Moodle-Tour: Erste Schritte im eigenen Kurs

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Moodle-Tour: Erste Schritte im eigenen Kurs"

Transkript

1 Moodle-Tour: Erste Schritte im eigenen Kurs Liebe Nutzerin, lieber Nutzer, diese Moodle-Tour* soll Ihnen den Einstieg in die Einrichtung und Gestaltung Ihrer Kurse erleichtern. Sie werden sich mit den Grundfunktionen der Kursadministration und dem Umgang mit den wichtigsten Features von Moodle vertraut machen. Durch kleine Aufgaben lernen Sie so Schritt für Schritt, die Kursumgebung an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Moodle-Tour ist in folgende Stationen unterteilt, an denen Sie Erläuterungen zu den jeweiligen Funktionen von Moodle erhalten und eine oder mehrere Übungen zu deren praktischen Anwendung finden: Station A: Kurseinstellungen > Festlegen des Kursbereichs, Eingabe von Kursname und Kursbeschreibung Übung 1 > Festlegen von Kursformat, Kursbeginn, Zugangsschlüssel, Auswahl des Gruppenmodus Übung 2 > Verbergen von Kursabschnitten, Ändern der Designvorlage Übung 3 Station B: Kursoberfläche - Blöcke > Verbergen, Löschen und Verschieben der Blöcke > Hinzufügen neuer Blöcke Übung 4 Station C: Kursoberfläche - Themenboxen > Einfügen von Überschriften und Texten Übung 5 > Einstellen von Materialien und Links Übung 6 Station D: Aktivitäten - Forum > Anlegen und Anpassen eines Forums Übung 7 Station E: Aktivitäten - Wiki > Anlegen und Anpassen eines Wikis Übung 8 Station F: Administration - Gruppen > Anlegen von Gruppen > Zuordnung von Teilnehmer/-innen zu den Gruppen Übung 9 Station G: Administration - Kurssicherung > Moodle-Kurs sichern und lokal speichern Übung 10 * Die Moodle-Tour bezieht sich auf die Moodle-Version 1.7 Zentraleinrichtung Kooperation (ZEK) Wissenschaftliche Weiterbildung Kompetenzentwicklung Online Lehre <KeOn> Franklinstraße 28/ Berlin Tel.: 030 / oder 030 / Fax:

2 Station A: Kurseinstellungen Beginnen wir mit den Grundeinstellungen für den Kurs. Bitte rufen Sie dazu Ihren eigenen Moodle-Kurs auf und klicken in dem Block Administration auf den Link Einstellungen. So gelangen Sie in den Bereich Kurseinstellungen bearbeiten. Hier können Sie den Namen und die Beschreibung für Ihren Kurs, die Zugangsmodalitäten und das Aussehen Ihrer Kursoberfläche festlegen. Die einzelnen Einstellungen wollen wir nun im Folgenden näher betrachten. 1 Hier steht, wo Ihr Kurs im Kursverzeichnis steht. Daran müssen Sie in aller Regel nichts mehr ändern. 2 Hier können Sie den Namen des Kurses eintragen, so wie er im Kursverzeichnis von Moodle erscheinen soll. 3 Hier können Sie ein Kürzel für den Kurs festlegen, der dann immer in der Navigation oben links auf jeder Bildschirmseite steht. 4 Hier kann eine Kurzbeschreibung für den Kurs eingefügt werden. Diese erscheint im Kursverzeichnis in den Kurslisten der einzelnen Kursbereiche. Tipp, hinter dem sich eine Erläute- Hinter den Eingabefeldern finden Sie oft ein Fragezeichen rung des jeweiligen Feldes verbirgt. Übung 1 Ändern Sie den Namen und die Kurzbezeichnung passend für Ihr zukünftiges Online- Lernangebot und geben Sie eine kurze Beschreibung zu Ihrem Kurs ein. Speichern Sie Ihre Eingaben mit einem Klick auf die Schaltfläche Änderungen speichern am Ende der Bildschirmseite. A. Wipper Moodle-Tour 2

3 Gehen Sie nach dem Abspeichern noch einmal auf die Seite der Kurseinstellungen. Die nächsten Einstellungen beziehen sich auf das Kursformat und die Einschreibemodalitäten: 6 Hier können Sie entscheiden, ob sich die Studierenden selbst in den Kurs einschreiben können. Wählen Sie Zeitraum, können Sie außerdem einen Anmeldezeitraum festlegen. 5 Hier können Sie das Aussehen der Kursstartseite verändern. Die beiden für Sie wichtigsten Formate: 1. Beim Themen-Format wird für jedes Thema eine Box auf der Kursseite angelegt, in der Sie Ihre Materialien und Aufgaben ablegen können. 2. Beim Wochen-Format gibt es für jede Woche eine Box, die bereits eine Datumsangabe enthält. Dafür muss das genaue Datum des Kursbeginns eingetragen werden. 7 Hier legen Sie die Anzahl der Themen oder Wochen fest, die Ihr Kurs beinhalten soll Hier stellen Sie ein, ob die Studierenden den Kurs aufrufen können und er dierenden in den Kurs einschreiben können. Außerdem können Sie Hier legen Sie einen Zugangsschlüssel fest, mit dem sich Ihre Stu- im Moodle-Verzeichnis angezeigt wird. einstellen, ob Gästen ein Zutritt zum Kurs erlaubt sein soll. Hier können Sie entscheiden, ob es kursweit Gruppen geben soll, die sich entweder gegenseitig sehen oder nicht sehen können. Sie können jedoch auch nur für bestimmte Lernaktivitäten (Forum, Wiki etc.) Gruppen bilden. Übung 2 Legen Sie das Kursformat, die Anzahl der Wochen oder Themen, den Kursbeginn und die Einschreibeformalitäten nach Ihren Wünschen fest. Verändern Sie bei Bedarf den Zugangsschlüssel und entscheiden Sie über einen Gastzugang. Speichern Sie Ihre Eingaben mit einem Klick auf die Schaltfläche Änderungen speichern am Ende der Bildschirmseite. A. Wipper Moodle-Tour 3

4 Nach dem Abspeichern gehen Sie bitte noch ein drittes Mal zurück in den Bereich der Kurseinstellungen. Mit den letzten Einstellungen können Sie vor allem das Aussehen des Kurses beeinflussen: 11 Hier können Sie festlegen, wie die Studierenden Texte und Materialien sehen, die Sie schon vorbereitet, aber noch nicht freigeschaltet haben. Entweder werden sie für die Studierenden ganz ausgeblendet oder sie sehen sie als graue unleserliche Schrift. 12 Die maximale Dateigröße für das Hochladen beträgt 8 Megabyte. Sie können aber auch einen niedrigeren Wert festlegen. 13 Hier können Sie entscheiden, ob Ihr Kurs als Metakurs eingerichtet werden soll. Damit können Sie einen gemeinsamen übergeordneten Kursraum für einen oder mehrere Kurse erstellen, z. B. um hier Informationen bereitzustellen, die für verschiedene Kurse relevant sind oder auch eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu schaffen. Übung 3 Nehmen Sie die letzten Grundeinstellungen für Ihren Kurs vor. Speichern Sie Ihre Eingaben schließlich mit einem Klick auf die Schaltfläche Änderungen speichern am Ende der Bildschirmseite. A. Wipper Moodle-Tour 4

5 Station B: Kursoberfläche - Blöcke Neben der Formatvorlage für Farben und Schriften und der Einstellung des Kursformates auf Themen oder Wochen können wir noch weitere Anpassungen an unserer Kursoberfläche vornehmen. Auf der Kursstartseite befinden sich am linken und rechten Bildschirmrand die verschiedenen Blöcke. Als Dozenten/-innen können Sie selbst entscheiden, welche Blöcke an welchem Ort angezeigt werden sollen. Wechseln Sie dazu in den Bearbeiten-Modus, in dem Sie auf der Kursstartseite auf die Schaltfläche Bearbeiten einschalten am rechten oberen Bildschirmrand klicken. Diese verwandelt sich nun in die Schaltfläche Bearbeiten ausschalten Sollte diese Schaltfläche schon sichtbar sein, befinden Sie sich bereits im Bearbeiten-Modus. In den Blöcken befindet sich nun eine zusätzliche Zeile mit sechs Symbolen: Über das erste Symbol gelangen Sie auf die Seite Rollen zuweisen, über die Sie Nutzer/- innen ein- und austragen und über die Rollenzuordnung Rechte vergeben können. Mit dem Auge können Sie den Block für die Teilnehmer unsichtbar und wieder sichtbar machen. Wenn der Block unsichtbar ist, wird das Auge geschlossen angezeigt. Mit dem Kreuz können Sie den Block von der Kursoberfläche entfernen. Er kann jedoch später bei Bedarf jederzeit wieder hinzugefügt werden. Mit den horizontalen Pfeilen können Sie den Block wahlweise auf die linke oder rechte Seite des Bildschirms verschieben. Mit den vertikalen Pfeilen können Sie den Block mit jedem Klick um eine Position nach oben oder unten verschieben. Wenn Sie sich im Bearbeiten-Modus befinden, erscheint außerdem auf der rechten Seite unter dem letzten Block ein weiterer Block mit dem Titel Blöcke. Mit einem Klick auf den kleinen Pfeil rechts neben der Option Hinzufügen klappt ein Menü auf, das alle noch nicht verwendeten Blöcke für Ihre Kursoberfläche enthält. Durch Auswahl eines Blocks erscheint dieser als letzter sichtbarer auf der rechten Seite. Übung 4 Probieren Sie das Verschieben, Entfernen und Hinzufügen der Blöcke in Ihrem Kurs aus und passen Sie die Blöcke auf Ihrer Kursoberfläche den Bedürfnissen Ihres zukünftigen Kurses an. A. Wipper Moodle-Tour 5

6 Station C: Kursoberfläche - Themenboxen Als nächstes wollen wir die Themenboxen der Kursoberfläche vorbereiten. An erster Stelle auf der Kursstartseite befindet sich über den eigentlichen Themenboxen eine allgemeine Kurs-Infobox. Hier kann beispielsweise eine Kursüberschrift und eine Willkommensnachricht eingefügt werden. Außerdem befindet sich hier schon ein Link zum Nachrichtenforum. In den nachfolgenden Themenboxen können ebenfalls durch einen Klick auf das Textsymbol eine Themenüberschrift und eine Beschreibung des Themenblocks erfolgen. Es öffnet sich die Bearbeiten-Seite mit einem einfachen HTML-Editor.* Nach Eingabe des Textes und einem Klick auf die Schaltfläche Änderungen speichern erscheint der eingegebene Text in der entsprechenden Themenbox, in unserem Beispiel ein Begrüßungstext in der obersten Kurs-Infobox. Übung 5 Fügen Sie Ihrem Kurs einen Titel hinzu und bearbeiten Sie zumindest die erste Themen- o- der Wochenbox, indem Sie dort ebenfalls einen Titel und eine kurze Themenbeschreibung einfügten. * Bitte beachten Sie, dass bei einigen Browsern (Opera, Safari, evtl. ältere Version des Internet Explorer) kein HTML-Editor zur einfachen WYSIWYG(What-you-see-is-what-you-get)-Eingabe angezeigt wird. Nutzen Sie bitte in diesem Fall einen alternativen Browser (z. B. Mozilla Firefox). A. Wipper Moodle-Tour 6

7 In die Themenboxen können nun weitere Texte sowie Arbeitsmaterialien eingestellt werden. Mit einem Klick auf den kleinen Pfeil rechts neben der Option Arbeitsmaterial anlegen klappt ein Menü auf, das alle Möglichkeiten für das Hinzufügen von Materialien enthält: 1 Hiermit können Sie einen Link auf eine Webseite oder eine Datei, z. B. ein pdf-dokument oder ein Bild einstellen. 2 3 Hierüber können Sie ein in Ihrem Moodle-Kurs vorher angelegtes Verzeichnis sichtbar machen. Dies bietet sich besonders dann an, wenn Sie viele Dokumente zu einem Thema bereitstellen möchten. Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Überschriften und Texte in die Themenbox einzufügen. 4 Längere Beschreibungen oder Aufgaben, die für die Kursstartseite zu umfangreich sind, können Sie hier anlegen. In der Modulbox erscheint hierzu dann ein Link. 1 Wählen Sie die Option Link auf Datei oder Website, können Sie auf der folgenden Seite einen Namen für den Link, wie er in Ihrem Kurs erscheinen soll, eingeben. Unter Ort geben Sie die Webadresse des Links ein oder wählen Sie über die Schaltfläche darunter eine Datei aus. Hier können Sie bei Bedarf neue Ordner anlegen. Falls die entsprechende Datei noch nicht auf dem Server liegt, können Sie diese über Eine Datei hochladen mit Durchsuchen auf Ihrer Festplatte auswählen und dann auf den Moodle-Webserver hochladen. A. Wipper Moodle-Tour 7

8 2 Um ein Link auf ein Verzeichnis zu setzen, tragen Sie nach einem Klick auf den entsprechenden Auswahlpunkt in der nachfolgenden Seite zunächst den Namen ein, unter dem das Verzeichnis in der Themenbox erscheinen soll. Bei dem Auswahlpunkt Link auf ein Verzeichnis: können Sie durch einen Klick auf den Pfeil die zur Auswahl stehenden Verzeichnisse sehen und das passende auswählen. Falls Sie ein Verzeichnis anlegen und Dateien dorthin hochladen möchten, klicken Sie auf Ihrer Kursstartseite im Block Administration auf den Link Dateien. Darüber gelangen Sie zur selben Seite, wie es beim Hochladen von Dateien beschrieben wurde. Hier können Sie die Ordner und Dateien, die Sie in Ihrem Kurs bereitstellen wollen, verwalten Tipp Alle hinzugefügten Materialien können über die dahinter stehenden Symbole eingerückt, verschoben, nachträglich bearbeitet, gelöscht oder auf unsichtbar gestellt werden. Über die Symbole am rechten Rand des Themenblocks können Sie den gesamten Block als aktuell markieren, auf unsichtbar stellen oder verschieben. Übung 6 Fügen Sie zumindest im ersten Themenblock einen Link, eine Datei und ein Verzeichnis ein. Probieren Sie auch das Löschen und Verschieben von Arbeitsmaterialien aus. A. Wipper Moodle-Tour 8

9 Station D: Aktivitäten - Forum Um ein Forum anzulegen, klicken Sie in der entsprechenden Themenbox auf den kleinen Pfeil neben der Auswahlbox Aktivität anlegen und dann auf den Menüpunkt Forum. 1 Hier können Sie einen Namen und eine Beschreibung für das Forum eingeben. 2 Hier können Sie den Forentyp auswählen. Neben dem Standardforum gibt es die Möglichkeit eines Fragenforums oder eines Forums, in dem jede/-r genau ein Thema eröffnen darf. 3 Hier können Sie festlegen, ob den Teilnehmer/-innen die Beiträge des Forums automatisch zugesandt werden. A. Wipper Moodle-Tour 9

10 4 Hier können Sie die maximale Größe der Dateien festlegen, die an Forenbeiträge angehängt werden. Wenn in dem Forum Aufgaben hinterlegt werden sollen, empfiehlt sich die maximal mögliche Größe von 8 MB. 5 Hier können Sie einstellen, ob die Beiträge bewertet werden können. Für Diskussionsforen empfiehlt sich, diese Option abzustellen, da das Forum sonst schnell unübersichtlich wird. Für eine Nutzung des Forums zur Aufgabenabgabe eignen sich diese Bewertungen aber z. B. für eine Peer-Review zwischen den Studierenden. 6 Hier können Sie den Gruppenmodus einstellen. Bei der Einstellung Sichtbare Gruppen können die Mitglieder einer Gruppe auch die Beiträge der anderen Gruppe lesen. Bei Getrennten Gruppen können die Mitglieder einer Gruppe hingegen nur die Beiträge der eigenen Gruppe lesen. 7 Hier können Sie entscheiden, ob das Forum für die Teilnehmer/-innen angezeigt wird. Alle Arbeitsmaterialien und Aktivitäten können auch auf der Kursstartseite über das Augen-Symbol auf sichtbar o- der unsichtbar gestellt werden. Übung 7 Fügen Sie Ihrem Kurs ein Forum hinzu und probieren Sie dabei die verschiedenen Einstellungen aus. A. Wipper Moodle-Tour 10

11 Station E: Aktivitäten - Wiki Um ein Wiki anzulegen, klicken Sie in der entsprechenden Themenbox auf den kleinen Pfeil neben der Auswahlbox Aktivität anlegen und dann auf den Menüpunkt Wiki. 1 Hier können Sie einen Namen und eine Beschreibung für das Wiki eingeben. 2 Hier können Sie den Wikityp auswählen. Gemeinsam mit der Einstellung des Gruppenmodus ergeben sich neun verschiedene Typen mit unterschiedlicher Rechteverteilung. Klicken Sie hier in Moodle das Fragezeichen an, um die unterschiedlichen Wikitypen anzeigen zu lassen oder sehen Sie auf der folgenden Seite dieser Moodle-Tour nach. 3 Wenn Sie Binäre Dateien zulassen auf ja setzen, können auch Bilder und andere Dateien an das Wiki angehängt werden. 4 Die automatische Verlinkung über KamelHöcker (also ein Großbuchstabe im Linkwort, z. B. NeueSeite) führt teilweise zu Fehlern und verlinkt außerdem auch andere Wörter wie z. B. WiMi oder TeilnehmerInnen. Links können auch einfach durch das Einschließen eines Wortes in eckige Klammern erstellt werden. Damit wird eine [Neue Seite] erzeugt. A. Wipper Moodle-Tour 11

12 5 Hier können Sie entscheiden, welche Rechte die Teilnehmer/-innen bei der Seitenadministration des Wikis haben sollen. Diese Rechte gelten selbstverständlich nur für Wikis, die die Teilnehmer/-innen auch selbst bearbeiten können. 5 Hier können Sie einen Namen, eine Überschrift oder einen Einführungstext für die Startseite des Wikis eingeben. Verwenden Sie dafür eines der Eingabefelder Seitenname oder Einführende Wiki Texte. Tragen Sie in das letztere etwas ein, wird ein Eintrag in Seitenname ignoriert. Lassen Sie beide Felder leer, hat die Startseite denselben Namen wie das Wiki. 7 Mit den Einstellungen beim Gruppenmodus können Sie zusammen mit den Einstellungen beim Typ verschiedene Wikitypen mit unterschiedlichen Rechten einstellen. Neben einem Wiki für den gesamten Kurs können Sie Wikis für Gruppen oder für die einzelnen Teilnehmer/- innen einrichten. Übersicht über die Wikitypen in Moodle Keine Gruppen Getrennte Gruppen Sichtbare Gruppen Trainer/in Trainer/-innen erstellen und bearbeiten das Wiki. Teilnehmer/-innen können die Texte des Wiki lesen, aber nicht bearbeiten. Gruppen Teilnehmer/in Trainer/-in und Teilnehmer/- innen können das Wiki lesen, ergänzen und bearbeiten. Jede/-r Teilnehmer/-in hat ein eigenes Wiki und kann es bearbeiten. Die Teilnehmer/- innen können die Wikis der anderen Teilnehmer/-innen nicht sehen. Jede Gruppe hat ein eigenes Wiki, das nur von der Trainer/- in bearbeitet werden kann. Die Teilnehmer/-innen können nur das Wiki der eigenen Gruppe sehen. Teilnehmer/-innen können nur das Wiki der eigenen Gruppe sehen und bearbeiten. Jede/-r Teilnehmer/-in kann ein eigenes Wiki bearbeiten und die Wikis der anderen Teilnehmer/-innen der eigenen Gruppe sehen. Eine Auswahlbox wechselt zwischen den Wikis. Jede Gruppe hat ein eigenes Wiki, das nur von der Trainer/- in bearbeitet werden kann. Die Teilnehmer/innen können alle Wikis aller Gruppen sehen. Mit einer Auswahlbox wählen sie welches Wiki sie sich ansehen. Jede Gruppe hat ein eigenes Wiki, das von ihr gesehen und bearbeitet werden kann. Die Teilnehmer/-innen können alle Wikis aller Gruppen sehen. Mit einer Auswahlbox wählen sie welches Wiki sie sich ansehen. Jede/-r Teilnehmer/-in hat ein eigenes Wiki und kann die Wikis aller anderen Teilnehmer/- innen einsehen. Eine Auswahlbox ermöglicht den Wechsel zwischen den Wikis. Übung 8 Fügen Sie Ihrem Kurs ein Wiki hinzu und probieren Sie dabei die verschiedenen Einstellungen aus. Probieren Sie dabei auch die verschiedenen Wikitypen aus. A. Wipper Moodle-Tour 12

13 Station F: Administration - Gruppen Um in Ihrem Kurs mit Gruppen arbeiten zu können, müssen Sie diese definieren und die Kursteilnehmer/-innen den Gruppen zuordnen. Klicken Sie dazu auf Ihrer Kursstartseite im Block Administration auf den Link Gruppen. Auf der folgenden Seite können Sie Gruppen hinzufügen und löschen sowie Teilnehmer/-innen zu einer oder mehreren Gruppen hinzufügen oder diese wieder entfernen. Um eine neue Gruppe anzulegen, tragen Sie einen Namen in das untere Eingabefeld und klicken Sie auf Neue Gruppe hinzufügen. Die Gruppe erscheint daraufhin im mittleren Block Gruppen. Um eine/-n eingetragene/-n Kursteilnehmer/-in einer Gruppe zuzuordnen, müssen Sie zunächst sowohl den/die Teilnehmer/-in als auch die Gruppe durch Anklicken auswählen, so dass sie markiert erscheinen. Klicken Sie dann auf Markierung zur Gruppe hinzufügen, erscheint der/die Teilnehmer/-in im rechten Block Mitglieder der markierten Gruppe. Außerdem erscheint hinter dem/der Teilnehmer/-in in Klammern die Anzahl der Gruppen, in denen er/sie eingetragen ist. Bei gedrückter Strg-Taste (bzw. beim Mac die Apple-Taste) können per Mausklick mehrere Teilnehmer/-innen gleichzeitig ausgewählt werden. Je nachdem, welche Gruppe angeklickt wird, erscheinen im rechten Block die Mitglieder der Gruppe. Zum Entfernen von Gruppen oder Teilnehmer/-innen markieren Sie diese und klicken auf die Entfernen-Schaltfläche unter dem jeweiligen Block. Übung 9 Probieren Sie das Anlegen von Gruppen, die Zuordnung von Teilnehmer/-innen und das Entfernen von Gruppen und Teilnehmer/-innen in Ihrem Kurs aus. A. Wipper Moodle-Tour 13

14 Station G: Administration - Kurssicherung Es empfiehlt sich, Ihren Kurs von Zeit zu Zeit zu sichern. Außerdem möchten Sie möglicherweise das Kursgerüst für die Wiederverwendung speichern. Auch dazu ist zunächst eine Sicherung nötig. Klicken Sie dazu auf Ihrer Kursstartseite im Block Administration auf den Link Sicherung. Darüber gelangen Sie auf die Seite Kurssicherung : 1 Zur regelmäßigen Kurssicherung Ihres Moodle-Kurses belassen Sie alle Häkchen wie voreingestellt oder klicken Sie auf Alle. Um nur das Kursgerüst für die Wiederverwendung des Kurses zu speichern, klicken Sie hier auf Keine. Somit werden alle Häkchen bei den Nutzerdaten entfernt. 2 Zur regelmäßigen Kurssicherung Ihres Moodle-Kurses belassen Sie Nutzer/innen auf Kurs sowie Nutzerdateien und Kursdateien auf Ja. Setzen Sie zusätzlich Logdaten auf Ja, damit die Nutzerstatistiken mitgespeichert werden. Zur Speicherung des Kursgerüstes setzen Sie Nutzer/innen auf Keine sowie Logdaten und Nutzerdateien auf Nein. Hierbei werden dann nur die Kursdateien, also Ihre bereits angelegten Lernaktivitäten und hochgeladenen Materialien gespeichert, nicht jedoch die eingetragenen Teilnehmer/- innen und deren Aktivitäten. So können Sie den Kurs zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwenden. Nachdem Sie auf Weiter geklickt haben, erscheinen noch einmal eine Übersicht Ihrer Speichereinstellungen sowie der Name der Datei, in der die Kurssicherung erfolgt. A. Wipper Moodle-Tour 14

15 Nachdem Sie diese Seite ebenfalls mit Weiter bestätigt haben, beginnt die Sicherung Ihres Kurses, deren Fortschritt Sie am Bildschirm mitverfolgen können. Sobald die Meldung Sicherung erfolgreich abgeschlossen erscheint, können Sie auf die nachfolgende Schaltfläche Weiter klicken. Sie befinden sich nun im Bereich Dateien, und dort im Ordner backupdata. Den Bereich Dateien erreichen Sie auch über Ihre Kursstartseite, indem Sie im Block Administration auf Dateien klickt. Die unterste der angezeigten Dateien enthält Ihre letzte Sicherung. Tipp Mit der Kurssicherung wird Ihr Backup auf dem Server gespeichert. Es empfiehlt sich, den Kurs zusätzlich auch lokal auf Ihrem Rechner zu speichern. Klicken Sie dazu den Dateilink mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie Ziel speichern unter, um die Datei herunterzuladen. Übung 10 Sichern Sie Ihren Moodle-Kurs mit allen Kurs- und Nutzerdaten und speichern Sie ihn außerdem auch lokal auf Ihre Festplatte. A. Wipper Moodle-Tour 15

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis 1. Wiki erstellen

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis 1. Wiki erstellen Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis Die Aktivität Wiki verschafft Ihnen die Möglichkeit, Wissen zu sammeln und zu strukturieren. Dabei können Sie die Teilnehmer Ihres Kurses an der Erstellung des

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Eine Anleitung, wie Sie in Ihren Moodle-Kursen die Funktionen Sicherung Wiederherstellen Import Zurücksetzen zur Kursverwaltung nutzen können.

Eine Anleitung, wie Sie in Ihren Moodle-Kursen die Funktionen Sicherung Wiederherstellen Import Zurücksetzen zur Kursverwaltung nutzen können. Kursverwaltung in Moodle Sicherung Wiederherstellen Import Zurücksetzen Eine Anleitung, wie Sie in Ihren Moodle-Kursen die Funktionen Sicherung Wiederherstellen Import Zurücksetzen zur Kursverwaltung nutzen

Mehr

Dateimanagement in Moodle Eine Schritt-für

Dateimanagement in Moodle Eine Schritt-für Übersicht: Lehrende können Dateien in einen Moodle-Kurs hochladen, in Verzeichnissen verwalten und für Studierende zugänglich machen. Jeder Moodle-Kurs hat einen Hauptordner Dateien im Administrationsblock.

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Die Lightbox-Galerie funktioniert mit allen gängigen Webbrowsern. Zur Benutzung muss JavaScript im Browser aktiviert sein.

Die Lightbox-Galerie funktioniert mit allen gängigen Webbrowsern. Zur Benutzung muss JavaScript im Browser aktiviert sein. Lightbox-Galerie 1. Funktionen Mit der Lightbox-Galerie können Sie Bildergalerien innerhalb Ihres Moodle-Kurses anlegen. Als Kurstrainer/in können Sie Bilder hochladen, bearbeiten und löschen. Die Kursteilnehmer/innen

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Einführungskurs MOODLE Themen:

Einführungskurs MOODLE Themen: Einführungskurs MOODLE Themen: Grundlegende Einstellungen Teilnehmer in einen Kurs einschreiben Konfiguration der Arbeitsunterlagen Konfiguration der Lernaktivitäten Die Einstellungen für einen Kurs erreichst

Mehr

Claroline. 1. Persönliche Daten verwalten. 2. Einen Kurs erstellen

Claroline. 1. Persönliche Daten verwalten. 2. Einen Kurs erstellen Claroline 1. Persönliche Daten verwalten In der oberen Menüleiste den Punkt Meine Profil ändern wählen. Hier lassen sich die persönlichen Daten (Passwort, Emailadresse etc verändern) 2. Einen Kurs erstellen

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

2. Bearbeitungsmodus (zum Bereitstellen von Material und Aktivitäten)

2. Bearbeitungsmodus (zum Bereitstellen von Material und Aktivitäten) 1. Kursraum Navigation: Startseite Kursbereich - Kurs Kontextsensitive Hilfedatei Hier werden Ihnen alle Funktionen erklärt! Navigationsblock Thema 1, 2, 3, Bereich zum Bereitstellen von Materialien und

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite 1. Einloggen... 2 2. Ändern vorhandener Text-Elemente... 3 a. Text auswählen... 3 b. Text ändern... 4 c. Änderungen speichern... 7 d. Link

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens:

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens: Dateiverwaltung Kurzbeschreibung: In diesem Leitfaden finden Sie alle Informationen zu Ihrer eigenen Dateiverwaltung in Moodle und wie Sie Ihren Studierenden Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellen können.

Mehr

Zu meiner Ausgangsrolle zurückkehren... 29 Weitere Elemente und Manipulationen... 30 Nur ein Themen- oder Wochenfeld anzeigen...

Zu meiner Ausgangsrolle zurückkehren... 29 Weitere Elemente und Manipulationen... 30 Nur ein Themen- oder Wochenfeld anzeigen... In diesem Teil zeigen wir einige Manipulationen, welche oft in der Benutzung von Moodle 2 als Lehrperson vorkommen. Dies Manipulationen, welche wir Grundmanipulationen nennen, sollten gekannt werden, um

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Lern- und Kommunikationsplattform Moodle. Kurzanleitung für Lehrende

Lern- und Kommunikationsplattform Moodle. Kurzanleitung für Lehrende Lern- und Kommunikationsplattform Moodle Kurzanleitung für Lehrende Kurzanleitung Moodle Moodle ist die Lern- und Kommunikationsplattform der KHSB und bietet Lehrenden die Möglichkeit u.a. Lehrmaterialen

Mehr

Einstiegsdokument Kursleiter

Einstiegsdokument Kursleiter Einstiegsdokument Kursleiter Inhaltsverzeichnis 1. Die Anmeldung...2 1.1 Login ohne Campus-Kennung...2 1.2 Login mit Campus-Kennung...2 1.3 Probleme beim Login...3 2. Kurse anlegen...4 3. Rollenrechte...4

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

Lehrer: Kurs wiederherstellen

Lehrer: Kurs wiederherstellen Lehrer: Mit der Funktion Wiederherstellen ist es Ihnen möglich, gesicherte Kurse wiederherzustellen. Sie benötigen dazu einen Leerkurs. Hinweise im Vorfeld Die Voreinstellung im Leerkurs zum Dateiupload

Mehr

Dokumentation Typo3. tt - news - Nachrichtenmodul

Dokumentation Typo3. tt - news - Nachrichtenmodul Dokumentation Typo3 tt - news - Nachrichtenmodul 2 Inhaltsverzeichnis 1.1 Erstellen neuer News Beiträge... 3 1.2 Bearbeiten des Textes... 4 1.3 Einstellen Datum, Archivdatum, Sprache... 5 1.4 Einfügen

Mehr

Anleitung zum Einlesen/Wiederherstellen von Moodle-Kursen Seite 1

Anleitung zum Einlesen/Wiederherstellen von Moodle-Kursen Seite 1 Anleitung zum Einlesen/Wiederherstellen von Moodle-Kursen Seite 1 Normalerweise werden neue Kurse vom Moodle-Administrator eingelesen. Jedoch auch Kursersteller haben die Möglichkeit, neue Kurse einzuspielen.

Mehr

Lernaktivität Forum Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Moodeln

Lernaktivität Forum Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Moodeln Übersicht: Ein Forum ist ein Diskussionsraum, wo Beiträge in chronologischer Reihenfolge und/oder in unterschiedlichen Diskussionsthemen (Threads) angezeigt werden. Jeder Kursteilnehmer/jede Kursteilnehmerin

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress.

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Anmeldung http://www.ihredomain.de/wp-admin Dashboard Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Das Dashboard gibt Ihnen eine kurze Übersicht, z.b. Anzahl der Beiträge,

Mehr

Installation Moodle-Onlinekurs

Installation Moodle-Onlinekurs Installation Moodle-Onlinekurs Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Klett Moodle- Kursraum Ihres Kursbuchs auf einem Moodle-Server einspielen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie entweder

Mehr

So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage

So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage Anleitung zum Einpflegen von Praxisnachrichten auf LGNW Praxishomepages Stand: 15.September 2013 So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage 1.

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

Virtueller Campus. Sonja Orth, Rebekka Schmidt. Sonja Orth, Rebekka Schmidt

Virtueller Campus. Sonja Orth, Rebekka Schmidt. Sonja Orth, Rebekka Schmidt Dieser freundliche Ratgeber Virtueller Campus macht für Dummies Sie schlau zum Thema: Virtueller Didaktik der Campus Kunst Virtueller Campus 1 Sonja Orth, Rebekka Schmidt Inhaltsverzeichnis 1. NEUREGISTRIERUNG

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Foto: E-Learning Service Die Aktivität Sprechzeit (oder Terminplaner) ermöglicht es Dozierenden, auf einfache Weise Sprechstunden- oder auch Prüfungstermine

Mehr

Anleitung Moodle 2.7 Aufgaben stellen. 1 Allgemeine Hinweise. 2 Aufgaben anlegen

Anleitung Moodle 2.7 Aufgaben stellen. 1 Allgemeine Hinweise. 2 Aufgaben anlegen Anleitung Moodle 2.7 Aufgaben stellen 1 Allgemeine Hinweise Diese Anleitung steht unter der Creative Commons Lizenz namens Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 Schweiz, d. h. Sie dürfen

Mehr

FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage

FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage Bedienungsanleitung Redaxo CMS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Kapitel

Mehr

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Seite 1 von 14 Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Cookie-Einstellungen verschiedener Browser, 7. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1.Aktivierung von Cookies... 3 2.Cookies... 3 2.1.Wofu r braucht

Mehr

Tutorial Moodle 2 Kursinhalte in einem Moodlekurs einstellen

Tutorial Moodle 2 Kursinhalte in einem Moodlekurs einstellen Tutorial Moodle 2 Kursinhalte in einem Moodlekurs einstellen Im folgenden Tutorial geht es um das Füllen der leeren "Kurshülle" mit Inhalten. Der Kurs wird Schritt für Schritt mit Arbeitsmaterialien (z.b.

Mehr

Anleitung für Lehrende und Kursverantwortliche

Anleitung für Lehrende und Kursverantwortliche RELAX die Lernplattform der Hochschule Anleitung für Lehrende und Kursverantwortliche RELAX Login https://relax.reutlingen university.de Weitere Informationen http://www.reutlingen university.de/relax

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen für Dozenten und Dozentinnen Willkommen bei Moodle, der E-Learning-Plattform der Folkwang Hochschule. Ziel dieser Kurzanleitung ist es, Ihnen Moodle nahe zu bringen, um Ihnen die ersten Schritte mit Moodle

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

1. EINLEITUNG 2. GLOBALE GRUPPEN. 2.1. Globale Gruppen anlegen

1. EINLEITUNG 2. GLOBALE GRUPPEN. 2.1. Globale Gruppen anlegen GLOBALE GRUPPEN 1. EINLEITUNG Globale Gruppen sind system- oder kategorieweite Gruppen von Nutzern in einem Moodlesystem. Wenn jede Klasse einer Schule in eine globale Gruppe aufgenommen wird, dann kann

Mehr

Installationshinweise und Systemvoraussetzungen

Installationshinweise und Systemvoraussetzungen Installationshinweise und I. Angaben zu den Klett-Langenscheidt Moodle Kursdateien Typ: Kurs Format: Moodle 2 Erstellt mit Moodle Version: 2.0.7 Die Kursdateien wurden mit Moodle 2.0.7 erstellt. Wenn Sie

Mehr

Tutorial Moodle 2 Gruppen, Gruppenschlüssel und Gruppierungen

Tutorial Moodle 2 Gruppen, Gruppenschlüssel und Gruppierungen Tutorial Moodle 2 Gruppen, Gruppenschlüssel und Gruppierungen Im folgenden Tutorial geht es um das Anlegen von Gruppen mit Gruppenzugangsschlüsseln innerhalb von Kursen und um Gruppierungen innerhalb dieser

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Über den Link Inhalte bearbeiten in der Navigation erreichen Sie den Online Editor.

Über den Link Inhalte bearbeiten in der Navigation erreichen Sie den Online Editor. Homepage bearbeiten mit dem ezillo.com Online Editor Bei ezillo.com können Sie für Ihre kostenlose Erotik Homepage eigene Unterseiten erstellen und bearbeiten. Dazu steht Ihnen mit dem Online Editor ein

Mehr

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3 Browsereinstellungen Um die Know How! Lernprogramm nutzen zu können, sind bei Bedarf unterschiedliche Einstellungen in Ihren Browsern nötig. Im Folgenden finden Sie die Beschreibung für unterschiedliche

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Forums 1. Wie erstellt man ein Forum?

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Forums 1. Wie erstellt man ein Forum? Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Forums Das Forum ist ein Ort der Kommunikation. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Forengestaltung, z. B. ein reines Ankündigungsforum oder ein Forum in dem

Mehr

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer aus dem PAUL Webportal Stand: Februar 2014 1 Liebe Lehrenden, das vorliegende Dokument soll Ihnen als eine Schritt für Schritt Anleitung

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

Website der Solling-Schule (Berlin) Anleitung zur Nutzung

Website der Solling-Schule (Berlin) Anleitung zur Nutzung Aufbau der Website: Die Website der Solling-Schule basiert auf der offenen Lernplattform Moodle und gliedert sich im wesentlichen in zwei Bereiche, dem der Homepage und dem der Kurse. Zur Homepage gehören

Mehr

Lehrer: Einschreibemethoden

Lehrer: Einschreibemethoden Lehrer: Einschreibemethoden Einschreibemethoden Für die Einschreibung in Ihren Kurs gibt es unterschiedliche Methoden. Sie können die Schüler über die Liste eingeschriebene Nutzer Ihrem Kurs zuweisen oder

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Erste Schritte mit dem CMS-System des Evangelischen Dekanats Hochtaunus

Erste Schritte mit dem CMS-System des Evangelischen Dekanats Hochtaunus Erste Schritte mit dem CMS-System des Evangelischen Dekanats Hochtaunus Fragen und Hilfe zu diesem CMS ( Content Management System ): Jens-Markus Meier, Referent für Presseund Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Hauptadmin RÖK Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten.

Auf der linken Seite wählen Sie nun den Punkt Personen bearbeiten. Personenverzeichnis Ab dem Wintersemester 2009/2010 wird das Personenverzeichnis für jeden Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin mit einer Kennung zur Nutzung zentraler Dienste über das LSF-Portal druckbar

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Bedienungsanleitung Joomla 3.xx für Redakteure mit Admin-Rechten

Bedienungsanleitung Joomla 3.xx für Redakteure mit Admin-Rechten Artikel eingeben Mit den Admin-Zugangsdaten einloggen. Den Link finden Sie im Haupt- oder im Topmenü unter Login/Abmelden Im Nutzermenü wählen Sie Beitrag erstellen Eingabe des Textes im dafür vorgesehenen

Mehr

easyguide - ready for content Content Management System

easyguide - ready for content Content Management System easyguide - ready for content Content Management System Inhalt Mit dem Redaktionssystem AMAN_RedSYS können Sie, Ihre Mitarbeiter und/oder freie Redakteure ohne spezielle Vorkenntnisse Inhalte erstellen

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger Inhaltsverzeichnis 1 Wichtiger Hinweis 2 Einstellung für Browser 3 Allgemeines 4 Technologie 5 Fontend/Backend 6 Ihre Interseite bearbeiten 7 Menüpunkt Seite 8 Einzelne Seiten bearbeiten 9 Seiteneigenschaften

Mehr

Eine Anleitung, wie Sie Videodateien in Ihre Moodle- Kurse integrieren können.

Eine Anleitung, wie Sie Videodateien in Ihre Moodle- Kurse integrieren können. Videodateien in Moodle Verschiedene Möglichkeiten, Videodateien zu integrieren Eine Anleitung, wie Sie Videodateien in Ihre Moodle- Kurse integrieren können. Bei technischen Fragen finden Sie Unterstützung

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Stundenpläne In Kürze können die Dozenten auch ihre Stundenpläne über ihren individuellen Dozentenbereich

Stundenpläne In Kürze können die Dozenten auch ihre Stundenpläne über ihren individuellen Dozentenbereich Nutzung des Dozentenbereichs Die Kursplattformen auf der Homepage des Rheinischen Studieninstituts dienen dazu, eine einfache und sichere Kommunikation zwischen Dozenten, Teilnehmern und der Verwaltung

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus.

E-Mail Benutzername Passwort Postausgangsserver Port Verschlüsselung mit den Angaben Ihres E-Mail-Providers (z.b. web.de, gmx.net etc.) aus. 16 E-Mail-Client Über dieses Modul können Sie Ihre verwaltungsrelevanten E-Mails gleich in Immoware24 empfangen und senden. Im DMS hinterlegte PDF s können komfortabel als Anhang per E-Mail verschickt

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

DOKUMENTATION. ClubWebMan Foto Gallery. Fotoalben anlegen und verwalten.

DOKUMENTATION. ClubWebMan Foto Gallery. Fotoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan Foto Gallery Fotoalben anlegen und verwalten. Die Arbeitsschritte A. Galerien und Alben erstellen A. Galerie erstellen A. Album erstellen A. Bilder hochladen B. Bilder beschriften und sortieren

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen.

Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen. Typo3 kurz und gut Start Sie benötigen eine TYPO3 Umgebung mit eigenen Zugangsdaten und etwas Zeit zum kreativen Schaffen. 1. Übung (Zugang zum Backend) Als Beispiel der Domain nehmen wir die Website:

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Wir zeigen Ihnen wie gut Sie sind! Contao für Redakteure Erfahren Sie, wie man mit Contao umgeht Schnell, einfach und verständlich in 15 Seiten sachkundig! Inhaltsverzeichniss Einloggen 3 Übersicht 4 Seiten

Mehr

Sich einen eigenen Blog anzulegen, ist gar nicht so schwer. Es gibt verschiedene Anbieter. www.blogger.com ist einer davon.

Sich einen eigenen Blog anzulegen, ist gar nicht so schwer. Es gibt verschiedene Anbieter. www.blogger.com ist einer davon. www.blogger.com Sich einen eigenen Blog anzulegen, ist gar nicht so schwer. Es gibt verschiedene Anbieter. www.blogger.com ist einer davon. Sie müssen sich dort nur ein Konto anlegen. Dafür gehen Sie auf

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage.

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. Seite 1 Walter Mayerhofer 2012 1.) ANMELDUNG Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Als allererstes

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr

Grundlagen für den Kursersteller

Grundlagen für den Kursersteller Lernplattform Grundlagen für den Kursersteller Viele wiederkehrende Einstellungen in den Materialien und Aktivitäten haben wir hier zusammengestellt und exemplarisch beschrieben. Damit können Sie sich

Mehr

Funktionsbeschreibung Website-Generator

Funktionsbeschreibung Website-Generator Funktionsbeschreibung Website-Generator Website-Generator In Ihrem Privatbereich steht Ihnen ein eigener Websitegenerator zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie so eine eigene Website erstellen.

Mehr

Funktion «Formulare» in educanet²

Funktion «Formulare» in educanet² Funktion «Formulare» in educanet² Schulen und Bildungsinstitutionen haben vielfältige Ansprüche daran, Meinungen einzuholen, Umfragen durchzuführen oder Anmeldungen zu regeln. Mit der Funktion Formulare

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

1. Einloggen 2. Auswahl der Seite 3. Bearbeitung der Seite

1. Einloggen 2. Auswahl der Seite 3. Bearbeitung der Seite 1. Einloggen 1 2. Auswahl der Seite 2 3. Bearbeitung der Seite 2 1. Einfügen neuer Unterseiten 3 2. Titelauswahl und Aussehen (Templates) 4 3. Links erstellen 5 4. Pdfs einfügen 7 5. Bilder einfügen 7

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Das FRROOTS Logo zeigt Ihnen in den Abbildungen die wichtigsten Tipps und Klicks. 1. Aufrufen der Seite Rufen Sie zunächst in Ihrem Browser

Mehr