GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch"

Transkript

1 GFI-Produkthandbuch Outlook Connector-Handbuch

2 Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt, insbesondere ohne Gewährleistung der Marktgängigkeit, der Eignung für einen bestimmten Zweck oder der Nichtverletzung von Rechten. GFI Software haftet nicht für etwaige Schäden, einschließlich Folgeschäden, die sich aus der Nutzung dieses Dokuments ergeben. Die Informationen stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen. Trotz sorgfältiger Prüfung der Inhalte übernimmt GFI keine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Eignung der Daten. Des Weiteren ist GFI nicht für Druckfehler, veraltete Informationen und Fehler verantwortlich. GFI übernimmt keine Haftung (ausdrücklich oder stillschweigend) für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Ihnen in diesem Dokument Sachfehler auffallen. Wir werden Ihre Hinweise sobald wie möglich berücksichtigen. Alle hier aufgeführten Produkte und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Microsoft und Windows sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. GFI Archiver unterliegt dem urheberrechtlichen Schutz von GFI SOFTWARE Ltd GFI Software Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: V Zuletzt aktualisiert (Monat/Tag/Jahr): 12/02/2015

3 1 Einführung Informationen zu GFI Archiver Informationen zu Outlook Connector 4 2 Verwenden von Outlook Connector Starten von Outlook Connector Das Outlook Connector-Postfach Ordner Suche Erweiterte Suche s löschen 9 3 Überwachen von Outlook Connector Symbolleiste von Outlook Connector (nur Microsoft Outlook 2000/3/7) Outlook Connector-Registerkarte im Menüband (Microsoft Outlook 2010/13) Überwachen der Synchronisierung Offlinebetrieb 15 4 Konfigurieren von Outlook Connector Synchronisierungseinstellungen Ändern der GFI Archiver-Server-URL Anpassen des Synchronisierungsintervalls Maximale Anzahl an s im lokalen Zwischenspeicher Offlinezugriff Hinzufügen eines neuen Postfachs Datenbankeinstellungen Aktivieren und Deaktivieren von Outlook Connector Spracheinstellungen 23 5 Fehlerbehebung und Support Einführung GFI SkyNet Webforum Technischen Support anfragen Dokumentation Outlook Connector Probleme 25 6 Glossar 28 7 Index 33

4 1 Einführung 1.1 Informationen zu GFI Archiver GFI Archiver ist eine leistungsstarke, benutzerfreundliche -Archivierungslösung, mit der Sie alle internen und externen s in einem zentralen Archivspeicher archivieren können. Über die webbasierten Oberfläche von GFI Archiver können Sie die -Archivspeicher komfortabel verwalten und als autorisierter Benutzer nach archivierten s suchen. 1.2 Informationen zu Outlook Connector Outlook Connector ist ein Plug-In, das GFI Archiver mit Microsoft Outlook synchronisiert. Mit Outlook Connector können Benutzer die -Nachrichten, die von GFI Archiver archiviert wurden, in Microsoft Outlook abrufen. Archivierte s werden in Microsoft Outlook in einer übersichtlichen Ordnerstruktur angezeigt, die der Postfachorganisation des Benutzers entspricht. HINWEIS Die Postfachordnerstruktur-Abfrage muss in GFI Archiver aktiviert sein, damit Outlook Connector die E- Mails mit der Ordnerstruktur anzeigt, die der Postfachorganisation des Benutzers entspricht. GFI Archiver 1 Einführung 4

5 2 Verwenden von Outlook Connector Nach der Installation wird Outlook Connector automatisch in Microsoft Outlook registriert. Microsoft Outlook versucht automatisch, über die bei der Installation angegebene URL eine Verbindung mit GFI Archiver aufzubauen. Die Synchronisierung mit GFI Archiver findet automatisch in einem bestimmten Zeitintervall statt oder kann manuell über die Symbolleiste von Outlook Connector durchgeführt werden. Outlook Connector fügt automatisch den Ordner GFI Archiver Mailbox zur Ordnerliste von Microsoft Outlook hinzu. Standardmäßig ist nur ein Postfach verfügbar (das Postfach des angemeldeten Benutzers); weitere Postfächer können jedoch später hinzugefügt werden. In einer Symbolleiste wird der Synchronisierungsstatus mit dem GFI Archiver-Server angezeigt. HINWEIS Standardmäßig synchronisiert und zeigt Outlook Connector nur s, die innerhalb der letzten 365 Tage gesendet und empfangen wurden. Weitere Informationen zur Konfiguration der zu synchronisierenden Anzahl von Tagen finden Sie unter: OutlookConnectorSyncronisation 2.1 Starten von Outlook Connector Outlook Connector wird automatisch gestartet. 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Beim Starten versucht Outlook Connector automatisch, mit den bereitgestellten Benutzeranmeldeinformationen eine Verbindung herzustellen. 3. Falls die Authentifizierung beim Starten fehlschlägt, wird der Benutzer zur Eingabe des Benutzernamens und des Kennworts aufgefordert. 2.2 Das Outlook Connector-Postfach Nach der Installation von Outlook Connector wird zur Ordnerliste von Microsoft Outlook automatisch ein neues Postfach mit der Bezeichnung GFI Archiver Mailbox hinzugefügt Ordner Das -Archiv der GFI Archiver Mailbox entspricht der Ordnerstruktur von Microsoft Outlook. Dazu gehören üblicherweise der Posteingang und seine Unterordner, Gesendete Objekte und andere -Ordner. HINWEIS Die Postfachordnerstruktur-Abfrage muss in GFI Archiver aktiviert sein, damit Outlook Connector die E- Mails mit der Ordnerstruktur anzeigt, die der Postfachorganisation des Benutzers entspricht. -Header werden jeweils im entsprechenden Ordner angezeigt. Wenn Sie einen -Header auswählen, werden die entsprechenden Informationen vom GFI Archiver-Server abgerufen und im Lesebereich von Microsoft Outlook angezeigt. Standardmäßig werden bis zu Header GFI Archiver 2 Verwenden von Outlook Connector 5

6 gespeichert. Wenn Sie die Anzahl ändern möchten, folgen Sie den Anweisungen im Kapitel Maximale Anzahl an s im lokalen Zwischenspeicher. Screenshot 1: Office 2003/2007: s im Outlook Connector-Posteingang GFI Archiver 2 Verwenden von Outlook Connector 6

7 Screenshot 2: Office 2010: s im Outlook Connector-Posteingang Suche Outlook Connector ermöglicht Benutzern die Suche nach s im archivierten Postfach. Bei Auswahl der Schaltfläche Suche stellt Microsoft Outlook eine Verbindung mit dem GFI Archiver-Server her und lädt die Suchseite in einem separaten Fenster. 1. Wählen Sie Suche aus. HINWEIS Die Schaltfläche Suche befindet sich in Microsoft Outlook 2010 auf der Registerkarte GFI Archiver im Menüband. In vorherigen Versionen von Microsoft Outlook befindet sich die Schaltfläche in der Symbolleiste von Outlook Connector. Standardmäßig wird in GFI Archiver die Benutzeroberfläche zur einfachen Suche angezeigt, mit der Sie nach Text in s suchen können. 2. Geben Sie den Suchtext im Textfeld Alle archivierten s nach Benutzer durchsuchen ein. GFI Archiver 2 Verwenden von Outlook Connector 7

8 HINWEIS Platzhalter können folgendermaßen eingesetzt werden:? - Steht für ein einzelnes, beliebiges Zeichen * Steht für eine beliebige Zeichenkette. Beispiel: Um nach s zu suchen, die das Wort Schweiz enthalten, können Sie Schw??z oder Schw*z im Textfeld Suchen nach eingeben. 3. Wählen Sie aus der Liste Zeitabschnitt für -Suche einen Datumszeitraum aus. 4. <Optional> Wenn Sie mit einem Benutzerkonto angemeldet sind, mit dem Sie auch auf andere Benutzerkonten zugreifen können, werden mit der einfachen Suche standardmäßig nur Ihre eigenen E- Mails durchsucht. 5. Klicken Sie auf. s, die die angegebene Suchabfrage erfüllen, werden unterhalb des Suchbereichs angezeigt. In GFI Archiver werden bis zu 25 s pro Seite angezeigt. Wenn mehr als 25 s den Kriterien der Suchanfrage entsprechen, werden die s in GFI Archiver auf mehrere Seiten verteilt. Über die entsprechenden Seiten-Links können Sie durch die Suchergebnisse navigieren Erweiterte Suche Klicken Sie auf, um die erweiterte Suche aufzurufen. Screenshot 3: Erweiterte Suchoptionen 2. Im Bereich Erweiterte Suchoptionen stehen Ihnen die unten beschriebenen Funktionen für eine erweiterte Suche zur Verfügung. OPTION Archivspeicher Absendedatum BESCHREIBUNG Definiert den Archivspeicher, in dem die Suche durchgeführt werden soll. Wählen Sie einen oder mehrere Archivspeicher aus der verfügbaren Liste der Archivspeicher aus. Legt das Datum fest, an dem die gesuchte gesendet wurde. GFI Archiver 2 Verwenden von Outlook Connector 8

9 OPTION Beinhaltet alle BESCHREIBUNG Legt fest, ob s angezeigt werden sollen, die alle oder nur eine Suchbedingung erfüllen. Wählen Sie die die gewünschte Option aus der Dropdown-Liste aus: Beliebig Zeigt s an, die mindestens eine der festgelegten Bedingungen erfüllen s löschen Alle Zeigt s an, die alle festgelegten Bedingungen erfüllen. Mit Outlook Connector können Sie s aus Ihrem -Archiv löschen. HINWEIS s können nicht gelöscht werden, wenn eine Aufbewahrung aus juristischen Überlegungen aktiviert ist. Wenden Sie sich bezüglich weiterer Informationen an Ihren Systemadministrator. So löschen Sie eine 1. Suchen Sie die zu löschende Drücken Sie auf der Tastatur die Entf-Taste, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte , und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option Löschen. GFI Archiver 2 Verwenden von Outlook Connector 9

10 3 Überwachen von Outlook Connector In diesem Abschnitt wird die Verwendung der Symbolleiste in Microsoft Outlook 2000/3/7 und der Menüband-Registerkarte in Microsoft Outlook 2010 beschrieben. 3.1 Symbolleiste von Outlook Connector (nur Microsoft Outlook 2000/3/7) Screenshot 4: Symbolleiste von Outlook Connector Der Status von Outlook Connector wird in der Symbolleiste von GFI Archiver Outlook Connector angezeigt. GFI Archiver kann den Status Online, Offline oder Synchronisation aufweisen. HINWEIS Die Symbolleiste steht erst nach einem Neustart von Microsoft Outlook zur Verfügung. Ein Symbol zeigt den Status der Synchronisierung an: Der GFI Archiver-Server ist online, und während der Synchronisierung ist kein Fehler aufgetreten. Der GFI Archiver-Server ist online, aber während der Synchronisierung ist ein Fehler aufgetreten. Beim Herstellen einer Verbindung mit dem GFI Archiver-Server ist ein Fehler aufgetreten. Outlook Connector wurde manuell in den Offlinebetrieb versetzt. Um die Synchronisierung manuell zu starten, klicken Sie auf die Symbolleiste von GFI Archiver, und wählen Sie Jetzt synchronisieren aus. 3.2 Outlook Connector-Registerkarte im Menüband (Microsoft Outlook 2010/13) In Microsoft Outlook 2010/13 wird der Status von Outlook Connector im Microsoft Outlook - Menüband auf der Registerkarte Start angezeigt. HINWEIS Die GFI Archiver-Optionen sind nur nach einem Neustart von Microsoft Outlook verfügbar. Ein Symbol zeigt den Status der Synchronisierung an: Der GFI Archiver-Server ist online, und während der Synchronisierung ist kein Fehler aufgetreten. Der GFI Archiver-Server ist online, aber während der Synchronisierung ist ein Fehler aufgetreten. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 10

11 Beim Herstellen einer Verbindung mit dem GFI Archiver-Server ist ein Fehler aufgetreten. Outlook Connector wurde manuell in den Offlinebetrieb versetzt. Um die Synchronisierung manuell zu starten, klicken Sie auf die Symbolleiste von GFI Archiver, und wählen Sie Jetzt synchronisieren aus. 3.3 Überwachen der Synchronisierung So überwachen Sie den Synchronisierungsverlauf: Microsoft Outlook 2000/3/7: Klicken Sie auf die GFI Archiver-Symbolleiste, und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option Status anzeigen aus. Microsoft Outlook 2010: Klicken Sie auf die Option Status. Screenshot 5: Synchronisierungsverlauf Der Synchronisierungsvorgang setzt sich aus drei Phasen zusammen, in denen Outlook Connector folgende Vorgänge ausführt: Phase 1: Verbindung herstellen stellt über die im Dialogfeld Einstellungen angegebene URL eine Verbindung mit dem GFI Archiver-Server her. Phase 2: -Header synchronisieren lädt die -Header in eine lokale Datenbank herunter. Phase 3: s herunterladen lädt s herunter, um den Offlinezugriff zu ermöglichen. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 11

12 Weitere Details zu den einzelnen Synchronisierungsphasen werden auf der Registerkarte Aktivität angezeigt. Screenshot 6: Synchronisierungszusammenfassung Nachdem die Synchronisierung abgeschlossen ist, wird eine Zusammenfassung mit den folgenden Einträgen angezeigt: Startzeit:Die Uhrzeit, zu der Sie Synchronisierung gestartet wurde. Dauer:Die für die Synchronisierung benötigte Zeit. Synchronisierte Header:Die Anzahl der Header, die in eine lokale Datenbank heruntergeladen wurden. Heruntergeladene s:Die Anzahl der s, die lokal für den Offlinezugriff herunterladen wurden. Synchronisierungsfehler Aus verschiedenen Gründen kann Outlook Connector eventuell nicht korrekt mit dem GFI Archiver- Server synchronisieren. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 12

13 Screenshot 7: Synchronisierungsfehler Überprüfen Sie beim Auftreten eines Fehlers die Fehlerdetails in der Zusammenfassung, oder klicken Sie auf Fehler anzeigen, um die Registerkarte Aktivität aufzurufen. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 13

14 Screenshot 8: Aktivitätsliste für die Synchronisierung Standardmäßig werden die letzten 1000 Synchronisierungsereignisse aufgezeichnet. So ändern Sie die Anzahl der angezeigten Synchronisierungsereignisse: 1. Schließen Sie Microsoft Outlook, und gehen Sie zu: Unter Windows XP und früher: <C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer>\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\GFI\Archiver6\> Unter Windows Vista und späteren Versionen: <C:\Users\<Benutzer>\AppData\Lokal\GFI\Archiver6\> 2. Öffnen Sie die Datei GeneralSettings.xml mit einem Texteditor. 3. Suchen Sie das Element MaxNumberOfErrors, und ändern Sie den Wert von 1000 (Standard) in die gewünschte Anzahl. 4. Speichern und schließen Sie die Datei GeneralSettings.xml. 5. Öffnen Sie Microsoft Outlook, um die Änderungen zu übernehmen. Synchronisierungsverlauf Klicken Sie zur Überwachung des Verlaufs aller Synchronisierungsvorgänge auf die GFI Archiver- Symbolleiste, wählen Sie die Option Status anzeigen und anschließend die Registerkarte Verlauf. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 14

15 Screenshot 9: Synchronisierungsverlauf Details zu allen Synchronisierungsversuchen werden aufgelistet. Standardmäßig werden die letzten 1000 Synchronisierungsversuche aufgezeichnet. So ändern Sie die Anzahl der angezeigten Synchronisierungsversuche: 1. Schließen Sie Microsoft Outlook, und gehen Sie zu: Unter Windows XP und früher: <C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer>\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\GFI\Archiver6\> Unter Windows Vista und späteren Versionen: <C:\Users\<Benutzer>\AppData\Lokal\GFI\Archiver6\> 2. Öffnen Sie die Datei GeneralSettings.xml mit einem Texteditor. 3. Suchen Sie das Element MaxNumberofSyncHistory, und ändern Sie den Wert von 1000 (Standard) in die gewünschte Anzahl. 4. Speichern und schließen Sie die Datei GeneralSettings.xml. 3.4 Offlinebetrieb Wenn Sie offline arbeiten, stehen alle Funktionen von Outlook Connector weiterhin zur Verfügung, die Synchronisierung mit den Postfacharchiven von GFI Archiver wird jedoch ausgesetzt. Verwenden Sie den Offlinemodus, um beispielsweise die Bandbreitenverwendung des Netzwerks zu reduzieren, oder wenn kein Zugriff auf GFI Archiver verfügbar ist. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 15

16 So versetzen Sie Outlook Connector in den Offlinemodus: Microsoft Outlook 2000/3/7: Klicken Sie auf die Symbolleiste von GFI Archiver, und wählen Sie Offline arbeiten aus. Wiederholen Sie den Vorgang, um die Synchronisierung wieder zu starten. Microsoft Outlook 2010: Klicken Sie auf der Registerkarte GFI Archiver, die sich in Microsoft Outlook auf der Registerkarte Start befindet, auf Offline arbeiten. GFI Archiver 3 Überwachen von Outlook Connector 16

17 4 Konfigurieren von Outlook Connector Nachdem Outlook Connector auf dem Computer des Benutzers installiert ist, kann Outlook Connector bereits mit den Standardeinstellungen ausgeführt werden. Sie können jedoch verschiedene Einstellungen an die Bedürfnisse des Benutzers anpassen. In diesem Abschnitt wird auf folgende Themen eingegangen: Konfigurieren der Synchronisierung Hinzufügen eines neuen Postfachs Konfigurieren der Datenbank Aktivieren und Deaktivieren von GFI Archiver Outlook Connector Festlegen der Sprachoptionen 4.1 Synchronisierungseinstellungen Um auf die Einstellungen für Outlook Connector zuzugreifen, starten Sie Microsoft Outlook, und gehen Sie wie folgt vor: Microsoft Outlook 2000/3/7: Klicken Sie in Microsoft Outlook -Menü auf GFI Archiver, und wählen Sie die Option Einstellungen. Microsoft Outlook 2010: Wählen Sie im GFI Archiver-Bereich auf der Registerkarte Start die Einträge Optionen > Einstellungen aus. Screenshot 10: Dialogfeld Erweiterte Eigenschaften GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 17

18 4.1.1 Ändern der GFI Archiver-Server-URL WICHTIG Wenden Sie sich vor dem Ändern der GFI Archiver-URL an Ihren Systemadministrator. 1. Geben Sie im Dialogfeld Erweiterte Eigenschaften des GFI Archiver-Postfachs die neue URL des GFI Archiver-Servers im Textfeld URL des GFI Archiver-Servers: ein. 2. Klicken Sie auf Überprüfen, um zu bestätigen, dass die angegebene URL die korrekte URL für den GFI Archiver-Server ist. Wenn die Überprüfung fehlschlägt, wenden Sie sich für die korrekte URL an Ihren Systemadministrator Anpassen des Synchronisierungsintervalls Geben Sie im Dialogfeld Erweiterte Eigenschaften der GFI Archiver Mailbox das Zeitintervall für die Synchronisierung mit dem GFI Archiver-Server im Textfeld Synchronisierungsintervall: ein. Standardmäßig synchronisiert Outlook Connector alle 5 Minuten mit dem Server Maximale Anzahl an s im lokalen Zwischenspeicher Geben Sie im Dialogfeld Erweiterte Eigenschaften der GFI Archiver Mailbox die Anzahl der - Header an, die im lokalen Cache des Benutzers gespeichert werden sollen. Standardmäßig werden bis zu Header gespeichert; die Anzahl kann jedoch durch die Eingabe eines neuen Wertes in Maximale Anzahl an s im lokalen Zwischenspeicher geändert werden. Wenn die hier angegebene Anzahl an s überschritten ist, werden die ältesten, gespeicherten -Header entfernt und durch die neuesten ersetzt Offlinezugriff Mit Outlook Connector können Benutzer auch auf s zugreifen, wenn keine Verbindung mit dem GFI Archiver-Server besteht. So konfigurieren Sie die Einstellungen für den Offlinezugriff: 1. Rufen Sie das Eigenschaftenfenster von Outlook Connector auf, und wählen Sie die Registerkarte Offlinezugriff aus. GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 18

19 Screenshot 11: Konfigurieren des Offlinezugriffs 2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Offlinezugriff aktivieren, um den Offlinezugriff zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. 3. Geben Sie bei aktiviertem Offlinezugriff im Textfeld s lokal speichern, die empfangen wurden in den letzten: die Anzahl der Tage an, für die die lokal empfangenen s gespeichert werden sollen. s, die älter als die angegebene Anzahl an Tagen sind, werden aus dem Speicher gelöscht. Für das Abrufen werden nur die -Header gespeichert. 4.2 Hinzufügen eines neuen Postfachs Standardmäßig stellt GFI Archiver nur mit einem Postfach eine Verbindung her und verwendet dazu die bei der Installation angegebenen Anmeldeinformationen. So konfigurieren Sie Outlook Connector, um eine Verbindung mit mehr als einem Postfach herzustellen: 1. Öffnen Sie die Datendateiverwaltung in Microsoft Outlook : Microsoft Outlook 2000/3/7: Wählen Sie Datei > Datendateiverwaltung. Microsoft Outlook 2010: Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, wählen Sie Kontoeinstellungen, und klicken Sie auf die Option Kontoeinstellungen Wählen Sie die Registerkarte Datendateien. GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 19

20 Screenshot 12: Hinzufügen eines neuen Postfachs 2. Wählen Sie im Dialogfeld/auf der Registerkarte den Eintrag GFI Archiver Postfach, und klicken Sie auf Hinzufügen Screenshot 13: Auswählen des Speichertyps 3. Wählen Sie GFI Archiver aus, und klicken Sie auf OK. Es wird ein Dialogfeld mit der Liste von Benutzerpostfächern angezeigt, auf die der angemeldete Benutzer Zugriff hat. GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 20

21 Screenshot 14: Auswählen der Benutzer 4. Wählen Sie das Postfach aus, das Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie auf OK. Die neuen Postfächer werden zur Ordnerliste von Microsoft Outlook hinzugefügt. HINWEIS Wenn der angemeldete Benutzer keinen Zugriff auf die Postfächer hat, ist die Benutzerliste leer, und es wird eine Fehlermeldung angezeigt. Screenshot 15: Hinzugefügte Postfächer GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 21

22 4.3 Datenbankeinstellungen Outlook Connector speichert die folgenden Daten in einer lokalen Datenbank: -Header aller s, die sich in den -Archiven von GFI Archiver befinden s, auf die ohne eine Verbindung zwischen GFI Archiver und Microsoft Outlook zugegriffen werden kann (Offlinezugriff) So greifen Sie auf die Datenbankeinstellungen zu: 1. Klicken Sie in Microsoft Outlook im Bereich der -Ordner mit der rechten Maustaste auf GFI Archiver Mailbox, um Konfigurationsoptionen auszuwählen: Microsoft Outlook 2000/3/7: Eigenschaften für GFI Archiver Mailbox Microsoft Outlook 2010: Datendateieigenschaften 2. Klicken Sie im Eigenschaftendialogfeld auf Erweitert. Screenshot 16: Datenbankeinstellungen Im Outlook Connector-Dialogfeld werden der Postfachname, der Datenbankpfad und die Datenbankgröße angezeigt. Klicken Sie auf -Speicher erneut synchronisieren, um bei einem Neustart von Microsoft Outlook für dieses bestimmte Postfach die lokal gespeicherte Datenbank zu löschen und alle Daten erneut zu synchronisieren. 4.4 Aktivieren und Deaktivieren von Outlook Connector Sie können Outlook Connector deaktivieren, so dass die Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen: So aktivieren bzw. deaktivieren Sie Outlook Connector GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 22

23 1. Öffnen Sie Start > Programme > GFI Archiver Outlook Connector, und wählen Sie Outlook Connector aktivieren bzw. Outlook Connector deaktivieren aus. 2. Starten Sie Microsoft Outlook neu, um Outlook Connector zu aktivieren oder deaktivieren. 4.5 Spracheinstellungen Standardmäßig wird die Suche von Outlook Connector in englischer Sprache geladen. So ändern Sie die Sprache für die Suchfunktion: 1. Rufen Sie im Microsoft Internet Explorer folgende URL auf: des virtuellen Ordners in GFI Archiver> Beispiel: 2. Geben Sie bei Aufforderung Ihre Anmeldeinformationen ein (Benutzername und Kennwort für die Windows -Anmeldung). 3. Klicken Sie auf den angezeigten Benutzernamen in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. 4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Sprachoptionen die gewünschte Anzeigesprache aus. 5. Klicken Sie auf Speichern. GFI Archiver lädt die Weboberfläche erneut in der ausgewählten Sprache. GFI Archiver 4 Konfigurieren von Outlook Connector 23

24 5 Fehlerbehebung und Support 5.1 Einführung Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Lösung von Problemen, die bei der Verwendung dieses Produkts auftreten können. Die wichtigsten verfügbaren Informationsquellen zum Lösen dieser Probleme sind die folgenden: Dieses Handbuch GFI SkyNet-Artikel Webforum Technischer Support von GFI 5.2 GFI SkyNet GFI Software Ltd pflegt ein umfangreiches Knowledge Base-Repository, in dem Lösungen für die häufigsten Probleme beschrieben sind. GFI SkyNet enthält immer die aktuelle Liste der Fragen, die an den technischen Support gerichtet wurden, sowie die neuesten Patches. Wenn die Informationen in dieser Anleitung nicht ausreichen, um Ihre Probleme zu lösen, sehen Sie bitte unter GFI SkyNet nach. 5.3 Webforum Über das GFI-Webforum erhalten Sie technischen Support von Benutzer zu Benutzer. 5.4 Technischen Support anfragen Wenn Sie mit keiner der oben angegebenen Ressourcen Ihre Probleme beheben können, wenden Sie sich bitte an das technische Supportteam von GFI. Füllen Sie dazu ein Online-Support-Formular aus, oder rufen Sie an. Online: Füllen Sie das Formular für technischen Support aus, und folgen Sie den Anweisungen auf dieser Seite, um Ihre Supportanfrage zu übermitteln. Telefon: Die korrekte Telefonnummer des technischen Supports für Ihre Region finden Sie auf unserer Website. HINWEIS Halten Sie bitte Ihre Kundennummer bereit, wenn Sie sich an den technischen Support wenden. Ihre Kundennummer entspricht der Online-Kontonummer, die Sie bei der ersten Registrierung Ihrer Lizenzschlüssel im GFI Kundenbereich erhalten haben. Für die Beantwortung Ihrer Anfrage benötigt GFI in Abhängigkeit von Ihrer Zeitzone maximal 24 Stunden. 5.5 Dokumentation Wenn diese Anleitung Ihren Erwartungen nicht entspricht oder Sie der Meinung sind, dass die Dokumentation verbessert werden kann, senden Sie uns bitte eine an: GFI Archiver 5 Fehlerbehebung und Support 24

25 5.6 Outlook Connector Probleme AUFGETRETENES PROBLEM Outlook Connector zeigt in Microsoft Outlook unmittelbar nach der Installation ein Warnzeichen an. Outlook Connector synchronisiert und behält nur E- Mails, die nicht älter als 365 Tage sind. LÖSUNG Ursache: Dieses Verhalten ist normal. Nach der Installation von Outlook Connector müssen die s noch mit GFI Archiver synchronisiert werden. Ursache: Standardmäßig synchronisiert und behält Outlook Connector nur s, die nicht älter als 365 Tage sind. Lösung: Sie können das Standardverhalten ändern, indem Sie einen bestimmten Schlüssel in der Konfigurationsdatei GeneralSettings.xml ändern: 1. Schließen Sie Microsoft Outlook, und gehen Sie zu: Unter Windows XP und früher: <c:\documents and Settings\user\Local Settings\Application Data\GFI\Archiver 6\> Unter Windows Vista: Die Suchseite von GFI Archiver wird nicht im Suchordner in Microsoft Outlook angezeigt. <c:\users\usera\appdata\local\gfi\archiver 6\> 2. Öffnen Sie die Datei GeneralSettings.xml mit einem Texteditor. 3. Suchen Sie das Element SynchronizeDaysSpan, und ändern Sie den Wert von 365 (Standard) auf die Anzahl der Tage, die s in Outlook Connector angezeigt werden sollen. Beispiel: Um s aus den letzten fünf Jahren anzuzeigen, müssen Sie Folgendes angeben: <SynchronizeDaysSpan>1826</SynchronizeDaysSpan> 4. Speichern Sie die Änderungen, und schließen Sie die Datei GeneralSettings.xml. 5. Löschen Sie den lokalen Zwischenspeicher aus demselben Verzeichnis. Dies ist normalerweise eine lange Nummer mit FDB-Erweiterung. Wenn Sie nicht sicher sind, welchen Zwischenspeicher Sie löschen sollen, öffnen Sie die Datei StoreSettings.xml, und suchen Sie die Speicher-ID des Benutzers, dessen Zwischenspeicher Sie löschen möchten. 6. Öffnen Sie Microsoft Outlook, und synchronisieren Sie Outlook Connector mit GFI Archiver, um die Änderungen zu aktivieren. Ursache: In Microsoft Outlook ist die Startseiteneinstellung für nicht standardmäßige Speicher deaktiviert. Die GFI Archiver Mailbox ist ein nicht standardmäßiger Speicher und unterliegt daher dieser Richtlinie. Lösung: Weitere Details zur Behebung dieses Problems finden Sie in der Knowledge Base unter: GFI Archiver 5 Fehlerbehebung und Support 25

26 AUFGETRETENES PROBLEM Eines der folgenden Probleme ist aufgetreten: Der Offlinezugriff kann über das Dialogfeld Einstellungen nicht aktiviert werden. Die Anzahl der Tage für den Offlinezugriff kann nicht über eine bestimmte Zahl hinaus erhöht werden. Outlook Connector ist nicht mit GFI Archiver synchronisiert. Outlook Connector hält die Synchronisierung an, wenn die Stromversorgung eines Laptops in den Akkumodus wechselt. LÖSUNG Mögliche Ursache Die Einstellungen für den Offlinezugriff werden automatisch vom Systemadministrator konfiguriert, oder die Funktion wurde vom Systemadministrator deaktiviert. Mögliche Lösung Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator. Ursache 1: Zwischen dem Client-Computer und dem GFI Archiver-Server besteht keine Verbindung. Lösung 1: Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, um die URL von GFI Archiver zu überprüfen. Dies kann im Einstellungsdialogfeld von Outlook Connector geändert werden. Ursache 2: Outlook Connector ist deaktiviert. Lösung 2: Aktivieren Sie Outlook Connector unter Start > Programme > GFI Archiver Outlook Connector > Outlook Connector aktivieren, und starten Sie Microsoft Outlook neu. Ursache: Standardmäßig hält Outlook Connector die Synchronisierung an, wenn die Stromversorgung eines Laptops in den Akkumodus wechselt, um die Akkuleistung zu schonen. Lösung: So können Sie Outlook Connector synchronisieren, wenn Ihr Laptop über den Akku mit Strom versorgt wird: 1. Öffnen Sie:» Unter Windows XP und früher: <C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\GFI\Archiver6\>» Unter Windows Vista: <C:\Benutzer\Benutzer A\AppData\Lokal\GFI\Archiver6\> 2. Öffnen Sie die Datei GeneralSettings.xml mit einem Texteditor. 3. Fügen Sie der Liste ein neues Element mit dem Namen IgnorePowerStatus hinzu, und weisen Sie den Wert 1 wie folgt zu: <IgnorePowerStatus>1</IgnorePowerStatus> 4. Speichern und schließen Sie die Datei GeneralSettings.xml. GFI Archiver 5 Fehlerbehebung und Support 26

27 AUFGETRETENES PROBLEM Synchronisierungsfehler: HTTP-Fehler Synchronisierungsfehler: HTTP-Fehler 500 Synchronisierungsfehler: Verbindungszeitüberschreitung von GFI Archiver LÖSUNG Mögliche Ursache: Die Ursache für HTTP-Fehler liegt in einem Problem mit der Netzwerkkonfiguration. Mögliche Lösung: Weitere Informationen finden Sie unter: Mögliche Ursache: Der GFI Archiver-Server ist ausgelastet, oder es ist kein Zugriff auf den Server möglich. Mögliche Lösung: Synchronisieren Sie Outlook Connector in einigen Minuten erneut. Mögliche Ursache: Der GFI Archiver-Server ist ausgelastet und konnte die erforderlichen Daten nicht im festgelegten Zeitraum senden. Mögliche Lösung: So erhöhen Sie den Zeitüberschreitungswert: 1. Öffnen Sie:» Unter Windows XP und früher: <C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\GFI\Archiver6\>» Unter Windows Vista: <C:\Benutzer\Benutzer A\AppData\Lokal\GFI\Archiver6\> 2. Öffnen Sie die Datei GeneralSettings.xml mit einem Texteditor. 3. Suchen Sie nach dem Element TryConnectionTimeout, und erhöhen Sie den Standardwert von Speichern und schließen Sie die Datei GeneralSettings.xml. GFI Archiver 5 Fehlerbehebung und Support 27

GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch

GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch GFI-Produkthandbuch Outlook Connector-Handbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch

GFI-Produkthandbuch. Outlook Connector-Handbuch GFI-Produkthandbuch Outlook Connector-Handbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Handbuch zu Outlook Connector

GFI-Produkthandbuch. Handbuch zu Outlook Connector GFI-Produkthandbuch Handbuch zu Outlook Connector Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Handbuch zu Outlook Connector

GFI-Produkthandbuch. Handbuch zu Outlook Connector GFI-Produkthandbuch Handbuch zu Outlook Connector Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

GFI-Produkthandbuch. GFI MailArchiver-Archivierungsassistent

GFI-Produkthandbuch. GFI MailArchiver-Archivierungsassistent GFI-Produkthandbuch GFI MailArchiver-Archivierungsassistent Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

GFI-Produkthandbuch. GFI MailArchiver Outlook Addon

GFI-Produkthandbuch. GFI MailArchiver Outlook Addon GFI-Produkthandbuch GFI MailArchiver Outlook Addon Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende)

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

GFI MailArchiver for Exchange Outlook Connector. Handbuch. Von GFI Software Ltd

GFI MailArchiver for Exchange Outlook Connector. Handbuch. Von GFI Software Ltd GFI MailArchiver for Exchange Outlook Connector Handbuch Von GFI Software Ltd http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Upgrade-Handbuch für GFI MailEssentials 2014 Ein Leitfaden für Upgrades von früheren Versionen von GFI MailEssentials und GFI MailSecurity

Upgrade-Handbuch für GFI MailEssentials 2014 Ein Leitfaden für Upgrades von früheren Versionen von GFI MailEssentials und GFI MailSecurity Upgrade-Handbuch für GFI MailEssentials 2014 Ein Leitfaden für Upgrades von früheren Versionen von GFI MailEssentials und GFI MailSecurity Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Benutzerhandbuch

GFI-Produkthandbuch. Benutzerhandbuch GFI-Produkthandbuch Benutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Direkter Kapitelsprung [POP3] [IMAP] [SSL/TSL] [Zertifikat] 1. Klicken

Mehr

GFI MailArchiver für Exchange. Handbuch. GFI Software Ltd.

GFI MailArchiver für Exchange. Handbuch. GFI Software Ltd. GFI MailArchiver für Exchange Handbuch GFI Software Ltd. http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sofern nicht anders

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 8. Oktober 2013 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook 2002 Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook XP Einleitung Dieses

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010

Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services Einrichtung E-Mail Konto Microsoft Outlook 2010 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol)

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) Version 1.0 Ausgabe vom 04. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist IMAP?... 2 2 Wieso lohnt sich die Umstellung von POP3 zu IMAP?... 2 3 Wie richte ich IMAP

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

GFI MailArchiver 6.3 für Exchange. Handbuch. GFI Software Ltd.

GFI MailArchiver 6.3 für Exchange. Handbuch. GFI Software Ltd. GFI MailArchiver 6.3 für Exchange Handbuch GFI Software Ltd. http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sofern nicht

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

GFI LANguard 9. Kurzanleitung. GFI Software Ltd.

GFI LANguard 9. Kurzanleitung. GFI Software Ltd. GFI LANguard 9 Kurzanleitung GFI Software Ltd. http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Änderungen in diesem Dokument jederzeit vorbehalten. Firmen, Namen und Daten in den Beispielen sind frei erfunden,

Mehr

MAPI-Konten unter Outlook

MAPI-Konten unter Outlook MAPI-Konten unter Outlook Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb 2012 Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 9.0 Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 Die in diesem Handbuch beschriebene

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Avaya Modular Messaging Microsoft Outlook Client Version 5.0

Avaya Modular Messaging Microsoft Outlook Client Version 5.0 Avaya Modular Messaging Microsoft Outlook Client Version 5.0 Diese Anleitungen gelten nur, wenn Sie als Nachrichtenspeicher den Avaya Message Storage Server (MSS) oder Microsoft Exchange verwenden Installation

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Sie sollen nach Abschluss dieser Übung: das Zusammenwirken von Berechtigungen auf Freigabe- und Dateisystemebene

Sie sollen nach Abschluss dieser Übung: das Zusammenwirken von Berechtigungen auf Freigabe- und Dateisystemebene Modul 5 - Zusammenwirken von Berechtigungen Arbeitsblatt 5-5 Zusammenwirken von Berechtigungen Ihre Aufgaben: Legen Sie drei weitere lokale Gruppen an und füllen Sie diese mit Benutzern. Erstellen Sie

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010

Mimosa NearPoint Mailarchivierung. Dokumentation Mimosa. Stand Dezember 2010 Dokumentation Mimosa Stand Dezember 2010 Inhalt Ansprechpartner... 3 Einführung... 4 Funktionsweise Mimosa NearPoint... 4 Umgang mit dem Mimosa Archiv... 5 Zugriff auf Ihr Mailarchiv über Mimosa Archive

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 10.0 Outlook-Add-In mit vollem Funktionsumfang Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2010/2013 10.0 Outlook-Add-In mit vollem Funktionsumfang Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2010/2013

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr