BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1"

Transkript

1 BÜRGERDIALOG Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus

2 Was lange währt 5. März 2013, Bayerische Staatskanzlei 60 Millionen für barrierefreie Bahnhöfe

3 Ziele des Abends & Teilnehmer Diskussion der Umbauvarianten Heiko Hamann, DB Station & Service AG Thomas Glashauser, 2. Bürgermeister Gemeinde Aschheim Christian Schürer, Geschäftsführer Gemeinde Aschheim Bürgerinitiative Alt-Riem Mitglieder des Bezirksausschusses Lösung von Alltagsproblemen

4 Bf. München Riem Pbf Varianten zum barrierefreien Bahnsteigzugang DB Station & Service AG Heiko Hamann Bahnhofsmanagement München München,

5 Bf. München Riem Pbf Variante 1, Anpassung Bestandsunterführung 2

6 Bf. München Riem Pbf Variante 1, Anpassung Bestandsunterführung Risiko: - Bestandsschutzverlust der bestehenden Unterführung (geringe Höhe) und des bestehenden Bahnsteigs - Durchgangsbreiten, Treppenbreiten und Aufstellflächen gemäß TSI vsl. nicht ausreichend - fehlender Wetterschutz nach Forderung LuFV - Grunderwerb - Anpassung an Oberleitung und LST-Anlagen Bemerkungen: - komplett verlorene Baukosten bei Realisierung 4-gleisiger Ausbau - aufwendige Bauprovisorien (Spundwandverbau, Injektion, etc.) - aufwendige Umlenkung der Reisenden und Einschränkung Durchgangsbreiten während der Bauzeit - Neubau der südlichen Zugangsanlagen erforderlich - schwierige Baustellenzufahrt und Baustelleneinrichtungsflächen - Einschränkungen des ÖPNV während der Bauzeit - schwierige Baugrund- und Grundwasserverhältnisse Hinweis: Bei den geschätzten Grobkosten handelt es sich nur um eine 1. überschlägige Betrachtung der möglichen Kosten, die vollständige Betrachtung aller Rahmenbedingungen kann hieraus nicht geschlossen werden, für genauere Kosten ist unbedingt eine Planung erforderlich! 3

7 Bf. München Riem Pbf Variante 2, Neubau Unterführung / Rampen 4

8 Bf. München Riem Pbf Variante 2, Neubau Unterführung / Rampen Risiko: - Bestandsschutzverlust des bestehenden Bahnsteigs - Durchgangsbreiten und Aufstellflächen gemäß TSI vsl. nicht ausreichend - fehlender Wetterschutz nach Forderung LuFV - Grunderwerb - Anpassung an Oberleitung und LST-Anlagen Bemerkungen: - verlorene Baukosten in Höhe von ca. 40% bei Realisierung 4-gleisiger Ausbau - aufwendige Bauprovisorien (Gleishilfsbrücken, Spundwandverbau, Injektion, etc.) - aufwendige Umlenkung der Reisenden und Einschränkung Durchgangsbreiten während der Bauzeit - schwierige Baustellenzufahrt und Baustelleneinrichtungsflächen - Einschränkungen des ÖPNV während der Bauzeit - schwierige Baugrund- und Grundwasserverhältnisse - aufwendige Anpassung an Bestand im südlichen Bereich - geänderte Wegebeziehungen Hinweis: Bei den geschätzten Grobkosten handelt es sich nur um eine 1. überschlägige Betrachtung der möglichen Kosten, die vollständige Betrachtung aller Rahmenbedingungen kann hieraus nicht geschlossen werden, für genauere Kosten ist unbedingt eine Planung erforderlich! 5

9 Bf. München Riem Pbf Varianten zum barrierefreien Bahnsteigzugang Verordnungen und Richtlinien Alle Gesetze, Verordnungen, die Richtlinien der DB AG, Normen, Lastenhefte, ZVA, AA, Weisungen sind in der jeweiligen aktuellen Fassung zu beachten! Grundlage der Aufgabenstellung sind folgende Standards von DB Station&Service bzw. mitgeltende Regelwerke (Originale in der Wissensdatenbank) DB Richtlinien der Modulfamilie 813 "Personenbahnhöfe planen" "Technische Spezifikationen für Interoperabilität (TSI) 1.) TSI PRM "eingeschränkt mobile Personen" gültig ab ) TSI Infrastruktur (HGV) gültig ab "Katalog der Ausstattungselemente DB Richtlinien der Modulfamilie 513 "Personenbahnhöfe betreiben Praxishandbuch Bau: vorgegebenes Inhaltsverzeichnis der Bauakte ab Lph 1 verwenden! 6

10 Bf. München Riem Pbf Variante aus Erdinger Ringschluß

11 Bf. München Riem Pbf Variante aus Machbarkeit 8

12 MVV-Lageplan 9

13 BEG-Lageplan 10

14 Eigentumvsverhältnisse 11

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 12

16 BÜRGERDIALOG Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus

17 Kontakt für Rückfragen Markus Blume, MdL Bayerischer Landtag Maximilianeum München Tel.: +49 (89) Fax: +49 (89) Die Präsentation finden Sie auch auf meiner Website Vorträge

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Schwäbisch Gmünd DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest 1 I.SV-SW 16.01.2013 Übersicht BMP BW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg

Mehr

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten Verkehrsknotenpunkte Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten - Hauptbahnhof München pro Tag 450.000 Reisende und Besucher (Bayerns größter Bahnhof) alle Bahnsteige barrierefrei erreichbar

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Stuttgart, 26.02.2015 Bahnhofsmodernisierungsprogramm

Mehr

2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur. DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München

2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur. DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München 2. S-Bahn-Stammstrecke München Projektpräsentation Mobilität braucht Infrastruktur DB Netz AG Markus Kretschmer I.NG-S-M München 22.02.2017 Agenda 1 Projektübersicht 2. S-Bahn-Stammstrecke 2 Trassenführung

Mehr

Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt

Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt Quelle: DB Station&Service AG Foto: DBSVFriese Quelle: DB Station&Service AG Barrierefreiheit auf Personenbahnhöfen der DB Station&Service AG in Sachsen-Anhalt DB Station&Service AG RB SO Regionalbereichsleiterin

Mehr

Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße

Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße Bürgerdialog Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße Gemeinsame Veranstaltung mit der CSU Perlach und der CSU-Fraktion im Bezirksausschuss 16 Ramersdorf-Perlach (BA 16). Freitag,

Mehr

3.8.1 des bestehenden Planums im Regelabstand von 7,20 m in Rechtslage zu. a 1 ) DB Station&Service AG. a 2 ) DB Station&Service AG

3.8.1 des bestehenden Planums im Regelabstand von 7,20 m in Rechtslage zu. a 1 ) DB Station&Service AG. a 2 ) DB Station&Service AG (Streckennummer) a) Betriebsanlagen a 2 ) künft. Eigentümer 1 a) 2,150-10,065 3.8 a) Neubau eines Streckengleises mit Schotteroberbau durch Verbreiterung a 1 ) DB Netz AG 3.8.1 des bestehenden Planums

Mehr

Sitzung Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuß /Werkausschuß EB77 der Stadt Erlangen

Sitzung Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuß /Werkausschuß EB77 der Stadt Erlangen VDE 8.1.1 ABS Nürnberg Ebensfeld S-Bahn Nürnberg 2. Baustufe Bamberg Nürnberg Hartmannshof 1. Bauabschnitt Bamberg Nürnberg Hbf Sitzung 18.10.2011 Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuß /Werkausschuß

Mehr

Bündelbaustelle Strecke S1 - Sommer 2018

Bündelbaustelle Strecke S1 - Sommer 2018 Bündelbaustelle Strecke S1 - Sommer 2018 DB Netz AG, I.NP-S-M-O(3) S Bahn Fahrplan Quelle: mvv-muenchen.de DB Station & Service AG, I.SV-S-I(B3) Nickol & Partner GmbH (Extern) München, 18.01.2018 Bündelbaustelle

Mehr

Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 05.12.2012

Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 05.12.2012 Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/16027 02.04.2013 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 05.12.2012 Ladenschluss-Thematik und Einzelhandel in den bayerischen

Mehr

Teilstrecke 1: Messestadt West - Riem Dornach - Aschheim - Kirchheim - Heimstetten

Teilstrecke 1: Messestadt West - Riem Dornach - Aschheim - Kirchheim - Heimstetten Gültig vsl. 2.2012 bis vsl. 2.2012 (Umleitung) BUS 23 Teilstrecke 1: - Riem Dornach - Aschheim - Kirchheim - Heimstetten 5/ 5/ 5/ /7 5/ 5/ 5/ 5/ /7 5/ - Hauptschule 5.52 5.53 5.5 5.57 5.57 5.58 5..00.01.04.05.0.08.09.10.11.12.14.15.1.18.25.4

Mehr

Öffentlich-rechtlicher Vertrag

Öffentlich-rechtlicher Vertrag Öffentlich-rechtlicher Vertrag zum betrieblich-technischen Regelwerk DB Netz AG Sebastian Lamp Betrieblich-technische Kundenveranstaltung 2014 Netzzugangs- und Regulierungsrecht Kassel, 12.05.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München

Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München 1 Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München Bericht zur 19. Sitzung des Nachbarschaftsbeirat am 25.02.2013 Hans Peter Göttler, Leiter der Abteilung Verkehr im Bayerischen Staatsministerium

Mehr

Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg

Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 für Baden-Württemberg DB Netze Stuttgart 15. Januar 2015 Modernisierungsprogramm Infrastruktur 2015-2019 Bundesweit 28 Milliarden Euro Planung in Mrd. EUR

Mehr

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Zum Umbau des Bahnhofes Lampertheim im Zeitraum von Juli 2016 bis Oktober 2017 DB Station&Service AG Sven Schäfer und Rolf Burckhart Lampertheim, 27.06.2016

Mehr

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am 05.06.2013 Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit bei der Deutschen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. A u s b a u u n d E r n e u e r u n g B a h n h ö f e U n t e r s c h l e i ß h e i m u n d L o h h o f. 1 8.

HERZLICH WILLKOMMEN. A u s b a u u n d E r n e u e r u n g B a h n h ö f e U n t e r s c h l e i ß h e i m u n d L o h h o f. 1 8. HERZLICH WILLKOMMEN A u s b a u u n d E r n e u e r u n g B a h n h ö f e U n t e r s c h l e i ß h e i m u n d L o h h o f 1 8. J a n u a r 2018 Begrüßung Deutsche Bahn Station&Service AG: Sven Belger,

Mehr

Bau-Informations-Dialog (BID) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Dialog (BID) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Bau-Informations-Dialog (BID) 13.07.2017 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte DB Station&Service

Mehr

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 1. Querschnitts-Workshop zur Neuaufstellung des ÖPNV-Plans Gliederung Rechtliche Rahmenbedingungen Situation

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) 04.11.2015 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) 04.11.2015 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte DB Station&Service AG, RB-Süd, E.Fuchs 1 Projektinbetriebnahmen

Mehr

Information zudengeplanten Änderungen an den Bahnübergängen. Gartenstraße Im Bruch

Information zudengeplanten Änderungen an den Bahnübergängen. Gartenstraße Im Bruch Information zudengeplanten Änderungen an den Bahnübergängen Gartenstraße Im Bruch Vortragsinhalt Kosten Räumliche Übersicht Technische Zusammenhänge der Bahnübergänge (Informationdurch Vertreter DB) Bahnübergang

Mehr

BESCHLUSS-VORLAGE. Original-Vorlage Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr Ergänzung Haupt- und Finanzausschuss

BESCHLUSS-VORLAGE. Original-Vorlage Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr Ergänzung Haupt- und Finanzausschuss Stadt Friedrichsdorf 30.04.2015 Stadtplanungs-, Umwelt- und Hochbauamt Aktenzeichen: 7 / ro-zl Drucksachen Nr. (ggf. Nachtragsvermerk) 89/2015 (X) BESCHLUSS-VORLAGE Beratungsfolge Termin TOP Bemerkungen

Mehr

Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur. Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017

Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur. Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017 Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017 Deutsche Bahn AG Dr. Joachim Trettin Gisbert Gahler, Sprecher Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Renado

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Haltepunkt Wiesental

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Haltepunkt Wiesental Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Haltepunkt Wiesental DB Station&Service AG Sven Schäfer / Sigrun Bode-Jakisch Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar Wiesental 10.01.2018 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

Gutachten zur Flughafenanbindung

Gutachten zur Flughafenanbindung Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Gutachten zur Flughafenanbindung Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens München 3. Informationsveranstaltung

Mehr

Vorlage Nr. 4/2013 Barrierefreier Bahnhof hier: Ergebnis Machbarkeitsstudie Aufzug und Durchstich Raiffeisenstraße; Antragstellung

Vorlage Nr. 4/2013 Barrierefreier Bahnhof hier: Ergebnis Machbarkeitsstudie Aufzug und Durchstich Raiffeisenstraße; Antragstellung Seite 1 von 5 Vorlage Nr. 4/2013 Vorlage Nr. 4/2013 Barrierefreier Bahnhof hier: Ergebnis Aufzug und Durchstich Raiffeisenstraße; Antragstellung Az: 022.31; 797.112; 023.22 - Gu/Bk Amt: Stadtbauamt Datum:

Mehr

Jetzt kommt der zweigleisige Ausbau in Alfter-Witterschlick ins Rollen!

Jetzt kommt der zweigleisige Ausbau in Alfter-Witterschlick ins Rollen! Jetzt kommt der zweigleisige Ausbau in Alfter-Witterschlick ins Rollen! Informationsveranstaltung zum Streckenausbau Bonn Euskirchen Dienstag, 25. Juni 2013 Von Juli 2013 bis Dezember 2014 setzt die Deutsche

Mehr

Kommunale Finanzierung von Bahnhöfen? Beitrag zur Konferenz "Kommunales Infrastruktur-Management" am

Kommunale Finanzierung von Bahnhöfen? Beitrag zur Konferenz Kommunales Infrastruktur-Management am 06.06.2008 Kommunale Finanzierung von Bahnhöfen? Beitrag zur Konferenz "Kommunales Infrastruktur-Management" am 06.06.2008 in Berlin Ludger Sippel, BAG-SPNV Kommunale Finanzierung von Bahnhöfen Gliederung

Mehr

2. Bayerisches InfrastrukturForum München 9. März 2017

2. Bayerisches InfrastrukturForum München 9. März 2017 2. Bayerisches InfrastrukturForum München Agenda 1. Ausgangssituation 2. S-Bahn-Bündnis Ost 3. Argumente 4. Maßnahmen 5. Sicherstellung der Finanzierung 6. Fazit 2 1. Ausgangssituation Flaschenhals im

Mehr

Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried

Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried S7-Verlängerung Wolfratshausen - Geretsried Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried DB Netz AG / DB Station&Service

Mehr

Günstiges und schnell zu realisierendes Gesamtkonzept: Express-S-Bahn zum Flughafen & 10-Minuten-Takt nach Freising

Günstiges und schnell zu realisierendes Gesamtkonzept: Express-S-Bahn zum Flughafen & 10-Minuten-Takt nach Freising Günstiges und schnell zu realisierendes Gesamtkonzept: Express-S-Bahn zum Flughafen & 10-Minuten-Takt nach Freising Vorschlag zur Prüfung: Die U-Bahn-Linie 1 wird ab Olympia-Einkaufszentrum bis nach Feldmoching

Mehr

an den Magistrat zur Kenntnis zur Beschlussfassung Ja Nein Vorlage-Nr. 2015/0147

an den Magistrat zur Kenntnis zur Beschlussfassung Ja Nein Vorlage-Nr. 2015/0147 Magistratsvorlage Eingang Magistratsgeschäftsstelle: 19.05.2015 Dezernat III Amt: Stadtplanungsamt an den Magistrat zur Kenntnis zur Beschlussfassung an die Stadtverordnetenversammlung OBW zur Befassung

Mehr

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt Einrichtung Regional- und Fernzughalt DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest Stuttgart, 30.01.2017 Neubau Bahnsteige Lage im Netz Aufgabenstellung in Richtung Böblingen nutzbarer Bahnsteig mit Höhe

Mehr

Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9.

Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9. Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9.2015 25.09.2015 1 Gliederung Plangrundlagen zum Projekt Reaktivierung

Mehr

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/1291. Barrierefreiheit an Brandenburger Bahnhöfen

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/1291. Barrierefreiheit an Brandenburger Bahnhöfen Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode Drucksache 6/1291 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 456 der Abgeordneten Michael Jungclaus der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Christoph Schulze fraktionslos

Mehr

Frage: Thema: Antwort: 1 In dem geplanten Servicegebäude sollen entsprechende Angebote wie Kiosk und WC-Anlagen vorgesehen werden. Zusätzliche Unterstellmöglichkeiten werden im neuen Zugangsbereich zum

Mehr

ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig

ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig ABS Leipzig - Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1 Dresden Coswig Projektvorstellung DB Netz AG Regionalbereich Südost 1 I.NG-SO-V / I.NF-SO-P(V) 26.10.2016 Projektübersicht ABS Leipzig Dresden (VDE 9) Berlin Projektziel:

Mehr

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 -

Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/6087 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/5845 - Warum wird der Bahnhof Suderburg nicht

Mehr

WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast

WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast Noch vor einem Jahr Noch vor einem Jahr CAS Barrierefreies Webdesign Zertifikatslehrgang Fachstelle ICT- Accessibility

Mehr

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union

Import ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern. Richtlinien und Entscheidungshilfen für den Import aus Staaten außerhalb der Europäischen Union ökologischer Erzeugnisse aus Drittländern Richtlinien und Entscheidungshilfen für den aus Staaten außerhalb der Europäischen Union 2 -Grundlagen Broschürentitel Die Grundlagen zum Ökologische erzeugnisse

Mehr

Brückenbauwerk mit Spindelrampen

Brückenbauwerk mit Spindelrampen Bürgeridee 5: Brückenbauwerk mit Spindelrampen Bf Radolfzell, Brückenbauwerk mit Bahnsteigzugängen, mit ufzügen und städtebaulich gestalteten Zugangsrampen - uftraggeber Große Kreisstadt Radolfzell - Planer/rchitektur,

Mehr

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes 2009-2011 Paket Personenbahnhöfe Der Bund legt zwei Programme mit dem Investitionsschwerpunkt Bundesschienenwege auf Konjunkturprogramme

Mehr

Infrastrukturplanungen Bahnknoten München. Stand:

Infrastrukturplanungen Bahnknoten München. Stand: Infrastrukturplanungen Bahnknoten München Stand: 21.03.2016 Inhalte Bahnknoten München, 2. Stammstrecke und netzergänzende Maßnahmen 13-Punkte-Sofortprogramm Ausbau Regionalverkehrs- und Mischbetriebsstrecken

Mehr

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen 21.06.2016 TOP 3: Sachstand ESTW und tangierende Planungen 2 Die Vorplanung für das

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Bianca Reintges / Frank Zwicker Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar 26.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

VDEI 7. Erdbausymposium Infrastrukturmaßnahmen in M-V. Schwerin, 11. November 2017

VDEI 7. Erdbausymposium Infrastrukturmaßnahmen in M-V. Schwerin, 11. November 2017 VDEI 7. Erdbausymposium Infrastrukturmaßnahmen in M-V Schwerin, 11. November 2017 Zu Land, Zu Wasser, In der Luft 2 Zu Land, Zu Wasser, In der Luft 3 Zu Land, Zu Wasser, In der Luft Straßennetz in M-V

Mehr

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover Stations-Baumaßnahmen im Norden DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover 27.07.2017 Agenda 1. 2. 3. Vorstellung DB Station&Service - Regionalbereich Nord Unsere Programme in

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte - Stationsoffensive Bayern 20 neue Haltepunkte DB Station&Service

Mehr

Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen

Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen Der Bahnhof als Bindeglied zwischen Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrgästen ÖPNV im Wandel der Zeit Aileen Thomas DB Station&Service AG 30. Juni 2017 DB Station&Service AG Bau und Betrieb von Verkehrsstationen

Mehr

Betreiberverantwortung und Betreiberpflichten

Betreiberverantwortung und Betreiberpflichten Betreiberverantwortung und Betreiberpflichten organisieren /delegieren /kontrollieren DB Station&Service AG Christoph Schüßler Anlagenmanagement 14.03.2013 1 DB Station&Service AG Christoph Schüßler AG

Mehr

ESTW Merseburg Baustufe 2

ESTW Merseburg Baustufe 2 Bf Schkopau Bf Elisabethhöhe Bf Schkopau Bf Merseburg Gbf Bf Leuna Nord Bf Elisabethhöhe HP Leuna Süd I.NP-SO-M4; Januar 2016 Bf Leuna Werke Nord Übersicht der Planfeststellungsabschnitte km 7,0 km 12,0

Mehr

// REFERENZPROJEKTE Generalplanung

// REFERENZPROJEKTE Generalplanung Friedberg Seebachbrücke (BW 021) Stadt Friedberg Ersatzneubau von 2 Brücken BW-Fläche 30 qm Ing.BW Lph 1-4 Straßbachbrücke (BW 047) Baukosten 0,1 Mio Tragwerk Lph 2-3 Eschborn Geh- und Radweg an Bahn Stadt

Mehr

B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am

B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am 23.09.2014 Vortrag: Herr Döbl (Staatliches Bauamt) Herr Gräfe (Gauff Ingenieure) Herr Janello (Ing.-Büro Vössing)

Mehr

Sichere und attraktive Verkehrsstationen für Südhessen Zu Gast im Pro-Bahn-Regionalverband Starkenburg

Sichere und attraktive Verkehrsstationen für Südhessen Zu Gast im Pro-Bahn-Regionalverband Starkenburg Sichere und attraktive Verkehrsstationen für Südhessen Zu Gast im Pro-Bahn-Regionalverband Starkenburg DB Station&Service AG Benjamin Schmidt 1 Leiter Bahnhofsmanagement Darmstadt Darmstadt, 28. November

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1302 18. Wahlperiode 13-11-18

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1302 18. Wahlperiode 13-11-18 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1302 18. Wahlperiode 13-11-18 Kleine Anfrage des Abgeordneten Hans-Jörn Arp (CDU) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr

Mehr

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen Information zum Planungs- und Abstimmungsstand im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen Donnerstag, 29. September 2011, Königs Wusterhausen Ralf Kerkhoff / Roland Neumann (Agentur BahnStadt / stationova

Mehr

Elektronische Führung und Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen

Elektronische Führung und Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen Elektronische Führung und Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen Dr. Stephan Werlen, LL.M. Rechtsanwalt ALTER WEIN IN NEUEN SCHLÄUCHEN, ABER es wird (vermeintlich) mehr Wein produziert! Slide 2 1 GRUNDLAGEN

Mehr

Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg. Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor?

Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg. Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor? Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel Hamburg Inklusion - sind wir mittendrin oder außen vor? Definitionen Barrierefreiheit Barrierefreiheit bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Die Staatssekretärin

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Die Staatssekretärin Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Die Staatssekretärin Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie 80525 München Präsidentin

Mehr

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Abschlussbericht 18.10.2016 In Zusammenarbeit mit PROJEKTMANAGEMENT VERKEHRSPLANUNG SCHIENE VERKEHRSPLANUNG STRASSE INGENIEURBAU

Mehr

Verknüpfungspunkt Rheinau Bahnhof

Verknüpfungspunkt Rheinau Bahnhof Verknüpfungspunkt Rheinau Bahnhof Bürgerinformation Mannheim, den 25. April 2017 aktuelle Situation Seite 2 aktuelle Situation Seite 3 Lageplan Planung Seite 4 Ziel der Maßnahme Ausbau zu einem Verknüpfungspunkt

Mehr

Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr

Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr Fachgespräch Barrierefreie Mobilität im Bahnverkehr DB Station&Service AG Uwe Marxen 1 Leiter Regionalbereich Ost 18.11.2011 Bahnhöfe als Verkehrsdrehscheibe: Rund 14 Millionen Reisende nehmen täglich

Mehr

Barrierefrei im öffentlichen Raum

Barrierefrei im öffentlichen Raum Mobilität für Alle/ Barrierefreies Bauen / Design for All / Universal Design In Zusammenarbeit mit der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Um wen geht es? 8,4 % schwer behinderte Personen (ca. 6,9

Mehr

BVG-Angebote ohne Barrieren. 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012

BVG-Angebote ohne Barrieren. 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012 BVG-Angebote ohne Barrieren 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012 Die BVG ist das größte Nahverkehrsunternehmen in Deutschland Fahrgäste pro Jahr: 937 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 12.670 Fahrzeuge:

Mehr

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel,

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel, 1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann, 28.10.2013 Übersicht 1. Varianten und Rahmenbedingungen 2. Technische Planung Anforderungen

Mehr

Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg. Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte

Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg. Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte Schaffung Stufenfreiheit S-Bahn-Stationen Hamburg Verkehrsausschuss Bezirk Hamburg-Mitte 1 DB Station&Service AG Ariane Weber Bahnhofsmanagement Hamburg Hamburg, 19.09.2011 S-Bahn-Stationen Hamburg Schaffung

Mehr

Bau-Informations-Gespräch Maßnahmen der RNI-Südostbayernbahn

Bau-Informations-Gespräch Maßnahmen der RNI-Südostbayernbahn Südostbayernbahn Bau-Informations-Gespräch Maßnahmen der RNI-Südostbayernbahn DB RegioNetz Infrastruktur GmbH München, 13.07.2016 30.05.2016 30.07.2016 Sperrung Bf Mtlg, Gleis 1 mit abweichend vom Fahrplan

Mehr

Trusted Network Connect

Trusted Network Connect Trusted Network Connect Workshoptag 22.11.2007 Steffen Bartsch Stephan Gitz Roadmap Ziele der Informationssicherheit Herausforderungen der Informationssicherheit

Mehr

Trusted Network Connect. Networking Academy Day 19.04.2008

Trusted Network Connect. Networking Academy Day 19.04.2008 Trusted Network Connect Networking Academy Day 19.04.2008 Dipl.-Inf. Stephan Gitz Roadmap Ziele der Informationssicherheit Herausforderungen der Informationssicherheit Angriffsvektoren

Mehr

Bürgerdialog. mit Heino Seeger, Bayerische Oberlandbahn. Dienstag, 16. Oktober 2012 Wirtshaus Münchner Tram

Bürgerdialog. mit Heino Seeger, Bayerische Oberlandbahn. Dienstag, 16. Oktober 2012 Wirtshaus Münchner Tram Bürgerdialog mit Heino Seeger, Bayerische Oberlandbahn Dienstag, 16. Oktober 2012 Wirtshaus Münchner Tram 16.10.2012 1 Grundlage: Vergabe durch BEG Das Streckennetz Diskussionsblöcke Standortwahl: Warum

Mehr

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Cottbus Knoten Ruhland Brieske Lauchhammer Hosena Ortrand Knappenrode Grenze D/PL Niesky Horka Wegliniec 1 Projektübersicht

Mehr

1 Bedeutung der Zielgruppe _ 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen _ 5.

1 Bedeutung der Zielgruppe _ 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen _ 5. Zugangsregelungen für Personen mit Behinderungen und Personen mit eingeschränkter Mobilität gemäß der EU-Passagierrechtsverordnung (VO) 1371/2007 bei der DB Station&Service AG I.SHO Januar 2012 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Staatssekretärin Katja Hessel, MdL Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie 80525

Mehr

Fachliche Einführung: ÖPNV im Kreis Mainz-Bingen

Fachliche Einführung: ÖPNV im Kreis Mainz-Bingen 1. Bus- und Bahnforum Rheinhessen Stadecken-Elsheim, 20. April 2012 Fachliche Einführung: ÖPNV im Kreis Mainz-Bingen Dipl. Verw.-Betriebswirt Christian Siemer, Ober-Olm GLiederung 1. Grundsätze 2. Verkehrsplanung

Mehr

Machbarkeitsstudie: Barrierefreier Zugang Bahnhof Hamm-Heessen

Machbarkeitsstudie: Barrierefreier Zugang Bahnhof Hamm-Heessen Machbarkeitsstudie: Barrierefreier Zugang Bahnhof Hamm-Heessen Machbarkeitsstudie: Barrierefreier Zugang Bahnhof Hamm-Heessen Bahnsteigzugang Treppe/Rampe Bahnsteiganhebung Neugestaltung der Bahnsteige

Mehr

Textilbeton für Bahnsteigsanierung

Textilbeton für Bahnsteigsanierung Presseinformation Textilbeton für Bahnsteigsanierung Bahnsteige wirtschaftlich und zeiteffizient sanieren und ertüchtigen Nach der Sanierung: Durch den Einsatz von modula flex als Ergänzungsplatte konnte

Mehr

Wo steht die Unstrutbahn 2009? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. zeigt Fakten auf und lädt zur Diskussion ein.

Wo steht die Unstrutbahn 2009? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. zeigt Fakten auf und lädt zur Diskussion ein. Wo steht die Unstrutbahn 2009? Die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.v. zeigt Fakten auf und lädt zur Diskussion ein. Zum Thema haben wir folgende Experten eingeladen: Frau Feußner CDU-Landtagsabgeordnete

Mehr

Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen

Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen für eine chancengleiche Teilhabe an der Lehre Referenten: Katja Will, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Jürgen Riemer, Universitätsklinikum

Mehr

vom 26. November 2004

vom 26. November 2004 705.3 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2005 Nr. 20 ausgegeben am 28. Januar 2005 Gesetz vom 26. November 2004 über den Versicherungsschutz der Gebäude gegen Feuer- und Elementarschäden (Gebäudeversiche-

Mehr

6. Seilbahn Englschalking Riem Messestadt West

6. Seilbahn Englschalking Riem Messestadt West Baumgartner / / Kantke / / Schwarz (BKS) (BKS) Bahnknoten München Bahnknoten München 6. Seilbahn Englschalking Riem Messestadt West Folie 73 Messe-Seilbahn Bahnknoten im Schnellbahnnetz München (Zielnetz

Mehr

2. S-Bahn Stammstrecke München Seite I von II. Bauwerksverzeichnis PFA 3A Anlage 2

2. S-Bahn Stammstrecke München Seite I von II. Bauwerksverzeichnis PFA 3A Anlage 2 2. S-Bahn Stammstrecke München Seite I von II OBERMEYER en+beraten GmbH feststellung Vorbemerkung zum Bauwerksverzeichnis 1 Zuordnung der Nummern des Bauwerksverzeichnisses Zur übersichtlichen Zuordnung

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN)

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/531 (15/472) 17.06.2013 A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) betr.: Diskriminierungsfreier Zugang zum Schienenpersonennahverkehr

Mehr

DKM-Forum BiPRO Live. 25. Oktober 2012 Dortmunder Westfalenhalle

DKM-Forum BiPRO Live. 25. Oktober 2012 Dortmunder Westfalenhalle DKM-Forum BiPRO Live 25. Oktober 2012 Dortmunder Westfalenhalle BiPRO und die DTS der dacon: Durch Automatisierung mehr Zeit für Kundengewinnung und Beratung Markus Schnüpke Geschäftsführer dacon Data

Mehr

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein Investitionen von rund 11 Mio. Euro Barrierefreier

Mehr

DAS DUALE STUDIUM AN DER DUALEN HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM SCHULUNG FÜR PRAXISBETREUER

DAS DUALE STUDIUM AN DER DUALEN HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM SCHULUNG FÜR PRAXISBETREUER DAS DUALE STUDIUM AN DER DUALEN HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM SCHULUNG FÜR PRAXISBETREUER Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, Prof. Christian Stanske, Prof. Dr. Volker Schulz 2015 www.dhbw-mannheim.de

Mehr

UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE

UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE Genehmigungsplanung Ausbau der Strohgäubahn PFA 5, Heimerdingen Strecke: Korntal - Heimerdingen Bahn-km: 15+3.30 16.6+12 für Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft

Mehr

Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009

Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009 Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009 Der Bahnhof ist der Zugang zum System Bahn und damit ein bedeutender Teil

Mehr

Open Source Software als Medizinprodukt

Open Source Software als Medizinprodukt Open Source Software als Medizinprodukt 1 Begrüßung Innovativer PACS-Hersteller seit 1996 seit 2005 im OsiriX Projekt dabei Marktführer im DICOM Paperprinting 2 Themen Open Source Software (OSS) OsiriX

Mehr

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg!

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! Deutschland hat die Chance auf ein digitales Wirtschaftswunder und Brandenburg kann einen Beitrag dazu

Mehr

Bahnhalt Weilheim Süd. Weilheim Süd: Chance für Stadt und Landkreis!

Bahnhalt Weilheim Süd. Weilheim Süd: Chance für Stadt und Landkreis! Weilheim Süd: Chance für Stadt und Landkreis! Welchen Nutzen bringt der Halt? Prognose BEG: 350 Fahrgäste / Tag Randbedingungen der Prognose: Noch ohne Trifthof-Erschließung, aktuelles Betriebskonzept

Mehr

8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach

8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach 8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach.05.07 TOP 3 Ausbaustrecke Hanau Gelnhausen 3.. Bericht von der 9. Sitzung der AG Hanau - Gelnhausen Nach dem Ausbau

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Hendrik Siede Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar Oftersheim 18.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen

Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Bahnhofsgebäude Füssen Wer sorgt für die Aufwertung des Bahnhofsgebäudes? Eigentümer: DB Station&Service AG? Bahn will Bahnhofsgebäude verkaufen Stadt

Mehr

Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver

Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver Endbericht 06.05.2009 Bahnhofsagentur DB Station&Service AG DB Services Immobilien GmbH 1 Eigentümer DB Netz AG 2 Variante 1: Anpassung im Bestand Variante 2: Neue

Mehr

1 Bedeutung der Zielgruppe 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen 5.

1 Bedeutung der Zielgruppe 3. 2 Zugangsregelungen zur Reiseplanung 3. 3 Zugangsregelungen zu Hilfeleistungen an Bahnhöfen 5. Zugangsregelungen für Personen mit Behinderungen und Personen mit eingeschränkter Mobilität gemäß der EU-Passagierrechtsverordnung (EG) 1371/2007 bei der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH 1(6) Inhaltsverzeichnis

Mehr

Stadtstruktur, S-Bahn-Südring, und... weitere ÖV-Perspektiven. Paul Bickelbacher

Stadtstruktur, S-Bahn-Südring, und... weitere ÖV-Perspektiven. Paul Bickelbacher Stadtstruktur, S-Bahn-Südring, und... weitere ÖV-Perspektiven Paul Bickelbacher Historie Machbarkeitsstudie 2001 Alternativen Vollausbau Südring oder paralleler Tunnel mit Stationen Arnulfpark Hbf. Marienhof

Mehr

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer Rundschreiben Nr. 1/2006(V) München, den 10. Juli 2006 z/sm An die Ansprechpartner: zur Durchführung von Frau

Mehr

Fortschreibung Verkehrs- und Parkraumkonzept in Radebeul-Ost für die Hauptstraße und nähere Umgebung

Fortschreibung Verkehrs- und Parkraumkonzept in Radebeul-Ost für die Hauptstraße und nähere Umgebung Stadt Radebeul I Geschäftsbereich Stadtentwicklung Öffentlichkeitsbeteiligung vom 02. März bis 31. März 2015 Fortschreibung Verkehrs- und Parkraumkonzept in Radebeul-Ost für die Hauptstraße und nähere

Mehr