Die richtige Stiftungsform?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die richtige Stiftungsform?"

Transkript

1 3. November 2011 I 1 Stiftungssymposium 2011 FORUM IIa Goldener Saal Die richtige Stiftungsform? Von der Spende bis zur selbständigen Stiftung Formen des bürgerschaftlichen Engagements Hamburg, den 3. November 2011 Ihr Referent: Alexander von Heydebreck Jurist und Spezialist im Generationenmanagement der Haspa

2 Inhalt 3. November 2011 I 2 Fragen vor Ihrem Engagement Spende / Zustiftung Stiftungsfonds / Treuhandstiftung Selbständige Stiftung Selbständig oder unselbständig? Zu Lebzeiten oder von Todes wegen Erbrecht und Erbschaftsteuer Exkurs Familien- und Unternehmensstiftung Diskussion Ansprechpartner Seite 3 Seiten 4 bis 7 Seiten 8 bis 11 Seite 12 bis 13 Seite 14 Seite 15 Seiten 16 bis 18 Seite 19 Seite 20 Seite 21

3 Fragestellungen vor Ihrem Engagement Welche Zwecke möchten Sie fördern? 3. November 2011 I 3 Wie intensiv möchten Sie sich persönlich engagieren? Möchten Sie das Vermögen dauerhaft oder punktuell einsetzen? Wie viel Liquidität steht Ihnen zur Verfügung? Möchten Sie sich für ein Thema engagieren oder flexibel bleiben? Soll Ihr Vermögen ewig erhalten bleiben? Möchten Sie steuerliche Vorteile nutzen?

4 1. Fall 3. November 2011 I 4 Die Fernsehsendung Ein Herz für Kinder war beeindruckend. Ich möchte etwas tun. Wo habe ich bloß den Überweisungsvordruck für die SOS Kinderdörfer?

5 Spende 3. November 2011 I 5 Punktuelle Unterstützung gemeinnütziger Organisationen bei ihrer laufenden Arbeit Direkte Hilfe laufende Projekte werden finanziell unterstützt Verpflichtung der Organisation, die Spende zeitnah zu verwenden Steuerlich sind diese Spenden bis zur Höhe von 20% des Gesamtbetrags der Einkünfte abzugsfähig

6 2. Fall 3. November 2011 I 6 Sind in der Fernsehsendung nicht schon Spenden in Höhe von ,-- Euro eingesammelt worden? Hat eine Stiftung nicht auch einen Vermögensstock? Wie viel Zinsen werden erwirtschaftet?

7 Zustiftung 3. November 2011 I 7 Die namenlose Zustiftung erhöht den Vermögensstock einer Stiftung Die Zustiftung bleibt dauerhaft im Kapital erhalten Nur die Erträge aus dem Vermögensstock dienen der Projektarbeit Durch die jährlichen Erträge wird die Projektarbeit dauerhaft gefördert Steuerlich sind Zustiftungen bis zu einem Höchstbetrag in Höhe von ,-- Euro (bei Ehegatten doppelt) abzugsfähig Die Zuwendung kann über zehn Jahre im Rahmen der Einkommensteuerklärung verteilt werden

8 3. Fall Die Eltern unserer KitaKinder sollen schon wissen, wer die Bücher ermöglicht 3. November 2011 I 8 Das Lesen mit meinen Enkeln bereitet mir immer Freude. Aber Bücher kosten Geld. Vielleicht benötigt die Kita von gegenüber finanzielle Hilfe für die jährlichen Anschaffungen und Geld habe ich ja auch übrig

9 Stiftungsfonds 3. November 2011 I 9 Die Vermögensübertragung wird Teil des Vermögensstocks der Stiftung Der Stifter schließt mit der Stiftung eine Vereinbarung über den Stiftungsfonds Das Vermögen wird separiert und erhält ein eigenes Konto und Depot Der Stifter kann dem Stiftungsfonds einen Namen geben Nur die Erträge aus der Vermögensanlage des Stiftungsfonds dienen der Projektarbeit des ausgewählten Zwecks Es wird gezielt eine bestimmte Organisation mit einem Zweck gefördert Steuerlich handelt es sich um eine Zustiftung!

10 4. Fall Die Buchhaltung und Verwaltung möchte ich aber eigentlich nicht mehr machen! 3. November 2011 I 10 Kapital habe ich übrig Was ist, wenn ich jährlich neue interessante Projekte finde und diese finanziell unterstützen möchte? Ja, darüber möchte ich entscheiden

11 Treuhandstiftung 3. November 2011 I 11 Die Treuhandstiftung benötigt einen Rechtsträger (juristische Person) Sie hat eine eigene Satzung und ist steuerlich anerkannt Die Erstausstattung und Zustiftungen bleiben dauerhaft im Kapital erhalten Nur die Erträge aus dem Vermögensstock dienen der Projektarbeit Im Rechtsverkehr tritt die Treuhänderin auf In der Regel handelt es sich um Förderstiftungen, die andere gemeinnützige Organisationen finanziell unterstützen Die Treuhänderin übernimmt die Organisation und Verwaltung Steuerlich handelt es sich um eine Zustiftung!

12 5. Fall Der Helene Muster- Preis für die Wissenschaft Ja, das wäre es November 2011 I 12 Das Vermögen habe ich übrig Es umfasst auch Immobilien und GmbH- Beteiligungen Ich will mich aktiv einbringen. Die Stiftungsarbeit könnte mir Spaß machen.

13 Selbständige Stiftung 3. November 2011 I 13 Die selbständige Stiftung unterliegt zusätzlich dem Anerkennungsverfahren der jeweiligen Stiftungsaufsicht Sie hat eine eigene Satzung und ist steuerlich anerkannt Durch die jährlichen Erträge wird die Projektarbeit dauerhaft gefördert Die selbständige Stiftung initiiert auch eigene Projekte Die Organisation und Verwaltung liegt verantwortlich beim Stiftungsvorstand Steuerlich bestehen keine Unterschiede zur unselbständigen Stiftung

14 3. November 2011 I 14 Frage: Selbständig oder unselbständig? Soll ich eine unselbständige oder eine selbständige Stiftung errichten? Welche Vermögenswerte sollen übertragen werden? Gesellschaftsanteile Immobilien Kunstgegenstände, Rechte Soll die Stiftung operativ oder fördernd tätig werden? Wer könnte meine Stiftung weiterführen?

15 3. November 2011 I 15 Engagement zu Lebzeiten oder von Todes wegen Vorteile eines Engagements zu Lebzeiten Anstiften zu Lebzeiten Mit relativ geringem Kapitaleinsatz möglich Spaß am Stiften kennenlernen Andere begeistern, etwas Gutes zu tun Einkommensteuerliche Vorteile Aktive Arbeit Nachteile Die Vermögenswerte gehören der Stiftung Kein Steuersparmodell

16 Ein typischer Fall 3. November 2011 I 16 Ich möchte mich wie Mama engagieren Hilfe! Mein Erbe! Vermögensübertragung zu Lebzeiten und per Testament Helene Muster Stiftung

17 Erbrecht und Erbschaftsteuer 3. November 2011 I 17 Erbrechtliche Fragestellungen Die Stiftung wird Erbin / Vermächtnisnehmerin Pflichtteilsforderungen nach 2303ff. BGB / Pflichtteilsverzicht Einbindung der Pflichtteilsberechtigen zu Lebzeiten des Stifters Reform des Pflichtteilsrecht nutzen: Abschmelzungsmodell Das Testament ersetzt das Stiftungsgeschäft und sollte bereits wesentliche Punkte der Satzung enthalten Wichtig: Treuhandstiftung Erbeinsetzung der Treuhänderin mit Auflage

18 Erbrecht und Erbschaftsteuer Erbschaftsteuerliche Fragestellungen 3. November 2011 I 18 Erbfolge ermitteln Strukturierung und Analyse der Erbfolge Erlöschen der Steuer bei Errichtung einer gemeinnützigen Einrichtung Kappen möglicher Erbschaftsteuerspitzen

19 3. November 2011 I 19 Exkurs Familien- und Unternehmensstiftung Familienstiftung Familienstiftungen können das Vermögen vor einer Zersplitterung durch Erbfolge schützen Keine steuerliche Besserstellung Unternehmensstiftung Unternehmensträgerstiftung Die Stiftung betreibt das Wirtschaftsunternehmen selbst Beteiligungsträgerstiftung Die Stiftung hält selbst nur die Beteiligung an einer Personen- oder Kapitalgesellschaft

20 3. November 2011 I 20 Diskussion Haben Sie die geeignete Stiftungsform schon gefunden? Sobald ihr handeln wollt, müsst ihr die Tür zum Zweifel verschliessen. (Friedrich Nietzsche)

21 3. November 2011 I 21 Ihr Ansprechpartner Jurist und Berater für Erbrecht Alexander v. Heydebreck Tel-Nr.: (040) Fax-Nr.: (040)

Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden

Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden Vortrag auf dem 4. Berliner Stiftungstag am 12. November 2010 im Rathaus

Mehr

Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer

Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer Dr. Ambros Schindler Leiter DSZ Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Essen Motive von Privatperson

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung Wie kann ich meinen Nachlass richtig regeln?... 14 Warum sind meine persönlichen Interessen und Wünsche für die Nachlassplanung wichtig?... 16 Vermögensverzeichnis

Mehr

Alternative Stiftungs- Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen

Alternative Stiftungs- Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Alternative Stiftungs- formen im Vergleich Vortrag 19.04.2012 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Inhalt I. Stiftung (Grundform) II. III. IV. Steuerliche Abzugsmöglichkeiten

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

Die Stiftung als Erbin - Wissenswertes zum sog. Erbschaftsmarketing

Die Stiftung als Erbin - Wissenswertes zum sog. Erbschaftsmarketing 19. November 2015 I 1 Stiftungssymposium 2015 Die Stiftung als Erbin - Wissenswertes zum sog. Erbschaftsmarketing Hamburg, den 19. November 2015 Ihr Referent: Rüdiger Lohkamp Jurist und Spezialist im Generationenmanagement

Mehr

Richtig vererben was Sie wissen sollten

Richtig vererben was Sie wissen sollten Richtig vererben was Sie wissen sollten Immer wieder wird die Liebenzeller Mission nach Informationen zum Thema Vererben gefragt. Es müssen mehrere Dinge beachtet werden, damit mit dem eigenen Besitz nach

Mehr

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet:

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet: MERKBLATT Recht und Steuern STIFTUNG Die Rechtsordnung kennt eine Vielzahl von Stiftungsformen und Stiftungstypen, die sich nach Zweck, Errichtungsform und juristischer Ausgestaltung unterscheiden. Unser

Mehr

Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte.

Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte. Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte. Welches ist die beste Stiftungsform für das angestrebte Ziel? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte! Stiften

Mehr

Ganz einfach Spuren hinterlassen

Ganz einfach Spuren hinterlassen Ganz einfach Spuren hinterlassen Inhalt Werden Sie Teil einer großen Stiftergemeinschaft! 3 Fördern, was mir am Herzen liegt. 4 Was ist eine Stiftung? 5 Wie funktioniert die Stiftergemeinschaft der Sparkasse

Mehr

Ihre Stiftung. Kontaktformular. Gründen Sie Ihre eigene Stiftung! für die Zukunft von Kindern. Plan Stiftungszentrum. Bramfelder Straße 70

Ihre Stiftung. Kontaktformular. Gründen Sie Ihre eigene Stiftung! für die Zukunft von Kindern. Plan Stiftungszentrum. Bramfelder Straße 70 Kontaktformular Bitte senden Sie das Kontaktformular bei Interesse per Fax oder per Post an uns zurück: Fax: 040-611 40 258 Plan Stiftungszentrum Bramfelder Straße 70 22305 Hamburg Ich bin an der Gründung

Mehr

Stiften Spenden. für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung. Stiftung Lebenshilfe München

Stiften Spenden. für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung. Stiftung Lebenshilfe München Stiften Spenden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung Stiftung Lebenshilfe München Stiftung Lebenshilfe München: Stiften Spenden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung.

Mehr

Stiftung. Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe

Stiftung. Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe GUTESTUN. Sinnvoll stiften. Stiftung GUTESTUN Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe Stiftung GUTESTUN Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe Stiftungsvorstand Gesamtvorstand der Sparkasse Karlsruhe

Mehr

Wer ist Otto Pohl?...3. Was will die Otto Pohl-Stiftung?... 4. Auch Sie können die Anliegen der Otto Pohl-Stiftung unterstützen...

Wer ist Otto Pohl?...3. Was will die Otto Pohl-Stiftung?... 4. Auch Sie können die Anliegen der Otto Pohl-Stiftung unterstützen... Wer ist Otto Pohl?...3 Was will die Otto Pohl-Stiftung?... 4 Auch Sie können die Anliegen der Otto Pohl-Stiftung unterstützen...5 1. Erbe, Vermächtnis, Testament... 6 1.1. Testament... 6 1.2. Vermächtnis

Mehr

Treuhandstiftung Das Modell für Stiftungseinsteiger am Beispiel der Stiftergemeinschaft der Taunus Sparkasse

Treuhandstiftung Das Modell für Stiftungseinsteiger am Beispiel der Stiftergemeinschaft der Taunus Sparkasse Treuhandstiftung Das Modell für Stiftungseinsteiger am Beispiel der Stiftergemeinschaft der Taunus Sparkasse 11.10.2013 Axel Warnecke Vorstandsmitglied der Taunus Sparkasse Agenda Stiftungsformen Definitionen

Mehr

Stiftergemeinschaft Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Stiftergemeinschaft Sparkasse Mecklenburg-Schwerin Stiftergemeinschaft Sparkasse Mecklenburg-Schwerin 01 VORWORT Werden Sie Teil einer großen Stiftergemeinschaft! Schreiben Sie mit Ihrem stifterischen Engagement Ihre Biografie fort! Mit Ihrem stifterischen

Mehr

Gemeinsam für Gute Bildung. Starke Partner, starke Wirkung die Stiftung Bildung und Gesellschaft bündelt und verstärkt Ihr Engagement.

Gemeinsam für Gute Bildung. Starke Partner, starke Wirkung die Stiftung Bildung und Gesellschaft bündelt und verstärkt Ihr Engagement. Gemeinsam für Gute Bildung Starke Partner, starke Wirkung die Stiftung Bildung und Gesellschaft bündelt und verstärkt Ihr Engagement. » Die Stiftung Bildung und Gesellschaft ist eine starke Gemeinschaft

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensnachfolge - eine rechtliche Herausforderung 1 Oliver Stumm Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht I. Möglichkeiten und Zeitpunkt der Unternehmensnachfolge 1. Zeitpunkt Übertragung zu Lebzeiten

Mehr

Erbrecht in Frage und Antwort

Erbrecht in Frage und Antwort Beck-Rechtsberater im dtv 50637 Erbrecht in Frage und Antwort Vorsorge zu Lebzeiten, Erbfall, Testament, Erbvertrag, Vollmachten, Steuern, Kosten von Bernhard F. Klinger 3. Auflage Erbrecht in Frage und

Mehr

Werden Sie Teil einer großen Stiftergemeinschaft!

Werden Sie Teil einer großen Stiftergemeinschaft! 01 VORWORT Werden Sie Teil einer großen Stiftergemeinschaft! Schreiben Sie mit Ihrem stifterischen Engagement Ihre Biografie fort! Mit Ihrem stifterischen Engagement schreiben Sie Ihre Biografie fort.

Mehr

Zukunft gestalten Stifter werden. 8. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 09.03.2015

Zukunft gestalten Stifter werden. 8. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 09.03.2015 Zukunft gestalten Stifter werden 8. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 09.03.2015 Michael Ruland Pax-Bank Köln Monika Witte CaritasStiftung im Erzbistum Köln CaritasStiftung: Gründungsdatum 11.11.1999

Mehr

Vermögensnachfolgeplanung -Leitfaden für die Praxis-

Vermögensnachfolgeplanung -Leitfaden für die Praxis- Vortrag 1 Vermögensnachfolgeplanung -Leitfaden für die Praxis- Generationentag 2012 der Sparkasse Duisburg Referent: Thorsten Dobslaff Generationenmanager im Private Banking Was der Sinn des Lebens ist,

Mehr

Stiften: schwer, aber nicht schwierig.

Stiften: schwer, aber nicht schwierig. Gründung und Anerkennungsverfahren einer selbständigen Stiftung Annette Enzmann Stiftungsdezernentin bei der Bezirksregierung Köln Bonn am 01.12.2007 Ihre Stiftung Vorüberlegungen und Entscheidungen Die

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Unser Angebot für Stifterinnen und Stifter. Ihr Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement in Bielefeld

Unser Angebot für Stifterinnen und Stifter. Ihr Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement in Bielefeld Unser Angebot für Stifterinnen und Stifter bielefelder bürgerstiftung Handeln statt reden, helfen statt wegsehen. Ihr Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement in Bielefeld Die Bielefelder Bürgerstiftung

Mehr

Werte sichern die Kundenstiftung der Kreissparkasse Böblingen.

Werte sichern die Kundenstiftung der Kreissparkasse Böblingen. Kreissparkasse Böblingen Generationenmanagement Wolfgang-Brumme-Allee 1 71034 Böblingen Telefon: 07031 77-1534 Telefax: 07031 77-391534 E-Mail: jens.jung@kskbb.de www.kskbb.de Werte sichern die Kundenstiftung

Mehr

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge?

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? 1 Erben und Vererben 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? Ohne Testament tritt gesetzliche Erbfolge ein. Gesetz = BGB Bürgerliches Gesetzbuch Gilt seit 1.1.1900,

Mehr

Engagement maßgeschneidert. Fördern Stiften Vererben. Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung

Engagement maßgeschneidert. Fördern Stiften Vererben. Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung Engagement maßgeschneidert Fördern Stiften Vererben Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung 1 Engagement maßgeschneidert Inhalt Von Jahr zu Jahr steigt die Anzahl der Menschen, die nicht genügend

Mehr

EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG

EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG DURCH VOR- ODER NACHLASS? Rechtsanwältin Anne Baranowski LL.M. Schalast & Partner Rechtsanwälte Notare Diese Präsentation ist unvollständig ohne den begleitenden mündlichen

Mehr

Stifterinformationen: Stiften für alle

Stifterinformationen: Stiften für alle Stifterinformationen: Stiften für alle Stiften für Einsteiger Inge Weise, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Nürnberg Karin Eisgruber, Mitarbeiterin der Bürgerstiftung Nürnberg Stiftungen und Bürgerstiftungen

Mehr

Stiften, aber wie? Rechtsformen für Stiftungen im Vergleich

Stiften, aber wie? Rechtsformen für Stiftungen im Vergleich Stiften, aber wie? Rechtsformen für Stiftungen im Vergleich Gute Beratung von Anfang an Ihre Stiftungsidee ist der Ausgangspunkt. Durch die Errichtung/Gründung einer Stiftung können Sie dauerhaft oder

Mehr

Mit einer Testamentsspende oder Zustiftung zu Lebzeiten, setzen Sie ein Zeichen für eine bessere Zukunft in unserer Gesellschaft!

Mit einer Testamentsspende oder Zustiftung zu Lebzeiten, setzen Sie ein Zeichen für eine bessere Zukunft in unserer Gesellschaft! Ihr Pfeil, den Sie in die Ewigkeit schießen. Testamentsspende / Zustiftung freddy fischer stiftung Chance Zukunft Mit einer Testamentsspende oder Zustiftung zu Lebzeiten, setzen Sie ein Zeichen für eine

Mehr

Die Stiftung als Gestaltungsinstrument zur Vermögensübertragung (und -sicherung)

Die Stiftung als Gestaltungsinstrument zur Vermögensübertragung (und -sicherung) 3. HASPA Stiftungssymposium Die Stiftung als Gestaltungsinstrument zur Vermögensübertragung (und -sicherung) RA /StB/FAStR Jürgen E. Milatz Esche Schümann Commichau Hamburg Hamburg, 1. November 2013, 15.45

Mehr

Die Stiftung als Instrument der Nachfolgeregelung

Die Stiftung als Instrument der Nachfolgeregelung 3. KÖLNER STIFTUNGSTAG Dipl.-Hdl. Jürgen Henze - Wirtschaftsprüfer Steuerberater - Vorstand der Kämpgen-Stiftung, 1. Der Entscheidungsprozess bei der Nachfolgereglung 1.1. Subjektive Auswahlkriterien 1.2.

Mehr

Stiftungserrichtung - 2. Düsseldorfer Stiftertage - Jörg Martin Deutsche Stiftungsagentur Unsere Kunden - Referenzen Stifter, Stiftungen, Unternehmen, gem. Organisationen Größenordnung der verwalteten

Mehr

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974.

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. Gemeinnützigkeit in Europa C.O.X. Schweden Vereine Rechtlicher Rahmen 1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. 2. Definition

Mehr

Fördern, was Ihnen am Herzen liegt mit Ihrer Stiftung.

Fördern, was Ihnen am Herzen liegt mit Ihrer Stiftung. Fördern, was Ihnen am Herzen liegt mit Ihrer Stiftung. Soziales, Kultur, Wissenschaft... www.sskm.de/goto/stiftungsmanagement Inhalt Vorwort 3 Definition 4 Lebenswerk 5 Stiftungszwecke 6 Stiftungskapital

Mehr

Bleibend die Hand ausstrecken für taubblinde Kinder. Testament-Ratgeber Tanne

Bleibend die Hand ausstrecken für taubblinde Kinder. Testament-Ratgeber Tanne Bleibend die Hand ausstrecken für taubblinde Kinder Testament-Ratgeber Tanne Liebe Leserin, lieber Leser Die Tanne ist ein Vermächtnis: Die Schweizerische Stiftung für Taubblinde sichert auf Dauer das

Mehr

Stiftung Salvatorkirchenmusik. Der Musik zu Liebe

Stiftung Salvatorkirchenmusik. Der Musik zu Liebe Stiftung Salvatorkirchenmusik Der Musik zu Liebe www.cantaloop.de Denn wer stiftet, will anstiften, dass auch andere bereit sind, etwas zu tun. Das gilt überall da, wo bürgerschaftlicher Gemeinsinn an

Mehr

Fördern, was Ihnen am Herzen liegt. Mit unserem Stiftungsmanagement. Stiftungsmanagement der Sparkasse KölnBonn

Fördern, was Ihnen am Herzen liegt. Mit unserem Stiftungsmanagement. Stiftungsmanagement der Sparkasse KölnBonn Fördern, was Ihnen am Herzen liegt. Mit unserem Stiftungsmanagement. Stiftungsmanagement Inhalt Seite Klarheit stiften: Eine Definition. 4 Zu treuen Händen: Der Stifter hat die Wahl. 6 Errichtung einer

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter 1 Welche Stiftungen können gemeinnützig sein? Rechtsfähige bzw. nichtrechtsfähige (Treuhandstiftung) Stiftungen, mit der Aufgabe,

Mehr

Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung. Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg

Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung. Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg Direkte Teilhabe durch eine Bürgerstiftung Jahreskonferenz 2012 Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg Interessen der unterschiedlichen Akteure bei einem Windpark Kommune Regionale Wertschöpfung

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

DataCard. Schweizer Stiftung und Philanthropie. Schweizerische Treuhandgesellschaft AG

DataCard. Schweizer Stiftung und Philanthropie. Schweizerische Treuhandgesellschaft AG DataCard Schweizer Stiftung und Philanthropie Schweizerische Treuhandgesellschaft AG Allgemeines zur gemeinnützigen Stiftung nach Schweizer Recht Die als gemeinnützig anerkannte Schweizer Stiftung erfreut

Mehr

WERTE WEITERGEBEN. Stiften mit der DZ PRIVATBANK

WERTE WEITERGEBEN. Stiften mit der DZ PRIVATBANK WERTE WEITERGEBEN Stiften mit der DZ PRIVATBANK 03 Unsere Werte prägen unser Leben. Sie zu erhalten und von Generation zu Generation weiterzugeben, ist eine Herzensangelegenheit. Stiftungen können dabei

Mehr

Persönliche Beratung: Rechtsanwalt Martin Friedrich. Telefon: 0228 / 72990-440 E-Mail: friedrich@krebshilfe.de

Persönliche Beratung: Rechtsanwalt Martin Friedrich. Telefon: 0228 / 72990-440 E-Mail: friedrich@krebshilfe.de Förderstiftungen zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe Ihre Stiftung unter unserem Dach K o n ta kt Deutsche Krebshilfe e.v. Buschstr. 32 53113 Bonn Telefon: 0228 / 72990-0 Fax: 0228 / 72990-11 E-Mail: deutsche@krebshilfe.de

Mehr

Stiftung Kölner Herzzentrum

Stiftung Kölner Herzzentrum Stiftung Kölner Herzzentrum 2 Die Stiftung Kölner Herzzentrum Der Förderverein des Herzzentrums des Universitätsklinikums Köln e. V. hat im Oktober 2008 die Stiftung Kölner Herzzentrum errichtet. Anlass

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen Arten der Stiftung 1 Grundlagen Rechtsgrundlage 80 88 BGB Eigene Rechtspersönlichkeit Als Grundlage dient ein Stiftungsgeschäft Verfolgung eines bestimmten Zweckes Es gibt keine Eigentümer, Gesellschafter

Mehr

Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht

Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht In vielen Gemeinden aber auch Kantonen werden Gelder aus Fonds und Legaten

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Stiftungen und Testamentsvollstreckung

Stiftungen und Testamentsvollstreckung Stiftungen und Testamentsvollstreckung Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Dr. Gerrit Ponath Rechtsanwalt Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Steuerrecht Seite 2 Das Problem Auslöser einer neuen/alten Diskussion

Mehr

Erben und Vererben ohne Sorgen

Erben und Vererben ohne Sorgen Erben und Vererben ohne Sorgen Steuerfalle Wilde Ehe Wie teuer wird s? Referent: Dr. Jürgen Pelka Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Thomas Fritz Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Steuerrecht, Zivilrecht und Gesellschaftsrecht Unternehmens- und Privatvermögen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung 3. Auflage

Mehr

»MEIN LETZTER WILLE SCHLÄGT WELLEN«Möglichkeiten Ihrer Nachlassgestaltung

»MEIN LETZTER WILLE SCHLÄGT WELLEN«Möglichkeiten Ihrer Nachlassgestaltung »MEIN LETZTER WILLE SCHLÄGT WELLEN«Möglichkeiten Ihrer Nachlassgestaltung Mein letzter Wille schlägt Wellen 2 INHALT Grußwort...3...5 Gezielte Hilfe...6 Sinnstiftendes Vermächtnis...7 Vielfalt der Stiftungsarten...8

Mehr

Deutsche Bank. Studie Erben und Vererben 2015

Deutsche Bank. Studie Erben und Vererben 2015 Studie Erben und Vererben 2015 Jeder Zweite erbt Haben Sie schon einmal eine Erbschaft gemacht, oder ist zu erwarten, dass Sie in den nächsten zwei, drei Jahrzehnten eine Erbschaft machen werden? 52% 48%

Mehr

Neu in einer Stiftung Handlungsfelder für Gremien und Ehrenamtliche Anregungen anlässlich des 4. Haspa-Stiftungssymposiums am 19.

Neu in einer Stiftung Handlungsfelder für Gremien und Ehrenamtliche Anregungen anlässlich des 4. Haspa-Stiftungssymposiums am 19. Neu in einer Stiftung Handlungsfelder für Gremien und Ehrenamtliche Anregungen anlässlich des 4. Haspa-Stiftungssymposiums am 19. November 2015 von, gepr. Stiftungsspezialistin Inhalt Neu in einer Stiftung

Mehr

Herzlich Willkommen zu Erben im Wandel

Herzlich Willkommen zu Erben im Wandel 1 Herzlich Willkommen zu Erben im Wandel 2 Warum gibt es uns erst jetzt? Das haben wir uns auch gefragt und deshalb die Sache selbst in die Hand genommen. Bonner ErbrechtsTag e.v. = www.bonn-erbt.de Denn:

Mehr

Pressemitteilung 60 /2014

Pressemitteilung 60 /2014 Pressemitteilung 60 /2014 Gutes tun für immer und ewig Die Stiftung Augen heilen-dr. Buchczik Stiftung engagiert sich für Menschen in der 3. Welt Paderborn / Detmold, 18. Dezember 2014 Eine Stiftung zu

Mehr

Wissenswertes zu Testament und Erbe

Wissenswertes zu Testament und Erbe Wissenswertes zu Testament und Erbe Sie können über Ihr Hab und Gut weitgehend frei verfügen. Zu Lebzeiten und auch in der Nachlassregelung. Viele Menschen machen jedoch zu Lebzeiten davon keinen Gebrauch.

Mehr

Bürgerstiftung Diedorf

Bürgerstiftung Diedorf Bürgerstiftung Diedorf FÜR EINEN GUTEN ZWECK: "BÜRGERSTIFTUNG DIEDORF" Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Diedorf und seine Ortsteile zeichnen sich seit jeher durch das starke Engagement und das Zusammengehörigkeitsgefühl

Mehr

Zukunft vererben Sinn stiften

Zukunft vererben Sinn stiften Zukunft vererben Sinn stiften Eine Information der Gedanken zum Erbe Nein, fröhlich sind Gedanken an das Erben und Vererben nicht, sind sie doch unweigerlich mit dem eigenen Tod verbunden. Dennoch sind

Mehr

Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung

Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung Grundwissen Stiften 4 5 6 7 8 10 11 12 13 Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung Rechtsformen die rechtsfähige stiftung

Mehr

Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen

Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 14 Kapitel 1 Was Sie über die gesetzlichen Regelungen wissen müssen 1. Was Testierfreiheit im deutschen Recht bedeutet... 15 2. Der»Erbfall«... 16 3. Was vererbt werden

Mehr

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Erben und Vererben Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Herzlich willkommen Erbrecht 2 Allgemeines Vortragszeit 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Fragen sind willkommen Zu meiner Person Erbrecht 3

Mehr

Unternehmensstiftungen als Gestaltungsinstrument. Prof. Dr. Peter Jung Ordinarius für Privatrecht Juristische Fakultät der Universität Basel

Unternehmensstiftungen als Gestaltungsinstrument. Prof. Dr. Peter Jung Ordinarius für Privatrecht Juristische Fakultät der Universität Basel Unternehmensstiftungen als Gestaltungsinstrument Prof. Dr. Peter Jung Ordinarius für Privatrecht Juristische Fakultät der Universität Basel 1 Gliederungsübersicht A. Grundlagen I. Begriff und Arten der

Mehr

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1 Thema: Testamente 20.11.2013 Testamente 1 Rechtsanwältin Sybille M. Meier Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Sozialrecht meier@ratgeber-arzthaftung.de 1982 Rechtsanwaltszulassung Berlin 1985

Mehr

Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer

Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer Wie kann die Erbschaftsteuer sinnvoll gespart werden? Steuerberater Rechtsanwälte Eugen-Belz-Straße 13 Orleansstraße 6 83043 Bad Aibling

Mehr

Bürgerstiftung Aurachtal Gemeinde Aurachtal

Bürgerstiftung Aurachtal Gemeinde Aurachtal www.stiftergemeinschaft.info Bürgerstiftung Aurachtal Gemeinde Aurachtal Spuren hinterlassen. Die Bürgerstiftung Aurachtal ist u. a. auf folgenden Gebieten zum Wohle der Bevölkerung der Gemeinde tätig:

Mehr

Die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung

Die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung Verlag Dashöfer GmbH Magdalenenstraße 2 20148 Hamburg www.dashoefer.de Die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung Copyright 2005 Verlag Dashöfer Autor: Jörg Martin Jörg Martin Die Gründung einer gemeinnützigen

Mehr

ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG

ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG Das deutsche Erbrecht und seine Gestaltungsmöglichkeiten Die Zukunft sichern. 1 2 Die Zukunft sichern Niemand von uns denkt gern an den Tod und beschäftigt sich mit den Folgen

Mehr

Unternehmensnachfolge. Ziele Planung Umsetzung

Unternehmensnachfolge. Ziele Planung Umsetzung Unternehmensnachfolge Ziele Planung Umsetzung A. Ziele bei der Unternehmensnachfolge I. Sicherung der Unternehmensfortführung II. Absicherung von Familie und Altersversorgung III. Harmonisierung rechtlicher

Mehr

S Sparkasse. Ihre Stiftung Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Sparkassen-Finanzgruppe

S Sparkasse. Ihre Stiftung Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Sparkassen-Finanzgruppe S Sparkasse Ihre Stiftung Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Sparkassen-Finanzgruppe Kolumnentitel 2007 Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, Stuttgart Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten.

Mehr

Informationsveranstaltung «Frau und Finanz» Nachlassplanung Heute an morgen denken

Informationsveranstaltung «Frau und Finanz» Nachlassplanung Heute an morgen denken Informationsveranstaltung «Frau und Finanz» Nachlassplanung Heute an morgen denken Haben Sie sich auch schon gefragt? Wie wird das Vermögen verteilt, wenn meinem Mann etwas zustossen sollte? Kann ich weiterhin

Mehr

Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014

Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014 Schön, dass alles geregelt ist! Die gute Entscheidung In Kooperation mit: Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014 Michael Ruland Pax-Bank Köln Thomas Hoyer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIX 1. Kapitel Der Erbfall: Was ist jetzt zu tun?... 1 I. Alles rund um die Beerdigung... 1 II. Welche Kosten entstehen und wer hat sie zu

Mehr

Stiftungen und Erbschaftsmarketing. lohnend für Sportvereine?!

Stiftungen und Erbschaftsmarketing. lohnend für Sportvereine?! lohnend für Sportvereine?! Kurze Einführung 22. Oktober 2011 2 kurze Einführung Bedeutung als Fundraising-Projekt Jedes Jahr werden in Deutschland rund 200 Milliarden EUR vererbt. Menschen entscheiden

Mehr

Aus der Region für die Region.

Aus der Region für die Region. Stiften Sie Freude. Aus der Region für die Region. Vorwort. Aus der Region für die Region so lautet der Kerngedanke unseres Engagements. Sparkassen sind seit jeher eng mit der Region verbunden. Ob Metropole

Mehr

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Gute Lösung, steiniger Weg oder Sackgasse? Das Museum als Stiftung Weiterbildung Chorin, 27.8.2012 Dr. Peter Lummel

Mehr

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Hiermit lege ich, Hans Schmidt, geb., wohnhaft., meinen letzten Willen wie folgt fest: 1. Zu meinem Alleinerben setze ich den Gemeinnützigen Verein der Katzenfreunde«mit

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Information zur Gründung der

Information zur Gründung der Information zur Gründung der HELFEN SIE MIT, DASS AUS EINER ZARTEN PFLANZE EIN GROßER UND FEST VERWURZELTER BAUM WIRD! HELFEN SIE MIT, DASS AUS DER IDEE EINER BÜRGERSTIFTUNG IN TETTNANG GELEBTE WIRKLICHKEIT

Mehr

Zukunft vererben Sinn stiften. Eine Information der Bürgerstiftung Dußlingen

Zukunft vererben Sinn stiften. Eine Information der Bürgerstiftung Dußlingen Zukunft vererben Sinn stiften Eine Information der Bürgerstiftung Dußlingen GEDANKEN ZUM ERBE Nein, fröhlich sind Gedanken an das Erben und Vererben nicht, sind sie doch unweigerlich mit dem eigenen Tod

Mehr

Vorerbschaft und Nacherbschaft im Testament

Vorerbschaft und Nacherbschaft im Testament Vorerbschaft und Nacherbschaft im Testament 6. Februar 2015 Sie können in einem Testament (oder einem Erbvertrag) ihre Erbfolge frei bestimmen. Im Normalfall wird ein Erbe bestimmt, der bei Ihrem Tod ohne

Mehr

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1 Erbfolgeplanung RA Uwe Frosch Andernach 1 In sechs Schritten zum erfolgreichen Testament Persönliche Verhältnisse klären Was wird vererbt? Wer soll was bekommen? Lebzeitige Übergabe Steuern Start Andernach

Mehr

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen Stiften lohnt sich mit Ihrer eigenen Namensstiftung. Information zur Gründung einer Namensstiftung in Treuhandschaft unter vision : teilen, eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not e. V. Ihr

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Unternehmensnachfolge Vermögensnachfolge Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich

Mehr

Ratgeber Vermächtnis stiften

Ratgeber Vermächtnis stiften Ratgeber Vermächtnis stiften Wie Sie Ihr Erbe gestalten Inhalt Grußwort Gestalten Sie Ihr persönliches Vermächtnis! 3 Grußwort Gestalten Sie Ihr persönliches Vermächtnis! Liebe Leserinnen und Leser, 4

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 16 Literaturverzeichnis 19 Bearbeiterverzeichnis 21 1 Die Stiftungslandschaft in Deutschland 23 2 Allgemeines über Stiftungen 32 3 Die rechtsfähige Stiftung bürgerlichen

Mehr

Planung und Gestaltung der Unternehmensnachfolge

Planung und Gestaltung der Unternehmensnachfolge Informationsveranstaltung am 20. Oktober 2011 Bürgerzentrum Bruchsal - Seminarraum I RA Dr. Jörg Friedmann 1.Was macht die Unternehmerentscheidung so schwierig? 2.Arten der Unternehmensnachfolge 3.Ihr

Mehr

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge?

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? - convocat GbR, München www.convocat.de

Mehr

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner

5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner 5 Trends für die Stiftungslandschaft Schweiz Dr. Hans Lichtsteiner Kompetenz in Nonprofit-Management Verbandsmanagement Institut (VMI) Universität Freiburg/Schweiz Stiftungen als Teil des 3. Sektors Seite

Mehr

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN azubi börse Hamburg Grußwort Hamburger Stiftung für Migranten Etwa 14 Prozent der in Hamburg lebenden Bürgerinnen und Bürger

Mehr

Stiftungen gründen, verwalten und beraten. Stiften. In Kooperation mit

Stiftungen gründen, verwalten und beraten. Stiften. In Kooperation mit Stiftungen gründen, verwalten und beraten Stiften In Kooperation mit Stiftungen bewahren die Natur für zukünftige Generationen. Stiften heißt, dass Sie lebendige Werte schaffen Stiftungen sind so alt wie

Mehr

Stiftungen im Zivil- und Steuerrecht

Stiftungen im Zivil- und Steuerrecht Stiftungen im Zivil- und Steuerrecht Ein Praxisleitfaden von Jürgen E. Milatz Rechtsanwalt und Steuerberater in Hamburg und Tom Kemcke Rechtsanwalt und Steuerberater in Hamburg und Dr. Robert Schütz Rechtsanwalt

Mehr

db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen.

db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen. Private Banking db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen. Leistung aus Leidenschaft. Engagement trägt Früchte Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Welt ein wenig besser machen. Zum Beispiel indem Sie

Mehr

Einladung Zertifizierter Stiftungslehrgang des Abbe Instituts für Stiftungswesen 15. September bis 18. September 2011. Sehr geehrte Damen und Herren,

Einladung Zertifizierter Stiftungslehrgang des Abbe Instituts für Stiftungswesen 15. September bis 18. September 2011. Sehr geehrte Damen und Herren, Rechtswissenschaftliche Fakultät Abbe Institut für Stiftungswesen an der FSU Jena Prof. Dr. Olaf Werner em. Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Handels, Gesellschafts und Wirtschaftsrecht

Mehr

Stiften, fördern, vererben

Stiften, fördern, vererben Stiften, fördern, vererben Stiften Die Caritas-Stiftung: Für die Menschen in unserer Region Stiften Die Caritasarbeit in den Regionen Konstanz- Radolfzell-Höri und Singen-Hegau hat ein Ziel: die zahlreichen

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispiel 1: Der dem A von seinem Vater vererbte Nachlass hat einen Steuerwert von 1.000.000,-. Hiervon sind 970.000 Sparguthaben. Der Rest ergibt sich aus dem Wert des

Mehr