TV-Anlagen arbeitsmedizinische Aspekte DR. KARL BÖHM ORF-ARBEITSMEDIZIN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TV-Anlagen arbeitsmedizinische Aspekte DR. KARL BÖHM ORF-ARBEITSMEDIZIN"

Transkript

1 TV-Anlagen arbeitsmedizinische Aspekte DR. KARL BÖHM ORF-ARBEITSMEDIZIN

2

3

4

5

6

7 Betriebsärztetagung ARD/ZDF/ORF 2012

8 Aktinische UV-Gefahr für Auge und Haut 200 bis 400 nm Hornhautentzündung UV-Erythem (Sonnenbrand) Die biologische Wirksamkeit der UV-Strahlung variiert im angegebenen Wellenlängenbereich und wird mit der spektralen Wirkungsfunktion (Bewertungskurve) SUV beschrieben

9 UV-A Gefahr für das Auge 315 bis 400 nm UV-A wird zum Großteil von der Augenlinse absorbiert und kann zu UV-Katarakt (Trübung der Augenlinse) führen. Scheinwerfer: Glasbruchsensor

10 Thermische Netzhautgefährdung Sichtbares Licht und IR-Strahlung bis zu Wellenlängen von 1400 nm können zu einer thermischen Netzhautschädigung führen. Tritt besonders bei kurzen Bestrahlungen (< 10s) oder bei Wellenlängen über 700 nm auf. Tritt vorwiegend bei Laser auf Die Wirkung wird durch die spektrale Bewertungsfunktion R(λ) charakterisiert.

11 Photochemische Netzhautgefährdung (Blaulichtgefahr) Auf die Netzhaut trifft nur Strahlung von 380 bis 1400 nm Chronische Bestrahlung im Bereich zwischen 380 bis ca. 600 nm kann zur photochemischen Netzhautschädigung führen Blaues Licht ist besonders biologisch wirksam Das Schädigungspotenzial wird durch die spektrale Bewertungsfunktion B(λ) berücksichtigt.

12 Photochemischer Effekt Ausreichende Photonenenergie (UV und kurzwelliger sichtbarer Bereich) > keine Wärme, sondern chemische Reaktionsenergie > Molekülanregung > Energie an O 2 > Singulett O 2 > freie Radikale > Protein-/DNA-Schädigung UV kann direkte DNA-Schäden verursachen, zt karzinogen Meist > 10 s Bestrahlungsdauer,Entpigmentierung Maximum bei 440 nm Nach > 12 Stunden bemerkbar

13 Entscheidend bzgl. Blaulicht-Dosis Spektrale Zusammensetzung des Lichtes Zeitdauer der Einwirkung Leuchtdichte! Energie im Spektralbereich der Wirkungsfunktion/ Bewertungskurve (effektive Blaulicht-Strahldichte)! Beispiele: Blick in den blauen Himmel (sehr hoher Blauanteil, aber Streulicht und daher geringe Leuchtdichte), Schweißplasma

14 Messungen Referenzabstand für Allgemeinbeleuchtung 500 Lux (nicht kleiner als 20 cm), alle anderen Lampen 20 cm Das aufgenommene Spektrum wird mit den relevanten biologischen Wirkfunktionen gewichtet Messgrößen sind die spektrale Bestrahlungsstärke und die spektrale Strahldichte Bewertung der Blaulichtgefährdung immer im Abstand von 20 cm (IEC/TR 62778); Grenzbeleuchtungsstärke E thr

15 EN photobiologische Sicherheit von Lampen und Lampensystemen Einordnung nach verschiedenen Kriterien möglich: - Messabstand der einer Beleuchtungsstärke von 5oo lx entspricht (aber nicht kleiner als 200mm) - Dies ist für Lampen, die für den Allgemeingebrauch bestimmt sind, anzuwenden (Büros, Schulen, Wohnungen, Fabriken, Straßen, Kfz, etc.) - für alle anderen Lichtquellen: Messung im Abstand von 200mm (Filmprojektoren, industrielle Verfahren, Hautbräunung, med. Therapie, Suchscheinwerfer

16 IEC/TR Nach IEC/TR 62778: Bewertung der Blaulichtgefährdung immer in einem Abstand von 200 mm Wird RG2 erreicht wird in IEC/TR mittels Flussdiagramm Vergrößerung des Abstandes bis zur Grenzbeleuchtungsstärke, Grenzwert für Leuchtdichte und Beleuchtungsstärke in Abhängigkeit der Farbtemperatur

17 Betriebsärztetagung ARD/ZDF/ORF 2012

18 Betriebsärztetagung ARD/ZDF/ORF 2012

19 Norm Grenzwerte, angegeben als Strahldichte. Blaulicht RG 0 RG 1 RG 2 Grenzwert L [W m 2 sr 1 ] erlaubte Bestrahlungsdauer [s] > mind. 100 mind. 0,25 Netzhaut thermisch 1 Grenzwert LR*) [W m 2 sr 1 ] /α /α /α erlaubte Bestrahlungsdauer [s] > 10 > 10 mind. 0,25 *) α hat die Bedeutung der Quellgröße, die als Winkelgröße mit der Einheit rad angegeben wird.

20 Professional Light And Sound Association Betriebsärztetagung ARD/ZDF/ORF 2012

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31 Makuladegeneration gelber Fleck (Areal des schärfsten Sehens) Interindividuell extrem unterschiedliche Sensibilität und Vulnerabilität > Dosis gefährlicher Lichtbelastungen nicht bestimmbar Zeitliche Summation von überdosierten retinalen Licht-Belastungen (entsättigt, weniger kräftig, schmutzig-weiß, schwarz-grauschleier Häufigste Erblindungsursache

32 Makuladegeneration Entwicklung bis zur Erblindung

33 Verordnung EMF 2016 RICHTLINIE 2013/35/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Juni 2013 über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (elektromagnetische Felder) (20. Einzelrichtlinie im Sinne des Artikels 16 Absatz 1 der Richtlinie 89/391/EWG) und zur Aufhebung der Richtlinie 2004/40/EG EMES-2/AUVA

Photobiologische Sicherheit COB LED Modul Stand Oktober 2013 / Risikogruppe 0 bzw. 1

Photobiologische Sicherheit COB LED Modul Stand Oktober 2013 / Risikogruppe 0 bzw. 1 Seite 1 von 2 Photobiologische Sicherheit COB LED Modul Stand Oktober 2013 / Risikogruppe 0 bzw. 1 Vorwort: Mit diesem Infoschreiben möchten wir darauf hinweisen, dass jeder Inverkehrbringer von Leuchten

Mehr

Für das vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Chip-On-Board-LED-Modul (COB-LED) sollen Messungen zur Bewertung der Photobiologischen Sicherheit

Für das vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Chip-On-Board-LED-Modul (COB-LED) sollen Messungen zur Bewertung der Photobiologischen Sicherheit Für das vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Chip-On-Board-LED-Modul (COB-LED) sollen Messungen zur Bewertung der Photobiologischen Sicherheit von Lampen und Lampensystemen durchgeführt werden. Dabei

Mehr

KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG

KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG EVALUIERUNG DER BIOLOGISCHEN GEFAHREN VON LAMPEN UND LASERN LEITFADEN BEURTEILUNG NACH RISIKOGRUPPEN FÜR LAMPEN UND KLASSEN FÜR LASER GEMÄSS STAND DER TECHNIK Wien, Juli 2010

Mehr

VOPST Umsetzungsvorschläge

VOPST Umsetzungsvorschläge VOPST Umsetzungsvorschläge d. AUVA Ein Erfahrungsbericht Dr. Emmerich Kitz emmerich.kitz@auva.at 01/33111-974 Inhalt Die VOPST Überblick Allgemeines Expositionsgrenzwerte Vorgangsweise Beschäftigungsverbote

Mehr

Anwendung von Grenzwerten für Expositionen durch inkohärente optische Strahlung

Anwendung von Grenzwerten für Expositionen durch inkohärente optische Strahlung Anwendung von Grenzwerten für Expositionen durch inkohärente optische Strahlung Ausgabe September 2008 Übersicht Die im Folgenden beschriebenen Empfehlungen gelten für optische Strahlenexpositionen durch

Mehr

Gesundheitsgefährdungen durch künstliche optische Strahlung

Gesundheitsgefährdungen durch künstliche optische Strahlung Gesundheitsgefährdungen durch künstliche optische Strahlung Optische Strahlung Wird unterschieden: nach der Wellenlänge und der durch Sinnesorgane möglichen Wahrnehmung. In kohärente optische Strahlung

Mehr

Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung

Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie Impressum Fotobiologische Sicherheit in der

Mehr

INFRAROTSTRAHLUNG Vortrag bei Sentiotec

INFRAROTSTRAHLUNG Vortrag bei Sentiotec INFRAROTSTRAHLUNG Vortrag bei Sentiotec 4. Juni 2013 DI Marko Weber Seibersdorf Laboratories marko.weber@seibersdorf-laboratories.at +43(0)50550 2535 Inhalt Natürliche & künstliche IR- Strahlung Photobiologische

Mehr

Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung

Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung Blaulichtgefährdung Fotobiologische Sicherheit in der Beleuchtung VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie Impressum Fotobiologische Sicherheit in der

Mehr

Sicherheitsbelehrung

Sicherheitsbelehrung Sicherheitsbelehrung Umgang mit Laserstrahlung März 2009 info@dbta.tu-berlin.de LASER Aufbau und Eigenschaften Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation Anregungsquelle Spiegel Medium teilw.

Mehr

TROS Inkohärente optische. Strahlung

TROS Inkohärente optische. Strahlung Neue Technischen Regeln zur künstlichen optischen Strahlung 23. September 2014 in Dortmund Günter Ott Gruppe 2.2 Physikalische Faktoren Messungen und Berechnungen von Expositionen gegenüber inkohärenter

Mehr

Gefährdung durch künstliche optische Strahlung Dr. Marc Wittlich

Gefährdung durch künstliche optische Strahlung Dr. Marc Wittlich Gefährdung durch künstliche optische Strahlung Dr. Marc Wittlich Fachveranstaltung des ABS 23.05.2013 Was ist Optische Strahlung? Ionisierende Strahlung Elektromagnetische Felder Bild: Wikipedia 100 nm

Mehr

Neue Richtlinie für den Augenschutz beim Einsatz von IR-Strahlern in der Impulsthermographie

Neue Richtlinie für den Augenschutz beim Einsatz von IR-Strahlern in der Impulsthermographie Neue Richtlinie für den Augenschutz beim Einsatz von IR-Strahlern in der Impulsthermographie Jürgen Nolting und Günter Dittmar (Fachhochschule Aalen) 1. Einleitung In der Impulsthermographie kommen energiereiche

Mehr

1. Inhaltsverzeichnis

1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis GUTACHTEN NR. LE-G18/13... 1 1. Inhaltsverzeichnis... 2 2. Allgemeine Informationen... 4 3. Beschreibung der Problemstellung, Grenzwerte... 7 4. Infrarotstrahler ECO 500... 9 4.1.

Mehr

STRAHLENSCHUTZ. aktuell Mitteilungen des Österreichischen Verbandes für Strahlenschutz

STRAHLENSCHUTZ. aktuell  Mitteilungen des Österreichischen Verbandes für Strahlenschutz 44. Jahrgang Heft 1/2010 ISSN 1993 6273 STRAHLENSCHUTZ aktuell www.strahlenschutzverband.at Mitteilungen des Österreichischen Verbandes für Strahlenschutz SERIE (S. 7): Dekommissionierung des ASTRA-Forschungsreaktors

Mehr

Leitfaden Sichtbare und infrarote Strahlung

Leitfaden Sichtbare und infrarote Strahlung Leitfaden Sichtbare und infrarote Strahlung FS-2011-158-AKNIR Vorwort und Impressum Eines der Hauptziele der Arbeit des Arbeitskreises "Nichtionisierende Strahlung" (AKNIR) des Fachverbandes für Strahlenschutz

Mehr

Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung OStrV- - Bedeutung und Regelungsbereich"

Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung OStrV- - Bedeutung und Regelungsbereich Tag der Arbeitssicherheit 23. und 24. März 2011 Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung OStrV- - Bedeutung und Regelungsbereich" Alfred Schröder Ministerium für Umwelt, Naturschutz und

Mehr

Laserschutz Grundlagen

Laserschutz Grundlagen Laserschutz Grundlagen Wirkung der Laserstrahlung Wellenlängenbereich Wirkung auf das Auge Wirkung auf die Haut 100-315 nm Bindehaut-/Hornhautentzündung Sonnenbrand, beschleunigte Alterung,Karzinome UV

Mehr

Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 03.07.2014 abschließend beraten und beschlossen:

Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 03.07.2014 abschließend beraten und beschlossen: Pet 1-17-09-7102-018973 Gewerberechtliche Vorschriften Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 03.07.2014 abschließend beraten und beschlossen: 1. Die Petition a) der Bundesregierung dem Bundesministerium

Mehr

TROS Inkohärente Optische Strahlung

TROS Inkohärente Optische Strahlung Technische Regeln zur Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung TROS Inkohärente Optische Strahlung Ausgabe: November 2013 GMBl 2013 S. 1302 [Nr. 65-67] Teil: Allgemeines Die Technischen

Mehr

OStrV. Dipl.-Phys. Martin Brose www.bgetem.de Strahlung@bgetem.de. BGETEM Brose Bonnemann 23.03.11 23032011. Seite 1

OStrV. Dipl.-Phys. Martin Brose www.bgetem.de Strahlung@bgetem.de. BGETEM Brose Bonnemann 23.03.11 23032011. Seite 1 OStrV Dipl.-Phys. Martin Brose www.bgetem.de Strahlung@bgetem.de BGETEM Brose Bonnemann 23.03.11 23032011 Seite 1 OStrV Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie 2006/25/EG zum Schutz der Arbeitnehmer vor

Mehr

KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG

KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG KÜNSTLICHE OPTISCHE STRAHLUNG EVALUIERUNG VON BIOLOGISCHEN GEFAHREN DURCH LAMPEN UND LASER LEITFADEN BEURTEILUNG NACH RISIKOGRUPPEN FÜR LAMPEN UND KLASSEN FÜR LASER GEMÄSS STAND DER TECHNIK Beurteilungshilfen

Mehr

Kanzerogenes Potenzial von Sonnenstrahlung und künstlichen UV-Strahlenquellen

Kanzerogenes Potenzial von Sonnenstrahlung und künstlichen UV-Strahlenquellen Kanzerogenes Potenzial von Sonnenstrahlung und künstlichen UV-Strahlenquellen 1 Einleitung Die Einwirkung ultravioletter Strahlung auf die Augen und auf die Haut kann zu akuten Schäden und zu Langzeitschäden

Mehr

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Vom 15. April 1997 (BArbBl. I 1997 S. 782) Die Verordnung dient der Umsetzung der Artikel

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17776-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 27.01.2017 bis 26.01.2022 Ausstellungsdatum: 27.01.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz Vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) (1) Zuletzt geändert durch Artikel 5 Absatz 9 der Verordnung vom 26. November 2010 (BGBl. I S. 1643) (1) Red. Anm.:

Mehr

TROS IOS - Nutzung von Herstellerangaben zur

TROS IOS - Nutzung von Herstellerangaben zur www.osram.de TROS OS - Nutzung von Herstellerangaben zur Gefährdungsbeurteilung Werner Halbritter 3.09.14 Dortmund Übersicht nformationen / Kennzeichnungen aus horizontalen und vertikalen Normen Berechnung

Mehr

GUTACHTEN NR. LE-G-0325-1/11. Über:

GUTACHTEN NR. LE-G-0325-1/11. Über: GUTACHTEN NR. LE-G-0325-1/11 Über: Auftraggeber: Prüfgegenstand: Strahlungssicherheit bezüglich optischer Strahlung eines Infrarot- Keramikstrahlers zum Einsatz in Infrarot-Kabinen als Front- bzw. Fa.

Mehr

Laser Strahlenschutz. Sicherheitsbelehrung. Frank Petzke. 2 Abgrenzung und einige Hinweise zu den einzelnen Laserklassen

Laser Strahlenschutz. Sicherheitsbelehrung. Frank Petzke. 2 Abgrenzung und einige Hinweise zu den einzelnen Laserklassen Laser Strahlenschutz Sicherheitsbelehrung Frank Petzke 1 Definitionen 2 Abgrenzung und einige Hinweise zu den einzelnen Laserklassen 3 Schädigende Wirkung von Laserlicht 3.1 Aufbau des Auges 3.2 Transmission

Mehr

Tageslichtbeleuchtung in Museen unter qualitativen und konservatorischen Gesichtspunkten

Tageslichtbeleuchtung in Museen unter qualitativen und konservatorischen Gesichtspunkten Tageslichtbeleuchtung in Museen unter qualitativen und konservatorischen Gesichtspunkten Round Table 4 Beleuchtung von Werken der Bildenden Kunst Museum Folkwang, Essen, 21. April 2015 Helmut F.O. Müller,

Mehr

Einsatz von LED Belichtung in Gewächshäusern. Dietmar Prucker Bayerdilling,

Einsatz von LED Belichtung in Gewächshäusern. Dietmar Prucker Bayerdilling, Einsatz von LED Belichtung in Gewächshäusern hä Dietmar Prucker Bayerdilling, 18.07.2012 Inhalt» 1 Licht und Pflanzenwachstum» 2 Messtechnik Licht und Strahlung» 3 Energetische Bewertung von LEDs» 4 Versuche

Mehr

Gefahren durch Laserpointer

Gefahren durch Laserpointer Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Gefahren durch Laserpointer Empfehlung der Strahlenschutzkommission Verabschiedet

Mehr

Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich

Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich Theoretische Grundlagen Manche Verbindungen (z.b. Chlorophyll oder Indigo) sind farbig. Dies bedeutet, dass ihre Moleküle sichtbares Licht absorbieren. Durch

Mehr

Sichtbare und infrarote Strahlung

Sichtbare und infrarote Strahlung Leitfaden Nichtionisierende Strahlung Sichtbare und infrarote Strahlung 2005-03-AKNIR Der Leitfaden Nichtionisierende Strahlung Sichtbare und infrarote Strahlung wurde vom Arbeitskreis Nichtionisierende

Mehr

Arbeitsschutz. Inkohärente optische Strahlung. Technische Regeln

Arbeitsschutz. Inkohärente optische Strahlung. Technische Regeln Arbeitsschutz Inkohärente optische Strahlung Technische Regeln Vorwort Am 27. Juli 2010 trat die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (Arbeitsschutzverordnung

Mehr

Grundlagen der Lichttechnik I

Grundlagen der Lichttechnik I Grundlagen der Lichttechnik I S. Aydınlı Raum: E 203 Tel.: 314 23489 Technische Universität Berlin Fachgebiet Lichttechnik, Sekr. E6 Einsteinufer 19 10587 Berlin email: sirri.aydinli@tu-berlin.de http://www.li.tu-berlin.de

Mehr

Inkohärente künstliche optische Strahlung ist jede künstliche optische Strahlung außer Laserstrahlung.

Inkohärente künstliche optische Strahlung ist jede künstliche optische Strahlung außer Laserstrahlung. Seite 64 I 10 Tätigkeiten mit künstlicher optischer Strahlung I 10 Tätigkeiten mit künstlicher optischer Strahlung I 10.1 Begriffsbestimmungen I 10.1.1 Optische Strahlung Optische Strahlung ist jede elektromagnetische

Mehr

Fotografie auf einer anderen Wellenlänge

Fotografie auf einer anderen Wellenlänge Fotografie auf einer anderen Wellenlänge Digitale Infrarot-Fotografie von Dietmar v.d.linden Bosch-Fotogruppe Fotografie auf einer anderen Wellenlänge Grundlagen - Was ist Infrarot? Infrarotstrahlung (IR-Strahlung)

Mehr

UV-Leuchte SUPERHELL C 10 A-SH

UV-Leuchte SUPERHELL C 10 A-SH UV-Leuchte SUPERHELL C A-SH Artikel-Nr. 142..3 Helling Superlight C A-SH Die UV- Leuchte SUPERHELL C A-SH besteht aus 2 Baugruppen: a) dem Vorschaltgerät im ALU Druckgehäuse mit Anschlussbuchse, Stecker,

Mehr

Laserstrahlenschutz. Einführung

Laserstrahlenschutz. Einführung Laserstrahlenschutz Einführung Laser ist die Abkürzung für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation, Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung ). Laser werden heute für die

Mehr

Photobiologische Sicherheit von Licht emittierenden Dioden (LED) L. Udovičić, F. Mainusch, M. Janßen, D. Nowack, G. Ott

Photobiologische Sicherheit von Licht emittierenden Dioden (LED) L. Udovičić, F. Mainusch, M. Janßen, D. Nowack, G. Ott Photobiologische Sicherheit von Licht emittierenden Dioden (LED) L. Udovičić, F. Mainusch, M. Janßen, D. Nowack, G. Ott Forschung Projekt F 2115 L. Udovičić F. Mainusch M. Janßen D. Nowack G. Ott Photobiologische

Mehr

Fokussierte UV-Leuchte

Fokussierte UV-Leuchte Fokussierte UV-Leuchte Artikel-Nr 142..1 Fokussierte UV-Leuchte, bestehend aus 2 Baugruppen: a) Im Transportbehälter integriertes Vorschaltgerät mit Anschlussbuchse, Stecker, Leitung und Stativ b) Leuchtkörper

Mehr

Grundbegriffe. der. Lichttechnik

Grundbegriffe. der. Lichttechnik Grundbegriffe der Lichttechnik Nicht jede Farbe empfindet das Auge als gleich hell Relative Hellempfindlichkeit für Tagessehen 1,0 0,5 380 780 0 400 500 600 700 (nm) UV Licht IR Fördergemeinschaft

Mehr

Laserstrahlung. Energie elektromagnetischer Wellen. Nov-11. Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften. Photonen-Energie [ev]

Laserstrahlung. Energie elektromagnetischer Wellen. Nov-11. Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften. Photonen-Energie [ev] Laserstrahlung Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften Energie elektromagnetischer Wellen Photonen-Energie [ev] 120 0 1 kev Ar 80 Nd:YAG 60 ArF Faser 40 20 CO 2 0 1 0 00 000 Wellenlänge

Mehr

Laserschutz. Grenzwerte zulässiger Bestrahlung. Persönliche Schutzmaßnahmen. Laserschutzbrillen und Laserjustierbrillen. Dr.

Laserschutz. Grenzwerte zulässiger Bestrahlung. Persönliche Schutzmaßnahmen. Laserschutzbrillen und Laserjustierbrillen. Dr. Laserschutz Grenzwerte zulässiger Bestrahlung Persönliche Schutzmaßnahmen Laserschutzbrillen und Laserjustierbrillen Dr. Hans-Jochen Foth Fachbereich Physik, TU Kaiserslautern Konzept des Laserschutzes

Mehr

Licht in der Arbeitswelt Wirkung auf den Menschen

Licht in der Arbeitswelt Wirkung auf den Menschen Licht in der Arbeitswelt Wirkung auf den Menschen Guido Kempter Fachhochschule Vorarlberg 30. September 2010 in Arbon Ausreichende Beleuchtungsstärke am Arbeitsplatz verringert die Fehlerquote und steigert

Mehr

Standard Optics Information

Standard Optics Information VF, VF-IR und VF-IR Plus 1. ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG Heraeus VF - Material ist ein aus natürlichem, kristallinem Rohstoff elektrisch erschmolzenes Quarzglas. Es vereint exzellente physikalische Eigenschaften

Mehr

Optische Strahlung am Arbeitsplatz: die VOPST und deren Anwendung

Optische Strahlung am Arbeitsplatz: die VOPST und deren Anwendung Optische Strahlung am Arbeitsplatz: die VOPST und deren Anwendung Strahlenschutztag 2011 DI Marko Weber Seibersdorf Labor GmbH Überblick Was bringt die VOPST für Arbeitgeber und Arbeitnehmer? Wie kann

Mehr

Laserstrahlung. Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften. Georg Vees

Laserstrahlung. Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften. Georg Vees Laserstrahlung Anwendungen Gefährdungspotentiale Schutzmaßnahmen Vorschriften Das elektromagnetische Spektrum ionisierend nicht ionisierend Frequenz [1/s] 10 10 10 10 10 10 18 15 12 9 6 3 Röntgenstrahlung

Mehr

DGZfP-Jahrestagung Mo.3.B.4. Blaulicht LEDs als Alternative für die UV-Strahlung bei fluoreszierenden Oberflächenprüfungen (PT, MT)

DGZfP-Jahrestagung Mo.3.B.4. Blaulicht LEDs als Alternative für die UV-Strahlung bei fluoreszierenden Oberflächenprüfungen (PT, MT) DGZfP-Jahrestagung 2009 - Mo.3.B.4 Blaulicht LEDs als Alternative für die UV-Strahlung bei fluoreszierenden Oberflächenprüfungen (PT, MT) Dr. Richard Söhnchen/Egon Guttengeber DGZFP Tagung in Münster 2009

Mehr

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten

Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung. DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung. Lampen und Leuchten Lichttechnische Grundlagen der Straßenbeleuchtung DIN EN 13201: Straßenbeleuchtung Lampen und Leuchten Licht ist elektromagnetische Strahlung 780 nm 380 nm Aufbau der menschlichen Netzhaut rot-empfindlich

Mehr

Lichttechnische Grundgrößen

Lichttechnische Grundgrößen Auge Lichttechnische Grundgrößen Lampen Licht ist elektromagnetische Strahlung c = f c: Lichtgeschwindigkeit ( 300.000 km/sec) f: Frequenz : Wellenlänge 780 nm 380 nm 09. März 2009 rot-empfindlich grün-empfindlich

Mehr

2 Begriffsbestimmungen

2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 2 Begriffsbestimmungen HI2516425 (1) Gefahrstoffe im Sinne dieser Verordnung sind 1. gefährliche Stoffe und Zubereitungen nach 3, 2. Stoffe,

Mehr

Lasersicherheit. mögliche Verletzungen und Schutzmassnahmen. Darling I think you went through a red light!

Lasersicherheit. mögliche Verletzungen und Schutzmassnahmen. Darling I think you went through a red light! Lasersicherheit mögliche Verletzungen und Schutzmassnahmen Darling I think you went through a red light! Ausschluss von folgenschweren Schädigungen durch den Einsatz von Laserstrahlung Lasersicherheit

Mehr

Grundlagen der Lichttechnik. DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor

Grundlagen der Lichttechnik. DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor Grundlagen der Lichttechnik DI(FH) Horst Pribitzer MA39 Lichttechniklabor Gliederung & Ziele Was ist überhaupt Licht Menschliche Strahlungsmessgerät = AUGE Kenngrößen der Lichttechnik Messtechnik Wertschätzung

Mehr

Wellenlängen bei Strahlungsmessungen. im Gebiet der Meteorologie nm nm

Wellenlängen bei Strahlungsmessungen. im Gebiet der Meteorologie nm nm Die Solarstrahlung Die Sonne sendet uns ein breites Frequenzspektrum. Die elektromagnetische Strahlung der Sonne, die am oberen Rand der Erdatmosphäre einfällt, wird als extraterrestrische Sonnenstrahlung

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von LED in der Beleuchtungstechnik

Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von LED in der Beleuchtungstechnik VDI Tagung Innovative Beleuchtung mit LED 17. + 18.11.2003 Gall, D. Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von LED in der Beleuchtungstechnik Gall, Dietrich Lichttechnik Technische Universität Ilmenau

Mehr

Informationen. für die Arbeit mit Brennern zur Glasbearbeitung

Informationen. für die Arbeit mit Brennern zur Glasbearbeitung I n f o S P E Z I A L Informationen für die Arbeit mit Brennern zur Glasbearbeitung Gefährdungen durch optische Strahlung bei der Arbeit mit Brennern zur Glasbearbeitung und geeignete Schutzmaßnahmen I.

Mehr

Bauwirtschaft 18.09.2014. Verhaltensregeln beim Umgang mit Baulasern. Lasertechnik. Fachausschuss Informationsblatt FA ET 7

Bauwirtschaft 18.09.2014. Verhaltensregeln beim Umgang mit Baulasern. Lasertechnik. Fachausschuss Informationsblatt FA ET 7 Verhaltensregeln beim Umgang mit Baulasern Fachausschuss Informationsblatt FA ET 7 Lasertechnik Lasertechnik in unserem täglichen Lebensumfeld: EDV (Drucker, Scanner, CD / DVD-Laufwerke, ) Industrie (Metallbearbeitung,

Mehr

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Koordiniert durch das Europäische Institut für Frauengesundheit http://www.eurohealth.ie/cancom/ Hautschutz Informationen Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Sonnencreme.

Mehr

Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen

Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen PI-LED Technologie Schonend ins rechte Licht gerückt - LED Technologie für Museen DI Erwin Baumgartner Lumitech GmbH 2007 Light Technology Solutions www.lumitech.at Erwin Baumgartner 11/2007 1 Inhalt Allgemeine

Mehr

1. Allgemeine Informationen Zeitpunkt der Durchführung der Messungen 26.04.2012

1. Allgemeine Informationen Zeitpunkt der Durchführung der Messungen 26.04.2012 1. Allgemeine Informationen Zeitpunkt der Durchführung der Messungen 26.04.2012 Ort der Durchführung der Messungen Laseranwendungslabor CH 1-7, Seibersdorf Labor GmbH, 2444 Seibersdorf, Österreich Umfang

Mehr

> Grundlagen der Messung und Bewertung optischer Strahlung > Optische Messverfahren. Leitung Prof. Dr. Jürgen Nolting, Hochschule Aalen

> Grundlagen der Messung und Bewertung optischer Strahlung > Optische Messverfahren. Leitung Prof. Dr. Jürgen Nolting, Hochschule Aalen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Mehr

(9) Strahlung 2: Terrestrische Strahlung Treibhauseffekt

(9) Strahlung 2: Terrestrische Strahlung Treibhauseffekt Meteorologie und Klimaphysik Meteo 137 (9) Strahlung 2: Terrestrische Strahlung Treibhauseffekt Wiensches Verschiebungsgesetz Meteo 138 Anhand des Plankschen Strahlungsgesetzes (Folie 68 + 69) haben wir

Mehr

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1.

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. ... q Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. Juli 1998 Achtung, diese Vorschrift kann nicht über die Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft

Mehr

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION -1- NIEDERDRUCK UV-C (ULTRAVIOLETT) KEIMTÖTENDE LAMPEN Keimabtötende UV-C Lampen sind kurzwellige Unterdruck-Quecksilber- Gasentladungslampen.

Mehr

Jahrgang 2016 Kundgemacht am 12. Mai 2016

Jahrgang 2016 Kundgemacht am 12. Mai 2016 1 von 5 Amtssigniert. Hinweise zur Prüfung der Amtssignatur finden Sie unter: http://www.salzburg.gv.at/amtssignatur. Jahrgang 2016 Kundgemacht am 12. Mai 2016 43. Gesetz: Bediensteten-Schutzgesetz; Änderung

Mehr

Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie

Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie 7 Physikalische Grundlagen zur Wärmegewinnung aus Sonnenenergie Umwandlung von Licht in Wärme Absorptions- und Emissionsvermögen 7.1 Umwandlung von Licht in Wärme Zur Umwandlung von Solarenergie in Wärme

Mehr

Laser MEDIZINISCHE LASERANWENDUNGEN. 4. Unterrichtseinheit. Akronym: LASER = Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation.

Laser MEDIZINISCHE LASERANWENDUNGEN. 4. Unterrichtseinheit. Akronym: LASER = Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation. # 96 MEDIZINISCHE LASERANWENDUNGEN 4. Unterrichtseinheit Laser Akronym: LASER = Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation vorher: nachher: E 1 E 1 E 0 E 0 E 1 E 1 E 0 E 0 E 1 E 1 E 0 E 0

Mehr

... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens

... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens Licht Wissen... ein kleiner Ausflug in die Physik des Lichts und des Farbempfindens Inhalt: # 1 Das Farbempfinden # 2 Die Farbtemperatur # 3 Lumen, Candela, Lux 1. Das Farbempfinden: Das Farbempfinden

Mehr

L 114/38 DE Amtsblatt der Europäischen Union

L 114/38 DE Amtsblatt der Europäischen Union L 114/38 DE Amtsblatt der Europäischen Union 27.4.2006 RICHTLINIE 2006/25/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 5. April 2006 über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit

Mehr

UV-Strahlung von Tageslichtscheinwerfern

UV-Strahlung von Tageslichtscheinwerfern Fachinfoblatt: UV-Strahlung von Tageslichtscheinwerfern - 1/5 Fachinfoblatt Fachinfoblatt UV-Strahlung von Tageslichtscheinwerfern UV-Strahlung von Tageslichtscheinwerfern Besteht bei Beleuchtungssituationen

Mehr

Vital Vision. Vital Vision Vital Vision Vital Vision Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Herzlich Willkommen!

Vital Vision. Vital Vision Vital Vision Vital Vision Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Vital Vision. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Die Wirkstoffe Lutein Zeaxanthin Astaxanthin Beta Karotin (als ProVitamin A) Vitamin C Vitamin E Zink Lutein - orangegelbes Carotinoide - trägt zum Schutz von Retina (Netzhaut) und

Mehr

ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis

ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis ÖNorm EN 12464-1 in der Praxis ÖNorm EN 12464-1 Überblick Normen Überarbeitung der EN 12464-1 Licht im Büro im Laufe der Zeit Lichteffizienz und Lichtqualität Die wichtigsten EU-Richtlinien - Normen Richtlinie

Mehr

Arbeitsmedizinische Aspekte der Glasbearbeitung an Gasbrennern

Arbeitsmedizinische Aspekte der Glasbearbeitung an Gasbrennern Arbeitsmedizinische Aspekte der Glasbearbeitung an Gasbrennern Stand: August 2012 Situation Bei der Bearbeitung von Werkstücken aus Glas werden Gasbrenner in Form von Tischbrennern, Maschinenbrennern und

Mehr

Broschüre-Licht und Farbe

Broschüre-Licht und Farbe Broschüre-Licht und Farbe Juliane Banach Juni 2008 bearbeitet mit: FreeHand 2007 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite Was ist Licht? 4 Das Auge 5 Stäbchen und Zapfen 6 Dispersion 7 Farbspektrum 8 Absorption

Mehr

Messen von Strahlendaten an LED und Produktionsmesstechnik für LED-Baugruppen

Messen von Strahlendaten an LED und Produktionsmesstechnik für LED-Baugruppen Messen von Strahlendaten an LED und Produktionsmesstechnik für LED-Baugruppen Franz Schmidt 8. Ilmenauer Lichttag 28.03.2009 Gliederung Einleitung: Messaufgaben an LED und LED- Baugruppen Strahlendatenmessung

Mehr

Nicht Invasiv. Regel 1-4. D:\flash_work\Klassifizierung von MP\DOC\flow_chart_1.odg Version 2.5 Nicht Invasiv Andreas Hilburg

Nicht Invasiv. Regel 1-4. D:\flash_work\Klassifizierung von MP\DOC\flow_chart_1.odg Version 2.5 Nicht Invasiv Andreas Hilburg Nicht nvasiv Regel 1-4 Start 0.0.0 Produkt invasiv? Dringt das Produkt, durch die Körperoberfläche oder über eine Körperöffnung ganz oder teilweise in den Körper ein? 1.1.0 2.0.0 Regel 2 Produkt für die

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3

Ferienkurs Experimentalphysik 3 Ferienkurs Experimentalphysik 3 Übung Qi Li, Bernhard Loitsch, Hannes Schmeiduch Donnerstag, 08.03.2012 1 Schwarzer Körper Außerhalb der Erdatmosphäre misst man das Maximum des Sonnenspektrums bei einer

Mehr

Solarien und Sonne im Vergleich

Solarien und Sonne im Vergleich Solarien und Sonne im Vergleich 26.10.2005 1 Schon die alten Römer...... wußten die Wirkungen der Sonne zu schätzen 26.10.2005 2 Vorzeitige Hautalterung Sonnenbrand Wirkungen der Sonne Wärme Licht Pigmentierung

Mehr

Spass in der Sonne, Schutz für die Haut. Ihr Sonnenratgeber

Spass in der Sonne, Schutz für die Haut. Ihr Sonnenratgeber Spass in der Sonne, Schutz für die Haut Ihr Sonnenratgeber SONNENGENUSS UND GESUNDE HAUT Sonne auf der Haut spüren, draußen sein, braun werden - scheint die Sonne, freut sich der Mensch: Die Strahlen heben

Mehr

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar 1. Praxisforum Biologische Lichtwirkungen Wirkungen des Lichtes auf den Menschen Biologische Lichtwirkungen 24. bis 25. April 2013 in Weimar Agenda Der Mensch im Alltag Biologische Wirkung von Licht Ideen

Mehr

Klassifizierung von Medizinprodukten

Klassifizierung von Medizinprodukten Klassifizierung von Medizinprodukten Die Medizinprodukte-Richtlinie 93/42/EWG sieht vor, dass jedes Medizinprodukt einer bestimmten Klasse zugeordnet werden muss. Von dieser Zuordnung hängt das weitere

Mehr

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen

Licht- und Displaytechnik Grundgrößen Lichttechnisches Institut Licht- und Displaytechnik Grundgrößen von Karsten Klinger Wintersemester 2008/2009 Inhalt Strahlung Raumwinkel Spektrale Wirkungsfunktionen Lichttechnische Grundgrößen Photometrisches

Mehr

Wie weiß ist Weiß? Reflektometrie - Deutschlands nationales Metrologieinstitut

Wie weiß ist Weiß? Reflektometrie - Deutschlands nationales Metrologieinstitut Wie weiß ist Weiß? Reflektometrie - Deutschlands nationales Metrologieinstitut - 1 - Licht, ein Teil des elektromagnetischen Spektrums Der für das menschliche Auge sichtbare Bereich der elektromagnetischen

Mehr

Optische Methoden in der Messtechnik. welcome back!

Optische Methoden in der Messtechnik. welcome back! Optische Methoden in der Messtechnik Gert Holler (OM_2 OM_7), Axel Pinz (OM_1) welcome back! 1 Übersicht Allgemeine Übersicht, Wellen- vs. Teilchenmodell, thermische Strahler, strahlungsoptische (radiometrische)

Mehr

Emission von UV-Strahlung beim Elektroschweißen

Emission von UV-Strahlung beim Elektroschweißen Emission von UV-Strahlung beim Elektroschweißen 1 Einleitung Im Berufskrankheiten(BK)-Geschehen ist die Erkrankung Hautkrebs durch ultraviolette (UV-) Strahlung in den Blickpunkt gerückt. Bei der Feststellung

Mehr

Lasersicherheitsbelehrung. Universität Hamburg 2009/10

Lasersicherheitsbelehrung. Universität Hamburg 2009/10 Lasersicherheitsbelehrung Universität Hamburg 2009/10 Übersicht 1. Gefahr von Laserstrahlung für Auge und Haut 2. Einteilung der Laser nach Klassen 3. Selbstständige Berechnung der Laserschutzbrillenstufe

Mehr

Glühende feste Körper und Gase unter hohem Druck senden Licht mit einem Kontinuierlichen Spektrum aus.

Glühende feste Körper und Gase unter hohem Druck senden Licht mit einem Kontinuierlichen Spektrum aus. 11PS - OPTIK P. Rendulić 2007 SPEKTREN 19 WELLENOPTIK 4 SPEKTREN 4.1 Kontinuierliche Spektren und Linienspektren Zerlegt man das Licht einer Glühlampe oder das Sonnenlicht mithilfe eines Prismas ( 2.5.2),

Mehr

2 Einführung in Licht und Farbe

2 Einführung in Licht und Farbe 2.1 Lernziele 1. Sie wissen, dass Farbe im Gehirn erzeugt wird. 2. Sie sind mit den drei Prinzipien vertraut, die einen Gegenstand farbig machen können. 3. Sie kennen den Zusammenhang zwischen Farbe und

Mehr

Einführung zum Praktikum Physik. Prof. Dr. Michael Ziese Praktikumsleiter

Einführung zum Praktikum Physik. Prof. Dr. Michael Ziese Praktikumsleiter Einführung zum Praktikum Physik Prof. Dr. Michael Ziese Praktikumsleiter Kontakt: Prof. Dr. Michael Ziese Linnéstrasse 5, R. 410, 0341-9732752 Prager Str. 34-36, 0341-9732741 ziese@physik.uni-leipzig.de

Mehr

. Nur wenn ε m (λ 1 ) = ε m (λ 2 ), dann ist E = ε m c d.

. Nur wenn ε m (λ 1 ) = ε m (λ 2 ), dann ist E = ε m c d. Das Lambert-Beersche Gesetz gilt nur für monochromatisches Licht: Wird eine Substanz mit dem molaren Extinktionskoeffizienten ε m (λ) bei der Wellenlänge λ 1 mit der Intensität I 1 und bei der Wellenlänge

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3

Ferienkurs Experimentalphysik 3 Ferienkurs Experimentalphysik 3 Wintersemester 2014/2015 Thomas Maier, Alexander Wolf Lösung 4 Quantenphänomene Aufgabe 1: Photoeffekt 1 Ein monochromatischer Lichtstrahl trifft auf eine Kalium-Kathode

Mehr

MuSch Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *)

MuSch Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *) Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *) Vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) zuletzt geändert durch Artikel 5 Abs. 9 der Verordnung vom 26. November 2010 (BGBl. I, Nr. 59, S. 1643) in Kraft

Mehr

Vereinfachte Beurteilung einer möglichen Überschreitung der Grenzwerte für optische

Vereinfachte Beurteilung einer möglichen Überschreitung der Grenzwerte für optische NIR 2011 Tagungsbericht Vereinfachte Beurteilung einer möglichen Überschreitung der Grenzwerte für optische Breitbandstrahlung auf Basis des Blendungseindruckes und der Oberflächentemperatur Marko Weber,

Mehr

Bestimmung der spektralen Strahlungsverteilung eines Infrarot- Strahlers des Typs Trans lucent VWS 500 Q der Firma Inframagic

Bestimmung der spektralen Strahlungsverteilung eines Infrarot- Strahlers des Typs Trans lucent VWS 500 Q der Firma Inframagic Bestimmung der spektralen Strahlungsverteilung eines Infrarot- Strahlers des Typs Trans lucent VWS 500 Q der Firma Inframagic Prüfobjekt: Der zu vermessende Infrarot-Strahler bestehet aus einem Strahlerstab

Mehr

1 mm 20mm ) =2.86 Damit ist NA = sin α = 0.05. α=arctan ( 1.22 633 nm 0.05. 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks

1 mm 20mm ) =2.86 Damit ist NA = sin α = 0.05. α=arctan ( 1.22 633 nm 0.05. 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks 1) Berechnung eines beugungslimitierten Flecks a) Berechnen Sie die Größe eines beugungslimitierten Flecks, der durch Fokussieren des Strahls eines He-Ne Lasers (633 nm) mit 2 mm Durchmesser entsteht.

Mehr

UV/VIS-Spektroskopie

UV/VIS-Spektroskopie UV/VIS-Spektroskopie Version 2, Gruppe M 14 Jorge Ferreiro, Studiengang Chemieingenieur, 4. Semester, fjorge@student.ethz.ch Natalja Früh, Studiengang Interdisziplinäre Naturwissenschaften, 4. Semester

Mehr

Video-Überwachungstechnik Beleuchtung bei Videoüberwachungsanlagen

Video-Überwachungstechnik Beleuchtung bei Videoüberwachungsanlagen Video-Überwachungstechnik Beleuchtung bei Videoüberwachungsanlagen Bei guten Lichtverhältnissen stellt die Beleuchtung einer Videoüberwachungsanlage (VÜA) keine große Herausforderung dar. Erst nachts,

Mehr

Digitale Videotechnik- Grundlagen. Prof. Hansjörg Mixdorff

Digitale Videotechnik- Grundlagen. Prof. Hansjörg Mixdorff Digitale Videotechnik- Grundlagen Prof. Hansjörg Mixdorff 1 Überblick über die Videotechnik 2 1. Grundlegende Entdeckungen und Erfindungen Stroboskop-Effekt Photographie/Film photoelektrischer Effekt Anfänge

Mehr