TRUSTEDDIALOG -SIEGEL & INBOX BRANDING

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TRUSTEDDIALOG E-MAIL-SIEGEL & INBOX BRANDING"

Transkript

1 SPEZIFIKATIONEN TRUSTEDDIALOG -SIEGEL & INBOX BRANDING Der Qualitätsstandard für digitale Massenkommunikation Inhaltsverzeichnis: trusteddialog Setup inkl. Anforderungen Seite 2-5 Integration von Video-Content Seite 6-7 Responsive Darstellung des Newsletters Seite 8-12 Aufstellung der portalübergreifenden Abspielungen von Video-Content und responsiven Inhalten Seite 13-14

2 trusteddialog Der Qualitätsstandard für digitale Massenkommunikation Der neue Standard für bessere -Kommunikation beinhaltet eine mehrstufige Echtheits- und Integritätsüberprüfung aller über trusteddialog an WEB.DE, GMX, 1und1, freenet und Deutsche Telekom versandten kommerziellen s. Mit trusteddialog erreichen Sie somit durchschnittlich mehr als zwei Drittel Ihrer Bestandskunden. Ziele mit dem Einsatz von trusteddialog sind die Steigerung von Effektivität und Effizienz digitaler Bestandskunden-Kommunikation sowie ein wirksames Vorgehen gegen Phishing und Spam. trusteddialog Produktdarstellung in den Postfächern Spezifikationen Kunden-Logo als Absendererkennung ISP Dateiformat Dateigröße Abmessungen trusteddialog Inbox Branding 1und1 png 500 Byte 5 KB 100 x 14 px T-Online mobile Endgeräte: Browser mobile Endgeräte: ab iphone 4 Apps mobile Endgeräte: bis iphone 3GS Apps png 500 Byte 5 KB 90 x 16 px 90 x 16 px 225 x 40 px 110 x 20 px GMX, WEB.DE, Freenet SVG Format: 5.5:1 Hinweise: Kunden-Logos können nicht mit transparenten Hintergrund eingesetzt werden (Empfehlung: weiß oder dem Kunden CI entsprechend). Die genannten Abmessungen stellen keine Maximal-Größen dar, sondern müssen in den genannten Abmessungen geliefert werden. Das SVG-Absenderlogo muss mit einem weißen Hintergrund und in einer vektorisierten srgb-svg Datei geliefert werden. Ideal wäre ein farbiger Corporate-Design Hintergrund des Kunden. Der Schriftzug muss mittig, zentriert gesetzt werden. Das Seitenverhältnis ist mit 5,5 :1 anzupassen. 2

3 Anforderungen zur Aktivierung von trusteddialog Angabe aller relevanten Absender-Domains, -Sub-Domains und -Adressen Angabe aller verwendeten IP-Adressen, über die der -Versand des Kunden erfolgt, sowie der Info ob es sich um einen dedizierten oder shared-ip-pool handelt. (United Internet Media empfiehlt die Verwendung von dedizierten IP-Adressen). Übergabe der Informationen zu DKIM Selektor und Public-Key an United Internet Media Die Verschlüsselung des Keys sollte mindestens 1024 Bit betragen. Wir empfehlen 2048 Bit. Bestätigtes DKIM-Set-Up (nach RFC 4871) auf allen relevanten Absender-Domains, -Sub-Domains und -Adressen (DKIM Set-Up wird meist von der IT-Abteilung oder dem -Versanddienstleister übernommen). United Internet Media empfiehlt für das c-tag entweder die Kombination "relaxed/simple" oder "relaxed/relaxed" beim Signieren der Mails einzustellen. Angabe von Versandvolumen aller trusteddialog relevanter Absender-Domains, -Sub-Domains und -Adressen pro Monat (inkl. Versandzeitpunkt, z.b. periodisch oder kontinuierlich) In der -Headerzeile Envelope-From: muss die angegebene Versanddomain mit dem korrekt hinterlegtem DKIM-Eintrag eingetragen sein. Jene Domain, welche in der Absenderadresse benutzt wird, muss ebenfalls einen gültigen DKIM-Eintrag besitzen, welcher United Internet Media vorliegen muss. Anforderungen zur Anzeige des trusteddialog Inbox Branding Übermittlung gemäß Spezifikationen Kunden--Logo als Absendererkennung zur Anzeige bei den gewünschten Webmail-Frontends Der Hintergrund des Absenderlogos muss weiß gestaltet sein oder dem Corporate-Design des Kunden entsprechen. trusteddialog bietet die Möglichkeit bis auf die Ebene einzelner Absenderadressen separate Logos zuzuordnen. In diesem Fall ist die Absenderadresse auch im DKIM-Header durch den i-tag zwingend anzugeben. Qualitätssicherung Aufnahme der -Adressen und in alle für den trusteddialog Service genutzten -Verteiler United Internet Media führt vor Aktivierung einer Versand-Domain des Kunden Qualitätssicherungsmaßnahmen durch. Des Weiteren wird United Internet Media fortlaufende Qualitäts-Checks durchführen und weitere umfassende Qualitätssicherungsmaßnahmen regelmäßig wiederholen. Der Kunde ist angehalten auch eine eigene Qualitätssicherung durchzuführen und United Internet Media unverzüglich zu informieren, sollten negative Ergebnisse vorliegen. Hierfür stellt United Internet Media die Serviceadressen: Generelle Notifikationen und Fragestellungen zu trusteddialog: Benachrichtigungen zu technischen Fehlerfällen: Lieferhinweise Anlieferung aller zuvor beschriebener Informationen mindestens 10 Werktage vor dem Termin zur Aktivierung von trusteddialog. 3

4 Allgemeine Hinweise Zur Einhaltung der Qualitätssicherung weist die United Internet Media darauf hin, dass sämtliche Rahmenbedingungen von trusteddialog für alle Domains eingehalten werden müssen. Der Kunde ist selbst für seine Inhalte verantwortlich und muss sicherstellen, dass Inhalte und s mit sämtlichen einschlägigen rechtlichen Bestimmungen im Einklang stehen. nicht gegen straf- oder wettbewerbsrechtliche Vorschriften verstoßen. keine Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Daten-, sonstige Schutzrechte usw.) verletzen. bezüglich Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter verstoßen. auch im Rahmen von Online-Präsenzen, keine pornografischen, gewaltverherrlichenden oder volksverhetzenden Inhalte darstellen, nicht zu Straftaten aufzurufen oder Anleitungen hierfür darstellen und keine Leistungen anbieten die pornografische Inhalte (z.b. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben. Keinen Spam und / oder Phishing Charakter besitzen. Beispielhafter -Header mit trusteddialog-informationen Folgend ein beispielhafter -Header in welchem die für trusteddialog notwendigen Informationen vorkommen. Für die Domain news.trusteddialog.de sind dabei die DKIM-Informationen korrekt hinterlegt. Rot markiert sind die wichtigen Stellen für trusteddialog und grün markiert die Empfehlungen: Return-Path: Authentication-Results: mx023.gmx.net; dkim=pass (no signature error) Delivered-To: GMX delivery to Received: (qmail invoked by alias); 05 Sep :14: Received: from mail17-44.srv2.de (EHLO mail17-44.srv2.de) [ ] by mx0.gmx.net (mx023) with SMTP; 05 Sep :14: DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha1; c=relaxed/relaxed; s=mailing; d=news.trusteddialog.de; h=message-id:date:from:reply-to:to:subject:mime-version:content-type:content-transfer-encoding; bh=yeuqjitdndjyom5lb92gmwnyyac=; b=e7tkhvlgd3k3fqhqxyksdddfhjnboimj3gebnff1dpjhv9vor8nev/b9tsxuzxef0muel/ng1xey oxqrcpdew+cmgklhizz5xselz9kdbtoetnvvhjlgisi+kwf3cdyiao+n0iqdvftnwfsuxcqhy1pt S7VksIqiGxFpv+9XQDc= Message-ID: Date: Mon, 5 Sep :14: (CEST) From: trusteddialog Reply-To: To: Subject: Betreffzeile MIME-Version: 1.0 Content-Type: text/html; charset=iso Content-Transfer-Encoding: 7bit X-ulpe: X-GMX-Antivirus: 0 (no virus found) x-tdresult: 0da860aa-e533-43b8-93d5-19ad55f9d029; afc-44a5-aa6a-b249a2a4eeef;1;1;1;1 X-UI-Application: 4:xtdresult=MGRhODYwYWEtZTUzMy00M2I4LTkzZDUtMTlhZDU1ZjlkMDI5OzA0MjQ2ODY1LTNhZmMtNDRhNS1hYTZhLWIyNDlhM me0zwvlzjsxoze7mtsx X-GMX-Antispam: -2 (not scanned, spam filter disabled); Detail=5D7Q89H36p4L00VTXC6D4q0N+AH0PUCnKGJbGgJLbSXk30NezpdxUg==V1; X-GMX-UID: ZXFpbzIqRiYoRDx8DWliI5BpaMDbY5r1 X-Flags:

5 Leistungsumfang von trusteddialog UIM verpflichtet sich durch diesen Vertrag, s, welche durch den Kunden selbst bzw. durch im Namen des Kunden beauftragte Dritte versendet werden, zu authentifizieren und auf den gebuchten ESP-Portalen entsprechend zu zertifizieren. Die Authentifizierung bezieht sich im Posteingang auf die Anzeige des trusteddialog Siegel. Die Leistung von trusteddialog umfasst die Erkennung des Absenders unter der Nutzung des DKIM-Standards und daran anknüpfender speziell entwickelter Software der UIM. Die Erkennung erfolgt unter der Voraussetzung, dass die allgemeinen Richtlinien der angeschlossenen ESP-Portale zum Versand von s erfüllt sind. Die Leistung von trusteddialog umfasst nicht die Prüfung der Inhalte von s und/ oder personenbezogener Daten. s, welche über keine, keine gültige oder eine korrumpierte DKIM Signatur verfügen, werden im Rahmen des Empfangs und der Zustellung durch die jeweiligen Mail-Security-Mechanismen des Systems behandelt und bewertet, das heißt ohne Zertifizierung und optionales Inbox Branding und je nach Zustand in die Spam- bzw. Spam-Verdachtsordner der ESP verschoben. Sollte es auf Verlangen von Nutzern angeschlossener ESP-Portale erforderlich sein, die Kennzeichnung von s für diese konkreten Nutzer abzustellen, ist UIM berechtigt, insoweit Kunden- s im Webmail Interface nicht kenntlich zu machen (keine E- Mail Authentifizierung, kein Inbox Branding). Setup/Installation beinhaltet Anlage der Kundendaten; Setup von bis zu fünf Kunden-Domains mit jeweils bis zu fünf Sub-Domains im trusteddialog-system; DKIM-Einrichtung der Kunden-Domains auf dem trusteddialog-system; Systemprüfung und Validierung der Kunden- s aller gebuchten Domains (inkl. DKIM- und Authentifizierungsprüfung) inkl. Prüfung der Testversendungen. Technische Prüfarbeiten-Kosten beinhalten die DKIM- und Authentifizierungs-Prüfung aller gebuchten Kunden-Domains bei den gebuchten Portalen. Support beinhaltet techn. Support per Telefon/Internet mit trusteddialog Support-Experten, um mögliche Probleme die in direktem Bezug mit trusteddialog stehen zu beheben oder Informationen zu erhalten, sofern diese durch UIM zu vertreten sind. Fehlerbestimmung für Fehler außerhalb der trusteddialog-systeme sind separat zu beauftragen und zu vergüten. Support ist während der üblichen Geschäftszeiten erhältlich. Der Support von trusteddialog ergreift alle vertretbaren Maßnahmen, um Fehler und Probleme zu beheben. Eine Garantie zur Lösung jedes Problems kann jedoch nicht gegeben werden. Sollte der Kunde für Leistungen von trusteddialog Dienstleister einsetzen, so ist der Kunde für deren Vergütung selbst verantwortlich und kann UIM hierfür nicht belasten. Für den Kunden sind weitere technische Anpassungen an seinem -Versandsystem notwendig (Nutzung der DKIM-Signatur bei allen versendeten s). Der Kunde trägt die Kosten für diese Aufwände (Setup und laufender Betrieb) selbst und kann UIM hierfür nicht belasten. 5

6 Spezifikationen zu Video-Integration und Responsive-Darstellung 1. Generelle Bestimmungen Voraussetzung zur Nutzung ist ein unterschriebener trusteddialog Vertrag Die Technologie zur Darstellung von Video- und responsiven Inhalten wird durch die United Internet Media bereit gestellt Die United Internet Media übernimmt kein Hosting jeglicher Inhalte Die allgemeinen Anforderungen an Inhalte sind zu beachten und einzuhalten (S. 12) 2. Integration eines Videos, am Beispiel von YouTube Code-Syntax: <a href="{https-url"> <img style="width: {widthpx; height: {heightpx" data-media-type="iframe" data-media-url="{https-iframe-url" src={https-image-url /><a/> Code-Beispiel: <a href=" https://www.youtube.com/xxxyoutubecodexxx "> <img style="width: 560px; height: 315px" data-media-type="iframe" data-media-url="https://www.youtube.com/embed/xxxyoutubecodexxx" src=https://www.domain.com/path/file.gif /><a/> Die Einbindung eines Videos erfolgt durch den obigen img Code. Durch Angabe der Attribute data-media-type und data-media-url wird definiert, dass es sich um ein Video-iFrame handelt. trusteddialog wandelt diesen img -Tag um und liefert das iframe mit Fall- Back-Grafik aus. <a href= https://www.youtube.com/xxxyoutubecodexxx ><a/> Wird die Fallback-Grafik ausgespielt, kann diese angeklickt werden. Der Nutzer wird in diesem Fall zu der in Anführungsstrichen stehenden Adresse weitergeleitet. Die URL ist frei wählbar. Attribut Style- width=560px Breite des iframes, diese Angabe ist frei anpassbar, je nach Ihrer gewünschten Größe Attribut Style- height=315px Höhe des iframes, diese Angabe ist frei anpassbar, je nach Ihrer gewünschten Größe Attribut data-media-type= iframe Definition, dass ein iframe erzeugt werden soll. Attribut data-media-url="https://www.youtube.com/embed/xxxyoutubecodexxx Beinhaltet den Pfad zum iframe-inhalt (Video) Wir empfehlen die Einbindung von YouTube-Inhalten (Bitte embed-link verwenden) Es ist unbedingt zu beachten, dass im Attribut src eine https-referenz angegeben wird. Nicht ausreichend ist http. Nur https-referenzen können in den Web-Mail-Clients geladen werden, da die Web-Mail-Clients Inhalte über https zur Verfügung stellen. Attribut src=https://www.domain.com/path/file.gif Angabe einer Grafikdatei: z.b. JPG, PNG, GIF, GIF (animiert) 6

7 Falls der iframe im -Client des Empfängers nicht unterstützt wird, dient diese Grafik als Fall-Back-Lösung. Auch hier ist eine https-referenz zu beachten. Folgende iframe-attribute sind zulässig: isrc,border,width,leftmargin,topmargin,rightmargin,bottommargin,margin,allowtransparency,marginheight,marginwidth,height,style,frameborder, scrolling 3. Responsive Video Integration Die Integration eines Videos erfolgt durch ein Image-Tag. Dieser enthält spezifische Attribute der United Internet Dialog und kann so entsprechend identifiziert und in ein Video-iFrame umgewandelt werden. Code-Beispiel: <img style="width: 300px; height: 160px; border: 0;" data-media-type="iframe" data-media-url="https://www.youtube.com/embed/zwws4yotbbw" src=http://placehold.it/300x160&text=video+goes+here /> Attribut style = CSS o o CSS-Definitionen, die auch für das iframe-tag übernommen werden z. B. zur Breite (width), Höhe (height) und dem Rahmen (border) des iframes Attribut data-media-type = iframe o iframe ist hier als Pflichtangabe zu sehen Attribut data-media-url = URL o Pflichtangabe: URL die im iframe geladen wird Attribut src = URL o Pflichtangabe: Backup-Image falls das iframe nicht im Mail-Client geladen werden kann Es ist auch möglich dem Image-Tag ein id-attribut zu geben und im CSS-Code zu referenzieren. Damit können bestimmte Bildschirmgrößen (responsive) angesprochen werden. So kann beispielsweise die Video Darstellung im iframe für Smartphones unterdrückt und stattdessen eine klickbare Grafik angezeigt werden. Template-Beispiel 7

8 4. Responsive Darstellung von Newsletterinhalten Responsive bedeutet, dass der Inhalt eines Newsletters optimal auf den unterschiedlichen Devices (z.b. Smartphone, Tablet, Laptop/Desktop etc.) dargestellt wird. Der Quellcode eines Newsletters (HTML/CSS-Code) ist so programmiert, dass sich die inhaltlichen Blöcke (z.b. Header, Title, Produkt-Teaser, Imprint, Footer) eines Newsletters gemäß der zur Verfügung stehenden Bildschirmbreite anordnen. Eine sehr geringe Breite (Smartphone) des Bildschirms führt dazu, dass alle Blöcke untereinander dargestellt werden. Ein sehr breiter Ansichtsbereich führt zu einer horizontalen Aneinanderreihung von Blöcken. Technisch wird dieses Verhalten mit HTML5, CSS und CSS3-Media-Queries erreicht. Aufbau des Newsletter-Templates: Code-Beispiel: Head & Inline-CSS <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8" /> <meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0"/> <title>trusteddialog Template Simple</title> <style type="text/css"> body { background-color: #FFF; *#liquid *.text, *#liquid a { font-family: Arial, sans-serif; line-height: 14.0px; text-decoration: none; div[id]#liquid { min-width: 640.0px; div#liquid *.table-container { div#liquid *.table-container img { display: block; border: 0; div#liquid table { border-collapse: collapse; 8

9 box-sizing: border-box; width: auto; div#liquid *.table-content { display: inline-block; _height: auto; height: 350.0px; float: left; *#footer { text-align: center; *#liquid *.size-normal { font-size: 12.0px; line-height: 14.0px; *.text a, *.underline { text-decoration: only screen and (max-width: 639.0px) { div[id]#liquid { width: 320.0px; min-width: 0; div[id]#liquid *#header, div[id]#liquid *#footer { width: 300.0px; div[id]#liquid *#header, div[id]#liquid *#header > tbody, div[id]#liquid *#header > tbody > tr, div[id]#liquid *#header > tbody > tr > td { display: block; float: none; width: 300.0px; text-align: center; line-height: 1.0em; div[id]#liquid *#header img { display: inline; div[id]#liquid td { _height: auto; max-width: 300.0px; div[id]#liquid img[width="620"] { width: screen and (min-width: 640.0px) and (max-width: 959.0px) { div[id]#liquid { width: 640.0px; div[id]#liquid *#header, div[id]#liquid *#footer { width: only screen and (min-width: 960.0px) and (max-width: px) { div[id]#liquid { width: 960.0px; div[id]#liquid *#header, div[id]#liquid *#footer { width: 940.0px; 9

10 @media only screen and (min-width: px) { div[id]#liquid { width: px; div[id]#liquid *#header, div[id]#liquid *#footer { width: px; </style> </head> Code-Beispiel: HTML Body - Header <table id="header" border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="620"> <tbody> <tr> <td height="80" valign="top" align="center"> <img width="300" height="80" id="header-img-0" src="http://placehold.it/300x80" border="0"> </td> </tr> <tr> <td height="10"><img border="0" height="10" width="1" src="img/p.gif"></td> </tr> </tbody> </table> Code-Beispiel: HTML Body Content Block <table align="left" border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" class="table-content" height="350" width="318"> <tbody> <tr> <td height="331" width="300" valign="top" bgcolor="#ffffff"> <img border="0" height="160" width="300" src="http://placehold.it/300x160"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="300"> <tbody> <tr> <td width="20"><img border="0" height="1" width="20" src="img/p.gif"/></td> <td bgcolor="#ffffff" width="260"> <font class="size-normal" face="arial" size="2" style="font-family: Arial, sans-serif;"> <br> <b>lorem ipsum dolor sit amet!</b> <br><br> Aliquam id semper metus. Duis diam metus, molestie eget dui non, rhoncus varius dui. In fringilla dolor in risus imperdiet blandit. <br><br> <a href="#link" target="_blank">vivamus id velit elit.</a> </font> </td> <td bgcolor="#ffffff" width="20"><img border="0" height="1" width="20" src="img/p.gif"/></td> </tr> </tbody> </table> </td> <td rowspan="2" width="20"><img border="0" height="1" width="20" src="img/p.gif"/></td> </tr> <tr> <td height="20" width="300"><img border="0" height="20" width="300" src="img/p.gif"/></td> </tr> </tbody> </table> 10

11 Code-Beispiel: HTML Body Footer <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" id="footer"> <tbody> <tr> <td height="1" bgcolor="#666"><img border="0" height="1" src="img/p.gif"></td> </tr> <tr> <td class="text" valign="top"> <br> <font class="size-big" face="arial" size="3" style="font-family: Arial, sans-serif;font-size: 13.0px;line-height: 16.0px;"> Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Curabitur pharetra ligula non blandit ultrices. </font> <br><br> </td> </tr> </tbody> </table> Template-Beispiel 5. Qualitätssicherung Video Integration Der vorliegende beispielhafte iframe wurde auf den Portalen WEB.DE, GMX, 1und1, freenet.de und T-Online für folgende Browser und Endgeräte getestet: iframe: Prüfung, ob das YouTube-Video über https referenziert wird. Prüfung der Darstellung in den gängigsten Browsern (IE 9.0 und11.0, Firefox und 24.4, Chrome 35.0, Opera 22.0, Safari 5.1) sowie die Desktop Clients Outlook 2003, Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Thunderbird. Prüfung der Darstellung über den Desktop Web Client, den mobilen Browsern, die Apps und den nativen Client auf Android und ios 8.0 Smartphone sowie ios 8.0 Tablet. Der Kunde ist angehalten eine eigene Qualitätssicherung durchzuführen. Die United Internet Media übernimmt keine Garantie, dass die Video-Inhalte korrekt dargestellt werden. 11

12 Responsive (Video) Integration Der vorliegende beispielhafte iframe wurde auf den Portalen WEB.DE, GMX und 1und1 für folgende Browser und Endgeräte getestet: Prüfung der Darstellung in den gängigsten Browsern (IE 9.0 und11.0, Firefox 24.4 und 31.2, Chrome 35.0, Opera 22.0, Safari 5.1) sowie die Desktop Clients Outlook 2003, Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Thunderbird. Prüfung der Darstellung über den Desktop Web Client, den mobilen Browsern, die Apps und den nativen Client auf Android und ios 8.0 Smartphone sowie ios 8.0 Tablet. Der Kunde ist angehalten eine eigene Qualitätssicherung durchzuführen. Die United Internet Dialog übernimmt keine Garantie, dass die Video-Inhalte korrekt dargestellt werden. 6. Verantwortung für Inhalte: Zur Einhaltung der Qualitätssicherung weist die United Internet Media darauf hin, dass sämtliche Rahmenbedingungen von trusteddialog für alle Domains eingehalten werden müssen. Der Kunde gewährleistet, dass durch s, welche über trusteddialog versendet werden, keinerlei ESP Kundendaten ausgelesen werden. Der Kunde verpflichtet sich die Datenschutzbestimmungen vollumfänglich einzuhalten und en Nutzerschutz jederzeit zu gewährleisten. Der Kunde erkennt an, dass UIM keine personenbezogenden Nutzerdaten an den Kunden übermitteln wird und verpflichtet sich, dass die anzuwendenden Vorschriften des Datenschutzrechts des jeweiligen Landes, in dem der Einsatz von trusteddialog erfolgt, in vollem Umfang strikt beachtet und eingehalten werden. Er verpflichtet sich, diese Verpflichtung auch seinen Mitarbeitern und beauftragten Dritten aufzuerlegen Spezifikation des HTML-Snipplets Das Layout des zwischen Header und Footer befindlichen Mail-Content (HTML-Snipplets) ist frei gestaltbar. Wir empfehlen, dafür div s und inline-styles sowie line-height zu verwenden. Andere Styles werden von GMX Styles ggf. überschrieben. Eine Alternativdarstellung des Newsletters wird auf Wunsch seitens GMX unterstützt. Folgende Richtlinien sind für den anzuliefernden HTML-Code bindend: valider Quelltext ab HTML 4.0 hart kodierte Umlaute und Sonderzeichen Inline-styles (CSS 2.0 -konform) direkt in den HTML-Tags (z.b. <font style= > oder <div style= >) gesamte HTML-Tags sind kleingeschrieben (z.b. <div> nicht <DIV>) extern eingebundene Bilder (<img src= https://... >) Bitte beachten Sie, dass auf der Maildarstellungsseite vorhandener CSS Einfluss auf Ihr html bzw. auf die Darstellung haben. Deswegen wird grundsätzlich empfohlen, mit div-containern statt mit <tables> zu arbeiten. Nicht zulässig sind: Die Einbindung von externen Stylesheets (<style type="text/css"> </style>). Die Verwendung sämtlicher Scriptsprachen (z. B. JavaScript) und DHTML als externe Referenzierung. Die Verwendung von (versteckten) Formularen, deren Daten extern gesammelt werden. Die Einbindung von background-images (<... bg-image=" >). Die Verwendung sämtlicher Flash- und Shockwave-Elemente als externe Referenzierung. Die Verwendung von Unicodes im Quelltext (kein Eurozeichen: hierfür ist EUR zu notieren). Kein Copyrightzeichen: hierfür ist copyright by o. Ä. zu notieren). Das Setzen eines base target. 12

13 Zur Übersicht eine Aufstellung der portalübergreifenden Abspielungen von Videos innerhalb der Webclient IE 9.0 IE 11.0 Firefox Firefox 24.4 Chrome 35.0 Opera 22.0 Safari 5.1 WEB.DE GMX freenet.de t-online* 1und1 Android mobiler Browser ios Smartphone App ios Tablet Android ios Smartphone ios Tablet WEB.DE Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif GMX Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif freenet.de Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Keine App t-online** Keine App 1und1 Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim.Gif Anim. Gif Desktopclients Outlook 2003 Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook 2013 Thunderbird WEB.DE GMX freenet.de Anim.Gif Anim.Gif, stoppt im 1. frame *** Anim.Gif stoppt im 1. frame *** Anim.Gif, stoppt im 1. frame *** Anim.Gif t-online 1und1 Stand: Verwendete Geräteversionen: Softwareversion: Android Smartphone ios: Android: ios Smartphone 8.0 Safari ios 7.0 Chrome ios Tablet 8.0 WEB.DE App WEB.DE App GMX App 3.3 GMX App freenet App freenet App t-online App * Die t-online-postfächer unterstützen die United Internet Media-Codeintegration nicht, es kann jedoch ein Standard-iframe verwendet werden. ** Wird der United Internet Media-Code verwendet, wird im mobilen Browser des ios Tablets ein Animiertes GIF ausgespielt. *** Unsere Empfehlung ist, einen aussagekräftigen 1. frame zu wählen, welcher dem Fallback -Image ähnelt. 13

14 Zur Übersicht eine Aufstellung der portalübergreifenden Abspielungen von responsiven Inhalten innerhalb der Webclient IE 9.0 IE 11.0 Firefox Firefox 24.4 Chrome 35.0 Opera 22.0 Safari 5.1 WEB.DE - GMX - 1und1 - Stand: Verwendete Geräteversionen: Softwareversion: Android Smartphone ios: Android: ios Smartphone 8.0 Safari ios 7.0 Chrome ios Tablet 8.0 WEB.DE App WEB.DE App GMX App 3.3 GMX App freenet App freenet App t-online App

15 Haben Sie noch weitere Fragen? United Internet Media GmbH Karlsruhe Brauerstraße Karlsruhe München Sapporobogen München Bei Fragen: Thomas Eppendorfer Telefon:

Campaign Kit. Inbox Ad

Campaign Kit. Inbox Ad Campaign Kit Inbox Ad Hier finden Sie: - Informationen zur Anlieferung - Technische Spezifikationen - Merkblatt Kampagnenablauf - Frequently Asked Questions Anlieferung & Technische Spezifikationen Anlieferung

Mehr

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions CAMPAIGN KIT INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf SPEZIFIKATIONEN INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Standalone- E-Mail-Marketing mit VMI 2 Anlieferung 5 Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Ihre Vorteile 3 Anlieferung 3 Abstimmung / Vorlaufzeit 3 Unsere Leistung 3 Variante 2 auf Basis eines

Mehr

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer DIRECT E-MAIL (GMX) Betreffzeile (max. 50 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Mehr

AdOps Technische Spezifikationen

AdOps Technische Spezifikationen AdOps Technische Spezifikationen HTML5-Werbemittel (Desktop) Bei der Verwendung von Redirects müssen diese Spezifikationen nicht beachtet werden. Physische Anlieferung von HTML5-Werbemitteln + Trackings.

Mehr

Einführung Responsive Webdesign

Einführung Responsive Webdesign Einführung Responsive Webdesign Aktuelle Situation Desktop Webseiten Umsetzungen auch heute noch in den meisten Fällen Pixelbasiert JavaScript schafft Dynamik CSS schafft Trennung von Inhalt und Layout

Mehr

Publizieren im Internet

Publizieren im Internet Publizieren im Internet Eine eigene Homepage erstellen Teil 2 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Ein Bild als Hintergrund Webseite mit einen Bild als Hintergrund

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign ebusiness Praxistag Thüringen 2014 Responsive Webdesign BASISWISSEN UND MÖGLICHKEITEN DER UMSETZUNG Maik Grunitz Geschäftsführer Forward Marketing GbR Inhalte 1. Warum Responsive Design? 2. Geschichte

Mehr

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Code erstellen für Vorlagen... 4 3. Code für mobile Vorlagen (Responsive Design)... 5 4. Editor Klassen (Tags)

Mehr

Aufbau einer HTML Seite:

Aufbau einer HTML Seite: 1 Aufbau einer HTML Seite: Grundstruktur: Head Bereich: "nicht sichtbar" Er enthält grundlegende Informationen wie: Title, Charset, Ansichtsgröße,

Mehr

Responsive Web Design

Responsive Web Design Responsive Web Design mit APEX Theme 25 Christian Rokitta APEX UserGroup NRW Treffen 20.01.2014 Oracle DB & APEX Entwickler (selbstständig) Deutschland ( 1996) Niederlanden ( 1996) themes4apex: APEX UI

Mehr

Signatur mit Formatierung

Signatur mit Formatierung Bedienungstip: Signatur mit Formatierung Seite 1 Signatur mit Formatierung Es können Signaturen hinterlegt werden, die beim Erstellen von Nachrichten automatisch angehängt werden. Das ist sehr praktisch,

Mehr

Spezifikationen. Branded Advertorial auf TOP.DE

Spezifikationen. Branded Advertorial auf TOP.DE Spezifikationen Branded Advertorial auf TOP.DE I. Aufbau und Bestandteile des Branded Advertorials Nachfolgend finden Sie einen beispielhaften Screen mit der Kennzeichnung der möglichen Bestandteile eines

Mehr

Webdesign-Multimedia HTML und CSS

Webdesign-Multimedia HTML und CSS Webdesign-Multimedia HTML und CSS Thomas Mohr HTML Definition ˆ HTML (Hypertext Markup Language) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache (engl. markup language) zur Strukturierung digitaler Dokumente

Mehr

HTML5 2 1 / 6. Doing Web Apps HTML5 2. Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1

HTML5 2 1 / 6. Doing Web Apps HTML5 2. Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1 1 / 6 Doing Web Apps HTML5 2 Autor: Rüdiger Marwein Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1 Dieses Dokument darf mit Nennung des Autoren - frei vervielfältigt, verändert und weitergegeben werden. Der

Mehr

Responsive Webdesign. IHK-Arbeitskreis Software. Prof. Dr. Manfred Wojciechowski 18.02.2014

Responsive Webdesign. IHK-Arbeitskreis Software. Prof. Dr. Manfred Wojciechowski 18.02.2014 IHK-Arbeitskreis Software Prof. Dr. Manfred Wojciechowski 18.02.2014 Aufbau Vorstellung Responsive Webdesign Motivation Technologien Frameworks 2 Vorstellung Zur Person 1991 1996: Studium Informatik an

Mehr

SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL

SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL ALLGEMEINE RICHTLINIEN DATEIGRÖSSEN Display Standard: 70 KB Display Expandable: 115 KB Video: 40 MB Video Mobile: 3 MB Performance: 30 KB Mobile: separate Richtlinien S. 9 ANLIEFERUNG

Mehr

SPEZIFIKATIONEN ADVERTORIAL UND PROMOTIONTEASER

SPEZIFIKATIONEN ADVERTORIAL UND PROMOTIONTEASER SPEZIFIKATIONEN ADVERTORIAL UND PROMOTIONTEASER I. Aufbau und estandteile eines Advertorials Das Advertorial bietet Ihnen eine ganzseitige Integration Ihrer Werbebotschaft auf unseren Portalen WE.DE und

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign Responsive Webdesign Anlass sind 2 Probleme: 1. Darstellung der HU-Homepage auf mobilen Geräten ist nicht optimal (Überprüfung der Anzeige mit Strg+Shift+M oder Simulatoren www.responsinator.com) 2. Summe

Mehr

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen Technische Spezifikationen MOBILE Gültig ab 01.04.2013 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen Anlieferung der Werbemittel 4 Abrechnung Gewährleistung 5 Standardformate 7 Sonderformate 10 Übersicht

Mehr

E-Mail für Anfänger. David Mika. david@ping.de. Donnerstag, den 12. April 2012. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v.

E-Mail für Anfänger. David Mika. david@ping.de. Donnerstag, den 12. April 2012. Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. E-Mail für Anfänger David Mika david@ping.de Verein zur Förderung der privaten Internet Nutzung e.v. Donnerstag, den 12. April 2012 E-Mail? Electronic Mail Brief- bzw. Postkartenähnliche Nachricht im Internet

Mehr

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Darauf sollte man achten Darstellung über CSS anpassen Durch optimierte Breiten kann man sehr einfach für Mobiltelefon oder ipad optimierte Seiten ausliefern.

Mehr

Einführung in die Webentwicklung

Einführung in die Webentwicklung Einführung in die Webentwicklung Mit HTML5 und CSS3 auf dem Weg zur eigenen Website Kerstin Blumenstein EXPOSEE Dieses Script beinhaltet alle in dem Kurs durchgenommenen - Teile mit Erklärungen von Tag

Mehr

SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL

SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL SPEZIFIKATIONEN WERBEMITTEL ALLGEMEINE RICHTLINIEN DATEIGRÖSSEN Display Standard: 70 KB Display Expandable: 115 KB Video: 40 MB Video Mobile: 3 MB Performance: 30 KB Mobile: separate Richtlinien S. 14

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1 & auto-service.de Inhaltsübersicht Agenda 01 Allgemeine Hinweise zu Erstellung und Anlieferung... 3 02 Besonderheiten zu Bewegtbild

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ-App- Anzeigen, Stand: 27.03.2015 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen statisch

Mehr

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Seite 1 von 7 So kommt Ihre Anzeige in die Handelsblatt Live App: 1. Sie liefern Ihre Anzeige an banner@iqdigital.de 2.

Mehr

Meine erste Homepage - Beispiele

Meine erste Homepage - Beispiele Meine erste - Beispiele 1. Beispiel meine Willkommen auf meiner Befehle nicht über Hier ist ein Senior, der noch fit für's Internet ist. Probieren wir

Mehr

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Praxistipps zum Einsatz von Newsletter-Technologien Ein Fachbeitrag von Katrin Krenn, Team Lead Service bei Commerce Plus und Leiterin der Task Force Newsletter

Mehr

Grundlagen zu HTML. Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger

Grundlagen zu HTML. Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger Grundlagen zu HTML Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger Folie: 1 Gliederung Folie: 2 Was ist HTML Die Sprache HTML Aufbau von HTML-Tags Das HTML-Grundgerüst Hintergrundformatierungen

Mehr

Eine wirklich große Hilfe war die Typo3-Dokumentation der Firma Mittwald: https://www.mittwald.de/fileadmin/pdf/dokus/typo3-dokumentation.

Eine wirklich große Hilfe war die Typo3-Dokumentation der Firma Mittwald: https://www.mittwald.de/fileadmin/pdf/dokus/typo3-dokumentation. Die neue Internetseite mit Typo3 (Stand vom 25.12.2015) Ein Anfang Also, ich habe längst nicht alles verstanden, einige Befehlsketten einfach rein kopiert und deshalb sicher auch sinnlose Programmteile

Mehr

Native RecommendationAds (Online /Mobile)

Native RecommendationAds (Online /Mobile) Native RecommendationAds (Online /Mobile) Seite 1 Standard 50 Zeichen (erscheint mit Teaser) Kurz 25 Zeichen (erscheint mit Teaser) Nur Titel 40 Zeichen (erscheint ohne Teaser) Dateiformat JPG, PNG, GIF

Mehr

Inhalt. Hintergrund HTML CSS. JavaScript und das Document Object Model

Inhalt. Hintergrund HTML CSS. JavaScript und das Document Object Model Andreas Heß Inhalt Hintergrund HTML CSS JavaScript und das Document Object Model Netz-Protokolle Schichtenmodell OSI DoD Beispiele 7 Anwendung 6 Darstellung 5 Sitzung Anwendungen HTTP, HTTPS, SMTP,

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

HTML und CSS. Eine kurze Einführung

HTML und CSS. Eine kurze Einführung HTML und CSS Eine kurze Einführung Begriff Markup Begriff aus Druckindustrie: Layouter fügt Anmerkungen/Markierungen (Tags) hinzu Markup-Languge (ML) = Auszeichnungssprache Beispiele a) das Wort wird fett

Mehr

Mobile Technische Spezifikationen

Mobile Technische Spezifikationen Mobile Technische Spezifikationen Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Folie 2 2. Mobile Banner Folie 4 3. Mobile Medium Rectangle Folie 9 4. Prestitial Folie 10 5. Sponsoring (Logointegration + Logo Flip) Folie

Mehr

Mastercard, Visa & Amazon Phishing

Mastercard, Visa & Amazon Phishing Mastercard, Visa & Amazon Phishing Dem Angreifer auf der Spur ;) Markus Fic Am 14.Mai 2012 bekam ich eine Email mit Absender Amazon.com. Angeblich würde man meine Daten zu einem Datenabgleich benötigen.

Mehr

Multimediale Webprogrammierung. Bilder als Content von Webseiten. Bilder in Webseiten. Bildformate. Bilder in Webseiten 15.06.2015.

Multimediale Webprogrammierung. Bilder als Content von Webseiten. Bilder in Webseiten. Bildformate. Bilder in Webseiten 15.06.2015. Multimediale Webprogrammierung 03.06.2015/1 03.06.2015/2 http://www.allwebdesigninfo.com/10-helpful-tools-for-responsive-web-design.html als Content von Webseiten Alle Webseiten, 15.05.2015 (etwa 484.000)

Mehr

Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten

Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten Dieses Dokument enthält Informationen über das Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf einer Webseite. Anpassen

Mehr

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen Technische Spezifikationen MOBILE Gültig ab 01.02.2016 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen Anlieferung der Werbemittel 4 Abrechnung Gewährleistung 5 Standardformate 7 Sonderformate 10 Übersicht

Mehr

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG Von Markus Stauffiger / 4eyes GmbH STRUKTUR UND ZIELE DES HEUTIGEN TAGES Repetition CSS Grundlagen CSS Eigenschaften Wie komme

Mehr

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung c t HTML 5 App Werbemittelanforderung Preise und Spezifikationen Werbeform Platzierung Preis Print/App-Kombi Opening Page Opening Page Print/App-Kombi Marktanzeigen (Fullscreen, ½, ¼ Screen) Innerhalb

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 004

Seminar DWMX 2004. DW Session 004 Seminar DWMX 2004 DW Session 004 Eigene Site aufbauen Aufbau einer persönlichen Site: Auswahl einer bestimmten Dateiorganisation Statische HTML Site Vorlagenbasierte Site Framebasierte Site Erstellen der

Mehr

13.02.2014. Technische Spezifikationen für Mobile Ads

13.02.2014. Technische Spezifikationen für Mobile Ads Technische Spezifikationen für Mobile Ads CONDÉ NAST WERBEFORMEN INHALT Überblick Mobile Ads Seite 3 MOBILE Website & Wrapper App GQ Mobile Website Seite 4/5/6/7/8/9 VOGUE Mobile Website (nur Smartphone)

Mehr

Spezifikationen. In-Stream Video Ads

Spezifikationen. In-Stream Video Ads Spezifikationen Inhalt 1. Fact Sheet... 2 2. Datenblatt... 3 3. Details zur Anlieferung... 3 4. Details zur Auslieferung... 4 5. Adserving... 5 6. Audio... 5 7. Video... 5 8. Technische Anforderungen...

Mehr

Newsletter mit TYPO3. TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG

Newsletter mit TYPO3. TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG Newsletter mit TYPO3 TYPO3 Usergroup Bodensee #3tsee 13. Dezember 2012 - Singen (D) Lars Messmer - comsolit AG www.comsolit.com Newsletter Version: 1 Seite 1 / 20 Inhalt 1. Sinnvoller Einsatz eines Newsletters

Mehr

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital Spezifikationen Dein SPIEGEL digital 1. Tablets (ipad, Android 7 /Kindle Fire, Android 10 ) 1.1. Allgemeines 1.2. Statische Anzeigen 1.3. Statische Anzeigen mit Video 1.4. Interaktive Anzeigen 1.5. Tracking

Mehr

Factsheet. Einbau TOSC4. Version: 4 Letzte Änderung: 19.12.2013 Geändert von: Armin Schanitz

Factsheet. Einbau TOSC4. Version: 4 Letzte Änderung: 19.12.2013 Geändert von: Armin Schanitz Factsheet Einbau TOSC4 Version: 4 Letzte Änderung: 19.12.2013 Geändert von: Armin Schanitz Letzte Änderungen: - Mobile Version - Reverse Proxy - Hinweise Lightbox 0. Inhaltsverzeichnis 0. 1. 2. INHALTSVERZEICHNIS...

Mehr

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Klausur: Übung 1 zur Vorlesung E-Business und Web-Site-Engineering Sommersemester 2007 Deckblatt Hinweise

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Klausur: Übung 1 zur Vorlesung E-Business und Web-Site-Engineering Sommersemester 2007 Deckblatt Hinweise Klausur Übung 1 E-Business und WSE: HTML/XHTML SS 2007 Seite 1 von 4 Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Klausur: Übung 1 zur Vorlesung E-Business und Web-Site-Engineering Sommersemester 2007 Deckblatt

Mehr

Crashkurs HTML und CSS

Crashkurs HTML und CSS Crashkurs HTML und CSS HTML und CSS Hinweis: Dieser Crashkurs liefert einen Überblick und Kriterien für die sachgerechte Verwendung von HTML und CSS. Zum Lernen, Nachschlagen und Ausprobieren verweise

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Landing Pages sind Ihre Kampagnenheimat 1 Kampagne Fokus Aktion, Produkt oder Dienstleistung

Mehr

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Eigenschaften der Lösung Menü mit 2 Ebenen ohne Bilder, Menü besteht aus Text (Links) Durch CSS kann das Menü aber auch die Seite angepasst werden

Mehr

Internetseiten selbst erstellt

Internetseiten selbst erstellt Internetseiten selbst erstellt Vorüberlegungen: Übersichtsplan aller geplanten Seiten zeichnen und bereits logische Dateinamen überlegen. Inhalt der Seite Willkommen/Was gibt es zu sehen und was will ich

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1, top.de & auto-service.de INHALTSÜBERSICHT 01 Allgemeine Hinweis zu Erstellung & Anlieferung... 3 02 Spezifikationen Mobile:

Mehr

Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de

Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de Mini-Dokumentation zur Bearbeitung der Website massweiler.de 10. März 2015 Die Website massweiler.de Die Website massweiler.de wird mit dem Content Management System (CMS) Joomla betrieben. Joomla ist

Mehr

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6)

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) HTML ist entgegen vielen Gerüchten keine Programmiersprache, sondern lediglich ein Hilfsmittel um Text und Bild zu formatieren, welche in einem Browser

Mehr

Excellence in Entertainment Werbemittelspezifikationen. Cinergy AG

Excellence in Entertainment Werbemittelspezifikationen. Cinergy AG Excellence in Entertainment Werbemittelspezifikationen Cinergy AG Desktop Standardformate Rectangle 300 250 px gif, jpeg, swf, AdTag max. 500 500 px Leader-, Maxi-, Wideboard 728 90 px / 994 118 px / 994

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

Spezifikationen. Responsive Display Banner

Spezifikationen. Responsive Display Banner Spezifikationen Inhalt 1. Fact Sheet... 2 2. Datenblatt... 3 3. Details zur Anlieferung... 3 4. Details zur Auslieferung... 3 5. Adserving... 4 6. Werbemittelbesonderheiten... 4 7. Audio... 5 8. Video...

Mehr

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten.

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten. Email-Clienten Bei uns können E-Mail-Postfächer sowohl mittels des IMAP- als auch mittels des POP3-Protokolls verwendet werden. Der im Tarif zur Verfügung stehende Mailspace kann auf beliebig viele Postfächer

Mehr

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact Sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 3 05. Adserving... 4 06. Werbemittelbesonderheiten...

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand Mai 2015 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

AD SPECIFICATIONS. Standard-Banner. Bereitstellung durch Website (Site Served) Creative. Animation. Übermittlung von Raw Assets.

AD SPECIFICATIONS. Standard-Banner. Bereitstellung durch Website (Site Served) Creative. Animation. Übermittlung von Raw Assets. Standard-Banner Bei einem Standard-Banner handelt es sich um ein Werbeformat in Form eines statischen oder animiertes Bild. Das Werbeformat kann unterschiedliche Aktionen ausführen, einschließlich der

Mehr

IAB Switzerland Anlieferung

IAB Switzerland Anlieferung IAB Switzerland Anlieferung Stand: 10. März 2010 Flash Spezifikation Bei Flash Werbemitteln ist die Klickzählung nicht automatisch durch den Adserver steuerund implementierbar. Deshalb ist bei der Erstellung

Mehr

Spezifikationen digitale Editionen DER SPIEGEL manager magazin Harvard Business Manager

Spezifikationen digitale Editionen DER SPIEGEL manager magazin Harvard Business Manager Spezifikationen digitale Editionen DER SPIEGEL manager magazin Harvard Business Manager Inhalt Inhalt 1. Android/Kindle Fire 1.1. Allgemeines 2 1.2. Statische Anzeigen 2 1.3. Statische Anzeigen mit Video

Mehr

Aufbau eines Klassen-Selektors: selektor.klasse { css-eigenschaft1:wert1; css-eigenschaft2:wert2;...}

Aufbau eines Klassen-Selektors: selektor.klasse { css-eigenschaft1:wert1; css-eigenschaft2:wert2;...} Cascading StyleSheets (CSS) Allgemein CSS (aufeinander aufbauende Stilvorlagen) wurden 1996 vom W3C standardisiert. dienen der Ergänzung strukturierter Dokumente wie HTML oder XML. Ermöglichen die Trennung

Mehr

Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator. Bestellschein

Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator. Bestellschein Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator Inhaltsverzeichnis _ Generelle Informationen zum 3 _ Bestellung 3 _ Default Sprache 4 _ Default Setup Template 4 _ Allgemeine Daten des Reisebüros

Mehr

Informationen zu den Prüfungen «Web-Entwicklung» und «Web-Applikationen» vom 21. Januar 2015

Informationen zu den Prüfungen «Web-Entwicklung» und «Web-Applikationen» vom 21. Januar 2015 Informationen zu den Prüfungen «Web-Entwicklung» und «Web-Applikationen» vom 21. Januar 2015 Zulassung zur Prüfung Als Zulassung zur Prüfung ist ein Blog zu führen [Notizblog]. Als Zulassung zur Prüfung

Mehr

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Die eigene Website Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Im Folgenden finden Sie einige Zusatztipps zu Kapitel 6 des Buchs Die eigene Website. Mehr Infos zum Buch auf der Website zum Buch. CSS für

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

Mobile. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n

Mobile. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Mobile Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n 1 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Anlieferung 4 Auslieferung 5 HTML5 6 Sound 7 Werbeformen 8 Mobile Content Ad (2:1/4:1/6:1) 9 Mobile Pre-/Interstitial

Mehr

Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets

Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets Webprogrammierung und Web 2.0-Technologien 30.11.2011 Jan Teske, Peter Weigt, Philipp Nagy, Daniel Hoffmann Gliederung 2 1. Aufgabenstellung 2.

Mehr

SASS für Einsteiger. WordCamp Köln 2015. 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1

SASS für Einsteiger. WordCamp Köln 2015. 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1 SASS für Einsteiger WordCamp Köln 2015 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1 Wer bin ich? Bernhard Kau Wahlberliner PHP-Entwickler WordPress-Plugin Hobby-Entwickler CSS-Tüftler Organisator der

Mehr

Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter

Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter Kompatibilitäts-Report für den GDI Newsletter Folgende Überprüfungen wurden für den GDI-Newsletter durchgeführt: - Microsoft Expression Outlook 2007 Kompatibilitätsreport - XHTML-Kompatibilität nach W3-Standard

Mehr

LEAD COREGISTRIERUNG (WEB.DE)

LEAD COREGISTRIERUNG (WEB.DE) SPEZIFIKATIONEN LEAD COREGISTRIERUNG (WEB.DE) Ihr Angebot im WEB.DE FreeMail-Registrierungsprozess CoRegistrierung Screenshot CoRegistrierung Spezifikationen Überschrift max. 60Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Mehr

Designänderungen mit CSS und jquery

Designänderungen mit CSS und jquery Designänderungen mit CSS und jquery In der epages-administration gibt es in den Menüpunkten "Schnelldesign" und "Erweitertes Design" umfangreiche Möglichkeiten, das Design der Webseite anzupassen. Erfahrene

Mehr

Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen

Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen IncaMail Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen Version 1.4.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anleitung in verschiedenen Mail-Clients... 3 1.1 Microsoft Outlook 2003... 3 1.2 Microsoft Outlook 2007... 5 1.3 Microsoft

Mehr

Werbemittel-Spezifikationen

Werbemittel-Spezifikationen Werbemittel-Spezifikationen G+J EMS Mobile 1. Mobile Standardwerbeformen 1.2 Mobile ContentAd 1.3 Mobile Promotionlink + Textlink -w - 2. Mobile Sonderwerbeformen 2.1 Mobile Interstitial 2.2 Mobile 2:1

Mehr

VideoPlus. Shopware Video-Plugin. Handbuch

VideoPlus. Shopware Video-Plugin. Handbuch VideoPlus Shopware Video-Plugin Handbuch VideoPLUS SHOPWARE PlugIn Inhaltsverzeichnis Wo erhalte ich den Code des von mir gewünschten Videos 04 Youtube MyVideo vimeo Sevenload Yahoo! Screen Netzr Allg.

Mehr

SPEZIFIKATIONEN GOLDBACH MOBILE NETWORK CLASSIC UND CREATIVE ADS. März 2016 Isabella Bauer

SPEZIFIKATIONEN GOLDBACH MOBILE NETWORK CLASSIC UND CREATIVE ADS. März 2016 Isabella Bauer SPEZIFIKATIONEN CLASSIC UND CREATIVE ADS März 2016 Isabella Bauer CLASSIC ADS Werbeform Abmessung (Pixel) Dateiformat Max. Dateigröße Mobile Content Ad 6:1 300x50 oder 320x50 jpeg, png, gif, HTML5 40 kb

Mehr

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. Isolde Kommer. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 HTML5F

HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8. Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten. Isolde Kommer. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 HTML5F HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8 Isolde Kommer 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Dezember 2013 Fortgeschrittene Entwicklung von Webseiten HTML5F 2 HTML5, CSS3 und JavaScript 1.8 - Fortgeschrittene Entwicklung

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1 & auto-service.de Inhaltsübersicht Agenda 01 Allgemeine Hinweise zu Erstellung und Anlieferung... 3 02 Besonderheiten zu Bewegtbild

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

FL1 Hosting Kurzanleitung

FL1 Hosting Kurzanleitung FL1 Hosting Verfasser Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 18. Oktober 2015 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 1.1 FTP... 3 1.2 Online Admin Tool... 3 1.3

Mehr

Gliederung. Responsive Design Begriffserklärung und Übersicht. Frameworks Einführung in HTML / CSS Frameworks.

Gliederung. Responsive Design Begriffserklärung und Übersicht. Frameworks Einführung in HTML / CSS Frameworks. Gliederung Responsive Design Begriffserklärung und Übersicht. Frameworks Einführung in HTML / CSS Frameworks. Präsentationsplattform Vorstellung der Präsentationsplattform Setzkasten. 1 / 14 Responsive

Mehr

CSS. Cascading Stylesheets

CSS. Cascading Stylesheets CSS Cascading Stylesheets Themen Was sind Cascading Stylesheets? Vorteile von CSS Nachteile von CSS CSS: Versionen Regelsyntax für Stylesheets Einem HTML-Dokument Styles hinzufügen und Numerische

Mehr

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01. 1. Stunde Mitschrift HTML Bildbearbeitung in Hinblick auf HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.jpg Verstehen des Unterschiedes

Mehr

Günter Meixner. Externer Datenschutzbeauftragter und IT Sachverständiger. VdS anerkannt für Netzwerktechnik und Gebäude-Infrastrukturverkabelung

Günter Meixner. Externer Datenschutzbeauftragter und IT Sachverständiger. VdS anerkannt für Netzwerktechnik und Gebäude-Infrastrukturverkabelung Günter Meixner Externer Datenschutzbeauftragter und IT Sachverständiger VdS anerkannt für Netzwerktechnik und Gebäude-Infrastrukturverkabelung E-Mail was ist das? E-Mail als Versandweg aktuell Probleme

Mehr

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit <div> und CSS gestalten. So sehen einfache Formulare aus HTML Teil 2 So kann man HTML-Seiten mit und CSS gestalten So sehen einfache Formulare aus Wie könnte ein komplexer Internetauftritt aussehen? Trennung Inhaltsbereich und Navigationsbereich 2 Beispiel:

Mehr

WEBSITE ERSTELLEN mit DREAMWEAVER MX

WEBSITE ERSTELLEN mit DREAMWEAVER MX WEBSITE ERSTELLEN mit DREAMWEAVER MX Inhalt: WEBSITE ERSTELLEN mit DREAMWEAVER MX... 1 Neue Site anlegen... 2 Neue HTML-Seite erstellen... 2 Seiteneigenschaften... 2 Webseite speichern... 2 CSS (Cascading

Mehr

SPEZIFIKATIONEN TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN

SPEZIFIKATIONEN TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN Inhaltsverzeichnis Guidelines: HTML5-Werbemittelanforderungen.....3-5 Guidelines: Flash-Werbemittelanforderungen AS2 und AS3...6-8 Guidelines: Interstitial medienhaus:nord....9

Mehr

Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten

Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten Die Mobilen Reichweiten Web App (mobil.) und Native App (Smartphone APP) Mobile Geräte werden immer häufiger zum First-Screen,

Mehr

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Ziel Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Das Ziel dieser Einführung in die Webseitenerstellung ist das Kennenlernen der Seitenbeschreibungssprache HTML und die Nutzung für einfach strukturierte Seiten,

Mehr

Service Coding Crash Course

Service Coding Crash Course Service Coding Crash Course Willkommen! noch 2 wilde Tage! Bisher: Aufbau von Models, scaffolding, Formulare Formatierung, Assets einbinden, Layout, Navigation Ziel heute: Mobile Browser, JavaScript APIs

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung HTML Heute Hyper Text Markup Language Beschreibungssprache von WWW-Seiten: Enthält die Struktur eines Dokuments und teilweise die Darstellung. ich bin eine Überschrift

Mehr

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Letzte Aktualisierung: März 2015 Seite 1 Allgemeine Richtlinien für alle Werbeformen Anlieferung Technische Details Damit seitens Ringier ein termingerechter

Mehr