Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1 Literatur Ambos, Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und die Verfahrensrechte, ZStW 2003, Angermaier/Freh, 37. Ottensteiner Fortbildungsseminar aus Strafrecht und Kriminologie, RZ 2009, Arnold, Bewegliche Zuständigkeit versus gesetzlicher Richter, ZIS 2008, Arntzen, Vernehmungspsychologie, Psychologie der Zeugenvernehmung, 3. Auflage, München Bart, Kinder als Zeugen im Strafverfahren insbesondere als Opfer sexuellen Missbrauchs, ÖJZ 1998, Barth, Statement, Fernsehgerecht, in: Soyer (Hrsg.), Strafverteidigung Neue Herausforderungen, 4. Österreichischer StrafverteidigerInnentag, Bd. VI, Wien u. a. 2006, S Bartl, Defizite des Grundrechtsschutzes im Strafverfahren, JSt 2007, Barton, Fragwürdigkeiten des Zeugenbeweises, in: Barton (Hrsg.), Redlich aber falsch. Die Fragwürdigkeit des Zeugenbeweises, Baden-Baden 1995, S Bender/Nack, Grundzüge einer allgemeinen Beweislehre, DRiZ 1980, dies., Tatsachenfeststellung vor Gericht, Band I, Glaubwürdigkeits- und Beweislehre, 1.Auflage, München Bender/Nack/Treuer, Tatsachenfeststellung vor Gericht, 3. Auflage, München Benn-Ibler, Zur Frage der Geschworenengerichtsbarkeit, AnwBl 2009, 417. Bertel, Die Identität der Tat, Wien u. a ders., Die Überprüfung der Tatfrage im schöffen- und geschworenengerichtlichen Verfahren, AnwBl 2005, ders., Die Willkür der Justiz und die Ohnmacht des Bürgers Was man aus einem Fehlurteil lernen sollte, juridicum 2004, Bertel/Venier, Strafprozessrecht, 5. Auflage, Wien Beulke, Strafprozessrecht, 11. Auflage, Heidelberg Binding, Die Normen und ihre Übertretung Bd. I, 2. Auflage, Leipzig Birklbauer, Anforderungen an eine kontradiktorische Zeugenvernehmung außerhalb der Hauptverhandlung, AnwBl 2002, ders., Die Identität von angeklagter und verurteilter Tat, JAP 2001/2002, Boetticher, Das Urteil über die Einführung von Mindeststandards in aussagepsychologischen Gutachten und seine Wirkungen, NJW-Sonderheft für Gerhard Schäfer, 2002, Böhm/Meuren/Storm-Wahlich, Die Borderlinestörung als Quelle (nicht)-intentionaler Falschaussagen, Praxis der Rechtspsychologie 2002, Brandstetter, Zur Reform des strafprozessualen Hauptverfahrens, Verhandlungen des 15. österreichischen Juristentages in Innsbruck 2003, Band IV (1), Wien Brause, Zum Zeugenbeweis in der Rechtsprechung des BGH, NStZ 2007, F. Wille, Aussage gegen Aussage in sexuellen Missbrauchsverfahren, 221 DOI / , Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

2 222 Literatur Burgheim/Friese, Sexualdelinquenz und Falschbezichtigung. Eine vergleichende Analyse realer und vorgetäuschter Sexualdelikte, Frankfurt a. M Busse/Steller/Volbert, Missbrauchsverdacht in familiengerichtlichen Verfahren, Praxis der Rechtspsychologie 2000, Busse/Volbert/Steller, Belastungserleben von Kindern in Hauptverhandlungen, Bonn Busse/Volbert, Glaubwürdigkeitsgutachten in Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs, in: Greuel/Fabian/Stadler, Psychologie der Zeugenaussage, Weinheim 1997, S dies., Zur Situation kindlicher Zeugen vor Gericht, in: Steller/Volbert (Hrsg.), Psychologie des Strafverfahrens, Bern u. a. 1997, S Campbell, Der intrafamiliäre sexuelle Kindesmissbrauch im deutschen und kalifornischen Strafrecht, Dissertation 2004, online abrufbar unter DocumentServlet?id=2819. Dahs, Handbuch des Strafverteidigers, 7. Auflage, Köln Dahs/Dahs, Die Revision im Strafprozess, 7. Auflage, München Danek, Wahrheitsfindung und Prozessökonomie Welche Rolle kommt dem Vorsitzenden in der Hauptverhandlung zu?, RZ 2004, Deckers, Aussage gegen Aussage zur Entwicklung der revisionsgerichtlichen Rechtsprechung und der Aussagepsychologie, in: Festschrift für Rainer Hamm zum 65. Geburtstag, Berlin 2008, S ders., Glaubwürdigkeit kindlicher Aussagen Vernehmungsfehler und Begutachtung, NJW 1999, ders., Sexualstrafverfahren, in: Brüssow/Gatzweiler/Krekeler/Mehle (Hrsg.), Strafverteidigung in der Praxis, 4. Auflage, Bonn 2007, S ders., Vom Nutzen und zur Qualität aussagepsychologischer Gutachten im Strafprozess, in: Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltsvereins (Hrsg.), Strafverteidigung im Rechtsstaat, Baden-Baden 2009, S Degenhart, Gerichtsverfahren, in: Isensee/Kirchhof (Hrsg.), Handbuch des Staatsrechts, Bd. V, 3. Auflage, Heidelberg u. a. 2007, 115, S Döhring, Die Erforschung des Sachverhalts im Prozess: Beweiserhebung und Beweiswürdigung; ein Lehrbuch, Berlin Dölling/Duttge/Rössner, Gesamtes Strafrecht, Handkommentar, 2. Auflage, Baden-Baden 2011 (zit. HK-GS/Bearb.). Eder-Rieder, Der Opferschutz, Schutz und Hilfe für Opfer einer Straftat in Österreich, Wien u. a Ehlers, Zwar ist Justitia blind..., Psychologie Heute 2004, Eisenberg, Beweisrecht der StPO, Spezialkommentar, 7. Auflage, München Englich, Urteilseinflüsse vor Gericht, in: Volbert/Steller (Hrsg.), Handbuch der Rechtspsychologie, Göttingen u. a. 2008, S Erb, Die Möglichkeiten einer abschließenden Erledigung von Seriendelikten in einem einzigen Verfahren, GA 1995, Eschelbach, Feststellungen, in: Festschrift für Gunter Widmaier zum 70. Geburtstag, Köln u. a. 2008, S ders., Anklageschrift, Eröffnungsbeschluss und Urteil als Angriffspunkte der Verteidigung, in: Bockemühl (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Strafrecht, 4. Auflage, Köln 2009, S Esser, Auf dem Weg zu einem europäischen Strafverfahrensrecht, Berlin Fabian/Stadler, Tonbandaufnahmen von Vernehmungen, Kriminalistik 1990, Fabrizy, Die Handhabung des Nichtigkeitsgrundes des 281 Abs. 1 Z 5a StPO durch den Obersten Gerichtshof, in: Festschrift für Roland Miklau zum 65. Geburtstag, Innsbruck u. a. 2006, S ders., Die österreichische Strafprozessordnung, 11. Auflage, Wien Fegert, Kinderpsychiatrische Begutachtung und die Debatte um den Missbrauch mit dem Missbrauch, Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie 1995, Festinger, Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern u. a

3 Literatur 223 Fezer, Grenzen der Beweisaufnahme durch das Revisionsgericht, in: Ebert (Hrsg.), Aktuelle Probleme der Strafrechtspflege, Berlin u. a. 1991, S ders., Rechtsprechung des Bundesgerichtshof zum Strafverfahrensrecht Teil 2, JZ 1996, Fischer, Glaubwürdigkeitsbeurteilung und Beweiswürdigung Von der Last der ureigenen Aufgabe, NStZ 1994, 1 5. ders., Strafgesetzbuch, Kommentar, 58. Auflage, München Fischinger, Die Vorschläge von Josef Cüppers zur Gestaltung der Rechtsmittel in künftigen Strafverfahren, in: Gedenkschrift für Josef Cüppers, Essen 1955, S Foregger/Litzka, Mediengesetz, 4. Auflage, Wien Forsthuber, Das Geschworenengericht, Bereicherung oder Bürde des Rechtsstaates, Tagung der Richtervereinigung vom in Fohnsdorf, ÖJZ 2009, Frey/Gaska, Die Theorie der kognitiven Dissonanz, in: Frey/Irle (Hrsg.), Theorien der Sozialpsychologie, Bd. I, Kognitive Theorien, 2. Auflage, Bern u. a. 1993, S Fuchs/Ratz (Hrsg.), Wiener Kommentar zur Strafprozessordnung, Loseblattsammlung, Wien, Stand ab 2002 (zit. Bearb., WK-StPO). Füllgrabe, Irrtum und Lüge, Stuttgart u. a Gaede, Fairness als Teilhabe Das Recht auf konkrete und wirksame Teilhabe durch Verteidigung gemäß Art. 6 EMRK, Berlin Geipel, Die Wiederholung einer Beweisaufnahme nach neuem Berufungsrecht, AnwBl 2005, ders., Handbuch der Beweiswürdigung, Münster Gerbert, 2475 verlorene Jahre, FOCUS 37/2007, Goodman/Taub/Jones/England/Port/Rudy/Prado, Testifying in criminal court: Emotional effects on child sexual assault victims. Monographs of the Society for Research in Child Development, Vol. 57, Boston u. a Göppinger/Bock, Kriminologie, 6. Auflage, München Graf, Strafprozessordnung, 1. Auflage, München 2010 (zit. Bearb./Graf). Greuel, Suggestibilität und Aussagezuverlässigkeit: ein (neues) Problem in der forensischpsychologischen Praxis?, in: Greuel/Fabian/Stadler (Hrsg.), Psychologie der Zeugenaussage, Weinheim 1997, S dies., Wirklichkeit Erinnerung Aussage, Weinheim Greuel/Offe/Fabian/Wetzels/Fabian/Offe/Stadler, Glaubhaftigkeit der Zeugenaussage, Theorie und Praxis der forensisch-psychologischen Begutachtung, Weinheim Groß-Bölting/Lewitzki, Sexualstrafverfahren, in: Bockemühl (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Strafrecht, 4. Auflage, Köln 2009, S Gubitz, Der Anwalt als Strafverteidiger, Vierter Teil: Verteidigung im Berufungs- und Revisionsverfahren, JA 2009, Gunsch/Marchewka, Schuldig auf Verdacht Ein Interview, in: Marchewka (Hrsg.), Weißbuch sexueller Mißbrauch, Bonn 1996, S Hamm/Leipold, Beck sches Formularbuch für den Strafverteidiger, 5. Auflage, München 2010 (zit. Bearb., in: Hamm/Leipold). Heghmanns, Die sachliche Gerichtszuständigkeit nach dem Opferrechtsreformgesetz, DRiZ 2005, Heintschel-Heinegg, v./stöckel (Hrsg.), Loseblattkommentar zur Strafprozessordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz, 7. Auflage, Neuwied u. a. Stand ab 1998 (zit. KMR-Bearb.). Helmken, Zur Zulässigkeit von Fragen zur sexuellen Vergangenheit von Vergewaltigungsopfern, StV 1983, Henkel, Strafverfahrensrecht, 2. Auflage, Stuttgart u. a Herdegen, Das Beweisantragsrecht, Betrachtungen anhand und zur Rechtsprechung Teil II, in: Lagodny (Hrsg.), Der Strafprozess vor neuen Herausforderungen?, Baden-Baden 2000, S ders., Die Überprüfung der tatsächlichen Feststellungen durch das Revisionsgericht auf Grund einer Verfahrensrüge, StV 1992,

4 224 Literatur Herrmann, Medizinische Diagnostik bei Kindesmisshandlungen, in: Deegener/Körner (Hrsg.), Kindesmisshandlung und Vernachlässigung, Göttingen 2005, S Heyden/Jarosch, Missbrauchstäter, Stuttgart Hinterhofer, Zeugenschutz und Zeugnisverweigerungsrechte im österreichischen Strafprozess, Wien Hoffrage, Die Illusion der Sicherheit bei Entscheidungen unter Unsicherheit, in: Hell/Fiedler/ Gigerenzer (Hrsg.), Kognitive Täuschungen, Heidelberg u. a. 1993, S Hollaender, Die Zulässigkeit des freiwilligen Lügendetektor- und Polygraphen-Tests im Strafverfahren, AnwBl 2002, Höpfel/Ratz (Hrsg.), Wiener Kommentar zum Strafgesetzbuch, 2. Auflage, Wien, Stand ab 1999 (zit. Bearb., WK-StGB). Hübner, Praxistipps zur Vernehmung und zur Glaubhaftigkeitsbeurteilung von Aussagen, RZ 2010, Jansen, Überprüfung aussagepsychologischer Gutachten, StV 2000, dies., Zeuge und Aussagepsychologie, Heidelberg Jarass/Pieroth, Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, 11. Auflage, München 2011 (zit. Bearb., in: Jarass/Pieroth). Jesionek, Die Entwicklung der Opferrechte im österreichischen Strafprozessrecht, in: Festschrift für Roland Miklau zum 65. Geburtstag, Innsbruck u. a. 2006, S Joecks/Miebach (Hrsg.), Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, Bd. 2/2, 1. Auflage, München 2005 (zit. MüKo/Bearb.). Jost, Forensisch-psychologische Begutachtung von Straftätern, Stuttgart Kaiser, Medienkriminalität Spiegel der Wirklichkeit oder Instrument der Kriminalpolitik?, ZRP 2002, Kanin, False rape allegations, Archives of sexual behavior 1994, Kanka, Das Gesetz zur Änderung der Strafprozessordnung und des Gerichtsverfassungsgesetzes (StPÄG) von 1964, MDR 1965, Kindhäuser/Neumann/Paeffgen (Hrsg.), Nomos-Kommentar zum Strafgesetzbuch, 3. Auflage, Baden-Baden 2010 (zit. NK-Bearb.). Köhnken, Fehlerquellen in aussagepsychologischen Gutachten, in: Deckers/Köhnken (Hrsg.), Die Erhebung von Zeugenaussagen im Strafprozess, Berlin 2007, S Korinek/Holoubek, Österreichisches Bundesverfassungsrecht, Kommentar, Loseblattsammlung, Wien u. a., Stand ab 1999 (zit. Bearb., in: Korinek/Holoubek). Krauthan, Psychologisches Grundwissen für die Polizei, 4. Auflage, Weinheim u. a Krekeler/Löffelmann/Sommer (Hrsg.), Strafprozessordnung, Anwaltkommentar, 2. Auflage, Bonn 2010 (zit. Bearb., in: Krekeler/Löffelmann). Krey, Deutsches Strafverfahrensrecht, Band 2, 1. Auflage, Stuttgart Kühne, Strafprozessrecht, 8. Auflage, Heidelberg Kusch, Aus der Rechtsprechung des BGH zum Strafverfahrensrecht Januar bis Juli 1993, NStZ 1994, Lässig, Das Rechtsschutzsystem der StPO und dessen Effektuierung durch den OGH, ÖJZ 2006, Laubenthal, Strafvollzug, 6. Auflage, Berlin u. a Leitner, Das Protokoll im Strafverfahren, Eine wechselvolle Geschichte, in: Festschrift für Rainer Hamm zum 65. Geburtstag, Berlin 2008, S Loos, Probleme des neuen Adhäsionsverfahrens, GA 2006, Löwe/Rosenberg, Die Strafprozessordnung und das Gerichtsverfassungsgesetz, Kommentar, 25. Auflage, Berlin u. a ; 26. Auflage, Berlin u. a : in 11 Bänden (zit. LR-Bearb.). Maier, Anmerkung zu BGH NStZ 2003, 559, NStZ 2003, ders., Aussage gegen Aussage und freie Beweiswürdigung, NStZ 2005, Mangoldt, v./klein/starck, Kommentar zum Grundgesetz, 6. Auflage, München 2010 (zit. Bearb., in: Mangoldt, v./klein/starck).

5 Literatur 225 Meyer-Goßner, Strafprozessordnung, 54. Auflage, München Meyer-Mews, Das Wortprotokoll in der strafrechtlichen Hauptverhandlung, NJW 2002, ders., Die in dubio contra reo Rechtsprechung bei Aussage gegen Aussage Delikten, NJW 2000, Michael, Der Grundsatz in dubio pro reo im Strafverfahrensrecht, Frankfurt Michaelis-Arntzen, Die Vergewaltigung aus kriminologischer, viktimologischer und aussagepsychologischer Sicht, 2. Auflage, München Miebach, Aus der (vom BGH nicht veröffentlichten) Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen zum Verfahrensrecht, NStZ 1988, Moos, Die Ausdehnung der Nichtigkeitsbeschwerde auf die Beweiswürdigung nach 281 Abs. 1 Z 5a StPO, ÖJZ 1989, (Teil 1) und (Teil 2). ders., Die Reform der Hauptverhandlung, ÖJZ 2003, (Teil 1), (Teil 2). Murmann, Über den Zweck des Strafprozesses, GA 2004, Nack, Abhängigkeit des Richters vom Sachverständigen, GA 2009, ders., Revisibilität der Beweiswürdigung Teil 2, StV 2002, ders., Gewährleistung der Rechtskultur durch das Revisionsrecht, in: Festschrift für Peter Rieß zum 70. Geburtstag, Berlin u. a. 2002, S ders., Indizienbeweisführung und Denkgesetze, NJW 1983, ders., Der Indizienbeweis, MDR 1986, Noack, Tatsächliche und unklare Sachverhalte im Strafrecht: Zu in dubio pro reo sowie eindeutigen und wahldeutigen Straffeststellungen, Jura 2004, Nowakowski, Fortgesetztes Verbrechen und gleichartige Verbrechensmenge, Bonn Oberheim, Der Anwalt im Berufungsverfahren, München u. a Oehler, Der gesetzliche Richter und die Zuständigkeit in Strafsachen, ZStW 1952, Offe/Offe/Wetzels, Zum Umgang mit dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs, in: Marchewka (Hrsg.), Weißbuch sexueller Mißbrauch, Bonn 1996, S Ofshe/Watters, Die missbrauchte Erinnerung, München Peiffer/Miebach, Aus der (vom BGH nicht veröffentlichten) Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Strafsachen zum Verfahrensrecht, NStZ 1985, Peters, K., Fehlerquellen im Strafprozess, Band I, Einführung und Dokumentation, Karlsruhe 1970; Band II, Systematische Untersuchungen und Folgerungen, Karlsruhe 1972; Band III, Wiederaufnahmerecht, Karlsruhe ders., Gescheiterte Wiederaufnahmeverfahren, in: Festschrift für Wilhelm Gallas zum 70. Geburtstag, Berlin u. a. 1973, S ders., Strafprozess Ein Lehrbuch, 1. Auflage, Karlsruhe 1952; 4. Auflage, Heidelberg ders., Strafrechtspflege und Menschlichkeit, Heidelberg Peters, R., Anmerkung zu BGH, NStZ 1994, 350, NStZ 1994, Pfäfflin, Schützen Videovernehmungen kindliche Zeugen vor sekundärer Traumatisierung?, StV 1997, Pfeiffer (Hrsg.), Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung, 5. Auflage, München 2003, 6. Auflage, München 2008 (zit. KK-Bearb.). Prütting/Gehrlein, Zivilprozessordnung, Kommentar, 3. Auflage, Köln 2011 (zit. PG/Bearb.). Quas/Goodman/Ghetti/Alexander/Edelstein/Redlich/Cordon/Jones, Childhood sexual assault victims: long-term outcomes after testifying in criminal court, Boston u. a Rabe von Kühlewein, Der Richtervorbehalt im Polizei- und Strafprozessrecht, Frankfurt a. M. u. a Ranft, Strafprozessrecht, 3. Auflage, Stuttgart u. a Rautenstrauch, Selbstpräsentationsstrategien in Falschaussagen von Frauen mit Borderline- Persönlichkeitsstörungen, Diplomarbeit Berlin Charité, Rech, Laiengerichtsbarkeit in Österreich Eine Themeneinführung Strafverteidigung Neue Herausforderungen 4. Österreichischer StrafverteidigerInnentag Salzburg 2006, JSt 2006, 38. Renzikowski, Das Konfrontationsrecht im Fokus des Anspruchs auf ein faires Verfahren, in: Festschrift für Volkmar Mehle zum 65. Geburtstag, Baden-Baden 2009, S

6 226 Literatur Rieß, Einige Bemerkungen über das sog. Adhäsionsverfahren, in: Festschrift für Hans Dahs zum 70. Geburtstag, Köln 2005, S ders., Revision, in: Brüssow/Gatzweiler/Krekeler/Mehle, Strafverteidigung in der Praxis, 4. Auflage, Bonn 2007, 13, S ders., Zeugenschutz bei Vernehmungen im Strafverfahren. Das neue Zeugenschutzgesetz vom , NJW 1998, Rohleder, Die Folgen des Wegfalls der fortgesetzten Tat bei sexuellem Missbrauch, Berlin Roxin/Schünemann, Strafverfahrensrecht, 26. Auflage, München Rückert, Unrecht im Namen des Volkes, Hamburg dies., Zwei blaue Flecke und ein Nullbefund, in: Die Zeit, 09/2011, S. 18. Rudolphi/Frisch/Paeffgen/Rogall/Schlüchter/Wolter (Hrsg.), Systematischer Kommentar zur Strafprozessordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz, Loseblattsammlung, Frankfurt a. M. Stand ab Sept (zit. SK-StPO/Bearb.). Runyan/Everson/Edelsohn/Hunter/Coulter, Impact of legal intervention on sexual abused children, Journal of Pediatrics 1988 (113), Sadoghi, Die Geschworenengerichtsbarkeit in den internationalen Strafverfahrenssystemen, ZfRV 2007, dies., Thesen zur Geschworenengerichtsbarkeit historische Aufarbeitung und Perspektiven, Linz Safferling, Die Rolle des Opfers im Strafverfahren Paradigmenwechsel im nationalen und internationalen Recht?, ZStW 2010, Sander, Zur Beweiswürdigung, vor allem bei Aussage gegen Aussage, StV 2000, Sarstedt/Hamm, Die Revision in Strafsachen, 6. Auflage, Berlin u. a Saß/Wittchen/Zaudig/Houben, Diagnostische Kriterien DSM-IV, Göttingen u. a Satzger/Schmitt/Widmaier (Hrsg.), Strafgesetzbuch, Kommentar, 1. Auflage, Köln 2009 (zit. SSW- StGB/Bearb.). Sautner, Überlegungen zur Einführung einer Wiedergutmachungsstrafe in das österreichische Strafrecht, JBl 2010, dies., Opferinteressen und Strafrechtstheorien, Innsbruck u. a Schade, Der Verdacht auf sexuellen Mißbrauch von Kindern in familiengerichtlichen Verfahren, in: Marchewka (Hrsg.), Weißbuch sexueller Mißbrauch, Bonn 1996, S Schaefer, Mehr Professionalität in Jugendschutzverfahren, NJW 2000, Schäfer, Freie Beweiswürdigung und revisionsrechtliche Kontrolle, StV 1995, Schäffer, Verfassungsinterpretation in Österreich, Wien u. a Schedlberger, Verbesserungen der Rechtsstellung des Opfers im Strafrechtsänderungsgesetz 1987, AnwBl 1989, Schlothauer, Unvollständige und unzutreffende tatrichterliche Urteilsfeststellungen Verteidigungsmöglichkeiten in der Revisions- und Tatsacheninstanz -, StV 1992, Schlüchter, Zu Anklageschrift und Eröffnungsbeschluss bei fortgesetzter Handlung, JR 1990, Schmidt, Eb., Lehrkommentar zur Strafprozessordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz, Teil I, Göttingen 1952, Teil II, Göttingen Schmidt, M., Verfassungswidrigkeiten im Strafrechtsänderungsgesetz 1987, JBl 1989, Schmitt, Die richterliche Beweiswürdigung im Strafprozess, Lübeck Schmoller, Bedeutung und Grenzen des fortgesetzten Delikts, Wien ders., Neu geregelte Beweisverwertungsverbote im StPÄG 1993, in: Festschrift Winfried Platzgummer zum 65. Geburtstag, Wien 1995, S Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, Kommentar, 28. Auflage, München 2010 (zit. Bearb., in: Schönke/Schröder). Schroll/Schillhammer, Rechtsmittel gegen Urteile, Ein Leitfaden für den Verteidiger zur Rechtsmittelausführung, AnwBl 2006, (Teil 1) und (Teil II). Schroth, 2. Opferrechtsreformgesetz Der Strafverfahren auf dem Weg zum Parteienprozess?, NJW 2009,

7 Literatur 227 Schünemann, Der Ausbau der Opferstellung im Strafprozess, Fluch oder Segen?, in: Festschrift für Rainer Hamm zum 65. Geburtstag, Berlin 2008, S ders., Der deutsche Strafprozess im Spannungsfeld von Zeugenschutz und materieller Wahrheit KritischeAnmerkungen zum Thema des 62. Deutschen Juristentages , StV 1998, ders., Der Richter im Strafverfahren als manipulierter Dritter? Zur empirischen Bestätigung von Perseveranz- und Schulterschlusseffekt, StV 2000, ders., Wohin treibt der deutsche Strafprozess?, ZStW 2002, Schütz, Aufgabe der Rechtsfigur des fortgesetzten Delikts, JBl 2008, Schwaighofer, Materielle und formelle Probleme des Sexualstrafrechts, ÖJZ 2003, ders., Notwendige Verteidigung bei kontradiktorischen Vernehmungen?, AnwBl 2005, ders., Recht und Pflicht des Angeklagten zur Anwesenheit in der Hauptverhandlung, in: Festschrift Winfried Platzgummer zum 65. Geburtstag, Wien 1995, S ders., Zur Verwendbarkeit kontradiktorischer Zeugenaussagen, ÖJZ 2006, Schwenn, Fehlurteile und ihre Ursachen die Wiederaufnahme im Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs, StV 2010, Seiler, Strafprozessrecht, 11. Auflage, Wien Spee, v., Cautio criminalis oder rechtliches Bedenken wegen der Hexenprozesse, Weimar Stackelberg, v., Gedanken zur Reform des deutschen Strafverfahrens Unter besonderer Berücksichtigung des anglo-amerikanischen Parteiprozess, in: Gedenkschrift für Josef Cüppers, Essen 1955, S Steininger, Der Oberste Gerichtshof als Tatsacheninstanz bei der Erledigung von Nichtigkeitsbeschwerden, in: Festschrift Winfried Platzgummer zum 65. Geburtstag, Wien 1995, S ders., Die Anfechtung mangelhafter Tatsachenfeststellungen im Geschworenenverfahren, ÖJZ 1992, ders., Die Kontrolle der Tatfrage im schöffengerichtlichen Verfahren, Wien ders., Handbuch der Nichtigkeitsgründe im Strafverfahren, 5. Auflage, Wien Stekl, Sexueller Kindesmissbrauch, Wien Steller, Aussagepsychologie und Strafjustiz: Kooperation ohne Trauma, NJW-Sonderheft für Schäfer 2002, ders., Glaubhaftigkeitsbegutachtung, in: Volbert/Steller (Hrsg.), Handbuch der Rechtspsychologie, Göttingen u. a. 2008, S ders., Psychologische Diagnostik Menschenkenntnis oder angewandte Wissenschaft?, in: Kröber/Steller (Hrsg.), Psychologische Begutachtung im Strafverfahren, 2. Auflage, Darmstadt 2005, S Steller/Volbert, Glaubwürdigkeitsbegutachtung, in: Steller/Volbert (Hrsg.), Psychologie im Strafverfahren, Bern u. a. 1997, S Stern, Zur Reform der Strafprozessordnung, Zur Reform der Zeugenvernehmung vom Standpunkt der Psychologie, Deutsche Juristenzeitung, 1909, Steufer/Soyer, Kritik des Grundrechtschutzes in der Strafjudikatur des OGH, ÖJZ 2007, Stree, In dubio pro reo, Tübingen Strüwe, Verteidigung in Fällen Aussage gegen Aussage im Ermittlungs-, Haupt- und Revisionsverfahren, StRR 2009, Tews, Aussagepsychologie ein verfemtes Fachgebiet in Österreichs Strafjustiz?, RZ 2005, Trankell, Der Realitätsgehalt von Zeugenaussagen, Göttingen Triffterer/Rosbaud/Hinterhofer (Hrsg.), Salzburger Kommentar zum Strafgesetzbuch, Loseblattsammlung, Wien Stand ab Nov (zit. Bearb., SbgK-StGB). Undeutsch, Beurteilung der Glaubhaftigkeit von Aussagen, in: Undeutsch (Hrsg.), Handbuch der Psychologie, Band 11: Forensische Psychologie, Göttingen 1967, S ders., Die aussagepsychologische Realitätsprüfung bei Behauptung sexuellen Missbrauchs, in: Kraheck-Brägelmann (Hrsg.), Die Anhörung von Kindern als Opfer sexuellen Missbrauchs, Rostock 1993, S

8 228 Literatur ders., Zur Problematik des psychologischen Sachverständigen, in: Festschrift für Richard Lange zum 70. Geburtstag, Berlin u. a. 1976, S Vargha, Die Vertheidigung in Strafsachen, Wien Volbert, Glaubwürdigkeitsbegutachtung bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch von Kindern, Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie 1995, dies., Sekundäre Viktimisierung, in: Volbert/Steller (Hrsg.), Handbuch der Rechtspsychologie, Göttingen u. a. 2008, S dies., Suggestibilität kindlicher Zeugen, in: Steller/Volbert (Hrsg.), Psychologie des Strafverfahrens, Bern u. a. 1997, S dies., Suggestion, in: Volbert/Steller (Hrsg.), Handbuch der Rechtspsychologie, Göttingen u. a. 2008, S Volbert/Steller, Die Begutachtung der Glaubhaftigkeit, in: Foerster/Dreßer (Hrsg.), Psychiatrische Begutachtung, 5. Auflage, München u. a. 2009, S Voßkuhle, Rechtsschutz gegen den Richter, München Wahl, Prüfung der Verletzung des rechtlichen Gehörs durch das Revisionsgericht, NJW-Sonderheft für Schäfer 2002, Walter/Mayer/Kucsko-Stadlmayer, Grundriss des österreichischen Bundesverfassungsrechts, 10. Auflage, Wien Wasserburg, Bemerkungen zur audiovisuellen Vernehmung, in: Festschrift Christian Richter II, Verstehen und Widerstehen, Baden-Baden 2006, S ders., Die Wiederaufnahme des Strafverfahrens, in: Brüssow/Gatzweiler/Krekeler/Mehle (Hrsg.), Strafverteidigung in der Praxis, 4. Auflage, Bonn 2007, S ders., Die Wiederaufnahme des Strafverfahrens, Stuttgart u. a ders., Zur Notwendigkeit einer Reform der Wiederaufnahme im Strafverfahren, ZRP 1997, Wasserburg/Eschelbach, Die Wiederaufnahme des Verfahrens propter nova als Rechtsschutzmittel, GA 2003, Wassermann (Hrsg.), Reihe Alternativkommentare, Kommentar zur Strafprozessordnung in drei Bänden, Neuwied 1996 (zit. AK-StPO/Bearb.). Wegscheider, Echte und scheinbare Konkurrenz, Berlin Weh, Die Öffentlichkeit des summing up als Kernstück des fairen Geschworenenverfahrens, juridicum 2002, Weigend, Deliktsopfer und Strafverfahren, Berlin Weishaupt, Besonderer Schutz minderjähriger Opfer im Strafverfahren, Teilrevision OHG, ZStrR 2002, Wessels/Beulke, Strafrecht Allgemeiner Teil, 41. Auflage, Heidelberg u. a Whitcomb/Runyan/de Vos/Hunter/Cross/Everson/Peeler/Porter/Toth/Cropper, The child victim as a witness: Research Report, Washington Widmaier, Defizitäre Unmittelbarkeit verbesserte Revisionsmöglichkeiten?, in: Lagodny (Hrsg.), Der Strafprozess vor neuen Herausforderungen?, Baden-Baden 2000, S ders., Münchner Anwaltshandbuch Strafverteidigung, 1. Auflage, München 2006 (zit. Widmaier/Bearb.). Wilhelm, Versteckte Gesetzesverstöße in der Revision: Zur Revisibilität der fehlerhaften oder unvollständigen Mitteilung der Ergebnisse der Beweisaufnahme in der Urteilsniederschrift, ZStW 2005, Wille, K., Zum sexuellen Mißbrauchsvorwurf in familienrechtlichen Streitigkeiten, Diplomarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV, 1995 Wimmer, Materiales Verfassungsverständnis, Wien u. a Ziegert, Die prozessuale Wahlfeststellung, StV 1996, Zöller, Zivilprozessordnung, 28. Auflage, Köln 2010 (zit. Bearb., in: Zöller, ZPO). Zopfs, Der Grundsatz in dubio pro reo, Baden-Baden 1999.

9 Sachverzeichnis A Adhäsionsverfahren, 49 Alibibeweis, 64, 105 Angewandte Kriminologie, 19, 26, 72 tatrichterliche Ausbildung, 26, 72, 126 Ankereffekt, 33, 77 Anklage, 60, 102 fortgesetzte Handlung, 61, 102 gerichtliche Hinweise, 127 gleichartige Verbrechensmenge, 103 Informationsfunktion, 61 Serienstraftaten, 62, 103 Umgrenzungsfunktion, 61 zum Landgericht, 51 Aufklärungsrüge, 88, 92 Aussage-gegen-Aussage, 9, 11, 22, 67, 68, 93, 136 Aussagekonstanz, 52, 99 Aussagepsychologie, 19, 20, 27, 39, 52, 69, 72, 75, 99, 148, 155, 156 Angeklagter, 137 Arbeitsmethodik, 23 Beachtung der methodischen Regeln, 129 Mindeststandards, 74 tatrichterliche Ausbildung, 26, 72, 126 B Borderline, 9, 68, 134 F Fairness des Verfahrens, 2 Falschaussage, 9, 64 Forensische Beweislehre, 19 tatrichterliche Ausbildung, 26, 72, 126 Freisprüche Quote, 5 G Geschworenenverfahren, 77 Glaubhaftigkeit, 9, 12, 20, 72, 126, 131, 137 Prüfung, 22 Glaubwürdigkeit, 10, 12, 17, 20, 65, 68, 72, 81, 83, 91, 122, 126, 131, 133, 137, 158, 197 Prüfung, 20 I in dubio pro reo, 10, 45, 68, 93, 103, 108, 117, 136, 140 Bedeutung, 46, 94 Nichtigkeitsverfahren, 94 Revision, 46 Inertiaeffekt, 34, 77 Inhaltsprotokoll, 37, 79, 90 Instanzenzug, 52, 99 K Kognitive Dissonanz, 34, 77 Kontradiktorische Vernehmung, 83, 109 Änderungen, 150 Folge, 110 Ton- und Bildaufzeichnung, 110 Verfahrensdefizite, 111 Voraussetzungen, 109 Korrekturmöglichkeiten für beide Länder, 125 zusätzlich für Deutschland, 144 zusätzlich für Österreich, 149 L Lügendetektor, 21, 137 M Mängelrüge, 84, 89 Missbrauchsvorwürfe, 5 falsche, 5, 8 F. Wille, Aussage gegen Aussage in sexuellen Missbrauchsverfahren, 229 DOI / , Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

10 230 Sachverzeichnis N Nebenklage, 49 Nichtigkeitsverfahren, 81, 83 Aufklärungsrüge, 88, 92 erweiterte Überprüfung der Beweiswürdigung, 140 Geschworenenverfahren, 86, 88 Mängelrüge, 84, 89 Nichtigkeitsberufung, 84 Nichtigkeitsbeschwerde, 84, 99, 153 relativer Nichtigkeitsgrund, 81 Tatsachenrüge, 87, 90 nulla poena sine lege, 10 Nullhypothese, 22, 74, 130 O Opferschutz, 48, 95 Opferzeuge höchstpersönlicher Lebensbereich, 105 obligatorische Exploration, 134 Privatbeteiligter, 96 Quasipartei, 49, 95 umfassende Aufklärung der Vita, 133 Vermeidung von Belastungen, 55 Vita, 64, 105 Opferzeugenbegleitprogramm, 56 P Perseveranzeffekt, 34, 77 Prinzip der selektiven Informationssuche, 34, 77 Privatbeteiligter, 96 R Realitätskennzeichenanalyse, 24 Revision, 40 Alternativrüge, 43 Darstellungslücken, 41 erweiterte Überprüfung der Beweiswürdigung, 140 Sachrüge, 92 Unzulässigkeit der Protokollrüge, 40 Verbot der Rekonstruktion der Hauptverhandlung, 40 S Sachkunde Angewandte Kriminologie, 28 Aussagepsychologie, 27 overconfidence, 31, 75 richterliche, 20, 27 Sachverständiger, 73 aussagepsychologischer, 27, 130 prozessuale Wahrheit, 132 psychiatrischer, 134 Schuldberufung, 99 Schulterschlusseffekt, 35, 77 Schutzeinlassung, 33, 77 Sexuelle Nötigung, 7 körperliche Spuren, 6 Strafberufung, 99 Suggestion, 25 T Tatsachenrüge, 87, 90 Ton- und Bildaufzeichnung, 36, 38, 80, 90, 110, 147, 153 Ü Überzeugung freie Beweiswürdigung, 32 psychologische Beeinflussungen, 32, 76 richterliche, 10, 19, 32, 76 U Unschuldsvermutung, 2, 23 Unwahrhypothese, 23 V Verfahrensdefizite allgemeine, 19, 71 besondere, 48, 95 Vergleich zwischen den Ländern, 121 Vergewaltigung, 7 körperliche Spuren, 6 Versteinerungszeitpunkt, 100 Viktimisierung primäre, 53 sekundäre, 53, 54 W Wahrscheinlichkeitsforschung, 19, 26, 72 Wiederaufnahmeverfahren, 144 Wörtliche Protokollierung, 36, 79, 89 Suggestivfragen, 79

Erstes Kapitel: Vorbemerkungen zum Rechtsschutz in Strafverfahren

Erstes Kapitel: Vorbemerkungen zum Rechtsschutz in Strafverfahren Erstes Kapitel: Vorbemerkungen zum Rechtsschutz in Strafverfahren Literatur: Aistleitner, Das Oberlandesgericht und das Strafprozessreformgesetz Ausgewählte Probleme, in Miklau FS (2006), 27 ff; Bertel,

Mehr

Prof. Dr. Renate Volbert. Biographische Angaben

Prof. Dr. Renate Volbert. Biographische Angaben Prof. Dr. Renate Volbert Biographische Angaben 1982 Diplom in Psychologie an der Universität Bielefeld. 1990 Promotion an der TU Berlin mit einer Dissertation über Tötungsdelikte bei Bereicherungstaten.

Mehr

Die Revision im Strafrecht

Die Revision im Strafrecht NomosReferendariat Weidemann Scherf Die Revision im Strafrecht 2. Auflage Nomos NomosReferendariat Dr. Matthias Weidemann, Richter am Landgericht Fabian Scherf, Richter am Oberlandesgericht Die Revision

Mehr

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig).

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig). Bsw 30804/07 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer 5, Beschwerdesache Neziraj gg. Deutschland, Urteil vom 8.11.2012, Bsw. 30804/07. Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3 EMRK - Verwerfung der

Mehr

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT StPO-Wissen kompakt und aktuell...... ist das Ziel dieses Grundkurses, der sich an alle richtet, die konzentriert die Vorlesungen Strafprozessrecht (in manchen Unis

Mehr

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015 Publikationen I. Monografien: 1. Strafvollzug und Internet Rechtsprobleme der Nutzung elektronischer Kommunikationsmedien durch Strafgefangene, Berliner Wissenschafts-Verlag,

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Peters, Karl Albert Josef Jurist, Strafrechtler, * 23.1.1904 Koblenz, 2.7.1998 Münster. Genealogie B Hansf (s. 1); Münster 1930 Hatwig (1906 97), T d. Aloys

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.v.; 2 Stunden; 11.10.2012 Einführung in das Steuerstrafrecht für junge StrafverteidigerInnen Vereinigung

Mehr

Tätigkeitsbericht 2005. Weisser Ring Forschungsgesellschaft

Tätigkeitsbericht 2005. Weisser Ring Forschungsgesellschaft GZ SPE 7456/1-06/01/04 Tätigkeitsbericht 2005 Weisser Ring Forschungsgesellschaft Sitzungen des Vorstands der Weisser Ring Forschungsgesellschaft: 8. April 2005 6. Juni 2005 15. September 2005 14. November

Mehr

1. Teil: Einführung und Überblick. 4: Der Wirtschaftsprozess

1. Teil: Einführung und Überblick. 4: Der Wirtschaftsprozess 1. Teil: Einführung und Überblick 4: Der Wirtschaftsprozess I. Organisatorische Maßnahmen: Spezialisierung und Konzentrierung Wirtschaftsstrafkammer ( 74c GVG) Schwerpunktstaatsanwaltschaft Wirtschaftsstrafrecht

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Gliederung und Programm der Vorlesung und Tutorien

Gliederung und Programm der Vorlesung und Tutorien Prof. Dr. Holger Matt Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Rechtsanwaltskanzlei Mainluststraße 12, 60329 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 90 555 20 Telefax: 069/90 555 222 E-Mail:

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 2 Ws 97/04 Brandenburgisches Oberlandesgericht 5413 Ws 46/04 Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg 23 A Ns 33/03 Landgericht Cottbus 1940 Js 33126/01 Staatsanwaltschaft Cottbus Brandenburgisches

Mehr

b) Anwendungsbereich der Glaubwürdigkeitsbegutachtung ohne Einwilligung des Zeugen... 45

b) Anwendungsbereich der Glaubwürdigkeitsbegutachtung ohne Einwilligung des Zeugen... 45 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... XXI Einleitung... 1 A. Problemstellung... 1 B. Gang der Untersuchung... 5 Kapitel I. Maßstäbe für die Gutachtertätigkeit des Sachverständigen, insbesondere bezüglich Glaubwürdigkeits-

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013. Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013. Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107 16.04.2013: Einführung I. Terminplan und Konzeption Terminplan

Mehr

Die Assessorklausur im Strafprozess

Die Assessorklausur im Strafprozess Die Assessorklausur im Strafprozess von Walter Vollmer Leitender Oberstaatsanwalt und Andreas Heidrich Vorsitzender Richter am Landgericht 10., überarbeitete und aktualisierte Auflage K Verlag C. H. Beck

Mehr

Eckpunkte einer Reform des Strafverfahrens. Hintergründe und Ziele

Eckpunkte einer Reform des Strafverfahrens. Hintergründe und Ziele Stand: 6. April 2001 Eckpunkte einer Reform des Strafverfahrens Hintergründe und Ziele Strafverfahren sollen künftig zügiger abgeschlossen werden können. Sie sollen zugleich die Bedürfnisse der Kriminalitätsopfer

Mehr

Münchner Beiträge zur Psychologie. Monika Aymans

Münchner Beiträge zur Psychologie. Monika Aymans Münchner Beiträge zur Psychologie Monika Aymans Die Qualität sachverständigen Handelns bei der aussagepsychologischen Begutachtung von Zeugenaussagen Beschreibung und Verbesserung der aussagepsychologischen

Mehr

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern 49 Susanne Niemz Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung Nomos Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Mehr

Zwischen Wahrheit und Lüge: Aussagepsychologie für Anwälte und weitere rechtsanwendende Personen

Zwischen Wahrheit und Lüge: Aussagepsychologie für Anwälte und weitere rechtsanwendende Personen Kompetenzzentrum für Rechtspsychologie Zwischen Wahrheit und Lüge: Aussagepsychologie für Anwälte und weitere rechtsanwendende Personen Vortrag, St.Gallen Juristenverein, 26.02.2015 Dr.phil. Revital Ludewig,

Mehr

Vertiefung Strafverfahrensrecht Grundsätze des Beweisrechts Sommersemester 2010

Vertiefung Strafverfahrensrecht Grundsätze des Beweisrechts Sommersemester 2010 Vertiefung Strafverfahrensrecht Grundsätze des Beweisrechts Sommersemester 2010 Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Björn Gercke (Köln) A. Beweisgrundsätze I. Amtsermittlungsgrundsatz / Instruktionsmaxime

Mehr

RECHT WÜRDE HELFEN Institut für Opferschutz im Strafverfahren e.v. Weiterbildung zur Professionalisierung von Psychosozialer Prozessbegleitung

RECHT WÜRDE HELFEN Institut für Opferschutz im Strafverfahren e.v. Weiterbildung zur Professionalisierung von Psychosozialer Prozessbegleitung RECHT WÜRDE HELFEN Institut für Opferschutz im Strafverfahren e.v. Weiterbildung zur Professionalisierung von Psychosozialer Prozessbegleitung Erfahrungsaustausch im Bundesministerium der Justiz und für

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen BUNDESGERICHTSHOF 1 StR 447/05 BESCHLUSS vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja Veröffentlichung: ja StPO 136 Abs. 1 Satz 2, 163a Abs. 4 Satz 2; Art. 20 Abs. 3 i.v.m.

Mehr

Überblick über das Strafprozessrecht

Überblick über das Strafprozessrecht Überblick über das Strafprozessrecht Für die Ausbildung zum Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Mai 2012 Unterscheidung materielles und formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann

Mehr

Strafprozessordnung: StPO

Strafprozessordnung: StPO Beck`sche Kurz-Kommentare 6 Strafprozessordnung: StPO Gerichtsverfassungsgesetz, Nebengesetze und ergänzende Bestimmungen von Prof. Dr. Lutz Meyer-Goßner, Prof. Dr. Bertram Schmitt 56. Auflage Strafprozessordnung:

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Arbeitsgemeinschaft im Strafrecht (BT) SoSe 2013 Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht Jonas Krainbring, Jutta Bader www.strafrecht-online.org

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Juni 2003. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Juni 2003. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZR 327/02 BESCHLUSS vom 24. Juni 2003 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 286 E a) Durch die Rechtsprechung der Strafsenate des Bundesgerichtshofs ist auch

Mehr

21. Teil: Zu den Rechtsbehelfen (Grundzüge)

21. Teil: Zu den Rechtsbehelfen (Grundzüge) 1. Abschnitt: Allgemeines zu den Rechtsbehelfen Ordentliche und außerordentliche Rechtsbehelfe ordentliche Rechtsbehelfe gegen nicht rechtskräftige Entscheidungen R e c h t s m i t t e l außerordentliche

Mehr

Vorwort Hinweise zur Benutzung des Handbuchs. Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis

Vorwort Hinweise zur Benutzung des Handbuchs. Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort Hinweise zur Benutzung des Handbuchs Inhaltsverzeichnis Literaturhinweise Abkürzungsverzeichnis V XI XVII XXVII XXXI A Ablehnung/Auswechslung eines Dolmetschers 1 Ablehnung

Mehr

Inhalt. WERNER BEULKE Kleider machen Strafverteidiger!? - oder: sitzungspolizeiliche Maßnahmen und die Mär vom T-Shirt-Verteidiger" 21

Inhalt. WERNER BEULKE Kleider machen Strafverteidiger!? - oder: sitzungspolizeiliche Maßnahmen und die Mär vom T-Shirt-Verteidiger 21 Inhalt PETER-ALEXIS ALBRECHT In Treue gegen die Untreue - Rainer Hamm und sein steter Versuch, die Rechtsprechung zur verfassungsrechtlichen Präzisierung des 266 StGB anzuhalten -. 1 WERNER BEULKE Kleider

Mehr

Dr. Stephan Beukelmann

Dr. Stephan Beukelmann Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN la riposte pénale contre les organisations criminelles en droit allemande; für: Association de recherches pénales

Mehr

1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu:

1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu: Arbeitsblatt 1 1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu: a. fahrlässige Tötung b. Mord c. Körperverletzung d. Schwangerschaftsabbruch e. Totschlag f. fahrlässige Körperverletzung

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im April 2009 Stellungnahme Nr. 30/2009 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Geistiges Eigentum zum Gesetzentwurf der Bundesregierung

Mehr

Forensische Harry Dettenborn ^,, Hans-H. Fröhlich rsycnologie J

Forensische Harry Dettenborn ^,, Hans-H. Fröhlich rsycnologie J Forensische Harry Dettenborn ^,, Hans-H. Fröhlich rsycnologie J TT c, Hans Szewczyk Unter Mitarbeit von Herbert Gabler Lehrbuch der gerichtlichen Psychologie für Juristen, Kriminalisten, Psychologen, Pädagogen

Mehr

Psychologie der Zeugenaussage

Psychologie der Zeugenaussage Psychologie der Zeugenaussage System der Glaubhaftigkeitsmerkmale von Dr. phil. Friedrich Arntzen, Dr. rer. nat. Else Michaelis-Arntzen, Dr. phil. Jeanette Kardas 4., durchgesehene Auflage Psychologie

Mehr

Mustertexte zum Strafprozess

Mustertexte zum Strafprozess Schriftenreihe der Juristischen Schulung/ Referendarpraxis Band 25 Mustertexte zum Strafprozess von Dr. Dietrich Rahn, Dr. Hans Christoph Schaefer, Jochen Schroers, Dr. Jürgen Peter Graf 8. Auflage Mustertexte

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF 2 StR 311/15 BESCHLUSS vom 12. November 2015 in der Strafsache gegen wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes u.a. - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts

Mehr

1 Geschichtliche Entwicklung der Rechtspsychologie... 19

1 Geschichtliche Entwicklung der Rechtspsychologie... 19 Einleitung...................................... 11 A Allgemeiner Teil................................ 17 1 Geschichtliche Entwicklung der Rechtspsychologie........... 19 2 Definitionen und Abgrenzungen.....................

Mehr

Mindeststandards für die Weiterbildung der psychosozialen Prozessbegleitung in Niedersachsen

Mindeststandards für die Weiterbildung der psychosozialen Prozessbegleitung in Niedersachsen Hannover, 11. Februar 2015 Mindeststandards für die Weiterbildung der psychosozialen Prozessbegleitung in Niedersachsen Niedersächsisches Justizministerium A. Lehrinhalte und Lernziele Die Ausbildung dient

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten?

Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten? 29.03.2010 Rechtsanwaltskammer Koblenz diskutierte Im Zweifel gegen den Angeklagten? Rechtsanwaltskammer Koblenz. Immer wieder kommt es unter dem Druck der Vernehmung zu falschen Geständnissen. Unschuldige

Mehr

Adversatorische und inquisitorische Verfahrensmodelle: Ein kritischer Vergleich mit Strukturalternativen

Adversatorische und inquisitorische Verfahrensmodelle: Ein kritischer Vergleich mit Strukturalternativen Adversatorische und inquisitorische Verfahrensmodelle: Ein kritischer Vergleich mit Strukturalternativen Albin Eser I. Grundtypen des Strafverfahrens Oberflächlich betrachtet gibt es wohl kaum zwei Rechtsordnungen,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

Oberlandesgericht Köln

Oberlandesgericht Köln 2 Ws 223-224/05, 2 Ws 232/05 Verkündet am: 15.07.2005 Oberlandesgericht Köln Beschluss Die Beschwerden werden auf Kosten der Beschwerdeführer als unzulässig verworfen. G r ü n d e : I. Den Angeklagten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 2 StR 31/03 URTEIL vom 11. Juli 2003 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen Vergewaltigung u.a. - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat in der Sitzung vom

Mehr

VL Strafverfahrensrecht SS 2009. Rechtsmittel. Rechtsmittel. Hubert Hinterhofer

VL Strafverfahrensrecht SS 2009. Rechtsmittel. Rechtsmittel. Hubert Hinterhofer VL Strafverfahrensrecht SS 2009 Hubert Hinterhofer Rechtsmittel Allgemeines Definition: Anfechtung einer gerichtlichen Entscheidung mit dem Ziel der Aufhebung oder Abänderung Insb gegen Urteile oder Beschlüsse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness" 21

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness 21 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Literaturverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis 9 A. Einfuhrung 15 B. Das fair-trial-prinzip 21 I. Einleitender Versuch einer allgemeinen Definition von,.fairness" 21 1. Sinngehalt

Mehr

Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl

Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl Publikationsliste I. Monographien 1. Christian Grafl/Judith Stummer- Kolonovits, Reichweitenstudie - gemeinnützige Leistungen, Schriftenreihe des Bundesministeriums

Mehr

Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend. Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen

Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend. Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen Sexuelle Gewalterfahrung in Kindheit und Jugend Wichtige juristische Aspekte und Hintergrundinformationen für Psychotherapeutinnen und Beraterinnen Gliederung Straftatbestände Strafrechtliche Verjährung

Mehr

DNA-Analyse und Strafverfahren

DNA-Analyse und Strafverfahren DNA-Analyse und Strafverfahren Rechtliche und biologische Grundlagen der DNA-Analyse von Dr. Kilian Brodersen, Anslinger, Rolf, Dr. Katja Anslinger, PD Dr. Burkhard Rolf 1. Auflage DNA-Analyse und Strafverfahren

Mehr

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN

HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN HAFTUNG AUS FEHLERHAFTEN GUTACHTEN Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes unabhängiger Pflegesachverständiger, 22.02.2014, Lübeck Dr. Roland Uphoff, M.mel. Fachanwalt für Medizinrecht 839a BGB Haftung

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Münchner Beiträge zur Psychologie. Monika Aymans

Münchner Beiträge zur Psychologie. Monika Aymans Münchner Beiträge zur Psychologie Monika Aymans Die Qualität sachverständigen Handelns bei der aussagepsychologischen Begutachtung von Zeugenaussagen Beschreibung und Verbesserung der aussagepsychologischen

Mehr

Glaubhaftigkeit wie Psychologen sie beurteilen

Glaubhaftigkeit wie Psychologen sie beurteilen Glaubhaftigkeit wie Psychologen sie beurteilen oder: Kann aussagepsychologisches Wissen für Journalisten nützlich sein? Susanna Niehaus Hochschule Luzern Soziale Arbeit Dritter Schweizer Recherchetag am

Mehr

Psychosoziale Prozessbegleitung. DVJJ Landesgruppe Nordrhein 16.09.2015

Psychosoziale Prozessbegleitung. DVJJ Landesgruppe Nordrhein 16.09.2015 Prof. Dr. Klaus Riekenbrauk Hochschule Düsseldorf Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften Psychosoziale Prozessbegleitung DVJJ Landesgruppe Nordrhein 16.09.2015 Gliederung 1. Rechtliche Vorgaben 2.

Mehr

Das Zwischenverfahren. 199 211 StPO. Wiss. Mit. Ines Klein 1

Das Zwischenverfahren. 199 211 StPO. Wiss. Mit. Ines Klein 1 Das Zwischenverfahren 199 211 StPO Wiss. Mit. Ines Klein 1 Sinn und Zweck Bevor eine öffentliche Hauptverhandlung stattfindet, soll von einer unabhängigen Instanz in einem nichtöffentlichen Verfahren geprüft

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss Berlin, im August 2010 Stellungnahme Nr. 42/2010 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zum Entwurf eines Gesetzes zur Intensivierung des Einsatzes

Mehr

Das Zeugenschutzgesetz 1998 eine Bilanz

Das Zeugenschutzgesetz 1998 eine Bilanz 74 Bettina Hartz Das Zeugenschutzgesetz 1998 eine Bilanz 1998 erleichterte die Gesetzgebung die audiovisuelle Vernehmung kindlicher, jugendlicher und anderer besonders»gefährdeter«zeugen, um möglichst

Mehr

D i e R e c h t e d e s B e s c h u l d i g t e n i m S t r a f v e r f a h r e n - V e r f a h r e n s g r u n d s ä t z e -

D i e R e c h t e d e s B e s c h u l d i g t e n i m S t r a f v e r f a h r e n - V e r f a h r e n s g r u n d s ä t z e - D i e R e c h t e d e s B e s c h u l d i g t e n i m S t r a f v e r f a h r e n - V e r f a h r e n s g r u n d s ä t z e - (verfaßt von Rechtsanwalt Joachim Müller) Das Strafverfahren wird von einigen

Mehr

Glaubhaftigkeitsbegutachtung.

Glaubhaftigkeitsbegutachtung. Intensivseminar S w i s s S o c i e t y o f L egal P s y c h o l o g y S S L P S o c i é t é S u i s s e d e P s y c h o l o g i e L é g a l e S S P L S o c i e t à S v i z z e r a d i P s i c o l o g

Mehr

I. Anlass der Arbeit. 1 Einführung

I. Anlass der Arbeit. 1 Einführung 1 Einführung I. Anlass der Arbeit Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem Teilbereich der Zugangsvoraussetzungen zur Revisionsinstanz, den Zulassungsgründen. Verfahrenstechnisch vollzieht sich dieser Schritt

Mehr

Rechte und Pflichten des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren

Rechte und Pflichten des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren Rechte und Pflichten des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren Rechtsanwalt Dirk Löber Fachanwalt für Strafrecht Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Rechtsanwälte Löber & Sonneborn Rathausplatz

Mehr

Strafrecht im Assessorexamen

Strafrecht im Assessorexamen Strafrecht im Assessorexamen Eine Darstellung der wesentlichen Anforderungen an das materiell- und formellrechtliche Gutachten, die Abschlußverfügung der Staatsanwaltschaft, die Anklageschrift und das

Mehr

Opferrechte im Strafverfahren

Opferrechte im Strafverfahren Prof. Dr. Heinz Schöch, München Trier, 19.4.2012 Opferrechte im Strafverfahren I. Reformgesetzgebung bezüglich der Rechtsstellung des Verletzten im Strafverfahren Seit Anfang der 80er Jahre breite kriminalpolitische

Mehr

Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XVIII Literaturverzeichnis... XXI

Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XVIII Literaturverzeichnis... XXI Inhalt Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis...... XIII Abkürzungsverzeichnis......XVIII Literaturverzeichnis..... XXI Übersicht 1 zum Einstieg: Strafprozessuale Verfahrensstadien... 1 1. Kapitel:

Mehr

Ihre wichtigsten Rechte als Opfer einer Straftat

Ihre wichtigsten Rechte als Opfer einer Straftat Ihre wichtigsten Rechte als Opfer einer Straftat Als Opfer einer Straftat haben Sie viele Rechte und Möglichkeiten. Nutzen Sie Ihre Rechte, die der Gesetzgeber für Sie ausdrücklich vorgesehen hat. www.polizei.hamburg.de

Mehr

Lösungsskizze zum Fall "Lamm"

Lösungsskizze zum Fall Lamm 1 Lösungsskizze zum Fall "" A. Zulässigkeit der Revision I. Statthaftigkeit II. Berechtigter III. Ordnungsgemäße Einlegung der Revision IV. Ordnungsgemäße Begründung der Revision B. Begründetheit der Revision

Mehr

Tat, Handlung, Straftat Axel Bendiek, LL.M.

Tat, Handlung, Straftat Axel Bendiek, LL.M. Tat, Handlung, Straftat Axel Bendiek, LL.M. Erfahrungsgemäß bereitet es oft Schwierigkeiten, im Strafrecht die Tatbegriffe auseinanderzuhalten. Fehler in diesem Bereich wiegen im Assessorexamen besonders

Mehr

Vernehmungscoaching für die anwaltliche Praxis Teil III

Vernehmungscoaching für die anwaltliche Praxis Teil III Vernehmungscoaching für die anwaltliche Praxis Teil III Termine: Freitag, den 10.01.2014 in Düsseldorf Freitag, den 07.02.2014 in Frankfurt/Main Freitag, den 14.03.2014 in Stuttgart Freitag, den 11.04.2014

Mehr

Tagung Recht und Hirnforschung

Tagung Recht und Hirnforschung Tagung Recht und Hirnforschung Termin: ZiF, 8.-10. November 2005 Ziel der Tagung Der Mensch wird aggressiv geboren gewalttätig wird er erst gemacht. Diese Unterüberschrift des Kurzartikels von José Sammartin

Mehr

II. Darstellung der aktuellen Problematik beim Sachverständigenbeweis

II. Darstellung der aktuellen Problematik beim Sachverständigenbeweis II. Darstellung der aktuellen Problematik beim Sachverständigenbeweis A. Problemstellung Im Ermittlungsverfahren erfolgt die Bestellung des Sachverständigen durch die StA ( 126 Abs 3 StPO). Das entspricht

Mehr

Sicherstellung der notwendigen Verteidigung

Sicherstellung der notwendigen Verteidigung Strafprozessrecht II 1 Sicherstellung der notwendigen Verteidigung Vorgelegt von Dominic Robert A. Erläuterungen 1 Im Strafprozess unterscheidet man zwischen materieller und formeller Verteidigung. Unter

Mehr

Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg. M. Grassberger, Wien

Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg. M. Grassberger, Wien Die Rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Opfer von Gewalt Beispiel Hamburg M. Grassberger, Wien Medizinische Universität Graz Klinisch-Forensische Ambulanz Rechtsmedizinische Untersuchung, Spurensicherung

Mehr

OBERLANDESGERICHT KÖLN

OBERLANDESGERICHT KÖLN OBERLANDESGERICHT KÖLN BESCHLUSS Strafsache RosaMaria Reindl, geboren am 26. Juni 1966 in Bad Aibling, wohnhaft: Reisenthalstraße 15, 85625 Glonn, wegen Auf die (Sprung-)Revision der Angeklagten gegen

Mehr

Beweisverwertung im Strafverfahren

Beweisverwertung im Strafverfahren Beweisverwertung im Strafverfahren Dr. Christian Lucas Inhaltsübersicht A. Einleitung... 2 B. Fallgruppen... 2 I. Ergebnisse einer richterlichen Vernehmung außerhalb der Hauptverhandlung... 2 1. Einlassungen

Mehr

Frank K. Peter I Ralph Kramer. Steuerstrafrecht. Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER

Frank K. Peter I Ralph Kramer. Steuerstrafrecht. Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER Frank K. Peter I Ralph Kramer Steuerstrafrecht Grundlagen - Anwendungsfelder Musterfälle GABLER Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 1 Materielles Steuerstrafrecht 1

Mehr

Deutscher Präventionstag und Veranstaltungspartner. Bielefelder Erklärung des 18. Deutschen Präventionstages 22. und 23. April 2013 in Bielefeld

Deutscher Präventionstag und Veranstaltungspartner. Bielefelder Erklärung des 18. Deutschen Präventionstages 22. und 23. April 2013 in Bielefeld Deutscher Präventionstag und Veranstaltungspartner Bielefelder Erklärung des 18. Deutschen Präventionstages 22. und 23. April 2013 in Bielefeld Mehr Prävention weniger Opfer Der 18. Deutsche Präventionstag

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

Mustertexte zum Strafprozess

Mustertexte zum Strafprozess Mustertexte zum Strafprozess begründet von Dr. Dietrich Rahnf Leitender Oberstaatsanwalt neubearbeitet von Dr. Hans Christoph Schaefer Generalstaatsanwalt a. D. und Jochen Schroers Vizepräsident des Oberlandesgerichts

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 2 S t R 2 / 1 3 URTEIL vom 4. Dezember 2013 in der Strafsache gegen wegen Betrugs u.a. - 2 - Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat in der Sitzung vom 4. Dezember

Mehr

Adams, Alexandra: Die Tatbestandsmerkmale der Vergewaltigung im Völkerstrafgesetzbuch von Deutschland; ZIS 2013, 500-513

Adams, Alexandra: Die Tatbestandsmerkmale der Vergewaltigung im Völkerstrafgesetzbuch von Deutschland; ZIS 2013, 500-513 Adams, Alexandra: Die Tatbestandsmerkmale der Vergewaltigung im Völkerstrafgesetzbuch von Deutschland; ZIS 2013, 500-513 Ambos, Kai: Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr und Völker(straf)recht; NJW 2010,

Mehr

Glaubhaftigkeitsuntersuchung und diagnostischer Erkenntnisprozess in Fällen sexuellen Missbrauchs

Glaubhaftigkeitsuntersuchung und diagnostischer Erkenntnisprozess in Fällen sexuellen Missbrauchs Dr. Rainer Balloff, Freie Universität Berlin Glaubhaftigkeitsuntersuchung und diagnostischer Erkenntnisprozess in Fällen sexuellen Missbrauchs 1. Einführung Begutachtungsfragen nach einem sexuellen Missbrauch

Mehr

S t e l l u n g n a h m e

S t e l l u n g n a h m e An das Bundesministerium für Justiz Museumstraße 7 1070 Wien Wien, am 14.06.2008 Betrifft: Entwurf für ein 2. Gewaltschutzgesetz Begutachtungsverfahren Bezug: BMJ-B12.101/0002-I 5/2008 Zum Entwurf eines

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF 1 StR 421/12 BESCHLUSS vom 25. Oktober 2012 in der Strafsache gegen wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung u.a. - 2 - Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 25. Oktober 2012

Mehr

SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS

SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS PD DR. DOROTHEA MAGNUS, LL.M. 09/2015 SCHRIFTEN-UND VORTRAGSVERZEICHNIS ÜBERSICHT I. STRAFRECHT... 1 II. STRAFPROZESSRECHT... 3 III. INTERNATIONALES STRAFRECHT UND STRAFRECHTSVERGLEICHUNG... 4 IV. RECHTSPHILOSOPHIE...

Mehr

Mediation im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren

Mediation im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren Volker Zirn Mediation im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren Tectum Verlag Volker Zirn Mediation im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren Zugl.: Konstanz, Univ. Diss. 2006 ISBN: 978-3-8288-9288-0 Tectum

Mehr

Strafverteidigung im Rechtsstaat

Strafverteidigung im Rechtsstaat Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins (Hrsg.) Strafverteidigung im Rechtsstaat 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins Nomos GruBwort Hartmut Kilger GruBwort

Mehr

Festschrift für Manfred Burgstaller

Festschrift für Manfred Burgstaller Festschrift für Manfred Burgstaller zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Christian Graf1 und Ursula Medigovic RECHT Wien. Graz 2004 I n hal tsve rzeic h n is Vorwort der Herausgeber... 5 Laudatio Prof.

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Einführung des Wahlrechtsmittels in die Strafprozessordnung

Entwurf eines Gesetzes zur Einführung des Wahlrechtsmittels in die Strafprozessordnung Bundesrat Drucksache 438/07 27.06.07 Gesetzesantrag des Landes Schleswig-Holstein Entwurf eines Gesetzes zur Einführung des Wahlrechtsmittels in die Strafprozessordnung A. Problem In Erfüllung ihrer gesellschaftlichen

Mehr

Kurztitel Strafprozeßordnung 1975 Fundstelle BGBl.Nr. 631/1975 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 102/2006. Außerkrafttretedatum BG.

Kurztitel Strafprozeßordnung 1975 Fundstelle BGBl.Nr. 631/1975 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 102/2006. Außerkrafttretedatum BG. Bl.Nr. 631/1975 zuletzt geändert durch Bl. I Nr. 102/2006 185 20070101 20071231 185. Der Untersuchungshäftling ist in dem Gefangenenhaus des für das Strafverfahren zuständigen Gerichtshofes anzuhalten.

Mehr

Gewalt im Kindesalter

Gewalt im Kindesalter Gewalt im Kindesalter Kriminologische Aspekte Ev. Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum, Fachbereich Soziale Arbeit Ruhr-Universität Bochum, Masterstudiengang Kriminologie und Polizeiwissenschaft

Mehr

Anwendungsbeschreibung. Honorarabrechnung RVG - Adhäsionsverfahren 403 StPO

Anwendungsbeschreibung. Honorarabrechnung RVG - Adhäsionsverfahren 403 StPO Anwendungsbeschreibung Honorarabrechnung RVG - Inhalt 1 Adhäsionsverfahren... 3 1.1 Juristische Regel... 3 1.2 Praktische Anwendung... 6 1.3 Fallbeispiel (aus Sicht des Anwalts des Opfers/Verletzten) ohne

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: 2 Ss 11/13 51 Ns 211 Js 17627/11 LG Bremen B e s c h l u s s in der Strafsache g e g e n [ ], Verteidiger: Rechtsanwalt [ ] wegen Sachbeschädigung

Mehr

Anwaltlicher Journaldienst

Anwaltlicher Journaldienst 1 Strafprozessrecht in der Praxis Juridicum 27.05.2011 Anwaltlicher Journaldienst Der anwaltliche Journaldienst steht jeder Person zur Verfügung, die gem. 49 StPO beschuldigt wird und ist unter der Nummer

Mehr

Die Entwicklung des Opferschutzes im deutschen Strafrecht und Strafprozessrecht Eine unendliche Geschichte*

Die Entwicklung des Opferschutzes im deutschen Strafrecht und Strafprozessrecht Eine unendliche Geschichte* Die Entwicklung des Opferschutzes im deutschen Strafrecht und Strafprozessrecht Eine unendliche Geschichte* Von Prof. Dr. Joachim Herrmann, LL.M., Augsburg** I. Ein kurzer Rückblick Die Stellung des Verbrechensopfers

Mehr

Bundesgerichtshof. Ermittlungsrichter BESCHLUSS. vom. 9. September 2015

Bundesgerichtshof. Ermittlungsrichter BESCHLUSS. vom. 9. September 2015 3 BGs 134/15 2 BJs 18/15-5 Bundesgerichtshof Ermittlungsrichter BESCHLUSS vom 9. September 2015 BGHR: BGHSt: ja nein StPO 141 Abs. 3 Satz 1 bis 3 Dem Beschuldigten steht kein Antragsrecht auf Pflichtverteidigerbestellung

Mehr

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts AschendorfFs Juristische Handbücher Band 95 Herausgegeben von Dr. jur. Wolfgang- Harms, emer, Professor, Berlin Dr. jur. Dirk Ehlers, o. Professor, Münster Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts Von Dr. Michael

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2013 Grundlegendes, Praktisches und Strategisches zur Revision im Strafprozess Berliner Anwaltsverein e.v. - Arbeitskreis Strafrecht; 2 Stunden; 20.02.2013 Qualifizierungskurs Opferrechte AG

Mehr

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300 Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN Verkehrsunfallflucht Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Länder Österreich, Schweiz und Bundesrepublik Deutschland;

Mehr