EINFÜHRUNG WINDOWS-TABLET. Microsoft Deutschland GmbH Konrad Zuse Str Unterschleißheim

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EINFÜHRUNG WINDOWS-TABLET. Microsoft Deutschland GmbH Konrad Zuse Str 1 85716 Unterschleißheim"

Transkript

1 EINFÜHRUNG WINDOWS-TABLET Microsoft Deutschland GmbH Konrad Zuse Str Unterschleißheim

2 Inhalt 0 Vorbemerkungen Kursziele Technische Kursumgebung Classroom Setup WLAN Beamer Tablet Einstellung Benutzer-Konten für Kursteilnehmer Trends der modernen Informationsgesellschaft Rückblick Aktuelle Trends/Entwicklungen Ausblick Das Windows Tablet Grundlagen Anmeldung, Grundeinstellungen und Anmeldeoptionen Die Anmeldung Der Startbildschirm Die Charm-Leiste Übernahme der Grundeinstellungen Anmeldung mit Bildcode Handhabung und Installation von Anwendungen (Apps) Arbeiten mit Apps Wechsel zwischen Apps Beenden von Apps Installation zusätzlicher Apps Platzieren von Apps auf dem Startbildschirm Die Internet Explorer App Allgemeine Bedienung Registerkarten und Fenster Startseite(n) und Favoriten festlegen Webseiten am Startbildschirm anheften Das Microsoft-Konto Vorteile eines Microsoft Kontos Anmeldung und Konfiguration Kontoeinstellungen Sicherheitseinstellungen... 26

3 4.5 Prüfung in zwei Schritten (2 Factor Authentication) mithilfe des Smartphones Cloudanwendungen Teil 1: Arbeiten mit dem Microsoft Konto Onlinespeicher: OneDrive OneDrive Apps Ordner und Dateien erstellen Freigabe von Ordner oder Dateien Office Online: Outook.com Office Online: Kontakte OneNote Online Office Online: Gleichzeitige Bearbeitung von Dokumenten Social Media Integration Cloudanwendungen Teil 2: Office Outlook Die Unterhaltungsansicht Arbeiten mit Regeln Automatische Antworten Signatur Junk Einstellungen Lync OneDrive Arbeiten mit Dokumenten Freigaben Versionsverlauf Offline arbeiten Datensicherheit Hochverfügbarkeit Sicherheit Moderne Unterrichtsgestaltung einfach und digital Bequeme Unterrichtsvorbereitung Digitale Unterrichtsmaterialien OneNote Class Notebook Recherche mit OneNote Erstellen interaktiver Quizzes mit OneNote Präsentationen mit PowerPoint Online Eigene Inhalte erstellen Lebendiger Unterricht... 48

4 7.3.1 Eindrucksvolle Präsentationen Multimediale Wissensvermittlung Kollaboratives Arbeiten Mobiler Wissenszugang Effiziente Nachbereitung Zentrale Bereitstellung von Informationen Mobiles Lernen Ergänzende Informationen Nützliche Apps für s Tablet Weitere Informationsquellen Schlussbemerkungen... Fehler! Textmarke nicht definiert. Anhang Anhang 1: Glossar... 54

5 0 Vorbemerkungen 0.1 Kursziele Diese Kursunterlage wurde erstellt, um die Vorteile eines Einsatzes eines Windows-Tablets im Unterricht aufzuzeigen. Mit vielen Anleitungen und geeigneten praktischen Beispielen wird erläutert, welche Vorteile der Einsatz eines solchen Tablets für Lehrkräfte und Kursteilnehmer mit sich bringt. Neben der Handhabung des Tablets wird in diesem Kurs auf aktuelle Entwicklungen wie z.b. Cloudcomputing eingegangen, die Handhabung verschiedener Cloud-Lösungen von Microsoft wird erläutert, und deren Nutzen für eine lebendige und zeitgemäße Unterrichtsgestaltung wird herausgestellt. Ergänzt wird die Unterlage um Anregungen zur digitalen Unterrichtsvorbereitung und zur Nachbereitung der Inhalte, sowie um ein Glossar mit Erläuterungen zu wichtigen Fachbegriffen. Mit all diesen Informationen soll gezeigt werden, wie durch Einsatz eines Tablets der Unterricht bereichert werden kann, und unter Berücksichtigung aktueller technologischer Entwicklungen die Erweiterten Lernwelten erschlossen werden können. Je mehr Akzeptanz und Verbreitung Tablets unter den Kursteilnehmer finden werden, umso einfacher können damit neue didaktische Aspekte und Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Unterricht berücksichtigt und umgesetzt werden. Letztendlich unterstützt der Einsatz der Windows Tablets die Benutzer, Kursleiter wie Teilnehmer, auch außerhalb der Kurse beim Umgang mit den Herausforderungen unserer modernen Industriegesellschaft und hilft so, am Ball zu bleiben. 0.2 Technische Kursumgebung Classroom Setup WLAN Sie benötigen ein WLAN im Kursraum (inkl. Zugangscode), damit sowohl Sie als auch Ihre Kursteilnehmer mit den Tablets eine Verbindung zum Internet aufbauen können Beamer Um während des Kurses Ihre Inhalte den Teilnehmern zeigen bzw. präsentieren zu können, sollte im Kursraum ein geeigneter Beamer vorhanden sein. Der Beamer sollte FullHD (HDMI) Auflösung unterstützen (1.920x1.080) um zu gewährleisten, dass alle Inhalte Ihres Tablets lesbar dargestellt werden Tablet Einstellung Um die Touch-Eingaben auf Ihrem Tablet auch über den Beamer darzustellen, müssen Sie am Tablet das optische Feedback für Touch-Eingaben aktivieren. Hierzu wählen Sie in der Charm-Leiste auf Ihrem Tablet: Einstellungen PC Einstellungen Erleichterte Bedienung Weitere Optionen. Im rechten Teil des Bildschirms aktivieren Sie dieses, indem Sie die Option größeres optisches Feedback (optimal für Präsentationen) auf Ein schalten. Nun wird bei jeder Berührung ein grauer Kreis angezeigt Benutzer-Konten für Kursteilnehmer Sie werden im Lauf des Seminars mit Ihren Teilnehmern Microsoft-Konten anlegen. Bitte nehmen Sie die Anlage der Konten in ausreichender Zahl rechtzeitig vor Seminarbeginn vor, da Microsoft die Einrichtung von maximal drei Konten pro Tag aus einem Netzwerk heraus zulässt. Falls die Teilnehmer über Smartphones mit Datenanbindung (nicht WLAN!) verfügen, kann natürlich hierüber das Microsoft Konto angelegt werden. Dazu müssen Sie aber sicherstellen, dass alle Teilnehmer über ein solches Smartphone verfügen oder bereits mit einem Microsoft-Konto arbeiten.

6 1 Trends der modernen Informationsgesellschaft Eine Gesellschaft wie unsere, deren Lebensbereiche von Informations- und Kommunikationstechnologien durchdrungen sind, und stetig wird als Informationsgesellschaft bezeichnet. Quelle: 1.1 Rückblick In den frühen 1990er Jahren begann der Einzug des Personal Computers (PC) in die modernen Büros. Damals noch als Desktop PCs entworfen, wurden sie als einzelne Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Ab Mitte der 1990er Jahre fanden dann PC-Netzwerke Interesse, in denen die einzelnen PCs vernetzt wurden, und in denen Ressourcen wie Drucker, Faxgeräte oder auch der Anschluss an das sich enorm schnell entwickelnde Internet für alle bereitgestellt wurden. Quelle: Unterstützt von diesen Entwicklungen gewannen Dienste wie oder Fileserver-Dienste zur zentralen Datenhaltung in den Unternehmen, über Standorte hinweg und auch über die Unternehmensgrenzen hinaus immer mehr an Bedeutung. Microsoft Office wurde als Anwendungspaket für PCs immer beliebter. Textverarbeitung mit Word, Tabellenkalkulation mit Excel und ab der Version 97 auch Microsoft Outlook als Mail-Client entwickelte sich mehr und mehr zum Standard in den Unternehmen weltweit. Ende der 1990 Jahre, mit steigender Mobilität der damaligen IT-Worker, wurden tragbare PC- Lösungen immer wichtiger. In Verbindung mit den sich ebenfalls immer rascher verbreitenden mobilen Telefonlösungen war es damals schon möglich, Daten von unterwegs oder von zu Hause mit den zentralen Servern im Unternehmen auszutauschen bzw. zu synchronisieren.

7 in % Anteil der Internetnutzer in Deutschland von 2001 bis , ,7 75,6 76,5 65,1 50,1 52,7 55,1 58,2 60, , Quelle: Ab dem Jahr 2000 begann der Siegeszug des Internets und der damit verbunden Dienste bzw. Anwendungen. Wie die o.a. Tabelle zeigt, hat sich die Zahl der Internetnutzer in Deutschland zwischen 2001 und 2010 annähernd verdoppelt. Nicht nur die Anbindung der Arbeitsplätze an das Internet sondern auch die immer höhere Verbreitung privater Internet-Anschlüsse, interessanter Anwendungen und natürlich auch die einfache Bereitstellung der Anschlüsse durch die TK- Unternehmen waren ausschlaggebend für diese Entwicklung. Absatz an private Endverbraucher in Deutschland in Millionen Mobiltelefone Smartphones Quelle: Statista: Ab ca begannen die Verbraucher in Deutschland, ihre Mobiltelefone gegen Smartphones auszutauschen. So wurde Touch-Bedienung, die nahezu alle Smartphone-Hersteller unterstützen, ab

8 MIO. ca zum neuen Standard für Telefone, der auch immer mehr für tragbare PCs, jetzt eher als Notebooks bezeichnet, angeboten wurde. Anzahl Tablet-Nutzer in Deutschland ,5 38,3 33,4 29,7 25,9 20,2 14,8 3,9 1, Quelle: Aktuell spiegelt sich dieser Trend zur Touch-Bedienung in den stark wachsenden Zahlen der Tablet- Nutzer in Deutschland. 1.2 Aktuelle Trends/Entwicklungen Wie die o.a. Tabelle verdeutlicht, wird sich der Trend zur Nutzung von Tablets im privaten Bereich, wie auch der Trend von Hybrid-Lösungen, Notebooks/Ultrabooks mit Touch-Bildschirmen im geschäftlichen Bereich weiter fortsetzen. Microsoft begegnet diesem Trend mit Windows 8, dem ersten PC-Betriebssystem, dass sowohl für normalen Desktop-PCs oder Notebooks, wie auch für Touch-Geräte wie Tablets oder Ultrabooks mit Intel-Prozessor, sowie für die RT-Tablets aus der Familie der ARM-Geräte konzipiert ist. Anwendungen werden in Form von Apps bereitgestellt, und können, einmal bezogen, auf alle Endgeräte mit Windows 8 bzw. Windows 8.1 genutzt werden: auf dem Desktop-PC auf dem Notebook auf dem Tablet Die zugehörigen Daten werden nicht mehr lokal, sondern ganz einfach in der Cloud, sprich bei Microsoft abgelegt. So ist gewährleistet, dass ich von allen meinen Endgeräten auf meine Daten zugreifen kann. Falls ich befürchten muss, dass ich unterwegs keinen Zugriff auf Teile meiner Daten habe, kann ich diese ganz einfach auf mein Endgerät herunter synchronisieren, unterwegs bearbeiten und anschließend wieder in die Cloud zurückspielen. Die nötigen Werkzeuge sind Teil des Cloudangebots von Microsoft. Ein weiterer, ganz entscheidender Vorteil von Cloudlösungen ist, dass ich mir keine Gedanken über die Datensicherung machen muss. Mein Cloudanbieter, hier also Microsoft Deutschland, sorgt für die ständige und dauerhafte Verfügbarkeit.

9 Sobald auch weitere Dienste oder Anwendungen aus der Cloud bezogen werden, wird ein weiterer Vorteil dieser Lösungen sichtbar: Ich muss mich nicht mehr um die Wartung und Updates meiner Dienste kümmern, auch das übernimmt der Anbieter. Ich muss mir keine eigenen Maschinen (Server) mehr anschaffen, mit Software bestücken und mit unterbrechungsfreien Stromversorgungen absichern, sondern miete diese Rechner in Form von virtuellen Maschinen beim Anbieter. Zur Konfiguration reicht ein Internetzugang. Microsoft bietet mit dem Produkt Office 365 verschiedene Dienste wie Mail-Server (Microsoft Exchange), Videokonferenzen (Microsoft Lync) oder Diensten zur Datenhaltung (Microsoft SharePoint) und noch vieles mehr als Gesamtpaket an. 1.3 Ausblick Microsoft wird mit Windows 10 das erste einheitliche Betriebssystem für alle Endgeräte, also PCs, Notebooks, Tablets und die hauseigenen Smartphones (Windows Phones) bereitstellen. Damit wird es dann auch möglich sein, einheitliche Apps auf allen diesen Devices zu nutzen. Die Eingabe von Daten wird sich zukünftig ebenfalls verändern. Mit der höheren Verfügbarkeit von Touch-Geräten wird auch die handschriftliche Eingabe per Stift (Stylus) immer mehr an Bedeutung gewinnen. Schon heute bietet OneNote als Bestandteil des Microsoft Office Pakets eine entsprechende Umwandlung von Handschrift in Text. Die neuesten Tablet Geräte von Microsoft werden seit diesem Jahr mit einem Stift ausgeliefert, um die Dateneingabe für die Benutzer möglichst einfach zu gestalten. Als weitere Alternative wird die Spracheingabe bzw. Sprachsteuerung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Hersteller wie Apple bieten dies momentan mit Siri, OK Google ist die Lösung für Android Geräte und Microsoft bietet mit Cortana die Möglichkeit, Endgeräte per Sprache zu bedienen. Microsoft präsentierte vor wenigen Monaten eine Lösung, in der nahezu synchron Sprache übersetzt wurde. So konnten sich eine Engländerin und ein Deutscher online und live, jeder in der eigenen Sprache unterhalten. 2 Das Windows Tablet 2.1 Grundlagen Die nachfolgenden Beschreibungen beziehen sich auf das Windows Tablet Wintron 10.1 der Firma Trekstor, einem sehr günstigen 10 Zoll großen Tablet mit vorinstalliertem Windows 8.1 (Stand 10/2014). Für dieses Gerät ist eine zusätzliche Tastatur verfügbar, die sich magnetisch an das Tablet anheften lässt, ähnlich den Tastaturen für die Surface Tablets von Microsoft. Die verfügbaren Anschlüsse sind bei allen Windows-Tablets nahezu identisch, nur die Anordnung kann sich unterscheiden. Das Wintron 10.1 verfügt auf der rechten Gehäuseseite über einen Micro-USB Anschluss, die Lautstärkeregelung und den Ein/Aus-Schalter.

10 Ein/Aus 10 Zoll Tablet Lautstärke Tastatur zum Andocken Micro-USB Port Auf der linken Seite finden Sie oben den Anschluss für den Kopfhörer bzw. für Lautsprecher, darunter einen Standard USB Anschluss und darunter einen Micro-HDMI-Anschluss, über den Sie z.b. einen Beamer ansteuern können. Ganz unten auf dieser Gehäuseseite finden Sie den Anschluss für Ihr Ladekabel. Anschluss Kopfhörer Standard USB Micro - HDMI Anschluss Ladekabel Auf der Rückseite des Tablets sehen Sie den magnetischen Bildschirmständer, der zusammengefaltet - als Schutz für das Tablet dient. Links und rechts finden Sie die beiden Stereo- Lautsprecher und oben eine 5 Megapixel Kamera mit Autofocus.

11 Kamera Karten-Slot Lautsprecher Bildschirmständer Weiter verfügt das Tablet auf der Rückseite über einen Slot für SD-Karten. Hier können Sie die Speicherkapazität des Tablets um maximal 32 GB erweitern. Falls Sie ein Tablet mit 3G-Unterstützung in der Hand halten, finden Sie in diesem Slot auch den Einschub für die SIM-Karte. Auf der Vorderseite sehen Sie unten die Windows Taste, auch als Home-Button bezeichnet, und oben eine 2 Megapixel Webcam für Videounterhaltungen. Webcam Home-Button

12 2.2 Anmeldung, Grundeinstellungen und Anmeldeoptionen Die Anmeldung Nach dem Einschalten müssen Sie sich zuerst an Ihrem Tablet anmelden. Hierzu streichen Sie den Sperrbildschirm, der nach dem Einschalten erscheint, einfach mit einem Wisch nach oben; es erscheint der Anmeldebildschirm. Am besten verwenden Sie Ihr Microsoft-Konto, um sich anzumelden. Dies hat den Vorteil, dass Sie auch vom Tablet aus auf Ihre Daten in Ihrem OneDrive zugreifen können. So haben sie die Möglichkeit, gewohnte Einstellungen von Ihren anderen Windows Geräten sehr einfach zu übernehmen Der Startbildschirm Nach der erfolgreichen Anmeldung wird Ihnen der Startbildschirm angezeigt. Bereits installierte Anwendungen werden in Form einer Kachel angezeigt und einfach durch Antippen gestartet. Anwendungen (Apps) Die Charm-Leiste Wischen Sie auf dem Startbildschirm von rechts in den Bildschirm, erscheint die Charm-Leiste. Hier stehen Ihnen verschiedene Funktionen zur Verfügung. In der Mitte der Charm-Leiste finden Sie das Startsymbol, farblich hervorgehoben. So kommen sie immer zum Startbildschirm zurück.

13 Über das obere Symbol, die Lupe, können Sie nach Anwendungen, Webseiten oder anderen Daten suchen Übernahme der Grundeinstellungen Falls gewünscht, können Sie die Windows-Einstellungen, die Sie bereits an anderen Maschinen, z.b. an Ihrem Desktop-PC oder Notebooks vorgenommen haben, mit Ihrem Tablet synchronisieren. Dies legen Sie in den Synchronisierungseinstellungen Ihres Tablets fest. Starten Sie die Suche in der Charm-Leiste durch Tipp auf die Lupe. Beginnen Sie mit der Eingabe des Suchbegriffes, Windows schlägt während der Eingabe Treffer zur Auswahl an. Bereits nach Eingabe der ersten 3 Buchstaben wird Ihnen das entsprechende Menü Synchronisierungseinstellungen zur Auswahl vorgeschlagen. Ein Antippen genügt, schon werden Sie zur Anwendung geführt. Hier legen Sie jetzt fest, welche Einstellungen über Ihr OneDrive mit den anderen bereits eingerichteten Rechnern synchronisiert werden sollen. So können Sie ganz einfach auf Ihrem Tablet mit der bereits vertrauten Oberfläche Ihrer anderen Windows-Geräte arbeiten.

14 Legen Sie fest, ob sie z.b. die Einstellungen für den Bildschirmhintergrund sowie Farbeistellungen und Ihr Profilbild, Einstellungen für Apps, Browsereinstellungen, Kennwörter und Spracheinstellungen und noch viele weitere Einstellungen von Ihren bereits installierten Rechnern übernehmen möchten. Nach erfolgreicher Ab- und erneuter Anmeldung sehen Sie Ihre gewohnten Einstellungen nun auch auf Ihrem Tablet Anmeldung mit Bildcode Neben der Anmeldung mit Ihrem Password können Sie auch andere Anmeldeoptionen einstellen. Eine praktische Alternative stellt die Anmeldung per Bildcode dar. Nutzen Sie die Suche in der Charm-Leiste, um den Bildcode einzurichten. Wechseln Sie zur passenden Anwendung über einen Tipp auf den gefundenen Menüpunkt. Zuerst müssen Sie ein Bild auswählen. Sobald das Bild angezeigt wird, legen Sie den Bildschirmausschnitt fest, der verwendet werden soll und bestätigen dies.

15 Nun werden Sie aufgefordert, 3 Gesten auf dem Bild auszuführen. Gesten können z.b. gerade Linien oder Kreise sein, die sie durch Wischen auf dem Bild ausführen. Wichtig ist, dass die Gesten in der richtigen Richtung ausgeführt werden, um später das Tablet zu entsperren. Die erste Geste soll eine Linie entlang des Weges sein: Als zweite Geste wird mit dem Finger ein Kreis um den Kopf des Mannes gezogen:

16 Die dritte Geste ist eine vertikale Linie nach unten: Zur Sicherheit müssen Sie anschließend den Bildcode noch einmal komplett wiederholen, also alle 3 Gesten noch einmal eingeben, bevor die Einstellung gespeichert wird. Ab jetzt können Sie sich mit diesem Bildcode an Ihrem Tablet anmelden, wobei Ihnen immer die Anmeldung mit dem Passwort als Alternative auf der Anmeldeseite angeboten wird. Als weitere Alternative, neben Passwort oder Bildcode, können Sie sich mit einem 4-stelligen PIN anmelden. Dies legen Sie ebenfalls bei den Anmeldeoptionen fest, die Sie über die Suche in der Charm-Leiste ganz einfach finden.

17 2.3 Handhabung und Installation von Anwendungen (Apps) Arbeiten mit Apps Apps sehen anders aus, als Desktops-Anwendungen, sie sind optimiert für die Touch-Bedienung mit Fingern. Eine App starten Sie durch Antippen, hier z.b. die Wetter-App auf dem Startbildschirm. Die Anwendung wird geöffnet, und Sie können sich innerhalb der App bewegen, indem Sie z.b. den Bildschirm nach links schieben. Streichen Sie in der App vom oberen Rand nach unten, erscheinen oben und unten die App-Leisten, in der Sie Einstellungen für diese App vornehmen können. Die Optionen der App-Leiste können je nach App stark variieren. App-Leisten Streichen Sie innerhalb einer App vom rechten Rand in die Mitte, erscheint die bereits bekannte Charm-Leiste. Wählen Sie hier den unteren Punkt Einstellungen, landen sie in den Einstellungen

18 genau dieser App. So können sie, einheitlich in jeder App, die spezifischen Einstellungen der App finden und anpassen. Über die Auswahl Geräte in der Charm-Leiste, haben Sie in jeder App die Möglichkeit, aus der App heraus zu drucken, einen Beamer anzusprechen oder auch auf einen externen Monitor zu projizieren Wechsel zwischen Apps Geöffnete Apps sind am linken Bildschirmrand angedockt. Mit einem Wisch von Links können Sie so ganz einfach zwischen den geöffneten Anwendungen wechseln und diese in den Vordergrund holen. Mit einem kurzen Wisch von links in die Mitte und wieder nach rechts zurück sehen Sie alle momentan geöffneten Apps in der Leiste am linken Rand und können dort anschließend die gewünschte Anwendung auswählen.

19 Auf Tablet PCs steht Ihnen Multitasking zur Verfügung. Sie können verschiedene Apps auf dem Bildschirm platzieren und in beiden gleichzeitig arbeiten. Sie können außerdem festlegen, wie groß die Anzeige der jeweiligen App sein soll, indem Sie die Trennleiste zwischen den beiden Apps nach links oder rechts bewegen, so wie Sie es für Ihre Arbeit gerade benötigen Beenden von Apps Apps im Hintergrund werden eingefroren. Sie verbrauchen keine Rechenleistung. Möchten Sie dennoch eine App vollständig beenden, ziehen Sie diese an den unteren Bildschirmrand und warten, bis sich das Programmsymbol einmal dreht.

20 2.3.4 Installation zusätzlicher Apps Zusätzliche Apps werden im App-Store angezeigt. Über die Suche finden sie die geeignete App und können diese dort auch sofort erwerben und installieren. Eine einmal über den Store erworbene App steht Ihnen anschließend auf allen Ihren Windows-Geräten zur Verfügung, auf denen sie läuft. Auch dort wiederum im Store über Konto Ihre Apps in der oberen App-Leiste Platzieren von Apps auf dem Startbildschirm Nach der Installation sollten Sie die App noch auf dem Startbildschirm platzieren, um schneller auf diese zugreifen zu können. Alle installierten Programme und Apps finden Sie, wenn Sie den Vorhang lüften, indem Sie den Startbildschirm nach oben schieben. Nun können Sie diejenigen Apps auswählen, die Sie an den Start anheften möchte. Tippen Sie so lange auf eine der Apps, die auf den Startbildschirm soll, bis diese farblich unterlegt ist. Anschließend können Sie weitere Apps auswählen. Sobald alle Apps gewählt sind, reicht ein Tipp auf An Start anheften und alle Apps erscheinen auf dem Startbildschirm. 3 Die Internet Explorer App 3.1 Allgemeine Bedienung Tippen sie auf Ihrem Startbildschirm auf die Kachel des Internet Explorers, um diesen zu öffnen. Ganz unten finden Sie die Adressleiste, die auf 3 Arten verwendet werden kann.

21 1. Sie kann zum Surfen verwendet werden, indem Sie direkt eine URL eingeben. Alternativ können Sie auf diese tippen, um eine Liste der häufig verwendeten Webseiten angezeigt zu bekommen. 2. Sie kann zur Suche verwendet werden, indem Sie Ihren Suchbegriff eingeben und die Eingabe mit der Eingabetaste (Enter) abschließen oder auf den Pfeil nach rechts tippen. 3. Sie können sich Suchvorschläge zu Ihrem Suchbegriff anzeigen lassen. Diese werden oberhalb der Adressleiste angezeigt und können direkt als Suchbegriffe verwendet werden. 3.2 Registerkarten und Fenster Ein Tipp auf das Symbol für Registerkarten zeigt alle geöffneten Seiten an. So können Sie ganz einfach auf die gewünschte Seite wechseln. Falls Sie die Konfiguration Ihres Internet Explorers, wie Sie ihn auf einer anderen Maschine nutzen, verwenden möchten, klicken Sie auf Registerkarten und wählen im Menü das gewünschte Gerät aus. Anschließend werden die dort eingestellten Registerkarten angezeigt. Sie können mehrere Browserfenster öffnen, indem Sie länger auf die Kachel des Internet Explorers auf dem Startbildschirm tippen und Neues Fenster öffnen auswählen. So können sie zwei Fenster nebeneinander anordnen und die Aufteilung beliebig variieren.

22 3.3 Startseite(n) und Favoriten festlegen Jede beliebige Seite kann als Startseite festgelegt werden. Falls Sie bereits eine solche festgelegt haben, können sie Ihre aktuelle Seite als zusätzliche Startseite wählen, die dann beim Start der Internet Explorer App in einer zusätzlichen Registerkarte angezeigt wird. Hierzu wischen Sie von rechts, um die Charm-Leiste anzeigen zu lassen. Dort wählen Sie den Punkt Einstellungen Optionen und tippen auf Startseiten. Nun können Sie Ihre aktuelle Webseite zu den Startseiten hinzufügen. Speichern Sie die aktuelle Seite als Favori, indem Sie zuerst auf der unteren App-Leiste auf das Stern- Symbol tippen, um die Favoritenleiste angezeigt zu bekommen. Anschließend wählen sie in der Favoritenleiste das Symbol für Zu Favoriten hinzufügen und tippen auf Hinzufügen.

23 3.4 Webseiten am Startbildschirm anheften Genauso einfach und schnell können Sie eine Webseite direkt als Kachel im Startbildschirm anheften. Tippen Sie auf das Symbol für Webseite anheften, wählen Sie das Layout der Kachel über die Pfeiltasten fest und passen Sie eventuell die Beschriftung an. 4 Das Microsoft-Konto Das Microsoft-Konto ist Ihr Zugang zu fast allen Ihren Microsoft-Geräten und den damit verbundenen Diensten von Microsoft. Über das Microsoft-Konto verwalten Sie Ihr persönliches Profil mit allen Datenschutz-, Kommunikations- und Zahlungseinstellungen.

24 4.1 Vorteile eines Microsoft Kontos Mit Ihrem Microsoft-Konto können Sie von überall auf Ihre Daten in Ihrem OneDrive zugreifen, sich mit Office 365 verbinden, per Skype mit Ihren Kontakten Unterhaltungen führen, Fotos Ihres Smartphones automatisch bereitstellen, um Sie auf Ihrem Tablet zu präsentieren oder schnell Notizen erstellen, die Sie später bearbeiten möchten. Und dies alles unabhängig vom Endgerät, mit dem Sie gerade arbeiten. Über Ihr Microsoft-Konto können Sie zusätzliche Windows-Geräte ganz einfach konfigurieren bzw. die Konfiguration für ein neues Gerät übernehmen. Sie können viel Zeit sparen, wenn Sie die Einstellungen einmal auf einem der Geräte vornehmen und diese dann automatisch auf alle anderen Geräte übertragen lassen, wie z.b. Farb- oder Hintergrundeistellungen oder Ihre Favoriten im Internet Explorer. 4.2 Anmeldung und Konfiguration Falls Sie bereits über ein Microsoft-Konto verfügen, können Sie über direkt auf dieses zugreifen. Falls Sie noch über kein solches Konto verfügen sollten, können Sie auf ein solches erstellen, indem Sie auf Jetzt registrieren tippen und Ihre Kontoinformationen eingeben.

25 Bei der Neuanlage eines Microsoft-Kontos können Sie wählen, ob Sie eine von Microsoft vorgeschlagene verwenden möchten, oder ob Sie eine beliebige, bereits in Ihrem Besitz befindliche Mailadresse angeben möchten Falls Sie sich für eine bereits bestehende Mailadresse entscheiden haben, wird nach erfolgreicher Registrierung eine Nachricht an Ihren Mail-Account gesendet, um sicherzustellen, dass Sie auch der Besitzer eben dieser Mailadresse sind.

26 Sobald Sie die Bestätigung vorgenommen haben, können Sie sich mit Ihrem neuen Microsoft-Konto anmelden. Nach erfolgreicher Anmeldungen landen Sie in Ihrem neuen Posteingang (Outlook.com). Rechts oben wird Ihnen Ihr Benutzer angezeigt. Hier können Sie auf Ihr Profil zugreifen, um z.b. ein persönliches Foto zu hinterlegen, das dann in verschiedenen Microsoft-Diensten und Anwendungen angezeigt wird. Von hier aus können Sie direkt auf Profile automatisch verbundener Dienste, wie dem Microsoft-Messanger oder Skype zugreifen, um dort weitere Informationen für diese Anwendungen zu hinterlegen. Darüber hinaus haben Sie auf der Profilseite die Möglichkeit, weitere Dienste mit Ihrem neuen Microsoft-Konto zu verknüpfen. Tippen sie dazu im rechten Teil der Seite auf Hinzufügen und wählen Sie die gewünschten Dienste aus, die verbunden werden sollen (Facebook, Twitter, LinkedIn, ). 4.3 Kontoeinstellungen Über den Punkt Kontoeinstellungen in Outlook.com gelangen Sie zur Schaltzentrale für Ihr Microsoft-Konto. Hier werden alle Einstellungen verwaltet und angepasst: Allgemeine Informationen, wie Sie in Ihrem Profil angezeigt werden, Informationen zu Zahlungsmitteln (z.b. Kreditkarten) und bereits getätigten Einkäufen bei Microsoft und Einstellungen zur Sicherheit und zum Schutz Ihres Kontos.

27 4.4 Sicherheitseinstellungen Microsoft legt großen Wert auf die Sicherheit und den Schutz Ihrer persönlichen Daten. So werden Sie beim ersten Aufruf der Sicherheitseinstellungen aufgefordert, einen Zahlencode einzugeben, der Ihnen zuvor an Ihr persönliches Postfach gesendet wurde. Sobald Sie diesen richtig eingegeben haben, können Sie zusätzliche Optionen zum Schutz Ihres Kontos auswählen. Kennwort dient zur Änderung Ihres aktuellen Kennworts. Über Sicherheitsinfos sollten Sie alternative Mailadressen oder Telefonnummern hinterlegen, für den Fall, dass der Zugang zu Ihrem aktuellen Konto mal nicht mehr möglich sein sollte. Microsoft nutzt diese Einstellungen, um Sie zu benachrichtigen, falls etwas mit Ihrem Konto nicht stimmen sollte oder verdächtige Änderungen vorgenommen wurden. Prüfung in zwei Schritten sichert Ihr Konto zusätzlich ab, indem für jede Änderung Codes verschickt werden, oder Sie eine Smart-Phone App zur Codegenerierung verwenden. Der Wiederherstellungscode bietet eine zusätzliche Absicherung, falls Ihnen der Zugriff auf Ihre Sicherheitsinfos verwehrt wird. Unter Vertrauenswürdige Geräte können Sie Ihre Windows Geräte auswählen, die selbst bei Aktivierung der Prüfung in zwei Schritten keine Sicherheitscodes zum Zugriff auf Ihre Informationen benötigen. Falls Sie Ihr Microsoft-Konto einmal nicht mehr benötigen sollten, können Sie dieses unter Schließen des Kontos abmelden, alle damit verbundenen Daten werden gelöscht. 4.5 Prüfung in zwei Schritten (2 Factor Authentication) mithilfe des Smartphones Falls Sie über ein Smartphone verfügen, sollten Sie Ihr Konto zusätzlich absichern, indem Sie auf dem Smartphone eine App installieren, die den Sicherheitscode für den Zugriff auf Ihre sensiblen Daten generiert. Diese App können Sie jederzeit verwenden, auch wenn Sie mal keinen Online Zugriff von Ihrem Smartphone haben sollten.

28 Wählen Sie Prüfung in zwei Schritten und folgen Sie den Anweisungen. Wählen sie App und den Typ Ihres Smartphones aus, um diese darauf zu installieren. Nun installieren Sie die App auf dem Smartphone, starten diese App und wählen Barcode scannen um den auf der Webseite angezeigten Barcode mit dem Smartphone zu scannen. So wird Ihr Smartphone mit Ihrem Account verbunden. Die App generiert anschließend einen Zahlencode, den Sie nun an Ihrem Tablet in das entsprechende Feld eingeben müssen. Die erfolgreiche Eingabe wird bestätigt und ab jetzt wird bei Änderungen an den Sicherheitseinstellungen oder beim Zugriff auf persönliche Daten, wie z.b. auf Ihr OneDrive, immer ein Code des Smartphones verlangt. Falls der Scan des Barcodes nicht funktionieren sollte, haben sie die Möglichkeit, die Informationen manuell in die App einzugeben. Hierzu tippen Sie auf Ich kann den Barcode nicht scannen und geben die Informationen manuell in Ihre Smartphone App ein.

29 5 Cloudanwendungen Teil 1: Arbeiten mit dem Microsoft Konto Nach der Anmeldung mit Ihrem Microsoft-Konto werden Sie auf die Startseite des entsprechenden Dinestes geführt. Melden Sie sich z.b. bei an, landen Sie direkt in Ihrem psersönlichen Posteingang. Über Antippen des Symbols links oben werden Ihnen alle Microsoft- Dienste angezeigt, die mit Ihrem Microsoft-Konto verbunden sind. Auf einige wichtige Dienste werden wir im Folgenden näher eingehen.

30 5.1 Onlinespeicher: OneDrive OneDrive ist Ihr kostenloser Cloudspeicher von Microsoft. Momentan (Stand 10/2014) stehen Ihnen 15 GB zur Ablage Ihrer persönlichen Daten zur Verfügung. Sollten Sie über ein Smartphone verfügen, mit dem Sie ebenfalls über die entsprechende App auf Ihr OneDrive zugreifen, können Sie den Gesamtspeicher in OneDrive verdoppeln. Hierzu müssen Sie auf Ihrem Smartphone einstellen, dass Bilder automatisch in Ihrem OneDrive abgelegt werden und schon stehen Ihnen 30 GB Platz zur Verfügung. Dies wird Ihnen übersichtlich angezeigt, nachdem Sie auf der Startseite von OneDrive auf den Punkt Mehr Speicher abrufen in der linken Menüleiste unten tippen.

31 5.1.1 OneDrive Apps Sollte auf Ihrem Tablet noch keine App für Ihr OneDrive installiert sein, so können Sie diese im linken Menü (auf der Startseite) über den Punkt OneDrive Apps herunterladen auf Ihrem Tablet installieren. Dort finden Sie auch die Apps für alle anderen Geräte, von denen der Zugriff auf Ihr OneDrive möglich ist Ordner und Dateien erstellen Um neue Daten in Ihrem OneDrive anzulegen, stehen Ihnen im Menü Erstellen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Über Ordner erstellen Sie mit wenigen Tipps einen neuen Ordner innerhalb Ihres OneDrives. Ebenso einfach können Sie neue Word- Dokumente, Excel-Mappen oder PowerPoint-Präsentationen anlegen. Office Dokumente werden mit der jeweiligen Office-Online Anwendung, z.b. Word Online erstellt und automatisch abgespeichert. Sobald Sie mit der Bearbeitung des Dokuments fertig sind, klicken Sie auf den Ordner, der im oberen Bereich angezeigt wird, und Sie gelangen so ganz einfach zurück auf Ihr OneDrive.

32 5.1.3 Freigabe von Ordner oder Dateien Sie können Informationen, die Sie in OneDrive ablegen, für andere freigeben, auch wenn diese über kein Microsoft-Konto verfügen sollten. Anschließend können Sie das Dokument gemeinsam mit der zugehörige Microsoft-Online Anwendung bearbeiten. Tippen Sie hierzu länger auf das freizugebende Dokument, bis das Kontextmenü angezeigt wird und wählen Sie Teilen. Danach erscheint ein Menü, in dem Sie zuerst den/die Empfänger auswählen, denen Sie Zugriff auf Ihr Dokument erteilen möchten. Hierzu geben Sie die Mailadresse ein, ergänzen die Freigabe um einen kurzen Hinweis und legen fest, ob der Empfänger das Element bearbeiten oder nur lesen darf. Mit Teilen schließen Sie die Freigabe ab, und die Einladungen werden per Mail verschickt. 5.2 Office Online: Outook.com Mit Outlook.com können sie sehr einfach Freigaben auf Dateien oder Verzeichnisse in Ihrem OneDrive versenden. Dies hat mehrere Vorteile Die Datei bleibt auf Ihrem OneDrive und wird dort gemeinsam von Ihnen und den Empfängern bearbeitet. So verhindern Sie, dass viele unterschiedliche Versionen einer Datei verteilt werden. Sie und alle anderen Bearbeiter wissen immer, wo sich die aktuelle Version der Datei befindet, nämlich auf Ihrem OneDrive. Sie vermeiden so große Dateianhänge, die beim Empfänger eventuell für Probleme sorgen oder gar nicht angenommen werden können. Mit dieser Technik versenden Sie nur den Hyperlink auf die Datei in Ihrem OneDrive.

33 Abschließend legen Sie fest, welche Dateien Sie teilen möchten und versenden die Information per E- Mail. 5.3 Office Online: Kontakte Über Kontakte erhalten Sie Zugriff auf Ihr Adressbuch. Hier können Sie Kontaktinformationen wie Adresse, Telefonnummer, Mailadressen, passende Bilder und vieles mehr ablegen. Sie können entweder neue Kontakte über das Menü Neu in der oberen Navigation anlegen, oder bereits bestehende Kontaktlisten aus anderen Adressbüchern wie Facebook, Twitter, Google, LinkedIn oder Yahoo in Ihr Microsoft-Adressbuch importieren. Tippen Sie auf die gewünschte Anwendung und folgen Sie den Anweisungen, um die Daten als Adressen zu laden und abzuspeichern. Falls Sie bereits über ein Skype-Konto verfügen, können Sie die zugehörigen Kontakte ebenfalls hier importieren. Zuerst sollten Sie dann Ihr Skype-Konto mit Ihrem Microsoft-Konto verbinden. Die Kontakte werden importiert und Sie können sich zukünftig auch mit Ihrem Microsoft-Konto an Skype anmelden, die Konten sind verbunden.

34 Falls Sie über noch kein Skype-Konto verfügen, können Sie ein solches ganz einfach anlegen, indem Sie auf Nein, ich bin neu bei Skype klicken. Nun wird automatisch das Skype-Plugin installiert, um bequem über Outlook.com oder über Ihre Kontakte zu chatten oder Videoanrufe zu führen. 5.4 OneNote Online Mit OneNote stellt Microsoft elektronische Notizbücher zur Verfügung. Nach dem ersten Aufruf von OneNote Online landen Sie in Ihrem persönlichen Notizbuch. Dieses können Sie nun in eigene Abschnitte, jeden Abschnitt wiederum in einzelne Seiten unterteilen. Innerhalb einer Seite können Sie nun Informationen eingeben oder z.b. ganz einfach eine Tabelle erstellen, indem Sie nach dem ersten Wort auf die Tabulator Taste Ihrer Tastatur tippen. Ihr Notizbuch finden Sie jederzeit auf Ihrem OneDrive im Ordner Dokumente, wie auch alle weiteren Notizbücher, die Sie anlegen. Jedes Notizbuch können Sie zur gemeinsamen Bearbeitung für andere freigeben, indem Sie es Teilen. 5.5 Office Online: Gleichzeitige Bearbeitung von Dokumenten In Office Online können Dokumente zur gleichen Zeit von mehreren Personen bearbeitet werden,

35 vorausgesetzt, Sie verfügen über die nötige Berechtigung. Öffnen Sie ein Dokument, dass momentan von einer anderen Person bearbeitet wird, so wird Ihnen dies z.b. in Word Online angezeigt. Jeder Benutzer kann das Dokument bearbeiten und allen anderen Benutzern werden die Änderungen der Person mit dem Benutzernamen angezeigt. Dies funktioniert ebenso in Excel Online, in PowerPoint Online oder in OneNote Online. 5.6 Social Media Integration Sie können Ihr Microsoft-Konto mit verschiedenen Social Media Anwendungen verbinden. Die Liste der Anwendungen finden Sie unter Kontakte. Hier wählen Sie die gewünschte Anwendung aus, verknüpfen Ihr Microsoft-Konto mit Ihrem bereits bestehenden Konto, oder Sie erstellen einen neuen Account in der Anwendung. Anschließend werden die Kontakte aus der Anwendung in Ihr Adressbuch übernommen, und Sie haben so die Möglichkeit, ganz bequem Unterhaltungen oder Videoanrufe mit Skype zu führen. Zusätzliche werden Ihnen aktuelle Statusinformationen, die Ihre Kontakte in den nun verbundenen Anwendungen absetzen, auf Ihrem Tablet als Nachricht angezeigt. 6 Cloudanwendungen Teil 2: Office 365 Mit Office 365 stellt Microsoft eine Umgebung zur Verfügung, um die Ablage von Daten, deren Freigabe, die gemeinsame Erarbeitung von Ergebnissen wie auch die Kommunikation zu erleichtern und zu optimieren. 6.1 Outlook Nach erfolgreicher Anmeldung mit Ihrem Office 365 Account steht Ihnen unter Outlook Ihr persönlicher Posteingang zur Verfügung, jetzt für Ihr Office 365 Konto.

36 6.1.1 Die Unterhaltungsansicht Sie können Ihren Posteingang wesentlich übersichtlicher gestalten, wenn Sie die Ansicht auf Unterhaltung umstellen. Sobald Sie im Posteingang auf ELEMENTE NACH DATUM tippen, öffnet sich ein Menü, in dem Sie verschiedene Einstellungen für Ihre Anzeige vornehmen können. Ganz unten wird die Unterhaltungsansicht aktiviert, indem Sie auf Ein tippen. Nun werden alle Nachrichten, die Teil einer Unterhaltung sind, im Zusammenhang und in der zeitlichen Abfolge dargestellt. Ob ein Element Teil einer Unterhaltung ist, wird durch ein kleines schwarzes Dreieck unterhalb des Absenders signalisiert. Mit einem Tipp auf dieses Dreieck können Sie die gesamte Unterhaltung anzeigen lassen (ausklappen) oder wieder ausblenden Arbeiten mit Regeln Sie können Regeln erstellen, die automatisch abgearbeitet werden, sobald z.b. eine neue Nachricht die Regel erfüllt. Dies soll helfen, Ihren Posteingang und damit Ihre Kommunikation übersichtlicher zu gestalten. So können Sie einen neuen Ordner in Ihrem Postfach erstellen, und mit einer Regel sorgen Sie anschließend dafür, dass Mails eines bestimmten Empfängers direkt in diesen Ordner verschoben werden. Wählen Sie ganz einfach eine Nachricht des Empfängers, dessen Mails zukünftig in einen Ordner verschoben werden sollen. Im Kontextmenü erscheint der Punkt Regel erstellen, über den Sie jetzt festlegen, dass alle Mails dieses Empfängers zukünftig in

37 den Ordner Microsoft-Infos verschoben werden Automatische Antworten Über die Einstellungen (Zahnrad) rechts neben Ihrem Profilbild finden Sie den Punkt Automatische Antworten. Hier legen Sie fest, welche Information von Ihrem Posteingang automatisch verschickt werden, falls Sie mal nicht im Büro sein sollten. Sie können unterschiedliche Nachrichtentexte festlegen, einmal für Absender aus Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Einrichtung und einmal für externe Absender. Sobald Sie die automatischen Antworten aktivieren, können Sie den Zeitraum Ihrer Abwesenheit einstellen, in der die Nachricht gesendet wird. Anschließend geben Sie den Nachrichtentext ein: für interne Absender und falls gewünscht, einen alternativen Text für Nachrichten an externe Absender. Beachten Sie, dass eine solche Nachricht nur einmal an einen Absender verschickt wird, um ein Ping-Pong Spiel zweier Accounts mit automatischen Antworten zu verhindern.

38 Signatur Im linken Optionsmenü finden Sie unterhalb von den Punkt Layout, darunter die E- Mail Signatur. Mit einer Signatur legen Sie Text fest, der an jede Ihrer Nachrichten automatisch angehängt wird Junk Einstellungen Ebenfalls im linken Optionen-Menü finden Sie unter Konten den Punkt Blockieren oder zulassen. Hierüber steuern Sie, ob s von bestimmten Absendern niemals (sichere Absender) oder immer in den Ordner Junk Ihres Posteingangs verschoben werden. Sie können einzelne Adressen oder komplette Domänen eingeben.

39 6.2 Lync Mit Lync stellt Microsoft in Office 365 ein sehr umfangreiches Werkzeug zur Online-Kommunikation und Zusammenarbeit zur Verfügung. Ähnlich wie bei Skype können Sie mit Lync Videounterhaltungen führen, Online-Konferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern durchführen (abhängig von Ihrem Office 365 Abonnement) oder mit anderen Teilnehmer innerhalb Ihrer Einrichtung Chats abhalten. Falls von Ihrem Administrator eingerichtet, können Sie über Lync auch mit Ihren Skype- Kontakten kommunizieren. Sie können mit jeder Person, die gerade online ist, eine Unterhaltung beginnen. Der Status Online wird mit einem grünen Streifen im Profilfoto der Person angezeigt. Sie können dann z.b. von Outlook heraus direkt eine Unterhaltung, starten, indem Sie die gewünschte Person auswählen und auf das Symbol für Chat tippen. Beim Empfänger wird in der oberen Menüzeile angezeigt, dass eine Chat-Nachricht für ihn vorliegt, zusätzlich wird ein akustisches Signal wiedergegeben. Nun kann er auf den Absender der Nachrichtklicken und der Online-Chat kann beginnen. Genauso einfach können Sie einen Kontakt auswählen und mit dieser Person eine Videounterhaltung durchführen. Laden Sie die Person zu einer Besprechung ein, und legen Sie anschließend fest, dass Sie die Besprechung online durchführen möchten.

40 Der Hyperlink zu Ihrem virtuellen Besprechungsraum wird automatisch hinzugefügt, und Sie können alle Teilnehmer zur Besprechung einladen. Zum Abschluss tippen Sie ganz oben auf SENDEN, um die Einladungen per allen Teilnehmern zukommen zu lassen. Klickt ein Teilnehmer nun in seiner Einladung auf den Besprechungslink An Onlinebesprechung teilnehmen, startet automatisch sein lokal installierter Lync-Client. Alternativ kann die Lync Web App für die Online- Besprechung genutzt werden. Videounterhaltung beginnt. Ist kein Lync-Client installiert, startet automatisch die Web App und die 6.3 OneDrive Auch innerhalb von Office 365 steht Ihnen persönlicher Speicher zur Verfügung, der als OneDrive for Business bezeichnet wird und für den es kein Limit mehr gibt, d.h. hier steht Ihnen unbegrenzt Speicherplatz zur Verfügung. Über den Menüpunkt in der oberen Navigation gelangen Sie zu Ihrem OneDrive. Sobald Sie Neu antippen, können Sie einen neuen Ordner, eine neues Word Dokument, ein neues OneNote Notizbuch oder andere Dateien anlegen.

41 6.3.1 Arbeiten mit Dokumenten So erstellen Sie z.b. ein neues Word Dokument, bearbeiten dieses mit Word Online und können jederzeit wieder zu Ihrem OneDrive im Browser zurückkehren, das Dokument wird automatisch gespeichert. Den Namen des Dokuments können sie anschließend über Eigenschaften bearbeiten ändern Freigaben Jetzt können Sie dieses Dokument für andere Benutzer FREIGEBEN, um es anschließend gemeinsam zu bearbeiten.

42 Geben Sie alle Benutzer an, die Zugriff auf die Datei erhalten sollen, und geben Sie dieses anschließend frei. Der Vorteil einer Freigabe ist, dass alle Benutzer zukünftig an genau diesem Dokument arbeiten werden. Das Dokument bleibt während der Bearbeitung auf Ihrem OneDrive und Sie können es so ganz einfach immer finden Versionsverlauf Jeder Benutzer, der Änderungen am Dokument vornimmt, erzeugt eine neue Version der Datei. Sie können sich alle Versionen mit Datum und Ersteller anzeigen lassen, indem Sie sich den Versionsverlauf anzeigen lassen. Im Versionsverlauf können Sie jede Version in Word Online anzeigen lassen, löschen (nicht zu empfehlen) oder sie wählen Wiederherstellen aus, um diese Version zur aktuellen Version zu machen. Um sich automatisch über Änderungen an der freigegebenen Datei informieren zu lassen, wählen Sie FOLGEN aus dem Dialogfeld Menü ( ) des Dokuments.

43 Nun werden Ihnen alle zukünftigen Änderungen an diesem Dokument in Ihrem Newsfeed angezeigt Offline arbeiten Sie können die Daten auf Ihrem OneDrive jederzeit auf Ihr lokales Laufwerk synchronisieren, um so lokal und ohne Verbindung zu Office 365 arbeiten zu können. Sobald Sie sich wieder mit Office 365 verbinden wird die geänderte Version der Dateien automatisch auf Ihr OneDrive hochsynchronisiert und steht dort als aktuelle Version zur Verfügung. Beim Antippen von Synchronisieren wird Ihnen die entsprechende App für Ihr OneDrive for Business installiert. Achtung: Über Synchronisieren wird der gesamte Inhalt Ihres OneDrives auf die lokale Platte bzw. den lokalen Speicher synchronisiert. Das kann auf Tablets schnell zu Platzproblemen führen und ist eher für Laptops mit entsprechender Festplatte geeignet. Falls Sie nur einzelne Dateien offline bearbeiten möchten, sollten Sie besser eine Kopie der entsprechenden Datei lokal auf Ihr Tablet kopieren, den entsprechenden Punkt finden Sie über das Dialogfeld Menü ( ). 6.4 Datensicherheit Ihre Daten, die Sie in Office 365 bereitstellen werden bei Microsoft in speziell abgesicherten Rechenzentren in Europa, momentan (Stand 10/2014) in zwei gespiegelten Anlagen in Amsterdam und Dublin), abgelegt, Microsoft sorgt dafür, dass Ihre Daten von denen anderer Kunden getrennt

44 abgelegt werden, indem Sie Daten in sogenannten Silos speichern, einen Silo für jeden Office 365 Kunden. Microsoft hält mehrere Versionen Ihrer Daten, so dass gewährleistet werden kann, dass immer eine aktuelle Version verfügbar ist, ohne dass Sie irgendwelche Sicherungsmaßnahmen treffen müssen Hochverfügbarkeit Microsoft sichert eine Verfügbarkeit von 99,9% auf die Daten in Office 365 zu. Dies wird als Hochverfügbarkeit bezeichnet. Die realen Daten von Microsoft zeigen eine noch wesentlich höhere Verfügbarkeit im Zeitraum Ein Wert von 99,99% bedeutet, dass Sie bis auf 53 Minuten/Jahr auf Ihre Daten zugreifen können Sicherheit Microsoft bietet Sicherheitsvorkehrungen für alle Office 365 Systeme, die von den Administratoren an die jeweiligen Sicherheitsanforderungen angepasst werden können. Hierbei handelt es sich um folgende Dienste und Funktionen: Der Rechteverwaltungsdienst ermöglicht es Benutzern und Administratoren, Inhalte basierend auf Identität und Richtlinie intelligent zu verschlüsseln. Identitätssysteme und Dienste wie Windows Active Directory, Windows Azure Active Directory und Active Directory Federation Services können aktiviert werden, um den Zugriff auf Office 365 zu sichern. Fortschrittliche Funktionen wie die Verhinderung von Datenverlust (Data Loss Prevention, DLP) können von Administratoren aktiviert werden, um zu verhindern, dass sensible Daten die Organisation verlassen. Funktionen für die gesetzliche Aufbewahrungspflicht, Governance und Archivierung ermöglichen es Administratoren, sensible Daten für juristische und Archivierungszwecke zu sperren. Mit Funktionen wie ediscovery können Administratoren in SharePoint Online, Exchange Online und Lync Online auf einfache Weise Elemente für Audit- und Sicherheitszwecke finden. Die Funktionen für den Schutz vor Schadsoftware und Spam sind komplex, können aber dennoch einfach eingesetzt und vom Administrator konfiguriert werden. Die gerätbezogenen Sicherheitsfunktionen für mobile Geräte und PCs ermöglichen die Remote-Datenlöschung sowie Zugriffsbeschränkungen des Geräts. 7 Moderne Unterrichtsgestaltung einfach und digital 7.1 Bequeme Unterrichtsvorbereitung Unabhängig von Ihrem Unterrichtsthema können Sie die Microsoft Werkzeuge nutzen, um damit einen spannenden und interessanten Unterricht zu entwerfen bzw. optimal vorzubereiten.

45 Recherchieren Sie im Internet und stellen Sie die Ergebnisse ganz einfach in OneNote zusammen. Erstellen Sie Ihre Unterrichtspläne in Excel oder Word und legen Sie diese auf Ihrem OneDrive ab, um von verschiedenen Geräten ortsunabhängigen Zugriff zu haben. Erstellen Sie PowerPoint Präsentationen, integrieren Sie multimediale Elemente wie z.b. Videos und gestalten Sie so Ihren Unterricht interessant und spannend. Erstellen Sie interaktive Quizzes mit OneNote, stellen Sie diese Ihren Teilnehmern bereit und lockern Sie so den Unterricht auf. 7.2 Digitale Unterrichtsmaterialien OneNote Class Notebook Erstellen Sie mit dem OneNote Class Notebook Creator ein Notizbuch, das bereits über alle notwendigen Abschnitte und Berechtigungen enthält, um es im Unterricht erfolgreich einzusetzen. In wenigen Schritten können Sie ein solches auf Ihrem OneDrive (for Business) anlegen und Ihren Teilnehmern automatisch bereitstellen. Melden sie sich mit Ihren Konto-Daten an Office 365 an und wechseln Sie zu OneDrive. Fügen Sie nun eine neue App zu Ihrem OneDrive hinzu, indem Sie auf Ihr Profilbild tippen und App hinzufügen wählen. Nun wählen Sie aus der Liste der Apps, die Sie hinzufügen können, den OneNote Class Notebook Creator aus. Hinweis: Sollte der OneNote Class Notebook Creator nicht angezeigt werden, sollten Sie Ihren Office 365 Administrator bitten, die kostenlose App von folgender Seite zu installieren und diese Ihnen und Ihren Kollegen bereitzustellen: https://store.office.com/onenote-class-notebook-creator- WA aspx?queryid=2e a-4e2c-88e4- ddaa d&css=onenote&ctt=1&lc=en-us&assetid=wa &ui=en-us&rs=en- US&ad=US#0-0-0

46 Nachdem Sie App gestartet haben, werden Sie gefragt, ob Sie ein neues Notizbuch für Ihren Unterricht erstellen möchten, Benutzern Zugriff auf zuvor angelegte Notizbücher erteilen möchten oder alle vorhandenen Notizbücher anzeigen möchten.

47 Nun geben Sie den Namen für Ihren Kurs ein und können anschließend 2 der 3 Bereiche des neuen Notizbuchs mit sprechenden Namen versehen: _Collaboration Space ist der Bereich, in dem Kursleiter und Teilnehmer Informationen ablegen und gemeinsam bearbeiten dürfen. Diesen Bereich können Sie hier umbenennen. _Content Library ist der Bereich, in den Sie als Trainer die Inhalte legen, die Schüler erhalten nur lesenden Zugriff, auch diesen Bereich können Sie jetzt umbenennen. Student Notebooks beinhaltet die Inhalte, die Ihre Teilnehmer zusammenstellen. Jeder Teilnehmer erhält Zugriff aus seinen Bereich. Sie als Lehrer können alle Bereiche bearbeiten, um z.b. Hausaufgaben zu korrigieren oder Kommentare abzugeben. Im nächsten Schritt fügen Sie die Teilnehmer hinzu, für die dann jeweils ein eigener Bereich erstellt wird. Wählen Sie diese aus der Liste der Office 365 Teilnehmer aus. Zum Abschluss legen Sie die Struktur der Teilnehmerbereiche fest. Sie wählen aus, welcher der vorgeschlagenen Bereiche für jeden Teilnehmer übernommen werden sollen, und Sie können über + Add more zusätzliche Bereiche anlegen. Danach erhalten Sie eine Vorschau auf das neu zu erstellende Notizbuch und Sie können mit einem letzten Tipp ein solches erstellen lassen. Zum Abschluss wird Ihnen der Link auf das Notizbuch präsentiert, den Sie am Besten in eine Mail an alle Teilnehmer, die Sie im Notizbuch angelegt haben, packen und ihnen zusenden.

48 7.2.2 Recherche mit OneNote Sammeln sie Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen im Internet und stellen Sie diese in OneNote Notizbüchern auf Ihrem OneDrive (for Business) zusammen. Nutzen Sie z.b. das Clipping Tool, das Ihnen mit OneNote bereitgestellt wird um Screenshots zu machen und diese abzulegen. Das Schöne bei diesem Tool ist, dass der Link auf die Originalseite automatisch unter dem Bildschirmausschnitt eingefügt wird Erstellen interaktiver Quizzes mit OneNote Erstellen sie ganz einfach interaktive Quizzes mit OneNote, um damit den Unterricht an geeigneter Stelle ein wenig aufzulockern. Docken Sie zuerst OneNote an Ihren Bildschirm an, es erscheint im rechten Teil. Der Rest des Bildschirms steht nun zur Verfügung, um z.b. mit dem Internet Explorer auf eine bestimmte Seite zu browsen. Die Seite im Internet Explorer ist nun bereits die Lösung auf die Frage, die Sie im angedockten OneNote eintragen. So wird die Seite mit Ihrem Fragetext verknüpft. Dies wird durch ein kleines Symbol für den Internet Explorer vor der entsprechenden Zeile angezeigt.

49 Sobald Sie nun die OneNote Seite mit der Frage Ihren Teilnehmern bereitstellen, können diese über einen Klick auf das kleine Symbol im Internet Explorer zur passenden Antwort gelangen. Ein solches Quiz können Sie entweder Ihren Teilnehmern zur Verfügung stellen oder über einen Beamer präsentieren und selbst die Lösungen aufzeigen Präsentationen mit PowerPoint Online Mit PowerPoint Online können Sie sehr schöne Präsentationen relativ einfach erstellen. Sie können multimediale Inhalte wie Videos oder Audiodateien auf Folien einbinden und mit Animationen arbeiten, um den Inhalt interessant zu präsentieren. PowerPoint Online bietet fast alle Features der Desktop Version und kann auch hervorragend zur Präsentation eingesetzt werden. Blenden Sie im Präsentationsmodus einfach noch den Rahmen des Browsers aus (F 11) Eigene Inhalte erstellen Mit Ihrem Tablet haben Sie ein Gerät verfügbar, mit dem sie sehr schöne, eigene Inhalte erstellen können. Sie können Bilder mit der Kamera auf der Rückseite des Geräts mit hoher Auflösung (5 Megapixel) aufnehmen und diese in PowerPoint, Word oder OneNote einbinden. Sie können mit dieser Kamera HD-Videos erstellen und diese in Ihre Präsentation einbinden. Sie können mit den OneNote Tools Bildschirmausschnitte aus verschiedenen Anwendungen erzeugen, um z.b. Sachverhalte zu erläutern oder Anleitungen zu erstellen. 7.3 Lebendiger Unterricht Eindrucksvolle Präsentationen Nutzen Sie Ihr Tablet, um Ihren Unterricht neu zu gestalten und dadurch interessanter zu machen. So können Sie anstelle von Tafelbildern mit multimedialen Präsentationen arbeiten, um Ihre Lerninhalte attraktiv und eindrücklich zu vermitteln. Verbinden Sie Ihr Windows-Tablet einfach per USB-Anschluss oder drahtlos mit einem Beamer oder einem interaktiven Whitboard und legen Sie los.

50 7.3.2 Multimediale Wissensvermittlung Sie können mit dem Windows-Tablets nicht nur digitale Texte sondern auch Bilder, Video- oder Tonaufnahmen bequem in Ihren Unterricht integrieren. So lässt sich die Vermittlung von Lernstoff abwechslungsreich und attraktiv gestalten. So könnten sich z.b. Ihre Teilnehmer gegenseitig zu unterschiedlichen Themen interviewen und Sie nehmen die Interviews zur anschließenden Nachbesprechung mit Ihrem Tablet auf Kollaboratives Arbeiten Animieren Sie Ihre Teilnehmer ebenfalls mit Windows-Tablets im Unterricht zu arbeiten. Informationen, die Sie oder Ihre Teilnehmer auf OneNote bereitstellen, können gleichzeig von mehreren Benutzern bearbeitet werden, in den unterschiedlichsten Microsoft Anwendungen, eine hervorragende technische Basis für Gruppenarbeit. Ihre Teilnehmer können mit den Tablets ganz einfach dem Unterricht folgen und z.b. digitale Mitschriften erstellen Mobiler Wissenszugang Durch mobile Technologien haben Ihre Teilnehmer einen leichten Zugang zu globalem Wissen und Zugriff auf unbegrenzte Informationen. Unterstützen Sie sie durch den Einsatz von Windows-Tablets dabei zu lernen, wie sich weltweit relevante Quellen und Datenbanken finden lassen und neue Informationen sinnvoll aufbereitet werden können. 7.4 Effiziente Nachbereitung Zentrale Bereitstellung von Informationen Mit Office 365 stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihren Teilnehmern die Lerninhalte zur Nachbereitung zentral bereitzustellen. Sie können diese Inhalte über Ihr OneDrive bereitstellen und Ihren Teilnehmern Zugriff gewähren. Sie können die Inhalte im Notizbuch Ihrer Klasse ablegen. Sie können eigene Seiten für Ihre Klassen in SharePoint anlegen und die Inhalte in den darin enthalten Dokumentenbibliotheken bereitstellen Mobiles Lernen Unterstützen sie Ihre Teilnehmer dabei, ihre individuellen Potenziale durch flexibles und mobiles Lernen voll zu entfalten. Mit Windows Tablets können die Inhalte eigenverantwortlich auch unterwegs und außerhalb der Unterrichtszeiten vertieft werden. Falls benötigt stellt Office 365 geeignete Tools zur Verfügung, um auch offline die Inhalte bearbeiten zu können und diese anschließend wieder automatisch zu synchronisieren.

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden...

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... Vorwort... 11 Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... 17 Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... 33 Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... 69 Kapitel 4 Lernen Sie die neue Benutzeroberfläche kennen...

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Microsoft Windows 8 Tablet

Microsoft Windows 8 Tablet Microsoft Windows 8 Tablet Alles, was Sie für den Einstieg wissen müssen von Walter Saumweber 1. Auflage Microsoft Windows 8 Tablet Saumweber schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Eine kostenlose ebook Anleitung von Netpage24 - Webseite Information 1 Webmailer Login... 3 2 Kontakte anlegen... 4 3 Ordner anlegen... 4 4 Einstellungen...

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem iphone oder ipad Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr iphone oder ipad für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Inhalt Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen 2.2 Installation von Office 2013 auf Ihrem privaten PC 2.3 Arbeiten mit den Microsoft

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Herzlich willkommen!... 13. Schnelleinstieg in Windows 10... 23. Inhalt 1. Inhalt 5

Herzlich willkommen!... 13. Schnelleinstieg in Windows 10... 23. Inhalt 1. Inhalt 5 Inhalt 5 Inhalt 1 Herzlich willkommen!... 13 Vorwort... 14 Was ist neu in Windows 10?... 16 Wo finde ich was?... 18 Der Desktop im Überblick... 19 Der Explorer in der Übersicht... 20 2 Schnelleinstieg

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Bilder Teilen mit Dropbox. für registrierte User

Bilder Teilen mit Dropbox. für registrierte User Teil 2 Bilder teilen mit Dropbox für registrierte User Mit Dropbox schiebt man Dateien in einen virtuellen Ordner im Internet auf den User von jedem PC aus zugreifen können, sofern man ihnen die Erlaubnis

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

owncloud Team IT Medizinische Universität Graz 27.11.2015

owncloud Team IT Medizinische Universität Graz 27.11.2015 Team IT Medizinische Universität Graz 27.11.2015 Inhalt Allgemeines zu owncloud...2 Einstieg in die owncloud...2 Navigationsmenü...2 Menüpunkt Dateien...3 Menüpunkt Galerie...5 Menüpunkt News...6 Menüpunkt

Mehr

TELIS FINANZ Login App

TELIS FINANZ Login App Installation & Bedienung der TELIS FINANZ Login App 1. Voraussetzungen - Android Version 4.0 oder höher - Uhrzeit automatisch gestellt - Für die Einrichtung wird einmalig eine Internetverbindung benötigt

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Einstieg Outlook Web App... 3 2. Mails, Kalender, Kontakten und Aufgaben... 5 3. Ihre persönlichen Daten...

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

TEAMWORK App. Erste Schritte

TEAMWORK App. Erste Schritte TEAMWORK App Erste Schritte 1. Die TEAMWORK App Mit der einfachen und intuitiven Oberfläche haben Sie nicht nur Zugriff auf alle Dateien, die Sie über Ihren PC zu TEAMWORK hochgeladen haben, Sie können

Mehr

Meine Welt auf einen Blick erleben.

Meine Welt auf einen Blick erleben. Daten- Synchronisation Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone 7 weiter

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Die Verwendung von Office 365

Die Verwendung von Office 365 Die Verwendung von Office 365 Jede Schülerin und jeder Schüler sowie jede Lehrerin und jeder Lehrer unserer Schule erhält ein Office 365 Konto. Dieses Konto bietet die Möglichkeit das Emailsystem von Office

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

ANLEITUNG. Outlook Web App. Luzern, 15. Februar 2016 VEA. Autor: Alessia Verta Status: In Bearbeitung

ANLEITUNG. Outlook Web App. Luzern, 15. Februar 2016 VEA. Autor: Alessia Verta Status: In Bearbeitung Fehler! Unb ekannt er N ame für Do kument-eig en sch aft. Dienststelle Informatik Ruopigenplatz 1 Postfach 663 6015 Luzern Telefon 041 228 56 15 Telefax 041 228 59 56 informatik@lu.ch www.informatik.lu.ch

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Ebenfalls benötigen Sie ein Project online Tenant bzw. einen Test-Tenant, um die Einbindung zu ermöglichen.

Ebenfalls benötigen Sie ein Project online Tenant bzw. einen Test-Tenant, um die Einbindung zu ermöglichen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich mich bei Facebook angemeldet habe und meine ersten Facebook-Freunde hinzugefügte. Heute - knapp 3 Jahre später, ist die Benutzung von sozialen Netzwerken

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos.

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos. malistor Phone malistor Phone ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Malersoftware malistor. Mit malistor Phone haben Sie Ihre Adressen und Dokumente (Angebote, Aufträge, Rechnungen) aus malistor immer dabei.

Mehr

Einrichtung der Windows Phone Geräte

Einrichtung der Windows Phone Geräte Voraussetzungen Smartphone mit dem Betriebssystem Windows Phone 7.5 oder Windows Phone 8 Es muss eine Datenverbindung (WLAN / GPRS) bestehen Es muss ein Microsoft-Konto bzw. eine Windows Live ID vorhanden

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile...

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... Inhaltsverzeichnis 1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... 10 4 Fehleingaben korrigieren... 11 5 Verknüpfung auf

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine Unternehmen Gehostete E-Mail (Exchange Online Plan 1) Ihr Upgrade auf professionelle E-Mail, kostengünstig und

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Rechenzentrum E-Mail- und Kalendersystem Webmail Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. E-Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift...

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9.

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9. Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 7 1 Windows, die ersten Schritte 9 Ein erster, kleiner Überblick...10 Sie können loslegen!...15 App-Käufe im Windows Store...39 Windows beenden...52 2 Der

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SmartPhone Verbindung zum Exchange2013-Server der HSA

SmartPhone Verbindung zum Exchange2013-Server der HSA SmartPhone Verbindung zum Exchange2013-Server der HSA Dieses Dokument beschreibt, wie Sie ihr Hochschul-E-Mail-Postfach mit einem Smartphone verbinden können. Im ersten Teil wird es am Beispiel eines iphones

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Der transfer.net Speed Guide zeigt Ihnen in 12 kurzen Schritten anschaulich alles Wichtige vom Erwerb und Registrierung bis zur allgemeinen Nutzung von transfer.net. Es

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Automatische Benachrichtigung...2-3 3.) Starten des David.fx Client

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr