ASCO 2012 FAZIT. Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie, Uniklinik Köln

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ASCO 2012 FAZIT. Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie, Uniklinik Köln"

Transkript

1 ASCO 2012 FAZIT Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie, Uniklinik Köln

2 ASCO 2012: collaborating to conquer cancer This is a fantastic era for innovation, and one of the things we wanted to do when planning the program was to link clinical care to that great science. Harold Burstein Cancer Education Committee Chair ASCO Annual Meeting 2012

3 Das molekulare Verständnis von Krebs schreitet stetig voran (Abhängigkeit, Vulnerabilität)

4 Die Zahl der bekannten driver mutations nimmt zu Adenokarzinom der Lunge HER2 PIK3CA BRAF ALK EGFR MET RET ROS unknown Plattenepithelkarzinom der Lunge KRASmut DDR2mut PIK3CAmut PTENloss unknown PTENmut KRAS FGFR1amp

5 Die Zahl der bekannten driver mutations nimmt zu Adenokarzinom der Lunge HER2 PIK3CA BRAF ALK EGFR MET RET ROS unknown Plattenepithelkarzinom der Lunge KRASmut DDR2mut PIK3CAmut PTENloss unknown PTENmut KRAS FGFR1amp Malignes Melanom CTNNB1 KIT GNA11 GNAQ NRAS BRAF unknown

6 Die Zahl der bekannten driver mutations nimmt zu Adenokarzinom der Lunge HER2 PIK3CA BRAF ALK EGFR MET RET ROS unknown Plattenepithelkarzinom der Lunge KRASmut DDR2mut PIK3CAmut PTENloss unknown PTENmut KRAS FGFR1amp Malignes Melanom CTNNB1 GNA11 GNAQ KIT Kolonkarzinom BRAF PIK3CA NRAS NRAS BRAF unknown KRAS unknown

7 The landscape of driver mutations in breast cancer 40 driver mutations PJ Stephens et al. Nature 000, 1-5 (2012) doi: /nature11017

8 Molekulares Verständnis führt zu wirksamer Therapie

9 Neue personalisierte Therapieansätze Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. EGFR mut Afatinib als 3. EGFR-TKI Ph III (vs. Cis/Pem) Yang, 7500 RAS mut Selumetinib (MEK-Inhibitor) Ph II (+ Docetaxel) Janne, 7503 Lunge ROS transl Crizotinib Ph I Shaw, 7508 RET transl Sunitinib, Vandetanib Studien in Vorb. Capelletti, 7510

10 Neue personalisierte Therapieansätze Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. EGFR mut Afatinib als 3. EGFR-TKI Ph III (vs. Cis/Pem) Yang, 7500 RAS mut Selumetinib (MEK-Inhibitor) Ph II (+ Docetaxel) Janne, 7503 Lunge ROS transl Crizotinib Ph I Shaw, 7508 RET transl Sunitinib, Vandetanib Studien in Vorb. Capelletti, 7510 Melanom BRAF mut Vemurafenib (BRAF-Inh.) Ph III (vs. DTIC) Chapman, 8502 Dabrafenib (BRAF-Inhib.) Ph III (vs. DTIC) Hauschild, LBA 8500

11 Neue personalisierte Therapieansätze Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. EGFR mut Afatinib als 3. EGFR-TKI Ph III (vs. Cis/Pem) Yang, 7500 RAS mut Selumetinib (MEK-Inhibitor) Ph II (+ Docetaxel) Janne, 7503 Lunge ROS transl Crizotinib Ph I Shaw, 7508 RET transl Sunitinib, Vandetanib Studien in Vorb. Capelletti, 7510 Melanom BRAF mut Vemurafenib (BRAF-Inh.) Ph III (vs. DTIC) Chapman, 8502 Dabrafenib (BRAF-Inhib.) Ph III (vs. DTIC) Hauschild, LBA 8500 Mammakarzinom HER2 amp T-DM1 Ph III (vs. Cape + Lapatinib) > Trastuz.+Taxan Blackwell, LBA1

12 Eine zentrale Herausforderung ist das Verständnis und damit die Überwindung von Resistenz

13 Molekulare Resistenzmechanismen Beispiel NSCLC Aktivierende ALK-Fusion (3%) Doebele # 7504 aktivierende EGFR- Mutation (12%) Sequist, Sci Transl Med 2011

14 Zunehmend gezielt wirksame Ansätze gegen Resistenz Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. Lunge EGFR mut Afatinib + Cetuximab ph I nach Erlotinib / Gefitinib ASCO 2011 ALK fusion LDK378 ph I nach Crizotinib Mehra, 3007

15 Zunehmend gezielt wirksame Ansätze gegen Resistenz Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. Lunge EGFR mut Afatinib + Cetuximab ph I nach Erlotinib / Gefitinib ASCO 2011 ALK fusion LDK378 ph I nach Crizotinib Mehra, 3007 Melanom BRAF mut Trametinib (MEK-Inhib.) Ph III vs. DTIC 1 st line Robert, LBA 8509 Dabrafenib (BRAF-Inh.) + Trametinib (MEK-Inh.) Ph I/II 1 st line Weber, 8510

16 Zunehmend gezielt wirksame Ansätze gegen Resistenz Indikation Marker Therapie Studien- design Abstr. Lunge EGFR mut Afatinib + Cetuximab ph I nach Erlotinib / Gefitinib ASCO 2011 ALK fusion LDK378 ph I nach Crizotinib Mehra, 3007 Melanom BRAF mut Trametinib (MEK-Inhib.) Ph III vs. DTIC 1 st line Robert, LBA 8509 Dabrafenib (BRAF-Inh.) + Trametinib (MEK-Inh.) Ph I/II 1 st line Weber, 8510 GIST C-KIT (PDGFRalfa) Regorafenib Ph III nach Imatinib + Sunitinib Demetri, LBA Masitinib Ph II nach Imatinib Adenis, 10007

17 Auch nicht personalisierte Ansätze müssen optimiert werden

18 Met. NSCLS und PS 2: besseres ÜL und bessere Symptomkontrolle mit Platindoublette ECOG PS 2: Ambulatory and capable of all selfcare but unable to carry out any work activities. Up and about more than 50% of waking hours Lilenbaum et al., #7506 Differenzierung zwischen Tumor bedingter AZ-Verschlechterung und schwerer Komorbidität

19 Der Einsatz der neuen Substanzen ohne präzise biologische Rationale bringt marginale oder keine Fortschritte

20 Einsatz neuer Substanzen in unselektionierten Patientengruppen Indikation Studie Ergebnis Abstr. Met. Magen Ph III 1 st line: EOC + Panitumumab vs. EOC OS n.s. Waddell, LBA 4000

21 Einsatz neuer Substanzen in unselektionierten Patientengruppen Indikation Studie Ergebnis Abstr. Met. Magen Ph III 1 st line: EOC + Panitumumab vs. EOC OS n.s. Waddell, LBA 4000 Met. KRK Ph III: Bevacizumab beyond progression OS 11.2 vs 9.8 HR 0.81 Ph III: Regorafenib vs. Placebo OS 6.4 vs 5.0 HR 0.77 Ph III: Bevacizumab + Erlotinib - Erhaltung OS vs HR 0.73 Arnold, CRA3503 Van Cutsem 3502 Tournigand LBA 3500

22 Einsatz neuer Substanzen in unselektionierten Patientengruppen Indikation Studie Ergebnis Abstr. Met. Magen Ph III 1 st line: EOC + Panitumumab vs. EOC OS n.s. Waddell, LBA 4000 Met. KRK Ph III: Bevacizumab beyond progression OS 11.2 vs 9.8 HR 0.81 Ph III: Regorafenib vs. Placebo OS 6.4 vs 5.0 HR 0.77 Ph III: Bevacizumab + Erlotinib - Erhaltung OS vs HR 0.73 Arnold, CRA3503 Van Cutsem 3502 Tournigand LBA 3500 CCC Ph II: GemOx + Cetuximab vs. GemOx OS n.s. Malka, 4032 Ph II: Sorafenib + Erlotinib 59% Grad III/IV Tox. Anthony, 4113

23 Die Vielzahl der therapeutisch relevanten genetischen Aberrationen erfordert eine molekulare Multiplex-Diagnostik

24 CIO Genome Scanner v HER2 PIK3CA BRAF ALK MET RET ROS Next Generation Sequencing Illumina HiSeq + MiSeq EGFR Cancer Hot Spot Primer Library 42 genes 5,271 known mutations Pre-tailed Illumina amplicons KRAS ABL1 CTNNB1 HRAS MLH1 PTEN TP53 APC EGFR IKBKB MSH2 RB1 VHL BRAF ERBB2 JAK2 NF1 RET BRCA1 FBXW7 JAK3 NF2 RUNX1 BRCA2 FGFR1 KIT NOTCH1 SMAD4 CDH1 FGFR2 KRAS NRAS SMO CDKN2A FGFR3 MAP2K4 PDGFRA SRC CSF1R FLT3 MET PIK3CA STK11 unknown Active for lung in July 2012 at the CIO Ion Torrent PGM

25 Die Implementierung personalisierter Therapie in der Breite der Versorgung macht neue Formen der Versorgung notwendig

26 Excellent survival of patients with EGFR mutations Log rank: p=0.003 EGFR and ALK significant prognostic predictor in multivariate analysis Stage IIIb/IV 75% of all EGFR mutated patients received erlotinib or gefitinib 50% (11/22) EML4-ALK pos. pts. received crizotinib Median OS of EGFR-mut pts: 47.5 mo Zander et al., ASCO press conference

27 Resümee: aktuelle Entwicklung Zunehmend biologisch rationale Therapien basierend auf molekularem Verständnis von Abhängigkeit und Vulnerabilität Zunehmende Aufsplitterung der alten Entitäten in genetisch definierte Subgruppen Hohe Ansprechraten, längere Dauer im Vergleich zur Chemo, aber unabänderlich gefolgt vom Progress Zunehmendes Verständnis der molekularen Resistenzmechanismen und therapeutische Überwindung

28 Resümee: Konsequenzen Zunehmende frühe proof of concept Studien mit wenigen Patienten und sehr frühen Go/No go Entscheidungen Schnelle Entwicklung von Multiplex-Tests zur Abdeckung vieler (aller?) molekularen Marker notwendig Neue Kooperationsstrukturen zur Implementierung in die Breite notwendig Zunehmend bessere Prognose von Patienten in molekular definierten Subgruppen

29 Informationen zu klinischen Studien und Kontakt über die Lotsen: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und die Mitarbeit

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

ASCO 2014: Fazit. Jürgen Wolf. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln

ASCO 2014: Fazit. Jürgen Wolf. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln ASCO 2014: Fazit Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln ASCO 2014: 50 th Annual Meeting: Science and Society Annual Meeting of the American Society of

Mehr

Lungenkrebs: Neue Therapie-Optionen

Lungenkrebs: Neue Therapie-Optionen Lungenkrebs: Neue Therapie-Optionen oliver.gautschi@luks.ch 12.12.2013 Internationale Empfehlungen 2013 Histopathologische und molekulare Diagnostik: NSCLC Aktivierende EGFR Mutation Keine EGFR Mutation

Mehr

Personalisierte Medizin: neue Anforderungen an den Arzt?

Personalisierte Medizin: neue Anforderungen an den Arzt? Personalisierte Medizin: neue Anforderungen an den Arzt? Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln Neue effektive Ansätze in der systemischen Krebstherapie

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke

Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke PD Dr. Thomas Zander Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Universitätsklinik Köln Thomas.Zander@uk-koeln.de

Mehr

Erfolge der Immuntherapie beim Lungenkrebs. Martin Früh Klinik für Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen

Erfolge der Immuntherapie beim Lungenkrebs. Martin Früh Klinik für Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen Erfolge der Immuntherapie beim Lungenkrebs Martin Früh Klinik für Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen Weltweite Krebsstatistik 2012 (Industrieländer) Neuerkrankungen/Jahr Mortalität/Jahr

Mehr

Therapieoptionen beim Melanom Was ist neu? Systemische Therapie: Gesicherte Standards und neue Optionen Peter Reichardt

Therapieoptionen beim Melanom Was ist neu? Systemische Therapie: Gesicherte Standards und neue Optionen Peter Reichardt Therapieoptionen beim Melanom Was ist neu? Systemische Therapie: Gesicherte Standards und neue Optionen Peter Reichardt HELIOS Klinikum Berlin-Buch / Klinik für Interdisziplinäre Onkologie Systemische

Mehr

Individualisierte Medizin Onkologie

Individualisierte Medizin Onkologie Individualisierte Medizin Onkologie Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann Jena, 12. März 2013 Krebserkrankungen - Inzidenz Männer Frauen Prostata 25,7 Dickdarm 14,3 Lunge 13,8 Harnblase 4,6 Mundhöhle / Rachen

Mehr

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie athologie Bochum Neue diagnostische Verfahren in der athologie Andrea Tannapfel Institut für athologie Ruhr Universität Bochum www.pathologie-bochum.de 32.000 Genes Alternative Splicing mrna Instability

Mehr

Individualisierte Medizin und Gendiagnostik: Beispiel (Lungen) - Krebs

Individualisierte Medizin und Gendiagnostik: Beispiel (Lungen) - Krebs Individualisierte Medizin und Gendiagnostik: Beispiel (Lungen) - Krebs Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln (Lungen-) Krebs setzt sich aus vielen Untergruppen

Mehr

Kriterien für Behandlungswechsel in onkologischen Studien

Kriterien für Behandlungswechsel in onkologischen Studien Kriterien für Behandlungswechsel in onkologischen Studien Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann IQWiG im Dialog 27. Juni 2014 Zulassung neuer Medikamente (EMA) 35 30 25 20 15 10 5 0 2. Rezidiv 1. Rezidiv Diagnose

Mehr

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren

Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Neue Therapieprinzipien bei soliden Tumoren Prof. Dr. Jochen Greiner Ärztlicher Direktor Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin Diakonie-Klinikum Stuttgart Leiter Tumorimmunologie am Universitätsklinikum

Mehr

zum geleit Crossing Entity Borders Personalisierte Medizin Die richtige Therapie beim richtigen Patienten verbessert das klinische Ergebnis

zum geleit Crossing Entity Borders Personalisierte Medizin Die richtige Therapie beim richtigen Patienten verbessert das klinische Ergebnis Crossing Entity Borders Personalisierte Medizin Die richtige Therapie beim richtigen Patienten verbessert das klinische Ergebnis Man kann immer wieder nur festhalten, dass die Theorie der Klinik oft weit

Mehr

Neues aus der Onkologie Jörg Thomalla

Neues aus der Onkologie Jörg Thomalla Neues aus der Onkologie 2015 Was haben neue Wirkstoffe gebracht? Jörg Thomalla Wirkstoffe mit gleicher Indikationstellung und gleichem Wirkmechanismus Beispiel malignes Melanom Kombination BRAF-Inhibitor

Mehr

Die richtige Behandlung für die richtige Person zur richtigen Zeit, jederzeit

Die richtige Behandlung für die richtige Person zur richtigen Zeit, jederzeit Die richtige Behandlung für die richtige Person zur richtigen Zeit, jederzeit Barack Obama DER NEUE PRÄZISIONS-ONKOLOGIETEST ZUR BESTIMMUNG DER EFFEKTIVSTEN KREBSBEHANLDUNG Patienteninformation 2 3 Bei

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

BRONCHIALKARZINOM. PD Dr. Dr. Sacha Rothschild

BRONCHIALKARZINOM. PD Dr. Dr. Sacha Rothschild BRONCHIALKARZINOM PD Dr. Dr. Sacha Rothschild Bronchialkarzinom in der Schweiz Jährlich 3 700 neue Fälle in der Schweiz 23% aller Krebstodesfälle 13% aller Krebstodesfälle Bundesamt für Gesundheit BAG;

Mehr

BRONCHIALKARZINOM NEUES VOM ASCO Rieke Fischer. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln

BRONCHIALKARZINOM NEUES VOM ASCO Rieke Fischer. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln BRONCHIALKARZINOM NEUES VOM ASCO 2015 Rieke Fischer Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln Was gibt es Neues beim Kleinzelligen Bronchialkarzinom? Immuntherapie ab

Mehr

Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten.

Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten. Experten in der Analyse klinisch nutzbarer Behandlungsoptionen für jeden Krebspatienten. Kurzübersicht Tumorprofilierungs- Services Caris Life Sciences ist ein führendes Biotechnologie-Unternehmen mit

Mehr

Molekulare zielgerichtete Therapien

Molekulare zielgerichtete Therapien Molekulare zielgerichtete Therapien Henning Schulze-Bergkamen Medizinische Klinik 2 Zulassungen beim CRC 1957 5-Fluorouracil 1998 Irinotecan 1998 Oxaliplatin 2017 Zulassungen beim CRC 1957 5-Fluorouracil

Mehr

Update über molekulare Tests beim NSCLC. Martin Früh Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen

Update über molekulare Tests beim NSCLC. Martin Früh Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen Update über molekulare Tests beim NSCLC Martin Früh Onkologie und Hämatologie Kantonsspital St. Gallen «Driver» Alterationen: Obligat: EGFR ALK..... RCTs vorhanden! Titel der Präsentation Tissue should

Mehr

Qualitätsgesteuerte Informationsumsetzung unter AMNOG. Richtige Behandlung durch aktuelle Informationen

Qualitätsgesteuerte Informationsumsetzung unter AMNOG. Richtige Behandlung durch aktuelle Informationen Qualitätsgesteuerte Informationsumsetzung unter AMNOG Richtige Behandlung durch aktuelle Informationen Gesundheitspolitisches Forum Frankfurt, 8. 5. 2017 Häufigkeit (n) Frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel

Mehr

ASCO 2015: Fazit. Jürgen Wolf. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln

ASCO 2015: Fazit. Jürgen Wolf. Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln ASCO : Fazit Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln ASCO : 51 th Annual Meeting: Illumination and Innovation Annual Meeting of the American Society of

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

Molekulares Profiling/Individualisierung - Konsequenzen für Standards, Studien und Therapien der Zukunft -

Molekulares Profiling/Individualisierung - Konsequenzen für Standards, Studien und Therapien der Zukunft - PATHOLOGIE LEIPZIG Pathologie Bochum Molekulares Profiling/Individualisierung - Konsequenzen für Standards, Studien und Therapien der Zukunft - Andrea Tannapfel Institut für Pathologie Ruhr-Universität

Mehr

Gewebe-Biobanking im Spannungsfeld von Forschung und Versorgung

Gewebe-Biobanking im Spannungsfeld von Forschung und Versorgung Gewebe-Biobanking im Spannungsfeld von Forschung und Versorgung Prof. Dr. med. Christoph Röcken C. Röcken, H. Höfler, M. Hummel, R. Meyermann, C. Zietz und P. Schirmacher Lungenkrebs: Kleinzellig oder

Mehr

Fall des Monats März j. Patn.mit Lungenkarzinom und Hirnmetastasierung.

Fall des Monats März j. Patn.mit Lungenkarzinom und Hirnmetastasierung. Fall des Monats März 2016 64-j. Patn.mit Lungenkarzinom und Hirnmetastasierung. Erstvorstellung 03/2014 03/2014 mit bronchitischen Beschwerden Husten, Dyspnoe Nie-Raucherin BA: Bis 2000 Deutsch-Lehrerin

Mehr

Kolorektales Karzinom

Kolorektales Karzinom ASCO - Highlights Kolorektales Karzinom Henning Schulze-Bergkamen Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Abt. für Medizinische Onkologie Universitätsklinik Heidelberg ASCO Highlights Kolorektale

Mehr

Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: "Hip or Hype"

Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: Hip or Hype Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: "Hip or Hype" 3. Nationales Biobankensymposium 2014 Berlin, 04.12.2014 Prof. Dr. rer. nat Edgar Dahl RWTH zentralisierte Biomaterialbank

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Malignes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Peter Kurschat Klinik für Dermatologie und Venerologie Centrum für Integrierte Onkologie CIO Mittwoch, 26.06.2013, Köln Wo standen wir vor

Mehr

Molekularpathologie beim CRC: Was ist Standard für Therapieplanung und Prognose? Thomas Kirchner. Pathologisches Institut der LMU München

Molekularpathologie beim CRC: Was ist Standard für Therapieplanung und Prognose? Thomas Kirchner. Pathologisches Institut der LMU München Molekularpathologie beim CRC: Was ist Standard für Therapieplanung und Prognose? Thomas Kirchner Pathologisches Institut der LMU München E-mail: thomas.kirchner@med.uni-muenchen.de Aussage zur Therapie-

Mehr

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger Onkologie Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs Med. Klinik für Onkologie und Hämatologie Charité Campus Mitte Universitätsmedizin Berlin K. Possinger Überleben bei Brustkrebs 1978 2006 (Tumorregister

Mehr

Adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom Stillstand oder Fortschritt? A. Reinacher-Schick

Adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom Stillstand oder Fortschritt? A. Reinacher-Schick Adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom Stillstand oder Fortschritt? A. Reinacher-Schick Stadium III Mögl. Protokolle Stadium II Stadium II mit RF* Mögl. Protokolle SOLL EG: A, ES: 1a Keine Altersbeschränkung

Mehr

ESMO 2015 Patiententag Melanom/Hauttumore. Christoph Höller Universitätsklinik für Dermatologie Medizinische Universität Wien

ESMO 2015 Patiententag Melanom/Hauttumore. Christoph Höller Universitätsklinik für Dermatologie Medizinische Universität Wien ESMO 215 Patiententag Melanom/Hauttumore Christoph Höller Universitätsklinik für Dermatologie Medizinische Universität Wien Therapie des metastasierten Melanoms: 197 215 DTIC-Dome (dacarbazine) May 1975

Mehr

Personalisierte onkologische Therapie im Praxisalltag Chancen und Herausforderungen

Personalisierte onkologische Therapie im Praxisalltag Chancen und Herausforderungen Personalisierte onkologische Therapie im Praxisalltag Chancen und Herausforderungen Burkhard Otremba Onkologische Praxis Oldenburg Grüne Strasse 11 Der Referent bedankt sich für die finanzielle Unterstützung

Mehr

Lungenkarzinom. Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany

Lungenkarzinom. Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany Lungenkarzinom Christian Scholz Vivantes Klinikum Am Urban Innere Medizin Hämatologie und Onkologie Berlin, Germany Inzidenz 2010 erkrankten ca. 17.000 Frauen u. 35.000 Männer an bösartigen Lungentumoren,

Mehr

Aktuelle Therapiekonzepte bei GIST

Aktuelle Therapiekonzepte bei GIST Aktuelle Therapiekonzepte bei GIST Sebastian Bauer Innere Klinik (Tumorforschung) Sarkomzentrum Übersicht Adjuvante Therapie Systemtherapie metastasierte Erkrankung Aktuelle Studien Folie 2 2 04.08.2014

Mehr

Was gibt es Neues in der Medizin?

Was gibt es Neues in der Medizin? Was gibt es Neues in der Medizin? Möglichkeiten und Grenzen der Individualisierung von Diagnose und Therapie Fachgebiet Onkologie Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer Klink für Onkologie, Hämatologie Universitätsklinik

Mehr

Klinik für Dermatologie der Universität zu Köln. Metastasiertes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2015.

Klinik für Dermatologie der Universität zu Köln. Metastasiertes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2015. Klinik für Dermatologie der Universität zu Köln Metastasiertes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2015 Cornelia Mauch ASCO 2014: Übersicht CTLA-4 AK in der adjuvanten Therapie Kombinationstherapien

Mehr

ASCO 2016: Fazit. Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln. Seite Juni 2016 ASCO-Nachlese J Wolf

ASCO 2016: Fazit. Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln. Seite Juni 2016 ASCO-Nachlese J Wolf ASCO 2016: Fazit Jürgen Wolf Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Uniklinik Köln Seite 1 15. Juni 2016 ASCO-Nachlese J Wolf ASCO president Julie M. Vose: As our understanding of

Mehr

Systemtherapie bei molekularen Subgruppen des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms

Systemtherapie bei molekularen Subgruppen des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms Systemtherapie bei molekularen Subgruppen des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms Frank Griesinger Zusammenfassung Das Therapiespektrum beim metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom hat sich in

Mehr

Zytomorphologie und genetischer Befund beim Lungenkarzinom - gibt es eine Korrelation? Halle, Dr. M. Engels, Institut für Pathologie

Zytomorphologie und genetischer Befund beim Lungenkarzinom - gibt es eine Korrelation? Halle, Dr. M. Engels, Institut für Pathologie Zytomorphologie und genetischer Befund beim Lungenkarzinom - gibt es eine Korrelation? Halle, 03.11.2012 Dr. M. Engels, Institut für Pathologie Adenokarzinom Plattenepithelkarzinom molekulare Subtypen

Mehr

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Ziad Atassi Universitätsfrauenklinik Ulm Direktor: Prof.Dr.R.Kreienberg inedome Ulm 08.07.2009 ADECATUMUMAB N = 22 NERATINIB N = 37 PERTUZUMAB N = 29 TRASTUZUMAB

Mehr

Neue Substanzklassen in der Onkologie. (Tyrosin)Kinase-Inhibitoren

Neue Substanzklassen in der Onkologie. (Tyrosin)Kinase-Inhibitoren Neue Substanzklassen in der Onkologie (Tyrosin)Kinase-Inhibitoren Thomas Kindler 26 September 2012 Tumortherapie Chirurgie Strahlentherapie Chemotherapie small molecules - Inhibitoren Kinase-Inhibitoren

Mehr

Die adjuvante Therapie des Kolonkarzinoms - Update 2009 Anke Reinacher-Schick

Die adjuvante Therapie des Kolonkarzinoms - Update 2009 Anke Reinacher-Schick Ruhr-Universität Bochum Die adjuvante Therapie des Kolonkarzinoms - Update 2009 Anke Reinacher-Schick Adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms Standards im Stadium III S3-LL-KRK 2008 Seit 2005 FOLFOX (ohne

Mehr

Kolorektales Karzinom

Kolorektales Karzinom Kolorektales Karzinom Jahresrückblick 2009 Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München ACCENT: altersabhängiger Therapieerfolg

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom

Neues vom ASCO beim metastasierten Mammakarzinom Neues vom ASCO 2008 beim metastasierten Mammakarzinom 04.07.2008 Dorit Lässig Medizinische Klinik und Poliklinik III (Direktor: Prof. Dr. med. W. Hiddemann) Universität München - Standort Großhadern Übersicht

Mehr

Internistisch-onkologische Behandlung

Internistisch-onkologische Behandlung Internistisch-onkologische Behandlung Henning Schulze-Bergkamen Abt. für Medizinische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitätsklinik Heidelberg Studienprotokoll Die systemische

Mehr

Stratifizierte Medizin Individualisierte Tumortherapie für jeden Patienten?

Stratifizierte Medizin Individualisierte Tumortherapie für jeden Patienten? Stratifizierte Medizin Individualisierte Tumortherapie für jeden Patienten? I. Medizinische Klinik Universitätsklinik Freiburg Univ.-Prof. Dr. Justus Duyster Tumorentstehung Jeder Tumor ist ein Klon der

Mehr

Individualisierte Therapieentscheidung Aktueller Stand aus klinischer Sicht

Individualisierte Therapieentscheidung Aktueller Stand aus klinischer Sicht Onkologischer Workshop: Individualisierte Therapieentscheidung Aktueller Stand aus klinischer Sicht Bernd Schmidt Schwerpunkt Pneumologie, Universitätsklinikum Halle (Saale) Samstag 6. März 2010 Histologie

Mehr

Amplifikation von EGFR beim Lungen- (Adenokarzinom) oder Magenkarzinom

Amplifikation von EGFR beim Lungen- (Adenokarzinom) oder Magenkarzinom Leistungsspektrum Alle Untersuchungen können grundsätzlich an formalinfixierten paraffineingebetteten Gewebeproben, Schnittpräparaten oder EDTA-Blut durchgeführt werden. Auflistung nach Untersuchungen

Mehr

Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel

Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel Im folgenden sind die Wirkstoffe aufgeführt, vor deren Anwendung in Deutschland ein Gentest vorgeschrieben (oder ein Test, der den Genstatus

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München Extrazellulär Neue Targets in der Krebstherapie

Mehr

Neue Formen der Krebsbehandlung - Targeted therapies

Neue Formen der Krebsbehandlung - Targeted therapies Neue Formen der Krebsbehandlung - Targeted therapies Elisabeth Bergen Innere Medizin I Klinische Abteilung für Onkologie Comprehensive Cancer Center Vienna Medizinische Universität Wien Chemotherapie versus

Mehr

Individualisierte Therapie beim mcrc

Individualisierte Therapie beim mcrc MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK III DIREKTOR: PROF. DR. W. HIDDEMANN Individualisierte Therapie beim mcrc Professor Dr. med. Volker Heinemann, Med. Klinik III, Comprehensive Cancer Center der LMU Therapiealgorithmus

Mehr

Pressemitteilung. Merck KGaA. Gangolf Schrimpf 06151 72-9591 Investor Relations 06151 72-3321. 28. September 2013

Pressemitteilung. Merck KGaA. Gangolf Schrimpf 06151 72-9591 Investor Relations 06151 72-3321. 28. September 2013 Ihr Ansprechpartner Pressemitteilung Gangolf Schrimpf 06151 72-9591 Investor Relations 06151 72-3321 28. September 2013 Merck: Erbitux verlängert im Vergleich zu Bevacizumab die Überlebenszeit von Patienten

Mehr

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick Südwestdeutsches Tumorzentrum Comprehensive Cancer Center Tübingen Krebstherapie aktuell Höhepunkte des Amerikanischen Krebskongresses 2013 Tübingen, den 14. Juni 2013 Die wichtigsten Ergebnisse auf einen

Mehr

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie Post St. Gallen 2009 Chemo- und Immuntherapie Rupert Bartsch Universitätsklinik für Innere Medizin 1 Klinische Abteilung für Onkologie 1 Neue Daten von HERA und FinHER Empfehlungen des Panels zu Adjuvanten

Mehr

Onko Camp Gastroenterologie: November 2016

Onko Camp Gastroenterologie: November 2016 Ulrich Popper Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz, Interne 1: Internistische Onkologie, Hämatologie und Gastroenterologie SPEEDING-UPDATE GASTROINTESTINALE STROMATUMORE Epidemiologie 1% aller gastrointestinale

Mehr

Leistungsspektrum. Auflistung nach Untersuchungen. Pathologie

Leistungsspektrum. Auflistung nach Untersuchungen. Pathologie Pathologie Leistungsspektrum Alle Untersuchungen können grundsätzlich an formalinfixierten paraffineingebetteten Gewebeproben, Schnittpräparaten oder EDTA-Blut durchgeführt werden. Auflistung nach Untersuchungen

Mehr

Neue Onkologika. Markus Joerger MD PhD ClinPharm. Department of Medical Oncology Cantonal Hospital St.Gallen Switzerland markus.joerger@kssg.

Neue Onkologika. Markus Joerger MD PhD ClinPharm. Department of Medical Oncology Cantonal Hospital St.Gallen Switzerland markus.joerger@kssg. Neue Onkologika Markus Joerger MD PhD ClinPharm Department of Medical Oncology Cantonal Hospital St.Gallen Switzerland markus.joerger@kssg.ch 1 Übersicht MammaCA: Pertuzumab (Perjeta ), T DM1 (Kadcyla

Mehr

Individualisierte Therapieentscheidung zum Nutzen des NSCLC Patienten. Wolfgang Schütte Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau

Individualisierte Therapieentscheidung zum Nutzen des NSCLC Patienten. Wolfgang Schütte Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau Individualisierte Therapieentscheidung zum Nutzen des NSCLC Patienten Wolfgang Schütte Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau Chemotherapie des fortgeschrittenen NSCLC Zweifachkombination mit Platin + neuer

Mehr

Krebsfrüherkennung aus der Sicht der Onkologie

Krebsfrüherkennung aus der Sicht der Onkologie Arbeitsmedizinisches Kolloquium - Bregenz 14.03.2013 Krebsfrüherkennung aus der Sicht der Onkologie Y. Ko Lungenkrebs-Behandlung Stand 2001 Diagnose = die Lage ist ernst! Heilung - Prävention - Früherkennung

Mehr

Palliative und zielgerichtete Therapie bei gastro-ösophagealen Tumoren

Palliative und zielgerichtete Therapie bei gastro-ösophagealen Tumoren 10. Interdisziplinäres GI Oncology Update 5. Juli 2014, Wiesbaden Palliative und zielgerichtete Therapie bei gastro-ösophagealen Tumoren Prof. Dr. med. Florian Lordick Direktor Universitäres Krebszentrum

Mehr

Klassische Therapiekonzepte

Klassische Therapiekonzepte Klassische Therapiekonzepte Strahlentherapie: meist nur lokal wirksam, selten kurativ, Zytostatikatherapie: Unselektiv, hohe und schnelle Resistenzentwicklung, oft ausgeprägte NW (Dosislimitierung) Target-Therapien

Mehr

Stratifizierte Therapie des mcrc

Stratifizierte Therapie des mcrc Stratifizierte Therapie des mcrc Volker Heinemann Comprehensive Cancer Center Klinikum Grosshadern, Med Klinik III LMU München Strata in der Behandlung des mcrc ESMO-Behandlungsgruppen ECOG Performance

Mehr

Neues vom Amerikanischen Krebskongress 2014 - Lungenkarzinom

Neues vom Amerikanischen Krebskongress 2014 - Lungenkarzinom Neues vom Amerikanischen Krebskongress 2014 - Lungenkarzinom Jürgen Alt 18. Juni 2014 Übersicht Stadium IB-IIIA OP +/- adjuvante CTx Erlotinib RADIANT 1 st line 2 nd line 3 rd line EGFRm+ EGFR-TKI Resistenz

Mehr

Sarkome Stellenwert zielgerichteter Therapien

Sarkome Stellenwert zielgerichteter Therapien Sarkomkonferenz Berlin 17.03.2011 Sarkome Stellenwert zielgerichteter Therapien PD Dr. Sebastian Bauer Innere Klinik (Tumorforschung) Sarkomzentrum Standardvorgehen in der metastasierten Situation Hoher

Mehr

Rektumkarzinom. Neue Substanzen in der perioperativen Therapie. Ralf-Dieter Hofheinz

Rektumkarzinom. Neue Substanzen in der perioperativen Therapie. Ralf-Dieter Hofheinz Rektumkarzinom Neue Substanzen in der perioperativen Therapie Ralf-Dieter Hofheinz Interdisziplinäres Tumorzentrum Mannheim & III. Medizinische Klinik Universitätsmedizin Mannheim Orale 5-FU Alternativen

Mehr

Komplexität der oralen Tumortherapie. Justyna Rawluk 11.11.2015

Komplexität der oralen Tumortherapie. Justyna Rawluk 11.11.2015 Komplexität der oralen Tumortherapie Justyna Rawluk 11.11.2015 Orale Tumortherapie Bessere Kentnisse der molekulargenetischen Biologie des Tumors => Entdeckung der zahlreichen molekularen therapeutischen

Mehr

GI Oncology Interdisziplinäres Update, 5. Juli 2008 Molekulare Prädiktoren und ihre Pitfalls - sind sie schon reif für die Praxis?

GI Oncology Interdisziplinäres Update, 5. Juli 2008 Molekulare Prädiktoren und ihre Pitfalls - sind sie schon reif für die Praxis? GI Oncology 2008 4. Interdisziplinäres Update, 5. Juli 2008 Molekulare Prädiktoren und ihre Pitfalls - sind sie schon reif für die Praxis? Thomas Seufferlein Klinik für Innere Medizin I Universität Ulm

Mehr

Individualisierte Medizin in der Onkologie

Individualisierte Medizin in der Onkologie Individualisierte Medizin in der Onkologie Wolf-Dieter Ludwig Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ); HELIOS Klinikum Berlin-Buch Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie

Mehr

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien

Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien Prädiktive Pathologie Molekularpathologie Neue zielgerichtete Therapien 1 Prädiktive Molekulare Pathologiewas bringt uns die Zukunft? Prof. Arndt Hartmann Pathologisches Institut Universität Erlangen Aufgaben

Mehr

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe

Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom. - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Neue Behandlungsoptionen für das metastasierte maligne Melanom - eine therapeutische Revolution - Stephan Grabbe Hautklinik der Universitätsmedizin Johannes Gutenberg Universität Mainz Symposium Brennpunkt

Mehr

Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom. P. Mallmann

Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom. P. Mallmann Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom P. Mallmann Metastasiertes Mammakarzinom 1. Hormonrezeptorpositives Mammakarzinom 2. HER 2 neu positives Mammakarzinom 3. Triple negatives Mammakarzinom 4.

Mehr

Molekulare Diagnostik in der Zytologie

Molekulare Diagnostik in der Zytologie Molekulare Diagnostik in der Zytologie Nicole Pawlaczyk Karsten Neumann Institut für Pathologie Pneumologische Onkologie Lungenkarzinom häufigste krebsbedingte Todesursache für beide Geschlechter dritthäufigste

Mehr

Optimierung der Therapie des kolorektalen Karzinoms durch Panitumumab

Optimierung der Therapie des kolorektalen Karzinoms durch Panitumumab Neues und Wissenswertes aus der Onkologie Optimierung der Therapie des kolorektalen Karzinoms durch Panitumumab München (26. Juli 2012) - Deutliche Fortschritte in der Tumortherapie haben in den letzten

Mehr

ASCO 2017: Highlights zur Therapie des metastasierten t t Mammakarzinoms

ASCO 2017: Highlights zur Therapie des metastasierten t t Mammakarzinoms Johannes Ettl Interdisziplinäres Brustzentrum und Frauenklinik rechts der Isar, Technische Universität München, Direktorin: Prof. Dr. M. Kiechle ASCO 2017: Highlights zur Therapie des metastasierten t

Mehr

NEOonsite. Molekulare Tumordiagnostik in Ihrem Labor. Hybrid-Capture-basierte DNA-Analytik für eine schnelle und zuverlässige Therapieempfehlung

NEOonsite. Molekulare Tumordiagnostik in Ihrem Labor. Hybrid-Capture-basierte DNA-Analytik für eine schnelle und zuverlässige Therapieempfehlung NEOonsite Molekulare Tumordiagnostik in Ihrem Labor Hybrid-Capture-basierte DNA-Analytik für eine schnelle und zuverlässige Therapieempfehlung INFORMATION FÜR DAS MOLEKULARPATHOLOGISCHE LABOR NEOonsite

Mehr

Personalisierte Medizin (Onkologie) in der Klinik

Personalisierte Medizin (Onkologie) in der Klinik Personalisierte Medizin (Onkologie) in der Klinik Wolfgang Hiddemann Direktor Med. Klinik III Klinikum der Univ. München Definition (modifiziert nach: wikipedia, April 2011) Personalisierte Medizin ist

Mehr

Neues aus Diagnostik und Therapie beim Lungenkrebs. Jürgen Wolf Centrum für Integrierte Onkologie Universitätsklinikum Köln

Neues aus Diagnostik und Therapie beim Lungenkrebs. Jürgen Wolf Centrum für Integrierte Onkologie Universitätsklinikum Köln Neues aus Diagnostik und Therapie beim Lungenkrebs Jürgen Wolf Centrum für Integrierte Onkologie Universitätsklinikum Köln Über was ich Ihnen heute berichten will: Lungenkrebs ist nicht gleich Lungenkrebs

Mehr

Wie groß ist der klinische Fortschritt?

Wie groß ist der klinische Fortschritt? 203 Neue Erkenntnisse zum NSCLC als Highlight vom ESMO 2012 Wie groß ist der klinische Fortschritt? Neben den Ergebnissen großer kontrollierter klinischer Studien wurden auf dem ESMO 2012 auch neue Erkenntnisse

Mehr

Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC

Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC SATURN-Studie: Erhaltungstherapie mit Erlotinib verlängert Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem NSCLC Grenzach-Wyhlen (13. August 2009) - Aktuelle Daten der SATURN-Studie bestätigen eine signifikante

Mehr

Bronchialkarzinom. Inzidenz, Mortalität Österreich. Bronchialkarzinom 06.05.2013. Inzidenz, Mortalität von Krebserkrankungen in Europa 2012*

Bronchialkarzinom. Inzidenz, Mortalität Österreich. Bronchialkarzinom 06.05.2013. Inzidenz, Mortalität von Krebserkrankungen in Europa 2012* Bronchialkarzinom Bronchialkarzinom Sabine Zöchbauer-Müller Klinik für Innere Medizin I/Onkologie Medizinische Universität Wien Häufigste Krebstodesursache weltweit ~ 1 Million Todesfälle jährlich weltweit

Mehr

Molekularpathologie Teil 1 Michel Bihl

Molekularpathologie Teil 1 Michel Bihl PathoBasic Molekularpathologie Teil 1 Michel Bihl Plan 1- Molekularpathologie interaktiv 2- Molekularpathologie dynamisch 3- Molekularpathologie methodisch Sanger Sequenzierung Molekularpathologie interaktiv

Mehr

FIRE-4 Studie(n) (AIO KRK-0114)

FIRE-4 Studie(n) (AIO KRK-0114) FIRE-4 Studie(n) (AIO KRK-0114) Randomisierte Studie zur Wirksamkeit einer Cetuximab-Reexposition bei Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom (RAS Wildtyp) welche auf eine Erstlinien-Behandlung

Mehr

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen

Onkozentrum Hirslanden. Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Den Lungenkrebs mit Medikamenten heilen Thomas von Briel, 18.09.2014 multimodale onkologische, radiotherapeutische chirurgische Therapien onkologische Therapie v.a. Stadium IIB IIIB neoadjuvant, adjuvant,

Mehr

6. MSD Forum GesundheitsPARTNER

6. MSD Forum GesundheitsPARTNER 6. MSD Forum GesundheitsPARTNER 14.September 2016 WORKSHOP 1 AMNOG - Stratifizierte Medizin: Dr. Antje Behring Abteilung Arzneimittel des Gemeinsamen Bundesausschusses Stratifizierte Medizin - mögliche

Mehr

Therapie des älteren Patienten. mit Magenkarzinom. 2er vs. 3er Kombination. T. Höhler Med. Klinik I Prosper-Hospital, Recklinghausen

Therapie des älteren Patienten. mit Magenkarzinom. 2er vs. 3er Kombination. T. Höhler Med. Klinik I Prosper-Hospital, Recklinghausen Therapie des älteren Patienten mit Magenkarzinom 2er vs. 3er Kombination T. Höhler Med. Klinik I Prosper-Hospital, Recklinghausen Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13168-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13168-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13168-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 10.09.2015 bis 04.03.2019 Ausstellungsdatum: 10.09.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Multimodale Therapie des Nierenzellkarzinoms. PD Dr. med. Michael Fröhner Klinik und Poliklinik für Urologie Universitätsklinikum Dresden

Multimodale Therapie des Nierenzellkarzinoms. PD Dr. med. Michael Fröhner Klinik und Poliklinik für Urologie Universitätsklinikum Dresden Multimodale Therapie des Nierenzellkarzinoms PD Dr. med. Michael Fröhner Klinik und Poliklinik für Urologie Universitätsklinikum Dresden Nierentumoren in Europa pro 100.000/Jahr Robert-Koch-Institut 2006

Mehr

Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten?

Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten? Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten? Robert Pirker Medizinische Universität Wien 22. Ärzte-Fortbildungskurs in Klinischer Onkologie Kantonsspital St. Gallen 16.-18. Februar 2012

Mehr

Neues vom Metastasierten Kolorektalkarzinom

Neues vom Metastasierten Kolorektalkarzinom Neues vom Metastasierten Kolorektalkarzinom Ueli Güller Med. Onkologie Kantonsspital St. Gallen Universitätsklinik für Viszerale Chir. und Medizin, Bern Kolorektalkarzinom 25%: synchrone Metastasierung

Mehr

Herausforderungen in der individualisierten Therapie beim mcrc

Herausforderungen in der individualisierten Therapie beim mcrc Erstlinientherapie des kolorektalen Karzinoms Herausforderungen in der individualisierten Therapie beim mcrc Berlin (2. Oktober 2010) Beim metastasierten kolorektalen Karzinom (mcrca) mit nicht-mutiertem

Mehr

mi-rna, zirkulierende DNA

mi-rna, zirkulierende DNA Erbsubstanz: Grundlagen und Klinik mi-rna, zirkulierende DNA 26.11.2010 Ingolf Juhasz-Böss Homburg / Saar Klinische Erfahrungen zirkulierende mirna erstmals 2008 im Serum von B-Zell Lymphomen beschrieben

Mehr

Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten?

Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten? Erhaltungstherapie beim NSCLC: ein Standard für alle Patienten? Robert Pirker Medizinische Universität Wien 22. Ärzte-Fortbildungskurs in Klinischer Onkologie Kantonsspital St. Gallen 17.-18. Februar 2012

Mehr