PFLEGERECHT. Mobbing am Arbeitsplatz. Angehörigenpflege: notwendige Reformen. Vorlage für ärztliches Dokument. Haftung für Pflegefehler

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PFLEGERECHT. Mobbing am Arbeitsplatz. Angehörigenpflege: notwendige Reformen. Vorlage für ärztliches Dokument. Haftung für Pflegefehler"

Transkript

1 Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 5/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht Mobbig am Arbeitsplatz Pflegegeld & Sozialrecht Agehörigepflege: otwedige Reforme HeimAufG & UbG Vorlage für ärztliches Dokumet Haftug, Koste & Qualität Haftug für Pflegefehler ISSN pflegerecht.maz.at P.b.b. Verlagsort 1010 Wie Plus.Zeitug 10Z038521P

2 MMag. a Dr. i Eva Stöckl Sozialpolitische Abteilug der AK Salzburg Zukuft Agehörigepflege otwedige Reforme zur Stärkug der Positio pflegeder Agehöriger Agehörigepflege. Pflege ud Betreuug wird i hohem Ausmaß immer och i der Familie erbracht. Vo im Jahr 2010 rud Budes- ud Ladespflegegeldbezieher werde ca 75% zu Hause vo ihre Agehörige, i erster Liie vo Fraue, betreut ud gepflegt. Trotz bereits verbesserter Uterstützugsagebote sid weitere Reformasätze zur Verbesserug der Positio pflegeder Agehöriger otwedig. Eileitug Grudsätzlich existiere i Österreich keie direkte fiazielle Uterstützuge für pflegede Agehörige, zb i Form vo Lohersatzleistuge. Auch das österreichische Pflegegeld als pauschale ud lediglich teilweise Abgeltug vo pflegebedigte Mehraufweduge ist keieswegs dazu geeiget, eie durch Betreuug ud Pflege bedigte Verdiestetgag zu kompesiere. Agehörigepflege als ubezahlte Betreuugsleistug ist daher vielfach als privater Beitrag zur Fiazierug des österreichische Pflege- ud Betreuugssystems zu betrachte. Dieser private Beitrag wird icht ur i Form vo uetgeltlicher bzw ubezahlter Pflegeud Betreuugsarbeit geleistet, soder auch durch versteckte Fiazierugsbeiträge wie Eikommeseibuße, schlechtere soziale Absicherug im Alter, etgagee Karrieremöglichkeite oder auch aderweitige Apassuge im Privat- ud Freizeitbereich erbracht. Um die vielfach schwierige ud belastede Positio pflegeder Agehöriger zu verbesser, wurde i de vergagee Jahre eiige uterstützede ud etlastede Maßahme der öffetliche Had umgesetzt: So köe zb fiazielle Zuweduge für pflegede Agehörige bei Vorliege eier soziale Härte gewährt werde, we pflegede Agehörige wege Krakheit, Urlaub oder aus sostige wichtige Grüde vo der Erbrigug der Pflegeleistuge verhidert sid ( 21 a BPGG). 1 Auch das Beratugs- ud Serviceagebot für pflegede Agehörige wurde i de letzte Jahre, zb durch das Pflegetelefo, Pflegeberatuge ud die Plattform für pflegede Agehörige, verbessert. Drei Bereiche der öffetliche Had, die maßgebliche Eifluss auf das Ausmaß der Uterstützug pflegeder Agehöriger habe, sid die sozialversicherugsrechtliche Absicherug, die fiazielle Absicherug für fehledes oder geriges Eikomme aus eier Erwerbstätigkeit sowie die Höhe des Pflegegelds. Für pflegede Agehörige bestehe im häusliche Bereich Begüstiguge i der Pesios- ud Krakeversicherug. Das Sicherugsetz ist deoch uzureiched auch ei Eibezug i die gesetzliche Ufallversicherug erfolgt icht. Sozialversicherugsrechtliche Absicherug Begüstigte Selbst- ud Weiterversicherug i der Pesiosversicherug Im Rahme der begüstigte Selbst- ud Weiterversicherug i der Pesiosversicherug für die Zeite der Pflege aher Agehöriger überimmt der Bud ubefristet alle Pesiosbeiträge für die versicherte Persoe. Voraussetzug ist isbesodere, dass die zu pflegede Perso eie Aspruch auf Pflegegeld der Stufe 3 oder höher hat ( 17 ivm 77 Abs 6 ASVG; 18 b ivm 77 Abs 8 ASVG). Weiters muss die Pflege i häuslicher Umgebug erfolge sowie die gäzliche Beaspruchug der Arbeitskraft bei der Weiterversicherug i der Pesiosversicherug sowie die erhebliche Beaspruchug der Arbeitskraft bei der Selbstversicherug i der Pesiosversicherug vorliege. Eie begüstigte Pesiosversicherug gibt es zudem für Zeite der Pflege eies behiderte Kides, für das erhöhte Familiebeihilfe bezoge wird. Die Beiträge werde aus de Mittel des Ausgleichsfods für Familiebeihilfe getrage ( 18 a ivm 77 Abs 7 ASVG). Aktuelle Zahle des BMASK zeige, dass im Jahr 2010 lediglich 712 Persoe die begüstigte Weiterversicherug i der Pesiosversicherug für pflegede Agehörige i Aspruch geomme habe ud Persoe die Selbstversicherug i der Pesiosversicherug für pflegede Agehörige. Die begüstigte Versicherugsmöglichkeite i der Pesiosversicherug stelle daher kei ausreichedes Sicherugsetz für pflegede Agehörige dar bzw müsste zum Teil auch verstärkt beworbe werde. Beitragsfreie Mitversicherug i der Krakeversicherug I der Krakeversicherug besteht für pflegede Agehörige die Möglichkeit eier beitragsfreie Mitversicherug über die versicherte Perso ab Pflegegeldbezug der Stufe 3 oder höher ( 123 Abs 7 b ASVG). Voraussetzug dieser Mitversicherugsmöglichkeit ist isbesodere, dass die Pflege wiederum i häuslicher Umgebug stattfidet ud die Arbeitskraft überwieged durch die icht erwerbsmäßige Pflege beasprucht wird. Problematisch ist, dass Persoe, die eie Agehörige ohe eigee Krakeversicherugsschutz pflege, diese beitragsfreie Mitversicherug i der Krakeversicherug icht i Aspruch ehme köe. I diese Fälle gibt es die Möglichkeit eier Selbstversicherug i der Krakeversicherug. Der Midestbeitrag bei schlechte wirtschaftliche Verhältisse 1 Vgl Biriger, Zuweduge zu de Koste der Ersatzpflege, ÖZPR 2011/ ÖZPR

3 beträgt hier jedoch immer och midestes 49,85 (2011) pro Moat. Eie beitragsfreie begüstigte Krakeversicherug wie i der Pesiosversicherug existiert icht. Erforderlich wäre für diese Fälle wie dies auch ulägst die Volksawaltschaft i ihrem Bericht 2010 a de Natioalrat ud a de Budesrat gefordert hat, eie beitragsfreie Mitversicherug oder eie begüstigte beitragsfreie Krakeversicherug auch für diese Persoegruppe vorzusehe, die ahe Agehörige ohe eigee Krakeversicherugsschutz pflege. Fehleder Ufallversicherugsschutz Eie weitere Verbesserug der sozialversicherugsrechtliche Absicherug würde auch der Eibezug pflegeder Agehöriger i die gesetzliche Ufallversicherug mit sich brige. I Deutschlad sid pflegede Agehörige bereits i der gesetzliche Ufallversicherug erfasst. Diese köte da greife, we die Pflege i häuslicher Umgebug ud icht erwerbsmäßig erfolgt ud sich auf Tätigkeite im Bereich Körperpflege, Erährug, Mobilität sowie hauswirtschaftlicher Versorgug ählich wie i Deutschlad bezieht, we diese Tätigkeite überwieged dem Pflegebedürftige zugutekomme. Geldleistuge aus der Arbeitsloseversicherug ud der Bedarfsorietierte Midestsicherug Leistug aus der Arbeitsloseversicherug Für de Bezug eier Leistug aus der Arbeitsloseversicherug muss Arbeitsfähigkeit, Arbeitswilligkeit ud Arbeitslosigkeit vorliege. Zudem muss die atragstellede Perso der Arbeitsvermittlug zur Verfügug stehe. Pflegede Agehörige werde daher i der Regel keie Aspruch auf Arbeitslosegeld gelted mache köe, da sie bedigt durch die Pflege- ud Betreuugsarbeit der Arbeitsvermittlug icht zur Verfügug stehe. Zumidest müsste bei eiem kokrete Arbeitsatritt bestehede Vermittlugshiderisse, wie die Pflegearbeit, beseitigt werde. 2 Im Rahme der Bedarfsorietierte Midestsicherug köe uter bestimmte Voraussetzuge Leistuge für Persoe gewährt werde, die aufgrud der Pflege vo Agehörige ab der Pflegestufe 3 keier Erwerbstätigkeit achgehe köe. Bedarfsorietierte Midestsicherug Am hat der Natioalrat die Art-15-a-B-VG-Vereibarug über eie budesweite Bedarfsorietierte Midestsicherug beschlosse ud i der Folge ab durch etsprechede Ladesgesetze umgesetzt. Die Bedarfsorietierte Midestsicherug ersetzt die Sozialhilfe für all jee, die icht i Seiore- ud Pflegeheime utergebracht sid, ud hat durchaus Auswirkuge für zu Hause lebede pflegebedürftige Persoe ud ihre pflegede Agehörige. Eie Voraussetzug für de Bezug vo Leistuge aus der Bedarfsorietierte Midestsicherug ist der Eisatz der Arbeitskraft. Der Eisatz der Arbeitskraft darf isbesodere da icht verlagt werde, we pflegebedürftige Agehörige mit zumidest der Pflegegeldstufe 3 überwieged betreut werde. Die Bedarfsorietierte Midestsicherug sieht somit Leistuge für all jee vor, die aufgrud der Pflege keier Erwerbstätigkeit achgehe köe ud auch keie Aspruch auf Leistuge aus der Arbeitsloseversicherug gelted mache köe. Soweit pflegede Agehörige jedoch das Pflegegeld für ihre Leistuge erhalte, wird ihe dieses als Eikomme i der Bedarfsorietierte Midestsicherug agerechet. Im Rahme eier Grudsicherug köte eie ausreichede fiazielle Absicherug für pflegede Agehörige geschaffe werde. Die iedrige, icht existezsicherde ud bedarfsgeprüfte Leistuge aus dem System der Bedarfsorietierte Midestsicherug stelle jedoch keie ausreichede fiazielle Absicherug für pflegede Agehörige dar. Zudem pflege i erster Liie Fraue, die oftmals wege der Arechug vo Partereikomme keie Aspruch auf Leistuge aus der Bedarfsorietierte Midestsicherug habe. I adere europäische Staate, wie zb Däemark, köe pflegede Agehörige befristet bei de Kommue beschäftigt werde ud erhalte im Rahme eies vollversicherte Arbeitsverhältisses auch eie etsprechede Etlohug für die Pflegearbeit. Vor Eiführug des Pflegegelds gab es zb im Budeslad Salzburg die Möglichkeit, dass pflegede Agehörige im Eizelfall bei de Träger der Soziale Dieste agestellt wurde, um eie sozialversicherugsrechtliche ud fiazielle Absicherug gewährleiste zu köe. Die Schaffug derartiger Arbeitsverhältisse bei Gemeide oder Trägerorgaisatioe wäre perspektivisch zb eie Möglichkeit, um für pflegede Agehörige auch eie fiazielle Absicherug zu ermögliche. Zur verbesserte fiazielle Absicherug bedarf es daher für kurzfristige Karezieruge vo Arbeitsverhältisse zur Pflege der Eiführug eier Lohersatzleistug ud bei lägerfristiger Pflege der Schaffug vollversicherter Arbeitsverhältisse durch Astellug bei Trägerorgaisatioe. Aufgrud des reale Kaufkraftverlusts des Pflegegelds köe immer weiger pflegebedigte Ausgabe abgedeckt werde. Pflegegeld Höhe ud Eistufug Seit Eiführug des Pflegegelds im Jahr 1993 stellt dieses eie bloße Teilkosteabsicherug des Risikos der Pflegebedürftigkeit dar. Aufgrud des reale Kaufkraftverlusts des Pflegegelds wird es jedoch zuehmed schwieriger, die mit Pflegebedürftigkeit verbudee Koste abzudecke. Seit der Eiführug wurde das Pflegegeld ur viermal erhöht: 1994 um 2,5%, 1995 um 2,8%, 2005 um 2,0% ud zuletzt 2009 um 4, 5 bzw 6%. Am kam es schließlich och zu eier betragsmäßige Erhöhug lediglich der Pflegegeldstufe 6 vo 1.242, auf 1.260,. Zur Verbesserug der Positio pflegeder Agehöriger erscheit auch eie Verbesserug der fiazielle Uterstützug über eie außerordetliche Erhöhug des Pflegegelds aller Stufe sowie eie jährliche Iflatiosapassug des Pflegegelds otwedig. I seier Stammfassug sah das Budespflegegeldgesetz eie jährliche Iflatiosapassug vor dies wurde aber im Jahr 1996 fallegelasse. 3 Im Zuge der Pflegegeldreform 2009 wurde ebe der Erhöhug des Pflegegelds auch Erschweriszuschläge für schwerstbehiderte Kider (50 bzw 70 Stude) sowie für Persoe mit schwere geistige ud 2 Vgl dazu äher Resch, Neuregelug der sozialrechtliche Absicherug pflegeder aher Agehöriger, ifamz 2010, Vgl Greifeeder/Liebhart, Hadbuch Pflegegeld 2 (2008) RZ 146. ÖZPR

4 psychische Behideruge isbesodere demezielle Erkrakuge ab dem 15. Lebesjahr (25 Stude) eigeführt. Zahle zum Stichtag zeige jedoch, dass zwar i isgesamt Fälle ei Erschweriszuschlag berücksichtigt wurde, jedoch dieser ur i Fälle tatsächlich zu eier Erhöhug der jeweilige Pflegegeldstufe geführt hat. 4 Gerade erwachsee Persoe mit demezielle Erkrakuge sid trotz des hohe Betreuugsaufwads oftmals zu iedrig eigestuft. Die derzeitige Höhe des Erschweriszuschlags für erwachsee Persoe ist zu gerig, um jedefalls eie Erhöhug der Pflegegeldstufe gewährleiste zu köe. Ursprüglich war die Eiführug eies Erschweriszuschlags vo 30 Stude geplat ud scho damals gig das Budesmiisterium für Arbeit, Soziales ud Kosumeteschutz davo aus, dass vo dieser Regelug lediglich 50% der Betroffee profitiere würde. Perspektivisch otwedig ist die Neustrukturierug ud solidarische Fiazierug useres Pflegesystems mit der Normierug vo Pflege ud Betreuug als öffetliche Aufgabe. Reformasätze Obwohl mit dem Pflegegeld ur ei kleier Teil der otwedige Pflege fiaziert werde ka, sid die Etlastugs- ud Uterstützugsagebote für pflegede Agehörige immer och magelhaft. Im Rahme der derzeitige Diskussio über die Neustrukturierug ud -fiazierug des österreichische Pflegesystems sollte auch die Frage gestellt werde, ob die Veratwortug für die Betreuug ud Pflege als öffetliche Aufgabe mit eier solidarische Risikoabsicherug wahrgeomme werde soll oder icht. So misst zb Däemark dem iformelle Pflegesektor eie gäzlich adere Bedeutug zu als Österreich oder Deutschlad. Aufgrud des umfassed ausgebaute däische Pflegesachleistugssystems beschräke sich iformelle Pflegeleistuge bzw Agehörigepflege vor allem auf die Orgaisatio vo Pflege ud Betreuug, zb Abhol- ud Brigdieste zu Tageszetre. Klassische Pflegeleistuge werde i Däemark vo Agehörige i der Regel icht erbracht. Sollte sich Agehörige deoch für eie Pflege etscheide, erfolgt dies im Rahme eier umfassede sozial- ud arbeitsrechtliche Absicherug, isbesodere durch die Astellug bei der jeweilige däische Kommue befristet für sechs Moate jedoch mit etsprecheder Etlohug. Zusammefassed erscheie folgede Reformasätze zur kurz- bis mittelfristige Verbesserug der Positio pflegeder Agehöriger otwedig: Reform der sozialversicherugsrechtliche Absicherug durch Eiführug eier begüstigte Krakeversicherug für pflegede Agehörige ud Eibeziehug i die gesetzliche Ufallversicherug; außerordetliche Erhöhug des österreichische Pflegegelds sowie Verbesseruge bei der Pflegegeldeistufug für Persoe mit psychische ud demezielle Erkrakuge; Eiführug vo Lohersatzleistuge bei kurzfristiger Karezierug vo Arbeitsverhältisse sowie Schaffug vo vollversicherte Arbeitsverhältisse bei lägerfristiger Pflege durch Astellug bei Trägerorgaisatioe; massiver Ausbau vo Sachleistuge, isbesodere der Soziale Dieste sowie tagesstrukturiereder Agebote. 4 Vgl BMASK, Österreichischer Pflegevorsorgebericht 2009, 4. Checkliste Versicherugsmöglichkeite für pflegede Agehörige Pesiosversicherug Selbstversicherug i der Pesiosversicherug für Zeite der Pflege eies behiderte Kides begüstigte Selbstversicherug i der Pesiosversicherug für Zeite der Pflege aher Agehöriger Voraussetzuge Koste zustädige Stelle gemeisamer Haushalt der Pflegeperso mit dem Kid Hauptwohsitz i Österreich Gewährug der erhöhte Familiebeihilfe für das Kid gäzliche Beaspruchug der Arbeitskraft durch die Pflege des Kides keie adere bestehede Pflicht-, Selbst- bzw Weiterversicherug i der Pesiosversicherug lägstes bis zur Volledug des 40. Lebesjahrs des Kides Pflege eies zumidest Pflegegeld der Stufe 3 beziehede ahe Agehörige Pflege i häuslicher Umgebug Wohsitz im Ilad erhebliche Beaspruchug der Arbeitskraft der Pflegeperso durch die Pflege (begüstigt Selbstversicherug auch ebe eier Pflichtversicherug aufgrud Erwerbstätigkeit möglich) ahe Agehörige: Ehegatte, Persoe i gerader Liie oder bis zum vierte Grad der Seiteliie verwadt oder verschwägert (zb Cousi), Wahl-, Stief- ud Pflegekider; Wahl-, Stief- ud Pflegeelter sowie icht verwadte Persoe, die mit der pflegebedürftige Perso i außerehelicher Gemeischaft lebe, wobei eie außereheliche Verwadtschaft der eheliche gleichgestellt ist. Es etstehe keie Koste! Die Koste werde zur Gäze vom Ausgleichsfods für Familiebeihilfe des Budes überomme. Es etstehe keie Koste! Der Bud überimmt ubefristet alle Pesiosbeiträge für die selbstversicherte Perso. Aträge sid bei dem Versicherugsträger zu stelle, bei dem zuletzt Versicherugszeite erworbe wurde, oder bei der Pesiosversicherugsastalt, we och keie Versicherugszeite vorhade sid. Aträge sid bei dem Versicherugsträger zu stelle, bei dem zuletzt Versicherugszeite erworbe wurde oder bei der Pesiosversicherugsastalt, we och keie Versicherugszeite vorhade sid. 142 ÖZPR

5 Pesiosversicherug begüstigte Weiterversicherug i der Pesiosversicherug für Zeite der Pflege aher Agehöriger Krakeversicherug Selbstversicherug i der Krakeversicherug beitragsfreie Mitversicherug i der Krakeversicherug Voraussetzuge Koste zustädige Stelle Pflege eies zumidest Pflegegeld der Stufe 3 beziehede ahe Agehörige Pflege i häuslicher Umgebug gäzliche Beaspruchug der Arbeitskraft durch die Pflege ahe Agehörige: Ehegatte, Persoe i gerader Liie oder bis zum vierte Grad der Seiteliie verwadt oder verschwägert (zb Cousi), Wahl-, Stief- ud Pflegekider; Wahl-, Stief- ud Pflegeelter sowie icht verwadte Persoe, die mit der pflegebedürftige Perso i außerehelicher Gemeischaft lebe, wobei eie außereheliche Verwadtschaft der eheliche gleichgestellt ist. Vorversicherugszeite: I de letzte 24 Moate midestes zwölf Versicherugsmoate, i de letzte füf Jahre midestes drei Versicherugsmoate pro Jahr oder isgesamt 60 Versicherugsmoate vor der Atragstellug. keie bestehede Pflichtversicherug i der gesetzliche Krakeversicherug Hauptwohsitz i Österreich Begi des Versicherugsschutzes: sofort, we i de letzte zwölf Moate vor Versicherugsbegi midestes 26 Woche eie Krakeversicherug bestade hat sofort, we umittelbar vor der Selbstversicherug midestes sechs Woche eie durchgehede Krakeversicherug bestade hat ach eier Wartefrist vo sechs Moate, we keie der zwei Voraussetzuge besteht Der zu pflegede versicherte Agehörige muss Aspruch auf Pflegegeld der Stufe 3 oder höher habe. überwiegede Beaspruchug der Arbeitskraft durch die Pflege i häuslicher Umgebug Agehörige: Ehegatte, eigetragee Parter, Persoe i gerader oder bis zum 4. Grad der Seiteliie verwadt oder verschwägert, Wahl-, Stief- ud Pflegeelter bzw Wahl-, Stief- ud Pflegekider des Versicherte ud eie mit dem Versicherte icht verwadte Perso (zb Lebesgefährte), we sie mit dem Versicherte midestes zeh Moate i Hausgemeischaft lebt, ihm uetgeltlich de Haushalt führt ud kei arbeitsfähiger Ehegatte des Versicherte im gemeisame Haushalt lebt. Es etstehe keie Koste! Der Bud überimmt ubefristet alle Pesiosbeiträge für die weiterversicherte Perso. Beiträge müsse selbst bezahlt werde. Moatlicher Höchstversicherugsbeitrag im Jahr 2011 (g 357,48). Bei schlechte wirtschaftliche Verhältisse Herabsetzug des Beitrags auf moatlich 49,85 möglich. Es etstehe keie Koste! Atragstellug beim Versicherugsträger, bei dem zuletzt Versicherugszeite vorlage. Wurde i de letzte 60 Moate vor Ausscheide aus der Pflichtversicherug Versicherugszeite bei mehrere Pesiosversicheruge erworbe, besteht Wahlfreiheit, bei welcher Pesiosversicherug der Atrag auf Weiterversicherug gestellt wird. Atragstellugsfrist: ierhalb vo sechs Moate ach dem Ede der Pflichtversicherug oder beitragspflichtiger Selbstversicherug jederzeit bei 60 vorhadee Versicherugsmoate Atragstellug beim zustädige Versicherugsträger, bei dem der Selbstversicherte zuletzt versichert war, oder bei der Gebietskrakekasse ach dem Wohsitz des gewöhliche Aufethaltsorts, we keie Versicherug bestad. Atragstellug beim zustädige Versicherugsträger, bei der die zu pflegede Perso krakeversichert ist. ÖZPR 2011/112 Zum Thema I Kürze Die bestehede Etlastugs- ud Uterstützugsagebote für pflegede Agehörige sid immer och magelhaft. Reformotwedigkeite bestehe bei der sozialversicherugsrechtliche Absicherug, bei der Höhe der Pflegegelds sowie der Pflegegeldeistufug ud beim otwedige Ausbau vo Sachleistuge. Über die Autori MMag. a Dr. i Eva Stöckl ist i der Abteilug Sozialpolitik der AK Salzburg für de Bereich der allgemeie Sozialpolitik ud ua für Grudsatzfrage der Pflegevorsorge, Rechtsfrage zum Pflegegeld, der soziale Dieste ud statioäre Pflege sowie für Pflegeberatuge ud Vertretuge vor dem Arbeits- ud Sozialgericht zustädig. Kotakt: ÖZPR

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 2/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht BAGS-Kollektivvertrag

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

Eingetragene Partnerschaftsgesetz (EPG)

Eingetragene Partnerschaftsgesetz (EPG) AKTUELL DAS INFO-SERVICE DER AK 5 10 RECHT DAS EINGETRAGENE PARTNERSCHAFTSGESETZ (EPG) Das seit 1. 1. 2010 geltede eue Eigetragee Parterschaftsgesetz (EPG) ist ei Rechtsistitut, welches gleichgeschlechtliche

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität.

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität. Job Coachig Wir schaffe Lebesqualität. 2 Agebot ud Diestleistug2 Agebot ud Diestleistug Agebot ud Diestleistug 3 Kotakt obvita Job Coachig jobcoachig@obvita.ch Tel. 071 246 61 90 obvita Berufliche Itegratio

Mehr

Abruf vom 16.12.2013, 08:08

Abruf vom 16.12.2013, 08:08 Ausdruck Hadelsregister B Eitra gug Firma Sitz, Niederlassug, ilädische Geschäftsaschrift, empfagsberechtigte Perso, Zweigiederlassuge c) Gegestad des Uterehmes Grud- oder Allgemeie Vertretugsregelug geschäftsführede

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1 Reemers Publishig Services GmbH O:/DAV/Boer_Hadbuch_Familierecht/3d/av.1059.p0001.3d from 12.05.2010 09:52:38 B. Sachliche ud geschäftsverteilugsmäßige Zustädigkeit des Familiegerichts 1 Beispiel 1: Beim

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Pflegegeldstufe

Pflegegeldstufe A das Sozialmiisteriumservice Ladesstelle Eigagsstempel Betrifft: Zuschuss zur Uterstützug der 24-Stude-Betreuug Wechsel eier selbstädige Betreuugskraft oder / ud Betreuug durch eie zusätzliche selbstädige

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren:

ffiduüffiffiffi NETHTSUI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren: ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D 5TE Al lgemei LN E R B H R AT U N ü e Uterlage/Belege Bei Neuaufahme:Agabe der ldetifikatiosummer, Telefoummer/E-Mail-Adresse Steuerbescheid des Vorjahres ud - soweit Sie das

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

PRÄMIENAUSKUNFT Unfallschutz - TOP400 Large

PRÄMIENAUSKUNFT Unfallschutz - TOP400 Large Agemeie Versicherug Aktiegeseschaft Te : 050 350-20000 26.01.2006 16:16:44 GFNr.: 170661 Marti Neuhod Herr Mustergasse 1 8010 Graz Te : +43 316 68 00 33 14 office@vtg.at PRÄMIENAUSKUNFT Ufaschutz - TOP400

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

2 Wahl des Betriebsrats

2 Wahl des Betriebsrats 2 Wahl des Betriebsrats Übersicht R R Stadardprobleme aus diesem Kapitel 1 1. Wer ist wahlberechtigt?.. 1 2. Soderküdigugsschutz bei Wahle.... 2 3. Afechtug ud Nichtigkeit vo Betriebsratswahle.... 3 4.

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

Neue Versorgungskonzepte gegen Unter-, Über- und Fehlversorgung

Neue Versorgungskonzepte gegen Unter-, Über- und Fehlversorgung Neue Versorgugskozepte gege Uter-, Über- ud Fehlversorgug Amerkuge aus Sicht der BARMER GEK zur Versorgug psychisch Kraker BARMER GEKHauptverwaltug Gottlieb -Daimler -Stra ße 19 73529 Schwäbisch Gmüd Datum:

Mehr

2.6.8 Altersvermögensgesetz (AVmG) Riester-Rente 2.6.8.1 Einführung

2.6.8 Altersvermögensgesetz (AVmG) Riester-Rente 2.6.8.1 Einführung Die gesetzliche Reteversicherug (GRV) 45 Jahre Durchschittsverdiest) gegeüber dem Nettoarbeitsetgelt eies heutige Durchschittsverdieers aus. Aufgrud der Eiführug der achgelagerte Besteuerug der Rete wird

Mehr

STIPENDIENTIPPS FÜR BERUFSTÄTIGE SELBSTERHALTERINNEN-STIPENDIUM STUDIENABSCHLUSS-STIPENDIUM WEITERE FÖRDERMÖGLICHKEITEN

STIPENDIENTIPPS FÜR BERUFSTÄTIGE SELBSTERHALTERINNEN-STIPENDIUM STUDIENABSCHLUSS-STIPENDIUM WEITERE FÖRDERMÖGLICHKEITEN STIPENDIENTIPPS FÜR BERUFSTÄTIGE SELBSTERHALTERINNEN-STIPENDIUM STUDIENABSCHLUSS-STIPENDIUM WEITERE FÖRDERMÖGLICHKEITEN GERECHTIGKEIT MUSS SEIN INHALTSVERZEICHNIS AK für Uterstützug vo berufstätige StudetIe!

Mehr

~ Deutsche. ~ Deutsche. ~ AIDS-Hilfe e.v. ~ AIDs'Hilfe e.v. Ein Ratgeber. Sozial recht für Menschen mithiv und Menschen mit AIDS.

~ Deutsche. ~ Deutsche. ~ AIDS-Hilfe e.v. ~ AIDs'Hilfe e.v. Ein Ratgeber. Sozial recht für Menschen mithiv und Menschen mit AIDS. Sozial recht für Mesche mithiv ud Mesche mit AIDS Ei Ratgeber Diese Broschüre e will l Orietierugs ud d Etscheidugshilfe sei i Sicherlic ich h wirw ird d sie e icht alle deie Frage im Zusammehag mit Krake

Mehr

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen. Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage. 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage (63.000 Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial

Mehr

1. 7 Abs. 10 Satz 3 erhält folgende Fassung:

1. 7 Abs. 10 Satz 3 erhält folgende Fassung: Nr. 18/2010 Seite 21 1. Ordug zur Äderug der Prüfugsordug für die Master-Studiegäge Master of Sciece im Maschiebau, Master of Sciece i der Logistik, Master of Sciece im Wirtschaftsigeieurwese der Fakultät

Mehr

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis?

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? SANIERUNG PARLAMENT SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? Warum es 2014 eie Etscheidug braucht De im Parlamet vertretee Klubs wurde eie Etscheidugsgrudlage vorgelegt, auf dere Basis im erste Quartal 2014 die

Mehr

Handelsrecht 16. Auflage 2016. Skripten. Alpmann/Braasch. Alpmann Schmidt

Handelsrecht 16. Auflage 2016. Skripten. Alpmann/Braasch. Alpmann Schmidt S Skripte Alpma/Braasch Hadelsrecht 16. Auflage 2016 Alpma Schmidt Überblick Überblick Das Hadelsrecht ist das besodere Privatrecht der Kaufleute. Es diet de Aforderuge des Wirtschaftsverkehrs, für de

Mehr

Deutschlad räumt auf Aktiostage "Deutschlad räumt auf" zuguste des RTL-Spedemarathos Mitarbeiter optimiere eie Tag lag ihre Arbeitsplatz ud helfe Kider Vom "Volltischler"...... zum leichtere Arbeite. Abschließedes

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick Ahag: XIII. Verkehrsstrafe-Überblick XIII. Verkehrsstrafe-Überblick Strafe ud Rechtsfolge ach Verkehrsdelikte i Österreich (Beispiele) Die folgede Tabelle listet häufige Verkehrsübertretuge auf. Es hadelt

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode Selektive Immobilie Service GmbH Vermittlug vo Privat- ud Gewerbeimmobilie Qualifizierte Wertermittlug ach Gutachtermethode Besodere Vermarktugsstrategie Uabhägige Baudarlehevermittlug Verwaltug vo Immobiliebesitz

Mehr

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da. ING-DiBa AG 60628 Frakfurt am Mai Mustervermittler Musterstr. 1 61234 Musterstadt ING-DiBa AG Immobiliefiazierug Theodor-Heuss-Allee 2 60486 Frakfurt am Mai Telefo 069 / 50 60 30 90 16.03.2016 Vorgagsummer:

Mehr

Statistik I/Empirie I

Statistik I/Empirie I Vor zwei Jahre wurde ermittelt, dass Elter im Durchschitt 96 Euro für die Nachhilfe ihrer schulpflichtige Kider ausgebe. I eier eue Umfrage uter 900 repräsetativ ausgewählte Elter wurde u erhobe, dass

Mehr

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5%

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5% Deutsches Medizirechezetrum Profi tiere Sie als Neugrüder vo DMRZ.de Software geschekt, Abrechug für 0,5% * Ohe Grudgebühr, ohe Vertragsbidug Eifach abreche für 0,5% * *der Bruttorechugssumme zzgl. MwSt.

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit Probezeit 6. Ausbildugszeit 6.1 Ausbildugsdauer Die Gesamtdauer der Ausbildug soll, so 25 Abs. 2 Nr. 2 BBiG ud 25 Abs. 2 Nr. 2 HWO, ach Möglichkeit icht weiger als zwei Jahre ud icht mehr als drei Jahre

Mehr

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel

In Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Auftretens wird ein Rezidiv als platinsensibel GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE Die Qualität der Rezidivtherapie beim Ovarialkarziom i Deutschlad Eie Qualitätssicherugserhebug im Rahme des Aktiosprogramms der AGO Kommissio OVAR (QS-OVAR) A. du Bois, J. Rocho

Mehr

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause Immobilie Heute Kapitalalage morge ei Zuhause Courtage: Kaufpreis: Preis auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012

Solvency II Bewertungen, Vorbereitungen und Erwartungen deutscher Versicherungen und Pensionskassen. Studie Oktober 2012 Solvecy II Bewertuge, Vorbereituge ud Erwartuge deutscher Versicheruge ud Pesioskasse Studie Oktober 2012 2 Eiordug der Studie Utersuchugssteckbrief Zielsetzug - Die Studie utersucht mit Blick auf Solvecy

Mehr

Die Kfz-Versicherung ist mit drei neuen Modellen am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eine Klasse für sich!

Die Kfz-Versicherung ist mit drei neuen Modellen am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eine Klasse für sich! Ge h sc ä s ft pa rt e f I r o AL _ KFZ Die Kfz-Versicherug ist mit drei eue Modelle am Start! Ob compact, classic oder comfort jeder Tarif ist eie Klasse für sich! AL_KFZ: Usere Kraftfahrtversicherug

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Soziale Fragen nach Tumorerkrankungen

Soziale Fragen nach Tumorerkrankungen Soziale Frage ach Tumorerkrakuge Dagmar Spaagl, Sozialarbeiteri (BA) Prisca Okokwo, Diplompädagogi Agelika Wald, Diplom-Sozialpädagogi (FH) MediCli Staufeburg Kliik Durbach Fachkliik für Iere Medizi Fachabteiluge

Mehr

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10.

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10. Agebotsafrage Ivitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherug für ver.di-mitglieder ud dere Agehörige (Die geate Prämie gelte ab dem 01.10.2013) Atragsteller/i Ihre Mitgliedsummer: Name/Vorame Straße/Hausummer

Mehr

Leitfaden zum. Bondm-Index

Leitfaden zum. Bondm-Index Leitfade zum Bodm-Idex Versio 1.0 vom 01. September 2011 1 Ihalt Eiführug 1 Parameter des Idex 1.1 Kürzel ud ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilug 1.4 Preise ud Berechugsfrequez 1.5 Gewichtug 1.6 Idex-Komitee

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Handelsrecht 16. Auflage 2016. Skripten. Alpmann/Braasch. Alpmann Schmidt

Handelsrecht 16. Auflage 2016. Skripten. Alpmann/Braasch. Alpmann Schmidt S Skripte Alpma/Braasch Hadelsrecht 16. Auflage 2016 Alpma Schmidt HANDELSRECHT 2016 Josef A. Alpma Rechtsawalt Patrick Braasch Rechtsawalt ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgäge Verlagsges. mbh & Co.

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 BuchhalterSeite

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 BuchhalterSeite Übersicht über Zahle zur Lohsteuer Fudstelle - Ihalt 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR Beihilfe ud Uterstützuge i Notfälle steuerfrei bis 3 Nr. 26 EStG Eiahme aus ebeberufliche Tätigkei te steuerfrei bis 3 Nr.

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E) Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E) Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge

Mehr

Energetisches Feng Shui

Energetisches Feng Shui KONZEPTE CHRISTIANE PAPENBREER Eergetisches Feg Shui Die Welt voller Eergie Die Afäge des Feg Shui liege im Dukel. Bereits vor tausede vo Jahre solle die legedäre chiesische Kaiser Prizipie des Feg Shui

Mehr

Unterrichtspflichtzeit an Förderschulen (einschließlich Schulvorbereitenden Einrichtungen) und an Schulen für Kranke

Unterrichtspflichtzeit an Förderschulen (einschließlich Schulvorbereitenden Einrichtungen) und an Schulen für Kranke Uterrichtspflichtzeit a Förderschule (eischließlich Schulvorbereitede Eirichtuge) ud a Schule für Krake Uterrichtspflichtzeit a Förderschule (eischließlich Schulvorbereitede Eirichtuge) ud a Schule für

Mehr

Unterrichtspflichtzeit an Förderschulen (einschließlich Schulvorbereitenden Einrichtungen) und an Schulen für Kranke

Unterrichtspflichtzeit an Förderschulen (einschließlich Schulvorbereitenden Einrichtungen) und an Schulen für Kranke Uterrichtspflichtzeit a Förderschule (eischließlich Schulvorbereitede Eirichtuge) ud a Schule für Krake Uterrichtspflichtzeit a Förderschule (eischließlich Schulvorbereitede Eirichtuge) ud a Schule für

Mehr

Setzen Sie auf die richtige Karte. Mit der WWF Visa und der MasterCard Karte helfen Sie der Natur. Ohne Extrakosten für Sie.

Setzen Sie auf die richtige Karte. Mit der WWF Visa und der MasterCard Karte helfen Sie der Natur. Ohne Extrakosten für Sie. Kreditkarte ist icht gleich Kreditkarte. Die WWF Visa ud MasterCard Karte biete Ihe alle Vorteile eier klassische Kreditkarte: Sie habe immer ud überall geüged Geld i der richtige Währug bei sich Sie bezahle

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG. n RU_RECHTSSCHUTZ Privat. Gutes Recht auf Ihrer Seite. Starke Leistung zum fairen Preis bei der RECHTSSCHUTZ UNION.

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG. n RU_RECHTSSCHUTZ Privat. Gutes Recht auf Ihrer Seite. Starke Leistung zum fairen Preis bei der RECHTSSCHUTZ UNION. RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG RU_RECHTSSCHUTZ Privat Gutes Recht auf Ihrer Seite. Starke Leistug zum faire Preis bei der RECHTSSCHUTZ UNION. Wir ehme Ihr gutes Recht i Schutz. Recht habe ud auch Recht bekomme

Mehr

STEURO. Grundstück inklusive Wohnrecht TIPP. Grunderwerbsteuer und Schenkungsteuer? 2 / 2014 KIRCHHOFF. Haushalte werden steuerlich besser gestellt

STEURO. Grundstück inklusive Wohnrecht TIPP. Grunderwerbsteuer und Schenkungsteuer? 2 / 2014 KIRCHHOFF. Haushalte werden steuerlich besser gestellt KIRCHHOFF Hegelallee 5 14467 Potsdam Tel. +49 (0)331 / 626 44 70 Fax +49 (0)331 / 626 44 729 RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER Hohezollerdamm 201 10717 Berli Tel. +49 (0)30 / 864 98 30 Fax +49 (0)30 / 864 98

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007 QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. 13,0 MaxiRed Cotrol 23 52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! * Effektive Redite: 9,81 % p. a. uter Berücksichtigug des Ausgabeaufschlages (Aahme: Zahlug des Bous vo 52 % am Ede

Mehr

Selbstständigen. Pflichtmodell. n Die betriebliche Vorsorge für alle. n Gewerbetreibende und neue Selbstständige. n Freiberufler Optionsmodell

Selbstständigen. Pflichtmodell. n Die betriebliche Vorsorge für alle. n Gewerbetreibende und neue Selbstständige. n Freiberufler Optionsmodell 2011 S T E U E R I B I L A N Z I U N T E R N E H M E N S F Ü H R U N G F Ü R U N T E R N E H M E R U N D D E R E N M I T A R B E I T E R EDITORIAL Die gesetzliche Altersvorsorge stößt merkbar a ihre Greze.

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines GROSSE KREISSTADT DINKELSBÜHL Auswahlverfahre - eistufig - zur Bestimmug e es Netzbetreibers für de Aus- bzw. Aufbau eies NGA-Netzes im Rahme der Richtliie zur Förderug des Aufbaus vo Hochgeschwidigkeitsetze

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg Jui 2013 - A alle Haushalte Wir sid Ihre Bak Seit über 100 Jahre fühle wir us als Bak vor Ort für usere Kude, Mitglieder ud die Regio veratwortlich. Wir sid hier zu Hause ud so beehme wir us auch. Raiffeisebak

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

BGB AT 1 19. Auflage 2014. Skripten. Alpmann. Alpmann Schmidt

BGB AT 1 19. Auflage 2014. Skripten. Alpmann. Alpmann Schmidt S Skripte Alpma BGB AT 1 19. Auflage 2014 Alpma Schmidt BGB AT 1 2014 Josef A. Alpma Rechtsawalt ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgäge Verlagsges. mbh & Co. KG 48143 Müster, Alter Fischmarkt 8, 48001

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Grenzwert. 1. Der Grenzwert von monotonen, beschränkten Folgen

Grenzwert. 1. Der Grenzwert von monotonen, beschränkten Folgen . Der Grezwert vo mootoe, beschräkte Folge Der Grezwert vo mootoe, beschräkte Folge ist eifacher verstädlich als der allgemeie Fall. Deshalb utersuche wir zuerst diese Spezialfall ud verallgemeier aschliessed.

Mehr

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer Immobilie IM OSTEN VIEL NEUES... Courtage: Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Ausgabe 5/2011. BKKService

Ausgabe 5/2011. BKKService Ausgabe 5/2011 BKKService Sozialausgleich im Beitragsrecht Seite 14 Betriebsverastaltuge ud Lohsteuer Seite 14 Weihachtsfeier arbeitsrechtliche Aspekte Seite 17 BKK Ihalt AUF EIN WORT >> Service wird großgeschriebe

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Die Sitzung ist mit Ausnahme der Tagesordnungspunkte 17 und 18 öffentlich. T A G E S O R D N U N G

Die Sitzung ist mit Ausnahme der Tagesordnungspunkte 17 und 18 öffentlich. T A G E S O R D N U N G 1 N I E D E R S C H R I F T über die Sitzug der Gemeidevertretug der Gemeide Groß Wittesee vom 1. März 211 i der Gastwirtschaft Schützehof i Groß Wittesee Begi: 19.3 Uhr Ede : 2.45 Uhr awesed sid: a.)

Mehr

auf Gewährung eines Zuschusses zur Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung gemäß 21b des Bundespflegegeldgesetzes (unselbständige Beschäftigung)

auf Gewährung eines Zuschusses zur Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung gemäß 21b des Bundespflegegeldgesetzes (unselbständige Beschäftigung) A das Sozialmiisteriumservice Ladesstelle Eigagsstempel ANSUCHEN auf Gewährug eies Zuschusses zur Uterstützug der 24-Stude-Betreuug gemäß 21b des Budespflegegeldgesetzes (uselbstädige Beschäftigug) Date

Mehr

Daimler Betriebskrankenkasse. Zahnersatz. Die wichtigsten Informationen 2014.

Daimler Betriebskrankenkasse. Zahnersatz. Die wichtigsten Informationen 2014. Daimler Betriebskrakekasse Zahersatz. Die wichtigste Iformatioe 2014. 2 3 Vorwort Alle Versicherte der gesetzliche Krakekasse habe Aspruch auf Zahersatz, der dem allgemei aerkate Stad der mediziische Erketisse

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

Nachwachsende Rohstoffe Werkstoffe der Zukunft?

Nachwachsende Rohstoffe Werkstoffe der Zukunft? Nachwachsede Rohstoffe Werkstoffe der Zukuft? Clemes Neuma, BMELV VLI-Herbsttagug am 22.10.2009 im Jagdschloss Kraichstei Folie 1 2 Stoffliche Nutzug achwachseder Rohstoffe Etwa 17 Mio. t fossile ud 2,7

Mehr