Prof. Dr. Hans Dahs Publikationsliste mit Stand vom 26. August 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. Hans Dahs Publikationsliste mit Stand vom 26. August 2015"

Transkript

1 Prof. Dr. Publikationsliste mit Stand vom 26. August 2015 Verfasser Titel Erscheinungsvermerk Handbuch des Strafverteidigers 8. Aufl. Köln, O. Schmidt, 2015, Bernd Müssig Die Revision im Strafprozess 8. Aufl. München, Beck, 2012 Die Revision im Strafprozess 7. Aufl. München, Beck, 2008 Handbuch des Strafverteidigers 7. Aufl. Köln, O. Schmidt, 2005 Die Revision im Strafprozeß 6. Aufl. München, Beck, 2001 Handbuch des Strafverteidigers 6. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1999 Löwe-Rosenberg: Großkommentar zur StPO Aufl. Berlin, De Gruyter, 1998 Kriminelle Kartelle : zur Entstehungsgeschichte des neuen 298 StGB Baden-Baden, Nomos, 1998 Die Revision im Strafprozeß 5. Aufl. München, Beck, 1993 Taschenbuch des Strafverteidigers 4. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1990 Löwe-Rosenberg: Großkommentar zur StPO Aufl. Berlin, De Gruyter, 1987 Die Revision im Strafprozeß 4. Aufl. München, Beck, 1987 Löwe-Rosenberg: Großkommentar zur StPO Aufl. Berlin, De Gruyter, 1986 Taschenbuch des Strafverteidigers 3. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1984 Die Revision im Strafprozeß 3. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1984 Handbuch des Strafverteidigers 5. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1983 Die Revision im Strafprozeß 2. Aufl. München, Beck, 1980 Taschenbuch des Strafverteidigers 2. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1979 Handbuch des Strafverteidigers 4. Aufl. Köln, O. Schmidt, 1977 Die Revision im Strafprozeß München, Beck, 1972 Das rechtliche Gehör im Strafprozeß München, Beck, 1965

2 Der entfernte Angeklagte oder die Hauptverhandlung als Videokonferenz Stuckenberg, Carl-Friedrich u. a. (Hrsg.): Strafe und Prozess im freiheitlichen Rechtsstaat: Festschrift für Hans-Ullrich Paeffgen zum 70. Geburtstag am 2. Juli Berlin : Duncker & Humblot 2015, S. 559 ff. Die Zwischenbilanz Fahl, Christian (Hrsg.) u. a.: Festschrift für Werner Beulke zum 70. Geburtstag 2015, S. 671 ff., Bernd Müssig Revisionsverfahren Widmaier, Gunter (Hrsg.): Münchener Anwalts-Handbuch Strafverteidigung Aufl. - München : Beck 2014, S. 557 ff. Gunter Widmaier in memoriam 2013, S. 185 f. Informationelle Vorbereitung von Zeugenaussagen durch den anwaltlichen Rechtsbeistand 2011, S. 200 ff Zeugenbeistand zwischen Strafvereitelung und Parteiverrat Paeffgen, Hans-Ullrich (Hrsg.): Strafrechtswissenschaft als Analyse und Konstruktion. Festschrift für Ingeborg Puppe zum 70. Geburtstag 2011, S ff. Volenti non fit iniuria warum nicht auch bei 247 StPO? Strafverteidigung, Revision und die gesamten Strafrechtswissenschaften: Festschrift für Gunter Widmaier. - Köln : Heymanns 2008, S. 95 ff. Die Plausibilitätsrüge Festschrift für Rainer Hamm zum 65. Geburtstag am 24. Februar , S. 41 ff. Die Verantwortlichen Festschrift für Reinhard Böttcher 2007, S. 33 ff. Zur Verantwortung des Staatsanwalts ein Zwischenruf! Dona Scripta 2007, Klaus-Dieter Becker gewidmet 2007, S ff. Anne Bussenius, Zeugnisverweigerungsrecht durch Anstaltsseelsorger ohne kirchliche Weihe / Ordination. Anmerkung zu BGH, Beschl. v StB 2007, S. 275 ff. 15/06 Das Schweigen des Verteidigers zu tatrichterlichen Verfahrensfehlern und die Revision 2007, S. 241 ff. Der gekaufte Verbotsirrtum Festschrift zu Ehren des Strafrechtsausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer 2006, S. 99 ff. Kommentierung des 356 StGB: Parteiverrat Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch 2006, S ff. 12 Revisionsverfahren und 52 Berufsgerichtliche Verfahren Widmaier, Gunter (Hrsg.): Münchener Anwalts-Handbuch Strafverteidigung / - München : Beck 2006, S. 526 ff. und S. 196 Rezension: Leipziger Kommentar zum StGB, 11. Aufl. Lfg , S. 1494

3 Das Schweigen des Verteidigers und die Revision Festschrift für Kay Nehm zum 65. Geburtstag 2006, S. 243 ff. Anmerkung zu BGH, B. v StR 129/05 (LG Hamburg) StV 2006, S. 113 ff., Bernd Müssig Strafbarkeit kommunaler Mandatsträger als Amtsträger? 2006, S. 191 ff. Anmerkung zu BGH, B. v GSSt 1/04- (LG Lüneburg, LG Duisburg). Absprachen im Strafprozess Wirksamkeit eines Rechtsmittelverzichts Rezension: Rita Haverkamp, Elektronisch überwachter Hausarrestvollzug. Ein Zukunftsmodell für den Anstaltsvollzug? Freiburg, 2002 Urteilsanmerkung: Umfang der Amtsaufklärungspflicht nach Zeugnisverweigerung. BGH Urt. v StR 181/ , S. 580 ff. 2004, S. 491 ff. 2004, S. 451 ff. Als Zeuge vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss Festschrift für Hans-Joachim Rudolphi zum 70. Geburtstag. München : Wolters Kluwer 2004, S. 597 ff., Gunter Widmaier, Daniel M. Krause Anmerkung zu BVerfG, Urt. v BvR 1520, 1521/ , S. 259 ff. Ethische Aspekte im Strafverfahren? Ein Denkanstoß JR 2004, S. 96 ff., Bernd Müssig Wissenschaft(ler) in der Strafrechtsfalle? Zu den strafrechtlichen Auswirkungen des Stammzell-Gesetzes MedR 2003, S. 617 ff. Nachruf Gerhard Hammerstein 2003, S StGB Leipziger Kommentar. Großkommentar. 43. Lieferung: 36 43a; 44. Lieferung: b (Stand August 2002) 2003, Heft 7, S. XVIII Peter Rieß zum 70. Geburtstag 2002, S f. 266 StGB allzu oft missverstanden 2002, S. 272 f. Schriftliches Verfahren statt offensichtlich unbegründet ( 349 II StPO), (Anmerkung zu: BGH, B. v StR 414/99-) 2001, S. 298 f. Vortrag: Rechtsmittelreform in Strafsachen nicht ohne Reform des Ermittlungsverfahrens Strafrechtsausschuß der Bundesrechtsanwaltskammer, 174. Tagung, Berlin 2000 Vortrag: Kartellstrafrecht, Submissionsbetrug und präventive Verteidigungsberatung in Deutschland BDI-Anti-Trust-Seminar in Berlin 2000 Reformeifer Zur Rechtsmittelreform in Strafsachen 2000, S f. Anmerkung zu BGH, U. v StR 24/99 ( 356 StGB) 2000, S. 369 Anmerkung zu BGH, Urteil vom StR 24/99. Parteiverrat durch einen Rechtsanwalt 2000, S. 369 ff. Die Wahrheitspflicht des Strafverteidigers -AG Strafrecht des DAV in Berlin- Vortrag: Strafverteidiger-Forum 2000, S. 181 ff. Rezension: Kramer, Bernhard: Grundbegriffe des Strafverfahrensrechts. 4. Aufl. Stuttgart : Kohlhammer, , S f. Vortrag: Die Wahrheitspflicht des Strafverteidigers Vortrag vor der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV anläßlich des Strafverteidiger- Kolloquiums 1999 in Berlin (abgedruckt in: StraFo 2000, S. 181) 1999

4 Das Auskunftsverweigerungsrecht des 55 StPO, immer wieder ein Problem 1999, S. 186 ff. Im Banne der elektronischen Fußfessel 1999, S Zur Bedeutung von Sachverständigengutachten im Strafprozeß Das Kieler Amalgam-Gutachten aus strafprozeßlicher Sicht Materialreihe des Instituts der Deutschen Zahnärzte. Bd Rechtsmittelreform im Strafprozeß 1999, S. 321 ff. Vortrag: Die Ausweitung des Widerspruchserfordernisses VII. Strafverteidiger- Frühjahrssymposium 1998, der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV in Karlsruhe (abgedruckt in: Strafverteidiger Forum 1998, S. 253) 1998 Rezension: Baier, Helmut, Strafprozessuale Zeugnisverweigerungsrechte außerhalb der Strafprozeßordnung als Ergänzung der 52 ff StPO Rezension: Walbaum, Inga, Schuldspruch in der Revisionsinstanz nach freisprechendem Urteil des Tatgerichts, Frankfurt, , S , S. 98 Die Ausweitung des Widerspruchserfordernisses Strafverteidiger Forum 1998 Der Zeuge zu Tode geschützt? 1998, S ff. Vortrag: Strafverteidiger, Strafjustiz, Strafgesetzgeber Kampf aller gegen alle? Vortrag vor der Gesellschaft Hamburger Juristen 1996 Referat: Medizin und Jurisprudenz trotz vieler Worte sprachlos Referat für den Kongreß für Verbrennungsmedizin in Arosa 1996 Rezension: Leipziger Kommentar zum StGB, 11. Aufl., Lfg. 4, 5, 12, 15, , S Rezension: Kleinknecht / Meyer-Goßner: StPO, GVG und Nebengesetze, 42. Aufl., Beck, München, , S. 980, Alfred Dierlamm Unterhaltungsautomaten ohne Gewinnmöglichkeit mit Ausgabe von Weiterspielmarken unerlaubtes Glücksspiel? GewArch 1996, S. 272 ff. Strafverteidigung und Strafrechtspflege eine Momentaufnahme Festschrift für Prof. Dr. Walter Odersky 1996, S. 317 ff. Die gespaltene Hauptverhandlung 1996, S. 178 ff. 153 a StPO ein Allheilmittel der Strafrechtspflege 1996, S ff. Vortrag: Strafverteidigung und Strafrechtspflege auf dem Weg zur Dauerkonfrontation? Vortrag: Staatsanwälte in Redaktionen Zwangsmaßnahmen gegen Medien Vortrag vor der Münchener Juristischen Gesellschaft 1995 Vortrag vor der Gesellschaft zur Förderung des Medienrechts e. V. in Hamburg , S Rezension: Leipziger Kommentar zum StGB, 11. Aufl. Lfg. 13, 14, Anmerkung zu BGH, U. v StR 700/94 ( 34 IV AWG) WIB 1995, S. 722 ff. Die Revisionsbegründung Puzzle oder Glücksspiel? Strafverteidiger Forum 1995, S. 41 ff.

5 Neue Aspekte zu 344 II StPO Festschrift für Hannskarl Salger 1995 Das Verbrechensbekämpfungsgesetz vom ein Produkt des Superwahljahres 1995, S. 553 ff. Angeklagter und verdächtiger Zeuge Parteien im Strafprozeß ( 356 StGB) 1995, S. 16 Vortrag: Die Revisionsbegründung Puzzle oder Glücksspiel? V. Strafverteidiger- Frühjahrssymposium 1990 der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV, Karlsruhe (abgedruckt in: Strafverteidiger Forum 1995, S. 41) 1994 Rezension: Eidam, Gerd, Unternehmen und Strafe, Heymanns, , S. 286 Rezension: Schlüchter, Ellen, Weniger ist mehr, Aspekte zum Rechtspflegeentlastungsgesetz. Baden-Baden, , S. 236 Rezension: Delventhal, Holger, Die strafprozessualen Verteidigungsverbote unter besonderer Berücksichtigung des offensichtlich falsch aussagenden Zeugen, München, 1990 StV 1994, S. 53 Rezension: Leipziger Kommentar zum StGB, 11. Aufl.. Lfg. 1 3, , S Stumpf gewordene StPO? 1994, S. 909 ff. Rezension: Dreher / Tröndle, Strafgesetzbuch und Nebengesetze, 46. Aufl. Beck, , S. 2921, Reinhard Böttcher, Gunter Widmaier Verständigung im Strafverfahren eine Zwischenbilanz 1993, S. 375 ff. Umweltstrafrecht im Unternehmen HRV-Information 1993 Strafrechtliche Haftung des Zustandsstörers bei Altlasten Festschrift für Konrad Redeker 1993, S. 475 ff. Das Schweigerecht des Beschuldigten und seine Auskunftsverweigerung als verdächtiger Zeuge (zu BGH U. v Str 122/92 LG Berlin) Rezension: Schlothauer / Wieder, Untersuchungshaft, C. F. Müller, 1992 Rezension: Rudolphi, Horn, Samson, Syst. Kommentar zum StGB, Allgem. Teil 5 (6. Aufl.), 16. Lfg. Rezension: Quellen zur Reform des Straf- und Strafprozeßrechts, Bd. III Rezension: Roxin, Claus, Strafverfahrensrecht, 22. Aufl. Jur. Kurzlehrbücher, Beck, 1991 Rezension: Winter, Christoph, Die Reform der Informationsrechte des Strafverteidigers im Ermittlungsverfahren... Europäische Hochschulschriften, Reihe II Bd. 1092, Lang, 1991 Rezension: Kleinknecht-Meyer / Meyer-Goßner, Strafprozeßordnung, GVG und Nebengesetze, 40. Aufl. Beck, 1991 Anmerkung zu BGH, U. v StR 334/90 StV 1992, 51 (auch II 34), Demontage des Zeugnisverweigerungsrechts Langkeit Rezension: Spaniol, Das Recht auf Verteidigerbeistand im Grundgesetz und in der MRK, Berlin, 1990 Rezension: Schubert, Regge, Rieß und Schmidt, Quellen zur Reform des Straf- und Strafprozeßrechts, Bd. 2.3 De Gruyter, , S. 213 StV 1992, S , S , S , S , S , S StV 1992, S. 494 ff. StV 1992, S. 492 ff. StV 1991, S , S. 87

6 Anmerkung zu OLG Düsseldorf, B. v Ws 608/89 ( 464 a II StPO) 1991, S. 353 ff. Anmerkung zu BGH, B. v StR 396/90 ( 60 Nr. 2 StPO) JR 1991, S. 246 ff. Probleme des Wirtschaftsstrafrechts in der Praxis Vortrag: Wirtschaftsethik-Wirtschaftsstrafrecht, Rechts- und Staatswissenschaftliche Veröffentlichungen der Görres-Gesellschaft, Neue Folgen, Heft Der Bürger im Strafverfahren: Zwischen Vorverurteilung und Persönlichkeitsschutz Vortrag: Vorträge zur Rechtsentwicklung der achtziger Jahre, Osnabrücker Rechtswissenschaftliche Abhandlungen Bd , S. 367 ff. Parteiverrat im Strafprozeß 1991, S. 561 ff. Rezension: Schäfer, G., Praxis der Strafzumessung 1990, S Rezension: Rudolphi, Horn, Samson, Systematischer Kommentar zum StGB, Allgemeiner Teil, 5. Aufl., Lfg. 1 b , S. 562 Rezension: Schubert, Regge, Rieß und Schmidt, Quellen zur Reform des Straf- und Strafprozeßrechts. Bd. 1.2, De Gruyter, Berlin, , S. 175 Rezension: Meinberg / Link, Umweltstrafrecht in der Praxis, Freiburg, , S. 38 Überspannung der Anforderungen an den Sachvortrag aus der Sicht des Revisionsführers Die Beschlagnahme von Verteidigungsmaterial und die Ausforschung der Verteidigung Bestehenbleibende Feststellungen ( 353 Abs. 2 StPO) und ihre Probleme Vortrag: Absprachen im Strafprozeß Chancen und Risiken aus der Sicht eines Strafverteidigers Rezension: Werner Sarstedt, Ausgewählte Schriften und Vorträge , De Gruyter, 1987 Verwertungsverbote bei unzulässiger Beschlagnahme von Tagebuchaufzeichnungen, Verteidigungsunterlagen sowie bei unzulässiger Gesprächsaufzeichnung und Blutprobe Der Eid noch ein zeitgemäßes Instrument zur Wahrheitsermittlung im Strafprozeß III. Strafverteidiger- Frühjahrssymposium 1990 der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV, Karlsruhe, 04./ , abgedruckt in: Grundprobleme des Revisionsverfahrens, Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaften des DAV 1990, S. 85 ff. Festschrift für Karlheinz Meyer 1990, S. 61 ff. Aktuelle Probleme der Strafrechtspflege: Symposium für E. W. Hanack 1990 Vortrag vor der Akademie Sankelmark/Schleswig , S. 86 II. Strafverteidiger- Frühjahrssymposium der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV am 27./ in Karlsruhe, abgedruckt in: Wahrheitsfindung und ihre Schranken 1989, S. 122 ff. Festschrift für Kurt Rebmann 1989, S. 161 ff.

7 Vortrag: Abwasserbeseitigung und Umweltstrafrecht Seminar Aktuelle Probleme der Abwasserbeseitigung in NRW, Deutsches Volksheimstättenwerk in Hamm 1988 Vortrag: Sachverständigen-Hearing des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages Genetischer Fingerabdruck - Vortrag für die Bundesrechtsanwaltskammer (Protokoll Nr. 31 des Deutschen Bundestages, 11. Wahlperiode 1987, 6. Ausschuß) 1988 Vortrag: Die Hauptverhandlung aus der Sicht des Strafverteidigers Vortrag vor der Deutschen Richterakademie in Trier 1988 Rezension: Schubert, Regge, Rieß und Schmidt, Quellen zur Reform des Straf- und Strafprozeßrechts, Bd. 2.1, De Gruyter, , S. 219, Konrad Redeker Empfehlen sich Änderungen im strafrechtlichen Umweltschutz, insbesondere in Verbindung mit dem Verwaltungsrecht? DVBl 1988, S. 803, Kay Artur Pape Die behördliche Duldung als Rechtfertigungsgrund im Gewässerstrafrecht 1988, S. 393 ff. Absprachen im Strafprozeß Chancen und Risiken 1988, S. 153 Wahrheitserforschung contra Unmittelbarkeitsprinzip StV 1988, S. 169 ff. Referat: Die Hauptverhandlung im Strafprozeß Absprachen im Strafverfahren - Referat vor der Deutschen Richterakademie in Trier 1987 Rezension: Steindorf, Umweltstrafrecht, De Gruyter, , S. 417 Rezension: Schmidt-Hieber, Verständigung im Strafverfahren Möglichkeiten und Grenzen für die Beteiligten in den Verfahrensabschnitten. 1987, S Beck, 1986 Anmerkung zu BGH, U. v StR 519/86 ( 356 StGB) JR 1987, S. 475 ff. Anmerkung zu BGH, B. v StR 577/86 ( 60 Nr. 2 StPO) 1987, S. 516 Anmerkung zu OLG Hamburg, B. v (33) 28/86 Ns., 51 Js 85/84 ( 138a StPO) BRAK-Mitteilungen 1987, S. 163 Juristische Probleme im Zusammenhang mit AIDS-Patienten Referat vor der 117. Tagung der Vereinigung Rheinischwestfälischer Dermatologen, Düsseldorf, am ; Zeitschrift für Hautkrankheiten 1987, S ff. Absprachen im Strafprozeß ein Handel mit der Gerechtigkeit? Symposium des Ministeriums der Justiz des Landes Baden- Württemberg am 20./ Der Überwachungswert im Strafrecht ein untauglicher Versuch 1987, S. 440 ff. Rezension: Alternativ-Entwurf, Novelle zur Strafprozeßordnung, Tübingen, 1985 ZRP 1986, S. 181 Rezension: Roxin, Strafverfahrensrecht, 19. Aufl., Beck, , S. 906 Anmerkung zu BGH, U. v III ZR//784, Schadenersatz wegen unrichtiger Pressemitteilungen 1986, S. 562 ff. Anmerkung zu OLG Stuttgart, U. v Ss 609/85 ( 356 StGB) JR 1986, S. 349 ff.

8 Anmerkung zu OLG München, B. v WS 768/85 ( 210, 209a, 390, 395 StPO, 74 e GVG) 1986, S. 183 ff. Zur strafrechtlichen Haftung des Gewässerschutzbeauftragten nach 324 StGB 1986, S. 97 ff. Vortrag: Der Verteidiger und die Polizei Vortrag vor der 171. Strafrechtlich-kriminologischen Fachtagung des Justizministeriums NRW in Mühlheim/Ruhr 1985 Rezension: Kissel Otto Rudolf, Die Justitia, Beck, 1984 NZA 1985, S. 319 Anmerkung zu OLG Oldenburg, B. v Ws 209/84 ( 140 I Nr. 5, II Strafprozeßordnung) JR 1985, S. 256 ff. Zur Verteidigung im Ermittlungsverfahren 1985, S Die Entbindung des Rechtsanwalts von der Schweigepflicht im Konkurs der Handelsgesellschaft Festschrift für Theodor Kleinknecht 1985, S. 63 Vortrag: Zum Persönlichkeitsschutz des Zeugen im Strafverfahren Antrittsvorlesung vor der Rechtsund Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn 1984 Anmerkung zu OLG Oldenburg, B. v Ws 209/84 ( 140 I Nr. 5, II StPO) JR 1984, S. 256 Rezension: Hübner: Allgemeine Verfahrensgrundsätze Fürsorgepflicht oder fair trial? Tübingen, , S. 525 Rezension: Schild, Der Strafrichter in der Hauptverhandlung, Heidelberg, , S. 339 Offizialverteidigung auch im Strafvollstreckungsverfahren? (zu OLG Bremen, B. v Ws 9 und 10/83) 1984, S. 66 ff. Zum Persönlichkeitsschutz des Verletzten als Zeuge im Strafprozeß 1984, S. 1921, Hanns W. Feigen Notwendige Verteidigung auch im Strafvollstreckungsverfahren 1984, S. 66 ff. Vortrag: Richter und Polizei Anmerkungen eines Verteidigers Fortbildungstagung für Richter und Staatsanwälte des OLG Schleswig 1983 Rezension: Rudolphi, Horn, Samson, Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, Bd. I AT, 3. Aufl.; Bd. I, 4. Aufl. (1. Lieferung), Frankfurt, 1982 Rezension: Schönke / Schröder, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 21. Aufl. Beck, 1982 Rezension: Rudolphi / Horn / Samson : Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch. Bd. 1: Allgemeiner Teil (3. Aufl.), Bd.1: Allgemeiner Teil (4. Aufl.), 1. Lieferung, Frankfurt, 1982 Anmerkung zu LG Hamburg, B. v (34) Qs 3/82 ( 53 ff. Strafprozeßordnung) 1983, S , S , S , S. 182 ff. Der Haftgrund der Fluchtgefahr AnwBl 1983, S. 418 ff. Rezension: Ellersiek, Die Beschwerde im Strafprozeß, Berlin, , S Anmerkung zu OLG Hamm, B. v Ws 15/81 (Die Begründung der Revision zu Protokoll gem. 345 II Strafprozeßordnung ein Fossil!) Empfiehlt es sich, die Vorschriften über die Öffentlichkeit des Strafverfahrens neu zu gestalten, insbesondere zur Verbesserung der Rechtsstellung des Beschuldigten weitere nichtöffentliche Verfahrensgänge zu entwickeln? 1982, S. 345 ff. Referat zum 54. Deutschen Juristentag, abgedruckt in Sitzungsbericht K 1982

9 Apokryphe Haftgründe Erwartung einer hohen Strafe = Fluchtgefahr, Charakter der Straftat = Verdunkelungsgefahr Festschrift für Hanns Dünnebier 1982, S. 227 ff. Rezension: Tiedemann, Die Neuordnung des Umweltstrafrechtes, Berlin, , S. 330 Disziplinierung des Tatrichters durch Beschlüsse nach 349 Abs. 2 StPO 1981, S. 205 Vortrag: Verteidigung und Strafverfolgung widerstreitende Organe der Rechtspflege? Vortrag vor dem Bundeskriminalamt in Bonn 1980 Rezension: Schubarth, Zur Tragweite des Grundsatzes der Unschuldsvermutung, Basel, , S. 397 Rezension: Rudolphi / Horn / Samson / Schreiber, Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, Bd. 2, Besonderer Teil 1980, S. 167 Vortrag: Aussichtsreiche und aussichtslose Revisionsrügen (zum aktuellen Stand der revisionsgerichtlichen Rechtsprechung) Vortrag vor der Vereinigung der Rechtsanwälte und Notare in Münster e. V Vortrag: Die Revision aus der Sicht des Rechtsanwalts Vortrag vor der Deutschen Richterakademie in Trier 1979 Rezension: Kleinknecht, Strafprozeßordnung, 34. Aufl. Beck, , S Anmerkung zu OLG Hamburg, B. v Ws 25/77 ( 97 I 1 u. 2, 126 I 1 BRAGO) AnwBl 1979, S. 72 ff. Referat: Der Standpunkt des Verteidigers zum Sachbeweis Referat auf der Arbeitstagung des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, abgedruckt in: BKA- Vortragsreihe Bd. 24, S. 19) 1978 Vortrag: Richterliches Verhalten aus der Sicht des Rechtsanwalts Vortrag vor der Deutschen Richterakademie in Trier 1978 Rezension: Rogall, Der Beschuldigte als Beweismittel gegen sich selbst, Berlin, , S. 89 Der Standpunkt des Verteidigers zum Sachbeweis BKA-Vortragsreihe Bd , S. 19 ff. Verfassungsrechtliche Gewährleistung umfassender Verteidigung im Revisionsverfahren 1978, S. 140 ff. Die Urteilsrüge ein Irrweg 1978, S. 140 ff. Vortrag: Strafverteidigung und Standesrecht Vortrag vor der Vereinigung Berliner Strafverteidiger e. V. in Berlin 1977 Referat: Wehrhafter Rechtsstaat und freie Verteidigung ein Widerspruch? ZRP 1977, S. 164 Rezension: Baumann, Strafrecht, Allgemeiner Teil, 8. Aufl. Bielefeld, , S Rezension: Rudolphi / Horn / Samson / Schreiber, Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch Bd. 2 Besonderer Teil, Bd. 1 Allgemeiner Teil (2. Aufl.) Zur Rechtswirksamkeit des nach der Urteilsverkündung herausgefragten Rechtsmittelverzichts 1977, S. 942 und 1147 Festschrift für Erich Schmidt- Leichner 1977, S. 17 ff. Wehrhafter Rechtsstaat und freie Verteidigung ein Widerspruch ZRP 1977, S. 164 ff. Rezension: Hahn, Die notwendige Verteidigung im Strafprozeß, Schriften z. Prozeßrecht, BD. 40, Berlin, 1975 ZRP 1976, S. 230

10 Rezension: Rüping, Der Grundsatz des rechtlichen Gehörs und seine Bedeutung im Strafverfahren, Strafrechtliche Abhandlungen N. F., Bd. 1976, S , Berlin, 1976 Rezension: Hahn, Die notwendige Verteidigung im Strafprozeß, Schriften zum Prozeßrecht, Bd. 40, Berlin, 1975 ZRP 1976, S. 230 Rezension: Käßer, Wahrheitsforschung im Strafprozeß Methoden der Sachverhaltsaufklärung 1976, S. 155 Rezension: Kleinknecht, Strafprozeßordnung mit GVG und Nebengesetzen, 32. Aufl. Beck, , S. 30 Die Relativierung absoluter Revisionsgründe 1976, S. 353 ff. Das Anti-Terroristen-Gesetz 1976, S ff. Referat: Ausschließung und Überwachung des Strafverteidigers Bilanz und Vorschau 1975, S Rezension: Rudolphi / Horn / Samson / Schreiber, Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, Bd. 1, Allgemeiner Teil 1975, S Rezension: Kern-Roxin: Strafverfahrensrecht, 13. Aufl., Beck, , S Rezension: Robert, Der Augenschein im Strafprozeß, Züricher Schriften zum Verfahrensrecht, Schulthess, , S. 343 Ausschließung und Überwachung des Strafverteidigers Bilanz und Vorschau 1975, S Vortrag: Sachverständigen-Hearing des Rechtsausschusses des Deutsches Bundestages ( 148 Strafprozeßordnung) Vortrag für den Deutschen Anwaltverein 1974 Vortrag: Strafverteidigung in Theorie und Praxis Vortrag vor den Referendararbeitsgemeinschaften des Landgerichts Bonn 1974 Rezension: Knapp, Der Verteidiger ein Organ der Rechtspflege, Heymanns, , S Rezension: Baumann, Grundbegriffe und Verfahrensprinzipien des Strafprozeßrechts. Eine Einführung an Hand von Fällen, Kohlhammer, 1972 Anmerkung zu OLG Köln, U. v Ss 68/73 ( 329 I Strafprozeßordnung) 1974, S , S. 467 ff. Bewältigung großer Strafprozesse um welchen Preis? 1974, S Rezension: Löhr, Der Grundsatz der Unmittelbarkeit im deutschen Strafprozeßrecht, Berlin, , S. 317 ff. Rezension: Frisch, Revisionsrechtliche Probleme der Strafzumessung, Heymanns, , S. 95 Die Wiedereinsetzung im Strafprozeß in der Krise AnwBl 1973, S. 331 ff. Vortrag: Der Verteidiger im Strafprozeß und in der Gegenwart Vortrag vor dem Gesprächskreis Justiz der Hermann-Ehlers- Akademie in Kiel 1972 Vortrag: Zweiteinteilung des Strafprozesses nach angelsächsischem Vorbild ein Reformanliegen Vortrag vor der Neue Gesellschaft e. V. Bielefeld 1972, Eckard Horn Vortrag: Die Neugestaltung des Strafverfahrens Auswirkungen auf die Praxis Wochenseminar der Rechtsanwaltskammer München 1972 Der streikende Pflichtverteidiger AnwBl 1972, S. 297 ff.

11 Referat: Zweiteilung der Hauptverhandlung durch ein Schuldinterlokut Deutscher Anwaltstag in Nürnberg 1971 Vortrag: Sachverständigen-Hearing des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages Gesetz zur Änderung des GVG Gerichtsordnungsrecht Rezension: Schwenck, Strafgesetzbuch, Textausgabe mit Erläuterungen und Anmerkungen, Beck, 1970 Deutscher Anwaltverein , S. 79 Praktische Probleme des Schuldinterlokuts 1971, S. 353 ff. Zur Vorauswirkung von Rechtsreformen ZRP 1970, S. 3 ff. Vortrag: Der Übergang zum neuen Strafrecht in der Praxis Bonner Anwaltverein 1969 Strafjustiz im Übergang Varia Juridica 1969, S. 69 Anmerkung zu LG Mainz, B. v Qs 111/67 ( 33, 111 a Strafprozeßordnung) 1968, S. 414 ff. Unzulässige Einbehaltung des Führerscheins durch die Polizei 1968, S. 632 ff. Anmerkung zu LG Frankfurt, B. v /10 Qs 6/66 ( 350, 467 Strafprozeßordnung) 1967, S. 66 ff. Anmerkung zu LG Bonn, B. v Qs 501/65 ( 380 Strafprozeßordnung) MDR 1966, S. 606 ff. Verteidiger der Gehilfe des Gerichts? AnwBl 1966, S. 371 ff. Ausnahmen für bestimmte Fahrzeugarten bei der vorläufigen Entziehung der Fahrerlaubnis nach 111 a Strafprozeßordnung 1966, S. 239 ff. Anmerkung zu LG Schweinfurt, B. v Qs 44/65 ( 303, 305, 411, 413 IV Strafprozeßordnung) 1965, S ff. Anmerkung zu OLG Koblenz, B. v Ws 45/65 ( 467 II Strafprozeßordnung) 1965, S ff. Vertretung des Angeklagten durch seinen Verteidiger bei Erklärungen gem. 257 StPO 1962, S ff. Rechtsgespräch im Strafverfahren? 1961, S ff.

Überblick über das Strafprozessrecht

Überblick über das Strafprozessrecht Überblick über das Strafprozessrecht Für die Ausbildung zum Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Mai 2012 Unterscheidung materielles und formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann

Mehr

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300

Form und Umfang des Erklärungsrechts nach 257 StPO und seine Auswirkungen auf die Widerspruchslösung des Bundesgerichtshofs, StraFo 2001, 300 Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN Verkehrsunfallflucht Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Länder Österreich, Schweiz und Bundesrepublik Deutschland;

Mehr

(1996) Unternehmensstrafrecht Strafrecht, Verfassungsrecht, Regelungsalternativen Heidelberg, (zugl. Bielefeld, Univ., Habil., 1994).

(1996) Unternehmensstrafrecht Strafrecht, Verfassungsrecht, Regelungsalternativen Heidelberg, (zugl. Bielefeld, Univ., Habil., 1994). I. Monographien: (1996) Unternehmensstrafrecht Strafrecht, Verfassungsrecht, Regelungsalternativen Heidelberg, (zugl. Bielefeld, Univ., Habil., 1994). (1990) Die Rechte des Beschuldigten in der Polizeivernehmung

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Stellungnahme. (Stand: 21.01.2009) erarbeitet vom. Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer

Stellungnahme. (Stand: 21.01.2009) erarbeitet vom. Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zum Entwurf der Bundesregierung eines Gesetzes zur Änderung des Untersuchungshaftrechts (BT-Drucks. 16/11644) (Stand: 21.01.2009) erarbeitet vom Strafrechtsausschuss

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT StPO-Wissen kompakt und aktuell...... ist das Ziel dieses Grundkurses, der sich an alle richtet, die konzentriert die Vorlesungen Strafprozessrecht (in manchen Unis

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.v.; 2 Stunden; 11.10.2012 Einführung in das Steuerstrafrecht für junge StrafverteidigerInnen Vereinigung

Mehr

Dr. Stephan Beukelmann

Dr. Stephan Beukelmann Schriftenverzeichnis: Stand Januar 2015 AUFSÄTZE, MONOGRAPHIEN, BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN la riposte pénale contre les organisations criminelles en droit allemande; für: Association de recherches pénales

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Stellungnahme. Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer

Stellungnahme. Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zum Vorlagebeschluss des 1. Strafsenats vom 23.08.2006-1 StR 466/05 und zum Urteil des 3. Strafsenats des Bundesgerichtshofs vom 11.08.2006 3 StR 284/05 Rügeverkümmerung

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG am 29. April 1977 Herausgegeben von Hans-Heinrich ]escheck und Hans Lüttger Walter de Gruyter Berlin New York Inhalt Professor Dr. KARL LACKNER, Heidelberg:

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

Unsere Schwerpunkte. Unsere Kompetenzen

Unsere Schwerpunkte. Unsere Kompetenzen Strafrecht Seit über 80 Jahren berät und vertritt REDEKER SELLNER DAHS Mandanten im gesamten Strafrecht. Von der Präventivberatung über die Verteidigung bis hin zur Revision bieten wir kompetente und praxisnahe

Mehr

Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB)

Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB) Privatdozent Dr. Joachim Kretschmer Der strafrechtliche Parteiverrat ( 356 StGB) Eine Analyse der Norm im individualrechtlichen Verständnis Nomos Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Einleitung 11 Erster Teil:

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013. Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013. Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Lehrturm V U107 16.04.2013: Einführung I. Terminplan und Konzeption Terminplan

Mehr

Strafrecht und Justizgewahrung. Festschrift fùr Kay Nehm zum 65. Geburtstag. Herausgegeben von Rainer Griesbaum Rolf Hannich Karl Heinz Schnarr

Strafrecht und Justizgewahrung. Festschrift fùr Kay Nehm zum 65. Geburtstag. Herausgegeben von Rainer Griesbaum Rolf Hannich Karl Heinz Schnarr Strafrecht und Justizgewahrung Festschrift fùr Kay Nehm zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Rainer Griesbaum Rolf Hannich Karl Heinz Schnarr Ifrflt BWV BERLINER WISSENSCHAFTS-VERLAG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ausgangslage. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt. Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens.

Ausgangslage. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt. Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens. Pflege im Spannungsfeld Recht - Wenn der Staatsanwalt klingelt Symposium zur beruflichen Weiterentwicklung Dresden 4. Dezember 2012 Rechtsanwalt Stephan Kreuels Münster 2 Ausgangslage Einleitung eines

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Monographien Vorfeldermittlungen Probleme der Legalisierung vorbeugender Verbrechensbekämpfung aus strafprozessrechtlicher Sicht, erschienen bei Duncker & Humblot, Reihe Strafrechtliche

Mehr

Recht der Strafverteidigung

Recht der Strafverteidigung Recht der Strafverteidigung Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Björn Gercke Lehrbeauftragter der Universität zu Köln Wintersemester 2009/2010-1 - A. Einführung I. Begriff der Strafverteidigung

Mehr

Fortbildungsbescheinigung Rechtsanwalt Jörn Wommelsdorff hat im Jahr 2012 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Die Einlassung im Strafprozess - Chancen und Risiken eines wichtigen

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Raum B 106 Hauptgebäude Ermittlungsverfahren II Beschuldigtenvernehmung Zwangsmittel

Mehr

Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten

Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten Zulässigkeit und Schranken privater Straftataufklärung durch den Verletzten, seinen Rechtsanwalt und durch Detektive zum Zwecke

Mehr

Praxis der Strafverteidigung. Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München

Praxis der Strafverteidigung. Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München Praxis der Strafverteidigung Sascha Petzold Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht München Warum Strafverteidigung? Pflichtverteidigung RA Sascha Petzold: Praxis der Strafverteidigung am 31.10.2008

Mehr

in Zukunft ein Thema?

in Zukunft ein Thema? Wirtschaftsstrafrecht in der Versicherungswirtschaft in Zukunft ein Thema? von Rechtsanwalt Rainer Brüssow Fachanwalt für Strafrecht FK Tagung Versicherungsrecht am 19.11.2009 in Köln: Compliance in Versicherungsunternehmen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelles bei Verteidigung in BtM- und Jugendsachen (Dozent) Zorn-Seminare, Gernsbach; 10 Stunden; 16.11.2012-17.11.2012 Jede Rechtsanwältin, jeder ist gesetzlich zur Berlin, den 15. Januar

Mehr

Festschrift für HERBERT TRÖNDLE zum 70. Geburtstag am 24. August 1989

Festschrift für HERBERT TRÖNDLE zum 70. Geburtstag am 24. August 1989 Festschrift für HERBERT TRÖNDLE zum 70. Geburtstag am 24. August 1989 Herausgegeben von Hans-Heinrich Jescheck und Theo Vogler wde G 1989 Walter de Gruyter Berlin New York Inhalt EDUARD DREHER, Dr. iur.,

Mehr

Das Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen im Bereich des Strafrechts

Das Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen im Bereich des Strafrechts Das Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen im Bereich des Strafrechts von Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Gubitz, Fachanwalt für Strafrecht, Kiel Zu den Grundpflichten des Anwalts gehört es,

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Polizeibeamte als Zeugen im Strafprozess. Spannungsfeld zwischen Verteidiger und polizeilichen Ermittlungen?

Polizeibeamte als Zeugen im Strafprozess. Spannungsfeld zwischen Verteidiger und polizeilichen Ermittlungen? Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen Fachbereich Polizeivollzugsdienst Polizeibeamte als Zeugen im Strafprozess. Spannungsfeld zwischen Verteidiger und polizeilichen

Mehr

Inhalt 1. TEIL BEITRÄGE ZUM SYMPOSIUM PROF. DR. ELLEN SCHLÜCHTER

Inhalt 1. TEIL BEITRÄGE ZUM SYMPOSIUM PROF. DR. ELLEN SCHLÜCHTER Inhalt Vorwort V 1. TEIL BEITRÄGE ZUM SYMPOSIUM PROF. DR. ELLEN SCHLÜCHTER Prof. Dr. Günter Warda, Bochum Begrüßung 3 Prof. Dr. Gunnar Duttge, München Leitgedanken und Erinnerung 7 Ministerialdirektor

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort.................................................. XI Knut Amelung Dr. iur., em. Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtstheorie), Technische Universität Dresden

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Schrifttumsverzeichnis

Schrifttumsverzeichnis 1 Schrifttumsverzeichnis I. Monographien 1. Die Nebentäterschaft im Strafrecht. Ein Beitrag zu einer personalen Tatherrschaftslehre, Duncker u. Humblot, Strafrechtliche Abhandlungen Bd. 81, Berlin 1993

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Stellungnahme. der Rechtsanwaltskammer Berlin

Stellungnahme. der Rechtsanwaltskammer Berlin Stellungnahme der Rechtsanwaltskammer Berlin zu dem Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und Rates über vorläufige Prozesskosten für Verdächtige oder Beschuldigte, denen die Freiheit

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX Seite Inhaltsübersicht........................................... VII Abkürzungsverzeichnis..................................... XV Literaturverzeichnis........................................ XIX A. Materielles

Mehr

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig).

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig). Bsw 30804/07 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer 5, Beschwerdesache Neziraj gg. Deutschland, Urteil vom 8.11.2012, Bsw. 30804/07. Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3 EMRK - Verwerfung der

Mehr

Forschungsstelle Recht und Praxis der Strafverteidigung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Forschungsstelle Recht und Praxis der Strafverteidigung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Forschungsstelle Recht und Praxis der Strafverteidigung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg VORAB Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Mitarbeiter der Forschungsstelle für Recht

Mehr

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96 Inhaltsverzeichnis A. Domainrecht 1 A/01 Heide1berg.de 3 LG Mannheim, Urteil vom 08.03.1996 - Az. 7 O 60/96 A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997

Mehr

Inhaltsverzeichnis des C. Bandes der Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft. I. Abhandlungen

Inhaltsverzeichnis des C. Bandes der Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft. I. Abhandlungen Inhaltsverzeichnis des C. Bandes der Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft I. Abhandlungen Biomedizin und Straf recht Von Professor Dr. Heike Jung, Saarbrücken 3 Ein neues Hauptverhandlungsmodell

Mehr

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege FIW Kölner Seminar Neue Herausforderungen für die Compliance: Vernichtung von (kartellrechtlich) belastenden Unterlagen? Köln, den 20. November 2009 Rechtsanwalt Dr. Thomas Kapp, LL.M. Überblick Vernichtung

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

RECHTSANWALT C. André Kanzog

RECHTSANWALT C. André Kanzog offensiv - konsequent - quali ziert RECHTSANWALT C. André Kanzog Pontestraße 17 02826 Görlitz Tel: 03581-3226230 Fax: 03581-6857219 info@strafrecht-görlitz.de www.strafrecht-g rlitz.de Mo-Do: 9.00-17.00

Mehr

Beschwerde wegen Parteiverrat

Beschwerde wegen Parteiverrat per Übergabe-Einschreiben An die Rechtsanwaltskammer Hamm Ostenallee 18 59063 Hamm Beschwerde wegen Parteiverrat Anbei erhalten Sie einen Schriftstück vom 22.10.2007 des Rechtsanwalts Rudolf Schmidt aus

Mehr

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Gliederung des Vortrags vor der 14. Herbsttagung Medizinrecht der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Stellungnahme Nr. 17 24. April 2012

Stellungnahme Nr. 17 24. April 2012 Stellungnahme Nr. 17 24. April 2012 Gesetzentwurf der Bundesrechtsanwaltskammer für die Einführung einer Zustimmungslösung als Alternative zu der von der Rechtsprechung entwickelten Widerspruchslösung

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss Berlin, im August 2010 Stellungnahme Nr. 42/2010 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zum Entwurf eines Gesetzes zur Intensivierung des Einsatzes

Mehr

Strafprozessrecht SoS 2006

Strafprozessrecht SoS 2006 Strafprozessrecht SoS 2006 Prof. Dr. Roland Hefendehl Gliederung 3. Stunde 4. Ermittlungsverfahren c) Die Strafverfolgungsorgane im Ermittlungsverfahren aa) Staatsanwaltschaft (a) Verfahrensherrschaft

Mehr

ZPG Latein, Unterrichtseinheit Menschenrechte; Textgrundlage: M.Tullius Cicero, Pro Sexto Roscio. Eine Frage der Freiheit

ZPG Latein, Unterrichtseinheit Menschenrechte; Textgrundlage: M.Tullius Cicero, Pro Sexto Roscio. Eine Frage der Freiheit ZPG Latein, Unterrichtseinheit Menschenrechte; Textgrundlage: M.Tullius Cicero, Pro Sexto Roscio Zusatztexte Inhalt dieser Datei: 1. Zeitungsartikel über die Aufgabe des Rechtsanwalts >>> 2. Auszug aus

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN DR. IUR. HABIL. BETTINA NOLTENIUS AKADEMISCHE RÄTIN a.z. RECHTSPHILOSOPHISCHES SEMINAR ADENAUERALLEE 24-42 53113 BONN TEL.:+49 0228-73-9138/9137 FAX: + 49

Mehr

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht Universität Potsdam Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Uwe Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht I. Formalien der Hausarbeit 1. Für Hausarbeiten sind Seiten im DIN A4-Format zu verwenden,

Mehr

trr Straf Rechts Report März 2010 4. Jahrgang Seite 81 bis 120 Arbeitszeitschrift für das gesamte Strafrecht Herausgeber:

trr Straf Rechts Report März 2010 4. Jahrgang Seite 81 bis 120 Arbeitszeitschrift für das gesamte Strafrecht Herausgeber: 00 o trr Straf Rechts Report Arbeitszeitschrift für das gesamte Strafrecht März 2010 4. Jahrgang Seite 81 bis 120 StRR-kompakt Ermittlungsverfahren Hauptverhandlung Rechtsmittelverfahren Strafvollzug StGB

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Familienrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Familienrecht Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Familienrecht zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rechte des leiblichen, nicht rechtlichen Vaters

Mehr

Kapitel 8. Vorträge aus anwaltlicher Sicht. A. Aufgabenstellungen

Kapitel 8. Vorträge aus anwaltlicher Sicht. A. Aufgabenstellungen beck-shop.de Kapitel 8. Vorträge aus anwaltlicher Sicht 131 132 A. Aufgabenstellungen Anwaltliche Aufgabenstellungen nehmen kontinuierlich zu. Durch Aktenvorträge aus der Sicht eines Rechtsanwalts wird

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

bei nichtanwaltlichen oder nichtpatentanwaltlichen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern einer Patentanwaltsgesellschaft mit beschränkter Haftung

bei nichtanwaltlichen oder nichtpatentanwaltlichen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern einer Patentanwaltsgesellschaft mit beschränkter Haftung Anmerkung zu Nummer 23: Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 : Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

hrr-strafrecht.de - Rechtsprechungsübersicht

hrr-strafrecht.de - Rechtsprechungsübersicht HRRS-Nummer: HRRS 2006 Nr. 765 Bearbeiter: Karsten Gaede Zitiervorschlag: BGH HRRS 2006 Nr. 765, Rn. X hrr-strafrecht.de - Rechtsprechungsübersicht BGH 1 StR 147/06 - Beschluss vom 27. Juli 2006 (LG München)

Mehr

Staatsanwaltliche Verfügungen und Zusatzanträge in der Assessor-Klausur

Staatsanwaltliche Verfügungen und Zusatzanträge in der Assessor-Klausur Staatsanwaltliche Verfügungen und Zusatzanträge in der Assessor-Klausur Dr. Christian Lucas Neben der Prüfung materiell-rechtlicher Straftatbestände ist es in der Staatsanwaltsklausur regelmäßig geboten,

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch die Ausschüsse Verfassungsrecht, Strafrecht und Gefahrenabwehrrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch die Ausschüsse Verfassungsrecht, Strafrecht und Gefahrenabwehrrecht Berlin, Februar 2010 Stellungnahme Nr. 09/2010 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch die Ausschüsse Verfassungsrecht, Strafrecht und Gefahrenabwehrrecht zum

Mehr

Oberlandesgericht Stuttgart. - 1. Strafsenat - Beschluss. vom 30. Juni 2011. -Verf.Bev.: Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer,

Oberlandesgericht Stuttgart. - 1. Strafsenat - Beschluss. vom 30. Juni 2011. -Verf.Bev.: Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer, Ausfertigung Geschä:ftsnummer: 1 Ws 96/11 23 Zs 2307/1 0 GStA Stuttgart 6 Js 1 05638/1 0 StA Stuttgart Oberlandesgericht Stuttgart - 1. Strafsenat - Beschluss vom 30. Juni 2011 EINGEGANGEN 6. JULI 2011

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Raum B 106 Hauptgebäude Rechtsmittel Beschwerde Berufung Revision Wiederaufnahme

Mehr

Thesen der Bundesrechtsanwaltskammer zum Unternehmensanwalt im Strafrecht

Thesen der Bundesrechtsanwaltskammer zum Unternehmensanwalt im Strafrecht Thesen der Bundesrechtsanwaltskammer zum Unternehmensanwalt im Strafrecht erarbeitet vom Strafrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Alexander Ignor, Berlin, Vorsitzender

Mehr

SVO Seminare für Rechtsanwälte

SVO Seminare für Rechtsanwälte SVO Seminare für Rechtsanwälte www.svo-seminare.de Das sind die Praktikerseminare: Fortbildung 15 FAO Stra recht recht Tipps und Anträge zum Prozessauftakt Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5449 16. Wahlperiode 23. 05. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3656 Entwurf

Mehr

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Fall 12: Ihr Mandant befindet sich in Untersuchungshaft. Als die am Vormittag begonnene Hauptverhandlung wie geplant um 13.30 Uhr fortgesetzt werden soll, wurde dem

Mehr

Teil IV: Rezensionen und Rezensionsabhandlungen

Teil IV: Rezensionen und Rezensionsabhandlungen Teil IV: Rezensionen und Rezensionsabhandlungen 1. Literaturbericht. Allgemeiner Teil in: ZStW, Band 77, 1965, S. 60-105 a) Die kriminalpolitischen Aufgaben der Strafrechtsreform. Verhandlungen des 43.

Mehr

Literatur zum Strafrecht

Literatur zum Strafrecht Strafrecht I SoSe 2010 Prof. Dr. D. Klesczewski Literatur zum Strafrecht 1. Kommentare zum Strafgesetzbuch Alternativkommentar Kommentar zum Strafgesetzbuch, Reihe Alternativkommentare (AK-StGB) hrsg.

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss Ref. Ares(2012)65850-20/01/2012 Berlin, im Januar 2012 Stellungnahme Nr. 2/2012 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zu den durch die Europäische

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: Ws 184/12 zu: 2 Ws 179/12 (GenSta) zu: 63 Ns 730 Js 1811/11

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: Ws 184/12 zu: 2 Ws 179/12 (GenSta) zu: 63 Ns 730 Js 1811/11 Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: Ws 184/12 zu: 2 Ws 179/12 (GenSta) zu: 63 Ns 730 Js 1811/11 B e s c h l u s s in der Strafsache g e g e n [ ] Verteidiger: Rechtsanwalt B. [ ] Rechtsanwalt

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der Verständigung im Strafverfahren

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der Verständigung im Strafverfahren Deutscher Bundestag Drucksache 16/12310 16. Wahlperiode 18. 03. 2009 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der Verständigung im Strafverfahren A. Problem und Ziel Seitmehrals20JahrenistinderPraxisderstrafprozessualenHauptverhandlung

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

Inhalt. WERNER BEULKE Kleider machen Strafverteidiger!? - oder: sitzungspolizeiliche Maßnahmen und die Mär vom T-Shirt-Verteidiger" 21

Inhalt. WERNER BEULKE Kleider machen Strafverteidiger!? - oder: sitzungspolizeiliche Maßnahmen und die Mär vom T-Shirt-Verteidiger 21 Inhalt PETER-ALEXIS ALBRECHT In Treue gegen die Untreue - Rainer Hamm und sein steter Versuch, die Rechtsprechung zur verfassungsrechtlichen Präzisierung des 266 StGB anzuhalten -. 1 WERNER BEULKE Kleider

Mehr

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfassungsbeschwerde des Rechtsanwalts Dr. F. 1 BvR 3069/06. Erarbeitet vom

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfassungsbeschwerde des Rechtsanwalts Dr. F. 1 BvR 3069/06. Erarbeitet vom Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfassungsbeschwerde des Rechtsanwalts Dr. F. 1 BvR 3069/06 Erarbeitet vom Verfassungsrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Rechtsanwalt Prof. Dr.

Mehr

Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht

Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht 28. November 2013 Moskau Russland Was der Generaldirektor wissen muss: Wichtigste Wirtschaftsstraftatbestände im russischen Recht Florian Schneider,

Mehr

Umweltrecht im Wandel

Umweltrecht im Wandel Umweltrecht im Wandel Bilanz und Perspektiven aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Gesellschaft für Umweltrecht (CfU) Herausgegeben von Klaus-Peter Dolde im Auftrag des Vorstandes der Gesellschaft

Mehr

Nikolas Schrader. Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel

Nikolas Schrader. Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel Nikolas Schrader Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel Nikolas Schrader Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch

Mehr

Die letzte Instanz. Wie arbeitet der Bundesgerichtshof in Strafsachen?

Die letzte Instanz. Wie arbeitet der Bundesgerichtshof in Strafsachen? Die letzte Instanz Wie arbeitet der Bundesgerichtshof in Strafsachen? Stephan Barton Thomas Schubert Fakultät für Rechtswissenschaft Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Der BGH ist das oberste Gericht

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss Berlin, im Dezember 2011 Stellungnahme Nr. 69/2011 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zum Referentenentwurf für ein StrÄndG Beschränkung der Möglichkeit

Mehr

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Nomos. Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern 49 Susanne Niemz Urteilsabsprachen und Opferinteressen in Verfahren mit Nebenklagebeteiligung Nomos Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern

Mehr

Umwelt- und Technikrecht

Umwelt- und Technikrecht Umwelt- und Technikrecht Schriftenreihe des Instituts für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier Herausgegeben von Prof. Dr. Bernd Hecker Prof. Dr. Reinhard Hendler Prof. Dr. Alexander Proelß Prof.

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im Februar 2004 Stellungnahme Nr. 09/2004 Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Reform des Sanktionenrechts (BR-Drs.

Mehr

Beweisverwertung im Strafverfahren

Beweisverwertung im Strafverfahren Beweisverwertung im Strafverfahren Dr. Christian Lucas Inhaltsübersicht A. Einleitung... 2 B. Fallgruppen... 2 I. Ergebnisse einer richterlichen Vernehmung außerhalb der Hauptverhandlung... 2 1. Einlassungen

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten I. Lehrbücher II. III. IV. Kommentare Definitionensammlungen Problemsammlungen V. Sammlungen von Aufbauschemata VI. VII. VIII. IX. Skripten Fallsammlungen Anleitungen

Mehr

Inhaltsübersicht. Anlagen 531. Literaturverzeichnis 567. Sachverzeichnis 633

Inhaltsübersicht. Anlagen 531. Literaturverzeichnis 567. Sachverzeichnis 633 Inhaltsübersicht A. Einleitung 29 B. Die Umfrage an den deutschen Landgerichten 38 C. Die Bild- und Tonaufnahmen als Bestandteil von Massenmedien und Gerichtsberichterstattung 42 D. Die Zuständigkeit für

Mehr

Strafverteidigung im Rechtsstaat

Strafverteidigung im Rechtsstaat Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins (Hrsg.) Strafverteidigung im Rechtsstaat 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins F^ Nomos Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung

Aktuelle Rechtsprechung Aktuelle Rechtsprechung Zur Sperrungsverpflichtung von Access- Providern Dipl. Jur. Eva Schröder Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITM Forschungsstelle Recht im DFN 1 Zivilgerichtliche Entscheidungen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Privatdozent Dr. Andreas Popp M.A. (Stand: 01.04.2013) I. Monographien I.1. I.2. Verfahrenstheoretische Grundlagen der Fehlerkorrektur im Strafverfahren. Eine Darstellung am Beispiel

Mehr

Vetter & Mertens Rechtsanwälte

Vetter & Mertens Rechtsanwälte RAe Vetter & Mertens Lützowstraße 2 40476 Düsseldorf Landgericht Köln 3. große Strafkammer 50922 Köln Udo Vetter Fachanwalt für Strafrecht Annette Mertens Rechtsanwältin Lützowstraße 2 40476 Düsseldorf

Mehr

Rahmenangebot einer Gruppenversicherung für die Mitglieder der Bundesvereinigung der kommunalen Wahlbeamtenverbände

Rahmenangebot einer Gruppenversicherung für die Mitglieder der Bundesvereinigung der kommunalen Wahlbeamtenverbände Rahmenangebot einer Gruppenversicherung für die Mitglieder der Bundesvereinigung der kommunalen Wahlbeamtenverbände Referent / Ansprechpartner: Bernd Wieland stv. Abteilungsleiter Kommunalversicherungen

Mehr