User- / Systemdokumentation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "User- / Systemdokumentation"

Transkript

1 User- / Systemdokumentation System: Medienraumanlage Bereich: Präsentationen Änderungsdienst: Version Datum Von THO THO THO Inhaltsverzeichnis 1 Präsentation mit dem im Medienraum stationierten PC Präsentation beginnen Präsentation beenden Zusatzfunktionen Format umstellen: Referentenansicht: Beamer : Präsentation mit einem mitgebrachten Laptop Vom Rednerpult aus Präsentation beginnen Präsentation beenden Von der Raummitte aus Präsentation beginnen Präsentation beenden Eine DVD vorführen Präsentation beginnen Präsentation beenden Wechsel Präsentationsmodus (MedienraumPC <-> Laptop <-> DVD) WLAN Gastaccounts ändern Seite 1 / 7 Telefon: Fax:

2 1 Präsentation mit dem im Medienraum stationierten PC 1.1 Präsentation beginnen 1. Touchpanel durch kurzes Drücken auf den Start-Knopf ( ) auf der linken Seite einschalten. 2. Button Medienraum PC drücken 3. Technikturm öffnen und beim schwarzen Dell-Computer im Technikturm den Start-Knopf ( ) drücken wenn dieser grün leuchtet ist der Computer eingeschaltet. Ggf. Monitor am Rednerpult durch Drücken des Start-Knopfes ( ) starten. und ggf. nochmals die Taste 5. Abwarten, bis der Anmeldedialog an der Wand und am Bildschirm sichtbar ist 6. Anmelden mit eigenem Account oder Gast-Account: Benutzer: medgast PWD: 5bmedi 7. Präsentieren 1.2 Präsentation beenden ACHTUNG: Ein Neustart ist erst wieder möglich, wenn beim Beamer das orange Licht auf rot umspringt!!!! Die Kühlphase des Beamers kann bis zu 4 Minuten dauern! Bitte Geduld! 2. Das Abschalten nochmals mit Ja! bestätigen. 3. MedienraumPC herunterfahren: und. 1.3 Zusatzfunktionen Format umstellen: Für PowerPoint Präsentationen: Button drücken. Für Filmvorführungen: Button drücken Referentenansicht: Rechts unten mit der rechten Maustaste auf den Button drücken Activate Profile Referentenmodus auswählen. Achtung: Bitte nach der Präsentation wieder zurückstellen: Button mit der rechten Maustaste Activate Profile Beamer wie Bildschrim auswählen Beamer : Sollte das vom Beamer dargestellte Bild unscharf oder unvollständig sein: Button 4:3 Beamer drücken Seite 2 / 7 Telefon: Fax:

3 2 Präsentation mit einem mitgebrachten Laptop 2.1 Vom Rednerpult aus Präsentation beginnen 1. VGA-Kabel an den Laptop anstecken und sicherstellen, dass das andere Ende am Präsentationstisch angesteckt ist. (Wenn Ton benötigt wird: das Cinch-Kabel an den Kopfhörer-Ausgang am Laptop anstecken und sicherstellen, dass die beiden anderen Enden am Präsentationstisch angesteckt sind.) 2. Touchpanel durch kurzes Drücken auf den Start-Knopf ( ) auf der linken Seite einschalten. 3. Button Laptop Rednerpult drucken und nochmals die Taste 5. Abwarten, ob Bild an der Wand und am Bildschirm sichtbar ist. Wenn nicht: Tastenkombination drücken, um die Anzeige zwischen Bildschirm und Beamer umzuschalten (meistens: <FN> <F8>). Beamer 6. Sollte das vom Beamer dargestellte Bild unscharf oder unvollständig sein: drücken 7. Präsentieren Präsentation beenden 2. Button Anlage abschalten drücken ACHTUNG: Ein Neustart ist erst wieder möglich, wenn beim Beamer das orange Licht auf rot umspringt!!!! Die Kühlphase des Beamers kann bis zu 4 Minuten dauern! Bitte Geduld! 3. Das Abschalten nochmals mit Ja! bestätigen. 4. VGA-Kabel und ggf. Cinch-Kabel abstecken. Zusatzfunktionen Format umstellen: Für PowerPoint Präsentationen: Button drücken. Für Filmvorführungen: Button drücken. 4: Seite 3 / 7 Telefon: Fax:

4 2.2 Von der Raummitte aus Der Medienraum bietet auch die Möglichkeit, Präsentationen vom hinteren Bereich des Raums aus (z.b. während des Sitzens in der U-Tischaufstellung) durchzuführen Präsentation beginnen 1. VGA-Kabel beim Präsentationstisch ausstecken, die Bodendose in der Raummitte öffnen und VGA-Kabel in der Bodendose einstecken. Den Laptop am anderen Ende einstecken. (Wenn Ton benötigt wird: das Cinch-Kabel beim Präsentationstisch ausstecken, die Bodendose in der Raummitte öffnen und die beiden Enden des Cinch-Kabels farbengleich in der Bodendose einstecken. Das andere Ende am Kopfhörer-Ausgang am Laptop anstecken.) 2. Touchpanel durch kurzes Drücken auf den Start-Knopf ( ) auf der linken Seite einschalten. 3. Button Laptop Raummitte drucken und nochmals die Taste 5. Abwarten, ob Bild an der Wand und am Bildschirm sichtbar ist. Wenn nicht: Tastenkombination drücken, um die Anzeige zwischen Bildschirm und Beamer umzuschalten (meistens: <FN> <F8>). 6. Sollte das vom Beamer dargestellte Bild unscharf oder unvollständig sein: Beamer drücken. 7. Präsentieren Präsentation beenden 2. Button Anlage abschalten drücken ACHTUNG: Ein Neustart ist erst wieder möglich, wenn beim Beamer das orange Licht auf rot umspringt!!!! Die Kühlphase des Beamers kann bis zu 4 Minuten dauern! Bitte Geduld! 3. Das Abschalten nochmals mit Ja! bestätigen. 4. VGA-Kabel und ggf. Cinch-Kabel abstecken. Zusatzfunktionen Format umstellen: Für PowerPoint Präsentationen: Button drücken. Für Filmvorführungen: Button drücken. 4: Seite 4 / 7 Telefon: Fax:

5 3 Eine DVD vorführen 3.1 Präsentation beginnen 1. Technikturm öffnen und beim DVD-Player (mittig im Technik-Turm) den Start-Knopf drücken wenn dieser blau leuchtet ist der DVD-Player eingeschaltet. 2. Touchpanel durch kurzes Drücken auf den Start-Knopf ( ) auf der linken Seite einschalten. 3. Button DVD Player drücken und nochmals die Taste 5. Abwarten, bis Bild an der Wand und Bedienmenü am Panel sichtbar ist. 6. DVD über Bedienmenü am Panel starten, Lautstärke einstellen, 7. Sollte das vom Beamer dargestellte Bild unscharf oder unvollständig sein: Beamer 8. Für Filmvorführungen im Format: drücken. 3.2 Präsentation beenden ACHTUNG: Ein Neustart ist erst wieder möglich, wenn beim Beamer das orange Licht auf rot umspringt!!!! Diese Kühlphase des Beamers kann bis zu 4 Minuten dauern! Bitte um Geduld! 2. Das Abschalten nochmals mit Ja! bestätigen. 3. Technikturm öffnen und den DVD-Player durch nochmaliges Drücken des Start-Knopfs ausschalten Seite 5 / 7 Telefon: Fax:

6 4 Wechsel Präsentationsmodus (MedienraumPC <-> Laptop <-> DVD) 1. Wenn das Display nicht beleuchtet ist: Touchpanel durch kurzes Drücken auf den Start-Knopf ( ) auf der linken Seite einschalten. 2. Button für den gewünschten Präsentationsmodus drücken: MedienraumPC / Laptop Rednerpult / Laptop Raummitte / DVD. Der Button leuchtet nun grün und die Präsentation kann im anderen Präsentationsmodus fortgesetzt werden. 5 WLAN Gastaccounts Die Firmenlaptops der Mitarbeiter/innen sind automatisch im WLAN. Wenn Gäste eine Internetverbindung benötigen können sich mit folgenden Gastaccount einloggen: Netzwerk: tmggroup_gast PWD: tmg4the1rgroup 6 ändern Für PowerPoint Präsentationen: Button 4:3 drücken. Für Filmvorführungen: Button drücken Seite 6 / 7 Telefon: Fax:

7 Seite 7 / 7 Telefon: Fax:

Anleitung. Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer

Anleitung. Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer 1 Anschluss verschiedener Geräte an den Beamer Stand 13.2.09 Seite 1 von 8 Anleitung Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer Wie schließe ich Notebook, Videokamera, DVD-Player, Videorecorder, digitaler

Mehr

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude)

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) 1 Bedienungsanleitung Medienpult größer Hörsaal Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 1x Projektor (Beamer)

Mehr

Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel

Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel Inhaltsverzeichnis A. Gesamtübersicht elektronische Hilfsmittel 2 B. Mediensteuerung 3 C. Benützung Kalibrierung 4 D. Mehrfachbildschirm 5 E. PowerPoint-Präsentation

Mehr

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Hörsaal B1 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Bild des stationären Computer sowie das Bild vom Visualizer auf dem Beamer wiedergeben. Anschließen des Notebooks an den

Mehr

Beamer- Merkblatt für ReferentInnen

Beamer- Merkblatt für ReferentInnen 1 Version 9.7.2015tsk Beamer- Merkblatt für ReferentInnen Den ReferentInnen steht im PSZ ein an der Decke fest montierter Beamer (Epson EB-955w) zur Verfügung, wie auch ein MacBook (MacOS 10.8) mit Microsoft

Mehr

Beamer-Merkblatt für Referentinnen

Beamer-Merkblatt für Referentinnen Version 22.1.2015 Beamer-Merkblatt für Referentinnen Den Referentinnen steht im PSZ ein an der Decke fest montierter Beamer (Epson EB-955w) zur Verfügung, wie auch ein MacBook (MacOS 10.8) mit Microsoft

Mehr

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende Medientechnik in HZO 20-40 HGA 10 HGB 10 HGC 10 HMA 10 Bedienungsanleitung Für Lehrende IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3

Mehr

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten

Mehr

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB Leitfaden Präsentationstechnik am IKB aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, 0.12 Georgen 47, 0.09 und 0.10 Georgen 47, 3.30 Georgen 47, 3.42 Kontaktpersonen: Hilfe bei Problemen mit den

Mehr

Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4

Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4 Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4 Geräte Medienschrank und Touchpanel Raumfunktionen (Licht, Fenster, Vorhänge) Beamer Notebook anschließen Deckenkamera/Visualizer weitere Funktionen Bedienung

Mehr

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen Es gibt drei verschiedene Ausführungen der Medienwagen und zudem Windows- und Mac-Versionen. Die Ausführungen unterscheiden sich durch den Monitor mit Hub- oder Klapp-Mechanismus, die Klappmonitore gibt

Mehr

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN PC einschalten Der PC befindet sich links hinter dem SMART Board PC

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB Leitfaden Präsentationstechnik am IKB aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, 0.07, 0.09 und 0.10 Kurzhilfe: siehe Rückseite Seminarraumtechnik Georgen 47, Raum 0.07, 0.09 und 0.10 Vorab Mit

Mehr

Drücken Sie den Einschaltknopf an Ihrem PC, Laptop oder Tablet und warten Sie, bis der Computer gestartet ist.

Drücken Sie den Einschaltknopf an Ihrem PC, Laptop oder Tablet und warten Sie, bis der Computer gestartet ist. 1. Windows 10 Update-Infos Windows starten Drücken Sie den Einschaltknopf an Ihrem PC, Laptop oder Tablet und warten Sie, bis der Computer gestartet ist. Beim allerersten Start werden Sie bei der Einrichtung

Mehr

WLAN MUW-NET Howto für Windows XP SP2, SP3

WLAN MUW-NET Howto für Windows XP SP2, SP3 WLAN MUW-NET Howto für Windows XP SP2, SP3 Version... 1.0 Datum... 01.12.2008 Autor... Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... Ablageort in BSCW... Anmerkungen

Mehr

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 Version... 1.02 Datum... 14.10.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... 07_05_90_66_wlan_eduroam_WinXP_SP23.doc

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters Raum 0.01, GEO47 Erstellt von Sean Prieske Leiterin des Medientheaters: PD Dr. Eleonore Kalisch eleonore.kalisch@culture.hu-berlin.de

Mehr

Bedienungsanleitung für die Hörsaaltechnik Stand: 09.10.2006

Bedienungsanleitung für die Hörsaaltechnik Stand: 09.10.2006 Bedienungsanleitung für die Hörsaaltechnik Stand: 09.10.2006-1 - für die Hörsäle HZO10, HZO20, HZO30, HZO40, HIA, HIB, HIC, HGA10, HGB10, HGC10, HMA10 Inhalt: Übersicht 2 Der Medienwagen 2 Das Bedienfeld

Mehr

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 1 Bedienungsanleitung Medienpult KG 5 103/104 Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 2x HD-Projektor (Beamer) Dokumentenkamera (Visualizer)

Mehr

FWP- Besprechungszimmer (BZ I) Barco/ClickShare Bildübertragung

FWP- Besprechungszimmer (BZ I) Barco/ClickShare Bildübertragung FWP- Besprechungszimmer (BZ I) Barco/ClickShare Bildübertragung 1. Drücke auf das Symbol. 2. Drücke auf das Symbol. 3. Geduld Beamer wärmt sich auf. 4. Beamer zeigt Bild Kurzanleitung von Barcode erscheint.

Mehr

eduroam: Installationsanleitung Windows8 Konfiguration des Zugangs

eduroam: Installationsanleitung Windows8 Konfiguration des Zugangs Konfiguration des Zugangs Wählen Sie über den Startknopf + X die Systemsteuerung aus und dann Netzwerk- und Freigabecenter. Wählen Sie Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten. Manuell mit einem

Mehr

Anleitung Technik für Videokonferenz

Anleitung Technik für Videokonferenz Anleitung Technik für Videokonferenz 1 Inhaltsverzeichnis: Anleitung Technik für Videokonferenz Inhalt 1.Starten... 3 1.1 Einschalten... 3 1.2 Modus Wählen... 3 2. Beamer einschalten... 4 3. Anruf tätigen...

Mehr

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 2 Leinwand... 3 Ablagemöglichkeiten... 3 Höhenverstellung

Mehr

Interaktives Whiteboard - Grundlagen

Interaktives Whiteboard - Grundlagen Bildung und Sport Interaktives Whiteboard - Grundlagen Zur Bedienung des Interaktiven Whiteboards Voreinstellungen und wissenswerte Grundlagen Selbstlernmaterialien Landeshauptstadt München Stand: 04 /

Mehr

Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023

Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023 1 Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023 Die Technik für den Seminarraum 023 befindet sich im Pult links der Videoleinwand. Im Pult befindet sich ein PC (1) mit Monitor und Tastatur (2).

Mehr

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle

PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle PowerPoint 2010 ein paar wichtige Befehle Bilder/Grafiken Bild als Hintergrundbild einfügen Bild einfügen Bild positionieren Register Entwurf Gruppe Hintergrund Schaltfläche Hintergrundformate Befehl Hintergrund

Mehr

Laptop & Beamer. Anleitung zur Steigerung der Medienkompetenz. hubert schierl vhs-vaterstetten

Laptop & Beamer. Anleitung zur Steigerung der Medienkompetenz. hubert schierl vhs-vaterstetten Laptop & Beamer Anleitung zur Steigerung der Medienkompetenz hubert schierl vhs-vaterstetten Von der Idee zur Wand 2 Welche Kompetenzen? Sicherer Umgang mit dem Laptop Grundkenntnisse zum Thema Präsentation

Mehr

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Outlook 2013 auf Windows 7 ohne Domäne für das neue Mailsystem Symptom: Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Problem: E-Mail-Profil für Outlook

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2

Inhaltsverzeichnis. 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2 1 Hiinweiise zum Sttartten der Nettzwerk Geschiichtte 2.. DVD iintterakttiiv Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite 1. Netzwerk Geschichte 2. DVD interaktiv das Medium unserer SchülerInnen 2 1.1 Didaktische Ziele

Mehr

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen)

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 1 Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 2 Rechner GWDG-Anmeldung Vorbereitungen Schalten Sie den Rechner ein. Schalten Sie

Mehr

Bedienungsanleitung für. Android Stick 2.0

Bedienungsanleitung für. Android Stick 2.0 Bedienungsanleitung für Android Stick 2.0 Android Stick 2.0 Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor Sie das

Mehr

Einführung Touchscreen

Einführung Touchscreen Schulen Steinhausen Emilio Caparelli Iwan Hänni Bernhard Hasenmaile 2016 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Bildschirm auf Touchscreen... 2 Schreiben auf den Screen... 3 Audio CD oder DVD über

Mehr

Anleitungen für Seminarraum

Anleitungen für Seminarraum Anleitungen für Seminarraum Inhaltsverzeichnis 1.1 Beamer mit Laptop oder DVD... 2 1.2 Beamer mit Video (VHS)... 4 1.3 Türöffnung im Erdgeschoss... 5 1.4 Kaffeemaschine... 6 1.5 Klimaanlage... 6 1.6 Geschirrspüler...

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7230

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7230 Kabelrouter anschliessen - Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. - Das Gerät benötigt nun ca. 15-25 Minuten bis es online ist. Version 1.1 Seite 1/9 Sie können fortfahren, wenn die unteren

Mehr

Samsung Large Format Display

Samsung Large Format Display Samsung Large Format Display Erste Schritte Display Samsung Electronics Display Large Format Display 3 Wie nehme ich das Display in Betrieb? Dies ist die Windows XPe Oberfläche des MagicInfo Pro Interface.

Mehr

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB Leitfaden Präsentationstechnik am IKB aktuelle Fassung Simon Kwauka Seminarraum: UdL 6, 3075 Ansprechpartner: Weitere Informationen finden Sie in der Website der EDV des IKB unter http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/edv

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg 1 Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg Stand Oktober 2008 Die 5 Jahre alten Beamer wurden ausgetauscht. Fernbedienungen werden nicht mehr benötigt. Durch einen

Mehr

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung BitLocker - Laufwerkverschlüsselung Zunächst nur in Windows 7 Ultimate verfügbar, ist BitLocker eine Funktion, die sehr großen Nutzen für sensible Daten hat. Diese Funktion wurde erstmals in Windows Vista

Mehr

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting 1) Allgemeines... 2 2) Anlegen von E-Mail Adressen... 2 3) Einrichten der E-Mail Konten in Outlook Express und Mozilla Thunderbird... 5 a) Outlook Express

Mehr

Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus:

Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus: 1 Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus: 1. Einzelprojektion mit Pultrechner... 2 2. Doppelprojektion mit Pultrechner und

Mehr

Bedienungsanleitung: Hörsaal 4

Bedienungsanleitung: Hörsaal 4 Bedienungsanleitung: Hörsaal 4 Inhaltsverzeichnis und Übersicht Inhaltsverzeichnis 1. Deckenlicht, Tafellicht und Beschattung 2. Leinwand Raum 3. Beamer 4. Notebook 5. quellen z. B. Notebook, mp3player

Mehr

Anleitung Legria HF 20

Anleitung Legria HF 20 WWU Institut für Sportwissenschaft Horstmarer Landweg 62b D-48149 Münster Medienlabor Tel.: 0251 / 83-34860 Fax: 0251 / 83-32303 Raum : VG 205 Anleitung Legria HF 20 Inhaltsverzeichnis 1. Ein Video aufnehmen...

Mehr

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 Tutorial Inhalte: Verbindung des PCs mit dem Beamer Einstellungen am PC Beamer an einen PC anschließen Tobias Giesen Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 1 Verbindung des PCs mit dem

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung

Mehr

Hörsaal B3. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise. Anschließen des Notebooks an den Beamer. Bedienung des Funkmikrofons

Hörsaal B3. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise. Anschließen des Notebooks an den Beamer. Bedienung des Funkmikrofons Hörsaal B3 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise Anschließen des Notebooks an den Beamer Bedienung des Funkmikrofons Ausschalten der Medienanlage Zuständigkeit Hausmeister Herr Anton Tel.:

Mehr

So funktioniert der TAN-Generator

So funktioniert der TAN-Generator So funktioniert der TAN-Generator Lösungen, wenn's mal klemmt Was tun, wenn der TAN-Generator streikt? Es sind oft nur kleine Korrekturen nötig, um das Gerät zum Arbeiten zu bewegen. Die wichtigsten Tipps

Mehr

Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Wireless Studenten (Windows 8) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung 27.03.2013 Taru 3 Gürtelstrasse

Mehr

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10 Software Update ETAtouch Steuerung Software Update ETAtouch 2011-10 Welche Software ist am Kessel? Welche Software ist am jetzt Kessel? aktuell? Dieses aktuelle Handbuch Software beschreibt ist auf den

Mehr

Bedienung der AMX Touchpaneloberflächen

Bedienung der AMX Touchpaneloberflächen Bedienung der AMX Touchpaneloberflächen im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Garching Hörsaal D2 Greifswald Seminarraum 2-1 - Das Startmenü Das Startmenü ist bei ausgeschalteter Medientechnik sichtbar.

Mehr

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE Dezernat 6 Abteilung 4 Stand: 27.06.2014 1. EINLEITUNG Das SMART Podium unterstützt Sie bei der Durchführung Ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMART Podiums

Mehr

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch)

Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Tipps & Tricks zu Windows 8.1 Quelle: Computerbild (und D. Frensch) Microsoft hat seinem neueren Betriebssystem Windows 8 nun ein recht großes Update spendiert. Käufer/Benutzer von Windows 8 können seit

Mehr

Smartboard: Kurzanleitung

Smartboard: Kurzanleitung Smartboard: Kurzanleitung Smartboard-Zubehör Ein-/ Ausschalten des Smartboards Falls das Smartboard nicht korrekt auf Berührungen reagiert, können Sie es über die Fadenkreuz-Taste neu kalibrieren. Folgen

Mehr

Starten von Impress und die erste Präsentation anlegen

Starten von Impress und die erste Präsentation anlegen Starten von Impress und die erste Präsentation anlegen Es öffnet sich ein Fenster "AutoPilot Präsentation", in dem Sie "Leere Präsentation" auswählen. Im zweiten Schritt können Sie eine Seitenvorlage auswählen

Mehr

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0 Bedienungsanleitung für Android Box 3.0 Android Box 3.0 Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor Sie das Gerät

Mehr

Mediensteuerung für das Videokonferenzsystem

Mediensteuerung für das Videokonferenzsystem Mediensteuerung für das Videokonferenzsystem Einleitung: Mit Hilfe der in der Aula installierten Videokonferenzanlage können Übertragungen in die Hörsäle 1, 2, und 3 der Sowi aufgebaut werden. Übertragen

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Ein Webinar ist ein Onlineseminar, an welchem Sie direkt von Ihrem Arbeitsplatz am Computer teilnehmen können. Es wird über das Internet übertragen.

Ein Webinar ist ein Onlineseminar, an welchem Sie direkt von Ihrem Arbeitsplatz am Computer teilnehmen können. Es wird über das Internet übertragen. Webinare Technische Voraussetzungen und Ablauf Was ist ein Webinar? Ein Webinar ist ein Onlineseminar, an welchem Sie direkt von Ihrem Arbeitsplatz am Computer teilnehmen können. Es wird über das Internet

Mehr

VERSION 1.1 07. Okt. 2014. Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung

VERSION 1.1 07. Okt. 2014. Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung VERSION 1.1 07. Okt. 2014 Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Anmelden am Remote Access mit VPN...4 2.1 Verbindung herstellen...4 2.2 Login

Mehr

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme Novell Client Anleitung zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Mit der Einführung von Windows 7 hat sich die Novell-Anmeldung sehr stark verändert. Der Novell Client

Mehr

Bedienungsanleitung WM-BT14. Bluetooth V2.0 Music Multi-Receiver

Bedienungsanleitung WM-BT14. Bluetooth V2.0 Music Multi-Receiver Bedienungsanleitung WM-BT14 Bluetooth V2.0 Music Multi-Receiver 1 Lieferumfang Bluetooth Music Multi-Receiver Adapterkabel 3,5mm Klinke/Klinke KFZ USB Adapter USB -> Micro USB Ladekabel Bedienungsanleitung

Mehr

SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul

SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul Seite 1 SynLock Kiosk System Bedienungsanleitung SynLock Kiosk System Programm in Zusammenarbeit mit dem PC Wächter Modul 1 Seite 2 1 Systemvoraussetzungen PC System mit Windows XP Professional PC Wächter

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Nutzung des WLANs eduroam am Campus der TUM

Nutzung des WLANs eduroam am Campus der TUM Nutzung des WLANs eduroam am Campus der TUM Eine Anleitung für Windows XP Autor: Gerd Liebhardt eduroam wird vom Deutschen Forschungsnetz bereitgestellt und die dazu gehörende Infrastruktur am Standort

Mehr

Bedienungsanleitung CS 200 PRO

Bedienungsanleitung CS 200 PRO Bedienungsanleitung CS 200 PRO INHALTSVERZEICHNIS Einstellungen Sprache Seite 2 Tassenvolumen Seite 3-4 Automatische Ausschaltung (Stand-by Betrieb) Seite 5 Tassenwärmer Aus- / Einschaltung Seite 6 Kaffee

Mehr

EDV + Didaktik - Dr. Viola Vockrodt-Scholz

EDV + Didaktik - Dr. Viola Vockrodt-Scholz Inhaltsverzeichnis Wie PowerPoint 2013 das Präsentieren leicht macht... 1 Wie schalte ich die Referentenansicht ein?... 1 Der Beamer soll grundsätzlich eine Bildschirmerweiterung sein... 1 Ein schneller

Mehr

L&S Emotion App - ios

L&S Emotion App - ios 1 Navigation Dieser Punkt beschreibt die Bildschirme der App. Start-Bildschirm Die App verschickt Discovery Nachrichten und wartet auf Antworten von WiFi Emotion. Während dessen wird Activity Inticator

Mehr

ANLEITUNG. Inhaltsverzeichnis 4.998.029.330 A1

ANLEITUNG. Inhaltsverzeichnis 4.998.029.330 A1 BEDIENUNGS- ANLEITUNG BoVis NT 4.998.029.330 A1 Inhaltsverzeichnis Einführung und Sicherheitshinweise... 2 BoVis NT nicht vernetzt und BoVis NT als Sender Maßnahmen nach einem Überfall... 3 Lokale Suche

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Der BITel HotSpot stellt einen Standard WLAN Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Wichtiger Hinweis vor dem ersten Einloggen: Im Tarif Prepaid kann der Zeitzähler

Mehr

Smart PC Stick Bedienungsanleitung Lieferumfang

Smart PC Stick Bedienungsanleitung Lieferumfang Bedienungsanleitung für Smart PC Stick Copyright JOY it Smart PC Stick Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor

Mehr

Verbindung mit DegNet Wireless-DSL www.degnet-wireless-dsl.de

Verbindung mit DegNet Wireless-DSL www.degnet-wireless-dsl.de www.degnet-wireless-dsl.de! "# $ # % &! "# $ # ' ' ' ( ) * * +, -. / 0 1 2 3! 4 (5 (6 3!! # IP auf 192.168.0.1 umstellen um das Gerät konfigurieren zu können Start (-> Einstellungen) -> Systemsteuerung

Mehr

Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom)

Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom) Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom) Kurzbeschreibung Pen-Displays (Stift-Monitore) lassen sich als digitale Tafel, aber auch zur Bedienung des Präsentationsrechners und zur Medienerstellung nutzen. Das

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung.

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. 1. Zur Nutzung benötigen Sie: Ein WLAN-fähiges Endgerät (Laptop,

Mehr

Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104

Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104 Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104 Inhalt 1. Ein- und Ausschalten... 1 2. Wo kann ich mein Notebook oder externes AV-Gerät anschließen?... 2 3. Notebook oder AV-Geräte anschließen... 2 4. Arbeiten

Mehr

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Funktionsumfang der Video-Sonnenbrille 1. Hochwertige Polaroid Linse. 2. Eingebauter 2 GB Speicher für ca. 5 Stunden Videoaufnahme, variiert von 3-20 Stunden, je nach

Mehr

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN KURZÜBERSICHTSLEITFADEN Microsoft Surface Hub Erfahren Sie, wie Sie mit Microsoft Surface Hub das Potenzial der Gruppe nutzen. Inhalt Starten der Sitzung Telefonieren Hinzufügen von Personen zu einem Telefonat

Mehr

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen Anleitung Bücher in MS Powerpoint 2007 von Sabina Lange, Ergänzung und Übertragung für Powerpoint 2010 durch Igor Krstoski. Bedingt durch die wieder leicht veränderte Optik in Powerpoint 2010 und veränderte

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

Anleitung LAN-Messrahmen

Anleitung LAN-Messrahmen Anleitung LAN-Messrahmen 2015 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme LAN 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 5 o Messrahmen 5 o Drucker 6 3. OpticScore Server

Mehr

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 Seminarraumtechnik Georgen 47, Raum 0.01 Medientheater Vorab Mit Ihrer Schlüsselkarte erhalten Sie an der Schlüsselboxanlage

Mehr

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Version: 0.10 / 25.09.2012 ZID-NMLT 1 Inhalt Grundsätzliches... 3 Anlage Starten... 3 Betriebsbereiter Ausgangszustand...

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation

Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 Steuerung der Präsentation Steuerung der Präsentation in PowerPoint 2013 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Firmware Release Note for R1663

Firmware Release Note for R1663 Firmware Release Note for R1663 1 Veröffentlichungsdatum : 30.08.2012 2 Firmwareversion : R1663 3 Modifikationen seit Firmwareupdate 1656 1 Änderungen der My Playlist (Virtuelle Abspielliste) Die erzeugte

Mehr

Router in den Konfigurationsmodus setzen

Router in den Konfigurationsmodus setzen Router in den Konfigurationsmodus setzen In dieser kurzen Anleitung möchte ich zeigen wie ihr den bereits geflashten Router in den Konfigurationsmodus zurücksetzt und was ihr dort einstellen könnt: Vorbereitung:

Mehr

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA)

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Inhalt Ansprechpartner... 3 Sicherheitstipps... 4 Rechtlicher Hinweis zur Signatur... 4 Arbeiten mit Exchange 2013 OWA... 5 Anmelden am System... 5 Designänderung...

Mehr

Installation der VPN-Clientsoftware

Installation der VPN-Clientsoftware Installation der VPN-Clientsoftware 1. Schritt: Erforderliche Dateien Suchen Sie im Laufwerk K unter dem Verzeichnis MIZ DV WLAN Windows 2000, XP & Vista nach der Datei vpnclient-win-current.exe. Ebenfalls

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Zentrale Dienste Informatikdienste. Scannen zu PC. helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch

Zentrale Dienste Informatikdienste. Scannen zu PC. helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch Zentrale Dienste Informatikdienste helpdesk@unilu.ch www.unilu.ch Verteiler Version 1.00 Revision Erstellungsdatum 6. Juli 2011 Änderungsdatum 9. März 2015 Kopie an Erstellt durch HelpDesk Telefon direkt

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr