochen optimale Stabilität finden konnten (Abb. 4a und b). Als Implantatsystem wurde tiologic (Dentaurum) gewählt, mit dem wir seit Jahren sehr gute Erfahrung gemacht haben. Seit einiger Zeit besteht hier auch die Möglichkeit, individuelle Abutments tiologic digital zu ordern. Abb. 2: Nach der Abnahme der Brücke präsentierte sich ein desolater Zustand. Abb. 3a u. b: Das dreidimensionale Röntgenbild lässt ein eingeschränktes Knochenangebot, insbesondere transversal, erkennen. Bei der Planung der Implantatpositionen stand das wenig invasive Vorgehen im Fokus. 737

3 Die Implantate wurden zunächst virtuell inseriert (regio 11, 21, regio 15, 14 und regio 24), die Planung verriegelt und die finalen Daten zur Weiterverarbeitung an den Zahntechniker freigegeben. Auf Basis der geplanten Implantatpositionen konnte die Röntgenschablone nun in eine Bohrschablone umgearbeitet werden (Abb. 5). Vor dem operativen Eingriff wurde der passgenaue Sitz der Bohrschablone geprüft. Es bestätigte sich sowohl die Kongruenz zu dem Modell als auch zur Planung. Da ausreichend befestigte Gingiva vorhanden war, erfolgte der Zugang zum Knochen minimalinvasiv (Stanzung). Dieses Vorgehen zeichnet sich durch geringe postoperative Schmerzen und kaum auftre- Abb. 4a u. b: In Übereinstimmung zwischen den anatomischen Vorgaben sowie der anzustrebenden prothetischen Situation wurden fünf Implantate (tiologic, Dentaurum) im vorhandenen Knochen geplant. tende Schwellungen aus. Nach der Stanzung wurde die Schablone reponiert und die Implantate entsprechend dem Bohrprotokoll inseriert. Die Gingivaformer wurden nach der Insertion etwa 1 bis 2 mm unterhalb des Zahnfleischsaumes eingebracht; somit erfolgte eine modifizierte semitransgingivale Einheilung. Die Patientin wurde während der Einheilphase mit einem herausnehmbaren Zahnersatz versorgt. Freilegung der Implantate und das Set-up Zehn Wochen nach dem chirurgischen Eingriff konnten die Implantate freigelegt werden. Auch hierbei sollte auf einen invasiven Eingriff verzichtet werden. Dank der beinahe transgingival gelegten und leicht durch das Zahnfleisch schimmernden Gingivaformer war dies problemlos umzusetzen. Mit einem kleinen Schnitt konnten die Implantate behutsam freigelegt werden. Die Abformpfosten (tiologic ) wurden aufgeschraubt und eine Überabformung sowie eine Biss-Registrierung vorgenommen. Im Labor wurde das Implantatmodell für die Herstellung der definitiven Restauration gefertigt und eine Wachsaufstellung (Set-up) erarbeitet (Abb. 6). Bei der Einprobe selbiger im Mund der Patientin konnten alle relevanten Kriterien für gut befunden und die sukzessiv erarbeitete Aufstellung über einen Silikonschlüssel fixiert werden (Abb. 7). Abb. 5: Aus den Daten der Implantatplanung wurde aus der Scanschablone eine Bohrschablone für die Insertion der Implantate generiert. Abb. 6 u. 7: Das Set-up wurde nach einer Einprobe im Mund der Patientin mit einem Silikonschlüssel fixiert. 738

4 Abb. 8 u. 9: Auf das Implantatmodell werden die Scanaufbauten (tiologic digital) aufgebracht und die Situation über einen Laborscanner digitalisiert. Der Scanaufbau ist die Justage des Scanners und ein Bauteil, welches als Original verwendet werden sollte. Abb. 10: Das für das Scannen vorbereitete Set-up. Herstellung der individuellen Abutments Um die individuellen Abutments virtuell konstruieren zu können, musste die Mundsituation digitalisiert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, die Implantatpfosten über Scanbodys intraoral zu erfassen und direkt in die Software zu laden. Allerdings ist die digitale intraorale Datenerfassung bei komplexen Arbeiten derzeit nicht mit ausreichender Sicherheit möglich und zeitaufwendig. Daher wurden das Modell sowie das Set-up über einen Laborscanner digitalisiert und die STL-Daten in die Software übertragen (Abb. 8 10). Für die Übermittlung der Implantatpositionen dienten Scanaufbauten (tiologic digital), die auf die Laboranalogen (Modell) aufgebracht wurden. Der Scanaufbau ist die Justage des Scanners und somit ein Bauteil, welches keinesfalls beschädigt werden darf. Es ist zu beachten, dass der Aufbau während des Scannens spaltfrei aufliegt und die Referenz (abgeflachte Seite) nach bukkal gerichtet ist. Um die Abutments im Sinne eines Backward Planning konstruieren zu können, wurde die Wachsaufstellung gescannt. Nach dem Import der STL-Daten in die Software (3Shape AbutmentDesigner, cara System) konnte die zahntechnische Arbeit am Bildschirm beginnen. Die tiologic -CAD/CAM-Datensätze sind in allen gängigen Konstruktionsprogrammen integriert oder stehen zum Download bereit. Die digitalisierten Scanbodys wurden mit der in der Software hinterlegten Geometrie übereinandergelegt; als Referenz dienten die Markierungspunkte an der abgeflachten Seite des Scanbodys. 740 Abb. 11: Sowohl Modell als auch Implantatpositionen (Scanbodies) sowie das Set-up sind in die Software importiert worden. Abb. 12: Die Scanbodys wurden mit der in der Software integrierten Geometrie (tiologic ) übereinandergelegt; als Referenz dienten Markierungspunkte. Während der Konstruktion gab die digitalisierte Wachsaufstellung wertvolle Anhaltspunkte. Unter Berücksichtigung der angestrebten Situation sowie des Weichgewebeverlaufs wurden die Abutments unter die Aufstellung positioniert (Abb. 11 und 12). Die Software bietet hier die Möglichkeit einer Überblenddarstellung; eine exaktere Art und Weise, sich an das definitive Ergebnis heranzuarbeiten, ist kaum vorstellbar (Abb. 13 und 14). Beim Konstruieren der Abutments kam uns ein entscheidender Vorteil der individuellen Fertigung zugute. Die Implantate wurden in einem stark begrenzten Knochenangebot inseriert, wodurch die Implantat-Austrittstellen aus prothetischer Sicht keine idealen Voraussetzungen boten; insbesondere die Implantate in regio 11 und 21 waren stark

5 Abb. 13 u. 14: Während der virtuellen Konstruktion der Abutments war die Überblenddarstellung der Wachsaufstellung hilfreich. Die ungünstige Stellung der Implantate im Frontzahnbereich konnte egalisiert werden. Der zervikale Rand der Abutments wurde so angelegt, dass der Zementspalt später in einem klinisch kontrollierbaren Bereich liegt. Abb. 15 u. 16: Wenige Tage nach dem Versand der Daten an das Fertigungszentrum (Mack Dentaltechnik, Dornstadt) wurden die speziell für dieses Implantatsystem (Original Anschlussgeometrie tiologic, Dentaurum) gefertigten Abutments geliefert. Implantatsystem gewährleistet. Das ist der Garant für eine perfekte Passung. Mit einer Hochleistungs-CNC-Fräse wird aus dem Titanblock das Abutment herausgearbeitet. Wenige Tage nach dem Versand der Daten wurden industriell gefertigte (und trotzdem individuelle) Titanabutments geliefert, die speziell auf das Implantatsystem verifiziert sind (Abb. 15). Ohne jedwede Nacharbeit passten die Abutments exakt auf das Implantatmodell (Abb. 16). Abb. 17: Die Titanabutments wurden digitalisiert. nach labial geneigt. Im konventionellen Vorgehen wären bei der Fertigung der Suprakonstruktion Kompromisse hinsichtlich der Ästhetik unumgänglich gewesen. Mit dem individuellen Anpassen der Abutments an die Situation konnten die kompromittierenden Faktoren elegant ausgeglichen werden. Der Gestaltungsfreiraum, dem sich der Zahntechniker gegenübersieht, lässt sich kaum noch mit der konventionellen Fertigung vergleichen. Die Daten der Konstruktion wurden über einen Server an das tiologic -zertifizierte Fertigungszentrum gesendet, in diesem Fall MackDentaltechnik (Dornstadt). Hier stehen spezielle CAD/CAM-Titanblöcke zur Verfügung, deren OriginalAnschlussprofil (tiologic ) eine optimale Verbindung zum Herstellung der Suprakonstruktion und Fertigstellung Auch die Herstellung der Tertiärstruktur (NEM-Gerüst) sollte CAD/CAM-gestützt erfolgen und wieder war Computerfertigkeit gefragt. Der Zahntechniker digitalisierte das Modell mit den Titan-Abutments sowie die Wachseinprobe (Set-up) (Abb. 17), konstruierte das Gerüst, adaptierte Feinheiten (Abb. 18 und 19) und versendete die Daten zum Fräsen an das Fertigungszentrum (Mack Dentaltechnik). Die Vorteile der CAD/CAM-gestützten Fertigung des Sekundärgerüstes sind der Passiv-fit, reproduzierbare Ergebnisse in gleichbleibend hoher Qualität und ein reduzierter Arbeitsaufwand. Wenige Tagen nach dem Datenversand wurde das Gerüst geliefert. Wie zu erwarten, passte es spannungsfrei auf das Modell (Abb. 20). Die keramische Verblendung die Veredelung des Gerüstes erfolgte im händischen Verfahren adäquat zur herkömmlichen Verblendung einer zahngetragenen Brückenkonstruktion. Bei einer Rohbrandeinprobe im Mund der Patientin konnten die ästhetischen 741

6 Abb. 18 u. 19: Virtuelle Fertigstellung des Brückengerüstes. Abb. 20: Das im Fertigungszentrum (Mack Dentaltechnik) gefräste NEM-Gerüst passte spannungsfrei auf das Implantatmodell. Es folgte die keramische Verblendung. Abb. 21: Nach einer Rohbrandeinprobe im Mund der Patientin... sowie funktionellen Kriterien evaluiert werden (Abb. 21). Nach kleinen Anpassungen wurde die Brückenversorgung fertiggestellt (Abb. 22). Es präsentierte sich ein ästhetisches Ergebnis, welches mit kleinen Details und Feinheiten in der Farb- und Oberflächenstruktur ein natürliches Bild im Mund der Patientin versprach. Einsetzen der Restauration Die perfekte Passung der fertigen Einzelteile zueinander sowie die hohe Materialgüte sind mit der konventionellen Fertigung der Gerüste so kaum zu erreichen (Abb. 23 und 24). Die Abutments konnten Abb. 22:... wurde die Brücke fertig verblendet und zum Einsetzen vorbereitet. Abb. 23 u. 24: Die Einzelteile der komplexen Restauration passten in ihrer Gesamtheit exakt und ohne jedwede Spannung. Die Restauration konnte eingesetzt werden. 742

7 jetzt im Mund der Patientin definitiv auf die Implantate aufgeschraubt werden. Jetzt sei der basale Anteil des Abutments erwähnt, welcher eine entscheidende Rolle für ein gesundes periimplantäres Weichgewebe spielt. Dieser Bereich steht im direkten Kontakt zum Weichgewebe und bedarf der notwendigen Aufmerksamkeit. Vor dem Aufschrauben des Aufbaus in den Mund ist eine präzise Politur (mikroskopisch) wichtig; anschließend wird in unserem Konzept vor der Sterilisation eine Reinigung im Ultraschallbad vorgenommen. Derzeit ist die Oberflächenbehandlung des basalen Bereichs Gegenstand einiger Studien; noch gibt es keine konkreten Empfehlungen. Ein reines Abdampfen erscheint uns zu wenig, um den sensiblen submukösen Bereich vor Unreinheiten wie Polierrückständen schützen zu können. Nach dem Aufschrauben der Abutments und einer Einprobe der Brücke konnte der Zahnersatz zementiert werden. In diesem Zusammenhang ist auf einen häufig diskutierten Punkt hinsichtlich der Befestigung von Abutments einzugehen. Zementieren oder verschrauben? Bei der Befestigung der Suprakonstruktion ist das Zementieren zu einem bewährten Vorgehen geworden. Trotzdem wird im Seitenzahnbereich häufig das verschraubte Vorgehen favorisiert, dessen Vorteil die bedingte Abnehmbarkeit der Versorgung ist. Allerdings sind mit dem Verschrauben häufig ästhetische Nachteile verbunden, welche für uns nur in Ausnahmefällen tolerierbar sind. In dem hier dargestellten Fall wäre eine Verschraubung auf den Implantaten, insbesondere im Frontzahnbereich, kompromittierend gewesen. Die Vorteile einer zementierten Versorgung ist die höhere Toleranz hinsichtlich der Implantatposition und -achse. Allerdings birgt das Zementieren der Suprakonstruktion neben den genannten Vorteilen ein Risiko: die Gefahr von Zementresten im submukösen Bereich und somit einem potenziellen Auslöser einer periimplantären Entzündung. Liegt der Zementspalt weit submukös, ist er NICHT zu kontrollieren. Um trotz dieses Risikos von den Vorteilen einer zementierten Lösung zu profitieren, sind individuelle Abutments das Mittel der Wahl. Bei der Konstruktion der Abutments werden die Kronenränder so angelegt, dass der Zementspalt in einem klinisch zu kontrollierenden Bereich liegt. Zusammenfassung Die Patientin wurde zu ihrer vollsten Zufriedenheit mit einem festsitzenden Zahnersatz versorgt (Abb. 25 und 26). Ihrem begrenzten Budget konnte mit einem Gerüst aus Nichtedelmetall entsprochen werden. Im fast zahnlosen Oberkiefer wurden trotz geringem Knochenangebot fünf Implantate eingebracht; dank der digitalen Bildgebung und einer virtuellen Planung der Implantate konnte das vorhandene Knochenangebot optimal genutzt werden. Die nicht idealen Implantat-Austrittstellen konnten durch die digitale Konstruktion der Aufbauten elegant ausgeglichen sowie die Suprakonstruktion spannungsfrei und mit einem laborseitig überschaubaren Aufwand realisiert werden. Die Veredelung des Gerüstes die keramische Verblendung erfolgte im händischen Vorgehen. Fazit Mit diesem Patientenfall wurde dargestellt, wie sich die einzelnen Bausteine der digitalen Fertigung zusammenfügen lassen. Die Vorteile des beschriebenen Workflows aus virtueller Planung, digitaler Abutmentherstellung sowie Fertigung der Suprakonstruktion haben uns überzeugt. Die Lücken der digitalen Kette innerhalb einer implantatprothetischen Therapie werden zunehmend geschlossen. Aktuell sind es die individuell gefertigten Abutments, die im Fokus des Interesses stehen. Wir haben in unserem Behandlungskonzept seit einiger Zeit Abstand von konfektionierten Abutments genommen und arbeiten ausschließlich mit individuell gefertigten prothetischen Komponenten. Literaturliste unter Abb. 25 u. 26: Die implantatgetragene Brückenversorgung im Mund der Patientin. 744

8 Weil Anpassung der erste Schritt in Richtung Evolution ist. Dr. Sigmar Schnutenhaus Studium der Zahnmedizin 1991 Approbation als Sanitätsoffizier an verschiedenen Standorten tätig Seit 2011 externer wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Ulm, Zahnärztliche Prothetik 1998 Niederlassung in einer eigenen Praxis Tätigkeitsschwerpunkte Parodontologie und Implantologie Autor und Referent Morphology Recognition Technology Mit der MRT-Technologie besteht kein Bedarf mehr, die Belichtungszeiten oder anderetechnische Faktoren, wie kv oder ma,zu programmieren oder die Patientengröße auszuwählen. HYPERION erledigt alles automatisch und ermöglicht es Ihnen, sich voll auf den wichtigsten Aspekt zu konzentrieren: den Patienten. ZTM Dirk Bachmann Ausbildung zum Zahntechniker 1993 Meisterprüfung Seit 1993 selbstständig mit eigenem Labor in Bruchsal Spezialisierung auf implantatprothetische Restaurationen Autor und Referent Korrespondenzadressen: Dr. Sigmar Schnutenhaus Breiter Wasmer Hilzingen ZTM Dirk Bachmann Salinenstraße Bruchsal Fortgeschrittene Kinematik Hyperion zeichnet sich durch seine komplexe Kinematik mit einerrotatorischen Bewegung undzwei gleichzeitigen translatorischen Bewegungen aus, die dank der Fähigkeit, die komplexe Morphologie des Patienten getreu verfolgen zu können, eine konstante Vergrößerung der Aufnahme garantiert. DTS Dynamischer Querschnitt DTS ist eine dedizierte Untersuchung mit anschließender Rekonstruktion der Daten nach dem Verfahren der Tomosynthese. Mit einer sehr niedrigen Röntgendosis ist sie in der Lage, Informationen über eine speziische Region des oberen und unteren Zahnbogens hinzuzufügen. unser Händlernetzwerk inden Sie unter:

Digitaler Workflow in der Implantologie

Digitaler Workflow in der Implantologie Digitaler Workflow in der Implantologie Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben von der navigierten Implantation über individuelle Implantataufbauten (tiologic, Dentaurum) bis zum CAD/CAM-gefertigten Gerüst

Mehr

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG )

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Viele Patienten wünschen einen festsitzenden Zahnersatz und oft kann dieser Wunsch durch eine der größten Entwicklungen

Mehr

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem)

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Schleimhautgetragene Totalprothesen mit unzulänglicher Passung beeinträchtigen stark die Lebensqualität des Menschen. Daher gewinnt in

Mehr

Fehling + Wader Zahntechnik GmbH. Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0

Fehling + Wader Zahntechnik GmbH. Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0 NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE CT-IMPLANTATPLANUNG Fehling + Wader Zahntechnik GmbH Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0 Lüdenscheider Str. 37 51688 Wipperfürth Tel.: +49 (0)2267/88 784-0

Mehr

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Eine Fallbeschreibung Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Als eine Königsdisziplin der prothetischen Zahnmedizin kann die Versorgung von zahnlosen Kiefern

Mehr

Implantate fürs Leben. www.implantatefuersleben.de

Implantate fürs Leben. www.implantatefuersleben.de Implantate fürs Leben www.implantatefuersleben.de Implantatbehandlung Vergleich natürlicher Zahn / implantatgetragene Prothese Einführung Natürlicher Zahn Zahnfleisch Keramikkrone Aufbau Zahnwurzel Knochen

Mehr

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN MAKE EVERY CASE COUNT DIAGNOSTIK UND PLANUNG IN 3D. Auf dem Feld der Implantologie sichert der Einsatz von Bohrschablonen basierend auf 3D-Röntgendaten

Mehr

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke ZTM Kay Amberg, ZA Knut Amberg Insbesondere in der Kronen- und Brückenprothetik haben sich CAD/CAM-gefertigte Versorgungen

Mehr

Implantatversorgung eines zahnlosen Kiefers mittels Galileos 3D-Planung und Interimsimplantaten

Implantatversorgung eines zahnlosen Kiefers mittels Galileos 3D-Planung und Interimsimplantaten Implantatversorgung eines zahnlosen Kiefers mittels Galileos 3D-Planung und Interimsimplantaten Fallbeschreibung: Vorgestellt wird der Fall einer 65-jährigen Patientin mit Unter- und Oberkieferalveolarfortsatzatrophie,

Mehr

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt Zahnarztpraxis Marc Gebhardt www.interdentist.net www.zahnarztpraxis-gebhardt.net Patientin, 63 j. mit oberer totaler Prothese und festsitzendem Unterkieferzahnersatz Wunsch der Patientin ist ein ebenfalls

Mehr

Zahnimplantate. Patienteninformation

Zahnimplantate. Patienteninformation Zahnimplantate Patienteninformation SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE SOCIETE SUISSE D IMPLANTOLOGIE ORALE SOCIETA SVIZZERA D IMPLANTOLOGIA ORALE SWISS SOCIETY OF ORAL IMPLANTOLOGY Zahnärztliche

Mehr

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Die spannungsfreie Präzisionspassung der Suprastruktur auf den inserierten

Mehr

Patienteninformation: Zahnersatz

Patienteninformation: Zahnersatz Patienteninformation: Zahnersatz Wie kann ein Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden? Prinzipiell unterscheidet man zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Mit Hilfe unseres Dentallabors

Mehr

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Verschraubte Lösung Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Ein Beitrag von Dr. Peter Randelzhofer und Dr. Claudio Cacaci, beide München Interaktive Lerneinheit mit zwei Fortbildungspunkten

Mehr

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Technik Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Vernetzte Fertigungswege Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Autoren: Ztm. Sebastian Schuldes, MSc, Eisenach Co-Autor: ZA Achim Neudecker, Würzburg Indizes:

Mehr

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik.

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik. Das Beste ist das, woran man glaubt Jörg Iowa Indizes: Implantatprothetik, Sekundärkonstruktion, Prettau Zirkon, Screw-Tec-System, okklusale Verschraubung Auch Patienten mit ungünstig platzierten Implantaten

Mehr

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch! Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!) in Farbe, Form, Textur, Grösse, Volumen und optischen Eigenschaften Ein

Mehr

Für Ihr schönstes Lächeln!

Für Ihr schönstes Lächeln! Für Ihr schönstes Lächeln! Zahnheilkunde vom Feinsten....mit modernster 3D Röntgentechnologie. Praxisinformation Ein Dienst Ihrer Praxis. 3D Röntgen Hier bei Ihrem Zahnarzt. >> 3D Röntgendiagnostik und

Mehr

Damit Sie vorher wissen, was nachher auf Sie zukommt!

Damit Sie vorher wissen, was nachher auf Sie zukommt! Autor Anwender Status Aktuell Kategorie Anwenderbericht Damit Sie vorher wissen, was nachher auf Sie zukommt! Erfolgreich computergestützt implantieren ZT Jan-Henrik Speck Navigationssysteme gewinnen in

Mehr

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme 0483 Der gesamte CAD/CAM-Herstellungsprozess für Zirkongerüste auf Implantaten bietet vom Scan bis zur Insertion noch großes Einsparpotential.

Mehr

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Dr. Jan Stelzer, MIDENTITY, Niederlande Bei einer 60 jährigen Patientin wurde im Ober- und Unterkiefer eine Totalextraktion

Mehr

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Implant Studio Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Fünf Gründe, Warum Implant Studio? die für eine digitale Implantatplanung und Bohrschablonen sprechen Kürzere Behandlungszeiten und geringere

Mehr

digital. Die Komplettlösung für CAD/CAM-Prozesse von Dentaurum Implants.

digital. Die Komplettlösung für CAD/CAM-Prozesse von Dentaurum Implants. DE digital. Die Komplettlösung für CAD/CAM-Prozesse von Dentaurum Implants. tiologic digital. Mit tiologic digital. bietet Dentaurum Implants eine abgestimmte Komplettlösung für CAD/CAMProzesse auf tiologic

Mehr

Die Renaissance einteiliger Implantate

Die Renaissance einteiliger Implantate Fortbildung BDIZ EDI konkret 03.2007 71 Ein Beitrag von ZA Hannes Thurm-Meyer und ZTM Thomas Horns, Bremen Die Renaissance einteiliger Implantate Minimalinvasive und patientenfreundliche Konzepte in der

Mehr

Planvoll währt am Längsten

Planvoll währt am Längsten 16. Prothetik Symposium 01.12.2012 Planvoll währt am Längsten Hybridprothetik mit Konzept ZTM Frank Poerschke Themen Hybridprothesen sinnvoll planen Welche Mittel und Wege stehen zur Verfügung? digitale

Mehr

Sicheres Implantieren leicht gemacht. CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker FÜR DENTALE EXZELLENZ

Sicheres Implantieren leicht gemacht. CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker FÜR DENTALE EXZELLENZ Sicheres Implantieren leicht gemacht CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker C. HAFNER FÜR DENTALE EXZELLENZ Gemeinsam zu mehr Prothetikumsatz Um den steigenden Ansprüchen der

Mehr

3D-Röntgen in der zahnärztlichen Praxis das Plus an Sicherheit

3D-Röntgen in der zahnärztlichen Praxis das Plus an Sicherheit Abb. 1: 3D-Rekonstruktion in der Sicat Implant Software zur präoperativen Diagnostik des retinierten und verlagerten Zahnes 38 mit follikulärer Zyste im Ramus ascendens und enger Lagebeziehungen zum Nervus

Mehr

Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer

Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer ABRECHNUNGSBEISPIEL I GONZÀLES Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer ATLANTIS Conus-Abutments für die Verankerung von Deckprothesen unabhängig vom Implantatsystem Ein Patient

Mehr

Patienten Information

Patienten Information Sichere und präzise Implantation Patienten Information SurgiGuide: das Konzept Wenn Sie sich für Zahnimplantate entscheiden, möchten sie sicher gehen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. SurgiGuide-Bohrschablonen

Mehr

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold Dr. Paul Weigl Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main Theodor-Stern-Kai 7, Haus 29 60590 Frankfurt am Main E-Mail: weigl@em.uni-frankfurt.de ANHANG Innovatives

Mehr

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Suheil M. Boutros, DDS, MS, Manuel Fricke, DT Durch die moderne Implantologie eröffnen sich neue Behandlungsoptionen für zahnlose

Mehr

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren?

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sicheres Implantieren leicht gemacht > WIE IMPLANTIEREN EINFACH WIRD: Durch dreidimensionale CT/DVT-Aufnahme zur exakten Kenntnis der Ist-Situation:

Mehr

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen ANWENDERBERICHT PROTHETIK Patienten mit stark reduziertem oder nicht mehr erhaltungswürdigem Zahnbestand sowie zahnlose Patienten fragen immer häufiger nach einer festsitzenden Versorgung. Diesem Wunsch

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der digitalen Volumentomograpfie (DVT) in der Zahnmedizin. 18.03.2011, Frankfurt Oder

Einsatzmöglichkeiten der digitalen Volumentomograpfie (DVT) in der Zahnmedizin. 18.03.2011, Frankfurt Oder Einsatzmöglichkeiten der digitalen Volumentomograpfie (DVT) in der Zahnmedizin 18.03.2011, Frankfurt Oder 3D- Implantatplanung und technische Umsetzung mittels Bohrschablone- Das geplante Sofort- Provisorium

Mehr

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen Verriegelbare Implantatprothesen - knifflige Fälle, sicher gelöst Einleitung von ZTM Frank Poerschke Die Implantatprothese wird von einer Stegkonstruktion gehalten, die geeignete Voraussetzungen im Mund

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation Zahnimplantate Informationen Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben, z. B. unfall- oder krankheitsbedingt. Es existieren verschiedene therapeutische Ansätze für den Ersatz eines

Mehr

Implantatzentrum. Zahnimplantate. Varianten. Voraussetzungen. Behandlungsablauf. Chirurgischer Ablauf. Kosten

Implantatzentrum. Zahnimplantate. Varianten. Voraussetzungen. Behandlungsablauf. Chirurgischer Ablauf. Kosten Implantatzentrum Implantate ersetzten zuverlässig verloren gegangene Zähne. Nach dem Vorbild natürlicher Zähne bildet eine künstliche Zahnwurzel aus Titan die Basis für Kronen, Brücken oder Prothesen.

Mehr

Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam!

Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam! Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen zahnimplantate Ihre Vorteile durch Implantate: Sie können sprechen und lachen, ohne sich Sorgen zu machen. Ihre neuen Zähne sind fest verankert und fühlen

Mehr

Das isy Implantatkonzept - Effizienz im Praxisalltag

Das isy Implantatkonzept - Effizienz im Praxisalltag Abb. 1: Das Röntgenbild zeigt einen nicht erhaltungswürdigen Zahn in regio 46. Abb. 2: Die zweidimensionale Darstellung der Strukturen des OPTGs nach der Extraktion von Zahn 46. Das isy Implantatkonzept

Mehr

Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln. Implantate. Informationen für Patienten

Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln. Implantate. Informationen für Patienten Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln Implantate Informationen für Patienten Was sind Implantate? Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kieferknochen eingebracht

Mehr

Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision

Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision Wir bieten Ihnen hochwertige Lösungen, ästhetisch, funktionell und haben dabei immer den Patienten als Mensch im Fokus. team kommunikation

Mehr

Digitale Zahnmedizin für alle Behandlungspartner.

Digitale Zahnmedizin für alle Behandlungspartner. Digitale Diagnose und Behandlungsplanung der nächsten Generation. NobelClinician Software Digitale Zahnmedizin für alle Behandlungspartner. Die NobelClinician Software setzt neue Maßstäbe mit erweiterten

Mehr

Starke Partnerschaft

Starke Partnerschaft dd TECHNIK Erfahrungen mit der Greifswalder Verbundbrücke ein Patientenfall Starke Partnerschaft Ein Beitrag von Ztm. Björn Czappa, Oldenburg/Deutschland Ztm. Björn Czappa widmet sich in diesem Beitrag

Mehr

Entwurf. Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks. Patientenfall

Entwurf. Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks. Patientenfall Autor Anwender Status Aktuell Kategorie Anwenderbericht Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks ZT Daniel Sandmair, ZTM Christopher Jehle,

Mehr

Von der Planung bis zur Chirurgie: ein komplett digitaler Workflow für das Setzen von LEONE Implantaten

Von der Planung bis zur Chirurgie: ein komplett digitaler Workflow für das Setzen von LEONE Implantaten Von der Planung bis zur Chirurgie: ein komplett digitaler Workflow für das Setzen von LEONE Implantaten Dr. Giancarlo Romagnuolo Roma, Italien Keywords geführte Chirurgie, 3D-Implantatplanung, Einzelzahnlücke,

Mehr

CAD/CAM in der Implantatprothetik

CAD/CAM in der Implantatprothetik CAD/CAM in der Implantatprothetik Über aktuelle Möglichkeiten der CAD-CAM-Technologien bei implantatgetragenem Zahnersatz und optimierten Arbeitsabläufen zwischen Zahntechniker, Zahnarzt sowie Patient.

Mehr

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien Implantatpass 1 2 Persönliche Daten Vorname Nachname Straße und Hausnummer PLZ und Wohnort Telefonnummer E-Mail Geburtsdatum Blutgruppe Bekannte Allergien 3 Wichtig! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Künstliche Zahnwurzeln Implantate sind heute in vielen Fällen geeignet, den Traum eigener, fest verankerter Zähne

Mehr

Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten

Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten Autor Anwender Status Innovativ Kategorie Anwenderbericht Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten Dr. Andreas Kurbad Dreidimensionale bildgebende Verfahren sind

Mehr

CAD/CAM-Komponenten in Chirurgie und Prothetik

CAD/CAM-Komponenten in Chirurgie und Prothetik Hugo / Meinardus CAD/CAM-Komponenten in Chirurgie und Prothetik Moderne CAD/CAM-Technologie ermöglicht minimalinvasives Vorgehen, eine an der Prothetik orientierte Implantatplanung und ein hohes Maß an

Mehr

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 2 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/beide Deutschland

Mehr

Hybridgetragene Implantate

Hybridgetragene Implantate Teleskoparbeit mit Niob-Titan und Galvano Hybridgetragene Implantate Von ZTM Christian Richter Der hier gezeigte Patientenfall wurde nach gemeinsamer Planung mit der behandelnden Zahnärztin im Oberkiefer

Mehr

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S K U R S I N H A L T CAD - CAM gefertigte Brücken im Frontzahn- wie auch im Seitenzahnbereich haben sich seit einigen Jahren bewährt.

Mehr

Innovative Präzision Made in Germany

Innovative Präzision Made in Germany BICORTIC Prothetikanleitung BICORTIC -Implantatsystem Das selbstschneidende einteilige Implantat BICORTIC aus Titan Grad 4 vereinigt Vielseitigkeit und Wirtschaftlichkeit. Mit drei unterschiedlichen Implantatkopf-Varianten,

Mehr

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Minimalinvasive Versorgung einer traumatisierten Patientin IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Ein Beitrag von Ztm. Christian Richter, Grieskirchen/Österreich Im Gegensatz zur Implantologie wird die prothetische

Mehr

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Sofortimplantation und Sofortversorgung Sofortimplantation und Sofortversorgung Der folgende Fall zeigt die Sofortimplantation in regio 24 mit anschließender Sofortversorgung durch ein zahnärztliches Provisorium. Acht Wochen später erfolgte

Mehr

FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN

FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN IN UNSERER PRAXIS STEHEN SIE IM MITTELPUNKT Einer der Schwerpunkte unserer Praxis liegt im Bereich der dentalen Implantologie. Keine andere Form des Zahnersatzes

Mehr

Die Übertragung der virtuell geplanten Implantatposition. durch Computernavigation vorhersagbar. Steffen Hohl. Implantologie

Die Übertragung der virtuell geplanten Implantatposition. durch Computernavigation vorhersagbar. Steffen Hohl. Implantologie durch Computernavigation vorhersagbar Steffen Hohl Indizes: dreidimensionale Implantatpositionierung, Computernavigation, Vorhersagbarkeit Seitdem die Computernavigation Einzug in der Zahnmedizin hält,

Mehr

Der Schlüssel zur erfolgreichen Versorgung.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Versorgung. Der Schlüssel zur erfolgreichen Versorgung. NobelClinician TM Software NEU ipad -App für eine effektive Patientenkommunikation 2 Der Schlüssel zur erfolgreichen Versorgung NobelClinician Software für eine

Mehr

Lesen Sie unser Schwerpunktthema Konfektionszähne auf Seite 53!

Lesen Sie unser Schwerpunktthema Konfektionszähne auf Seite 53! PRO A R B E I T + B I L D C R E PA Z 4 07 dental Das österreichische ZAHN technik -Magazin w w w. p r o d e n t a l. a t P. b. b. Verlagspostamt 1050 Wien, Zul.-Nr. GZ 02Z030739 M www.wirtschaftsverlag.at

Mehr

TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013

TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013 TRI Dental Implants TRI CAD-CAM Solution Januar 2013 s Titan Klebebasen mit TRI - Friction für zweiteilige Abutments und Brückengerüste. Verfügbar in 2 Gingivahöhen: TV70-07-F Titan-Klebebasis, 0,7mm Gingiva

Mehr

Zweiteilige Titanimplantate sind heute, nach bald 35- jähriger Entwicklung, der Goldstandard in der zahnärztlichen Implantologie.

Zweiteilige Titanimplantate sind heute, nach bald 35- jähriger Entwicklung, der Goldstandard in der zahnärztlichen Implantologie. Dentalpoint AG www.zeramex.com GIVING NATURE A HAND Zahnimplantate aus Keramik Für höchste ästhetische Ansprüche, der Gesundheit Ihrer Patienten zuliebe Der Patient im Mittelpunkt Die Rangliste der menschlichen

Mehr

Eine Vorgehensweise im Sinne des

Eine Vorgehensweise im Sinne des Vernetzte Fertigungswege Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 1 Abb. 1 Die Vorteile von Guided Surgery und dem prothetisch orientierten Konzept des Backward-Planning liegen auf der Hand: Die präzise präoperative

Mehr

Hohe Präzision und Vielseitigkeit

Hohe Präzision und Vielseitigkeit Hohe Präzision und Vielseitigkeit Patientenindividuelle Suprastrukturen auf transgingivalen XiVE-Implantaten Eine kosteneffektive Lösung Patientenspezifische Suprastrukturen auf XiVE TG-Implantaten Eine

Mehr

Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh. Mutlangen/Germany. RAtioplant -IMPlantS

Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh. Mutlangen/Germany. RAtioplant -IMPlantS Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh Mutlangen/Germany RAtioplant -IMPlantS Lebenslauf Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh Hochschulen: Studium der Human- und Zahnmedizin an den Universitäten Ulm

Mehr

MUND-KIEFER-GESICHTSCHIRURGIE

MUND-KIEFER-GESICHTSCHIRURGIE Patienteninformationen Implantate Informationen zum Zahnersatz auf Zahnimplantaten Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Plastische Operationen Fachzahnarzt für Oralchirurgie Implantologie

Mehr

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert?

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? Autor Anwender Status Fundamental Kategorie Erfahrungsbericht Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? ZT Fabian Lüppens Als Gerüstwerkstoff hat die Hochleistungskeramik

Mehr

ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT

ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT ZÄHNE - PERFEKT WIE DAS ORIGINAL Durch die moderne Zahnmedizin lassen sich die natürlichen Zähne bei vielen Patienten lange erhalten. Aber auch ein verlorener

Mehr

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Künstliche Zahnwurzeln Von den meisten Patienten wird festsitzender Zahnersatz gegenüber herausnehmbaren Versorgungen

Mehr

Short Implants: Implantation ohne Augmentation

Short Implants: Implantation ohne Augmentation Short Implants: Implantation ohne Augmentation Viele Menschen, die Zahnimplantate wünschen, verfügen oftmals über eine zu geringe Knochenhöhe. Bei der Positionierung längerer Implantate stellen die Nähe

Mehr

Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität

Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität 5 2006 technik Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität Dr. Kristin Cordt Text und Fotos Dr. Kristin Cordt 1 Den 1. Teil mit den Fallbeispielen 1 bis 7 finden Sie

Mehr

Steg- und Brücken- Implantat-Suprastrukturen

Steg- und Brücken- Implantat-Suprastrukturen Steg- und Brücken- Implantat-Suprastrukturen Eine implantologische Vision wird zur Realität In den letzten Jahren gab es hoch dynamische Entwicklungen in der zahnmedizinischen Implantologie. Die zunehmende

Mehr

Handwerk versus digitale Techniken in der kombinierten Prothetik

Handwerk versus digitale Techniken in der kombinierten Prothetik Zusammenfassung Anhand der Versorgung einer Patientin mit einer teleskopgetragenen, bügelfreien kombiniert herausnehmbar-festsitzenden zahngetragenen Versorgung im Ober- und Unterkiefer berichtet der Autor

Mehr

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG)

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Implantate gelten im Allgemeinen als High-End-Therapie, die mit relativ hohen Kosten verbunden ist. Auf der Suche nach wirtschaftlichen Behandlungsstrategien

Mehr

Sie lachen wieder. Metallfreier Zahnersatz - die weisse Lösung bei fehlenden Zähnen. Das Keramikimplantat.

Sie lachen wieder. Metallfreier Zahnersatz - die weisse Lösung bei fehlenden Zähnen. Das Keramikimplantat. und Sie lachen wieder. Metallfreier Zahnersatz - die weisse Lösung bei fehlenden Zähnen Das Keramikimplantat. Dauerhaft sicher, dauerhaft schön Liebe Patientin, Lieber Patient, die Gründe für Zahnverlust

Mehr

Zahnimplantate. PatientenPass. Sicherheit und Ästhetik für ein gutes Gefühl.

Zahnimplantate. PatientenPass. Sicherheit und Ästhetik für ein gutes Gefühl. Zahnimplantate PatientenPass Sicherheit und Ästhetik für ein gutes Gefühl. Wichtig! Inhaltsverzeichnis. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bitte bewahren Sie Ihren PatientenPass sorgfältig

Mehr

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer Die Krone ex machina Ein Beitrag von Ztm. Holger Jessenberger und Ztm. Michael Schuhmann, Bad Wörishofen/Deutschland

Mehr

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Eckart Teubner Die 67-jährige Patientin stellte sich an der Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Myoarthropathien

Mehr

In qualifizierter Partnerschaft

In qualifizierter Partnerschaft In qualifizierter Partnerschaft Die Situation aus fachlicher Sicht VON PROFESSER DR. KLAUS M. LEHMANN Gründe für die Herstellung von Zahnersatz in enger Abstimmung von Zahnarzt und Zahntechnikermeister

Mehr

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne Zahnimplantate von Astra Tech Ganz wie natürliche Zähne Möglichkeiten des implantatgetragenen Zahnersatzes Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne verloren gehen, sind Zahnimplantate in den meisten Fällen eine

Mehr

Informationen für Patienten. Moderne und ästhetische Zahnersatzlösungen

Informationen für Patienten. Moderne und ästhetische Zahnersatzlösungen Informationen für Patienten Moderne und ästhetische Zahnersatzlösungen Warum Sie fehlende oder beschädigte Zähne nicht ignorieren sollten Emotionale Gesundheit Körperliche Gesundheit Ästhetische Verbesserungen

Mehr

Digital und manuell vereint

Digital und manuell vereint dd TECHNIK DIGITALE ZAHNTECHNIK Festsitzende implantatgestützte Oberkieferversorgung mit CAD/CAM-gefertigtem Zirkonoxid-Gerüst Digital und manuell vereint Ein Beitrag von Ztm. Dirk Bachmann, Bruchsal,

Mehr

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CAD/ CAM systeme InstrumentE HygienesystemE behandlungseinheiten bildgebende systeme Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CEREC meets GALILEOS T h e D e n t a l C o m p a n y Implantologie sicher

Mehr

neue zähne fester biss

neue zähne fester biss neue zähne fester biss zahngesundheitszentrum InformatIon zu zahnersätzen DiE technische SEitE DEr ZaHNMEDiZiN SPEzIaLISIErt auf zahnersätze die zahn ErHaLtEndEn LEIStunGEn SInd bei uns natürlich Standard.

Mehr

Die digitale Implantatplanung inklusive postoperativer Ergebniskontrolle

Die digitale Implantatplanung inklusive postoperativer Ergebniskontrolle Die digitale Implantatplanung inklusive postoperativer Ergebniskontrolle Indizes: Digitale Zahnmedizin, Implantatplanung, Planungssoftware Digitale Hilfsmittel in der Planung sowie in der klinischen Durchführung

Mehr

Implantate Invisalign-Therapie vor Versorgung mit Zahnimplantaten

Implantate Invisalign-Therapie vor Versorgung mit Zahnimplantaten Implantate Invisalign-Therapie vor Versorgung mit Zahnimplantaten n n n Bei Nichtanlagen von bleibenden Schneidezähnen können entweder die Lücken geschlossen werden oder es werden die vorhandenen Lücken

Mehr

Preisgünstige Implantologie Qualität und Vielseitigkeit müssen nicht teuer sein

Preisgünstige Implantologie Qualität und Vielseitigkeit müssen nicht teuer sein Preisgünstige Implantologie Qualität und Vielseitigkeit müssen nicht teuer sein Nadine Handschuck Indizes: Minimalinvasive Behandlung, schmaler Kiefer, bicorticales Schraubenimplantat Die Kosten für eine

Mehr

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz Publication Zusammenfassung Stegverankerungen haben sich seit Jahrzehnten im Therapiekonzept herausnehmbarer Totalprothetik bewährt. Die aktuelle CAD/CAM-Technik hat die hierfür bisher verwendeten präfabrizierten

Mehr

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW)

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Temporäre Versorgung für festsitzenden Zahnersatz Indikationen Die temporäre Versorgung von

Mehr

3D-Guide. Katalo. Scankörper zur hochpräzisen Übertragung der Implantatposition. Vorteile: Anwendungsgebiete: Technische Details:

3D-Guide. Katalo. Scankörper zur hochpräzisen Übertragung der Implantatposition. Vorteile: Anwendungsgebiete: Technische Details: 3D-Guide Scankörper zur hochpräzisen Übertragung der Implantatposition exakte Positionierung durch Metallinterface sterilisierbar durch die unterschiedlichen Geometrien der Seitenflächen ist eine exakte

Mehr

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation dd TECHNIK DIGITALE ZAHNTECHNIK Möglichkeiten eines modernen CAD/CAM-Systems an einem konkreten Fallbeispiel Teil 2 Virtuelle Welten Ein Beitrag von Manfred Pörnbacher*, Bruneck/Südtirol Im zweiten Teil

Mehr

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne!

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Ihr Weg zu einem perfekten Lächeln DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Herzlich Willkommen Schöne neue Zähne sicher, sanft & schnell! Gerne betreuen wir Sie und

Mehr

Gutachten im Auftrag von Ilhan Tuncer, geb. 21.3.1965, Talstr. 11, 04617 Rositz

Gutachten im Auftrag von Ilhan Tuncer, geb. 21.3.1965, Talstr. 11, 04617 Rositz www.implantis.de Gutachter: Knöfler, Wolfram, Dr. med. habil., Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Zusatzbezeichnung Plastische Operationen Fachzahnarzt für Allgemeine Stomatologie, -Tätigkeitsschwerpunkt

Mehr

CAD/CAM: Digitale Prothetik für hoch ästhetische und präzise Lösungen

CAD/CAM: Digitale Prothetik für hoch ästhetische und präzise Lösungen CAD/CAM: Digitale Prothetik für hoch ästhetische und präzise Lösungen Wofür können Sie CAD/CAM nutzen? Digitale Prothetik CAD/CAM-Lösungen Unsere Technologie. Ihr Erfolg. DENTSPLY Friadent und DeguDent

Mehr

22. Implantate und Invisalign

22. Implantate und Invisalign 22. Implantate und Invisalign Vorher Nachher Patient vor Behandlungsbeginn Patient nach Invisalign-Behandlung ClinCheck mit extrahiertem Zahn ClinCheck nach der aktiven Therapie Implantate erst durch Invisalign

Mehr

Implantate Patienteninformation

Implantate Patienteninformation Implantate Patienteninformation Schöne Zähne geben Sicherheit Doch das Leben hinterlässt auch an den Zähnen seine Spuren. Für viele Patienten mit herkömmlichem Zahnersatz bleibt ein unbeschwertes Lächeln

Mehr

Lückenschluss im digitalen Workflow

Lückenschluss im digitalen Workflow B 2129 E Die ganze Welt der Zahntechnik SONDERDRUCK 3 www.dlonline.de Lückenschluss im digitalen Workflow von Ztm. Roland Binder, Sulzbach-Rosenberg Ztm. Ralph Erhard, Karlsruhe Dipl.-Ing. Markus Kaiser,

Mehr

7 Die digital erstellte Teleskopprothese

7 Die digital erstellte Teleskopprothese 7 Die digital erstellte Teleskopprothese Teleskopprothesen sind eine weitverbreitete zahntechnische Versorgung für Patienten mit fehlenden Zähnen und Restzahnbestand. In der traditionellen Fertigungsweise

Mehr

Von der digitalen Abformung zum vollkeramischen Zahnersatz

Von der digitalen Abformung zum vollkeramischen Zahnersatz Von der digitalen Abformung zum vollkeramischen Zahnersatz Digitale 3D Abformung statt Biss in die Abdruckmasse und Einsetzen noch am selben Tag so angenehm kann Zahnarzt sein! Wegfall des herkömmlichen

Mehr

Interdisziplinäre Implantatarbeiten

Interdisziplinäre Implantatarbeiten dl-technik-edition Ztm. Wolfgang Weisser/Dr. Armin Buresch Verlag Neuer Merkur GmbH 2 Impressum dl-technik-edition Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation

Mehr