Parallels Transporter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Parallels Transporter"

Transkript

1 Parallels Transporter Benutzerhandbuch Copyright Parallels, Inc.

2 ISBN: Nicht zutreffend Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc Sunrise Valley Drive Suite 600 Herndon, VA USA Tel.: +1 (703) Fax: +1 (703) Copyright Parallels Holdings Ltd. und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Parallels, Coherence, Parallels Transporter, Parallels Compressor, Parallels Desktop und Parallels Explorer sind eingetragene Marken von Parallels, Inc. Virtuozzo, Plesk, HSPcomplete und die entsprechenden Logos sind Marken von Parallels, Inc. Das Parallels-Logo ist eine Marke von Parallels, Inc. Dieses Produkt basiert auf einer Technologie, die Gegenstand einer Reihe von ausstehenden Patentanmeldungen ist. Virtuozzo ist eine patentierte Virtualisierungstechnologie, die durch die US-Patente , und geschützt wird und in den USA über ausstehende Patente verfügt. Plesk und HSPcomplete sind patentierte Hostingtechnologien, die durch die US-Patente und geschützt werden und in den USA über ausstehende Patente verfügen. Jeglicher Vertrieb dieser Produkte oder davon abgeleiteter Produkte ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Copyright-Inhabers nicht gestattet. Apple, Bonjour, Finder, Mac, Macintosh und Mac OS sind Marken von Apple Inc. Microsoft, Windows, Microsoft Windows, MS-DOS, Windows NT, Windows 95, Windows 98, Windows 2000, Windows XP, Windows 2003 Server, Windows Vista, Microsoft SQL Server, Microsoft Desktop Engine (MSDE) und Microsoft Management Console sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds. Red Hat ist eine eingetragene Marke von Red Hat Software, Inc. SUSE ist eine eingetragene Marke von Novell, Inc. Solaris ist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. X Window System ist eine eingetragene Marke von X Consortium, Inc. UNIX ist eine eingetragene Marke von The Open Group. IBM DB2 ist eine eingetragene Marke der International Business Machines Corp. SSH und Secure Shell sind Marken von SSH Communications Security, Inc. MegaRAID ist eine eingetragene Marke von American Megatrends, Inc. PowerEdge ist eine Marke der Dell Computer Corporation. ecomstation ist eine Marke von Serenity Systems International. FreeBSD ist eine eingetragene Marke der FreeBSD Foundation. Intel, Pentium, Celeron und Intel Core sind Marken oder eingetragene Marken der Intel Corporation. OS/2 Warp ist eine eingetragene Marke der International Business Machines Corporation. VMware ist eine eingetragene Marke von VMware, Inc. Alle anderen Marken und Namen in diesem Dokument sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Inhaber.

3 3 Inhalte Einführung 5 Über Parallels Transporter... 5 Über dieses Handbuch... 6 Aufbau dieses Handbuchs... 6 Dokumentationskonventionen... 6 Hilfe... 8 Feedback... 8 Systemvoraussetzungen 9 Mac-Anforderungen... 9 Systemvoraussetzungen für den Quell-Computer Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren 12 Parallels Transporter installieren und deinstallieren Parallels Transporter Agent installieren Installation in Windows Installation in Linux Parallels Transporter Agent entfernen Entfernen des Programms in Windows Entfernen des Programms in Linux Überblick zum Migrationsvorgang 17 Übertragung starten Auswählen der Übertragungsmethode Name und Speicherort angeben Übertragung abschließen Arbeiten mit Parallels Transporter 20 Übertragungsszenarien Migration mit Parallels Transporter Verwenden des Parallels USB-Kabels Verwenden von Netzwerk oder Firewire Verwenden eines externen Speichergeräts Übertragung von Boot Camp... 35

4 Contents 4 Fehlerbehebung und Einschränkungen 37 Produktinformationen anzeigen Firewall-Einstellungen Übertragungsfehler Aktivierungsprobleme Neuaktivierung von Programmen Glossar 39 Index 42

5 5 K APITEL 1 Einführung Dieses Kapitel enthält grundlegende Informationen zu Parallels Transporter und zu diesem Handbuch. In diesem Kapitel Über Parallels Transporter... 5 Über dieses Handbuch... 6 Hilfe... 8 Feedback... 8 Über Parallels Transporter Mit Parallels Transporter können Sie physische Computern in virtuelle Maschinen von Parallels übertragen. Das Paket "Parallels Transporter" enthält zwei Programme: Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent. Parallels Transporter wird auf dem Computer installiert, auf dem die neue virtuelle Maschine erstellt werden soll (Host-Computer). Parallels Transporter nimmt Daten von Parallels Transporter Agent entgegen und überträgt sie in virtuelle Maschinen von Parallels. Parallels Transporter Agent wird auf dem entfernten physischen Computer installiert, der übertragen werden soll (Quell-Computer). Es erfasst die wesentlichen Systemdaten des Quell-Computers und überträgt sie über das Netzwerk, das Parallels USB-Kabel oder ein externes Speichergerät auf Parallels Transporter.

6 Einführung 6 Über dieses Handbuch Dieses Handbuch richtet sich an eine Vielzahl von Benutzern, die Parallels Desktop nutzen möchten, um ihren physischen Computer in eine virtuelle Maschine von Parallels zu übertragen. Dieses Handbuch enthält Konzeptbeschreibungen sowie detaillierte Anleitungen, so dass Sie mit dem Produkt schnell und bequem vertraut werden. Im Text verwendete Abkürzungen Im vorliegenden Handbuch werden folgende Abkürzungen verwendet: BS wird in längeren Sätzen anstelle von Betriebssystem verwendet, ohne dadurch die Bedeutung des Satzes zu ändern. VM wird in längeren Sätzen anstelle von Virtuelle Maschine verwendet, ohne dadurch die Bedeutung des Satzes zu ändern. Aufbau dieses Handbuchs Das vorliegende Handbuch umfasst folgende Kapitel: Einführung (S. 5). Das Kapitel enthält grundlegende Informationen zum Produkt und zu diesem Handbuch. Systemvoraussetzungen (S. 9). Das Kapitel enthält Informationen zu den Systemvoraussetzungen, die der Computer für die erfolgreiche Installation und Ausführung des Produkts erfüllen muss. Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren (S. 12). Dieses Kapitel enthält ausführliche Informationen zur Installation und Deinstallation des Produkts. Überblick über den Migrationsverlauf (S. 17). Dieses Kapitel enthält Informationen zu Parallels Transporter. Arbeiten mit Parallels Transporter (S. 20). Dieses Kapitel beschreibt typische Migrationsszenarien mit entsprechenden Hinweisen zur Durchführung. Fehlerbehebung und Einschränkungen (S. 37). Dieses Kapitel beschreibt Lösungen für bestimmte Probleme, die bei der Verwendung von Parallels Transporter auftreten können. Dokumentationskonventionen Bevor Sie mit der Verwendung dieses Handbuchs beginnen, sollten Sie sich mit den darin verwendeten Dokumentationskonventionen vertraut machen. Informationen zu den in der Dokumentation enthaltenen Fachbegriffen finden Sie im Glossar am Ende dieses Dokuments. In der folgenden Tabelle sind die verwendeten Formatierungskonventionen dargestellt. Formatierungskonvention Art der Information Beispiel Elemente, die Sie Wechseln Sie zum Tab Ressourcen. auswählen sollen, z. B. Fett Menüoptionen, Befehlstasten oder

7 Einführung 7 Listeneinträge. Kursiv Überschriften von Kapiteln, Abschnitten und Unterabschnitten. Wird verwendet, um die Wichtigkeit einer Sache zu unterstreichen, einen Begriff einzuführen oder einen Befehlszeilenplatzhalt er zu kennzeichnen, der durch einen wirklichen Namen oder Wert ersetzt werden muss. Monospace Die Namen von Befehlen, Dateien und Verzeichnissen. Vorformatiert Monospace fett Taste+Taste Computerausgaben auf dem Bildschirm bei Befehlszeilensitzunge n; Quellcode in XML, C++ oder anderen Programmiersprachen. Ihre Eingaben im Gegensatz zu Computerausgaben auf dem Bildschirm. Tastenkombinationen, bei denen der Benutzer eine Taste gedrückt halten und währenddessen eine andere drücken muss. Lesen Sie das Kapitel Grundlagen der Verwaltung. Dies sind sogenannte EZ-Templates. Zum Zerstören eines Containers geben Sie vzctl destroy ctid ein. Verwenden Sie vzctl start, um einen Container zu starten. Saved parameters for Container 101 # rpm V virtuozzo-release Strg+P, Option(Alt)+F4 Neben den Formatierungskonventionen sollten Sie auch die in Parallels-Dokumenten verwendete Dokumentenstruktur kennen: Die Kapitel aller Handbücher werden in Abschnitte unterteilt, die dann wiederum in Unterabschnitte unterteilt sind. Beispielsweise ist Über dieses Handbuch ein Abschnitt und Dokumentationskonventionen ein Unterabschnitt.

8 Einführung 8 Hilfe Parallels Transporter bietet mehrere Möglichkeiten für den Zugriff auf benötigte Informationen: Suchen. Über dieses Feld, das Ihnen über das Parallels Transporter-Menü Hilfe zur Verfügung steht, können Sie sowohl in der Parallels Transporter-Hilfe als auch in der Parallels-Wissensdatenbank nach einem bestimmten Schlüsselwort suchen. Geben Sie in dieses Feld ein Schlüsselwort ein und klicken Sie auf Alle Hilfethemen anzeigen. Es werden alle verwandten Themen angezeigt. Hilfedateien für Parallels Transporter. Um die Parallels Transporter-Hilfe zu öffnen, wählen Sie im Menü Hilfe > Parallels Transporter-Hilfe. Hilfe-Buttons. In den meisten Fenstern können Sie über den Hilfe-Button die entsprechende Hilfe-Seite öffnen. Online-Dokumentation. Auf dieser Seite finden Sie die PDF-Dokumentation für Parallels Desktop und Parallels Transporter. Zum Aufruf der Seite mit der Online-Dokumentation wählen Sie im Menü Hilfe den Eintrag Online-Dokumentation. Parallels-Website (http://www.parallels.com/de/). Durchsuchen Sie die Support-Website, die Hilfedateien zum Produkt und einen Abschnitt mit häufig gestellten Fragen enthält. Parallells-Wissensdatenbank (http://kb.parallels.com/). Diese Online-Ressource enthält Lösungen zur Problembehandlung und wertvolle Artikel zur Verwendung von Parallels Transporter und anderen Produkten von Parallels. Feedback Wenn Sie in diesem Handbuch einen Tippfehler bemerken oder einen Verbesserungsvorschlag haben, würden wir uns sehr über Ihr Feedback freuen. Der richtige Ort für Ihre Kommentare und Vorschläge ist die Seite für Feedback zur Parallels- Dokumentation (http://www.parallels.com/de/support/usersdoc/).

9 9 K APITEL 2 Systemvoraussetzungen In diesem Kapitel werden System- und Netzwerkvoraussetzungen aufgelistet. Vor der Migration müssen Sie sicherstellen, das Ihr Host- und Quell-Computer diese Voraussetzungen erfüllen. Bei einer lokalen Migration muss Ihr Computer sowohl die Host- als auch die Quell- Computervoraussetzungen erfüllen. In diesem Kapitel Mac-Anforderungen... 9 Systemvoraussetzungen für den Quell-Computer Mac-Anforderungen Parallels Transporter wird automatisch mit Parallels Desktop installiert. Um sicherzustellen, dass Parallels Transporter erfolgreich installiert wurde und ordnungsgemäß funktioniert, muss Ihr Mac die Systemvoraussetzungen für Parallels Desktop erfüllen. Sie finden die Systemvoraussetzungen in dem Handbuch Erste Schritte mit Parallels Desktop. Der Mac muss außerdem folgende Voraussetzungen erfüllen: Ethernet- oder WLAN-Netzwerkadapter zur Übertragung über ein Netzwerk. USB-Port zur Übertragung mit dem Parallels USB-Kabel. Hinweis: Reservieren Sie auf dem Mac ausreichend Speicherplatz für Ihre virtuellen Maschinen. Die neu erstellten virtuellen Maschinen werden dieselbe Größe wie die Daten auf dem physischen Quell-Computer besitzen.

10 Systemvoraussetzungen 10 Systemvoraussetzungen für den Quell-Computer Zum Übertragen der Daten von einem physischen Computer muss dort Parallels Transporter Agent installiert werden. Parallels Transporter Agent kann im Parallels Download Center heruntergeladen werden und auf Computern installiert werden, welche die folgenden Voraussetzungen erfüllen: Hardwareanforderungen 700 (oder schneller) MHz x86 oder x64 Prozessor (Intel oder AMD). 256 MB RAM oder mehr. 50 MB Festplattenspeicher für die Installation des Pakets Parallels Transporter Agent. Ethernet- oder WLAN-Netzwerkadapter zur Übertragung über ein Netzwerk. USB-Port zur Übertragung mit dem Parallels USB-Kabel. Unterstützte Windows-Systeme BS-Name 32-Bit 64-Bit Übertragungsmethode Windows 7 Windows Vista Ultimate, Enterprise, Business, Home SP0, SP1, SP2 Windows Server 2003 Standard, Enterprise, Web SP2 Windows XP Home, Professional SP2, SP3 Windows 2000 Professional USB, Netzwerk, Externes Speichergerät USB, Netzwerk, Externes Speichergerät Netzwerk, Externes Speichergerät USB, Netzwerk, Externes Speichergerät Externes Speichergerät Achtung! Windows-Betriebssysteme (OEM) funktionieren nach der Übertragung in eine virtuelle Maschine eventuell nicht mehr mit Parallels Desktop. OEM-Betriebssysteme werden zusammen mit der Hardware verkauft. Das beste Beispiel für ein OEM-Betriebssystem ist ein Exemplar von Windows, das bereits vorinstalliert ist, wenn Sie einen neuen PC kaufen. Unterstützte Linux-Systeme BS-Name 32-Bit 64-Bit Übertragungsmethode Red Hat Enterprise Linux 5 Ubuntu Linux 8.04 Netzwerk, Externes Speichergerät Netzwerk, Externes Speichergerät

11 Systemvoraussetzungen 11 Unterstützte Dateisysteme FAT16/32 (nur Windows) NTFS (nur Windows) Ext2/Ext3 Parallels Transporter unterstützt keine Migration von dynamischen Volumes in Windows und logischen Volumes in Linux (LVM). Wenn das Dateisystem nicht unterstützt wird, kopiert Parallels Transporter alle Festplattensektoren nacheinander. Bei der Nutzung der erstellten virtuellen Maschine können dann unter Umständen Probleme auftreten.

12 12 K APITEL 3 Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren Dieses Kapitel enthält Hinweise zur Installation und zum Entfernen von Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent. In diesem Kapitel Parallels Transporter installieren und deinstallieren Parallels Transporter Agent installieren Parallels Transporter Agent entfernen Parallels Transporter installieren und deinstallieren Parallels Transporter wird automatisch mit Parallels Desktop installiert oder deinstalliert. Eine genaue Installationsanleitung finden Sie im Parallels Desktop-Benutzerhandbuch. Parallels Transporter Agent installieren Dieser Abschnittt enthält Hinweise zur Installation von Parallels Transporter Agent auf dem Quell-Computer.

13 Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren 13 Installation in Windows Für die Installation von Parallels Transporter Agent legen Sie bitte die Installations-DVD in das CD/DVD-ROM-Laufwerk ein. Die Installation startet daraufhin automatisch. Wenn sie nicht automatisch gestartet wird, suchen Sie auf dem Datenträger nach der Datei Parallels Transporter Agent.exe. Wenn Ihr Computer keine DVDs lesen kann, können Sie Parallels Transporter über das Parallels Download Center herunterladen. Hinweis: Sie müssen über Administratorrechte verfügen, um Parallels Transporter Agent installieren zu können. Parallels Transporter Agent installieren Wenn die Parallels Transporter Agent-Installation nicht automatisch gestartet wird, doppelklicken Sie auf die Installationsdatei. Parallels Desktop stellt eine Verbindung mit dem Parallels Update-Server her, um nach verfügbaren Updates zu suchen. Steht eine neuere Version von Parallels Transporter Agent zur Verfügung, haben Sie die Möglichkeit, die neueste Version von Parallels Transporter Agent zu installieren. Wenn Sie die neueste Version installieren möchten, klicken Sie auf Neue Version herunterladen und installieren. Wenn Sie die aktuelle Version installieren möchten, klicken Sie auf Aktuelle installieren. Sollte kein Update zur Verfügung stehen oder Ihr Computer nicht mit dem Internet verbunden sein, wird Parallels Transporter Agent von der aktuellen Installationsquelle installiert. 1 Klicken Sie im Willkommensfenster auf Weiter. 2 Lesen Sie im Fenster Lizenzvereinbarung die Parallels Endbenutzer-Lizenzvereinbarung durch. Klicken Sie auf den Button Drucken, um das Dokument zu drucken. Wenn Sie die Bedingungen der Lizenzvereinbarung akzeptieren, wählen Sie die Option Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf Weiter.

14 Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren 14 3 Geben Sie im Fenster Zielordner das Installationsverzeichnis für Parallels Transporter Agent an und klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie den Standardordner nicht übernehmen möchten, klicken Sie auf Ändern und wählen Sie einen anderen Ordner aus. 4 Klicken Sie im Fenster Programm kann installiert werden auf Installieren, um die Installation zu starten. 5 Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf Fertig stellen, um den Assistenten zu beenden. Treiber für das Parallels USB-Kabel in Windows XP installieren Wenn Sie einen physischen Computer mit Windows XP mit dem Parallels USB-Kabel in eine virtuelle Maschine von Parallels auf dem Mac übertragen möchten, müssen Sie zunächst den Treiber für das Parallels USB-Kabel auf dem Quell-Computer installieren. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Treiber zu installieren: 1 Verbinden Sie den Mac und den Quell-Computer mit dem Parallels USB-Kabel, das im Switch To Mac-Kit enthalten ist. Der Assistent "Neue Hardware gefunden" wird eingeblendet. 2 Wählen Sie im Willkommensfenster die Option Ja, nur dieses eine Mal aus und klicken Sie auf Weiter. 3 Wählen Sie im nächsten Fenster Software automatisch installieren (empfohlen) und klicken Sie auf Weiter. 4 Die Meldung Hardware-Installation wird angezeigt. Klicken Sie auf Installation fortsetzen, um mit der Installation zu beginnen. 5 Nach Abschluss der Installation wird das Fenster Fertig stellen des Assistenten wird angezeigt. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu beenden.

15 Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren 15 Installation in Linux Öffnen Sie die Installationsdatei, um die Installation von Parallels Transporter Agent zu starten. Das kann auf zweierlei Weise geschehen: Legen Sie die Parallels Desktop Installations-DVD in das CD/DVD-ROM-Laufwerk ein und suchen Sie die Datei parallels-transporter.run im Verzeichnis /Linux auf der DVD. Wenn Ihr Computer keine DVDs lesen kann, können Sie Parallels Transporter über das Parallels Download Center herunterladen. Hinweis: Sie müssen root-rechte besitzen, um Parallels Transporter Agent in Linux installieren zu können. Parallels Transporter Agent installieren 1 Führen Sie die Installationsdatei für Parallels Transporter Agent aus (mit der Erweiterung.run). 2 Wählen Sie im Willkommensfenster Weiter und drücken Sie Enter. 3 Lesen Sie die Lizenzvereinbarung sorgfältig durch. Wenn Sie die Bedingungen der Lizenzvereinbarung akzeptieren, wählen Sie Akzeptieren und drücken Sie die Eingabetaste, um mit der Installation von Parallels Transporter Agent auf Ihrem Computer zu beginnen. Hinweis: Wenn Sie auf Ablehnen klicken, wird die Installation abgebrochen. 4 Sobald Parallels Transporter Agent erfolgreich installiert wurde, wählen Sie Beenden und drücken Sie Enter, um die Installation abzuschließen. Parallels Transporter Agent entfernen Dieser Abschnittt enthält Hinweise zur Deinstallation von Parallels Transporter Agent auf dem Quell-Computer. Entfernen des Programms in Windows Sie können Parallels Transporter Agent auf zweierlei Weise von Windows entfernen: Wählen Sie im Windows Start-Menü > Systemsteuerung > Software, markieren Sie Parallels Transporter Agent in der Liste der Programme und klicken Sie auf Entfernen. Doppelklicken Sie auf die Installationsdatei. Dadurch wird der Setup-Assistent gestartet, mit dem Sie das Programm entfernen können. Hinweis: Sie müssen über Administratorrechte verfügen, um Parallels Transporter Agent entfernen zu können.

16 Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent installieren 16 Entfernen des Programms in Linux So wird Parallels Transporter Agent in Linux deinstalliert: 1 Führen Sie die Installationsdatei aus, mit der Sie Parallels Transporter Agent installiert haben. 2 Wählen Sie im Willkommensfenster Weiter und drücken Sie Enter. 3 Wählen Sie im nächsten Fenster Entfernen und drücken Sie die Enter. 4 Wenn Parallels Transporter Agent erfolgreich entfernt wurde, wählen Sie Beenden und drücken Sie Enter, um den Assistenten zu schließen.

17 17 K APITEL 4 Überblick zum Migrationsvorgang Dieses Kapitel enthält Informationen zu den grundlegenden Schritten zum Migrieren von Daten mit Parallels Transporter. In diesem Kapitel Übertragung starten Auswählen der Übertragungsmethode Name und Speicherort angeben Übertragung abschließen Übertragung starten Bevor Sie einen physischen Computer in eine virtuelle Maschine von Parallels übertragen, müssen Sie Parallels Transporter zuerst auf Ihrem Mac starten, also auf dem Computer, der die resultierende virtuelle Maschine speichern wird. Sie müssen den Parallels Transporter Agent auch auf dem Remote-Computer starten. Parallels Transporter starten Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen, um Parallels Transporter auf dem Mac zu starten: Wählen Sie im Menü von Parallels Desktop Datei > Importieren oder gehen Sie zu Mac HD/Library/Parallels und doppelklicken Sie auf das Parallels Transporter-Programm. Parallels Transporter Agent starten Zum Starten von Parallels Transporter Agent in Windows klicken Sie auf das Windows- Startmenü und wählen Alle Programme > Parallels > Parallels Transporter Agent. Zum Starten von Parallels Transporter in Linux klicken Sie auf das Menü Programme und wählen Systemtools > Parallels Transporter.

18 Überblick zum Migrationsvorgang 18 Auswählen der Übertragungsmethode Wählen Sie im Fenster Übertragungsmethode die Methode für die Übertragung der Daten des entfernten physischen Computers auf den Mac aus. Parallels USB-Kabel. Hierbei übertragen Sie die Daten mit einem speziellen USB-Kabel, das im Switch To Mac-Kit enthalten ist. Mit dieser Methode lässt sich die Übertragung am einfachsten durchführen, aber der Quell-Computer und der Mac müssen sich in räumlicher Nähe zueinander befinden. Ausführliche Informationen finden Sie unter Übertragung mit dem Parallels USB-Kabel. Netzwerk. Sie können die Daten über eine Netzwerkverbindung zwischen von dem Quell- Computer auf den Mac übertragen. Ausführliche Informationen finden Sie unter Übertragung über ein Netzwerk. Externes Speichergerät. Bei dieser Methode übertragen Sie die Daten von einem physischen Computer in eine virtuelle Maschine und speichern die Dateien der virtuellen Maschine auf einem externen Speichergerät. Danach schließen Sie dieses Gerät an den Mac an und übertragen die virtuelle Maschine oder die virtuelle Festplatte. Dieser Vorgang dauert länger als die Übertragung über ein Netzwerk oder mit dem Parallels USB-Kabel, stellt aber eine Alternative dar, wenn keine andere Möglichkeit besteht, um den Quell-Computer und den Mac miteinander zu verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter Übertragung mit einem externen Speichergerät. Name und Speicherort angeben Geben Sie im Fenster Name und Ort wählen den Namen und Speicherort der neu erstellten virtuellen Maschine und den Speicherort auf Ihrem Mac an. Sie können den Standardpfad (/Benutzer/Gemeinsam/Parallels/) beibehalten oder einen anderen angeben, indem Sie auf den Button Sonstige klicken, um einen anderen Ordner auszuwählen. Wenn Sie den Quell-Computer auf ein externes Speichergerät übertragen, achten Sie bitte darauf, dass dieses Gerät an den Quell-Computer angeschlossen ist. Geben Sie den Pfad zum gewünschten Ordner in das Feld Ort ein. Sie können jeden beliebigen Speicherort auf Ihrem Quell-Computer angeben. Nachdem die Übertragung auf den genannten Speicherort durch Parallels Transporter abgeschlossen wurde, müssen Sie die Datei der virtuellen Maschine, die.pvm-datei, mithilfe eines externen Speichergerätes, einer CD/DVD oder das Internet auf Ihren Mac übertragen. Achten Sie bei der Angabe des Ortes darauf, dass das Zielvolume oder Speichergerät über ausreichend freien Speicherplatz zur Aufnahme der erstellten virtuellen Maschine von Parallels verfügt. Hinweis: Bei der Übertragung eines Windows-Quell-Computers wird am unteren Rand des Fensters eine Warnmeldung bezüglich des Aktivierungsschlüssels von Windows eingeblendet. Lesen Sie diese Warnmeldung und bestätigen Sie, dass Sie sie verstanden haben.

19 Überblick zum Migrationsvorgang 19 Übertragung abschließen Wenn Parallels Transporter Ihre Daten erfolgreich in eine virtuelle Maschine von Parallels übertragen hat, wird das Fenster Übertragung erfolgreich abgeschlossen eingeblendet. Klicken Sie auf Abschließen, um das Fenster zu schließen und Parallels Transporter zu beenden. Sie können auch das Fenster von Parallels Transporter Agent schließen. Nachdem Sie Parallels Transporter beendet haben, können Sie Ihre virtuelle Maschine starten. Öffnen Sie sie in Parallels Desktop und installieren Sie die Parallels Tools darin.

20 20 K APITEL 5 Arbeiten mit Parallels Transporter In diesem Kapitel werden typische Einsatzszenarien für Parallels Transporter beschrieben und der Migrationsvorgang ausführlich erläutert. In diesem Kapitel Übertragungsszenarien Migration mit Parallels Transporter... 23

21 Arbeiten mit Parallels Transporter 21 Übertragungsszenarien Parallels Transporter bietet je nach Übertragungszweck mehrere typische Szenarien. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Szenario entschieden haben, finden Sie in der Parallels Transporter- Hilfe nähere Anweisungen zum ausgewählten Übertragungsszenario. Mit Parallels Transporter können folgende Übertragungsszenarien durchgeführt werden: von einem Remote-Computer von einer Boot Camp-Partition Bei der Übertragung von einem Remote-Computer können Sie die Daten auf folgende Weise übertragen: Mit dem Parallels USB-Kabel. Das Kabel ist nicht im Lieferumfang von Parallels Desktop enthalten und muss extra erworben werden. Mit dieser Methode lässt sich die Übertragung am einfachsten durchführen, aber der Quell-Computer und der Mac müssen sich in räumlicher Nähe zueinander befinden. Über eine Netzwerkverbindung. Bei der entfernten Übertragung über eine Netzwerkverbindung müssen der Quell- und Host-Computer über dasselbe Netzwerk miteinander verbunden sein. Sie können die Computer auch über ein FireWire-Kabel miteinander verbinden. Über ein externes Speichergerät. Dieser Vorgang dauert länger als die Übertragung über ein Netzwerk oder mithilfe des Parallels USB-Kabels, stellt aber eine Alternative dar, wenn keine Möglichkeit besteht, den Quell- und Host-Computer miteinander zu verbinden. Wenn Sie Daten von einem entfernten Windows- oder Linux-Computer migrieren, überträgt Parallels Transporter die Daten von den angegebenen Volumes des Quell-Computers auf eine neu erstellte virtuelle Parallels-Festplatte (.hdd) und erzeugt eine VM-Konfigurationsdatei (.pvs). Diese beiden Dateien bilden gemeinsam eine einsatzbereite virtuelle Maschine. Im Verlauf der entfernten Migration wird nur das aktive Volume (das Startvolume des Quell- Computers) bootfähig gemacht. Die erzeugte virtuelle Maschine hat dasselbe Betriebssystem, das während der Migration aktiv war. Wenn Parallels Transporter das Quell-Betriebssystem nicht identifizieren kann, werden alle Quell-Volumes als Datendisks migriert. Übertragung mit dem Parallels USB-Kabel (S. 24) Auf diese Weise lässt sich die Übertragung am einfachsten und schnellsten durchführen. Verbinden Sie vor der Übertragung den Host- und Quell-Computer über das Parallels USB- Kabel. Das Parallels USB-Kabel ist nicht im Lieferumfang von Parallels Desktop enthalten und muss extra erworben werden. Für dieses Übertragungsszenario müssen Sie das Kabel demnach kaufen. Auf dem Quell-Computer ist Parallels Transporter Agent installiert und auf dem Host- Computer ist Parallels Transporter installiert. Vor Beginn der Übertragung starten Sie Parallels Transporter Agent auf dem Quell-Computer und Parallels Transporter auf dem Host-Computer. Parallels Transporter stellt eine Verbindung zu Parallels Transporter Agent her. Parallels Transporter Agent erfasst die Daten auf dem Quell- Computer und überträgt sie an Parallels Transporter. Parallels Transporter sichert die Daten des Quell-Computers in einer virtuellen Maschine oder auf einer virtuellen Festplatte von Parallels auf dem Host-Computer.

22 Arbeiten mit Parallels Transporter 22 Hinweis: Dieses Übertragungsszenario steht nur für physische Quell-Computer mit Windows Vista, Windows XP und Windows 7 zur Verfügung. Übertragung über ein Netzwerk Bei der Übertragung über ein Netzwerk müssen der Quell-Computer und der Mac über dasselbe Netzwerk miteinander verbunden sein. Auf dem Quell-Computer ist Parallels Transporter Agent installiert. Auf dem Mac ist Parallels Transporter installiert. Vor Beginn der Übertragung starten Sie Parallels Transporter Agent auf dem Quell-Computer und Parallels Transporter auf dem Mac. Parallels Transporter stellt eine Verbindung zu Parallels Transporter Agent her. Parallels Transporter Agent erfasst die Daten auf dem Quell-Computer und überträgt sie an Parallels Transporter. Übertragung über das FireWire-Kabel Für die Übertragung von Quell-Computern mit Windows XP kann auch die FireWire- Verbindung benutzt werden. Sie können versuchen, einen Quell-Computer mit einem Linuxoder anderen Windows-Betriebssystem per FireWire zu übertragen. Eventuell müssen dazu weitere Treiber installiert und bestimmte Einstellungen vorgenommen werden. Für die Übertragung per FireWire werden ein FireWire-Kabel sowie FireWire-Anschlüsse am Quellund Host-Computer benötigt. Die Übertragung per FireWire entspricht im Wesentlichen der Übertragung über das Netzwerk. Übertragung von einer Boot Camp-Partition (S. 35) Mit Parallels Transporter können Sie Ihre Boot Camp-Partition in eine bootfähige virtuelle Maschine von Parallels übertragen und diese in Parallels Desktop für Mac verwenden. Für die Übertragung von einer Boot Camp-Partition gibt es zwei Möglichkeiten: Übertragung innerhalb der Boot Camp-Partition (mithilfe eines externen Speichermediums) oder Übertragung von der Boot Camp-Partition eines Remote-Mac (die Standardvorgehensweise für die Remote-Übertragung funktioniert mithilfe des Parallels USB-Kabels oder eines externen Speichergeräts oder über eine Netzwerkverbindung).

23 23 K APITEL 6 Migration mit Parallels Transporter Dieses Kapitel enthält ausführliche Anleitungen für verschiedene Migrationsszenarien. In diesem Kapitel Verwenden des Parallels USB-Kabels Verwenden von Netzwerk oder Firewire Verwenden eines externen Speichergeräts Übertragung von Boot Camp... 35

24 Arbeiten mit Parallels Transporter 24 Verwenden des Parallels USB-Kabels Achtung: Eine erneute Produkt-Aktivierung kann für die Migration bestimmter Software- Programme erforderlich sein. Zur Durchführung dieser Art der Datenübertragung müssen der physische Quell- und Host- Computer über das Parallels USB-Kabel miteinander verbunden sein. Das Parallels USB-Kabel ist nur im Lieferumfang der Parallels Desktop Switch to Mac Edition enthalten. Diese Übertragungsmethode steht nur für physische Quell-Computer mit Windows 7, Windows Vista und Windows XP zur Verfügung. Hinweis: Wenn Sie einen Quell-Computer mit Windows XP übertragen, müssen Sie auf dem physischen Quell-Computer den Treiber für das Parallels USB-Kabel installieren. Ausführliche Informationen finden Sie unter Installation von Parallels Transporter Agent in Windows (S. 13). Übertragung von einem Remote-Computer mit dem Parallels USB-Kabel 1 Schalten Sie den Mac und den Quell-Computer ein, melden Sie sich an und verbinden Sie beide Computer über das Parallels USB-Kabel miteinander. 2 Starten Sie Parallels Transporter Agent auf dem Quell-Computer mit Windows durch Wahl von Start > Programme > Parallels > Parallels Transporter Agent. Das Fenster von Parallels Transporter Agent wird eingeblendet. Schließen Sie dieses Fenster erst nach Abschluss der Übertragung.

25 Arbeiten mit Parallels Transporter 25 3 Starten Sie Parallels Desktop auf Ihrem Mac und wählen Sie zum Starten von Parallels Transporter den Befehl Importieren im Menü Datei. 4 Wählen Sie im Fenster Willkommen bei Parallels Transporter > Parallels Transporter Agent wurde auf dem Quell-Computer geöffnet und klicken Sie auf Fortfahren. 5 Im Fenster Übertragungsmethode wählen Sie die Option Parallels USB-Kabel und klicken Sie auf Fortfahren. 6 Wenn das Parallels USB-Kabel angeschlossen ist, wird das Fenster Quell-Computer mit dem Mac verbinden eingeblendet und die Statusmeldung lautet "Bereit zur Verbindung". Klicken Sie auf Fortfahren. Parallels Transporter stellt eine Verbindung mit Parallels Transporter Agent her und erfasst alle Daten über den Quell-Computer. 7 In dem Fenster Automatische Anmeldung können Sie die automatische Anmeldung aktivieren. Wenn Sie sie jetzt aktivieren, müssen Sie nicht jedes Mal das Passwort für Ihr Benutzerkonto eingeben, wenn Sie die virtuelle Maschine mit Windows starten. Falls die automatische Anmeldung nicht aktiviert werden soll, wählen Sie die Option Automatische Anmeldung nicht aktivieren. Klicken Sie danach auf Fortfahren. 8 Wählen Sie im nächsten Schritt das Integrationslevel für Programme und Dateien zwischen Windows und Mac. Sie können eine der folgenden Methoden zur Arbeit mit Ihren Windows-Programmen wählen: Wie auf einem Mac: Sie können auf einem einzigen Mac OS-Schreibtisch sowohl in Ihren Windows- als auch in Ihren Mac-Programmen arbeiten und Ihr Mac-Schreibtisch sowie Ihre Ordner Dokumente, Bilder, Musik, Videos und Downloads können zusammen mit Windows verwendet werden.

26 Arbeiten mit Parallels Transporter 26 Wie auf einem PC: Windows wird in einem separaten Fenster ausgeführt und Ihre Mac- Dateien sind nicht in Windows verfügbar. Sie können aber Dateien per "Drag & Drop" zwischen den Systemen verschieben und Text kopieren. Klicken Sie danach auf Fortfahren. 9 Geben Sie im Fenster Name und Ort wählen den Namen und Speicherort der neu erstellten virtuellen Maschine oder der virtuellen Festplatte auf dem Host-Computer an. Klicken Sie anschließend auf Weiter. 10

27 Arbeiten mit Parallels Transporter Wenn Sie einen Windows-Quell-Computer übertragen, wird im nächsten Schritt eine Warnmeldung bez. des Windows-Aktivierungsschlüssels eingeblendet. Lesen Sie diese Meldung und wählen Sie Ich will fortfahren, um den Vorgang fortzusetzen. Klicken Sie anschließend auf Übertragen. 12 Um Parallels Transporter zu beenden, klicken Sie nach Abschluss der Übertragung auf Abschließen (im Fenster Die Übertragung wurde erfolgreich abgeschlossen). Das Fenster von Parallels Transporter Agent auf Ihrem Quell-Computer kann jetzt ebenfalls geschlossen werden. Nachdem Sie Parallels Transporter beendet haben, können Sie Ihre virtuelle Maschine starten. Öffnen Sie sie in Parallels Desktop und installieren Sie die Parallels Tools darin. Hinweis: Um Parallels Tools in Windows zu installieren, müssen Sie sich als Administrator in dieses Betriebssystem einloggen. Verwenden von Netzwerk oder Firewire Achtung: Eine erneute Produkt-Aktivierung kann für die Migration bestimmter Software- Programme erforderlich sein. Bei der Übertragung über ein Netzwerk müssen der Quell- und Host-Computer über dasselbe Netzwerk miteinander verbunden sein. Hinweis: Bei der Übertragung eines Windows-Computers achten Sie bitte darauf, dass die Windows-Firewall (S. 37) deaktiviert ist. Nach Abschluss der Übertragung können Sie sie wieder aktivieren. Für die Übertragung von Quell-Computern mit Windows XP kann auch die FireWire- Verbindung benutzt werden. Sie können versuchen, einen Quell-Computer mit dem Linux- oder Windows-Betriebssystem mithilfe von FireWire zu übertragen. Allerdings ist hierfür die Installation von zusätzlichen Treibern und die Konfiguration von bestimmten Parametern notwendig. Für die Übertragung per FireWire werden ein FireWire-Kabel sowie FireWire- Anschlüsse am Quell- und Host-Computer benötigt. Die Übertragung per FireWire entspricht im Wesentlichen der Übertragung über das Netzwerk. Übertragung von einem Remote-Computer über ein Netzwerk 1 Schalten Sie den Mac und den Quell-Computer ein. Achten Sie darauf, dass die Computer über das Netzwerk miteinander verbunden sind. 2 Starten Sie auf dem Quell-Computer den Parallels Transporter Agent. In Windows wählen Sie im Menü Start die Option Alle Programme > Parallels > Parallels Transporter Agent. In Linux gehen Sie zum Menü Programme und wählen die Option Systemtools > Parallels Transporter Agent.

28 Arbeiten mit Parallels Transporter 28 Das Fenster von Parallels Transporter Agent wird eingeblendet. Schließen Sie dieses Fenster erst nach Abschluss der Übertragung. 3 Um den Parallels Transporter zu starten, wählen Sie auf Ihrem Mac im Menü von Parallels Desktop Datei > Importieren. 4 Wählen Sie im Fenster Einführung die Option Parallels Transporter Agent wurde auf dem Quell-Computer geöffnet und klicken Sie auf Fortfahren. 5 Wählen Sie im Fenster Übertragungsmethode die Option Netzwerk und klicken Sie auf Fortfahren. 6 In dem Fenster Verbindung mit Parallels Transporter Agent wählen Sie den Namen Ihres Windows-Computers aus der Liste der erkannten Computer aus und klicken Sie auf Fortfahren.

29 Arbeiten mit Parallels Transporter 29 7 Geben Sie das Administrator-Passwort ein, falls Sie dazu aufgefordert werden. Parallels Transporter stellt eine Verbindung mit Parallels Transporter Agent her und erfasst alle Daten über den Quell-Computer. 8 In dem Fenster Automatische Anmeldung können Sie die automatische Anmeldung aktivieren. Wenn Sie sie jetzt aktivieren, müssen Sie nicht jedes Mal das Passwort für Ihr Benutzerkonto eingeben, wenn Sie die virtuelle Maschine mit Windows starten. Falls die automatische Anmeldung nicht aktiviert werden soll, wählen Sie die Option Automatische Anmeldung nicht aktivieren. Klicken Sie danach auf Fortfahren. 9 Wählen Sie im nächsten Schritt das Integrationslevel für Programme und Dateien zwischen Windows und Mac. Sie können eine der folgenden Methoden zur Arbeit mit Ihren Windows-Programmen wählen: Wie auf einem Mac: Sie können auf einem einzigen Mac OS-Schreibtisch sowohl in Ihren Windows- als auch in Ihren Mac-Programmen arbeiten und Ihr Mac-Schreibtisch sowie Ihre Ordner Dokumente, Bilder, Musik, Videos und Downloads können zusammen mit Windows verwendet werden. Wie auf einem PC: Windows wird in einem separaten Fenster ausgeführt und Ihre Mac- Dateien sind nicht in Windows verfügbar. Sie können aber Dateien per "Drag & Drop" zwischen den Systemen verschieben und Text kopieren. Klicken Sie danach auf Fortfahren.

30 Arbeiten mit Parallels Transporter Geben Sie im Fenster Name und Ort wählen den Namen und Speicherort der neu erstellten virtuellen Maschine oder der virtuellen Festplatte auf dem Host-Computer an. Klicken Sie anschließend auf Weiter. 11 Wenn Sie einen Windows-Quell-Computer übertragen, wird im nächsten Schritt eine Warnmeldung bez. des Windows-Aktivierungsschlüssels eingeblendet. Lesen Sie diese Meldung und wählen Sie Ich will fortfahren, um den Vorgang fortzusetzen. Klicken Sie anschließend auf Übertragen. 12 Um Parallels Transporter zu beenden, klicken Sie nach Abschluss der Übertragung auf Abschließen (im Fenster Die Übertragung wurde erfolgreich abgeschlossen). Das Fenster von Parallels Transporter Agent auf Ihrem Quell-Computer kann jetzt ebenfalls geschlossen werden. Nachdem Sie Parallels Transporter beendet haben, können Sie Ihre virtuelle Maschine starten. Öffnen Sie sie in Parallels Desktop und installieren Sie die Parallels Tools darin. Hinweis: Um Parallels Tools in Windows zu installieren, müssen Sie sich als Administrator in dieses Betriebssystem einloggen.

31 Arbeiten mit Parallels Transporter 31 Verwenden eines externen Speichergeräts Die Übertragung mit einem externen Speichergerät erfolgt in drei Schritten: 1 Die Daten des Quell-Computers werden mithilfe von Parallels Transporter Agent in eine virtuelle Maschine von Parallels übertragen. Die virtuelle Maschine wird auf einem USB- Laufwerk oder einem anderen an den Quell-Computer angeschlossenen externen Speichergerät gesichert. 2 Das Speichergerät wird vom Quell-Computer getrennt und am Host-Computer (dem Mac) angeschlossen. 3 Die neu erstellte virtuelle Maschine wird mit Parallels Transporter vom Speichergerät auf den Host-Computer übertragen. Achtung: Eine erneute Produkt-Aktivierung kann für die Migration bestimmter Software- Programme erforderlich sein. Übertragung des Quell-Computers auf das externe Speichergerät 1 Schließen Sie ein externes Speichergerät an den Quell-Computer an. 2 So wird Parallels Transporter Agent auf dem physischen Quell-Computer gestartet: In Windows wählen Sie im Menü Start die Option Alle Programme > Parallels > Parallels Transporter Agent. In Linux gehen Sie zum Menü Programme und wählen die Option Systemtools > Parallels Transporter Agent. 3 Das Fenster von Parallels Transporter Agent wird eingeblendet. Kicken Sie auf das Symbol für das externe Speichergerät, um den Parallels Transporter Agent zu starten. 4 Klicken Sie im Fenster Externes Speichergerät anschließen auf Weiter. Parallels Transporter Agent erfasst die Informationen über den Quell-Computer. 5 In dem Fenster Automatische Anmeldung können Sie das Passwort für Ihr Windows- Benutzerkonto eingeben (das Passwort, das Sie für Zugriff zu Ihrem Desktop verwenden). Wenn Sie das Passwort jetzt angeben, müssen Sie es nicht jedes Mal eingeben, wenn Sie die virtuelle Maschine mit Windows starten. Wenn Sie das Passwort für Ihren Windows-Benutzerkonto jetzt angeben wollen, geben Sie es in das Feld Passwort ein. Falls die automatische Anmeldung nicht aktiviert werden soll, wählen Sie die Option Automatische Anmeldung nicht aktivieren. Klicken Sie danach auf Weiter.

32 Arbeiten mit Parallels Transporter 32 6 Geben Sie im Fenster Name und Ort wählen den Namen und Speicherort der neu erstellten virtuellen Maschine auf dem Speichergerät an. Sie können jeden beliebigen Speicherort auf Ihrem Quell-Computer angeben. Nachdem die Übertragung auf den genannten Speicherort durch Parallels Transporter abgeschlossen wurde, müssen Sie die Datei der virtuellen Maschine, die.pvm-datei, mithilfe eines externen Speichergerätes, einer CD/DVD oder das Internet auf Ihren Mac übertragen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

33 Arbeiten mit Parallels Transporter 33 7 Im nächsten Schritt wird die Warnmeldung bez. des Windows-Aktivierungsschlüssels eingeblendet. Lesen Sie diese Meldung und wählen Sie Ich will fortfahren, um den Vorgang fortzusetzen. Klicken Sie anschließend auf Übertragen. 8 Klicken Sie nach Abschluss der Übertragung auf Fertig stellen, um Parallels Transporter Agent zu beenden. 9 Trennen Sie das Speichergerät vom Quell-Computer und schließen Sie es an den Mac an. Virtuelle Maschine auf den Mac übertragen 1 Um den Parallels Transporter zu starten, wählen Sie auf Ihrem Mac im Menü von Parallels Desktop Datei > Importieren. 2 Wählen Sie im Fenster Einführung die Option Parallels Transporter Agent wurde auf dem Quell-Computer geöffnet und klicken Sie auf Fortfahren. 3 In dem Fenster Übertragungsmethode wählen Sie die Option Externes Speichergerät und klicken Sie auf Fortfahren. 4 Geben Sie im Fenster Kopieren wird vorbereitet den Pfad zu dem Speichergerät an, auf dem die erstellte virtuelle Maschine gesichert werden soll. Klicken Sie auf den Button Wählen und suchen Sie nach dem Bündel der virtuellen Maschine (.pvm). Klicken Sie auf Fortfahren. 5 Wählen Sie im nächsten Schritt das Integrationslevel für Programme und Dateien zwischen Windows und Mac. Sie können eine der folgenden Methoden zur Arbeit mit Ihren Windows-Programmen wählen: Wie auf einem Mac: Sie können auf einem einzigen Mac OS-Schreibtisch sowohl in Ihren Windows- als auch in Ihren Mac-Programmen arbeiten und Ihr Mac-Schreibtisch sowie Ihre Ordner Dokumente, Bilder, Musik, Videos und Downloads können zusammen mit Windows verwendet werden.

34 Arbeiten mit Parallels Transporter 34 Wie auf einem PC: Windows wird in einem separaten Fenster ausgeführt und Ihre Mac- Dateien sind nicht in Windows verfügbar. Sie können aber Dateien per "Drag & Drop" zwischen den Systemen verschieben und Text kopieren. Klicken Sie danach auf Fortfahren. 6 Geben Sie im Fenster Name und Ort wählen den Namen und Speicherort der neu erstellten virtuellen Maschine auf dem Host-Computer an. Klicken Sie anschließend auf Übertragen. 7 Klicken Sie nach Abschluss der Datenübertragung auf Abschließen, um den Assistenten zu beenden. Nachdem Sie Parallels Transporter beendet haben, können Sie Ihre virtuelle Maschine starten. Öffnen Sie sie in Parallels Desktop und installieren Sie die Parallels Tools darin. Hinweis: Um Parallels Tools in Windows zu installieren, müssen Sie sich als Administrator in dieses Betriebssystem einloggen.

35 Arbeiten mit Parallels Transporter 35 Übertragung von Boot Camp Mit Parallels Transporter können Sie Ihre Boot Camp-Partition in eine bootfähige virtuelle Maschine von Parallels übertragen und diese in Parallels Desktop verwenden. Für die Übertragung von einer Boot Camp-Partition gibt es drei Möglichkeiten: Übertragung innerhalb der Boot Camp-Partition Die Übertragung innerhalb der Boot Camp-Partition wird über die Standard-Remote- Übertragung mithilfe eines externen Speichergeräts durchgeführt. In diesem Fall ist Ihre Boot Camp-Partition der Quell-Computer mit dem Betriebssystem Windows und Ihr Mac mit Parallels Desktop ist der Host-Computer. So wird eine Boot Camp-Partition in eine virtuelle Maschine von Parallels übertragen: 1 Starten Sie die Boot Camp-Partition auf Ihrem Mac. Prüfen Sie, ob Parallels Transporter Agent darin installiert ist. 2 Schließen Sie ein externes Speichergerät an Ihren Mac an. 3 Um Parallels Transporter Agent zu starten, klicken Sie auf das Windows-Startmenü und gehen Sie zu Alle Programme Parallels Parallels Transporter Agent. 4 Gehen Sie wie im Abschnitt Übertragung von einem Remote-Computer mithilfe eines externen Speichergeräts beschrieben vor (S. 31). Parallels Transporter Agent überträgt die Dateien Ihrer Boot Camp-Partition in das Bündel Ihrer virtuellen Maschine von Parallels (.pvm) und speichert dieses auf dem externen Speichergerät. 5 Nachdem Parallels Transporter Agent seine Arbeit abgeschlossen hat, entfernen Sie das externe Speichergerät nicht, sondern fahren Sie die Boot Camp-Partition herunter und starten Sie Mac OS X. Übertragen Sie anschließend mithilfe des Parallels Transporters die resultierende virtuelle Maschine von dem Speichergerät auf den Host-Computer. Gehen Sie dazu wie im Abschnitt Übertragung von einem Remote-Computer mithilfe eines externen Speichergeräts beschrieben vor (S. 31). Übertragung über die Boot Camp-VM Die Übertragung über die Boot Camp-VM ähnelt stark der Remote-Standard-Übertragung (über Netzwerk). Wenn Sie die Übertragung mittels einer virtuellen Maschine durchführen, wird die Boot Camp-Partition wie ein physischer Remote-Computer behandelt. In diesem Fall fügt Parallels Transporter die Boot Camp-Partition zu dem Bündel der virtuellen Maschine von Parallels (.pvm) hinzu, welches sich auf Ihrem Mac befindet. Dieses Bündel beinhaltet eine einsatzbereite virtuelle Maschine. Informationen zum Erstellen einer Boot Camp-VM finden Sie in den entsprechenden Abschnitten im Parallels Desktop-Benutzerhandbuch. So wird eine Boot Camp-VM direkt auf Ihren Mac übertragen: 1 Starten Sie Ihre Boot Camp-VM in Parallels Desktop. Prüfen Sie, ob Parallels Transporter Agent darin installiert ist. 2 Starten Sie Parallels Transporter Agent in der Boot Camp-VM, klicken Sie auf das Windows-Startmenü und gehen Sie zu Alle Programme > Parallels > Parallels Transporter Agent.

36 Arbeiten mit Parallels Transporter 36 3 Um den Parallels Transporter zu starten, wählen Sie im Menü von Parallels Desktop Datei > Importieren Gehen Sie dann wie in dem Abschnitt Übertragung von einem Remote-Computer via Netzwerk oder FireWire (S. 27) beschrieben vor. Übertragung von der Boot Camp-Partition eines Remote-Mac Diese Übertragung wird über eine der Standard-Remote-Übertragungsszenarien durchgeführt (über das Parallels USB-Kabel, ein externes Speichergerät oder über eine Netzwerkverbindung). Bei der Übertragung von einer Boot Camp-Partition auf einen Remote-Mac werden Ihr Mac mit Parallels Desktop als Host-Computer und die Boot Camp-Partition des Remote-Mac als Quell- Windows-Computer behandelt. So führen Sie die Übertragung durch: 1 Starten Sie auf dem Remote-Mac die Boot Camp-Partition mit dem installierten Parallels Transporter Agent. 2 Um Parallels Transporter Agent zu starten, klicken Sie auf das Windows-Startmenü und gehen Sie zu Alle Programme Parallels Parallels Transporter Agent. 3 Um den Parallels Transporter in Mac OS X auf Ihrem Host-Computer zu starten, wählen Sie im Menü von Parallels Desktop Datei > Importieren. 4 Diese Übertragung wird über eine der Standard-Remote-Übertragungsszenarien durchgeführt (über das Parallels USB-Kabel (S. 24) oder ein externes Speichergerät (S. 31) oder über eine Netzwerkverbindung (S. 27)).

37 37 K APITEL 7 Fehlerbehebung und Einschränkungen In diesem Kapitel werden Fehlerbehebungsszenarien für bekannte Probleme beschrieben. Wenn bei Ihnen ein Fehler aufgetreten ist, der hier nicht beschrieben wird, besuchen Sie die Parallels- Supportteam-Webseite (http://www.parallels.com/en/support/) oder rufen Sie uns an. In diesem Kapitel Produktinformationen anzeigen Firewall-Einstellungen Übertragungsfehler Aktivierungsprobleme Neuaktivierung von Programmen Produktinformationen anzeigen Grundlegende Produktinformationen wie die Build-Nummer und Marken finden Sie im Fenster Über Parallels Transporter. Zur Anzeige dieses Fensters starten Sie Parallels Transporter und wählen im Menü Parallels Transporter die Option Über Parallels Transporter. Firewall-Einstellungen Microsoft Windows XP und Microsoft Windows Vista haben eine eigene Firewall, die Verbindungen von und zu anderen Computern blockiert. Wenn Sie Parallels Transporter oder Transporter Agent zum ersten Mal starten, dann erhalten Sie eventuell eine Meldung darüber, dass die Firewall von Windows einige Funktionen des Programms blockiert. Klicken Sie auf Zulassen, um die Verbindung zwischen Parallels Transporter und Parallels Transporter Agent zu ermöglichen. Um zu verhindern, dass die Verbindung später wieder blockiert wird, nehmen Sie Transporter und Transporter Agent in die Ausnahmeliste der Firewall auf (die Liste mit Programmen, die durch die Firewall Daten übertragen dürfen): 1 Wählen Sie dazu im Menü Start die Optionen Systemsteuerung -> Netzwerkverbindungen. 2 Klicken Sie im Bereich Netzwerkaufgaben auf Windows-Firewalleinstellungen ändern. 3 Nehmen Sie Parallels Transporter und Transporter Agent in die Ausnahmeliste der Firewall auf. Hinweis: Weitere Informationen über das Blockieren von Verbindungen durch die Firewall finden Sie unter Parallels Transporter findet Transporter Agent nicht.

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Parallels Transporter

Parallels Transporter Parallels Transporter User's Guide Copyright 1999-2010 Parallels, Inc. ISBN: N/A Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc. 13755 Sunrise Valley Drive Suite 600 Herndon, VA 20171 USA Tel.: +1

Mehr

Parallels Transporter Agent

Parallels Transporter Agent Parallels Transporter Agent Benutzerhandbuch Copyright 1999-2014 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Parallels IP Holdings GmbH Vordergasse 59 8200 Schaffhausen

Mehr

Parallels Transporter

Parallels Transporter Parallels Transporter Benutzerhandbuch Copyright 1999-2009 Parallels, Inc. ISBN: N/A Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc. 13755 Sunrise Valley Drive Suite 600 Herndon, VA 20171 USA Tel.:

Mehr

Erste Schritte mit Parallels Desktop Switch to Mac

Erste Schritte mit Parallels Desktop Switch to Mac Erste Schritte mit Parallels Desktop Switch to Mac Copyright 1999-2010 Parallels, Inc. ISBN: Nicht zutreffend Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc. 13755 Sunrise Valley Drive Suite 600 Herndon,

Mehr

Parallels Tools ReadMe ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------- INHALT: 1. Über Parallels Tools 2. Systemanforderungen 3. Parallels Tools

Mehr

Parallels Desktop Switch to Mac

Parallels Desktop Switch to Mac Parallels Desktop Switch to Mac Erste Schritte Copyright 1999-2010 Parallels, Inc. 2 Inhalte Einführung 4 Systemvoraussetzungen 5 Mac-Voraussetzungen... 5 Systemvoraussetzungen für den Quell-Computer...

Mehr

Parallels Desktop 5 Switch to Mac - Readme ----------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Desktop 5 Switch to Mac - Readme ---------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Desktop 5 Switch to Mac - Readme Willkommen bei Parallels Desktop 5 Switch to Mac Build 5.0.9346. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen zur erfolgreichen Installation von Parallels Desktop

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise Desktop 11 zu installieren. Dieses Dokument

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Parallels Desktop 4.0 Switch to Mac. Tutorial PC umziehen. www.parallels.de

Parallels Desktop 4.0 Switch to Mac. Tutorial PC umziehen. www.parallels.de Parallels Desktop 4.0 Switch to Mac Tutorial PC umziehen www.parallels.de Tutorial PC mit dem Parallels Transporter umziehen Mit dem in Parallels Desktop Switch to Mac enthaltenen erweiterten Programm

Mehr

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart).

Die neuesten Informationen finden Sie auf der Produkt-Homepage (http://www.pfu.fujitsu.com/en/products/rack2_smart). Erste Schritte Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer Smart! Die Ersten Schritte geben einen Überblick über den Rack2-Filer Smart, die Installation und den Aufbau der Handbücher. Wir hoffen, dass Ihnen

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung

GP-N100 Utility: Bedienungsanleitung Systemvoraussetzungen De Vielen Dank für Ihren Kauf eines GP-N100. Diese Bedienungsanleitung erläutert, wie Sie mithilfe des Programms GP-N100 Utility die neuesten GPS-Daten von den Nikon-Servern auf Ihren

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Parallels Compressor. Benutzerhandbuch

Parallels Compressor. Benutzerhandbuch Parallels Compressor Benutzerhandbuch ISBN: N/A Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc. 13755 Sunrise Valley Drive Suite 600 Herndon, VA 20171 USA Tel.: +1 (703) 815 5670 Fax: +1 (703) 815

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Erste Schritte mit Parallels Desktop 7

Erste Schritte mit Parallels Desktop 7 Erste Schritte mit Parallels Desktop 7 Copyright 1999-2011 Parallels Holdings, Ltd. and its affiliates. All rights reserved. ISBN: Nicht zutreffend Parallels Holdings Ltd. c/o Parallels Software Inc. 13755

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team Installationsanleitung Hacker X-PRO-USB-Controller V2 Software + Interface Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das X-PRO-USB-V2-Interface aus unserem Sortiment entschieden haben. Sie

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren Installieren Installieren des USB-Treibers Installieren Installieren Sie die Anwendung, ehe Sie den digitalen Bilderrahmen an den PC anschließen. So installieren Sie die Frame Manager-Software und eine

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. 4-153-310-32(1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung TachiFox 2 Detaillierte Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Systemvoraussetzung (32 oder 64 bits)... 3 3. Installation von TachiFox 2... 3 4. Installationsassistent von TachiFox

Mehr

telemed Connect Online 1.1

telemed Connect Online 1.1 Connect Online 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 22 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Schnellstartanleitung & Endbenutzer-Lizenzvertrag Die einfache, sichere und erfolgreiche Lösung für das Upgrade Es gibt zwei verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

Vorwort... 3. Glossar der Fachbegriffe...4. Hardware der Virtual Machine...5. Parallels Desktop installieren...6. Parallels Desktop starten...

Vorwort... 3. Glossar der Fachbegriffe...4. Hardware der Virtual Machine...5. Parallels Desktop installieren...6. Parallels Desktop starten... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Glossar der Fachbegriffe...4 Hardware der Virtual Machine...5 Parallels Desktop installieren...6 Parallels Desktop starten...12 Parallels Desktop aktivieren...13

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP:

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP: CTX 609 Daten Fax Modem Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000 Installationshinweise: Der Treiber kann nur dann installiert werden, wenn die Karte als neue Hardware

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr