Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009"

Transkript

1 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach kreisfreien Städten und n Informationen des Bundeswahlleiters

2 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach kreisfreien Städten und n Informationen des Bundeswahlleiters

3 Herausgeber: Der Bundeswahlleiter, Wiesbaden Internet: Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter Tel.: +49 (0) 611 / Fax: +49 (0) 611 / Erscheinungsfolge: 5-jährlich Erschienen im Juni 2009 Preis: EUR 18, [D] Bestellnummer: ISBN: Vertriebspartner: SFG Servicecenter Fachverlage Part of the Elsevier Group Postfach Reutlingen Tel.: +49 (0) / Fax: +49 (0) / Der Bundeswahlleiter, Wiesbaden 2009 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

4 Inhalt Vorbemerkung Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern 2009 und Endgültige Wahlbeteiligung und Stimmabgabe bei den Europawahlen 2009 und 2004 nach kreisfreien Städten und n Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland-Pfalz Baden-Württemberg Bayern Saarland Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Endgültige Sitzverteilung der Parteien 3.1 Gesamtzahl der Sitze der Parteien Sitzverteilung der CDU nach Ländern Verzeichnis der endgültig Gewählten 4.1 Nach Parteien Nach dem Alphabet Berechnungsverfahren und Zuteilung der Abgeordnetensitze Berechnungsverfahren Sainte-Laguë/Schepers Verteilung der Sitze auf die Parteien Verteilung der Sitze auf die Listen für ein Land der CDU Ermittlung des Zuteilungsdivisors für 5.2 Verteilung der Sitze auf die Parteien Ermittlung des Zuteilungsdivisors für 5.3 Verteilung der Sitze auf die Listen für ein Land der CDU Durchschnittsalter der Mitglieder des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland 2009 nach Parteien Die jüngsten und ältesten Mitglieder des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland 2009 nach Parteien Endgültiges Ergebnis im früheren Bundesgebiet mit Berlin-West Endgültiges Ergebnis im früheren Bundesgebiet ohne Berlin-West Endgültiges Ergebnis in den neuen Ländern mit Berlin-Ost Endgültiges Ergebnis in den neuen Ländern ohne Berlin-Ost Anhang Reihenfolge der Parteien und sonstigen politischen Parteien auf den Stimmzetteln innerhalb der Länder bei der Europawahl 2009 gemäß 15 Abs. 3 Europawahlgesetz Schaubilder Seite 3 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

5 Vorbemerkung In diesem Heft werden die e n d g ü l t i g e n E r g e b n i s s e der Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland vom 7. Juni 2009 auf Grund der Feststellungen der Kreis-, Stadt- und Landeswahlausschüsse und des Bundeswahllausschusses mit den Namen der gewählten Bewerber sowie die Berechnung und Zuteilung der Abgeordnetensitze bekannt gegeben. Die ausführliche Darstellung und textliche Erläuterung der Ergebnisse der Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland erfolgt in den Heften 4 und 5. Das vorliegende Heft 3 enthält in Tabelle 1 die Zahl der Wahlberechtigten, der Wähler sowie der ungültigen und gültigen Stimmen der Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen nach Ländern jeweils mit Vergleichszahlen der Europawahl Tabelle 2 weist diese Angaben für die einzelnen kreisfreien Städte und aus. Die Stimmen für die CDU und für die nur in Bayern angetretene CSU sind dabei in derselben Spalte dargestellt. Tabelle 3 zeigt die Verteilung der Sitze auf die Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen sowie die der Anzahl der gewählten weiblichen Bewerber. Die Tabelle 4.1 enthält die Gewählten nach Parteien und die Tabelle 4.2 die Gewählten nach dem Alphabet. In Tabelle 5 ist die Berechnung und Zuteilung der Abgeordnetensitze nach dem Berechnungsverfahren Sainte- Laguë/Schepers dargestellt. Das Durchschnittsalter der Gewählten bzw. die jüngsten und ältesten Mitglieder des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland nach Parteien werden in den Tabellen 6 bzw. 7 ausgewiesen. In den Tabellen 8 bis 11 werden die Ergebnisse nach dem früheren Bundesgebiet und den neuen Ländern nach Ost und West dargestellt. Die in den Tabellen für die einzelnen Wahlvorschläge verwendeten Abkürzungen haben nach dem Alphabet geordnet folgende Bedeutung: 50Plus Volksabstimmung AUF AUFBRUCH BP GRÜNE BüSo CDU CM CSU DKP DVU DIE GRAUEN DIE LINKE REP 50Plus Das Generationen-Bündnis Ab jetzt Bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volksabstimmung AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland Aufbruch für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit Bayernpartei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bürgerrechtsbewegung Solidarität Christlich Demokratische Union Deutschlands CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. Deutsche Kommunistische Partei DEUTSCHE VOLKSUNION DIE GRAUEN Generationspartei DIE LINKE DIE REPUBLIKANER 4 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

6 DIE VIOLETTEN Die Violetten, für spirituelle Politik EDE Europa - Demokratie - Esperanto FAMILIE Familien-Partei Deutschlands DIE FRAUEN Feministische Partei DIE FRAUEN FBI Freie Bürger-Initiative FDP Freie Demokratische Partei VOLKSENTSCHEIDE *) FÜR VOLKSENTSCHEIDE (Wählergemeinschaft), Gerechtigkeit braucht Bürgerrechte - Wir danken für Ihr Vertrauen! FW FREIE WÄHLER FW FREIE WÄHLER Die Tierschutzpartei Mensch Umwelt Tierschutz Newropeans *) Newropeans ödp Ökologisch-Demokratische Partei PBC Partei Bibeltreuer Christen PSG Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale PIRATEN Piratenpartei Deutschland RRP Rentnerinnen und Rentner Partei RENTNER Rentner-Partei-Deutschland SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands *) Aus technischen Gründen wurde die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig. Abkürzungen SH = Schleswig-Holstein HH = Hamburg NI = Niedersachsen HB = Bremen NW = Nordrhein-Westfalen HE = Hessen RP = Rheinland-Pfalz BW = Baden-Württemberg BY = Bayern SL = Saarland BE = Berlin BB = Brandenburg MV = Mecklenburg-Vorpommern SN = Sachsen ST = Sachsen-Anhalt TH = Thüringen Anz. = Anzahl Bund = Bundesgebiet 5 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

7 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Gegenstand Ein- Bundes- Schles- Nieder- Nord- Rhein- Badender heit Jahr gebiet wig- Hamburg sachsen Bremen rhein- Hessen land- Württem- Nachweisung Holstein Westfalen Pfalz berg Wahlberechtigte Anz Anz Wähler Anz Anz Wahlbeteiligung % ,3 36,8 34,7 40,5 38,9 41,8 37,9 55,6 52,0 % ,0 36,4 34,9 40,1 37,3 41,1 37,8 58,3 53,1 Ungültige Anz Anz % ,2 1,1 0,8 1,0 1,1 1,0 1,8 4,0 3,8 % ,8 1,8 1,8 1,6 1,4 1,6 2,9 4,5 3,7 Gültige Anz Anz davon entfielen auf: CDU Anz Anz % ,7 37,9 29,7 39,2 24,5 38,0 36,4 39,8 38,7 % ,5 47,0 36,7 45,5 28,0 44,9 41,2 47,4 47,4 SPD Anz Anz % ,8 24,6 25,4 27,3 29,3 25,6 24,4 25,7 18,1 % ,5 25,4 25,3 27,8 30,5 25,7 24,5 25,7 19,6 GRÜNE Anz Anz % ,1 13,5 20,5 12,5 22,1 12,5 15,0 9,5 15,0 % ,9 13,2 24,6 12,1 22,3 12,6 15,0 9,1 14,4 CSU Anz Anz % ,2 % ,0 DIE LINKE Anz Anz % ,5 3,9 6,7 4,0 7,2 4,6 3,9 3,5 3,0 % ,1 1,8 2,8 1,8 3,7 2,1 2,1 1,2 1,1 FDP Anz Anz % ,0 12,7 11,1 10,2 8,9 12,3 12,6 11,2 14,1 % ,1 6,3 5,5 6,3 6,3 7,5 7,6 6,5 6,8 Sonstige Anz Anz % ,8 7,4 6,5 6,8 8,0 7,0 7,6 10,3 11,2 % ,8 6,3 5,2 6,4 9,3 7,2 9,5 10,2 10,7 6 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

8 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Mecklenburg Sachsen- Ein- Gegenstand Bayern Saarland Berlin Brandenburg -Vorpommern Sachsen Anhalt Thüringen Jahr heit der Nachweisung Anz. Wahlberechtigte Anz Anz. Wähler Anz. 42,3 58,6 35,1 29,9 46,6 47,6 37,8 53, % Wahlbeteiligung 39,7 57,2 38,6 26,9 45,1 46,1 42,0 53, % Anz. Ungültige Anz. 0,7 4,4 1,3 1,5 4,6 4,3 4,6 3, % 1,1 6,6 2,2 2,0 5,3 4,9 6,7 3, % Anz. Gültige Anz Anz. CDU Anz. 35,9 24,3 22,5 32,3 35,3 29,1 31, % 44,6 26,4 24,0 42,4 36,5 34,3 37, % Anz. SPD Anz. 12,9 26,6 18,8 22,8 16,7 11,7 18,1 15, % 15,3 30,0 19,2 20,5 16,1 11,9 18,5 15, % Anz. GRÜNE Anz. 11,5 7,7 23,6 8,4 5,5 6,7 5,4 5, % 11,7 7,8 22,8 7,8 4,8 6,1 4,5 5, % Anz. CSU Anz. 48, % 57, % davon entfielen auf: Anz. DIE LINKE Anz. 2,3 12,0 14,7 26,0 23,5 20,1 23,6 23, % 0,9 2,0 14,4 30,9 21,7 23,5 23,7 25, % Anz. FDP Anz. 9,0 8,1 8,7 7,4 7,6 9,8 8,6 8, % 4,2 4,5 5,3 4,7 3,9 5,2 5,6 4, % Anz. Sonstige Anz. 16,2 9,7 9,9 13,0 14,3 16,4 15,2 15, % 10,6 11,1 12,0 12,1 11,1 16,8 13,5 11, % 7 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

9 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Gegenstand Ein- Bundes- Schles- Nieder- Nord- Rhein- Badender heit Jahr gebiet wig- Hamburg sachsen Bremen rhein- Hessen land- Württem- Nachweisung Holstein Westfalen Pfalz berg Sonstige Anz Anz % ,8 7,4 6,5 6,8 8,0 7,0 7,6 10,3 11,2 % ,8 6,3 5,2 6,4 9,3 7,2 9,5 10,2 10,7 davon: REP Anz Anz % ,3 0,4 0,4 0,7 0,5 1,0 1,2 2,0 1,9 % ,9 0,5 0,4 0,9 0,9 1,2 2,3 2,7 2,8 Die Tierschutzpartei Anz Anz % ,1 0,9 0,7 0,9 1,0 1,0 0,9 1,5 1,2 % ,3 1,2 0,8 1,0 1,5 1,1 1,3 1,6 1,4 FAMILIE Anz Anz % ,0 0,9 0,3 0,6 0,5 0,6 0,5 0,9 1,0 % ,0 0,6 0,4 0,7 0,5 0,7 0,8 1,1 1,1 ödp Anz Anz % ,5 0,1 0,2 0,1 0,1 0,2 0,2 0,3 0,5 % ,6 0,1 0,2 0,1 0,1 0,2 0,2 0,3 0,6 DIE FRAUEN Anz Anz % ,3 0,3 0,2 0,2 0,4 0,2 0,3 0,3 0,3 % ,6 0,3 0,3 0,3 0,6 0,4 0,6 0,6 0,7 Volksabstimmung Anz Anz % ,3 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,3 0,3 % ,5 0,3 0,3 0,4 0,5 0,4 0,5 0,6 0,6 PBC Anz Anz % ,3 0,2 0,2 0,2 0,3 0,2 0,3 0,3 0,7 % ,4 0,3 0,2 0,3 0,4 0,3 0,4 0,4 0,7 CM Anz Anz % ,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 % ,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 AUFBRUCH Anz Anz % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 % ,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 0,1 DKP Anz Anz % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 % ,1 0,1 0,2 0,1 0,2 0,1 0,2 0,1 0,1 BP Anz Anz % ,2 0,1 0,0 0,1 0,0 0,1 0,1 0,1 0,1 % ,1 PSG Anz Anz % ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 BüSo Anz Anz % ,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,0 50Plus Anz % ,3 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,2 AUF Anz % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 DVU Anz % ,4 0,4 0,4 0,3 0,7 0,3 0,2 0,2 0,2 8 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

10 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Mecklenburg Sachsen- Ein- Gegenstand Bayern Saarland Berlin Brandenburg -Vorpommern Sachsen Anhalt Thüringen Jahr heit der Nachweisung Anz. Sonstige Anz. 16,2 9,7 9,9 13,0 14,3 16,4 15,2 15, % 10,6 11,1 12,0 12,1 11,1 16,8 13,5 11, % Anz. REP Anz. 1,3 0,7 0,9 0,7 1,4 2,6 1,2 2, % 2,3 1,3 1,4 1,3 1,0 3,4 1,6 2, % Anz. Die Tierschutzpartei Anz. 0,8 1,5 1,4 1,5 1,3 1,6 1,8 1, % 0,9 1,6 1,6 1,6 1,5 1,7 2,0 1, % Anz. FAMILIE Anz. 0,5 1,9 0,7 2,2 2,4 1,9 2,6 2, % 0,6 2,5 1,2 1,7 1,9 2,2 2,1 1, % Anz. ödp Anz. 2,1 0,1 0,2 0,2 0,1 0,1 0,2 0, % 2,4 0,2 0,2 0,2 0,1 0,2 0,2 0, % Anz. DIE FRAUEN Anz. 0,2 0,4 0,4 0,4 0,8 0,6 0,7 0, % 0,4 0,5 0,5 0,9 1,0 0,9 1,0 1, % Anz. Volksabstimmung Anz. 0,2 0,2 0,2 0,3 0,4 0,4 0,3 0, % 0,4 0,4 0,5 0,7 0,8 0,8 0,7 0, % Anz. PBC Anz. 0,2 0,1 0,1 0,2 0,2 0,6 0,2 0, % 0,3 0,1 0,2 0,3 0,2 0,7 0,3 0, % Anz. CM Anz. 0,2 0,2 0,1 0,1 0,1 0,2 0,3 0, % 0,2 0,2 0,1 0,2 0,1 0,3 0,3 0, % Anz. AUFBRUCH Anz. 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 0,3 0, % 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,4 0,4 0, % Anz. DKP Anz. 0,0 0,1 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0, % 0,1 0,2 0,3 0,3 0,3 0,2 0,3 0, % Anz. BP Anz. 1,0 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0, % 1, % Anz. PSG Anz. 0,0 0,0 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0, % 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0, % Anz. BüSo Anz. 0,0 0,0 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0, % 0,1 0,1 0,1 0,2 0,1 0,2 0,2 0, % Anz. 50Plus 0,2 0,3 0,4 0,7 0,5 0,5 0,5 0, % Anz. AUF 0,1 0,2 0,1 0,2 0,2 0,3 0,3 0, % Anz. DVU 0,2 0,4 0,6 1,7 1,0 1,1 1,0 0, % davon: 9 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

11 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Gegenstand Ein- Bundes- Schles- Nieder- Nord- Rhein- Badender heit Jahr gebiet wig- Hamburg sachsen Bremen rhein- Hessen land- Württem- Nachweisung Holstein Westfalen Pfalz berg DIE GRAUEN Anz % ,2 0,2 0,2 0,2 0,3 0,2 0,1 0,2 0,2 DIE VIOLETTEN Anz % ,2 0,2 0,2 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 EDE Anz % ,0 0,0 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,1 FBI Anz % ,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 VOLKSENTSCHEIDE Anz % ,2 0,1 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 FW FREIE WÄHLER Anz % ,7 0,5 0,6 0,4 0,3 0,4 0,7 1,1 1,3 Newropeans Anz % ,1 0,0 0,1 0,0 0,1 0,0 0,1 0,0 0,1 PIRATEN Anz % ,9 0,9 1,2 0,8 1,1 0,8 0,9 0,8 0,9 RRP Anz % ,4 0,4 0,4 0,5 0,5 0,3 0,2 0,3 0,3 RENTNER Anz % ,8 0,9 0,5 0,8 1,1 0,6 0,7 0,8 0,7 Übrige 1) Anz % ,8 2,5 2,1 2,2 4,0 2,5 2,7 2,3 2,2 1) Übrige Parteien und sonstige politische Vereinigungen. 10 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

12 1 Endgültige Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen Stimmen nach Ländern Mecklenburg Sachsen- Ein- Gegenstand Bayern Saarland Berlin Brandenburg -Vorpommern Sachsen Anhalt Thüringen Jahr heit der Nachweisung Anz. DIE GRAUEN 0,1 0,2 0,7 0,3 0,6 0,4 0,4 0, % Anz. DIE VIOLETTEN 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 0, % Anz. EDE 0,0 0,0 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0, % Anz. FBI 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 0,2 0,3 0, % Anz. VOLKSENTSCHEIDE 0,1 0,1 0,1 0,2 0,3 0,2 0,4 0, % Anz. FW FREIE WÄHLER 6,7 1,0 0,5 0,5 0,7 1,5 0,6 1, % Anz. Newropeans 0,0 0,0 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0, % Anz. PIRATEN 0,7 0,9 1,4 0,9 0,8 1,1 0,8 0, % Anz. RRP 0,5 0,3 0,3 0,5 0,6 0,4 0,9 0, % Anz. RENTNER 0,5 0,8 0,7 1,3 1,6 1,5 1,4 1, % Anz. Übrige 1) 1,7 3,8 5,5 4,2 3,5 5,6 4,0 3, % 11 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

13 Stati- Abgegebene Stimmen stische Kreisfreie Stadt Jahr Wahl- Schlüs- bzw. Stadtkreis, der berech- insgesamt ungültig gültig CDU, CSU 2) SPD GRÜNE sel- Landkreis bzw. Kreis Wahl tigte nummer Anzahl % 1) Anzahl % Anzahl Anzahl % Anzahl % Anzahl % Schleswig-Holstein Flensburg, Stadt , , , , , , , , , , Kiel, , , , , ,8 Landeshauptstadt , , , , , Lübeck, Hansestadt , , , , , , , , , , Neumünster, Stadt , , , , , , , , , ,3 Kreise Dithmarschen , , , , , , , , , , Herzogtum Lauenburg , , , , , , , , , , Nordfriesland , , , , , , , , , , Ostholstein , , , , , , , , , , Pinneberg , , , , , , , , , , Plön , , , , , , , , , , Rendsburg , , , , ,7 Eckernförde , , , , , Schleswig-Flensburg , , , , , , , , , , Segeberg , , , , , , , , , , Steinburg , , , , , , , , , , Stormarn , , , , , , , , , ,2 01 Insgesamt , , , , , , , , , ,2 davon: Kreisfreie , , , , ,7 Städte , , , , ,5 Kreise , , , , , , , , , ,1 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Insgesamt , , , , , , , , , ,6 1) Wahlbeteiligung. - 2) CSU nur in Bayern. 12 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

14 Statidavon stische DIE LINKE FDP Sonstige REP Die Tierschutz- FAMILIE Schlüspartei sel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Schleswig-Holstein Kreise , , ,7 84 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,7 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg , , , , , , , , , , , ,4 13 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

15 Stati- stische Kreisfreie Stadt Jahr Schlüs- bzw. Stadtkreis, der ödp DIE FRAUEN Volks- PBC CM AUFBRUCH sel- Landkreis bzw. Kreis Wahl abstimmung nummer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Schleswig-Holstein Flensburg, Stadt ,1 81 0,4 53 0,2 60 0,3 22 0,1 26 0, , ,6 69 0,4 55 0,3 30 0,2 31 0, Kiel, , ,3 71 0,1 83 0,1 50 0,1 52 0,1 Landeshauptstadt , , , ,3 53 0,1 58 0, Lübeck, Hansestadt , , ,2 99 0,2 46 0,1 37 0, , , , ,2 69 0,1 48 0, Neumünster, Stadt ,1 66 0,3 51 0, ,5 27 0,1 19 0, ,2 74 0,4 71 0, ,8 23 0,1 7 0,0 Kreise Dithmarschen ,1 98 0,3 66 0,2 39 0,1 23 0,1 30 0, , , ,4 61 0,2 43 0,1 35 0, Herzogtum Lauenburg , , , ,2 36 0,1 43 0, , , , ,2 81 0,2 43 0, Nordfriesland , ,3 91 0,2 62 0,1 28 0,1 42 0, , , , ,2 56 0,1 57 0, Ostholstein , , , ,2 42 0,1 42 0, , , , ,3 72 0,1 65 0, Pinneberg , , , ,2 53 0,1 39 0, , , , ,4 99 0,1 74 0, Plön , ,3 61 0,1 52 0,1 23 0,1 28 0, , , ,3 95 0,2 40 0,1 31 0, Rendsburg , , , ,2 37 0,0 59 0,1 Eckernförde , , , ,3 82 0,1 61 0, Schleswig-Flensburg , , ,2 82 0,1 27 0,0 41 0, , , , ,2 58 0,1 71 0, Segeberg , , , ,2 43 0,1 52 0, , , , ,3 86 0,1 66 0, Steinburg , ,3 81 0,2 83 0,2 24 0,1 29 0, , , , ,3 50 0,1 33 0, Stormarn , , , ,2 37 0,0 38 0, , , , ,2 82 0,1 67 0,1 01 Insgesamt , , , , , , , , , , , ,1 davon: Kreisfreie , , , , , ,1 Städte , , , , , ,1 Kreise , , , , , , , , , , , ,1 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Insgesamt , , , , , , , , , , , ,1 14 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

16 Statistische DKP BP PSG BüSo 50Plus AUF Schlüssel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Schleswig-Holstein Kreise 35 0,2 12 0,1 9 0,0 4 0,0 67 0,3 26 0, ,2 28 0,1 16 0,1 84 0,1 22 0,0 18 0,0 19 0, ,2 87 0, ,2 49 0,1 42 0,1 35 0,1 37 0,1 16 0,0 12 0,0 97 0,2 46 0, ,1 38 0,1 37 0,1 29 0,1 4 0,0 5 0,0 9 0,0 53 0,2 31 0, ,1 11 0,1 14 0,1 25 0,1 28 0,1 6 0,0 11 0,0 61 0,2 40 0, ,1 28 0,1 21 0,1 37 0,1 37 0,1 17 0,0 14 0,0 98 0,2 52 0, ,1 40 0,1 41 0,1 28 0,1 22 0,0 8 0,0 13 0, ,3 38 0, ,1 30 0,1 27 0,1 28 0,0 37 0, , ,2 53 0, ,1 36 0,1 26 0, ,2 49 0,1 14 0,0 21 0, , , ,2 47 0,1 63 0,1 31 0,1 17 0,0 10 0,0 5 0,0 79 0,2 49 0, ,1 27 0,1 27 0,1 56 0,1 45 0,1 15 0,0 14 0, ,2 78 0, ,1 44 0,1 54 0,1 28 0,0 34 0,1 12 0,0 14 0, ,3 52 0, ,1 40 0,1 32 0,1 48 0,1 26 0,0 13 0,0 14 0, ,2 83 0, ,1 47 0,1 50 0,1 35 0,1 13 0,0 10 0,0 7 0, ,3 56 0, ,1 29 0,1 23 0,1 50 0,1 38 0,1 15 0, ,2 78 0, ,1 32 0,0 49 0, , , , , , , , , , ,1 75 0,0 48 0,0 44 0, , , , , , , , , , , , , , ,1 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg 521 0, , , , , , , , ,1 15 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

17 Stati- stische Kreisfreie Stadt Jahr Schlüs- bzw. Stadtkreis, der DVU DIE GRAUEN DIE VIOLETTEN EDE FBI VOLKSsel- Landkreis bzw. Kreis Wahl ENTSCHEIDE nummer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Schleswig-Holstein Flensburg, Stadt ,3 47 0,2 42 0,2 16 0,1 18 0,1 34 0, Kiel, , , ,3 24 0,0 50 0,1 51 0,1 Landeshauptstadt Lübeck, Hansestadt , ,2 87 0,2 23 0,0 34 0,1 50 0, Neumünster, Stadt ,4 42 0,2 34 0,1 9 0,0 19 0,1 19 0,1 Kreise Dithmarschen ,3 86 0,2 51 0,1 9 0,0 27 0,1 27 0, Herzogtum Lauenburg , ,2 88 0,2 16 0,0 47 0,1 46 0, Nordfriesland , ,2 60 0,1 15 0,0 31 0,1 60 0, Ostholstein , ,2 92 0,2 19 0,0 40 0,1 34 0, Pinneberg , , ,1 24 0,0 64 0,1 72 0, Plön , ,2 67 0,2 18 0,0 40 0,1 27 0, Rendsburg , , ,2 18 0,0 62 0,1 65 0,1 Eckernförde Schleswig-Flensburg , , ,2 16 0,0 37 0,1 42 0, Segeberg , , ,2 22 0,0 45 0,1 67 0, Steinburg ,4 88 0,2 51 0,1 9 0,0 35 0,1 31 0, Stormarn , , ,1 16 0,0 43 0,1 63 0,1 01 Insgesamt , , , , , ,1 davon: Kreisfreie , , ,2 72 0, , ,1 Städte Kreise , , , , , ,1 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Insgesamt , , , , , ,2 16 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

18 Statistische FW FREIE WÄHLER Newropeans PIRATEN RRP RENTNER Übrige Schlüssel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Schleswig-Holstein Kreise 81 0,4 10 0, ,1 94 0, , , ,4 44 0, , , , , ,4 35 0, , , , , ,5 12 0, ,9 70 0, , , ,5 22 0, , , , , ,6 20 0, , , , , ,4 28 0, , , , , ,7 23 0, , , , , ,6 41 0, , , , , ,6 13 0, , , , , ,5 33 0, , , , , ,5 14 0, , , , , ,7 34 0, , , , , ,4 17 0, , , , , ,6 33 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,4 Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg , , , , , ,1 17 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

19 Stati- Abgegebene Stimmen stische Kreisfreie Stadt Jahr Wahl- Schlüs- bzw. Stadtkreis, der berech- insgesamt ungültig gültig CDU, CSU 2) SPD GRÜNE sel- Landkreis bzw. Kreis Wahl tigte nummer Anzahl % 1) Anzahl % Anzahl Anzahl % Anzahl % Anzahl % Niedersachsen B Braunschweig Braunschweig, Stadt , , , , , , , , , , Salzgitter, Stadt , , , , , , , , , , Wolfsburg, Stadt , , , , , , , , , , Gifhorn , , , , , , , , , , Göttingen , , , , , , , , , , Goslar , , , , , , , , , , Helmstedt , , , , , , , , , , Northeim , , , , , , , , , , Osterode am Harz , , , , , , , , , , Peine , , , , , , , , , , Wolfenbüttel , , , , , , , , , , Zusammen , , , , , , , , , ,5 davon: Kreisfreie , , , , ,1 Städte , , , , , , , , , , , , , , ,1 B Hannover Region Hannover , , , , , , , , , , Diepholz , , , , , , , , , , Hameln-Pyrmont , , , , , , , , , , Hildesheim , , , , , , , , , , Holzminden , , , , , , , , , , Nienburg (Weser) , , , , , , , , , , Schaumburg , , , , , , , , , ,3 1) Wahlbeteiligung. - 2) CSU nur in Bayern. 18 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

20 Statidavon stische DIE LINKE FDP Sonstige REP Die Tierschutz- FAMILIE Schlüspartei sel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Niedersachsen B Braunschweig , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,7 B Hannover , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,7 19 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

21 Stati- stische Kreisfreie Stadt Jahr Schlüs- bzw. Stadtkreis, der ödp DIE FRAUEN Volks- PBC CM AUFBRUCH sel- Landkreis bzw. Kreis Wahl abstimmung nummer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Niedersachsen B Braunschweig Braunschweig, Stadt , , , ,2 51 0,1 63 0, , , , ,3 88 0,1 68 0, Salzgitter, Stadt ,1 65 0,2 65 0,2 80 0,3 39 0,1 18 0, , , , ,4 50 0,2 26 0, Wolfsburg, Stadt ,1 80 0,2 83 0, ,4 43 0,1 24 0, , , ,5 94 0,3 58 0,2 33 0, Gifhorn , , , ,0 38 0,1 39 0, , , , ,8 67 0,1 54 0, Göttingen , , , ,1 66 0,1 47 0, , , , , ,2 81 0, Goslar , , ,3 78 0,2 26 0,1 33 0, , , , ,3 38 0,1 42 0, Helmstedt ,1 67 0,2 89 0,3 79 0,3 22 0,1 37 0, , , ,4 78 0,3 40 0,1 34 0, Northeim , , ,2 85 0,2 35 0,1 41 0, , , , ,2 64 0,1 53 0, Osterode am Harz ,1 56 0,2 56 0,2 40 0,2 14 0,1 26 0, ,1 88 0, ,5 68 0,3 26 0,1 29 0, Peine , ,3 88 0, ,3 24 0,1 19 0, , , , ,3 47 0,1 42 0, Wolfenbüttel , ,2 95 0,2 96 0,2 22 0,0 22 0, , , , ,3 60 0,1 46 0, Zusammen , , , , , , , , , , , ,1 davon: Kreisfreie , , , , , ,1 Städte , , , , , , , , , , , , , , , , , ,1 B Hannover Region Hannover , , , , , , , , , , , , Diepholz , , , ,2 55 0,1 50 0, , , , ,6 72 0,1 72 0, Hameln-Pyrmont , , ,2 84 0,2 29 0,1 31 0, , , , ,3 60 0,1 57 0, Hildesheim , , , ,2 82 0,1 56 0, , , , , ,1 76 0, Holzminden ,1 65 0,2 54 0,2 79 0,3 24 0,1 22 0, , , , ,4 33 0,1 25 0, Nienburg (Weser) ,1 64 0,2 69 0,2 67 0,2 28 0,1 23 0, , , ,5 70 0,2 43 0,1 28 0, Schaumburg , , , ,4 64 0,1 46 0, , , , ,5 96 0,2 54 0,1 20 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

22 Statistische DKP BP PSG BüSo 50Plus AUF Schlüssel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Niedersachsen B Braunschweig 67 0,1 38 0,0 21 0,0 24 0, ,2 72 0, ,2 55 0,1 48 0,1 24 0,1 15 0,1 9 0,0 5 0,0 53 0,2 27 0, ,1 17 0,1 15 0,1 25 0,1 8 0,0 5 0,0 7 0,0 49 0,1 22 0, ,1 22 0,1 17 0,1 20 0,0 24 0,0 8 0,0 6 0,0 86 0,2 67 0, ,1 46 0,1 31 0, ,1 51 0,1 32 0,0 14 0, ,2 68 0, ,2 60 0,1 42 0,1 25 0,1 34 0,1 10 0,0 11 0,0 88 0,2 64 0, ,1 30 0,1 21 0,0 16 0,1 23 0,1 6 0,0 8 0,0 64 0,2 29 0, ,1 15 0,1 18 0,1 28 0,1 31 0,1 6 0,0 10 0,0 90 0,2 40 0, ,1 23 0,0 33 0,1 15 0,1 22 0,1 6 0,0 5 0,0 46 0,2 20 0, ,1 23 0,1 13 0,1 20 0,0 24 0,1 12 0,0 13 0,0 72 0,2 43 0, ,1 27 0,1 19 0,0 21 0,0 19 0,0 13 0,0 6 0,0 68 0,2 26 0, ,1 21 0,0 24 0,1 B Hannover 364 0, , , , , , , , , ,1 61 0,0 35 0,0 36 0, , , ,1 94 0,1 80 0, , ,1 93 0,0 73 0, , , , , , , ,1 93 0,0 99 0, , , , , ,1 23 0,0 34 0,1 11 0,0 17 0, ,3 65 0, ,1 29 0,0 24 0,0 34 0,1 33 0,1 16 0,0 8 0, ,2 40 0, ,1 27 0,1 34 0,1 63 0,1 63 0,1 22 0,0 21 0, ,2 75 0, ,1 63 0,1 45 0,0 18 0,1 8 0,0 6 0,0 3 0,0 51 0,2 31 0, ,1 27 0,1 8 0,0 19 0,1 15 0,0 5 0,0 13 0,0 72 0,2 42 0, ,1 19 0,1 17 0,1 21 0,0 33 0,1 12 0,0 15 0, ,2 52 0, ,1 33 0,1 26 0,1 21 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

23 Stati- stische Kreisfreie Stadt Jahr Schlüs- bzw. Stadtkreis, der DVU DIE GRAUEN DIE VIOLETTEN EDE FBI VOLKSsel- Landkreis bzw. Kreis Wahl ENTSCHEIDE nummer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Niedersachsen B Braunschweig Braunschweig, Stadt , , ,2 22 0,0 63 0,1 90 0, Salzgitter, Stadt ,4 58 0,2 20 0,1 6 0,0 21 0,1 28 0, Wolfsburg, Stadt ,4 73 0,2 49 0,1 11 0,0 27 0,1 24 0, Gifhorn ,3 73 0,1 63 0,1 11 0,0 45 0,1 45 0, Göttingen , , ,2 25 0,0 57 0,1 86 0, Goslar ,5 88 0,2 42 0,1 8 0,0 32 0,1 38 0, Helmstedt ,5 53 0,2 24 0,1 7 0,0 29 0,1 46 0, Northeim ,2 67 0,1 65 0,1 6 0,0 38 0,1 56 0, Osterode am Harz ,4 44 0,2 19 0,1 9 0,0 18 0,1 22 0, Peine ,2 78 0,2 34 0,1 9 0,0 35 0,1 31 0, Wolfenbüttel ,5 62 0,1 45 0,1 16 0,0 23 0,1 35 0, Zusammen , , , , , ,1 davon: Kreisfreie , , ,1 39 0, , ,1 Städte , , ,1 91 0, , ,1 B Hannover Region Hannover , , , , , , Diepholz , ,2 74 0,1 13 0,0 57 0,1 50 0, Hameln-Pyrmont ,4 89 0,2 54 0,1 20 0,0 43 0,1 40 0, Hildesheim , , ,1 18 0,0 57 0,1 92 0, Holzminden ,3 47 0,2 31 0,1 6 0,0 15 0,1 31 0, Nienburg (Weser) ,3 43 0,1 36 0,1 7 0,0 39 0,1 23 0, Schaumburg ,3 67 0,1 66 0,1 9 0,0 46 0,1 44 0,1 22 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

24 Statistische FW FREIE WÄHLER Newropeans PIRATEN RRP RENTNER Übrige Schlüssel- Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % nummer Niedersachsen B Braunschweig 179 0,2 62 0, , , , ,1 65 0,2 9 0, , , , ,5 55 0,2 10 0, , , , ,5 95 0,2 18 0, , , , , ,3 54 0, , , , , ,5 19 0, , , , ,6 79 0,3 12 0, , , , ,7 89 0,2 11 0, , , , ,9 59 0,2 4 0, , , , ,5 53 0,1 12 0, , , , ,2 90 0,2 17 0, , , , ,3 B Hannover , , , , , , ,2 81 0, , , , , , , , , , , , , , , , , ,3 21 0, , , , , ,3 12 0, , , , , ,2 42 0, , , , ,0 40 0,1 9 0, ,6 99 0, , ,1 71 0,2 10 0, , , , , ,2 24 0, , , , ,2 23 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

25 Stati- Abgegebene Stimmen stische Kreisfreie Stadt Jahr Wahl- Schlüs- bzw. Stadtkreis, der berech- insgesamt ungültig gültig CDU, CSU 2) SPD GRÜNE sel- Landkreis bzw. Kreis Wahl tigte nummer Anzahl % 1) Anzahl % Anzahl Anzahl % Anzahl % Anzahl % 03 2 Zusammen , , , , , , , , , ,4 B Lüneburg Celle , , , , , , , , , , Cuxhaven , , , , , , , , , , Harburg , , , , , , , , , , Lüchow-Dannenberg , , , , , , , , , , Lüneburg , , , , , , , , , , Osterholz , , , , , , , , , , Rotenburg (Wümme) , , , , , , , , , , Soltau-Fallingbostel , , , , , , , , , , Stade , , , , , , , , , , Uelzen , , , , , , , , , , Verden , , , , , , , , , , Zusammen , , , , , , , , , ,9 B Weser-Ems Delmenhorst, Stadt , , , , , , , , , , Emden, Stadt , , , , , , , , , , Oldenburg , , , , ,4 (Oldenburg), Stadt , , , , , Osnabrück, Stadt , , , , , , , , , , Wilhelmshaven, Stadt , , , , , , , , , , Ammerland , , , , , , , , , , Aurich , , , , , , , , , , Cloppenburg , , , , , , , , , , Emsland , , , , , , , , , ,2 1) Wahlbeteiligung. - 2) CSU nur in Bayern. 24 Informationen des Bundeswahlleiters, Europawahl 2009, Heft 3

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Impressum Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 ISSN 2198-557X Herausgeber:

Mehr

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN Kiel, 08.06.2009 Europawahl in Schleswig-Holstein am 7. Juni 2009 Vorläufiges Ergebnis Landesergebnisse Verteilung der gültigen Stimmen auf die Wahlvorschläge

Mehr

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt E U R O P A W A H L A M 25. M A I 2014 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Ergebnisse für den Kreis insgesamt Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis - 2 - HERAUSGEBER: KREIS BORKEN DER LANDRAT

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/2015 247 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2014 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.7 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Tempelhof-Schöneberg 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.3 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Pankow 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09 01 - Mitte 07

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 03.11.2017 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 20.10.2017 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711)

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr. 4282 14001 Wahlen B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 13.11.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament in Baden-Württemberg am 25. Mai 2014 Die achte Direktwahl

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt.

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. Wahl des Europäischen Parlaments Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. 1. Gesamtübersicht Wahlberechtigte Wähler gesamt - davon am Wahltag - davon Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen

Mehr

II.1-A. Niedersächsische Bevölkerung in regionaler Gliederung*

II.1-A. Niedersächsische Bevölkerung in regionaler Gliederung* II.1-A. Niedersächsische Bevölkerung in regionaler Gliederung* Alter gesamt Männer Frauen Niedersachsen gesamt 7.790.559 3.821.814 3.968.745 0-15 1.049.731 538.633 511.098 15-60 4.601.615 2.323.853 2.277.762

Mehr

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet)

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet) LK Ammerland 2013 3,86 4,42 0,77 0,03 0,40 9,48 2014 5,49 3,67 0,00 0,03 1,84 11,03 2015 6,13 5,24 1,16 0,03 0,47 1,69 14,71 2016 6,49 5,24 0,12 0,71 0,47 13,02 2017 6,93 5,75 0,13 0,71 1,40 14,92 2018

Mehr

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,, Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; ; ; ; Fälle im im im Niedersachsen Gesamt 7.790.559 0,15% 47.614,02 552.730 1,29% 163,62 0,15% 11,61 1,29% 7.094,87 1,14%

Mehr

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7.

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7. Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,,, Häufigkeitszahl und ihre Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; Fälle ; ; ; qkm Stand.2012 Fälle Fälle im Niedersachsen Gesamt 7.913.502-0,06% 47.613,52 557.219 0,90% 166,20-0,06%

Mehr

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig.

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig. Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen 1 CDU 1 SPD 1 CDU 1 SPD 2 SPD 2 CDU 2 SPD 2 CDU 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 4 AfD 4 DIE LINKE 4 AfD 4 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 AfD 5 DIE LINKE 5 AfD 6

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 3 5j/14 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Juli 2014 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen %

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen % Schnellmeldung für die Europawahl am 25.05.2014 Wernau (Neckar) Wahlkreis: 001 AGS: 08116072 Wernau (Neckar) Bezirk: 001-01 bis 900-02 Wahlberechtigte: 8.836 Wähler: 4.661 Wahlbeteiligung: 52,75 % % Ungültige

Mehr

Landespflegebericht Anhang Tabellen im Abschnitt I Stand :44

Landespflegebericht Anhang Tabellen im Abschnitt I Stand :44 Landespflegebericht 2010 Anhang Tabellen im Abschnitt I Stand 09.03.2011 08:44 I.1.1.1 Leistungsempfängerinnen und -empfänger in Niedersachsen in den Jahren 1999, 2003, 2005 und 2007 nach Altersgruppen

Mehr

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 2015 DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 Ergebnisse der Wahl Die Wahl zum Europäischen Parlament in Rheinland-Pfalz am 25. Mai 2014 Ergebnisse nach Verwaltungskreisen, Verbandsgemeinden

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungen

Bautätigkeit und Wohnungen Statistisches Bundesamt Fachserie 5 Reihe 3 Bautätigkeit und Bestand an 31. Dezember 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 09.09.2016, korrigiert am 22.12.2016 Artikelnummer: 2050300157004 Ihr

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungen

Bautätigkeit und Wohnungen Statistisches Bundesamt Fachserie 5 Reihe 3 Bautätigkeit und Bestand an 31. Dezember 2016 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 27.07.2017, Tabelle 1.1 ergänzt am 31.07.2017 Artikelnummer: 2050300167004

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 2 5j/14 Mai 2014 Die Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Vorläufige Ergebnisse Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag 2009 Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter

Mehr

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungen

Bautätigkeit und Wohnungen wissen.nutzen. Statistisches Bundesamt Fachserie 5 Reihe 3 Bautätigkeit und Bestand an 31. Dezember 2017 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 26.07.2018 Artikelnummer: 2050300177004 Ihr Kontakt zu

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments. statistik Berlin Brandenburg. Berlin. Bericht des Landeswahlleiters

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments. statistik Berlin Brandenburg. Berlin. Bericht des Landeswahlleiters Europawahl 2009 Berlin Bericht des Landeswahlleiters Wahl der Abgeordneten des 7. Europäischen Parlaments am 7. Juni 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis zugleich Statistischer Bericht

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

Landwirtschaftszählung Pachtpreise

Landwirtschaftszählung Pachtpreise Anlage 1 zur Pressemitteilung Nr. 58/2011 Landwirtschaftliche Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken der genutzten Fläche 2010 nach Hauptnutzungsarten *) Schl. Nr. Regionale Einheit Landwirtschaftliche

Mehr

Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr.

Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. Salzgitter in Zahlen Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni 2009 Endgültige Ergebnisse für Salzgitter Nr. 114 Oktober 2009 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Oktober

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag 2009 Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter

Mehr

Presseinformation LW 2008/2. Niedersächsischer Landeswahlleiter. Hannover,

Presseinformation LW 2008/2. Niedersächsischer Landeswahlleiter. Hannover, Niedersächsischer Landeswahlleiter Niedersächsischer Landeswahlleiter Lavesallee 6 30169 Hannover Presseinformation LW 2008/2 Hannover, 30.10.2007 19 Parteien wollen an der Landtagswahl teilnehmen, rd.

Mehr

A I 4 - j / 02. Niedersächsisches Landesamt für Statistik. Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am und

A I 4 - j / 02. Niedersächsisches Landesamt für Statistik. Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am und Niedersächsisches Landesamt für Statistik Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am 31.12.1992 und 31.12.2002 in Prozent Asien 12,6 % Afrika 3,6 % Amerika 2,1 % Sonstige 2,4 % Türkei 28,5 %

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/2019 291 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2017 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

Statistische Berichte. Niedersachsen. Niedersachsen

Statistische Berichte. Niedersachsen. Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen B VII 5. 2 B VII 5. 3 - j / 2014 B VII 5. 4 Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Altersaufbau der männlich Alter von bis unter Jahren 95 und älter 90 bis 95 85 bis 90 80 bis 85 75 bis 80 70 bis 75 65 bis 70 60

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Ehescheidungen 2002 bis A II 2 - j 02 / 05. Niedersächsisches Landesamt für Statistik

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Ehescheidungen 2002 bis A II 2 - j 02 / 05. Niedersächsisches Landesamt für Statistik Statistische Berichte Niedersachsen Niedersächsisches Landesamt für Statistik Anzahl 25000 Geschiedene Ehen der Zahl der noch lebenden minderjährigen Kinder 1965 bis 2005 20000 Ehescheidungen insgesamt

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Altersaufbau der männlich Alter von bis unter Jahren 95 u. älter 90 bis 95 85 bis 90 80 bis 85 75 bis 80 70 bis 75 65 bis 70 60

Mehr

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Margitta von Schwartzenberg Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Dieser Beitrag knüpft an den Aufsatz an, der vor der Europawahl 2004 in dieser

Mehr

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen

Mehr

Landesbetrieb für Statistik und Komunikationstechnologie Niedersachsen

Landesbetrieb für Statistik und Komunikationstechnologie Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Komunikationstechnologie Niedersachsen Geschiedene Ehen der Zahl der noch lebenden minderjährigen Kinder 1965 bis 2007 25 000 Ehescheidungen

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte. Niedersachsen. Ehescheidungen 2008 und A II 2 j / 08 / 09

Niedersachsen. Statistische Berichte. Niedersachsen. Ehescheidungen 2008 und A II 2 j / 08 / 09 Statistische Berichte Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen 22 500 20 000 Anzahl Geschiedene Ehen der Zahl der noch lebenden minderjährigen Kinder 1965 bis

Mehr

Europawahl

Europawahl esbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Brandenburg 13.06.2004 Endgültiges Ergebnis BVII5-3/04 Auskünfte erteilt bzw. Anfragen sind zu richten an: Geschäftsstelle des eswahlleiters Henning-von-Tresckow-Str.

Mehr

Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Niedersachsen - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive

Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in Niedersachsen - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive - eine Bestandsaufnahme oder aus der Vogelperspektive Fachtagung Eines ist zu wenig - alles ist zu viel : Frauen in Familie, Erwerbsleben und Ehrenamt Hannover, 29. März 2014 Uwe Harten IAB Niedersachsen-Bremen

Mehr

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 1. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den kreisfreien Städten und Landkreisen 26 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation

Mehr

Anlagen. Anlage 1. Verteilung nach Geschlecht. Verteilung nach Erstsprache. Häufigkeit (in %) Geschlecht. Häufigkeit (in %) Erstsprache 50,8 49,2 88,0

Anlagen. Anlage 1. Verteilung nach Geschlecht. Verteilung nach Erstsprache. Häufigkeit (in %) Geschlecht. Häufigkeit (in %) Erstsprache 50,8 49,2 88,0 Anlagen Anlage 1 Verteilung nach Geschlecht Häufigkeit (in %) 5,8 49,2 männlich Geschlecht weiblich Verteilung nach Erstsprache Häufigkeit (in %) 88, deutsch Erstsprache 12, nicht deutsch Wiederholung

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.11 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Lichtenberg 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09 01 - Mitte

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 13001 Wahlen B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 21.10.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Auke Aplowski* (Tel. 0511 9898-2347) Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Neuer Tiefstand bei Straßenverkehrsunfällen in Niedersachsen im Jahr 2009 Die Zahl der Verkehrsunfälle auf niedersächsischen

Mehr

ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl Kreistagswahl Landratswahl. Juni Wahlbeteiligung in Ratingen differenziert nach Wahlarten

ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl Kreistagswahl Landratswahl. Juni Wahlbeteiligung in Ratingen differenziert nach Wahlarten % Wahlbeteiligung 1972-2014 in Ratingen differenziert nach Wahlarten 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1972 1978 1984 1990 1996 2002 2008 2014 BW LW KW EW Statistikstelle ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 214 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008)

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008) Bezirksregierung Braunschweig 1 Landkreis Gifhorn Schloßplatz 1 38518 Gifhorn 05371/82366 05371/82384 2 Landkreis Göttingen Postfach 2632-34 37070 Göttingen 0551/525221 0551/525139 3 Landkreis Goslar Postfach

Mehr

Europawahl Angermünde

Europawahl Angermünde Europawahl 2009 - Angermünde ohne Sperrv. mit Sperrv. insges. Wähler Ungült. Stimmen Gültige Stimmen Wahlbeteiligung LINKE CDU SPD GRÜNE FDP Nr Bereich A1 A2 A B C D D1 D2 D3 D4 D5 1 Angermünder Bildungswerk

Mehr

Das große Landkreis-Ranking Das sind die erfolgreichsten Regionen Deutschlands

Das große Landkreis-Ranking Das sind die erfolgreichsten Regionen Deutschlands Das große Landkreis-Ranking Das sind die erfolgreichsten Regionen Deutschlands Deutschland steht wirtschaftlich gut da. Einige Regionen boomen richtig. In einem großen Ranking hat FOCUS-MONEY alle Landkreise

Mehr

Zusammenstellung der endgültigen Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament am 7. Juni 2009

Zusammenstellung der endgültigen Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament am 7. Juni 2009 Teil A Anlage 26 (zu 65 Abs. 3, 68 Abs. 6, 69 Abs. 1 und 4, Wahlberechtigte Wähler Laut Wählerverzeichnis ohne Sperrvermerk "W" (Wahlschein) mit Sperrvermerk "W" (Wahlschein) nach 24 Abs. 2 EuWO insgesamt

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen B VII 1. 2 B VII 1. 3 - j / 2013 B VII 1. 4 Wahl zum Deutschen Bundestag der 18. Wahlperiode am 22. September 2013 in Niedersachsen

Mehr

am 24. September 2017

am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Sonderheft Wahlbewerber Die Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag Informationen des Bundeswahlleiters

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen 25 000 Anzahl Geschiedene Ehen der Zahl der noch lebenden minderjährigen Kinder 1965 bis 2012 20 000 Ehescheidungen insgesamt Gesamtzahl

Mehr

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 Bericht 6/20 vom 25. Mai 20 Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet E u r o p a w a h l 20 20 abs. in % abs. in % Wahlberechtigte 77.383-76.157 - Wähler / Wahlbeteiligung 37.320 48,2 34.910 45,8 Gültige

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Altersaufbau der männlich Alter von bis unter Jahren 95 u. älter 90 bis 95 85 bis 90 80 bis 85 75 bis 80 70 bis 75 65 bis 70 60

Mehr

S t a d t E r l a n g e n. Weitere Informationen finden Sie unter (09131)

S t a d t E r l a n g e n. Weitere Informationen finden Sie unter  (09131) Bericht 6/2009 vom 01. Juli 2009 E u r o p a w a h l 2009 2004 abs. in % abs. in % Wahlberechtigte 76.157-73.606 - Wähler / Wahlbeteiligung 34.910 45,8 37.815 51,4 gültige Stimmen 34.717 100,0 37.411 100,0

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Durchimpfungsgrad der Schulanfänger in Niedersachsen Erhebung 2000

Durchimpfungsgrad der Schulanfänger in Niedersachsen Erhebung 2000 Niedersächsisches Landesgesundheitsamt Gesundheitsberichterstattung Durchimpfungsgrad der Schulanfänger in Niedersachsen Erhebung Hannover, Mai 1 Herausgeber: Niedersächsisches Landesgesundheitsamt Roesebeckstr.

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2011 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 211 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen im Jahr 211

Mehr

Statistisches Landesamt

Statistisches Landesamt Statistische Berichte B VII 5-3 5j/09 ISSN 1435-8689 Preis: 3,25 Wahlen Europäisches Parlament Ergebnisse der Repräsentativen Wahlstatistik 2009 Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Wir rechnen

Mehr

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Inhaltsverzeichnis: I. Feststellungen II. III. IV. Gesamtergebnis der Gemeindewahlen in kreisfreien Städten und der Kreiswahlen im Vergleich

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum Europäischen Parlament aus der Bundesrepublik

Mehr

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Biogasanlagen Landkreis Nienburg 12500 25 10000 20 el- Leistung [kw] 7500 5000 2500 0 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Bankverbindungen AOK Niedersachsen

Bankverbindungen AOK Niedersachsen Alfeld Nord/LB Braunschweig NOLADE2HXXX DE64250500000000815100 Aurich Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Borkum Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Brake Nord/LB Hannover

Mehr

Bericht über die Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 6. Mai 2018

Bericht über die Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 6. Mai 2018 Bericht über die Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 6. Mai 2018 I. Feststellungen II. Gesamtergebnis der Kommunalwahlen 2018 im Vergleich zu 2013, der Landtagswahl 2017, der Bundestagswahl 2017 und

Mehr

Kommunalwahlen in Niedersachsen am 11. September Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Niedersachsen am 11. September Vorbemerkung Kommunalwahlen in Niedersachsen am 11. September 2016 Vorbemerkung In Niedersachsen wird vom Statistischen Landesamt ein landesweites Ergebnis für die Gemeindewahlen zu den Stadt- und Gemeinderäten der

Mehr

Biogas in Niedersachsen

Biogas in Niedersachsen Biogas in Niedersachsen Stand und Perspektiven der Biogasnutzung in Niedersachsen Plenarsitzung des Biogasforums Niedersachsen 2008 und Biogasfachtagung 11.112008 in Hannover 1 Biogas in Europa Primärproduktion

Mehr

Wahlen. Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkungen Tabellen Wahlen

Wahlen. Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkungen Tabellen Wahlen Inhaltsverzeichnis 03 Vorbemerkungen... 94 Tabellen... 96 03.01 Europawahl am 7. Juni 2009 03.01 03.01Wahlberechtigte, Wähler und Stimmen... 96 03.02 03.02Wahlberechtigte, Wahlbeteiligung und gültige Stimmen

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2012

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2012 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 212 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ 2019 EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ Endgültige Ergebnisse Vorwort Die Wählerinnen und Wähler haben die deutschen Abgeordneten zum Europäischen Parlament gewählt. Von den über 3 Millionen

Mehr

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 4473 12. 05. 2009 Kleine Anfrage des Abg. Stephan Braun SPD und Antwort des Innenministeriums Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei

Mehr

Wahlen in Schleswig-Holstein. Kommunalwahl am 6. Mai Vorläufiges Ergebnis. Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Wahlen in Schleswig-Holstein. Kommunalwahl am 6. Mai Vorläufiges Ergebnis. Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Kommunalwahl am 6. Mai 2018 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.: Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2013 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 213 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 17001 Wahlen B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 30.11.2017 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München Kurzanalyse Europawahl 25.05.2014 Amtliches Endergebnis in München Das Wichtigste auf einen Blick Bei der Europawahl der Landeshauptstadt München am 25. Mai 2014 gab es insgesamt 939 Wahlbezirke, davon

Mehr

Kommunalwahl am 26. Mai Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Kommunalwahl am 26. Mai Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Kommunalwahl am 26. Mai 2013 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.: Innenministerium

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Geschiedene Ehen der Zahl der noch lebenden minderjährigen Kinder 1965 bis 2014 Gesamtzahl der Ehescheidungen Gesamtzahl der minderjährigen

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Gemeldete Baugenehmigungen im März F II 1 - m 03 / 2009

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Gemeldete Baugenehmigungen im März F II 1 - m 03 / 2009 Statistische Berichte Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen Genehmigte im Neubau nach typen 1000 500 0 J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Wahl zum Deutschen Bundestag der 16. Wahlperiode am 18. September 2005 in Niedersachsen

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Wahl zum Deutschen Bundestag der 16. Wahlperiode am 18. September 2005 in Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Niedersächsisches Landesamt für Statistik B VII 1. 2 B VII 1. 3 - j / 2005 B VII 1. 4 Wahl zum Deutschen Bundestag der 16. Wahlperiode am 18. September 2005 in Niedersachsen

Mehr

Anhang. A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2

Anhang. A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2 Regionalreport 2008 Anhang 1 Anhang Nr. Seite A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2 A-2: Grunddaten zum Bildungsmonitoring Allgemeine Schulbildung Anhang - 3 A-3: Grunddaten

Mehr

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Personenverkehr mit Bussen und Bahnen. Fachserie 8 Reihe 3.1

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Personenverkehr mit Bussen und Bahnen. Fachserie 8 Reihe 3.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 8 Reihe 3.1 Verkehr Personenverkehr mit Bussen und Bahnen 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 28. Februar 2017 Artikelnummer: 2080310157004 Ihr Kontakt zu uns:

Mehr

Auswertung Zentralabitur 2010

Auswertung Zentralabitur 2010 Auswertung Zentralabitur 2010 Hinweise zur Auswertung Die Auswertung des Zentralabiturs 2010 gliedert sich in drei Teile: 1. Notenspiegel und Abiturnoten 2. Abiturergebnisse im Vergleich zur Qualifikationsphase

Mehr

Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens

Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen () - Geschäftsstelle des Gutachterausschusses - Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens über den Verkehrswert eines unbebauten Grundstückes

Mehr

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen PD Braunschweig PD Hannover PD Lüneburg PD Göttingen PD Osnabrück PD Oldenburg Polizeiinspektion Braunschweig Polizeiinspektion Gifhorn

Mehr

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Personenverkehr mit Bussen und Bahnen. Fachserie 8 Reihe 3.1

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Personenverkehr mit Bussen und Bahnen. Fachserie 8 Reihe 3.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 8 Reihe 3.1 Verkehr Personenverkehr mit Bussen und Bahnen 2016 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 01.02.2018 Artikelnummer: 2080310167004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD B VII 3-5/08 S, Teil 1 17. Juli 2008 Korrektur Gemeindewahl in den kreisfreien Städten und Kreiswahl in den

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Wanderungen A III 1 - j / 09

Niedersachsen. Statistische Berichte Niedersachsen. Wanderungen A III 1 - j / 09 Statistische Berichte Niedersachsen Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen A III 1 - j / 09 Wanderungen 2009 Niedersachsen Zeichenerklärung: = nichts vorhanden (genau null)

Mehr