Studienangebot. Bachelor- und Masterstudiengänge an der FHO Fachhochschule Ostschweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studienangebot. Bachelor- und Masterstudiengänge an der FHO Fachhochschule Ostschweiz"

Transkript

1 Studienangebot Bachelor- und Masterstudiengänge an der FHO Fachhochschule Ostschweiz

2

3 Inhalt Technik, Informatik 5 Inhalt 1 Bachelor of Science Elektrotechnik Erneuerbare Energien und Umwelttechnik Informatik Maschinentechnik Innovation Multimedia Production Systemtechnik Wirtschaftsingenieurwesen Master of Science Engineering Architektur, Bau, Planung 9 Bachelor of Science Bauingenieurwesen Bau und Gestaltung Landschaftsarchitektur Raumplanung Master of Science Engineering Wirtschaft 13 Bachelor of Science Betriebsökonomie Informationswissenschaft Tourismus Master of Science Business Administration Wirtschaftsinformatik Soziale Arbeit 17 Bachelor of Science Soziale Arbeit Master of Science Soziale Arbeit Gesundheit 19 Bachelor of Science Pflege Master of Science Pflege

4

5 FHO Fachhochschule Ostschweiz Die FHO Fachhochschule Ostschweiz besteht aus vier Hochschulen, die praxisnahe Studienprogramme, spezialisierte Dienstleistungen und umsetzbares Know-how aus anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung anbieten: FHS St.Gallen Hochschule für Angewandte Wissenschaften HSR Hochschule für Technik Rapperswil HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs Fachbereiche Das Studienprogramm umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in fünf Fachbereichen: > Technik, Informatik > Architektur, Bau, Planung > Wirtschaft > Soziale Arbeit > Gesundheit Alle Studiengänge entsprechen dem zweistufigen Bachelor-/Mastersystem. Die Studienleistungen werden einheitlich in Kreditpunkten (ECTS) ausgewiesen. Dies erleichtert den Wechsel zwischen den europäischen Hochschulen. Bachelorstudium Ein Bachelorstudium vermittelt das notwendige Wissen und die praktischen Fähigkeiten, um komplexe Probleme ideenreich und verantwortungsbewusst zu lösen. Die Studierenden erwerben berufspraktisches Know-how und die notwendigen Fertigkeiten für anspruchsvolle berufliche Anforderungen. Zulassung Wer die Berufsmaturität (BMS) abgeschlossen hat, kann prüfungsfrei in eine Fachhochschule eintreten. Die Fachmaturität (FMS) eröffnet den Zugang zu bestimmten Fachhochschulstudiengängen (Gesundheit, Soziale Arbeit). Mit gymnasialer Maturität ist in der Regel ein mindestens einjähriges Berufspraktikum vor Studienbeginn erforderlich. Einige bieten ein verlängertes praxisintegriertes Bachelorstudium an. Der Fachbereich Soziale Arbeit verlangt ausserdem ein Sozialpraktikum und eine Eignungsprüfung. Für das Pflege-Studium gelten spezielle Zulassungsbedingungen. Eckdaten Dauer: Vollzeit 3 Jahre, Teilzeit Jahre Studienbeginn: September (KW 38) Semestergebühren: Fr. (+ Gebühren, Studienmaterial) Anmeldefrist: bis 30. April Masterstudium Ein Masterstudium bereitet auf anspruchsvolle Berufspositionen vor. Das Studium baut auf den berufsqualifizierenden Bachelor auf und erlaubt eine vertiefte Qualifikation in einer speziellen Disziplin. Die Studierenden erwerben fachliche Kenntnisse auf dem aktuellen Stand der Forschung, erhalten ein anwendungsnahes Fach- und Wissenschaftsverständnis und vertiefen sich in einer Studienrichtung. Forschungsbasiert Die Fachhochschule Ostschweiz betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung (af&e). Über Entwicklungs- und Dienstleistungsprojekte sind unsere Dozierenden eng mit der Praxis verbunden und bringen ihr Wissen direkt in die Lehre ein. Im Masterstudium steht den Studierenden ein grosses Angebot an fachlichen Vertiefungen zur Auswahl, welche an die Forschungsschwerpunkte der Hochschule anknüpfen. Für die Studienleistungen werden 90 ECTS-Punkte vergeben. Eckdaten Dauer: 1,5 2 Jahre Semestergebühren: Fr. (+ Gebühren, Studienmaterial) Anmeldefrist: bis 30. April (Master Wirtschaftinformatik bis 15. Mai) Informationen Informationsanlässe, Studienberatungsstellen und weiterführende Informationen zu Zulassung, Titel, Studienaufbau finden Sie auf unserer Website: FHO 3 Modularisiertes Studium Das modularisierte Ausbildungssystem bietet die Möglichkeit, sich nach eigenen Interessen und Fähigkeiten in verschiedene Fachgebiete zu vertiefen. Die Modularisierung erlaubt ein dreijähriges Vollzeitstudium oder ein Teilzeitstudium, das viereinhalb oder fünf Jahre dauert. Für einen erfolgreichen Abschluss werden 180 Kreditpunkte (ECTS) benötigt. Der Bachelorabschluss befähigt zum direkten Einstieg in den Beruf oder ermöglicht ein weiterführendes Masterstudium. Praxisnahes Lernen Praxisprojekte, Werkstatt- und Laborunterricht, Fallstudien und Projektarbeiten garantieren ein berufsnahes Studium mit hohem Anwendungsbezug. Unsere praxiserfahrenen Lehrkräfte begleiten die Studierenden in einer produktiven und zugleich familiären Lernatmosphäre bis zum erfolgreichen Abschluss. Eine optimale Infrastruktur und moderne Lehrund Lernmethoden fördern den Selbstlernprozess. Internationaler Austausch Internationale Austauschprogramme ermöglichen den Studierenden, in Auslandsprojekten zu arbeiten oder ein Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Ausgesuchte Module werden in englischer Sprache geführt oder finden in international gemischten Gruppen statt.

6 Technik / Informatik

7 Bachelorstudium Technik/ Informatik 5 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Elektrotechnik HSR Rapperswil Vollzeit, Teilzeit Fachausbildung Digital Signal Processing Digital Image Processing Embedded Systems Embedded Software Engineering Regelungstechnik Leistungselektronik Wireless Communications Energiesysteme Analog and Digital Microelectronics Sensorik Angewandter Elektromagnetismus Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht Mathematik Naturwissenschaften können elektronische Schaltungen entwerfen, simulieren und testen modellieren komplexe eingebettete Systeme und setzen diese in optimalen Zielsystemen wie Mikrocontrollern, DSPs oder FPGAs um analysieren Lastflüsse in elektronischen Verteilnetzen entwerfen innovative Algorithmen für die digitale Bildverarbeitung entwickeln drahtlose Kommunikationssysteme für Sensoren und Aktoren lösen anspruchsvolle regelungstechnische Probleme entwickeln Embedded Software entwerfen analoge und digitale integrierte Schaltungen übernehmen Projekt- und Führungsverantwortung in interdisziplinären Projekten Forschung und Entwicklung, Chipdesign, Prozessoptimierung, Energieversorgung, Patentwesen, Marketing, Fertigung, Beratungsfirmen, Technologiemanagement, Entwicklungsleitung, Selbständigkeit, Projektleitung Erneuerbare Energien und Umwelttechnik HSR Rapperswil Vollzeit (flexibel gestaltbar) Fachausbildung Erneuerbare Energien Thermische Solartechnik Photovoltaik Windenergie Geothermie und Wärmepumpen Gebäudetechnik und Bauphysik Wasserstoff und Energiespeicherung Umwelttechnik Abfall und Recycling Trinkwasser und Abwasser Luftreinhaltung Biogas und Biomasse technischer und integrierter Umweltschutz Umweltökonomie Ökomanagement Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht Mathematik Naturwissenschaften beherrschen Grundlagen in Maschinenund Prozesstechnik haben fachliches Know-how in zentralen Bereichen der Energie- und Umwelttechnik besitzen erweiterte Kenntnisse in spezifischen Bereichen kennen Kostenmanagement, Umgang mit Innovationsdruck, Umweltverträglichkeit kennen qualitäts-, projekt- oder systemorientiertes oder interdisziplinäres Arbeiten beherrschen die Methodik des konstruktiven Gestaltungsprozesses können energie- und umweltrelevante Anlagen planen setzen die geeigneten Arbeitsinstrumente (CAD Computer Aided Design oder CFD Computational Fluid Dynamics) gekonnt ein haben fundierte Kenntnisse im Projektmanagement arbeiten problem- und zielorientiert Anlagenbau, Produktion, Management, Verkauf, Beratung, Energie- und Umweltbehörden Informatik HSR Rapperswil Vollzeit, Teilzeit Fachliche Grundausbildung Objektorientierte Programmierung (Java) Betriebssysteme Computernetze Datenbanksysteme Web-Technologien + Design Algorithmen und Datenstrukturen Software Engineering und Werkzeuge Mobile Anwendungen und User Interfaces Verteilte Software Systeme Informationssicherheit.Net Technologien beherrschen den Softwareentwicklungszyklus von der Anforderungsdefinition über den Entwurf bis hin zur Implementierung und zum Test sind erfahren in der Arbeit im Team kennen die Grundlagen der theoretischen Informatik können ihre Kenntnisse auf Problemstellungen der Softwareentwicklung und der Systemplanung anwenden beherrschen die Methodik für die Spezifikation von Anforderungen, die Verfahren für den Entwurf von Systemen und die Instrumente zur Abwicklung von Informatikprojekten Software-Hersteller, Engineering Beratungsunternehmen, Software Cloud Services Betreiber, Software und Web-Dienstleister, Dienstleister im Bereich Networks & Security, Dienstleistungs- und Industriebetriebe, Banken, Versicherungen, öffentliche Verwaltung

8 Bachelorstudium Technik/ Informatik 6 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Spezialisierungen Application Design - Cloud Solutions Network Design + Security Software Engineering + Data setzen Methoden zur Analyse und Optimierung von Informatiksystemen gezielt ein haben fundierte Kenntnisse im Projektmanagement können ihre Ideen und Lösungen professionell präsentieren Maschinentechnik Innovation HSR Rapperswil Vollzeit (flexibel gestaltbar) Fachliche Grundausbildung Innovationsplanung und -management Werkstoffkunde Festigkeitslehre und Mechanik Fluid- und Thermodynamik Informatikgrundlagen Mess- und Regelungstechnik pneumatische und elektrische Steuer- und Antriebstechnik Fachausbildung Produktentwicklung Kunststofftechnik Simulationstechnik Automation und Robotik Betriebsführung und Instandhaltung Maschinenbau-Informatik Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht Mathematik Naturwissenschaften Absoventinnen und Absolventen entwickeln Ideen für innovative technische Produkte und Prozesse und setzen sie in erfolgreiche Produkte um beherrschen die notwendigen Entwicklungstools haben breite Grundlagen in der Maschinentechnik erworben besitzen spezifische Fachkenntnisse erwerben ein Verständnis für interdisziplinäres Arbeiten und für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in der Industrie beherrschen die Methodik des konstruktiven Gestaltungsprozesses neuer und überarbeiteter Produkte wenden Methoden und Innovationstechniken an, um Produkte von der Idee zur Markteinführung zu begleiten beherrschen die relevanten Arbeitsinstrumente (CAD) und Simulationstechniken haben fundierte Kenntnisse und eigene Erfahrungen im Projektmanagement können Ziele im vorgegebenen Kostenund Zeitrahmen erreichen Verkauf, Produktmanagement, Betrieb, Produktion, technische Leitung, Management, Selbständigkeit, Projektleitung, Forschung und Entwicklung im Maschinenund Anlagenbau Multimedia Production HTW Chur (BFH Bern) Vollzeit Fachausbildung Corporate Communications Medienbetriebswirtschaftslehre Medienrecht, Medienethik, Medienpolitik Medienforschung Film und TV Production Branded Motion Radio Production Media Applications Corporate Communications Event Communication Politische Kommunikation Absoventinnen und Absolventen verfügen über Kompetenzen, um im globalen Netz und mit interaktiven Medien zu arbeiten können erzählerisch schreiben, sprechen, filmen und gestalten sind in der Lage, Inhalte medienspezifisch zu produzieren Multimedia Produzent/-in für TV, Web, Print, Radio, Events Systemtechnik NTB Buchs/St.Gallen/ Chur Vollzeit oder Teilzeit Studienrichtungen Maschinenbau Elektronik und Regelungstechnik Ingenieurinformatik Mikrotechnik Informations- und Kommunikationssysteme Weitere Fächer Kommunikation, Englisch Betriebswirtschaftslehre Mathematik, Physik Informatik, Elektrotechnik Mechanik, Werkstoffe besitzen unabhängig von der gewählten Studienrichtung fundiertes Know-how in den Ingenieurdisziplinen Elektronik, Informatik und Mechanik verfügen über spezialisiertes Fachwissen in einer Studienrichtung beherrschen die Komplexität moderner Produkte und Produktionsprozesse verfügen über Berufskompetenzen für eine forschungs- und industrienahe Umgebung weisen sich durch die Bearbeitung einer konkreten Aufgabenstellungen eines Industriepartners aus Ingenieurwesen, Forschung und Entwicklung, Betrieb und Produktion, Leitung, Management, Service, Verkauf, Projektleitung, Selbständigkeit

9 Technik/ Informatik 7 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Wirtschaftsingenieurwesen FHS St.Gallen HSR Rapperswil Vollzeit oder Teilzeit Fachausbildung Ingenieurkompetenzen Systemtechnik Produktionstechnik Wirtschaftskompetenzen Methodenkompetenzen Kontextstudium Industrieprojekt gestalten, entwickeln und optimieren industrielle Produktionsprozesse, Geschäftsmodelle und Produktfamilien bewerten und optimieren Innovationsprozesse prüfen und beurteilen geplante Investitionsvorhaben betreiben Produktmanagement verbessern den Einsatz der Ressourcen können Projekte und Prozesse erfolgreich entwickeln, planen und steuern können bedarfsgerecht und lösungsorientiert Denken und Handeln Product Management, Technology Management, Production Planning, Marketing and Sales, Supply Chain Management (Logistik) Masterstudium STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Engineering HSR Rapperswil NTB Buchs/St.Gallen HTW Chur Vollzeit oder Teilzeit Vertiefungen (MRUs) Environmental Engineering Innovation in Products, Processes and Materials Mikro- und Nanotechnologie Sensor, Actuator and Communication Systems Software and Systems Systemtechnik, Automation und Produktion erwerben im MRU Environmental Engineering fundierte Kenntnisse in den Bereichen Allgemeine Energietechnik, Erneuerbare Energien und Technischer Umweltschutz erwerben im MRU Innovation in Products, Processes and Materials fundierte Kenntnisse in den Bereichen Produktinnovation, Produktentwicklung, Prozesstechnik und Rechnerunterstützung CAx. erwerben im MRU Mikro- und Nanotechnologie fundierte Kenntnisse in den Bereichen Mikrosysteme, Photonische Systeme, Biomedizinische Systeme, Simulation von Systemen, Prozesse und Werkstoffe erwerben im MRU Sensor, Actuator and Communication Systems fundierte Kenntnisse in den Bereichen Eingebettete Systeme und Mikroelektronik, Signalverarbeitung und Regeltechnik und Kommunikations- und Navigations systeme erwerben im MRU Software and Systems fundierte Kenntnisse in den Bereichen Software-Engineering, Secure Unified Communications und Informationssysteme und digitale Aufbewahrung erwerben im MRU Systemtechnik, Automation und Produktion Spezialkenntnisse in den Bereichen Mechanik, Automation, Robotik, Elektronik, Informatik, Eingebettete Systeme, Bildverarbeitung, Leistungselektronik, Wärme- und Kältetechnik Ingenieurwesen, Forschung und Entwicklung, Produktion, Logistik, Beratung, öffentliche Institutionen, Leitung interdisziplinärer Projekte

10 Architektur/Bau/Planung

11 Bachelorstudium Architektur/Bau/Planung 9 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Bauingenieurwesen HSR Rapperswil Vollzeit (flexibel gestaltbar) Fachausbildung Konstruktion Verkehr Wasser Umweltingenieurwesen Geotechnik Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht Mathematik Naturwissenschaften erwerben fachspezifische Grundkenntnisse können Ingenieurprobleme (Konzept, Entwurf, Bemessung, Konstruktion und Instandhaltung) in den Bereichen Tragwerkentwurf, Geotechnik, wasserbautechnische Anlagen und Verkehrsanlagen lösen verfügen über Grundkenntnisse in Umweltingenieurwesen und Ressourcenmanagement können bei der Planung, Projektierung, der Ausführung und beim Unterhalt von Bauwerken mitwirken wenden in der Planung und Ausführung von Bauwerken standardisierte Arbeitsmethoden und -techniken an können Kontrollverfahren und -werkzeuge sinnvoll einsetzen beherrschen die Instrumente des Projektmanagements Ingenieur- und Planungsbüros, Bauunternehmen, öffentliche Verwaltung, Dienstleistungsbereich, Entwicklungszusammenarbeit Bau und Gestaltung HTW Chur Vollzeit oder Teilzeit Vertiefungen Ingenieurbau Architektur Fachausbildung Ingenieurbau Hochbau, Tiefbau Architektur Konstruktiver Hochbau Nachhaltiges Bauen Bauen im alpinen Raum Baurealisierung, Bauprozesse Visualisierung, Entwurf, Konstruktion verfügen über Grundlagenwissen im Bereich Bau, haben Kenntnisse in der Baurealisation und kennen Lösungen für die Anforderungen von Bauten im alpinen Raum verfügen in der Vertiefung Ingenieurbau über Kompetenzen in den Bereichen Ingenieurgrundlagen, konstruktiver Ingenieurbau, Geotechnik, Infrastrukturen sowie Wasserbau und Siedlungswasserbau verfügen in der Vertiefung Architektur über Kompetenzen in den Bereichen Entwurf und Konzept, Konstruktion, Tragwerkslehre, Architekturgeschichte/ -theorie, computergestütztes Entwerfen und Konstruieren sowie Darstellen und Gestalten Architektur- und Ingenieurbüros, Hochbau, Bauausführung, Tiefbau, konstruktiver Ingenieurbau Landschaftsarchitektur HSR Rapperswil Vollzeit (flexibel gestaltbar) Fachausbildung Planung und Entwurf urbaner Freiräume Landschaftsentwicklung und -gestaltung Landschaftsbau und -management Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht beherrschen die gestaltende, ökologische, technische, wirtschaftliche und soziale Planung von Freiräumen und Landschaft verfügen über Kenntnisse und Fertigkeiten in Entwurf und Gestaltung, Landschafts-, Freiraum- und Objektplanung sowie in der Entwicklung urbaner und ländlicher Freiräume beherrschen die praxisorientierte Präsentation, Moderation und Mediation kennen sich in der Vermittlung von Planungsinhalten für Fachleute (Planer/ -innen, Ausführende, Ämter) und Laien (Bauherren, Öffentlichkeit) aus planen im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext und vermitteln zwischen verschiedenen Interessengruppen Landschafts- und Entwicklungsplanung, Landschaftsgestaltung, Garten- und Landschaftsbau, Gartendenkmalpflege

12 Architektur/Bau/Planung 10 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Raumplanung HSR Rapperswil Vollzeit (flexibel gestaltbar) Fachausbildung Raumplanung (Planungsinstrumente und Methodik) Städtebau / Stadtplanung Verkehr und Mobilität Weitere Fächer Kommunikation, Sprachen Gesellschaft, Wirtschaft, Recht Umwelt und Ökologie Natur und Landschaft können Nutzungs- und Richtplanungen, Mobilitätskonzepte, Strassenraumgestaltungen, städtebauliche Leitbilder, räumliche Entwicklungskonzepte sowie Wettbewerbe, Testplanungen und Arealentwicklungen bearbeiten planen im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext und vermitteln zwischen unterschiedlichen Interessen arbeiten koordinierend in verschiedenen Tätigkeitsfeldern haben analytische und kreative Fähigkeiten erworben und können in grösseren Zusammenhängen denken planen kritisch, selbstständig und nachhaltig für die Zukunft können Projekte und Prozesse erfolgreich steuern und umsetzen beherrschen die üblichen Darstellungsprogramme (CAD, GIS, Adobe Programme) Raumplanungs-, Verkehrsplanungs- und Umweltplanungsbüros, Bau- und Planungsämter von Gemeinden, Städten und Kantonen oder beim Bund, Selbständigkeit mit eigenem Büro Masterstudium STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Engineering HSR Rapperswil Vollzeit oder Teilzeit Vertiefungen (MRUs) Civil Engineering Raumentwicklung und Landschaftsarchitektur haben im MRU Civil Engineering fundierte Kenntnisse in einer der folgenden Bereiche erworben: Bauwerkserhaltung, Geotechnik, Konstruktion, Umweltingenieurwesen, Wasserbau verfügen im MRU Raumentwicklung und Landschaftsarchitektur über fundierte Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche: Raumplanung, Stadtplanung, Verkehrsplanung und Infrastruktur, Landschaftsentwicklung, Planung und Entwurf urbaner Freiräume Ingenieurwesen, Forschung und Entwicklung

13

14 Wirtschaft

15 Bachelorstudium Wirtschaft 13 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Betriebsökonomie FHS St.Gallen Vollzeit, z.t. Teilzeit Studienrichtungen General Management International Management Wirtschaftsinformatik verfügen über fundiertes Fachwissen können vernetzt denken und insbesondere betriebswirtschaftliche Problemstellungen systemisch angehen sind in der Lage, ausgewählte Theorien, Konzepte, Methoden und Instrumente der Managementlehre in der betriebswirtschaftlichen Praxis anzuwenden Unternehmensführung, Rechnungswesen und Controlling, Marketing und Kommunikation, Human Resources und Organisationsentwicklung, Banking und Finance, Informations- und IT-Management in national oder international ausgerichteten Unternehmen HTW Chur Vollzeit oder Teilzeit Fachausbildung Accounting and Finance Banking Entrepreneurship Leadership Marketing Sports Management verfügen über fundierte Fach- und Managementkompetenzen beherrschen Methoden wie angewandte Statistik, empirische Markforschung und Moderationstechnik Rechnungswesen, Banking, Controlling, Unternehmensführung, Marketing- und Kommunikation, Eventmanagement, Personalführung Informationswissenschaft HTW Chur (Zürich) Vollzeit oder Teilzeit Fachausbildung Bibliotheksmanagement Records Management und Archivierung Informations- und Medienmanagement Information Engineering Web- und Usability-Engineering können mit verschiedenen Informationsträgern (Printmedien, digitale Dokumenten, Texte, Bilder, Multimedia-Anwendungen) arbeiten sind in der Lage, mit unterschiedlichen Personengruppen zu kommunizieren beherrschen ein spezifisches Fachwissen in einer Vertiefungsrichtung Bibliotheken, Langzeit-Archivierung, Unternehmensarchivierung, Dokumentationsstellen, Informations- und Prozessmanagement, Records Management Tourismus HTW Chur Vollzeit Fachausbildung E-Commerce and Sales in Tourism Event Management Leadership Sports Management Marketing and Product Management in Tourism Transportation zeichnen sich Kundenorientierung und Dienstleistungsbereitschaft aus sind in der Lage, neue Produkte zu entwickeln und zu vermarkten können Kultur- und Sport-Events veranstalten sind fähig, ganze Tourismusdestinationen zu führen Tourismus- und Freizeitindustrie, Destinationsmanagement, Produktentwicklung, Marketing, Kommunikation und Vertrieb, Hotellerie, Transportindustrie, Event-, Kongress- und Freizeitparkmanagement

16 Masterstudium Wirtschaft 14 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Business Administration FHS St.Gallen Vollzeit oder Teilzeit Schwerpunkt Corporate/Business Development verfügen über fundiertes Fachwissen im Management mit hohem Anwendungsund Praxisbezug erwerben im Schwerpunkt Corporate/ Business Development Gestaltungsund Managementkompetenz in unterschiedlichen Phasen der Unternehmensentwicklung sind befähigt, den unternehmerischen Wandel aktiv zu gestalten und Positionen mit gesamtunternehmerischer Verantwortung zu übernehmen Geschäftsführung, Leitung von Geschäftseinheiten, Business Development Manager, Business/Strategy Consultant, Business Analyst, Projektleiter/-in von anspruchsvollen Projekten, Stabstelle Geschäftsführung HTW Chur Vollzeit oder Teilzeit Schwerpunkte New Business Tourismus Information and Data Management sind im Schwerpunkt New Business in der Lage, neue Geschäftsfelder aufzubauen, Business Units und Profit Centers zu leiten und neue Märkte zu erschliessen beherrschen im Schwerpunkt Tourismus internationale Tourismus-Managementund Organisationskonzepte können im Schwerpunkt Information and Data Management Systeme konzipieren und entwickeln, Informationsarchitekturen von Portal-Produkten und E-Commerce-Lösungen verbessern, multimediale Anwendungen gestalten und Kommunikations- und Marketingstrategien aufbauen New Business: Product Management, Business Development, Marketing und Unternehmensführung Tourismus: Destinations, Leisure industry, Transportation industry, Hospitality industry, Tour operators and travel agencies, Wellness, Events, Cruises Information and Data Management: Informationsspezialist/-in, Records Manager/-in, Archivar/-in, Information/Usability Engineer Wirtschaftsinformatik FHS St.Gallen Berufsbegleitend Module IT-Management Trends in der Informatik Strategisches und operatives Prozessmanagement Projekt- und Changemanagement Business Intelligence T-Governance, Risk und Compliance Information Security Wissenschaftliches Arbeiten Angewandte Forschung und Entwicklung verfügen über eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisorientierte weiterführende Fach- und Managementausbildung an der Schnittstelle von Informatik und Betriebswirtschaft beherrschen Handlungskompetenz im Informatikbereich, um anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben zu über nehmen und diese mit dem notwendigen unternehmerischen Denken angehen zu können Fachaufgaben und Führungsfunktionen im Informations- und Prozessmanagement, Softwareentwicklung und -evaluation, Führung von Informatikabteilungen in KMU, Projektleitung im gesamten Informatik-Spektrum, Business Analyst, Organisationsentwicklung im Bereich der Informatik

17

18 Soziale Arbeit

19 Bachelorstudium Soziale Arbeit 17 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Soziale Arbeit FHS St.Gallen Vollzeit, Teilzeit oder praxisbegleitend Studienrichtungen Sozialarbeit Sozialpädagogik verfügen über zentrale Einstiegskompetenzen für das breite Feld der Sozialarbeit bzw. der Sozialpädagogik können Praxissituationen im Hinblick auf die Bedürfnisse der Adressatinnen und Adressaten sowie auf gesellschaftliche und organisationale Rahmenbedingungen analysieren verfügen über professionelle Handlungsmodelle und -konzepte, um in unterschiedlichen Kontexten situationsangemessen zu entscheiden und zu handeln sind in der Lage, soziale Entwicklungen wahrzunehmen und Erkenntnisse in neue Handlungsansätze umzusetzen Sozialarbeit: Sozialdienste, Beratungsstellen, Jugendsekretariate, Sucht-, Aidshilfe, Gewalt, Migration Sozialpädagogik: Kinder-/Jugendheime, Freizeiteinrichtungen, Strafvollzug, Behinderteneinrichtungen, Rehabilitations-, Flüchtlings-, Asylzentren Masterstudium STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Soziale Arbeit FHS St.Gallen (Bern, Luzern, Zürich) Vollzeit oder Teilzeit Vertiefung Professions- und Methodenentwicklung sind in der Lage, die Logiken anderer Disziplinen nachzuvollziehen, anzuerkennen und die eigene Profession zu vertreten können einen Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Profession in verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit leisten können komplexe Problemlagen erkennen und den Bedarf an Interventionen begründet aufzeigen sind in der Lage, neue und innovative Vorhaben und Problemlösungen zu erschliessen sind fähig, Forschungsprojekte zu planen, durchzuführen und ausgewählte Forschungsmethoden anzuwenden können anspruchsvolle Fachinhalte adressatengerecht aufbereiten und fachlich nachvollziehbar kommunizieren Sozial- und Gesundheitsdepartemente, öffentliche Soziale Dienste, Stiftungen, Non-Profit- Organisationen, Forschung, Wirtschaftsunternehmen

20 Gesundheit

21 Bachelorstudium Gesundheit 19 STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Pflege FHS St.Gallen Vollzeit oder berufsbegleitend Vertiefungen Clinical Nursing Public Health Management können den gesamten Pflegeprozess leiten, besonders mit Patientinnen/ Patienten in schwierigen Situationen, unklaren Pflegeproblemen und nicht vorhersehbaren Verläufen sind in der Lage, eine patientennahe Gesundheitsversorgung für interdisziplinäres Case Management sicherzustellen können Pflegeinterventionen durchführen, weiterentwickeln und auf ihre Evidenz überprüfen sind fähig, an verschiedenen Modellen und Theorien die Bedeutung und mögliche Verläufe von chronischen Krankheiten zu bestimmen können zukunftsorientierte Steuerungsund Koordinationsaufgaben in Betrieben des Gesundheitswesens erkennen können Aktivitäten zur Gesundheitsförderung durchführen verfügen über Beratungs- und Evaluationsansätze für Präventionsprojekte, Gesundheitsbildung und Risikomanagement Spitäler, Kliniken, Heime, Gesundheitsförderung, Krankenversicherungen Masterstudium STUDIUM STUDIENORT/-FORM STUDIENINHALTE ERWORBENE KOMPETENZEN BERUFSFELDER / TÄTIGKEITSGEBIETE Pflege FHS St.Gallen (Bern, Winterthur) Vollzeit oder Teilzeit Vertiefung Pflege von Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen in unterschiedlichen Lebensphasen unter besonderer Berücksichtigung der Patienten- und Angehörigenedukation verfügen über Kompetenzen in der forschungsgestützten Praxis können Fachinhalte analysieren und weiterentwickeln sind in der Lage, Lösungsansätze und Modelle für komplexe pflegepraktische Probleme zu entwickeln sind befähigt, umfassende Forschungsprojekte zu initiieren, durchzuführen und zu leiten können pflegespezifische und ethische Fragestellungen im interdisziplinären, gesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Kontext identifizieren, Lösungen entwickeln und in die Praxis umsetzen Akute stationäre und ambulante Einrichtungen, Rehabilitationseinrichtungen, Alten- und Pflegeheime, Beratungsorganisationen, Gesundheitsförderung, Fachhochschulen, Höhere Fachschulen, Forschungsinstitute, Versicherungen

22 Studienberatung 20 Studienberatung FHS St.Gallen Hochschule für Angewandte Wissenschaften Rosenbergstrasse 59, Postfach, CH-9001 St.Gallen Wirtschaft Soziale Arbeit Gesundheit Technik Thomas Metzger, Leiter Studienbereich Wirtschaft Tel. +41 (0) Steve Stiehler, Christine Windisch, Studiengangsleitung Bachelor Marcel Meier Kressig, Studiengangsleitung Master Tel. +41 (0) Heidi Zeller, Studiengangsleiterin Tel. +41 (0) Lukas Schmid, Studiengangsleiter Tel. +41 (0) HSR Hochschule für Technik Rapperswil Oberseestrasse 10, Postfach 1475, CH-8640 Rapperswil Technik, Informatik Margot Eckle, Hochschuldienste Tel. +41 (0) Bau, Planung Elsberth Furter, Hochschuldienste Tel. +41 (0) Master MSE Julia Niepel, Masteroffice Tel. +41 (0) HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur Pulvermühlestrasse 57, CH-7004 Chur Clarita Decurtins, Frontoffice Tel. +41 (0) NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs Werdenbergstrasse 4, CH-9471 Buchs Daniel Keller, Studienberater Tel. +41 (0)

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation Ingenieurstudium Systemtechnik Studiendokumentation NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs FHO Fachhochschule Ostschweiz Studienrichtung Ingenieur- Informatik FASZINATION INGENIEURINFORMATIK

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

16. Stellenbörsetag. NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014. www.ntb.ch/stellenboerse

16. Stellenbörsetag. NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014. www.ntb.ch/stellenboerse 16. Stellenbörsetag NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014 www.ntb.ch/stellenboerse Inhalt Firmen 3 Musterfirma 3 Musterfirma 3 Musterfirma 5 Musterfirma 5 Musterfirma 5 Musterfirma

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini Kernkompetenzen der Pflegeexpertinnen APN: Umsetzung in das Curriculum des Studienganges Master of Science in Pflege an den Fachhochschulen der Deutschschweiz 2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration Vertiefung Corporate / Business Development Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel 1 Agenda 1. Einführung, Abgrenzung konsekutiver Master /

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

Masterstudiengang Human Resource Management und 05/9010 609-0

Masterstudiengang Human Resource Management und 05/9010 609-0 Bezeichnung Telefonnummer Bachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement 03357/45370 Masterstudiengang Energie- und Umweltmanagement 03357/45370 Masterstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudemanagement

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria TU Graz Auflagen für Absolventen eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben für das Absolvieren eines Masterstudiums an der TU Graz Bachelorstudien an der Montanuniversität Leoben (7 Semester)

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Bachelor-Studium Betriebsökonomie Major Service Management

Bachelor-Studium Betriebsökonomie Major Service Management Service Management Bachelor-Studium Betriebsökonomie Major Service Management Dienstleistungen spielen in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle und der Dienstleistungssektor zählt zu den Wachstumsbranchen.

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen 19 Ingenieurwissenschaftliche Departments der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Department Bauingenieurwesen Hebebrandstraße

Mehr

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik 1 Master FH LuH Februar 2007 Mechatronische Systeme Beginn WS 2006/2007 Konzept

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Informations- und Kommunikationssysteme NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation

Informations- und Kommunikationssysteme NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation Ingenieurstudium Systemtechnik Studiendokumentation NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs FHO Fachhochschule Ostschweiz Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme Faszination INFORMATIONS-

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung:

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: 1) Sofern nicht anders angegeben, wird im Folgenden unter

Mehr

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-Bachelorstudium Automatisierungstechnik Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Die Automatisierungstechnik arbeitet

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Silke Wiemer 2* 2 = FH Kaiserslautern * = Korrespondierender Autor Juli 2012 Berufsfeldorientierung

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Universität Oldenburg Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Abteilung Wirtschaftsinformatik Ammerländer Heerstr.

Mehr

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Prof. Dr. Susan Pulham Dipl.-Kffr. Christine Jordan-Decker htw saar Studierende 5.740 davon weiblich 37 % davon

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Historíe Studienplanerstellung 4.5. Senatsbeschluss 2014 Berufung Prof Jantsch 2012 erste Ideen Embedded Systems Brücke von Mikroelektronik zu informatischen

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt am Main Master In Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich 29.4.08 Prof. Dr. Herbert Wagschal page 1 Master in Wirtschaftsingenieurwesen Master 4 Semester Full Time (120 ECTS) Capacity:

Mehr

Satzung. Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule

Satzung. Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule 1 Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit den Vertiefungsrichtungen Gesundheitswirtschaft

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Master of Science in Information Science - MSc IS

Master of Science in Information Science - MSc IS Master of Science in Information Science - MSc IS Prof. Dr. habil. Wolfgang Semar Stand 29.04.2010 page 1 MSc in Information Science - Profil Das Profil des Master-Studiengangs ist angesichts der schnellen

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg 03.2014/92G4 Friedhelm Loh Group Rudolf Loh Straße 1 D-35708 Haiger Phone +49(0)2773 924-0 Fax +49(0)2773 924-3129 E-Mail:

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Gründungsjahr: 2009 FHO Fachhochschule Ostfriesland gegründet 1973 Navigationsschule Leer gegründet 1854 FH-OOW Oldenburg-Ostfriesland-Wilhelmshaven gegründet

Mehr