Oberweiler im Tal. Auf zur Kerwe am September 2011 im Dorfgemeinschaftshaus. Auf Ihr Kommen freut sich die Vereinsgemeinschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oberweiler im Tal. Auf zur Kerwe am 18. + 19. September 2011 im Dorfgemeinschaftshaus. Auf Ihr Kommen freut sich die Vereinsgemeinschaft"

Transkript

1 10. Jahrgang (135) Mittwoch, 14. September 2011 Ausgabe 37/2011 Oberweiler im Tal Auf zur Kerwe am September 2011 im Dorfgemeinschaftshaus Sonntag: Montag: Gottesdienst um Uhr Nachmittags Kaffee und Kuchen ab Uhr Frühschoppen Musik mit Daniel Boßlet Hüpfburg für Kinder Gutbürgerliche Küche an beiden Tagen Auf Ihr Kommen freut sich die Vereinsgemeinschaft sowie die Ortsgemeinde.

2 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Öffnungszeiten Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein Tel.: 06304/913-0 Fax: 06304/ Adresse: Internet: Vormittag: montags bis freitags von bis Uhr Nachmittag: montags bis mittwochs von bis Uhr donnerstags von bis Uhr Sprechstunden des Bezirksbeamten der Polizei Lauterecken bei der Verbandsgemeinde Wolfstein: Polizeioberkommissar Dieter Drumm: Tel. Nr.: 06382/ (Polizei Lauterecken) oder Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein Tel. Nr.: 06304/913 0, Durchwahl 160. Sprechstunden sind jeden Donnerstag von Uhr sowie nach Vereinbarung. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizeidienststelle in Lauterecken unter der Telefonnummer / Gleichstellungsstelle Gleichstellungsbeauftragte: Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte: Silke Herrmann (vormittags) Ina Heser (ganztags) Tel.: 06304/ Tel.: 06304/ Telefax: 06304/ Telefax: 06304/ Schiedsamt Schiedsfrau: Stellvertretende Schiedsfrau: Lieselotte Keidel Anja Brödel Tel.: 06304/913 0 Tel.: 06304/ Jugendsozialarbeiterin Katrin Hüster Jugendbüro Tel.: 06304/254604, Mobil: 0171/ Seniorenbeauftragter der Verbandsgemeinde Wolfstein Karl Heß, Hohlstr. 12, Reipoltskirchen, Tel.: 06364/519 Pflegestützpunkt Wolfstein/Lauterecken Erreichbar ist der Pflegestützpunkt im Rathaus Wolfstein (Hauptstr. 2) von montags bis freitags von Uhr bis Uhr sowie an Donnerstagen nachmittags zwischen Uhr und Uhr unter der Rufnummer 06304/ , über Fax 06304/ oder via bzw. Forstrevier Wolfstein Gemeindewald im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein Revierleiter: Gottfried Weidenkaff, Tel.: 06381/920739; Fax: 06381/ Mobil: 0152 / ; Forstrevier Westrich Privatwaldberatung Landkreis Kusel Revierleiter: Andreas Bonin, Tel. : , Fax: Mobil: 0152/ , Forstrevier Glan u.a. Staatswald im Bereich der Gemeinde Jettenbach Revierleiter: Helmut Geid, Tel. : 06386/ Mobil: 0152 / , Forstrevier Lauter u.a. Staatswald im Bereich der VG Wolfstein ohne den Bereich der Gemeinde Jettenbach Revierleiter: Rüdiger Wolf, Tel. : 06382/ Mobil: 0152/ , Ruftaxi Ruftaxi Lautertal 3 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Relsberg - Hefersweiler - Nußbach - Reipoltskirchen - Einöllen - Wolfstein (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Ruftaxi Lautertal 4 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Oberweiler-Tiefenbach - Aschbach - Hinzweiler - Oberweiler im Tal - Wolfstein (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Ruftaxi Lautertal 5 (Telefonnummer: / ) Wolfstein - Rutsweiler - Rothselberg - Jettenbach - Eßweiler - Rothselberg - Kreimbach-Kaulbach (Vorbestellungen spätestens 1 Stunde vor der gewünschten Abfahrt) Bereitschaftsdienst Ärztlicher Notfalldienst im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein Notruf: Feuerwehr: DRK-Rettungsleitstelle Kaiserslautern...Tel: 0631/19222 Westpfalz-Klinikum GmbH - Standort Kusel...Tel: 06381/930 - Standort Kaiserslautern...Tel: 0631/ Standort Kirchheimbolanden...Tel: 06352/ Standort Rockenhausen...Tel: 06361/4550 Krankenhaus Meisenheim...Tel: 06753/1260 Giftnotruf Homburg...Tel: 06841/19240 Telefonseelsorge...Tel: 0800/ und (rund um die Uhr gebührenfrei / vertraulich-) Ärztlicher Bereitschaftsdienst Der ärztliche Notfalldienst für alle Einwohnerrinnen und Einwohner der Verbandsgemeinde Wolfstein ist zuständig: Die Bereitschaftsdienstzentrale Glan, Hinter der Hofstadt 8, Meisenheim, Tel.: / oder / (für Patienten der Verbandsgemeinden Wolfstein und Lauterecken) Öffnungszeiten: Mittwoch von Uhr bis Donnerstag Uhr, freitags ab Uhr bis montags Uhr und an Feiertagen Vorabend Uhr bis zum folgenden Tag Uhr besetzt v o m Zahnärztliche Notfalldienst Der zahnärztliche Notfalldienst für die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Kusel ist wie folgt aufgeteilt: Notdienst: Samstag Uhr, Sonn- und Feiertage Uhr, zu erfragen unter der Tel.: 06373/ Augenärztliche Notfalldienst Der augenärztliche Notfalldienst für die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Kusel, Kaiserslautern und Donnersbergkreis ist zu erfragen unter der Tel.: 0631/ Apothekennotdienst Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern: deutsches Festnetz: PLZ (0,14 /Min.) Mobilfunknetz: PLZ (0,42 /Min.) Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter Der Notdienst wechselt jeweils morgens um Uhr. Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeindewerke (Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung): Außerhalb der regelmäßigen Dienstzeit sind folgende Werksbedienstete einsatzbereit: Beyer 06363/227056, 0151/ Wegner 06371/404698, 0151/ Jung 06304/7583, 0151/ Stephan 06308/7333, 0151/ Bereitschaftsdienst der Pfalzwerke Stromversorgung für alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wolfstein: Netzteam Otterbach, Lauterstr. 2, Otterbach Tel.: 06301/ , Fax: 06301/ Bei Störungen im Stromnetz: 0800/ Bereitschaftsdienst der Pfalzgas Gasversorgung für alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wolfstein: Bei Störungen: 0800/

3 Wolfstein Ausgabe 37/2011 AMTSBLATT der Verbandsgemeinde WOLFSTEIN Mittwoch, den 14. September 2011 mit den Ortsgemeinden Aschbach, Einöllen, Eßweiler, Hefersweiler, Hinzweiler, Jettenbach, Kreimbach-Kaulbach, Nußbach, Oberweiler im Tal, Oberweiler-Tiefenbach, Reipoltskirchen, Relsberg, Rothselberg, Rutsweiler an der Lauter, Stadt Wolfstein Öffentliche Bekanntmachungen Ortsgemeinden Nußbach, Reipoltskirchen, Hefersweiler Öffentliche Bekanntmachung Dienstleistungszentrum Kaiserslautern, Ländlicher Raum DLR Westpfalz Fischerstraße 12 Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde Telefon: Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Telefax: Bisterschied-Teschenmoschel (Wald) Internet: Aktenzeichen: HA2.3. Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Bisterschied-Teschenmoschel (Wald) Flurbereinigungsbeschluss I. Anordnung 1. Anordnung der Vereinfachten Flurbereinigung ( 86 Abs. 1 Nr. 1 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG)) Hiermit wird für die nachstehend näher bezeichneten Teile der Gemarkungen Bisterschied, Teschenmoschel und Nußbach das Vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Bisterschied-Teschenmoschel (Wald) angeordnet, um Maßnahmen der Landentwicklung, insbesondere der Forststrukturverbesserung und Privatwalderschließung in Verbindung mit Maßnahmen der Agrarstrukturverbesserung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu ermöglichen oder auszuführen. 2. Feststellung des Flurbereinigungsgebietes Das Flurbereinigungsgebiet, dem die nachstehend aufgeführten Flurstücke unterliegen, wird hiermit festgestellt. Gemarkung Bisterschied: die Flurstücke Nr. 295/5, 297/1, 298/2, 299/3, 300, 302, 303, 305/1, 305/2, 313, 315, 316, 317, 319/2, 319/3, 319/4, 320, 322, 322/2, 323, 324, 325, 326, 328, 329, 329/2, 331, 332/1, 333, 334, 335, 335/2, 337, 339, 340/1, 343, 344, 345, 346, 347, 348, 349, 350, 351, 353, 354/1, 363, 364/2, 399, 400/2, 401/1, 405, 407, 408, 409, 417, 418, 418/2, 419, 421, 421/3, 422, 423, 426, 429, 434, 435, 439, 442, 444, 447, 450/1, 450/2, 451/1, 451/2, 451/3, 451/4, 452, 452/2, 452/3, 452/4, 452/5, 452/6, 452/7, 452/8, 452/9, 452/10, 452/11, 452/12, 452/13, 452/14, 452/15, 452/16, 452/17, 452/18, 452/19, 452/20, 452/21, 452/22, 452/24, 452/25, 452/26, 452/27, 452/30, 452/31, 452/33, 452/34, 452/35, 452/36, 452/37, 452/38, 452/39, 452/40, 452/41, 452/42, 452/43, 452/44, 452/45, 452/46, 453, 453/2, 454, 455, 455/2, 455/3, 455/4, 455/5, 455/6, 455/7, 455/8, 455/9, 455/10, 455/11, 455/12, 456/1, 457, 459, 504, 508, 510, 511, 512, 514, 515, 517, 518, 519, 522, 523, 525/1, 527/1, 529, 530, 538, 539, 581/1, 792/1, 792/4, 797/1, 797/2, 797/3, 798, 801, 802, 806, 813, 815, 818, 820, 821, 823, 824/1, 830/1, 832, 882/1 und 929/3. Gemarkung Teschenmoschel: die Flurstücke Nr. 114/2, 115/2, 120/1, 120/2, 120/3, 128, 130/1, 130/2, 134, 135, 136, 138/2, 139, 139/2, 139/3, 139/4, 139/5, 139/6, 139/7, 139/8, 140, 141, 141/2, 142, 142/2, 142/3, 143, 144, 144/2, 144/3, 144/4, 144/5, 144/6, 144/7, 144/8, 145, 146, 146/2, 146/3, 146/4, 146/19, 146/22, 146/33, 146/34, 146/35, 146/36, 146/37, 146/38, 146/39, 146/40, 146/41, 146/42, 146/43, 146/44, 146/45, 146/46, 146/47, 146/48, 146/49, 146/50, 146/51, 146/52, 146/53, 146/54, 146/55, 146/56, 146/57, 146/58, 146/59, 146/60, 146/61, 146/62, 146/63, 146/64, 146/65, 146/66, 146/67, 146/68, 146/69, 146/70, 146/71, 146/72, 146/73, 146/74, 147, 148, 149, 149/2, 149/3, 149/4, 149/5, 149/6, 149/7, 150, 150/2, 151, 152, 152/2, 153/2, 155, 156, 157, 157/2, 158, 160, 170, 172, 175, 178, 180, 181, 181/2, 182, 185/1, 185/2, 188, 189/3, 190, 192, 194, 195/1, 195/2, 196, 196/2, 196/3, 196/4, 196/5, 200, 200/2, 201, 202, 204, 205, 210, 348/4, 350/5 und 1100/4. Gemarkung Nußbach: die Flurstücke Nr. 663, 663/1, 665, 666/1, 666/2, 668, 669, 672, 675, 677, 677/2, 678, 680/3, 682, 683, 684, 684/2, 685, 686 und 686/3. 3. Teilnehmergemeinschaft Die Eigentümer sowie die den Eigentümern gleichstehenden Erbbauberechtigten der zum Flurbereinigungsgebiet gehörenden Grundstücke (Teilnehmer) bilden die Teilnehmergemeinschaft. Die Teilnehmergemeinschaft entsteht mit diesem Flurbereinigungsbeschluss. Die Teilnehmergemeinschaft führt den Namen: Teilnehmergemeinschaft der Vereinfachten Flurbereinigung Bisterschied-Teschenmoschel (Wald) Ihr Sitz ist in Bisterschied, Landkreis Donnersbergkreis. 4. Zeitweilige Einschränkungen der Grundstücksnutzung Ungeachtet anderer gesetzlicher Bestimmungen gelten von der Bekanntgabe des Flurbereinigungsbeschlusses bis zur Unanfechtbarkeit des Flurbereinigungsplanes die folgenden Einschränkungen: 4.1 In der Nutzungsart der Grundstücke dürfen ohne Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde nur Änderungen vorgenommen werden, wenn sie zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb gehören. 4.2 Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen, Hangterrassen und ähnliche Anlagen dürfen nur mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde errichtet, hergestellt, wesentlich verändert oder beseitigt werden. 4.3 Baumgruppen, einzelne Bäume, Feld- und Ufergehölze, Hecken, Obstbäume, Rebstöcke und Beerensträucher dürfen nur in Ausnahmefällen, so weit landeskulturelle Belange, insbesondere des Naturschutzes und der Landschaftspflege, nicht beeinträchtigt werden, mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde beseitigt werden. 4.4 Holzeinschläge, die den Rahmen einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung übersteigen, bedürfen der Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde. Die Zustimmung darf nur im Einvernehmen mit der Forstaufsichtsbehörde erteilt werden. II. Anordnung der sofortigen Vollziehung Die sofortige Vollziehung dieses Verwaltungsaktes (Nr. I, 1 bis 4) nach 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) in der Fassung vom (BGBl. I S. 686), zuletzt geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom (BGBl. I S. 2248), wird angeordnet mit der Folge, dass Rechtsbehelfe gegen ihn keine aufschiebende Wirkung haben. III. Hinweise: 1. Ordnungswidrigkeiten Sind entgegen den Vorschriften zu Nrn. I 4.1 und I 4.2 Änderungen vorgenommen oder Anlagen hergestellt oder beseitigt worden, so können sie im Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt bleiben. Die Flurbereinigungsbehörde kann den früheren Zu?stand nach 137 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom (BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom (BGBl. I Seite 2794) wieder herstellen lassen, wenn dies der Vereinfachten Flurbereinigung dienlich ist. Sind Eingriffe entgegen den Vorschriften zu Nr. I 4.3 vorgenommen worden, so muss die Flurbereinigungsbehörde Ersatzpflanzungen anordnen. Sind Holzeinschläge entgegen der Vorschrift zu Nr. I 4.4 vorgenommen worden, so kann die Flurbereinigungsbehörde anordnen, dass derjenige, der das Holz gefällt hat, die abgeholzte und verlichtete Fläche nach den Weisungen der Forstaufsichtsbehörde wieder ordnungsgemäß in Bestand zu bringen hat.

4 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften zu Nrn. I 4.2 bis I 4.4 sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbußen geahndet werden können. 2. Betretungsrecht Die Beauftragten der Flurbereinigungsbehörde sind berechtigt, zur Vorbereitung und zur Durchführung der Vereinfachten Flurbereinigung Grundstücke zu betreten und die nach ihrem Ermessen erforderlichen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen. 3. Anmeldung unbekannter Rechte Innerhalb von drei Monaten ab der Bekanntgabe dieses Beschlusses sind Rechte, die aus dem Grundbuch nicht ersichtlich sind, aber zur Beteiligung am Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren berechtigen, bei der Flurbereinigungsbehörde, dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz, Fischerstraße 12, Kaiserslautern anzumelden. Werden Rechte erst nach Ablauf dieser Frist angemeldet, so kann die Flurbereinigungsbehörde die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen. Der Inhaber eines vorgenannten Rechts muss die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufs ebenso gegen sich gelten lassen, wie der Beteiligte, demgegenüber diese Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes (Flurbereinigungsbeschlusses) zuerst in Lauf gesetzt worden ist. 4. Auslegung des Beschlusses mit Gründen und Übersichtskarte Je ein Abdruck dieses Flurbereinigungsbeschlusses mit den Beschlussgründen und einer Übersichtskarte liegen einen Monat lang nach der Bekanntgabe zur Einsichtnahme der Beteiligten aus bei: der Verbandsgemeindeverwaltung Rockenhausen, Bezirksamtstraße 7, Rockenhausen. den Ortsbürgermeistern der Ortsgemeinden Bisterschied und Teschenmoschel. Die Grenze des Flurbereinigungsgebietes ist nachrichtlich in einer Übersichtskarte im Maßstab 1:2.500 dargestellt. Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Beschluss kann innerhalb eines Monats ab der Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz, Fischerstraße 12, Kaiserslautern oder Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz, Neumühle 8, Münchweiler/A oder wahlweise bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, - Obere Flurbereinigungsbehörde - Willy-Brandt-Platz 3, Trier einzulegen. Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruches ist die Widerspruchsfrist nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor dem Ablauf der Frist bei einer der o.g. Behörden eingegangen ist. Hinweis: Der Widerspruch kann nicht per eingelegt werden. Verbandsgemeinde Wolfstein Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Am Donnerstag, dem 22. September 2011, Uhr, findet im Verwaltungsgebäude -Konferenzzimmer im Erdgeschoss, Zimmer 109- der Verbandsgemeinde Wolfstein eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses statt. Tagesordnung: I. Öffentliche Sitzung 1. Einwohnerfragestunde 2. Annahme von Spenden 3. Anfragen und Auskünfte II. nichtöffentliche Sitzung 1. Erste Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan Errichtung von Fotovoltaikanlagen auf verbandsgemeindeeigenen Dachflächen; Auftragsvergabe 3. Kommunaler Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz 3.1 Grundsatzentscheidung 3.2 Individuelle Konsolidierungsmaßnahmen 4. Gebietsreform; Weitere Vorgehensweise 5. Anfragen und Auskünfte Kolter, Bürgermeister Sitzung des Verbandsgemeinderates Am Montag, dem 26. September 2011, Uhr, findet im Verwaltungsgebäude (Sitzungssaal) der Verbandsgemeinde in Wolfstein eine Sitzung des Verbandsgemeinderates statt. Tagesordnung: I. Öffentliche Sitzung 1. Einwohnerfragestunde 2. Erste Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan Kommunaler Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz 3.1 Grundsatzentscheidung 3.2 Individuelle Konsolidierungsmaßnahmen 4. Anfragen und Auskünfte II. Nichtöffentliche Sitzung 1. Errichtung von Fotovoltaikanlagen auf verbandsgemeindeeigenen Dachflächen; Auftragsvergabe 2. Gebietsreform; Weitere Vorgehensweise 3. Anfragen und Auskünfte Kolter, Bürgermeister Wahlen zur Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz am 30. Oktober 2011 Aufforderung zur Eintragung in das Wählerverzeichnis für die Wahlgänge I (Eigentümer/innen, Nießbraucher/innen, Pächter/innen), II (mitarbeitende Familienangehörige) und III (ständige Arbeitnehmer/innen) Die Verbandsgemeinde Wolfstein, Landkreis Kusel, legt ein Wählerverzeichnis für die Wahlen zur Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz an, die am Sonntag, dem 30. Oktober 2011, in der Zeit von bis Uhr, stattfinden. Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen worden ist. Die Eintragung erfolgt auf Antrag, der schriftlich nach vorgeschriebenem Muster zu stellen ist. Die vorgenannten Wahlberechtigten, die im Gebiet der Verbandsgemeinde ihre Hauptwohnung haben, werden aufgefordert, spätestens bis zum (26. Tag vor der Wahl) ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis zu beantragen. Antragsformulare liegen für den jeweiligen Wahlgang bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein, Bergstr. 2, Wolfstein, Tel.: bereit und können dort abgeholt oder angefordert werden. Jede/r Wahlberechtigte hat einen eigenen Antrag zu stellen. Anträge, die verspätet eingehen oder unvollständig sind und nicht rechtzeitig ergänzt werden, können nur dann noch berücksichtigt werden, wenn die/der Antragsteller/in nachweist, dass sie/er die Antragsfrist unverschuldet versäumt hat oder dass ihr/sein Wahlrecht erst nach Ablauf der Antragsfrist entstanden ist. Die Wahlberechtigung ist in 8 des Landesgesetzes über die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz (LwKG) geregelt. Der Wortlaut dieses Gesetzes kann bei der Verbandsgemeindeverwaltung eingesehen werden. Wolfstein, den Kolter, Bürgermeister Ortsgemeinde Rothselberg Sitzung des Ortsgemeinderates Der Ortsgemeinderat wird zu einer Sitzung am Dienstag, dem 27. September 2011, Uhr, Sitzungsraum: Rathaus -Sitzungszimmer - einberufen. Tagesordnung: I. Öffentliche Sitzung 1. Selberghalle; Änderung der Gebührenordnung 2. Satzung über die Erhebung von Hundesteuer 3. Anfragen und Auskünfte II. Nichtöffentliche Sitzung 1. Bauangelegenheit 2. Grundstücksangelegenheit 3. Haushaltsvorplanung 2012/ Anfragen und Auskünfte Mohr, Ortsbürgermeister Amtliche Mitteilungen Verbandsgemeinde Wolfstein Manöver der Bundeswehr Im Bereich der Verbandsgemeinde Wolfstein findet vom bis zum eine Manöverübung statt.es handelt sich hierbei um Übungen mit einer Truppenstärke von 800 Soldaten, mehreren Radfahrzeugen bis 12,5 t sowie 14 Kettenfahrzeugen und Flugzeugen. Bei Fragen zu diesem Manöver oder bei evtl. Manöverschäden, wenden Sie sich bitte an die Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein (Frau Stucky, oder Tel: ). -Ordnungsbehörde-

5 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Bundesagentur für Arbeit - Agentur für Arbeit Kaiserslautern Ausbildungsmöglichkeiten und Berufe am Theater kennen lernen Mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Kaiserslautern Ausbildungsmöglichkeiten und Berufe am Theater kennen lernen Vor und hinter den Kulissen Am 15. September 2011, 14:00 Uhr, findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe CHECK IT Infos zum Berufsstart für Jugendliche eine Informationsveranstaltung besonderer Art statt: In Zusammenarbeit mit dem Pfalztheater Kaiserslautern bietet die Berufsberatung interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, Berufe am Theater kennen zu lernen. Bei einer Führung durch das Theater werden verschiedene Bereiche, wie beispielsweise die Maskenbildnerei, Kostümbildnerei, Requisite und die Theaterwerkstätten besucht. Fachleute aus diesen Bereichen informieren über ihre Arbeit sowie über die Ausbildungsvoraussetzungen und Ausbildungswege. Danach besteht Gelegenheit, sich im Gespräch mit Mitgliedern des Ensembles über den Beruf des Schauspielers und des Dramaturgen zu informieren. Das Studium und die künstlerische Tätigkeit am Theater werden von den Profis vorgestellt. Außerdem beantworten sie Fragen zur Schauspielausbildung, zu ihrem beruflichen Werdegang und dem Berufsalltag. Für diese Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine verbindliche Anmeldung beim BIZ unbedingt erforderlich (Telefon: 0631 / ). Informationen zum aktuellen Veranstaltungsprogramm der Reihe CHECK IT Infos zum Berufsstart für Jugendliche enthält ein Programmfaltblatt, das kostenlos beim BIZ erhältlich ist. Online gibt es Infos zum Programm in einer zentralen Veranstaltungsdatenbank auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) über den Link Veranstaltungen. Die Info-Veranstaltungen im BIZ Kaiserslautern sind dort unter dem Veranstaltungsort Kaiserslautern zu finden. MINT Aktionstag der Agentur für Arbeit Kaiserslautern in Zusammenarbeit mit dem Ada Lovelace Projekt MINT steht für Berufe im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. MINT-Aktionstag für Schülerinnen der 8. bis 10. Klassen am 28. September 2011 an der Technischen Universität Kaiserslautern (Gebäude 1, Pfaffenbergstraße 95) Jetzt anmelden - noch Teilnehmerplätze frei! Die Agentur für Arbeit und das Ada-Lovelace-Projekt bieten am 28. September 2011 von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Workshops, Einblicken in die Berufswelt und Hilfe bei der Entscheidung zu Ausbildung oder Fächerwahl in der Oberstufe. Die Workshops bieten den Mädchen die Möglichkeit, praxisnah Talente und Fähigkeiten im MINT-Bereich auszuprobieren, während die Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projektes ihnen als direkte Ansprechpartnerinnen zur Ausbildung im MINT-Bereich zur Verfügung stehen. Das genaue Programm kann unter kaiserslautern oder eingesehen werden. Interessierte Schülerinnen können sich noch bis 12. September 2011 schriftlich bei der Projektleitung des Ada-Lovelace-Projektes (Kirsten Janson, Projektleitung Ada-Lovelace-Projekt, Pfaffenbergstraße 95, Kaiserslautern) oder online unter anmelden, es sind noch Plätze frei! Die Teilnahme an allen Workshops und Veranstaltungen ist kostenlos. In der Mittagspause erhalten die Mädchen einen kleinen Snack. Das Ada-Lovelace-Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Warmfreibad Wolfstein Das Warmfreibad Wolfstein ist seit Montag, dem 12. September 2011 geschlossen. Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern der abgelaufenen Saison und freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr wieder im Freibad am Königsberg begrüßen zu dürfen. Freier Eintritt im Freibad gefällig? Verbandsgemeinde Wolfstein verlost Karten für Badesaison 2012 Mit ein wenig Glück gilt die 2011 er Eintrittskarte auch noch im nächsten Jahr. Ausgebleicht, abgegriffen und zerknüllt zwischen alten Zeitungen endet, was einst von Bögen sauberen Papiers und frischer Druckertinte seinen Anfang nahm. Jedes Jahr am Ende des Sommers landen Hunderte von Saisonkarten im Altpapier. Auch in diesem Jahr lohnt es sich wieder, die abgelaufenen 2011 er Saisonkarten aufzuheben und bei der Verbandsgemeindeverwaltung abzugeben. Im Oktober wird aus den jeweiligen Tarifgruppen der eingegangenen Saisonkarten, wie Jahreskarten, Familien- und Geschwisterkarten etc. jeweils eine gleichwertige Freikarte für die Saison 2012 ausgelost. Die Verlosung umfasst nur namentlich ausgestellte Karten. Das heißt, Dutzend- bzw. Tageseintrittskarten sind von der Verlosung ausgeschlossen. Abgabeschluss für die Verlosung ist Freitag, der 14. Oktober 2011! Nicht aufgebrauchte Dutzendkarten aus diesem Jahr können auch noch in der nächsten Saison eingelöst werden. Weitere Informationen erteilt die Verbandsgemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 06304/913-0 oder über Ihr Schwimmbadteam Michael Kolter, Bürgermeister Sprechstunden der Suchtberatung im Jugendbüro Wolfstein Die Fachstelle Sucht des Diakonischen Werkes Kusel bietet Sprechstunden im Jugendbüro an. Wann: Dienstag, 20. September `11, ab Uhr Wo: Jugendbüro Wolfstein, Rathausplatz 1 (2. OG) Das Angebot richtet sich sowohl an selbst betroffene Menschen jeden Alters sowie an Angehörige, Freunde und Bekannte. Die Beratung kann auf Wunsch auch anonym erfolgen. Die Gespräche werden vertraulich behandelt, dass heißt Dritte wie z.b. Angehörige, Schule, Behörde etc. erhalten grundsätzlich keine Auskünfte über Klienten und Gespräche. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen erhalten Sie bei: Diakonisches Werk Pfalz Fachstelle Sucht, Bahnhofstraße 62, Kusel. Telefon: Wir gratulieren Geburtstage Werner Merk, Hefersweiler (84 Jahre) Erika Zimmermann, Kreimbach-Kaulbach (77 Jahre) Irma Walter, Nußbach (92 Jahre) Ruth Mattern, Wolfstein (83 Jahre) Artur Liedtke, Wolfstein (73 Jahre) Eiserne Hochzeit Eheleute Irma und Robert Würth, Rutsweiler an der Lauter Michael Kolter, Bürgermeister Gemeindenachrichten Verbandsgemeinde Wolfstein Verwaltung geschlossen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die Büroräume der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein sind am Freitag, dem wegen unseres Betriebsausfluges geschlossen. Michael Kolter, Bürgermeister Wichtiger Hinweis an alle Einsender von Digitalfotos Bitte beachten Sie, dass künftig aus Qualitätsgründen nur noch Digitalfotos mit einer Mindestgröße von 1024 x 768 Pixel (bei einer Bildbreite von 90 mm) abgedruckt werden können. Fotos mit einer geringeren Auflösung werden nicht mehr abgedruckt, hierzu ergeht keine besondere Benachrichtigung. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Ihre Redaktion

6 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Feuerwehrübung im Kindergarten Während die Löscharbeiten laufen, retten Feuerwehrleute die Kinder aus dem Gebäude. Am Sonntag, dem 4. September 2011 wurde den Kindern des Kindergartens Kreimbach-Kaulbach/Rutsweiler an der Lauter ein besonderes Erlebnis geboten: Die freiwillige Feuerwehr Kreimbach-Kaulbach übte einen Einsatz in ihrem Kindergarten. Mit Kunstrauch wurde ein Brand täuschend echt inszeniert. Die anwesenden Kinder, die freiwillig teilnahmen, wurden von den Erzieherinnen laut Fluchtplan fachmännisch evakuiert. Leider hatten sich drei Kinder und eine ängstliche Erzieherin in ihrer Panik versteckt, so dass die Feuerwehr, die mit Atemschutzmasken und Sauerstoffgeräten in das Gebäude stürmten, sogar vier vermisste Personen retten mussten. Die Übung hatte perfekt geklappt, denn am Ende waren alle wieder vollzählig, um der Einladung der Feuerwehr zu Würstchen und Limo zu folgen. Auch durften die Kinder Feuerwehrjacken und Helme anprobieren und zur Krönung des Tages noch eine Runde im Feuerwehrauto drehen. Dieser lehrreiche Vormittag bereitet den Kindern sehr viel Spaß und wird ihnen mit Sicherheit unvergesslich bleiben. und die Feuerwehrleute sind nun mit dem Gebäude bestens vertraut, was für beide Seiten ein sehr beruhigendes Gefühl ist. Ortsgemeinde Hefersweiler Aus der Ortsgemeinderatssitzung vom Bodenordnungsverfahren; Information durch Herrn Junk, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, KL: Herr Junk und Herr Laworentz vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, Kaiserslautern, sind in der Sitzung anwesend und berichten über das Verfahren und die Vorteile eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens. Der Rat muss demnächst entscheiden, ob eine Flurbereinigung/ Ortslagenflurbereinigung für die Ortsgemeinde beantragt werden soll. Windenergie; Grundsatzentscheidung: Im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wolfstein ist auf der Gemarkung Berzweiler ein Sondergebiet Windkraft ausgewiesen. Die Firma PROKON beabsichtigt die Errichtung von 3 (alternativ 4) Windenergieanlagen (WEA) wobei 2 (alternativ 3) Standorte außerhalb dieses Sondergebietes liegen. Es handelt sich um Anlagen des Typs Vestas V112-3,0 MW mit einer Nabenhöhe von 119 m und einem Rotordurchmesser von 112 m (Gesamthöhe 175 m). Die vom Rat geforderte Transportwegeplanung wurde mittlerweile von der Firma PROKON dem Vorsitzenden bei einer Begehung vorgestellt und erörtert. Der Vorsitzende berichtet dem Rat hierüber. Der Rat stimmt der von der Firma PROKON beabsichtigten Errichtung von 4 Windenergieanlagen auf der Gemarkung Berzweiler entsprechend der vorliegenden Planung unter der Voraussetzung zu, dass der Gemeinde bis ein schriftlicher Transportwegeplan vorliegt, mit der Auflage, dass alle Baufahrzeuge diese Wege und keine innerörtlichen Straßen benutzen. Die Verbandsgemeinde Wolfstein wird gebeten, die erforderliche Erweiterung des bestehenden Sonderergebietes Windkraft in die nächste Fortschreibung des Flächennutzungsplanes aufzunehmen. Ortsgemeinde Jettenbach Freibad Jettenbach Sehr geehrte Badegäste, unser Bad ist seit dem 5. September geschlossen. Wir bedanken uns, trotz des schlechten Wetters, für Ihren Besuch und freuen uns, Sie auch zur nächsten Badesaison wieder begrüßen zu dürfen. Nicht aufgebrauchte Dutzendkarten werden auch im nächsten Jahr noch akzeptiert. Ihre Ortsgemeinde Jettenbach Stadt Wolfstein Aus der Stadtratssitzung Wolfstein vom Vereinfachte Umlegung B 270 Umgehung Wolfstein in der Stadt Wolfstein Nach Fertigstellung der B 270 Umgehung Wolfstein erfolgte im Jahr 2008 die Straßenschlussvermessung durch ein Vermessungsbüro aus Kusel. Die Ergebnisse dieser Vermessung wurden zwischenzeitlich in das Liegenschaftskataster übernommen. Im Vorfeld der Baumaßnahme wurden zwischen dem Landesbetrieb Mobilität und den betroffenen Grundstückseigentümern Vorverträge über den erforderlichen Grunderwerb geschlossen. Nachdem auf Grund der Vermessungsergebnisse die genauen Flächen ermittelt wurden, kann der Grunderwerb zum Abschluss gebracht werden. Hierzu schlägt das Vermessungs- und Katasteramt Kusel die Durchführung eines Vereinfachten Umlegungsverfahrens nach des Baugesetzbuches vor.

7 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Die Abwicklung des Grunderwerbs durch ein solches Umlegungsverfahren bringt gegenüber der Abwicklung mittels notarieller Verträge den Vorteil, dass das Ergebnis nach Abschluss des Umlegungsverfahrens wesentlich kompletter ist. Die Durchführung einer Umlegung nach dem Baugesetzbuch ist Aufgabe der Stadt. Diese kann die Befugnisse auf eine geeignete Behörde übertragen. Die Kosten für das Verfahren trägt das Land Rheinland-Pfalz, Landesbetrieb Mobilität, Kaiserslautern. Der Rat der Stadt Wolfstein fasst folgende Beschlüsse: 1. Zur Abwicklung des Grunderwerbs im Bereich der Verlegung der B Umgehung Wolfstein- wird ein Vereinfachtes Umlegungsverfahren nach den des Baugesetzbuches durchgeführt. 2. Die Befugnisse zur Durchführung der Umlegung werden gemäß 46 Abs. 4 BauGB auf das Vermessungs- und Katasteramt Kusel als geeignete Behörde übertragen. Bebauungsplan Änderungsplan I zum Teilbebauungsplan Am Kirchpfad ; Aufhebung Der Bebauungsplan Änderungsplan I zum Teilbebauungsplan Am Kirchpfad ist seit dem rechtsverbindlich. Die textlichen Festsetzungen des ursprünglichen Bebauungsplanes aus dem Jahr 1972 wurden übernommen und sind heute noch verbindlich. Diese Festsetzungen sind nicht mehr zeitgemäß (z.b. Dachneigung 15 bis 25, nur Sattel- oder Walmdächer, nur heller Außenputz ohne Musterung u.a.). Zudem ist durch die Verlegung der B 270 und der dadurch bedingten Verlegung des Kirchpfades das östliche Baugrundstück Flurstück-Nr. 523/2 mit den derzeitigen Festsetzungen nicht zu bebauen. Da ein Regelungsbedarf durch den Bebauungsplan nicht mehr gegeben ist, beabsichtigt die Stadt Wolfstein deshalb keine Anpassung der textlichen Festsetzungen an die heutigen Baustandards sondern eine gänzliche Aufhebung des Bebauungsplanes und die Beurteilung künftiger Vorhaben nach 34 Baugesetzbuch (Innenbereichsvorhaben). Eine Aufhebung käme allen Grundstücks- und Hauseigentümern zu Gute, da bei Genehmigungsverfahren nach 34 Baugesetzbuch weitergehende Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten als bei den vergleichsweise eng gefassten Regelungen eines Bebauungsplanes gegeben sind. Der mit Verfügung der Bezirksregierung der Pfalz, Neustadt a.d.w., vom genehmigte und seit dem rechtsverbindliche Bebauungsplan Änderungsplan I zum Teilbebauungsplan Am Kirchpfad wird aufgehoben. Die Verwaltung wird die hierfür nach dem Baugesetzbuch erforderlichen Verfahrensschritte durchführen. Friedhöfe Wolfstein und Rossbach; Anlegung neuer Grabfelder Sowohl auf dem Friedhof Wolfstein als auch auf dem Friedhof Rossbach ist die Anlegung neuer Grabfelder dringend geboten. In der Sitzung am wurden den Ratsmitgliedern im Rahmen der Haushaltsberatung die Planungen für beide Friedhöfe von einem Ing.-Büro aus Wolfstein vorgestellt. Die geschätzten Baukosten für den Friedhof Wolfstein belaufen sich auf , brutto, für den Friedhof Rossbach auf , brutto. Hinzu kommen rd , Nebenkosten. Im mittlerweile genehmigten Haushalt stehen somit , zur Verfügung. Die Arbeiten für die Neuanlage von Grabfeldern auf den Friedhöfen Wolfstein und Rossbach sind entsprechend der am vorgestellten Planung von einem Ing.-Büro aus Wolfstein beschränkt auszuschreiben. Dem Vorsitzenden wird im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel Vergabevollmacht erteilt. Der Stadtrat ist zu gegebener Zeit über die Auftragsvergabe zu informieren. Wohnung zu vermieten Die Stadt Wolfstein vermietet ab 1. Dezember 2011 eine Wohnung Am Rechtenberg 2, bestehend aus 2 Zimmern, Küche, Bad mit einer Gesamtfläche von 75 qm. Nähere Informationen erteilt Stadtbürgermeister Dilly, Tel.: 06304/214. Ende des amtlichen Teils Impressum Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil (öffentliche Bekanntmachungen, amtliche Mitteilungen, Unterrichtung der Einwohner nach der Gemeindeordnung): Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wolfstein, Bergstraße 2, Tel.: (06304) 9130 Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel / oder -240 Zustellung: Kostenlos an alle Haushaltungen in der Verbandsgemeinde Wolfstein durch den Verlag. Einzelstücke zu beziehen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wolfstein gegen Entgelt. Erscheinungsweise: Erscheint in der Regel wöchentlich oder bei Bedarf Kirchliche Nachrichten Prot. Kirchengemeinde Rothselberg Dienstag, Uhr Krabbelgruppe, Kindergarten Rothselberg 16:30 Uhr Präparandenunterricht Jugendraum Rothselberg Mittwoch, :15 Uhr Konfirmandenunterricht Jugendraum Rothselberg Sonntag, :15 Uhr Gottesdienst Kirche Eßweiler Ab 10:00 Uhr Kirchenwanderung, Startpunkt ist die Kirche in Kreimbach-Kaulbach, dann geht es nach Rothselberg zum Mittagessen und um ca. 14:00 Uhr ist die Ankunft in Eßweiler, pünktlich zu Kaffee und Kuchen, geplant. Eine Wandergruppe der Kirchengemeinde Jettenbach wird auch in Eßweiler erwartet. Dienstag, Uhr Krabbelgruppe, Kindergarten Rothselberg Prot. Kirchengemeinde Niederkirchen Hefersweiler-Berzweiler Sonntag, Uhr Gottesdienst in Morbach (Altes Schulhaus) Uhr Gottesdienst Kirche Heimkirchen dienstags, Uhr Die Kirchenmäuse, Spiel- und Bastelgruppe für Kinder im Grundschulalter diesen Mittwoch, Uhr Präparanden (2013-er) freitags, Uhr: Krabbelgruppe (Gemeindehaus) Samstag, , Uhr Seniorenclub im Gemeindehaus 100 Jahre Grundsteinlegung der Kirche in Nußbach Wir laden Sie ein, am ab 10:30 Uhr, zur Feier der Grundsteinlegung unserer Kirche. Die Chorgemeinschaft Nußbach-Reipoltskirchen veranstaltet mit befreundeten Vereinen an diesem Tag ein Konzert. Programm an diesem Tag: - 10:30 Kirche - 11:30 Uhr Mittagessen (Bitte anmelden) - 14:00 Uhr Konzert in der Kirche - 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen - 17:00 Uhr Ausklang der Feier. Es würde uns freuen, Sie an diesem Tag begrüßen zu dürfen. Der Erlös ist für Renovierungsarbeiten unserer Kirche bestimmt. (hier abtrennen) Zum Mittagessen bestelle ich: (Name)... Haxen 7,00 Wellfleisch 5,00 halbe Portion 3,00 Leberknödel 5,00 halbe Portion 3,00 Bratwurst 2,00 (Bitte ankreuzen) Anmeldung bis zum an: Karin Leib, Prot. Kirchengemeinde Hinzweiler Mittwoch, Uhr Jugendgruppe Juchendkekse Donnerstag, Uhr Krabbelgruppe Kleine Racker Sonntag, Uhr Gottesdienst in Hundheim Uhr Gottesdienst in Oberweiler im Tal (Dorfgemeinschaftshaus) Dienstag, Uhr Konfirmandenstunde Uhr Präparandenstunde Mittwoch, Uhr Seniorenkreis in Hinzweiler (Jugendheim) Uhr Jugendgruppe Juchendkekse

8 Wolfstein Ausgabe 37/ Geburtstag und 5. Ehrenamtstag der Verbandsgemeinde Wolfstein In fröhlicher Runde wurde mit weit mehr als 200 Gästen gefeiert. Weit über 200 Gäste feierten den 40. Gründungstag der Verbandsgemeinde Wolfstein; links vorne im Bild die Landtagsabgeordnete Marlies Kohnle-Gros Der 1. Wolfsteiner Verbandsbürgermeister Günter Hög im Gespräch mit dem Dirigenten der Schoppeschlicker Walter Leonhardt Die vier Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wolfstein. v.l.n.r. Günther Heß, Michael Kolter, Günter Hög und Hermann Keller Letzter offizieller Auftritt von Kuseline Ines Schmidt vor der Amtsübergabe an ihre Nachfolgerin Im Hintergrund die Bläser AG der Realschule plus Lauterecken / Wolfstein

9 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Es war eng, aber gemütlich! Gute Laune beim Ehrenamtstag. Bildmitte: Eßweilers Ortsbürgermeister Peter Gilcher, links daneben Elisabeth Schultz, Ortsbürgermeisterin von Reipoltskirchen Die Schoppeschlicker aus Jettenbach erfreuten mit gekonnten musikalischen Beiträgen Letzter offizieller Auftritt von Kuseline Ines Schmidt vor der Amtsübergabe an ihre Nachfolgerin Landrat Dr. Hirschberger betont in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit des Landkreises mit der Verbandsgemeinde Wolfstein Bürgermeister Michael Kolter dankt den Ehrenamtlichen und lässt 40 Jahre Geschichte der Verbandsgemeinde Wolfstein Revue passieren

10 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Kleidersammlung für Bethel vom bis Abgabestellen sind: Aschbach, Dorfgemeinschaftshaus / Elzweiler, Sachsbachtalhütte / Hinzweiler, Jugendheim / Horschbach, Altes Schulhaus / Hundheim, Fam. Molter, Hirsauer Straße 10 / Nerzweiler, Frau Allmang, Hauptstraße 23 / Oberweiler im Tal, Herr Schneider, Hauptstraße 14 / Welchweiler, Altes Schulhaus Vielen Dank für Ihre Beteiligung! Kath. Pfarrgemeinschaft Lauterecken - Reipoltskirchen - Wolfstein Donnerstag, Gedächtnis der Schmerzen Mariens Uhr Lauterecken Pro Seniore Heilige Messe Uhr Kaulbach Heilige Messe Freitag, Hl. Kornelius Uhr Wolfstein Heilige Messe Sonntag, Sonntag im Jahreskreis Sonntäglicher Vorabend: Hl. Hildegard v. Bingen Uhr Lauterecken Amt für die Lebenden und Verstorbenen der Pfarreien Sonntag Uhr Reipoltskirchen Amt für Fritz Eckhard u. verst. Angehörige Uhr Wolfstein Amt für verst. Prof. Ludwig Volz Montag, Hl. Januarius Uhr Wolfstein Heilige Messe in der außerordentlichen Form Dienstag, Hl. Andreas Kim Taegon u. hl. Paul Chong Hassang u. Gefährten Uhr Reipoltskirchen Amt Mittwoch, Hl. Matthäus Uhr Lauterecken Marktmesse (08.30 Uhr Rosenkranz) Evangelische Stadtmission Wolfstein Kontakt: Prediger Christoph Reumann, In der Hohl 5, Wolfstein- Roßbach, Mittwoch, Uhr Bibelstunde am Nachmittag in Roßbach Donnerstag, Uhr Krabbelmäuse-Treff (Eltern-Kind-Gruppe) in Roßbach Freitag, Uhr Kindertreff (4-10 Jahre) in Roßbach Uhr Teentreff (11-13 Jahre) in Roßbach Uhr Gemischter Chor in Roßbach Sonntag, Uhr Gottesdienst in Roßbach Dienstag, Uhr Bibelstunde in Hefersweiler bis 17:00 Uhr an zwei Wettbewerben teilnehmen, in je drei Altersgruppen gilt es, seine künstlerischen Fähigkeiten in einem Malwettbewerb zu beweisen oder sportlich an einem Turmbauwettbewerb teilzunehmen. Als Preise winken attraktive Gutscheine für UCI Kinobesuche und Pizzagutscheine im Restaurant Vicino in Nußbach. Außerdem geht kein Kind leer aus! Ab 17:00 Uhr gibt es Turmrollbraten mit Bratkartoffeln und nach Einbruch der Dunkelheit wird der Turm beleuchtet, so dass eine stilvolle Kulisse gegeben ist. Das Programm des Tages wird durch den Musikverein Nußbach musikalisch abgerundet. Ort der Veranstaltung ist die Hohlstraße in Nußbach, direkt gegenüber vom Glockenturm. Einladung zum Turmfest 200 Jahre Glockenturm Nußbach Samstag 17. September 2011 Am Glockenturm in der Hohlstraße ab 14:30 Kaffee und Kuchen und kleine Speisen 15:00 Kindersingen der Grundschule Nußbach Malwettbewerb: Wer malt den schönsten Glockenturm? Turmbauwettbewerb ab 17:00 Turmrollbraten und mehr Musikverein Nußbach Nach Einbruch der Dunkelheit leuchtet der Turm! Termine - Vereine - Veranstaltungen PWV Hinzweiler Wanderung am Sonntag, dem 18. September 2011 nach Rockenhausen. Abfahrt mit PKW: Uhr Ortsmitte. Selbsthilfegruppe Demenz Lauterecken Die Selbsthilfegruppe Demenz bietet betroffenen Angehörigen die Möglichkeit des gegenseitigen Erfahrungsaustausches. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 20. September, um 20 Uhr in den Räumen der ökumenischen Sozialstation in der Schulstraße 10 (Dienstleistungszentrum) statt. Als Einstieg erfolgt an diesem Abend ein Kurzvortrag zum Thema Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden. Anmeldung: 06382/8549. (mhz) Markus Henz, Bezirkskantor (Ev. Kirche d. Pfalz), freier Mitarbeiter der RHEINPFALZ und Schriftführer der Lauterecker Tafel e.v. Für Rückfragen: 0171 / Die Hoboes Am Sonntag, 25.9, um Uhr treten die Hoboes im Haus der Begegnung in Meisenheim auf. Mit viel Witz und Temperament bieten die vier Sänger ein Programm in ausgefeilten Arrangements und spritzigen Inszenierungen: Evergreens der Comedian Harmonists, herzergreifende Songs aus den Barbershops, Jazz-Nummern, stimmungsvolle Gospels, Schlager-Parodien. Eine originelle Unterhaltungsshow für Ohr und Auge. Kartenvorbestellung (10 Euro, Schüler 5 Euro) unter Tel /2207 wird empfohlen. Vorbereitungen zum Glockenturmfest in Nußbach fast abgeschlossen Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Nußbach mit Unterstützung des Ortsbürgermeisters und des 1. Ortsbeigeordneten den historischen Glockenturm vom Efeubewuchs befreit hat, kann das Turmfest am 17. September um 14:30 Uhr bei Kaffee und Kuchen beginnen. Das Singen der Schüler der Grundschule Nußbach eröffnet um 15:00 Uhr das Programm, anschließend können die Kinder und Jugendlichen Auf ihr Kommen freuen sich die Fördervereine der Feuerwehr und des Alte Welt Museums Nußbach Rotes Kreuz bietet Gesundheitsförderung in Nussbach Neuer Yoga-Kurs startet Das Rote Kreuz startet unter dem Motto Gelassen Haltung bewahren einen neuen Yoga-Kurs. Ziel des Kurses ist es, die Beweglichkeit zu verbessern, die Muskulatur zu stärken und die Haltung zu schulen. Yoga fördert auch die Gelassenheit und innere Ruhe bei Stresssituationen. Der Kurs richtet sich vor allem an gestresste, abgespannte Menschen jeglichen Alters. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Starttermin ist Donnerstag, der , Uhr in der Grundschule Nussbach. Die Gebühr für 10 Kurseinheiten a 90 Min. beläuft sich auf 35. Der Kurs basiert auf einer sanften Form des körperorientierten Hatha- Yoga. Wesentliches Merkmal ist ein stufenweises Heranführen an die einzelnen Yoga-Haltungen. Die gesundheitsfördernden Wirkungen ergeben sich durch den Wechsel von Anspannung und Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit. Yoga verhilft zu einem beweglichen Körper, regt den Stoffwechsel an, stärkt Muskeln, Bänder und Sehnen. Es verzögert das Erschlaffen der Haut, verbessert die Blutzirkulation, stimuliert das Immunsystem und verbessert das allgemeine Wohlbefinden. Die Übungen sind so aufgebaut, dass auch bewegungseingeschränkte und untrainierte Menschen nicht überfordert sind. Tragen sie bitte weite, bequeme Kleidung. Mitzubringen sind eine Wolldecke und dicke Socken für die Entspannungsphase. Anmeldung und nähere Informationen bei Kursleiterin Karola Fischer Tel Konzert Brasilianische Lieder Angela Diel - Mezzosopran - Rei Nakamura Klavier am 18. September 2011 um 18:00 Uhr, Ev. Kirche Weilerbach Eintritt frei - Spenden erbeten

11 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Pfälzerwald-Verein Rutsweiler e.v. Am Sonntag, 18. September, findet unsere nächste Tageswanderung statt. Wir wandern ca. 13 km von Lambrecht durchs Benjental nach Mußbach. Bei dieser Wanderung bieten wir zusätzlich noch eine Kurzwanderung von ca. 5 km an. Diese Kurzwanderung führt vom Forsthaus Silbertal durchs Benjental nach Mißbach. Die Wanderführung übernehmen Ilse Cossman und Lore Würth. Treffpunkt und Abmarsch zum Bahnhof Roßbach ist um 8.30 Uhr am Dorfplatz Rutsweiler. Alle, die Lust und Laune haben, mit uns zu wandern, sind herzlich eingeladen. Auf zahlreiche Mitwanderer freut sich der PWV Rutsweiler. Basar rund ums Kind Am Sonntag, 25. September 2011, 13:30 bis 15:30 Uhr Einlass Schwangere schon um 13:00 Uhr in der Aula der Grundund Realschule Plus Wolfstein. Sie bringen - wir verkaufen Verkauf nach Größen sortiert Jeder ist herzlich eingeladen, zu schauen, zu kaufen oder in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Auf zahlreichen Besuch freut sich die Kindertagesstätte Kleine Strolche Wolfstein. Aus dem Erlös eines jeden Verkäufers werden 20% zu Gunsten der Kindertagesstätte einbehalten. Informationen und Anmeldung bis unter Fortbildungen des Sportbundes Pfalz Schutz vor Missbrauch von Schutzbefohlenen Körperliche und sexuelle Gewalt verletzen Körper und Seele und können die Zukunft eines Kindes oder Jugendlichen zerstören. Auch in Vereinen können Übergriffe an Schutzbefohlenen vorkommen. Das Sportbund-Seminar zeigt Verhaltensregeln auf, wie Vereinsverantwortliche, Übungsleiter, Trainer, Abteilungsleiter oder Betreuer bei Anzeichen von Übergriffen reagieren können und sollten. Termin: 27. September 2011, Uhr Ort: Pirmasens, Sportheim MTV Gebühr: 10,00 Euro Planspiel: der Verein als Bauherr Das Errichten von Clubheimen, Vereinsräumen oder Sportanlagen stellt den Verein vor eine große Aufgabe. Oftmals wissen die Vereine nicht, was Ihnen bei Behördengängen, Genehmigungen, Sicherheitsauflagen etc. bevorsteht. In diesem Sportbund-Seminar soll ein Bauvorhaben mit all seinen realen Hürden durchgespielt werden. Termin: 28. September 2011, Uhr Ort: Höheischweiler, Sportheim des SV Gebühr: 10,00 Euro Finanzmanagement: Planung Aufbauend auf die Veranstaltung Finanzmanagement I befasst sich dieser Infoabend mit der Erstellung eines Haushaltsplanes und den daraus resultierenden steuerlichen Belangen. Themen sind unter anderem Haushaltsplanerstellung, Rücklagenbildung und steuerliche Aspekte. Termin: 29. September 2011, Uhr Ort: Kaiserslautern, Sportbund Pfalz Gebühr: 10,00 Euro Info und Anmeldung: Sportbund Pfalz, Barbarossaring 56, Kaiserslautern T: , E: Kontakt: Asmus Kaufmann, Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit T: Allgemeine Nachrichten Seit 40 Jahren bei der Agentur für Arbeit Klaus Theato, Geschäftsführer des Jobcenter Donnersbergkreis feierte am 1. September 2011 sein 40-jähriges Dienstjubiläum HWK Kaiserslautern Neuer Kurs bei der Handwerkskammer PDF - Dokumente erstellen und bearbeiten Im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer der Pfalz (HWK), Im Stadtwald 15 in Kaiserslautern findet am Freitag, von bis Uhr ein Kurs PDF-Dokumente erstellen und bearbeiten statt. Der Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse zum Erstellen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten mit dem Programm Acrobat von Adobe. Er steht allen Interessierten mit Grundkenntnissen der EDV und Windows zur Teilnahme offen. Organisieren Sie sich mit Outlook Im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer der Pfalz (HWK), Im Stadtwald 15 in Kaiserslautern findet am Dienstag, in der Zeit von bis Uhr ein Kurs statt zum Thema Organisieren Sie sich mit Outlook. Praxisorientiert anhand konkreter Anwendungen vermittelt der Kurs den Teilnehmern die erforderlichen Kenntnisse zum Umgang mit Outlook. Themenschwerpunkte sind das Arbeiten mit dem Kalender, Aufgaben definieren und überwachen, Besprechungen organisieren, Adressen pflegen und Notizen verwalten sowie die Verwaltung mit Outlook. Teilnehmen kann jeder der interessiert ist und über Grundkenntnisse in der EDV und Windows verfügt. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter Nähere Auskünfte erteilt die Abteilung Weiterbildung der Handwerkskammer Kaiserslautern, Regina Gilcher, unter der Telefonnummer 0631/ oder die auch Anmeldungen entgegennimmt. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter hwk-pfalz.de. Nähere Auskünfte zu den Veranstaltungen erhalten Sie bei der Abteilung Weiterbildung der Handwerkskammer Kaiserslautern, Regina Gilcher, unter der Telefonnummer 0631/ Am 1. September vollendete der Geschäftsführer des Jobcenters im Donnersbergkreis, Klaus Theato, sein 40. Dienstjahr bei der Bundesagentur für Arbeit. Aus diesem feierlichen Anlass überreichte der Leiter der Arbeitsagentur Kaiserslautern, Hans-Joachim Omlor, im Beisein von Landrat Winfried Werner die Dankurkunde. Omlor und Werner würdigten in diesem Zusammenhang Engagement und Arbeitsleistung Theato s, die gerade in den zurückliegenden sechs Jahren mit der Einrichtung der Arbeitsgemeinschaft und der zu Jahresbeginn vollzogenen Umstellung auf die gemeinsame Einrichtung Jobcenter Donnersbergkreis die eindeutige Handschrift Theato s trägt. Theato sei mit seiner schwungvollen, hilfsbereiten und zupackenden Art im Donnersbergkreis bekannt und werde auch entsprechend geschätzt, so Omlor. Omlor und Werner stellten im Besonderen heraus, dass es Theato mit seiner praktischen Veranlagung gut gelingt, die Interessen der beiden Träger der Einrichtung Jobcenter zusammenzuführen. Grundlagen für Schafhalter Sachkundelehrgang im Hofgut Neumühle Das Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz bietet in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Schafhalter Rheinland-Pfalz vom Freitag, 30. September, bis Sonntag, 2. Oktober, einen Sachkundelehrgang Schafhaltung an. Wer Schafe halten möchte, muss nach dem geltenden Tierschutzgesetz über eine ausreichende Sachkunde verfügen. Ziel dieses Lehrgangs ist es, allen an der Schafhaltung Interessierten,

12 Wolfstein Ausgabe 37/2011 die über keine oder nur geringe Kenntnisse verfügen, die dafür notwendigen Grundlagen zu vermitteln. Dabei geht es um Gesundheit und Fütterung sowie Zucht und Aufzucht von Schafen. Die Referenten Dr. Karl Landfried, Beate Hlawitschka und Andreas Porr vom Hofgut Neumühle, Verbandstierarzt Dr. Wolfgang Luft und Klaus Knobloch von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz vermitteln diese Themen in Theorie und praktischen Übungen mit den Schafen des Hofguts Neumühle. Im Anschluss daran findet eine Prüfung statt. Die Lehrgangsteilnahme ist auch für jene möglich, die keine Prüfung ablegen möchten. Die Seminargebühr inklusive Übernachtung, Verpflegung und Lehrgangsunterlagen beträgt 210 Euro. Eine Anmeldung sollte bis 15. September vorliegen bei der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle, Münchweiler/Alsenz, Telefon , Fax , Vom Theater bis zur Klinik und vom Museum bis zum Lehrbauernhof breit ist das Spektrum an Einrichtungen, die zum Bezirksverband Pfalz gehören. Er kümmert sich um kulturelle, soziale und wirtschaftliche Belange der Pfälzerinnen und Pfälzer. Dank seiner langen demokratischen Tradition ist er einzigartig in Rheinland-Pfalz. Auszubildende bei Abschlussprüfung erfolgreich Bezirkstagsvorsitzender gratuliert 13 Absolventinnen und Absolventen Sie haben eine sensationelle Leistung erbracht, mit diesen Worten gratulierte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder Jaqueline Becker, die am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin erfolgreich abschloss. Obwohl sie stark schwerhörig ist, konnte sich die 23-Jährige unter den 358 Hauswirtschaftsabsolventen in Rheinland-Pfalz als bester Prüfling durchsetzen. Die schwerhörige 21-jährige Anuschka Baronowski, die am PIH den Beruf der Mediengestalterin erlernte, ging als Zweitbeste der Industrieund Handelskammer für die Pfalz ins Ziel. Eine ebenfalls hervorragende Leistung gelang der 21-jährigen Bea von Koschitzky, die am Frankenthaler Pfalzinstitut eine Ausbildung zur Maßschneiderin absolvierte. Wir sind stolz auf die älteste Einrichtung des Bezirksverbands Pfalz, die den hörsprachbehinderten Menschen einen guten Start ins Leben ermöglicht, sagte Wieder. Weitere acht Auszubildende führte das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation mit Erfolg zum Abschluss: Sabrina Olbert und Emine Sejdi sind nun frisch gebackene Hauswirtschaftshelferinnen und Ann-Kathrin Speiser Maßschneiderin. Marcel Fischer und Kevin Gröschel schlossen ihre Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer, Swen Maksimovic zum Holzbearbeiter und Sascha Miftaraj zum Tischler ab; den Beruf des Informationselektronikers erlernte Tobias Vancak. Einige von ihnen haben bereits einen Arbeitsplatz bekommen. Wieder gratulierte auch zwei Chemielaborantinnen: Christine Coltan- Wagner und Sandra Hübner hatten ihre Ausbildung an der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer im Rahmen des Verbunds mit der BASF Jobmarkt GmbH absolviert und gute Noten erzielt. Vom Theater bis zur Klinik und vom Museum bis zum Lehrbauernhof breit ist das Spektrum an Einrichtungen, die zum Bezirksverband Pfalz gehören. Er kümmert sich um kulturelle, soziale und wirtschaftliche Belange der Pfälzerinnen und Pfälzer. Dank seiner langen demokratischen Tradition ist er einzigartig in Rheinland-Pfalz. Bezirksverband Pfalz Dank und Anerkennung für langjähriges Engagement Bezirkstagsvorsitzender gratuliert 18 Jubilaren Sie haben Dank und Anerkennung verdient für Ihr langjähriges Engagement beim Bezirksverband Pfalz und in seinen Einrichtungen, mit diesen Worten gratulierte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder insgesamt 18 Jubilaren in einer kleinen Feierstunde im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern: Sie haben mitgeholfen, diesen Regionalverband weiterzuentwickeln, der ein Kleinod in der politischen Landschaft ist und sich um ein anspruchsvolles Aufgabenfeld kümmert. Allerdings seien die Rahmenbedingungen in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Er warb für Verständnis, dass man jetzt sparen müsse, um auch künftig beim Bezirksverband Pfalz einen guten und sicheren Arbeitsplatz zu haben. Hierbei könne sich jeder einbringen und gegebenenfalls Sparvorschläge aus seinem Bereich machen. Für seine 40-jährige Lehrtätigkeit dankte wieder Robert Kuhn, der seit 1971 als Grund- und Hauptschullehrer, seit 1972 am Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation (PIH) in Frankenthal tätig ist. Nach einem weiteren Studium ist er dort als Förderschullehrer beschäftigt. Genauso lange ist Eduard Sanders beim Pfalztheater in Kaiserslautern im Einsatz, zunächst als Tänzer und seit 1981 als Requisiteur. Brigitte Störz war zunächst von 1971 bis 1994 Sekretärin bei der Volkshochschule Kaiserslautern, bevor sie 1995 ans Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern wechselte und dort insbesondere mit der Sachbearbeitung migrationsgeschichtlicher Anfragen betraut ist. Weitere 14 Beschäftigte feierten ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Am Pfalztheater Kaiserslautern sind Günther Fuchs als Bühnenarbeiter, Matthias Jauß als Posaunist im Orchester, Iris Rosinus als Requisiteurin und Ilona Schmid als Dramaturgiesekretärin angestellt. Alexandra Herpel ist beim Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal seit 1986 als Erzieherin tätig und leitet dort ein Haus des Internats. Nach der Ausbildung zur Chemielaborantin in der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer nehmen dort Renate Kerth Aufgaben im Bereich Tierernährung/ Futtermittel und Anja Villhauer im Bereich Anorganische Wert- und Schadstoffe wahr. Auf dem Versuchsfeld der LUFA auf dem Rinkenbergerhof betätigt sich Walter Klein als Landwirt und nimmt seit 1990 Proben, die dann im Labor untersucht werden. Der gelernte Maschinenschlosser Bernd Lederer, der in Heidelberg für das Lehramt studierte, lehrte zunächst an der Berufskraftfahrschule in Ludwigshafen und kam 1989 zur Meisterschule für Handwerker nach Kaiserslautern, wo er 1995 zum Oberstudienrat ernannt wurde. Christian Rein, der zunächst Elektrotechnik, später dann noch Wirtschaftslehre und Pädagogik studierte, war zunächst an der katholischen Familienbildungsstätte in Neunkirchen sowie an der staatlichen Meisterschule und Fachschule für Technik des Saarlandes in Saarbrücken tätig, bevor er 2008 an die Meisterschule für Handwerker versetzt wurde. Elke Rauch ist seit 25 Jahren in der Pfalzakademie in Lambrecht als Hauswirtschafterin beschäftigt. Ursula Groblica und Helene Thorsch kamen als Reinemachefrauen zum Bezirksverband Pfalz und sind in der Zentralverwaltung sowie im Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern im Einsatz. Der ausgebildete Elektroinstallateur Willi Weber ist als Betriebselektriker in den Kaiserslauterer Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz tätig. Nachdem Dirk Dannowski seit zehn Jahren dem Orchester des Pfalztheaters angehört, wurde der Klarinettist zum Kammermusiker ernannt. 1998/99 war er beim Konzertorchester Brandenburg, anschließend bis 2001 als Soloklarinettist beim Konzertorchester Eberswalde angestellt. Vom Theater bis zur Klinik und vom Museum bis zum Lehrbauernhof breit ist das Spektrum an Einrichtungen, die zum Bezirksverband Pfalz gehören. Er kümmert sich um kulturelle, soziale und wirtschaftliche Belange der Pfälzerinnen und Pfälzer. Dank seiner langen demokratischen Tradition ist er einzigartig in Rheinland-Pfalz. Renaturierung der Isenach Bad Dürkheim - Ministerin Lemke: Mit offenem Bachlauf den Kurpark aufwerten - Landes- und EU-Förderung von rund Euro Erholen und spazieren am Bachlauf: Die Isenach wird renaturiert und soll angelehnt an den historischen Verlauf wieder offen fließen - dem Kurpark von Bad Dürkheim wird diese Veränderung neuen Reiz verleihen. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke hat jetzt der Förderung weiterer baulicher Maßnahmen an der Isenach zur touristischen Aufwertung des Kurparks mit rund Euro an Landesmitteln zugestimmt. Ziel ist es, das offene Gewässer einzubeziehen und die Landschaft erlebbar zu gestalten - nicht zuletzt für die zahlreichen Gäste. Bad Dürkheim ist eine schöne Stadt und Anziehungspunkt für viele Besucher. Der Tourismus ist ein Standbein der Region, sagte die Ministerin. Wir wollen für Anwohner und Gäste den Kurpark als zentralen Erholungsraum noch vielseitiger gestalten, um die touristische und gesundheitstouristische Attraktivität von Bad Dürkheim zu steigern. Es gehe darum, das offene Gewässer sichtbar und durch Sitz- und Liegestufen sowie Holzdecks auch erreichbar zu machen. Dabei würden auch Aspekte der Sicherheit einbezogen. Die Gesamtinvestitionen liegen bei rund 1,4 Millionen Euro; das Land fördert mit Euro, die EU zusätzlich mit rund Euro. Der neue Bachlauf wird den Hauptachsen des Kurparks folgen und soll mit zahlreichen Gestaltungselementen ausgestattet werden. Geplant sind neue Wegeführungen mit zusätzlichen Brücken sowie Uferrandsgestaltungen mit Sitzstufen, Treppen und Pflasterflächen. Größere Aufenthaltsbereiche sollen den Kurpark aufwerten. Auch eine attraktive Beleuchtung und ein Kneippbecken sollen installiert werden. Das Umweltministerium hat die Offenlegung und Renaturierung der Isenach von der Kurbrunnenstraße bis zur Sägmühle mit über 3,1 Millionen Euro gefördert. Auch die Anlegung eines Wasser-Lehrpfades gehört zum Konzept. Impressum Rundschau mit dem Amtsblatt der Verbandsgemeinde Wolfstein Herausgeber - Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet), Tel / oder -240 Redaktion im Verlag (verantwortlich): Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages, Tel / , Fax: 06502/7240, Internet: Verantwortlich für den Anzeigenteil: Klaus Wirth, Föhren Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.

13 Wolfstein Ausgabe 37/2011 W A Pfalz Wirtschaftsakademie Pfalz staatlich anerkannte Ergänzungsschule Berufsbegleitende Studiengänge an Samstagen zum: Betriebswirt/in WA staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Beginn: Ort: Umwelt Campus Birkenfeld Staatliche Förderung ist individuell möglich. Infoveranstaltung am UCB, Fr , Uhr. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung! Beratung u. Anmeldung Geschäftsstelle Idar-Oberstein Mo.-Fr. Tel , Fax Haben Sie Lust auf einen sportlichen JOB? Für das Mitteilungsblatt "Rundschau" suchen wir für Wolfstein (Am Alten Weg, Bergstr., Hauptstr., In der Trift, etc.) einen Zusteller. Wenn Sie Zeit haben und mindestens 13 Jahre alt sind, setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung. Name:... Straße Hausnummer:... PLZ Ort OT:... Telefon:... Geburtsdatum:... Beruf:... MvG Zeitungsvertrieb GmbH Föhren, Postfach 1153 oder Fax: / , Tel.: /

14 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Wandern und Walken in der Pfalz 288 neue Wege zu Natur, Kultur und Abenteuer Die zweite überarbeitete Auflage des im pepper-verlag erschienenen Buches Wandern und Walken in der Pfalz ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. In das 164 Seiten starke Buch von Autorin Heidrun Braun wurden die frisch zertifizierten Pfälzer Prädikatsfernwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad und Pfälzer Weinsteig neu mit aufgenommen. Für alle Wander-Begeisterten, die die Pfalz zwischen Kirchheimbolanden im Norden und Bad Bergzabern im Süden, zwischen Zweibrücken im Westen und Germersheim im Osten entdecken möchten, bietet das Buch Hilfestellung bei der Auswahl der Wanderrouten. Aus allen vier Ferienregionen der Pfalz - der Rheinebene, der Deutschen Weinstraße, dem Naturpark Pfälzerwald und dem Pfälzer Bergland - werden insgesamt 288 Wege vorgestellt, die mit Längenangaben, Streckenverlauf, Schwierigkeitsgrad und Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Routen versehen sind. Darüber hinaus beinhaltet das Buch Tipps zu Sehens- und Wissenswertem am Rande der Strecken und in der näheren Umgebung. Mit über 350 Fotos, 28 Karten zu 78 Strecken, einer Übersichtskarte, vielen Info-Adressen und elf Spezial-Seiten zu Pfälzer Besonderheiten wie Burgen, Wein, Kulinarischem, Pfälzerwald-Hütten und mehr, soll das Buch einen Überblick bieten und Lust auf die Pfalz machen. Wandern und Walken in der Pfalz ist zum Preis von 13,90 Euro im Buchhandel erhältlich, ISBN Weitere Informationen zum Wandern in der Pfalz und zu den Prädikatswanderwegen gibt es auch im Internet unter Pfalzenergie schnürt neue Leistungspakete Einhelliges Bekenntnis zur Solidarität Die Gesellschafterversammlung hat sich einmütig zur Pfalzenergie bekannt und neue Leistungspakete beschlossen, die noch klarer am Bedarf der verschiedenen Energieversorgungsunternehmen orientiert sind. Damit ist die Plattformgesellschaft wieder auf den Solidaritätskurs zurückgekehrt, urteilte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Pfalzenergie, in Kaiserslautern. Das angepasste Basispaket setze sich in Teilen aus bereits angebotenen Leistungen zusammen. So organisiere die Pfalzenergie für ihre Mitglieder Weiterbildungsseminare und biete Arbeitskreise im netztechnischen Bereich an, in denen es beispielsweise um den Anschluss an Windkraftanlagen ans Netz gehe. Darüber hinaus könnten Zusatzleistungen gebucht werden, wie etwa die Planung der Straßenbeleuchtung in Neubaugebieten. Eine Abfrage bei den knapp 60 Gesellschaftern der Pfalzenergie, zu dem die Pfalzwerke Aktiengesellschaft ebenso gehören wie das Elektrizitätswerk in Winden, das kleinste Energieversorgungsunternehmen in der Pfalz, in den vergangenen Monaten habe deutlich gemacht, dass die Leistungen noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein müssten. Diesem Wunsch sei man nun nachgekommen. Vor dem Hintergrund der Energiewende ist eine Zusammenarbeit der Energieversorgungsunternehmen in der Region notwendiger denn je, so Wieder. Auf seine Initiative hin wurde die Pfalzenergie im April 2009 gegründet. Vom Theater bis zur Klinik und vom Museum bis zum Lehrbauernhof breit ist das Spektrum an Einrichtungen, die zum Bezirksverband Pfalz gehören. Er kümmert sich um kulturelle, soziale und wirtschaftliche Belange der Pfälzerinnen und Pfälzer. Dank seiner langen demokratischen Tradition ist er einzigartig in Rheinland-Pfalz. Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Wärmeschutz der obersten Geschoßdecke Wenn der Dachraum eines Hauses im Winter unbeheizt bleibt, sollte die oberste Geschossdecke ähnlich gut gedämmt werden, wie die Außenwände. Andernfalls entstehen beträchtliche Wärmeverluste und damit unnötig hohe Heizkosten. Die Energieeinsparverordnung schreibt vor, dass zugängliche, bisher ungedämmte oberste Geschossdecken in Bestandsgebäuden bis zum 31. Dezember 2011 ausreichend gedämmt werden müssen. Von der Nachrüstpflicht zunächst ausgenommen, sind Besitzer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern, wenn Sie das Haus vor dem 1. Februar 2002 gekauft haben. Hier beträgt die Frist 2 Jahre nach dem Eigentumsübergang. Wer also vor hat, einen Altbau zu kaufen, sollte auf dieses Detail achten. Die Nachrüstpflicht entfällt, soweit die Dämmmaßnahme nicht wirtschaftlich ist, was bei der Dämmung der obersten Geschoßdecke in der Regel nicht der Fall ist. Bei ungenutzten Dachräumen reicht es aus, Dämmstoffbahnen oder -platten auf dem Dachraumboden auszulegen. Das ist einfach und kostengünstig zu bewerkstelligen. Empfehlenswert ist es, die Platten oder Bahnen circa 20 Zentimeter dick und fugendicht zu verlegen, um einen zufrieden stellenden Dämmeffekt zu erreichen. Alternativ könnte auch das darüberliegende bislang ungedämmte Steildach gedämmt werden. Ausführliche Informationen zum nachträglichen Wärmeschutz von Altbauten erhält man nach telefonischer Voranmeldung bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.v. Hilfreich ist es, vorliegende Pläne des Hauses in die Energieberatung mitzubringen. Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittag in der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstr. 22 und am Nachmittag in der Umweltberatung Kaiserslautern, Rathaus Nord, Lauterstr. 2. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter: 06 31/ Für weitere Informationen: Energieberatungshotline / (14 Ct/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct/Min. Mobil) Mo + Do von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, Di von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr. Zertifizierung der Pfälzer Prädikatswege auf der Tour Natur Im Rahmen der Wander- und Trekkingmesse Tour Natur, die vom 2. bis 4. September in Düsseldorf stattfand, wurden die drei neuen Prädikatsfernwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad und Pfälzer Weinsteig nun offiziell mit dem Zertifikat Qualitätswege Wanderbares Deutschland des Deutschen Wanderverbandes ausgezeichnet. In einer kleinen Feierstunde auf der Aktionsbühne der Messehalle wurden die Wege den Gästen und dem Fachpublikum kurz vorgestellt, bevor die Urkunden von Claudia Gilles, Geschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes und Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, überreicht wurden. Stellvertretend für die Pfalz und alle Partner, die bei der Planung und Umsetzung der Wege mitgewirkt hatten, nahmen Barbara Imo und Tobias Kauf, Teamleiterin und Projektleiter Wandern bei der Pfalz.Touristik, die Zertifikate entgegen. Mit der Auszeichnung wird offiziell bescheinigt, dass die Wege vom Deutschen Wanderverband geprüft und als Prädikatswege eingestuft worden sind. Sie werden damit den Ansprüchen des modernen Wanderers in vielerlei Hinsicht gerecht: neben der erstklassigen Markierung garantiert die Zertifizierung eine attraktive Wegführung mit herrlichen Aussichtsplätzen und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten entlang der Wege.

15 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Die Private Klein-Anzeige erscheint in ca pfälzischen Haushaltungen in Lauterecken Otterberg/Otterbach Kaiserslautern-Süd Hochspeyer Enkenbach Wolfstein Siegelbach Bruchmühlbach Anzeigenschluß: freitags 9.00 Uhr beim Verlag Tel Foto v.l.n.r.: Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident des Deutschen Wanderverbandes), Claudia Gilles (Geschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes), Barbara Imo (Teamleiterin Tourismus Pfalz-Touristik e.v.), Tobias Kauf (Projektleiter Wandern Pfalz-Touristik e.v.) Ergänzende Information: Ergänzt werden die drei Pfälzer Fernwanderwege durch eine Vielzahl an Kurztouren, von denen die meisten als Rundwanderwege angelegt sind. Mit Längen zwischen 7 und 90 km können sie als Tages- oder Mehrtageswanderung oder auch in Kombination mit einer der Fernwege-Etappen gegangen werden. Weitere Informationen: Pfalz.Touristik e.v., Martin-Luther-Str. 69, Neustadt / Weinstraße, Tel , Fax , www. pfalz.de, Bauingenieurwesen an der TU startet Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2011/2012 Der Fachbereich Bauingenieurwesen richtet zum Wintersemester 2011/12 den Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen ein. Er wird zusammen mit dem in Vorbereitung befindlichen Master-Studienangebot als konsekutives Studienprogramm das bisherige Diplom-Studium ersetzen und schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Science ab. Das sechssemestrige Studienprogramm beinhaltet in den ersten Semestern einen ausgewogenen Mix aus Grundlagen und fachbezogenen Inhalten und bietet ab dem vierten Semester Wahlmöglichkeiten mit Schwerpunktbildung zur späteren Fokussierung im Rahmen der beiden geplanten Master-Studiengänge Konstruktiver Ingenieurbau und Infrastrukturplanung. Das entwickelte Studienprogramm ermöglicht den Studierenden den Erwerb allgemein ingenieurwissenschaftlicher und spezifisch auf das Bauingenieurwesen bezogener Kompetenzen für einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Die breite und fundierte Vermittlung des mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenwissens trägt auch zur wissenschaftlichen Profilbildung bei. Die Akkreditierung des neuen Studienprogrammes erfolgt als Pilotprojekt im Rahmen des Modellprojektes Hochschulübergreifendes Qualitätsmanagement, das die TU Kaiserslautern gemeinsam mit dem Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung an der Universität Mainz und der FH Kaiserslautern durchführt. Mit der im Juli 2011 erfolgten positiven Evaluierung durch die Entscheidungsgremien ist die Einschreibung für den Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen zum Wintersemester 2011/12 an der TU Kaiserslautern bereits im Gange. Die Einrichtung der Masterstudiengänge wird zeitnah erfolgen. Weitere Informationen unter Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Peter Weisenstein, Tel.: 0631/ , Internet: CONTAINERDIENST UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK ENTSORGUNG ALLER ABFÄLLE I ABBRUCH ABFLUSSREINIGUNG I TV-UNTERSUCHUNG KANALREINIGUNG I ROHRREINIGUNG ÖL-/FETTABSCHEIDERREINIGUNG SONDERABFALLWIRTSCHAFT VERKAUF VON RECYCLINGSCHOTTER MUTTERBODEN I KOMPOST Mehlingen An der Heide 10 Tel oder Bitte melden. Suche für mein Hobbein altes Auto. Zustand, Marke u. Baujahr ist egal. Stelle keine Ansprü- che. Muss nicht fahrbereit sein. Hole es ab. Tel Mehlingen, Familie mit 2 Kindern sucht in Mehlingen / Baalborn ein Haus mit mind. 3 SZ, EBK und Garten zur Miete. Telefon: Harald May Schwimmende Zementestriche Heizestriche Verbundestriche Trockenestriche Ankauf von gebrauchten Pelzen, Lederbekleidung, Orientteppichen, Tafelsilber, Bildern, Münzen, Schmuck aller Art, Musikinstrumenten, Möbeln. Kpl. Hausauflösung. Zahle bar. Tel.: 0178/ Olsbrücker Str Niederkirchen Tel: Fax: Mobil: Spachtelarbeiten Altbausanierungen Entfernen von Altestrich - Anzeige - Sparkassen Denkmalpreis Rheinland-Pfalz geht in die zweite Runde Sparkassenverband, LBS Landesbausparkasse und Generaldirektion Kulturelles Erbe vergeben Euro Preisgeld für vorbildliches Engagement in der Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz Ab sofort startet die Ausschreibung zum mit Euro dotierten Sparkassen Denkmalpreis Mit ihm würdigen Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, LBS Landesbausparkasse Rheinland-Pfalz und Generaldirektion Kulturelles Erbe vorbildliche denkmalpflegerische Leistungen von überregionaler Bedeutung. Erhalt des baukulturellen Erbes Denkmalschutz braucht den engagierten Bürger. Nur mit seiner Unterstützung kann die historische Bausubstanz unseres Landes erhalten und gepflegt werden. Daher zeichnet der Sparkassen Denkmalpreis Bürger und bürgerschaftliche Initiativen aus, die sich um den Denkmalschutz besonders verdient gemacht haben, beschreibt die Präsidentin des Sparkassenverbandes Rheinland- Pfalz, Beate Läsch-Weber, Ziel und Zweck des Preises. Bewerbung bis Ende 2011 möglich Die Bewerbungsfrist für den Sparkassen Denkmalpreis Rheinland-Pfalz läuft bis 31. Dezember Bis dahin können Denkmalbehörden, Kreis- und Stadtverwaltungen sowie die Sparkassen des Landes Vorschläge beim Sparkassenverband einreichen. Auch Hinweise aus der Bevölkerung sind willkommen und sollten an eine der vorschlagsberechtigten Stellen gerichtet werden. Eine Fachjury wird aus den Einreichungen bis zu sechs Preisträger ermitteln. Die Preisverleihung erfolgt im Frühsommer Der Sparkassen Denkmalpreis Rheinland-Pfalz wird in zwei Sparten vergeben: zum einen für vorbildliche Leistungen zu Rettung und Erhalt von nicht bewohnten Denkmalen und zum anderen als LBS Preis Wohnen im Denkmal für die Sanierung bewohnter historischer Bauwerke. Wanderausstellung zu Preisträger-Objekten 2010 Zum ersten Mal wurde der Sparkassen Denkmalpreis Rheinland- Pfalz im Jahr 2010 vergeben. Aus 117 Einreichungen kürte eine Expertenrunde sechs Preisträger und sprach acht Anerkennungen aus. Daraus entstand eine Wanderausstellung mit fünfzehn Stationen in Rheinland-Pfalz, die im September 2011 in der LBS in Mainz ihren Abschluss findet. Weitere Informationen zum Sparkassen Denkmalpreis 2012 und seinem Wettbewerbskonzept bietet die Website

16 Wolfstein Ausgabe 37/2011 Farbe macht gute Laune!!! HALLO! Ich berate Sie gerne... bei Anzeigenwerbung, Sonderbeilagen, Privat- und Geschäftsanzeigen Rudi Anspach Telefon: / Fax: / Mobil: / Birkenstraße 27, Sembach ERFOLGREICH DURCH WERBUNG

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen

Amtsblatt. für den Landkreis Uelzen. Inhalt. Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden. Sonstige Bekanntmachungen 245 Amtsblatt für den Landkreis Uelzen 42. Jahrgang 31. Mai 2013 Nr. 10 Bekanntmachung der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden Haushaltssatzung der Gemeinde Barum...245 Haushaltssatzung der Gemeinde Himbergen...245

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben für das Jahr 2014 vom 24.07.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015

Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel für das Jahr 2015 vom 05.01.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland- Pfalz in der Fassung

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01.

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01. Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 10 Montag, 01.06.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite Stadt Weener Eröffnungsbilanz

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Öffentliche Bekanntmachungen :

Öffentliche Bekanntmachungen : AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes

Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes 11. Jahrgang (135) Mittwoch, 4. April 2012 Ausgabe 14/2012 Gemeinsame Internetpräsenz des Pfälzer Berglandes Kostenloser Immobilienmarktplatz inklusive www.leben-im-pfaelzer-bergland.de; über den Link

Mehr

Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br.

Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br. Satzung über den Anschluss der Grundstücke an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und deren Benutzung in der Stadt Freiburg i. Br. 13.1 vom 7. Dezember 1982 in der Fassung der Satzungen vom 14. März

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Bärweiler vom 07. Januar 2015 Sitzungsort: Haus am Dorfplatz Anwesend: Schriftführer/in: Es fehlen: Vorsitzender:

Mehr

AMTSBLATT der Stadt Frechen

AMTSBLATT der Stadt Frechen AMTSBLATT der Stadt Frechen ο 28. Jahrgang ο Ausgabetag 3.2.214 Nr. 2 Inhaltsangabe 5/214 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Frechen über den Ablauf der Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabstätten

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012

1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012 1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2012 vom 06.11.2012 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 98 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen 21. Jahrgang Mittwoch, den 08.Februar 2012 Nummer 2 Amtlicher Teil Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen In der Stadtratssitzung am 26.01.2012 wurden nachfolgend aufgeführte

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^

Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^ AMTSBLATT Nr. 51 vom 19.12.2014 ^ Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Aktiv für Mensch + Zukucfft... «ff ^«^ Auskunft erteilt: Frau Druck l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Dierdorf Rubrik: Amtliche Bekanntmachungen aus den Gemeinden Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Der Ortsgemeinderat

Mehr

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen.

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen. Satzung für den Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg gemäß der 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der z.zt. gültigen Fassung: I. Aufgaben, Rechtsstellung 1 Aufgabe des

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2010 vom 06.05.2010 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl.

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1

A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite. Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 01 Montag, 16.01.2006 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite Amt I/80 Bestätigungsvermerk zum Jahresabschluss 2004 der AnrufBus GmbH Rhauderfehn 1 Bestätigungsvermerk

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 14 21.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung betr. Haushaltsplan und Haushaltssatzung des Zweckverbandes Paul-Moor-Schule für das Haushaltsjahr 2015 Seite 38-41 Öffentliche

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter

Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Amtsblatt für die Stadt Salzgitter Nummer 3 Salzgitter, den 06. Februar 2014 41. Jahrgang Nr. Amtl. Bekanntmachung Seite 16 Festsetzung (hier: Änderung) der Ortsdurchfahrtsgrenze der Landesstraße L 636

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der 8. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Gudendorf Sitzung am Montag, den 27.04.2015 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 21:45 Uhr in Gudendorf, Gastwirtschaft

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße

AMTSBLATT des Landkreises Südliche Weinstraße Jahrgang Nummer Datum 2015 12 13.04.2015 I N H A L T Öffentliche Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Landkreises für das Jahr 2015 vom 10.04.2015 Seite 27-36 Ö F F E N T L I C H E B E K A N N T M A

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 01/2006 Datum: 04.01.2006 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 24/2015 Ausgegeben am 14.08.2015 Seite 175 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Feststellung des Jahresabschlusses der Vulkanpark GmbH für das Haushaltsjahr 2014 sowie der Auslegungsfrist g Herausgegeben

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

Unterrichten, Führen, Gestalten

Unterrichten, Führen, Gestalten Am BWZ Rapperswil (www.bwz-rappi.ch) werden 1100 Lernende in den Abteilungen Kaufmännische Berufe/Detailhandel, Gewerblich-Industrielle Berufe und Berufsmaturität ausgebildet. Unsere Weiterbildung bietet

Mehr

Presseinfo [Barkel], [03.02.2014] Schimmelpilz-Saison

Presseinfo [Barkel], [03.02.2014] Schimmelpilz-Saison Presseinfo [Barkel], [03.02.2014] Schimmelpilz-Saison Energieberatung der Verbraucherzentrale zu Ursachen, Vorbeugung und Sanierung Jedes Jahr im Winter erobern sie die Wände: schwarze Flecken, oftmals

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung

Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung 11. Jahrgang (135) Mittwoch, 3. Oktober 2012 Ausgabe 40/2012 Frischer Wind im ehrwürdigen Verwaltungsgemäuer Auszubildender und Fachoberschulpraktikanten bei der Verbandsgemeindeverwaltung Azubi Max Rosentreter

Mehr

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06. Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.2015) / / Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Bereitstellung

Mehr

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde.

S a t z u n g. Name des Vereins. 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. S a t z u n g 1 Name des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: Niederrheinische Berg- und Wanderfreunde. 2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz eingetragener Verein in der

Mehr

Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013

Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013 Bekanntmachung Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Weißenthurm für das Jahr 2014 vom 11. Dezember 2013 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2015 vom 31.07.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153) in der

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen.

1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. SATZUNG DER AUGSBURGER TAFEL 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Augsburger Tafel e.v. und ist in das Vereinsregister des AG Augsburg unter VR 2152 eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Augsburg.

Mehr

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gleitzeitordnung für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 1 Inhalt, Grundlage und Geltungsbereich der Gleitzeitordnung (1) Inhalt

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

Letzter Anmeldetag für die Hauptversammlung ist Mittwoch, der 29. April 2015.

Letzter Anmeldetag für die Hauptversammlung ist Mittwoch, der 29. April 2015. Allianz SE München - ISIN DE0008404005 (WKN 840400) - Bitte beachten Sie, dass diese Mitteilung lediglich dazu dient, die organisatorisch notwendigen Belange für Kreditinstitute und Aktionärsvereinigungen

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 2. -außerordentlichen- öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Donnerstag, 07.12.2006 im Sitzungsraum 114,

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

G r u n d s ä t z e. Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter

G r u n d s ä t z e. Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter G r u n d s ä t z e zur Durchführung von Zwischenprüfungen im anerkannten Ausbildungsberuf Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter im Land Rheinland-Pfalz Aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern

Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern Verordnung zum Schutz von Patientendaten Krankenh-DSV-O 715 Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern vom 29. Oktober 1991 KABl. S. 234 Aufgrund von 11 Absatz 2 des Kirchengesetzes

Mehr

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB Anmeldung Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt JA, ich nehme am Foto- und Malwettbewerb des Klima Projekt Neunkirchen teil und möchte ein Foto

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ingelbach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 vom... Der Ortsgemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) folgende Haushaltssatzung beschlossen,

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Gebhardshain für das Jahr 2014 vom 02.07.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153) in der

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5

H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 H a u s h a l t s s a t z u n g 2 0 1 5 I. Haushaltssatzung Auf Grund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 71. Jahrgang 21. Mai 2014 Nr. 22 / S.

Amtsblatt. für den Kreis Paderborn. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg. 71. Jahrgang 21. Mai 2014 Nr. 22 / S. zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg 71. Jahrgang 21. Mai 2014 Nr. 22 / S. 1 Inhaltsübersicht: 81/2014 Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Paderborn Umweltamt über die

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Essingen. für das Haushaltsjahr 2014. vom 24. Juli 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Essingen für das Haushaltsjahr 2014 vom 24. Juli 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS-

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- ZWECKVERBAND ABFALLVERWERTUNG SÜDWESTPFALZ Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- Verbandsordnung in der Fassung vom 20.12.1999, veröffentlicht im

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 Gemäß 18 Ziffer 1 der Satzung gibt sich das Präsidium des Hamburger Sport-Verein e.v. mit Zustimmung des Beirates

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr