Release-Informationen Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 1.0 für Kopierer 65C-KM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Release-Informationen Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 1.0 für Kopierer 65C-KM"

Transkript

1 Release-Informationen Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 1.0 für Kopierer 65C-KM Dieses Dokument enthält Hinweise zur Serversoftware Version 1.0 für den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server. HINWEIS: In diesem Dokument steht der Begriff Fiery X3eTY2 für den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server. Der Begriff Kopierer bezieht sich auf den Kopierer 65C-KM. Installation und Setup Remote Desktop Mit einer Remotedesktopverbindung können Sie Ihren Fiery X3eTY2 über das Netzwerk verwalten. Folgen Sie den nachfolgenden Anweisungen, um den Remotedesktopzugriff auf den Fiery X3eTY2 zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. HINWEIS: Die Remotedesktopverbindung ist unter Windows XP standardmäßig verfügbar. SOFTWARE FÜR REMOTEDESKTOPVERBINDUNG AUF COMPUTER UNTER WINDOWS 2000/SERVER 2003 INSTALLIEREN 1 Laden Sie das Dienstprogramm für die Anwendersoftware von der Microsoft-Website herunter: Die Willkommensseite wird angezeigt. 2 Klicken Sie auf Zusätzliche Aufgaben durchführen und danach auf Remotedesktopverbindung einrichten. 3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, wenn der Installationsassistent gestartet wird. Copyright 2006 Electronics for Imaging, Inc. Artikelnummer: November 2006

2 Seite 2 Erstellen einer neuen Remotedesktopverbindung Nachdem Sie den Windows XPe-basierten Fiery X3eTY2 so eingerichtet haben, dass Netzwerkverbindungen zu ihm hergestellt werden können, und die Software für die Remotedesktopverbindung auf einem Windows-Anwendercomputer installiert haben, können Sie von diesem Anwendercomputer die Verbindung zum Fiery X3eTY2 herstellen. Eine Anleitung zum Erstellen einer neuen Remotedesktopverbindung finden Sie im Dokument Konfiguration und Setup. Über SMB installierte Druckertreiber Bevor ein Anwender den Druckertreiber per SMB installiert, muss der Administrator auf dem Fiery X3eTY2 auf der Registerkarte Installierbare Optionen des Fensters Eigenschaften auf OK oder Übernehmen klicken, damit die installierten Optionen in den Druckertreiber übernommen werden. AppleTalk nicht verfügbar Wenn Sie Netzwerkanschlüsse ändern, müssen Sie den Fiery X3eTY2 neu starten, um AppleTalk verfügbar zu machen. Anwenderauthentisierung Wenn die Funktion für die Anwenderauthentisierung aktiviert ist, müssen Sie auf dem Fiery X3eTY2 ein Anwenderkonto für den öffentlichen Zugriff erstellen, damit Gastanwender kopieren und scannen können. Der Anwendername und das Kennwort für dieses Konto sind gleich; er/es lautet public. Weitere Informationen zum Erstellen von Anwenderkonten finden Sie in der Online-Hilfe der Komponente Configure der WebTools. Gelöschter Kontaktname Wenn Sie den Kontaktnamen eines Standardanwenders im Bereich Anwender und Gruppen der Komponente Configure der WebTools löschen, wird der Name in manchen Fällen dennoch in der Liste für die Anwenderauthentisierung der Komponente Scan angezeigt. Einstellungen für IP-Filterung Wählen Sie auf der Seite Netzwerk > Protokoll > TCP/IP > Sicherheit der Komponente Configure der WebTools nicht Ablehnen als Standardfilterverfahren. Bei der Einstellung Ablehnen werden alle IP-Adressbereiche auf einem Client-Computer abgelehnt. Entfernen von USB-Laufwerk Wenn Sie ein USB-Laufwerk von einem Windows XP Computer entfernen, müssen Sie stets die Schritte ausführen, die zum sicheren Entfernen von Hardware erforderlich sind, auch wenn Sie nicht explizit dazu aufgefordert werden.

3 Seite 3 Server Konflikt beim Anwendernamen Wenn ein Anwendername zugleich in der -Liste des Fiery X3eTY2 und in der Liste Anwender und Gruppen enthalten ist, kann es vorkommen, dass ein Scan unbeabsichtigt per an den Anwender in der Domäne des Fiery X3eTY2 gesendet wird. Um Probleme dieser Art zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass ein Anwendername nicht zugleich in der -Liste und in der Liste Anwender und Gruppen enthalten ist. Servername Sie können dem Server keinen Namen zuweisen, der nur Ziffern enthält (keine Buchstaben oder Symbole). Wenn Sie versuchen, einen ausschließlich aus Ziffern bestehenden Servernamen festzulegen, und im Anschluss daran den Fiery X3eTY2 neu starten, wird der Servername auf die vorherige Einstellung zurückgesetzt. Scheitern des Serverstarts Wenn der Fiery X3eTY2 mehr als 10 Minuten für den Startvorgang benötigt, müssen Sie den Fiery X3eTY2 neu starten, indem Sie ihn aus- und wieder einschalten. Drucken Drucken großer Dateien Für manche großen Dateien mit komplexem Inhalt ist zusätzlicher Speicher erforderlich, damit die RIP-Verarbeitung korrekt ausgeführt werden kann. Falls bei der RIP-Verarbeitung großer Dateien Probleme auftreten, müssen Sie evtl. das Upgrade Kit für den Speicher erwerben. Sortieren beim Senden von Aufträgen an direkte Verbindung über SMB Wenn Sie Aufträge über SMB an die direkte Verbindung senden, erfolgt keine korrekte Sortierung. Aufträge, die über SMB an die Warteschlange Drucken oder Halten gesendet werden, werden mit korrekter Sortierung ausgegeben. Einstellungen für Auftragsschablonen Die Einstellungen für den Mittelsteg und die Profi-Farbeinstellungen können nicht korrekt in einer Auftragsschablone gespeichert werden. Fehlende Beschränkungen für Druckertreiber Obwohl die folgenden Kombinationen von Druckeinstellungen ungültig sind, verhindert der Druckertreiber nicht, dass Sie diese Kombinationen wählen.

4 Seite 4 Mac OS X und Windows Papiergröße = SRA4 Papiergröße = B5S Papiergröße = B5S Papiergröße = F4 (8 x 13) Papiergröße = F4 (8 x 13) Broschüreneinband Zufuhr = PI-Magazin2 Falzung = Multi-Dreifach-Falzung-innen Papierausgabemagazin = Faltablage Falzung = Multi-Dreifach-Falzung-innen Papierausgabemagazin = Faltablage Nur Mac OS X Papiergröße = 8 1/2 x 11 Papiergröße = 8 1/2 x 11 Papiergröße = 8 1/2 x 11 Papiergröße = 8 1/2 x 11 Papiergröße = SRA3 Papiergröße = SRA3 Heften = Mitte Falzung = Multi-Mittelfalzung Falzung = Multi-Dreifach-Falzung-innen Papierausgabemagazin = Faltablage Falzung = Multi-Dreifach-Falzung-innen Papierausgabemagazin = Faltablage Drucken von Bannerseiten und Postern Der für benutzerdefinierte Seitengrößen zulässige Bereich im Druckertreiber beträgt 100x148 mm bis 330x1200 mm. Die maximale Papiergröße, die tatsächlich mit dem Fiery X3eTY2 gedruckt werden kann, beträgt jedoch 330x487 mm. Bitten Sie Ihren Servicepartner um Rat, wenn Sie Bannerseiten und Poster drucken wollen. Ausgabe in automatisch gewähltes Papierausgabemagazin Medien bestimmter Papiergrößen werden nicht zugeführt, wenn Sie für die Option Papierausgabemagazin die Einstellung Automatisch wählen. In einem solchen Fall müssen Sie ein spezifisches Papierausgabemagazin angeben. Die betreffenden Papiergrößen sind ISO B5S und Benutzerdefinierte Seitengröße für PostScript. Drucken von Aufträgen mit variablen Daten Wenn Sie im Druckertreiber für die Optionen FreeForm1 Master-Datei erstellen und FreeForm1 Master-Datei verwenden Einstellungen festlegen, müssen Sie auf der Seite Variabler Datendruck (VDP) anstatt auf Übernehmen auf OK klicken. Doppelte Einstellung für automatische Auswahl Die Option Papiereinzug im Mac OS X Druckertreiber weist zwei Einstellungen für die automatische Auswahl auf. Diese Einstellungen haben eine identische Funktion. Sie können jede der beiden Einstellungen wählen.

5 Seite 5 Papiergrößen Einige Papiergrößen werden im Mac OS und im Windows-Druckertreiber unterschiedlich angezeigt. Wenn Sie beispielsweise einen Auftrag von einem Mac OS X Computer aus drucken, wird die Papiergröße ISO B4 im Druckertreiber als B4 und die Papiergröße ISO B5S als B5S angezeigt. Weitere Details finden Sie in der folgenden Tabelle: Windows ISOB4 ISOB5S B5 B5S 8 1/2x11 Registerpapier Mac OS B4 B5 JB5/B5(JIS) JB5 9x11 Envelope (Umschlag) Benutzerdefinierte Seitengröße Wenn Sie auf einem Medium drucken, dessen benutzerdefinierte Seitengröße nahe bei der maximal oder minimal zulässigen Größe liegt, wird die Ausgabe in manchen Fällen am rechten Rand abgeschnitten. Benutzerdefinierte Seitengrößen unter Mac OS X Im Mac OS X Druckertreiber werden Sie nicht darauf hingewiesen, wenn Sie beim Definieren einer benutzerdefinierten Seitengröße ungültige Werte eingeben. Der für benutzerdefinierte Seitengrößen zulässige Bereich beträgt mm bis mm. Optionen FreeForm1 Master-Datei erstellen und FreeForm1 Master-Datei verwenden Wenn die bidirektionale Kommunikation im Druckertreiber aktiviert wurde, werden für die Optionen FreeForm1 Master-Datei erstellen und FreeForm1 Master-Datei verwenden die Master-Nummern angeboten. Broschürendruck Wenn Sie einen per Rückenheftung zu bindenden Broschürenauftrag mit Weiterverarbeitungsoptionen drucken, müssen Sie für die Option Seitenfolge die Einstellung Vorwärts wählen, damit der Auftrag korrekt ausgegeben wird. Wenn Sie einen großen, per Rückenheftung zu bindenden Broschürenauftrag (PostScript- Datei mit 100 MB oder mehr) mit komplexem Inhalt drucken, kann es geschehen, dass die RIP-Verarbeitung nicht korrekt ausgeführt und beim Stand 2% gestoppt wird. Falls dieses Problem auftritt, müssen Sie das Upgrade Kit für den Speicher erwerben.

6 Seite 6 Überschreiben der Ausrichtung Bei einigen Anwendungen (z.b. Adobe PageMaker unter Mac OS) kann das Überschreiben der Ausrichtung zur Folge haben, dass die geänderte Ausrichtung nicht korrekt auf Aufträge im Querformat angewendet wird oder dass Weiterverarbeitungsoptionen nicht korrekt wiedergegeben werden. In diesem Fall erkennt der Fiery X3eTY2 nicht, dass ein Dokument eigentlich im Querformat vorliegt. Aufgrund dessen werden Duplexaufträge mit der Einstellung Rechts & Links gebunden so gedruckt, als wäre die Einstellung Oben gebunden festgelegt worden, und umgekehrt Duplexaufträge mit der Einstellung Oben gebunden so gedruckt, als wäre die Einstellung Rechts & Links gebunden festgelegt worden. Auch für den Auftrag festgelegte Heft- und Locheinstellungen werden bei der Druckausgabe u. U. nicht korrekt umgesetzt. Vermeiden Sie es deshalb in den betreffenden Anwendungen, die Einstellung für die Ausrichtung zu überschreiben. Unterbrechen der Druckausgabe für eine Kopie Auf dem Kopierer stehen für den Fiery X3eTY2 zwei Optionen zum Unterbrechen der Druckausgabe zur Verfügung: Stop Immediately (Sofort stoppen) WhenCurrentComp Wenn Sie die Option Stop Immediately (Sofort stoppen) wählen, können die Papierbögen für die Kopie nicht über den ADF-Einzug zugeführt werden. Außerdem können bestimmte Weiterverarbeitungsoptionen (z.b. die Heftoption) nicht ausgeführt werden, da sich im mittleren Stacker-Fach möglicherweise Seiten des aktuellen (unterbrochenen) Auftrags befinden. In diesem Unterbrechungsmodus können Kopien nur über das Vorlagenglas erstellt werden. Wenn die Option WhenCurrentComp gewählt wurde, kann das Papier für die Kopie über den ADF-Einzug zugeführt werden. In diesem Modus können auch Weiterverarbeitungsoptionen wie die Heftoption ausgeführt werden, da die Druckausgabe des aktuellen Auftrags zwischen zwei Exemplaren gestoppt wird. HINWEIS: Der Fiery X3eTY2 sendet Druckaufträge im Seitenmodus; Unterbrechungen zwischen zwei Kopien werden vom Kopierer aber nicht erkannt. Der Kopierer stoppt den aktuellen Auftrag bei beiden Unterbrechungsoptionen stets sofort. Festlegen der Anzahl der Registerseiten pro Set über Kopiererdisplay Es ist nicht möglich, die Anzahl der Registerseiten pro Set über das Kopiererdisplay festzulegen. Ohne diese Information können bei Verwendung der Komponente Paper Catalog Registerseiten nicht korrekt über das Fenster Gemischte Medien oder die Komponente Compose eingefügt werden.

7 Seite 7 Broschüreneinband und PI-Magazine Der Kopierer kann nicht auf Papier aus PI-Magazin 1 oder PI- Magazin 2 drucken. Wenn Sie für die Option Broschürentitelblatt oder Broschürenabschlussblatt eine Einstellung wählen, bei der das Titel- oder Abschlussblatt bedruckt wird, und Sie für die Option Broschüreneinband Zufuhr die Einstellung PI-Magazin1 oder PI-Magazin2 wählen, wird der Auftrag mit einigen Leerseiten ausgegeben. Papiergewicht und PI-Magazine Für das PI-Magazin 1 und das PI-Magazin 2 wird unabhängig vom tatsächlich eingelegten Medium stets g/m2 als Papiergewicht eingestellt. Wenn Sie einen Druckauftrag senden, bei dem für die Option Papierzufuhrmagazin die Einstellung PI-Magazin 1 oder PI-Magazin 2 gewählt und für die Option Papiergewicht eine andere Einstellung als g/m2 vorgenommen wurde, kann der Auftrag daher nicht gedruckt werden. Wenn im Setup-Programm des Fiery X3eTY2 die Option Bei Abweichung aussetzen aktiviert wurde, wird der betreffende Auftrag unterbrochen. Option Titel-/Abschlussblattmodus für gemischte Medien Wenn Sie im Fenster Gemischte Medien ein Titelblatt oder ein Abschlussblatt definieren und für die Option Titel-/Abschlussblattmodus die Einstellung Druckerstandard wählen, wird die Einstellung der Option Duplexdruck nicht korrekt auf das Titel- bzw. Abschlussblatt angewendet. Die Einstellung der Option Duplexdruck wird korrekt angewendet, wenn für die Option Titel-/Abschlussblattmodus eine andere Einstellung als Druckerstandard gewählt wird. Mindest- und Maximalwerte für benutzerdefinierte Seitengrößen Wenn Sie für eine benutzerdefinierte Seitengröße die Minimalwerte (100x148 mm) verwenden, wird Ihr Auftrag so ausgegeben, dass das Druckbild 1 mm kleiner ist als die von Ihnen angegebene Größe. Wenn Sie für eine benutzerdefinierte Seitengröße die Maximalwerte (330x487 mm) verwenden, wird Ihr Auftrag so ausgegeben, dass das Druckbild 7-9 mm kleiner ist als die von Ihnen angegebene Größe. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie die Option Skalieren verwenden, um Ihr Druckbild der maximal bedruckbaren Seitenbreite anzupassen. Die maximal bedruckbare Seitenbreite für den Fiery X3eTY2 beträgt 318 mm unabhängig von der Seitenlänge. Einstellungen für Lochung bei Registerpapier Wenn Sie beim Drucken auf Registerpapier eine spezifische Einstellung für die Option Lochung wählen, wird die Ausgabe nicht gelocht. Wenn Sie die Einstellung Druckerstandard für die Option Lochung wählen, wird die Ausgabe korrekt gelocht. Deaktivieren der Locheinstellungen über Kopiererdisplay Für die Lochfunktion gewählte Einstellungen können nicht über das Kopiererdisplay deaktiviert werden, wenn für den Auftrag zugleich auch Hefteinstellungen festgelegt wurden.

8 Seite 8 Doppelseitige Aufträge mit aktivierter Option Text-/Grafikglättung Wenn Sie für einen doppelseitigen FreeForm Auftrag die Option Text-/Grafikglättung aktivieren, wird der Auftrag nicht doppelseitig gedruckt. Drucken von Aufträgen im Format SRA4 Wenn Sie einen Auftrag im Format SRA4 aus Microsoft Word, Excel oder Adobe Acrobat Reader drucken und kein Papier im Format SRA4 im Kopierer geladen ist, wird im Bereich Drucken des Fensters Aktivität eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, Papier im Format SRA4S einzulegen. Legen Sie Papier im Format SRA4 in den Kopierer ein und setzen Sie die Druckausgabe des Auftrags fort. Drucken von Aufträgen mit benutzerdefinierten Seitengrößen Wenn Sie einen Auftrag mit einer benutzerdefinierten Seitengröße und einer Seitenbreite von über 324 mm an eine Hefteinheit ausgeben wollen, müssen Sie Hefter Nebenablage als Ausgabefach/-magazin wählen. Anderenfalls wird die Ausgabe auf dem Kopierer gestoppt und der Auftrag nicht gedruckt. Falzoption unter Mac OS Für die Option Falzung gewählte Einstellungen werden nicht unterstützt, wenn die Druckausgabe auf Papier im Format A4 und US Brief erfolgt, wenngleich die betreffenden Einstellungen im Druckertreiber für Mac OS angeboten werden. Wenn Sie auf einem Mac OS Computer für einen Auftrag im Format A4 oder US Brief Falzeinstellungen festlegen und Ihren Auftrag drucken, kommt es zu einem Papierstau. WebTools Zugriff auf WebTools mit Safari unter Mac OS X Wenn Sie auf einem Mac OS X Computer mit Safari auf die WebTools zugreifen möchten, müssen Sie die Internetadresse des Fiery X3eTY2 wie folgt eingeben: Erneutes Booten Wenn Sie über die Komponente Configure der WebTools Änderungen vornehmen, ist ein erneutes Booten bisweilen nicht erforderlich. Einstellen von Datum und Uhrzeit in Komponente Configure der WebTools Wenn Sie in der Komponente Configure der WebTools beim Einstellen von Datum und Uhrzeit zugleich auch die Zeitzone ändern, werden die Änderungen nach dem erneuten Booten u.u. nicht korrekt wiedergegeben. Sie können dieses Problem vermeiden, indem Sie die Einstellung von Datum und Uhrzeit ohne gleichzeitige Änderung der Zeitzone vornehmen und danach das System neu booten.

9 Seite 9 Wenn Sie in der Komponente Configure ein Datum oder eine Uhrzeit festlegen, die zeitlich vor dem aktuellen Wert liegt, bleibt das Fenster geöffnet, und nach 10 Minuten wird ein Fehler wegen eines überschrittenen Lesezeitlimits gemeldet. In diesem Fall müssen Sie den Fiery X3eTY2 neu booten. Deaktivierte Schaltflächen Übernehmen und Widerrufen Wenn die Schaltflächen Übernehmen und Widerrufen in der Komponente Configure der WebTools nicht aktiviert werden, nachdem Sie einen Wert in ein Feld eingegeben haben, müssen Sie auf den Aufwärts- oder Abwärtspfeil für das Feld klicken, um seinen Wert festzulegen und die Schaltflächen zu aktivieren. Zeiteinstellungen in System-Update Wenn auf dem Fiery X3eTY2 eine auf dem lateinischen Alphabet basierende Version der Software ausgeführt wird und Sie von einem Client-Computer mit einer japanischen Windows-Version auf die Komponente Configure der WebTools zugreifen, werden die folgenden Zeiteinstellungen im Dienst System-Update nicht korrekt angewendet, wenn Sie sie wählen: 09:00 Uhr, 11:00 Uhr und 23:00 Uhr. Deaktivieren von TCP/IP-Ports Wenn Sie in der Komponente Configure der WebTools auf der Seite Netzwerk > Protokoll > TCP-IP > Sicherheit die Ports 80(HTTP) oder 443(SSL) deaktivieren und danach den Fiery X3eTY2 neu booten, können Sie nicht mehr auf die WebTools zugreifen, um diese Ports wieder zu aktivieren. Falsche Bezeichnung für Teilnetzmaske In der Komponente Configure der WebTools wird auf der Seite Netzwerk > Protokoll > TCP/IP > Ethernet im Bereich Ipv4-Adresse wählen fälschlicherweise Teilnetzadresse anstelle von Teilnetzmaske angezeigt. Widersprüchliche Einstellungen für Optionen Papierfarbe und Papiergewicht Legen Sie in der Komponente Configure der WebTools nicht gleichzeitig die Einstellung Nicht Weiß für die Option Papierfarbe und die Einstellung g/m2 für die Option Papiergewicht fest. Wählen Sie in der Komponente Configure auf der Seite PDL > PS nicht g/m2 als Papiergewicht.

10 Seite 10 Aktivieren der Anwenderauthentisierung für Controller über Komponente Configure Es ist nicht möglich, die Funktion für die Anwenderauthentisierung für den Fiery X3eTY2 über die Komponente Configure der WebTools zu aktivieren. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie die Option Drucken ohne Authentisierung zulassen deaktivieren und der Gruppe Gäste keine Druckberechtigungen hinzufügen. Dadurch sind Gastanwender nicht berechtigt, Druckaufträge zu senden. Wenn Sie die Option Drucken ohne Authentisierung zulassen deaktivieren und der Gruppe Gäste Druckberechtigungen hinzufügen, sind Gastanwender berechtigt, Druckaufträge zu senden. Anzeigen der Komponente Docs der WebTools nach Neustart Wenn Sie die Komponente Docs der WebTools nach einem Neustart des Fiery X3eTY2 nicht anzeigen können, müssen Sie Ihren Browser schließen und die WebTools erneut öffnen, um die Komponente Docs anzuzeigen. Option Papiergewicht Wenn Sie über die Komponente Configure der WebTools für die Option Papiergewicht (Menüfolge Konfigurieren > PDL > PS ) die Einstellung Druckerstandard wählen, erhalten Sie u.u. Fehlermeldungen, wenn Sie Ihren Auftrag drucken. Sie können dieses Problem vermeiden, indem Sie über die Komponente Configure der WebTools nicht die Einstellung Druckerstandard für die Option Papiergewicht wählen. Keine Rückkehr zu Standardeinstellungen einiger Setup-Optionen beim Sichern/Wiederherstellen Wenn Sie in der Komponente Configure der WebTools die Option Fiery Einstellungen sichern wählen, werden die folgenden Setup-Optionen nicht auf ihre Standardeinstellungen zurückgesetzt: Netzwerkeinstellungen Ethernet-Geschwindigkeit IPX/SPX WINS-Server Zertifikate Scannen Druckereinstellungen Allgemein PDL-Einstellungen VPS

11 Seite 11 Vorinstallierter Schlüssel Wenn Sie auf der Seite Netzwerk > Protokoll > TCP/IP > IPSec der Komponente Configure die Option IPSec aktivieren aktivieren, einen beliebigen Wert für den vorinstallierten Schlüssel eingeben und danach den Fiery X3eTY2 neu booten, brauchen Sie den vorinstallierten Schlüssel nicht mehr einzugeben, wenn Sie das nächste Mal die WebTools starten und die Komponente Configure öffnen. Virtuelle Drucker Virtuelle Drucker unter Mac OS X Wenn Sie einen Auftrag von einem Mac OS X Computer aus an einen virtuellen Drucker senden, wird der Auftrag u. U. nicht mit den angegebenen Druckoptionen gedruckt. Wenn Sie den Auftrag von einem Windows-Computer aus an einen virtuellen Drucker senden, wird der Auftrag wie angegeben gedruckt. Online-Hilfe Hilfedateien Die Hilfedateien für die Fiery Dienstprogramme wurden für Microsoft Internet Explorer v5.5 und neuere Versionen entwickelt. Wenn Sie zum Anzeigen der Online-Hilfe andere Browser (z.b. Safari) oder frühere Versionen von Internet Explorer verwenden, kann es zu fehlerhaften Darstellungen im Hilfetextfenster kommen. Wenn Sie die Hilfedateien mit Microsoft Internet Explorer auf einem Computer anzeigen, auf dem Windows XP Service Pack 2 installiert ist, kann es in folgenden Situationen geschehen, dass die Hilfedateien nicht oder nicht richtig angezeigt werden: Wenn im Browser ein Popupblocker aktiviert ist, kann es geschehen, dass die Hilfedateien abgeblockt werden. Deaktivieren Sie in diesem Fall vorübergehend den Popupblocker, damit die Hilfedatei angezeigt werden kann. Wenn im Browser die erweiterte Option zum Anzeigen von Skriptfehlern aktiviert ist, kann es geschehen, dass eine Warnung angezeigt wird, bevor die Online-Hilfe geöffnet und angezeigt wird. Sie können diese Warnung umgehen, indem Sie im Dialogfenster Internetoptionen auf der Registerkarte Erweitert die Option Skriptfehler anzeigen deaktivieren. Es ist außerdem möglich, dass in der Statusleiste eine Warnung angezeigt wird. Dieser Fehler hat aber keine Auswirkung auf den Inhalt oder die Darstellung der Hilfedateien. Mac OS X Speichern eines Auftrags als PDF- oder PS-Datei Wenn Sie für einen Auftrag Bildoffseteinstellungen festlegen und die doppelseitige Ausgabe veranlassen, danach diesen Auftrag als PDF- oder als PS-Datei speichern und anschließend drucken, wird der Auftrag einseitig und ohne Berücksichtigung der festgelegten Bildoffseteinstellungen gedruckt. Wenn Sie den Auftrag mit den betreffenden Einstellungen über den Druckertreiber direkt an den Druckserver senden, d.h. ohne ihn als PDF- oder PS-Datei zu speichern, wird er wie erwartet unter Verwendung der festgelegten Einstellungen ausgegeben.

12 Seite 12 Beheben von Druckoptionskonflikten im Druckertreiber für Mac OS X v10.4 Wenn Sie im Druckertreiber für Mac OS X v10.4 (speziell auf der Seite Druckeroptionen ) Einstellungen von Druckoptionen ändern, werden zwischen Druckoptionen entstehende Konflikte nicht korrekt aufgelöst. Wenn Sie z.b. eine Einstellung für die Option Broschürenerstellung wählen wollen, muss zuvor die gewünschte Einstellung für die Option Duplexdruck gewählt werden, damit für die Option Broschürenerstellung die richtigen Einstellungen angeboten werden. Das bedeutet: Die für die Option Broschürenerstellung angebotenen Einstellungen sind abhängig von der Einstellung, die Sie für die Option Duplexdruck wählen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, damit Konflikte zwischen Druckoptionen auf den Seiten der Rubrik Druckeroptionen aufgelöst werden. DRUCKOPTIONSKONFLIKTE AUF DER SEITE DRUCKEROPTIONEN BEHEBEN 1 Öffnen Sie eine andere Seite. Öffnen Sie beispielsweise die Seite Zusammenfassung, wenn aktuell die Seite Druckeroptionen geöffnet ist. Wenn Sie zur Seite Druckeroptionen zurückkehren, ergibt sich eine Diskrepanz zwischen der gewählten Optionengruppe und den tatsächlich angezeigten Druckoptionen. Wenn Sie z.b. zuletzt Änderungen in der Optionengruppe Bild 1 vorgenommen haben, werden darin nun die Druckoptionen der ersten Optionengruppe angezeigt (z.b. Finishing 1 ). 2 Wählen Sie in diesem Fall erneut die betreffende Optionengruppe (im Beispiel die Optionengruppe Bild 1 ), um die angezeigten Druckoptionen zu aktualisieren. 3 Wählen Sie die gewünschten Einstellungen für die Druckoptionen und drucken Sie den Auftrag. ImageViewer Obwohl ImageViewer nicht unterstützt wird, wird diese Software zusammen mit der Anwendung Command WorkStation, Macintosh Edition, auf dem Mac OS X Client- Computer installiert. Hot Folders v2.x unter Mac OS 10.4.x Bei Dateien, die lokal von einem Mac OS 10.4.x Computer an die Anwendung Hot Folders v2.x übergeben werden, wird in bestimmten Fällen das Format der übergebenen Aufträge nicht erkannt, obwohl die Dateien korrekt und gültig sind. Dieses Problem tritt in der Regel auf, wenn sich die Dateien in einem Netzwerkordner befinden, auf den über AFP (Apple Filing Protocol) zugegriffen wird. Dieses Problem tritt nicht auf, wenn sich die Dateien in einem Netzwerkordner befinden, auf den über SMB zugegriffen wird.

13 Seite 13 Sie können dieses Problem umgehen, wenn Sie für alle an einen überwachten Ordner übergebenen Dateien die Schreib-/Leseberechtigung oder die Leseberechtigung einrichten. Wenn sich Ihre Dateien im Netzwerk befinden, müssen Sie sie auf Ihren lokalen Computer kopieren, die Dateiberechtigungen ändern und danach die Dateien erneut an die Anwendung Hot Folders übergeben. Wenn Sie auf einem Mac OS Computer arbeiten, müssen Sie zunächst die Sperre der Dateien aufheben und im Anschluss daran die Dateiberechtigungen ändern. Speichern Sie die neuen Dateiattribute ohne Sperre, oder sperren Sie die Datei wieder und speichern Sie danach erst die Attribute. Wenn sich die Dateien auf Ihrem lokalen Computer befinden, müssen Sie die Dateiberechtigungen überprüfen und gegebenenfalls ändern und die Dateien danach an die Anwendung Hot Folders übergeben. Dateifilter für überwachte Ordner unter Mac OS X Wenn in der Anwendung Hot Folders unter Mac OS X keine Dateifilter angezeigt werden, müssen Sie Adobe Acrobat Distiller installieren und die Anwendung mindestens einmal öffnen, damit die Voreinstellungsdatei aktiviert werden kann. Remote Scan Version 5.3 und 5.4 unter Mac OS X Unter Mac OS X können Sie das Anwendungsfenster von Remote Scan Version 5.3 oder 5.4 nur mithilfe der Maus schließen. Bei dieser Konstellation ist es nicht möglich, das Anwendungsfenster über das Hauptmenü oder mit dem Kurzbefehl Befehl+Q zu beenden. Installierbare Optionen im Druckertreiber für Mac OS X Wenn Sie unter Mac OS X die installierbaren Optionen im Druckertreiber konfigurieren, werden die Einstellungen für die verschiedenen Optionen nicht korrekt angezeigt, wenn das optionale Festplattenlaufwerk auf dem Fiery X3eTY2 installiert ist. Konfigurieren Sie die Option für das Festplattenlaufwerk manuell. Scannen Scannen auf Festplatte Wenn Sie einen großen Auftrag scannen und die Datei im Format PDF oder JPEG auf der Festplatte speichern, kann die Scandatei beschädigt werden, wenn die Festplatte fast voll ist. Scannen großer aufeinander folgender Aufträge Wenn Sie zwei große Aufträge (mit jeweils ca. 100 Seiten) direkt nacheinander scannen, erscheint nur der zweite Scan in der Mailbox. Wenn Sie diesen Scan mit Remote Scan an die lokale Festplatte senden, tritt ein Ausnahmefehler auf und es wird eine Datei mit der Größe 0 Byte erstellt.

14 Seite 14 Scannen für SMB Wenn Sie die Funktion Scannen für Windows SMB verwenden möchten, müssen Sie Ihren Anmeldenamen im Format domänenname\anwendername oder workgroup\anwendername eingeben. Geben Sie beim Eingeben des Dateipfads für das Scannen über SMB nur den Namen des von Ihnen freigegebenen Ordners ein. Dem Dateipfad müssen keine Schrägstriche ( / oder \ ) voran- bzw. nachgestellt werden. Öffnen des Magazins während Scanvorgang Wenn Sie das Magazin 1, 2 oder 3 während eines laufenden Scanvorgangs öffnen, wird der Scanvorgang gestoppt. Nachdem Sie das Papierzufuhrmagazin wieder geschlossen haben, wird ein neuer Scanvorgang gestartet, mit dem aber nicht in allen Fällen Scandaten erzeugt werden. Anwendung Command WorkStation Druckgruppen Die in der Online-Hilfe der Anwendung Command WorkStation, Windows Edition, beschriebene Option Druckgruppen wird nicht mehr als Funktion unterstützt. Die Funktion für Druckgruppen wurde durch die Funktion für die Anwenderauthentisierung ersetzt. Weitere Informationen über die Anwenderauthentisierung finden Sie in den Dokumenten Konfiguration und Setup und Druckoptionen. Sichern und Wiederherstellen von Zeichensätzen/Schriften Mit der Anwendung Command WorkStation können Sie Sicherungskopien von Zeichensätzen/Schriften erstellen und wiederherstellen. Diese Funktion wird in der Online-Hilfe der Anwendung Command WorkStation allerdings falsch beschrieben. Beachten Sie die folgenden Punkte, bevor Sie Zeichensätze/Schriften sichern und wiederherstellen: Sie können nur PostScript- Zeichensätze/Schriften sichern und wiederherstellen. Es werden immer alle Zeichensätze/Schriften gesichert oder wiederhergestellt. Sie können keine einzelnen Zeichensätze/Schriften wählen. Sichern Sie die Zeichensätze/Schriften nicht auf der internen Festplatte, auf der sich die Systemsoftware des Fiery X3eTY2 befindet. Sie können gesicherte Zeichensätze/Schriften nur auf dem Fiery X3eTY2 wiederherstellen, für den die Zeichensätze/Schriften ursprünglich gesichert wurden.

15 Seite 15 SICHERUNGSKOPIE VON ZEICHENSÄTZEN/SCHRIFTEN ERSTELLEN ODER WIEDERHERSTELLEN 1 Starten Sie die Anwendung Command WorkStation und melden Sie sich als Administrator mit dem dazugehörigen Kennwort an. 2 Wählen Sie Zeichensätze verwalten im Menü Server. 3 Klicken Sie auf Sichern bzw. Wiederherstellen. 4 Navigieren Sie im daraufhin angezeigten Fenster zu dem Ordner, in dem Sie die Zeichensätze/ Schriften sichern bzw. aus dem Sie eine Sicherungskopie wiederherstellen wollen. 5 Klicken Sie auf OK. Druckausgabe von unterbrochenen Aufträgen mit Vorrang vor Optionen Druckausgabe vorziehen oder Als nächstes drucken Wenn die Druckausgabe eines Auftrags unterbrochen wurde, haben die Optionen Druckausgabe vorziehen und Als nächstes drucken keinen Einfluss auf die Reihenfolge, in der die Aufträge gedruckt werden. Ein Auftrag, für den die Option Druckausgabe vorziehen oder Als nächstes drucken gewählt wurde, wird erst nach den Aufträgen ausgegeben, deren Druckausgabe unterbrochen wurde. Aufträge im Status Auf Druckausgabe warten und Optionen Druckausgabe vorziehen und Als nächstes drucken Die Optionen Druckausgabe vorziehen und Als nächstes drucken können nicht auf Aufträge angewendet werden, die sich im Status Auf Druckausgabe warten befinden. Einstellungen für Lochung Die Einstellungen für die Lochung eines verarbeiteten und angehaltenen Auftrags werden nicht korrekt angewendet. Der Auftrag wird an einer anderen Position gelocht. Einstellungen für Titel-/Abschlussblatt Wenn Sie die Auftragseinstellungen für das Titel- oder das Abschlussblatt im Fenster Gemischte Medien nur einmal ändern, werden die geänderten Einstellungen beim Drucken des Auftrags angewendet. Wenn Sie die Einstellungen ein weiteres Mal ändern, werden diese geänderten Einstellungen nicht immer angewendet. Gemischte Medien mit Abschlussblatt Wenn Sie im Fenster Gemischte Medien der Anwendung Command WorkStation ein Abschlussblatt definieren, indem Sie die Option Gleiche Einstellungen für Titel- und Abschlussblatt verwenden, wird der Auftrag nicht mit den angegebenen Einstellungen für das Abschlussblatt gedruckt. Darüber hinaus werden die Einstellungen nicht gespeichert, die Sie explizit für das Abschlussblatt vornehmen.

16 Seite 16 Option Zusammenfassung drucken Wenn Sie auf einem Mac OS Computer einen in der Warteschlange Halten der Anwendung Command WorkStation befindlichen Auftrag markieren, die Option Zusammenfassung ducken wählen und dann auf Drucken klicken, wird das Dokument mit der Zusammenfassung nicht gedruckt. Keine Möglichkeit zum Angeben von Papierfächern/-magazinen in Paper Catalog In der über die Anwendung Command WorkStation geöffneten Komponente Paper Catalog werden keine Papierfächer/-magazine angezeigt. Das Zuordnen von Papierfächern/ -magazinen ist nur über die Option Papier/Fach-Zuordnung möglich, nicht aber über die Komponente Paper Catalog. Mischen eines Simplex- mit einem Duplexauftrag Der Fiery X3eTY2 bietet keine Unterstützung für das Mischen eines Simplex- mit einen Duplexauftrag. Das Mischen von Aufträgen ist in folgenden Kombinationen möglich: Duplexauftrag und Duplexauftrag Simplexauftrag und Simplexauftrag Ändern der Duplexeinstellung in Rechts & Links gebunden Wenn Sie im Fenster Auftragseigenschaften der Anwendung Command WorkStation auf der Seite Zusammenfassung die Einstellung der Duplexoption in Rechts & Links gebunden ändern, wird die Option Duplexdruck deaktiviert und der Auftrag einseitig ausgegeben. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie Ihren Auftrag mit der gewünschten Einstellung für den Duplexdruck an die Anwendung Command WorkStation senden und diese Einstellung in der Anwendung Command WorkStation nicht ändern. Falscher Auftragsstatus Wenn Sie in der Anwendung Command WorkStation, Macintosh Edition, die Auftragseigenschaften eines bereits verarbeiteten Auftrags ändern, so dass eine erneute Verarbeitung erforderlich wird, wird als Status des Auftrags Gelöscht angezeigt, wenn Sie ihn drucken. Sie können die Anzeige des Auftragsstatus korrigieren, indem Sie die Anwendung Command WorkStation, Macintosh Edition, neu starten.

17 Seite 17 Unterschiedliche Papiergrößen in Komponente Paper Catalog und im Druckertreiber Bestimmte Papiergrößen werden in der Komponente Paper Catalog der Anwendung Command WorkStation und im Druckertreiber unterschiedlich angezeigt. Die entsprechenden Äquivalente finden Sie in der folgenden Tabelle: Paper Catalog Letter A4 A3 A5 Legal Tabloid US Statement A6 B4 B5 B6 R8K 16Kai SR-A3 SR-A4 AR 13x19 Tabloid Extra F4 ISO B4 ISO 9x11 Druckertreiber 8 1/2x11 und 8 1/2x11S A4 und A4S A3 A5 und A5S 8 1/2x14 11x17 5 1/2x8 1/2S A6S B4 B5 und B5S B6S 8K 16K SRA3 SRA4 A4S 13x19 12x18 F4(8x13) ISO B4 B5S 81/2x11 Registerpapier Druckermarken in Impose Wenn Sie über die Komponente Impose der Anwendung Command WorkStation das Generieren von Drucker- und Beschnittmarken veranlassen und den Auftrag drucken, werden alle Druckermarken mit Ausnahme der Druckermarke rechts unten gedruckt.

18 Seite 18 ColorWise Pro Tools Color Setup Wenn Sie auf einem Mac OS X Computer in der Komponente Color Setup mehr als eine Einstellung ändern, müssen Sie auf Übernehmen klicken, bevor Sie auf OK klicken. Wenn Sie nicht auf Übernehmen klicken, kann dies in manchen Fällen dazu führen, dass die ColorWise Pro Tools nicht mehr reagieren. Einstellungen für Profile Manager unter Mac OS X Wenn Sie auf einem Mac OS X Computer in der Komponente Profile Manager der ColorWise Pro Tools Profileinstellungen vornehmen, wird die Sanduhr in manchen Fällen noch angezeigt, obwohl die Software die Einstellungen bereits verarbeitet hat und die neuen Einstellungen korrekt angezeigt werden. Klicken Sie auf den Schreibtisch, um die Anzeige der Sanduhr zu beenden. ColorCal Messwerteseite unter Mac OS X Wenn Sie unter Mac OS X in der Komponente Calibrator versuchen, die ColorCal Messwerteseite zu drucken, und Bestimmtes Muster als Typ angeben, werden manche Felder im Fenster Druckoptionen nicht korrekt ausgerichtet und Sie können für die Anzahl der Kopien keinen anderen Wert als den Standardwert 1 wählen. Sie können die Seite aber dennoch drucken. Keine Unterstützung für Farbsubstitution Die Option Farbsubstitution, die in den Dokumenten Drucken in Farbe und Druckoptionen beschrieben wird, wird nicht unterstützt. Anwendungen Drucken einer Broschüre mit Wasserzeichen aus Microsoft Word 2003 Rückengeheftete Broschürenaufträge mit einem Wasserzeichen, die unter Windows aus Microsoft Word 2003 gesendet werden, werden in manchen Fällen nicht ausgegeben. Drucken eines Broschürenauftrags aus Microsoft Word Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn Sie einen Standardbroschürenauftrag im Format US Brief (Druckgröße 11x17) nicht aus Microsoft Word drucken können. HINWEIS: Im folgenden Beispiel wird ein Broschürenauftrag im Format US Brief mit einer Druckgröße von 11x17 verwendet. Diese Anleitung kann jedoch auch für Broschürenaufträge im Format 5,5x8,5 verwendet werden, die auf Bögen im Format 8,5x11 (US Brief) gedruckt werden. Des Weiteren gilt diese Problemlösung auch für Broschürenaufträge im Format A4, die auf Bögen im Format A3 gedruckt werden, und für Broschürenaufträge im Format A5, die auf Bögen im Format A4 gedruckt werden.

19 Seite 19 1 Erstellen Sie ein Originaldokument im Format 8,5x11S. Für das Dokument muss die Zufuhr über die kurze Kante (SEF) festgelegt sein. 2 Wählen Sie Drucken im Menü Datei Ihrer Anwendung. 3 Wählen Sie im Bereich Zoom für die Option Papierformat skalieren die Papiergröße 11x17. 4 Klicken Sie auf Eigenschaften und legen Sie Folgendes fest. Papiergröße: 11x17 Duplexdruck: Rechts & Links gebunden Broschürenerstellung: Rückenheftung Bindung links Seitenfolge: Vorwärts Falzung: Multi-Mittelfalzung Heften: Mitte 5 Klicken Sie auf OK. 6 Klicken Sie erneut auf OK, um das Dokument zu drucken.

20 Seite 20 Importieren einer in Word erstellten.prn-broschürendatei in Anwendung Command WorkStation Wenn beim Drucken eines Broschürenauftrags aus Word ein Problem auftritt, kann dieses umgangen werden, indem das Word-Dokument als.prn-datei gespeichert und die Datei in die Anwendung Command WorkStation importiert wird. 1 Erstellen Sie ein Originaldokument im Format 8,5x11S. 2 Wählen Sie Drucken im Menü Datei und wählen Sie die Option Ausgabe in Datei. Behalten Sie für alle Druckereigenschaften die Standardeinstellungen bei. 3 Speichern Sie die Datei auf Ihrem Desktop. 4 Importieren Sie die.prn-datei in der Anwendung Command WorkStation in die Warteschlange Halten. 5 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, wählen Sie Eigenschaften und legen Sie für die folgenden Optionen die angegebenen Einstellungen fest: Papiergröße: 11x17 Duplexdruck: Rechts & Links gebunden Broschürenerstellung: Rückenheftung Bindung links Seitenfolge: Vorwärts Falzung: Multi-Mittelfalzung Heften: Mitte 6 Drucken Sie die Datei. Option Passend skalieren in Microsoft Word Wenn Sie für Ihren aus Microsoft Word zu druckenden Auftrag die Option Passend skalieren aktivieren, wird der Auftrag möglicherweise nicht in der angegebenen Größe ausgegeben. Sie können dieses Problem vermeiden, indem Sie vor dem Drucken des Auftrags sicherstellen, dass für die Option Passend skalieren im Druckertreiber und die Option Papierformat skalieren von Microsoft Word dieselbe Einstellung festgelegt wurde.

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 1.0 für den Fiery E 10 50-45C-KM Color Server. Stellen Sie allen

Mehr

Release-Informationen Xerox EX 570 Print Server, Powered by Fiery / Xerox EXi 570 Print Server, Powered by Fiery, Version 1.0

Release-Informationen Xerox EX 570 Print Server, Powered by Fiery / Xerox EXi 570 Print Server, Powered by Fiery, Version 1.0 Release-Informationen Xerox EX 570 Print Server, Powered by Fiery / Xerox EXi 570 Print Server, Powered by Fiery, Version 1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese

Mehr

Release-Informationen Fiery X3eTY 50C-KM, Version 2.0

Release-Informationen Fiery X3eTY 50C-KM, Version 2.0 Release-Informationen Fiery X3eTY 50C-KM, Version 2.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 2.0 des Fiery X3eTY 50C-KM. Sie ergänzen die Angaben in den Release-Informationen zur

Mehr

Release-Informationen Fiery S450 65C-KM Color Server, Version 1.02

Release-Informationen Fiery S450 65C-KM Color Server, Version 1.02 Release-Informationen Fiery S450 65C-KM Color Server, Version 1.02 Dieses Dokument enthält Hinweise zur Software Version 1.02 für den Fiery S450 65C-KM Color Server. HINWEIS: In diesem Dokument steht der

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Serversoftware Version 2.0 für den Fiery EX2101 für Xerox 2101. Stellen Sie allen Anwendern

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Release-Informationen Fiery E100 60-55C-KM, Version 1.0

Release-Informationen Fiery E100 60-55C-KM, Version 1.0 Release-Informationen Fiery E100 60-55C-KM, Version 1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen Anwendern in Kopie zur Verfügung, bevor Sie die

Mehr

Release-Informationen Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server, Version 2.1

Release-Informationen Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server, Version 2.1 Release-Informationen Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server, Version 2.1 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 2.1 für den Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server. Stellen Sie allen

Mehr

Release-Informationen Fiery EXP50 Color Server Version 1.0

Release-Informationen Fiery EXP50 Color Server Version 1.0 Release-Informationen Fiery EXP50 Color Server Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 1.0 für den Fiery EXP50 Color Server. Stellen Sie allen Anwendern diese Release-Informationen

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Release-Informationen Fiery X3eTY 35C-KM Version 2.0 und Fiery X3eTY 30C-KM Version 1.0

Release-Informationen Fiery X3eTY 35C-KM Version 2.0 und Fiery X3eTY 30C-KM Version 1.0 Release-Informationen Fiery X3eTY 35C-KM Version 2.0 und Fiery X3eTY 30C-KM Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 2.0 für den Fiery X3eTY 35C-KM und die Version 1.0

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox Color 800/1000 Press, Version 1.3

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox Color 800/1000 Press, Version 1.3 Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox Color 800/1000 Press, Version 1.3 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen

Mehr

Drucken unter Windows

Drucken unter Windows 14 Drucken unter Windows Nachfolgende Anweisungen dienen dem Einrichten der Optionen und dem Drucken unter einem der folgenden Betriebssysteme: Windows 95 Windows 98 Windows 2000 Windows NT 4.0 Weitere

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0 Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen

Mehr

Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0

Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0 Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0 Dieses Dokument enthält Hinweise zur Software der Version 1.0 für den TOSHIBA GA-1310. Stellen Sie allen Anwendern diese Release-Informationen in Kopie

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Release-Informationen Fiery PRO C-KM Color Server Version 2.0, Wartungsrelease 1

Release-Informationen Fiery PRO C-KM Color Server Version 2.0, Wartungsrelease 1 Release-Informationen Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server Version 2.0, Wartungsrelease 1 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 2.0, Wartungsrelease 1, für den Fiery PRO 80

Mehr

Fiery Print Controller MX-PEX1. Drucken unter Mac OS

Fiery Print Controller MX-PEX1. Drucken unter Mac OS Fiery Print Controller MX-PEX1 Drucken unter Mac OS 2006 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA CN5001E http://de.yourpdfguides.com/dref/589681

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA CN5001E http://de.yourpdfguides.com/dref/589681 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für KONICA MINOLTA CN5001E. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Dienstprogramme

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Dienstprogramme Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server Dienstprogramme 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Dienstprogramme

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Dienstprogramme Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press Dienstprogramme 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Mac OS

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Mac OS Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server Drucken unter Mac OS 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

Fiery Print Controller MX-PEX1. Dienstprogramme

Fiery Print Controller MX-PEX1. Dienstprogramme Fiery Print Controller MX-PEX1 Dienstprogramme 2006 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Mac OS

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Mac OS Fiery EX4112/4127 Drucken unter Mac OS 2007 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260. Drucken unter Mac OS

Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260. Drucken unter Mac OS Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260 Drucken unter Mac OS 2007 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0.

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0. Produkt: Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0 Update-Datei: 1-VNT51_Installer Zweck: Farbverarbeitungsleistung des Druckservers optimieren Dieses Dokument ist in weiteren Sprache verfügbar: http://services.efi.com/support/vfigs/5590623843/

Mehr

Einstellen der Druckoptionen

Einstellen der Druckoptionen Einstellen der Druckoptionen Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Festlegen der Druckoptionen auf Seite 2-36 Auswählen der Druckqualitätsmodi auf Seite 2-42 Festlegen der Druckoptionen Im Xerox-Druckertreiber

Mehr

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Drucken unter Mac OS

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Drucken unter Mac OS Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press Drucken unter Mac OS 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch

Mehr

Release-Informationen Fiery EX2101 Printer Controller für Xerox 2101, Version 2.2

Release-Informationen Fiery EX2101 Printer Controller für Xerox 2101, Version 2.2 Release-Informationen Fiery EX2101 Printer Controller für Xerox 2101, Version 2.2 Dieses Dokument enthält Hinweise zur Serversoftware Version 2.2 für den Fiery EX2101 Printer Controller für Xerox 2101.

Mehr

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten Schriftarten Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Arten von Schriftarten auf Seite 1-21 Residente Druckerschriftarten auf Seite 1-21 Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten auf Seite 1-21 Drucken

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Release-Informationen Fiery PRO 80 80C-KM / Fiery PRO 80 70-60C-KM Color Server, Version 1.0

Release-Informationen Fiery PRO 80 80C-KM / Fiery PRO 80 70-60C-KM Color Server, Version 1.0 Release-Informationen Fiery PRO 80 80C-KM / Fiery PRO 80 70-60C-KM Color Server, Version 1.0 Das vorliegende Dokument enthält ergänzende Informationen über diese Release-Version der Software. Stellen Sie

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Release-Informationen Fiery E 100 70-60C-KM Color Server, Version 1.0

Release-Informationen Fiery E 100 70-60C-KM Color Server, Version 1.0 Release-Informationen Fiery E 100 70-60C-KM Color Server, Version 1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zur angegebenen Version der Software. Stellen Sie diese Informationen allen Anwendern in

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Das Softwarepaket Fiery Extended Applications Package v4.2 enthält Fiery Anwendungsprogramme, mit denen Sie bestimmte

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Kurzbedienungsanleitung. Drucken PCL. C52xx-C72xx

Kurzbedienungsanleitung. Drucken PCL. C52xx-C72xx Drucken PCL C52xx-C72xx Seite einrichten Profil In diesem Dropdown-Listenfeld werden benutzerdefinierte Druckertreibereinstellungen aufgeführt, die als Profile gespeichert wurden. Wählen Sie zum Drucken

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Anleitung zum Kopieren

Anleitung zum Kopieren Seite 1 von 5 Anleitung zum Kopieren Erstellen einer Schnellkopie 1 Legen Sie das Originaldokument mit der bedruckten Seite nach oben und der kurzen Kante zuerst in die automatische Dokumentzuführung (ADZ)

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender

PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender PrintMe Mobile 3.0 - Anleitung für Anwender Inhalt Einführung in PrintMe Mobile Systemanforderungen Drucken Fehlerbehebung Einführung in PrintMe Mobile PrintMe Mobile ist eine Unternehmenslösung für das

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server. Einführung und erste Schritte

Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server. Einführung und erste Schritte Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server Einführung und erste Schritte 2007 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Fiery Network Controller für WorkCentre 7300 Serie. Drucken unter Mac OS

Fiery Network Controller für WorkCentre 7300 Serie. Drucken unter Mac OS Fiery Network Controller für WorkCentre 7300 Serie Drucken unter Mac OS 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

Einstellen der Druckoptionen

Einstellen der Druckoptionen Einstellen der Druckoptionen Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Festlegen der Druckoptionen auf Seite 2-19 Festlegen der Eigenschaften eines Druckauftrags (Mac) auf Seite 2-23 Auswählen der Druckqualitätsmodi

Mehr

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Windows

Fiery EX4112/4127. Drucken unter Windows Fiery EX4112/4127 Drucken unter Windows 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Windows

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Windows Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server Drucken unter Windows 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Druckoptionen

Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Druckoptionen Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS Druckoptionen 2005 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für die Druckmaschine Xerox igen4, Version 3.0

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für die Druckmaschine Xerox igen4, Version 3.0 Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für die Druckmaschine Xerox igen4, Version 3.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen

Mehr

23. April Remote Scan

23. April Remote Scan 23. April 2014 Remote Scan 2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt.

Mehr

Installieren von Benutzer-Software unter Mac OS

Installieren von Benutzer-Software unter Mac OS 12 Installieren von Benutzer-Software unter Mac OS Die Installation der Software und das Einrichten des Druckvorgangs in einer Mac OS-Umgebung werden gemäß der nachfolgenden Anweisungen durchgeführt. Ihre

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0

Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0 Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System

Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System 4. September 2003 Druckertreiber für Macintosh OS X Version 1.0.0 Inhalt: ===== Einführung Systemanforderungen Kurzanleitung Installation und

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für

2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für 2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. Juni 2014 Inhalt 3 Inhalt

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Release-Informationen TOSHIBA GA-1040, Version 1.1

Release-Informationen TOSHIBA GA-1040, Version 1.1 Release-Informationen TOSHIBA GA-1040, Version 1.1 Dieses Dokument enthält spezielle Informationen über die Software Version 1.1 für den TOSHIBA GA-1040. Stellen Sie allen Anwendern diese Release-Informationen

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250

Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250 Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 1.2 für den Fiery Network Controller für

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Release-Informationen Fiery PRO C-KM Color Server Version 3.0

Release-Informationen Fiery PRO C-KM Color Server Version 3.0 Release-Informationen Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server Version 3.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 3.0 für den Fiery PRO 80 65-55C-KM Color Server. Stellen Sie allen

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr