Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Juni 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Juni 2010"

Transkript

1 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt Juni 2010 Liebe Leserinnen, liebe Leser, zuletzt ging es an den Finanzmärkten ja wieder hoch her. Dass die Probleme mit Griechenland derart eskalieren würden damit habe ich ganz ehrlich gesagt nicht gerechnet. Die panikartigen Euro-Verkäufe und die damit einhergehende Abwertung gegenüber dem Dollar macht vielen Leuten Angst. Sicherlich ist da eine Menge Spekulation am Werk. Aber es ist völlig übertrieben zu glauben, der Euro sei schon bald nichts mehr wert. Ruhe und eine vernünftige Vermögensverteilung sind das Gebot der Stunde nicht eine hektische Flucht in Sachwerte und der Kauf von überteuertem Gold. Ich spreche das in dieser Ausgabe für Sie alles ausführlich durch. Zuletzt sind mehrfach Umfrageergebnisse veröffentlicht worden, die zeigen, wie immens wichtig den Deutschen die Sicherheit bei der Geldanlage ist. Offerten von Renditen in Höhe von 5% werden von einer Mehrheit der Bevölkerung bereits als unseriös eingestuft. Deshalb wird Geld auf dem Sparbuch oder in niedrig verzinslichen Geldanlagen gehalten. Hauptsache, es ist sicher. Dabei haben viele Sparer gleichzeitig immer mehr Angst vor Inflation. Das passt meiner Ansicht nach gar nicht zusammen. Wer Angst vor Inflation hat, begeht wirklich einen Kardinalfehler, wenn er sein Geld nur renditeschwach parkt. Die Aussicht auf 5% Rendite halte ich übrigens überhaupt nicht für Humbug es gibt auch heute trotz der Turbulenzen an den Märkten viele seriöse Mischfonds oder Wandelanleihenfonds, deren durchschnittliche Rendite über 5% liegt. Themenwechsel: Lange Zeit war ich skeptisch. Aber nun werde ich meine Steuererklärung dieses Jahr doch das erste Mal»Online«abgeben. Ich hoffe, das funktioniert gut. Wer einen Computer und Internet hat, sollte sich da mal heranwagen. Herzlichst, Ihr Gerald Eckel Chefredakteur > Staatsschulden Schulden europäischer Staaten erreichen jetzt die Schmerzgrenze Seite 2 > Währung Spekulationswelle gegen den Euro? Das ist für Euro-Anleger kein Problem Seite 2 > Anleihen Griechische Anleihen sind Hochrisikopapiere geworden Seite 3 > Asset-Allocation Flucht in Sachwerte und Angst vor Inflation ist die falsche Reaktion Seite 3 > Edelmetalle Der aktuelle Run auf Goldmünzen kommt Anleger teuer zu stehen Seite 4 > Exchange Traded Funds Wenn schon Gold, dann bitte mit physisch gesicherten ETFs Seite 4 > Spezielle Kapitalanlage Goldpreis auf neuem Höchststand gegen Kursrückgänge absichern Seite 5 > Lebensversicherung Ihre Lebensversicherung ist auch heute sicher ohne Wenn und Aber Seite 6 > Verbrauchertipps Schufa muss einmal pro Jahr kostenlose Information rausrücken Seite 6 > Unseriöse Geldanlagen So bringen Sie Ihr Geld in Sicherheit jetzt sind jede Menge Abzocker unterwegs Seite 7

2 JUNI 2010 Staatsschulden Schulden europäischer Staaten erreichen die Schmerzgrenze Die Mitglieder der Europäischen Währungsunion haben in den vergangenen zwei Jahren in einem beängstigenden Tempo zusätzliche Schulden gemacht. Natürlich gibt es jedes Mal»gute Gründe«für solche staatlichen Eingriffe. Erst war es die Finanzkrise, dann die Wirtschaftskrise, jetzt die Schuldenkrise. Neuverschuldung in dieser Höhe und Frequenz ist nach allen Regeln vernünftiger Haushaltsführung nur dann vernünftig, wenn man noch keine Schulden hat. Das ist in Europa und auch in den USA mitnichten der Fall. Die Schuldenstände waren diesseits und jenseits des Atlantiks schon vor den Herausforderungen der vergangenen zwei Jahre hoch. Währung Spekulationswelle gegen den Euro? Das ist für Euro-Anleger kein Problem Währungsschwankungen sind nicht erst seit den vergangenen Wochen eine Begleiterscheinung der internationalen Kapitalmärkte. Natürlich hören wir da immer wieder, wie viele Dollars pro Tag und Jahr angeblich nur zur Ausnutzung kleinster Kursunterschiede um den Globus gejagt werden. Es ist jedoch seit Langem bekannt, dass dieses Spekulationsgeschäft ein Nullsummenspiel ist denn jedem Käufer von spekulativen Positionen steht auch ein Verkäufer gegenüber. Euro gegen US-Dollar: Lange Sicht Schulden in Europa (in % des BIP) Als ökonomisch untragbar für Staaten gelten Schuldenstände von 90% bis 100%, weil dann die Zinslast pro Jahr zu hoch wird von Tilgungslasten ganz zu schweigen. Italien und Griechenland liegen also ganz klar über dieser Grenze. Aber auch viele andere Länder Europas inklusive Deutschland haben sich durch die konsequente Missachtung der einst selbst auferlegten Maastricht-Kriterien im Turbo-Tempo an die Schmerzgrenze der Verschuldung gebracht. So kann und wird es nicht weitergehen. Der Euro ist in den vergangenen Wochen unter zunehmenden Druck gegenüber dem US-Dollar und anderen wichtigen Währungen geraten. Wenn Sie jedoch den langfristigen Kursverlauf des Euro gegen den Dollar anschauen wie ich Ihnen das auf der Abbildung oben zeige, dann sehen Sie ganz klar, dass ein Euro, den Sie heute für 1,20 US-Dollar kaufen können, genau richtig bewertet ist. Für Anleger, deren Referenzwährung der Euro ist, spielt diese Währungsschwäche kaum eine Rolle! Viele Anleger denken, dass ihr Euro im Portemonnaie wegen dieser Verschiebung der Währungsrelation nichts mehr wert ist. Das ist absolut nicht der Fall. Gemäß Kaufkraftparität ist der Euro gegen den US-Dollar bei 1,20 genau richtig bewertet. 2

3 JUNI 2010 Anleihen Griechische Anleihen sind Hochrisikopapiere geworden Die griechische Tragödie nahm ihren Lauf schneller als erwartet. Infolge der Rating-Herabstufungen durch die Bonitätswächter wurde massiv gegen griechische Anleihen spekuliert. Griechische Staatsanleihe ISIN GR aufgeführt hatte, hier noch einmal mit aktuellen Kursen und Renditen auf. Griechische Staatsanleihen eine Auswahl (alle Anleihen in ) ISIN Laufzeit Kurs Rendite GR ,00 7,74% GR ,00 7,77% GR ,30 8,17% GR ,23 8,71% XS ,80 6,45% GR ,70 7,60% Asset-Allocation Flucht in Sachwerte und Angst vor Inflation ist die falsche Reaktion Ich habe selbst während der Finanzkrise des vergangenen Jahres nicht so viele beunruhigte Anleger am Telefon gehabt wie derzeit. Ich sage Ihnen auch heute wieder: Panik ist die schlechteste Reaktion. Die beste Reaktion ist für jeden Anleger eine Überprüfung seiner Vermögensverteilung. Diese Vermögensverteilung sollte ausgewogen sein. Vor einem knappen halben Jahr war ich für griechische Anleihen als Depotbeimischung noch positiv gestimmt. Das hat sich nun geändert. Der Grund: Die Kursschwankungen der Griechen-Papiere sind meiner Ansicht nach für Anleger in festverzinslichen Wertpapieren viel zu hoch geworden. Wem das Risiko zu groß geworden ist, sollte die Griechen-Papiere verkaufen, auch wenn durch die Käufe der Europäischen Zentralbank die Absturzgefahr nun wesentlich geringer ist. Wer jetzt verkauft, kommt auf dem aktuellen Kursniveau mit einem blauen Auge davon. Grundsätzlich würde ich von allen südeuropäischen Anleihen derzeit die Finger lassen, weil sich möglicherweise durch weitere Rating- Herabstufungen neue Kurskapriolen ergeben könnten. Der Vollständigkeit halber liste ich Ihnen die Auswahl griechischer Anleihen, die ich im Januar Ich sage Ihnen: Ich erinnere mich noch sehr gut an die Weltuntergangsstimmung, die vor gut zwölf Jahren angesichts der Währungskrisen in Asien herrschte. Der ganze asiatische Kontinent schien damals zum Untergang verurteilt. Und was sehen wir heute? Asien ist der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft. Lassen Sie sich bitte von der vorherrschenden Stimmung und den Medienberichten nicht aus dem Konzept bringen. Ein in Euro denkender Anleger, der gewisse Beimischungen in seinem Portfolio im Rahmen der Globalisierung sucht, erleidet durch die aktuelle»krise«keinerlei Einkommenseinbußen! Gute Mischfonds trotzen der Krise Ich spreche in letzter Zeit mit Anlegern oft über das Thema»Asset-Allocation«. Am besten ist Asset- Allocation natürlich bei einem guten Mischfonds oder bei Wandelanleihen aufgehoben. Mischfonds, 3

4 JUNI 2010 die sich in der Krise bewähren, gibt es gar nicht so viele. Deshalb hier die Übersicht: Mischfonds Performance Name ISIN 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre Socgen LU ,8% +3,2% +38,9% International BGF Global LU ,0% +9,5% +37,8% Allocation Fund USD Swisscanto LU ,0% +6,9% +22,3% Portfolio Balanced A Carmignac Patrimoine FR ,82% +28,1% +73,2 % So ein ausgewogener Fonds ist eine feine Sache, wenn die Performance immer positiv ist, so wie bei den Beispielen, die ich Ihnen hier rausgesucht habe.»erfolgsgeheimnis«dieser Fonds ist durch die Bank ihr hoher Rentenanteil. Edelmetalle Der aktuelle Run auf Goldmünzen kommt Anleger teuer zu stehen Der Run der Anleger auf Gold ist in den vergangenen Wochen stärker gewesen als zu schlimmsten Zeiten der Finanzkrise vor eineinhalb Jahren. Prompt erreichte der Goldpreis einen neuen Höchststand bei USD 1249,40 pro Unze. Goldpreis: Historisches Hoch (in USD) Viele Anleger wollen das gelbe Metall unbedingt in Form von Münzen und kleinen Barren vorhalten, sind sich jedoch beim Kauf nicht darüber im Klaren, dass die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis enorm ist und in der Paniksituation nur den Goldhändler reich macht. Goldmünzen viel zu teuer Zwei Gramm Gold kosteten zuletzt beim Kauf 79,, der Verkaufspreis lag bei 61,. Das heißt: Der Goldpreis muss um 30% steigen, um diese Handelsspanne wettzumachen! Bitte tun Sie mir das nicht an, in die Falle von solchen Edelmetall- Händlern zu laufen, die die aktuelle Panik von Privatanlegern gnadenlos ausnutzen! So kaufen Sie Gold richtig Wer Gold kaufen will, sollte dies nicht in Form von Goldmünzen, sondern in Form von ETFs tun, die physisch mit Gold hinterlegt sind. Ich habe in den vergangenen Wochen die Erfahrung gemacht, dass viele Anleger immer noch nicht wissen, was solche ETFs (Exchange Traded Funds) überhaupt sind. ETFs (Exchange Traded Funds = börsengehandelte Indexfonds) sind preiswerte Finanzinstrumente, die der Fondsgesetzgebung unterliegen. Das Vermögen eines ETF ist deshalb als Sondervermögen vor einem Konkurs des Emittenten geschützt. Beispiel: Hätten Anleger keine Lehman-Zertifikate, sondern Lehman-Fonds oder Lehman-ETFs im Depot gehabt, hätten sie problemlos Zugriff auf die vorhandenen Vermögenswerte des Fonds gehabt. Exchange Traded Funds Wenn schon Gold, dann bitte mit physisch gesicherten ETFs Der Goldpreis ist in den vergangenen Wochen parallel zu den Sorgen um den Euro auf ein neues historisches Hoch gestiegen. 4

5 JUNI 2010 Statt aberwitzige Ankaufsgebühren zu zahlen, sollten Anleger, die in Gold investieren wollen, Gold-ETFs kaufen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Gold-Fonds Ihrer Wahl tatsächlich physisch mit Gold hinterlegt ist. Das heißt für Sie: Im Fall der Fälle kann ein solcher Fonds Ihnen tatsächlich Gold in Form von Barren liefern. Gold-ETF der Schweizer ZKB Wenn die Schweizer ZKB (Zentrale der Kantonalbanken) solch einen ETF für Gold auflegt, dann glaube ich den ordentlichen Schweizern, dass die das Gold, das meinem Kauf entspricht, wirklich in ihren Tresoren oder dem Tresor der Schweizer Nationalbank vorhalten. Die ISIN des Gold-ETF der ZKB lautet: CH Es gibt auch eine währungsgesicherte Variante mit der ISIN CH Der ZKB Gold-ETF investiert ausschließlich in physisches Gold und bildet den Wert von 1 Unze (ca. 31,1 Gramm) ab. Ordern können Sie diese Papiere an der Züricher Börse. Auch Ihre ganz normale Hausbank um die Ecke kann Ihnen diese Papiere besorgen. Erkundigen Sie sich allerdings vorher über die Höhe der anfallenden Gebühren. Ich habe die Anlageempfehlungen für Gold in den vergangenen Jahren natürlich regelmäßig verfolgt. Vor fünf Jahren spielte Gold da noch keinerlei Rolle. Vor zwei Jahren wurde es angesichts der steigenden Goldpreise Mode, einen Gold-Anteil von 5% oder maximal 10% für ein ausgewogenes Portfolio zu empfehlen. Inzwischen ist es vor allem bei Panikmachern verbreitet, sogar 20% bis 25% Gold im Rahmen einer»sicherheits-strategie«zu empfehlen. Das ist mir persönlich zu viel. 10% bis 15% vom gelben Metall sind genug. Es gibt genügend andere Rohstoffe, wie z. B. Öl, die zumindest in bestimmten Phasen des Zyklus im Depot sein sollten. Spezielle Kapitalanlage Goldpreis auf neuem Höchststand gegen Kursrückgänge absichern Wenn der Goldpreis wegen Panikkäufen neue Höchststände erreicht, dann ist es so sicher wie das Amen in der Kirche, dass mit Abflauen der Panik der Goldpreis auch wieder flott zurückkommt. Solche Bewegungen lassen sich mit einem Put aufs Gold nutzen. Solch einen Put können auch Goldanleger erwerben, die physisch (teures) Gold erworben haben, und dies gegen zeitweilige Kursrückgänge absichern wollen. Gold-Put: Absicherung der Hausse Die ISIN des Gold-Puts lautet: DE000D- Z6WXV4. Dieses Instrument ist risikoreich und sollte deshalb nur zu Absicherungszwecken sowie als kleine Beimischung verwendet werden! Rohstoffe Erst kaufen, wenn die Kapazitätsauslastung weltweit wieder höher ist Letztes Jahr haben sich die Chinesen innerhalb kürzester Zeit mit sehr vielen Rohstoffen eingedeckt. Das trieb nach dem extremen Preisverfall im Rahmen der Wirtschaftskrise die Preise schnell wieder nach oben. Jetzt ist an den Rohstoffmärkten abgesehen von den Edelmetallen jedoch Ruhe eingekehrt. Das dauert so lange, wie die Kapazitätsauslastung in vielen Industriestaaten noch niedrig ist. 5

6 JUNI 2010 CRB-Rohstoff-Index: 11% in 2010 US-Dollar Zinsen Renditen so tief wie noch nie; wer sich verschulden will, sollte dies jetzt tun Ein Gutes hat die aktuelle Unsicherheit an den Kapitalmärkten: Alle Welt kauft sichere deutsche Bundesanleihen. Die Umlaufrendite deutscher Anleihen war noch nie so niedrig wie derzeit. Umlaufrendite: Aktuell 2,40% Rohstoffe als Portfolio-Baustein sind grundsätzlich eine sinnvolle Angelegenheit. Derzeit besteht meiner Ansicht nach jedoch da kein Handlungsbedarf. Ich informiere Sie, wenn ich meine, dass ein Kauf sich lohnt. Lebensversicherungen Ihre Lebensversicherung ist auch heute sicher ohne Wenn und Aber Die vergangenen Wochen haben viele Anleger abermals extrem verunsichert. Viele Anleger wollten von mir wissen, ob denn ihre Lebensversicherung nun noch sicher sei oder ob sie die sofort verkaufen sollten. Lebensversicherungen unterliegen einer eigenen gesetzlichen Regulierung, welche die Risiken bei der Geldanlage begrenzt. Sollte eine Versicherung in ernste Finanznöte kommen, schaltet sich notfalls der staatliche Rettungsfonds Protektor ein, in den alle Versicherer einzahlen. Protektor übernimmt im Fall der Fälle die Versicherungsverträge der Kunden und führt sie fort. Allerdings würde dann nur die Garantieverzinsung gezahlt (aktuell 2,25%). Wer sich verschulden will, der sollte dies jetzt tun. Diese Handlungsvariante ist vor allem für all diejenigen die richtige, die meinen, dass es in den kommenden Jahren oder gar Jahrzehnten eher wieder steigende Inflation geben wird. Verbrauchertipps Schufa muss einmal pro Jahr kostenlose Informationen rausrücken Eine Studie des Verbraucherschutzministeriums hat gezeigt, dass mehr als die Hälfte der Einträge in der Schufa-Datenbank falsch sind. Meist fehlen Daten, wie etwa beantragte Kredite. Dazu ist nicht dokumentiert, dass der Kunde immer pünktlich getilgt und seine Zinsen gezahlt hat. Ohne solche Informationen werden Banken vorsichtig und lehnen Kreditanfragen womöglich ab. 6

7 JUNI 2010 Seit dem 1. April dieses Jahres können Bürger ihre Daten kostenlos einsehen. Diese Auskunft von der Schufa ist einmal im Jahr kostenlos. Wird die Auskunft für Dritte aufbereitet, kostet sie nun 18,50 und nicht mehr 7,80 wie bisher. Falsche Schufa-Einträge können korrigiert werden: Veranlassen Sie die Richtigstellung am besten schriftlich, per Fax oder online und am besten mit Belegen. Abzocker So bringen Sie Ihr Geld in Sicherheit jetzt sind jede Menge Abzocker unterwegs Die aktuelle auch von den Medien geschürte Angst um unsere Ersparnisse ruft jede Menge Abzocker auf den Plan. Das ist gefährlich. Bitte seien Sie vorsichtig bei jeder Art von»panikmache«. Ich habe dieser Tage ein typisches Angebot im Internet geprüft: Da wirbt ein Schweizer Vermögensverwalter, dessen Kontaktadresse ich Ihnen hier absichtlich nicht nennen möchte, weil ich sein Angebot für wenig seriös halte, wie folgt: Einige Beispiele von Anleihen aus dem Jahre 2009 mit zum Teil kurzen Laufzeiten geben wir Ihnen gerne bekannt (wir verfügen in den Depots unserer Kunden über 250 verschiedene Unternehmensanleihen): BMW 8,88% Gazprom 8,13% Metro 9,38% Anheuser-Busch 8,63% Eco-BAT 10,1% Diese Antwort bekam ich per Mail Sehr geehrter Herr Eckel, schönen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an unserer Vermögensverwaltung. Wir freuen uns über Ihre Anfrage zwecks festverzinslicher Wertpapiere. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir mehr Informationen brauchen, um Ihnen ein adäquates Angebot mit den entsprechenden Einzelheiten unterbreiten zu können. Bitte teilen Sie uns Ihre Telefonnummer (mögliche Anrufzeiten) sowie Ihre Anschrift mit. Wir werden dann mit Ihnen telefonischen Kontakt aufnehmen, Details abstimmen, um Ihnen dann Anlageinformationen zu übersenden. Im Übrigen beträgt die Mindesteinlage ,. Solche selbst ernannten Vermögensverwalter gehen mit Renditeofferten auf Kundenfang, die niemals zu erfüllen sind. Lesen Sie bitte, wie ich geantwortet habe. Sehr geehrter Herr M., leider enthalten Sie mir als potenziellem Kunden wesentliche Informationen zu den aufgeführten Anleihen vor. Sie kalkulieren die Dummheit Ihrer potenziellen Kundschaft als wesentlichen Faktor in Ihre Akquisitionsstrategie ein. So habe ich mal schnell geschaut, wie denn die Rendite der 8,625% Anheuser-Busch aktuell ist. Ergebnis: Rendite 3,18%, Kurs 132,37. Leider benutzen Sie die längst abgehakten Finanzkrisen-Renditen, um damit bei mir und anderen auf Kundenfang zu gehen. Was meinen Sie, Herr M., was ich davon halte, dass Sie mich als potenziellen Kunden für gierig und dumm halten? Deutsche Vermögensverwalter würden bei derartigen Angeboten innerhalb kürzester Zeit mit einer Abmahnung konfrontiert. Bei ausländischen Anbietern ist so etwas nicht möglich. Bitte seien Sie deshalb bei ausländischen Anbietern vor allem aus der Schweiz vorsichtig. 7

8 JUNI 2010 Damit Sie nachvollziehen können, wie frech das Angebot ist, führe ich Ihnen nachfolgend die aktuellen, relevanten Konditionen der vermeintlich tollen Anleihen auf: Konditionen Unternehmensanleihen Emittent/ Laufzeit BMW/ Gazprom/ Metro/ Anheuser-Busch/ WKN Koupon Kurs Rendite A0T3UZ 8,875% 120,54 2,38% A1AKSL 8,125% 113,25 4,89% A0T33X 9,375% 123,22 2,41% A0T56K 8,625% 132,36 3,18% Diese Anleihen notieren alle weit über pari und sind deshalb keinerlei Kaufüberlegung wert. In der nächsten Ausgabe lesen Sie unter anderem: Fremdwährungsanleihen Norwegische Kronen bringen Zusatzrendite und Währungsgewinn Asset-Allocation Wer seine Verlusttoleranz kennt, findet problemlos die richtige Vermögensaufteilung Die attraktivsten Anlage- und Kreditzinsen im Überblick Wo Baugeld am wenigsten kostet Anbieter Konditionen Kontakt Interhyp AG 10 Jahre 3,32% 15 Jahre 3,84% creditweb 10 Jahre 3,33% 15 Jahre 3,94% Norisbank 10 Jahre 3,52% 15 Jahre 4,08% Berliner Bank 10 Jahre 3,73% 15 Jahre 4,23% Nordfinanz Bank 10 Jahre 3,99% 15 Jahre 4,68% 0800/ interhyp.de 0800/ creditweb.de 0180/ norisbank.de 030/ berliner-bank.de 0421/30750 nf-bank.de Wo Ihr Tagesgeld am meisten bringt Anbieter Konditionen Kontakt Bank of Scotland* Cosmos Direkt 1822 Direkt (Neukunden) ING Diba (Neukunden) 2,10% bis , (bis auf Widerruf) Nur Rückruf nach Angabe der persönlichen Tel.-Nr. bankofscotland.com 2,10% ab 5000, 01803/ cosmosdirekt.de 2,00% bis , 069/ direkt.com 2,00% (ohne Begrenzung, bis ) 01802/ ing-diba.de * britische Einlagensicherung bis GBP , (= ca , ) zusätzlich 20, Startguthaben Spezielle Kapitalanlagen Extrem defensives Express-Zertifikat für konservative Anleger IMPRESSUM Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH Postfach , Mannheim Kundenservice: Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Janderstr. 10, Mannheim Telefon: , Fax: Geschäftsführung: Dr. Ulrich Hermann Chefredaktion: Gerald Eckel Redaktions-Sprechstunde: dienstags von 10 bis 12 Uhr, Telefon: Postvertriebs-Kennzeichen: ZKZ Druck: Warlich Druck, Meckenheim Bezugspreis: jährlich 60, (inkl. MwSt., zzgl. Porto) Erscheinungsweise: monatlich Postfach Telefon Mannheim Telefax

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise Carola Ferstl die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort................................. 11 Teil I Rund um die Finanzkrise...................

Mehr

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss AURUM Januar / März 2011 Soliswiss Editorial Liebe Anlegerin Lieber Anleger Die Welt ist schon immer ein Ort des gewinnträchtigen Strebens gewesen, aber nicht alle Investitionen tragen die gewünschten

Mehr

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag

Carola Ferstl DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE. So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld. FinanzBuch Verlag Carola Ferstl i O O ' O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O LJ DIE 1 0 0 WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR FINANZKRISE So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort 11 Teil I Rund

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management Köln, 8. März 2012 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Erste repräsentative Studie nach dem Krisenjahr

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Juli 2010

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Juli 2010 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt Juli 2010 Liebe Leserinnen, liebe Leser, letztes Jahr wurden im Rahmen der Wirtschaftskrise milliardenschwere Konjunkturpakete

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt.

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. in Partnerschaft mit Erleben Sie jetzt Goldene Zeiten... mit unserem ALTRON GOLD+ Zertifikat. Wir geben Ihnen die richtigen Schlüssel, damit sich Türen öffnen, die Ihnen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Januar 2010

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Januar 2010 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt Januar 2010 Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich hoffe, Sie sind gut ins neue Jahr gekommen und haben nun vielleicht

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Gold Kein sicherer Hafen in Krisenzeiten

Gold Kein sicherer Hafen in Krisenzeiten Gold Kein sicherer Hafen in Krisenzeiten Gold ist eine risikoreiche Anlage Egal in welcher Form Sie in Gold investieren, eines gilt immer: Gold ist keine sichere, sondern eine risikoreiche Anlageform.

Mehr

Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege

Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege Seminar: Geld ist genug da? Möglichkeiten zur Finanzierung einer neuen Wirtschafts- und Sozialpolitik 17.9.211, DGB Region Niedersachsen-Mitte, Celle Florian

Mehr

BLICK AUF HISTORISCHE FINANZKRISEN

BLICK AUF HISTORISCHE FINANZKRISEN BLICK AUF HISTORISCHE FINANZKRISEN Historische Wirtschaftskrisen der letzten 400 Jahre Wir leben in einer sehr brisanten Zeit. Die Abstände zwischen der einzelnen Krisen werden immer kürzer. Die nächste

Mehr

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken NEWSLETTER Juni/Juli 2009 Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken Was wurde aus 10.000 Euro, die am 1. Januar 2009 angelegt wurden? Delta Lloyd vergleicht die wichtigsten

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Fragen und Antworten. Fragen und Antworten zu Xetra-Gold

Fragen und Antworten. Fragen und Antworten zu Xetra-Gold Fragen und Antworten Fragen und Antworten zu Xetra-Gold Wie kann ich Xetra-Gold ordern? Xetra-Gold mit der Wertpapierkennnummer (WKN) A0S9GB und der ISIN DE000A0S9GB0 kann über jedes Wertpapier-Ordersystem,

Mehr

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Silber Produktmerkmale Im

Mehr

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU 2 1.) Vermögensaufteilung überlegen Im ersten Schritt gilt es festzulegen, mit welchem Anteil Ihres Vermögens Sie in welche Anlageklasse Sie investieren

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Teil 1: Welche Anlagestrategie passt zu mir? Teil 2: Welche Formen der Geldanlage gibt es? Teil 3: Welche Risiken bei der Kapitalanlage gibt es? Teil 4: Strukturierung

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt April 2009

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt April 2009 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt April 2009 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Wirtschaftslage wird sich im ersten Halbjahr 2009 nochmals verschlechtern.

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Oktober 2010

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt Oktober 2010 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt Oktober 2010 Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Goldpreis schraubt sich in neue Höhen deshalb beschäftige ich mich

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 3. Quartal 2012 WERTE erhalten Die beste Strategie bei der Vorsorge ist für uns die Streuung. Mit Gold im Tresor fühlen wir uns wohl. 2/ 18 PARTNER

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Gold. der sichere Hafen in Krisenzeiten?

Gold. der sichere Hafen in Krisenzeiten? Gold der sichere Hafen in Krisenzeiten? Gold ist eine risikoreiche Anlage! Egal in welches Goldprodukt Sie investieren, eines gilt immer: Gold ist keine sichere, sondern eine risikoreiche Anlageform. Die

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Anlegen. Ihr Weg zum gezielten Vermögensaufbau einfach persönlich

Anlegen. Ihr Weg zum gezielten Vermögensaufbau einfach persönlich Anlegen Ihr Weg zum gezielten Vermögensaufbau einfach persönlich 3 Anlegen ist Vertrauenssache Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zu einem systematischen Vermögensaufbau. Als unabhängige Regionalbank sind

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie 9 Inhalt Kapitel 1 Finanzbedarf 1. Ihr persönlicher Finanzbedarf: wie viel Geld Sie im Alter wirklich brauchen... 15 1.1 Einnahmen-Ausgaben-Check: Analysieren Sie Ihre finanzielle Situation... 16 1.2 Andere

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot

Produktinformation für Anleger. Managed Depot. Ich will s besser. Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot Produktinformation für Anleger Managed Depot Ich will s besser Intelligente Geldanlage mit dem FinanceScout24 Managed Depot smart, bequem, günstig das financescout24 managed depot Standardisierte Vermögensverwaltung:

Mehr

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg 1 Die Welt http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article136849514/hilfen-fuer-griechenland.html 28.01.2015 Hilfen für Griechenland Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN DIE WIENWERT SUBSTANZ ANLEIHEN IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN Von der Dynamik des Wiener Immobilienmarktes profitieren. Mit hohen Zinsen und maximaler Flexibilität. Spesenfrei direkt von

Mehr

die Schweiz vor zukünftigen Finanzkrisen schützen!

die Schweiz vor zukünftigen Finanzkrisen schützen! die Schweiz vor zukünftigen Finanzkrisen schützen! Kann man das? Ja, man kann! Indem wir die wesentliche Ursache der Finanzkrisen beseitigen: Die Banken erzeugen 90 Prozent unseres Geldes - nämlich sämtliches

Mehr

Faszination seit Menschengedenken

Faszination seit Menschengedenken Faszination seit Menschengedenken Seit vielen Jahrtausenden faszinieren Gold und Silber die Menschen aufgrund ihrer schimmernden Farbe, ihrer Unvergänglichkeit und der einfachen Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung.

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

REPORT DELTA COACHING. Wie heute Geld anlegen? Die Risiken werden neu bewertet. Unternehmensanleihen. Aktien. Ausgabe 24.

REPORT DELTA COACHING. Wie heute Geld anlegen? Die Risiken werden neu bewertet. Unternehmensanleihen. Aktien. Ausgabe 24. REPORT Ausgabe 24. Oktober 2011 Wie heute Geld anlegen? Die Risiken werden neu bewertet Die Börsen spielen verrückt, Staatsanleihen verlieren dramatisch an Wert, und Gold entpuppt sich als unsicheres Investment

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Investmentseminar

Herzlich Willkommen. zum Investmentseminar Herzlich Willkommen zum Investmentseminar Herzlich Willkommen Wenn der Staat Pleite macht, geht natürlich nicht der Staat Pleite, sondern seine Bürger. Carl Fürstenberg ( 1933), deutschjüdischer Bankier

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Nur für professionelle Kunden und Finanzanlagevermittler bitte beachten Sie "Wichtige Hinweise" auf der letzten Seite

Nur für professionelle Kunden und Finanzanlagevermittler bitte beachten Sie Wichtige Hinweise auf der letzten Seite Assetklassenanalyse Kundenname: Vermögensaufbau-Strategie Auswertungsdatum: Auswertungswährung: EUR Assetklasse Anteil [%] Anteil am Vermögen Aktien (Deutschland, large caps) 4,02 Aktien (Deutschland,

Mehr

ZKB Gold ETF Exchange Traded Fund

ZKB Gold ETF Exchange Traded Fund Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Gold Produktmerkmale Im Gegensatz zu den

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Thomas Schaufler,

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Sachwerte alles andere ist vergänglich

Sachwerte alles andere ist vergänglich Sachwertpolice Sachwerte alles andere ist vergänglich Ideal für Einmalanlage & Vorsorge www.sachwertpolice.com Kundeninformation Sind Geldwerte langfristig sinnvoll? Inflation Es muss mehr Geld für die

Mehr

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt August 2010

Geldtipps. E D I T O R I A L Inhalt August 2010 Geldtipps konkret! Wertvolle Tipps und Urteile für Ihre Finanzen E D I T O R I A L Inhalt August 2010 Liebe Leserinnen, liebe Leser, an der Börse läuft es derzeit harzig aber noch harziger läuft es in

Mehr

Edelmetall-Investments in Österreich

Edelmetall-Investments in Österreich Edelmetall-Investments in Österreich MOTIVE, EINSTELLUNGEN UND INDIKATOREN ZUSAMMENFASSUNG philoro-research Wien, im September 2015 philoro EDELMETALLE 3 Edelmetall-Investments in Österreich Das Wichtigste

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

Krise des Fordismus Trendbruch der 70er-Jahre

Krise des Fordismus Trendbruch der 70er-Jahre Krise des Fordismus Trendbruch der 70er-Jahre Gründe: Verlagerung der gesellschaftlichen Bedürfnisse in Bereiche mit geringeren Rationalisierungsmöglichkeiten bezüglich Zeitökonomie wie Bildung und Gesundheitswesen

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50925. Sichere Geldanlagen. Investments, die jede Krise überstehen. von Dr. Dr. Gerald Pilz. 1.

Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50925. Sichere Geldanlagen. Investments, die jede Krise überstehen. von Dr. Dr. Gerald Pilz. 1. Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50925 Sichere Geldanlagen Investments, die jede Krise überstehen von Dr. Dr. Gerald Pilz 1. Auflage Sichere Geldanlagen Pilz wird vertrieben von beck-shop.de Thematische

Mehr

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 NEWSLETTER Sehr geehrte Damen und Herren, bei sehr vermögenden Menschen in Deutschland besteht laut einer aktuellen Umfrage ein großes Interesse daran, künftig

Mehr

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Herzlich willkommen im Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Das Thema 2 Unser Referent Andreas Rau staatl. gepr. Betriebswirt CeFM, EFA Prokurist Andreas Rau (36) ist seit Juli 2007 als

Mehr

Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011

Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011 Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011 Ausblick Aktienmärkte global Kurzfristig (1 Woche) Mittelfristig (Jahr 2011) 0 Punkte Aktien absolut meiden 3 Punkte neutral 1 Punkt fallende Märkte 4 Punkte

Mehr

Folie 2. Frank Seidel

Folie 2. Frank Seidel Frank Volker Seidel Finanzökonom(EBS), Investment Consultant(EBS/DBG) Quantitative Investment Analyst(EBS/DBG) DIN-Geprüfter Privater Finanzplaner nach DIN-ISO 22222. Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 3: April 2009. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 3: April 2009. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 3: April 2009 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Statistik: Depotauswertung der DAB bank Anleger vertrauen auf Anleihen

Mehr

In Frank Schätzings Buch Der Schwarm ist auf den ersten Seiten der Ausspruch Nichts bleibt mehr wie es war zu lesen.

In Frank Schätzings Buch Der Schwarm ist auf den ersten Seiten der Ausspruch Nichts bleibt mehr wie es war zu lesen. STECO Ausblick 2012: Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet. Alan Kay In Frank Schätzings Buch Der Schwarm ist auf den ersten Seiten der Ausspruch Nichts bleibt mehr

Mehr

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz.

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Werthaltig fürs Alter vorsorgen. Vorsorge in Sachwerten. Die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

Mehr Wert für Ihre Geldanlage

Mehr Wert für Ihre Geldanlage Mehr Wert für Ihre Geldanlage Rendite und Sicherheit ein Widerspruch? Schlechte Zeiten für Sparer. Niedrige Zinsen sorgen dafür, dass Sparbücher und fest verzinste Geldanlagen nahezu keine Rendite mehr

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Sachwerte alles andere ist vergänglich

Sachwerte alles andere ist vergänglich Sachwertpolice Sachwerte alles andere ist vergänglich Ideal für Einmalanlage & Vorsorge www.sachwertpolice.com Kundeninformation Sind Geldwerte langfristig sinnvoll? Inflation Es muss mehr Geld für die

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung

Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Sutor Bank Hermannstr. 46 20095 Hamburg Tel. +49 (40) 822223 163 E-Mail: info@sutorbank.de www.sutorbank.de Honorarberatung: Privatbank für alle Sutor Bank demokratisiert die Vermögensverwaltung Hamburg,

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011

Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden. August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Kurzpräsentation für Kunden August 2011 Deka-Wertkonzept-Produkte Drei Fonds stellen sich vor Schnelle Veränderung an den Märkten Richtig und flexibel investieren Hoher Nutzen

Mehr

VerbraucherAnalyse 2012

VerbraucherAnalyse 2012 VerbraucherAnalyse 2012 Pressekonferenz Kristina Lincke Bauer Media Group Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Die Deutschen und das Geld Andrea Treffenstädt, Axel Springer AG Vor 25 Jahren war die Welt

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr