Allianz VermögensPolice

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allianz VermögensPolice"

Transkript

1 Produkt- und Hintergrundinformationen Allianz VermögensPolice Vermögen anlegen, nutzen und übertragen. MVZB-Referat D 1

2 Allianz VermögensPolice Agenda Das Produktkonzept im Überblick Produktbeschreibung Ausgangslage und Ziele Zwei Varianten Maßnahmen Überblick zur Anpassung Geschäftsmodelle Besonderheiten Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten Kapitalanlage Vermögensübertragung Liquidität im Todesfall Steuerliche Betrachtung Relevante Steuerarten und Freibeträge Beispiele Kapitalanlage Beispiele Vermögensübertragung Beispiel Todesfallleistung 2

3 Allianz VermögensPolice: Produktbeschreibung Allianz VermögensPolice im Überblick. Produktbeschreibung VermögensPolice Klassik oder Invest Einfaches Produkt: lebenslange Risikolebensversicherung mit Kapitalzahlung bei Tod Flexibles Anlageprodukt durch jederzeitige Entnahmemöglichkeit Klare Anlegermotive: Kapitalanlage, Steuerstundung auf die Erträge bis zum Leistungszeitpunkt Finanzielle Absicherung von Angehörigen oder Vermögensübertragung Nachlassregelung außerhalb der gesetzlichen Erbfolge durch Bezugsrecht Allianz VermögensPolice Klassik Allianz VermögensPolice Invest im sicheren Deckungsstock mit ausgezeichneten Fonds 3

4 Allianz VermögensPolice: Zwei Varianten Allianz VermögensPolice im Überblick. Zwei Varianten Allianz VermögensPolice Klassik Renditechance ++ Sicherheit +++ Kapitalanlage mit garantiertem und planbaren Wertzuwachs Sichere Renditen aus dem Deckungsstock Allianz VermögensPolice Invest Renditechance +++ Sicherheit + Individuelle Gestaltung durch breite Fondspalette (65 Fonds) Je nach Fondsauswahl Depotersatz mit den Vorzügen einer Versicherung 4

5 Allianz VermögensPolice: Besonderheiten Allianz VermögensPolice im Überblick. Vertragsgestaltungen und Besonderheiten bei Tarif L11, LF11 Vertragsabschluß: Laufzeit: Lebenslang Mindeseintrittsalter: 0 Jahre Höchsteintrittsalter: 80 Jahre Keine Risikoprüfung bis 2,5 Mio. Beitragssumme, Mindestbeitragsumme Beitragszahlung : Einmalbeitrag (ab Eintrittsalter 70 Jahre einzige Möglichkeit) laufende abgekürzte Beitragszahlung Leistung/ Fälligkeit: während der Laufzeit: Durch jederzeitige Entnahmen oder Rückkauf Vertragsende durch Todesfall 5

6 Allianz Vermögenspolice Agenda Das Produktkonzept im Überblick Produktbeschreibung Ausgangslage und Ziele Zwei Varianten Maßnahmen Überblick zur Anpassung Geschäftsmodelle Besonderheiten Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten Kapitalanlage Vermögensübertragung Liquidität im Todesfall Steuerliche Betrachtung Relevante Steuerarten und Freibeträge Beispiele Kapitalanlage Beispiele Vermögensübertragung Beispiel Todesfallleistung 6

7 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Die Allianz VermögensPolice. Wartungsfreie Anlageform bei voller Flexibilität Entnahmeoptionen: Betrag mind pro Entnahme Verbleibender Rückkaufswert nach Entnahme mind Bearbeitungsgebühr 15 Zuzahlungsoptionen: Min Max pro Versicherungsjahr Kündigung: Schriftlich, zum Schluss des laufenden Monats Bei Vermögenspolice Invest besteht Möglichkeit die Fondsanteile auf ein persönliches Depot übertragen zu lassen (ab Euro) Vorteil 1: Steuerstundung, da keine Besteuerung der Erträge während der Laufzeit Vorteil 2: Bei Entnahme ist nur der anteilige Ertrag steuerpflichtig (AbgSt. bzw. 12/60) 1) Je nach Fondsauswahl 7

8 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Rückkaufswerte bei Entnahme oder Kündigung. Kapitalanlage Klassik Lauf zeit Garantie Rückkauf Rückkauf + Überschuss * Rendite p.a. vor Steuer* ,51% 2,69% 3,42% 3,78% 3,99% 4,14% 4,24% *Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Überschuss: Bonus; Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 8

9 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Rückkaufswerte bei Entnahmen oder Kündigung. Kapitalanlage Invest % p.a. * % p.a. * % p.a. * 0 Lauf zeit Rückkauf 3% p.a.* Rückkauf 6% p.a.* Rendite (6%) vor Steuer * ,19 % 4,51 % 4,95 % 5,17 % 5,30 % 5,39 % 5,45% *angenommene Wertentwicklung der Fonds Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 9

10 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Vergleich der Kapitalleistungen von verschieden Anlageformen. Betrachtung nach Steuer Anlage Gesamtkapital 5 Jahre 10 Jahre 15 Jahre Sparbuch 1,0 % Festgeld 2,5 % Bundesanleihe 4,0 % Vermögenspolice Klassik * Vermögenspolice Invest 6 % ** Berücksichtigung der Abgeltungsteuer mit 25%, angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung im 15. Jahr Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich, Tarif L11EBM Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen, Gesamtleistung bei Rückkauf Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe, jährliche Besteuerung Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert ** angenommene Wertentwicklung der Fonds 6% p.a. 10

11 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Vergleich der Kapitalleistungen von verschieden Anlageformen. Betrachtung nach Steuer Sparbuch 1% Festgeld 2,5% Bundesanleihe 4% Police Klassik * Police Invest ** 0 Lauf zeit Berücksichtigung der Abgeltungsteuer mit 25%, angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung im 15. Jahr Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich, Tarif L11EBM Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen, Gesamtleistung bei Rückkauf Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe, jährliche Besteuerung Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. Sparbuch 1% * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert ** angenommene Wertentwicklung der Fonds 6 %p.a. 11

12 Allianz VermögensPolice: Kapitalanlage Verschiedene Anlageformen im Vergleich. Betrachtung nach Steuer Police Invest **; Police Klassik *; Sparbuch Police Klassik *; Fest geld 2,5% Bundesanleihe 4% Police Klassik * Police Invest ** Jahre 10 Jahre 15 Jahre Berücksichtigung der Abgeltungsteuer mit 25%, Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung im 15. Jahr sind nicht garantiert Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich, Tarif L11EBM ** angenommene Wertentwicklung der Fonds 6% p.a. Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen, Gesamtleistung bei Rückkauf, Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe 12

13 Allianz VermögensPolice: Vermögensübertragung Die VermögensPolice zur Vermögensübertragung Zwei Gestaltungsmöglichkeiten 1. Einräumung Bezugsrecht: Namentliche Nennung von Begünstigten (auch mehrere) im Versicherungsvertrag Regelt im voraus, dass Auszahlung an definierten Leistungsempfänger erbracht wird Bestimmung der gewünschten Anteile bei mehreren Personen möglich Leistung erfolgt direkt aus dem Versicherungsvertrag, außerhalb des sonstigen Nachlasses Jederzeitige Änderung möglich, sofern kein unwiderrufliches Bezugsrecht erteilt wird (Ausnahme) 2. Wechsel des Versicherungsnehmers: Übertragung bereits zu Lebzeiten Information an den Versicherer notwendig 13

14 Allianz VermögensPolice: Vermögensübertragung Erteilung eines Bezugsrechts Einfacher Vordruck genügt: 14

15 Allianz VermögensPolice: Vermögensübertragung Wechsel des Versicherungsnehmers Vermögensübertragung: Mit Formular schnell und einfach möglich: 15

16 Allianz VermögensPolice: Liquidität im Todesfall Die VermögensPolice im Todesfall Leistung im Todesfall Vorteile: Sicherheit durch sofortige Liquidität im Erbfall, z.b. zur Finanzierung von Erbschaftssteuer Nachlassverbindlichkeiten Unternehmensnachfolge Finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen Bezugsrechtsverfügungen ermöglichen Steuerung der Nachlassregelung, auch außerhalb der Erbmasse Gezielte Ausnutzung der Freibeträge möglich 1) Je nach Fondsauswahl 16

17 Allianz Vermögenspolice: Liquidität im Todesfall Leistung im Todesfall. Todesfall Klassik Laufzeit Garantiekapital Gesamtkapital * Rendite p.a. Gesamtkapital * 7,29% 5,84% 5,36% 5,12% 4,97% 4,87% 4,80% *Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Überschuss: Bonus; Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 17

18 Allianz Vermögenspolice: Liquidität im Todesfall Leistung im Todesfall. Todesfall Invest % p.a. * % p.a. * % p.a. * 0 Laufzeit Gesamtleistung % p.a. * Gesamtleistung % p.a.* Rendite vor Steuer 6% p.a. * 8,51% 6,97% 6,46% 6,21% 6,05% 5,95% 5,87% *angenommene Wertentwicklung der Fonds Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 18

19 Allianz Vermögenspolice Agenda Das Produktkonzept im Überblick Produktbeschreibung Ausgangslage und Ziele Zwei Varianten Maßnahmen Überblick zur Anpassung Geschäftsmodelle Besonderheiten Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten Kapitalanlage Vermögensübertragung Liquidität im Todesfall Steuerliche Betrachtung Relevante Steuerarten und Freibeträge Beispiele Kapitalanlage Beispiele Vermögensübertragung Beispiel Todesfallleistung 19

20 Allianz VermögensPolice: Relevante Steuerarten und Freibeträge Relevante Steuerarten Bei Entnahme, Übertragung und im Todesfall Vorgang Entnahme aus Vermögenspolice Kündigung/ Rückkauf Vermögenspolice Einräumung Bezugsrecht Todesfallleistung aus Bezugsrecht Wechsel Versicherungsnehmer Abgeltungsteuer bzw ind. Steuersatz bei 12/60 auf halben Wertzuwachs Anteiliger Ertrag der Entnahme Schenkungsteuer - - Erbschaftsteuer Ertrag Todesfall- - Rückkaufswert zum Zeitpunkt Übertragung - Leistung

21 Allianz VermögensPolice: Relevante Steuerarten und Freibeträge Relevante Freibeträge und Steuersätze ab 2009 Bei Schenkung oder im Erbfall * Steuerklasse I Steuerklasse II Steuerklasse III Wert des Vermögens Ehegatten Kinder, Enkel, Geschwister, alle übrigen Erben abzüglich Freibetrag von: Steuersatz bei einem Vermögen bis % 7 % 7 % 30 % 30 % bis % 11 % 11 % 30 % 30 % bis % 15 % 15 % 30 % 30 % bis % 19 % 19 % 30 % 30 % bis % 23 % 23 % 50 % 50 % bis % 27 % 27 % 50 % 50 % > % 30 % 30 % 50 % 50 % * Zzgl. evtl. zusätzliche Versorgungsfreibeträge im Todesfall für Ehegatten und Kinder (Back Up) Steuerfreie Zuwendung aus der Allianz VermögensPolice möglich, falls Freibeträge bei Erbschaft oder Schenkung nicht überschritten werden! 21

22 Allianz VermögensPolice: Steuern bei Kapitalanlage Besteuerung von Entnahmen Überblick Entnahme vor 12 Jahren bzw. vor Alter 60 Besteuerung der enthaltenen Erträge mit der Abgeltungsteuer ** Es sind vom Versicherer 25% Kapitalertragsteuer** abzuführen Entnahme nach12 Jahren und Alter 60 Die Erträge unterliegen nur der hälftigen Ertragsbesteuerung mit persönlichem Steuersatz Durch den Versicherer müssen 25 % Kapitalertragsteuer** vom gesamten Wertzuwachs abgeführt werden. Erstattung durch individuelle Veranlagung! * Betrachtung Lebens- und Rentenversicherungen ** zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer 22

23 Allianz VermögensPolice: Steuern bei Kapitalanlage Berechnung des steuerpflichtigen Anteils bei Entnahmen Beispiel: Einmalbeitrag Euro Entnahme nach 5 Jahren Entnahme nach 12 Jahren und Alter 60 Rückkaufswert (RKW) Entnahmebetrag Entnahme in % RKW Bisheriger Ertrag: RKW - Beitrag Anteiliger Ertrag Abzug KESt/SolZ/KiSt (rd.28%) Abgeltende Wirkung? Individualsteuer z.b. 30% Steuererstattung Veranlagung Nettoentnahme Nettoentnahme nach Steuererstattung ,78 % Ja ,22 % Nein 508 (30% auf halben Ertrag) Durch den Versicherer müssen 25 % KESt ** vom gesamten Wertzuwachs abgeführt werden Die steuerliche Begünstigung der Leistung mit der hälftigen Ertragsbesteuerung erfolgt erst nachträglich. Aufnahme in persönlichen Einkommensteuererklärung nötig. Sparerpauschbetrag ist ausgeschöpft bzw. nicht erteilt ** zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer 23

24 Allianz VermögensPolice: Steuern bei Übertragung Steuerliche Betrachtung bei Übertragung Fall 1: Übertragung des Vertrags vom Vater auf den Sohn > Einmalbeitrag: EUR > Vater ist zunächst VN + VP, ab Übertragung nur noch VP > Sohn ist Begünstigter und ab Übertragung VN, Todesfallleistung Übertragung im Alter 60 von Vater Tod vom Vater im Alter 75 Tod vom Vater im Alter Schenkungsteuerbemessungsgrundlage Schenkungsteuer (Freibetrag bereits ausgeschöpft) (Satz 11 %) Nettokapital für Sohn! Todesfallleistung ist einkommensteuerfrei Keine Erbschaftsteuer, Vertrag Eigentum des Sohnes 24

25 Allianz VermögensPolice: Steuern bei Vererbung Steuerliche Betrachtung bei Vererbung Fall 2: Vererbung durch Todesfall, Sohn erhält Leistung > Einmalbeitrag: EUR > Vater ist während der Vertragsdauer VN + VP > Sohn ist Begünstigter durch Bezugsrecht Tod von Vater im Alter 75 Alter 85 Alter 80 Todesfallleistung Erbschaftsteuer (Freibetrag bereits ausgeschöpft, weiteres Erbe vorhanden) (Erbschaftsteuer- Satz 11%) (Erbschaftsteuer- Satz 15%) Nettokapital für Sohn Todesfallleistung einkommensteuerfrei 25

26 Allianz VermögensPolice Frühzeitige Übertragung schont das Vermögen Vergleich: Steuerliche Belastung des Vermögens > Einmalbeitrag: EUR Todesfallleistung Fall 1 Fall 2 Übertragung im Alter 60 von Vater Vererbung vom Vater im Alter 75 Vererbung vom Vater im Alter Bemessungsgrundlage Schenkung/ Erbschaftsteuer (Freibetrag bereits ausgeschöpft, weiteres Erbe vorhanden) (Satz 11 %) (Satz 11 %) (Satz 15%) Nettokapital Erbfall 75 J Nettokapital Erbfall 85 J Todesfallleistung einkommensteuerfrei 26

27 Fazit Vielfältige Vorteile einer generationenübergreifenden Kapitalanlage Vermögensübertragung mit Lenkungs- und Kontrollfunktion Vermögenszuwachs bis zum Erbfall bzw. Rückkauf ohne zwischenzeitliche Besteuerung Möglichkeit zur gezielten Ausnutzung der relevanten Freibeträge Einkommensteuerfreie Leistungen an die Hinterbliebenen im Todesfall Amortisation der Abschlusskosten bereits nach wenigen Jahren Bei Entnahmen ist nur der darauf entfallende, anteilige Ertrag steuerpflichtig Mehrfache Entnahmen pro Jahr möglich 27

28 Fast 80 % der Deutschen regeln ihren Nachlass nicht! Die Zielgruppe ist groß: 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 18% 5% 3% 78% Testament Erbvertrag Beides Keines von beidem Quelle: Hommerich Forschung 28

29 Marketingunterlagen, Formulare Formular Bezugsrecht: EV Z0 Broschüre Nachlass VM Z0 Produktblatt VM Z0 Formular VN-Wechsel EV--A0506Z0 29

30 Back up Besondere Versorgungsfreibeträge im Todesfall Fondspalette Allianz Leistungsunterschiede /Rückkauf bzw.tod der Tarife S Kosten S. 35 Todesfallleistung ab und Todesfallleistung alt S Beispiel Rückkaufswert 40 Jahre Laufzeit S Beispiel Todesfallleistung 40 Jahre Laufzeit S Anlageformen im Vergleich 1% bis 3% S

31 Besonderer Versorgungsfreibetrag im Todesfall: Freibetrag Ehegatte Kinder bis zu 5 Jahren Kinder von mehr als 5 bis zu 10 Jahren Kinder von mehr als 10 bis zu 15 Jahren Kinder von mehr als 15 bis zu 20 Jahren Kinder von mehr als 20 bis zu 27 Jahren Der Versorgungsfreibetrag gilt nur im Erbfall, nicht bei Schenkung! 31

32 Die Fondspalette der Allianz: Größte Investmentgesellschaft Deutschlands. Spitzenreiter 2005 im Neugeschäft mit Wertpapierpublikumsfonds. Führende Vermögensverwaltungsgesellschaft weltweit mit Niederlassungen in über 36 Ländern. Franklin Templeton Investments ist eine der größten und erfolgreichsten Investmentgesellschaften weltweit. Zweitgrößte Publikumsfondsgesellschaft Großbritaniens. Nordea ist der führende Finanzdienstleister in der nordischen Region und eine der 20 größten Banken in Europa, gemessen an der Marktkapitalisierung. Einer der Marktführer in den Bereichen Securities, Asset Management und Credit Services: Die Société Générale wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt in 2005 mit dem Risk Award des Risk Magazine für ihre besondere Innovationskraft. Mit einem verwalteten Vermögen von 1.100,00 Milliarden US-Dollar ist Fidelity Investments das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt. Die Produktpalette umfasst alle traditionellen Anlagekategorien und einige Spezialprodukte wie weltweite Sektorenfonds sowie Emerging Markets- und Small Cap Fonds. Quelle: 32

33 Allianz Vermögenspolice Leistungsunterschiede bei Rückauf im Tarifspektrum Rückkauf im 21. Jahr Standardtarif Allianz Vermögenspolice Klassik Allianz Vermögenspolice Invest Bewertung Rückkaufswert % Standardtarif G Rückkaufswert % Sondertarif G Rückkaufswert % Sondertarif U Rückkaufswert % 33

34 Allianz Vermögenspolice Leistungsunterschiede bei Tod im Tarifspektrum Todesfall nach 20 Jahren Standardtarif Allianz Vermögenspolice Klassik Allianz Vermögenspolice Invest Bewertung Todesfallleistung % Standardtarif G Todesfallleistung % Sondertarif G Todesfallleistung % Sondertarif U Todesfallleistung % 34

35 Allianz Vermögenspolice Übersicht: Kosten Standardtarif Standardtarif Sondertarif G Sondertarif U Einzel G/ IPV Klassik Abschlusskosten 1. Jahr 5% 4% 2,8% 2,3% Laufende Kosten 15 EUR p.a., zzgl 0,40 EUR je 100 EUR Deckungskapital Invest Abschlusskosten 1. Jahr 5% 4% 2,8% 2,3% Laufende Kosten 0,10 EUR je 100 EUR Fondswert Produktfaktor 1 1 0,5 0,5 Angaben Produktinformationsblatt 35

36 VermögensPolice: Produktdetails Todesfallleistung NEU ab 04/2009 In den ersten 2 Jahren 100 % des Deckungskapitals/Policenwerts (keine erhöhte Leistung bei Unfalltod). Im 3. Jahr 110 % des Deckungskapitals/Policenwerts* (* Steuerlich müsste dieser Wert erst nach spätestens 5 Jahren erfüllt sein) ab dem 4. Jahr Gleichmäßige Reduzierung von 110% auf 101% des Deckungskapitals/Policenwerts** (**Die Reduzierung erfolgt gleichmäßig und bis zum Ende der mittleren Restlebenserwartung gemäß den einkalkulierten Sterblichkeiten, mindestens jedoch über 5 Jahren) Bei Zuzahlungen bleibt die erreichte Todesfallleistung eingelockt, d.h. es erfolgt keine erneute Staffelung Hinweis: Die bisherige Koppelung der Todesfallleistung an die gezahlten Beiträge entfällt. 36

37 Allianz Vermögenspolice Allianz Vermögenspolice im Überblick. Vertragsgestaltungen, Besonderheiten Bis !! Karenzzeit erste 2 Jahre: 100% des gebildeten Kapitals nur bei Unfalltod: 101% des gebildeten Kapitals mindestens 110% der gezahlten Beiträge Jahr: 101% des gebildeten Kapitals mindestens 110% der gezahlten Beiträge ab dem 11. Jahr: 101% des gebildeten Kapitals 37

38 Allianz Vermögenspolice: Kapitalanlage Rückkaufswerte bei Entnahme oder Kündigung. Kapitalanlage Klassik Laufzeit Garantie Rückkauf Rückkauf + Überschuss * Rendite p.a. vor Steuer* 3,99% 4,40% 4,52% 4,61% *mit akt. Überschussdeklaration 2009 Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Überschuss: Bonus; Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 38

39 Allianz Vermögenspolice: Kapitalanlage Rückkaufswerte bei Entnahmen oder Kündigung. Kapitalanlage Invest % p.a. * 6% p.a. * 3% p.a. * 0 Lauf zeit Rückkauf 3% p.a.* Rückkauf 6% p.a.* Rendite vor Steuer 6%p.a. * 5,30% 5,55% 5,63% 5,65% *angenommene Wertentwicklung der Fonds Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 39

40 Allianz Vermögenspolice: Liquidität im Todesfall Leistung im Todesfall. Todesfall Klassik Laufzeit Garantiekapital Gesamtkapital * Rendite Gesamtkapital p.a. * 4,97% 4,67% 4,63% 4,64% *mit akt. Überschussdeklaration 2009 Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Überschuss: Bonus; Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 40

41 Allianz Vermögenspolice: Liquidität im Todesfall Leistung im Todesfall. Todesfall Invest % p.a. * % p.a. * 3% p.a. * 0 Laufzeit Gesamtleistung 3 % p.a. * Gesamtleistung 6 % p.a.* Rendite vor Steuer 6% p.a. * ,05% 5,73% 5,68% 5,69% *angenommene Wertentwicklung der Fonds Einmalbeitrag Euro; Versicherungsbeginn: L11EBM, Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich 41

42 Allianz Vermögenspolice Vergleich der Kapitalleistungen von verschieden Anlageformen. Variante mit 1%, 2%, 3 % Betrachtung nach Steuer Gesamtkapital nach 5 Jahre 10 Jahre 15 Jahre Sparbuch 1 % Festgeld 2 % Anleihe 3 % Vermögenspolice Klassik Vermögenspolice Invest 6 % Abgeltungsteuer berücksichtigt, angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung, Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich, Tarif L11EBM Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen, Gesamtleistung bei Rückkauf Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert ** angenommene Wertentwicklung der Fonds p.a. 42

43 Allianz Vermögenspolice Verschiedene Anlageformen im Vergleich. Variante mit 1%, 2%, 3 % Betrachtung nach Steuer Police Invest Police Klassik Sparbuch Police Klassik Fest geld Anleihe 3 % Police Klassik Police Invest Jahre 10 Jahre 15 Jahre Abgeltungsteuer berücksichtigt, angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung, Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert ** angenommene Wertentwicklung der Fonds 6 % p.a. 43

44 Allianz Vermögenspolice Vergleich der Kapitalleistungen von verschieden Anlageformen. Variante mit 1%, 2%, 3 % Betrachtung nach Steuer Police Klassik ; Police Klassik ; Sparbuch 1% Festgeld 2% Anleihe 3 % Police Klassik Police Invest 0 Lauf zeit Sparbuch 1% Abgeltungsteuer berücksichtigt, angenommener Steuersatz 40 % bei 12 /60 Regelung, Versicherungsbeginn: , Eintrittsalter 50 Jahre, Männlich Komplette Berücksichtigung der Kosten bei den Policen Keine Kosten bei Sparbuch, Festgeld, Anleihe Keine Berücksichtigung Soli und KiSt. * Beteiligung an Überschüssen und Bewertungsreserven sind nicht garantiert ** angenommene Wertentwicklung der Fonds 6% p.a. 44

Punkten mit der Allianz VermögensPolice

Punkten mit der Allianz VermögensPolice Vertriebschance 2013: Generationenübergreifende Vertriebsansätze Punkten mit der Allianz VermögensPolice Matthias Höpfner Allianz Maklervertrieb Frankfurt Vertriebschance 2013: Generationenberatung Alle

Mehr

Herzlich Willkommen. steuerlich vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung. Kölner Vorsorgetag. Köln, 09.

Herzlich Willkommen. steuerlich vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung. Kölner Vorsorgetag. Köln, 09. Herzlich Willkommen steuerlich vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung Kölner Vorsorgetag Köln, 09. März 2015 Peter Stracke Themen steuerlich vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeiten

Mehr

Allianz VermögensPolice

Allianz VermögensPolice Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz VermögensPolice Die Vorsorge mit Familiensinn flexibel und renditestark. Die Zukunft gestalten: Sie haben es in der Hand. Nachdem Sie ein Vermögen aufgebaut haben,

Mehr

Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten. Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen. Juni 2013

Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten. Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen. Juni 2013 Flexibler Kapitalplan: Duo-Option Garantie-Investment-Rente: Verschenkung lebenslanger Leibrenten Gestaltungsmöglichkeiten und Vertriebschancen Juni 2013 Agenda 1 beteiligte Personen am Vertrag 2 Auswirkungen

Mehr

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen.

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. SAARLAND Tresor + GenerationenDepot Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. Sicher, renditestark und vererbbar. Zwei lukrative Kapitalanlagen der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Die Zukunft Ihres Vermögens.

Mehr

Herzlich Willkommen zu BCA OnLive!

Herzlich Willkommen zu BCA OnLive! Herzlich Willkommen zu BCA OnLive! Steuerliche Möglichkeiten der privaten Rentenversicherung in der strategischen Vermögensplanung. Interviewpartner : Marcus Stephan (BCA Leiter Versicherung) und Joachim

Mehr

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung. Vorgehensweise

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung. Vorgehensweise Beratungsblatt Nr. 47 Schenkung: Rente versus Geldbetrag Beispiel:* Mann (65 J.) möchte seiner Lebenspartnerin (60 J.) einen Betrag in Höhe von schenken. Sollte er den Geldbetrag oder eher eine Rente (ca.

Mehr

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung

Beispiel:* Vorteile einer Rentenschenkung Beratungsblatt Nr. 47 Schenkung: Rente versus Geldbetrag Beispiel:* Vater (65 J.) möchte seinem Sohn (40 J.) einen Betrag in Höhe von 900.000 EUR schenken. Sollte er den Geldbetrag oder eher eine Rente

Mehr

Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel..

Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel.. Renditeorientiert, steuerqunstiq und flexibel.. Entscheiden Sie sich fur eine Altersvorsorge, die Ihnen gleich mehrfach Vorteile bietet: Mit dem SchatzBrief k6nnen 5ie Ihr Kapital mehren, 5teuern sparen

Mehr

Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten versicherung aufweisen.

Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten versicherung aufweisen. ERBEN & SCHENKEN DUO OPTION IM FLEXIBLEN KAPITALPLAN STRATEGISCHE VERMÖGENSPLANUNG Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten

Mehr

Erben und Schenken mit mylife Invest

Erben und Schenken mit mylife Invest Allgemeines Grundwissen zu Erbschaft- und Schenkungsteuer (ErbSt) und Anwendungsbeispiele 24.03.2016 1 Erbschaft-/Schenkungsteuer Wer erbt oder geschenkt bekommt, muss Steuern zahlen Die Höhe der Steuer

Mehr

Versicherungsinformationen zu einem Allianz BestattungsSchutzbrief vom 9. Juli 2008

Versicherungsinformationen zu einem Allianz BestattungsSchutzbrief vom 9. Juli 2008 Nachfolgend erhalten Sie weitere wichtige Informationen zur gewünschten Versicherung. Sie sind nicht abschließend und können durch eine Risikoprüfung vor Vertragsschluss noch beeinflusst werden. Der verbindliche

Mehr

Swiss Life GenerationenPolice. Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert

Swiss Life GenerationenPolice. Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert Die in der Schweiz entwickelte moderne Lösung für Anleger in Deutschland. Swiss Life GenerationenPolice Die Vermögensanlage, die Garantie und Renditechance nachhaltig kombiniert Das waren die besten Jahre

Mehr

Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko

Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko Allianz IndexSelect Den Aktienmarkt gibt es auch ohne Risiko Allianz PrivatRente IndexSelect Innovativ: Allianz PrivatRente IndexSelect Eine innovative Ergänzung der Allianz Angebotspalette Allianz Rente

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

ALFONDS KURZÜBERSICHT ZUM VORSCHLAG

ALFONDS KURZÜBERSICHT ZUM VORSCHLAG Anlage zur ALFONDS KURZÜBERSICHT ZUM VORSCHLAG Versicherungsnehmer Erika Mustermann Versicherter Erika Mustermann, geboren am 01.01.1960 Eintrittsalter 50 Jahre Versicherungsbeginn 01.05.2010 Rentenbeginn

Mehr

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben

Abgeltungssteuer. Vertrieb Leben 1 Abgeltungssteuer 2 Bevor wir beginnen: Denke immer daran: Geld ist nicht alles. Aber denke auch daran, zunächst viel davon zu verdienen, ehe du so einen Blödsinn denkst. Anonym 3 Fonds - Direktanlage

Mehr

db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen 1 db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen

db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen 1 db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen 1 db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen 2 db Vita Premium & db Vita Premium Select Harmonie für Ihr Vermögen

Mehr

BCA OnLive 24. März 2015. Kindervorsorge Super Kids

BCA OnLive 24. März 2015. Kindervorsorge Super Kids BCA OnLive 24. März 2015 Kindervorsorge Super Kids Absicherung der Kinder ist den Deutschen sehr wichtig! Wie wichtig sind Ihnen folgende Themen rund um die Absicherung und Vorsorge für Ihr (Enkel)Kind

Mehr

Übersicht für ein GenerationenDepot

Übersicht für ein GenerationenDepot Übersicht für ein GenerationenDepot der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 03. Februar 2015 Übersicht über ein GenerationenDepot Tarif 1L (Tarifwerk 2015) zum Vorschlag von Herrn

Mehr

CleVesto Allcase Ihr Ausweg aus dem Beratungsdschungel des 34f GewO

CleVesto Allcase Ihr Ausweg aus dem Beratungsdschungel des 34f GewO CleVesto Allcase Ihr Ausweg aus dem Beratungsdschungel des 34f GewO Ein Vermittler, Zwei Zulassungen Quelle: Deutsche Makler Akademie, 01/2013 2 Hürden bei der Zulassung nach 34f GewO Kosten Zusätzliche

Mehr

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Eine neue Steuer: Die Abgeltungsteuer Kein Politiker ist so erfinderisch wie der Finanzminister. Er findet immer neue Wege, um an das Geld der Bürger zu kommen. Impfen

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente mit Beitragsgarantie (HFR15)

Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente mit Beitragsgarantie (HFR15) Anlage zur Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente mit Beitragsgarantie (HFR15) Persönliche Daten Versicherungsnehmer Herr Max Muster Versicherter Herr Max Muster Geburtsdatum 12.06.1986

Mehr

5,5 % p.a. in den letzten 10 Jahren*

5,5 % p.a. in den letzten 10 Jahren* UWP 2014 : Gute Rendite für unseren Klassiker 5,5 % p.a. in den letzten 10 Jahren* Neues von Unitised-With-Profits *Stand 31.03.2014, nach Abzug der Fondsverwaltungsgebühren UWP-Fonds UWP-Prinzip der Canada

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Daten und Informationen zu der von Ihnen gewünschten Versorgung. Alle dabei verwendeten Begriffe,

Mehr

Übersicht für ein GenerationenDepot

Übersicht für ein GenerationenDepot Übersicht für ein GenerationenDepot der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. September 2014 Übersicht über ein GenerationenDepot Tarif 1L (Tarifwerk 2013) zum Vorschlag von Herrn

Mehr

Produktpräsentation Gothaer VermögensPlan Premium. Thomas Ramscheid 31. März 2015

Produktpräsentation Gothaer VermögensPlan Premium. Thomas Ramscheid 31. März 2015 Produktpräsentation Thomas Ramscheid 31. März 2015 Der neue bietet eine generationenübergreifende Vermögensplanung für gehobene Privatkunden. Neben einer Todesfallleistung für die Begünstigten besteht

Mehr

Übersicht für eine SofortRente Flex

Übersicht für eine SofortRente Flex Übersicht für eine SofortRente Flex der Provinzial NordWest Lebensversicherung 03. Februar 2015 Übersicht über eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2015) zum Vorschlag von

Mehr

Übersicht für eine SofortRente Flex

Übersicht für eine SofortRente Flex Übersicht für eine SofortRente Flex der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Übersicht über eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2015)

Mehr

BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu den Einnahmen aus 20 Absatz 1 Nummer 6 EStG.

BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu den Einnahmen aus 20 Absatz 1 Nummer 6 EStG. Beratungsblatt Nr. 1! Hinweis: Die Todesfallleistung aus einer Rentenversicherung ist einkommensteuerfrei! BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente (HFR10)

Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente (HFR10) Anlage zur Kurzübersicht zum Vorschlag ALfonds Fondsgebundene Rente (HFR10) Persönliche Daten Versicherungsnehmer Herr Toni Tester Versicherter Herr Toni Tester Geburtsdatum 01.01.1987 Versicherungs- und

Mehr

BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu den Einnahmen aus 20 Absatz 1 Nummer 6 EStG.

BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu den Einnahmen aus 20 Absatz 1 Nummer 6 EStG. Beratungsblatt Nr. 1! Hinweis: Die Todesfallleistung aus einer Rentenversicherung ist einkommensteuerfrei! BMF Schreiben 1.10.2009 [22]: Die Todesfall-Leistung einer Rentenversicherung gehört nicht zu

Mehr

Abgeltungsteuer Ein Überblick

Abgeltungsteuer Ein Überblick Abgeltungsteuer Ein Überblick Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Mit der zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Abgeltungsteuer wollte die Bundesregierung den Finanzplatz Deutschland stärken und dem

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate

Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate Weltweiter Erfolgskurs der Zertifikate Die WELT, 29.12.2006 Welt am Sonntag, 09.04.2006 Die WELT, 03.11.2006 und auch unsere Erfolgsstory geht weiter! Sicherheits- und renditeorientierte langfristige Vermögensanlage.

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge.

Starke Partner. Starke Vorsorge. Starke Partner. Starke Vorsorge. Pressegespräch Pensionsfonds am 28. Juni 2002 in Frankfurt Björn Schütt-Alpen Geschäftsführer MetallRente GbR, Berlin Angebot MetallRente MetallDirektversicherung MetallPensionskasse

Mehr

BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag

BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag Allianz Einkommens-Schutz BU-Vorsorge gegen Einmalbeitrag BU Schutz mit Rendite Matthias Höpfner, Allianz Maklervertrieb Frankfurt 1 Einkommensverlust jeden Fünften trifft es. Nur jeder 4. Erwerbtsätige

Mehr

Swiss Life SafePlus. Chancenreich sparen mit Garantie

Swiss Life SafePlus. Chancenreich sparen mit Garantie Swiss Life SafePlus Chancenreich sparen mit Garantie Profitieren Sie von einer modernen Sparversicherung mit garantierten Leistungen und Renditechancen. Swiss Life SafePlus 3 Sparen Sie chancenreich mit

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 02. Februar 2015 Darstellung für eine BestattungsVorsorge nach Tarif 1S (Tarifwerk 2015)

Mehr

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt!

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung Jetzt ist der günstigste Einstiegszeitpunkt! Unser Tipp: Fonds mit Höchstwert-Garantie Wir berücksichtigen Ihre Ziele und Wünsche bei der Gestaltung Ihrer

Mehr

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall 32 2.3 Erbrecht und Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken Mit einer kann man einen Teil der Vermögensnachfolge etwas anders gestalten als über ein Testament. Häufig stellt sich für einen allein verdienenden

Mehr

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für

Aegon Secure DepotRente. AEGON Group Template 13.08.2013. , ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de. Präsentation für Aegon Secure DepotRente AEGON Group Template 13.08.2013 Präsentation für, ausgewählter Partner der Aegon Deutschland Aegon.de Aegon Secure DepotRente Agenda 1. Das Produktkonzept flexible Rente 2. Zusammenfassung:

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach

Mehr

Übersicht für eine SofortRente Flex

Übersicht für eine SofortRente Flex Übersicht für eine SofortRente Flex der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Übersicht über eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2013) zum

Mehr

Maxxellence Invest Basisvorsorge

Maxxellence Invest Basisvorsorge Definitionen, Werte und Limits Basisvorsorge Das Produkt Aufgeschobene fondsgebundene Rentenversicherung ohne Kapitalwahlrecht. Im Todesfall der versicherten Person vor Rentenbeginn erfolgt eine Verrentung

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Steuergünstige Nachlassplanung mit Lebensversicherungen bis Ende 2004

AXER PARTNERSCHAFT. Steuergünstige Nachlassplanung mit Lebensversicherungen bis Ende 2004 AXER PARTNERSCHAFT Köln Düsseldorf Fon 0221/47 43 440 Fax 2001/47 43 499 Uerdinger Str. 12 40474 Düsseldorf Fon 0211 / 43 83 56 0 Fax 0211 / 43 83 56 11 Steuergünstige Nachlassplanung mit Lebensversicherungen

Mehr

Steuerbetrachtung für eine abgekürzte SofortRente

Steuerbetrachtung für eine abgekürzte SofortRente Steuerbetrachtung für eine abgekürzte SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Möglicher Verlauf der Rentenzahlung vor und nach Steuern für eine abgekürzte

Mehr

Besteuerung der 1., 2. und 3. Säule St. Gallen

Besteuerung der 1., 2. und 3. Säule St. Gallen 0BPrämienabzüge 1. Säule Beiträge der 1. Säule können vollumfänglich vom Einkommen abgezogen werden. 2. Säule Beiträge der 2. Säule können vollumfänglich vom Einkommen abgezogen werden. 6BSäule 3b Von

Mehr

Maxxellence Invest. Vermittlerinformation Deutschland. Definitionen, Werte und Limits Basisvorsorge

Maxxellence Invest. Vermittlerinformation Deutschland. Definitionen, Werte und Limits Basisvorsorge Definitionen, Werte und Limits Basisvorsorge Das Produkt Aufgeschobene fondsgebundene Rentenversicherung ohne Kapitalwahlrecht. Im Todesfall der versicherten Person vor Rentenbeginn erfolgt eine Verrentung

Mehr

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen

Kindervorsorge. Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Allianz KinderPolicen Lebensbegleitender Sparplan, der die Lebensphasen des Kindes durch Optionen ergänzt Laufende, abgekürzte oder einmalige Beitragszahlung möglich Pflegerente,

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Sparkassen-Finanzgruppe Für alle, die ihr Vermögen vermehren und Steuern sparen wollen. Sie haben bereits den Grundstein für

Mehr

Erbfolge, Erbschaftssteuer, Freibeträge: Ein Überblick

Erbfolge, Erbschaftssteuer, Freibeträge: Ein Überblick Erbfolge, Erbschaftssteuer, Freibeträge: Ein Überblick 1 INHALT 1 DIE GESETZLICHE ERBFOLGE 2/3 2 TESTAMENT: DIE GEWILLKÜRTE ERBFOLGE 3 3 STEUERKLASSEN, FREIBETRÄGE, STEUERSÄTZE 4/5 2 1 DIE GESETZLICHE

Mehr

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute.

Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. s- Sparkasse Mit EURO STOXX 50 Beteiligung Endlich erledigt, dieses wir müssen was für die Rente tun -Gefühl. Sparkassen- IndexGarant. So geht Rente heute. Sparkassen-Finanzgruppe 52-007_A1_IndexGarant_3c_2014.indd

Mehr

Information für Arbeitnehmer. R+V Pensionsfonds Stand: März 2015. PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information

Information für Arbeitnehmer. R+V Pensionsfonds Stand: März 2015. PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information Information für Arbeitnehmer R+V Pensionsfonds Stand: März 2015 PF-MA-003-00004-Z9 AN-Information Bausteine der Altersvorsorge Privatvorsorge Betriebliche Altersversorgung Gesetzliche Altersrente PF-MA-003-00004-Z9

Mehr

Erbrecht für Versicherungsmakler

Erbrecht für Versicherungsmakler Erbrecht für Versicherungsmakler Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG Versicherungskonsortium Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Ein Juwel mit Zertifikat.

Ein Juwel mit Zertifikat. NÜRNBERGER VermögensPlan 2019/1 Zertifikatgebundene Rentenversicherung plus Bonus Ein Juwel mit Zertifikat. Limitierte Auflage Zeichnungsfrist bis 24. Mai 2007 Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung 1. Was ist eine Private Rentenversicherung? Eine private Rentenversicherung wendet sich insbesondere an Alleinstehende (Singles), die etwas für die Aufrechterhaltung ihres Lebensstandards

Mehr

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance

Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance Kundenerwartungen erfolgreich managen: Sicherheit mit Chance Das Vorsorgekonzept Perspektive Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG/Marktmanagement Unsere Herausforderung: Kundenerwartungen

Mehr

Lebensversicherungen und Abgeltungsteuer: Intelligente Produktlösungen für Sie und Ihre Kunden CHARTA-Marktplatz 06.05.2008

Lebensversicherungen und Abgeltungsteuer: Intelligente Produktlösungen für Sie und Ihre Kunden CHARTA-Marktplatz 06.05.2008 Allianz Lebensversicherungs-AG. Lebensversicherungen und Abgeltungsteuer: Intelligente Produktlösungen für Sie und Ihre Kunden CHARTA-Marktplatz 06.05.2008 Jörg Braun, Direktor Allianz Lebensversicherungs-AG

Mehr

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010

IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben. Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 IndexSelect das innovative Produktkonzept der Allianz Leben Dr. Andreas Wimmer, Allianz Leben, 26.11.2010 Rund 8 Millionen Kunden vertrauen Allianz Leben nicht ohne Grund. Uns vertrauen 8 Millionen Kunden

Mehr

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Testamentgestaltung Erben & Vererben Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Erbschaft und Schenkungen Das Gut rinnt wie das Blut S te u e r-k la s s e I Erbschaftssteuer ab 01.01.2009 F re ib e tra g

Mehr

Flexibel, sicher, gut. Das Allianz Vorsorgekonto die neue klassische Lebensversicherung.

Flexibel, sicher, gut. Das Allianz Vorsorgekonto die neue klassische Lebensversicherung. Flexibel, sicher, gut. Das Allianz Vorsorgekonto die neue klassische Lebensversicherung. Das Vorsorgekonto ist flexibel Zuzahlen Abheben Weitergeben Flexibel zuzahlen (Deckungskapitaleinschüsse, Erhöhungen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Vermögensanlage mit der Allianz Hauptvertretung Christian Papke

Vermögensanlage mit der Allianz Hauptvertretung Christian Papke Vermögensanlage mit der Allianz Hauptvertretung Christian Papke Fachagentur für Vorsorge und Vermögen im Ärzte- & Heilberufebereich Marianne-Kahlen-Str. 14, 52146 Würselen Tel.: 0 24 05 49 51 010, Handy:

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: Juli 2015 BA823_201507 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters 1

Mehr

Altersvorsorgehighlights 2012

Altersvorsorgehighlights 2012 Altersvorsorgehighlights 2012 Produktmanagement Leben Henning Schmidt Agenda Sichere Vorsorge in unsicheren Zeiten Continentale Kapitalanlage Frischer Wind beim Klassiker Konventionelle Rentenversicherung

Mehr

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung. Inhalt. I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung. Inhalt. I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 1. Wie funktioniert eine arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 2. Auswirkung beim Arbeitnehmer a) in der

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Versicherungsüberblick

Versicherungsüberblick Versicherungsüberblick I. Versicherungsüberblick Tarifbeschreibung: PLUS.invest private (Tarif 62) Fondsgebundene Rentenversicherung mit Absicherung bei Tod durch Beitragsrückgewähr/ und einer flexiblen

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

Swiss Life International Division Life Asset Portfolio (LAP) Germany

Swiss Life International Division Life Asset Portfolio (LAP) Germany Swiss Life International Division Life Asset Portfolio (LAP) Germany Vorsorgelösungen für vermögende Privatkunden Agenda Kundenbedürfnisse Vorsorgelösungen für deutsche Kunden Produktportfolio im Überblick

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 08. Dezember 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit

Mehr

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse

Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Fachinformation Vergleich Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds, Pensionskasse, Pensionszusage und Unterstützungskasse Stand: April 2010 BA823_201004 O201 txt Inhalt Rechtsform des Anbieters

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.2009 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Merkblatt. Kapitallebensversicherung. Inhalt. 4 Neue Regeln durch die Erbschaftsteuerreform

Merkblatt. Kapitallebensversicherung. Inhalt. 4 Neue Regeln durch die Erbschaftsteuerreform Kapitallebensversicherung Inhalt 1 Allgemeines 2 Besteuerung von Neupolicen 2.1 Volle Erfassung zum Abgeltungstarif 2.2 Halbierte Erfassung mit der Progression 2.3 Verkauf einer Versicherung 3 Neue Kontrollen

Mehr

Hey Opa! Hab ich auch mal so viel Taschengeld wie Du?

Hey Opa! Hab ich auch mal so viel Taschengeld wie Du? Hey Opa! Hab ich auch mal so viel Taschengeld wie Du? Schenken Sie Ihren Liebsten von Anfang an ein Stück finanzielle Sicherheit. Unser FlexVorsorge Junior. Wer weiß schon heute, was unsere Kinder in der

Mehr

Kunden gewinnen mit Zielsparen. CleVesto Favorites als flexible Lösung.

Kunden gewinnen mit Zielsparen. CleVesto Favorites als flexible Lösung. Kunden gewinnen mit Zielsparen CleVesto Favorites als flexible Lösung. Keine Lust auf Altersvorsorge? Altersvorsorge? Ich will Spielzeug! Ines Friedrich / pixelio.de 2 Konsum schlägt Altersvorsorge 3 Helfen

Mehr

PBV Lebensversicherung AG

PBV Lebensversicherung AG PBV Lebensversicherung AG Ordnung für die interne und externe Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Versorgungsausgleichsgesetzes (Teilungsordnung) Stand 01.03.2010 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Schöne Aussichten für mich und mein Vermögen.

Schöne Aussichten für mich und mein Vermögen. Schöne Aussichten für mich und mein Vermögen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie von Ihrem Vermögen lebenslang profitieren. Und es bestmöglich an Ihre Liebsten weitergeben können. Uns geht es gut. Aber wird das

Mehr

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen!

FlexSolution. Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil. Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! FlexSolution Er- und Ablebensversicherung mit fondsgebundenem Veranlagungsanteil Vorsorgelösung für die Zukunft mit individuellen Zusatzbausteinen! Richtig vorsorgen hat für uns in Österreich den höchsten

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt Erbschaftsteuer Inhalt 1 Erbrechtliche Hinweise 2 Erbschaftsteuerliche Besonderheiten 2.1 Erwerbe von Todes wegen 2.2 Entstehung der Erbschaftsteuer 2.3 Steuerpflichtiger Erwerb 2.4 Steuerbefreiungen 2.5

Mehr

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Abgeltungsteuer was Sie wissen müssen Unabhängig vom persönlichen Einkommensteuersatz Einführung

Mehr

Sofern der Ausgleichswert weniger als 1.000 EUR beträgt, findet eine externe Teilung gem. 14 VersAusglG statt (vgl. Ziffer 6).

Sofern der Ausgleichswert weniger als 1.000 EUR beträgt, findet eine externe Teilung gem. 14 VersAusglG statt (vgl. Ziffer 6). Ordnung für die Teilung von fondsgebundenen Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

Annahmerichtlinien der Gothaer Perikon als arbeitgeberfinanzierte Versicherung im Rahmen eines Kollektivvertrages

Annahmerichtlinien der Gothaer Perikon als arbeitgeberfinanzierte Versicherung im Rahmen eines Kollektivvertrages Annahmerichtlinien der Gothaer Perikon als arbeitgeberfinanzierte Versicherung im Rahmen eines Kollektivvertrages Zugangsvoraussetzungen für Kollektivverträge Die folgenden Voraussetzungen und Grenzen

Mehr

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds

Ausfüllhilfe zur VORSORGE Basis-Rente Fonds 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Erläuterungen 1. IS301-Nummer Vergabe der IS-Nr. a. ERGO Stammorganisation und ERGO Ausschließlichkeit über die zuständige Regionaldirektion b.

Mehr

Produktkatalog WWK PremiumRisk

Produktkatalog WWK PremiumRisk Produktkatalog WWK PremiumRisk WWK PremiumRisk Schützen Sie, was Ihnen lieb ist. Sie stehen mitten im Leben, bauen sich etwas auf und schmieden für sich und Ihre Familie große Zukunftspläne. Ein einziger

Mehr

Individueller Versorgungsvorschlag für eine Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung

Individueller Versorgungsvorschlag für eine Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Individueller Versorgungsvorschlag für eine Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung - Garantieleistungen - für Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung nach Tarif E / SR mit den Zusätzen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit nach Tarif SRKP

Mehr

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 Tarif und Verkauf November 2013 Agenda 2 IDEAL PflegeRente Übersicht Tarifgrundlagen Leistungen ohne Mehrbeitrag Beitragsrelevante Zusatzleistungen

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2012) 26. Januar

Mehr

Richtig erben und vererben. 20.04.2009 Richtig erben und vererben

Richtig erben und vererben. 20.04.2009 Richtig erben und vererben Richtig erben und vererben Inhalt des Vortrages 1. Vorstellung Kanzlei 2. Erbrechtlicher Teil 2.1. Gesetzliche Erbfolge 2.2. Pflichtteil 2.3. Testament 3. Steuerrechtlicher Teil 3.1. Neuregelungen 3.2.

Mehr

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG

Fixkosten Plus. Das Beste aus 2 Welten. Produktpräsentation. Copyright Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Fixkosten Plus Das Beste aus 2 Welten Produktpräsentation 1 NEU: Produktlandschaft Leben 2015 Kunden- Ausrichtung sicherheitsorientiert chancenorientiert Vorsorgekonto / Rente Fixkosten Plus Plussparen

Mehr

Continentale easy Rente Invest. So einfach kann fondsgebundene Rente sein. Die Natur. schafft immer von dem was möglich ist das Beste.

Continentale easy Rente Invest. So einfach kann fondsgebundene Rente sein. Die Natur. schafft immer von dem was möglich ist das Beste. Vertriebsinformation Lebensversicherung Januar 2014 INNOVATION Die Natur schafft immer von dem was möglich ist das Beste. Aristoteles Hohe Renditechance Continentale easy Rente Invest plus Garantie-Airbag

Mehr