Die bessere Chefin sein!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die bessere Chefin sein!"

Transkript

1 Die bessere Chefin sein! Wie stelle ich ein gutes Team zusammen und wie lässt es sich richtig führen?

2 Grundlagen Was ist ein Team? Eine Gruppe (also eine Ansammlung von Individuen) ist noch kein Team, denn dieses zeichnet sich durch eine klare gemeinsame Zielsetzung aus. Die Gruppe ist die Vorform des Teams. Zum Team gehört eine Art Loyalität oder Identifikation. Die einzelnen Mitglieder verhalten sich verbindlich gegenüber den anderen im Team und gemeinsam verabredeten Beschlüssen. Man vertraut sich im Team untereinander. Informationen werden offen preisgegeben und ausgetauscht. Interne Konkurrenzkämpfe nehmen nicht solche Maße an, dass sie die Teamintegration gefährden. Der Mehrwert ist größer als die Summe der Einzelleistungen. Wissen und Fähigkeiten werden gebündelt. Warum überhaupt Teams? Produktivität von Arbeitsteilung Beispiel Adam Smith: Führte ein nicht gelernter Arbeiter sämtliche Arbeitsschritte für die Nadelherstellung selbst aus, gelang es ihm nicht, am Tag mehr als 20 Nadeln zu fertigen. Verteilte man die einzelnen Arbeitsschritte auf zehn Arbeiter, die ebenfalls alle nicht in der Lage gewesen wären, alleine viele Nadeln herzustellen, stieg der gesamte Output auf Man beachte den Anstieg der Pro-Kopf-Produktivität von < 20 auf Teams versprechen Synergieeffekte. Oft ist nicht mit einem einfachen Aufaddieren sondern mit einer Multiplikation der Einzelleistungen zu rechnen. Durch die Zusammenführung von speziellem Wissen und Fähigkeiten entsteht zudem eine adressierbare Einheit, die eine immense Breite an Aufgaben erfüllen kann. Trotzdem bleibt der Schulungs- und Einarbeitungsaufwand der Individuen überschaubar, da nicht jeder alles wissen muss. Beispiel kaufmännische Disposition: Sämtliche Anfragen an kaufmännischen Berufen sind bei Tina Voß richtig aufgehoben. Zwar gibt es immer Spezialisten für einzelne Segmente und Branchen (Buchhaltung, Versicherung, Vertrieb, Call-Center, Assistenz), doch kann das Team als Einheit alle Anfragen schnell und effizient bearbeiten. Teamzusammenstellung Unerlässlich für das Teammix: fachliche Qualifikation und Persönlichkeitsprofil Fachliche Qualifikation: unerlässlich für komplexere Aufgaben. Beispiel: Ein Team, das eine Ausschreibung für ein öffentliches Projekt zum Bau eines neuen Stadttheaters gewinnen soll, muss Architekten, Bauingenieure und -zeichner in sich vereinen, genauso wie dort Know-how im Vergabe- und Baurecht von Vorteil ist. Tina Voß GmbH, 10/2012 2

3 Persönlichkeitsprofil: Grundeigenschaft der Teamfähigkeit muss gegeben sein. Beispiel: Soll das Teamziel eine ganzheitliche Vertriebsstrategie für ein neues Produkt sein und die Mitglieder der Einheit rekrutieren sich ausschließlich über sich im Eigeninteresse motivierende Vertriebsbeauftragte, wird eine Teamidentifikation und ein förderlicher unbeschränkter Informationsaustausch unwahrscheinlich. Persönlichkeitstypen, die die Teamleistung nach unten ziehen, sind bei der Zusammenstellung nicht zu beachten. Dies betrifft vor allem Trittbrettfahrer, die sich auf den Leistungen der anderen ausruhen und sich einerseits im Erfolg des Teams sonnen oder sich bei Kritik am Team hinter den anderen Mitgliedern verstecken. Ebenfalls sind Einzelkämpfermentalitäten für die Teamleistung hinderlich. Durch das Orientieren an den eigenen individuellen Erfolgen ist eine Identifikation mit Teamaufgaben nicht interessant. Die Angst, dass persönliche Leistungen anderen zugerechnet werden, ist für den Einzelkämpfer zu groß, als dass er dem Teamziel höchste Priorität einräumt. Auswahl Teamleiter Teamleiter sind nicht einfach Teamchefs. Sie müssen ein erweitertes Bündel vor allem an sozialen Kompetenzen mitbringen. Die Fähigkeit, zum einen die Perspektive der externen Auftraggeber einnehmen zu können, um die Auftragsanforderungen an das Team zu verstehen und durchzusetzen, ist äußerst wichtig. Zum anderen muss der Teamleiter auch die Interessen der anderen Teammitglieder vertreten können, um die Bearbeitung von Leistungsanforderungen der externen Instanzen realistisch einschätzen zu können. Er vertritt folglich zwei Interessenlagen gegeneinander. Alles, was unter Warum überhaupt Teams? und der damit zusammenhängenden Produktivität subsumiert ist, muss vor allem durch den Teamleiter möglich gemacht werden. Er ist für das effektive Arbeiten des Teams verantwortlich, da Teams nicht einfach von selbst laufen. Interne wie externe Konflikte und Reibungsverluste sind zu managen bzw. zu lösen. Kontakt- und Kooperationsfähigkeit, Selbstkontrolle und die Fähigkeit, andere Perspektiven einnehmen und vertreten zu können sind somit Kernkompetenzen des Teamleiters. Beispiel: In einem Maschinenbauunternehmen wird in einem Team versucht, auf ein Wettbewerbsprodukt zu reagieren, welches dem Kunden mehr Funktionen bietet, als das im eigenen Haus hergestellte. Da der Teamleiter nur nach fachlichen Gesichtspunkten ausgewählt wurde und sich ausschließlich auf die technische Seite der Aufgabe konzentriert, gären interne Konflikte, die die effektive Arbeit unmöglich machen. Von anderen Teammitgliedern wird der Leiter nicht als Ansprechpartner akzeptiert, weswegen Lösungen auf eigene Faust für zwischenpersönliche Probleme herangezogen werden. Darauf von externen Führungskräften angesprochen, fällt dem Teamleiter als Maßnahme nur der Austausch von Teammitgliedern ein (Problem: Mangel an sozialer Kompetenz). Teamführung Aufgabenverteilung nach individuellen Stärken. Das gilt auch für die generelle Ausrichtung des Teams. Sicherlich ist es sinnvoll und wünschenswert, möglichst viele Eigenschaften und Charakterfacetten zusammenzubringen. Dennoch ist es oft angebracht, bestimmte Schwerpunkt-Tendenzen zu verfolgen. Beispiel: Sollen neue Konzepte für Dienstleitungen in einem Team entwickelt werden (Think-Tank-Struktur), dann ist es grundsätzlich richtig, überwiegend kreative Persönlichkeitstypen in das Team aufzunehmen, die kein Problem haben, in wenig strukturierten Aufgabenfeldern zu arbeiten und es als Freiheit ansehen, wenn es noch nicht für alles Regeln und Wege gibt. Tina Voß GmbH, 10/2012 3

4 Beispiel: Geht es in einem Team darum, einen gesonderten Arbeitsaufwand an repetitiven und relativ homogenen Aufgaben zusammenzufassen und abzuarbeiten (Sachbearbeitungsstruktur), ist ein erhöhter Anteil an Persönlichkeitstypen angebracht, die administrativ sehr stark sind und Arbeitsstrukturen als Erleichterung und Hilfe wahrnehmen. Aus der gewollt heterogenen Charakterstruktur des Teams können auch Konflikte entstehen, da bestimmte Charaktertypen nicht zusammenpassen. Regeln für die Zusammenarbeit Teams dürfen auf Grund von zwischenpersönlichen Differenzen nicht zum Schlachthof (Kampfarena-Charakter), Friedhof (Lähmungscharakter) oder Spielplatz (Ohne-Fokus-Charakter) werden. Es ist deswegen sinnvoll, intern Teamregeln zu formulieren. Wenn nötig, ist das auch schriftlich möglich, so dass man sich auf einzelne Agreements direkt berufen kann. Zentral für alle Regeln der Zusammenarbeit sollte der Ansatz sein, dass man gemeinsam die Verantwortung für eine Aufgabe übernimmt. Persönlichkeitstypen, die die Teamleistung nach unten ziehen: Schwachleister und Trittbrettfahrer oder Einzelkämpfer. Sind diese erkannt, sollte der Teamleiter versuchen, die Mitarbeiter in puncto Teamarbeit zu coachen und ganz klare Verantwortlichkeiten und Kommunikationswege formulieren, so dass erstens niemand im Fahrwasser des Teams mitschwimmt, ohne selbst produktiv zu sein und zweitens niemand aus Eigeninteressen Kooperation verweigert aus Angst, dass Erfolge und Leistungen nicht ihm persönlich zugerechnet werden. Faktor der Selbstorganisation Selbstorganisation heißt nicht, alles läuft von selbst. Der Begriff meint allerdings, dass in echten Teams nicht jeder kleine Schritt bestimmt und angewiesen sein muss. Stimmt das Binnenklima, sind sich Teams spätestens nach der Organisationsphase darüber klar, wo welche Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten liegen, so dass die übergeordneten Instanzen sich mit den Ergebnissen der Teamarbeit auseinandersetzen können und nicht ständig regulierend und organisierend eingreifen müssen. Teams müssen sich entwickeln und sind nicht unmittelbar nach der Zusammenstellung fertig. Bis Teams ihr volles Produktivitätspotenzial entfalten können, brauchen sie Zeit. Beispiel: Um eine neue komplexe Aufgabe auszuführen, entscheidet sich der Geschäftsführer ein Team einzurichten. Die Mitglieder bestimmt er einfach nach Verfügbarkeit. Am ersten Tag der Teamfindung stellt er sich vor die Mitarbeiter und verkündet Ihr seid jetzt ein Team! und erläutert die künftige Aufgabe. Auch nach einiger Zeit wirft die Teamstruktur keinen Mehrwert ab und die Mitglieder arbeiten wie vorher auch jeder für sich. Haben sie Fragen oder hängen an bestimmten Punkten fest, wenden sie sich an den Geschäftsführer, der verständnislos antwortet: Das müsst ihr doch im Team klären! Frustriert bricht er das Teamprojekt mit der Begründung ab, dass die Mitarbeiter einfach nicht teamfähig seien. Faktoren für gute Teamarbeit: Feedback Authentizität der Teamleitung Offenheit Förderung der Fähigkeiten der Teammitglieder Erschaffen einer sozialen Atmosphäre Führungspositionen sind immer Machtpositionen Ohne Macht kein Chef- oder Teamleitersein. Vollständige Hierarchiefreiheit ist eine Illusion, denn Teams brauchen Führung, auch wenn die Hierarchien durchaus flach sein können. Richtungen müssen in bestimmten Fällen vorgegeben werden genauso, wie man sich an irgendeinem Punkt auf eine Entscheidung festlegen muss, auch wenn es noch Widerspruch gibt. Konsens darf im Team nicht überbewertet werden. Organisationseinheiten, bei denen die obigen Punkte Beachtung finden und in denen Macht nicht als Selbstzweck offen ausgelebt wird, profitieren in puncto Effizienz. Stichwort: Respektvolle Führung. Tina Voß GmbH, 10/2012 4

5 Kontakt Tina Voß Geschäftsführung Tel. 0511/ Tina Voß GmbH Tintengraben Hannover Verstärkung auf jeder Position kaufmännisches Personal IT-Fachkräfte gewerblich-technisches Personal Ingenieure/Techniker Personal ist unser Job Zeitarbeit Arbeitsvermittlung Bewerbermanagement Bewerbertraining On-Site Management Outplacement Outsourcing Business-Coaching Zeugniserstellung Tina Voß GmbH, 10/2012

Erfolgsfaktor Zeitarbeit

Erfolgsfaktor Zeitarbeit Erfolgsfaktor Zeitarbeit Erfolgsfaktor Zeitarbeit Durch den stetigen Wandel der Märkte müssen Sie als Unternehmen schnell und flexibel auf Personalanforderungen reagieren können. Darüber hinaus entstehen

Mehr

Projektmanagement. Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing

Projektmanagement. Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Projektmanagement Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Projektmanagement Als Spezialist für das Lösen von Personalproblemen unterstützen wir Sie bei den verschiedensten Personalprojekten.

Mehr

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben TV Bildungszuschuss 30 Spaß und Perspektive Gemeinsam mit dem Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e. V. in Hannover bieten wir Ihnen

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Teil 2 der Wiki-Serie von VALyou

Teil 2 der Wiki-Serie von VALyou Online-Marketing Teil 2 der Wiki-Serie von VALyou Meritokratie statt Hierarchie Das zeigt, dass die erfolgreiche Implementierung eines Firmen-Wikis bereits eine Organisation voraussetzt, die einen gewissen

Mehr

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann ein Artikel von Ulrike Arnold Kaum ein Projekt wird in der vorgegebenen Zeit und mit dem geplanten Budget fertiggestellt. Und das, obwohl die

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007

Sabotage in Scrum. dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen. Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 Sabotage in Scrum dem Prozess erfolglos ins Knie schiessen Andreas Leidig (andrena objects ag) Vortrag bei den XP Days 2007 1 Überblick Sabotage? Wer kann sabotieren? Was kann sabotiert werden? Wieviel

Mehr

Personalentwicklung von Teamleitern im Call-Center

Personalentwicklung von Teamleitern im Call-Center Personalentwicklung von Teamleitern im Call-Center Herausforderungen an Personalentwickler von Call-Centern 2013 analynomics Personalentwicklung von Teamleitern im Call-Center Page 1 Ausgangslage Der wesentlichste

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training Change Management Teamentwicklung Coaching Training Change Management mit Weitblick zum Erfolg! Ein Veränderungsprozess in Ihrem Unternehmen steht an oder hat bereits begonnen? Aber irgendwie merken Sie,

Mehr

Mitarbeitergespräch. Gesprächsleitfaden. Mitarbeiter/Mitarbeiterin. Führungskraft: Datum: Name: Vorname: Abteilung, Bereich, Organisationseinheit:

Mitarbeitergespräch. Gesprächsleitfaden. Mitarbeiter/Mitarbeiterin. Führungskraft: Datum: Name: Vorname: Abteilung, Bereich, Organisationseinheit: Mitarbeitergespräch Datum: Mitarbeiter/Mitarbeiterin Name: Vorname: Funktion: seit: Abteilung, Bereich, Organisationseinheit: Führungskraft: Name: Vorname: Vorgesetzte/Vorgesetzter des Mitarbeiters 1 seit:

Mehr

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT HORIZONTE ÖFFNEN... PERSPEKTIVEN SCHAFFEN... ZIELE ERREICHEN... Christine Frank Jahrgang 1967 Seit 2010 COACH und INTERIM MANAGERIN für Vertrieb / Marketing / Change. In diesem Bereich bringe ich über

Mehr

Kommunikation mit dem Team

Kommunikation mit dem Team Lösung Kommunikation mit dem Team Es wird 27 % profitabler gearbeitet, wenn die Kommunikation stimmt. Kommunikation mit dem Team bezieht sich auf den laufenden Austausch zwischen der Führungskraft und

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

Shared Services: Neue Perspektiven für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit? Giso Schütz AWV e.v 1

Shared Services: Neue Perspektiven für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit? Giso Schütz AWV e.v 1 Shared Services: Neue Perspektiven für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit? 1 Das Shared Services Konzept und seine Übertragbarkeit auf den grenzüberschreitenden Kontext 2 Das Shared Services Konzept

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing 04 Zeitarbeit Zeit für motivierten Einsatz und perfekte Leistung. 08 Personal

Mehr

Zielvereinbarung. Team JAMT.

Zielvereinbarung. Team JAMT. Ziele des Projektes. Wer benötigt das Ergebnis des Softwareprojektes? Gruppenprozessleiter, welche keine Expertise auf dem Gebiet der Gruppenprozesserstellung haben Teams, die computergestützte Gruppenarbeit

Mehr

Blum International Consulting Schlüsselbegriffe unserer Arbeit

Blum International Consulting Schlüsselbegriffe unserer Arbeit 20 Blum International Consulting Schlüsselbegriffe unserer Arbeit Es ist bekannt: Erst wenn wir einen Tatbestand in Worte fassen können, beginnen wir ihn zu verstehen. Ahnungen und Erfahrungen werden erst

Mehr

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen 3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen Das Wichtigste in Kürze Das Verständnis von Social (Media) Recruiting als soziale Aktivität der Mitarbeiter stößt häufig auf Skepsis. Berechtigterweise wird

Mehr

Effizienz und Effektivität in der Kommunikation. Die drei Siebe des Sokrates

Effizienz und Effektivität in der Kommunikation. Die drei Siebe des Sokrates Effizienz und Effektivität in der Kommunikation Die drei Siebe des Sokrates Altes und erprobtes Wissen für die Führung von heute Angebot über ein Training zur Steigerung der Effizienz und Effektivität

Mehr

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING 2 WILLKOMMEN WILLKOMMEN 3 Liebe Leserinnen und Leser! * Mal angenommen, Sie wollen die Zugspitze als Tourist besteigen. Dann

Mehr

Virtuelle Teamarbeit effizient organisieren

Virtuelle Teamarbeit effizient organisieren Virtuelle Teams können aufgrund der Heterogenität der Teammitglieder, deren unterschiedlichen Erfahrungen und deren unterschiedlichen Sichtweisen traditionelle Teams deutlich überflügeln, höhere Leistung

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Vertriebsstrategie im Mittelstand

Vertriebsstrategie im Mittelstand Vertriebsstrategie im Mittelstand Folge 3: Vertriebsorganisation: So ist Ihr Vertrieb optimal aufgestellt cm&p Die Unternehmensentwickler Ihr Partner für Strategie & Veränderung Vertriebsstrategie im Mittelstand

Mehr

360 Feedback Interviews Feedbackgespräche Teamdiagnose Teamentwicklungsworkshop Einzelcoaching

360 Feedback Interviews Feedbackgespräche Teamdiagnose Teamentwicklungsworkshop Einzelcoaching im Vertrieb eines international tätigen Unternehmens 1 360 Feedback Interviews Feedbackgespräche Teamdiagnose Teamentwicklungsworkshop Einzelcoaching Übersicht 2 Ausgangssituation Zielsetzung Prozessarchitektur

Mehr

Keywords: Projektmanagement, Erfahrungen Projektmanagement

Keywords: Projektmanagement, Erfahrungen Projektmanagement Sage mir, wie ein Projekt beginnt und ich sage Dir, wie es endet". "Projektmanagement - heute" Projektmanagement stellt eine klare Herausforderung an die Managementqualitäten der Unternehmen dar. Projektmanagement

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Personal ist unser Job

Personal ist unser Job Personal ist unser Job Zeitarbeit Zeitarbeit mit kostenloser Übernahme Arbeitsvermittlung Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Business-Coaching Zeugniserstellung Wie wir uns

Mehr

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Immer wieder tritt die Frage auf, welche Eigenschaften eine erfolgreiche Führungskraft kennzeichnen. Wie immer gibt es hier keine Musterantwort.

Mehr

Projektmanagement: Projektorganisation

Projektmanagement: Projektorganisation Projektmanagement: Projektorganisation Martin Wirsing Institut für Informatik Ludwig-Maximilians-Universität München WS 2006/07 Ziele Unternehmensstrukturen und Projektstrukturen kennen lernen Einbinden

Mehr

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick E-Interview mit Thomas Eggert Name: Thomas Eggert Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: TDS HR Services

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

Personal ist unser Job

Personal ist unser Job Personal ist unser Job Zeitarbeit Zeitarbeit mit kostenloser Übernahme Arbeitsvermittlung Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Business-Coaching key4you-persönlichkeitsanalyse

Mehr

Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen! von Dipl.-Kfm. Jürgen Hansel. Artikel: Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen

Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen! von Dipl.-Kfm. Jürgen Hansel. Artikel: Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen Artikel: Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen Projektmanager dürfen Konflikte nicht scheuen! von Dipl.-Kfm. Jürgen Hansel in: projektmanagement aktuell 3/2003 die Zeitschrift für: "Der deutschen

Mehr

GI FG-Treffen RE, Essen 26-27.11.09 Anforderungsmanagement und Mitarbeitermotivation

GI FG-Treffen RE, Essen 26-27.11.09 Anforderungsmanagement und Mitarbeitermotivation GI FG-Treffen RE, Essen 26-27.11.09 Anforderungsmanagement und Mitarbeitermotivation 1 Übersicht Thematik Handlung, Leistung und Ziel Warum sind Ziele motivationsfördernd? Merkmale motivierender Ziele

Mehr

Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung

Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung Mit Vertriebsteams zur Kundenorientierung Kundenorientierung steht bei den Unternehmen hoch im Kurs. Kaum ein Unternehmen, welches nicht von sich behauptet zufriedene Kunden zu haben und alles dafür zu

Mehr

Wer Wandel erreichen will, muss ihn vorleben.

Wer Wandel erreichen will, muss ihn vorleben. Herzlich Willkommen zum Impulsreferat Change Management als Herausforderung für Ganztagsschulen mit Helen Hannerfeldt Wer Wandel erreichen will, muss ihn vorleben. Mahatma Gandhi Fahrplan - Definition

Mehr

10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG. www.gedankentanken.com/akademie

10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG. www.gedankentanken.com/akademie 10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG www.gedankentanken.com/akademie 1. Gebot Führe DICH SELBST! Die Organisation für die Sie verantwortlich sind, ist langfristig der Spiegel Ihrer selbst. Sie sind Vorbild

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Leistungsprofil Dirk Raguse

Leistungsprofil Dirk Raguse Leistungsprofil Dirk Raguse Training Coaching Beratung Lösungen im Dreiklang dirk raguse training coaching beratung Karolinger Straße 96 45141 Essen Telefon: 0201-36 80 570 Mobil: 0179-13 60 119 Fax: 0201-36

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Business Development Manager (w/m)

Business Development Manager (w/m) Business Development Manager (w/m) Die evimed ist ein aufstrebendes Unternehmen im Bereich E-Health / Healthcare IT und bietet moderne Informationssysteme und mobile Technologien für eine optimierte Patientenversorgung.

Mehr

Thüringer Strategiewettbewerb für innovative Gründungen

Thüringer Strategiewettbewerb für innovative Gründungen Thüringer Strategiewettbewerb für innovative Gründungen 2013 LEITFADEN STRATEGIEPAPIER GLIEDERUNGSEMPFEHLUNG STRATEGIEPAPIER Die nachfolgende Gliederung dient als Leitfaden für den Aufbau des Strategiepapieres

Mehr

2 Kompetenzen für das P-Seminar

2 Kompetenzen für das P-Seminar Nicht nur in der modernen Arbeitswelt und im Studium, sondern auch in der Schule finden durch offenere, kreative und innovative Unterrichtsformen notwendige und sinnvolle Veränderungen statt. Mit dem P-Seminar

Mehr

Lehrgänge für Führungskräfte

Lehrgänge für Führungskräfte Lehrgänge für Führungskräfte Veränderung ist ein Prozess... Professioneller Umgang mit Konflikten Die Führungskraft als Coach Effektives Führen von Teams Change Communication Unsere Lehrgänge sind so konzipiert,

Mehr

Deutsche Fassung: Absichtserklärung

Deutsche Fassung: Absichtserklärung Deutsche Fassung: Absichtserklärung Vereinbart zwischen den Städten Swansea (Vereinigtes Königreich), Toulon (Frankreich), Windsor (Kanada), Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf (Deutschland), Riesa (Deutschland),

Mehr

VOLL AUF KURS. Ihre Recruiting-Spezialisten für das Prüf- und Zertifizierungswesen, Industrie und Handelsunternehmen

VOLL AUF KURS. Ihre Recruiting-Spezialisten für das Prüf- und Zertifizierungswesen, Industrie und Handelsunternehmen VOLL AUF KURS Ihre Recruiting-Spezialisten für das Prüf- und Zertifizierungswesen, Industrie und Handelsunternehmen ÜBER UNS Gemeinsam stark auf hoher See wir setzen auf effizientes Teamplay Schwäble &

Mehr

Universität Augsburg. Prof. Dr. Fritz Böhle

Universität Augsburg. Prof. Dr. Fritz Böhle 1 1. Was ist neu? 2. Subjektivierung von Arbeit 3. Ambivalenz der Subjektivierung von Arbeit 4. Widersprüche der Subjektivierung von Arbeit 5. Neue Herausforderungen 2 1. Was ist neu Veränderungen in der

Mehr

University of Leicester

University of Leicester FOCUS DES MANAGEMENT-DEVELOPMENT Das Management-Diplom wird als 12-Monats-Programm angeboten. Alle erforderlichen Kursmaterialien werden in flexiblen Lerneinheiten zusammen mit Kerntexten und passenden

Mehr

Artikelserie. Sourcing. Spitzenleistungen sind kein Zufall!

Artikelserie. Sourcing. Spitzenleistungen sind kein Zufall! Artikelserie Sourcing Spitzenleistungen sind kein Zufall! Die richtigen Personalressourcen sind ein entscheidender Faktor für den Erfolg jedes Unternehmens. Der optimale Mix aus ständig verfügbaren Ressourcen

Mehr

Projektentwicklung. Plus.

Projektentwicklung. Plus. Projektentwicklung. Plus. Unternehmen 02 Unser Mehrwert: Vernetzte Kompetenz. Kreativität, Know-how und Leistungsbereitschaft, aber vor allem die Leidenschaft für Immobilien haben Kai 18 Projekte zu einem

Mehr

Teams über Distanz führen

Teams über Distanz führen 63 Teams über Distanz führen Wer die Fäden eines Projekts auch auf große Entfernung in der Hand behalten möchte, muss gut organisieren und vor allem gut führen können. Im folgenden Kapitel lesen Sie, welchen

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Young TALENTS Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Viele Experten prophezeien, dass angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft immer weniger gut ausgebildete, talentierte,

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

cmc Learning & Communication Boards Managementinformation Wissen effizient vermitteln, Veränderungen überzeugend kommunizieren

cmc Learning & Communication Boards Managementinformation Wissen effizient vermitteln, Veränderungen überzeugend kommunizieren Managementinformation Learning & Communication Boards Wissen effizient vermitteln, Veränderungen überzeugend kommunizieren Ausgangspunkte Konzept Erfahrungen Einsatzfelder Kernargumente 1 Ausgangspunkte

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

Bibliotheken und Content-Marketing. Für wen wir eigentlich Sachen ins Netz schreiben

Bibliotheken und Content-Marketing. Für wen wir eigentlich Sachen ins Netz schreiben Bibliotheken und Content-Marketing Für wen wir eigentlich Sachen ins Netz schreiben 1 Die sechs Phasen Viele Einrichtungen, die auf Facebook, Twitter oder auf anderen Netzwerken aktiv sind, haben die Frage

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

Inbound. Outbound. Hotline. Technischer Kundendienst. Kundenbetreuer. Reinigungskräfte. Produktionshelfer. Altenpfleger.

Inbound. Outbound. Hotline. Technischer Kundendienst. Kundenbetreuer. Reinigungskräfte. Produktionshelfer. Altenpfleger. Personal Rekrutierungs Service für Mittelständische Unternehmen Hotline Inbound Outbound Technischer Kundendienst Kundenbetreuer Produktionshelfer Fachlageristen Reinigungskräfte Altenpfleger viele weitere

Mehr

Ausbildung zum Radiance- Management-Coach

Ausbildung zum Radiance- Management-Coach Ausbildung zum Radiance- Management-Coach Inspired Management Coach (CHFIMC) 5-teilige Blockausbildung Ausbildung zum Radiance-Management-Coach Inspired Management Coach (CHFIMC) Für was stehen die Buchstaben?

Mehr

Datenschutz-Management

Datenschutz-Management Dienstleistungen Datenschutz-Management Datenschutz-Management Auf dem Gebiet des Datenschutzes lauern viele Gefahren, die ein einzelnes Unternehmen oft nur schwer oder erst spät erkennen kann. Deshalb

Mehr

Organisation als Wettbewerbsfaktor

Organisation als Wettbewerbsfaktor Organisation als Wettbewerbsfaktor Brauchen KMU Organisation? Prof. Dr. Götz Schmidt Vorsitzender des Vorstands der gfo Stralsund, Mai 2006 Was ist Organisation? Beispiele für organisatorische Projekte

Mehr

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Die Bearbeitungszeit der Klausur beträgt 90 Minuten. Es sind alle

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 214 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 3. Quartal 214 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten Möglichkeiten und Grenzen beim Aufbau von Demenzpaten-Projekten Dipl.-Theologin, Dipl.-Psycho-Gerontologin aufschwungalt, München Konzeptumsetzung Beachtung der Kriterien eines modernen bürgerschaftlichen

Mehr

Was uns wichtig ist ALPRO² LEISTUNGSORIENTIERTE WERTE. Ambition

Was uns wichtig ist ALPRO² LEISTUNGSORIENTIERTE WERTE. Ambition Was uns wichtig ist Alpro hat ein deutliches Unternehmensleitbild, das seit mehreren Jahren unverändert geblieben ist: Wir schaffen wohlschmeckende, natürlich gesunde, pflanzliche Lebensmittel für das

Mehr

Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie. Thomas Köberl

Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie. Thomas Köberl Investitionen in Mitarbeiterzufriedenheit als unternehmerische Strategie Thomas Köberl Seit 23 Jahren Entwicklung von ERP-Software für Schweizer KMU 70 000 verkaufte Module, 35 000 Kunden in der Schweiz

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes. Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3)

Grundlagen des Datenschutzes. Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3) und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3) 4.1 Web-Hosting & Call-Center Relevante Rechtsnormen: Hosting von Web-Seiten Telemedienrecht anzuwenden 5 TMG (allgemeine

Mehr

Manifest für ein neues Arbeiten

Manifest für ein neues Arbeiten Manifest für ein neues Arbeiten Sie nannten es Arbeit für uns ist es unser Leben. Warum wir uns jetzt zu Wort melden. Wir haben keine Lust mehr auf Arbeiten von gestern. Wir lehnen starre, unflexible Arbeitsverhältnisse

Mehr

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 1.1. Google Analytics 2 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE TIPP 1: Fügen Sie eine Eintragungsmöglichkeit

Mehr

Sabrina Kaiser. GULP München. Nicole Borowczak GULP München. Dariusz Kachel. GULP München. Erfolg mal anders. Jobs bei GULP. www.gulp.

Sabrina Kaiser. GULP München. Nicole Borowczak GULP München. Dariusz Kachel. GULP München. Erfolg mal anders. Jobs bei GULP. www.gulp. Sabrina Kaiser Nicole Borowczak Dariusz Kachel Erfolg mal anders Jobs bei GULP www.gulp.de/jobs Erfolg mal anders GULP ist stolz auf...... seinen Start als zweite Internet-Jobbörse in Deutschland 1996...

Mehr

Erfolg über Grenzen entsteht durch Verstehen der Grenzen.

Erfolg über Grenzen entsteht durch Verstehen der Grenzen. Erfolg über Grenzen entsteht durch Verstehen Grenzen. Agenda Internationalisieren heißt mit interkultureller erfolgreich in einem fremden Umfeld agieren. Interkulturelle ist in Zukunft ein wesentlicher

Mehr

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte Sie kennen das? Wirtschaftsengpässe erhöhen den Unternehmensdruck. Der Druck auf Sie nimmt stetig zu. Jeder sagt: Wir müssen

Mehr

Unternehmenspräsentation Service- & Dienstleistungsangebot

Unternehmenspräsentation Service- & Dienstleistungsangebot Unternehmenspräsentation Service- & Dienstleistungsangebot Personal Management Job Management Die Marken der Die Marken der Agenda Unternehmensgeschichte Bild nach GF Die Gründer Die Unternehmensphilosophie

Mehr

Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen.

Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen. Chancen kann man nutzen. Oder ungenutzt verstreichen lassen. Corporate Design BCD I Brotbeck Corporate Design AG Verbandsmitglied SGD, Swiss Graphic Designers Wirtschaftskammer WIBS Biel-Seeland Handels-

Mehr

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich.

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Das Thema Personalentwicklung spielt in unserem Unternehmen eine große Rolle. Sage

Mehr

Artikelserie. Projektmanagement-Office

Artikelserie. Projektmanagement-Office Projektmanagement-Office Projektarbeit ermöglicht die Entwicklung intelligenter, kreativer und vor allem bedarfsgerechter Lösungen, die Unternehmen heute brauchen, um im Wettbewerb zu bestehen. Besonders

Mehr

Personal- und Managementberatung. evitura

Personal- und Managementberatung. evitura Personal- und Managementberatung evitura INHALT Vorwort 03 Vorwort 05 Philosophie 07 Beratungsprinzipien 09 Erfolgsfaktoren 11 Personalberatung 13 Managementberatung 15 Mergers + Acquisitions 17 Wirtschaftsmediation

Mehr

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Qualität nach Maß Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Die Uniflex-Idee Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen

Mehr

Familiengerechte demokrafieorientierte Führung. Führung in Teilzeit!

Familiengerechte demokrafieorientierte Führung. Führung in Teilzeit! Familiengerechte demokrafieorientierte Führung Führung in Teilzeit! Zahlen und Fakten - 15 % aller weiblichen Führungskräfte arbeiten in Teilzeit - nur 1 2 % aller männlichen Führungskräfte arbeiten in

Mehr

Tisson & Company Newsletter Oktober 2013

Tisson & Company Newsletter Oktober 2013 Tisson & Company Newsletter Oktober 2013 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, wir haben für Sie eine Auswahl lesenswerter Informationen zusammengestellt und wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Mehr

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Schweizer Kader Organisation SKO, Jürg Eggenberger, Rolf Zemp, Zebeco Kompetenzzentrum für Führungskräfte Impuls-Session 5: Veränderung

Mehr

Ich hasse Teams. Svenja Hofert & Thorsten Visbal

Ich hasse Teams. Svenja Hofert & Thorsten Visbal Studie Ich hasse Teams Svenja Hofert & Thorsten Visbal Inhalt 1. Über die Studie - Ich hasse Teams 2. Zusammenfassung 3. Ergebnisse 4. Fragebogen 5. Fallbeispiele 6. Kontakt Svenja Hofert & Thorsten Visbal

Mehr

Coachin. CoachingCoaching. Coaching. Coaching. Sich und andere zum Erfolg führen. Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Coaching

Coachin. CoachingCoaching. Coaching. Coaching. Sich und andere zum Erfolg führen. Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Coaching Dipl.-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin Wirtschaftsmediatorin [DGMW] Coachin Wirtschaftsmediation Seminare Steuerberatung konzentriert sich auf die Möglichkeiten der Zukunft nicht auf die Fehler

Mehr

Webinar Virtuelle Teams

Webinar Virtuelle Teams Webinar Virtuelle Teams Wie führt man virtuelle Teams erfolgreich? We bring your strategy to life! Katrin Koch 05. Oktober 2015 16:30Uhr Training & Consultancy Management & Leadership Marketing & Sales

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur

Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur Servicemanagement - Wettbewerbsvorteile durch kundenorientierte Unternehmenskultur Erfolgs- und Zielsetzungsstrategien; Qualitätsmanagement; Kundenorientierung; Beziehungsmanagement; Empfehlungsmarketing;

Mehr

TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement

TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement Das Softwareunternehmen TOPdesk setzt mit seiner neuesten Version TOPdesk 5 Maßstäbe im Bereich IT-Servicemanagement. Die Highlights sind der

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERGAKADEMIE FREIBERG. Alte und Neue Prüfungsordnung. ABWL Personalmanagement. 90-minütige Abschlussklausur 20.

TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERGAKADEMIE FREIBERG. Alte und Neue Prüfungsordnung. ABWL Personalmanagement. 90-minütige Abschlussklausur 20. TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERGAKADEMIE FREIBERG Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre speziell Unternehmensführung und Personalwesen Alte und Neue Prüfungsordnung ABWL Personalmanagement 90-minütige

Mehr

Change Management. Im Deutschen Mittelstand - Chancen und Grenzen -

Change Management. Im Deutschen Mittelstand - Chancen und Grenzen - Change Management Im Deutschen Mittelstand - Chancen und Grenzen - Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen.

Mehr

Vom Training zur Performance

Vom Training zur Performance Vom Training zur Performance 1. Entwicklungstendenz: Vom Training zur Performance 2. Performance-Konzepte 3. A-M-T Trainingskonzept 4. Vom Training zur Performance So könnten Sie starten! Studie der FHDW

Mehr

Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Fachpersonen wollen immer das Beste für ihre SchülerInnen.

Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Fachpersonen wollen immer das Beste für ihre SchülerInnen. Zusammenarbeit mit Eltern im Kontext einer Institution 6. Heilpädagogik-Kongress in Bern am 2. September 2009 Netzwerk web Aufbau Drei Postulate Die Sicht der Eltern die Sicht der Fachleute Der Prozess

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr