Sparkassen. Gut für Deutschland. s. verbraucherinformation für eine nachhaltige lebensweise. Gut und gesund wohnen Klima- und Umweltschutz zu Hause

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sparkassen. Gut für Deutschland. s. verbraucherinformation für eine nachhaltige lebensweise. Gut und gesund wohnen Klima- und Umweltschutz zu Hause"

Transkript

1 Umwelt.bewusst.sein. verbraucherinformation für eine nachhaltige lebensweise Gut und gesund wohnen Klima- und Umweltschutz zu Hause Werteentscheidung Lebensmittelkauf Ein Einkaufskorb voller Verantwortung Sparkassen. Gut für Deutschland. s

2 3 Sparkassen für eine nachhaltige Lebensweise Inhaltsverzeichnis Zwei von drei Verbrauchern in Deutschland sind bereit, für nachhaltige Produkte mehr Geld zu bezahlen*. Ein langfristig verantwortlicher Umgang mit der Natur und den Mitmenschen ist ihnen ein wichtiges Anliegen. Gefragt sind insbesondere ökologische und soziale Produktmerkmale wie Tierschutz, fairer Handel, umweltschonende und soziale Produktionsbedingungen sowie regionale Herkunft. Die Sparkassen verstehen sich als Partner dieser Menschen nicht nur in Finanzangelegenheiten. Seit über 200 Jahren zählt die Unterstützung und Förderung von Lebens- und Wirtschaftsweisen, die der Gemeinschaft vor Ort dauerhaften Nutzen bringen, zu den Kernwerten ihrer Geschäftsphilosophie. Diese Broschüre informiert über wesentliche Bausteine einer nachhaltigen Lebensweise. Die Themen sind Wohnen und Haushalt, Mobilität und Reisen, aber auch die persönliche Budgetplanung und Vermögensbildung. Ausgewählte Öko-Label geben Orientierungshilfen. Denn der Markt für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen bietet eine kaum noch überschaubare Fülle an Marken, Siegeln und Zeichen. Hinzu kommen praktische Tipps und Hinweise auf nützliche Apps und auf das Informations- und Beratungsangebot der Sparkassen Gut und gesund wohnen 06 Energieeffizienz im Haushalt 08 nachhaltig mobil 10 verantwortungsbewusst mit Geld umgehen 12 Werteentscheidung Lebensmittelkauf 14 Orientierung im Etiketten-Dschungel 16 natürlich schön 18 Nützliche Apps und Internetadressen * Reader s Digest European Trusted Brands 2012 (Umfragestudie)

3 4 5 Gut und gesund Wohnen Ob erste Wohnung oder Haus am See: Ein gesundes Raumklima zu Hause ist für unser Wohlbefinden immens wichtig. Im Durchschnitt verbringen wir die Hälfte unserer Lebenszeit in den eigenen vier Wänden. Vermeidung von Schadstoffen in Baumaterial, Farben, Tapeten, Teppichen und Polstern kurz: Gesundheits- und Umweltschutz im Wohnbereich ist für uns alle unmittelbar gesundheitsrelevant. Vielfältiges Angebot Beim Kauf von Möbeln und anderen Einrichtungsfragen rücken daher neben Preis und Produktqualität zunehmend auch die Gesundheits- und Umweltverträglichkeit sowie soziale Ansprüche an die Herstellungsbedingungen in den Blick der Verbraucher. Das Angebot an umweltfreundlich hergestellten und fair gehandelten Produkten ist mittlerweile ausgesprochen vielfältig, aber auch unübersichtlich. Qualitäts- und Umweltsiegel wie etwa der Blaue Engel oder Hersteller-Label versprechen hier Orientierung. Grundsätzlich gilt für Produkte wie für Siegel jedoch: Genau hinsehen und die Qualitätsbehauptungen der Hersteller und Händler ruhig einmal hinterfragen. Maßnahmen effektiver und lohnender für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel als in der Altbaumodernisierung und im Neubau. Bund und Länder unterstützen entsprechende Vorhaben von Mietern und Hausbesitzern finanziell mit gezielten Förderprogrammen. Je energieeffizienter die Maßnahme, desto höher die Förderung, lautet hier eine Faustformel. Ob privat oder gewerblich eine Beratung zum Thema lohnt sich für jeden. Als bedeutendste kreditwirtschaftliche Partner der staatlichen Förderbank KfW sind die Sparkassen dabei immer der richtige Ansprechpartner. Tipp: Nachhaltig leben und Energie sparen mit Ihrer Sparkasse Ob Kredite für bauliche Klimaschutzmaßnahmen, nachhaltige Geldanlagen, Online-Energiesparkonten, ökologischer Fußabdruck-Rechner oder Grünes Netzwerk die Sparkassen unterstützen nachhaltige Lebensweisen durch ein umfassendes Produkt- und Beratungsangebot. Mehr Informationen auf oder über den Internetauftritt Ihrer Sparkasse vor Ort. Klimaschonend sanieren und bauen Für Warmwasser und wohltemperierte Innenräume werden immer noch enorme Mengen an fossilen Brennstoffen verbrannt. Das belastet das Klima und wird immer kostspieliger. Die gute Nachricht lautet: Nirgends sonst sind energetische

4 6 7 Energieeffizienz im Haushalt Fast jeder hat sie in Küche, Bad oder Keller: große Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Geschirrspüler und Kühlschrank. Gerade ältere Modelle sind häufig Stromfresser. Aber auch bei vielen scheinbar preiswerten Neugeräten übersteigen die über die gesamte Lebensdauer anfallenden Betriebskosten oft deutlich den Kaufpreis. Wenig anders als bei der sogenannten Weißen Ware verhält es sich mit Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik wie TV-Geräten oder PCs. Umso wichtiger ist es, bei Ersatz- oder Neuanschaffungen Geräte auszuwählen, die wenig Strom verbrauchen. Ein in der Anschaffung zwar teureres, dafür aber besonders energieeffizientes Gerät macht sich in jeder Hinsicht bezahlt: Umwelt und Klima werden entlastet und bezogen auf eine Nutzungsdauer von etwa zehn Jahren ist es meist erheblich günstiger als ein weniger sparsames Produkt. EU-Energieetikett hilft bei der Auswahl Haushaltselektrogeräte wie Kühl- und Gefrierschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner, Elektrobacköfen usw., aber auch Fernseher und Autos, dürfen vom Handel nur noch mit dem EU-Energieetikett (gesetzliche Energieverbrauchskennzeichnung) angeboten werden. Das Etikett ordnet die Geräte sieben abgestuften Verbrauchs- bzw. Energieeffizienzklassen von A (sparsamer Energieverbrauch) bis G (sehr hoher Energieverbrauch) zu und enthält zudem weitere umweltrelevante Informationen. Es muss für den Kunden stets deutlich sichtbar an Vorder- oder Oberseite der kennzeichnungspflichtigen Geräte angebracht sein. Da mittlerweile ein Großteil der im Handel angebotenen Geräte der Kategorie A angehört, wurden für besonders sparsame Produkte die drei zusätzlichen Klassen A+, A++ und A+++ eingerichtet. tipp: Online-Ratgeber zum Auffinden von Stromfressern im Haushalt Der StandbyCheck berechnet den Basisstromverbrauch und die Verluste durch die Standby-Funktion von elektrischen Geräten. Der Ratgeber zeigt, wie hoch Ihre Stromkosten dadurch sind. Mit dem KühlCheck lässt sich ermitteln, ob sich der Austausch eines alten Gerätes für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel lohnt, und welches neue Gerät als Ersatz infrage kommt. Die Ratgeber können Kunden über oder über den Internetauftritt ihrer Sparkasse vor Ort abrufen.

5 8 9 Nachhaltig Mobil Mobilität bedeutet Freiheit, Reiselust und Spaß, aber auch Stau, Lärm und Verdruss. Doch ohne Mobilität ist die moderne Welt nicht vorstellbar. Ob mit dem eigenen Auto oder dem ÖPNV, ob Fernreisen oder der tägliche Weg zur Arbeit, jeder Transport ist mit Energieverbrauch und Kosten verbunden: für die Umwelt durch Klimagase, Feinstaub und Lärm sowie finanziell, aufgrund der stetig steigenden Energiepreise. Nachhaltige Mobilität ist daher ein Gebot der Stunde. Wenn es um Mobilität geht, macht individuelles Verhalten die Entscheidung für das eigene Auto, für den Zug oder das Flugzeug einen großen Unterschied für Klima und Umwelt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Mobilität und Umweltbewusstsein auf einen Nenner zu bringen: Radfahren, wenn möglich, Bahnreise als Alternative zum Inlandflug, ÖPNV statt Individualverkehr, Car-Sharing und vieles andere mehr. E-Mobility Mit dem Stichwort E-Mobility verbinden sich viele Hoffnungen. Denn Elektroautos stoßen bei der Fahrt kein klimaschädliches CO 2 aus. Bei der Stromerzeugung können jedoch hohe Emissionen entstehen. Nur wenn das Elektroauto mit Strom aus regenerativen Energien fährt, kann es langfristig dazu beitragen, die Treibhausgasemissionen im Verkehr entscheidend zu verringern. Trotz unverkennbarer Fortschritte steht eine flächendeckende Einführung von Elektroautos noch vor großen technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen von der Entwicklung einer Lade-Infrastruktur bis hin zur Massenmarkttauglichkeit der Fahrzeuge gibt es noch viel zu tun. Dennoch, in vielen Regionen geht es voran: etwa in Berlin/Brandenburg, Niedersachsen, Baden-Württemberg sowie Bayern und Sachsen. Hier fördert die Bundesregierung künftig ausgewählte Regionen als Schaufenster Elektromobilität. In den nächsten drei Jahren werden dort u. a. umfassende Konzepte zu Ladestationen oder E-Auto-Parkregelungen erprobt. Hoffnung für Velo-Muffel Radfahren hält fit und wird unter dem Öko- Aspekt nur noch vom Zufußgehen übertroffen. Obwohl fast jeder eines hat, fährt jeder zweite erwachsene Deutsche nie mit dem Rad zur Arbeit; nicht einmal Teilstrecken. Dies ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Nur jeder fünfte Befragte radelt demnach regelmäßig täglich vom Wohnort zum Arbeitsplatz. Mehr als jeder gutgemeinte Appell hat das Elektrofahrrad auch als E-Bike und Pedelec bekannt Potenzial, hier etwas zu bewegen: Dank elektrischer Unterstützung verringert sich der individuelle Kraftaufwand nicht nur bei Gegenwind, auch Berge verlieren ihren schweißtreibenden Schrecken. Tipp: Online-Ratgeber für Verbraucher zum Thema Mobilität Der FlugCheck zeigt die CO 2 -Belastung durch Flugreisen auf und berechnet die Kosten, um eine vergleichbare Menge an Klimagasen in Klimaschutzprojekten einzusparen. Der VerkehrsmittelCheck vergleicht die Nutzung von Auto, Bahn und Flugzeug hinsichtlich Fahrtdauer, Energieverbrauch und Ausstoß von Schadstoffen für Strecken in Europa. Die Ratgeber können Kunden über oder über den Internetauftritt ihrer Sparkasse vor Ort abrufen. S Umwelt-Check

6 10 11 Verantwortungsbewusst mit Geld umgehen Nicht erst seit der Energiewende engagieren sich die Sparkassen für Energieeffizienz und Klimaschutz. Mit innovativen Anlageformen wie Umwelt- oder Klimasparbriefen ermöglichen zahlreiche Sparkassen ihren Kunden, sich für die Erzeugung regenerativer Energien in ihrer Region zu engagieren. Dazu kooperieren die Institute mit kommunalen Energieversorgern wie etwa Stadtwerken sowie mit regionalen Entwicklungsgesellschaften und privaten Investoren. Nachhaltig anlegen Wer sein Geld nachhaltig anlegen möchte, betrachtet finanzielle Erfolge und ethische Aspekte als gleichwertige Ziele. Fondsanleger können heute aus einer Vielzahl von nachhaltigen Finanzprodukten auswählen. Um als nachhaltig bezeichnet zu werden, müssen etwa Investmentfonds gezielt in Unternehmen investieren, die die wesentlichen Nachhaltigkeitskriterien ganz oder wenigstens weitgehend erfüllen. Je nach Gewichtung dieser Kriterien spricht man von ökologisch, sozial oder ethisch ausgerichteten Anlagen. Sogenannte Ökofonds investieren gezielt in Unternehmen, die sich zu einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, dem Erhalt der Artenvielfalt und der natürlichen Lebensräume verpflichtet haben. Für Anlagen mit sozialem Fokus sind nur Unternehmen interessant, die der sozialen Absicherung und Wohlfahrt ihrer Mitarbeiter nachweislich einen hohen Stellenwert einräumen. Wichtige Gesichtspunkte sind auch die Sicherheit am Arbeitsplatz, die Gleichstellung von Mann und Frau sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Deka-Nachhaltigkeitsfonds Sparkassen bieten ihren Kunden die nachhaltigen Anlagefonds ihres Verbundpartners DekaBank. Die neue Produktreihe Deka-Nachhaltigkeit entspricht insbesondere auch den ethischen Anforderungen einer nachhaltigen Geldanlage. Schon bei der Vorauswahl der Wertpapiere, die für den Fonds infrage kommen, werden alle Titel ausgeschlossen, die gegen fest definierte Nachhaltigkeitskriterien verstoßen. Dazu gehört unter anderem die Produktion von Kriegswaffen, Tabakwaren und Alkoholika. Weitere Ausschlusskriterien sind gravierende Menschenrechtsverstöße und Korruptionsfälle. Mehr Informationen in Ihrer Sparkasse vor Ort oder unter: Öko-Haushaltsplaner Immer mehr Menschen versuchen, nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen im privaten Alltag und Haushaltsgeschehen umzusetzen. Für jeden gibt es dazu eine Vielzahl an Möglichkeiten. Geld und Haushalt, der Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, unterstützt Verbraucher in allen Fragen der ökonomischen Haushaltsführung und gibt ihnen Hilfestellung, um unter jeweils unterschiedlichen, individuellen Bedingungen im eigenen Haushalt das beste Ergebnis auch in puncto nachhaltiger Lebensweise zu erzielen. Manchmal bedeutet das einen finanziellen Aufwand. Aber oftmals bringt umweltschonendes Verhalten auch bares Geld. Wer eine eigene Balance zwischen Ökonomie und Ökologie finden und sich damit einmal planerisch auseinandersetzen möchte, dem bietet der kostenlos erhältliche Öko-Haushaltsplaner zahlreiche Anregungen und Hilfestellungen. blinktipp

7 12 13 Werteentscheidung Lebensmittelkauf Welches Lebensmittel wir kaufen, beeinflusst mehr als nur unsere Gesundheit. Die Auswahl nachhaltig erzeugter und fair gehandelter Produkte ist immer auch eine Werteentscheidung und ein klares Signal an den Markt. Biologisch und gentechnikfrei. Bioprodukte werden ohne künstliche Pestizide und Düngemittel angebaut. Das ist gut für gesunde Nahrungsmittel und trägt zum Schutz der Böden und des Grundwassers sowie zur Erhaltung der Artenvielfalt in der Natur bei. Die Bio-Landwirtschaft verzichtet zudem auf den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen. Regional und saisonal. Lebensmittel aus der Region stehen für kurze Wege vom Erzeuger zum Verbraucher. Meist sind sie frischer und schmackhafter als weitgereiste Ware; der Energieund Rohstoffverbrauch für Transport und Lagerung ist hingegen eher gering. Insbesondere Obst und Gemüse aus regionalem Freilandanbau haben eine gute Energiebilanz und sind in der jeweiligen Hochsaison vielfach besonders günstig. Fairer Preis und fairer Handel. Kaffee, Kakao oder Bananen sind typische Importprodukte aus Entwicklungsländern. Der Kauf fair gehandelter Produkte kann helfen, Einkommen und Existenz der Produzenten dieser Waren vor Ort zu sichern. Der etwas höhere faire Preis, der den Erzeugern zugute kommen soll, soll dazu beitragen, deren Bildung, Gesundheit und Lebensstandard nachhaltig zu verbessern. Hilfreiche Apps: Das Miniprogramm (App) Erntefrisch stellt einen Saisonkalender zur Verfügung, der anzeigt, welches Obst und Gemüse aus regionalem Anbau gerade aktuell reif und erntefrisch angeboten wird. Dabei erleichtert Erntefrisch nicht nur die Entscheidung bei der Auswahl heimischer Produkte. Auch für saisonale Importe und Exoten stellt das App Informationen und Daten bereit. Mit barcoo wird das Smartphone zum persönlichen Barcode-Scanner. Im Handumdrehen stehen dem Nutzer Preisvergleiche, Testberichte, Öko- und Gesundheitsinformationen zum jeweils eingescannten Produkt direkt im Supermarkt zur Verfügung. Es gibt zwei Wege, barcoo zu benutzen: mit Barcode-Scanner oder mit manueller Eingabe der Barcode- Nummer. Mit mehreren tausend Adressen von Verkaufsstellen für Bio- und Naturwaren und einer Umgebungskarte hilft m.naturkost.de Anwendern jederzeit und überall, eine passende Einkaufsgelegenheit in nächster Nähe zu finden. Diese Apps können aus dem Internet heruntergeladen werden (siehe auch Seite 18). tipp: Smarter essen mit dem KonsumCheck der Sparkassen! Erdbeeren, Butter, Tiefkühlpizza bis sie im Einkaufskorb landen, haben Herstellung und Transport die Atmosphäre mit Klimagasen belastet mal mehr, mal weniger. Checken Sie jetzt mit dem KonsumCheck der Sparkassen die Klimabilanz von Lebensmitteln und erfahren Sie, wie Sie klimafreundlich einkaufen. Den Konsumcheck können Kunden über oder über den Internetauftritt ihrer Sparkasse vor Ort abrufen.

8 14 15 Orientierung im Etiketten-Dschungel Ob und wie nachhaltig ein Produkt ist, kann man in der Regel nicht riechen, schmecken oder spüren. Label und Produktkennzeichen sind daher beim Einkauf wichtige Orientierungshilfen. Vor allem Siegel von unabhängigen Kontrollinstanzen geben zuverlässig Transparenz über Herkunft und Erzeugungsweise. Fundierte Informationen über die Welt der Bio-Label erhalten Verbraucher auch auf dem Internetportal Label Online, das von der VERBRAUCHER INITIATIVE e.v. betrieben wird. Informationen rund um Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln bietet auch das von der Verbraucherzentrale eingerichtete Portal www. lebensmittelklarheit.de. Öko-Label Das EG-Bio-Siegel ist Lebensmitteln vorbehalten, die die EU-Öko-Norm erfüllen. Es ersetzt das in Deutschland und Österreich bekannte sechseckige Bio-Siegel, das in diesen Ländern für eine Übergangszeit weiterhin parallel verwendet werden darf. Daneben gibt es zahlreiche Siegel für Bio-Lebensmittel von Erzeugerund Händlervereinigungen wie zum Beispiel Naturland oder demeter, für deren Verwendung oftmals strengere Auflagen gelten. Umweltzeichen Umweltzeichen wie zum Beispiel der Blaue Engel oder die Euroblume werden für Produkte vergeben, die bestimmte umweltschonende Qualitäten nachweisen. Die Label bewerten den gesamten Lebenszyklus des Produkts oder beziehen sich auf ausgewählte Einzelaspekte wie zum Beispiel eine umweltschonende Herstellung, Inhaltsstoffe mit geringer Schadstoffbelastung oder die Möglichkeit zu einer besonders umweltfreundlichen Entsorgung. Test-Label Test-Label etwa von der Stiftung Warentest oder vom ÖKO-TEST-Verlag weisen Verbraucher auf Testergebnisse zu einer bestimmten Produktreihe oder Dienstleistung hin. Das Qualitätsurteil wird in Form einer (Schul-) Note von sehr gut bis mangelhaft ausgedrückt. Das Prädikat Testsieger bedeutet, dass ein Produkt oder ein Dienstleistungsangebot innerhalb einer Testreihe mit der Bestnote abgeschnitten hat. Regionalzeichen Regionalzeichen werben für Produkte, die in einer bestimmten Region hergestellt wurden. Dabei kann es sich um Länder, Bundesländer, Städte oder Landschaften handeln. Regionalzeichen spielen bisher vor allem in der Lebensmittelkennzeichnung eine Rolle. Produkte aus der eigenen oder einer benachbarten Region haben den Vorteil eines energiesparenden kurzen Weges zum Verbraucher. Prüfzeichen Prüfzeichen werden von wissenschaftlich-technischen Institutionen wie den Technischen Überwachungsvereinen (TÜV) oder der DPFL (Deutsche Prüfund Zertifizierungsstelle für Land- und Forsttechnik) vergeben. Geprüft werden sicherheitstechnische Anforderungen und / oder die Gebrauchstauglichkeit mittels Laboruntersuchungen oder stichprobenhafter Produktkontrollen.

9 16 17 Natürlich schön Öko und eine gepflegte äußere Erscheinung schließen sich heutzutage nicht aus. Es gibt immer mehr Möglichkeiten für Verbraucher, der Umwelt beim Kauf von Kleidung und Körperpflege Gutes zu tun, ohne dabei auf hohe Standards verzichten zu müssen. Denn die Palette nachhaltiger Produkte wächst auch im Kosmetik- und Textilbereich stetig. Die Verwendung von Duschgels, Cremes und dergleichen hat zwei Vorteile gegenüber herkömmlichen Pflege- und Hygienemitteln: Die Umwelt wird entlastet, denn natürliche Inhaltsstoffe, die zum Beispiel nach dem Duschen abgespült werden, werden in der Natur ohne belastende Rückstände abgebaut. Auch lässt sich das Risiko von Allergien und Hautreizungen, die durch synthetisch hergestellte Konservierungsstoffe, Düfte und Farben ausgelöst werden können, durch ihre Vermeidung reduzieren. Umweltfreundlich verpackt Für die Umwelt lohnt es sich, beim Kauf auch auf die Verpackung zu achten. So verursachen viele kleinere Behältnisse mehr Abfall als ein großes und Umverpackungen sind oft überflüssig. Nachfüllpackungen sind in der Regel nicht nur weniger aufwendig im Material, sondern auch günstiger im Preis. Artikel wie Deodorants oder Haarspray sind in Glasflaschen umweltfreundlicher als in Alu- oder Plastikdosen. Öko-fair gekleidet Kleidung, die zu 100 Prozent nachhaltig hergestellt ist, gibt es bisher kaum. Denn die Kette von der Auswahl ökologischer Rohstoffe, ihrer Gewinnung und umweltgerechten Verarbeitung bis zu sozialen Produktionsbedingungen und fairem Handel ist schwer kontrollierbar. Auch deshalb existieren für Textilien bisher keine einheitlichen Label, an denen Verbraucher sich orientieren können. Hinweise auf die Verwendung etwa von Bio-Wolle oder Bio-Baumwolle beruhen auf von den Marken selbst gesetzten Standards. Wer sich dennoch auch im Textilbereich nachhaltig engagieren möchte, hat dazu durchaus einige Möglichkeiten. Zum Beispiel beim Einkaufsbummel weniger Teile, aber dafür qualitativ hochwertige Materialien, die lange halten, mitzunehmen. Das schont auf Dauer nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Auch beim Waschen ist weniger oft mehr. So reicht beispielweise eine niedrige Dosierung an Waschmitteln meist aus und der Einsatz von Weichspülern ist in der Regel gar nicht notwendig. Durch eine Verringerung der Waschtemperatur von 60 C oder 40 C auf 30 C oder 20 C für normal verschmutzte Wäsche lässt sich übers Jahr so manche Kilowattstunde einsparen! Garantiert natürlich? Begriffe wie Natur oder Bio sind im Bereich Kosmetik anders als im Lebensmittelbereich nicht geschützt. Das führt dazu, dass sie von manchen Herstellern aus Werbegründen sehr großzügig verwendet werden. Umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucher können beim Einkauf aber auf gängige Labels achten. Diese garantieren den Verzicht auf Tierversuche bei der Produktentwicklung, faire Arbeitsbedingungen sowie die Verwendung von Rohstoffen aus kontrolliertem Anbau. Kosmetika, die mit dem BDIH-Prüfzeichen (Bundesverband der Industrieund Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel) ausgezeichnet sind, enthalten keine Rohstoffanteile mit Erdöl. Von Tieren produzierte Rohstoffe sind erlaubt, jedoch keine aus toten Tieren. Das NaTrue-Siegel für Kosmetika kennt drei Qualitäts-Stufen. Die Variante ohne oder mit lediglich einem Stern besagt, dass ein Produkt aus mineralölfreien, natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde. Weist das Siegel zwei oder drei Sterne auf, müssen Inhaltstoffe überwiegend beziehungsweise zu 100 Prozent aus biologisch-organischer Produktion stammen. Das Neuform-Warenzeichen, auch bekannt als Drei-Häuser-Logo, kennzeichnet Produkte, die im Reformhaus erhältlich sind. Sie dürfen keine Paraffine und keine Stoffe von toten Tieren enthalten und müssen ohne Gentechnik hergestellt sein. Geprüft wird auch die ressourcenschonende Verpackung.

10 18 Kleine Helfer Für das Smartphone Mit hilfreichen Apps und mobilen Internetanwendungen wird Ihr Mobiltelefon zum praktischen Begleiter einer nachhaltigen Lebensweise. Die persönliche Beratung zum Shoppen oder Geldanlegen einfach und bequem, wann und wo Sie möchten. Die untenstehenden QR-Codes führen direkt auf die Websites der jeweiligen Anbieter.* * Wichtiger Hinweis: Das Herunterladen von Apps kann für den Nutzer mit Kosten verbunden sein. Interessante und nützliche Internetadressen für Verbraucher Zu den Themen des nachhaltigen Konsums bieten zahlreiche Organisationen und Institutionen weiterführende Informationen, Beratungsangebote und praktische Anregungen. b Herstellerunabhängige Informationen zu sparsamen Elektro- und Haushaltsgeräten Herausgeber Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) barcoo Preisvergleich und Produktinfo per Barcode aufs Handy. Erntefrisch Saisonkalender für Obst und Gemüse aus der Region. m.naturkost.de Jederzeit und überall den nächsten Bioladen finden. (keine App: einfach als Favorit speichern) b Online-Ratgeber rund ums Energiesparen b Orientierung durch den Etiketten-Dschungel b Verbraucherinitiative im Netz Verantwortlich Kommunikation und Medien Charlottenstraße Berlin Telefon Telefax b Handwerker in der Nähe finden Konzeption und Gestaltung AM COMMUNICATIONS S-Finanzstatus Ob Kontostand, Umsätze oder Überweisung mit dem kostenlosen S-Finanzstatus haben Sie Ihre Sparkassen- Konten stets im Griff zu jeder Zeit und an jedem Ort. Filialfinder Mehr Möglichkeiten, mehr Komfort: Jetzt gibt es Filialfinder, Online-Banking und alles rund um Ihre Sparkasse zusammengefasst in nur einer App Sparkasse. S-Budgetplaner Mit dem S-Budgetplaner lassen sich Einnahmen und Ausgaben bequem und sicher erfassen und auswerten. b Nachhaltiger Warenkorb ein Projekt des Rates für Nachhaltigkeit b Projektlandkarte Sparkassen für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Bildquelle istockphoto Mai 2012

11 Finanzgruppe

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

Kühlschränke und Gefriergeräte

Kühlschränke und Gefriergeräte Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen Kühlschränke und Gefriergeräte 1. Wann lohnt sich ein neues Gerät? 2. Was besagt das EU-Energielabel? 3. Welche Energieeffizienzklasse

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Bayerisches Staatsministerium für Klimaschutz geht uns alle an! Bildquelle: NASA; zusammengesetztes Satellitenbild aus ca. 800 km Höhe Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen Waschmaschinen 1. Wann lohnt sich ein neues Gerät? 2. Was besagt das EU-Energielabel? 3. Welche Energieeffizienzklasse sollte ich wählen?

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber Nachhaltigkeitskriterien für Messestand-Betreiber Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Marketing und Kommunikation... 3 Einkauf und Verwendung von Ressourcen... 4 Mobilität und Transport...

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Gutes Klima fängt zuhause an

Gutes Klima fängt zuhause an Gutes Klima fängt zuhause an Sparkassen Fördern Klimaschutz Bewerten, Sparen, Bilanzieren Das persönliche Energiesparkonto Aufwind fürs Konto Nachhaltige Geldanlagen Sparkassen. Gut für Deutschland. s

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen.

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. Strom für Gewerbekunden heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. 2 Strom Gewerbe Stadtwerke Heidelberg Energie Wir setzen die Wirtschaft unter

Mehr

Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"?

Gibt es einen Unterschied der Begriffe bio und öko? Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"? Nein. Die Begriffe "bio" und "öko" werden synonym benutzt. Beide sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gleichermaßen für Produkte, die nach den

Mehr

Green IT. beim Heimcomputer Energie und Geld sparen

Green IT. beim Heimcomputer Energie und Geld sparen Green IT beim Heimcomputer Energie und Geld sparen Einführung WAS HAT IHR COMPUTER MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? Green IT hat das Ziel, die Herstellung, Nut zung und Entsorgung von Geräten der Informationstechnik

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Mai 2014 zum Thema Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten:

Mehr

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv. S Finanzgruppe Sparkassenverband Bayern www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.de Wunschbarometer 200 Sonderauswertung Bayern Im Fokus: Bayern Das Wunschbarometer 200 Zum zweiten Mal veröffentlicht der

Mehr

Gütesiegel. Newsletter 15 Dezember 2010. immer eine Qualitätsgarantie?

Gütesiegel. Newsletter 15 Dezember 2010. immer eine Qualitätsgarantie? Beim Einkauf geben Gütesiegel in allen Formen und Farben Kaufimpulse: Der Kaffee ist fair gehandelt, das Müsli mit Bio gekennzeichnet, die Matratze trägt ein buntes Prüfsiegel und der Teddy hat ein Schild,

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Übersicht Nachhaltigkeit aus Verbrauchersicht Regionale Produkte und Transporte Qualitätsanforderungen

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit

Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Süwag MeinKraftwerk Entdecken Sie Unabhängigkeit Die stromerzeugende Heizung für Ihr Eigenheim 2 Süwag MeinKraftwerk Süwag MeinKraftwerk 3 Werden Sie ihr eigener Energieversorger Starten Sie jetzt die

Mehr

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert:

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert: Fragen und Antworten zum Thema Rückverfolgbarkeit bei Fairtrade MHCH/ März 2011 Was bedeutet das Fairtrade-Label auf einem Produkt? Wenn ein Produkt das Fairtrade-Label trägt, bedeutet dies, dass dieses

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

!"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!"#$%&'()*=

!#$%&'()*+,+%-+./011)02-1+3+%-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!#$%&'()*= !"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#

Mehr

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E.

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unser Business ist Ihre Energie. Mark-E. Ihr Energiepartner. Ob Büro, Ladenlokal, Handwerk oder Gewerbe: Die professionelle

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie StromSparFibel Mehr Effizienz weniger Verschwendung Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Stromverschwendern auf der Spur Stromverschwender können überall stecken: Im Wohnzimmer, in der

Mehr

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket

Mobilität. E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket Mobilität E-Autos, E-Bikes und E-Scooter im Mietpaket ElectroDrive mit Ökostrom für eine bessere Berner Lebensqualität Schadstoffemissionen, Lärm, Gestank: Der motorisierte Verkehr beeinflusst die Lebensqualität

Mehr

klimaaktiv Angebote für Haushalte Energie und Kosten sparen Leicht gemacht

klimaaktiv Angebote für Haushalte Energie und Kosten sparen Leicht gemacht Ministerium für ein lebenswertes Österreich klimaaktiv Angebote für Haushalte Energie und Kosten sparen Leicht gemacht --- 1 --- klimaaktiv Angebote für Haushalte klimaaktiv Angebote für Haushalte Wussten

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Fragen und Antworten rund um. den Strompreis.

Fragen und Antworten rund um. den Strompreis. Fragen und Antworten rund um den Strompreis. 0bb0on 1 us! We fos auf Mehr Inite 9 Se Kraftwerksauslastungen, die Bewegungen an der Strombörse Warum ändert sich mein Strompreis? Wir möchten Ihnen zuverlässige

Mehr

Förderung energieeffizienter Geräte

Förderung energieeffizienter Geräte Förderung energieeffizienter Geräte Beispiele aus dem Quelle-Umweltengagement Christian Schweizer Primondo Umweltkoordination Februar 2008 Primondo Primondo auf einen Blick: Mitarbeiter: - rund 23.000

Mehr

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Das muss man wissen: Was ist ErP? S. 3 Wussten Sie schon,? S. 5 Die Ökodesign-Richtlinie S. 6 Was zeigt das ErP-Etikett

Mehr

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International Mengenausgleich und Die fairen Plus-Punkte der Die steht als Marke für die Verbindung von 100 Prozent fairer Qualität mit hoher Produktqualität. Zusätzlich lassen wir unsere Lebensmittel-Produkte extern

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Energieeffiziente Stromnutzung in privaten Haushalten: Geräteausstattung, Stromverbrauch und Informationsstand zum Thema Stromsparen.

Energieeffiziente Stromnutzung in privaten Haushalten: Geräteausstattung, Stromverbrauch und Informationsstand zum Thema Stromsparen. Energieeffiziente Stromnutzung in privaten Haushalten: Geräteausstattung, Stromverbrauch und Informationsstand zum Thema Stromsparen. dena-experten-workshop in Berlin, 4. Juni 2014 Rahmenbedingung 1: Bevölkerungsstruktur

Mehr

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2.

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Jeder Tausch spart Energie ein, verringert CO2

Mehr

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten:

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten: Was ist Ökostrom? Laut dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) gibt es keine einheitliche Definition für Ökostrom. Der BEE spricht von Ökostrom, wenn mindestens 50 Prozent des erzeugten Stromaufkommens

Mehr

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen Strom im Haushalt 1 Stromverbrauch in der Schweiz 8.10% Haushalt Landwirtschaft Industrie, Gewerbe 26.80% 30.60% Dienstleistungen Verkehr Quelle: Schweizerische Elektrizitätsstatistik 2011 32.80% 1.70%

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Wir wollen, dass Sie es zu Hause bequem und warm haben, denn Ihre Lebensqualität ist uns ein Anliegen. Als regionaler Energieversorger

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei.

220.000 t. 260.000 t. Phosphor- und Stickstoffverbindungen tragen außerdem zu einer Überdüngung (Eutrophierung) der Gewässer bei. pro Jahr werden in deutschland ca. 220.000 tonnen haushaltsreiniger und ca. 260.000 tonnen geschirrspülmittel verkauft. Wegen ihrer allgegenwärtigkeit wird eine mögliche gefährdung von umwelt und gesundheit

Mehr

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen RatgeberService PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind

Mehr

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69 2 Inhalt Strom sparen 5 Wo können Sie überhaupt sparen? 6 So gehen Sie gegen stille Stromfresser vor 13 Das Energielabel wichtig beim Gerätekauf 15 Energie sparen in der Küche 18 Energie sparen im Wohnbereich

Mehr

rhiienergie Förderprogramm für Energieeffizienz und erneuerbare Energien nachhaltig nah.

rhiienergie Förderprogramm für Energieeffizienz und erneuerbare Energien nachhaltig nah. rhiienergie Förderprogramm für Energieeffizienz und erneuerbare Energien nachhaltig nah. Wir helfen Ihnen beim Energie sparen Unsere Motivation Energiestadt Wir sind ein verantwortungsbewusster Energieversorger

Mehr

ist eins sicher: eure energieversorgung

ist eins sicher: eure energieversorgung Stadtwerke Heidelberg Energie Produkte und Dienstleistungen 1 für euch ist eins sicher: eure energieversorgung Produkte und Dienstleistungen 2 Produkte und Dienstleistungen Stadtwerke Heidelberg Energie

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH Seit 1998 bieten wir Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne an. Als Besonderheit ist in unserem Gesellschaftervertrag verankert, Gewinne ausschließlich

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt

Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Verstand ein, Strom aus! Stromsparen im Haushalt Thomas Kaltenbach Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Verstand ein, Strom aus! Inhalt Von Primärenergie zur Nutzenergie Übersicht und Entwicklung Stromverbrauch

Mehr

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Kirchengemeinde Hasbergen Impulsgruppe "Bewahrung der Schöpfung 1 Kirchengemeinde Hasbergen Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Hasbergen, den

Mehr

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 Energieeinsparung und Energieeffizienz München 22.11.2014 Energiedialog Bayern AG 1 Werner Bohnenschäfer BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 1 Basis der Ergebnisse 2 Entwicklung

Mehr

Energie-Trendmonitor 2014

Energie-Trendmonitor 2014 Energie-Trendmonitor 14 Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger? Umfrage INHALT STIEBEL ELTRON Energie-Tendmonitor 14 Thema: Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Orderschuldverschreibungen

Orderschuldverschreibungen Orderschuldverschreibungen Liebe Leserinnen, liebe Leser, Nachhaltigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft zu einem Schlüsselbegriff geworden, der in der Verantwortung gegenüber sich selbst, der Umwelt

Mehr

...beim Abschalten! Klimaschutz beginnt... Stromspartipps für den Alltag. Mit vielen praktischen Infos, die Energie und Geld sparen.

...beim Abschalten! Klimaschutz beginnt... Stromspartipps für den Alltag. Mit vielen praktischen Infos, die Energie und Geld sparen. Klimaschutz beginnt......beim Abschalten! Stromspartipps für den Alltag. Mit vielen praktischen Infos, die Energie und Geld sparen. Aktive Region Nachhaltige Region BildungsRegion Soziale Region Klimaschutz

Mehr

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 -frei fahren und 50 Euro erhalten Auf E-Bike umsteigen und vom Förderprogramm profitieren. SCHONEN SIE IHRE KASSE 1. Fördermöglichkeit: Wir schenken Ihnen 50 Euro genug

Mehr

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch!

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Das Aus für die Glühbirne ist besiegelt Die ersten Exemplare verschwinden im September vom Markt Brüssel Das Aus für die Glühbirne ist endgültig besiegelt:

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie StromSparFibel Mehr Effizienz weniger Verschwendung Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Stromverschwendern auf der Spur Sie können überall stecken: Im Wohnzimmer, in der Küche oder in

Mehr

Mehr Stromeffizienz mit A++ Kühl- und Gefriergeräten

Mehr Stromeffizienz mit A++ Kühl- und Gefriergeräten Der Klick zum besten Produkt! 3. Mai 27 Hintergrundinformationen: Mehr Stromeffizienz mit Kühl- und Gefriergeräten Grosses Einsparpotenzial...2 Stromkosten und -verbrauch in 15 Jahren...3 Ersetzen oder

Mehr

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum Wie viel verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf Universität Tübingen Physikalisches Institut Kepler Center for Astro and Particle Physics -Einheit kwh z.b.: Heizlüfter-1000 W eine Stunde laufen lassen

Mehr

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser + WÄRMESORGLOSPAKETE Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser Wärmesorglospakete für Ihre Immobilie Moderne Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Sie hätten gern eine neue moderne Heizungsanlage

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

Curriculum Leben & Geld. Bereich Alphabetisierung

Curriculum Leben & Geld. Bereich Alphabetisierung Curriculum Leben & Geld Bereich Alphabetisierung Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle Lerneinheiten im Lernbereich Leben & Geld / Alphabetisierung. Jede Lerneinheit hat eine eindeutige ID.

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken Geld sparen beim Heizen Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Tipps zur Senkung der Energiekosten Die Kosten fürs Heizen und für Strom steigen laufend

Mehr

Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive

Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive Seite 1 01.04.2009 Ziele für 2020 20% Reduktion der Treibhausgase (THG) gegenüber 1990 (unabhängige Selbstverpflichtung der EU)

Mehr

Kommunikation Klimaschutz und / oder Kommunikation Nachhaltigkeit. Dr. Rainer Grießhammer Freiburg, 23. Oktober 2009

Kommunikation Klimaschutz und / oder Kommunikation Nachhaltigkeit. Dr. Rainer Grießhammer Freiburg, 23. Oktober 2009 Kommunikation Klimaschutz und / oder Kommunikation Nachhaltigkeit Dr. Rainer Grießhammer Freiburg, 23. Oktober 2009 Anforderungen für die Kommunikation an Verbraucher (1) verständlich (alltagsgerecht aufnehmbar)

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag 2009 in Tübingen Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag im Rathaus Tübingen 1 Themenschwerpunkt Haushalte, Bürosektor am Rande Technische Aspekte Verhaltensbedingte

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing

Regionalfenster. Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung. Anuga 2013, 08.10.2013. Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing Regionalfenster Transparente und glaubwürdige Regionalkennzeichnung Anuga 2013, 08.10.2013 1 Gliederung Einleitung ins Thema Erprobung und Evaluierung des Regionalfensters Axel Wirz, FiBL Deutschland e.v.

Mehr

Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland

Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland Kurzübersicht Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland Biodiesel hat einen Marktanteil von ca. 6% am deutschen Dieselkraftstoffmarkt. Produktion in Deutschland: 2,6 Mio. t/jahr; Kapazität 4,8 Mio. t/jahr.

Mehr

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms solarwatt energy solution DE solarwatt ENERGY SOLUTION Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms olarwatt Energy olution Intelligent steuern, effektiv speichern, clever

Mehr

Welcher Energietyp sind Sie?

Welcher Energietyp sind Sie? Welcher Energietyp sind Sie? Beim Heizen, bei der Mobilität, beim Konsum? Testen Sie Ihren Energiekonsum am 2000-Watt- Rechner! Und erhalten Sie Ihre persönliche Energie- Etikette. Impressum Stadt Zürich,

Mehr

The Shopper Rules. Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten

The Shopper Rules. Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten The Shopper Rules Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten Eine Studie von GS1 Germany durchgeführt von der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) 2 3 Konsumenten

Mehr

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv Aktives Engagement für mehr Klimaschutz M / Ökostrom 2 M / Ökostrom aktiv, M / Ökoaktiv Aktiv für die Umwelt Kleiner Beitrag, große Wirkung Die SWM sind bundesweit Schrittmacher

Mehr

Klimawandel und Kommunen Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Städtetages 2014

Klimawandel und Kommunen Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Städtetages 2014 Klimawandel und Kommunen Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Städtetages 2014 08.10.2014 Weser-Ems Halle Oldenburg KEAN Ruth Drügemöller 08.10.2014 1 Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW ENERGIEKRAFTPAKETE Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW Unser Angebot WÄRME+ MINI-BHKW Die moderne Versorgungslösung für größere Immobilien. Der Einsatz eines Mini-BHKW

Mehr

10 Energie-Beratung. Stromsparfibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke.

10 Energie-Beratung. Stromsparfibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke. Stromsparfibel Mehr Effizienz weniger Verschwendung Broschüre 10 Energie-Beratung Gut beraten clever sparen: Energiespar-Tipps der Stadtwerke Stadtwerke Augsburg Von hier. Für uns. Lampen und Lichter Wie

Mehr

Klimaschutz und Nachhaltiger Konsum: Ratgeber und Tipps

Klimaschutz und Nachhaltiger Konsum: Ratgeber und Tipps Klimaschutz und Nachhaltiger Konsum: Ratgeber und Tipps Aus der Fülle der im Buchhandel erschienenen Ratgeber wurden im Folgenden drei relativ aktuelle und preiswerte Taschenbücher ausgewählt. Sie werden

Mehr

Das Dienstwagenprivileg. Freifahrtschein für CO 2 Schleudern?

Das Dienstwagenprivileg. Freifahrtschein für CO 2 Schleudern? Das Dienstwagenprivileg Freifahrtschein für CO 2 Schleudern? Dienstwagen sind besonders umweltschädlich PKWs stoßen in Deutschland jedes Jahr ca. 113 Millionen Tonnen CO2 aus das sind gut 14 Prozent der

Mehr

Schwunghafter Zertifikatehandel Etikettenschwindel

Schwunghafter Zertifikatehandel Etikettenschwindel Schwunghafter Zertifikatehandel RECS gibt es seit 2002 in 15 europäischen Ländern. Es erlaubt beispielsweise großen Wasserkraftwerken, den von ihnen produzierten Ökostrom virtuell in die Bestandteile "Öko"

Mehr