news MeBo 200 für Meeresforschung BAUER MASCHINEN MITARBEITERZEITUNG der BAUER Gruppe Oktober 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "news MeBo 200 für Meeresforschung BAUER MASCHINEN MITARBEITERZEITUNG der BAUER Gruppe Oktober 2014"

Transkript

1 news MITARBEITERZEITUNG der BAUER Gruppe Oktober 2014 BAUER MASCHINEN MeBo 200 für Meeresforschung Schritt für Schritt fallen die Hüllen und das gut sechs Meter hohe MeBo 200 kommt zum Vorschein fast wie in einem Daumenkino. Bremen Forschung kennt keine Grenzen, eigentlich. Die BAUER Maschinen GmbH entwickelte für das Bremer Zentrum für Maritime Umweltwissenschaften MARUM das Meeresbodenbohrgerät MeBo 200. Das Institut der Universität Bremen wird die Spezialbohranlage für Forschungszwecke nutzen. Das MeBo 200, das von einem Forschungsschiff aus gesteuert wird, ist druckkompensiert, kann bis zu Meter tief abgesenkt werden und 200 Meter lange Bohrkerne aus dem Meeresboden entnehmen. Finanziert wurde das Gerät im Rahmen eines Projekts vom Bundesforschungsministerium. Bauer entwickelte und baute das in einem sechs Meter hohen Stahlrahmen eingefügte und zehn Tonnen schwere Spezialbohrgerät, und war dabei insbesondere auch für die gesamte hydraulisch betriebene Steuerung zuständig. Innerhalb des Stahlrahmens befinden sich zwei Magazine mit einem 3,5 Meter langen Gestänge. Die am Meeresboden gewonnen Bohrkerne können zusätzlich aufgenommen und unversehrt an die Wasseroberfläche gebracht werden. Für das MeBo 200 gab es in der BAUER Maschinen Gruppe bereits ein Vorläufergerät, das 2004 von der PRAKLA Bohrtechnik GmbH in Peine ebenfalls im Auftrag von Marum hergestellt wurde. Dieses erste MeBo konnte bis in Meter Tiefe eingesetzt werden und am Meeresboden 50 bis 80 Meter tief bohren. Wichtig für den Auftraggeber aus Bremen waren das Bohr- Know-how, über das Bauer seit Jahrzenten verfügt, und die Steuerungstechnik. Der Meeresboden bietet dieselben geologischen Herausforderungen, die die Bauer-Ingenieure vom Spezialtiefbau auf allen Kontinenten kennen: Von lockeren Gesteinsschichten über schluffige Böden bis zum Fels unterschiedlicher Festigkeit. Vor Wissenschaftlern und Medien präsentierte das Institut Marum im Sommer 2014 die Anlage der Öffentlichkeit. Dieses Bohrgerät wird die internationale Spitzenstellung, die wir in Bremen im Bereich der Unterwasserforschung haben, weiter stärken, sagte Marum-Direktor Michael Schulz. Diese Art zu forschen sei punktgenauer und deutlich kostengünstiger als der Einsatz großer Bohrschiffe, auf denen für die Forscher immer nur wenig Zeit zum Bohren zur Verfügung steht. Projektleiter Dr. Tim Freudental betonte vor allem die neuen Dimensionen, mit denen die Forscher in den Meeresboden vordringen können: Wir können jetzt mit 200 Metern fast dreimal so tief bohren wie zuvor. Das Bremer Forschungsinstitut wurde über viele Jahre von Prof. Gerold Wefer aufgebaut. Der ehemalige Marum-Direktor erläuterte die technischen Finessen der neuen Bohranlage: Unser ganzes Team mit seinen 35 Mitarbeitern hat seit 2011 zur Entwicklung in Kooperation mit Bauer viele wertvolle Ideen beigesteuert. So können wir hier auf gleichem Raum mehr Gestänge unterbringen, ohne dass das Gerät schwerer geworden ist. BMA-Geschäftsführer Prof. Dr. Sebastian Bauer erläuterte den Anteil, den Bauer zur Anlage beisteuerte und hob in diesem Zusammenhang Leonhard Weixler hervor Leiter der Abteilung Maritime Technologien der die Konstruktion verantwortete.

2 BAUERnews Seite 2 Oktober 2014 MELDUNGEN Hoher Besuch aus dem Ministerium Schrobenhausen Am 29. Juli empfi ng Bauer hohen Besuch aus München. Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), folgte der Einladung von Prof. Dr. Sebastian Bauer und machte sich ein Bild, was Forschung bei Bauer heißt. Dazu wurden die jeweiligen Abteilungen der BMA, BST und BRE vorgestellt. Besonderes Augenmerk lag auf dem vom BMBF geförderten Projekt TEAM, das sich mit der Entwicklung von energiesparenden Antrieben beschäftigt, und dem Energie-Effi zienz- Paket, das sich als Folge daraus entwickelt hat. Zum Abschluss besichtigte Stefan Müller das Werk Edelshausen sowie die Tiefbohranlage TBA 440 M2. Insgesamt zeigte sich der Staatssekretär sichtlich beeindruckt. Die Meinung gesagt Am Mittarbeiternachmittag haben die kaufmännischen Azubis Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren zur Firma Bauer interviewt. Herausgekommen ist ein schöner Film, zu sehen auf dem YouTube-Kanal der BAUER Gruppe. Der YouTube-Kanal ist ganz leicht über zu erreichen. SANIERUNGSARBEITEN UNESCO beauftragt Schachtbau Nach der sorgfältigen Sanierung konnte die Schrägförderanlage der Bergwerksanlage am Rammelsberg wieder in Betrieb genommen werden. Goslar Die Mitteldeutsche Montan GmbH (MMG), Tochtergesellschaft der SCHACHT- BAU NORDHAUSEN GmbH, erhielt 2010 den Planungsauftrag, die stillgelegte Schrägförderanlage der alten Bergwerksanlage am Rammelsberg zu sanieren und wieder in Betrieb zu nehmen. Den Zuschlag zur Ausführung der Sanierung erhielt im Frühjahr 2011 schließlich Schachtbau Nordhausen. Das Erzbergwerk am Rammelsberg bei Goslar zählt mit mehr als eintausend Jahren zu den ältesten Bergwerken in Deutschland. Bis 1988 wurden hier Kupfer-, Blei- und Zinkerze gefördert und verarbeitet. Gemeinsam mit der Altstadt Goslar nahm die UNESCO das beeindruckende Ensemble von übertägigen und untertägigen Bergwerksanlagen in die Liste des Weltkulturerbes auf. Ein Teil der Museumsanlage die am Hang liegende Erzaufbereitung konnte bislang nur über den Aufstieg vieler Treppenstufen erreicht werden. Einem Teil der Besucher war der Zugang zu den Produktionsstätten daher nicht möglich. Mit der technischen Wiederherstellung der Schrägförderanlage sind nun auch diese Bereiche barrierefrei zugänglich. Die Fahrt anstelle des mühevollen Aufstiegs lohnt sich allemal, insbesondere da sich dem Fahrgast auf der relativ langsamen Fahrt über etwa 110 Meter Schrägstrecke ein wunderschöner Blick in das Tal von Goslar offenbart. Der Planungsauftrag für die MMG, der die Instandsetzung und die technische Wiederinbetriebnahme der gesamten Schrägförderanlage umfasst, erwies sich als überaus anspruchsvoll. Die Forderungen des Denkmalschutzes mussten in der Umsetzung berücksichtigt werden, wie auch die Richtlinien des Nationalerbekomitees der UNESCO und der technische Sicherheitsanspruch der TAS was für Technische Anforderungen an Schacht- und Schrägförderanlagen steht. Das Ziel und auch unsere Motivation war es, so viel wie möglich vom Original zu belassen, und nur das Notwendigste zu erneuern oder zu ersetzen, berichtet Undine de Bortoli, Projektleiterin der MMG. Die gesamte Anlage als Denkmal hatte oberste Priorität. Herzstück der gesamten Schrägförderanlage ist der aus dem Jahr 1935 stammende Förderhaspel der Firma Bleichert aus Leipzig. Ein beeindruckender Zeuge damaliger Maschinenbautechnik, sagt Knut Große, der von Seiten Schachtbau für die diffizilen Sanierungsarbeiten verantwortlich zeichnete. Der Haspel wurde aufgearbeitet, ertüchtigt und mit einer neuen Sicherheitsbremse versehen. Die alte Bandbremse wurde stillgelegt, verblieb aber zu Anschauungszwecken am Haspel. Auch für die Schachtbau stellte der enge Handlungsspielraum zwischen Weltkulturerbe, technischem Regelwerk und bereitgestellten Fördermitteln eine besondere Herausforderung dar. Letztendlich ist es uns mit der Wiederinbetriebnahme der Schrägförderanlage auf dem Rammelsberg in Goslar gelungen, einen Teil der Geschichte, einen Teil historischer Montanindustrie in die heutige Zeit zu bringen, so die Projektverantwortlichen, als Anfang Juni die Anlage ihren Betrieb in einer feierlichen Eröffnung wieder aufnahm. Für alle Besucher ist die Schrägförderanlage erlebbar geworden und die durchweg positive Resonanz spiegelt den Erfolg unserer Arbeit wieder.

3 Oktober 2014 Seite 3 BAUERnews BAUER KURGAN Eröffnung Maschinenwerk in Russland Kurgan, Russland Die russische BMA-Tochterfirma OOO BAUER Maschinen Kurgan hat ihre neue Anlage bezogen. Am 4. Juli wurde feierlich das neue Werksgelände in Kurgan eröffnet. Geschäftsführer Igor Lukinykh lud Mitarbeiter, Kunden, Interessenten und lokale Persönlichkeiten aus der Politik ein, die neue Fertigungshalle zu besichtigen. Unter den Gästen befanden sich auch der deutsche Generalkonsul Andreas Klassen sowie Wladimir Wladimirowitsch Yakushev, der amtierende Gouverneur der Oblast Kurgan, die jeweils ein Grußwort an Bauer Kurgan und die rund 300 Gäste richteten. Seit 2005 unterhält Bauer Maschinen in einem Joint-Venture in Kurgan eine Niederlassung und fertigt dort überwiegend die Großdrehbohrgeräte MBG 12 und MBG 24. Gemeinsam mit der Firma Kuli Hebezeuge GmbH aus Remscheid baut und Zu einem Ereignis, wie der Eröffnung des neuen Werks, gehört auch eine typische Blaskapelle. BAUER CANADA Bestmarke bei Sicherheitsstandards Alberta, Canada Sicherheit hat oberste Priorität das wurde allen Mitarbeitern am ersten Tag auf dem Shell Albian Sands MRM RC1 Projekt eindringlich mitgeteilt. Die beteiligten Unternehmen nahmen die Anforderungen sehr ernst, denn das Projekt sollte nur als erfolgreich gelten, wenn sämtliche Sicherheitsstandards übertroffen würden. BAUER Foundations Canada Inc. wurde mit der Erstellung von insgesamt 327 Pfählen am Muskeg River im Norden der kanadischen Provinz Alberta beauftragt. Dort wird seit 2010 Ölsand abgebaut. Ein großer Bereich des neuen Werksgeländes von Bauer Kurgan wird vermietet. Bereits im Vorfeld wurden umfangreiche Planungsmaßnahmen ergriffen und alle Mitarbeiter intensiv in die Sicherheitsvorkehrungen einbezogen. Der Einsatz und die Bereitschaft aller Firmen auf der Baustelle, die Sicherheitsauflagen nicht nur zu erfüllen sondern weit zu übertreffen, führte zu einem äußerst befriedigenden Ergebnis: Keine Unfälle, keine Verletzungen und keine Schäden an Maschinen. Entsprechend beeindruckt zeigte sich Bauleiter Troy Anderson (von Fluor MRM RC1) und drückte den Bauer- Mitarbeitern gegenüber seinen Respekt aus: Die Art und Weise mit der Bauer Sicherheit und Professionalität bewiesen hat, zeugt von höchstem Standard. Im Rahmen des Programms Make a Difference (Mach einen Unterschied!) von Bauer Foundations Canada wurde für die unfallfreien Stunden Geld gesammelt, von dem ein Ochse vertreibt Bauer Kurgan auch Hallenkräne. Insgesamt sind derzeit etwa 25 Mitarbeiter beschäftigt. Bislang war Bauer Kurgan auf dem Gelände der Kurganstalmost AG eingemietet. Der große Stahllieferant meldete jedoch aufgrund hoher Nachfrage Eigenbedarf an. Als sich nach längerer Suche kein geeignetes Ersatzareal fand, entschloss sich Bauer Kurgan zum Bau einer eigenen Werkshalle. Gut die Hälfte des großzügig angelegten Werks wird vermietet. Neben der Produktion werden in einem Service Center künftig auch Wartungsarbeiten durchgeführt. Thomas Bauer betonte in seiner Eröffnungsrede die hervorragende Zusammenarbeit: Wir arbeiten mit Kurgan schon seit 20 Jahren und haben in dieser Zeit eine fantastische Partnerschaft entwickelt. Sämtliche Sicherheitsauflagen erfüllt: Das Team auf dem Shell Albian Sands MRM RC 1 Projekt ist mit dem Ergebnis zufrieden. und ein Pflug für eine Familie in einem Entwicklungsland gekauft wurden. Insofern macht das Sicherheitsprogramm für Menschen auf der ganzen Welt einen Unterschied.

4 BAUERnews Seite 4 Oktober 2014 TECHNIK LEICHT GEMACHT Verpressanker in Boden und Fels Dass ein Anker im Bauwesen nur entfernt etwas mit einem Anker aus der Schifffahrt zu tun hat, ist wohl jedem bekannt. Entfernt deshalb, weil in beiden Fällen Kräfte konzentriert in den Grund eingeleitet werden, um etwas festzuhalten. Aber wie funktioniert so ein Verpressanker und wie lang muss er sein? Ein Anker wird zum Beispiel zum Sichern einer Verbauwand genutzt. Er stützt die Seitenwände einer Baugrube so, dass sie nicht unter der Belastung aus dem Erddruck nachgeben. Ein Verpressanker besteht aus drei Hauptkomponenten: Dem Ankerkopf, einer freien Ankerlänge, also dem Stahlzugglied, und einer Krafteintragungslänge, die mit dem Baugrund durch den Verpresskörper verbunden ist. Bei der Ankerherstellung wird das Stahlzugglied des Ankers in ein Bohrloch eingeführt. Das Bohrloch wird im Bereich der Krafteintragungslänge mit Zement verpresst. Nach Aushärten des Zements erfolgt das Spannen des Ankers mit einer Spannpresse vom freien Ende aus. Abschließend werden die Litzen im Bereich des Ankerkopfes fixiert. Man kann das vielleicht mit dem Verhalten eines Küchengummis vergleichen: liegt er schlaff, hat er keine Kraft, wird er aber gespannt, hat er die Fähigkeit etwas zu halten. Durch das Spannen wird eine definierte Kraft kontrolliert im Anker erzeugt. Die Höhe dieser Kraft wird vorab so berechnet und festgelegt, dass die Verbauwand ausreichend gestützt wird. Durch den Spannvorgang wird jeder einzelne Anker auf seine Tragfähigkeit hin überprüft. Ist diese unzureichend, wird durch Nachverpressen des Verpresskörpers die Tragfähigkeit hergestellt. Neben der Kontrolle wird durch den Spannvorgang erreicht, dass die Verformungen des Systems bestehend aus Anker, Boden und Verbauwand klein bleiben. Wird ein Verbau rückverankert, also mittels Anker fixiert, benötigt man keine Aussteifung mehr. Dadurch bleibt der Platz in der Baugrube frei für nachfolgende Arbeiten. Doch woher weiß man, wie lang so ein Anker sein muss? Ist er zu lang, hält er zwar gut, ist aber teurer, wird also unwirtschaftlich. Ist er zu kurz, kann es sein, dass er nicht hält. Durch die Kraft, die auf den Boden wirkt, entsteht eine Gleitfuge, die die Standsicherheit des Verbaus gefährdet. Aufgabe der Statik ist nun, in jedem Einzelfall die optimale Lösung zu finden. Bei der durch Anker gestützten Verbauwand wird das durch Betrachtung des Gleichgewichtes der Kräfte am Erdkörper erreicht. Der Anker muss immer so lang sein, dass der Verpresskörper hinter der Gleitfuge liegt (vgl. Bild unten links). Das Patent zum Injektionszuganker im Lockergestein stammt übrigens aus dem Hause Bauer und wurde erstmals 1958 auf der Baustelle Bayerischer Rundfunk in München eingesetzt. Das neue Verfahren revolutionierte den Spezialtiefbau. Von diesem Moment an konnte in tiefen Baugruben mit völliger Bewegungsfreiheit gearbeitet werden. Die Erfindung entstand wie häufig bei neuen Ideen in einer Notsituation. Nachzulesen in Bauer Geschichte und Geschichten von Franz Josef Mayer. Bestimmung der Ankerlänge (links), Ankerbohrungen auf der Baustelle am Kocherquartier in Schwäbisch Hall (rechts).

5 Oktober 2014 Seite 5 BAUERnews DENKMALSCHUTZ Baustelle wird zur Ausgrabungsstätte München Das kommt im Spezialtiefbau schon mal vor: Eine Münchner Baustelle der BAU- ER Spezialtiefbau GmbH und der BAUER Umwelt GmbH musste im Sommer vorübergehend stillgelegt werden, weil zu Beginn der Arbeiten menschliche Skelette im Boden entdeckt wurden. Die Kriminalpolizei wurde eingeschaltet. Als diese bekannt gab, dass die menschlichen Überreste zu alt seien für ihr Ressort, übernahm die Bodendenkmalpflege des Bayerischen Landesamts für Denkmalschutz den Fall. Für etwa acht Wochen hieß es dann für die Baufirmen, die Füße stillzuhalten. Das Landesamt für Denkmalschutz beauftragte eine archäologische Fachfirma und weitere Anthropologen, die Gebeine vorsichtig freizulegen und zu heben. Die Aushubarbeiten zur Freilegung führte die BMU aus. Hier war besonderes Fingerspitzengefühl des Baggerfahrers gefragt, damit die Knochen nicht beschädigt würden, weshalb der Aushub Zentimeter für Zentimeter erfolgte. Nach einem Erstbefund vor Ort wurden die Skelette anschließend in die Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie gebracht, um dort genauestens untersucht zu werden. Vermutet wird bislang, dass es sich bei dem Fundort um einen Friedhof aus dem frühen Mittelalter handelt. Und das ist für die Forschung wahrlich eine große Sache: Denn es handelte sich um die größte Anzahl an intakten Gräbern aus dieser Zeit, die bisher in Deutschland freigelegt wurde. Aus den Untersuchungen der Skelette und Gräber erwarten sich die Wissenschaftler Informationen zu Lebensumständen, Krankheiten und Todesursachen der Menschen von damals. Nachdem die Baustelle vorrübergehend stillgelegt worden war, legten die Archäologen mit Hilfe der BMU vorsichtig ein Grab nach dem anderen frei. Die Baugrube mit dem außergewöhnlichen Fund liegt im Münchner Stadtteil Neuhausen. Unter dem Namen Neuhauser Trafo soll ein Gebäudekomplex entstehen, der neben Bürgersaal und Übungsräumen auch Kinderkrippen und Sozialwohnungen beherbergt. Die BST und die BMU führen dort die Spezialtiefbau- und Bodensanierungsarbeiten aus. Dass ausgerechnet hier weit außerhalb der Stadtmauern im Mittelalter Leute begraben wurden, führen die Wissenschaftler auf das in der Nähe liegende Grab des seligen Winthir aus dem 8. Jahrhundert zurück. Der gleichnamige Winthirfriedhof oder auch Neuhauser Friedhof, auf dem Persönlichkeiten wie Oskar von Miller begraben sind, liegt ebenfalls direkt neben der Baustelle. AUFSICHTSRATSSITZUNG Besuch der Großbaustelle Schwarzkopftunnel Heigenbrücken / Hain im Spessart Einmal im Jahr findet die Aufsichtsratssitzung der BAU- ER AG nicht in der Zentrale in Schrobenhausen statt, sondern wird mit einem Besuch eines anderen Standorts oder eines Projekts verbunden. Auf diese Weise erhalten die externen Aufsichtsratsmitglieder einen tieferen Einblick und besseren Bezug zum Unternehmen. Dieses Jahr nutzte der Aufsichtsrat die Möglichkeit das Projekt der Deutschen Bahn im Spessart die sogenannte Umfahrung Schwarzkopftunnel zu besichtigen. Nach dem offiziellen Teil der Aufsichtsratssitzung informierte Bauleiter Klaus Wecker über das gigantische Projekt, bei dem die BAUER Spezialtiefbau GmbH und auch die SPE- SA Spezialbau und Sanierung GmbH die Spezialtiefbauarbeiten ausführen: Zwischen Würzburg und Aschaffenburg wird ein Teil der bisherigen Zugtrasse durch eine neue ersetzt, was u.a. den Bau von vier neuen Tunnels erfordert. Das Projekt gliedert sich daher in mehrere Baustellen. Nach dem Vortrag führte Klaus Wecker die Mitglieder des Aufsichtsrats über die einzelnen Baustellen, die schon mal ein paar Kilometer auseinander liegen können. Die Besucher zeigten sich allesamt sehr beeindruckt über das hervorragend laufende Projekt und nutzten die Gelegenheit, sich über nähere Einzelheiten zu informieren. Die Mitglieder des Aufsichtsrats der BAUER AG verbanden ihre Sitzung mit einem Besuch am Schwarzkopftunnel.

6 BAUERnews Seite 6 Oktober 2014 SHAREPOINT Was man bei Dokumententiteln beachten muss SharePoint wird in der BAUER Gruppe als System zur Verwaltung von Dokumenten und Informationen immer wichtiger. Über die Suchfunktion können ganz leicht Word-, PDFoder andere D o k u m e n t e gefunden werden. Anders als im bislang gewohnten Windows Explorer erscheint in der Trefferliste an erster Stelle nicht der Dateiname sondern der Dokumententitel. Nun ist gerade bei Word-Vorlagen der Titel oft voreingestellt, z.b. Rahmen BAUER hoch. Gibt man Rahmen BAUER hoch in die Suchmaske ein, erscheinen je nach Zugriffsrechten bis zu Dokumente mit diesem Titel. Nun kann man zu Recht einwenden: Wer sucht denn schon nach so einem Begriff? Das stimmt zwar, aber sucht man nach dem Begriff Deckungsbeitrag, erscheinen immerhin noch sieben Dokumente mit dem Titel Rahmen BAUER hoch. Wer wissen möchte, was sich hinter diesen einzelnen Dokumenten verbirgt, muss sich die Zeit nehmen, die Beschreibung und den vollständigen Dateinamen durchzulesen. Daher ist es sinnvoll, den Dokumenten einen eindeutigen Titel, einen sogenannten sprechenden Titel, mit eindeutiger Aussage zu geben. Die enorme Zahl von Dokumenten mit unsinnigen Titeln ist teilweise ein Ergebnis der Migration der Dokumente aus dem Windows Explorer, also der Übertragung in SharePoint. Denn im Windows Explorer war der Titel unsichtbar. Jedoch laden auch heute noch immer Kollegen einzelne Dokumente in SharePoint hoch, ohne einen Titel anzugeben. Alle Mitarbeiter sind aufgerufen, künftig beim Einstellen eines Dokuments in SharePoint auf die Angaben der Metadaten zu achten, und Informationen wie Titel oder Autor auszufüllen. Bereits eingestellte Dokumente können auch im Nachgang bearbeitet werden. Einfach das Element auswählen, auf Eigenschaften bearbeiten klicken und die Metadaten anpassen. MOBILES DATENVOLUMEN Abruf von Datentarif und -informationen Wie hoch ist das Datenvolumen, das mir noch zur Verfügung steht? Bei Smartphones und Surfsticks eine berechtigte Frage, die sich aber leicht beantworten lässt. Die Netzanbieter stellen Informationen zu Datenvolumen, Abrechnungszeitraum oder Download-Geschwindigkeit auf einer Tarifseite zur Verfügung. Telekom-Kunden bspw. können auf der Website pass.telekom.de im Browser ihres mobilen Endgerätes prüfen, wie viel Daten sie noch verbrauchen können, bis die monatliche Volumengrenze erreicht ist. Falls das Inklusivvolumen, also das vertraglich vereinbarte Volumen pro Monat, bereits aufgebraucht ist, kann mit dem Kauf eines SpeedOn Pass die maximal mögliche Bandbreite wiederhergestellt werden. Wichtig: Die Seite lässt sich nur aufrufen, wenn man per Mobilfunk-Netz im Internet surft, d.h. davor eventuell die WLAN-Verbindung trennen. Für Telekom-Kunden besteht außerdem die Möglichkeit, während eines Auslandaufenthaltes über diese Seite einen Travel&Surf-Datenpass zu buchen. Erst durch die Buchung eines Datenpasses kann das Endgerät im Ausland für die Datennutzung ( , WhatsApp, Browser, etc.) verwendet werden. Alternativ bietet Telekom zur Überprüfung des Datenvolumens die kostenlose App Travel&Surf an, die im App- Store des Smartphones zu finden ist. Hier sind die Websites der verschiedenen Netzanbieter im Überblick: Telekom: Vodafone: O2:

7 Oktober 2014 Seite 7 BAUERnews WIR SUCHEN NEUE MITARBEITER Im BAUER Konzern sind in In- und Ausland regelmäßig Stellen zu besetzen. Ausführliche Informationen zu den Ausschreibungen stehen auch im Internet und Intranet für Sie bereit. Mit unseren Stellenangeboten sprechen wir gleichermaßen weibliche wie männliche Bewerber an. Insbesondere suchen wir: BAUER Aktiengesellschaft SAP-Entwickler mit Projekterfahrung Business One Consultant MS Sharepoint Consultant Sachbearbeiter Debitoren BAUER Maschinen GmbH Softwareentwickler / Programmierer für Maschinensteuerungen Ingenieure / Meister / Techniker für die Qualitätsplanung CAD Administrator Sachbearbeiter Einkauf Technical Specialist Malaysia (m/f) Fertigungsplaner/-steuerer im Stahlbau Elektroniker Brennschneider Hefter Stahlbau Zerspanungsmechaniker Bediener Rundbiegemaschine BAUER Spezialtiefbau GmbH Projekt- & Vertriebsingenieure (national & international) Technische Einkäufer für Essen Piling Supervisor Projektleiter für die Region West Werkpolier Schweiz Bau- und Messtechnikingenieur Bau- und Baustoffi ngenieur Poliere Sondertechniken Servicemechaniker für den Außendienst BAUER Resources GmbH Country Manager Iraq Project Director Site Manager Waste Management in Oil and Gas SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH Akquisiteur Umwelttechnik Schweißer Hauer Grubenelektriker SPESA Spezialbau und Sanierung GmbH Bauleiter Betoninstandsetzung Bauzeichner Polier Schlüsselfertigbau Facharbeiter Betoninstandsetzung ESAU + HUEBER Modul- und Anlagenbauer Dreher (konventionell) Facharbeiter in der Montage (Rohrleitungs- und Anlagenbau) + für Oberfl ächenbehandlung Edelstahl GWE Mitarbeiter Instandhaltung BAUER Water GmbH Anlagenplaner Wasseraufbereitung Baukaufmann RTG Sachbearbeiter Vertrieb WÖHR + BAUER PARKING GmbH Projektleiter Bau 40 Jahre bei Bauer Hubert Portner, BST PERSONALIA 25 Jahre bei Bauer Eckart Colmorgen, BST Johann Mesch, BRE Robert Kreitmayer, BMA Helmut Mair, BMA Geheiratet haben Andreas Bauer, BMA, und Sabrina Stöckl Katrin Detter, BST, und Daniel Peter Belousow Thomas Otto, BMA, und Angela Tyroller Saskia Treffl er, BMU, und Marco Oberndorfer Corinna Prummer, BTC, und Thomas Edlich Nachwuchs bekamen Andrea Heinzlmeier, BAG, Tochter Marie Isabella Günther Kaltenecker, BMA, Sohn Jakob Sebastian Schreyer, BST, Sohn Leopold Samuel Stuckmann, BMA, Sohn Felix Jona Monika Reil, BAG, Tochter Antonia Roland Bauer, BAG, Tochter Annika Andre Ponndorf, BAG, Tochter Eva Eleni Benedikt Wirsieg, BTC, Tochter Karolina Mia David Notter, BST, Tochter Gemma Victoria Maria Olga Rinkens, BST, Tochter Anna Luisa Viktor Hoffmann, BMA, Tochter Emma Daniela Benkart, BMA, Sohn Hannes Alexander Richter, BAG, Tochter Lena Andrea Schleghuber, BAG, Tochter Lisa Martin Schmidt, Esau & Hueber, Sohn Oskar Jona Marc Martin, SPESA, Sohn Max Michael Göri, BST, Tochter Julia Beatriz Ausbildung erfolgreich beendet Baugeräteführer Tommy Gärtner, BST Robert Lütkenhaus, BST Daniel Walter, BST Christopher Weniger, BST Baustoffprüferin Juliane Kreitmeyr, BST KFZ-Mechatroniker Stefan Färber, BST Lukas Kopold, BST Industriemechaniker Christian Höger, BMA Daniel Liebhardt, BMA Marco Schwab, BMA Fabian Sofsky, BMA Industriekauffrau/-mann Florian Hroß, BAG Laura Mayr, BAG Hannes Schieder, BAG Bürokauffrau/-mann Tamara Aigner, BAG Dominik Huber, BAG Jennifer Karl, BAG Fachinformatiker Markus Lechner, BAG Nick Singer, BAG TERMIN BMA-Betriebsfeier und Weihnachtsfeier Die Geschäftsführung der BAUER Maschinen GmbH informiert, dass die für den 12. Dezember geplante Weihnachtsfeier und Betriebsversammlung der BMA verschoben wird. Neues Datum ist der 5. Dezember Die Betriebsversammlung beginnt um 17 Uhr in der Alten Schweißerei. Anschließend sind alle BMA-Mitarbeiter sehr herzlich eingeladen an der Weihnachtsfeier teilzunehmen.

8 BAUERnews Seite 8 Oktober 2014 Zimmersmühlenlauf Oberursel Oberursel Auch in diesem Jahr war die Region West der Bauer Spezialtiefbau wieder am Start: Bereits zum 8. Mal fanden sich Ende August zehn Mitarbeiter der BST zum 9. Integrativen Zimmersmühlenlauf in Oberursel ein. Angefeuert wurden sie dabei nicht nur von ihren Kollegen sondern auch von externen Gästen aus Schrobenhausen, die zuvor am Regionstreffen teilnahmen. Die Anzahl der Läufer belief sich dieses Jahr auf über Veranstalter der Sportaktion sind die Werkstätten Oberursel, denen der Erlös zu Gute kommt. AUSBILDUNG Neues Lehrjahr hat begonnen ZAHL DES MONATS Testschläge konnten mit dem neuen Hydraulikhammer HRS ohne Probleme ausgeführt werden. Bei der Rammhammerserie HRS von der RTG Rammtechnik GmbH handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung eines beschleunigten Rammhammers für Schlagrammarbeiten. Mit diesem hydraulisch betriebenen Hammer können Rammarbeiten schneller, effektiver und kosteneffi zienter durchgeführt werden. Ein speziell konzipiertes Schlaghaubenkonzept ermöglicht das Einrammen von Betonpfählen, Stahlrohren, Spundwandprofi len und verschiedener Profi lträger. Das erste Gerät ist nun an den Kunden ausgeliefert worden, der sich bereits von der Leistung des neuen Hydraulikhammers überzeugt hat. Schrobenhausen Im September begannen 37 junge Leute bei der BAUER AG (Bild unten) ihren Berufsweg, zwei von ihnen absolvieren eine Ausbildung innerhalb des dualen Systems der Fachhochschule Ingolstadt. Neben den bekannten Berufen nehmen in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Azubis die Ausbildung zum neuen Beruf Kauffrau/-mann für Büromanagement auf. In einem dreitägigen Einführungsseminar lernten die neuen Mitarbeiter die Struktur des Unternehmens und die Grundzüge der Ausbildung kennen. Zum Einführungsprogramm gehörte neben einer ausführlichen Besichtigung der Werke in Aresing und Edelshausen auch der Besuch einer Spezialtiefbau-Baustelle in München: Am Projekt Hirschgarten konnten sich die Azubis einen Eindruck machen, was auf einer Baustelle alles los ist. Am Einführungsseminar nahmen auch vier Lehrlinge von GWE aus Peine teil. Die SCHACHT- BAU NORDHAUSEN GmbH begrüßte bereits Mitte Juli im Rahmen eines Informationstages 34 neue Auszubildende (Bild oben), von denen 30 bei Schachtbau und vier bei Pumpenboese einen Lehrvertrag ab 1. September erhalten hatten. Zahlen bitte! Mailen Sie uns Ihre Bauer-Zahl an Impressum Redaktion: Veronika Mayer (verantw.) BAUER-Strasse 1, Schrobenhausen Tel.: BAUERnews ist eine interne Publikation und richtet sich ausschließlich an die Mitarbeiter der BAUER Gruppe. Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir freuen uns auf Ihre Anmerkungen oder Fragen, Lob oder Kritik, Ideen oder Themenvorschläge. Mailen Sie uns oder rufen Sie an!

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Einleitung Sonderfahrten sind in vielen Unternehmen, die mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten, ein Thema.

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht.

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht DRESDEN Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone Felix Guttbier Schule: Gymnasium Brandis Jugend forscht 2014 ERMITTELN VON SPRUNGHÖHEN

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

Beim Schreiben fair bleiben

Beim Schreiben fair bleiben www.mainz.de/frauenbuero Frauenbüro Geschlechtergerechte Sprache Beim Schreiben fair bleiben Kurzanleitung für das Microsoft-Modul»Gendering Add-In«zur geschlechtergerechten Sprache 1 2 Beim Schreiben

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Informationen für Schülerinnen und Schüler Informationen für Schülerinnen und Schüler Neues aus der NEPS-Studie Schule, Ausbildung und Beruf Ausgabe 3, 2013/2014 Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Jahr möchten wir es nicht versäumen,

Mehr

hier passiert die zukunft. ausbildung bei SW.

hier passiert die zukunft. ausbildung bei SW. hier passiert die zukunft. ausbildung bei SW. 2 Wir sind Technology People SW, die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, ist ein führender Hersteller von international erfolgreichen Hochleistungsbearbeitungszentren.

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUSZUBILDENDE DRINGEND GESUCHT In Deutschland gibt es nicht mehr genug junge Leute, die eine Ausbildung machen wollen. Jedes Jahr können zehntausende Stellen nicht besetzt werden. Firmen müssen richtig

Mehr

Dokumenten- Management

Dokumenten- Management Dokumenten- Management Ein Ort für alle Vorgänge Wo war noch gleich der Lieferschein? Welches Material haben wir damals bei Familie Müller benutzt? Wer hat die Rechnung freigegeben? Häufig werden Aktenordner

Mehr

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz

Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Auszug aus der Auswertung der Befragung zur Ermittlung der IT-Basiskompetenz Wir arbeiten in Strukturen von gestern mit Methoden von heute an Problemen von morgen, vorwiegend mit Menschen, die die Strukturen

Mehr

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch 1 In diesem Kapitel Das A und O ist Ihr Lebenslauf Kennen Sie die Firma, bei der Sie vorstellig werden Informiert sein gehört dazu Wenn Sie nicht zu den absolut

Mehr

Fragebogen zur Masterarbeit

Fragebogen zur Masterarbeit Herzlich Willkommen beim Fragebogen zu meiner Masterarbeit Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, Seit dem 01. Januar 2009 müssen alle nordrhein-westfälischen Gemeinden auf das Neue Kommunale Finanzmanagement(NKF)

Mehr

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager Informationen für Gastgeber @-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager @-ROOMS Small Business ermöglicht Ihnen die Online-Vermarktung Ihres Hauses über Ihre eigene Homepage sowie Tourist-Infos und Regionen,

Mehr

Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Schachverband Schleswig-Holstein - Stand vom 01.06.2015

Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Schachverband Schleswig-Holstein - Stand vom 01.06.2015 Erstellen eines Beitrags auf der Homepage Einleitung... 3 01 Startseite aufrufen... 4 02 Anmeldedaten eingeben... 5 03 Anmelden... 6 04 Anmeldung erfolgreich... 7 05 Neuen Beitrag anlegen... 8 06 Titel

Mehr

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Einladung solution Forum Sales Force Management Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Solution Forum Sales Force Management (SFM) In den vergangenen Jahren haben wir

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Die Exchange Server Synchronisation (EXS)

Mehr

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Für die Nutzung der E-Mail-Adresse mit den Push-E-Mail-Services BlackBerry und Windows Mobile E-Mail von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte

Mehr

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln 2.1 einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln +49 (0) 221 310 637 10 www.glanzkinder.com kontakt@glanzkinder.com apptivator Aktuellste Unterlagen. Sicher verteilt.

Mehr

M+E-Materialien. Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie

M+E-Materialien. Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie M+E-Materialien Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie Ergebnisse einer Unternehmensbefragung im April/Mai 2011 2011 Arbeitgeberverband Gesamtmetall Postfach 06 02 49 10052 Berlin www.gesamtmetall.de

Mehr

Starte jetzt in Deine Zukunft!

Starte jetzt in Deine Zukunft! Starte jetzt in Deine Zukunft! Elektroniker/in (Energie- und Gebäudetechnik) Elektroniker/in (Automatisierungstechnik) ERN Elektrosysteme Rhein-Nahe GmbH Die ERN ist ein traditionelles Handwerksunternehmen

Mehr

Erfahrungsbericht Türkei

Erfahrungsbericht Türkei Erfahrungsbericht Türkei Ich besuchte vom Oktober 2010 bis April 2011 das Bildungswerk Kreuzberg (BWK). Im BWK wurden wir auf den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Volltreffer. EuroBLECH hatte Salvagnini mit der P1 einen völlig neuen Ansatz zum automatisierten Abkanten vorgestellt:

Volltreffer. EuroBLECH hatte Salvagnini mit der P1 einen völlig neuen Ansatz zum automatisierten Abkanten vorgestellt: Volltreffer von Günter Kögel Auf der letzten EuroBLECH hatte Salvagnini mit der P1 einen völlig neuen Ansatz zum automatisierten Abkanten vorgestellt: kompakt, schnell, kostengünstig und einfach bedienbar.

Mehr

Unterstützte Kommunikation (UK) einfach erklärt mit einer

Unterstützte Kommunikation (UK) einfach erklärt mit einer Unterstützte Kommunikation (UK) einfach erklärt mit einer Power Point Präsentation Was ist Unterstützte Kommunikation? Wie kann man das jemandem erklären, der noch nie von diesem Thema gehört hat? Dieser

Mehr

Bewerbungsunterlagen. Verschiedene Bewerbungsschreiben. 2004 by Gerhard J. Hojas Linz / Ebelsberg email: gerhard@hojas.co.at Internet: www.hojas.co.

Bewerbungsunterlagen. Verschiedene Bewerbungsschreiben. 2004 by Gerhard J. Hojas Linz / Ebelsberg email: gerhard@hojas.co.at Internet: www.hojas.co. Bewerbungsunterlagen Verschiedene Bewerbungsschreiben Auszubildender zum Koch oder ggf Küchenhelfer Auszubildender im Verkauf und Verkaufshilfe Auszubildender zum Metallbauer Konstruktionstechnik oder

Mehr

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens"

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den Ernst des Lebens PR: Neue Azubis bei HOLZMA Seite: 1 / 8 Nov 2009 Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens" 34 große Augen blicken auf Personalchef Günter Gegenheimer,

Mehr

Joomla! 2.5. Grundlagen. Martin Wiedemann. 1. Ausgabe, Dezember 2012 JMLA25

Joomla! 2.5. Grundlagen. Martin Wiedemann. 1. Ausgabe, Dezember 2012 JMLA25 Joomla! 2.5 Martin Wiedemann 1. Ausgabe, Dezember 2012 Grundlagen JMLA25 4 Joomla! 2.5 - Grundlagen 4 Die Bedienoberfläche von Joomla! In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie das Frontend Ihrer Joomla!-Website

Mehr

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen»

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Altersstufe Geeignet für 9- bis 14-Jährige. Konzept Die Forschungsaufträge laden ein, die Sonderausstellung von focusterra im Detail selbständig

Mehr

James Bond Musik Szene aus James Bond ( Martini, gerührt und nicht geschüttelt ) Bayern 2-Hörerservice

James Bond Musik Szene aus James Bond ( Martini, gerührt und nicht geschüttelt ) Bayern 2-Hörerservice Manuskript Notizbuch Titel: Serie "Im Griff der Datenkraken": Wie Verbraucher im Netz getrackt werden Autor: Christian Sachsinger Redaktion: Philipp Grammes, Gesellschaft & Familie Sendedatum: 7. April

Mehr

Ein Bild in den Text einfügen

Ein Bild in den Text einfügen Bild in einen Artikel einfügen Ein Bild in den Text einfügen Positioniert den Cursor an der Stelle im Text, egal ob bei einem Artikel oder einer WordPress-Seite, wo das Bild eingefügt werden soll. Hinter

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt:

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: Häufig gestellte Fragen Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: 01. Was ist Interim Management?»Interim«bedeutet»inzwischen,

Mehr

Citrix Hilfe Dokument

Citrix Hilfe Dokument Citrix Hilfe Dokument Inhaltsverzeichnis 1. Anmelden... 1 2. Internet Browser Einstellungen... 3 3. Passwort Ändern... 4 4. Sitzungsinaktivität... 5 5. Citrix Receiver Installation (Citrix Client)... 5

Mehr

Partitionieren in Vista und Windows 7/8

Partitionieren in Vista und Windows 7/8 Partitionieren in Vista und Windows 7/8 Windows Vista und Windows 7 können von Haus aus Festplatten partitionieren. Doch die Funktion ist etwas schwer zu entdecken, denn sie heißt "Volume verkleinern".

Mehr

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten.

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten. 1 Defizite in der Physiotherapeuten-Ausbildung Bericht: Andreas Rummel Roland Bebber ist schwer behindert. Um Hilfe gegen seine ständigen extremen Rückenschmerzen zu bekommen, muss er lange Wege in Kauf

Mehr

(c) Teilzeitreisender.de

(c) Teilzeitreisender.de Frühstück im Hotel der Raum ist voller Leute und ich in den seltensten Fällen mit meiner Spiegel-Reflexkamera unterwegs. Abends beim Ausgehen auch da erspar ich mir gerne die schwere Kamera und nutz das

Mehr

Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein

Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein Sehr geehrte Damen und Herren, in der heutigen Wissensgesellschaft sind die zentralen Ressourcen erfolgreicher

Mehr

Einblicke in die modulare Intranet-Lösung. 11. März 2015 Daniel Schnyder und Heinz Süess SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz

Einblicke in die modulare Intranet-Lösung. 11. März 2015 Daniel Schnyder und Heinz Süess SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz Einblicke in die modulare Intranet-Lösung 11. März 2015 Daniel Schnyder und Heinz Süess SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz Welche Punkte besprechen wir heute? Einleitung 10 Jahre Portal-Lösungen

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013

PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 HTWK LEIPZIG UND FERNSEH-AKADEMIE MITTELDEUTSCHLAND PRODUZIEREN WORLDSKILLS TV MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK BEGLEITET BERUFE-WM MIT TRIMEDIALEM VOLONTÄRSPROJEKT

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Die Online-Bewerbung. Stellensuche

Die Online-Bewerbung. Stellensuche Die Online-Bewerbung Herzlich willkommen auf dem Karriere-Portal der AOK NORDWEST bewerben Sie sich ab sofort ganz einfach online bei uns. Auf dieser Seite: erfahren Sie, welche Bewerber-Daten wir von

Mehr

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden:

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Von: Jan Vanek / Cornelia Spiegelberg-Vanek mailto: Adresse zum Datenschutz gelöscht@x.lu] Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:15 An: info@bautenschutz-katz.de

Mehr

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger Inhaltsverzeichnis 1 Wichtiger Hinweis 2 Einstellung für Browser 3 Allgemeines 4 Technologie 5 Fontend/Backend 6 Ihre Interseite bearbeiten 7 Menüpunkt Seite 8 Einzelne Seiten bearbeiten 9 Seiteneigenschaften

Mehr

Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013

Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013 Voxtron Newsletter Nr. 113 - Juli 2013 Neues von Voxtron Die ITK-Produkte des Jahres 2013! Haben Sie schon Ihre Stimme für Voxtron abgegeben? In dieser Ausgabe: Neues von Voxtron ITK-Produkte des Jahres

Mehr

bbs Germany Kft személyreszóló megbízható

bbs Germany Kft személyreszóló megbízható Ihr BBS Personalservice-Partner in Ungarn: Ihr Experte in allen Personalfragen im gewerblich-technischen Bereich!... die ungarische Tochter der Personalservice GmbH persönlich schnell zuverlässig Der gewerblich-technische

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN. Andreas Giesert, Tobias Gold, Julia Hering, Svenja Lerner, Jens Mewes, Leslie-Ann Röser,

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN. Andreas Giesert, Tobias Gold, Julia Hering, Svenja Lerner, Jens Mewes, Leslie-Ann Röser, INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Christian Broßmann E-Mail christian.brossmann@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-54 Datum 05.12.2014 Ausbildungserfolg Das sind Bayerns beste

Mehr

Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag. Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET. Ausgabe 2 / Dezember 2005

Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag. Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET. Ausgabe 2 / Dezember 2005 NEWS Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET Ausgabe 2 / Dezember 2005 Ausserdem: Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen Prättigauer Industriereferate:

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern

UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern UMSETZUNGSHILFE Nr. 54 Konsequenz in der Führung von Mitarbeitern Januar 2014 Enrico Briegert & Thomas Hochgeschurtz Wie können Sie als Führungskraft Verhalten beeinflussen? Nutzen Sie dazu die drei Dimensionen:

Mehr

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2 Anleitung zur Konfiguration Projekt: DLS 7.0 Thema: MS Win XP SP 2 Autor: Björn Schweitzer Aktualisiert von: Andreas Tusche am 18.08.2004 2:38 Dateiname: xpsp2.doc

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Projekt Zeitung in die Schule

Projekt Zeitung in die Schule Projekt Zeitung in die Schule Vier Wochen lang erhielten die Schüler der 3. Klassen der Grundschule Aiterhofen täglich ein Exemplar des Straubinger Tagblatts. Ziel dieses Projekts war es, Kindern die Tageszeitung

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Outsourcing und Offshoring. Definition und Abgrenzung

Outsourcing und Offshoring. Definition und Abgrenzung Outsourcing und Offshoring Definition und Abgrenzung INHALT Outsourcing und Offshoring... 1 Outsourcing und Offshoring... 3 Definition und Abgrenzung... 4 Outsourcing... 5 Offshoring... 7 Outsourcing und

Mehr

Vorwort. Was ist afs Business Address? Wer benötigt diese App? Was kostet diese App?

Vorwort. Was ist afs Business Address? Wer benötigt diese App? Was kostet diese App? Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Was ist afs Business Address?... 3 Wer benötigt diese App?... 3 Was kostet diese App?... 3 afs Business Address installieren *... 4 Variante 1: Im Play Store suchen... 4

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Madrid, Spanien Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und liegt in der gleichnamigen Autonomen Gemeinschaft,

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

InterviewerIn: Ort der Befragung: Datum:

InterviewerIn: Ort der Befragung: Datum: $QKDQJ InterviewerIn: Ort der Befragung: Datum: )5$*(%2*(1 'DUILFK'LUHLQSDDU)UDJHQVWHOOHQ":LUPDFKHQHLQH8QWHUVXFKXQJ]X-XJHQGOLFKHQXQG )HUQVHKHQ'DEHLJHKWHVQLFKWXP6SLHOILOPHRGHUlKQOLFKHVVRQGHUQGDUXPZLH,KU(XFK

Mehr

Nie wieder eine Sitzung verpassen unser neuer Service für Sie!

Nie wieder eine Sitzung verpassen unser neuer Service für Sie! Nie wieder eine Sitzung verpassen unser neuer Service für Sie! Bisher war es nicht immer leicht, den Überblick über die Ammersbeker Sitzungstermine zu behalten. Entweder man hat die Bekanntmachung übersehen

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Tausende Mediziner haben sich bereits mit AMBOSS auf Klausuren und Hammerexamen vorbereitet das Feedback ist überwältigend.

Tausende Mediziner haben sich bereits mit AMBOSS auf Klausuren und Hammerexamen vorbereitet das Feedback ist überwältigend. Liebe Medizinstudentin, lieber Medizinstudent, willkommen bei MIAMED! AMBOSS ist das revolutionäre Lernprogramm für Medizinstudierende ab dem ersten klinischen Semester. MIAMED ist das Mediziner-Team hinter

Mehr

NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015. Was macht denn erfolgreich?!

NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015. Was macht denn erfolgreich?! NEWSLETTER Nr. 12 Juli 2015 Was macht denn erfolgreich?! Editorial Liebe Leserinnen und Leser, nun ist das Fest zu meinem 20-jährigen Unternehmensjubiläum schon länger her und die Sommerpause steht an.

Mehr

Ausbildung bei Harren & Partner

Ausbildung bei Harren & Partner Schifffahrtskaufmann / Schifffahrtskauffrau Ausbildung bei Einblicke aus der Praxis von Azubi zu Azubi Stephanie Johannsen (21), Auszubildende im 3. Lehrjahr Am 01.08.2013 habe ich meine Ausbildung zur

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 11. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, April 2015 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, wie zu Beginn jedes Frühjahres traf sich

Mehr

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business.

Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services. Kundenbegeisterung ist unser Business. Begeisterung hat viele Formen. Aber nur einen Namen. customer services Kundenbegeisterung ist unser Business. Eine Beratung, ein Engagement, ein Wissen. Eine Servicequalität, die begeistert. Wenn Wünsche

Mehr

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Persönliche Daten auf der Computerfestplatte sollten in Abständen auf ein

Mehr

Praxis Systemische Beratung aus dem FF

Praxis Systemische Beratung aus dem FF Programm 2010 Praxis Systemische Beratung aus dem FF Kasseler Str.19 34123 Kassel Tel.: 0561 9532836 www.systemische-beratung-aus-dem-ff.de www.sbadff.de Herzlich Willkommen bei systemische Beratung aus

Mehr

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich Leit-Bild Elbe-Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH Mit Menschen erfolgreich Vorwort zu dem Leit-Bild Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild sind wichtige Regeln. Nach diesen Regeln arbeiten

Mehr

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung Online-PR mit Online-Pressemitteilungen Bringt Sie nachhaltig in den Suchergebnissen nach vorne. Sie erreichen Ihre Zielgruppen direkt

Mehr

N E W S L E T T E R 0 1 / 12

N E W S L E T T E R 0 1 / 12 E D I T O R I A L Liebe Freunde der Stiftung, zum Ende des letzten Jahres haben wir eine beeindruckende Rallye an Spenden und Zustiftungen hinter uns. Allein das Spenden-Volumen ist auf über 17.000 Euro

Mehr

Einrichtung des WLANs so funktioniert s // DHBW Mosbach / Campus Bad Mergentheim / IT Service Center

Einrichtung des WLANs so funktioniert s // DHBW Mosbach / Campus Bad Mergentheim / IT Service Center Einrichtung des WLANs so funktioniert s // DHBW Mosbach / Campus Bad Mergentheim / IT Service Center Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung des WLANs auf Laptops oder Smartphones. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schreibberechtigungen auf Dateien oder Ordner zuweisen

Schreibberechtigungen auf Dateien oder Ordner zuweisen Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 200x Lehrerfortbildung Schreibberechtigungen auf Dateien oder Ordner zuweisen Andreas Mayer. Auflage, 7.06.2008 Inhalt. Schreibberechtigungen auf Dateien

Mehr

Business Page auf Facebook

Business Page auf Facebook Business Page auf Facebook No. 1 im Social Media Marketing Ihre professionelle und virale Fan Page auf Facebook Mit einer professionellen Markenseite auf Facebook schaffen Sie es Ihre Produkte, Dienstleistung

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte Neues aus der NEPS-Studie Ergebnisse für Befragte Einblick und Überblick Sie haben uns in den vergangenen Jahren zusammen mit über 16.000 anderen Erwachsenen durch Ihre Teilnahme an der NEPS- Studie unterstützt.

Mehr

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009)

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) 1. Auswertung der personenbezogenen Daten Insgesamt besuchten 271 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern und Oberösterreich die Universität

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst

Die Toodledo-Schnittstelle. Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst 6 Die Toodledo-Schnittstelle Klare Ziele Freier Schreibtisch Das Wichtigste zuerst meineziele Herausgeber und Verantwortlicher im Sinne des Presserechts ist die Methode.de GmbH, Springstr. 2, 77704 Oberkirch,

Mehr

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten

Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Anleitung für die Registrierung und das Einstellen von Angeboten Das FRROOTS Logo zeigt Ihnen in den Abbildungen die wichtigsten Tipps und Klicks. 1. Aufrufen der Seite Rufen Sie zunächst in Ihrem Browser

Mehr

Ausbildungen bei SORG

Ausbildungen bei SORG Ausbildungen bei SORG Warum sollen Sie sich um einen Ausbildungsplatz bei uns bewerben? Bei SORG haben Sie die Möglichkeit, einen ausbaufähigen Beruf zu erlernen, und zwar mit der Ausbildung direkt am

Mehr

Quick Reference Historie des Dokuments

Quick Reference Historie des Dokuments Dokumentinformationen Information Wert Autor BEN Erstelldatum 30.04.08 Historie des Dokuments Version Status / Änderungen Datum Autor 1.0 Version 1.0 / Ursprungsversion 30.04.2008 BEN 1.1 Anpassungen 17.11.2008

Mehr

TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Thomas Zimmermann 22. März 2011

TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Thomas Zimmermann 22. März 2011 TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt Thomas Zimmermann 22. März 2011 Agenda Das sind wir die Tankstellen Support GmbH So fing alles an Wie viel Veränderung

Mehr

Geschäftsprozessunterstützung mit Microsoft SharePoint Foundation 2010 Microsoft InfoPath 2010 und Microsoft BizTalk Server 2013

Geschäftsprozessunterstützung mit Microsoft SharePoint Foundation 2010 Microsoft InfoPath 2010 und Microsoft BizTalk Server 2013 mit Microsoft SharePoint Foundation 2010 Microsoft InfoPath 2010 und Microsoft BizTalk Server 2013 Exemplarische Darstellung Bearbeitung einer März 2013 - Motivation Stetiger Wandel innerhalb einer Organisation

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten ELWIS 3.0 Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten Dienstleistungszentrum Informationstechnik im Geschäftsbereich des BMVBS (DLZ-IT BMVBS) Bundesanstalt für Wasserbau Am Ehrenberg 8, 98693 Ilmenau Stand, 10.02.2011

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle 82 / indukom 02/2007 Bild: Pixelquelle Interaktivität / Thema / 83 Thema Ein neues Tool steigert die Interaktivität des Webauftritts Kundenberatung per Chat // Der Web 2.0-Gedanke beeinflusst die Internetnutzung

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 41. Führen mit Kennzahlen

UMSETZUNGSHILFE Nr. 41. Führen mit Kennzahlen UMSETZUNGSHILFE Nr. 41 Führen mit Kennzahlen Dezember 2012 Enrico Briegert & Thomas Hochgeschurtz Was wollen Sie von Ihren Mitarbeitern, Zeit oder Leistung? Wer Zeit misst, bekommt Zeit. Wenn Sie Leistung

Mehr